The Nizkor Project: Remembering the Holocaust (Shoah)

Shofar FTP Archive File: people/h/hitler.adolf//oss-papers/text/oss-sb-harrap


00011141.gif

Harrap's Plain Texts in German
ADOLPH HITLER, der Fuehrer des Deutschen Reiches a short account of 
his Life and Work
by Kurt Schulze (Oberstudiendirector Magdeburg) 
H.E. Lewington (German Master at the John Ruskin School Croyden) 

for use in teaching of German-, largely based on MEIN KAMPF. pleasant 
account of happy youth- shock after death of parents. Strong will to 
become Baumeister from early youth through Munich. 

in Munich:
----------
.."Ach, Hunger tut weh, dachte er manchmal, "aber koste, was es wolle, 
ich will mein Ziel errecihen, ich will weiter studieren, um endlich 
doch Baumeister zu werden." 

story of the iron cross 1. class.:
----------------------------------
"..Er kroch durch Trichter und Graeben. Auf einmal hoerte er 
franzoesische Laute vor sich. Kurz entschlossen sprang er auf, gab einen 
Schuss ab und forderte die Feinde auf, sich zu ergeben. Sie waren voellig 
verdutzt. In der Meinung, dass Hunderte deutscher Soldaten ueber sie 
herfallen wuerden, ergaben sie sich. Stolz fuehrte Hitler seine Gefangenen, 
einen Offizier und fuenfzehn Mann, zum Regimentsstab. Fuer diese 
schneidige Tat erhielt er das Eiserne Kreuz erster Klasse. 

After war in Munich:
--------------------
"In einer solchen (roten) Versammlung unter freiem Himel antwortete 
Hitler dem Redner. Dann ging er seiner Wege. Kaum war er in seiner 
Wohnung angelangt, da klopfte es an seiner Tuer. Auf Hitlers "Herein" 
traten drei Rotgardisten in sein Zimmer. "Was wollt ihr" herrschte er sie an.

"Wir haben den Auftrag, Sie als Hetzer zu verhaften." Im Nu hatte Hitler 
sein Gewehr schussbereit; er war ja noch immer Soldat. "Macht dass Ihr 
wegkommt, --oder ich schiesse." Schon legte er an. Das imponierte den 
Kerlen gewaltig. Sie hatten nicht den noetigen Mut und kehrten um." 

about joining the party:
------------------------
...bald danach erhielt Hitler von einem Vorgesetzten, der von seinem 
unerschrockenen Auftreten gehoert hatte, den Befehl, zu der Versammlung 
der neugegruendeten "Deutschen Arbeiterpartei" zu gehen, um festzustellen 
was es fuer eine Bewandtnis mit diesen Leuten habe. ....An der Aussprache 
beteiligte auch er sich... Am anderen Morgen las Hitler die Broschuere... 
Die kleine Schrift beschaeftigte ihn auch in den naechsten Tagen. Da 
bekam er eine Postkarte auf der man ihm mitteilte, dass er in die Deutsche 
Arbeiterpartei aufgenommen sei und dass er am naechsten Mittwoch zur 
Aufnahme kommen moechte. 

p.26. Adolf Hitler by K. Schulze.



00011142.gif (page 2)

"Das ist ja zum Lachen, --was denken sich denn die Leute?" sagte er 
zu einem Kameraden, --"ich habe mich doch gar nicht als Mitglied gemeldet."

...Aber Hitler, neugierig geworden, schrieb doch nicht ab, sondern ging 
an dem festgesetzten Tage in das kleine Lokal, wo er sechs Maenner 
vorfand, die die ganze Partei darstellten.. ..Er ging aus der 
Versammlung, ohne sich zum Beitritt entschieden zu haben. Ruhelos war er 
die folgenden Tage. Immer wieder sagte er sich, dass diese Art, Politik 
zu machen, Unsinn waere. "Ehe ich mich entschliesse, will ich erst 
Vorteile und Nachteile abwaegen; denn wenn ich wirklich etwas anfange, 
dann beginne ich mit aller Kraft und fuehre es durch, "--mit diesen 
Worten ging er in seinem kleinen Zimmer auf und ab," politisch will ich 
mich auf alle Faelle betaetigen. Aber an eine grosse Partei werde ich 
mich nicht anschliessen, denn jede von denen ist schon zu sehr im 
Parlamentarischen erstarrt. Der Vorteil dieser neuen Partei ist der, dass 
sie noch verschwindend klein ist, da kann ich noch alles so gestalten, wie 
ich es will. Aber der weder Geld noch Einfluss hat, die Partei gross und 
bedeutungsvoll zu machen." 

Nach zwei Tagen war sein Entschluss gefasst, "der entscheidenste meines 
Lebens," wie er sagt. Er erhielt die Mitgliedersnummer sieben. .... pp.26-27.

Putsch: Ludendorff wurde gefangen genommen, Hitler entkam in einem Auto, 
wurde aber nach zwei Tagen verhaftet und nach der Festung Landsberg am 
Lech verbracht. p.36. 

Bewegung
--------
..Er arbeitete unermuedlich und zaeh fuer sein Ziel. Eiserne Wille und 
feste Zuversicht befaehigten ihn zu gewaltigen Leistungen. p.29.

..Hart und schwer war der Kampf besonders in den Industriestaedten. Aber 
mit Zaehigkeit und unerhoertem Mute kaempften Arbeiter, Gelehrte, 
Studenten und Kaufleute, Maenner der Stirn und Maenner der Faust, fuer 
die gerechte Sache. ... .

..Aber Hitler ruhte sich nicht aus; unermuedlich arbeitete er und traf er 
seine Anordnungen fuer den weiteren Kampf... pp.42-43 

00011143.gif (page 3)

So hat der Wille eines Einzigen gesiegt, der mit unbeugsamer Kraft die 
deutsche Innen- und Aussenpolitik im Laufe weniger Wochen umgestaltete, 
--ein Wille, der haerter als Stahl ist, ein Wille, der das deutsche 
Volk aus Unterdrueckung zu Ehre und Freiheit fuehrt. 

..Mit Stolz kann man feststellen, dass die ganze Revolution unblutig 
verlaufen ist, dank der hervoragenden Disziplin der Kaempferscharen. p.48-49.

Home ·  Site Map ·  What's New? ·  Search Nizkor

© The Nizkor Project, 1991-2012

This site is intended for educational purposes to teach about the Holocaust and to combat hatred. Any statements or excerpts found on this site are for educational purposes only.

As part of these educational purposes, Nizkor may include on this website materials, such as excerpts from the writings of racists and antisemites. Far from approving these writings, Nizkor condemns them and provides them so that its readers can learn the nature and extent of hate and antisemitic discourse. Nizkor urges the readers of these pages to condemn racist and hate speech in all of its forms and manifestations.