The Nizkor Project: Remembering the Holocaust (Shoah)

Shofar FTP Archive File: people/h/hitler.adolf//oss-papers/text/oss-sb-schott-02


pp.42,43,44,45,46,51,53,5?.

00011198.GIF (page 6)

Die schwache Stunde
-------------------

Selbst in seinem Leben hat die schwache Stunde nicht gefehlt. Das ist 
der erschuetterndste Zug in diesem Bild. 

...damals zu Landsberg, ist er gefangen, getrennt von seinen Freunden 
als Schuft und Wortbruechiger von seinen Feinden verleumdet, ohne jede 
Moeglichkeit, sich reinzuwaschen, in tiefste Seelennacht geworfen war. 

(Diese Stunde im Leben des Fuehrers) wird diesen, die seines Geistes 
einen Hauch verspuert haben, keine Erschuetterung im Glauben an seine 
Sendung sein. Sie fuehlen sich seitdem mit ihm nur noch viel inniger 
verbunden, da sie wissen, dass ihn nichts Menschliches fremd blieb. Wer 
Fuehrer sein darf in solch aussergewoehnlichen Zeiten, da eine Welt 
ins Schwanken geraten ist, der muss den Weg vom Himmel durch die Welt 
zur Hoelle durch??sen haben. Sonst kann er das Vertrauen derer nicht 
gewinnen, die das tiefste Leid aus eigenem Erleben kennen. 

Der Demuetige.
--------------

Das ganze Sein Adolf Hitlers, ??? von seinen Worten, ist 
Selbstbewusstsein, Stolz. 

Und doch gibt es auch fuer uns Deutsche ??? Demut, die wir anerkennen.... 
die kein anderer als Jesus Christus von seinen Nachfolgern, verlangt, 
"Lernet von mir, denn ich bin sanftmuetig und von Herzen guetig." Es ist 
jene Demut, die den "hohen ???" wie das Selbstbewusstsein des Menschen 
nicht vernichtet... 

Ich habe von ihm (Adolf Hitler) den Eindruck eines von Herzen demuetigen 
Menschen. Ich lese es aus kleinen und kleinsten Zuegen seines Wesens. Das 
Gegenteil von Ichkultus. Nirgends eine Betonung seiner Leistung, seiner 
Tat. "Das bringen wir zuwege!" So spricht der Mann, der die seelische 
Bewegung zu dem gemacht, was sie heute ist. 

"Wir wollen, wur muessen, wir werden es machen!" 

Der Getreue.
------------

Seltsame, sagenhafte Bilder, die weit zurueckreichen, in die deutsche 
Vergangenheit, bis in die graue Vorzeit, tauchen vor unserer Seele auf, 
wenn wir die Worte hoeren: Gestalten "aus alten Heeren", die mit ihrem 
Schwert und mit ihren Leibern die Ehre des Hauses schuetzen... und was 
nicht viel mehr war, als eine verklungene Sage... das tritt heute aus 
nebelhaft grauer Ferne hervor und nimmt Gestalt und bestimmte Form an. 
Dir tapferen Recken, die alten Paladine.. voran Adolf Hitler. 

....dass er Treue gehalten hat der deutschen Seele und ihrer irdischen 
Heimat dem deutschen Vaterlande.... Er diente und dient der Majestaet, 
die wie keine andere im Anrecht auf diesen Ehrennamen hat: der Seele des 
deutschen Volkes. 

00011199.GIF (page 7)

Der Getreue
-----------

(wie auf der Heimfahrt von Koburg) zur mitternaechtigen Stunde der Fuehrer 
die ??? machte: wie seine Augen mit einer Liebe und Hingebung 
ohnesgleichen auf den in Traumvergessenheit versunkenen Gesichtern 
ruhten, als wenn er jeden Einzelnen an sich ziehen und den Schlag seines 
Herzens fuehlen lassen wollte. 

Elreien Graf. Seinen D i e n e r.

Der Willensmensch.
------------------

Gerade die Gebaerdensprache des Mundes wird immer ein unvergesslicher 
Eindruck sein fuer die die Adolf Hitler haben reden hoeren. Diese Lippen, 
die jetzt in wahrhaft eisernen Trotz zusammengeschlossen sind, wenn der 
Gedanke an die teuflischen Maechte, die im Finstern schleichen, sein ??? 
um im naechsten Augenblick zu einer Weichheit ist, sich zu entspannen, wenn 
der Blick ueber die hilfesuchenden, abgehaerteten Gesichter der gebannt 
seiner Rede ??? Menge hingleitet: sie eine des Werkzeug einer hoeheren 
Macht, die diese ??? gab, auszusprechen, was Tausende dazu empfinden und 
wenigen nur offenbar ist, die es wiederum nicht in Worte fassen koennen. 
Sie zeugen von un??? ????, doch nicht harter Willenskraft, von einer ??? 
in hoechster Steigerung. Sie sind der Ausdruck des ???? fuer den 
Schwaechling, der dieser Kraefte, nicht be??? beneidet. 

