The Nizkor Project: Remembering the Holocaust (Shoah)

Shofar FTP Archive File: people/m/marzahn.norbert/1999/marzahn.9911


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 01 16:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: 5. Element - Detail
Date: 01 Nov 1999 16:31:00 +0100
Message-ID: <7S3bY0FabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.politik.misc,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <7QEYtfcqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7RoZAy5qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 50



Vorredner: matthias.merz@planet-interkom.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




>
> Norbert Marzahn  schrieb in im
> Newsbeitrag: 7RoZAy5qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE...
> > Also, wir sprachen darueber, was der Sinn des Namens Korben in das 5.
> > Element ist. Ich sagte, dass hier nach altaegyptischer Methode die
> > Konsonaten K-R-B-N das Wesentliche sind und dass "Korybanten" gemeint
> > sei, welche identisch mit den Galli sind und das Priestergeschlecht
> > des Stammes Juda. Ich empfand damit die gekalte Aussage: Judaeische
> > Priester erwarten das 5. Element und werden ihm helfen.
>
> Sag mal Norbert, ist dir eigentlich klar, daß man mit solchen
> Buchstabenschiebereien
> alles "beweisen" kann.
> Woher weißt Du , daß mit den Konsonanten K-R-B-N nicht "KRaBbeN" oder "
> KRäftige BauerN"
> gemeint sind ?

Ich vermute, dass Du den Film "Das 5. Element" gar nicht kennst. "Krabben"  
hat keinerlei religioesen Sinn, waehrend Korybanten eine alte  
priesterliche Macht sind, die ganz ausgezeichnet zum 5. Element passt.

Es hat wenig Sinn, chaotische Moeglichkeiten zu berechnen, die keinen Sinn  
haben, denn ist logisch, dass Kalander ihre Kunst nicht ohne Sinn  
ausueben.

Ich kann Dir den Sinn von Korybanten als Loesung gut erklaeren. Aber ich  
denke, dass Du mit der Krabbenthese keinen vernuenftigen Sinn aufdecken  
koennen wirst.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 02 06:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 02 Nov 1999 06:57:00 +0100
Message-ID: <7S7d7d55bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de>
Lines: 36



Vorredner: arnage@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Hallo!
>
> Man könnte ja ins Grübeln kommen, warum vor New York so viele
> Passagiermaschinen aus "geheimnisvollen" Gründen verlorengehen: TWA,
> Swissair, Egyptair (gestern). Von den kleineren Maschinen (JFK jun.)
> nicht zu sprechen. Ein neues Bermudadreieck, eine Ufobasis?
>
> Was meint ihr?

Das Netz probiert seine Moeglichkeiten aus. Ich halte das fuer Uebungen,  
zu denen auch verschiedene Zugentgleisungen, Tunnelbraende, die  
Lebensmittelvergiftungen und mehr gehoeren. Kurz vor dem Angriff wird das  
Netz dann m.E. erst wirklich mit voller Wucht zuschlagen. Und dafuer  
testet es derzeit eben.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 02 16:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: 5. Element - Detail
Date: 02 Nov 1999 16:46:00 +0100
Message-ID: <7S7d81GLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.politik.misc,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <7QEYtfcqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7Rwa7KHLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <381d85de.311403@news.cis.dfn.de>
Lines: 34



Vorredner: amschu@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> On 31 Oct 1999 11:05:00 +0100, n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >Vorredner: amschu@gmx.de
> >Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!
> >> >So. Damit haetten wir die Kurve bekommen.
> >> *WIR* sind schon auf der Zielgeraden.
> >Gegen die Wand, die ihr nicht einkalkulieren konntet.
>
> Nix da. _Durch_ die Wand, die Du nicht ueberklettern kannst.

Fuer mich wurde diese Wand nicht gemacht.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 02 18:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 02 Nov 1999 18:02:00 +0100
Message-ID: <7S7d94iLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7RoZDqXabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <381d62b9.8344503@News.CIS.DFN.DE>
Lines: 320



Vorredner: r_koenig@osnabrueck.netsurf.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> On 29 Oct 1999 21:14:00 +0100, n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >
> >
> >>Vorredner: r_koenig@osnabrueck.netsurf.de
>
> Hallo Norbert,
>
> (snip)
> >> Ja, ist klar. Nicht ganz klar ist mir nur, wo dort etwas von
> >> "erkannter Maskerade" zu lesen war
> >
> >Wenn von Maskerade gesprochen werden kann, dann muss eine Maskerade
> >erkannt worden sein. Eine unerkannte Maskerade kann nicht Maskerade
> >genannt werden, da sie fuer unmaskierte Echtheit gehalten wird.
>
> Hm, klingt logisch, ist aber im Falle von Vampire:The Masquerade nicht
> ganz zutreffend. Es handelt sich, um das noch einmal zu betonen, um
> ein Spiel, eine Erfindung des Verlags White Wolf. Innerhalb dieses
> Spieles funktioniert die Maskerade der Vampire immer noch prächtig,
> was wir daran sehen können, daß ja beinahe niemand, mich
> eingeschlossen, an die Existenz von Vampiren glaubt.


Es ist nicht neu, dass die Gegenseite auch mit Halbwahrheiten operiert.  
Das ist die Methode, dass etwas aufgegriffen wird, weil es fuer andere  
aufgreifbar wird. Und bevor sie das tun und selbstaendig damit umgehen,  
greift man es vorab fuer sie auf, um das Denken drumherum mitzugeben. Und  
so werden die Fehler an "Wahrheitsanker" angehaengt. Das ist ein ganz  
grundsaetzliches Kampfmittel.

Ich wies auf manches Richtige und auf manches Falsche bei dem Hintergrund  
dieses Spiels hin. Aber der Verlag "White Wolf" ist nun ein zusaetzlicher  
und sehr eindeutiger Hinweis. Denn: Das vordynastische, geteilte  
(historische!) Aegypten war im Norden das Horus-Aegypten mit roter Krone,  
im Sueden Seth-Aegypten mit weisser Krone. Das Tier des Seth (die Fabel  
stammt aus Alt-Aegypten) war eine Art Hund, der Seth-Hund. Von Seth kommt  
die alte Ideologie Satanismus. In der Darstellung ein Hund mit auffaellig  
langer Nase und auffaellig grossen Ohren. Daher wurde dies den Menschen  
als Luegenzeichen eingeimpft: Lange Nase, grosse Ohren. Sie selbst  
bevorzugen die Hundvariante Wolf fuer sich. Daher auch der Wolf in  
"Rotkaeppchen und der Wolf", wo der Wolf der listige Luegner ist und  
Rotkaeppchen das gutmuetige Gegenteil. Das rote Kaeppchen ist ein Hinweis  
auf die rote Krone der Horus-Aegypter. Also ist der Verlagsname "White  
Wolf" ein ganz eindeitiger Hinweis auf den satanistischen Hintergrund,  
naemlich in doppelter Form der Ursymbolik. Wolf und Weiss. Sie haben keine  
schlechten Kuenstler und ihre Produkte sind interessant. Aber immer  
durchsetzt mit Falschinformationen im Sinne ihrer Interessen. Hier liegen  
uebrigens auch die Gruende dafuer, dass Hitler den Spitznamen "Woelfchen"  
hatte und die "Wolfsschanze" erbaute.

Vampire aber sind nur ein Gleichnis. Etwas moderner wurden sie dargestellt  
in "Gefahr aus dem 19. Jahrhundert" (Star Trek - Next Generation).  
Naemlich mit einem "Zauberstab", der zur Schlange wird (siehe 2. Buch  
Mose) und als verborgene Wesen, die sich von der "neuronalen Energie" der  
Menschen ernaehren. Die "neuronale Energie" steht fuer: Denken. Sie leben  
von Luegen. Und die Menschen leiden unter den Luegen und sterben evtl.  
daran. Evtl. werden sie dann auch selbst "Vampire". Es gibt also keinen  
Grund an "richtige" Vampire zu glauben. Sie sind nur ein Gleichnis, aber  
das, was mit dem Gleichnis gemeint ist, das existiert wirklich.  
Gleichnissprache ist eine Form der Kunst.



> >> Ja? Verzeih, ich bin mit Deinen Theorien nicht besonders gut
> >> vertraut,
> >
> >Ach so. Ich kam zu der Auffassung, dass die reale Welt einen alten
> >Urkonflikt traegt, in dem es um den Kampf der Staemme Seth und Horus
> >geht, bzw. der Staemme Seth und Kain (wobei der Bibeltext insofern
> >durch Namensvertauschung vefaelscht wurde, als dass jetzt dort
> >geschrieben steht, dass Kain den Abel toetete, waehrend tatsaechlich
> >Seth den Abel umgebracht hat. Daraus gingen das historische,
> >vordynastische Seth-
>
> Darf ich daraus schließen, daß Du das Buch, daß als "Bibel" bekannt
> ist, für wörtlich wahr hältst? Ok, von der Kain-Abel-Sache einmal
> abgesehen.


Das kann man so nicht sagen. Ich sage, dass die Bibel Erstaunliches  
enthaelt, aber sie ist versiegelt. Versiegelt mit Zutaten, die spaeter an  
vielen Stellen in den urspruenglichen Text eingestreut wurden. Die Bibel  
erzaehlt ihre Geschichte erst dann, wenn man diese Zutaten erkennt und  
auch erkennt, WARUM es sie gibt, WARUM das Falsche an diese und jene  
Stelle gestellt wurde.

Sie ist voller falscher Worte und also nicht woertlich wahr. Aber sie kann  
dem Wahren ganz erheblich dienen, wenn das Unwahre aufgezeigt wird.

> (snip Ägypten, Seth, Satan)
>
> Ich weiß das nicht, aber da Seth AFAIK tatsächlich der Böse in den
> ägyptischen Mythen ist, scheint mir eine etymologische Verwandtschaft
> zu Satan nicht unwahrscheinlich. IIRC haben beide ja auch etwas mit
> Schlangen zu tun.


Es ist moeglich, dass das Sethische am Anfang nicht so boesartig war, wie  
es sich in den Jahrtausenden entwickelte. Das aendert allerdings nichts an  
der heutigen problematik. Aber es gab in Aegypten schon das Ma'at. Das  
Konzept, dass alles in Ordnung ist, wenn alles ausgewogen auf den zwei  
Saeulen ruht.

> >Die Setiten in Deinem Rollenspiel sind die, die die echten
> >Prophezeiungen verhindern wollen, da ihre Niederlage vorhergesehen ist
> >im Endkampf zwischen Gut und Boese. Die Horus-Anhaenger wuenschen den
> >Eintritt dieser Prophezeiung.
>
> Ich habe mich am Wochenende noch mal mit einer Freundin, die sich mit
> den Quellenwerken besser auskennt als ich, unterhalten. Es gibt sogar
> einen Vampirclan, der sich direkt auf Osiris zurückführt, im
> allgemeinen edel, hilfreich und gut sind, und natürlich als Hauptziel
> die Vernichtung Seths haben. Dann wies sie noch darauf hin, daß im
> Spiel die Setiten die "Erfinder" der Inquisition waren, mit deren
> Hilfe sie die anderen schwächen wollten und es auch taten.

Letzteres ist richtig. Hinter der Inquisition stand der nackte Satanismus.  
In einem auf den Aberglauben zugeschnittenen Gewand fand eine planmaessige  
Ausrottung statt. Es galt, dass Rothaarige hexenverdaechtig sind.  
Rothaarigkeit ist aber israelitische Ur-Genetik. Der Stamm Levi war aus  
dem Israelitentum ausgeschieden (wegen Genesis 49,5) und zum Satanismus  
uebergelaufen. Seither will der Stamm Levi seinerseits ueber die  
Israeliten herrschen, was aber dem Stamm Juda zukommt (Genesis 49,8). Die  
Polaritaet Levi-Juda ist quasi eine verlaengerte Achse der aelteren  
Polaritaet Seth-Horus. Und die Leviten fanden es "nuetzlich" im Rahmen  
eines allgemeinen Mordwahns gezielt potentielle Wissende der treuen  
Israeliten umzubringen. Im NS-Staat wurde das dann nahtlos fortgesetzt.  
Deshalb hatte auch Heinrich Himmler, der SS-Chef, die Akten der  
Inquisition in sein Archiv uebernommen.

> >Sie entsprechen auch den Sith in Star Wars "Episode 1" und dem
> >Computerprogramm namens S.E.T.H. in "Universal Soldier 2", Seth
> >entspricht auch dem Seth in "Stadt der Engel", wo er einen Engel ist,
> >der sich zum Fallen entschliesst. Er entspricht auch dem
> >Zeitveraenderer Annorax in "Ein Jahr Hoelle" aus der Voyager-Serie,
> >jenem aegyptischem Gott und dem Seth der Genesis, dem Moerder des Abel,
> >bzw. Osiris.
>
> Es kann nicht sein, daß mittlerweile in populären Werken Seth und
> Satan einfach synonym verwendet werden. War das die Voyager-Folge, in
> der ein paar Leute versuchten, ein ganz bestimmtes Ereignis der
> Geschichte zu verändern und dabei alles nur noch schlimmer machten?
> (snip diverses über Seti, Außerirdische etc.)

Ja, genau die. Annorax, der "Zeitaenderer". Mit dem ersten Eingriff wollte  
er seinem Volk nuetzen, verlor aber dabei seine Geliebte. Alle folgenden  
Aenderungen sollten ihm die Zeit so "reparieren", dass es sie wieder gibt.  
Hier scheint es eine Entsprechung zu "Stadt der Engel" zu geben, wo Seth,  
der mit den uebrigen Engeln verborgen operieren muss, sich in eine Frau  
verliebt und "fallen" muss, um ihr sichtbar zu werden, um ein normaler  
Mensch zu werden. Also laesst er sich fallen und wir ein "gefallener  
Engel". Aber seine Geliebte stirbt und deshalb zuernt er Gott.

> Du bist mir hoffentlich nicht böse, daß das auf den ersten Blick ein
> wenig seltsam wirkt, was Du da schreibst.

Durchaus nicht. Ich selbst habe mich da jahrelang vorangearbeitet. Und vor  
diesen Jahren haette ich es auch selbst sehr seltsam gefunden. Aber es ist  
nicht seltsam. Ganz im Gegenteil, es zeigt ungeheuer viel konkrete  
Sinnhaftigkeit in Dingen, die sonst nur als rein fiktive  
Unterhaltungswerke gelten. Es ist defintiv tatsaechlich so, dass "wer  
suchet, der findet" kein leeres Versprechen ist. Nur findet man da am  
meisten, wo man am wenigsten damit rechnet. Normalerweise. Wenn man es  
aber erkannt hat, dann versteht man auch "myterioese Hinweise", die dann  
ganz unmyterioes und konkret sind. Wie zum Beispiel jenen im Buch "Odin"  
aus dem Jahre 1881, eine Anmerkung des Autors Kayser-Langerhannß, welche  
lautet:

 Urds Brunnen verjuengt. Da er nach der aeltesten Norne benannt, werden
 wir daran erinnert, dass das Volksleben aus der Vergangenheit auf-
 gefrischt werden muss. Die Geschichte muss dem Volk, wenn auch nur in
 Gestalt der Sage gegenwaertig bleiben, es muss sein geschichtliches
 Bewusstsein bewahren, wenn es nicht fruehzeitig altern soll.

Urd ist die Norne der Vergangenheit und nur was Wurzeln in ihr hat, kann  
jung und frisch sein. Aber das Geschichtsbewusstsein muss nicht bewusst  
sein, es reicht offenbar, wenn es nur als Fiktion im Kopf ist. Diejenigen,  
die dafuer sorgen, heissen "Kalander", das bedeutet "Wandler" (der  
Kalender verzeichnet den Wandel der Zeit). Und die Kalander gehen mit der  
Zeit und sind immer da am Werke, wo die Menschen aufnahmebereit sind.  
Heute also in der Kino-Welt und den Mythen von heute wie "Star Wars" und  
"Star Trek". Das ist eine ganz alte Kunst im modernen Gewand und sie ist  
vielfach durchdachter, als vermutet wird. Aber nie ganz konkret, immer zu  
einem guten Teil gleichnishaft und man muss Gleichnisse sozusagen  
uebersetzen koennen, was leichter ist, wenn man das Konkrete zumindest  
grob kennt. Hast Du z.B. "Der Aufstand" gesehen, den neuen Star-Trek-Film?
Da siehst Du Captain Picard als den wirklichen Mose! Und am Anfang und am  
Ende arbeiten die Leute da in einem kleinen Garten, das ist der Garten  
Eden.




> Ich habe  mal Dein "Wal"
> heruntergeladen und werde es  bei Gelegenheit lesen. Ich sehe aber
> schon jetzt die Schwierigkeit, daß Du der "Bibel" einen wesentlich
> höheren Stellenwert einräumst als ich es tue.

Dazu kann ich nur behaupten, dass ich ihr mit Recht einen hohen  
Stellenwert einraeume, auch wenn Du das derzeit nicht akzeptieren kannst.  
Sie ist ein "zauberhaftes" Buch. Uebrigens: Das Grundlegende in WAL, das  
Prinzipielle, bleibt richtig. Aber an manchen Details ist noch zu  
arbeiten, ich bin schon wieder nicht mehr da, wo ich war, als ich WAL  
schrieb und dann die 2 Ergaenzungen. Es geht immer noch ein wenig tiefer,  
noch genauer und das "Puzzle" kann immer noch besser zusammengesetzt  
werden.

> >Als Setisten? Bzw. Setiten? Nun ja, es ist antisetitisch und ein Teil
> >der Vorbereitung. Man muss ja der Ausserirdischenreligion allmaehlich
> >was entgegensetzen, denn diese Religionsgemeinschaft wurde zur
> >groessten in Europa und den USA. Da muss schon Konkreteres gesagt
> >werden, um die Menschen fuer das Wahre zu interessieren, die driften
> >sonst bald alle weg.
>
> Ah, das bedeutet im Kontext Deiner Weltsicht, daß der Verlag White
> Wolf von den "Guten" geleitet wird?


Nein. Dazu sind, wie ich im letzten Text schrieb, zuviele zu wesentliche  
Fehler im Handlungsrahmen, trotz dessen groben Richtigkeiten. Und "White  
Wolf" ist vollkommen eindeutig.

Die "Guten" wandeln zwar und sagen nicht unbedingt alles, aber sie luegen  
nie. Und - im Gegensatz zu mir als "Erforscher": Wenn sie einen hohen  
Einweihungsrang haben, dann koennen sie auch nicht irren, denn sie haben  
das konkrete Wissen, das sie fuer die Kunst des Kalens brauchen.

Eine eindeutige "Adresse" der "Guten" koennte z.B. "Red Lion" sein  
(uebrigens auch Red Bull, wegen dem alten Stierkult und der Stier, bzw.  
Ochse ist das Stammeszeichen des Stammes Ephraim. (Loewe = Stamm Juda, das  
ist mein Stamm). Hier liegt auch der Grund fuer die Stierbanner am Anafng  
im Film "Highlander" und "Highlander" heisst nichts anderes als  
"Aegypter", denn bei den einen hiess Aegypten "Das Hohe Land", bzw. "Das  
Aufgestiegene Land", bei den anderen aber "Chemi" = "Das Schwarze". Daher  
kommt auch "schwarze Magie", wobei diese vor allem chemisches Wissen war  
(um die Massen mit Peng-Puff-Tricks zu blenden).


> >Es wurde sehr breit gestreut, so dass das irgendwann auffallen muss.
>
> Von den "Guten", ja? Habe ich das richtig verstanden?

Ja. Nur: Gekaempft wird auf allen Ebenen. Und die "Boesen" streuen auch  
und deren Sachen sehen evtl. grob aehnlich aus. So auf den allerersten  
Blick.

> (der Fluch Kains)
> >Er wurde ihnen anerzogen und dann jeder folgenden Generationen. Aber es
> >war Seth, der von Gott aus Eden verwiesen wurde. Und aus seinem Stamm
> >wurde das suedliche Aegypten.
>
> Nun, in diesem Rollenspiel ist das, zumindest nach meinem
> Kenntnisstand, anders.

Das mag sein.

> (snip Setiten-Info)
> >Das ist interessant, aber heftig.
>
> Heftig?

Ja, da waren schon Haemmerchen eingeflochten. Zum Beispiel, dass wir also  
alle Vampire seien, die nur zerstritten sind.

> >> Ich hoffe, meine Zusatzinformationen waren interessant für Dich.
> >
> >Ja. Da ist allerhand drin, was in die richtigen Bereiche geht, aber
> >manches umgekehrt darstellt. Denn Kain war nicht der Moerder und
> >Verfluchte, sondern Seth war das, der war aus der zweiten Generation,
> >wenn nicht gar aus der ersten, die auch die letzte ist. Und Seth war
> >auch nicht so parallel zu Jesus aktiv.
>
> Äh, verzeih bitte, aber da Du vermutlich nicht an Vampire glaubst, wer
> bitte sehr war denn nun Seth Deiner Meinung nach?

Ein frueher, konkreter Koenig Aegyptens. Er stuerzte Koenig Osiris und  
wurde Herrscher. Aber Horus nahm den Kampf auf und rang ihm zunaechst halb  
Aegypten wieder ab. Und diese mythologische "Ferninformation" leitet  
direkt ueber in den historischen Wissensstand vom noerdlichen Horus- 
Aegypten und dem suedlichen Seth-Aegypten. Ein fliessender Uebergang.

Aber: Alle diese Goetter Aegyptens - unsere direkten Ahnen - waren auch  
Zeitreisende. Daher tobt ihr Goetterkrieg in vielen Zeiten, mal mehr mal  
weniger und Anfang und Ende sind in ihnen miteinander verbunden.

> Bei zunehmender Dichte fällt mir ein, daß Du Dich, Zeit und Lust
> vorausgesetzt, auch mal mit den anderen Produkten White Wolfs
> auseinandersetzen solltest. (Nein, ich bekomme keine Provision von
> denen). Ich habe das Gefühl, daß vor allem Mage: The Ascension und
> Wraith: The Oblivion für Dich, der Du recht stark nach gewissen
> Parallelen suchst, von Interesse sein dürften. Ach was, dann auch
> gleich noch Werewolf: The Apocalypse.

Der "Werwolf" hat natuerlich auch seinen hintergruendigen Sinn. Danke fuer  
den Hinweis, aber wahrscheinlich werde ich das nicht schaffen. Es gibt im  
Grunde ganz ungeheuer viel. Von beiden Seiten.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 02 20:29:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Vatikan, Moral etc
Date: 02 Nov 1999 20:29:00 +0100
Message-ID: <7S7d9JH5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7O98DsjNwUB@lm210.link-m.DE> <7R2tbv45bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7Rvfq2HNwUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 386



Vorredner: j.krieger@link-m.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


Hallo Jakob!

> Vielleicht schaffe ich es ja, mal wieder zu kürzen, was der
> Echtzeitbeantwortung gut täte.

Kuerzen muss sein, aber ich denke, dass es keine Eile hat.

