The Nizkor Project: Remembering the Holocaust (Shoah)

Shofar FTP Archive File: people/m/marzahn.norbert/1999/marzahn.9903


From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 01 08:15:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 01 Mar 1999 08:15:00 +0100
Message-ID: <7C0RhlNabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7BhQL2qabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36d99167.31613132@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 76


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >Das bedeutet, dass Deine seltsamen Allianzen zu
> >Stefanie Teufel und Juergen Langowski ein Thema waeren, das Dir gewiss
> >nicht gut bekommen wuerde, ganz abgesehen von Deiner eigenen klaren
> >Fronthaltung mir gegenueber und Deinen eigenen Hetzschriften.
>
> Langsam beginnt es wieder lustig zu werden, Dein Geweine erreicht
> ungeahnte Tiefen der Sinnfreiheit. Was soll das sein, eine Allianz zu
> Stefanie und Langowski: eine kriminelle Vereinigung?

Ja, durchaus.

> >Also drohe
> >nur, ich versteh das schon.
>
> Ich drohe Dir doch gar nicht, ich sage nur, was unweigerlich passieren
> wird, wenn Du nicht endlich Deine verleumderische Klappe haeltst.


Vielleicht will ich das ja herausfinden? Ich haette wahrscheinlich Spass  
an einem juristischen Nebenschauplatz. Zumindest ist das keine unangenehme  
Vorstellung. Eine verleumderische Gruppen- und Gross-Aktion war uebrigens  
die der S. Teufel, welche Du soldatisch treu mit weiterer Verleumdung  
verteidigt hast. Du kannst zwar straffrei hier so allerlei verdreht  
darstellen, aber fuer ein entzueckendes Gericht wuerde ich doch eine  
detaillierte und unschlagbare Zusammenstellung machen.

> Nichts Neues mehr von Dir, wie aetzend. Niemand ausser Dir glaubt
> tatsaechlich, Du waerst Langowski irgendwie argumentatorisch
> ueberlegen. Klassischer Fall von Hybris.


Eben da liegt euer Fehler. Das Prinzip des unbedingten Zusammenhalts eurer  
Schreiber kann eine Weile funktionieren. Waert ihr aber richtig  
intelligent, so wuerdet ihr erkennen, wann einer nicht mehr haltbar ist  
und wuerdet diesen ausscheiden lassen, bevor er allerlei mit sich reisst.  
Eure Prinzipien ermoeglichen zwar allerlei hier, eure kleine Show, aber  
ihr scheint einfach zu starr und stur darin zu sein. Dein Ausspruch hilft  
nichts mehr, er nuetzt Langowski nicht, aber er gefaehrdet nun Deine  
eigene Position. Seine Giftigkeit und Verlogenheit hat sich so ausgiebig  
ueber einige Foren ergossen, dass er ueberall abgelehnt wird. Allein eure  
eigenen Leute stuetzen ihn noch und irgendwie ist das recht erfreulich so.  
Nuetzlich.

> Ach Norbert, Du tust mir leid.

Das muss nicht sein.


> Nein, frueher hast Du mir leid getan, jetzt empfinde ich nur noch
> gelinden Ekel.


Du bist gut in Form.


> Weisst Du was, ich werde
> nun tatsaechlich meinen Prinzipien untreu und stecke Dich in mein
> Killfile.

Ja, Du solltest erstmal etwas abtauchen.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 01 08:27:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 01 Mar 1999 08:27:00 +0100
Message-ID: <7C0RiIXqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7BhQMNMqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36D98BB7.F5F7E6F1@post.rwth-aachen.de>
Lines: 53


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo Norbert,
>
> Norbert Marzahn wrote:
>
> > Um Dich dem Verdacht des gewollten Hetzens zu entziehen, solltest Du
> > vielleicht auch die tatsaechlichen Gruende nennen und nicht nur einen
> > idiotischen "Kommentar", der ja wohl aus eigenen Reihen kam.
>
> Der gemeinte Kommentar kam von mir, weswegen ich mir an dieser Stelle
> die Freiheit nehme, mich dazu zu aeussern.
>
> Wenn Du diesen Kommentar idiotisch findest, bitte. Trotzdem will ich Dir
> erklaeren wie er gemeint war.
>
> Du stellst Da eine Wette auf, zu, wie mir scheint, recht eigenwilligen
> Bedingungen, worauf mancher vielleicht der Vermutung verfallen koennte,
> Du wuerdest Dir die Haare absaegen und mit frisch gewachsenen Baertchen
> und aufpolierter Rhetorik, nackt in Polen einmarschieren um dieses "Dir"
> ureigenst zustehende Land, Deiner Herrschaft zu unterjochen. Will
> meinen, Du koenntest ja auf die Idee kommen, Dich selbst als A.H.
> auszugeben. Da wuerde die passende Unterschrift ja ganz gut passen, oder
> nicht ?
>
> Bevor Du hier also mit dem hier allseits beliebten Wortschatz um Dich
> wirfst, fuehre Dir doch bitte erst einmal den Kontext vor Augen !


Jetzt denke doch bitte mal ganz ruhig und ernsthaft darueber nach: Das  
fuer 100 DM, oder wie? Mache mal eine Kosten-Nutzen-Analyse, auch mit  
laengerfristiger Perspektive. Ausserdem wette ich ja, weil ich davon  
ausgehe, dass er per ZEITREISE von 45 nach 99 kommt. Also "von selbst".  
Und das wird so sein oder eben nicht, aber ich werde wohl kaum selbst die  
Ereignisse so hinbiegen koennen, dass es so aussieht als ob. Und Deine  
Vorstellung erscheint mir in diesem Falle krankhaft. So ein Auftritt waere  
absolut krank.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 01 12:39:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 01 Mar 1999 13:39:00 +0200
Message-ID: <7C0i$MzfzJB@point2.hs-net.shnet.org>
Newsgroups: de.alt.gruppenkasper
Lines: 190


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Steffen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Ein seltsamer chilenischer Astronom, Carlos Ferrera, will wissen,
> dass am
> > 11. oder 12. August 1999 ein Planetoid in 16 Millionen km
> Entfernung die
> > Erde passiert. Dieser sei zwei bis viermal so gross wie die Erde
> und
> > ausgesprochen dunkel. Er werde sich fuer 3 Tage vor die Sonne
> schieben.
> > Kann hier jemand errechnen, wie gross ein Objekt sein muss, um in
> 16
> > Millionen km Entfernung die Sonne zu verdecken?
>
> Errechnen kann ich es auch nicht, aber erklären, das es trotzdem
> nicht
> möglich ist, das sich ein Objekt 3 (!) Tage lang vor die Sonne
> schiebt.

Nach meinem astronomischen Ueberlegungen waere es grundsaetzlich schon  
moeglich. Und zwar dann, wenn das Objekt sich auf derselben Bahnebene  
bewegt, wie die Erde und auch noch IN DER SELBEN RICHTUNG. Wenn es also  
ca. parallel zur Erde seine Sonnenumrundung macht und die Erde dabei  
langsam ueberholt - oder umgekehrt. Ich kann hier keine Zeichnung machen  
und hoffe, dass der Gedanke auch schriftlich ankommt. Es ist moeglich.

> Du vergißt, das alle Objekte im Raum ständig in Bewegung sind, wie
> soll denn das gehen?


Siehe oben.

                +            +
                +            +
                +            +
                +            +
                 +          +
                 +          +
                 +          +
                 +          +
                  +        +
                  +        +
                  +        +
                   +      +
                   + SUN  +                 Beide bewegen sich
         *         +      +
          *         +    +         *        ------------------>
           *        +    +
            *        +  +        *          + = Planet X
             *       +  +                   * = Erde
               *      ++       *
                 *           *
                   *       *
                     * * *

                       !
                       !
                       !
                       !

                   Hier ist es
                   moeglich


Der Trick ist, dass beide auf derselben Bahnebene liegen, was sie aber  
muessen, wenn es stimmt, dass das alle paar tausend Jahre immer so  
passiert, dass das Ding aus Erdsicht die Sonne verdeckt. Der Rest ist eine  
Frage der relativen Geschwindigkeit zueinander (Erde - Planet X), wobei es  
fuer kurze Zeit sogar einen "Gleichschritt" geben koennte. In diesem Falle  
wuerde Planet X einige Zeit vor der Sonne "stehen" - obwohl Erde und  
Planet X sich beide weiter bewegen. Bei Gegenlaeufigkeit ginge es  
natuerlich nicht, bei Gleichlauf ist es aber moeglich.



>-Kleinere Umlaufbahn um die Sonne ginge, aber
> damit
> hätte der Planetoid eine schnellere Bahngeschwindigkeit als die Erde,
> und könnte
> *niemals* 3 (!) Tage lang die Sonne verdecken.

Er soll eine ziemlich gigantische Umlaufbahn haben, die ihn bis weit  
hinter Pluto fuehrt. Umlaufzeit ueber 3000 Jahre. Aber eine eben  
unuebliche Bahn. Er wurde auch der Durchquerer genannt, weil er die  
anderen Planetenbahnen von ausserhalb eindringend schneidet, durchquert.  
Er ist auf der einen Seite seiner Bahn extrem weit weg von der Sonne und  
auf der anderen Seite recht nah, ev. zwischen Venus und Erde hat er seinen  
Sonnenwendepunkt. Dort koennte er fuer kurze Zeit eine erdgleiche  
Parallelgeschwindigkeit haben.

> Der Mondschatten bewegt sich bei einer Sonnenfinsterniss ja auch mit
> einigen Tausend (!) Stundenkilometern über die Erdoberflache,
> und der ist nur 0,4 Mio. km entfernt.


Ja. Aber der Mond duest ja auch recht flott im Verhaeltnis zur  
Erdoberflaeche, die sich binnen 24 Stunden einmal dreht. Bei so einem  
Objekt ist es ganz anders.



> Ein Planetoid (die meisten kreisen im Asteroidengürtel zwischen Mars
> und Jupiter),
> der 2-4 mal so groß wie die Erde ist, könnte schon frühzeitig
> entdeckt werden, wenn
> er sich auf dem Weg ins innere Sonnensystem macht.


Zunaechst einmal heisst es, dass er sehr dunkel ist. Also optisch schwer  
zu erkennen. Wenn Sitchin in diesem Punkt zu glauben ist, dann wurde er  
wohl auch schon denkt, aber zuerst nicht optisch, sondern mittels Infrarot  
oder so. Erst danach soll dann optisch gesucht worden sein.

Dazu auch folgender Text der Hethiter:

 "Mögen zuhören die Götter, die im Himmel sind und jene auf der
  dunkelfarbenen Erde! Mögen sie zuhören, die mächtigen alten Götter!"

Also ZWEI SORTEN Goetter !!!! Die eine Sorte war nach meinen Ueberlegungen  
ebenfalls nur zeitreisend, log aber den Sumerern vor, dass sie  
"ausserirdische Goetter" von diesem Ding seien.

Ausserdem beachtlich:

 "Der größte Planet; Bei seinem Erscheinen dunkelrot ... Wenn der Planet    
  an Helligkeit zunimmt, wird es Regen und Überschwemmungen geben ...       
  Regen und Überschwemmungen werden kommen."



Nun ja. Wir haben seit einiger Zeit viel Regen und Ueberschwemmungen auf  
der ganzen Erde. Und viel Schnee.

> Dein Astronom ist offensichtlich Okkultist. Außerdem finde ich es
> lächerlich, alte
> Prophezeihungen (wo zugegebenermaßen immer wieder die ominösen diese
> 3 Tage auftauchen), *wortwörtlich* übersetzen zu wollen, mit "3 Tage
> Finsterniss" kann man
> viel umschreiben.

Ich denke inzwischen, dass es wirklich woertlich zu nehmen ist. Dieser  
Punkt schon. Bei Nostradamus ist es die finsterste Sonnenfinsternis aller  
Zeiten. Allmaehlich passt einfach alles zusammen. Und diese sumerischen  
"Goetter" von der dunklen Erde, das waren "Nazi-Zeitreisende" die den  
Ursprung des falschen Glaubens staerkten (Satanismus). Dieses Ereignis,  
das wiederkehrend ist, danach zaehlten auch die Maya nach der 1. und 2.  
und 3. usw. "Black Sun". Es ist wiederum Hintergrund der NS-Esoterik.  
Himmler machte einen realen Kult um die "Schwarze Sonne" in der  
Wewelsburg. Und die "Schwarze Sonne" ist auch derzeit ein "Hit" in der  
"Nazi-Esoterik".  Sie ist sozusagen das Zentralgestirn des Satanismus,  
gerade wegen dem Verdecken, was negierenden Symbolwert zu unserem alten  
Sonnenglauben hat. Das ideale Anti-Symbol zum Sonnenkult. Und als die Nazi- 
Zeitreisenden merkten, dass sie die Vergangenheit gar nicht veraendern  
koennen, da dachten sich halt noch so eine Show fuer die Zukunft aus. Sie  
werden kommen. In den Monaten nach der Finsternis. Mit UFOs und mit  
unechten Ausserirdischen. Ein Mega-Bluff. Und alle werden baff sein und  
das sollen sie auch, es soll ein nuetzlicher Ueberraschungsmoment sein.  
Daher aergert es sie masslos, wenn ich es schon jetzt entmystifiziere und  
es auf Betrug und Zeitreise reduziere, denn auf der Basis kann man das  
dann ganz cool nehmen, geradezu laessig und gar nicht irritiert und  
sprachlos. Und deshalb macht der seltsame Juergen Langowski hier auch ganz  
ausser der Reihe zu seinen sonstigen Themen hartnaeckig Propaganda gegen  
den Bibelcode, welcher die Realitaet der Zeitreise beweist. Denn DIESER  
Hintergrund soll ja NICHT erkannt werden, das ist Teil des Bluffs. Und  
dies schon kurz vorher zu klaeren, das ist Teil der Abwehr. Um daran  
mitzuwirken, wurde ich m.E. von anderen Zeitreisenden "angesprochen". Das  
ist mein Job und den mache ich. Es ist mir auch egal, was ihr jetzt davon  
denkt, denn wenn es soweit ist, werdet ihr anders denken und doch ganz gut  
vorbereitet sein. Und bei Dejanews ist ja alles gespeichert. Sie werden  
kommen. Und weil positive Eingeweihte es genauso wissen, wie ich, gibt es  
schon die Monilmachungsplaene zum Jahresende in Kanada. USA und  
Großbritannien. Also werden sie zwischen August und Jahresende kommen.  
Moeglicherweise war "Independence Day" doch gar kein so schlechter Film.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 01 20:52:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 01 Mar 1999 20:52:00 +0100
Message-ID: <7C0Ricq5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7BhQMNMqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36D9BE69.43B@t-online.de>
Lines: 213


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> moin, Nobbi.
> Raffst Du wirklich nicht, dass Du hier hauptsaechlich verarschst wirst?
> Nicht nur ich liege or Lachen schreiend am Boden, wenn ich hier was
> poste.


Anscheinend "raffst" Du nicht, dass der Beliebtheitsfaktor notorischer  
"Witzbolde" nicht ausserordentlich hoch ist, denn solche stoeren den  
Betrieb und sind fuer die ernsthaften Teilnehmer einfach nur nervend, auch  
wenn die "Witzbolde" sich ganz ungeheuer uebereinander freuen, wie  
Dummkoepfe das halt so an sich haben koennen. Eine Abtrennung erscheint ja  
nicht moeglich und es ist eigentlich das Beste, diese untereinander im  
Leerlauf zu belassen. Da in den ganzen Schwachsinn aber ab und zu  
Erntsliches gewoben wird, muss es ab und zu Ausnahmen geben.

> > > > Es geht um eine Wette, wonach bis spaetestens Mai 2000 (einschl.)
> > > > Adolf Hitler per Zeitreise aus 1945 hierher kommt....del...
> > >
> > > Man beachte: Seit kurzem sucht Nobbi nach Hitlerautogrammen...
> > > ...der erste Kommentar eines Mitposters war "Willst wohl ueben..."
> >
> > Welchen SINN sollte so ein "Ueben" denn Deiner Meinung nach haben? Du
> > tust doch immer so schlau, leg los!
>
> Ich darf nicht zu viel verraten, sonst macht die Zentrale wieder
> Stunk...
> Nur eine Frage, warst Du die letzte Zeit (Seit dem Bild in WAL) beim
> Friseur und laesst Dir auch ein Baertchen wachsen???

Nein.

> Und welchen Sinn soll das machen???
> Also, ich kannte mal eine junge Dame, die sich in der Ausbildung
> zur Kindergaertnerin befand. Wenn die Saetze bei der Altenpflege
> aehnlich nahe am Sozialhilfeniveau angesiedelt sind, dann waeren
> 100 DM schon einen Versuch wert.

Dass die sozialen Berufe in Deutschland schwach bezahlt werden, ist  
allgemein bekannt und jeder weiss das, der dennoch so einen Beruf waehlt.  
Damit signaliert er, dass materieller Verdienst ihm nicht primaer wichtig  
ist. Es muss zum Leben genuegen und die Arbeit muss vor allem sinnvoll  
erscheinen. Dennoch denke ich manchmal daran, den Beruf nach Abschluss der  
Ausbildung eher in Daenemark oder Holland auszuueben.

Deine Rechenfaehigkeit ist miserabel und wirkt geradezu dement. Denn  
erstens bringen 100 DM nicht viel Verbesserung und zweitens muesste man  
wohl so ueberdreht sein wie Du, um fuer lumpige 100 DM als Hitler  
aufzutreten und drittens laegen die Kosten fuer so einen Auftritt deutlich  
ueber 100 DM und viertens waeren die Folgen nicht guenstig. Aber soweit zu  
denken, das mag Dir nicht gegeben worden sein, was weiss ich, Du kannst  
halt nur "lustig" sein, aber nie logisch.


> > Es ging dabei um die Erforschung einer "Zuwendung" Hitlers zur Zahl 7,
> > was einmal durch die 7 im Vornamen auffaellt und ausserdem dadurch,
> > dass er sich in "Mein Kampf" zu Parteimitglied Nr. 7 umschreiben
> > liess, obwohl er Nr. 555 war, was auch sehr interessant. Es koennte
> > sein, dass Hitler damit eine Verbindung zu Engel Nr. 7 zeigen wollte,
> > egal ob das eine reale Verbindung war oder eine des Glaubens. Das hat
> > wiederum mit Satanismus zu tun:
>
> Es koennte auch sein, dass er sich einfach wichtig machen wollte.


Auch das koennte sein. Zulaessige These zur Phaenomendeutung, aber nicht  
die einzige. Entscheidend ist aber zunaechst, dass vielen nichtmal das  
Phaenomen gelaeufig ist. Es steckt jedoch wahrscheinlich mehr als  
Wichtigmacherei im einfachen Sinne dahinter. Es gab Plaene der  
"religioesen Nazis" Adolf Hitler zum Messias ausrufen zu lassen. Bislang  
fand ich diese Plaene einfach zu unpassend, zu schraeg. Aber das aendert  
sich mit der Annahme, dass damals die Plaene gemacht wurden, die Hitler  
NACH seiner Zeitreise ausfuehren wuerde, was fuer ihn selbst ziemlich  
unmittelbar nach den Plaenen ist, waehrend fuer uns 54 Jahre dazwischen  
liegen. Und durchaus entsprechend wird Hitler in der "rechten" Esoterik  
gehandelt. Nicht mehr als Politiker, sondern eher als Halbgott. Nichtmal  
Marx-Levi oder Lenin erfuhren diese "Ehrung" und es scheint vollkommener  
Schwachsinn zu sein, doch fuer den Logiker zu schwachsinnig fuer die  
Groeße des Aufwands. Es ist eine konkrete Vorbereitung. Und es waere sehr  
schade, wenn im Ernstfall die geschaffene Hitler-Gott-Szene vor Freude und  
Bestaetigung ganz aus dem Haeuschen ist und zu vielem bereit, wenn alle  
anderen einfach baff, sprachlos, handlungsunfaehig sind. Mit einem 2.  
Auftritt ist zu rechnen, doch es gilt, eine andere Bewertung zu finden.  
Naemlich die, dass Hitler nicht als Messias kommt, sondern als der Anti- 
Christ mit einer aufwendig vorbereiteten Luegen-Nummer.

> >
> >  ...Offenbarungen del...
>
> War mal wieder eine top-Quelle!


Ja, klar.

> > Na, dann warte doch einfach ab, bis es soweit ist. Warum kommst Du
> > nicht auf so einen einfachen Gedanken?
> >
>
> Weils dann zu spaet waere, die ganze Sache braucht Zeit und ich
> selber muesste auch erst wieder etwas am Gepard ausgebildet werden.

Man wird auf Dich gut verzichten koennen.

> > > :-)))))))))))))))))
> > > Oder bei W. Moers, der Zeitreisehelm. Wenn DAS kein Beweis ist,
> > > weiss ich auch nicht mehr weiter.
> > > :-)))))))))))))))))
> >
> > Was heisst das konkreter?
>
> W. Moers hat bewiesen, dass Hitler laengst unter uns weilt, und dass
> er ins Jahr 42 zurueckkehrt, um dort die Geschichte zu aendern...


Interessant. Bemerkenswerter Ansatz. Nur dass die Verantwortlichen vor  
allem in fernster z.B. sumerischer Vergangenheit zu aendern versuchten,  
was aber fuer eine Einfuehrung vielleicht zu kompliziert waere.

> > > Aber um so besser, wenn Du wirklich recht haben solltest
> > > (Hoffentlich liest mein Stabsarzt nicht mit...), dann freu ich mich
> > > wirklich schon darauf, wenn das Tontaubenschiessen beginnt. Die
> > > Technik, die 1944/45 aktuell war,
> >
> > Das Tontaubenschiessen wird wohl zuerst eher umgekehrt stattfinden.
> > Die damalige Geheimtechnologie war, soweit sie ueberhaupt bekannt ist,
> > nur die Spitze eines Eisberges.
>
> ;-)))))))))
>
> Du meinst wohl, soweit sie DIR bekannt war?!?
> ;-)))))))))


Die "Top-Geraete" werden wahrscheinlich JETZT in Russland gebaut. Was wir  
da als V-Waffen oder W-Waffen kennen, sind lediglich Adaptionen, angepasst  
an die damaligen Moeglichkeiten. Das damalige Deutschland koennte aber  
Zulieferer von Rohstoffen und Vorfertigungen gewesen sein, solange das  
moeglich war und fuer das Arreal im Jonas-Tal mag das lange moeglich  
gewesen sein. Bis Patton kam.


> > > Oder es kommt alles ganz anders...
> > >
> > > Schlagzeile der "Bild", 11.11.99:
> > > "Tumult in Moskau. Verwirrter Hitlerverschnitt an die Kremlmauer
> > > gestellt!
> > > Nach einem ...del...
> >
> > Irgendwie laeuft eure Hetze doch immer wieder auf dieselben Kernpunkte
> > hinaus, mit denen ihr diese Dinge kurzerhand auf den Kopf stellen
> > wollt.
>
> *WIR* wollen weder Hitlerautogramme besorgen,

Forschungsfeindschaft?


> noch leugnen *wir* den Holocaust,

Wie man's nimmt. Du machtest Ausfuehrungen, die durchaus einen gewissen  
Trend zum Leugnen des tatsaechlichen Voelkermordes haben. Wenn es um die  
Ermittlung der wirklichen Opfer geht, sollte man sich nicht unbedingt  
Leugnung vorwerfen, vor allem nicht nach der Entwicklung dieses  
Jahrzehnts, aber es macht wohl Spass, also sei es.


> noch schreiben *wir* die Geschichte um.

Das wundert mich nicht. Wobei die richtige Formulierung die waere, dass  
seit einiger Zeit ueberhaupt erst Inhalte der wahren Geschichte  
veroeffentlicht werden. Und das von interessanter Seite, wie z.B. in Form  
des Buches "Der nationalsozialistische Voelkermord an den Sinti und Roma",  
eine Zusammenarbeit zwischen diesen und Daimler-Benz. Das ist nur ein  
Beispiel fuer so allerlei, was seit einiger Zeit geschieht und der  
"linken" und "rechten" GeschichtsVERschreibung Konkurrenz macht wobei es  
egal ist, an welcher Variante Du nun gern festhalten moechtest. Gegenueber  
dieser VERschreibung mag das Wahre dann als "Umschreibung" erscheinen -  
eben aus Relation dazu, aber es wird die erste korrekte wirkliche  
Schreibung sein. Und Ihr mit dem Rommel-Muff-Mief werdet das weder  
verstehen, noch etwas beitragen koennen, denn auch das endet. Kultur- 
Naumann nannte Rommel gegenueber den Englaendern sogar "Mordmaschine" und  
Teile der englischen Presse regten sich darueber auf. Verrueckte Welt.  
Hart formuliert, aber er koennte wohl recht haben.

Uebrigens hast Du selbst kuerzlich die Geschichte schnell umgeschrieben.  
Denn dass Rommel ganz eigenmaechtig und gegen den "Fuehrerbefehl" in  
Afrika angriff und Hitler dann sozusagen zaehneknirchend zustimmte, das  
ist doch eine ganz neue Variante. Offensichtlich eine solche, die Hitlers  
Willen etwas verschleiern und wegdeligieren soll. Und dass das Afrikakorps  
unterlag, weil der dumme NS-Staat den Nachschub "vergessen" hatte ist auch  
eine kecke These. Besonders umschreiberisch war aber Dein Weglassen des  
wirklichen und wesentlichen Umstandes, dass eine britisch-amerikanische  
Landung im Westen eine zweite Front schuf und das war wirklich ein dolles  
Ei, mein lieber Mann. Ihr schreibt ganz schoen um. Und das an den  
entscheidenden Stellen.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 02 08:01:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 02 Mar 1999 08:01:00 +0100
Message-ID: <7C4TampLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7BWM17VqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36D95143.3905032D@bonsai.fernuni-hagen.de>
Lines: 51


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Norbert!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Norbert Marzahn wrote:
>
> > sie werden kommen.
>
> was, wenn nicht ?

Na dann eben nicht.

>
> > Und weil positive Eingeweihte es genauso wissen, wie ich
>
> was ist ein positv Eingeweihter ?

Jemand, der "Geheimwissen" hat, bei dem das Geheime aber den Menschen  
nicht schaden sondern nutzen soll und wird. das Problem ist natuerlich,  
dass Menschen vor Geheimen immer etwas Angst haben und sich allein durch  
die Existenz von Geheimhaltungen "brueskiert" fuehlen koennen.


> wer hat dich eingeweiht ?

Es gibt einmal die sog. Selbsteinweihung, die moeglich wird, wenn man das  
eigene Datenverarbeitungswerk mal richtig laufen laesst und es von  
hemmenden Programmen befreit. Oder anders gesagt: Wer wirklich etwas  
wissen will und bereit ist, etwas MUEHE zu investieren, der wird auch  
etwas herausfinden. Irgendwann stoesst er dann auf eine harte Abwehr, die  
sich recht unangenehm gebaerden kann, die dann aber auch ein  
ausgezeichneter Wegweiser ist, der Sicherheit ueber die Richtigkeit  
eigener Ergebnisse gibt. Man kann allein aus dem Verhalten der Abwehr oft  
gute Schluesse ueber das ziehen, was sie verbergen will. Erst das Usenet  
machte dies als Forschungsmethode moeglich, denn hier herrscht der direkte  
Kontakt.