... gelegentlich eines Beisammenseins in seiner Wohnung, ich darf schon 
ohne Uebertreibung sagen: in dem "Kaemmererlein", das ihm damals noch 
als Wohnstaette diente, beschieden war. 

Die Traene, die in dieser Stunde sich aus seinem Auge stahl, die er 
keine Ursache hatte, zu verbergen; sie war mehr als alle Reden, die ich 
von ihm gehoert. Sie war die untruegliche Beglaubigung dessen, der aus 
der Wahrheit ist. Seelentaerke und Seelenweichheit, beide gehoeren 
zusammen. Sie bedingen sich gegenseitig wie Ernst und Frohsinn, wie der 
goettliche Hass und die goettliche Liebe. An Adolf Hitler wird diese 
Wahrheit zum unmittelbaren Erlebnis. 

Die Tatsache an sich, dass er da ist und steht, wie ein Fels, wie der 
Leuchtturm in einer See, die ihre schmutzigen Fluten mauernhoch an ihm 
emporschlagen laesst, beweist einen Mut, der seinesgleichen in der 
Geschichte sucht. 

Die ganze Einstellung Adolf Hitlers, die Tatsache, dass er den Kampf mit 
einer ganzen Welt von hinterlistigen, zu jeder Bosheit und Gemeinheit 
faehigen, mit allen Kuensten der Hoelle kaempfenden Feinden aufgenommen 
hat und in diesem Kampf nicht um einen Schritt zurueckweicht, koste es was 
es wolle. 

Goethe sagt einmal: "Man glaube nicht, in welcher Hochburg ??? der ??? 
wohnt, dem es immer ernst ist um die Rache". In solch einer Hochburg wohnt 
Hitler 

pp.71,72,76,77,81.

00011200.GIF (page 8)

Und der Sinn?? der Christuswahrheit und ihre Erfuellung in der Geschichte 
??? Volkstums beginnt sich zu regen. 

Das ist die tiefere Bedeutung des "Putsches" vom 9. November 1923. Mochten 
die Feinde der Bewegung jubeln und sich ueber die ??? freuen, ueber die 
vernichtende Niederlage der "voelkischen Sache": von Herzen froh werden 
sie ihres "Erfolges" nicht. 

Das Urteil des Staatsanwalts.
-----------------------------

Wir glauben nicht, dass Adolf Hitler sich zum Retter Deutschlands berufen 
fuehlte, weil ihm ein Gedanke in den Kopf gestiegen war. Wir glauben 
vielmehr, dass sich von oben ein Stern auf diesen Mann heruntergesenkt 
hat, was ihm diesen hohen Mut gab und gibt. Und an dieser Berufung von 
allerhoechster Stelle wird das deutsche Volk festhalten und die 
Erloesung, die ihm ??? noch ??? soll, wird er glauben von ganzem Herzen, 
von ganzer Seele und von ganzer Ge????. 

Das Urteil der Kinder.
----------------------

Und das ist die Jugend, das Volksgericht der kleinen Achtung: Volkstimme - 
Gottesstimme -- In allerlei Spruechlein und Abzaehlreimen, die nicht immer 
gerade schmeichelhaft sind fuer die Gegner der "voelkischen" und die mit 
den Schl??vers enden: 

Eins, zwei, drei,
der Hitler, der ist frei

nicht nur im Innern der Stadt. ??? buergerliche Jugend sich ???, ??? 
ueberall.....

"Und es dauert nimmer lang,
kummt der Adolf Hitler dran.
??? an jedem Haus
die Hitlerfahne raus."

Die Kinder haben sich deiner angenommen, hoehere Zeugen kannst du nicht 
verlangen, denn "ihrer ist das Himmelreich." 

pp.86,90,91,95.