> Nun, und an meiner Einstellung diesbezüglich wird sich auch nach
> dem historischen Treffen in Augsburg nicht viel ändern.
>
> Außer dass ich als ehemaliger Lutheraner jetzt vielleicht 10 Jahre
> weniger Fegefeuer bekomme ...

Ewig minus 10 Jahre? Na ja, immerhin doch 10 Jahre Gewinn.

> > Jegliches Agieren wird eine strukturierte Form annehmen, sobald
> > mehrere daran beteiligt sind.
>
> Der interessante Punkt ist dann der, bei dessen Eintreten sich
> die Struktur zum Selbstzweck verwandelt. Dann ist Schluss mit
> jeder Eigendynamik.

Die Struktur selbst ist nichts Menschliches und einfach nur ein "Ding".  
Zwar kann die Struktur einem Zweck unterstellt sein und lockt mit diesem  
entsprechende Menschen in sich hinein, aber ein Selbstzweck verliert sich  
in der Anschauung, dass eben die jeweiligen Menschen den Zweck bestimmen,  
von dem sie meinen, ihn mit dieser Struktur verwirklichen zu koennen. Die  
Traegheit der Struktur ergibt sich aus der entsprechenden Anziehung, doch  
alles geht immer nur von den gegenwaertigen Menschen darin aus. Und weil  
diese immer eine Eigendynamik haben, kann auch die Struktur nie ganz ohne  
Eigendynamik sein, sondern lediglich mehr oder weniger traege.

> > Aber der Einzelne meint, dass er mit seinem Motto in dieser
> > Gemeinschaft mit ihrem Gemeinschaftsmotto relativ gut aufgehoben
> > ist. Daraus ergibt sich eine relative Traegheit der Bewegung des
> > Gemeinschaftsmottos, das nur relativ Passende anzieht.
>
> Innere Trägheit kommt natürlich bereits aus der Größe der Struktur -

Das ist sicher richtig. Je groesser, je traeger. Je kleiner, je  
sprunghafter (FDP).

> nur in unserem speziellen Fall haben wir eben zusätzlich noch eine
> praktisch undurchdringliche innere Hierarchie.

Aber auch diese wird staendig mit neuen Menschen besetzt, die die alten  
erstzen muessen. Und ein Bischof des 20. Jahrhunderts ist sicher nicht  
mehr derselbe "Typ", wie der des 16. Jahrhunderts oder so. Es gilt fuer  
alle Menschen aller Schichten, dass sie von ihrer Zeit gepraegt sind. Und  
die Bischoefe kommen ja selbst von weiter unten hoch und werden etwas von  
dem bleiben, das sie weiter unten waren. Anders saehe es aus, wenn sie  
eben persoenlich Jahrhunderte alt waeren. So haben wir eine Mischung  
"frischer" Menschen und traditioneller "Postenwirkung". Beide Faktoren  
muessen beruecksichtigt werden und auch hier ist keine einseitige  
Betrachtung noetig oder richtig.


> > Der
> > Katholizismus wuerde sich rasant aendern, wenn sofort saemtliche
> > Moslems zum Katholizismus wechseln wuerden, denn sie wuerden alle
> > ihr Denken einbringen und das haette Wirkung.
>
> Sehr theoretisch, da ja von jedem, der eintritt, die totale Unter-
> werfung an die Glaubensdogmen gefordert wird.

Ja, natuerlich vollkommen theoretisch. Es diente ja nur der  
Veranschaulichung durch "Grobheit". Im Feinen sind es eben die heutigen  
Katholiken, die nicht so sind, wie die vor Jahrhunderten. Du wuerdest  
unter diesen z.B. heute keine mehr finden, die soetwas wie  
Hexenverbrennung befuerworten wuerden. Da fand echte Entwicklung statt.  
Langsam, aber um so gruendlicher. Und langsam kann auch die kath. Kirche  
eben dem naeher kommen, was sie von Anfang an sein wollte und nie war:  
Einer christlichen Gemeinschaft auf der Grundlage der Lehre Jesus  
Christus. Wenn man ueber lange Zeitraeume blickt, ist sie dem eindeutig  
naeher gekommen und nicht umgekehrt. Und alles Gewesene hatte seine  
Ursachen auch immer im vorherrschenden Zeitgeist.


> > Aber die Einzelnen bleiben unterschiedlich zueinander und es gibt
> > daher keine totale Uebereinstimmung mit dem eigentlich mehr
> > fiktiven Gemeinschaftsmotto.
>
> Stimmt auch nicht ganz, da das "Motto" von oben durchgesetzt wird.
> Es ist ein *Zwang*, keine freiwillige gemeinsame Basis.

Die kath. Kirche ist dennoch nicht so extrem autoritaer. Sonst wuerde es  
nicht innerkatholische Opposition geben, wie z.B. in der Beratungsfrage,  
oder keine "Kirche von Unten". Da ist viel "Spiel" drin. Das Besondere ist  
eben, dass Amtliches dann oben entschieden wird und ggfs. vom Papst  
allein. Das ist eine Frage der Entscheidungswege, doch unabhaengig davon  
duerfen Katholiken recht frei denken und reden.


> > Du siehst das am Leichtesten im grossen Zeitrafferueberblick. Im 8.
> > Jahrhundert wurde darueber debattiert, ob Frauen ueberhaupt
> > Menschen seien.
>
> Darüber wird heute noch geredet.

Das bezweifle ich aber.

> > Heute wird darueber geredet, ob sie nicht auch
> > Priesterinnen sein koennen. Sie koennen es zwar noch nicht sein,
> > aber es wird darueber nachgedacht und das waere damals ganz
> > unmoeglich gewesen.
>
> Gegen eine wirkliche Veränderung steht eben immer noch (und das
> wird sich auch nicht ändern) das Glaubensdogma, dass der Mann
> zu bestimmen habe. Auch die ganze Erbschafts- und Stammesliste der
> Bibel ist rein auf den männlichen Personen ausgerichtet; die Frauen
> waren mehr als austauschbar - kannst du mehrfach nachlesen.

Aber die Wirklichkeit war anders, denn in der Bibel wurden etliche Frauen  
spaeter aufgrund damaligen Zeitgeistes und gezielter Absichten  
vermaennlicht. Dazu gehoert auch die Schluesselperson Juda, die eben eine  
Sie war. Irgendwann wir die kath. Kirche das akzeptieren muessen. Was  
gewesen ist, ist hochinteressant. Aber es kann heute anders und morgen  
ganz anders sein. Es ist nicht klug, Feindbilder aus nicht mehr gueltiger  
Vergangenheit heraus anzuheizen, denn so kaeme man nie aus Konflikten  
heraus.


> Ich kann nachvollziehen, was du damit sagen willst, doch gemessen
> an dem, was sich in den letzten 1000 Jahren anderweitig geändert
> hat, ist die kth. Kirche eben doch erstaunlich starr geblieben.

Vielleicht birgt sie sogar ein Geheimnis, das diese Starre erforderlich  
machte.


> > Fuer mich ist das Christentum der Kirche gleich. Die Konfessionen
> > sind da fuer mich eher Abteilungen. Aber wie gesagt: Auch die
> > roem.-kath. Kirche wurde ja bewegt. Und heute gibt es gemeinsame
> > Gottesdienste.
>
> Die Bewegungen sind allerdings so langsam, dass sie ebe nicht von
> Einzelpersonen bewerkstelligt werden können.

Das stimmt. Aber die Summe der Einzelpersonen bewegt schon. Und heute  
zaehlen die Einzelpersonen von heute.

> > Wenn man bedenkt, dass es zuvor nur die katholische Struktur gab,
> > aus der der reformierte Bereich entrissen wurde, dann erscheint er
> > teilweise erfolgreich. Die alte Struktur nahm nachher weniger Raum
> > in Europa ein.
>
> Gleiches kannst du auch über die Abspaltung der Ostkirche sagen.

Ja. Man kann das alles auch wie "organisches Wachstum" einer geistigen  
Pflanze betrachten. Immer mehr Zweige mit Blaettern (Menschen) daran.  
Irgendwie durchaus natuerlich und nicht immer nur starr. Erst bewegt sich  
wenig, und dann kommt es zum Aeussersten. Aber dazu muss sich schon lange  
was angestaut haben und es muss fuer solche Aenderungen ein relativ  
breites Wollen geben.

> > > Dagegen halte ic: Die Kirche hat sich in diesen 500 Jahren weit
> > > weniger verändert als der Rest der Welt, und darin sehe ich einen
> > > Beleg für meine Anschauung über die Starrheit von Organisationen.
> >
> > Ja, sie bewegt sich langsam, aber dafuer vielleicht um so
> > gruendlicher und nicht so hitzig und fluechtig. Aber es ist eben
> > nur eine Traegheit und keine absolute Starrheit. Und
> > Traditionsbewusstsein wird immer mit einer Traegheit einhergehen.
>
> Was du hier als Tradition bezeichnest, ist doch vielmehr das Fortdauern
> einer alten und kaum erschütterlichen Machtstellung in der Welt.

Vielleicht ist es aber fuer den Papst keine Sache der Macht, sondern eine  
Sache seiner eigenen Ueberzeugung. Koennte ja sein.


> Die von mir angesprochenen Katastrophen resultieren aus dem Dogma,
> dass Sexualität und Fortpflanzung untrennbar sein müssten, in
> Verbindung mit vielen anderen Gesichtspunkten einer heute nur schwer
> verständlichen (und noch dazu recht verklemmten) Sexualmoral.
>
> Und da ist der Punkt, dass die Kirche in Sachen Moral doch auch
> einmal andere Punkte beleuchten müsste, deren Einhaltung man dann
> auch von ihr selbst einfordern würde. Insofern ist die ganze Kiste
> ziemlich verlogen.

Ich bin nicht fuer "spiessige" Sexualmoral. Ganz im Gegenteil. Aber so vom  
Strukturellen her - und aus dualistischen Erwaegungen - finde ich es im  
Grunde gut, wenn es ein Gegengewicht zu wiederum am anderen Ende  
uebertreibendem Sexkult gibt. So hat das wenigstens seine Ausgewogenheit.

> > Aber ich bin gegen Abtreibung.
>
> Ich auch, aber ich bin ebenso gegen die Kriminalisierung und gegen
> die Androhung ewiger Verdammnis.


Das will ich auch nicht. Koennte ich das Thema regeln, wie ich will, so  
wuerde ich eine ultraeinfache Weggabemoeglichkeit fuer nicht gewuenschte  
Kinder schaffen. Und als kriminell wuerde ich nicht abtreibungswillige  
Muetter einstufen, sondern die dann ungesetzlich abtreibenden Aerzte, die  
ihren Profit mit den Notlagen machen. Natuerlich waere auch einer Mutter  
weit weniger Verstaendnis entgegen zu bringen, wenn sie das Kind "ganz  
easy" haette weggeben koennen.


> Und, egal wie du oder ich auch immer dazu stehen mögen: Eine unge-
> wollte oder die Lebensgrundlagen beeinträchtigende Schwangerschaft
> ist nun mal eine Zwangslage für die betroffene Frau, in der kaum
> etwas so wenig hilfreich ist wie die Androhung von Strafe und Hölle.

Das stimmt. Und es ist heute auch nicht mehr besonders wirksam.

> > Der Sinn des Christentums ist die Wiedervereinigung mit Gott und
> > die Herausbildung einer Gesellschaft mit christlichen Werten.
>
> Der Sinn der weltweiten Organisation der Christen (ab Paulus) ist,
> wenn ich das so sehen will, nur eines: Macht.

Egal unter welchem Motto sich viele Menschen zusammen finden: Ihre  
Organisation wird immer maechtig sein. Das ist vollautomatisch so und kann  
eigentlich nicht vorgeworfen werden. Die Gewerkschaft: Eigentlich eine  
gute Idee. Aber: Macht. Und evtl. Machtmissbrauch.

Macht ist unverhinderbar. Es kann nicht das Ziel sein, Macht zu  
unterbinden. Ziel muss es sein, dass die Faehigsten mit dem groessten  
Wohlwollen fuer das Ganze und dem geringsten Eigennutzinteresse diejenigen  
sind, die die Macht erhalten. Wenn ich mir die Menschen so ansehe, wie sie  
sind, dann finde ich es absurd, gegen Macht an sich zu sein. Daher kann es  
nicht diese sein, die ich vorwerfe, sondern nur der Umgang damit. Ich bin  
z.B. absolut kein Anarchist. Halte ich fuer absoluten Quatsch und ganz am  
Menschen vorbeigedacht.


> > Man koennte sagen, dass wirklich idealistische und nicht
> > terrorwillige Sozialisten das zweite Ziel ebenfalls verfolgen.
>
> Ist das verwunderlich?

Zunaechst schon, denn Christen und Sozialisten sind ja traditionell  
eingefleischte Gegner.

> Es handelt sich schließlich um eine
> Ideologie, also um eine Lehre der anzustrebenden Werte. Religion
> beinhaltet auch eine Ideologie.

Ja.

> > Aber vielleicht scheiterten die
> > Idealisten beider Seiten ja am selben Hindernis.
>
> Ja. An Machtstrukturen, die die eigenen Ideale korrumpieren.

Die eine Moeglichkeit. Sicher kommt das vor. Aber m.E. spielt auch ein  
gezieltes Infiltrieren und Uebernehmen von Strukturen sehr mit hinein.  
Sozusagen eine "Ausserhalb-Struktur", die andere Strukturen in ihren  
Besitz bringen maoechte. Und sich dabei auch der Korrupten gern bedient.  
Und eine "Ausserhalb-Gegen-Struktur" gegen die erstere, die womoeglich gar  
nicht umhinkommt, zumindest zum Teil mit gleichen Methoden zu arbeiten.  
Eben weil die Menschen so sind, wie sie sind.


> > Ein schwieriges Problem. Sie ist nicht wirklich gut, das denke ich
> > auch. Dennoch kann sie notwendig sein. Wenn nur die Uebelsten
> > Waffen gehabt haetten, dann wuerde die Welt wohl noch schlimmer
> > aussehen.
>
> Darüber habe ich selbst lange genug nachgedacht. Letztendlich bleibt
> als einzige Lösung die generelle Verringerung des Waffenbestandes,
> da auch der 'Gute', wenn er von der Waffe gebrauch macht, schlicht-
> weg die Seiten wechselt.

Ja, Verringerung und Konzentration der wirklichen Abwehrwaffen auf gut  
kontrollierte Kraefte. Ein Ziel, das leider auch mal ins Auge gehen kann,  
aber es ist besser, als bewaffneten Killern unbewaffnet gegenueber zu  
stehen. Nur, wenn die Koepfe solcher Killer erfolgreich eine  
Abwehrstruktur infiltrieren .... das wird uebel.


> Das Gute ist niemals da, wo gekämpft wird.

Es ist ja gut, weil es gar nicht auf diese Art kaempfen will und dann nur  
zoegernd erkennt, dass es muss.


> Geld ist nicht nur eine Verrechnungseinheit für Materielles, sondern
> auch für Macht, Anerkennung, letztlich Liebe. Insofern doch
> "Balzverhalten".

Eins ist falsch: LIEBE bleibt vollkommen unkaeuflich. Die bekommt man  
geschenkt oder gar nicht. Kaeuflich ist nur "koerperliche Liebe".

Ich bin der Meinung, dass das Sexualprogramm absolut gar nichts mit Liebe  
zu tun hat.  Beides kann sich ueberschneiden, aber beides ist etwas ganz  
fuer sich.

> > > Das ist allerdings sehr bedauerlich. Doch gehen solche Trends
> > > vorbei, schließlich ist der Mensch von Natur aus neugierig.
> >
> > Hm. Komisch, jetzt bist Du der Optimist.
>
> Mist, das ganze Image beim Teufel   ;-(

Tja. Hast Du gepatzt.

> > Aber wir hatten vor den "Nazis" eine
> > Vergangenheit und haben sie auch nach ihnen noch.
>
> Und vieles ist verloren gegangen.

Dann holen wir es eben zurueck.


> > Es darf ihnen
> > nicht gelungen sein, sogar unser Vergangenheitsbewusstsein zu
> > loeschen, sogar in den Generationen danach.
>
> Doch, in gewisser Weise ganz bestimmt.

Auf gar keinen Fall. Ich akzeptiere das einfach nicht.

> > Das waere ein Sieg fuer
> > sie, wenn sie Alleineigentuemer unserer Vergangenheit und Tradition
> > wurden.
>
> Das ist ein Sieg, zweifellos.

Eben.

> > Man muss ihnen das wegnehmen, statt es ihnen als Monopol zu
> > ueberlassen, denn solche Monopolisierung nuetzt ihnen gewaltig.
>
> Es gibt ja eine Gegenbewegung. Angefangen von NDW bis Rap wird
> wieder deutsch gesungen, ohne dass dabei irgend jemand an das
> völkische Kulturdiktat denkt.

Das blosse Benutzen der deutschen Sprache wuerde ich aber noch nicht unter  
Traditionspflege verbuchen. Es ist einfach normal, dass in jeder Sprache  
auch gesungen wird. Und wenn das fuer schlecht gehalten wird, dann stimmt  
mit der Haltung was nicht.


> > > > > Nochmal die Frage: Hast du bei Marx gelesen, dass er die
> > > > > Juden aus- rotten wollte? Wenn ja, dann ist der Vergleich
> > > > > zulässig.
> > > >
> > > > Auch Hitler schrieb davon nichts in seinem "beruehmten" Buch,
> > > > ausser einer Andeutung, die von manchen gern so verstanden
> > > > wird.
> > >
> > > Er schwadroniert doch die ganze Zeit gegen alles Jüdische,
> >
> > Und genau das tat auch Karl "Marx". Insofern also kein Unterschied.
>
> Es ist ein Unterschied, ob ich jemanden (a) nicht ausstehen kann
> oder (b) zu dessen Ausrottung aufrufe.


Ein Ausrottungsaufruf ist ueberhaupt erst moeglich (mit evtl. Wirkung),  
wenn zuvor das Feindbild aufgebaut wurde. Daher kann man das nicht einfach  
trennen. Ohne marx und darwin und viele andere waere kein hitler moeglich  
gewesen. Und alle drei waren Produkte einer einzigen Kraft, die diesen  
Aufbau mit langfristiger Planung vollzog.



> Er spricht desöfteren von der "Ausrottung" / "Ausmärzung" des
> Weltjudentums, und zwar schon bevor das erste KZ gebaut war.

Er sollte sie ja auch treiben. Das war sein Auftrag. Und jetzt laeuft  
Phase II desselben Projekts mit ganz aehnlichen Methoden.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 03 07:25:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 03 Nov 1999 07:25:00 +0100
Message-ID: <7SBf1aLLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7vm6s2$v9m$1@news.nrw.net>
Lines: 48



Vorredner: md@systembureau.com

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




>
> Arno Zopf  schrieb in im Newsbeitrag:
> 1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de...
> > Hallo!
> >
> > Man könnte ja ins Grübeln kommen, warum vor New York so viele
> > Passagiermaschinen aus "geheimnisvollen" Gründen verlorengehen: TWA,
> > Swissair, Egyptair (gestern). Von den kleineren Maschinen (JFK jun.)
> > nicht zu sprechen. Ein neues Bermudadreieck, eine Ufobasis?
> >
> > Was meint ihr?
>
> Hi Arno,
>
> 1. New York gehört einfach zu den meistfrequentierten
> Passagier-Flughäfen der Welt. Allein daher werden auch zukünftig hier
> mehr Unfälle als anderswo passieren.

Entspricht das Verkehrsaufkommensverhaeltnis zwischen dem Raum New York  
und dem Raum Frankfurt/M. auch dem Absturzverhaeltnis zwischen beiden  
Regionen?

Waren die Flugzeuge nicht immer ein gutes Stueck weg von New York?

Nach welcher Theorie neigen Flugzeuge dann zum ploetzlichen Explodieren,  
wenn sie sich in einem Gebiet mit hoeherer Verkehrsdichte befinden?


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 03 07:36:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Bedingungen fuer ausserirdisches Leben
Date: 03 Nov 1999 07:36:00 +0100
Message-ID: <7SBf1x-5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7vlbof$sgr$1@apans1.apa.at> <381eea45.1976531@news.cis.dfn.de>
Lines: 53



Vorredner: amschu@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!

> >Vielleicht bedurfte es nur einer winzigen
> >Änderung am Genom unserer Vorfahren, um die Entwicklung
> >Richtung kogn. Fähigkeiten einzuleiten?
>
> Ja, der bedurfte es, und Aenderungen im Genom nennt man Mutation.

Nennt man das auch so, wenn Gentechnologen das ganz gezielt machen?


> Mutationen betreffen staendig das gesamte Genom und sind ziemlich
> haeufig, und der evolutive Druck (sprich: Selektionsdruck) auf unsere
> Vorfahren war damals ziemlich hoch.

Es ist eine wilde und bislang unsinnige Theorie, dass Lebewesen ein  
Sinnesorgan fuer "evolutionaeren Druck" besitzen, mit dem sie eine  
Verbesserungserforderlichkeit registrieren koennten.


> Man nimmt an, dass die Entwicklung
> von Hirn, Verhalten und Koerper sich selbst aufschaukelte und deshalb
> relativ rasant vor sich ging.

"Man" hat diesen Quatsch frueher mal geglaubt und heute laufen noch ein  
paar Gestrige herum, die die Bedeutung des heutigen Wissens von der  
Genetik und den Zusammenhang zwischen Genetik und Verhalten (bzw.  
Verarbeitung) nicht ganz begriffen haben.

Beides war damals unbekannt und nur deshalb konnte Darwin seinen Unsinn  
erzaehlen. Heute ist seine These von der mutations-selektions-bedingten  
Evolution unhaltbar.

Aber fuer Kreise, die auf angebliche biologische Durchsetzungs- und  
Verdraengungsrechte im Rahmen darwinistischer Kampftheorien stehen,  
erfuellt der alte Quacksalber immer noch seinen Zweck.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 04 06:42:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 04 Nov 1999 06:42:00 +0100
Message-ID: <7SFg$51abXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7S7d7d55bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7vp9p1$96h$1@unlisys.unlisys.net>
Lines: 36



Vorredner: didi@detebe.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn wrote:
>
> > Das Netz probiert seine Moeglichkeiten aus. Ich halte das fuer
> > Uebungen, zu denen auch verschiedene Zugentgleisungen, Tunnelbraende,
> > die Lebensmittelvergiftungen und mehr gehoeren. Kurz vor dem Angriff
> > wird das Netz dann m.E. erst wirklich mit voller Wucht zuschlagen. Und
> > dafuer testet es derzeit eben.
>
> Und das Marzahnschinchen plappert und plappert und plappert und
> plappert...


Und der liebe Herr Bruegmann "weiss", dass es gar keinen international  
operierenden Terrorismus gibt.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 04 07:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Von Luther zu Hitler ; war: Re: Godwin invers
Date: 04 Nov 1999 07:03:00 +0100
Message-ID: <7SFg$M9qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.sci.geschichte,de.soc.weltanschauung.christentum,de.sci.theologie.
References: <7k0nvk$vt4$3@news05.btx.dtag.de> <381E0F0D.E25978CB@t-online.de> <381F1E56.A12F41D0@knuut.de>
Lines: 49



Vorredner: Nilo_the_Henk@knuut.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




>
>
> Pfarrer Hartmut Bartmuss schrieb:
>
> > Eine deutsche Frau mit israelischen Pass sagte mir einmal dazu: "Es
> > ist wohl auch eine spirituelle Angelegenheit". Der Kampf gegen das
> > auserwählte Volk ist zugleich ein Aufstand gegen Gott.
>
> Dies bezeugt eindeutig den Grössenwahn dieser Religion!
> Es gibt kein auserwähltes sondern nur ein selbsterwähltes Volk.