Ansonsten gilt aber auch das, was mysterioes scheinen muss, aber es ist  
mit Sicherheit auch so, dass WAL selbst einweiht.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 02 08:06:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 02 Mar 1999 08:06:00 +0100
Message-ID: <7C4TbLvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7BhQLWUabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36dad3ea.1@news.ivm.net>
Lines: 34


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >und eben mit
> >"Begleitern", ob man die nun Planeten oder Monde nennt. Moeglicherweise
> >wuerden auch allerlei kleine "Teile" mitgeschleppt, was einen erhoehten
> >Beschuss hier bringen wuerde. Eine Kollision mit dem Hauptobjekt selbst
> >nehme ich nicht an, wir koennten auch nichts dagegen tun. Aber so ein
> Mond
> >oder Truemmerstueck koennte auf Kollisionskurs kommen und muesste dann
> >zerstoert werden, was ev. der eigentliche Cassini-Auftrag ist.
>
>
> Norbert, du Blinder, Cassini hat einzig und alleine den Auftrag "Lucie"
> so zu sprengen, daß ein Trümmerstück Berlin von der Karte putzt.


Was ist das fuer eine abenteuerliche variante? Wer ist "Lucie"? Offiziell  
soll Cassini laut NASA gar nichts sprengen, sondern zum Saturn fliegen.  
Jedenfalls galt das noch vor kurzem.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 02 08:21:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 02 Mar 1999 08:21:00 +0100
Message-ID: <7C4TbbcqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7BWLZ0$abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <370dd8c2.7862737@personalnews.de.uu.net>
Lines: 69


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 25 Feb 1999 18:55:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7BWLZ0$abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Ist Herr Listojewsky fuer Sie ein "Boeser" ???
>
>
> Nein

Donnerwetter. Welch ein Fortschritt.


> - aber die Leute, die ihn zitiert haben, sind Holocaust-Leugner
> und daher mit großer Wahrscheinlichkeit Fälscher und Lügner.

Es ist doch absurd, wenn SIE von Leugnern und Faelschern reden/schreiben.  
Solche Leute sind doch ihre Inteam-Kollegen und Sie haben persoenlichst  
den Voelkermord mittels der 6-Millionen-Luege zu leugnen versucht.


>
> Übrigens gibt es noch eine zweite Quelle für das Zitat von
> Listojewski. In Manfred Adlers Buch "Weltmacht Zionismus" steht es
> auch. Adler nennt als Quelle die "Unabhängigen Nachrichten", und damit
> wären wir im Zentrum der ortsansässigen Holocaust-Leugnerei.

Das Zentrum der "Holocaust"-Leugnerei sind in dieser Gegend allein Sie und  
Ihr elender Anhang.

>
> Ein freier Mitarbeiter der Unabhängigen Nachrichten ist nämlich ein
> gewisser Herr Fuchs, der zusammen mit Herrn Marzahn mal einen Vortrag
> eines gewissen Herrn Walendy besucht hat. Kein Wunder, daß Herr
> Marzahn so giftig wird, wenn man aufdeckt, wo er seine Geschichtslügen
> abonniert hat.

Noe, da werde ich ueberhaupt nicht giftig, denn ich bin z.B. kein FM der  
UN. Ob Herr Fuchs das ist oder war, weiss ich nicht, aber Sie werden das  
wissen, denn es ist anzunehmen, dass Sie gute Beziehungen zu den UN  
unterhalten. Dialektikerbeziehungen, versteht sich. Das Walendy-Material  
ist bei eigenstaendiger Bewertung recht interessant und ziemlich  
umfangreich. Aber, Herr Langowski, damit man nicht denkt, dass Sie hier  
extrem luegen: Wo steht denn da, dass Hitler ein Top-Satanist war und wo  
steht da was ueber den Stamm Levi? Das wuerde mich doch mal interessieren.  
Ich hatte eigentlich eher den Eindruck, dass Herr Walendy eine relativ  
hitlerfreundliche Grundtendenz hat. Was ich im Uebrigen trotz abweichender  
Ergebnisse jedermann zugestehe, wir haetten sonst keine  
Forschungsfreiheit, aber: Dann reden wir halt darueber.

Giftig erscheinen seit langer Zeit wiederum immer wieder Sie. Sie sind  
nicht nur bezahlter Voelkermordluegner sondern im ganzen Erscheinungsbild  
Gift pur.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 02 08:34:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 02 Mar 1999 08:34:00 +0100
Message-ID: <7C4TckL5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7BWLZh1LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <370cd8a9.7837157@personalnews.de.uu.net>
Lines: 98


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 25 Feb 1999 19:01:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7BWLZh1LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
> >Es geschah nun schon etliche Male, dass ich sagte, dass Leviten
> >durchaus nicht immer nicht Juden sind, doch wie oft ich das auch sagte:
> >SIE waren es stets, der das Gegenteil behauptete und sich unablaessig
> >um eine Gleichsetzung von Juden und Leviten bemuehte.
>
> Du behauptest, du würdest unterscheiden, aber in der Praxis tust du es
> nicht.

Oh doch. Aber in der Praxix behaupteten SIE unzaehlige Male, dass Leviten  
und Juden dasselbe waeren. Was man fuer recht "antisemitisch" halten muss,  
denn das ist keine freundliche Gleichsetzung.


> Man kann auch sagen: Ich habe nachgewiesen, daß du lügst.

Sie machen immer ihre Propaganda und behaupten dann, dass Sie irgendwas  
"nachgewiesen" haetten. Aber das haben Sie noch nie getan.


> Einer
> der zahlreichen Beweise steht hier:
>
>   http://pweb.uunet.de/transerve.en/2jahre/salzburgervb.htm


Hier ein Beispiel fuer Luegen auf Ihrer "Webseite":


In meinem Buch WAL heisst es ganz klar zum Thema Hess/Heß:

  Ausgesprochen interessant ist jedoch der vergessene dritte Mann, Moses
  Heß. Zu seinem Nachnamen ist zu sagen, daß er und viele andere in der
  15. Brockhaus-Auflage noch Heß mit ß hießen, während dieselben Personen
  im 19. Brockhaus nun Hess mit ss heißen, außer Rudolf Heß
  (Stellvertreter des "Führers" Adolf Hitler), der steht nun ganz allein
  da mit seinem ß. Seltsam, nicht wahr ? Mit Johann Jakob Heß, Moses Heß
  und Rudolf Heß ergibt sich übrigens eine interessante Linie, die einen
  Klan vermuten läßt. Leider konnte selbst ein befreundeter Student kein
  Material zur Verwandtschaftserforschung finden, aber geistig ist der
  Zusammenhang eindeutig: Johann Jakob steht für den Traum vom III. Reich,
  Moses für den Plan und Rudolf für den Vollzug.


Und natuerlich ist das ein sehr wichtiger Punkt, und da es nichts
Sachliches einzuwenden gibt, griff Juergen Langowski auf seiner Webseite
halt zur Luege, in diesem Fall luegt er durch Weglassen von Informationen
im Buch WAL, denn in seiner Propaganda sieht es nun so aus:

  Um das Bild zu vervollständigen, spekuliert Herr Marzahn zusätzlich noch
  über eine enge, womöglich sogar verwandschaftliche Beziehung zwischen
  Moses Hess und Rudolf Heß, dem Stellvertreter des Führers. Herr Marzahn
  unterschlägt die unterschiedliche Schreibweise und sagt:

  Mit Johann Jakob Hess, Moses Hess und Rudolf Hess ergibt sich uebrigens eine
  interessante Linie, die einen Klan vermuten laesst. Leider konnte selbst ein
  befreundeter Student kein Material zur Verwandtschaftserforschung finden,
  aber geistig ist der Zusammenhang eindeutig: Johann Jakob steht fuer den
  Traum vom III. Reich, Moses fuer den Plan und Rudolf fuer den Vollzug. Dies
  und die gemeinsamen Nachnamen lassen einen Klan vermuten, von denen es
  mehrere gibt, denn die entscheidenden Funktionen  befinden sich ja immer
  noch in Stammeshaenden und Staemme bestehen aus Klans.


Die Langowski-Luege ist in diesem Fall, dass er behauptet, dass *ich* da
etwas unterschlage, waehrend in Wirklichkeit *er* unterschlaegt, daß sich
Moses Hess und andere Hess noch im 15. Brockhaus Heß schrieben. Und das
scheint ihn so zu stoeren, dass es ihm eine Luege wert ist.



Tja, und wenn ein Luegen-Profi und Faelscher-Profi wie Sie hier das Wort  
Luege in den virtuellen Mund nimmt, dann kann das nur noch Grinsen oder  
auch Ekelgefuehle ausloesen, denn das Hess-Heß-Beispiel ist ja nur ein  
weiterer Fall. Sie waren nicht gut genug. Sie waren sogar ziemlich  
schlecht.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 02 08:38:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 02 Mar 1999 08:38:00 +0100
Message-ID: <7C4Td11qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7BhQmOx5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 34


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Christoph!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> 	Hallo Norbert
>
> On 28 Feb 1999 19:49:00 +0100, Norbert Marzahn wrote:
>
> > > Was beschreitet die Venus für unglaubliche Bahnen?
> > Na eben eine ganz "eigenwillige" BAHN. Und das andersrum drehend.
>
> Du weichst aus, und das wiederholt. Mach die enorme Eigenwilligkeit doch
> mal an Fakten fest. Exzentritaet? So wahnsinnig aus dem Rahmen faellt
> sie nicht. Andersrum drehend? Uranus ist eigenwilliger. Sonst noch was?
> Nein? Aha.

Also egal ob Uranus nun NOCH extravaganter ist: Irgendwas muss Venus ja  
wohl umgedreht haben. Aber Dein Einwand ist ganz witzig: Sitchin  
behauptet, dass "Planet X" auch Uranus einst stark "beeinflusst" haben  
soll. Vielleicht gibt es also einen Zusammenhang.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 02 09:05:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 02 Mar 1999 09:05:00 +0100
Message-ID: <7C4TdiP5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7BhQLWUabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C3XDLNK$rB@thies.allcon.com>
Lines: 102


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Ingo!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Es gibt entsprechende Vermutungen, die bis in diese Groessenordnung
> > reichen. Alte Berichte nennen ihn sogar den GROESSTEN der Planeten. Ob

> Ein kaltes nichtleuchtendes Objekt würde sich wegen des fehlenden
> Strahlungsdrucks durch die eigene Schwerkraft zu einem erd- oder Uranus-
> großen Klumpen (quasi weißer Zwerg) oder einem noch kleineren (einige 10
> km) Neutronenstern bzw. schwarzem Loch zusammenziehen.

Das entspricht nicht den alten Berichten. Demnach ist das Objekt sogar  
ganz ausgesprochen dunkel und erst aus der Naehe erscheint es dann etwas  
roetlich. Und so ein Rot passt verblueffend zu anderem:

Jes 24,23 Und der Mond wird schamrot werden und die Sonne sich schämen...

Joe 3,4 Die Sonne soll in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden...

Apg 2,20 die Sonne soll in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden,
ehe der große Tag der Offenbarung des Herrn kommt.

Offb 6,12 Und ich sah: als es das sechste Siegel auftat, da geschah ein großes
Erdbeben, und die Sonne wurde finster wie ein schwarzer Sack, und der ganze
Mond wurde wie Blut,


Dafuer brauchen wir also fuer das rationale Verstaendnis ein Objekt, das  
einerseits die Sonne verdeckt und andererseits Rotlicht ausstrahlt.

> > > hier irgendwer irgendwen ins Bockshorn jagen will ;-)
> > Das waere dann aber auch eine seltsame "Verschwoerung".
>
> Nennt sich "Marktwirtschaft". Gedruckt wird, was die Leute lesen wollen,
> nicht unbedingt, was auch wirklich wahr ist ;-)

Wenn man das aber nun wiederum zum "Motto" erhebt, dann kann nie etwas  
wahr sein und wir stuerzen in einer Art Daten-Nihilismus. Es empfiehlt  
sich wohl, da nicht mit absoluten Prinzipien zu arbeiten. Der, der nichts  
glaubt, kann naemlich genauso dumm dastehen, wie der, der alles glaubt.

> > Es ist wahrscheinlich nicht "zeitablaufkonform" manches zu verhindern,
> > was man schon verhindern oder in der Wirkung reduzieren koennte.
>
> ?
>
> > Es darf keine Zeitveraenderung geben.
>
> ???
>
> Wo soll da ein Problem bestehen?

Es gibt kein Problem, wenn alles "richtig" verlaeuft. Aber wuerde es eine  
Zeitverlaufsaenderung geben, das waere wohl ein Problem, doch dies wird  
m.E. nie geschehen.


> > Sonnenfinsternis koppelt sich seine Kraft mit der der Sonne - fuer
> > kurze Zeit. Wenn nun fuer kurze Zeit Sonne und Mond und Planet X
> > gemeinsam auf denselben Bereich der Erdoberflaeche wirken und fuer 3
> > Tage Sonne und Planet X, dann koennte das ein beachtliches "Zerren"
> > sein,
>
> Durchaus: Die Flutberge könnten ca. doppelt so hoch (oder nach meiner
> korrigierten Rechnung sogar über 1000x so hoch...) wie bei normaler Flut
> sein.

uff. Zwischen doppelt und tausendfach besteht aber doch ein HEFTIGER  
Unterschied. Tausendfach erscheint mir rein intuitiv etwas zu drastisch.



>
> > dessen Vorspiel wir ja schon erlebt haben.
>
> Nö, wo denn? Die Gravitationskraft nimmt mit dem Quadrat der Entfernung
> ab, die Gezeitenkraft (Differenz der Gravkräfte an zwei Seiten der Erde)
> sogar mit der dritten Potenz. Demnach wäre der Effekt derzeit so gering,
> daß er nicht meßbar wäre; erst unmittelbar vor der Annäherung würden die
> Kräfte rapide ansteigen.

Es muss gar nicht gemessen werden, man sieht es auch so. Jenem "Planet X"  
wird laut den alten Schriften nachgesagt, dass er bei der Annaeherung  
schweren Regen und Ueberschwemmungen mit sich bringt. Und wir haben jetz  
staendig Ueberschwemmungen, im Moment ist in Sao Paulo  
Ueberschwemmungsnotstand. Auch Vulkanismus und Beben duerften Reaktionen  
sein. Der Effekt ist also alles andere als gering. Aber eine rapide  
Steigerung wuerde es wohl noch geben, ja.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 02 09:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 02 Mar 1999 09:12:00 +0100
Message-ID: <7C4TdyT5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7BdOxcQabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36DA4218.1E9749D5@bigfoot.com>
Lines: 68


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Norbert!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn wrote:
>
> Hallo Gruppe,
>
> Nein, nur weil mein Vorname auch "Norbert" ist werde ich mich
> nicht an die Mahrzanschen Theorien halten ..... . BTW: Mein
> erster Beitrag in der dau
>
> Hallo Norbert
>
> > Es geht um eine Wette, wonach bis spaetestens Mai 2000 (einschl.)
> > Adolf Hitler per Zeitreise aus 1945 hierher kommt. Das ist es schon
> > fast, wobei es zu den Wettbedingungen gehoert, dass ich die Echtheit
> > des Mannes nicht beweisen muss. Fuer meinen Wettsieg genuegt es also,
> > wenn jemand kommt, der so wie Hitler aussieht und auch selbst
> > behauptet dieser zu sein. Fuer meinen Wettsieg genuegt kein Scherzkeks
> > auf S. 30 irgendeiner Illustrierten, es muss schon ein sehr beachtetes
> > Ereignis sein.
> >
> > Soweit die Bedingungen der Wette. Ausserhalb der Wettbedingungen nehme
> > ich an, dass es im November oder Dezember 1999 geschieht, was der
> > Grund der Mobilmachungen der USA, Kanadas und Englands ist. Er wird
> > wahrscheinlich nach Russland gehen. Kurze Zeit spaeter gibt es dann
> > Krieg.
>
>
> Sag mal, für was hab ich Dir eigentlich unter Verweis auf den Link:
>
> http://www.worldnetdaily.com/bluesky_exnews/19990106_xex_the_plan_mas.sh
>
> darauf hingewiesen dass die Streitkräfte der USA _nicht_ (!!!) mobil
> machen,
> sonder "nur" die Nationalgarde (immerhin auch fast eine halbe Mio.
> Mann).

Ja, eben. Und wuerdest Du die National-Garde nicht als Streitkraft  
ansehen? Wenn sie das nicht ist, warum sollte sie dann ueberhaupt mobil  
machen?

> IMO ein vernünftiger Zug der USA, da das Y2K - Problem mit einer
> Gewissen
> Wahrscheinlichkeit zu Ausfällen der Infrastuktur und damit zu Panik und
> Unruhen führen wird.

Das Y2K-Problem duerfte wohl kaum der wirkliche Grund sein. Das kann doch  
keiner glauben, der mal ein wenig darueber nachdenkt. Denn wenn das soooo  
schlimm waere, dann wuerde ich die Nationalgarde doch JETZT einsetzen um  
saemtliche Computer in relevanten Bereichen zu checken, damit es gar nicht  
zur Super-Katastrophe kommt, wegen der man angeblich mobil machen will.  
Y2K kann nicht der Grund sein, das waere vollkommen unlogisch.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 02 09:35:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 02 Mar 1999 09:35:00 +0100
Message-ID: <7C4Te1CabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7BdOxcQabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <4D7896B0.238745B7@gmx.de>
Lines: 120


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Gregor!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Also,
>
> Norbert Marzahn schrieb:
>
> > Betr.: Re: Hitler-Wette
> >
> > Hallo Gregor!
> > > Was waren das für Wettbedingungen?
> > > Welche Wette?
> >
> > Es geht um eine Wette, wonach bis spaetestens Mai 2000 (einschl.)
> > Adolf Hitler per Zeitreise aus 1945 hierher kommt.
>
> Wer war der erschossene neben Eva Braun?

Wurde diese ueberhaupt inzwischen gentechnisch identifiziert? Wie dem auch  
sei, es lagen ja noch mehr tote Schein-Hitlers rum und wer da verbrannte,  
wird bis auf weiteres unbekannt bleiben.

> > Das ist es schon fast, wobei
> > es zu den Wettbedingungen gehoert, dass ich die Echtheit des Mannes
> > nicht beweisen muss.
>
> Was soll dann die Wette?

????

Die Wette hat den entsprechenden Auftritt zum Gegenstand, was ja wohl fuer  
eine Wette Ereignis genug ist. Und obwohl ich mit dem echten rechne, kann  
die Personenechtheit nicht Gegenstand der Wette sein, denn wir werden da  
nichts nachweisen koennen. Heutzutage koennte man sogar behaupten, dass es  
ein Klon sei oder so. Damit die Wette entscheidbar ist, hat sie nur das  
Ereignis als solches zum Gegenstand, waehrend die Echtheitsfrage nicht  
Gegenstand der Wette ist. Wenn der dann da in Russland rumfuchtelt, wie  
soll ich dann von hier aus auch noch beweisen, dass er auch echt ist?  
Unter diesen Bedigungen haette ich die Wette immer verloren, da es einen  
"es koennte sein, dass-Einwand" geben koennte und DANN koenntest Du  
fragen: Was soll dann die Wette? Ich begreife das auch nicht ganz. Fuer  
einige scheint ja ein kommendes Hitler-Double schon das normalste der Welt  
zu sein, aber dann ist die Welt bereits verrueckter, als ich annahm.

>
> > Fuer meinen Wettsieg genuegt es also, wenn jemand kommt,
> > der so wie Hitler aussieht und auch selbst behauptet dieser zu sein.
>
> Ich kenne mehrere, die so aussehen. Reine Verhandlungssache, so jemanden
> zu diesen Äußerungen zu bewegen.
> Aber warum sollte daß jemand tun?

Ja, eben. Warum? Daher die Wette. Und eine "Aeusserung" reicht kaum. Ich  
erwarte eine maechtige Inszenierung, seit Jahrzehnten vorbereitet, jetzt  
vor allem in Russland selbst und zur "Kroenung" mit dem ganz echten  
Hitler, nur dass ich das eben nicht wissenschaftlich, gentechnisch  
beweisen koennen werde.


>
> > Fuer
> > meinen Wettsieg genuegt kein Scherzkeks auf S. 30 irgendeiner
> > Illustrierten, es muss schon ein sehr beachtetes Ereignis sein.
>
> Aha!

Ja.

>
> > Soweit die Bedingungen der Wette.
>
> Was ist mit dem Wetteinsatz?

1:1. 100 DM.


>
> > Ausserhalb der Wettbedingungen nehme ich
> > an...   Kurze Zeit spaeter gibt es dann Krieg.
> >
> > Als sie merkten, dass man
> > die Vergangenheit nicht aendern kann, gingen sie in die "Flucht nach
> > vorn"
>
> Um seinem Tod zu entwischen, hätte Hitler in die Zukunft verschwinden
> müssen. Demnach käme er wieder in die Vergangenheit zurück, in der er
> feststellen müßte, daß man sie nicht verändern kann.
> Also - kein Krieg.

Nein. Er "entwischte" in die Zukunft und fertig.

> Zumal die Russen ganz andere Sorgen haben...

Sie sind bereits sehr auf prohitlerianischem Kurs und es gibt eine starke  
nationalsozialistische Stroemung, nur dass man das jetzt  
nationalkommunistisch nennt. Und das ist Vorbereitung. Vorbereitung ist  
auch, dass viele Russen im Nationalstolz gedemuetigt sind und  
wirtschaftlich ruiniert, in Existenznot. Beides macht garantiert  
empfaenglich fuer einen "Erloeserfueher". Dieselben Mittel wurden damals  
in Deutschland benutzt. Es ist eine ziemliche Wiederholung insofern und  
Jelzin koennte Hindenburg-2 werden. Diese Sorgen sind Teil des ganzen  
Plans. Ohne Sorgen kann kein Erloeser angeboten werden. Eigentlich ist das  
alles ganz simple Grundprogrammierung.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 02 10:20:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Paradoxes
Date: 02 Mar 1999 10:20:00 +0100
Message-ID: <7C4TeLT5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References:  <36d5625a.41499419@news.bingo.baynet.de> <3710d8d4.7881022@personalnews.de.uu.net>
Lines: 136


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Paradoxes

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Ich möchte der Ansicht, daß Herr Marzahn unter Realitätsverlust
> leidet, entschieden widersprechen.
>
> Das Zeug, das er hier von sich gibt und das einen auf die Idee bringen
> könnte, er hätte sie nicht alle, interessiert ihn in Wirklichkeit
> nicht die Bohne.


Grins. Ein Juergen Langowski will (natuerlich) besser als ich wissen, was  
mich interessiert.

> Er benutzt das alles nur als Vorwand oder Aufhänger,
> um immer wieder auf das einzige Thema zurückzukommen, um das es ihm
> wirklich geht.
>
> Herr Marzahn ist ein Holocaustleugner und ein fanatischer Antisemit,
> und auf _dieser_ Ebene ist er absolut zurechnungsfähig und weiß sehr
> genau, was er tut. Wenn du einen Blick in seinen WAL wirfst, stößt du
> schon auf den ersten Seiten auf die Erklärung:

Erstens ist es eindeutig so, dass das IHR Thema ist auf das SIE immer  
wieder kommen und dass SIE in welchem Forum auch immer irgendwie  
"einstreuen". Man sieht ja schon an Ihren Webseiten, dass GENAU DAS Ihr  
sogar einziges Thema ist, bis sich noch der Bibelcode als Zweitthema  
hinzugesellte. Aber irgendwie wollen Sie immer IHR Lieblingsthema  
zunaechst zu meinem deklarieren, wenn sie es mal wieder fehlplaziert  
einfuehren. Der Stellenwert bei mir laesst sich leicht anhand der  
quantitativen Mengenverhaeltnisse in meinen Veroeffentlichungen errechnen.  
Und so eine Rechnung sollte man man fuer Ihr Webangebot und Ihre  
Forentexte machen! Da wuerde man STAENDIG auf das Thema stossen. Sie  
kommen immer wieder damit an und das SEIT JAHREN. Normalerweise wuerde man  
sagen, Sie seien irre oder besessen, aber es ist schlimmer. Sie sind  
einfach skrupellos genug, um das Thema fuer Ihren Radikalismus pausenlos  
zu missbrauchen wobei ihre staendige Absicht auch die ist, die Opfer der  
NS-Zeit weiterhin zu leugnen und durch Phantasie-Opfer zu ersetzen. In  
diesem Punkz sind sie erkennbar fanatisch, denn, wie gesagt, SIE kommen  
auch immer wieder damit angerollt. Egal wo, egal mit welchem Aufhaenger,  
egal bei welchem Thema. Und Sie sind fanatischer Antijudaist, ganz so, wie  
es die Top-Nazis waren, denen sie ja schon rein methodisch verblueffend  
nahe stehen. Sie sind bezahlter, auftragsgemaesser Voelkermordleugner was  
gerade wegen der auftragsgemaessen Abwicklung besonders widerlich ist.  
Irrtum ist ein viel kleineres "Kaliber" als das, was Sie tun, denn Sie  
kennen die Wahrheit, sonst wuerden sie die Taeter nicht so vehement an den  
entscheidenden Punkten verteidigen. Sozusagen rein praeventiv versuchen  
sie ab und zu die Verhaeltnisse umzudrehen, was ja ohnehin ihr ewiges  
Anliegen ist, aber es wird durchschichtig. Im Buch WAL sind u.a. die  
eigentlich simplen Tricks der "Antisemitismus"-Erzeugung genannt, was eine  
Wiederholung der noch unbekannten Tricks verhindern kann. Und aergern kann  
das eigentlich nur "Antisemiten". Interessant, dass Sie so angespitzt  
sind. Und es ist ja auch klar warum: Radikale moechten aus religioesen  
Gruenden nun ALLE Juden "heim ins Reich" nach Israel fuehren. Und das mit  
allen Mitteln einschl. Gewalt und da ist ihnen auch "Antisemitismus"  
wieder nuetzlich, drum wird er mit den alten Tricks erzeugt. Nun forderte  
ich in WAL dazu auf, dass Deutschland fluechtende Juden aus dem Osten  
aufnehmen soll, auch in Millionenzahl und sie NICHT nach Israel  
weiterleiten soll, und das finden Sie natuerlich ganz furchtbar  
"antisemitisch" in ueblicher Totalverderhung, denn Ihre Auftraggeber  
wollen ja, dass das grosse Treiben erneut moeglich werden soll. Sie sind  
also ein fanatischer Antijudaist UND ein fanatischer Judentreiber der  
fanatisch die Zerstoerung der Treibmittel stoppen will. Na versuchen sie  
das mal.



>
> 	"Angesichts der enormen Bücherverbotswelle und
> 	Meinungsbestrafung in Deutschland vor allem seit den
> 	Dezembergesetzen des Jahres 1994 erschien mir auch eine
> 	verbesserte Abstimmung mit den Vorstellungen der Justiz
> 	erforderlich."

Ja, dazu ist eben aufgrund der Verbotswelle jeder Autor heutzutage  
angehalten. Und es hat seinen Nutzen, denn es zwingt zur genauen Analyse  
und zur genauen Differenzierung und genau liegt der Fortschritt. Ich finde  
die Vortsellungen der Justiz gar nicht mal falsch, obwohl ich eben  
grundsaetzlich skeptisch zu Buecherverboten stehe.

>
> Die Meinung, deren Bestrafung Herr Marzahn da fürchtet, ist die
> Meinung, die er hier schon mehrfach geäußert hat. Er sagt, die Zahl
> von sechs Millionen jüdischen Opfern des Holocaust sei eine Lüge.

Ja natuerlich ist das eine Luege. Und genau das sage ich auch in WAL und  
trotzdem ist WAL nun ueber 1 Jahr von der Justiz ganz unbehelligt im Netz.  
Nicht wahr? Die 6-Millionen-Luege ist im Ursprung eine absolute Nazi-Luege  
und blieb eine Nazi-Luege die zu relativer Verbreitung kam, auch bei Nicht- 
Nazis, leider. Sie war geschaffen um das Morden zu verschleiern und das  
ist auch ihr mieser Job hier.