00011201.GIF (page 9)

Von der toedlichen Bedrohung des deutschen Volkes. 
-------------------------------------------------- 

..... Adolf Hitler, ist keineswegs ??? besonders ??wuerdiger, 
beachtenswerter oder sonst ausgezeichneter ??? ???. ??? als ein Mensch 
mit andern Lebensgesetzen als die anderen; nicht besser, nicht tuechtiger, 
nicht wertvoller, nur anders als die anderen, ??? ??? weiter. ??? er ganz 
Mensch ist, in dem das Gesetz der Traegheit wie in jedem wirkt, so laesst 
er sich natuerlich streckenweit doch noch wider von der Masse mitziehen 
und ??rren. Er macht die "Karriere" derer mit, die nach ih?? ??setze, 
Anschauungen, inneren Notwendigkeiten und Moeglichkeiten ruhig und 
unbedenklich eine gewisse Laufbahn einschlagen duerfen. Er tat das aber 
selber mit urteilten Gefuehlen, mit zerrissenem Herzen, denn mehr ??er 
??riger vorschreibt, es sich damit einer Welt, der seinem Gewissen nach 
nicht angehoeren darf, er nicht angehoeren kann. 

Von der ???? des gestandigen Volkes.
------------------------------------

Auch nach dieser ???hin hat Hitler die unserem Volke drohende Gefahr 
zweifellos erkannt. Als er sie in ihrer ganzen, wirklichen Groesse 
erfasst, ??? ich ??? stellt. ??? ??? ??? ??? als die mir gestellte Aufgabe. 
Adolf Hitler ins ??? ??? ??? ???, in seinem Erkennen und Ent- scheiden 
??los zu bejahren. Es waere ein schlechter Dienst, den ich der Sache und 
nicht zuletzt seiner Person erweisen wuerde, wenn ich ein Fragezeichen, 
das ??? irgendeiner Stelle anzubringen waere, ??? allzu zarter Ruecksicht 
und im Blick auf die ganz ausserordentlichen Faehigkeiten dieses Mannes 
hinterlassen wuerde. Hier er??? ??? mir ein welches Fragezeichen 
einzusetzen, nicht als Kritik, wozu ich mich nicht berechtigt fuehle, 
sondern als Mensch aus dem Volke, dem das Schicksal seines Volkes ??? auf 
der Seele brennt. 

Ich wuesste auch die Antwort auf die Fragen, die ich hiermit aufwerfe. Ich 
kann sie ??? ??? ??? ??? ???. Hier ist des Raetsels Loesung. 

.... in ich von wirklich Mitmenschen "??? ??? ??? , wie er bisher gelernt 
hat - und wird uns lehren.

Der Erzieher.
-------------

Der wahre Erzieher wirkt, ohne dass er es weiss und will. Sein blosses 
Dasein wirkt fruchtend, anregend, Einsicht erweckend, die schoepferischen 
Kraefte, die in ihm lebendig sind, und eine Lebensmacht, die wie ein 
Segensstrom dahinfliesst und die Gefilde waessert. Wir spueren ihr Walten. 
Wir erleben ihre Wohltat. Wir erleben sie vor allem in einer in der 
Fuellung alter, verblasster, fuer viele ??? ??? ??? ??? doe 
schlechtesten, zu einem wahren Ekel geworden, ??? Begriffe ??? ??? ??? 
neuen Inhalt. 

"Heimat... Vaterland... Volksraum."

Die Idee des Vaterlandes steigt in ungeahnter ???heit vor uns auf. 

...und zum guten Alten ??? Bewegung, das ??? ??? neue. Wahrheiten, die 
fuer die vorigen Geschlechter ebenso zeitgemaess sein mussten, wie sie 
fuer uns das Machtgebot der Stunde bedeuten. Der Fuehrer gleicht hier dem 
Manne, der im biblichen Gleichnis genannt ist: der aus seinem Schatze 
hervorbringt Altes und Neues. Doch in dem Sinne, dass das Alte nicht das 
Alte, sondern als das Gute, das Neue nicht als das noch nie Dagewesene, 
sondern als das Notwendige erkannt wird. pp.140,141,199,239,240,245,246.

00011202.GIF (page 10)

Der Erzieher.
-------------

??? dieser Seite ??? ???, Adolf Hitler, der Mann aus dem Volke, 
wertvollste Anregungen gegeben. ??? ??? unmittelbar in seinen Worten, aber 
in seinem ganzen Sein und Tun.

??? ??? mocjt om ??? ??? ??? ??? ??? Worte. das gefallen ist. Eine 
persoenliche Huldigung fuer den Mann, ??? Leben und Wirken dieses Buch 
berichten soll. Nichts waere mir widerlicher, als wenn meine Worte 
aufgefasst wuerden als eine Kultur der Person. ??? ??? das Gegenteil von 
dem ???, was ich wollte. Auch da, wo ich ganz sorglos Adolf Hitler 
anspreche als den Urheber und Verbreiter eines Gedankens, einer gewissen 
Kulturstimmung, einer ??? Richtung, meine ich ??? wie den Menschen als 
solchen. Er steht mir vor der Seele einzig und allein als Traeger einer 
Idee, die sich dieser Persoenlichkeit bemaechtigt hat und sie zu seinen 
Zwecken gebraucht, solange sie ihrer bedarf. Er kann das nicht ??? ???, 
??? ??? geglaubt werden.