Auch "die" Juden sind Israeliten und Abrahamiten und somit Teil der  
urspruemglichen Auserwaehlten. Erst spaeter kam eine "besondere Auswahl"  
extra fuer die Leviten hinzu, und diese "besondere Auswahl" scheint sie  
von der urspruemglichen Auswahl zu trennen. Aber man sollte sich diese  
"besondere Auswahl" im 2. Buch Mose auch mal genauer ansehen. Pseudomoses  
wollte eigentlich gar nicht und wurde dann mit der Drohung erpresst, dass  
sein Kind ermordet wird, wenn er sich nicht "auserwaehlen" laesst. Man  
kann mit Recht anzweifeln, dass dies eine Auswahl durch Gott war. Aber man  
sollte es durchaus fuer moeglich halten, dass (auch) diese Auswahl  
tatsaechlich stattgefunden hat.

Auf dieser Basis sollte dann weniger pauschal gegen "die" Juden gelaestert  
werden, denn Ziel sollte sein, sie aus den Folgen dieses einstigen Zwanges  
zu befreien, zu erloesen. Das gehoert uebrigens ganz zwingend zur  
Erloesung der uebrigen Israeliten und Abrahamiten dazu, beides ist  
untrennbar verbunden.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 04 22:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 04 Nov 1999 22:04:00 +0100
Message-ID: <7SFgb5pqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7S7d94iLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <38203558.21509424@News.CIS.DFN.DE>
Lines: 666



Vorredner: r_koenig@osnabrueck.netsurf.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


Hallo Kai-Uwe!

> (snip Infos über Seth, Seth-Hund etc.)
> >auf die rote Krone der Horus-Aegypter. Also ist der Verlagsname "White
> >Wolf" ein ganz eindeitiger Hinweis auf den satanistischen Hintergrund,
>
> Na ja ,auf diese Idee sind vor Dir schon andere gekommen, zumeist
> christliche Fundamentalisten und Leute, die glauben, daß Rollenspieler
> sowieso zu Schwarzen Messen neigen. BTW, Produkte, die aufgrund der
> Sprache oder des Inhaltes sich mehr an Volljähirge richten, verlegt
> der Verlagsableger "Black Dog".

Auch "black" gehoert in den aegyptischen Urgrund der Dinge. Noch im 14.  
Brockhaus von 1898 war ganz ungefiltert nachzulesen, dass der eine Name  
Aegyptens "Das Schwarze" war. "Kemet", unteraegyptisch "Chemi". "Magie"  
hiess urspruenglich: Wissen. Es war aber "magisch", weil die Massen selbst  
das Wissen nicht hatten. Damals war es vor allem chemisches Wissen mit  
Peng-Puff-Knall-Effekten. Ein "Schwarzmagier" ist ein "chemisch Wissender"  
ist ein Aegypter, bzw. Chemist. "Das Schwarze" war aber nur der eine Name  
des Landes, der andere war "Das hohe Land" oder "Das aufgestiegene Land".  
Daher ist ein "Highlander" auch ganz woertlich ein Aegypter. Ich nehme an,  
dass die Bezeichnung "Das Schwarze" von den Seth-Aegyptern stammt, die die  
weisse Krone hatten. Sie haben demnach Bezug sowohl zu weiss, als auch zu  
schwarz. Und da sie grosse Meister der Trickdialektik sind, sozusagen der  
Massenmagie von heute (vgl. Massenglauben an "links" und "rechts"), passt  
schwarz-weiss auch sehr gut zu ihnen.

"Black Dog" ist also durchaus kongruent zu "White Wolf".

> >naemlich in doppelter Form der Ursymbolik. Wolf und Weiss. Sie haben
> >keine schlechten Kuenstler und ihre Produkte sind interessant. Aber
> >immer durchsetzt mit Falschinformationen im Sinne ihrer Interessen.
>
> Betrachte mich im Rahmen dieser Diskussion bitte weder als jemanden,
> der Deinen Thesen folgt noch als jemanden, der sie ablehnt, sondern
> einfach als neugierigen Menschen.

Gut, ich mache das.

> Du glaubst, die bei White-Wolf machen das mit Absicht?

Das glaube ich ganz heftig. So sehr, dass ich sagen maoechte, dass ich es  
sogar weiss.

> (snip)
> >Vampire aber sind nur ein Gleichnis. Etwas moderner wurden sie
> >dargestellt in "Gefahr aus dem 19. Jahrhundert" (Star Trek - Next
> >Generation). Naemlich mit einem "Zauberstab", der zur Schlange wird
> >(siehe 2. Buch Mose) und als verborgene Wesen, die sich von der
> >"neuronalen Energie" der Menschen ernaehren. Die "neuronale Energie"
> >steht fuer: Denken. Sie leben von Luegen. Und die Menschen leiden unter
> >den Luegen und sterben evtl. daran. Evtl. werden sie dann auch selbst
> >"Vampire". Es gibt also keinen Grund an "richtige" Vampire zu glauben.
> >Sie sind nur ein Gleichnis, aber das, was mit dem Gleichnis gemeint
> >ist, das existiert wirklich. Gleichnissprache ist eine Form der Kunst.
>
> Ja, nur über das, was das Gleichnis aussagen soll, gehen die Meinungen
> oft auseinander. Das war die Episode, in der dann auch noch gleich
> eine Zeitreise vorkam, IIRC?

Richtig. Wobei Guinan eine ganz besondere Rolle spielt und auch Gleichnis  
fuer etwas ist. Sie wurde sogar besonders markiert, denn als Schwarze in  
der High-Society der Suedstaaten war sie historisch falsch. Das ist der  
Hinweis, ueber sie ganz besonders nachzudenken. M.E. steht Guinan als  
Gleichnis fuer die "Guionen".

Es war die Folge, die aussagte, dass die Zeit trotz Zeitreise "fest"  
bleibt - und dass zeituebergreifende Kenntnisse zwingenden Charakters  
sind. Denn Data war sofort voellig klar, dass er seinen Kopf in der  
Vergangenheit verlieren MUSS, als man seinen Jahrhunderte alten Kopf fand.

Es war auch die Folge, in der ausgedrueckt wurde, dass die Zukunft selbst  
verschiedene Schriftsteller "inspirierte".

>
> (snip)
> (Bibel wörtlich wahr?)
> >Sie ist voller falscher Worte und also nicht woertlich wahr. Aber sie
> >kann dem Wahren ganz erheblich dienen, wenn das Unwahre aufgezeigt
> >wird.
>
> Gut, mit dieser Meinung stehst Du ja nun wirklich nicht alleine da,
> die meisten Christen dürften ähnlich denken. Wie bewertest Du "Heilige
> Bücher" anderer Religioen, z.B. den Koran oder die Bhagavad-Gita ober
> aber von mir momentan nicht präsenten mündlichen Überlieferungen
> diverser Völkerstämme? Hast Du Grund zu der Annahme, daß sich die
> Bibel durch irgendetwas davon positiv abhebt?

Ich kann zu diesen anderen Buechern keine Aussage machen, da ich sie nicht  
so gut kenne, wie die Bibel.

> (snip)
> (Setiten u. Inquisition)
> >Letzteres ist richtig. Hinter der Inquisition stand der nackte
> >Satanismus. In einem auf den Aberglauben zugeschnittenen Gewand fand
> >eine planmaessige Ausrottung statt. Es galt, dass Rothaarige
> >hexenverdaechtig sind.
>
> Läßt sich das irgendwie belegen? Ich meine, die Behauptung ist mir
> bekannt, aber eine Quelle leider nicht. Der Hexenhammer gibt IIRC in
> dieser Beziehung nichts her und bei den einzigen Hexenprozessen, die
> ich genauer kenne (diejenigen, die in meiner Heimatstadt stattfanden)
> war die Haarfarbe ebenfalls kein Indiz.

Es wurde "Volksweisheit", dass Rothaarige "hexenverdaechtig" sind.  
Uebrigens auch lockiges Haar. Daher brauchen heute viele eine Dauerwelle,  
diese Genetik wurde schon erheblich reduziert. Im Schriftlichen wird  
ungeheuer viel weggefiltert und auch aktiv gelogen. Die muendliche  
Ueberlieferung ist oft besser, als Schriftliche und sollte zumindest nicht  
uebersehen werden.


> >Rothaarigkeit ist aber israelitische Ur-Genetik. Der Stamm Levi war aus
> >dem Israelitentum ausgeschieden (wegen Genesis 49,5) und zum Satanismus
> >uebergelaufen. Seither will der Stamm Levi seinerseits ueber die
> >Israeliten herrschen, was aber dem Stamm Juda zukommt (Genesis 49,8).
> >Die Polaritaet Levi-Juda ist quasi eine verlaengerte Achse der aelteren
> >Polaritaet Seth-Horus. Und die Leviten fanden es "nuetzlich" im Rahmen
> >eines allgemeinen Mordwahns gezielt potentielle Wissende der treuen
> >Israeliten umzubringen. Im NS-Staat wurde das dann nahtlos fortgesetzt.
> >Deshalb hatte auch Heinrich Himmler, der SS-Chef, die Akten der
> >Inquisition in sein Archiv uebernommen.
>
> Aha? Kann man das irgendwo nachlesen, das mit Himmler und den
> Inqusitionsakten?

Das wurde gesendet in einer Folge der Fernsehserie "Sphinx" zum Thema  
Hexenverfolgung. Es ist denkbar, dass es auch ein Buch zur Serie gibt. Und  
es war wiederum Himmler persoenlich, der in den Listen der  
"Eingesammelten" markierte, wer von diesen "sonderzubehandeln" war. Dann  
schufen die "Nazis" die 6-Millionen-Luege und damit konnte niemand mehr  
fragen, wer da warum zur "Sonderbehandlung" selektiert wurde.

> (snip)
> >> Du bist mir hoffentlich nicht böse, daß das auf den ersten Blick ein
> >> wenig seltsam wirkt, was Du da schreibst.
> >
> >Durchaus nicht. Ich selbst habe mich da jahrelang vorangearbeitet. Und
> >vor diesen Jahren haette ich es auch selbst sehr seltsam gefunden. Aber
> >es ist nicht seltsam. Ganz im Gegenteil, es zeigt ungeheuer viel
> >konkrete Sinnhaftigkeit in Dingen, die sonst nur als rein fiktive
> >Unterhaltungswerke gelten. Es ist defintiv tatsaechlich so, dass "wer
> >suchet, der findet" kein leeres Versprechen ist.
>
> Hm, das mag wohl sein. Niemand wird wohl bestreiten, daß in populären
> Werken, litarischen oder cineastischen, ständig Anspielungen auf
> ältere Geschichten, die wir heute Mythen oder Religionen nennen, zu
> finden sind. Ob das allerdings etwas zu bedeuten hat, ist eine andere
> Frage. Im übrigen ist es ganz gewiß so, daß derjenige, der etwas sucht
> und seine Wahrnehmung entsprechend schult, auch etwas findet, was dem
> Gesuchten entsprechen dürfte. Nur: Worüber sagt das etwas
> aus?`Vielleicht nur über die Wahrnehmung des Suchenden?

Das auf jeden Fall. Zu wissen waere aber auch, ob es sich um eine objektiv  
richtige Wahrnehmung handelt, weil derjenige das richtige Fenster  
geoeffnet hat, das noch verschlossen war.


>
> (snip)
> >Urd ist die Norne der Vergangenheit und nur was Wurzeln in ihr hat,
> >kann jung und frisch sein. Aber das Geschichtsbewusstsein muss nicht
> >bewusst sein, es reicht offenbar, wenn es nur als Fiktion im Kopf ist.
> >Diejenigen, die dafuer sorgen, heissen "Kalander", das bedeutet
> >"Wandler" (der Kalender verzeichnet den Wandel der Zeit). Und die
> >Kalander gehen mit der Zeit und sind immer da am Werke, wo die Menschen
> >aufnahmebereit sind.
>
> Äh, redest Du hier von konkreten Personen oder von einem allgemeinen
> Prinzip?

Beides. Kalander sind konkrete Personen einer besonderen "Zunft" und sie  
haben Prinzipien.


>
> >Heute also in der Kino-Welt und den Mythen von heute wie "Star Wars"
> >und "Star Trek". Das ist eine ganz alte Kunst im modernen Gewand und
> >sie ist vielfach durchdachter, als vermutet wird. Aber nie ganz
> >konkret, immer zu einem guten Teil gleichnishaft und man muss
> >Gleichnisse sozusagen uebersetzen koennen, was leichter ist, wenn man
> >das Konkrete zumindest grob kennt.
>
> Meine, wenn auch schlechten, so doch vorhandenen Kenntnisse
> verschiedener Überlieferungen sind mir in der Tat oft recht nützlich,
> um Anspielungen erkennen zu können. Ich glaube nur nicht, daß das mehr
> bedeutet als eben ein künstlerischer Rückgriff auf als bekannt
> vorausgesetzte alte Geschichten.

Es bedeutet mehr! Yale College President Timothy Dwight, 1801:

 Let me warn you that your enemies are numerous, industrious an daring,
 full of subtlety, and full of zeal, nay some of them are your own
 brethren, and endared to you by ties of nature. The contest is
 therefore fraught with hazard ans alarm. Were it a war of arms, we would
 have little to dread. It is a war of arts, of enchantments. A war against
 the magicians of Egypt in which no weapons avail but the rod of God.


Es ist also *vor allem* ein "Krieg der Kuenste". Denn materieller Krieg  
ist nur ein Anhaengsel des permanenten geistigen Krieges. Und also kommen  
die faehigsten Krieger in die Kunst und nicht auf das Schlachtfeld. Die  
geistige Ebene ist wichtiger.


> >Da siehst Du Captain Picard als den wirklichen Mose! Und am Anfang und
> >am Ende arbeiten die Leute da in einem kleinen Garten, das ist der
> >Garten Eden.
>
> Picard=Moses, weil er sein Volk aus der Gefangenschaft führt?

Ja. Und das ganze Drumherum. Uebrigens wird auch in dieser Folge  
thematisiert, dass die Feinde im Ursprung nahe Verwandte sind. Und das  
gilt sowohl auf der Ebene Seth-Horus, die als Soehne des Osiris gelten,  
als auch auf der Ebene Levi-Juda, die beide Kinder des Jakob, bzw. des  
Israel sind.


>
> (snip)
> >Dazu kann ich nur behaupten, dass ich ihr mit Recht einen hohen
> >Stellenwert einraeume, auch wenn Du das derzeit nicht akzeptieren
> >kannst. Sie ist ein "zauberhaftes" Buch.
>
> Das sind die Grimmschen Märchen auch.

Die Grimms waren vor allem Wissenschaftler und "Deutsche Mythologie" von  
Jakob Grimm ist noch heute ein Schlager der Wissenschaft. Und bevor die  
Kalander mit "Science-Fiction" und "Fantasy" arbeiteten, arbeiteten sie  
mit Sagen und Maerchen. Du siehst heute nur die moderne Fassung davon. Der  
Geschmack der gerade "gueltigen" Zeit spielt keine Rolle.

Die Maerchen enthalten viel wahres Urwissen. Das gilt zumindest fuer die  
Volksmaerchen, die Grimm sammelte. Ob es auch fuer die Kunstmaerchen gilt,  
dazu kann ich jetzt nichts sagen.



> >Uebrigens: Das Grundlegende in WAL, das
> >Prinzipielle, bleibt richtig. Aber an manchen Details ist noch zu
> >arbeiten, ich bin schon wieder nicht mehr da, wo ich war, als ich WAL
> >schrieb und dann die 2 Ergaenzungen. Es geht immer noch ein wenig
> >tiefer, noch genauer und das "Puzzle" kann immer noch besser
> >zusammengesetzt werden.
>
> Das veranlaßt mich jetzt zu der Frage, ob Du vielleicht schon mal
> daran gedacht hast, Dein Werk in einer gekürzten Form herauszugeben.
> Mich persönlich schreckt allein schon der Umfang ab und fände "Wal in
> a nutshell" oder so ähnlich nicht schlecht. Es würde ja reichen, wenn
> Du Deine Kernthesen formulierst. Die genaue Argumentation könnte man
> ja immer noch im Hauptwerk nachschlagen

Ich will der Bequemlichkeit nicht allzu weit entgegenkommen. Man kann den  
Standpunkt vertreten, dass der, der bequem mehr wissen will, kein  
Mehrwissen verdient hat. Denn eigentlich soll sich ja jeder selbst das  
erarbeiten, was ueber das Oeffentliche hinausgeht. Und wer das nicht tut,  
der ist nicht selbstbewusst genug und deshalb vielleicht gar nicht fuer  
mehr geeignet.

Zum Anderen ist es zwar heute moeglich, WAL etwas zu straffen und  
ueberhaupt zu verbessern. Aber nicht viel. Eine gewisse Ausfuehrlichkeit  
ist notwendig.

Die Kernthesen allein waeren ja nur blosse Thesen und relativ sinnlos. Das  
kannst Du kurz haben:

1. Es gibt "UFOs"
2. Sie sind nicht ausserirdisch.
3. Sie koennen aus der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft stammen.
4. Zeitreise ist der Zentralschluessel zum rationalen Verstaendnis vieler
   Dinge, die goettlich genannt werden.
5. Wir kamen aus Aegypten. Dort hatte alles begonnen.

> (snip)
> >> Ah, das bedeutet im Kontext Deiner Weltsicht, daß der Verlag White
> >> Wolf von den "Guten" geleitet wird?
> >
> >
> >Nein. Dazu sind, wie ich im letzten Text schrieb, zuviele zu
> >wesentliche Fehler im Handlungsrahmen, trotz dessen groben
> >Richtigkeiten. Und "White Wolf" ist vollkommen eindeutig.
>
> Ja, das führtest Du oben aus. Aber  die Leute, die Star Trek machen,
> das sind welche von den Guten, oder etwa auch nicht?

Ja, diese zaehle ich zu den "Guten". Wie auch die Macher von "Das 5.  
Element" und mehr.


> >Die "Guten" wandeln zwar und sagen nicht unbedingt alles, aber sie
> >luegen nie. Und - im Gegensatz zu mir als "Erforscher": Wenn sie einen
> >hohen Einweihungsrang haben, dann koennen sie auch nicht irren, denn
> >sie haben das konkrete Wissen, das sie fuer die Kunst des Kalens
> >brauchen.
>
> Das sind dann die Kalander, ja? Ich dachte, daß wären die anderen.
> Oder benutzen beide Seiten populäre Mythen in Dienste ihrer Sache?
> Doch, im Rahmen Deiner Theorie tun es beide, nicht wahr?

Ich meine mit Kalandern grundsaetzlich die "Guten", also die Ehrlichen. Da  
es aber ein Kunstkrieg ist, ein zweiseitiger Kampf um das  
Massenbewusstsein, macht die andere Seite Aehnliches mit  
Luegendurchmischung. Deren Vertreter nenne ich aber nicht Kalander, da  
Kalander NUR wandeln (und weglassen), waehrend die anderen deren  
Gegenkrieger sind und wandeln *und* luegen. Zu Letzteren rechne ich z.B.  
die Macher von "Matrix". Die Darstellung ist dort zwar strukturell  
richtig, aber Gut und Boese halte ich dort fuer ausgetauscht. Aber:  
Wirklich gut gemacht. Das sind keinesfalls unfaehige Kuenstler.

> >Eine eindeutige "Adresse" der "Guten" koennte z.B. "Red Lion" sein
> >(uebrigens auch Red Bull, wegen dem alten Stierkult und der Stier, bzw.
> >Ochse ist das Stammeszeichen des Stammes Ephraim. (Loewe = Stamm Juda,
> >das ist mein Stamm).
>
> Äh, wie kommst Du darauf?  Auf das mit Deinem Stamm, meine ich.
> (Sorry, wahrscheinlich steht das alles irgendwo in WAL, aber ich habe
> es gerne bequem.)

Allein diese Frage macht eigentlich einen Roman erforderlich, denn hier  
gibt es mehrere Wege, die nur gemeinsam erkennen lassen. Da sind einmal  
ganz persoenliche Dinge und dann viele allgemeine Dinge von Bedeutung.  
Manches Persoenliche ist etwas "abgefahren" und fuer Andere wohl zu  
"mysterioes", und ich beschraenke mich da sehr.

Es fing im Grunde schon vor langer Zeit damit an, dass ich aus der  
Familienueberlieferung erfuhr, dass Marzahn einst ein Adelsgeschlecht war.  
Viel spaeter erwaehnte auch mein Geschichtslehrer, dass Marzahn ein recht  
altes Adelsgeschlecht ist, aber es interessierte mich damals gar nicht so  
sehr, doch gerade von ihm haette ich wohl mehr darueber erfahren koennen.  
In der Familie wurde nur noch der Umstand an sich ueberliefert. Keine  
Namen, keine Zeit, in der es so war. Das spricht fuer eine wirklich sehr  
alte Zeit, aus der heraus eben nur noch dieser Zentralkern  
Familienueberlieferung bis in die heutige Zeit ist.

Ich kam der Sache dann von der anderen Seite her nahe. Von den  
historischen Spuren her.