Die 6-Millionen-Luege ist gefallen und nun geht es darum, wer sie aus  
welchen Gruenden voranbrachte und was er damit verdecken wollte. Und eine  
wirklich sehr dreiste Luege ist es, wenn Sie behaupten, dass die 6- 
Millionen-Luege auch noch gesetztlich geschuetzt sei, denn Deutschland ist  
ja keine Nazi-Staat mehr. Natuerlich kann diesen Unsinn jeder bestreiten,  
der das will, es kommt allerdings ein wenig darauf an, WIE man das macht,  
was entscheidend sein kann. Aber vielleicht nennen Sie mal das Gesetz,  
dass angeblich die 6-Millionen-Luege schuetzen soll? das nennen Sie  
bestimmt nicht, nicht wahr?

>
> Dies ist das Thema, um das es ihm wirklich geht.

Es ist nachweislich ihr Dauerinstrument, denn wenn es MIR vor allem darum  
ginge, dann wuerde ja auch ICH staendig damit kommen und nicht SIE, aber  
es sind immer wieder SIE.

Mir geht es um noch viel groessere Luegen und zentral um Zeitreisen und  
deren Zusammenhang mit Religioesem und mit UFOs.


Vielleicht erklaeren Sie doch auch mal kurz ihren UFO-Zusammenhang bei  
ihrer Voelkermord-Insrumentalisierung.

Und: Bitte Antwort auf "Quelle, Herr Langowski?".







X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 02 10:23:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Kein Bibelcode in WAL?
Date: 02 Mar 1999 10:23:00 +0100
Message-ID: <7C4TeWwLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78iozzEswUB@lm210.link-m.DE> <7BhQmz5qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 37


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Kein Bibelcode in WAL?

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > Was ist denn deine These? Glaubst Du, dass z.B. Applewhite selbst an
> > seinen UFO-Sprung durch Selbstmord glaubte? Warum ist es mal wieder
> > ach so komisch, das als Verfuehrung zu sehen? Und warum nicht in Form
> > eines kleinen Hydra-Arms a la Charles Manson, der recht gut zeigte,
> > was Satanisten so "drauf" haben. In ihrem besonderen Wahn, der mit
> > hoher Intelligenz und grossem Geschick im Luegen und Taeuschen sowie
> > vertiefter Kenntnis menschlicher Schwaechenn einhergeht, geben sie
> > selbst das eigene Leben und moechten andere dazu anhalten. Wenn Du
> > ernstliche Probleme damit hast, etliche Sekten als satanistisch zu
> > erkennen, dann ist das dein Problem, aber lass mich doch damit in
> > Ruhe. Es gibt nur zwei Maechte. Satanismus und Anti-Satanismus.
>
> Hmm, Du fragst mich nach meiner These, aber ich soll Dich in Ruhe
> lassen. Was auch immer Du damit meinst...
> Ich sehe das ein wenig einfacher.
> Es gibt Spinner. Gab es schon immer und wird es immer geben.


Eben das ist mit etwas ZU einfach. damit kann man immer alles und nichts  
erklaeren.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 02 10:30:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Schoene Zeiten 051
Date: 02 Mar 1999 10:30:00 +0100
Message-ID: <7C4Tem05bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7BH-SjZ5kKB@odessa.bonbit.org> <7B$O0LjLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36DB011B.CA23F42E@gmx.net>
Lines: 37


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Schoene Zeiten 051

Hallo Margret!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn wrote:
>
> [...]
>
> > > Der systematisch organisierte Massenmord an Juden in der
> > > Sowjetunion,
> >
> > war ein Massenmord an Sinti und Roma. Dass es um Juden ging war
> > bereits eine Naziluege und es blieb eine Naziluege.
>
> Der uebliche Amoklauf gegen die Wirklichkeit eines "Revisionisten".


Ach wie nett es waere, wenn Sie nur EINEN "Revisioniten" vorweisen  
koennten, der den Massenmord an Sinti und Roma herausstellt. Mir ist mehr  
in Erinnerung, als wuerden "Revisionisten" oft so den Eindruck erwecken,  
als sei fasr gar nichts geschehen. Haben Sie ein neues "Revisionisten"- 
Propaganda-Bildchen geschaffen? Und ich bin das einzige "Exemplar"?  
Interessant!



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 02 10:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Quelle, Herr Langowski?
Date: 02 Mar 1999 10:31:00 +0100
Message-ID: <7C4TfNCLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
Lines: 41



Herr Langowski, Sie sind bekannt dafuer, dass Sie gern nach "Quellen"  
kraehen um diese dann doch zu ignorieren. Ausnahmesweise tue ich es nun  
Ihnen gleich und erbitte eine Quellenangabe fuer Ihre Information, wonach  
Samuel Untermyer in Wirklichkeit Benedikt Maria Knorzenhuber hiess. Ein  
Auszug aus Ihrem Text erfolgt im Anhang. Es ist gar nicht so, dass ich  
Ihnen in dieser Sache keinen Glauben schenken will. Ich nehme an, dass das  
stimmt. Dennoch bitte ich um die Angabe der oeffentlichen Quelle dafuer  
und dies aus folgendem Grund:

Wenn Sie kein Buch nennen, dem diese Information entnommen werden kann,  
dann koennte der Verdacht aufkommen, dass Sie nicht oeffentliche  
Informationen von einem ehemals staatlichen und nun subversiv-privaten  
Geheimdienst erhalten und verwenden. An einem solchen Verdacht koennen Sie  
kaum interessiert sein, und daher nehme ich an, dass Sie gern das Buch  
nennen werden, dass diese Information enthaelt. Dies ist von besonderem  
Interesse fuer mich, da dies ein interessantes Buch sein muss, und ich  
wuesste gern, was da sonst noch drin steht.


Hier der Textauszug:

Org.-Empf. : /DE/SOC/POLITIK/DEUTSCHLAND
Org.-Abs.  : jlangowski@gmx.de  (Juergen Langowski)
Betreff    : Re: Sphere: Leviten-Rebellen
Datum      : 18.12.1998

  Unterstützt wurden sie dabei beispielsweise von Bischof Manning in den
  USA und anderen (katholischen) Würdenträgern in Großbritannien. Samuel
  Untermyer hieß in Wirklichkeit Benedikt Maria Knorzenhuber und war ein
  alter (katholischer) Freund Hitlers. Knorzenhuber hat den
  Informationaustausch zwischen den (katholischen, daher levitischen)
  Drahtziehern organisiert.



Anzumerken ist, dass die Leviten selbstverstaendlich alles, auch die  
katholische Kirche, zu unterwandern versuch(t)en.





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 02 17:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: MOSSAD
Date: 02 Mar 1999 17:55:00 +0100
Message-ID: <7C4TvcZ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <36dda7c4.802201@News.CIS.DFN.DE> <7b6bv4$no0@rhea.hl.siemens.de> <01be6380$f1782860$a3c0e8c2@default>
Lines: 33


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: MOSSAD

Hallo Steffen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > Niemand, dann haette Irak/Iran und auch Irak/RestderWelt
> > anders ausgesehen. Die Israelis brauchen einen guten Geheimdienst
> > um zu ueberleben.
>
> Leider total daneben. Die Iraker brauchen einen guten Geheimdienst, um
> zu überleben (und den haben sie).

Wenn die Iraker einen guten Geheimdienst haetten, dann waere Saddam  
Hussein laengst tot. Also haben sie ihn nicht.

>
> > Was bitte schoen hat eigentlich der Mosad mit ufo's zu tun ????
>
> Wenn du wüßtest. :-)

Wir wissen nicht. Also leg los.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 02 19:28:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 02 Mar 1999 19:28:00 +0100
Message-ID: <7C4Tvu8LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <01be6352$31e7de60$53c0e8c2@default>
Lines: 352


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Steffen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Das ändert aber nichts dran, das bei einem solchen "Gleichlauf" der
> Planet dann
> astronomisch gesehen extrem nahe kommen müßte (bei nur 2-4-facher
> Erdgröße),
> nähmlich näher als ~50.000 km (wenn man die trotzdem noch vorhandene
> Bahngeschw.-Diff. *nicht* mitrechnet, wenn doch, noch näher), um die
> Erde 3 Tage
> lang im Kernschatten verschwinden zu lassen, zudem nimmt der
> Kernschatten
> kegelförmig ab.

Es erscheint mir auch nicht sicher, dass aktuell so behauptete 2-4-fache  
Erdgroesse auch stimmt. Kalkulationen zum fehlenden "Transpluto" kamen  
auch schon auf hoehere Werte. Und ich lasse eben durchaus nicht die alten  
Berichte ausser Acht, wonach es eben der GROESSTE Planet sein soll. Nun  
muss das auch wieder nicht UNBEDINGT stimmen, aber alles laeuft auf  
"ziemlich gross" hinaus und da gibt es dann allerlei Spielraum. Gross und  
dunkel.


> Damit hätten dann sogar diverse Prophezeihungen recht, die ja immer
> wieder von
> Erdbeben und so weiter reden, den so ein großer Planet so nahe würde
> wohl die
> Erde ganz schön "durchrütteln" (grav. Gezeitenkraft). ;-) würde ja
> passen, soweit.

Und eben das mag ich. Wenn diese Aussagen rational fassbar gemacht werden  
koennen. Das finde ich "geil".

> Aber wenn man jetzt logisch denkt (bin dabei von deiner Zeichnung
> ausgegangen):
> Die Aphelpos. eines solchen auf extrem elliptischer Bahn laufenden
> (3000 Jahre Umlaufzeit) Planeten müßte mind. 120 AE (18.000.000.000
> km) groß
> sein (Pluto hat ~250 Jahre Umlaufzeit, 50 AE Entf. im mittel).
> Dabei ist der Perihelabstand (deine Zeichnung), nur 1 AE (max.) groß,
> und dabei
> rein zufällig im Juli 99 noch da, wo die Erde sich zu dem Zeitpunkt
> befindet (obige
> 50.000 km = 0,0003 AE).
> Wenn man diese Zahlen anschaut, ist das schon mehr als
> unwahrscheinlich, dabei
> braucht man nicht mal die Bahneigung gegen die Ekliptik zu
> berücksichtigen, denn
> bei nur 0.5° Abweichung gegen die Ekliptik ist er weit ober/unterhalb
> der Erdbahn.
> Auch ist die Bahngeschwindigkeit beim Perihel (sonnennächster Punkt)
> am größten,
> und so adieren sich Differenzgeschwindigkeiten *noch* schneller auf
> (Erde hat
> Bahngeschw. ~30 km/s, Pluto ~4,7 km/s).

Mir ist bewusst, dass es ziemlich "erstaunlich" ist, wenn das Ding exakt  
auf der Erdbahn liegt, doch gerade genau dann kann es sich auch  
tatsaechlich jedes Mal vor die Sonne schieben. Und genau dies ist m.E. der  
Hintergund des Sonnenzaehlens der Maya, first sun, second sun, third sun,  
fourth sun, fifth sun und jetzt erwarten sie - angeblich - the sixth sun.  
Auch das noch ...

Es war nur in meiner Beispielgrafik so, aber es muss nicht sein, dass ein  
"Parallellauf" Erde-PX exakt an dessen sonnennaechstem Punkt erfolgt. Aber  
so ein ziemlicher Parallelflug ist m.E. zwingend erforderlich, damit das  
Ding fuer laengere Zeit wie z.B. 3 Tage tatsaechlich die Sonne verdecken  
kann. Ich kann mir das nur durch Parallellauf beider Planeten erklaeren.  
Es ist auf alle Faelle vorstellbar, dass es eine Phase ohne  
Differenzgeschwindigkeit geben kann. Finde ich jedenfalls.

> Du spielst wahrscheinlich mit "Planet X" auf die Sumerer an, laut
> deren Überlieferungen
> es 12 Planeten geben soll (sie zählten Sonne und Mond als Planet
> mit).

Ja.

> Das hängt mit dem mesopotamischen Schöpfungsepos "Enuma Elisch" (der
> auch
> die Bibel beeinflußt hat) zusammen.
> "Einige Altertumsforscher versuchen den Epos so zu interpretieren,
> das sie
>   Schicksal & Kämpfe der Sumerer-Götter als astronomisches Geschehen
> deuten.
>   Der "zwölfte" Planet, mit Namen Marduk (*g*) oder Nibiru, sei
> demnach von
>   rötlicher Farbe, und befinde sich auf einer elliptischen
> Umlaufbahn, auf der er alle
>   3600 Jahre in das Sonnensystem zwischen Mars und Jupiter eintrete."
> ("..."=Zitat Zeitschrift "Star-Observer" 3/99, Thema: auf der Suche
> nach Planet X,
>  Fazit ist darin, das es sein *könnte*, das es denn 10. Planeten
> gibt)

Ich las 3 Buecher von Sitchin. Insoweit kenne ich die sumerisch- 
babylonischen Berichte einschl. der Eposidee des Planetenkampfes (Tiamat  
usw.). Letzteres ist relativ sekundaer. Ausser Marduk und Nibiru hiess das  
Ding auch noch Typhon und ich glaube Phaeton. Wichtig ist, dass es recht  
DUNKEL ist und erst spaet dann roetlich zu erkennen ist. Entweder die  
Dunkelheit selbst oder das regelmaessige Verdecken der Sonne sind wohl der  
Ursprung des weiteren Begriffs "Black Sun", "Schwarze Sonne" - ein Zeichen  
des Satanismus. Antizeichen zum aegyptischen Sonnenglauben an die Helle  
Sonne des Sonnengottes. Die "Widersacher" verehrten in konsequentem  
Protest natuerlich das Objekt, dass die "Macht" hat, diese unsere Sonne  
mal eben "auszuschalten". Das passt schon perfekt. Die Chnum-Hieroglyphe  
im Cheops-Namen, (Chnum schuetzt ihn), die Sieb-Hieroglyphe, ist praktisch  
ein schraffiertes Gegenstueck zur Sonnenhieroglyphe (Kreis mit Punkt).  
Chnum wurde mit doppelt gedrehtem Gehoern dargestellt und wir kennen den  
Gehoernten als Satan. Passt alles perfekt. Daher auch der "Schwarze Sonne  
Kult" bei "rechten" Esoterikern gerade jetzt zunehmend. Die 3600 Jahre  
Umlaufzeit kenne ich von Sitchin, denke aber nicht, dass das eine exakt  
richtige zahl sein wird. Das "Einspielen" der 36, der Quadratzahl der 6,  
ist wiederum ein "Hobby" der Satanisten. das ist m.E. der Grund fuer genau  
diese Jahresmitteilung, es moegen auch 3300 oder so sein. Ich vermute aber  
eher knapp 4000 Jahre, denn das wuerde zur beruehmt-beruechtigen  
"aegyptischen Finsternis" passen, zur Zeit des Mosesauszuges (des wahren!)  
was gegen 1920 v. Chr. war. Also rund 3920 Jahre Umlauf - oder auch 1960  
Jahre. je nach dem. In letzterem Falle waere er so "um Jesus rum" auch  
zugegen gewesen.


>
> Es ist tatsächlich so, das im Kuipergürtel (ein ringförmiges Gebiet
> jenseits
> von Neptun & Pluto, 30-100 AE von Sonne entf.), tausende von
> Asteroiden
> vermutet werden, und dort könnte man auch den Planet X vermuten.

Hm. Wenn er bald hier rumschwirrt, dann kann er jetzt nicht dort sein.  
Aber vielleich nimmt er immer was von dort mit und das schwirrt hier schon  
so rum (Hale-Bopp u.a.).


> Laut Summerer hat Planet X seinen Sonnenwendepunkt (Perihel) aber
> zwischen Mars und Jupiter. ;-)


Wenn ich mich recht erinnere, hiess es dort nur, dass er zwischen Mars  
Jupiter Tiamat zerstoerte. Aber wie dem auch sei: Wenn es so waere, dann  
kann er nicht 3 Tage die Sonne verdecken.


> Das müßte dann aber schon ein ziehmlich ungewöhnliches Objekt sein,
> das kein (sichtbares) Licht reflektiert.

Eher wenig als gar keins, denke ich. Aber ungewoehnlich schon, ja.



> Infrarot ginge auch nur,
> wenn er eine
> Wärmequelle darstellt, aber ein "Planet", der von soweit draußen
> kommt, wird
> ziehmlich kalt sein (Pluto ~ -214°C Oberflächentemp, mittel).


Nicht wenn es ein "Brauner Zwerg" ist. Also eigentlich kein  
"herkoemmlicher" Planet.

> > Dazu auch folgender Text der Hethiter:
>
>  > "Mögen zuhören die Götter, die im Himmel sind und jene auf der
>  >  dunkelfarbenen Erde! Mögen sie zuhören, die mächtigen alten
> Götter!"
>
> > Also ZWEI SORTEN Goetter !!!! Die eine Sorte war nach meinen
> Ueberlegungen
> > ebenfalls nur zeitreisend, log aber den Sumerern vor, dass sie
> > "ausserirdische Goetter" von diesem Ding seien.
>
> Aber da kannst du doch alles mögliche reininterpretieren! :-)


Hm. Finde ich nicht. "Dunkelfarbene Erde" ist recht eindeutig und Goetter  
vom Himmel plus Goetter von der dunkelfarbenen Erde deutet ohne zu wilde  
Interpretation auf zwei "Sorten" hin.


> Aber du hast wieder die Sumerer erwähnt *g*
> Was mich viel mehr interresieren würde:
> Wird den irgendwo in den alten Schriften z.b. Begriff "Zeitreise"
> *wörtlich/sinngemäß* erwähnt?

Ich glaube nicht. Ich gehe aber von folgendem Szenario aus: Zeitreisende  
landeten bei den Sumerern. Da Zeitreisende sich die Landezeit frei waehlen  
koennen, waehlten sie eine Zeit als das Ding gerade da war oder gerade  
kam. Dummerweise waren diese Zeitreisende Luegner + Betrueger. Also logen  
sie den Sumerern vor, dass sie "Goetter" von der "Schwarzen Sonne" seien,  
also "Ausserirdische" - und so wurde die Schwarze Sonne zum Symbol des  
Satanismus. Die Sumerer konnten gar nichts von Zeitreise schreiben, weil  
sie gar nichts davon wussten. Und: Goettern widerspricht man nicht. Anders  
sieht es bei den Aegyptern aus. Dort gab es offenbar auch "Besucher" -  
aber eben andere. Andere Zeitreisende. Und bei den Aegyptern findet man  
auch Anspielungen auf so einen Hintergrund.


>
> > Ausserdem beachtlich:
> > "Der größte Planet; Bei seinem Erscheinen dunkelrot ... Wenn der
> Planet
> > an Helligkeit zunimmt, wird es Regen und Überschwemmungen geben ...
>
> > Regen und Überschwemmungen werden kommen."
>
> > Nun ja. Wir haben seit einiger Zeit viel Regen und
> Ueberschwemmungen auf
> > der ganzen Erde. Und viel Schnee.
>
> Jo, siehe auch Staublawinen bei uns :-(
> Aber genauso gut kannst du die ungewöhnliche Wetterlage auch mit
> El-Ninho
> (keine ahnung wie man das schreibt) in Verbindung bringen.

Ja sicher. Nur: ich bringe El-Nino mit Rissen im Meeresgrund in Verbindung  
(und Lavaaustritt dadurch) und diese Risse wiederum mit dem Nahen von  
Planet X. Wenn also erstmal El-Nino als Ursache genannt ist, dann fragt  
man doch sofort: Was ist dessen Ursache?


> Oder damit, das unser Ökosystem langsam schlapp macht, das könnte
> auch
> einer "vorausgesehen" haben.
> An Prophezeihungen könnte schon was dran sein, nur sollte man sie
> nicht wortwörtlich nehmen.

Man muss immer damit rechnen, dass sie aus gezielten Gruenden auch mit  
Luegen durchsetzt wurden. Doch m.E. beruhen diese prophezeiungen allesamt  
NIE auf "Hellseherei" sondern ganz unmystisch auf Wissen, das aus der  
Zukunft kam. Nicht unbedingt direkt zu jedem einzelnen Propheten, diese  
moegen oefter aus dem Archiv "bedient" worden sein. man muss m.E. mit  
Wahrem und mit Falschem in den Vorhersagen rechnen.


> > Ich denke inzwischen, dass es wirklich woertlich zu nehmen ist.
> Dieser
> > Punkt schon. Bei Nostradamus ist es die finsterste Sonnenfinsternis
> aller
> > Zeiten. Allmaehlich passt einfach alles zusammen.
>
> Nostradamus war außerdem Astronom, er könnte also schon mit ein
> bißchen Glück die richtige Zeit vorhersagen.
> Meinst du diese Centurie (II-46)?
>
> "Großer Lärm, worin wir uns bewegen,
>   Größerer folgt, die Welt erneuert sich:
>   Blut, Milch, Hunger, Schwert und Pest und Regen,
>   Feuer am Himmel, langer Funkenstrich."


Uebersetzung der ersten 2 zeilen bei Nolan:

  Nach dem grossen menschlichen Zwist folgt noch Schlimmeres.
  Der grosse Beweger erneuert die Jahrhunderte.

Frzs. Originaltext:

  Apres grad trouble humain plus grad s'appresce
  le grand moteur les fiecles renouvelle

Es ist seltsam, dass er konsequent in der 1. zeile grad statt grand  
schrieb. Deine 1. Zeile liegt jedenfalls sehr fern vom franzoesischen  
Original. Das ist bei deutschen Varianten sehr oft der Fall.

nein, von der Finsternis spricht er im BRIEF an Koenig Heinrich II. Da  
heisst es:

"Dies wird vor einer Sonnenfinsternis gluecken, der dunkelsten und  
schwaerzesten , die es seit der Erschaffung der Welt bis zum Tod und  
Leiden Jesu Christi und bis hier und heute gegeben hat. Es wird im Monat  
Oktober sein, dass es zu einem grossen "Wegschaffen" an einen anderen Ort  
kommt, dies derart, dass man denken wird, die Erde habe ihre natuerliche  
Bewegung verloren und sei in ewige Finsternis gesunken" (Nolan- 
Uebersetzung)


> Hab mir mal die Mühe gemacht und meine "Geheimschätze" rausgekrammt,
> aber von einer Sonnenfinsterniss hab ich nichts gefunden ?

Ganz ehrlich: Wenn Du bestimmte Stellen untersuchen willst, dann kannst Du  
die meisten deutschen Textausgaben vergessen. Nimm immer zur genauen  
Betrachtung den alten frzs. Ur-Text hinzu, den es z.B. bei Nolan gibt und  
der hat auch die Briefe dabei. Damit laesst sich was anfangen!

> > Daher aergert es sie masslos, wenn ich es schon jetzt
> entmystifiziere und
> > es auf Betrug und Zeitreise reduziere, denn auf der Basis kann man
> das
> > dann ganz cool nehmen, geradezu laessig und gar nicht irritiert und
>
> > sprachlos. Und deshalb macht der seltsame Juergen Langowski hier
> auch ganz
> > ausser der Reihe zu seinen sonstigen Themen hartnaeckig Propaganda
> gegen
> > den Bibelcode, welcher die Realitaet der Zeitreise beweist.
>
> Oje, dann bluffe ich ja mit, ich halte auch nicht so viel vom
> Bibelcode
> (siehe anderes Posting).

aber bei Dir ist es wohl so, weil Du es auch so glaubst.

> > Denn DIESER
> > Hintergrund soll ja NICHT erkannt werden, das ist Teil des Bluffs.
> Und
> > dies schon kurz vorher zu klaeren, das ist Teil der Abwehr. Um
> daran
> > mitzuwirken, wurde ich m.E. von anderen Zeitreisenden
> "angesprochen".
>
> Über Internet oder auch privat ? (ehrliche Frage)


"Privat"

> > Und weil positive Eingeweihte es genauso wissen, wie ich, gibt es
> > schon die Mobilmachungsplaene zum Jahresende in Kanada. USA und
> > Großbritannien. Also werden sie zwischen August und Jahresende
> kommen.
>
> Mmmh, was für Mobilmachungspläne ? :-)


Na eben Mobilmachungsplaene, Reservisteneinberufung und so. Angeblich  
wegen dem Y2K-Problem ...

> > Moeglicherweise war "Independence Day" doch gar kein so schlechter
> Film.
>
> Also den Satz möchte ich doppelt unterstreichen :-)

Ich hielt ihn zunaechst fuer eher negativ. Halt fuer ein ueberfluessiges  
Kriegs-Epos mit ET-Hintergrund. Inzwischen denke ich, dass es eine  
tatsaechlich erforderliche "Einstimmung" gewesen sein koennte. Schon gegen  
UFOs, aber nicht gegen Ausserirdische. Was wirklich dahintersteckt, das  
konnte man m.E. unmoeglich vermitteln.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 02 19:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 02 Mar 1999 19:31:00 +0100
Message-ID: <7C4Tw68qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36DAD3DC.9F873BB4@gmx.net> <36DBA781.92B33770@gmx.de>
Lines: 29


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Gregor!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


>
> Würde Nobby denn die Wette aufrecht erhalten, wenn ich 1000 Leute zur
> Gegenwette gewinnen koennen?

Ich habe die Wette von vornherein nur EINEM, dem ersten, angenboten.


> Vorher müßten natürlich noch einige Grundsätze notariell festgehalten
> werden. (U.A., daß Nobby die 100000.- auch aufbringen kann...)

Kann ich eben nicht. Daher nur einer. Aber nichtmal der ist bislang  
gefunden.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 02 19:39:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: 3 Tote in Berlin
Date: 02 Mar 1999 19:39:00 +0100
Message-ID: <7C4UaL6LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7B06bV8qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7bh219$u9l$1@news05.btx.dtag.de>
Lines: 28


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: 3 Tote in Berlin

Hallo Joschi!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  schrieb
>
> >Es duerfte allgemein bekannt sein, dass israelische Sicherheitskraefte
> >heute in Berlin 3 kurdische Militante erschossen und weitere
> >anschossen, die das israelische Generalkonsulat erstuermen wollten.
>
> Angeblich soll ein 4. Kurde, seit dem Vorfall im Koma, gestorben sein.


Ja, das stimmt.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 03 18:22:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 03 Mar 1999 18:22:00 +0100
Message-ID: <7C8V$UdabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7BhQmOx5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36dc1d76.0@news.ivm.net>
Lines: 50


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >> Ein kleines Szenario:
> >> Der Planet ist wirklich eine Gefahr, unser Superheld versiebt, der
> >> Planet rast dadurch auf die Erde zu.
> >> Die Amis, Kanadier und Engländer bolzen ohne Ende ihre
> >> Interkontinental-Brummer auf den armen Planeten X, der wird zwar
> >> zerstört,
> >Das duerfte unmoeglich sein.
>
>
> Cool - Interkontinentalraketen schaffen's nicht, aber ein kleiner
> Forschungssatellit mit einer harmlosen Atombatterie soll's können?

Dummkopf.

WEDER I-Raketen NOCH Cassini koennten einen Planten von (ca.)  
Jupitergroesse auch nur ankratzen.

> Pfeift dir jetzt endgültig der Wind durch die Ohren? (Ich weiß, das ist
> eine rethorische Frage...)

Nein, es ist eine typisch brielige Frage.

> ["Hitler 2000]
> >Nein. Er verliert und wir gewinnen. Er waere der angekuendigte
> Antichrist.
> >Lies die vorhandenen Vorhersagen und versuche mit DIESEN etwas
> anzufangen
> >und es in gegenwaertig Sichtbares zu integrieren.
>
>
> Wer sind denn "wir" - nörrbörrt?

Wir sind der Stamm Juda.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 03 18:27:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Quelle, Herr Langowski?
Date: 03 Mar 1999 18:27:00 +0100
Message-ID: <7C8V$n1LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <7C4TfNCLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36dc1d7e.1@news.ivm.net> <36DC2916.C4656C39@gmx.net>
Lines: 33


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Quelle, Herr Langowski?