Durch die in ihm verkoerperte Idee, ??? sich die W??lung vollzogen, an 
allen ??ten ??? und ??? sich's. Geheime Ahnung wird lebendig. Uralte Kunde 
und Sage wacht auf. ??? Stimmen der Nibelungenliedes, der Edda, des ??eliend, 
schlagen auf unser Ohr und sprechen mit einem Male eine ganz ???, vertraute 
Sprache. Es wird alles Wirklichkeit. Parsifal nimmt Abwschied von seiner 
Mutter Herzeleide und reitet in die Welt hinaus. -- der reine Tor, der 
jugendliche Held; er bezwingt den "roten Ritter", nahezu waffenlos rueckt 
er dem wohlgeharnischten zu Leib und schlaegt ihn aufs Haupt; vor keinem 
macht er Halt, nur vor dem Kreuze sinkt er aufs Knie und betet an. 
Lohengrin, der Bote aus Montaalvat, der Streiter fuer Unschuld und Recht, 
Siegfried, der Drachentoeter und Gewinner der Tarnkappe, alles wird wahr, 
wird Geschichte: Die alten Goten, die, ihren Toten auf den Schultern, von 
der Wahlstatt abziehen, wir haben sie gesehen, mit Augen geschaut, und 
alles Volk in den Strassen stand barhaeuptig, und ergriffen, von 
einem Unsagbaren durchschauert. Uralter Mythos erwacht, die Stimme des 
Blutes hebt an zu sprechen. 

Eine neue Zeit daemmert herauf, mit Adolf Hitler haben wir ihren Anbruch 
erlebt. Was an vorbereitenden Stimmungen und Ideen in der Luft lag, hier 
hat es seine Gestaltung gewonnen. Das Erleben des mythischen hat 
eingesetzt in unserem Volke. Ueberall ist es zu spueren. Die Goetter der 
Edda, sie nahen, sie kommen. Wir sehen sie: Odin, den Gewaltigen, Thor, 
den Blitzeschleuderer, Baldur, den Herrlichen. Auch Loki fehlt nicht, der 
Tueckische, der durch ??? den Blinden, den toedlichen Pfeil abschickt. 
Die Mitgardschlange, die Greuliche, erhebt ihr giftiges Haupt. Der 
furchtbare ?enriswolf erscheint und tut den gierigen Rachen auf. Die 
Zeit der letzten Entscheidungen naht heran. 

Der Erwecker.
-------------

Es ist uns Adolf Hitler weit ueber das hinausgewachsen, was man gemeinhin 
unter einem Fuehrer und Leiter, unter einem politischen ??? und Wegweiser 
versteht. Er hat uns in den letzten Fragen, die es fuer den einzelnen wie 
fuer das Volk gibt, die Wege gewiesen, die Steige gelehrt. Er hat uns 
zurueckgefuehrt auf den Pfad, von dem wir abgewichen waren und auf dem wir 
unmittelbar vor dem toedlichen Absturz in die Tiefe standen. Er hat uns 
den Materialismus unserer geistigen Einstellung zum Bewusstsein gebracht 
und uns aus dem Bereich des Denkens wieder ins Reich der Ideen, in die 
Heimat unserer Seele gefuehrt; zum Schauen der Wahrheit. 

00011203.GIF (page 11)

Der Erwecker.
-------------

Nur auf einen will ich hier noch verweisen, wenn man im Ernst die Frage 
aufwirft, ob Adolf Hitler wirklich ein Mann der Tat ist; die Schule will 
ich nennen, in die er gegangen, in der er die Reif fuer sein Lebenswerk 
erhalten. Es ist die geistige Welt Friedrich des Grossen, seines Ur- und 
Vorbildes, in der er gelernt hat.

Gegen diesen erbaermlichen Geist ruft Adolf Hitler zum Widerstand auf... 
...	"Hitlergeist im Herzenkann nicht untergehen....

pp.299,300.


Home ·  Site Map ·  What's New? ·  Search Nizkor

© The Nizkor Project, 1991-2012

This site is intended for educational purposes to teach about the Holocaust and to combat hatred. Any statements or excerpts found on this site are for educational purposes only.

As part of these educational purposes, Nizkor may include on this website materials, such as excerpts from the writings of racists and antisemites. Far from approving these writings, Nizkor condemns them and provides them so that its readers can learn the nature and extent of hate and antisemitic discourse. Nizkor urges the readers of these pages to condemn racist and hate speech in all of its forms and manifestations.