So stiess ich z.B. auf den "Pavillon de Marsan", (mit scharfem "s") im  
altfranzoesischen Koenigsschloss Les Tuileries aus der Zeit vor  
Versailles. Ausserdem auf den sehr alten Marzana Turm im einst  
etruskischen Dorf Monte Santa Maria Tiberiana. Und in dieser Gegend lebten  
einst die Marser, die den marsischen Krieg mit Rom angefuehrt hatten.  
Spaeter griffen die Roemer die Marsen im Rheingebiet vernichtend an, aber  
zuvor waren viele nach Frankreich umgesiedelt worden. Natuerlich hat in  
diesem Zusammenhang auch der heutige Berliner Stadtbezirk Marzahn seinen  
Ursprung. Und so war ich der sache schon einigermassen tief auf den Grund  
gegangen. Aber auch dieses Alte ist nur eine Zwischenzeit und ist selbst  
alten Ursprungs. Diesen fand ich auf zwei Wegen, einem biblischen und  
einem ausserbiblischen Weg. Ausserbiblisch stiess ich auf eine Webseite  
des Berliner Bezirks Marzahn, auf der der Name des Bezirks (und also auch  
der meine) auf die slawische Goettin Marzana zurueckgefuehrt wurde. Ich  
erwaehnte das damals auch im Web und Marzahn wird von der PDS regiert und  
so verschwand diese Webseite dann ganz schnell nach meiner Erwaehnung (ich  
"liege" hier unter der Lupe der Gegenseite). Aber das genuegte. Das  
Goettliche dabei war fuer mich kein Problem, denn ich hatte zuvor bereits  
hergefunden, dass die alten Vielgoetter Aegyptens (und Europas) nichts  
anderes als konkrete Urahnen gewesen sind, die in der vorschriftlichen  
Zeit im Rahmen des Ahnenkults, bzw. der Ahnenerinnerung als "Untergoetter"  
in den Geschichtspeicher Mythologie/Goetterhimmel gelangten. Ueber Marzana  
fand ich dann in Grimms "Deutsche Mythologie" heraus, ach, da tippe ich  
mal Auszuege ab:

 Also nicht ueberall stellte man sich unter diesem ausgetriebenen
 Goetzenbild den abstrakten Winter oder Tod vor; zuweilen ist es noch
 die heidnische, dem Christentum weichende Gottheit, welche das Volk,
 in halber Trauer, unter angestimmten Klageliedern von sich ausstoesst.
 Dlugosz und nach ihm andere berichten, auf Koenig Miecislaus Geheiss
 seien alle Goetzen im Land zerbrochen und verbrannt worden, zur
 Erinnerung daran pflege man in mehreren polnischen Oertern jaehrlich
 einmal Bilder der Marzana und Ziewona an Stangen befestigt zum Sumpf
 oder Fluss zu fuehren und zu ersaeufen; gleichsam die letzte ihnen
 erwiesene Huldigung. Dlugosz Erklaerung der Marzana durch Erntegoettin
 scheint falsch, annehmlicher Frencels und Schaffariks Todesgoettin; ich
 leite den Namen vom poln. marznac, boehmisch mrznauti, russ. merznut,      
 frieren ab, und stelle ihr die Sommergoettin Wiosna, boehm. Wesna
 gegenueber. Merkwuerdig heisst es in der Koenigshofer hs. S. 72:
 Eine Gattin sollen wir haben auf der Fahrt von der Wesna bis zur
 Morana, vom Sommee bis zu Winter, jederzeit. Das Werfen oder Tauchen
 des Goetterbildes in die Flut braucht aber nicht gerade aus Verachtung
 vor den Christen geschehen, sondern kann schon im heidnischen Kultus
 selbst begruendet gewesen sein, da der Gegensatz zwischen Winter und
 Sommer und die Erhebung dieses das Sinken jenes zur Folge haben
 musste.

Hier vermutet schon Grossmeister Grimm selbst. Und ich vermute etwas  
anders. Zunaechst einmal dienten solche Verbindungen der Goetter mit  
Dingen der Natur vor allem der Erinnerung, die Natur wurde ganz einfach  
als Traegerinformation fuer den Ahnenkult verwendet, was sich gut in die  
Naturreligion des treuen Israel einfuegt. Man muss das wieder trennen, um  
das Konkrete hinter dem Hilfsmittel zu sehen. Es ist also moeglich, aber  
fuer das nackte Historische voellig belanglos, ob Marzana die  
Wintergoettin oder Todesgoettin war (was einst eine hoechst ehrenvolle  
hohe Stellung war, als die Menschen den Tod nicht so schlimm fanden wie  
heute, vgl. aegyptischer Gott Toth). Wenn sie das Merkmal Winter erhalten  
hatte, dann ist es wahrscheinlich auch sie, die mit der Frau Holle  
adressiert wurde. Das oben beschriebene Ritual ist m.E. nichts anderes,  
als ein Erinnerungsritual an das erzwungene Zerstoeren der eigenen  
Ueberlieferung mit der gleichsam das Urwissen der Menschen ersaeuft wurde.  
Dieser Moment wurde ritualisiert und spaeter wurde der Grund dafuer  
vergessen. Und es ist fuer mich ganz folgerichtig, dass, wenn das  
Erloeschen der Erinnerung mit Marzana verknuepft ist, auch das  
Wiederkommen der Erinnerung mit einem Marzahn, naemlich mir, verknuepft  
wird, wobei nicht nebenbei erklaerbare und recht "eigenartige" Kraefte  
dafuer sorgen, dass solche "Ordnung" auch wirklich eingehalten wird. Diese  
Kraefte sind ein Thema fuer sich, ueber das man kaum sprechen kann, jedoch  
kann ich Dir versichern, dass sie real existieren und wirken.

Wir waren damit von Norditalien und Frankreich bis Polen und Russland weit  
durch Europa gereist und das ist recht wichtig. Denn ueber den biblischen  
Weg sieht es so aus:

Der Stamm Juda erhielt Israels Segen (Genesis 49,8) und der Stamm Levi den  
Fluch (Genesis 49,5). Das erzeugte extreme "Spannung" zwischen diesen  
Staemmen und das englische Levi-Anagramm ist eine judaeische Botschaft  
(Levi - Veil - Live - Vile - Evil = Levi ist das verschleierte, lebende,  
abscheuliche Boese). In der Chronik des Stammes Juda finden sich in 1.  
Chronik 4,21 vier Namen, die von Bibeltext zu Bibeltext leicht variieren.

Man findet an dieser Stelle eng beisammen:

Ger (auch Er)
Lada (auch Laeda)
Lecha
Maresa (auch Marescha)

Und von dieser Maresa (mit scharfem "s") kommen die Maresaner = Marzahner  
und sie ist identisch mit der germanisch-slawischen Marzana, wobei die  
Lautzusammenhaenge "s" und "sch" und "z" sprachhistorisch nachvollziehbar  
sind. Und so komme ich ueber diese Marzana zum Stamm Juda zurueck. Da ich  
herausfand, dass der Ursprung aller europaeischen Altvoelker in den  
Adamiten aus Aegypten liegt, welche spaeter von den treuen Israeliten  
gefuehrt wurden, passte das bestens in den Gesamtrahmen. Und 1. Chronik  
4,21 hat es in sich.

Denn Ger ist der Ursprung des Namens "Germanen". Wobei es zu beachten  
gilt, dass sich nur einige Kolonisten im heute belgischen Raum  
tatsaechlich selbst so nannten. Da diese aber Frontgebiet waren, hatten  
die Roemer diesen Namen kurzerhand auf alle anderen Staemme uebertragen.  
Unser eigener Gesamtname war ein anderer, den ich mit "Tiuval" bzw.  
"Tiubal" rekonstruieren konnte und als "bal" bzw. "val" dann sozusagen  
verboten wurde, da blieb nur "tiu" allein uebrig, dass hiess "Volk".  
Urspruenglich aber "Volk Baals". "Deutsch" wird laut Duden- 
Herkunftswoerterbuch hergeleitet von altdeutsch "tiusch", bzw. "tiutsch",  
daher kommt auch "dutch" und schwaebisch "tuetsch". Und "deutsch" heisst  
in unsere Sprache uebersetzt: "zum Volk gehoerend". Nur *welches* Volk,  
das blieb dunkel, nachdem die zweite Haelfte entfiel. Das Wort "Teufel"  
stammt von "tiufal" und "tiuvel" und das war *unser Volksname* von dem man  
dann sagte, dass das ein furchtbar boeser Name ist, wodurch dieser zum  
Begriff "Teufel" wurde, welcher aber *nicht* der Satan ist, denn der ist  
ja Seth. Das haengt dann auch zusammen mit "Teutonen" und hier liegt der  
Grund, warum im "teufelfreundlichen" Kult im Harz der liebe, freche Teufel  
so rot ist, wie die Krone Horus-Aegyptens und warum der diese Hoerner hat,  
denn das sind die Hoerner der aegyptischen Goettin Hathor = Isis und es  
waren deshalb auch die Hoerner der Wikkinger und Sachsen, wobei die  
Wikkinger ihre groessten Staedte ja an der deutschen Ostseekueste hatten,  
nicht weit von Berlin.

Zurueck zu 1. Chronik 4,21: Lada ist laut 15. Brockhaus eine Figur der  
polnischen Ur-Mythologie, Lecha: Lechen ist (laut 19. Brockhaus) sogar der  
alte Volksname der Polen. Und somit habe ich fuer alle vier Namen, die in  
1. Chronik 4,21 ganz dicht beisammen stehen ein bestens passendes  
Beisammenstehen dieser Namen in der Tiefe unserer und meiner Geschichte.  
Wie bedeutend das alles ist, wurde mir erst so richtig bewusst, als die  
schwereren Angriffe auf mich begannen, also nicht das Geplaenkel hier,  
sondern die haerteren Geschuetze ausserhalb. Wissen ist verdammt  
gefaehrlich und wohl auch deshalb wird es vor den Massen zurueckgehalten.  
Das schuetzt sie davor, in diesen moerderischen Kampf hineingezogen zu  
werden. Aber es entfremdet sie auch und sie wissen nicht, wer sie sind und  
was sie tun oder tun und nicht tun sollten.

Es gibt da noch viel mehr zur Anbindung der europaeischen Fruehgeschichte  
an die Genesis, das war nur ein kleiner Ausschnitt. Da waeren noch  
Ausfuehrungen zum Begriff "Gallier" zu machen und zu Kybele, zu den  
Korybanten, zum Wort Borussia (=Preussen; eine sehr interessante  
Geschichte). Aber das wird zuviel.


> Daß ein, nebenbei bemerkt,  furchtbar schmeckender
> Softdrink Red Bull heißt, ist nur Zufall, oder etwa doch nicht?

Ich muss gestehen, dass ich das Zeug ganz gerne trinke, aber selten, weil  
es so teuer ist. Ansonsten musste ich lernen, dass vieles eben kein Zufall  
ist und der bequeme Zufallsglaube verlor bei mir viel Boden. Mit ihm war  
alles viel bequemer, aber auch sinnloser und nichtiger. Jedenfalls hat der  
Begriff "Red Bull" schon seine Spuren in der Vergangenheit und er ist mit  
Kunst verbunden. Dazu aus der Encyclopaedia Britannica CD zu "Red Bull  
Theatre":


 London public playhouse in Upper Street, Clerkenwell, built in about       
 1600- 05 by Aaron Holland and noted for the vulgarity and                  
 obstreperousness of its patrons. The Red Bull was frequented by rowdy
 neighbourhood theatregoers, and several were called before Middlesex       
 justices in 1610, charged with committing a "notable outrage" at the       
 theatre. Such disturbances there appear to have been common. The first     
 troupe to play at the Red Bull was Queen Anne's Men , who began when the   
 theatre opened and occupied it until 1617, when they took up residence at  
 the Cockpit . In 1619, after the death of Queen Anne, who had been the     
 troupe's patron, some members of the company returned to the Red Bull      
 while others joined Prince Charles's Men at the Cockpit. In 1625 the Red   
 Bull was renovated and modified, but little is known about the companies   
 that played there after that. The theatre continued to be used until the   
 Commonwealth (a label used for the Cromwellian regime, 1649-60), during    
 which time it may have been used for puppet plays and occasional           
 clandestine activities. It reopened at the Restoration, when Thomas        
 Killigrew's company played there, but by 1663 the theatre was no longer    
 in use and by 1665 had been torn down. (see also Index: Queen Anne's Men)

Und: Hier war von Queen Anne die Rede und zufaellig hiess das Schiff, das  
kuerzlich in einer Akte-X-Folge vorkam und mit *Zeitreise* zu tun hatte:  
Queen Anne. Ob das Zufall ist, oder nicht, das entscheide mal fuer Dich  
selbst.


>
> (snip)
> (streuen)
> >> Von den "Guten", ja? Habe ich das richtig verstanden?
> >
> >Ja. Nur: Gekaempft wird auf allen Ebenen. Und die "Boesen" streuen auch
> >und deren Sachen sehen evtl. grob aehnlich aus. So auf den allerersten
> >Blick.
>
> Manchmal wohl auch auf den zweiten oder dritten, wie ich vermute.

Vielleicht.

> (snip)
> (Kain oder Seth)
> >> Nun, in diesem Rollenspiel ist das, zumindest nach meinem
> >> Kenntnisstand, anders.
> >
> >Das mag sein.
>
> Weil es sich um eine gezielt lancierte Halbwahrheit handelt, wie sich
> bereits aus dem Namen des Verlags ablesen läßt? Nein, weder glaube
> ich, daß es so ist,  noch versuche ich, Dich zu verarschen. Ich
> versuche nur, zu verstehen.

Kein schlechter Standpunkt.

> (snip)
> (Wer war Seth?)
> >Aber: Alle diese Goetter Aegyptens - unsere direkten Ahnen - waren auch
> >Zeitreisende. Daher tobt ihr Goetterkrieg in vielen Zeiten, mal mehr
> >mal weniger und Anfang und Ende sind in ihnen miteinander verbunden.
>
> Aha. Um mal wieder ein klein wenig ontopic zu werden: Diese
> Zeitreisenden sind dann Deiner Meinung nach die Auslöser sog.
> UFO-Phänomene?

Ja. Aber es gibt im Grunde "UFOs" aus drei Bereichen: Vergangenheit,  
Gegenwart und Zukunft. Und da sind zwei "Parteien" aktiv. Feindliche  
Parteien im "Zeitkrieg".


> Und da WAL kein Register hat, gleich noch die Frage, ob
> diese Leute von einem bestimmten Datum kommen?

Das kann ich nicht so genau sagen. Einige kommen m.E. tatsaechlich aus dem  
sog. "Dritten Reich" und taxieren die damalige Zukunft. Insofern gibt es  
die "reichsdeutschen UFOs" tatsaechlich, sie kommen aber nicht von einer  
angeblichen Antarktisbasis, das ist nur eine Ablenkungsthese, sie kommen  
unmittelbar aus der Vergangenheit. Es gab nicht nur einen Wettlauf um die  
Atombombe, sondern auch um das Zeittunneln, was dann beiden Seiten gelang.  
Und so wurde der 2. Weltkrieg zum Zeitkrieg. Nach meinen Ueberlegungen  
gruendeten die "Nazis" keine geheime Antarktis-Kolonie, sondern eine  
"Zeitkolonie" in einer ziemlich weit zurueck liegenden Zeit, vor allem in  
Afrika. Das haengt mit den Sumer-Berichten von Sitchin zusammen. Sie  
sagten in der Vergangenheit, dass sie Goetter von Nibiru seien, aber sie  
waren eben luegende Zeitreisende. Die Sumerer mussten das aber wohl oder  
uebel glauben. Sie muessen schliesslich bemerkt haben, dass sie die  
Vergangenheit nicht veraendern koennen, sondern sie immer nur sozusagen  
erfuellten und kamen so auf die Idee, dass sie vielleicht wenigstens die  
Zukunft aendern koennten. Diesem Zweck diente die Vergangenheitskolonie.  
Die vielen antiken Raketenstarts laut Sitchin und der Bergbau hatten einen  
simplen Sinn: Aufbau einer Flotte im Erdorbit. Diese wurde aber nur  
gebaut, um zeittunnelnd die Zukunft anzugreifen. Das amerikanische  
Zeitreiseprojekt (vgl Philadelphia-Experiment) hat aber schliesslich diese  
"Nazi-Zeitkolonie" zerstoert. Und das ist der simple Grund dafuer, dass es  
NUR in Afrika "natuerliches Plutonium" gibt. Dieses ist also durchaus  
nicht natuerlich, es sind die Spuren der amerikanischen Atombomben, die  
vor wenigen Jahren hier gebaut wurden, um vor Jahrtausenden diese "Nazi- 
Kolonie" zu zerstoeren. Aber vor der Zerstoerung hatte sie laengere Zeit  
bestanden und die "Nazi"-Flotte wurde gebaut. Ich gehe davon aus, dass sie  
in ziemlich naher Zeit ihren Angriff auf die Zukunft durchfuehrt und auch  
erwartet wird. Da sie aber zuvor die Erde der Angriffszeit "studierten"  
und sich ueberlegen waehnen sollen (sonst haetten sie eine andere Zeit  
gewaehlt), MUSS die Abwehrplanung sehr heimlich sein, und daher sind die  
gegenwaertig gebauten USA-UFOs (Area 51 etc.) eben ultrageheim. Der  
Angreifer soll nicht wissen, dass er gar nicht so ueberlegen ist, wie er  
glauben soll. Das ergibt dann "Armageddon" und die "Nazis" verlieren. Aber  
natuerlich behielten auch sie ihr permanentes Gegenwartsnetz, das ihnen  
zunehmend zuarbeitet. Und ueber dieses Netz wird derzeit der  
Ausserirdischenglaube massiv voran gebracht. Denn diesen  
Zeitreisenhintergund wollen sie ja nicht erwaehnen, das waere zu wahr. Sie  
wollen als "Erloeser" kommen und bastelten eine falsche Ersatzerklaerung  
fuer den Zeitreisenursprung der Goetter zurecht. Dazu verbreiten sie, dass  
die Goetter "Ausserirdische" waren und haben auch die Vergangenheit fuer  
dieses Projekt bearbeitet. Zusaetzlich schufen sie auf der Basis des  
Menschen genetische Abwandlungen, die real praesentiert werden koennen,  
und in etwas so aussehen, wie sie uns schon seit einiger Zeit  
eintrichtern, dass "Ausserirdische" so aussehen MUESSEN. Sie foerdern  
damit ganz zielgerichtet die Erwartung, die sie erfuellen wollen. Beim  
Mega-Bluff aller Zeiten. Da sie aber schlecht behaupten koennen, dass die  
grossen Raumschiffe aus der alten Zeitkolonie im NS-Staat gebaut wurden  
sind, erfanden sie die Ersatzerklaerung a la Jan Van Helsing usw., welche  
eben die ist, dass "reichsdeutsche UFOs" in der Antarktiskolonie  
ausharrten bis die vom "Nazi"-UFO Vril1 geholte Verstaerkung von Aldebaran  
eintrifft. Wobei die Aldebaraner diesen Geschichten zufolge gerade  
zufaellig einen galaktischen Krieg gewonnen hatten und daher ein paar  
Grossraumschiffe uebrig hatten, um ihren "rassemaessig Verbuendeten" auf  
der Erde zu helfen. Das ist nateurlich alles Unsinn. Aber es ist eben ein  
Unsinn mit intelligentem Motiv. Und diese Flotte kommt wirklich, aber eben  
nicht von fernen Sternen, sondern aus fernen Zeiten.

Interessant ist fuer mich nun noch WANN GENAU sie angreift, aber genau das  
kann ich nicht sicher ermitteln. Vom 9.11. bin ich abgekommen und tippe  
derzeit auf den beruechtigten 7. Monat des Nostradamus nach der  
mittelalterlichen Pfingstrechnung, das waere vom 23./24.11. bis zum 23./ 
24.12.1999. Ich neige zum 24.12., weil ein Angreifer vermuten kann, dass  
die Erde dann besonders ueberrascht werden kann. In diesen Rahmen wuerden  
dann die bekannt gewordenen Grossmobilmachungsplaene fuer Kanada, England  
und USA passen, die das ganze Jahr 1999 geuebt werden und offiziell wegen  
dem Computerproblem Y2K erfolgen. Tatsaechlich erfolgen sie dann aber  
deshalb, weil es Leute gibt, die genau wissen, wann der Angriff kommt und  
es wird deshalb mobil gemacht und nicht wegen dem Computerproblem. Aber  
leider kann ich den Angriffszeitpunkt nicht ganz sicher ermitteln, das  
bleibt unsicher. Ich kann nur ein m.E. ganz sicheres Indiz mitteilen, wann  
der Angriff sehr unmittelbar bevorsteht, denn ich gehe davon aus, dass die  
oberste Fuehrung des feindlichen Gegenwartsnetzes den Zeitpunkt auch kennt  
und unmittelbar zuvor mit ganzer Wucht mit weltweitem Terror und mit  
Sabotage zuschlaegt um den Angreifern "von hier aus" zu helfen. M.E. sind  
die Flugzeug- und Zug- und Tunnelungluecke, sowie die  
Lebensmittelvergiftungen der letzten Zeit auch nur eine Art Manoever. Die  
ueben halt auch. Auch die Sabotage der Programme der Berliner  
Finanzverwaltung, auf die ich damals gestossen war, was dann massive  
Angriffe des Netzes ausloeste, war m.E. lediglich Ueben, Ausprobieren.  
Wenn das richtig losgeht, ueberall und in jeder Form: Dann ist der Angriff  
ganz nah. Und ich denke, dass die Gegenwart nach einem harten, furchtbaren  
Kampf gewinnen wird. Etwa so, wie in "Independence Day". Diesen Film hatte  
ich zunaechst irrtuemlich als negativ eingestuft und musste diese  
Auffassung nun umpolen.





--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 04 22:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Stasi-News
Date: 04 Nov 1999 22:08:00 +0100
Message-ID: <7SFgbJZLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
Lines: 34

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Friesen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




Kleine aber feine Mini-Meldung der "BZ" vom 3.11.1999:


  Berlin - Die Arbeitslosenverbaende von Berlin und Brandenburg sind
  nach einem Bericht des ORB-Fernsehens massgeblich von hauptamtlichen
  und inoffiziellen Mitarbeitern der Stasi gegruendet und beeinflusst
  worden.


Nicht ganz unlogisch, denn da gibt es unzufriedenes Potential, dass man  
sicher gern fuer revolutionaere Zwecke in die Finger bekaeme. Nur gehoert  
sowas m.E. viel eher auf die Titelseite anstatt Rex Gildo, aber es war nur  
eine Mini-Meldung. Nur dieser eine Satz.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 04 22:21:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 04 Nov 1999 22:21:00 +0100
Message-ID: <7SFhVq9qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7SBf1aLLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 41



Vorredner: herta.hrdy@chello.at

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn  wrote in message
> news:7SBf1aLLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE:
>
> > Entspricht das Verkehrsaufkommensverhaeltnis zwischen dem Raum New
> > York und dem Raum Frankfurt/M. auch dem Absturzverhaeltnis zwischen
> > beiden Regionen?
>
> Du willst doch hoffentlich nicht die beiden Flughäfen und deren
> Verkehrsaufkommen miteinander vergleichen.

Doch, ich wuerde das ganz gerne mal vergleichen. Denn hier kam die Theorie  
auf, dass die Ungluecksserie "bei New York" im weiteren Sinne, sagen wir  
mal vor der amerikanischen Ostkueste, mit der Flugdichte zusammenhaengt.  
Das wuerde beudeuten, dass wir derartige Katastrophen in der restlichen  
Welt in exakt dem Verhaeltnis vorfinden muessten, das dem  
Verkehrsaufkommensverhaeltnis entspricht. Wenn wir also eine beliebig  
grosse Zone ausserhalb der US-Ostkueste definieren, die insgesamt dieselbe  
Flugverkehrsdichte hat, wie die US-Ostkueste, dann muessten wir in diesem  
Raum ebenfalls drei solcher Ungluecke finden.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 04 22:22:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Bedingungen fuer ausserirdisches Leben
Date: 04 Nov 1999 22:22:00 +0100
Message-ID: <7SFhW8vLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7vlbof$sgr$1@apans1.apa.at> <7SBf1x-5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 30



Vorredner: herta.hrdy@chello.at

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn  wrote in message
> news:7SBf1x-5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE:
>
> > Nennt man das auch so, wenn Gentechnologen das ganz gezielt machen?
>
> Willst du uns damit etwas bestimmtes sagen?