Hallo Margret!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


>
> Ich glaube Du unterschaetzt Marzahns detektivische Faehigkeiten. Der
> Knorzenhuber war ein Hinweis, auf den Marzahn schon so lange warten
> musste und den darf man ihm doch nicht so einfach wieder wegnehmen. Es
> war natuerlich ein Versehen, dass Juergen Langowski diesen Namen
> preisgegeben hat. Und Marzahn WEISS das. Da helfen alle levitischen
> Taeuschungsmanoever nicht. Und deshalb MUSS Marzahn immer wieder nach
> Knorzenhuber fragen. Bis in alle Ewigkeit. Amen.


Nicht unbedingt. Nur solange bis Herr Langowski selbst dazu Stellung nimmt  
statt seine Hiwis vorzuschicken, "Frau Chatwin". Immerhin bekam ich ihn da  
an einen Idealpunkt von dem er nicht wegkommt, daher er "uebersieht" er  
die Anfrage bislang regelmaessig. Aber auch das ist nuetzlich. Er hat  
einen heftigen Fehler gemacht und nun will er diesbezueglich gar nichts  
mehr machen. Mal sehen ob er das durchhaelt.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 03 20:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 03 Mar 1999 20:04:00 +0100
Message-ID: <7C8VaMBabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C4TckL5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7bhio3$18t$1@news.vossnet.de>
Lines: 114


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Florian!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Bevor Ihr Euch hier jetzt die Luegen der vergangenen Jahre
> um die Ohren haut, haette ich echt mal gerne ein statement,
> bezueglich der beiden Aktuellen "Luegen".
> Jeder sollte jetzt erstmal die Beschuldigungen des anderen
> entkraeften, anstatt mit noch mehr vermeintlichen Luegen
> zu kommen, die der andere irgendwann mal verbreitet hat.
> Also, ganz einfach: Norbert, warum hast Du
> im Salzburger Volksblatt das Wort "Jude" mit
> "Levit" vertauscht/gleichgesetzt?
> Und Juergen: Warum hast Du Norberts Information
> unterschlagen, dass sich "Moses Hess und andere
> Hess noch im 15. Brockhaus Heß schrieben"?
>
> Zwei einfache Fragen und jetzt bitte auch zwei
> einfache Antworten.

Mein Part:

Ich habe bei der Wiedergabe des Artikels "juedisch" und "Juden" durch  
"levitisch" und "Leviten" ersetzt. Dies aus folgendem Grund:

Nach meinen Feststellungen ist Wiesenthal, der dieses Aeusserungen machte,  
ein Extremist, man koennte auch sagen ein Nazi. Ich denke inzwischen, dass  
er diese "heftige" Aussage aus einem bestimmten Grund machte, naemlich  
den, dass man DEN Juden damit spaeter einen Strick dreht, in dem man das  
so zitiert, wie er es sagte. Es ist eine von vielen Aussagen extremer  
Juden, die nur mit dem Ziel gemacht worden sind, damit sie eines Tages  
allesamt auch geballt zitiert werden koennen, um damit zu "belegen", was  
also DIE Juden so denken und wie sie so sind. Das Ziel solcher Aussagen  
und des spaeteren Zitierens ist die Erzeugung von "Antisemitismus", denn  
dies erzeugt ja ein schlechtes Bild ueber Juden. Die Erzeugung dieses  
Bildes liegt aber im Interesse jener extremen Juden, die zur Zeit X  
wuenschen, dass alle Juden aller Welt nach Israel zur goettlichen Sammlung  
kommen. Kommen sie nicht freiwillig, so sollen sie halt getrieben werden,  
dafuer brauchen diese extremen Juden "Antisemitismus" und dafuer lieferten  
sie als Auch-Juden "geeignete" Aussagen, die dann zitiert werden und ein  
Bild von DEN Juden zeichnen sollen. Auf diesen Trick war ich urspruenglich  
selbst reingefallen.

Diese extremen Juden sind aber konkret: Die Leviten. Eine Minderheit unter  
den Juden - aber einflussreich, extrem, rechtsradikal. Und was Wiesenthal  
da sagte, das ist keinesfalls das Denken DER Juden, wohl aber das der  
Leviten, und das moechten sie eben allen Juden ueberziehen um diese  
treiben (lassen) zu koennen - zur Erfuellung levitischer  
"Gestaltungswuensche". Ich stellte den Text daher eigenmaechtig um und  
setzte den Begriff Leviten usw. an die Stelle von Juden usw. Formal kann  
man das als Faelschung ansehen, ich sehe es mehr als etwas Kuenstlerisches  
und Gerechtfertigtes an. Vor allem aber ist es eine Richtigstellung, die  
diesen Text TATSAECHLICH wesentlich naeher an die Wahrheit bringt. Ich  
gebe den Text nachfolgend nocheinmal wieder, nicht ohne den Hinweis  
darauf, dass dies NICHT das Denken DER Juden ist, sondern DER Leviten, die  
mit solchen Ausspruechen den Juden Schaden wollen und ihren eigenen  
Interessen nutzen wollen. Ich lasse hier deshalb meine "Interpretaion"  
stehen, im Original heisst es aber nicht levitisch usw. sondern eben  
juedisch.

"Salzburger Volksblatt", 23.1.1970:

"Simon Wiesenthal hielt am 18. November 1969 vor der levitischen
Studentenschaft Zuerich bei staerkstem Andrang einen Vortrag über die
'Verfolgung von Naziverbrechern'. Er leitete seine Ausführungen mit einem Wort
von Clausewitz ein, dass der Feind von gestern auch der Feind von heute und
morgen sei, wenn man ihn nicht restlos vernichte... denn die Moerder von morgen
wuerden heute erst  geboren. Diese in Zukunft potentiellen Moerder gelte es
schon heute auszurotten. Wiesenthal liess auch durchblicken, dass die
levitische Hochfinanz, insbesondere in den USA und vor allem die Kapitalmacht
Rothschilds, seit einem Jahrhundert die ungekroenten Koenige der Leviten
zweckentsprechend eingesetzt werden, um jene Staaten und Volksgruppen, welche
potentiell in sich Naziverbrecher enthalten, kapitalmaessig zu eliminieren.  Es
gilt, rief Wiesenthal in Zuerich aus, potentielle Gegner auch im Keim, ja im
embryonalen Zustand, ein für allemal zu vernichten."
(Auch "Neue Zürcher Zeitung" 21.11.1969)


Uebrigens hatte ich in diesen Tagen auch das richtige Original  
wiedergegeben. Vgl. mit Dejanwes, Suchwort Clausewitz unter  
normarz@aol.com. Da ich also das Original und meine "Abwandlung" damals  
brachte, war es auch leicht erkennbar, dass ich abwandelte und den Lesern  
war der Gedanke auch klar - denke ich. Es geht dabei um die Enthuellung  
von eben levitischen Tricks zur "Antisemitismus"-Erzeugung und ich wollte  
die levitische Veranlassung deutlich machen. Es ist kein Wunder, dass Herr  
Langowski das herauspickt, denn er moechte diese Tricks zur  
"Antisemitismus"-Erzeugung gern bewahren. Er macht hier ziemlich  
hinterlistig und professionell das ganze GEGENTEIL von dem, was er  
vorgibt, wenn er behauptet, dass er sich gegen "Antisemitismus" einsetzen  
wuerde. Er arbeitet selbst fuer die Leviten und genau darum aergerte ihn  
meine Abwandlung.


Auch wenn Du das formal als Faelschung betrachten kannst, gibt es einen  
erheblichen Unterschied zu den Langowski-Faelschungen: Ich wollte damit  
etwas ausdruecken und etwas Positives bewirken, zum Schutz DER Juden (vor  
den Leviten und ihren Tricks). Langowski faelscht hingegen regelmaessig  
und mit boesartiger Absicht. Ausserdem machte ich "kuenstlerische Arbeit"  
mit Sachliteratur - also weitgehend unpersoenlich, waehrend Juergen  
Langowski permanent nur MEINE Aussagen verdreht und verfaelscht.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 03 20:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Gib doch endlich Ruhe, was:Re: Wiederholung
Date: 03 Mar 1999 20:08:00 +0100
Message-ID: <7C8VanDLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C0RhlNabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36DC57C2.2D1F@t-online.de>
Lines: 46


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Gib doch endlich Ruhe, was:Re: Wiederholung

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Vielleicht will ich das ja herausfinden? Ich haette wahrscheinlich
> > Spass an einem juristischen Nebenschauplatz. Zumindest ist das keine
> > unangenehme
>
> Aber nur, weil das Sozialamt fuer die Kosten aufkommen muss?!?

Das muss es nicht. Ich bin rechtschutzversichert.

> > Vorstellung. Eine verleumderische Gruppen- und Gross-Aktion war
> > uebrigens die der S. Teufel, welche Du soldatisch treu mit weiterer
> > Verleumdung verteidigt hast. Du kannst zwar straffrei hier so allerlei
> > verdreht darstellen, aber fuer ein entzueckendes Gericht wuerde ich
> > doch eine detaillierte und unschlagbare Zusammenstellung machen.
>
> So eine detaillierte und unschlagbare Aufstellung, wie die von Nizkor?

Die Menge ist zu gross, als dass jemand ueberpruefen koennte, ob das  
vollstaendig und unverfaelscht ist. Da Langowski aus seinen Bestaenden das  
Datenmaterial lieferte und da Langowski Berufsfaelscher ist, bin ich da  
etwas skeptisch.

> > Eben da liegt euer Fehler. Das Prinzip des unbedingten Zusammenhalts
> > eurer Schreiber ...blaaaa...
>
> Nobbi, gib doch endlich Ruhe,

Nein.

Und nun?


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 03 20:11:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 03 Mar 1999 20:11:00 +0100
Message-ID: <7C8VbTJ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7BhQmOx5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 30

> --> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) wrote:
>
> > > Was beschreitet die Venus für unglaubliche Bahnen?
> >
> > Na eben eine ganz "eigenwillige" BAHN. Und das andersrum drehend.
>
> Wieso? Was soll an der Bahn der Venus denn so ungewöhnlich sein?
> Zur Information ein paar Fakten:
>
> Planet		Exzentrität	Neigung gegen die Ekliptik (°)
> --------------------------------------------------------------
> Merkur		  0,2056		7
> Venus		   0,0068		3,39
> Erde		    0,0167		0
> Mars		    0,0934		1,85
> Jupiter		 0,0485		1,3
> Saturn		  0,0556		2,49
> Uranus		  0,0472		0,77
> Neptun		  0,0086		1,77
> Pluto		   0,2500		17,2

So. Und nun sieh Dir das mal an. Wobei ich ja zugebe, dass Neptun insofern  
aehnlich "eigenwillig" ist. Aber nicht ganz so sehr.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 03 20:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Paradoxes
Date: 03 Mar 1999 20:18:00 +0100
Message-ID: <7C8VbdbabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References:  <7C4TeLT5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36dc27da.0@news.ivm.net>
Lines: 69


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Paradoxes

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7C4TeLT5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> [...]
>
> >nahe stehen. Sie sind bezahlter, auftragsgemaesser Voelkermordleugner
> was
> >gerade wegen der auftragsgemaessen Abwicklung besonders widerlich ist.
>
>
> Zur Erinnerung: Mit "Völkermord" meint der Herr Marzahn den von den
> bösen Jud^h^h^h^Leviten vollzogenen Völkermord an den "wahren rotblond
> blauäugigen Israeliten" (TM), um den es, so Norbert, im WWII eigentlich
> ging.

Idiot. Das war der Vorlaeufer. Hexenverfolgung.

In diesem Jahrhundert ging es kaum noch um Rothaarige, das war ja schon  
"erledigt". Dennoch ging es wieder um die Israeliten und auch um das Volk  
der Sinti und Roma, welche als einzige unter die Bezeichnung Volk fallen.  
Eben deshalb hiess es ja auch urspruenglich Voelkermord bis per TV-Serie  
"Holocaust" daraus gemacht wurde. Damit wurde schonmal sprachtechnisch  
annuliert, dass es um die Ausrottung eines VOLKES gegangen war.



> Jeder, der Herrn Marzahn darauf hinweist, daß es weder seine "wahren
> rotblond blauäugigen Israeliten"

luegt.


> noch *seine* Leviten gibt

luegt. (Blick in die Bibel genuegt)


> nennt er dann
> "Völkermordsleugner".


Da besteht zwar kein direkter Zusammenhang und das ist nicht das Kriterium  
fuer DIESEN Punkt, aber hier sieht man ja ganz gut, dass Du gern so  
allerlei leugnest. Zum Beispiel die Israeliten und die Leviten.

> Aber, wie gehabt: Wo kein Volk, da kein Völkermord, da kein
> Völkermordsleugner.

Und DAMIT bist Du ein Voelkermordleugner. Und also ein wirkliches Schwein.  
Widerlich.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 03 20:33:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 03 Mar 1999 20:33:00 +0100
Message-ID: <7C8VbvN5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C0Ricq5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36DC57B6.6E5A@t-online.de>
Lines: 93


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > > Und welchen Sinn soll das machen???
> > > Also, ich kannte mal eine junge Dame, die sich in der Ausbildung
> > > zur Kindergaertnerin befand. Wenn die Saetze bei der Altenpflege
> > > aehnlich nahe am Sozialhilfeniveau angesiedelt sind, dann waeren
> > > 100 DM schon einen Versuch wert.
> >
> > Dass die sozialen Berufe in Deutschland schwach bezahlt werden, ist
> > allgemein bekannt und jeder weiss das, der dennoch so einen Beruf
> > waehlt. Damit signaliert er, dass materieller Verdienst ihm nicht
> > primaer wichtig ist. Es muss zum Leben genuegen und die Arbeit muss
> > vor allem sinnvoll erscheinen. Dennoch denke ich manchmal daran, den
> > Beruf nach Abschluss der Ausbildung eher in Daenemark oder Holland
> > auszuueben.
>
> Wieso, haben die weniger strenge Volksverhetzungsparagraphen?

Verfolge das "Gespraech" nochmal und Du wirst feststellen, dass es um  
Deine finanziellen Erwaegungen ging. Es scheint Dir sehr schwer zu fallen  
selbst Deiner eigenen Linie zu folgen.

Vor Volksverhetzungsparagraphen brauche ich keine Sorge haben, denn  
Deutschland ist da am schaerfsten, aber WAL hat keine Probleme damit.

> Diese "religioesen"Nazis kann man, verglichen mit den Nurnazis an einer
> Hand abzaehlen. Sie sind irrelevant.

Die Religioesen waren der Kern des Ganzen, aber was interessiert Dich  
schon das Zentrale und Wesentliche ... Die Nurnazis waren Idioten.  
Folgsame Idioten.

> Seit wann haben Hitlerautogramme was mit Forschung zu tun?

Seit wann denn nicht? Autogramme koennen auch Gegenstand der Psychoanalyse  
sein.

Mir geht es aber um die 7 dabei.

> > > noch schreiben *wir* die Geschichte um.
> >
> > Das wundert mich nicht. Wobei die richtige Formulierung die waere,
> > dass seit einiger Zeit ueberhaupt erst Inhalte der wahren Geschichte
> > veroeffentlicht werden. Und das von interessanter Seite, wie z.B. in
> > Form des Buches "Der nationalsozialistische Voelkermord an den Sinti
> > und Roma",
>
> Nobbi! Im Gegensatz zu Dir weiss jeder, der sich ein wenig mit den
> Verbrechen der Nazis beschaeftigt, dass auch "Zigeuner" umgebracht
> wurden.

Vielleicht siehst Du mal doch in mein Buch WAL, da schrieb ICH naemlich  
davon und duerfte es also wissen. Fuer einige ist es aber nur eine Art  
Nebensache gewesen undd genau das ist falsch. Wo dieses Morden nicht durch  
voelliges Uebergehen geleugnet wird, da wird es dann oft maechtig  
relativiert.


> Was Du da als neue Erkenntnisse verkaufen willst, ist ebenso neu, wie
> die
> "Forschungsergebnisse" der Wehrmachtverunglimpfungsausstellung.


Es wurde m.E. erst in diesem Jahrzehnt von den Sinti und Roma und Daimler- 
Benz bekannt gemacht, dass ermordete Sinti und Roma damals auf dem Papier  
einfach zu Juden umgefaelscht worden sind. Nenne ggfs. eine fruehere  
Quelle dafuer.


(Naumann: Rommel = Toetungsmaschine)

> Hat er das wirklich gesagt? Ist mir leider entgangen.
> Dann waere Naumann ein inkompetenter Zivilist, der von soldatischer Ehre
> anscheinend keine Ahnung hat.

Deine "soldatische Ehre" ist eine Beleidigung fuer alle Soladten.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 03 20:49:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Quelle, Herr Langowski?
Date: 03 Mar 1999 20:49:00 +0100
Message-ID: <7C8WLqEabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <7C4TfNCLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36DD386D.BD3B56A7@laudaair.com>
Lines: 45


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Quelle, Herr Langowski?

Hallo Robert!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Du hast auch schon oft genug geschwiegen, wenn es um deine Quellen geht.
> Woher hast du deine Informationen?

Wofuer moechtest Du denn eine Quelle?

>
> Nicht oeffentliche Informationen von einem ehemals staatlichen und nun
> subversiv-privaten
> Geheimdienst erhalten?

Oder er nennt ein Buch. Diese Sache ist fuer die historische Forschung  
sehr wesentlich. Und sehr wahrscheinlich hat Langowski sein Wissen ueber  
Untermyer nicht aus einer oeffentlichen Quelle. Ansonsten soll er seine  
Quelle eben nennen.


>
>
> Robert Handler
>
> BTW: Du kannst ruhig in deinen Antwortmails meinen Vornamen benutzen,
> wie du es bei den Anderen auch immer machst.


Ich habe das JETZT per Hand korrigiert. Sonst macht das aber stets die XP- 
Automatik. Sie nimmt den Vornamen aus Deiner Eintragung. Du hast aber ganz  
unueblich Nachname, Vorname eingetragen, daher nimmt XP den Nachnamen,  
also XP nimmt das, was vorne steht.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 03 20:58:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 03 Mar 1999 20:58:00 +0100
Message-ID: <7C8WMLVabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C4Tw68qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36DCA634.ECF2094C@landshut.org>
Lines: 64


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Stephan!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > > Würde Nobby denn die Wette aufrecht erhalten, wenn ich 1000 Leute
> > > zur Gegenwette gewinnen koennen?
> >
> > Ich habe die Wette von vornherein nur EINEM, dem ersten, angenboten.
> >
> > > Vorher müßten natürlich noch einige Grundsätze notariell
> > > festgehalten werden. (U.A., daß Nobby die 100000.- auch aufbringen
> > > kann...)
> >
> > Kann ich eben nicht. Daher nur einer. Aber nichtmal der ist bislang
> > gefunden.
>
> Also, wenn ich recht verstehe, bekomme ich DM 100, wenn nicht bis
> Ende 2000 ein Kerl mit mords Tamtam in Rußland auftaucht, von sich
> selbst sagt, er sei Adolf Hitler, und die Medien füllt ?!?


Bitte: Bei so einer Wette GENAU lesen. Russlang gehoert NICHT zur Wette.  
Der Rest schon. Ich machte noch ergaenzende Annahmen ausserhalb der Wette  
selbst und da nannte ich Russland. Fuer die Wette gilt:

Bis Mai 2000
"Grosses Tamtam"
Sagt er sei Hitler, sieht auch so aus und spricht so.



Ausserhalb der Wette:

Wahrscheinlich Ende 1999
Kommt nach Russland (uebernimmt Macht)
Mit UFOs
Mit "Ausserirdischen" aus dem Genlabor
Gibt sich als eine Art Messias aus, der sozusagen "ausserirdische  
Verstaerkung" geholt habe.
Bald danach: Krieg.
Hitler = Der Antichrist
Er verliert.


> In diesem Fall hättest Du einen Wettpartner gefunden.

Jetzt muss ich nochmal Michael Briel fragen, der nach Fairplay der  
naechste in der Reihe waere, ob er auch nicht mehr will. Er hat sich noch  
nicht geaeussert. Wenn er auch ausfaellt, bist Du dann hiermit der  
naechste wenn Du willst.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 03 21:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 03 Mar 1999 21:12:00 +0100
Message-ID: <7C8WMge5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C4Tw68qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 94


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> In article <7C4Tw68qbXB@nm01.vision.in-brb.de>,
> 	n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) writes:
> >
> > Kann ich eben nicht. Daher nur einer. Aber nichtmal der ist bislang
> > gefunden.
>
> Oh, es gab doch schon jemanden? Ist der wieder abgespungen?

Der Erste sprang ab. Aber es wird wohl noch was.

> Vermutlich will sich niemand auf Deine Kosten bereichern.

Schade.

> Vorsachlag:
> Solltest Du recht haben, Hitler und die Nazis tauchen auf(, von
> Russland aus beginnt ein Krieg etc.), spende ich 500,- DM an Aerzte
> ohne Grenzen. DejaNews sei mein Zeuge.

Ich werde Dich daran erinnern!


> Sollte es, sehr unwahrscheinlich aber wer weiss, nicht zu solch einem
> Ereignis kommen, spendest Du 100.-DM.

Mein Einsatz ist schon bei Michael Coslar, der ist "Wettmaster".


> Zusaetzlich solltest Du dann
> oeffentlich ein "Ich habe mich vor lauter Verschwoeungstheorien von
> der Realitaet entfernt und werde solch einen Quatsch wie WAL aus dem
> Netz nehmen" posten.

Zum bisherigen WAL-Inhalt besteht kein enger Zusammenhang.

> Die einzige Regel: Es muss wirklich oeffentlich jemand auftauchen. Die
> Nachrichten sollten es schon bringen.

Ja.

>Ich will kein "er war wirklich
> da, aber die Guten haben ihn gluecklicherweise schon getoetet daher
> hoert man nichts von ihm".

Nein, keine Ausreden.


> Eine letzte Bedingung: Wenn Du Dir so absolut sicher bist, dass ein
> solches Ereignis auftritt,

Nicht absolut. Ziemlich. Das ist ein Unterschied.



> brauchst Du ja eigentlich hier in diesem
> Forum nichts mehr darueber schreiben. Es passiert ja eh' und in
> max. einem Jahr wissen wir, wie unglaublich klug Du warst und werden
> uns aergern, dass wir nicht auf Dich gehoert haben. Aber bis dahin
> ruht das Thema hier und Du faengst keinen neuen Thread an.

Hm. Es geht mir auch um Folgendes: Es gibt eine "rechte" Esoterik-Szene,  
die sein Kommen verbreitet und dort wird das freudig erwartet. Ich hielt  
das erst fuer "irre", so wie Du. Aus trifftigem Grund gehe ich aber  
inzwischen davon aus, dass die da gar keinen Unsinn verbreiten, sondern  
Truppen vorbereiten, blinde Anhaenger und dass das deshalb geschieht, weil  
das Ereignis auch wirklich stattfinden wird. Diese "Szene" wird dann  
hellauf begeistert sein und zu allem bereit. Alle anderen aber werden baff  
und sprachlos sein. Ich persoenlich wuerde es begruessen, wenn auch Hitler- 
Gegner damit rechnen und im Ernstfall auch vorbereitet sind und eben nicht  
baff und sprachlos dastehen. Ich moechte den Ueberraschungseffekt  
zerstoeren. Um das nachvollziehen zu koennen musst Du lediglich davon  
ausgehen, dass ich es sehr ernst nehme. Spiele es mal in Gedanken als  
kommende Realitaet durch und durchdenke, was geschieht, wenn keiner  
vorbereitet ist und ob es vorteilhaft waere, wenn die Hintergruende vorher  
geklaert sind. Er wird nichts von Zeitreise sagen sondern etwas luegen und  
dieser Luege will ich jetzt schon den Boden nehmen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 03 21:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 03 Mar 1999 21:31:00 +0100
Message-ID: <7C8WMpeLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>  
Lines: 73


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Komisch, warum bekomme ich von Norbert auf jeden Quatsch eine
> Antwort, aber nicht auf die Frage nach der Aufloesung dieses
> Widerspruchs?
>
>
> Ausnahmsweise mal ein Vollquote:
>
> In article ,
> 	sven@rgne.prima.de (Sven Rimbach) writes:
> > In article <7BWM17VqbXB@nm01.vision.in-brb.de>,
> > 	n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) writes:
> >
> >>[...]
> >> Ich denke inzwischen, dass es wirklich woertlich zu nehmen ist.
> >> Dieser Punkt schon. Bei Nostradamus ist es die finsterste
> >> Sonnenfinsternis aller Zeiten. Allmaehlich passt einfach alles
> >> zusammen. Und diese sumerischen "Goetter" von der dunklen Erde, das
> >> waren "Nazi-Zeitreisende" die den Ursprung des falschen Glaubens
> >> staerkten (Satanismus).
> >
> > Frage:
> > Irgendwo schriebst Du, sie haetten die Vergangenheit _nicht_
> > veraendern koennen und wuerden daher "die Flucht nach vorne" - in die
> > Zukunft antreten.
> > Wenn ich aber den Satanismus rueckwirkend staerken kann und
> > Botschaften in Buechern unterbringe, aender ich die Vergangenheit
> > doch. Also ist das ein Widerspruch. Wo ist die Loesung?


Sie kannten die Vergangenheit nicht sehr genau. Sie untersuchten nicht  
lange und "aenderten" einfach drauf los. Sie konnten es fuer Aenderungen  
halten, WEIL sie die Vergangenheit nicht genau kannten. Ohne es zu wissen  
erfuellten sie. Was sie fuer Staerkung hielten, das war keine, sondern nur  
das, was eben schon war. Es haette aber eine andere Vergangenheit gegeben,  
wenn das, was sie begannen, seinen ungestoerten Lauf genommen haette. Aber  
es gab eine Stoerung. Einen Gegeneingriff einer anderen Zukunftskraft.  
Auch dieser ist Teil unserer Vergangenheit und keine Aenderung derselben,  
aber damit erlosch dann der eben gescheiterte Aenderungsversuch. Und diese  
Zusammenhaenge haben sie wohl schliesslich begriffen.

Auch der Code war weder Staerkung noch Veraenderung. Der Code war schon im  
hebraeischen Bibeltext, als sie losgingen, um ihn in der Vergangenheit zu  
plazieren. Aber sie wussten nicht, dass es ihn schon gab. Vermutlich  
kannten sie den hebraeischen Bibeltext nicht mal und gingen wie  
selbstverstaendlich davon aus, dass da "noch" kein Code drin sei. Aber sie  
waehlten hebraeisch, weil es mit dieser Skelettsprache leichter zu machen  
war, Vorlage war vielleicht ein deutscher Bibeltext. Maoeglicherweise  
machten sie es sogar manuell, was denkbar ist. Sie nahmen die "Infos" (in  
Hebraeisch) zuerst. Dafuer waere ein recht riesiger Setzkasten  
erforderlich. Das ergab das Feste. Drumrum bastelten sie dann den  
Oberflaechentext auf Hebraeisch. Und damit hatten sie genau den  
hebraeischen Bibeltext erschaffen, der schon da war, aber eben das ahnten  
sie nicht (und hielten es auch fuer unmoeglich) - es waren keine Hebraeer,  
die das machten. Dann schickten sie das zurueck. Vielleicht haben sie  
etwas spaeter dann gemerkt, dass sich damit ueberhaupt nichts geaendert  
hatte.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 03 21:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Horst Mahler #2
Date: 03 Mar 1999 21:44:00 +0100
Message-ID: <7C8WN7a5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <36d1515b.1662948@news.crosslink.net> <7BWM2RsabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36DD691F.7634999A@gmx.net>
Lines: 50


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Horst Mahler #2

Hallo Margret!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn wrote:
>
> [uebliche Marzahnsche Beleidigungen mit Nachsicht geloescht]
>
> > Sein "Projekt" Linke und Rechte und Andere
> > friedlich in EIN Magazin zu bringen ist grundsaetzlich richtig. Es
> > kommt allerdings noch darauf an, ob das dann einen sozialistischen
> > Einheitskeil ergibt, oder aber eine Entpolarisierung.
>
> Das "Projekt" heisst so lange links zu rechts zu erklaeren und rechts zu
> links bis am Ende alles ziemlich weit rechts ist.