Sag mir erst mal, wer ihr alle seid.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 04 22:25:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 04 Nov 1999 22:25:00 +0100
Message-ID: <7SFhWKvLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7S7d7d55bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7vrscm$305$1@news.rp-plus.de>
Lines: 38



Vorredner: Eike@online-club.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7S7d7d55bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>...
>
> >Das Netz probiert seine Moeglichkeiten aus. Ich halte das fuer
> >Uebungen, zu denen auch verschiedene Zugentgleisungen, Tunnelbraende,
> >die Lebensmittelvergiftungen und mehr gehoeren. Kurz vor dem Angriff
> >wird das Netz dann m.E. erst wirklich mit voller Wucht zuschlagen. Und
> >dafuer testet es derzeit eben.
>
>
> Wenn das wirklich so wäre, meinst Du nicht, daß der nächste Zug, der
> entgleist,
> einer ist, in dem Du sitzt ?

Nein.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 05 16:53:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 05 Nov 1999 16:53:00 +0100
Message-ID: <7SJil-$5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7SFhWKvLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7vu5ph$9rr$1@news.rp-plus.de>
Lines: 68



Vorredner: Eike@online-club.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!

> >> >Das Netz probiert seine Moeglichkeiten aus. Ich halte das fuer
> >> >Uebungen, zu denen auch verschiedene Zugentgleisungen,
> >> >Tunnelbraende, die Lebensmittelvergiftungen und mehr gehoeren. Kurz
> >> >vor dem Angriff wird das Netz dann m.E. erst wirklich mit voller
> >> >Wucht zuschlagen. Und dafuer testet es derzeit eben.
> >>
> >>
> >> Wenn das wirklich so wäre, meinst Du nicht, daß der nächste Zug, der
> >> entgleist,
> >> einer ist, in dem Du sitzt ?
> >
> >Nein.
>
>
> Das ist mir klar, dass Du das sagen musst.
> Aber es gibt doch genau zwei Möglichkeiten:
>
> 1. Es gibt die satanistischen Kampfverbände, von denen Du
> ständig schwafelst. Dann wärst Du schon lange Opfer von ihnen
> geworden.
> (vorausgesetzt, Du bist tatsächlich einer der wenigen "Erleuchteten",
> der sie und die ganze Weltverschwörung durchschaut)

"Erleuchtet" ... muss immer gleich so hoch gegriffen werden? Ich habe das  
eine oder Raetsel geknackt oder angeknackt, immerhin.

Es gab heftige Angriffe. Und im Gegensatz zu Stefanie L. und Ulli K., die  
mit der Technik der "sozialen Ermordung" in den Selbstmord gedraengt  
wurden, kratzte ich die Kurve und fuehle mich pudelwohl. Die Aktionen der  
Gegenseite wurden Teil meines "Stoffs" und nuetzten NUR MIR. Sie sind  
Rationalisten und nicht dumm, und ich denke, sie fuerchten, dass es weiter  
so laufen koennte. Daher habe ich seit laengerer Zeit absolute Ruhe.  
Nehmen wir mal an, es gaebe einen Anschlag auf mich. Ich bin nicht  
superbekannt, aber vor allem im Internet auch nicht ganz unbekannt. Wuerde  
soetwas geschehen, so wuerde das auch publik werden, und man wuerde eher  
annehmen, dass ich wohl an entscheidenden Punkten Recht haben muesse.  
Genau so kalkulieren sie auch und ich denke, mit Recht. Also wird nichts  
passieren.

Die "Weltverschwoerung" ist: Der Satanismus. Und das schon seit langer  
Zeit. Diese "Verschwoerung" existiert, doch praktisch saemtliche  
"Verschwoerungsliteratur" stammt von dieser "Verschwoerung" SELBST. Mein  
Buch jedoch nicht. Ich bitte daher darum, nicht mit der  
"Verschwoerungsliteratur" der Gegenseite in einen Topf geworfen zu werfen,  
obwohl es notwendig ist, teilweise gleiche Themen mit jedoch anderen  
Ergebnissen zu behandeln.

Eins ist *sicher*: Es gibt eine "Verschwoerung" der  
"Verschwoerungsliteraten" und der zugehoerigen Verlage.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 05 16:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 05 Nov 1999 16:55:00 +0100
Message-ID: <7SJim9zLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7vrscm$305$1@news.rp-plus.de> <7SEoTj07wUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 39



Vorredner: j.krieger@link-m.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> *** QUOTE: /DE/ALT/UFO
> - Re: Flugzeugabstuerze vor NY
> - 04.11.99 - by Eike@online-club.de
>
>
> > >Das Netz probiert seine Moeglichkeiten aus. Ich halte das fuer
> > >Uebungen, zu denen auch verschiedene Zugentgleisungen,
> > >Tunnelbraende, die Lebensmittelvergiftungen und mehr gehoeren.
> > >Kurz vor dem Angriff wird das Netz dann m.E. erst wirklich mit
> > >voller Wucht zuschlagen. Und dafuer testet es derzeit eben.
> >
> > Wenn das wirklich so wäre, meinst Du nicht, daß der nächste Zug,
> > der entgleist, einer ist, in dem Du sitzt ?
>
> Norbert fährt nicht Eisenbahn. Er weiß warum.  ;-)

Doch! Ich fahre durchaus. Habe sogar eine Bahncard.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 05 17:14:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 05 Nov 1999 17:14:00 +0100
Message-ID: <7SJimLqLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <1e0pckv.hq6iiehczds0N@gmx.de> <7vurdl$k87$1@news.online.de>
Lines: 100



Vorredner: f.hauptmann@tu-bs.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> M Wed, 3 Nov 1999 23:30:29 +0200, schrieb arnage@gmx.de (Arno Zopf):
>
>
> >wenn ich da noch einmal die Raketenthese ins Spiel bringen dürfte. Ich
> >habe neulich das Buch "The downing of TWA Flight 800" von James Sanders
> >gelesen.
>
> Wie kann der denn schon ein Buch schreiben, wenn das NTSB noch nicht
> mal den Abschlußbericht fertig hat? Inwiefern gehen
> Untersuchungsergebnisse des NTSB in die Beweisführung ein?
>
>
> >Ein Funke, welcher unweigerlich zu Explosion
> >geführt hat, könnte aber auch durch den Einschlag einer Rakete erzeugt
> >worden sein.
>
> Genauso wie durch statische Aufladung, ein loses Kabel, oder ...
>
> >Zum Absturzzeitpunkt fanden Manöver vor der Küste Long Islands statt.


In einer Fernsehsendung wurde vor einigen Wochen vieles zusammengetragen.  
Die Unfallthese wurde zwar als offizielle Erklaerung dargereicht, aber  
auch deutlich in Zweifel gezogen. Dies derart, dass der Tenor der Sendung  
klar auf einen Raktenabschuss hinauslief.

Es wurde berichtet, dass

- die Ersatzerklaerung fuer die von etlichen Zeugen gesehenen aufsteigende
  Rakete Unsinn ist. Diese lautet, dass das Fulgzeug in zwei Teile brach,
  ein Teil eine Weile relativ normal weitergeflogen sei, das andere Teil
  stark absackte, dann aber wieder steil nach oben flog und zwar in
  Richtung des anderen Teils. Und dieses wieder senkrecht nach oben
  steigende zweite Teil haetten die Zeugen irrtuemlich fuer eine
  Rakete gehalten.

- die Ermittler gezielt nach Raktenteilen gesucht haben, insb. nach
  einem Teil, dass unmittelbar nach dem Abschuss einer Rakete von
  einem Schulterabschussgeraet abfaellt.

- dass sich ein einzelnes Boot unmittelbar nach dem Unglueck sehr schnell
  aus der Naehe des Ungluecksbootes Richtung Kueste entfernte. Offenbar
  steht dieses einzelne Schnellboot im Verdacht, dass von ihm aus die
  Rakete abgefeuert wurde. Es konnte laut TV-Sendung nicht ausfindig ge-
  macht werden.

Mit einem regulaeren Manoever besteht demnach kein Zusammenhang. Es war  
keine Manoeverpanne. Und in diesem Fall koennen wir wohl sehr sicher sein,  
dass es sich um einen Anschlag gehandelt hat.

Warum will man das nicht oeffentlich eingestehen? Weil man Flugzeuge  
unmoeglich weltweit dagegen schuetzen kann, dass eine kleine  
Spezialeinheit sie mit Kleinraketen vom Himmer holt. Das waere  
beunruhigend und wuerde das Vertrauen in die Sicherheit des zivilen  
Flugverkehrs erschuettern. Ausserdem wuerden die Leute fragen, wer sowas  
macht und warum er es machen kann, ohne gestellt zu werden. Dieses Netz  
ist relativ perfekt. Es kommt an fast jede Information und an fast alle  
Mittel heran. Die Leute sollen zur Vermeidung von Beunruhigung nicht  
wissen, dass es diese Kraft und diesen Krieg gibt. Und so wundern sich  
manche halt nur darueber, warum denn ueberall immer mehr "schief geht",  
schuetteln das Koepfchen - und fuehlen sich sicher.

Ich denke, dass die zurueckhaltende Informationspolitik verstaendlich und  
logisch ist.

Weil's so gut passt, eine BZ-Kurzmeldung vom 3.11.99, die ganz winzig auf  
Seite 10 stand und eigentlich in die Top-Nachrichten gehoeren wuerde:

  Berlin - Die Arbeitslosenverbaende von Berlin und Brandenburg sind nach
  einem Bericht des ORB-Fernsehens massgeblich von hauptamtlichen und
  inoffiziellen Mitarbeitern der Stasi gegruendet und beeinflusst worden.


Und die ueberlebende Rest-Stasi ist nur ein winziger Teil des feindlichen  
Netzes, mit dem wir Krieg haben, dass auch insb. in der Programmierung der  
Berliner Finanzverwaltung sehr stark ist und das einige Foren des Usenet  
mit einigen scheinprivaten Schreibern zwar nicht beherrscht, aber  
dominiert.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 05 17:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Stasi-News
Date: 05 Nov 1999 17:24:00 +0100
Message-ID: <7SJimbgLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7SFgbJZLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <3822DCEC.315DC181@gmx.net>
Lines: 83



Vorredner: mchatwin@gmx.net

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn wrote:
> >
> > Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!
> >
> > Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Friesen, Hallo Tiuval!
> >
> > Scivias !!!
> >
> > Kleine aber feine Mini-Meldung der "BZ" vom 3.11.1999:
> >
> >   Berlin - Die Arbeitslosenverbaende von Berlin und Brandenburg sind
> >   nach einem Bericht des ORB-Fernsehens massgeblich von hauptamtlichen
> >   und inoffiziellen Mitarbeitern der Stasi gegruendet und beeinflusst
> >   worden.
> >
> > Nicht ganz unlogisch, denn da gibt es unzufriedenes Potential, dass
> > man sicher gern fuer revolutionaere Zwecke in die Finger bekaeme. Nur
> > gehoert sowas m.E. viel eher auf die Titelseite anstatt Rex Gildo,
> > aber es war nur eine Mini-Meldung. Nur dieser eine Satz.
>
> BZ-Leser Marzahn hat die NPD-Kader vergessen, die sich im Osten
> ebenfalls gerne in diesen Bereichen betätigen. Oft auch gemeinsam
> und in Personalunion mit eben diesen ehemaligen Stasi-und
> NVA-Leuten.

Logisch. Altes Spiel mit der ueblichen Dialektik. Sie foerdern sowohl  
"Links"-Radikale, als auch "Rechts"-Radikale. Ganz so, wie es schon war,  
als es eine Stasi unter diesem Namen noch gar nicht gab.

> Und schon sind wir wieder bei Deinem Klientel und bei
> Deinen rechtsextremen Quellen, Marzahn. Wenn die "Revolutionäres" im
> Sinn haben, dann noch im günstigsten Falle "Nationalrevolutionäres".

Die Freunde der "Rechtsextremen" hier sind vor allem SIE und Langowski.  
Und SIE kennen die dortigen Quellen nachweislich besser, als ich. Sie  
kennen sogar sehr seltsame und ziemlich "rechts" erscheinende Gruppen in  
USA und England sehr genau, nicht wahr? Es ist schon ein erstaunliches  
Netzwerk, an das SIE angeschlossen sind und das sie versorgt.

> PS: "BZ" ist natürlich nicht die Berliner Zeitung, sondern ein
> bekanntes Berliner Revolverblättchen. Marzahns wissenschaftliche
> Quelle sozusagen.

Durchaus nicht, obwohl das keine grosse Rolle spielen wuerde. Denn sie  
uebersahen - gewiss ganz versehentlich ;-) - dass die BZ nur sehr knapp  
wiedergab, was das ORB-Fernsehen berichtete. Freut mich aber zu lesen, wie  
offen sie ihre befreundeten Kampfverbaende in Deckung halten moechten. Zur  
Not auch mit dem Notmittel "Boese BZ", "Boese "Quelle" ". Zur Not auch  
dann, wenn es gar nicht drauf ankommen kann.

Sie mussen schon aufs ORB-Fernsehen schimpfen.

Und sie wollen also andeuten, dass die Stasi nicht die Macht ueber diese  
Arbeitslosenverbaende hatte oder hat (was nur ein winziger Ausschnitt  
ist). Na ja, "Frau" Chatwin: *Woher wissen sie denn das nun wieder?*

Oder soll das nur unter gewoehnlicher Propaganda eingestuft werden.

Gruesse an den Offizier!




--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 09:58:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn und die Amoklaeufer!
Date: 06 Nov 1999 09:58:00 +0100
Message-ID: <7SNj$H9qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <5WYhOMjzd7mbJoIAQlh9Y5B7zAeo@4ax.com> 
Lines: 59



Vorredner: matthias.merz@planet-interkom.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


> Man muß nun wirklich kein Prophet sein, um das
> vorauszusagen. Unser Glück war bisher wohl nur, daß
> die Jugendlichen, die zu so was fähig wären, sehr viel
> größere Probleme haben, sich eine oder mehrere Waffen
> für ihr Vorhaben zu beschaffen als in den Staaten. In den
> USA gibt es ca. 280 Mio. (Angaben schwanken) Feuerwaffen
> in Privatbesitz. Hat vielleicht jemand eine deutsche Statistik ?
> Ich wage also die Behauptung, daß der Bad Reichenhaller
> Amoklauf weniger mit der Leviten-Weltverschwörung zu tun hat,
> als mit der Tatsache, daß mal ein Junge abgedreht ist, der Zugang
> zu Feuerwaffen hatte.


Einen so direkten Zusammenhang will ich da auch selbst nicht sehen.  
Dennoch bleibt die Beobachtung, dass immer mehr Menschen "immer irrer"  
werden und ploetzlich "ausflippen". Das ist nicht immer toedlich.

Aber es muss m.E. eine allgemeine Ursache geben. Es gibt da die Geruechte  
einer sich veraendernden Schumann-Frequenz, also einer  
Schwingungsveraenderung des Erdmagnetfeldes. Und es gibt konkrete Studien  
darueber, dass z.B. Bienen sich in einem elektromagnetischen Feld sehr  
"verwirrt" verhalten und sich schliesslich gegenseitig toeten, wenn das  
Feld staerker wird. Somit gibt es einen eindeutigen Zusammenhang zwischen  
Elektromagnetismus und Verhalten, insb. Aggression. Und hier koennte ein  
Zusammenhang mit Amoklaeufern bestehen. Koennte. Die Wirkung koennte  
global vom Erdmagnetfeld kommen, sie koennte aber auch vom zunehmenden  
"Elektrosmog" stammen.

Diese Sache ist ausgesprochen gruselig, denn wenn es eine allgemeine  
Ursache gibt, die immer staerker wird, dann kann im Prinzip jeder  
irgendwann "ausklinken".

Meine These war damals, dass gerade Kinder und Jugendliche die geringste  
Widerstandskraft gegen eine solche elektromagnetische Ursache haben, weil  
ihr eigener Elektromagnetismus nicht so stark ist, wie der eines  
Erwachsenen.

Und das bleibt These! Ich sage nicht, dass das mit Sicherheit so ist. Aber  
sicher scheint mir, dass es eine allgemeine Ursache gibt.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 10:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 06 Nov 1999 10:02:00 +0100
Message-ID: <7SNj$$E5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SFgb5pqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7vv67b$9vh$6@unlisys.unlisys.net>
Lines: 49



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Zu Norbert Marzahn vom 04 Nov 1999 22:04:00 +0100:
>
> >Vom 9.11. bin ich abgekommen und tippe
> >derzeit auf den beruechtigten 7. Monat des Nostradamus nach der
> >mittelalterlichen Pfingstrechnung
>
> Wann wirst du von diesem Termin dann wieder abkommen und dir einen
> anderen zurechtdrehen?
>
> >ich gehe davon aus, dass die
> >oberste Fuehrung des feindlichen Gegenwartsnetzes den Zeitpunkt auch
> >kennt und unmittelbar zuvor mit ganzer Wucht mit weltweitem Terror und
> >mit Sabotage zuschlaegt um den Angreifern "von hier aus" zu helfen.
> >M.E. sind die Flugzeug- und Zug- und Tunnelungluecke, sowie die
> >Lebensmittelvergiftungen der letzten Zeit auch nur eine Art Manoever.
>
> Für die Neulinge unter unseren Lesern: Dies ist mal wieder eine
> Präsentation von Norberts Weltuntergangssehnsucht.

Ich habe keinerlei "Weltuntergangssehnsucht". Im Gegenteil. Wenn es eine  
katastrophale Phase gibt, dann halte ich das fuer im Grunde normal,  
zyklisch wiederkehrend, ohne dass desshalb gleich die Welt untergeht. Ich  
halte es sogar fuer moeglich, dass es der Menschheit danach wesentlich  
besser geht und so betrachtet koennte man auch von einem Weltaufgang  
sprechen. Ein Prozess, der im Wesentlichen eine Art  
Selbstvernichtungsprozess des Boesen waere, kann ich trotz heftigster  
Moeglichkeiten beim besten Willen nicht als Weltuntergang verstehen.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 10:06:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 06 Nov 1999 10:06:00 +0100
Message-ID: <7SNj$stLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com>  <800bdj$fou$1@unlisys.unlisys.net>
Lines: 78



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Zu Albrecht Kolthoff vom Fri, 05 Nov 1999 22:45:48 +0100:
>
> >Kann mal jemand den Begriff "Lanzarote" durch den marzahnistischen
> >Anagramm-Dekoder schicken?
>
>      1.   AALEN ROTZ
>      2.   LANZAROTE
>      3.   LAZARE NOT
>      4.   LAZARE TON
>      5.   AAL ROTZEN
>      6.   AAL ERZ NOT
>      7.   AAL ERZ TON
>      8.   AAL ET ZORN
>      9.   ANATOL ERZ
>     10.   ARAL ZOTEN
>     11.   ALTAR ZONE       <-- Oha!
>     12.   TARZAN OEL
>     13.   AORTA LENZ
>     14.   ALE AN ROTZ
>     15.   ALE NA ROTZ
>     16.   ALE ZAR NOT
>     17.   ALE ZAR TON
>     18.   REALO TANZ
>     19.   AZETON RAL
>     20.   ZARE TALON
>     21.   ZARE AN LOT
>     22.   ZARE NA LOT
>     23.   RAL AN ZOTE
>     24.   RAL NA ZOTE
>     25.   ALT AN ZERO       <-- Oha!
>     26.   ALT NA ZERO
>     27.   ALT AR ZONE
>     28.   ALT RA ZONE
>     29.   TAL AN ZERO       <-- Oha!
>     30.   TAL NA ZERO
>     31.   TAL AR ZONE
>     32.   TAL RA ZONE
>     33.   AN AR ZELOT
>     34.   AN RA ZELOT
>     35.   AN ZART OEL
>     36.   AN ARZT OEL
>     37.   AN ZAR LOET
>     38.   AN ZAR OELT
>     39.   NA AR ZELOT
>     40.   NA RA ZELOT
>     41.   NA ZART OEL
>     42.   NA ARZT OEL
>     43.   NA ZAR LOET
>     44.   NA ZAR OELT
>     45.   TANZ AR OEL
>     46.   TANZ RA OEL
y

Du hast aber interessante Programme, lieber Dieter. Wo gibt es das zu  
kaufen?



--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 10:23:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Stasi-News
Date: 06 Nov 1999 10:23:00 +0100
Message-ID: <7SNja7VqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7SFgbJZLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <38231662_1@news2.prserv.net>
Lines: 59



Vorredner: oaihl@attglobal.net

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> >  Berlin - Die Arbeitslosenverbaende von Berlin und Brandenburg sind
> >  nach einem Bericht des ORB-Fernsehens massgeblich von hauptamtlichen
> >  und inoffiziellen Mitarbeitern der Stasi gegruendet und beeinflusst
> >  worden.

> Ach ja und Du bist sicher das das keine Meldung aus der Ausgabe vom
> 1.4.99 ist?

Ja, ganz sicher. Denn auf der Ausgabe steht das Datum 3. November und  
meine Erinnerung ist sicher, dass ich sie erst kuerzlich las und wir haben  
tatsaechlich November. Mithin scheidet deine Aprilthese aus. Es ist aber  
interessant, dass sie fuer noetig gehalten wird.


> Die Stasi das unbekannte Wesen! (Man sieht sieht sie nicht,
> man hoert sie nicht, sie tragen keinen Namen,

Das ist vollkommen bekant und nicht unbekannt. Informiere dich.

> (Verfolgungswahn ist auch im Westen als Geisteskrankheit anerkannt.);-)

Anerkannt ist, dass viele Buerger den netten Nachbarn oder Freund nie als  
Stasi-Spitzel erkannt hatten. Sie nicht sehen zu wollen, ist viel  
geisteskranker, als sie zu sehen, denn Wahres nicht als wahr zu  
verarbeiten, das ist Geisteskrankheit.

Obige Meldung deckt sich ueberdies mit dem Umstand, dass die Berliner  
Polizei und Finanzverwaltung von einer eigenstaendigen Seilschaft  
durchsetzt sind. Die aktiv gebliebenen Stasi-Kader sind die bislang  
plausibelste Haupterklaerung dafuer, muessen aber nicht die ganze  
Erklaerung dafuer sein.

Es sollte einen Gedenktag fuer die Todesopfer nach der Wiedervereinigung  
geben. Opfer wie Roland Adolph und Petra Adolph, Ulli Kort, Steffanie  
Limmer. Rohwedder, Herrhausen. Das Gedaechtnis scheint ohne Gedenkmale  
wirklich zu schlecht zu sein.



--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 14:29:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: 9.11.: Gauck redet!!
Date: 06 Nov 1999 14:29:00 +0100
Message-ID: <7SNjaQ85bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
Lines: 37

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Friesen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




Den PDS-Bemuehungen zum Trotz wird mit Joachim Gauck auch ein deutscher  
"Ossi" und DDR-Buergerrechtler am 9.11.1999 zu Wort kommen. Kohl und  
Schroeder gaben dafuer jeweils 5 Minuten ihrer eigenen Redezeit an J.  
Gauck ab.

Verstaendlich, dass die PDS kein Interesse an Aeusserungen des  
"Aufarbeiters" der DDR-Geschichte (plus Westauslaeaufer) und Mahners vor  
gebliebener Stasi-Macht hatte.

Dennoch witzig, dass "Wessis" sich fuer die Rede eines prominenten "Ossis"  
stark machten, waehrend die PDS als vermeintliche Vertretung eines DDR- 
Restnationalismus so leidenschaftlich gegen den Auftritt eines DDR- 
Buergerrechtlers in Erscheinung trat. Offenbar geht alte Feindschaft ggfs.  
vor neuer Ost-West-Polarisierung und das Image gilt nur dann, wenn es  
zweckmaessig ist.

Die Rede des Herrn Gauck wird wohl auch die interessanteste werden,  
waehrend es ansonsten eher nettes BlaBla zu hoeren und lesen geben wird.
--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 18:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 06 Nov 1999 18:31:00 +0100
Message-ID: <7SNkBvPqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7SJim9zLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7SMtxt6cwUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 34



Vorredner: j.krieger@link-m.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


Hallo Jakob!

> > > > Wenn das wirklich so wäre, meinst Du nicht, daß der nächste
> > > > Zug, der entgleist, einer ist, in dem Du sitzt ?
> > >
> > > Norbert fährt nicht Eisenbahn. Er weiß warum.  ;-)
> >
> > Doch! Ich fahre durchaus. Habe sogar eine Bahncard.
>
> Mutig, mutig - eine *Netz*karte ...
>
> sorry, could not resist  ;-)

Never mind,


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 18:34:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: tonnenweise ufo docs
Date: 06 Nov 1999 18:34:00 +0100
Message-ID: <7SNkCD6abXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <19991106083027.07359.00001390@ng-xb1.aol.com>
Lines: 28



Vorredner: herlu@aol.com

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!



Gut. Tonnenweise Dokumente, Berichte, Fotos, offizielle und andere  
Anerkennung.

Aber: Das Thema ist abgehakt, die Fliegedinger existieren und zumindest  
hier wird das niemand in Frage stellen wollen.

Das Thema kann also nur sein: Warum ist das so?


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 18:43:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Stasi-News
Date: 06 Nov 1999 18:43:00 +0100
Message-ID: <7SNkCuNabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7SFgbJZLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7SJimbgLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <382439F1.68D3@t-online.de>
Lines: 42



Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


> > Die Freunde der "Rechtsextremen" hier sind vor allem SIE und
> > Langowski.
>
> SIE? Ach Du meinst UNS!
> Komisch, dass ausgerechnet jene, die die Verbrechen
> der Rechtsextremen anprangern, ihre Freunde sein sollen.


Daran ist gar nichts komisch, es ist vollkommen logisch. Wer mit beiden  
Bewusstseinsflanken "links" und "rechts" operiert ist auch bestens ueber  
beide Seiten informiert und kann wundervoll den dialektischen Scheingegner  
vorspielen, der natuerlich kein wirklicher Gegner fuer den Links-Rechts- 
Glauben an sich ist, sondern ein Vormacher und Polarisierer auf einer der  
beiden Pseudoseiten. Profis wie Langowski oder Chatwin sind da  
seitenmaessig auswechselbar.

Langowski ein Anprangerer? Ha, Ha, Ha.

Seine "Gegnerschaft" gegen "rechts" hat keinen anderen Sinn, als  
wirkungsvolle Gegnerschaft gegen den Glauben, die niemals Hetze gegen die  
Anhaenger sein kann, zu verhindern und die Art von "Gegnerschaft"  
darzureichen, die ganz im Sinne der "Links"-"Rechts"-Radikalisierung ist.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 21:16:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 06 Nov 1999 21:16:00 +0100
Message-ID: <7SNkLJsabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SNj$stLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <801s0n$hpc$8@unlisys.unlisys.net>
Lines: 50



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Zu Norbert Marzahn vom 06 Nov 1999 10:06:00 +0100:
>
> >> >Kann mal jemand den Begriff "Lanzarote" durch den marzahnistischen
> >> >Anagramm-Dekoder schicken?
> >>
> [...> SNIP <...]
> >
> >Du hast aber interessante Programme, lieber Dieter. Wo gibt es das zu
> >kaufen?
>
> ARRRGL!

Aha.

> Mein lieber Freund Norbert, sowas muß man heutzutage nicht mehr
> kaufen, sondern es gibt liebe Leute, die sowas kostenlos über das
> Zwischennetz ermöglichen.
>
> Diese brilliante Leistung steht z.B. bei
> http://www.sibiller.de/anagramme/anagramme.html
> zur Verfügung und sollte auch dir genügend Stoff bis zum Ende der Welt
> liefern.


ich danke fuer den Hinweis und finde es weiterhin interessant, dass Du so  
ein programm verwendest. Soviel Einsatz fuer nichts als Unsinn? Aber das  
erleichtert natuerlich das Auffinden "lustiger" Konkurrenz-Anagramme  
ungemein.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 21:20:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 06 Nov 1999 21:20:00 +0100
Message-ID: <7SNkLhV5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SNj$$E5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <801s0n$hpc$9@unlisys.unlisys.net>
Lines: 37



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Zu Norbert Marzahn vom 06 Nov 1999 10:02:00 +0100:
>
> >Ich
> >halte es sogar fuer moeglich, dass es der Menschheit danach wesentlich
> >besser geht und so betrachtet koennte man auch von einem Weltaufgang
> >sprechen.
>
> Der Menschheit wird es nur dann besser gehen, wenn Spökenkieker wie du
> in der Minderheit bleiben.

Hm. Was soll ich dazu sagen? Ich habe nicht gerade das Ziel, ein Teilchen  
zu sein, dem das praesdikat "typisches Teilchen der Masse" zugewiesen  
muss. Wuerde es sich so ergeben - gut. Aber mein Ziel ist es nicht.

Aber streng genommen ist jeder Einer. Und somit Minderheit.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 21:23:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Die PDS Umweltkonferenz
Date: 06 Nov 1999 21:23:00 +0100
Message-ID: <7SNkLx8qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.org.politik.spd,z-netz.alt.fan.helmut_goj
References: <38367b2a.29702459@news.btx.dtag.de> <7SGbnPD2mnB@sampo.han.de> <7SMpBo-VqpB@fp666.t-online.de>
Lines: 32



Vorredner: fp666@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> proppi@sampo.han.de (Paul Lenz) schrieb am 05.11.99
> unter anderem folgende Dinge, die ich einfach kommentieren muß:
>
> > Mich interessiert eigentlich nur diese Frage: widersprechen
> > KlausiGOJ und WALnobbi sich gegenseitig, oder ergänzen sie
> > sich in ihren Prophezeihungen?
>
> Letzteres.

Schwer moeglich. Von mir gibt es keine Prophezeiungen.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 01:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 07 Nov 1999 01:02:00 +0100
Message-ID: <7SRkVG$5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <801s0n$hpc$8@unlisys.unlisys.net> <38247DC3.34D0@t-online.de>
Lines: 48



Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Dieter Bruegmann wrote:
> >
> > Zu Norbert Marzahn vom 06 Nov 1999 10:06:00 +0100:
> >
> > >> >Kann mal jemand den Begriff "Lanzarote" durch den marzahnistischen
> > >> >Anagramm-Dekoder schicken?
> > >>
> > [...> SNIP <...]
> > >
> > >Du hast aber interessante Programme, lieber Dieter. Wo gibt es das zu
> > >kaufen?
> >
> > ARRRGL!
> >
> > Mein lieber Freund Norbert, sowas muß man heutzutage nicht mehr
> > kaufen, sondern es gibt liebe Leute, die sowas kostenlos über das
> > Zwischennetz ...
> > Dieter
>
> Ach, Bruder Dieter, was sagst Du eigentlich zum Anagramm von "Norbert
> Marzahn": "ZARTER MANN BOHR"


Sieh an. Du hast das Programm auch auf der Platte, ja?

Wer haette das gedacht ...


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 01:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Nationalmasochismus
Date: 07 Nov 1999 01:08:00 +0100
Message-ID: <7SRkViVLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <380A3928.78B1@t-online.de> <=cQgOA=LEnWeAegvwORKhg0tmJFC@4ax.com> <7SNOeWyYfCB@p-mbl.cl-hh.comlink.de>
Lines: 46



Vorredner: m.blumentritt@cl-hh.comlink.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Es begab sich am 04.11.99, als der/die ehrenwerte Arschgefickte
> (bugger@gmx.net) um 00:28 in /DE/SOC/POLITIK/MISC
> zum Thema "Nationalmasochismus (war: Multikulti)" eine Mail gebar:
>
> > Die Nationalmasochisten sind der Meinung, Deutschland haette nach
> > Auschwitz keine Existenzberechtigung mehr. Sie sind der Meinung,
>
> Und Du Nationalsadist meinst "Deutschland" haette eine
> Existenzberechtigung.
>
> Nie wieder Deutschland!

Ach. Der Extremierungsschauspieler Blumentritt "meint" also, dass  
Deutschland keine Existenzberichtung habe. Soll das etwa eine kleine  
Vorlage zum falschen Nationalisieren und Polarisieren zu Gunsten der  
Kollegen der scheinbaren Gegenseite sein?

Blumentritt ist kein "Spinner" !!! Er provoziert kalkuliert und in einer  
ihm vorgegeben Rolle zu einem bestimmten Zweck. Und in diesem Sinne ist er  
ernst zu nehmen! Er WILL nichts anderes, als die extreme Gegenreaktion  
hervorrufen. Und er macht ja auch keine Angaben dazu, ob er mit dem SS- 
General G. Blumentritt, des Fuehrers letzter Reserve, verwandt ist.

Der scheibare durchgeknallte Anti-Nazi ist ein Ober-Nazi.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 11:51:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 07 Nov 1999 11:51:00 +0100
Message-ID: <7SRkVmrqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <38246BA2.61A54C40@online-club.de> <38247B54.47D5@t-online.de>
Lines: 143



Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Joachim Schmid wrote:
> >
> > Norbert Marzahn schrieb:
> > >
> > > Und die ueberlebende Rest-Stasi ist nur ein winziger Teil des
> > > feindlichen Netzes, mit dem wir Krieg haben, dass auch insb. in der
> > > Programmierung der Berliner Finanzverwaltung sehr stark ist
> >
> > Oh - du hast Ärger mit dem Finanzamt?
> >
> > Joachim
>
> Nobbi und Probleme mit dem Finanzamt? Bei seinem "Beruf"?
>
> Neinnein, er war mal dort beschaeftigt, bis ihn eine
> boese levitisch-satanistische Stasiseilschaft gemobbt
> und rausgeekelt hat. Andere behaupten, es haette daran
> gelegen, dass er durch verfassungsfeindliche Aeusserungen
> aufgefallen waere, aber das ist natuerlich nur eine
> levitisch-satanistische Stasi- und Scientologenluege.
> ;-)

Genau, das ist es.

Wer sind denn deine "anderen", die da "behaupten"?  Mit Geruechten,  
"Behauptungen" kenne ich mich inzwischen wirklich gut aus und es hat seine  
simple Logik, das auch du damit arbeitest.

Die Kampfmittel waren die ueblichen. Das Netz in der Finanzverwaltung  
streute etliche fette Geruechte und kennt wohl die zu adressierenden  
"Klatschbasen" genau. In Umlauf gebracht wurde, dass ich ein  
Palaestinenserfuehrer sei, ein Schiitenfuehrer, drogenuechtig, in  
psychiatrischer Behandlung, im Waffenhandel. Es mag noch mehr gewesen  
sein, aber das war das, was schliesslich bei mir ankam, wobei das so  
ziemlich zuletzt passiert, weil die Geruechte von Natur aus meist um die  
Zielperson herum laufen, bis eine ihr naeher stehende Person der  
Zielperson selbst davon berichtet. Es wurde so dick aufgetragen, dass  
niemand alles glaubte und das ist auch gar nicht die Absicht. Aber es wird  
dann oft gedacht, dass da wohl irgendwas sein muesse. Das allein war recht  
unangenehm, aber nicht direkt gefaehrlich, sorgte aber fuer  
"Grundstimmung".

Die Hauptwaffe war die von Werner Scholz gestartete Anzeigenaktion mit  
fingierten Texten. Bei der OFD Berlin sitzt ein Mitarbeiter des Netzes,  
der das laufende und dann spaeter eingestellte Ermittlungsverfahren zum  
willkommen Anlass des "sozialen Vernichtungsangriffs" machte. Vaelske  
heisst der Typ. Er wies an, dass ich ein "Sicherheitsrisiko" sei,  
amtsaerztlich zu untersuchen sei und von meinem Posten als Leiter der EDV- 
Abteilung weg soll (wo ich gerade den Programmsaboteuren auf die Spur  
gekommen war und also extrem "stoerte".) Vaelske ging vollkommen illegal  
vor, aber mir war klar, dass sie zu stark sind. Die Methoden waren ganz  
entsprechend der Vorgehensweise gegen Steffanie Limmer, die mitten in der  
Nacht von einem SEK-Kommando zur psychiatrischen Untersuchung in die  
Bonnhoefer Nervenheilanstalt verschleppt wurde. Das ist Macht! Sie wurde  
zwar fuer geistig vollkommen gesund erklaert, machte aber den Fehler, die  
Position halten zu wollen. Aber das ist aussichtslos, sie sind zu stark  
und es endete mit ihrem Selbstmord. Dann erst wurde intensiv untersucht  
und sie wurde voll rehabilitiert - blieb aber tot. Desweiteren gab es  
offensichtliche Parallelen zum in Berlin "beruehmt" geworden Fall des  
Polizeidirektors Otto D., der als Scientologe diffamiert wurde, weil er  
de, Netz bei einer hochwertigen Befoerderung im Weg war. Er wurde  
monatelang vom Dienst suspendiert, schaffte es aber, im Amt zu siegen, und  
erhielt schliesslich sogar diese Befoerderung. Laut seiner Frau stand aber  
auch er zwischenzeitlich kurz vom Selbstmord. Hier rollten dann auch  
Koepfe beim heftig verwickelten Landesamt fuer Verfassungsschutz, wo das  
netz eindeutig "Mitwirkende" gehabt haben muss.

"Mein" Werner Scholz entpuppte sich schliesslich als Schwerstkrimineller,  
der auf der Fahndungsliste des BKA steht. Aber das nuetze mir wenig, denn  
die Berliner Staatsanwaltschaft hatte ja praktisch zunaechst bestens mit  
ihm zusammen gewirkt und stellte lediglich das Verfahren gegen mich ein um  
dann absolut gar nichts mehr von der Sache wissen zu wollen. Wohl mehr zum  
Selbstschutz, als wegen eigener Teilhabe an der Seilschaft lehnte die  
Berliner StA dann meine Strafantraege gegen Vaelske und Co. mit abstrusen  
Begruendungen ab. Damit deckt sie hochgefaehrliche Seilschaftler im  
Personalreferat der OFD Berlin (wichtiges Infiltrationsziel fuer das  
nachholen eigener Leute) und in der Programmierung (ideal fuer  
Informationsgewinnung und Sabotage).

Ich kuendigte bei der Finanzverwaltung und manche meinen, dass das ein  
fehler gewesen sei. Ich halte es aber nach wie vor fuer richtig, denn eine  
Gegenwehr war vollkommen aussichtslos. Ich war auch an einen  
Sachgebietsleiter der Finanzverwaltung namens Zangenberg geraten, welcher  
der einzige ist, auf den ich bestimmte Diffamierungsluegen persoenlich  
zurueckfuehren konnte. Just an diesen Herrn Adolf Zangenberg war auch mein  
Ex-Kollege Ulli Kort geraten (sehr bibelkundig!), was mit seinem  
Selbstmord endete. Wenn man mal auf die Todesopfer dieser Kaempfe schaut,  
wird erkennbar, dass diese Verselbstmordungsmaschinerie nicht von  
schlechten Eltern ist und wirklich funktioniert. Durch meine Kuendigung,  
die man auch als "strategischen Rueckzug" betrachten kann, bin ich ohne  
ernste Blessuren aus dem Bereich heraus gekommen, wo die Seilschaft nun  
mal die besseren Karten hat. Der Erfolg zaehlt und der erfolg ist der,  
dass ich lebe und mich pudelwohl fuehle. Und ich habe die Kraft der Geduld  
und bin durchaus zuversichtlich, dass ich Vaelske, Zangenberg und auch  
einige deckende Herrschaften bei der StA Berlin, die lieber illegal  
wurden, als ihr daemliches Versagen einzugestehen, noch gelegentlich einer  
richterlichen Betrachtung zufuehren koennen werde.

Es ist nicht nur der ueberlebende Stasibereich, aus dem das feindliche  
Netz besteht (das auch einige Usenet-Foren dominiert), aber die Untergrund- 
Stasi ist ein wesentlicher Teil des Netzes. Daher steht der Ex-Westen  
relativ gut und sicher da, waehrend es im Ex-Osten aeusserst schlecht  
aussieht. Ex-Westberlin liegt irgendwo dazwischen, denn es war auch zu DDR- 
Zeiten ein Ziel, auf das sich die Stasi besonders konzentrierte.

In diesen Hintergund gehoert auch folgende Meldung, die eigentlich  
durchaus mal auf die Titelseiten sollte, aber ganz winzig gedruckt wurde.  
Unter der Ueberschrift "Arbeitslose im Griff der Stasi" berichtete die  
"BZ" vom 3.11.99:

 *Berlin - Die Arbeitslosenverbaende von Berlin und Brandenburg sind*
 *nach einem Bericht des ORB-Fernsehens massgeblich von hauptamtlichen*
 *und inoffiziellen Mitarbeitern der Stasi gegruendet und beeinflusst*
 *worden.*

Das ist logisch, denn da bekommen sie unzufriedenes und potentiell  
polarisierbares und radikalisierbares Menschenmaterial in die Finger. Aber  
natuerlich haben sie nicht nur diese Arbeitslosenverbaende im Visir,  
sondern gerade die Verwaltung, die deshalb zum Kriegsschauplatz wurde. Und  
an den Foren sind sie natuerlich auch interessiert. Aber das weisst du ja,  
Panzermann.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 11:58:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 07 Nov 1999 11:58:00 +0100
Message-ID: <7SRku4N5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <38247DC3.34D0@t-online.de> <802k6u$lh9$7@unlisys.unlisys.net>
Lines: 38



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


> Obwohl ich zu John Rambo im ersten Film noch eine gewisse Sympathie
> entwickeln konnte, denn er wurde ja pausenlos in sich immer steigernde
> Zwangslagen gebracht.
>
> Aus diesem Streifen ist mir ein Zitat im Kopf geblieben: "Hör auf,
> oder du bekommst einen Krieg, den du nie verstehen wirst!"

Wer versteht das schon so ganz? Aber unvermeidbar werden immer mehr ueber  
ihren persoenlichen Erlebensausschnitt hineingezogen. Und den verstehen  
sie. Vielleicht.

> Die heiße Phase hat begonnen.

Mittelheiss.

> Morgen ist Erlösung.

Das dauert etwas laenger.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 12:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Alter von Schlachtschiffen
Date: 07 Nov 1999 12:02:00 +0100
Message-ID: <7SRkuR45bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <3821F115.89BE37B2@t-online.de> <3824E1CE.3894@rcs.urz.tu-dresden.de> <3824F42D.88156668@online-club.de>
Lines: 53



Vorredner: joachim.schmid@online-club.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Steffen Marx schrieb:
> >
> > > Falsch. Die Sao Paulo, von der ich rede, gehörte zur Minas
> > > Gerais-Klasse, in Dienst gestellt 1910, und war ein Zeitgenosse der
> > > britischen Collingwood- und der deutschen Kaiser-Klasse.
> > > Nach damaligem
> > > Sprachgebrauch ein vollwertiger Dreadnought: Verdrängung 19.200 ts,
> > > Länge 152 m, Geschütze: 12-30,5 cm, 22-12 cm.
> >
> > Somit war es eindeutig ein Linienschiff, das Schlachtschiff ging
> > erst aus dem Linienschiff hervor und zwar waehrend bzw. gegen
> > Ende des Ersten Weltkrieges.
>
> Das trifft so nicht zu. Der Begriff "Schlachtschiff" stammt aus dem
> englischen Sprachraum. Bereits die ersten Dreadnoughts wurden in GB und
> den USA als "battleships" bezeichnet, ebenso in Österreich
> ("Schlachtschiffe"), Italien ("Navi di battaglia") und den Niederlanden
> ("Slagschepen"). Nur in Deutschland, Frankreich ("Cuirasses d'escadre")
> und Russland ("Linejnye korabli") behielt man bis zum Ende des 2.
> Weltkriegs die traditionelle Bezeichnung "Linienschiffe" bei. Die "Sao
> Paulo" wurde übrigens offiziell als "Encouracado" klassifiziert - auf
> deutsch "Schlachtschiff"!
>
> Entscheidender sind aber die Bauartmerkmale.

Entscheidend fuer besonders Interessierte der Schifffahrtsgeschichte. Hier  
interessiert aber die Unterscheidung zwischen Linien- und Schlachtschiffen  
herzlich wenig. Interessant ist nur, dass es ein grosses Schiff war und  
hier geht es um die Vorfaelle im Bermuda-Dreieck. Lenkt bitte nicht davon  
ab, konzentriert euch auf das Thema und besprecht diese Details bitte  
ggfs. in einem maritimen Forum.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 12:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 07 Nov 1999 12:04:00 +0100
Message-ID: <7SRkupiabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SNkLJsabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <803btq$4jl$14@unlisys.unlisys.net>
Lines: 36



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Zu Norbert Marzahn vom 06 Nov 1999 21:16:00 +0100:
>
> >Soviel Einsatz fuer nichts als Unsinn? Aber das
> >erleichtert natuerlich das Auffinden "lustiger" Konkurrenz-Anagramme
> >ungemein.
>
> Im Gegensatz zu meinen "lustigen" Anagrammen sind deine traurig bis
> entsetzlich.

Natuerlich sind sie das fuer euch. Deshalb wurden sie erschaffen. Und
deshalb muesst ihr euch bemuehen, sie irgendwie wegzuwischen. Und du
bemuehst dich ja mit grossem Einsatz. Aber ob das wirklich im Sinne der
Absicht ist?



--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 12:07:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 07 Nov 1999 12:07:00 +0100
Message-ID: <7SRkvD$LbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SNkLhV5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <803btr$4jl$15@unlisys.unlisys.net>
Lines: 37



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Zu Norbert Marzahn vom 06 Nov 1999 21:20:00 +0100:
>
> >Ich habe nicht gerade das Ziel, ein Teilchen
> >zu sein, dem das Praedikat "typisches Teilchen der Masse" zugewiesen
> >werden muss. Wuerde es sich so ergeben - gut. Aber mein Ziel ist es nicht.
>
> Du bist schon jetzt etwas besonderes, lieber Norbert.
>
> Wer bisher so viel Schwachsinn wie du verzapft hat, ist wirklich kein
> "typisches Teilchen der Masse" mehr.