Sie sollten ihn mal selbst dazu befragen, denn woher soll ich wissen, was  
er denkt? Ich habe jedoch nicht den Eindruck, dass er da was umerklaeren  
will, sondern dass es eben sein Verlegerziel ist, eine Plattform zu  
schaffen, in der diese Streitpole sich thematisch-sachlich streiten oder  
auseinandersetzen. Das ergibt ja keine "Umerklaerungen", sondern eben  
einen Dialog, was ich wesentlich besser finde, als wenn die sich  
"automatisch" hassen, nicht miteinander reden, sondern gegeneinander  
hetzen und sich ggfs. mit Gewalt "aeussern". Die Foerderung der  
"interpolaren Diskussion" betrachte ich als Moeglichkeit zur Entschaerfung  
der Pole.

Ich weiss nicht, ob er damit linke und rechte zu vereinigten Sozialisten  
machen will. Dies wuerde wiederum ich nicht gerade begruessen, denn mir  
geht es um die Aufloesung der Pole UND des Sozialismus als politische  
Stroemung. Doch unabhaengig von solchen Zielvorstellungen finde ich es  
grundsaetzlich richtig, den links-rechten Dialog zu ermoeglichen, denn es  
kann sowohl dem "zentralsozialismus" dienen, wie aber auch der Aufloesung.

Sie scheinen ja am Links-Rechts-Glauben festhalten zu wollen ...



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 04 16:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 04 Mar 1999 16:24:00 +0100
Message-ID: <7CCXI08LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C4TampLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36dd6fa4.0@news.ivm.net>
Lines: 41


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >Hallo Norbert!
>
>
> Hallo Norbert - du führst schon Selbstgespräche?

Nein.
Korrigiere Dein Weltbild dahingehend, dass es einige Menschen mit dem  
Namen Norbert gab und gibt. Unfassbar, aber wahr. Lerne, die hiesigen  
Dialoge nach und nach aufnehmen zu koennen.

> >Jemand, der "Geheimwissen" hat, bei dem das Geheime aber den Menschen
> >nicht schaden sondern nutzen soll und wird. das Problem ist natuerlich,
> >dass Menschen vor Geheimen immer etwas Angst haben und sich allein
> durch
> >die Existenz von Geheimhaltungen "brueskiert" fuehlen koennen.
>
>
> "Geheimwissen": Etwas, das Norbert weiß und sonst kein anderer.

Wie kommst Du darauf?

In *meiner* Definition kann Geheimwissen auch etwas sein, dass wenige mit  
der entsprechenden Berechtigung wissen und ich zum Beispiel nicht. Aber Du  
weisst natuerlich alles ganz allein. Wer sollte mehr wissen, als DU?  
(Ausgenommen ueber Vornamen ...)


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 04 16:34:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 04 Mar 1999 16:34:00 +0100
Message-ID: <7CCXIeOLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C4TdiP5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C7efv2$$rB@thies.allcon.com>
Lines: 77


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Ingo!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> > Jes 24,23 Und der Mond wird schamrot werden und die Sonne sich
> > schämen...
>
> Totale Mondfinsternis?

Konkret denkbar: Wenn die Sonne den Mond gerade nicht anstrahlt  
(Neumond?). dann wird das "Rotlicht" von Planet X wirksam und der Mond  
erscheint uns ziemlich rot.


>
> > Joe 3,4 Die Sonne soll in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt
> > werden...
>
> Klingt eher nach Rauch-/Staubwolken nach einem Vulkanausbruch oder
> Feuersturm als Folge desselben oder eines Erdbebens; heute würde man
> vielleicht die Atombombe noch dazurechnen.

Muss nicht so deftig sein. 3taegige Finsternis und obiger Roteffekt  
wuerden bereits als Erklaerung ausreichen. Nicht mehr als noetig nehmen.

> Aber Vulkane und totale Eklipsen gab es damals auch, nur haben sie viel
> mehr Angst und Schrecken verbreitet, weil man den Mechanismus nicht
> kannte. Logisch, daß solche Symbole für den erwarteten Weltuntergang
> herhalten mußten.

Es gibt keinen Weltuntergang. Ziemlich viel Vulkanismus koennte es aber  
geben.


>
> > Dafuer brauchen wir also fuer das rationale Verstaendnis ein Objekt,
> > das einerseits die Sonne verdeckt und andererseits Rotlicht
> > ausstrahlt.
>
> Das Rotlicht kann auch ganz normal durch Lichtstreuung bzw. Absorption
> der blauen Anteile zustandekommen (wie bei der Mondfinsternis).

Ich weiss. Vielleicht bekommen wir aber demnaechst bei Neumond einen ganz  
besonders roten Mond.

>
> > > Wo soll da ein Problem bestehen?
> >
> > Es gibt kein Problem, wenn alles "richtig" verlaeuft. Aber wuerde es
> > eine Zeitverlaufsaenderung geben, das waere wohl ein Problem, doch
> > dies wird m.E. nie geschehen.
>
> Aber was bedeutet denn "wenn alles 'richtig' verläuft"?

Na dass es eben so verlaeuft, wie es Wenigen bekannt ist, dass es so  
verluafen muss, weil sie es von der Zukunft so mitgeteilt bekamen. Ich  
meine hier die "Schicksalsbewahrer", die Positiven.


> Und was ist eine
> "Zeitverlaufsänderung" und was soll daran problematisch sein?

Das waere eine Abweichung vom bekannten weiteren Zeitverlauf.  
Problematisch daran waere, das wir dann nicht mehr auf der Zeitlinie in  
die Zukunft waeren, die wir erreichen wollen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 04 16:49:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 04 Mar 1999 16:49:00 +0100
Message-ID: <7CCXImyqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C8VaMBabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 92


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Albrecht!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 03 Mar 1999 20:04:00 +0100, Norbert Marzahn wrote in
> <7C8VaMBabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> [Marzahn fälscht Zeitungsartikel aus "Salzburger Volksblatt", indem er
> "Jude" mit "Levit" vertauscht]
>
> >Auch wenn Du das formal als Faelschung betrachten kannst, gibt es einen
> >erheblichen Unterschied zu den Langowski-Faelschungen: Ich wollte damit
> >etwas ausdruecken und etwas Positives bewirken, zum Schutz DER Juden
> >(vor den Leviten und ihren Tricks).
>
> Norbert Marzahns fürsorgliche Haltung gegenüber DEN Juden ist
> beeindruckend. So zitierte er schon mal (angeblich) Karl Marx in dieser
> Weise:
>
> 	Das Judentum konnte sich als Religion...nicht weiter entwickeln, weil
> 	die Weltanschauung des praktischen Beduerfnisses ihrer Natur nach
> 	borniert und in wenigen Luegen erschoepft ist.
>
> Holla. Starker Tobak, da doch 'dem Judentum' unterstellt wird, es sei in
> "wenigen Lügen" erschöpft.
>
> Aber halt. Der tatsächliche Text lautete:
>
> 	Das Judenthum konnte sich als Religion, es konnte sich theoretisch
> 	nicht weiterentwickeln, weil die Weltanschauung des praktischen
> 	Bedürfnisses ihrer Natur nach bornirt und in wenigen Zügen erschöpft
> 	ist.
>
> Schau mal einer an. Da werden bei Marzahn aus "Zügen" eben mal "Lügen".


Bei diesem Zitat ging es NICHT um "die" Juden, sondern um den saftigen,  
hitlerianischen "Antisemitismus" des Moses Heß Kumpels und Fruehnazis  
Moses Mordecai Marx Levi alias Karl Marx. Ich hatte einige Textpassagen  
aus dem Buch "Die Unschuld der Jenseitigen", 1921, entnommen. Dort wurde  
der ohnehin scharfe "Antisemitismus" des Marx Levi durch leichtes  
Frisieren noch etwas extraververschaerft. Herr Kolthoff organisierte  
freundlicherweise den Originaltext des Marx Levi und ich hatte keine  
Einwaende gegen seine Korrektur, welche ich seither schon mindestens 10  
mal hier und da verwendet habe, was Herr Kolthoff genau weiss, der sich  
liber etwas sehr selketiv "erinnert". Der ganze so von Herrn Kolthoff  
"genehmigte" Text des Fruehnazis und Rabbinerenkels Marx Levi lautet  
korrekt:


aus dem "Deutsch-franzoesischen Jahrbuch",1844 (Verdichtung):


 "Suchen wir das Geheimnis des Juden nicht in seiner Religion, sondern suchen
 wir das Geheimnis der Religion im wirklichen Juden. Welches ist der weltliche
 Grund des Judentums? Das praktische Beduerfnis, der Eigennutz. Welches ist
 der weltliche Kultus des Juden? Der Schacher. Welches ist sein weltlicher Gott?
 Das Geld. Eine Organisation der Gesellschaft, welche die Voraussetzungen
 des Schachers, also die Möglichkeit des Schachers aufhöbe, hätte den Juden
 unmöglich gemacht. Der Jude hat sich auf jüdische Weise emancipirt, nicht  
 nur, indem er sich die Geldmacht angeeignet, sondern indem durch ihn und   
 ohne ihn, /das Geld/ zur Weltmacht und der praktische Judengeist zum       
 praktischen Geist der christlichen Völker geworden ist. Die Juden haben    
 sich in so weit emancipirt, als die Christen zu Juden geworden sind. Der   
 Gott der Juden hat sich verweltlicht, er ist zum Weltgott geworden. Der    
 Wechsel ist der wirkliche Gott der Juden. Das /Judenthum/ konnte sich als  
 /Religion/, es konnte sich theoretisch nicht weiterentwickeln, weil die    
 Weltanschauung des praktischen Bedürfnisses ihrer Natur nach bornirt und   
 in wenigen Zügen erschöpft ist.


Herr Kolthoff sah sich bis heute ausser Stande, zu erklaeren, dass Marx  
Levi, der Mitvater des "linken" Sozialismus ein ebenso gluehender  
"Antisemitismus" war, wie viele "rechte" Sozialisten auch. Herr Kolthoff  
"relativierte" das lieber, in unverkennbarem Eifer Marx Levi zu schuetzen.  
Er unterstuertzt auch gern den "Antisemiten"-Beschuetzer Juergen  
Langowski.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 04 16:58:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 04 Mar 1999 16:58:00 +0100
Message-ID: <7CCXJHN5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C8VbTJ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 91


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Stefan!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> --> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) wrote:
>
> [Angeblich eigenwillige Bahn der Venus]
>
> > > Planet		Exzentrität	Neigung gegen die Ekliptik (°)
> > > --------------------------------------------------------------
> > > Merkur		  0,2056		7
> > > Venus		   0,0068		3,39
> > > Erde		    0,0167		0
> > > Mars		    0,0934		1,85
> > > Jupiter		 0,0485		1,3
> > > Saturn		  0,0556		2,49
> > > Uranus		  0,0472		0,77
> > > Neptun		  0,0086		1,77
> > > Pluto		   0,2500		17,2
> >
> > So. Und nun sieh Dir das mal an. Wobei ich ja zugebe, dass Neptun
> > insofern aehnlich "eigenwillig" ist. Aber nicht ganz so sehr.
>
> Wer oder was hat denn eigentlich das Layout dieser Tabelle so übel
> zugerichtet?
> Naja, egal.
> Ich sehe oben vor allen Dingen folgendes:
>
> - Die Venus hat von allen anderen Planeten des Sonnensystems die
>   geringste  Exzentrität der Bahn.

Also diesbezueglich die eigenwilligste.

> - Neptun hat eine nur sehr geringfügig größere Exzentrität.
> - Das veranlaß Dich dazu, zuzugeben, daß Neptun »ähnlich
>   "eigenwillig"« ist. Was folgt daraus für Neptun?

Dass ihm vielleicht tatsaechlich Aehnliches widerfuhr, wie der Venus.

> Darüberhinaus schließe ich daraus:
>
> - Die Merkmale, aufgrund derer Du die Bahn eines Planeten als
>   "merkwürdig" bezeichnest, sind Dir selbst nicht so ganz klar.

Die Merkmale sind voellig egal, wenn es eben besondere sind.

> - Die Venus ist aufgrund Deines Klassifikationssystems nur ein wenig
>   "merkwürdiger" als Neptun. Eben nur nicht ganz so sehr. Was folgt
>   aus dieser Feststellung?

Dass sie am merkwuerdisten ist.

> - Wenn es die Exzentrität der Bahn ist, durch die sie mehrwürdig wird,
>   dann bewegt sich die Erde auch auf einer sehr merkwürdigen Bahn. Und
>   alle anderen Planeten (außer Venus und Neptun) bewegen sich dann
>   auch auf recht seltsamen Bahnen.

2:7? Dann waeren die 2 (Venus + Neptun) merkwuerdig, nicht die 7 anderen.
Hinzukommt die umgekehrte Eigendrehung.

>
> Kurz gesagt: Ich weiß nicht, was Du eigentlich willst.

Und ich weiss nicht, was Du willst.


> Falls Du nun
> vorhaben solltest, Dich wiederum af die retrograde Rotation der Venus
> bezihen zu wollen: Die hat wiederum mit der Bahn nichts zu tun.

Das stimmt. Es gehoert aber dennoch zu ihrer "Eigenwilligkeit".

> nichts zu tun. Vielleicht erklärst Du uns ja noch, worum es Dir
> eigentlich geht.

Nur um Indizien, die fuer ein frueheres "Ereignis" sprechen koennten  
(nicht muessen, koennten).



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 04 17:00:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 04 Mar 1999 17:00:00 +0100
Message-ID: <7CCXJWqLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C8VbTJ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36DDCE0C.8AA5154A@urz-mail.urz.uni-heidelberg.de>
Lines: 35


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo Norbert!
>
> > > > > Was beschreitet die Venus für unglaubliche Bahnen?
> > > > Na eben eine ganz "eigenwillige" BAHN. Und das andersrum drehend.
>
> Du meinst offensichtlich die "retrograde" Rotation der Venus: sie
> rotiert gegen den "Umdrehungssinn" der anderen Planeten (Uranus wegen
> Undefinierbarkeit mal ausgenommen).
>
> Die läßt sich damit erklären, daß im Frühstadium der Entstehung des
> Sonnensystems ein massiver Körper die natürliche Rotation gestoppt und
> umgekehrt hat.


Ja eben. Darum geht es ja. Der massive Koerper koennte der moeglicherweise  
gerade herannahende "Planet X" gewesen sein. Das waere ein Indiz fuer  
dessen "Moeglichkeiten".



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 04 19:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 04 Mar 1999 19:57:00 +0100
Message-ID: <7CCXdWdqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C8VbvN5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36DE57CC.5AC3@t-online.de>
Lines: 84


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Vor Volksverhetzungsparagraphen brauche ich keine Sorge haben, denn
> > Deutschland ist da am schaerfsten, aber WAL hat keine Probleme damit.
>
> Nachdem er ein paar mal "angepasst" wurde ;-)


Ja. Viele, die derzeit keine Kochbuecher schreiben muessen jetzt alles so  
sorgfaeltig ausarbeiten und ausformulieren. Irgendwie hat das was  
Geniales, es zwingt alle zu Genauigkeit - obwohl ich es jetzt noch besser  
machen wuerde. Es ist nicht schlecht, dass solche Anpassung erzwungen  
wird, es hat etwas ungeheuer Fruchtbares in sich.


> > > Seit wann haben Hitlerautogramme was mit Forschung zu tun?
> >
> > Seit wann denn nicht? Autogramme koennen auch Gegenstand der
> > Psychoanalyse sein.
>
> Aha, Du begibst Dich also doch endlich in profesionelle Behandlung,
> oder wie ist das zu verstehen?

Es hat keinen Sinn mit Dir zu diskutieren. Du bist ausser Stande, einem  
Gespraech inhaltlich zu folgen und das Gesagte klar zu erfassen. Es ist,  
als ob man mit einem Wahnhaften "diskutiert", der immer tausend Sachen  
"liest", die nicht gesagt wurden und selten das, was gesagt wurde. Du  
holst da immer wieder irgendwas aus den Wahnbereichen Deines Geistes - und  
das "liest" Du dann, egal was man Dir schreibt. Und das scheint bei Dir  
ein hartnaeckiges Problem zu sein, dass sich nicht so leicht loesen  
laesst. Du bist ungefaehr so diskussionsfaehig wie Michael Briel und  
solltest Dich vor allem mit ihm "unterhalten".

> > > > > ...Verbrechen an Sinti u. Roma...
> >
> > Vielleicht siehst Du mal doch in mein Buch WAL, da schrieb ICH
> > naemlich davon und duerfte es also wissen. Fuer einige ist es aber nur
> > eine Art Nebensache gewesen undd genau das ist falsch. Wo dieses
> > Morden nicht durch voelliges Uebergehen geleugnet wird, da wird es
> > dann oft maechtig relativiert.
>
> Von wem?????

Vergiss es. Das ist zu kompliziert fuer Dich.

> > > Was Du da als neue Erkenntnisse verkaufen willst, ist ebenso neu,
> > > wie die
> > > "Forschungsergebnisse" der Wehrmachtverunglimpfungsausstellung.
> >
> > Es wurde m.E. erst in diesem Jahrzehnt von den Sinti und Roma und
> > Daimler- Benz bekannt gemacht, dass ermordete Sinti und Roma damals
> > auf dem Papier einfach zu Juden umgefaelscht worden sind. Nenne ggfs.
> > eine fruehere Quelle dafuer.
>
> Wofuer? Dass Sinti verschiedentlich "zu Juden umgefaelscht" wurden,
> oder dass sie ermordet wurden?

Dafuer, dass sie von den Moerdern auf dem Papier zu Juden umdeklariert  
wurden. Und es gibt heutige Nachfolger in dieser "Disziplin".


> > Deine "soldatische Ehre" ist eine Beleidigung fuer alle Soladten.
> >
>
> Mal davon abgesehen, dass Du als ungedientes Zivilistenmamasoehnchen
> mich damit nicht beleidigen kannst,


Du bist eine Beleidigung fuer die ganze Bundeswehr.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 04 20:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Quelle, Herr Langowski?
Date: 04 Mar 1999 20:02:00 +0100
Message-ID: <7CCY8x2LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <7C4TfNCLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C8V$n1LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36deaaf2.1@news.ivm.net>
Lines: 33


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Quelle, Herr Langowski?

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7C8V$n1LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> [...]
>
> >Nicht unbedingt. Nur solange bis Herr Langowski selbst dazu Stellung
> nimmt
>
>
> Das hat er bereits mehr als ausführlich.

Beweis, Quelle?

Ich kann mich nur an dummes Geblubber seiner Hiwis erinnern.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 04 20:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Gib doch endlich Ruhe, was:Re: Wiederholung
Date: 04 Mar 1999 20:04:00 +0100
Message-ID: <7CCY9JpqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C8VanDLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36deaaf2.2@news.ivm.net>
Lines: 29


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Gib doch endlich Ruhe, was:Re: Wiederholung

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7C8VanDLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >> Aber nur, weil das Sozialamt fuer die Kosten aufkommen muss?!?
> >Das muss es nicht. Ich bin rechtschutzversichert.
>
>
> ...aber nicht mehr lange!

Und wie kommst Du nun wieder darauf, Dummchen?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 04 20:07:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederspruechliches - Schach der Erde
Date: 04 Mar 1999 20:07:00 +0100
Message-ID: <7CCY9mSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <01be6653$f936f600$b8c0e8c2@default> <7bmb99$ea9$2@rzcomm2.rz.tu-bs.de>
Lines: 27


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederspruechliches - Schach der Erde

Hallo Jan-H.!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Steffen (MartyLin@gmx.net) wrote:
> : http://www.freezone.de/sde/sde0201.htm
>
> Naja, wenn man den Scientology-Aussateiger-Kram
> vertragen kann ...


Das sind Schein-Aussteiger, die die "Scientologie" oder "Dianetik" jetzt  
"preiserter" anbieten wollen. Hydra-Konzept.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 04 20:11:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 04 Mar 1999 20:11:00 +0100
Message-ID: <7CCYA5JabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C4Tw68qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36deaaf3.0@news.ivm.net>
Lines: 33


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7C4Tw68qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> [...]
>
> >> Vorher müßten natürlich noch einige Grundsätze notariell festgehalten
> >> werden. (U.A., daß Nobby die 100000.- auch aufbringen kann...)
> >Kann ich eben nicht. Daher nur einer. Aber nichtmal der ist bislang
> >gefunden.
>
>
> Doch. Ich. 100 Euro sind unterwegs.


Fein.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 04 21:50:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 04 Mar 1999 21:50:00 +0100
Message-ID: <7CCYAPy5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>  <36deaaf3.1@news.ivm.net>
Lines: 61


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >> Y2K kann nicht der Grund sein, das waere vollkommen unlogisch.
> >Dir ist aber schon klar, das man fuer das Y2K Problem Computer-
> >spezialisten braucht? Mehr, als der Arbeitsmarkt aktuell zur
> >Verfuegung stellt?
> >Wie kommst Du auf die krasse Idee, die Nationalgarde koennte hilfreich
> >sein?
> >"Computer zu checken?" Quatsch!
>
> Wieso nicht? Wenn das berliner Finanzamt *ihn* als EDV-Fachmann
> einstellt,


Mann, begreife etwas SIMPLES:


1. Ein Finanzamt stellt NIEMANDEN ein, es ist dazu NICHT BEFUGT.

2. Die Finanzverwaltung hat KEINE EDV-Fachmaenner. Ein solcher Fachmann
   waere reichlich DUMM, wenn er ausgerechnet da arbeiten wuerde.

3. Ich wurde nie eingestellt, sondern nach der Schule ins Beamtenverhaelt-
   nis aufgenommen. Angestellte werden eingestellt.

4. Ich wurde nicht als "EDV-Fachmann" ins Beamtenverhaeltnis aufgenommen.
   Ich hatte zu dieser Zeit noch nicht einen einzigen Computer angefasst.

5. Ich war etliche Jahre Sachbearbeiter eines Veranlagungsplatzes, d.h.
   ich bearbeitete STEUERERKLAERUNGEN.

6. Fuer eine Taetigkeit im EDV-Bereich erhielt ich eine nicht sehr umfang-
   reiche Zusatzausbildung an der Verwaltungsakademie. Dort entstehen aber
   keine Fachleute, sondern bestenfalls Eingewiesene, die irgendwo
   zwischen Laien und Fachleuten anzusiedeln sind. Zugeschnitten auf den
   Bedarf einer staatlichen Verwaltung.


Fuehre Dich doch nicht SO OFT so dumm auf.


> warum sollten dann die Grunts und Jarheads der Nationalgarde
> keine Computerspezialisten sein?

Das muessen sie gar nicht um die Computer nach kurzer Einweisung mit einem  
geeigneten Geraet nach EINEM Sachverhalt zu ueberpruefen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 04 22:07:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Andreas Roehler - war: Horst Mahler #2
Date: 04 Mar 1999 22:07:00 +0100
Message-ID: <7CCYAs6LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <36d1515b.1662948@news.crosslink.net> <7C8WN7a5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36DEB4EE.6AD32FBE@gmx.net>
Lines: 106


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Andreas Roehler - war: Horst Mahler #2

Hallo Margret!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn wrote:
>
> > >
> > > Das "Projekt" heisst so lange links zu rechts zu erklaeren und
> > > rechts zu links bis am Ende alles ziemlich weit rechts ist.
> >
> > Sie sollten ihn mal selbst dazu befragen, denn woher soll ich wissen,
> > was er denkt?
>
> Du scheinst ihn jedenfalls so gut zu kennen, dass Du Artikel fuer ihn
> schreibst

Dazu muss ich ihn nicht sehr gut kennen. Dazu muss ich nur einen Artikel  
anbieten.


> und fuer ihn auf die Strasse ("Irren-Offensive") gehst.

Bei dieser Mini-Demo war ich gar nicht anwesend. Aber ich waere es  
vielleicht gewesen, wenn ich Zeit dafuer gehabt haette. Fakt ist aber, das  
ich nicht dabei war.


> Und Du
> hast ihn ja auch mal als Deinen "Verleger" bezeichnet.

Er ist ja auch Verleger.

>
> Uebrigens hat Dein Freund Peter Toepfer,

Den kenne ich, finde ihn nicht unsympathisch, habe kein nennenswertes  
Verhaeltnis zu ihm. Ich sah ihn drei oder vier mal im Leben.


>"Kommando Gerd Steinke", nicht
> nur einen Leserbrief an die rechtsextreme, in den
> Verfassungsschutzberichten regelmaessig aufgefuehrten Zeitschrift
> "Vierteljahreshefte fuer freie Geschichtsforschung"

Ja und? Wenn Sie das dramatisch finden, dann beklagen Sie sich doch bitte  
bei IHM. Er ist erwachsen und handelt eigenverantwortlich. Ich habe  
hingegen keinen Leserbrief dorthin geschrieben. Bekommen Sie das auf die  
Reihe?

> zu Eurer  "Roehler-Solidemo" geschickt,

Wieso "Eurer" ????

> in dem Du als "Zahlenforscher" erwaehnt bist,

eine Bezeichnung, die mir nicht gefaellt und vom Verfasser stammt.

> ein Foto hat er gleich dazugepackt.

Und ich bin nicht darauf.

> Damit die Bezeichnung
> "Irren-Offensive" auch zu Recht gefuehrt wird, nennt er den kleinen
> Haufen an der Strassenecke eine "Grosskundgebung" (!).


Koennen Sie mal gelegentlich die Luft anhalten und zwischendurch  
erklaeren, warum Sie MIR staendig von dieser sog. "Irren-Offensive"  
erzaehlen? Es mag ja sein, dass Sie das ungeheuer interessant finden, ich  
finde das aber nicht. Erzaehlen Sie doch Ihrem Friseur davon!

>
> Im Augenblick ist es jedenfalls so, dass der Staatsanwalt und der
> Richter allerhand Fragen an Deinen Freund Roehler richten werden, da
> momentan ja gegen ihn in Berlin wegen Volksverhetzung verhandelt wird.

Das laeuft schon seit Jahren so und soweit ich weiss kam nie etwas dabei  
heraus. M.E. ist die Berliner StA einfach ziemlich "abgedreht". Und im  
Grunde ist es sogar etwas gefaehrlich, was sie da treibt. Ich bin gegen  
Verlegerverfolgung aus dem Bauch heraus. Sollen die mal was Konkretes  
vorlegen. Bislang scheint es so, als ob sie ihn irgendwie nicht moegen und  
deshalb krampfhaft etwas suchen. Das hat sich dann so beidseitig  
hochgeschaukelt und seine Eigendynamik entwickelt. Die StA macht sich  
laecherlich - und das ist das Gefaehrliche.


> > Sie scheinen ja am Links-Rechts-Glauben festhalten zu wollen ...
>
> Im Gegensatz zu Herrn Mahler war ich noch nie politisch extrem.