Der anerkannte Dauer-Schwachsinnschreiber bist aber leider du. Du lieferst  
das ja nun seit so langer Zeit hier ab, dass niemand dir diese Position  
streitig machen kann. Aber immerhin hast du in mir jemanden, der das  
versteht und dich auf besondere Art ernst nimmt. Ist das nicht schoen?


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 12:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 07 Nov 1999 12:12:00 +0100
Message-ID: <7SRkvM2abXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SNkLJsabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 40



Vorredner: mico@gmx.net

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn  wrote...
>
> > [...]
> >ich danke fuer den Hinweis und finde es weiterhin interessant, dass Du
> >so ein programm verwendest. Soviel Einsatz fuer nichts als Unsinn?
> >[...]
>
> Wenn Du Dich mal bei deja.com ueber Dieter informieren wuerdest,
> wuesstest Du, dass er so gut wie ausschliesslich nur Unsinn im Usenet
> verbreitet.

Das weiss ich. Es ist eine Form von Sabotage. Mit dieser Methode sollen  
ernsthafte Diskussionen unterbunden oder zumindest behindert werden. Es  
ist laengst nicht nur er, der mit der Lustig-Lustig-Masche arbeitet, denn  
dies gehoert zum Standard aller Mitarbeiter. Bei ihm ist der Unterschied  
lediglich der, dass er ausschliesslich damit auftritt und er gar keine  
ernsthafte Rolle zu spielen hat, was andere schon zun muessen, die die  
Lustig-Lustig-Masche dann nur nebenbei aber im typischen Stil einsetzen.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 12:14:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 07 Nov 1999 12:14:00 +0100
Message-ID: <7SRkvcTabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com>  <803hku$i6e$4@unlisys.unlisys.net>
Lines: 39



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Zu Michael Coslar vom Sun, 7 Nov 1999 09:56:32 +0100:
>
> >Norbert Marzahn  wrote...
> >>ich danke fuer den Hinweis und finde es weiterhin interessant, dass Du
> >>so ein programm verwendest. Soviel Einsatz fuer nichts als Unsinn?
> >>[...]
> >
> >Wenn Du Dich mal bei deja.com ueber Dieter informieren wuerdest,
> >wuesstest Du, dass er so gut wie ausschliesslich nur Unsinn im Usenet
> >verbreitet.
>
> Immerhin etwas, was ich mit Norbert gemeinsam habe.

Dass dies das Ziel der Methode ist, ist klar. Was sollte es auch sonst  
fuer einen Sinn haben? Aber: Du wirst erkennen muessen, dass es nicht wie  
gewuenscht funktioniert. Es kann sogar ganz kontraproduktiv fuer euch  
werden.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 16:30:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: 30 US-Offiziere
Date: 08 Nov 1999 16:30:00 +0100
Message-ID: <7SVlWYyabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.soc.politik.misc
Lines: 24

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Friesen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




Mir wurde berichtet, dass Medien berichteten, dass an Bord der  
explodierten Maschine der Egypt Air 30 US-Offiziere waren. kann das  
bestaetigt werden?


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 16:45:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn und die Amoklaeufer!
Date: 08 Nov 1999 16:45:00 +0100
Message-ID: <7SVlXFrqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <5WYhOMjzd7mbJoIAQlh9Y5B7zAeo@4ax.com> <7SNj$H9qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <803qjn$g4d$5@news.nikoma.de>
Lines: 101



Vorredner: a.labrenz@gmx.net

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


Hallo Alexander!

> > Einen so direkten Zusammenhang will ich da auch selbst nicht sehen.
> > Dennoch bleibt die Beobachtung, dass immer mehr Menschen "immer irrer"
> > werden und ploetzlich "ausflippen". Das ist nicht immer toedlich.
> >
> stimmt nicht es wird nur mehr darüber berichtet und die menschen sind
> sensibeler gegenüber
> diesen verbrechen geworden.


Das kann man so sehen. ich meine aber auch, dass es vermehrt vorkommt. Das  
aeusserte sich nun auch im ganz persoenlichen Erleben. Neulich wartete ich  
auf einem S-Bahnhof auf die Bahn. Da kam ein "schriller Typ" den Bahnsteig  
langgelaufen und krakelte (in etwa):

"Ihr werdet alle untergehen. Am liebsten wuerde ich nachhelfen"

Die Leute "amuesierten" sich. Ich dachte mir aber: Das koennte wirklich  
ein potentieller Amoklaeufer sein. Der muesste nur noch "geeignete Mittel"  
haben, die er zum Glueck nicht hat. Haette der solche Waffen, die es in  
den USA leichter gibt, dann haette der villeicht in dieser "Stimmung" an  
diesem Tag auf diesem Bahnhof so einen Amok-Lauf ausgefuehrt.

Ich habe soetwas aber zum ersten Mal in dieser krassen Form "life"  
gesehen. Nun mag das halt Zufall sein. Oder wir haben einen "Trend", der  
eine Ursache haben muss, die man natuerlich auch in gewaltvollen Videos  
und Games sehen koennte. Oder woanders.


>
> > Aber es muss m.E. eine allgemeine Ursache geben. Es gibt da die
> > Geruechte einer sich veraendernden Schumann-Frequenz, also einer
> > Schwingungsveraenderung des Erdmagnetfeldes. Und es gibt konkrete
> > Studien darueber, dass z.B. Bienen sich in einem elektromagnetischen
> > Feld sehr "verwirrt" verhalten und sich schliesslich gegenseitig
> > toeten, wenn das Feld staerker wird. Somit gibt es einen eindeutigen
> > Zusammenhang zwischen Elektromagnetismus und Verhalten, insb.
> > Aggression. Und hier koennte ein Zusammenhang mit Amoklaeufern
> > bestehen. Koennte. Die Wirkung koennte global vom Erdmagnetfeld
> > kommen, sie koennte aber auch vom zunehmenden "Elektrosmog" stammen.
>
> e- smog ist erwiesenermaßen eine belastung für den menschen
>  schlafstörungen etc.

Es scheint so, als ob das umstritten ist mit einem Trend zu der Richtung,  
dass es so ist.

> sicherlich hat es auch einfluß auf das mentale befinden des menschen,
> aber soweit zu gehen das man
> diese vereinzelten amokläufe darauf zurückführt halte ich für
> übertrieben)

Das ist moeglich. Es ist aber auch moeglich, dass bei derzeitigem Stand  
die meisten noch "widerstandsfaehig" sind und nur die "Anfaelligsten"  
krass reagieren. Bei anderen fuehrt es vielleicht zu etwas mehr  
nichtphysischer Aggressivitaet, aber noch nicht zum Amoklauf. Aber wenn es  
da einen Zusammenhang geben sollte, dann wuerde eine Zunahme der  
ursaechlichen Wirkung wieder ein paar mehr aus dem "gelben Bereich" in den  
"roten Bereich" ziehen.

Tierversuche hatten wir ja. Um es ganz genau zu wissen, muesste man  
eigentlich Menschenversuche durchfuehren, was man aber nicht machen kann.

> > Und das bleibt These! Ich sage nicht, dass das mit Sicherheit so ist.
> > Aber sicher scheint mir, dass es eine allgemeine Ursache gibt.
>
> schau dir an woher kinder heutzutage ihre erziehuung bekommen:
> tv, playstation, pc, usw. eltern sind schon damit überfordert das geld
> ranzuschaffen und haben
> dafür kaum noch zeit!

Ich weiss ja, dass auch das eine moegliche These ist. Aber es kann auch  
umgekehrt sein, naemlich so, dass eine schon vorhandene Veraenderung sich  
auf diesen weg eben entlaedt (was dann sogar guenstig waere).

Es bleibt dabei, dass in Tierversuchen ein Zusammenhang zwischen  
Elektromagnetismus und Aggression bis hin zu "irrer" Aggression  
nachgewiesen ist. Das laesst aber dann die These zu, dass es bei Menschen  
genau so sein koennte. Und es ist wiederum eine Tatsache, dass "E-Smog"  
zunahm und staendig zunimmt. Also KOENNTE auch das Ursache sein.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 17:13:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Eigene Angelegenheit
Date: 08 Nov 1999 17:13:00 +0100
Message-ID: <7SVlXNOqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7SRkVmrqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <3825B17E.7FAA@t-online.de>
Lines: 131



Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn wrote:
> >
> > Vorredner: promillo@t-online.de
> >
> > Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!
> >
> > Scivias !!!
> >
> > > Joachim Schmid wrote:
> > > >
> > > > Norbert Marzahn schrieb:
> > > > >
> > > > > Und die ueberlebende Rest-Stasi ...Finanzamt...bla...
> > > >
> > > > Oh - du hast Ärger mit dem Finanzamt?
> > > >
> > > > Joachim
> > >
> > > Nobbi und Probleme mit dem Finanzamt? Bei seinem "Beruf"?
> > >
> > > Neinnein, er war mal dort beschaeftigt, bis ihn eine
> > > boese levitisch-satanistische Stasiseilschaft gemobbt
> > > und rausgeekelt hat. Andere behaupten, es haette daran
> > > gelegen, dass er durch verfassungsfeindliche Aeusserungen
> > > aufgefallen waere, aber das ist natuerlich nur eine
> > > levitisch-satanistische Stasi- und Scientologenluege.
> > > ;-)
> >
> > Genau, das ist es.
>
> Sag ich doch. Schoen, dass wir uns mal einig sind.
>
> >
> > Wer sind denn deine "anderen", die da "behaupten"?  Mit Geruechten,
>
> Welche anderen? Ich kenne keine anderen



Du schriebst oben "Andere behaupten, es haette daran gelegen ..."

Nach eben diesen Anderen hatte ich gefragt und es waere auch interessant  
zu wissen, wie nah sie den Ereignissen waren, um wissen zu koennen, wie  
sich alles abgespielt hat.

Wenn Du aber nun keine anderen kennst, woher weisst Du dann, was andere  
behaupten?


> > Die Kampfmittel waren die ueblichen. ...
>
> (Es folgte eine laengere Schliderung paranoider Vorstellungen,
> die ich aus Datenschutzgruenden geloescht hab)


Ich habe einige Zeugen fuer den ploetzlichen "Geruechteausbruch" mit  
deftigen Luegen, wie dass ich drogenabhaengig sei, in psychiatrischer  
Behandlung (zufaellig dasselbe Muster wie hier), im Waffenhandel, ein  
Palaestinenserfuehrer, ein Schiitenfuehrer. Diesen Umstand konnte ich  
nachweisen und er ist folglich nicht "paranoid".

Amtlich aktenkundig ist unter dem Berliner Az 81Js2189/96 (eingeleitetes  
und eingestelltes Verfahren gegen mich), dass ein Werner Scholz aus  
Spanien (Marbeilla) mir die Berliner Staatsanwaltschaft bzw. Polizei mit  
manipulierten Daten ins Haus brachte. Derselbe Werner Scholz hatte mit  
Hass- und Provokationsmails die Evangelische Kirche deutschlands zur  
Schliessung ihrer Foren genoetigt. Amtlich aktenkundig ist bei der StA  
Duesseldorf unter dem Az 512 Js 658/98, dass genau dieser Werner Scholz  
wegen nicht naeher bezeichneter schwerer Straftaten gesucht wird. Mit  
diesem amtlichen Dokument waehnte ich mich schon als Sieger, da ich nun  
den absoluten Beweis dafuer hatte, dass sich die Berliner StA faktisch von  
einem Schwerkriminellen mit Faelschungen gegen mich "einspannen" liess,  
was derselben Seilschaft in der Finanzverwaltung hoechst willkommene  
Munition beim dortigen Angriff gegen mich war. Jedoch ist nun auch unter  
dem Berliner Az Zs 1606/98 (meine Strafantraege gegen konkrete Personen  
und gegen Unbekannt) aktenkundig, dass die Berliner StA trotz vollkommen  
eindeutiger Beweislage ohne jedes Eingehen auf diese Beweise Ermittlungen  
und Anklagen ablehnt, obwohl es sich hier um Offizialdelikte handelt, die  
nicht mal "nur" Antragsdelikte sind. Und warum das so ist, ist klar: Die  
Berliner StA hatte sich ja selbst einspannen lassen und eine  
Verfahrensdurchfuehrung haette zwingend negative Folgen fuer einzelne  
Personen bei der StA selbst, die sich mindestens extrem daemlich verhalten  
hatte. Tja, und bei denen musste ich meine Strafantraege stellen.

Aber ich bin zuversichtlich, dass sich noch ein Weg findet.

Interessant ist aber, dass Du dennoch auf "paranoid" erkennst. Dies ist  
unter Betrachtung deiner gesamten Erscheinung im Usenet wirklich sehr  
interessant und in keinster Weise ueberraschend. Du gehoerst ja auch zu  
den wenigen, die sehr gern mit Bruegmann nach dessen Methode "diskutieren"  
usw.


> Wissen die von Dir genannten eigentlich, was Du so loslaesst?

Ich hoffe, dass sie das irgendwann erfahren. daher bringe ich das immer  
wieder gerne ein. Eine der von mir erwogenen Moeglichkeiten ist naemlich  
die, dass ich diese Leute evtl. dazu verleiten kann, ihrerseits ein  
Verfahren anzustreben. Und in einem solchen Verfahren kaeme dann das  
material auf den Tisch, das ich habe, fuer das ich aber IRGENDEIN  
Verfahren brauche.

Ausserdem habe ich die Hoffnung, dass hier interessierte Bundesbeamte  
mitlesen.

> Weiss es Dein behandelnder Arzt?

Zuletzt wurde ich wegen Karies behandelt. Und der arzt weiss von alledem  
nichts.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 17:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Grundlagen der Marzahnlogik, was: Re: Stasi-News
Date: 08 Nov 1999 17:18:00 +0100
Message-ID: <7SVlXjv5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7SFgbJZLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7SNkCuNabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <38255601.580A@t-online.de>
Lines: 84



Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Moin, Nobbi.
>
> Norbert Marzahn wrote:
> >
> > Vorredner: promillo@t-online.de
> >
> >
> > > > Die Freunde der "Rechtsextremen" hier sind vor allem SIE und
> > > > Langowski.
> > >
> > > SIE? Ach Du meinst UNS!
> > > Komisch, dass ausgerechnet jene, die die Verbrechen
> > > der Rechtsextremen anprangern, ihre Freunde sein sollen.
> >
> > Daran ist gar nichts komisch, es ist vollkommen logisch. Wer mit
> > beiden Bewusstseinsflanken "links" und "rechts" operiert ist auch
> > bestens ueber beide Seiten informiert und kann wundervoll den
> > dialektischen Scheingegner vorspielen, der natuerlich kein wirklicher
> > Gegner fuer den Links-Rechts- Glauben an sich ist, sondern ein
> > Vormacher und Polarisierer auf einer der beiden Pseudoseiten. Profis
> > wie Langowski oder Chatwin sind da seitenmaessig auswechselbar.
>
> Aha, also darf man nach dieser Beweisfuehrung Nazis
> niemals kritisieren, denn wenn man sie kritisiert, ist
> man selber einer, der nur so tut, als waere er keiner.
> Hab ich das richtig verstanden?

Diese Leute sind keine Kritiker, sondern Propagandisten und Hetzer. daran  
aendert auch ihre gute Ausbildung nichts. Ihre "Kritik" ist nur  
vordergruendig und sie hat vor allem den Zweck, den Hintergrund des Nazi- 
Geschehens im Dunkel zu halten. Und da sie das bewusst und auftragsgemaess  
tun, sind sie als Scheinkritiker Beschuetzer, Verteidiger des Nazi- 
Geschehens.

> >
> > Langowski ein Anprangerer? Ha, Ha, Ha.
> >
>
> Jau, er prangert auf www.h-ref.de die Verbrechen der
> NS-Diktatur an.

Und schuetzt die damaligen und heutlichen Verantwortlichen damit. Die DDR  
prangerte auch an ....

> > Seine "Gegnerschaft" gegen "rechts" hat keinen anderen Sinn, als
> > wirkungsvolle Gegnerschaft gegen den Glauben, die niemals Hetze gegen
> > die Anhaenger sein kann, zu verhindern und die Art von "Gegnerschaft"
> > darzureichen, die ganz im Sinne der "Links"-"Rechts"-Radikalisierung
> > ist.

> Scheint, als habe ich das doch richtig verstanden.
> "Wenn Du Nazis ablehnst, dann nur, weil Du selber
> einer bist!"

Falsch. Er lehnt sie ja nicht wirklich ab, sondern nur scheinbar, um  
andere Ablehende damit zu irritieren, zu blenden.


> Daraus folgt:
> Wer Nazis ablehnt, ist selber einer.

Das ist in der Tat moeglich und das geschieht. Gerade hier.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 17:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Die PDS Umweltkonferenz
Date: 08 Nov 1999 17:24:00 +0100
Message-ID: <7SVlXycLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <38367b2a.29702459@news.btx.dtag.de> <7SNkLx8qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 65



Vorredner: kolthoff@gmx.net

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn wrote:
>
> >Vorredner: fp666@t-online.de
> >
> >> proppi@sampo.han.de (Paul Lenz) schrieb am 05.11.99
> >> unter anderem folgende Dinge, die ich einfach kommentieren muß:
> >>
> >> > Mich interessiert eigentlich nur diese Frage: widersprechen
> >> > KlausiGOJ und WALnobbi sich gegenseitig, oder ergänzen sie
> >> > sich in ihren Prophezeihungen?
> >>
> >> Letzteres.
> >
> >Schwer moeglich. Von mir gibt es keine Prophezeiungen.
>
> Schauen wir mal nach.


Fein. Leider hast Du die Daten Deiner Sammlung "vergessen" und alle Texte  
ausser zweien waren von der adresse bei snafu.de. Also alt und fuer mich  
nicht mehr gueltig. Aber es ist wieder mal interessant, wie sorgsam ueber  
all die Jahre hinweg sammelt. Woher kennt man das?

> Nachdem damit die menschliche Gesellschaft auf diesem Planeten
> abgehandelt ist, wird der Globus selbst aufs Korn genommen:
> 	Ich wage daher nun zu "prophezeien", dies aber mehr wegen
> 	beobachtung als wegen Intuition, dass der Vulkanismus in naechster
> 	Zeit noch ganz maechtig zunehmen wird und rechne damit, dass ALLE
> 	Vulkane ausbrechen werden zzgl. solcher, von denen wir nichts mehr
> 	ahnen, z.B. in der Eife, wo juengst schon Untersuchungen
> 	stattfanden, da einige Wissenschaftler offenbar dasselbe denken,
> 	wie ich.
> 	<6w4vvsHZ-ZB@nm01.bbrandes.in-brb.de>
>
>
> Daher auch diese düstere Ahnung, projektiv an einen anderen gerichtet:
> 	Ich "prophezeie" Ihnen, dass sie unter diesem Namen bald auch von
> 	Ihrer Einsatzleitung nicht mehr fuer tragbar gehalten werden.
> 	<6zIC1DqqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>


Und warum habe ich das Wort "prophezeie" hier wohl in Anfuehrungszeichen  
gesetzt?


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 17:39:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Nationalmasochismus
Date: 08 Nov 1999 17:39:00 +0100
Message-ID: <7SVlY2DabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <380A3928.78B1@t-online.de> <7SRkViVLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <3825ACAF.3B27@t-online.de>
Lines: 83



Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Rotfl, das war mal wieder ein echter Marzahn.
>
> Erstmal an den Meister:
> Du solltest Dich nicht ausgerechnet mit Bruder Martin
> anlegen, denn er ist nun wirklich eine Nummer zu gross
> fuer Dich.



Gross? Wir reden hier von dem Blumentritt, der sich als vollkommen Irrer  
praesentiert, und nur von mir dadurch aufgewertet wird, dass ich den  
Leuten klar mache, dass er keineswegs wirklich denkt, was er schreibt,  
sondern lediglich eine zugewiesene Rolle als Erzeuger eines  
Abpralleffektes nach "rechts" spielt. Er ist ein Hiwi und weder wirklich  
irre, noch gross.

> > Der scheibare durchgeknallte Anti-Nazi ist ein Ober-Nazi.
> >
>
> Es wurde zwar schon mehrmals festgestelt, dass Gen.
> Blumentritt KEIN SS-General war, sondern Soldat der
> Wehrmacht, aber was interessieren den Meister laestige
> Fakten?
> Nobbi "verwechselt" die zeitweilige Unterstellung von
> Verbaenden der Waffen-SS unter Wehrmachtsbefehl mit der
> Zugehoerigkeit General Blumentritts zur SS.

Was soll der dumme Ablenkungsversuch? Blumentritt war ein Treuer der  
letzten Stunden, in denen er sogar noch Armeefuehrer wurde. Und ein  
General von Verbaenden der Waffen-SS ist kein General von  
Wehrmachtsverbaenden.

Aber das ist nicht besonders wichtig, weshalb ich schon verstehe, dass ihr  
euch darauf konzentriert. Das verlief ja jedes Mal so und es wird wohl  
weiterhin so bleiben.

Wichtig ist, dass wir hier den Bezugspunkt haben, der es verstaendlich  
macht, dass Martin Blumentritt in der Provokationsrolle als angeblicher  
antideutscher Jude ganz herausragend dem Erzeugen von "Rechtsradikalen"  
mittels strategischer Inszenierungen hier zuarbeitet.

Und ob er wirklich juedisch ist, das ist unbewiesen, aber er laesst sich  
sehr gern fuer juedisch halten. Warum muss ich da an Lea Rosh denken, die  
nicht die Bohne juedisch ist, aber von vielen fuer juedisch gehalten wird?

Es sieht ganz so aus, als haetten nicht genuegend echte Juden fuer die  
Provokationsrollen dieses alten Spiels zur Verfuegung. So ein Pech aber  
auch ...

Martin Blumentritt, der sich nicht dazu aeussert, ob er mit Hitlers  
Armeefuehrer der letzten Stunden (gut so?) verwandt ist, ist nichts  
anderes als ein Schauspieler zur "Nazi"-Erzeugung und zur Erzeugung von  
"Antisemitismus". Und er ist nicht der Einzige, denn dahinter steht ein  
Konzept mit vielen Akteuren in verschiedenen Rollen.

Und je frueher das begriffen wird, desto besser. Immerhin besteht die  
Gefahr, dass manche die Blumentritt-Rolle ernst nehmen und den Typ fuer  
echt halten.





--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 17:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Was leuchtete da?
Date: 08 Nov 1999 17:57:00 +0100
Message-ID: <7SVmV0nqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
Lines: 39

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Friesen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




Videotext ARD/ZDF v. 8.11.1999, Tafel 155:

MORGENLEUCHTEN IN NIEDERSACHSEN

Ein helles Licht am Himmel hat am Montag Moregn Fruehaufsteher in  
Niedersachsen beunruhigt.

Gegen 5.00 Uhr war vor allem im Osten und an der Kueste ein zunaechst sehr  
helles und spaeter blaeuliches Leuchten zu sehen.

Der Deutsche Wetterdienst meinte, ein Gewitter oder Wetterleuchten sei  
nicht die Ursache gewesen. Alles deute auf ein astronomisches Phaenomen  
hin. Bei der hamburger Sternwarte hiess es, es koenne sich um einen  
Meteroiten oder ein vergluehendes Teil eines Satelliten gehandelt haben.