Sehr witzig. Sie sind derselbe Schlag wie er. Sie sind absolut extrem,  
ueberdies extrem giftig und boesartig.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 04 22:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Antwort # 19 auf Blumentritts Goldhagen Wahnsinn
Date: 04 Mar 1999 22:12:00 +0100
Message-ID: <7CCYBAkLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.soc.misc,de.soc.politik,z-netz.forum.diskussion.politik,de.soc.politik.deutschland
References: <7bmdfv$ga3@bgtnsc03.worldnet.att.net>
Lines: 32


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Antwort # 19 auf Blumentritts Goldhagen Wahnsinn

Hallo Paul!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Er wußte, daß der Nationalsozialismus die letzte Chance des Menschen,
> der letzte Versuch der Wiedererscheinung einer traditionsreichen
> Gesellschaft nach der natürlichen Ordnung war, daß aber die durch den
> jüdischen Cartesianismus verhärteten Gehirne trotz der unwiderlegbaren
> Beweise nichts begreifen würden. Im Todeskampf der Welt, der nach 1945
> folgte, wurde Brasillach erschossen und die Juden würden das nicht
> begreifen wollen. ``````````````````````````````````````````````````````
> `````````````````````` ``````````````````
> Fortsetzung folgt: Antwort # 20 auf Blumentritts Goldhagen Wahnsinn



Koennt Ihr diese Serien nicht per eMail austauschen ????
Kommt nicht sowieso beides aus einer Zentrale ???



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 05 15:34:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 05 Mar 1999 15:34:00 +0100
Message-ID: <7CGYkBhqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CCXImyqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 92


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Albrecht!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 04 Mar 1999 16:49:00 +0100, Norbert Marzahn wrote in
> <7CCXImyqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> [...]
>
> >> Schau mal einer an. Da werden bei Marzahn aus "Zügen" eben mal
> >> "Lügen".
> >
> >
> >Bei diesem Zitat ging es NICHT um "die" Juden, sondern um den saftigen,
> >hitlerianischen "Antisemitismus" des Moses Heß Kumpels und Fruehnazis
> >Moses Mordecai Marx Levi alias Karl Marx. Ich hatte einige Textpassagen
> >aus dem Buch "Die Unschuld der Jenseitigen", 1921, entnommen.
>
> Was sol das für ein Buch sein? Es ist in keinem deutschen
> Bibliothekskatalog finden (zumindest in keinem, der online abfragbar
> ist). Wenn dafür weder Standort noch Bibliothekssignatur angegeben
> werden kann, muss man wohl von der Nichtexistenz dieses Buches ausgehen.

Tun Sie das, wenn Sie wollen.

> Mal ganz abgesehen davon, dass Marzahn bisher weder Autor noch Verlag
> oder Verlagsort angeben wollte.

Hm.

"Die Unschuld der Jenseitigen", Garma-Verlag, gedruckt 1920/21,  
Auslieferung: Steinacker.

Untertitel "Ein Weltbuch fuer Zweifler aller Nationen"

Es ist eine Text- und Zitatsammlung, also kein Autorenbuch.

Vorwort von einem Dr. jur. Pytrolf


Kein gutes Buch, eigentlich ein richtiges Scheissbuch. Eins von tausenden  
aus der Vorbereitungszeit. Allerdings unverzichtbar, um die damaligen  
Ablaeufe zu verstehen. Wer die Literatur dieser Zeit nicht kennt, der kann  
die Geschichte dieser Zeit auch nicht kennen.

> >freundlicherweise den Originaltext des Marx Levi und ich hatte keine
> >Einwaende gegen seine Korrektur, welche ich seither schon mindestens 10
> >mal hier und da verwendet habe, was Herr Kolthoff genau weiss, der sich
> >liber etwas sehr selketiv "erinnert". Der ganze so von Herrn Kolthoff
> >"genehmigte" Text des Fruehnazis und Rabbinerenkels Marx Levi lautet
> >korrekt:
>
> Falsch; der "ganze" Text umfasst etliche Seiten. Außerdem wurde er
> keineswegs von mir genehmigt, sondern entstammt einer Ausgabe, die in
> gängigen öffentlichen Bibliotheken zugänglich ist. Die Verfasserangabe
> ist ebenfalls nicht korrekt; der Autor war Karl Marx. Das kann alles
> unter der o.a. URL nachgehalten werden.

Ich gab den echten Namen des Verfassers an, dessen Kuenstlername Karl Marx  
lautete. Aber wen interessieren bei solchen Dingen schon die  
Kuenstlernamen?


>
> [...]
>
> >Herr Kolthoff sah sich bis heute ausser Stande, zu erklaeren, dass Marx
> >Levi, der Mitvater des "linken" Sozialismus ein ebenso gluehender
> >"Antisemitismus" war, wie viele "rechte" Sozialisten auch.
>
> Dunkel ist der Rede Sinn. Zum angeblichen Antisemitismus des Karl Marx
> mag man sich unter der angegebenen URL informieren.


Herr Kolthoff hat schon zuvor den "Antisemitismus" dieses "linken" Nazis  
zu verteidigen versucht und dem wird er wohl treu bleiben. Es hat den  
Anschein, dass ihm an dem Schwein ("Karl Marx") etwas liegt, weshalb auch  
dessen Judenhetze "heilig" fuer ihn ist.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 05 15:36:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Quelle, Herr Langowski?
Date: 05 Mar 1999 15:36:00 +0100
Message-ID: <7CGYkfuLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7C4TfNCLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C8WLqEabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 33


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Quelle, Herr Langowski?

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> In article <7C8WLqEabXB@nm01.vision.in-brb.de>,
> 	n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) writes:
>
> > Oder er nennt ein Buch. Diese Sache ist fuer die historische Forschung
> > sehr wesentlich. Und sehr wahrscheinlich hat Langowski sein Wissen
> > ueber Untermyer nicht aus einer oeffentlichen Quelle. Ansonsten soll
> > er seine Quelle eben nennen.
>
>
> Habe ich was nicht verstanden, oder ist
> <370fd8d0.7876442@personalnews.de.uu.net>
> Bei Dir nicht angekommen?


Moeglicherweise nicht. Worum handelt es sich? Zwecks Findbarkeit bitte  
Datum und Betreff und Forum nennen!


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 05 15:40:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 05 Mar 1999 15:40:00 +0100
Message-ID: <7CGYkw2abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CCXJHN5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 57


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Christoph!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 04 Mar 1999 16:58:00 +0100, Norbert Marzahn wrote:
>
> > > > > Planet		Exzentrität	Neigung gegen die Ekliptik (°)
> > > > > --------------------------------------------------------------
> > > > > Merkur		  0,2056		7
> > > > > Venus		   0,0068		3,39
> > > > > Erde		    0,0167		0
> > > > > Mars		    0,0934		1,85
> > > > > Jupiter		 0,0485		1,3
> > > > > Saturn		  0,0556		2,49
> > > > > Uranus		  0,0472		0,77
> > > > > Neptun		  0,0086		1,77
> > > > > Pluto		   0,2500		17,2
> [snip]
> > > - Die Venus hat von allen anderen Planeten des Sonnensystems die
> > >   geringste  Exzentrität der Bahn.

> > Also diesbezueglich die eigenwilligste.
>
> Ist nicht der Pluto der Planet mit der eigenwilligsten Exzentritaet?
> Wo ist denn festgelegt, dass eine kleine Exzentritaet "mehr anders"
> ist als eine grosse?

Nun gut. Sagen wir, die Venus ist der Vertreter des einen extremen Randes.


> > > - Neptun hat eine nur sehr geringfügig größere Exzentrität.
> > > - Das veranlaß Dich dazu, zuzugeben, daß Neptun »ähnlich
> > >   "eigenwillig"« ist. Was folgt daraus für Neptun?
> >
> > Dass ihm vielleicht tatsaechlich Aehnliches widerfuhr, wie der Venus.
>
> Oder keinem von beidem.

Es muss auch vor allem deshalb eine "besondere Vergangenheit" der Venus  
geben, weil sie sich "falschrum" dreht. Damit ist sie noch viel  
auffaelliger, als mit ihrer Bahn.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 05 21:56:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 05 Mar 1999 21:56:00 +0100
Message-ID: <7CGZg6o5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C8VaMBabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f70989.2475156@personalnews.de.uu.net>
Lines: 65


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 03 Mar 1999 20:04:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7C8VaMBabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
> >Ich habe bei der Wiedergabe des Artikels "juedisch" und "Juden" durch
> >"levitisch" und "Leviten" ersetzt. Dies aus folgendem Grund:
>
> >Nach meinen Feststellungen ist Wiesenthal, der dieses Aeusserungen
> >machte, ein Extremist, man koennte auch sagen ein Nazi.
>
> (...)
>
> >"Salzburger Volksblatt", 23.1.1970:
>
> >"Simon Wiesenthal hielt am 18. November 1969 vor der levitischen
> >Studentenschaft Zuerich bei staerkstem Andrang einen Vortrag über die
> >'Verfolgung von Naziverbrechern'.
>
>
> (...)
>
> Hat das eigentlich jemand gemerkt?
>
> Herr Marzahn bezeichnet Wiesenthal als Nazi, und deshalb tauscht er
> das Wort "jüdisch" gegen "levitisch" aus.
>
> Und dann nennt er nicht etwa Herrn Wiesenthal einen Leviten, sondern
> die jüdischen Studenten, die nichts weiter gemacht haben, als
> Wiesenthal zuzuhören.
>
> Ich nenne das Sippenhaft.

Wer sich so einen Vortrag anhoerte, statt den Saal zu verlassen, der muss  
wohl zu einer handverlesenen Zuhoererschaft gehoeren und es scheint  
angemessen, eine Sippe zu vermuten.


>
> Herr Marzahn hat hier, wahrscheinlich ohne es zu wollen, deutlich
> gemacht, was er denkt: Juden sind Leviten sind Nazis sind Verbrecher.

Und zum 140. Male setzen SIE Leviten gleich Juden. ICH nahm da mit etwas  
kuenstlerischer Freiheit den Begriff "juedisch" sogar aus dem Text heraus  
um den radikalen "Sonderverein" zu extrahieren. Es waere albern ALLE Juden  
fuer Leviten und Nazis und Verbrecher zu halten, denn der allergroesste  
Teil der Juden hat ebenfalls unter diesen gelitten.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 05 22:06:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 05 Mar 1999 22:06:00 +0100
Message-ID: <7CGZghN5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C4Te1CabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36DFADE7.B19090FB@gmx.de>
Lines: 42


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Gregor!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo Norbert,
>
> Norbert Marzahn schrieb:
>
> >
> > Nein. Er "entwischte" in die Zukunft und fertig.
>
> In welches Jahr?

M.E. 1999, Russland.

> Wenn Hitler in 1945 nach 1999 reiste, dann ist er schon 54 Jahre dort.
> Das heißt, er lebt jetzt im Jahr 2053!

Nein. Er waere in diesem Fall 54 Jahre nirgends und fuer ihn ginge es von  
45 nahtlos nach 99. Fuer uns existieren dazwischen 54 Jahre, fuer ihn  
nicht. Oder anders: Er und wir geraten auf verschiedenen Wegen nach 1999.  
Er ganz direkt ueber einen Nullzeitweg, wir ueber einen 54jaehrigen  
laengeren Weg. Aber von da an sind er und wir wieder auf derselben Bahn.  
Wer das 1945 schon wusste, der musste nur warten, bis es soweit ist.

> Um 1999 bei uns zu erscheinen wird er zwangsläufig nach 1999
> "zurückreisen" müssen!

Nein. Das ist eine falsche Vorstellung von dem Vorgang.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 05 22:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 05 Mar 1999 22:08:00 +0100
Message-ID: <7CGZgr8LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CCYAPy5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 33


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Christoph!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 04 Mar 1999 21:50:00 +0100, Norbert Marzahn wrote:
>
> > > warum sollten dann die Grunts und Jarheads der Nationalgarde
> > > keine Computerspezialisten sein?
> >
> > Das muessen sie gar nicht um die Computer nach kurzer Einweisung mit
> > einem geeigneten Geraet nach EINEM Sachverhalt zu ueberpruefen.
>
> Kannst Du uns Unwissenden hier noch mal schnell erklaeren, was es mit
> dem "Geraet" auf sich haben soll? Ist das eine Wuenschelrute,

Nein. Ich las nur, dass ein zuverlaessiges Geraet entwickelt worden sein  
soll. Wie es funktioniert weiss ich nicht. Aber es findet angeblich  
schnell und sicher heraus, ob ein Computer Y2K-problematische Bauteile  
enthaelt. Es sollen in den Firmen rund 10% sein.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 05 22:16:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 05 Mar 1999 22:16:00 +0100
Message-ID: <7CGZh075bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CCYAPy5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36dffc94.0@news.ivm.net>
Lines: 52


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >5. Ich war etliche Jahre Sachbearbeiter eines Veranlagungsplatzes, d.h.
> >   ich bearbeitete STEUERERKLAERUNGEN.
>
>
> Wieviel ist bei dir "Etlich"? Ich frage nur deshalb, weil du eigentlich
> noch garnicht so alt wirkst. Ich vermute mal, daß man nach deiner
> Definition sagen könnte, daß ich etliche Jahre (1.5, um genau zu sein)
> Zivi war.

Veranlagungssachbearbeiter war ich ungefaehr 6 Jahre. In dieser Zeit  
bearbeitete ich einige tausend Steuererklaerungen, genauer kann ich das  
nicht sagen.

>
> >6. Fuer eine Taetigkeit im EDV-Bereich erhielt ich eine nicht sehr
> umfang-
> >   reiche Zusatzausbildung an der Verwaltungsakademie.
>
> Das mit "nicht umfangreich" kaufe ich dir sofort, ohne jeden Zweifel,
> ab.

Fein. Dann nenne mich kuenftig nicht mehr EDV-Fachmann. Fuer  
Verwaltungsverhaeltnisse war ich auf dem Gebiet ganz gut, aber bei IBM  
haette ich nur die Klinken putzen koennen. So ist das nunmal.

> >die irgendwo
> >   zwischen Laien und Fachleuten anzusiedeln sind. Zugeschnitten auf
> den
> >   Bedarf einer staatlichen Verwaltung.
>
>
> Also Laien.

Schon etwas mehr als reine Laien aber eben weniger als richtige Fachleute.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 06 09:41:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 06 Mar 1999 09:41:00 +0100
Message-ID: <7CK$BfvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CCXIeOLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CFv3Iz$$rB@thies.allcon.com>
Lines: 71


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Ingo!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Moin n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> du schriebst am 04.03.99:
>
> > Konkret denkbar: Wenn die Sonne den Mond gerade nicht anstrahlt
> > (Neumond?). dann wird das "Rotlicht" von Planet X wirksam und der Mond
> > erscheint uns ziemlich rot.
>
> Gerade hieß es doch, Planet X soll sich zwischen Erde und Sonne schieben
> und dabei weiter weg sein als der Mond (16 Mio km). Wenn Du mir noch
> erklärst, wie dann das Rotlicht auf den Mond kommen soll (von dem wir
> doch nur die Rotlicht-Schattenseite sehen)...

Ich dachte nicht an diesen konkreten Moment, sondern daran, dass wir  
vorher ziemlich "rote Monde" haben koennten, wenn ein "Rotstrahler" naeher  
kommt.

> > > Klingt eher nach Rauch-/Staubwolken nach einem Vulkanausbruch oder
> > Muss nicht so deftig sein. 3taegige Finsternis und obiger Roteffekt
> > wuerden bereits als Erklaerung ausreichen. Nicht mehr als noetig
> > nehmen.
>
> Stimmt, warum sowas abstruses wir Erdbeben, Vulkanismus, Atomkriege oder
> gar geborstene Gasleitungen usw. annehmen, wenn man es viel einfacher
> durch einen übergroßen dunkelroten bis dahin unbekannten und mal so eben
> das Sonnensystem durchkreuzenden Mega-Planeten erklären kann ;-)

Wenn man mal die Atomkriege aussnimmt, dann kann der "Rest" auch seine  
Ursache in einem "Planet X" haben und in seiner physikalischen Wirkung auf  
die Erde.

> > Es gibt keinen Weltuntergang. Ziemlich viel Vulkanismus koennte es
> > aber
>
> Oh, da bin ich aber wirklich enttäuscht...

Nimm's leicht. Aber vielleicht wird es Dir dennoch dramatisch genug.

> > Na dass es eben so verlaeuft, wie es Wenigen bekannt ist, dass es so
> > verluafen muss, weil sie es von der Zukunft so mitgeteilt bekamen. Ich
> > meine hier die "Schicksalsbewahrer", die Positiven.
>
> Aha, und wer sind die "Positiven"?

Die, die keine Zeitverlaufsaenderung wuenschen.

> > Das waere eine Abweichung vom bekannten weiteren Zeitverlauf.
> > Problematisch daran waere, das wir dann nicht mehr auf der Zeitlinie
> > in die Zukunft waeren, die wir erreichen wollen.
>
> Also, ich könnte auf Erdbeben und Überschwemmungen durch einen
> Riesenplaneten ganz gut verzichten...

Jeder koennte das. Aber darauf kommt es nicht an.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 06 09:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 06 Mar 1999 09:55:00 +0100
Message-ID: <7CK$Bn7abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CGYkBhqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 103


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Albrecht!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > Wer die Literatur dieser Zeit nicht kennt, der kann
> >die Geschichte dieser Zeit auch nicht kennen.
>
> Das ist mal ein Wort. Bekanntlich kannte und kennt Norbert Marzahn die
> Literatur aus dem Jahre 1844 nicht, die er da vorgeblich "zitiert" - in
> Wirklichkeit frisiert - hatte und ist auch nicht willens, sie zu lesen.
> In diesem Falle ging es um die besagte Schrift des Karl Marx, die
> wiederum eine Kritik an den Schriften eines gewissen Bruno Bauer war.
> Darauf hingewiesen, antwortete Norbert Marzahn:
>
> 	Diese "Debatte" interessiert ueberhaupt micht.
> 	<6zbIeaD5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>


Diese "Debatte" war ein gekuensteltes Fuer und Wider das Marx Levi dazu  
dienen sollte, ein Transportmittel, einen Aufhaenger fuer seinen  
hitlerianischen "Antisemitismus" zu haben. Wir koennen solches Lametta  
ignorieren. Es geht dabei nur um die Herausstellung, dass Marx Levi ein  
waschechter "Nazi" war.

> >Ich gab den echten Namen des Verfassers an, dessen Kuenstlername Karl
> >Marx lautete. Aber wen interessieren bei solchen Dingen schon die
> >Kuenstlernamen?
>
> Das sind dann wohl Namen wie "von Marescha", nicht wahr?

Nein. Dieser Name wird in 1. Chronik 4,21 konkret genannt.

> >Herr Kolthoff hat schon zuvor den "Antisemitismus" dieses "linken"
> >Nazis zu verteidigen versucht und dem wird er wohl treu bleiben.
>
> Norbert Marzahn ignoriert beharrlich, dass Karl Marx die von Bauer
> aufgeworfene "Judenfrage" gerade dahingehend kritisierte, dass sie
> völkische und religiöse Argumente benutzte (vgl. o.g. URL):


Es ist wie gesagt heute voellig egal, wie Marx Levi die "Judenfrage" mit  
aufwarf. Entscheidend ist, dass er es tat und dass er es mit Mitteln des  
hitlerianischen "Antisemitismus" tat. Die Showeffekte damaliger  
Auffuehrungen sind weniger bedeutend als dieser Kern.


> Nun will ich ja gerne glauben, dass "politische Emanzipation" nicht
> gerade das Ding von Norbert Marzahn ist. Aufschlussreich ist aber, dass
> eine solche Emanzipation - wenn es sich um die Emazipation von Juden
> handelt - von Norbert Merlin Marzahn flugs zum Antisemitismus umgewidmet
> wird.


Zur Richtigstellung nochmals die marxistische Argumentationslinie, welche  
zu kritisieren fuer den setlsamen Herrn Kolthoff eine Umwidmung zum  
"Antisemitismus" darstellt. Also muss Herr Kolthoff meinen, dass Folgendes  
"in Wirklichkeit" kein Antisemitismus ist, was dann wieder genug ueber  
Herrn Kolthoff sagt:

 "Suchen wir das Geheimnis des Juden nicht in seiner Religion, sondern      
 suchen wir das Geheimnis der Religion im wirklichen Juden. Welches ist     
 der weltliche Grund des Judentums? Das praktische Beduerfnis, der          
 Eigennutz. Welches ist der weltliche Kultus des Juden? Der Schacher.       
 Welches ist sein weltlicher Gott?
 Das Geld.

 Eine Organisation der Gesellschaft, welche die Voraussetzungen des
 Schachers, also die Möglichkeit des Schachers aufhöbe, hätte den Juden
 unmöglich gemacht.

 Der Jude hat sich auf jüdische Weise emancipirt, nicht nur, indem er sich die
 Geldmacht angeeignet, sondern indem durch ihn und ohne ihn, /das Geld/
 zur Weltmacht und der praktische Judengeist zum praktischen Geist der
 christlichen Völker geworden ist. Die Juden haben sich in so weit
 emancipirt, als die Christen zu Juden geworden sind.

 Der Gott der Juden hat sich verweltlicht, er ist
 zum Weltgott geworden. Der Wechsel ist der wirkliche Gott der Juden.

 Das /Judenthum/ konnte sich als /Religion/, es konnte sich theoretisch nicht
 weiterentwickeln, weil die Weltanschauung des praktischen Bedürfnisses
 ihrer Natur nach bornirt und in wenigen Zügen erschöpft ist.

 "Karl Marx" im "Deutsch-franzoesischen Jahrbuch", 1844


Herr Kolthoff moechte dies zu etwas anderem als "Antisemitismus" umwidmen.  
Es stellt sich die Frage, was fuer ihn dann ueberhaupt noch  
"Antisemitismus" darstellt.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 06 09:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederspruechliches - Schach der Erde
Date: 06 Mar 1999 09:57:00 +0100
Message-ID: <7CK$CRoqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <01be6653$f936f600$b8c0e8c2@default> <7CCY9mSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <01be673c$08822c40$LocalHost@default>
Lines: 33


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederspruechliches - Schach der Erde

Hallo Steffen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  schrieb im Beitrag
> <7CCY9mSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> > > Steffen (MartyLin@gmx.net) wrote:
> > > : http://www.freezone.de/sde/sde0201.htm
> > >
> > > Naja, wenn man den Scientology-Aussateiger-Kram
> > > vertragen kann ...
> > Das sind Schein-Aussteiger, die die "Scientologie" oder "Dianetik"
> > jetzt
> > "preiserter" anbieten wollen. Hydra-Konzept.
>
> Wo soll ich denn DAS geschrieben haben ?


???? Nirgends. Das habe ICH geschrieben.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 06 10:33:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Quelle, Herr Langowski?
Date: 06 Mar 1999 10:33:00 +0100
Message-ID: <7CK$CtR5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7C4TfNCLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CGYkfuLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7bpfis$7f5$4@unlisys.unlisys.net>
Lines: 84


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Quelle, Herr Langowski?

Hallo Dieter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> F'up auf n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) (05 Mar 1999
> 15:36:00 +0100):
>
> >> Habe ich was nicht verstanden, oder ist
> >> <370fd8d0.7876442@personalnews.de.uu.net>
> >> Bei Dir nicht angekommen?
> >
> >
> >Moeglicherweise nicht. Worum handelt es sich? Zwecks Findbarkeit bitte
> >Datum und Betreff und Forum nennen!
>
> Tu doch nicht so, als ob du nichts mit einer Message-Id anfangen
> kannst.


Sie ist weder bei Crosspoint noch bei Dejanews ein Suchkriterium.

> 	Das würde mich wundern. Ich habe das nämlich erfunden,
> 	um Herrn Marzahns "Beweisführung" satirisch nachzuahmen.
> 	Wer den Text gelesen hat, dürfte das eigentlich - ach was,
> 	hier ist er noch einmal:
>
> 	Date: Wed, 20 Jan 1999
> 	Message-ID: <36b132d1.1171966@personalnews.germany.eu.net>


Rueckzugsmanoever auf "lustig" hat er schon oefter gemacht, wenn er Fehler  
machte und interessieren nicht, oder hoechstens seine  
Unterstuetzungsgruppe, die ihn natuerlich auch bei so einem Manoever  
decken muss. Er soll gefaelligst sagen, woher er seine Knorzenhuber- 
Information hat und nicht mit der in solchen Faellen bei ihm typischen  
Notstrategie ausweichen. Schliesslich hat er sich Bischof Manning ja auch  
nicht ausgedacht und sein Katholikenhass ist ja nicht neu.


 Org.-Empf. : /DE/SOC/POLITIK/DEUTSCHLAND
 Org.-Abs.  : jlangowski@gmx.de  (Juergen Langowski)
 Betreff    : Re: Sphere: Leviten-Rebellen
 Datum      : 18.12.1998

  Unterstützt wurden sie dabei beispielsweise von Bischof Manning in den
  USA und anderen (katholischen) Würdenträgern in Großbritannien. Samuel
  Untermyer hieß in Wirklichkeit Benedikt Maria Knorzenhuber und war ein
  alter (katholischer) Freund Hitlers. Knorzenhuber hat den
  Informationaustausch zwischen den (katholischen, daher levitischen)
  Drahtziehern organisiert.



Es geht hier darum, dass Langowski den Nachweis erbringt, dass er das aus  
einer oeffentlichen Quelle bezog und nicht von seinem Nazi-Geheimdienst.  
Er hat einen schweren Fehler gemacht und es war ja wohl klar, dass er es  
ggfs. mal wieder mit der "Lustig-Lustig-Nummer" gerade zu biegen versucht,  
das machte er z.B. auch schon bei seiner Leeloo-Faelschung. Aber Langowski  
outet sich ganz und gar nicht gern selbst als Faelscher und wenn er sich  
selbst nachtraeglich als solchen darzustellen versucht, dann muss ihm das  
Wasser schon bis ueber den Hals stehen. Bei Ihnen, Herr Bruegmann, ist ja  
aufgrund Ihrer eigenen Texte alles klar, was ueber Ihren Stil und  
Hintergrund klar sein muss und Ihr Einspringen ist nur eine Bestaetigung  
der Strukturen, aber bei Herrn Langowski warten wir mal weiterhin auf eine  
ernsthafte Antwort zu seinem ernsthaften Vortrag vom 18.12.1998, den sich  
uebrigens jeder selbst komplett ansehen kann, um zu beurteilen, ob  
Langowski das scherzte oder nicht. Ich werde ihn ab und zu daran erinnern.






X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 06 11:00:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 06 Mar 1999 11:00:00 +0100
Message-ID: <7CK$D1ILbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C8VbvN5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36E04378.24397BDF@gmx.net>
Lines: 107

> Norbert Marzahn wrote:
>
> [...]
>
> > Es wurde m.E. erst in diesem Jahrzehnt von den Sinti und Roma und
> > Daimler- Benz bekannt gemacht, dass ermordete Sinti und Roma damals
> > auf dem Papier einfach zu Juden umgefaelscht worden sind. Nenne ggfs.
> > eine fruehere Quelle dafuer.
>
> Dass Du dem Club der Nichtleser angehoerst, duerfte jedem Teilnehmer
> schon nach wenigen Tagen passiven Mitlesens klar sein.

Jedem Teilnehmer duerfte klar sein, dass Sie Teil der "riesigen,  
rechtsradikalen Verschwoerung" sind, von der Hillary Clinton sprach. Und  
Ihre Auftritte belegen, dass Sie fast nur Hetzschriften kennen und  
verfassen.

> Ich habe mich ja
> mit dem Buch, aus dem Du regelmaessig eine Passage der Seite 110
> zitierst, im Gegensatz zu Dir gruendlich befasst. Wer die Standardwerke
> zum Holocaust kennt, stellt fest, dass sich das Buch weniger durch
> eigenstaendige wissenschaftliche Leistungen qualifiziert, sondern mit
> der spezifischen Auswahl dokumentarischen Materials, das in den besagten
> Standardwerken zum ueberwiegenden Teil schon ausgewertet wurde. Und so
> war auch mir die Tatsache bekannt, dass in einzelnen Faellen von
> Massenerschiessungen Zigeuner zu Juden erklaert wurden.

Es geht nicht um "einzelne Faelle". Das ist Nazi-Propaganda. Es war ein  
Massenverfahren, die Sinti und Roma auf dem Papier als Juden auszugeben  
und das mit so massiver Wirkung (durch entsprechende Nutzung dieser Ur- 
Faelschungen), dass noch heute manche eher an Judenerschiessungen denken,  
als an das wirkliche Massenmorden damals. Sie selbst sorgen ja mit dafuer  
und eben das dokumentiert Ihre ausdrueckliche Taeternaehe.

> Du glauben lassen moechtest. Daimler-Benz hat uebrigens wie so viele
> deutsche Unternehmen an der Ausbeutung von Zwangsarbeitern (darunter
> viele Sinti und Roma) recht ordentlich verdient

Und eben darin liegt das Motiv dafuer, die heute lebenden Sinti und Roma  
darin zu unterstuetzen, dass das Massenmorden an ihnen den Deutschen heute  
in vollem Umfang bekannt wird und die Ersatzluegen fortfallen, an denen  
Sie festzuhalten trachten um die Taeter damit zu schuetzen. Denn wenn Sie  
die Opfer zu Juden umschreiben, dann ist das ja von Nutzem fuer juedische  
Taeter und Nazis. Dann koennen die sich ja sozusagen zu Mitopfern  
erklaeren.

> Aber Norbert Marzahn duerfte sich wohl weniger fuer moegliche
> Entschaedigungsforderungen von Sinti und Roma gegen deutsche Unternehmen
> interessieren. Norbert Marzahn moechte in seinem "Amoklauf gegen die
> Wirklichkeit" beweisen, dass ja gar keine Juden ermordet wurden, sondern
> Millionen von Sinti und Roma, die er irgendwo aus dem Hut zaubern
> moechte.

Es geht bei diesen Massenerschiessungen um ca. 1/2 Million Opfer. Genau  
jene 1/2 Million, die ein anderer Nazifreund, der "Politologe" Walter  
Manoscheck, laut Zeitungsberichten im November 1996 gaenzlich den Juden  
zuweisen wollte, also in strammer Allianz zu den Taetern, die schon  
entsprechend gefaelscht hatten. Vgl. z.B. "Frankfurter Rundschau" vom  
13.11.1996. Zu Eurem Pech sind Eure Pannen in der Presse dokumentiert  
worden. Ihr stoplpert immer mehr ueber eure Luegen und werdet dabei immer  
erkennbarer, doch bei Ihnen persoenlich war das ja nicht mehr besonders  
erforderlich.


> Der Zentralverband der Sinti und Roma hat eben auch an die vergessenen
> Bankkonten der Sinti und Roma, die eingefroren und konfisziert wurden,
> erinnert. Auch in diesem Zusammenhang nannte die Vertretung der Sinti
> und Roma die Zahlen der Opfer, wie sie auch im Ausstellungsband stehen:
> Etwa 500.000 ermordete Sinti und Roma.

Na also. Warum erlogen Sie dann eben "Millionen"? Ach ja: Das ist ja so  
eine Spezialitaet Ihrer Kreise. Das ist eben die 1/2 Millionen, die  
Manoscheck erst 1996 gern zu Juden umschreiben wollte.

> Weitere Lektuere:
>
>    Ein Antisemit entdeckt die Sinti und Roma
>    http://www.lrz-muenchen.de/~mchatwin/sinti.html

Das sagt ja nun wieder jedem, der WAL gelesen hat und von mir gegen die  
Tricks des "Antisemitismus" geimpft wurde, was von Ihnen zu halten ist,  
Frau Antisemitin. Denn: Was ist denn so "antisemitisch" an der  
Verhinderung von "Antisemitismus" und was ist so "antisemitisch" am  
Willen, die juedischen Fluechtlinge aus Osteuropa die vor dortigem  
"Antisemitismus" fliehen hier aufzunehmen? Ist denn nicht vielmehr ihre  
Truppe extrem(!) "antisemitisch", die die Tricks der "Antisemitismus"- 
Erzeugung gern zur weiteren Verwendung unerkannt halten moechte, damit  
Juden erneut zur Grossen Sammlung nach Israel getrieben werden koennen?  
Aber natuerlich haben Sie gar nichts Semiten: Es ist allein Ihr Judenhass,  
der die Juden zum Gegenstand hat die sich NICHT in Israel sammeln lassen  
moechten. Und es ist noch mehr ihr Hass gegen den Stamm Juda, nicht wahr?

Sie verlieren. Die Nazi-Zeit laeuft aus. Auch die variierten Gesichter.

> Im uebrigen meine ich, dass solche Themen in de.alt.ufo nichts zu suchen
> haben.

Sie haben aber anscheindend GENAU DORT gehetzt!

> Follow-up deshalb nach de.soc.politik.misc



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 06 11:07:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 06 Mar 1999 11:07:00 +0100
Message-ID: <7CK$DbNabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CCXdWdqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36E06FA5.5798@t-online.de>
Lines: 67


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn wrote:
> >
> ...
> Moin, Nobbi
> >
> > > > ...Wal juristisch verfeinert...
> >
> > Ja. Viele, die derzeit keine Kochbuecher schreiben muessen jetzt alles
> > so sorgfaeltig ausarbeiten und ausformulieren. Irgendwie hat das was
> > Geniales, es zwingt alle zu Genauigkeit - obwohl ich es jetzt noch
> > besser
>
> Pruuuust....
> Du meinst, die ganzen Kryptofaschos (Fuehl Dich ruhig angesprochen)

Nein, da denken wir ja wohl eher an Dich, Panzermaler und Rommel-Freak.

> sind Meister im Hetzen, ohne, dass es auf den ersten Blick auffaellt?
> Da mag leider was dran sein.

Da IST etwas dran. Die machen das sogar als "Anti-Nazis" und das ganz  
besonders gern.

> ...Sinti...
> Margrets Artikel hat das hinreichend abgedeckt.

Ach? Du gehoerst also zu der nazifreundlichen Dame mit deftigem Hass gegen  
Sinti und Roma ???


Wie "ueberraschend" ...

> > > > Deine "soldatische Ehre" ist eine Beleidigung fuer alle Soladten.
> > > >
> > >
> > > Mal davon abgesehen, dass Du als ungedientes Zivilistenmamasoehnchen
> > > mich damit nicht beleidigen kannst,
> >
> > Du bist eine Beleidigung fuer die ganze Bundeswehr.
> >
>
> Sagt einer, der noch keine BW-Kaserne von innen sehen durfte ;-)


Na ja, die Burschen, die vor einiger Zeit diese Nazi-Bundeswehr-Serie  
gedreht hatten, die hatten schon eine BW-Kaserne von Innen gesehen. Darauf  
kommt es also anscheinend nicht an. Viel informativer ist Deine eben  
selbst gezeigte Allianz zu Chatwin.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 06 21:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 06 Mar 1999 21:12:00 +0100
Message-ID: <7CK$P9UabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <01be6352$31e7de60$53c0e8c2@default> <7C4Tvu8LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <01be669e$72dcee20$b8c0e8c2@default>
Lines: 288


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Steffen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > Es erscheint mir auch nicht sicher, dass aktuell so behauptete
> > 2-4-fache
>
> > Erdgroesse auch stimmt. Kalkulationen zum fehlenden "Transpluto" kamen
> > auch schon auf hoehere Werte. Und ich lasse eben durchaus nicht die
> > alten
>
> > Berichte ausser Acht, wonach es eben der GROESSTE Planet sein soll.
> > Nun muss das auch wieder nicht UNBEDINGT stimmen, aber alles laeuft
> > auf "ziemlich gross" hinaus und da gibt es dann allerlei Spielraum.
> > Gross und
>
> > dunkel.
>
> Ich glaube nicht, das man die alten Berichte als astronomisch
> exakt einstufen kann (was die Planetenpositionen angeht, nicht die
>  Zeitrechnung). Ganz am Anfang war die Astronomie sowieso nur
> Astrologie, und *sehr* durchsetzt von Myten & Legenden.


Ich wuerde sagen, dass sie GANZ AM ANFANG auf dem Erscheinen zeitreisender  
"Goetter" beruhte, welche keine schlechteren astronomischen Kenntnisse  
haten und weitergaben, als wir sie heute haben. Entsprechende Erinnerungen  
an die Zukunft wurden genuegend ausgegraben/entdeckt. Irrationales kam  
dann erst hinzu.


> > > Damit hätten dann sogar diverse Prophezeihungen recht, die ja immer
> > > wieder von Erdbeben und so weiter reden, den so ein großer Planet
> > > so nahe würde wohl die Erde ganz schön "durchrütteln" (grav.
> > > Gezeitenkraft). ;-) würde ja passen, soweit.
>
> > Und eben das mag ich. Wenn diese Aussagen rational fassbar gemacht
> > werden koennen. Das finde ich "geil".
>
> War aber eigentlich nur als was-wäre-wenn gedacht ;-)

Das ist Teil der Forschung.


> > kann. Ich kann mir das nur durch Parallellauf beider Planeten
> > erklaeren.
>
> > Es ist auf alle Faelle vorstellbar, dass es eine Phase ohne
> > Differenzgeschwindigkeit geben kann. Finde ich jedenfalls.
>
> Deine Beispielgrafik wäre aber die einzig *wirklich* vorstellbare Art,
> wie ein Planet (wenn auch nicht für 3 TAGE) mit der Erde in "Gleichlauf"
> geraden könnte.


Eine vorstellbare Art ist aber ausreichend und diese Vorstellbarkeit ist  
ihr Vorzug im Spiel der Theorien. Es wurmte mich IMMER gewaltig, wenn ich  
da von dieser 3taegigen Finsternis las, ohne mir das konkret vorstellen zu  
koennen.

> > Ich las 3 Buecher von Sitchin. Insoweit kenne ich die sumerisch-
> > babylonischen Berichte einschl. der Eposidee des Planetenkampfes
> > (Tiamat
>
> > usw.). Letzteres ist relativ sekundaer. Ausser Marduk und Nibiru hiess
> das
> > Ding auch noch Typhon und ich glaube Phaeton.
>
> Phaeton soll sich aber auf einer sehr kreisförmigen Bahn
> zwischen Mars & Jupiter befunden haben ?

Nein, das war, soweit ich weiss: Tiamat. Wenn ich nicht irre sind Typhon  
und Phaeton weitere Alternativnamen fuer Marduk und Nibiru, also den  
"Planet X".

> > Wichtig ist, dass es recht DUNKEL ist und erst spaet dann roetlich
> > zu erkennen ist. Entweder die Dunkelheit selbst oder das
> > regelmaessige Verdecken der Sonne sind wohl der Ursprung des
> > weiteren Begriffs "Black Sun", "Schwarze Sonne" - ein Zeichen
> > des Satanismus.
>
> Du redest dauernt von Satanismus.
> Du sagst aber auch, die Bibel sei teilweise gefälscht
> (von "Leviten"), bzw. verschlüsselt (von den "Guten").
> Meinst du jetzt mit "Satanismus" bzw. "Anti-Satanismus" "nur" den
> 4000-jährigen Machtkampf zweier Weltanschauungen ?

Diese 4000jaehrige Ebene ist die juengere, die aber auf dieser aelteren  
aufsetzt und die in sich traegt. Satanismus und Anti-Satanismus sind  
aelter und kommen vom Konflikt der Staemme Seth und Horus. Die juengere  
Ebene ist die israelitische. Die Israeliten waren Horustreue. Aber da  
Israel selbst den Stamm Levi verfluchte und fuer aufgeloest erklaerte  
(Genesis 49,5) und dieser sich nicht aufloesen lassen wollte, war er zum  
schon vorhandenen Sethismus gewechselt. Dadurch wurde der aeltere Konflikt  
auch zum innerisraelitischen Konflikt. Die Konfliktebene Seth-Horus ist   
m.E. ca. weitere 3000 Jahre aelter und stammt verm. aus dem 5. Jahrtausend  
vor Christus.

>
> > ist wiederum ein "Hobby" der Satanisten. das ist m.E. der Grund fuer
> genau
> > diese Jahresmitteilung, es moegen auch 3300 oder so sein. Ich vermute
> aber
> > eher knapp 4000 Jahre, denn das wuerde zur beruehmt-beruechtigen
> > "aegyptischen Finsternis" passen, zur Zeit des Mosesauszuges (des
> wahren!)
> > was gegen 1920 v. Chr. war. Also rund 3920 Jahre Umlauf - oder auch
> > 1960
>
> > Jahre. je nach dem. In letzterem Falle waere er so "um Jesus rum" auch
> > zugegen gewesen.
>
> So kannst du aber auf alle möglichen Jahreszahlen kommen.
> +/- ein paar Hundert Jahre.... ;-) Oh, Oh, jetzt kommt ein Komet
> ins Spiel...aber der "Stern von Betlehem" kann dein Planet
> *nicht* gewesen sein...Planeten bilden keine Schweife.
> Oder spielst du auf das "Kreuzigungserdbeben" an ?

Ich will da im Moment gar nicht anspielen. Habe keine genuegend sicheren  
Daten dazu. Die tatsaechliche Umlaufzeit von Planet X halte ich selbst  
fuer unbestimmt, es koennen durchaus ein paar hundert Jahre mehr oder  
weniger gegenueber den behaupteten 3600 Jahren sein, die mir als Zahl auf  
den ersten Blick zu kultisch sind.

> Thema Pluto:
> Der war wahrscheinlich ein ehemaliger Mond von Neptun oder
> Uranus, er könnte auch ein Irrläufer (Planet ohne Sonne) von
> ganz woanders sein, daher auch seine exzentrische Bahn.
> Es gibt einige Forscher, die Pluto den "Rang" eines Planeten
> absprechen wollen, weil er mit Charon eigenlich mehr ein
> Doppelplanet ist, und auch nicht in die "Planeten-Reihe" des
> Sonnensystems paßt (innen Gesteins-, außen Gasplaneten).
> Außerdem ist er als "Planet" fast zu klein.

Hm. Ich las, dass man sich darauf verstaendigt habe, ihm den Rang eines  
Planeten zu belassen.


> Er *könnte* sogar auch da in die Nähe der Erde kommen,
> mit einer entsprechenden Bahn.
> Nur ist sowas eben *extrem unwahrscheinlich*, auch ohne
> 3 Tage Finsterniss. <----mit der wird's nähmlich unmöglich.
> Und wenn er 2-4-fach so groß wie die Erde ist (oder auch mehr),
> dann hätte man in da schon längst entdeckt.


Dass keine Entdeckung gemeldet wurde bedeutet m.E. keinesfalls zwingend,  
dass er nicht laengst entdeckt wurde. Insofern ist "der 12. Planet" von  
Sitchin ganz interessant, wo manches andeutet, dass er schon entdeckt  
wurde.

> > Nicht wenn es ein "Brauner Zwerg" ist. Also eigentlich kein
> > "herkoemmlicher" Planet.
>
> "Braune Zwerge" sind eine Art "Mittelding" zwischen Planet
> und Sonne, die nicht genug Masse hatten, um eine Kernfusion
> in Gang zu bringen. Aber sie strahlen auch Energie ab !


Wie zum Beispiel der moegliche Vorbote Hale-Bopp, der eine tierische  
Roentgenstrahlung hatte.


> > Hm. Finde ich nicht. "Dunkelfarbene Erde" ist recht eindeutig und
> > Goetter
>
> > vom Himmel plus Goetter von der dunkelfarbenen Erde deutet ohne zu
> > wilde
>
> > Interpretation auf zwei "Sorten" hin.
>
> Könnten aber auch 2 Sorten Außerirdische sein, und nicht
> Zeitreisende (sag ich jetzt einfach so).


Koennte natuerlich sein, halte ich aber fuer aeusserst unwahrscheinlich.  
Gerade auch im Hinblick auf die ganze Art und Weise der Aktivitaeten hier  
auf der Erde.

> Du kannst die Anspielungen aber deswegen nicht
> mit Zeitreisenden gleichsetzen.
> Zeitreise ginge ohne Paradoxa zu fabrizieren auch nur
> mit der Viele-Welten-Theorie.

Ich entwickelte ein Modell bei dem es auch so geht. In EINER Welt.

> Wie soll den so eine "Selbstbeharrung / Selbstkorrektur" der
> Zeit (wie du es immer beschreibst) funktionieren ?
> Glaubst nicht, das Zeitreisenden *viel* schneller auffallen
> müßte, das sie eigentlich nichts bewirken ?

Es ist der negativen Seite wahrscheinlich ziemlich bald aufgefallen, dass  
sie nichts bewirken konnte. sagen wir mal binnen weniger Monate  
"Sendezeit". Innerhalb dieser Monate hatte sie allerdings schon so  
allerlei in mehreren Jahrtausenden ausprobiert - bis sie es begriffen  
hatte.


> Laut deiner Idee probieren sie es aber immer wieder, ohne
> zu merken, das sie "mit dem Kopf gegen die Wand" rennen ?


Ich weiss nicht, ob sie es noch immer probieren. Eher nicht. Und wenn sie  
es tun, dann mit der Hoffnung des Ertrinkenden auf diese eine letzte  
Chance, dass es ja schliesslich und irgendwie doch moeglich sei, damit der  
Weg hin zu ihrer endgueltigen Niederlage sich wenigstens um ein Haar  
aendert und ein anderer werden moege, auf dem sie "Armageddon" ueberleben.  
Es ist diese Zukunftsbedrohung auf diesem weg, die sie selbst mit dem Kopf  
gegen die Wand rennen liesse, hoffend, dass die Wand doch noch nachgiebt.

> > > > Regen und Überschwemmungen werden kommen."
> > > > Nun ja. Wir haben seit einiger Zeit viel Regen und
> > > > Ueberschwemmungen auf der ganzen Erde.
> > > > Und viel Schnee.
>
> > > Jo, siehe auch Staublawinen bei uns :-(
> > > Aber genauso gut kannst du die ungewöhnliche Wetterlage
> > > auch mit El-Ninho (keine ahnung wie man das schreibt)
> > > in Verbindung bringen.
>
> > Ja sicher. Nur: ich bringe El-Nino mit Rissen im Meeresgrund in
> Verbindung
> > (und Lavaaustritt dadurch) und diese Risse wiederum mit dem Nahen von
> > Planet X. Wenn also erstmal El-Nino als Ursache genannt ist, dann
> > fragt man doch sofort: Was ist dessen Ursache?
>
> Das ist schon mal überhaupt nicht möglich. Die Planeten
> haben nähmlich *keinen* meßbaren Einfluß auf die Erdkruste.


Der Mond hat ihn erwiesenermassen. Und ein nahender grosser Planet mit  
grosser Gravitation koennte ihn folglich auch haben. Sagen wir es mal so:  
Mars haette auf Mondentfernung auch seinen Einfluss auf die Erdkruste und  
auf die Meereswogen.

> NUR Sonne (weil Masse genug) und Mond (weil nahe genug),
> beinflussen die *Erdkruste* (so wie Wassermassen).
> Die *Erdkruste* wölbt sich dabei dem Mond im 24-Std.-Rythmus
> um bis zu 0,5 m großflächig entgegen.

Ich las von bis zu 1 m, aber das soll hier egal sein. Und ein grosser  
Planet in relativer Naehe koennten ev. noch groesseren Einfluss haben.

> > Man muss immer damit rechnen, dass sie aus gezielten Gruenden auch mit
> > Luegen durchsetzt wurden. Doch m.E. beruhen diese prophezeiungen
> > allesamt
>
> > NIE auf "Hellseherei" sondern ganz unmystisch auf Wissen, das aus der
> > Zukunft kam. Nicht unbedingt direkt zu jedem einzelnen Propheten,
> > diese moegen oefter aus dem Archiv "bedient" worden sein. man muss
> > m.E. mit Wahrem und mit Falschem in den Vorhersagen rechnen.
>
> Mit dem Archiv hast du sicher recht.
> Ein Teil könnte was bedeuten, wird aber deswegen
> auch nicht Naturgesetze über den Haufen schmeißen.


Das sehe ich auch so. Aber es kann uns noch unbekannte naturgesetzliche  
Faktoren geben.

> > > Oje, dann bluffe ich ja mit, ich halte auch nicht so viel vom
> > > Bibelcode (siehe anderes Posting).
>
> > aber bei Dir ist es wohl so, weil Du es auch so glaubst.
>
> Jo, stimmt.
> Nur *wenn* es möglich gewesen wäre, dann wärs wohl eher
> Verschlüsselung von Außerirdischen als von Zeitreisenden gewesen ;-)

Wenn solche "Ausserirdische" aber die Zukunft so exakt kennen, dann  
muessten sie wiederum Zeitreisende sein. Wenn sie aber Zeitreisende sein  
muessen, warum muessen sie dann noch "ausserirdisch" sein? Dieser "Bedarf"  
als Erklaerung fuer High-Tech auch in der Antike entfaellt und  
Zeitreisende wissen viel eher etwas ueber die Zeit(en), als man das von  
"gewoehnlichen Ausserirdischen" zu erwarten haette.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 06 21:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Quelle, Herr Langowski?
Date: 06 Mar 1999 21:18:00 +0100
Message-ID: <7CK$PLJ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <36DC7105.524ACB84@hotmail.de> <2c86fadd48%Gryf@01019freenet.de> <7CNg4fJ7wUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 37


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Quelle, Herr Langowski?

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Bluehender Bloedsinn.
>
>
> Wenn du meinst, dass marzahnscher Rechtsaussen-Eso-Unfug
> diskussionswuerdig ist, dann musst du halt etwas laenger suchen, bis
> du andere Leute findest, die darueber auch reden wollen, sorry.


Kerr Krieger kriegt mal wieder sein spezielles Kunststueck hin, wonach  
Anti-Satanismus und die Enttarnung "rechter Esoterik" als Satanismus  
"Rechtsaussen-Eso-Unfug" sei. tatsaechlich will er aber die "rechte  
Esoterik" offensichtlich vor Angriffen schuetzen und ungestoert bluehen  
lassen, selbst wenn er alles dem Entgegenstehende halt kurzerhand zu auch- 
rechts macht, was dann auch seine eigene Rechtsradikalitaet uebertuenchen  
soll.

Zu ergaenzen ist, dass fuer Jakob Kriger bereits alles Christliche und  
"rechtsradikal" laeuft und diese antichristliche Grundtendenz hat er mit  
den Rechtsradikalen, aber auch mit den Linksradikalen und bestimmten  
Esoterikern gemeinsam.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 06 21:35:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Namens-Rechte
Date: 06 Mar 1999 21:35:00 +0100
Message-ID: <7CK$djAabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
Lines: 31

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!




Hier gibt es ja Profis fuer alle Lebenslagen. Ich erhielt gerade folgende  
Mitteilung von Kai. Kann jemand solide Auskunft zur Rechtslage geben?


----------------------------------------------------------------------
Hi!

Ne Neuigkeit:

Der Verlag "Welt am Sonnabend" versucht, unsere Domain zu ergattern. Ich
habe ein Schreiben bekommen, nach welchem man uns unter Androhung einer
Abmahnung von 10000DM die Domain "neue-welt" zu entziehen versucht, weil
dieser Verlag seit 1967 eine Zeitschrift dieses Namens herausbringt. Ich
kümmer mich jetzt um die Rechtslage. Meines Wissens gilt für Domain-Namen
"wer zuerst kommt, mahlt zuerst", und gegen diese Regel wird nur in
ausnahmefällen erfolgreich geklagt.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 07 09:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 07 Mar 1999 09:44:00 +0100
Message-ID: <7COaQckqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CGZghN5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36E1D0C8.446CA5BD@hotmail.de>
Lines: 86


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Carla!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Nein. Er waere in diesem Fall 54 Jahre nirgends und fuer ihn ginge es
> > von 45 nahtlos nach 99. Fuer uns existieren dazwischen 54 Jahre, fuer
> > ihn nicht. Oder anders: Er und wir geraten auf verschiedenen Wegen
> > nach 1999. Er ganz direkt ueber einen Nullzeitweg, wir ueber einen
> > 54jaehrigen laengeren Weg. Aber von da an sind er und wir wieder auf
> > derselben Bahn. Wer das 1945 schon wusste, der musste nur warten, bis
> > es soweit ist.
>
> Um das zu tun muesste Hitler nichteinmal die bekannten Physikalischen
> Gesetze verletzen. Alles was er tun muesste ist eine ca. 54 Lichtjahre
> lange Schleife mit einem Raumschiff (mit fast Lichtgeschwindigkeit)
> zurueckzulegen. Wenn man ihm dafuer auch noch ein paar Jahre Eigenzeit
> gibt dann koennte er als vielleicht 58 Jaehriger Hitler im Jahr 1999
> zur Erde zurueckkommen.
>
> Doch wie kommt man auf die Idee dass
> Hitler  die moeglichkeit hatte soetwas zu tun ?
> Ist das vielleicht die Reaktion auf die allgegenwaertige
> "Wir duerfen Hitler nicht verharmlosen" Hysterie, die
> nur dann Sinn macht wenn Hitler tatsaechlich zurueckkommt ?

Das mit dem nicht verharmlosen ist durchaus keine Hysterie, sondern  
Notwendigkeit. Das Wesentliche war immer schon verborgen geblieben und die  
gesamte linksradikale Geschichtsdarstellung war eine einzige  
Verharmlosung, schon allein deshalb, weil sie alles auf "Politisches"  
reduzieren wollte.

Die Idee der Moeglichkeit ist ein im Grunde einfaches Folgeprodukt aus  
zwei Grundlagen:

1. Der heute moeglichen Erkenntnisse ueber Zeitreise an sich.

2. Des Umstandes, dass die High-Tech der NS-Deutschen Ende 45 in Form
   von Prototypen und Planungen wesentlich besser mit einem Zeittunnel
   zu erklaeren ist, als mit ploetzlicher Genialitaet oder                  
   "ausserirdischer"  Hilfe.

Das ist der Kern. Hinzu kommen Indizien:

Dass Stalin u.a. nicht an Hitlers Tod glaubten; dass es keine  
gentechnische Untersuchung der angeblichen Reste kam; dass eine "rechts-
esoterische" Szene Hitler persoenlich als kommenden Halbgott und  
Weltbefreier vermarktet, welcher ausserirdische Hilfe ev. von Aldebaran  
geholt habe; dass in dieser Szene das Geruecht geht, er sei "verjuengt"  
worden; dies scheint purer Schwachsinn, aber es kann auch konkrete  
Vorbereitung sein; die gesamte Ausserirdischen-Welle und die Einfuehrung  
einer neuen Art Rassismus, bei der nun gute "Ausserirdische" hier die  
guten "Freien Menschen" schufen und andere "Ausserirdische" die "schlimmen  
Sklavenmenschen". Die Ersteren sind in dieser Neuauflage die neuen  
"Arier", die sich vom Joch der anderen "befreien" muessten; Paarung des  
Ganzen mit Darwinismus zu einer neuen Variante des "Sozialdarwinismus",  
diesmal "interstellar" aufgmotzt; Propaganda des Juergen Langowski gegen  
den Bibelcode und damit gegen einen der wesentlichen Zeitreisenbeweise,  
denn die blosse Idee der Zeitreise bedroht die beabsichtigte  
Hintergrundluege fuer das neue "Nazi"-Projekt, dass Langowski mit Anhang  
zu schuetzen hat; Langowski-Reaktionen und Nicht-Reaktionen sollten stets  
besonders beachtet und studiert werden; Hitlers Bezug zur Zahl 7 und damit  
zu Engel Nr. 7 der Offenbarung.


> Oder die weitverbreitete Darstellung Hitlers als  Ersatzteufel
> der dann laut Offenbarung des Johannes tatsaechlich als
> "Antichrist" zurueckkommen muss.

Letzteres ist Teil des wahrscheinlich Richtigen: Irgendwer muss ja  
schliesslich der Antichrist sein. Warum nicht Hitler ? Wer waere "besser"  
fuer diese Rolle?