--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 19:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Bedingungen fuer ausserirdisches Leben
Date: 08 Nov 1999 19:57:00 +0100
Message-ID: <7SVmaAAqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7SFhW8vLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 48



Vorredner: Matrix@teucom.xnc.com

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn) schrieb am 04.11.1999 zu
> "Re: Bedingungen fuer ausserirdisches Leben" folgendes:
>
> > > > Nennt man das auch so, wenn Gentechnologen das ganz gezielt
> > > > machen?
> > >
> > > Willst du uns damit etwas bestimmtes sagen?
> >
> > Sag mir erst mal, wer ihr alle seid.
>
> Also ich bin nicht bekennender $cientologe, habe den Rang eines "The
> Clear", sitze grade in meiner Badewanne und schreie wilde Hetzparolen
> durch den Raum.
> Am 07.11.99 laeuft im ARD ein toller Film ... gegen 23:35. Vielleicht
> faellt Dir etwas auf :))

Gespraech mit der Bestie. Nicht uninteressant, auch wegen der ausgerechnet  
7 Doppelgaenger. Vgl. mein Kapitel "Engel Nr.7" in der 2. Ergaenzung. Ich  
war dann aber zu muede um es bis zum Ende zu sehen.

> Aber wer bist eigentlich Du? Gibst dich einfach als Norbert Marzahn
> aus ... also sowas von grotesk. :))) Meinst wohl wir wuerden nicht
> merken, das du zu einer "Organisation" gehoerst.

Ich zu einer Organisation? Also zumindest habe ich die hier offensichtlich  
nicht dabei.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 20:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 08 Nov 1999 20:04:00 +0100
Message-ID: <7SVmaU7qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <805uu9$ie$4@unlisys.unlisys.net> <3826A07C.895764E6@fh-duesseldorf.de>
Lines: 32



Vorredner: schmid@fh-duesseldorf.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Dieter Bruegmann schrieb:
> >
> > Die Scientology-Sekte wird untergehen?
>
> Dann wäre Nobbi ja wenigstens für _etwas_ nützlich gewesen.


Scientology ist wahrscheinlich das kleinere Problem gegenueber der  
beachtlichen Rest-Stasi und satanistischen Verbaenden, die eine  
zellenartige Struktur haben.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 20:10:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Alter von Schlachtschiffen
Date: 08 Nov 1999 20:10:00 +0100
Message-ID: <7SVmaepLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <3821F115.89BE37B2@t-online.de> <7SRkuR45bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <806979$hcs$3@newsread.f.de.uu.net>
Lines: 56



Vorredner: klaus.lenhardt@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn  wrote...
> >
> > Entscheidend fuer besonders Interessierte der
> > Schifffahrtsgeschichte. Hier interessiert aber die Unterscheidung
> > zwischen Linien- und Schlachtschiffen herzlich wenig. Interessant
> > ist nur, dass es ein grosses Schiff war und hier geht es um die
> > Vorfaelle im Bermuda-Dreieck. Lenkt bitte nicht davon ab,
> > konzentriert euch auf das Thema und besprecht diese Details bitte
> > ggfs. in einem maritimen Forum.
>
> Und warum besprichst Du dann Deine Erdausdehnungstheorien nicht in
> einem geologischen Forum?


Der Einwand ist berechtigt. Es ergab sich so. Wobei es schon einen  
Zusammenhang gibt, der aber eine ausschweifende Betrachtung erfordert:

ich denke, dass die "Entfuehrungen" tatsaechlich stattfinden. Allerdings  
nicht durch aus "Ausserirdische", sondern durch Zeitreisende, und sie sind  
auch nicht "boese". Durch medizinische Eingriffe mit Wirkung auf die  
Genetik findet m.E. ein "Update" der Menschheit statt. Es geschieht an  
Bord von "UFOs".

Und es ist recht sinnvoll, soetwas genau dann zu machen, wenn eine  
katastrophale Zwischenzeit die Menschheit durch einen "quantitaven  
Flaschenhals" gehen laesst. wenn man dann (aus der Zukunft heraus) genau  
weiss, wer im "Buch des Lebens" steht, dann muessen auch nur diese  
"entfuehrt" werden und man hat die menschliche Genetik mit hoher  
Breitenwirkung "upgedated".

Daher besteht fuer mich ein logisch-strategischer Zusammenhang zwischen  
Naturkatastrophen, UFO-Phaenomen und "Entfuehrungen".




--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 20:22:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Ant-Wehrmachts-Ausstellung: Die Lehren
Date: 08 Nov 1999 20:22:00 +0100
Message-ID: <7SVmb4GabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <805tc9$f1f$1@sparky.wolfe.net>
Lines: 71



Vorredner: thulenet@anon.nymserver.com

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Seid gegrüßt
>
>
> Reemtsma hat zu seiner Ausstellung gesagt:
> "Wer der Überzeugung ist, die Wehrmacht habe
> dem Ideal des Soldatentums entsprochen, wird
> sich durch unsere Dokumente, die das Gegenteil
> beweisen, allenfalls ärgern, aber nicht davon
> abbringen lassen."
> (Interview Spiegel 18/1995)
>
> Genauso kann man sage:
> "Wer der Überzeugung ist, die Wehrmacht sei ein
> Horde von Kriegsverbrechern gewesen, wird
> sich durch unsere gefälschten Dokumente, die
> diese These nicht beweisen, allenfalls ärgern,
> aber nicht davon abbringen lassen."
>
>
> Die Meinung der Anti-Deutschen ist vorgefaßt.
> Keine Fakten werden euch von eurem politisch
> korrekten Irrglauben abbringen.
>
> Die breite Masse Mensch, die vor den gefälschten
> Bildern stand, wie vor "des Kaisers neuen Kleidern",
> wird sich dagegen ihre Gedanken machen.


Hoffentlich denkt sie auch weit genug und kommt auf den gedanken, dass dem  
gutwilligen Reemtsma etliche Faelschungen untergeschoben wurden, um zu  
solchen Umkehrschluessen gelangen zu koennen, die zu einer  
pronationalsozialistischen grundstimmung fuehren. Wenn nicht unmittelbar,  
dann doch unterschwellig.

Es gibt Profis, die stellen Falschgeld her. Ist daraus zu schliessen, dass  
es kein echtes Geld gibt?

Die Ausstellung ist nur die Spitze vom Eisberg. Die Real-Nazis haben als  
scheinbare "Kritiker" Unmengen von Faelschungen in allen Bereichen  
untergemischt und wissen daher selbst am Besten, aus welchem Fundus sie  
sich jetzt bedienen koennen.

Sie setzen dabei auf einen dummen, aber relativ "normalen" Trend zur  
moeglichst einfachen Betrachtung der Dinge, bei der entweder alles richtig  
ist, oder aber - wenn Falsches eingewoben ist und geballt praesentiert  
wird - eben alles gelogen. Einfache Gehirne sind nur zu einfachen  
Schaltungen in der Lage. Und das wissen die Strategen.

Das war von Anfang an so geplant, wie es gelaufen ist.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 09 17:47:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 09 Nov 1999 17:47:00 +0100
Message-ID: <7SZnbsBqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7SJil-$5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <807478$req$1@news.rp-plus.de>
Lines: 108



Vorredner: Eike@online-club.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


> >"Erleuchtet" ... muss immer gleich so hoch gegriffen werden? Ich habe
> >das eine oder Raetsel geknackt oder angeknackt, immerhin.
>
>
> Diese Bescheidenheit ist mir neu. Ich kann mich an Postings
> erinnern, in denen Du proklamierst, einer der wenigen zu sein,
> die "den grossen Zusammenhang" erkannt haben oder aber
> "auserwählt" sind. Gar nichts mehr davon ?

Ach, frage einfach WAL.

> >Daher habe ich seit laengerer Zeit absolute Ruhe.
> >Nehmen wir mal an, es gaebe einen Anschlag auf mich. Ich bin nicht
> >superbekannt, aber vor allem im Internet auch nicht ganz unbekannt.
> >Wuerde soetwas geschehen, so wuerde das auch publik werden, und man
> >wuerde eher annehmen, dass ich wohl an entscheidenden Punkten Recht
> >haben muesse.
>
> So bekannt wie J.F.K. aber noch nicht, oder ?
> Und der wurde auch eliminiert. Warum sollte man bei einem
> kleinen Licht wie Dir zurückschrecken ?

J.F.K. war PRAESIDENT. Er BESASS Macht bereits, er war lebende Macht.

Ich habe das nicht. Aber die Kalkulation kann sein, dass ich als Opfer  
eines Anschlags, als Toter, ueberhaupt zu der Bedeutung kommen koennte, zu  
der ich eben nicht kommen soll.

> >Genau so kalkulieren sie auch und ich denke, mit Recht. Also wird
> >nichts passieren.
>
> Natürlich nicht. Es gibt nämlich keine satanistische Weltverschwörung !

Die gibt es ganz unabhaengig von mir mit absoluter Sicherheit. Dafuer gibt  
es keine "Illuminanten" etc. DAS ist eine Ablenkungserfindung des  
Satanismus, bzw. Sethismus.

> >Die "Weltverschwoerung" ist: Der Satanismus. Und das schon seit langer
> >Zeit. Diese "Verschwoerung" existiert, doch praktisch saemtliche
> >"Verschwoerungsliteratur" stammt von dieser "Verschwoerung" SELBST.
> >Mein Buch jedoch nicht.
>
> Welche Motive haben eigentlich Deine bescheuerten Satanisten ?

Vernichtung der Wahrheit, dass Seth und nicht Kain Moerder des Adam, bzw.  
des Osiris war. Vernichtung der Wahrheit, dass sie dem Urmoerder die Treue  
halten. Vernichtung aller Menschen, die davon wissen oder auch nur wissen  
koennten.

Verhinderung ihrer totalen Niederlage in "Armageddon" im Glauben, den  
Zeitverlauf veraendern zu koennen.

Falls sie diese Ziele nicht erreichen koennen: Vernichtung der Welt und  
der Menschheit, denn wenn Welt und Menschheit nicht in ihrem Sinne  
verformt sind und das auch nicht erreicht werden kann, dann soll es keine  
Menschheit mehr geben. Nach dem Motto eines Kindes, das lieber etwas  
zerstoert, bevor es ein anderer hat.

> Darüber hast Du Dich noch gar nicht ausgelassen !

Bitte schoen.

> >Ich bitte daher darum, nicht mit der
> >"Verschwoerungsliteratur" der Gegenseite in einen Topf geworfen zu
> >werfen, obwohl es notwendig ist, teilweise gleiche Themen mit jedoch
> >anderen Ergebnissen zu behandeln.
>
> An einer möglichen Verschwörung interessiert mich nur, ob sie
> plausibel ist oder nicht. Wer sie sich zusammenreimt, ist scheissegal.
> Btw.: Fast alle Verschwörungstheorien, die ich je gehört habe, sind
> verdammtnochmal alles andere als plausibel.

Da gebe ich Dir allerdings Recht. Sie haben ja auch alle nur den einen  
Sinn, von der wirklichen Verschwoerung mit Ersatzthesen in grosser Zahl  
abzulenken.

> >Eins ist *sicher*: Es gibt eine "Verschwoerung" der
> >"Verschwoerungsliteraten" und der zugehoerigen Verlage.
>
>
> Du denkst, das sei sicher.

Ja.

> Ich bin dagegen
> sicher, dass es nicht so ist.

Gut.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 09 17:48:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 09 Nov 1999 17:48:00 +0100
Message-ID: <7SZncBk5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SRkvM2abXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 39



Vorredner: mico@gmx.net

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!

> >> Wenn Du Dich mal bei deja.com ueber Dieter informieren wuerdest,
> >> wuesstest Du, dass er so gut wie ausschliesslich nur Unsinn im Usenet
> >> verbreitet.
> >
> >Das weiss ich. Es ist eine Form von Sabotage. Mit dieser Methode sollen
> >ernsthafte Diskussionen unterbunden oder zumindest behindert werden.
> >[...]
>
> Bei Dieter laeuft die Sabotage wohl nach dem Motto: Die Menge macht's.
> Er scheint wirklich versuchen zu wollen, das ganze Usenet lahmzulegen.
>
> Dieter, woher nimmst Du eigentlich die Zeit, die ganzen Artikel taeglich
> zu schreiben? Bist Du etwa ein von irgendeiner Organisation bezahlter
> Profiposter?


Da wird er sagen, was er immer sagt: Unsinn. Er wird es "lustig"  
bestaetigen.




--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 09 17:54:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Stasi-News
Date: 09 Nov 1999 17:54:00 +0100
Message-ID: <7SZncU85bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7SFgbJZLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7SNkCuNabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <383c332a.48095235@personalnews.de.uu.net>
Lines: 49



Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> On 06 Nov 1999 18:43:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7SNkCuNabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>:
>
> >Daran ist gar nichts komisch, es ist vollkommen logisch. Wer mit beiden
> >Bewusstseinsflanken "links" und "rechts" operiert ist auch bestens
> >ueber beide Seiten informiert und kann wundervoll den dialektischen
> >Scheingegner vorspielen, der natuerlich kein wirklicher Gegner fuer den
> >Links-Rechts- Glauben an sich ist, sondern ein Vormacher und
> >Polarisierer auf einer der beiden Pseudoseiten. Profis wie Langowski
> >oder Chatwin sind da seitenmaessig auswechselbar.
>
>
> Daran ist gar nichts komisch, es ist vollkommen logisch. Wer mit
> beiden Bewußtseinsflanken "levitisch" und "antilevitisch" operiert,
> ist auch bestens über beide Seiten informiert und kann wundervoll den
> dialektischen Scheingegner vorspielen, der natürlich kein wirklicher
> Gegner für den Leviten-Antileviten-Glauben an sich ist, sondern ein
> Vormacher und Polarisierer auf einer der beiden Pseudoseiten. Profis
> wie Norbert oder Marzahn sind da seitenmäßig auswechselbar.

Oh je. Sie waren auch schon mal intellektueller drauf und sanken nicht  
immer auf das tiefe Niveau des Nachaeffens ab. Ist das schon Geschichte?

Aber ihre "Variation" hat einen Haken! Denn: Bei ihnen gibt es doch gar  
keine levitische Seite und der Stamm und die ganze Bibel sind reine  
Erfindung. Nicht wahr?


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 09 18:00:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Nationalmasochismus
Date: 09 Nov 1999 18:00:00 +0100
Message-ID: <7SZnc$VabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <380A3928.78B1@t-online.de> <7SVlY2DabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <382743A2.4218@t-online.de>
Lines: 43



Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


> > Und ob er wirklich juedisch ist, das ist unbewiesen, aber er laesst
> > sich sehr gern fuer juedisch halten. Warum muss ich da an Lea Rosh
> > denken, die nicht die Bohne juedisch ist, aber von vielen fuer
> > juedisch gehalten wird?
>
> Weil Du ein kleiner Antisemit bist, der mit solchen Spruechen
> mal wieder seine Levitenmaske fallen laesst!

Mit Semiten hat das nun rein gar nichts zu tun, aber was ist denn  
antijuedisch daran, wenn darauf hingewiesen wird, dass falsche Juden, die  
antijuedische Stimmung provozieren, in Wirklichkeit gar keine Juden sind,  
sondern eben Menschen, die als Scheinjuden die Massen so reizen wollen,  
dass sie zu negativen Gedanken ueber Juden kommen?

Denn wenn dieser alte Trick erklaert wird, dann kann es ja sein, dass die  
gewollte Wirkung glatt verpufft, und dass Personen wie Lea Rosh oder  
Martin Blumentritt keinen Erfolg in ihrem Bemuehen zur Erzeugung von  
"Antisemitismus" haben. Und das ist gut fuer alle Juden.

Hast Du etwas dagegen, dass etwas geschieht, das die Juden vor  
"Antisemitismus" schuetzt?

Ich wuerde drauf wetten, dass du etwas dagegen hast.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 09 20:36:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Seth, Satan und Teufel
Date: 09 Nov 1999 20:36:00 +0100
Message-ID: <7SZnd3ILbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.alt.paranormal,de.soc.politik.misc,de.soc.weltanschauung.christentum
Lines: 255

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Friesen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!





In einer eMail-Besprechung ergaben sich wieder Details, auf die ich in  
eMails zu oft zu sprechen komme und mich - durch die Truppen etwas in den  
eMail-Verkehr abgedrueckt und dort ueberlastet - staendig wiederhole. Um  
das etwas einzudaemmen also oeffentlich fuer alle:


> hi norbert!
>
> Du hattest recht Satan ist Seth!
> Also ich habe in verschiedenen Foren versucht da was darueber zu =
> erfahren - kam nicht weiter.
> Und dann stiess ich zufaellig auf das "Stansimus Forum" (was es alles
> = gibt)
>
> >Ich hab mal gelesen das (der Mythos) Satan eigendlich von Seth kommt =
> (Agyptischer Gott der Zerst=F6rung)
>
> Es gibt diesbezueglich keine anerkannte Etymologie, aber Set-hen, der =
> Gott
> der Wueste, Leere und Destruktion, weist eine verteufelte Aehnlichkeit
> = mit
> Satan auf. Interessant ist uebrigens, dass die Church of Satan ihre =
> Priester-
> schaft Mendez zuordnete, wo ursrpuenglich die Priesterschaft Set's zu
> finden war.
> -
>
> Dann gibt es noch den satanisitschen Themple of Seth.
> -

Gruender des Temple of Set: Michael Aquino. War zuvor 2. Mann bei der First
Church Of Satan. Ausserdem ein Berater von US-Praesident Reagan und ranghoher
Militaer. Reagan hatte uebrigens einige Zeit unter der Hausnummer 666 gelebt,
bis das thematisiert und daher geaendert wurde (auf 667 glaube ich). Aquino
sagt, dass Satan ihm erschienen sei und darum bat, wieder unter dem alten
aegyptischen Namen Set verehrt zu werden. Das Erscheinen duerfte Unfug sein,
aber das Historische ist richtig.


>
> Von Seth kommt man zum Isis/Osiris Mythos.
> Und interessant im Hexentum gibt es eine Goettin und einen Gott die =
> verehrt werden.

Achtung! Bringe das alte "Hexentum" nicht mit dem Seth-Kult in Verbindung. Nach
meinen "Ermittlungen" besteht zwischen beidem der totale Gegensatz. Der
"Teufel" ist nicht Satan! Das Hexentum entstand aus der alten germanischen
Tradition der Priesterin und Medizinerin in einer Person. Und das Germanentum
war nichts anderes als das treue Israelitentum auf Basis Baal, bzw., WAL, bzw.
HORUS. Eben deshalb ist der Teufel rot. Das ist das Horus-Rot. Und seine
Hoerner: Sind die Hoerner der aegyptischen Goettin Hathor = Isis. Daher auch
die Hoerner der Sachsen und Wikkinger am Helm. das stammt alles noch aus der
Heimat und wurde eine Erinnerung, von der man lange nicht mehr wusste,  
woran sie eigentlich erinnert.


Bedenke:

Laut Duden-Herkunftswoerterbuch heisst "deutsch" uebersetzt: "zum Volk
gehoerend". "deutsch" stammt von ahd und mhd "tiutsch", "tiusch" (zusammenhang
mit "dutch" und schwaebisch "tuetsch".)

"Teufel" kommt von ahd und mhd tiufal und tiuvel. Dahinter liegt aber: Tiuval,
bzw. Tiubal -> Tiubaal. Und "Tiu" heisst eben "Volk". Wir selbst hatten uns
NIE Germanen genannt, es waren nur wenige in der Gegend von Belgien, welche
sich tatsaechlich nach dem Ger vom Stamm Juda (1. Chronik 4,21) Germanen
genannt hatten. Darueber stand unser alter Eigenname TIUWAL = Volk WALs =
VOLK BAALS. Gleich VOLK GOTTES. Im Rahmen der "sprachlichen Verhexung" wurde
uns dann gelehrt, dass das ein ganz furchtbar schlimmes Wort ist - und so wurde
aus unserem alten Volksnamen das heutige Wort Teufel. Und im Eigennamen entfiel
deshalb die zweite Silbe und wir waren nicht mehr ein Volk von (Name), sondern
nur noch das Volk, das Tiu. Und daraus wurde tiusch, tiutsch, deutsch. Wir sind
das Volk. Aber frueher sagte man auch, welches Volk man war. Vgl. auch:
Teutonen.

Mit den Hexen sollte das Wissen darueber vernichtet werden.

Also: Hexentum und Sethkult sind absolute Feinde, basierend auf der
Urpolaritaet Horus-Seth und "der Teufel" ist NICHT Satan. Denn personifiziert
werden kann nur das "fel" von "Teufel", waehrend DAS Teufel WIR SELBST sind.
Wir, das Volk Baals. Am Anfang und am Ende treu und dazwischen ...  
schlafend, unwissend.


Ueberlieferung bis zum Ursprung steckt wahrscheinlich auch im Namen
"Preussen", lateinisch "Borussia" aus Bo-Rus (auch Po-Rus). Rus haengt mit
Rose und Rot zusammen. Der Name der Rose. Wer ist das schlafende Dornroeschen im
Zauberschlaf? Was HEISST eigentlich HORUS? Es ist ziemlich wahrscheinlich,
dass RUS = Rot ist. Die Vorsilbe HO ist wahrscheinlich eine Hervorhebungssilbe,
evtl. mit der Bedeutung stark oder schoen. Also Horus = Der starke Rote. Unklar
bleibt lediglich die Wandlung von BO und PO zu HO(rus), aber mit groesster
Wahrscheinlichkeit ist Horus der Sinnkern des Namen Borussia = Preussen.


> Ironischerweise bin ich daraufgekommen als ich mit einer Hexe =
> (paranormal forum)=20
> gestrittenhabe die meinte, sie sei ein Antichrist (es ging auch bisschen
> = um Satanismus).=20

Doppelvorsicht. HEUTIGE "Hexen" sind gruendsaetzlich von der Gegenseite und
haben NICHTS mit den damaligen Hexen zu tun. Sie stiften lediglich Verwirrung.
Gerade solche, die im Internet plaudern. In einer Berliner Zeitung wurde
kuerzlich von der Gruendung einer Gewerkschaft fuer "Hexen" berichtet. Und da
wurde eine "Oberhexe" vorgestellt, die nennt sich "Levinia". Das sagt ziemlich
klar, dass die Leviten dahinter stecken und es war der abtruennige Stamm Levi,
der seinerzeit per Hexenverfolgung blindwuetig mordend die Nachfahren der
alten, israeltreuen Priesterschaft toeteten ohne genau zu wissen, wer von
diesen immer noch etwas von den Urspruengen wusste. Dass deren Schwadronen nun
heute ihrerseits auf "Hexen" machen, das ist reines Verwirrspiel. Sie wissen,
dass das Thema im Rahmen der Offenbarung eine betraechtliche Bedeutung hat und
wollen - wie ueblich - das Thema ihrerseits "besetzen".

Nicht Atheisten, aber betonte Antichristen sind Satanisten. Jesus Christus steht
in Wirklichkeit in vollem Einklang mit den Ueberlieferungen unseres  
Ahnenkults, in dem Ahn