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 07 09:50:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 07 Mar 1999 09:50:00 +0100
Message-ID: <7COaQvgabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.alt.paranormal
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CGYkBhqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 54


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Albrecht!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >Tun Sie das, wenn Sie wollen.
> >
> >> Mal ganz abgesehen davon, dass Marzahn bisher weder Autor noch Verlag
> >> oder Verlagsort angeben wollte.
> >
> >Hm.
> >
> >"Die Unschuld der Jenseitigen", Garma-Verlag, gedruckt 1920/21,
> >Auslieferung: Steinacker.
> >
> >Untertitel "Ein Weltbuch fuer Zweifler aller Nationen"
> >
> >Es ist eine Text- und Zitatsammlung, also kein Autorenbuch.
>
> Das ist interessant.
>
> Ein gewisser Norbert Marzahn schrieb allerdings über "den Autor" dieses
> Buchs:
>
> 	Der Autor von "Die Unschuld der Jenseitigen" ist aber ganz begeistert
> 	von den Zionisten. Von diesen schwaermt er geradezu:
> 	<19980104204000.PAA27041@ladder02.news.aol.com>
>
> Offensichtlich hat diese Schwarte für Norbert Marzahn am 4. Januar 1998
> noch einen Autor gehabt, am 5. März 1999 hat sie dagegen keinen Autor
> mehr.
>
> Kann das eventuell mit Zeitreise erklärt werden?

Nein. Es ist richtig, dass jemand zwischen den Zitaten div. Aussagen  
macht, aber ich kann mit meiner Kopie des Buches nicht feststellen, wer  
das gewesen sein mag, daher sagte ich kurzerhand "Autor" was nicht ganz  
daneben liegt. das Vorwort stammt von einem Dr. jur. Pytrolf, welcher der  
"Sprecher" zwischen den Zitaten sein koennte, aber das ist nicht sicher.  
Sicher ist, dass das Buch zu ueber 90% aus Zitaten besteht und also kein  
wirkliches Autorenbuch darstellt.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 07 09:51:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Quelle, Herr Langowski?
Date: 07 Mar 1999 09:51:00 +0100
Message-ID: <7COaRHGqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7C4TfNCLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CK$CtR5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 33


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Quelle, Herr Langowski?

Hallo Albrecht!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 06 Mar 1999 10:33:00 +0100, Norbert Marzahn wrote in
> <7CK$CtR5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> [...]
>
> >> Tu doch nicht so, als ob du nichts mit einer Message-Id anfangen
> >> kannst.
> >
> >
> >Sie ist weder bei Crosspoint noch bei Dejanews ein Suchkriterium.
>
> Natürlich ist sie das.

Ist sie nicht. Dejanews hat eine Maske, die andere Parameter verlangt,  
naemlich Autor, Forum, Betreff, Datum. Damit kann dort gesucht werden.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 07 10:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Andreas Roehler - war: Horst Mahler #2
Date: 07 Mar 1999 10:18:00 +0100
Message-ID: <7COaS2babXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <36d1515b.1662948@news.crosslink.net> <7CCYAs6LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f75a41.28449978@personalnews.de.uu.net>
Lines: 41


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Andreas Roehler - war: Horst Mahler #2

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 04 Mar 1999 22:07:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7CCYAs6LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Ich bin gegen
> >Verlegerverfolgung aus dem Bauch heraus.
>
>
> Seit wann?
>
>
> 	"Schindler's Liste müßte in
> 	der Tat verboten werden."


Es gibt unterschiede zwischen "aus dem Bauch heraus" und einer  
substanziierten Begruendbarkeit eines Verbots. Uebrigens hielt ich es bei  
diesem Film fuer ausreichend, wenn er dem Publikum deutlich als Fiktion  
kenntlich gemacht wird, er wird aber von vielen fuer dokumentarisch,  
historisch gehalten und das Erschleichen eines solchen Glaubens sollte in  
der Tat nicht erlaubt sein. Das schafft nur ideales Futtermaterial fuer  
"Nazis" und es ist zu befuerchten, dass Spielberg auch genau das im Sinn  
hat.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 07 13:16:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 07 Mar 1999 13:16:00 +0100
Message-ID: <7COaSVRabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.alt.paranormal
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CK$Bn7abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 167


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Albrecht!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >Diese "Debatte" war ein gekuensteltes Fuer und Wider das Marx Levi dazu
> >dienen sollte, ein Transportmittel, einen Aufhaenger fuer seinen
> >hitlerianischen "Antisemitismus" zu haben.
>
> Das weiß Norbert Marzahn deshalb so genau, weil er die entsprechenden
> Schriften nicht gelesen hat. Stattdessen hat er sich eines angeblichen
> Zitats - in Wirklichkeit einer Fälschung - bedient, das aus einem
> Traktat stammt, das laut seiner eigenen Einschätzung ein "richtiges
> Scheissbuch" ist.


Ja natuerlich. Das gehoert zur Geschichte der damaligen  
"Bewusstseinsschaffung" und wer solche "Scheissbuecher" nicht studiert  
hat, der kann die besonderen Tricks auch nicht kennen, die derzeit  
wiederholt werden. Es ist klar, dass Sie diese Tricks zu schuetzen haben  
aber ich muss ja wohl nicht den Interessen Ihres Vereins dienen. Die  
Schaffung des "Antisemitismus" mittels typisch dialektischer  
Scheindiskussion der "Judenfrage" habe ich ausreichend studiert und kenne  
das also. Die Argumente waren dabei sekundaer, es ging den entsandten  
Teilnehmern mit ihrem Scheinstreit allein darum, ueberhaupt eine  
"Judenfrage" ins Bewusstsein der Massen zu haemmern. Die Folgen sind  
bekannt.

> >> Norbert Marzahn ignoriert beharrlich, dass Karl Marx die von Bauer
> >> aufgeworfene "Judenfrage" gerade dahingehend kritisierte, dass sie
> >> völkische und religiöse Argumente benutzte (vgl. o.g. URL):
>
> Da Marzahn sie wieder löschte, hier erneut:
>
> 	http://www.ping.de/sites/sisyphus/frisiert.html
>
>
> >Es ist wie gesagt heute voellig egal, wie Marx Levi die "Judenfrage"
> >mit aufwarf.
>
> Norbert Marzahn hat es immer noch nicht begriffen. "Die Judenfrage" war
> der Titel einer Schrift des Bruno Bauer aus dem Jahre 1843, in der er
> z.B. statuierte:
>
> 	Die Juden haben durch den Druck gegen die Springfedern der Geschichte
> 	den Gegendruck hervorgerufen.

Fein, fein. Eben so schufen auch Bauer und Marx Levi gemuetlich  
"streitend" die psychologische Grundlage des "Antisemitismus" und Marx  
Levi war sehr scharf bei der Sache und nur um diese Sache ging es BEIDEN.


"Karl Marx" war dabei besonders hitlerianisch und Albrecht Kolthoff - der  
nicht gern Nazi genannt wird - verteidigt schon seit Monaten immer wieder  
diesen Frueh-Nazi, der da 1844 schrieb:

 "Suchen wir das Geheimnis des Juden nicht in seiner Religion, sondern      
  suchen
 wir das Geheimnis der Religion im wirklichen Juden. Welches ist der weltliche
 Grund des Judentums? Das praktische Beduerfnis, der Eigennutz. Welches ist
 der weltliche Kultus des Juden? Der Schacher. Welches ist sein weltlicher
 Gott? Das Geld.

 Eine Organisation der Gesellschaft, welche die Voraussetzungen des
 Schachers, also die Möglichkeit des Schachers aufhöbe, hätte den Juden
 unmöglich gemacht.

 Der Jude hat sich auf jüdische Weise emancipirt, nicht nur, indem er sich die
 Geldmacht angeeignet, sondern indem durch ihn und ohne ihn, /das Geld/
 zur Weltmacht und der praktische Judengeist zum praktischen Geist der
 christlichen Völker geworden ist. Die Juden haben sich in so weit
 emancipirt, als die Christen zu Juden geworden sind.

 Der Gott der Juden hat sich verweltlicht, er ist
 zum Weltgott geworden. Der Wechsel ist der wirkliche Gott der Juden.

 Das /Judenthum/ konnte sich als /Religion/, es konnte sich theoretisch nicht
 weiterentwickeln, weil die Weltanschauung des praktischen Bedürfnisses
 ihrer Natur nach bornirt und in wenigen Zügen erschöpft ist.


> Karl Marx schrieb zu dieser und einer anderen Schrift von Bauer eine
> Kritik, die 1844 veröffentlicht wurde.

Tolle "Kritik". Aber "Kritik" ist ein wesentliches Element der  
dialektischen Schauspielerei, in der ein Bewusstsein ueber zwei  
Widersprueche geschaffen wird.

Das TYPISCHE fuer den scharfen, hitlerianisch-sozialistischen und stets  
rein hetzerischen Tonfall, der Hetze von Kritik stets unterscheidet, sind  
Formulierungen Ihres geschaetzten Hardcore-Antisemiten wie "Geheimnis DES
Juden", "im wirklichen Juden", "haette DEN Juden unmoeglich gemacht", "DER
Jude hat ... sich die Geldmacht angeeignet". Das sind immer die fuer Ihre  
Kreise ueblichen Hetzspielchen, die nicht einem einzigen Juden einen  
Ausweg aus der Verhetzung lassen, denn es geht ja um "DEN Juden" und die  
sind bei "Antisemiten" ja alle gleich, ein undifferenzierbar Einheitsbrei,  
alles Robotermenschen und das hatte ja seinen Sinn: Der Sozialismus sollte  
auf beiden Fluegeln bereit sein, stets ALLE Juden im Sinne der  
Lenkungswuensche extremer Juden treiben (lassen) zu koennen. Und als Enkel  
eines Rabbiners aus einer alten Rabbinerfamilie und als waschechter Levi  
mit Tarnnamen Karl Marx koennen wir wohl davon ausgehen, dass Marx Levi  
einer dieser religioesen Fanatiker gewesen ist, der aus religioesen  
Gruenden das fuer von den Radikalen fuer notwendig gehaltene Treibmaterial  
ins Massenbewusstsein einpflanzte. Und ich finde es ganz logisch, wenn Sie  
oder Langowski oder Chatwin solche Nazis und sich gegenseitig vehement  
verteidigen, denn es ist ja noch eine aehnliche Treibrunde mit aehnlichen  
Tricks geplant.



> Darin verwarf er die
> "theologische Fassung der Frage" und verwies auf das "Prinzip der
> bürgerlichen Gesellschaft", nämlich: "Der Gott des praktischen
> Bedürfnisses und Eigennutzes ist das Geld."

Ja. Aber es ist egal, ob die damaligen Teilnehmer den "Antisemitismus"  
eher religioes oder eher weltlich schufen, denn der Leitung waren die  
Gruende ja auch egal, Hauptsache sie bekamen das gewuenschte Endergebnis,  
naemlich "Antisemitismus". Ob nun per Bauer oder per "Karl Marx", dass war  
denen doch egal. Das ist so, wie es den heutigen Sozialismusverwendern  
egal ist, ob sie nun "linke" oder "rechte" Sozialisten bekommen.

> Wenn Marzahn den Originaltext wenigstens einmal lesen würde (ihn zu
> verstehen wäre vielleicht zu viel verlangt), würde er sich
> möglicherweise nicht mehr so lächerlich machen wollen.

Ihre Werbung fuer "antisemitische" Pamphlete des Marx Levi ist  
ueberfluessig und nutzt ihnen nicht. Mit Ihrer Verteidigung des  
Marx-"Antisemitismus" machen Sie sich nicht laecherlich, aber Sie zeigen  
Ihren wirklichen Hintergrund in nuetzlicher Weise allen auf. sie zeigen  
mehr ihre Gefaehrlichkeit als eine Laecherlichkeit.

> 	Bis zum 30.6.1934 gab es auch NSler die nicht Juden im Sinne der
> 	Rassengesetze waren (um es genau zu formulieren). Am 30.6.1934
> 	fand dann unter der Regie des besonders ueblen Nazijuden Heydrich
> 	ein Gemetzel statt (die "Deutsche Bartholomaeusnacht") und dann
> 	waren praktisch nur noch Juden im Sinne der Rassengesetze an der
> 	Macht.
> 	<19980125121500.HAA25166@ladder01.news.aol.com>
>
> Das ist im Kern der "Gehalt" der Marzahnschen Wahnphantasien: Juden sind
> nicht von den Nazis umgebracht worden; die Nazis waren Juden; diese
> "Nazijuden" haben brave Deutsche umgebracht.

Auch Juden wurden von "Nazis" umgebracht und ansonsten entrechtet und  
getrieben. Daran aendert sich nichts, weil diese Nazis auch selbst Juden  
waren, doch gerade das klaert die Motive. Erwiesenermassen kommt es auch  
vor, dass Deutsche Deutsche umbringen und niemand kommt auf die Idee zu  
behaupten, dass das doch unmoeglich sei und dass der deutsche Taeter ja  
eigentlich ein Mitopfer sei, weil sein Opfer auch Deutscher war. Nur Sie  
und Langowski kommen auf so abstruse Gedanken. Aber die Erkenntnis, dass  
der Nazikern juedisch und genauer levitisch-satanistisch war hat den  
grossen Vorteil, dass nun Deutsche und Juden sowohl GEMEINSAM als Opfer  
wie auch als Taeter betrachtet werden muessen und so sitzen sie nun in  
einem Boot und haben denselben Feind. Und das ist gut so. Und das ist  
schlecht fuer Sie und Langowski, nicht wahr?


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 07 20:26:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 07 Mar 1999 20:26:00 +0100
Message-ID: <7COb4VHabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CK$Bn7abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36E273F7.1301CC4B@knuut.de>
Lines: 47


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Nils!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn schrieb:
>
> > Herr Kolthoff moechte dies zu etwas anderem als "Antisemitismus"
> > umwidmen. Es stellt sich die Frage, was fuer ihn dann ueberhaupt noch
> > "Antisemitismus" darstellt.
> >
>
> Das obige Zitat ist auch nicht antisemitisch !

Jetzt reicht es aber. natuerlich ist es das (im missbraeuchlichen  
Verstaendnis des Wortes, denn es gibt natuerlich keinen Bezug zu Semiten  
dabei).

> Dieses Zitat macht noch etwas anderes deutlich.

Es macht nichts anderes deutlich als allein den Umstand, dass "Marx" ein  
Radikalhetzer und Fruehnazi war, der an sozialistischen "Grundwerten"  
arbeitete, mit denen Juden im Interesse radikaler Juden getrieben werden  
koennen sollten.

> Die die man immer als
> Juden bezeichnet, haben
> in dem Sinne gar keinen Gott wie die Christen. Ich wage zu bezweifeln,
> ob sie überhaupt einen haben.

Ja, ja, das sagte Marx Levi auch. Du musst die Scheisse nicht uebernehmen,  
dazu habe ich nicht darauf hingewiesen. Woher willst Du denn nun wissen,  
was DIE Juden haben? Einige werden an keinen Gott glauben, andere werden  
es tun.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 07 20:28:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 07 Mar 1999 20:28:00 +0100
Message-ID: <7COb4waLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <01be6352$31e7de60$53c0e8c2@default> <7CK$P9UabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7btgcj$pee$3@unlisys.unlisys.net>
Lines: 33


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Dieter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> F'up auf n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) (06 Mar 1999
> 21:12:00 +0100):
>
> >Wie zum Beispiel der moegliche Vorbote Hale-Bopp, der eine tierische
> >Roentgenstrahlung hatte.
>
> Tierische Röntgenstrahlung? Die von den kleinen Röntgentieren?
>
> Fakt ist: Es wurde eine schwache Röntgenstrahlung entdeckt, die von
> Hale-Bopp ausging. Möglicherweise entsteht sie durch Anregung der
> ionisierten Gase durch die intensive Sonnenstrahlung.


Es wurde eine Roentgenstrahlung entdeckt, die so unerwartet stark war,  
dass die Wissenschaftler ganz aus dem Haeuschen darueber waren.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 07 20:35:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 07 Mar 1999 20:35:00 +0100
Message-ID: <7COb5PwqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CK$DbNabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36E26DC4.449D@t-online.de>
Lines: 64


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn wrote:
> >
> > Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!
> >
> > Betr.: Re: Hitler-Wette
> >
> > Hallo Frank!
> >
> ...ein paar belanglose Flames del...
>
> moin, Nobbi.
>
> > > ...Sinti...
> > > Margrets Artikel hat das hinreichend abgedeckt.
> >
> > Ach? Du gehoerst also zu der nazifreundlichen Dame mit deftigem Hass
> > gegen Sinti und Roma ???
> >
>
> Was hast Du denn da wieder gerahhhhgeschnupft? (Richtig so, Kruge?;-)
> Ich sprach von Margret Chatwin, nicht von Deiner Thekla!


Wieso "meine" Thekla? Die habt Ihr doch geschickt und das ohne grossen  
Erfolg.

> Margret ist jedenfal ie letzte, die solch eine Bezeichnung verdient.

Oh, sie ist die allererste. Wer hetzt denn radikaler als "sie"? Aber es  
wundert ueberhaupt nicht, wenn Du Dich als Teil der Achsenmacht Langowski- 
Chatwin-Kolthoff zu erkennen gibst, im Gegenteil, es erscheint ganz  
logisch.

> > gedreht hatten, die hatten schon eine BW-Kaserne von Innen gesehen.
> > Darauf kommt es also anscheinend nicht an. Viel informativer ist Deine
> > eben selbst gezeigte Allianz zu Chatwin....
>
> Nobbi, hast Du schon mal dran gedacht, dass Du gewisse Probleme
> mit der Realitaet und ihrer Erfassung duch Deine Person hast?


Du hast soeben in vollster Realitaet allgemein gut sichtbar eine  
Unterstuetzungsleistung fuer Chatwin erbracht, welche eindeutig zur  
Langowski-Gruppe zu rechnen ist. Waehrend er noch um ein einigermassen  
intellektuelles Image bemueht ist, ist "sie" fuers ganz Grobe zustaendig.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 07 20:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Quelle, Herr Langowski?
Date: 07 Mar 1999 20:44:00 +0100
Message-ID: <7COb5gG5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <36DC7105.524ACB84@hotmail.de> <7CK$PLJ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CRiMu1swUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 50


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Quelle, Herr Langowski?

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Deine als "Leviten"-Kram umgetuenchte Judenhetze ist genau das,
> was deinen Vebalerguessen das Attribut "rechts" einbringt.

Du begreifst es nicht. Judenhetze, die Juden zur Einheitsmasse erklaert,  
kommt STETS von den Leviten-Satanisten. Und diese deckst und schuetzt Du  
regelmaessig, ev. nur aus Unwissen. Ein kurzer Blick ins gegenwaertige  
Israel sollte eigentlich genuegen um auch Dir klar zu machen, dass es sehr  
radikale, extreme und ausgesprochen nazi-artige Juden gibt, z.B. solche,  
die Araber fuer "rassisch minderwertig" halten und Jerusalem araberfrei  
machen moechten. Kommt Dir das IRGENDWIE bekannt vor? Wenn ja, dann gibt  
es einen simplen Grund dafuer und Deine Judenvereinheitlichung ist fehl am  
Platze. Du nutzt den Juden in ihrer Gesamtheit nicht sondern schadest  
ihnen sogar, wenn Du den Leviten ein Deckmaemtelchen verschaffst, denn der  
sog. "Antisemitismus" ist IHR "Steuerungsmittel" und es ist leicht ausser  
Kraft zu setzen - woran Du mich nicht hindern koennen wirst.

> > was dann
> > auch seine eigene Rechtsradikalitaet uebertuenchen soll.
>
> Wenn du stets rechts und links verwechstelst, empfehle ich dir
> dringend erhoehte Besonnenheit im Strassenverkehr.

Im "Politischen" ist eine Differenzierung zwischen "links" und "rechts"  
vollkommen ueberfluessig. Zu Unterscheiden sind lediglich beidseitig  
Ansprechbare, Gemaessigte, Verfuehrte von Radikalen, Polarisierern,  
Verfuehrern. Der Links-Rechts-Glaube ist Schwachsinn und ist zu  
liquidieren, das ist eine der Aufgaben dieser Zeit. Natuerlich gibt es  
Widerstand und der kommt von den Radikalen beider Seiten - die sich oft  
verblueffend einig sind.

> Wenn also der Fuehrer sich weiland gern mit Schaeferhunden
> ablichten liess, so sind alle Hundebesitzers Nazis, gell?

Natuerlich nicht.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 07 20:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Namens-Rechte
Date: 07 Mar 1999 20:46:00 +0100
Message-ID: <7COb5yk5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7CK$djAabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36e2a7b7.0@news.ginko.net>
Lines: 45


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Namens-Rechte

Hallo Philip!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  schrieb in Nachricht
> 7CK$djAabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE...///
> [...]
> >Der Verlag "Welt am Sonnabend" versucht, unsere Domain zu ergattern.
> Ich
> >habe ein Schreiben bekommen, nach welchem man uns unter Androhung einer
> >Abmahnung von 10000DM die Domain "neue-welt" zu entziehen versucht,
> weil
> >dieser Verlag seit 1967 eine Zeitschrift dieses Namens herausbringt.
> Ich
> >kümmer mich jetzt um die Rechtslage. Meines Wissens gilt für
> Domain-Namen
> >"wer zuerst kommt, mahlt zuerst", und gegen diese Regel wird nur in
> >ausnahmefällen erfolgreich geklagt.
>
> 1. Sich diese Zeitschrift angucken, 2. Sich neue-welt.de angucken, 3.
> Wenn die Seiten nicht das gleiche Thema haben (sprich: die Seite nicht
> so aussieht als ob sie ein Plagiat sei (inhaltlich) dann können die euch
> Kreuzweise.
> Markennamen dürften hier nicht greifen da sonst die Amis auf neue-welt
> auch Anspruch hätten.


Danke. Kai erhielt aehnliche Infos. Wie ist Deiner Ansicht die  
"Kleinigkeit" zu bewerten, dass jene Zeitschrift "Neue Welt" ohne  
Bindestrich heisst, waehrend unsere Domain neue-welt mit Bindestrich  
lautet?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 07 20:53:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eizenstat forderte die Schweizer auf sich moralisch zu bessern
Date: 07 Mar 1999 20:53:00 +0100
Message-ID: <7COb68OLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <36E26FAF.F255673C@knuut.de>
Lines: 43


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Eizenstat forderte die Schweizer auf sich moralisch zu bessern

Hallo Nils!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> (Bern 7.3.99) Der US-amerikanische Unterstaatssekretär Eizenstat, einer
> der Haupteintreiber von jüdischen Forderungen bei den schweizer Banken,
> hat den Wunsch geäussert, die Schweiz möge sich vermehrt mit dem
> Holocaust beschäftigen ämit dem Ziel der moralischen Besserung des
> Schweizervolksô. So veröffentlicht in der äNeuen Züricher Zeitungô vom
> 15.9.98



Das ist *reine, planmaessige "Antisemitismus"-Herbeifuehrung* durch das  
beliebte Steuerungsmittel der *Provokation*. Richtige Reaktion:  
Provokationen ganz cool abtropfen lassen.


Es gibt radikale, extremistische Juden die ein "religioeses" Interesse  
daran haben, dass ALLE Juden der Welt zu einer scheingoettlichen totalen  
Sammlung nach Israel kommen. Freiwillig oder auch mit Gewalt. Fuer den  
gewaltvollen Weg brauchen und schueren sie "Antisemitismus", was ihnen  
nicht schwer faellt, da sie ja selbst Juden sind. Als solche schaffen die  
provokativen Vorfaelle und Nachrichten, an denen dann im Rahmen des Die- 
Denkens alle Juden Schaden nehmen sollen. Es muss begriffen werden, dass  
diese Radikalen nur fuer sich reden und das auch noch ohne es im engeren  
Sinne ernst zu meinen, sondern nur um der kalkulierten provokativen  
Wirkung im Massenbewusstsein willen. Es ist im Grunde nur eine miese,  
alte, durchschaubare Show, die aber immer noch von Wirkung ist.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 07 20:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Kriegserklaerung 1933
Date: 07 Mar 1999 20:57:00 +0100
Message-ID: <7COb6QJqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <36eba703.16299154@news.crosslink.net>
Lines: 41


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Kriegserklaerung 1933

Hallo Horst!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Ich erinnere aus -im Hinblick auf die Weltpolitik- aktuellem
> Anlaß an  folgende Zeitungsmeldung  *aus dem Jahre 1933:*
> (das Datum ist extrem wichtig)
>
> JUDEA DECLARES WAR ON GERMANY
>
> Am 24. März 1933 erschien im Londoner "Daily Express" auf
> der Titelseite ein Artikel mit der Überschrift "Judea
> declares war on  Germany". Darin hieß es:
>
> Juden der gesamten Welt schließen sich zusammen - Boykott
> deutscher  Waren - Massendemonstrationen.


Auch das war eine reine Provokationsaktion weniger Juden, die faelschlich  
vorgaben im Namen "DER" Juden zu sprechen. In Wirklichkeit waren die  
Verantwortlichen Hitler-Verbuendete im Kleid des dialketischen Ideal- 
Feindes, wie Hitler ihn fuer seine Propaganda brauchte - und plaenmaessig  
bekam. Eine aktuelle Neuauflage war juengst jener "Kriegserklaerung" des  
Edgar Bronfman vom "World Jewish Congress" an die Schweiz. Auch damit  
sollte nur "Antisemitismus" erzeugt werden, weil radikale Juden den gerade  
gut brauchen koennen. Mit den Juden im Allgemeinen hat weder das Damalige  
noch das Heutige zu tun.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 08 17:49:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 08 Mar 1999 17:49:00 +0100
Message-ID: <7CSbkhCabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C4TampLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36DC6EA6.E937E6A4@bonsai.fernuni-hagen.de>
Lines: 71


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Norbert!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
>
> Norbert Marzahn wrote:
>
> > Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!
>
> mein Latein ist schon fast so alt wie das alte Rom; heißt das:wenn du
> gehst ist, es gut, ich gehe trotzdem ?
> klingt komisch !

Eher Wenn's Ihnen gut geht geht's mir auch gut, sinngemaesser: Ich  
wuensche Wohlsein, mir geht es auch gut.

>
> > Na dann eben nicht.
>
> hm, erschüttert das nicht dein Weltbild ?

Erfahrungssatz: Wenn einmal ein relativ fertiges "Weltbild" existierte und  
erschuettert wurde, dann kann das nie wieder wirklich erschuetternd sein,  
wenn es nochmals geschehen sollte.

> > warum sind so wenig positiv eingeweiht? Auch erscheint es mir, als ob
> > alle positiv Eingeweithen in der Welt -ich nehmen malan  es sind sehr
> > wenige-, dem Elend rein gar nichts entgegenzusetzen haben. Nicht einem
> > Religionsstifter ist es bisher gelungen Elend zu verringern. Keiner
> > der Herren, meldet sich zu Wort, wenn in seinem Namen unterdrückt,
> > gefoltert und gemordet wird!
>
> Wie wirst du denn zum Wohle von anderen wirksam ?

Strukturen erkennbar machen, freies, recht hemmungsfreies Denken schulen.  
Motto: Lieber mal irren, als gar nicht gedacht zu haben. Denken als ganz  
eigenen, selbstaendigen "gurufreien" Prozess anregen. Nicht irgendwem im  
Denken folgen (= nicht SELBST denken), sondern hauptvertrauen auf das  
eigene Gehirn. Sozialer Denkprozess als Gemeinschaftsergebnis vieler  
freier Denker. Informationsfreiheit und Gedankenfreiheit als Kern eines  
neuen Aufbruchs.


>
> Wenige Personen mit entsprechender Macht (Position, Geld) gelingt es
> immer wieder zigtausend Andere in arge Bedrängns zu stürzen. Vielleicht
> sind das die wahren Eingeweihten, Einsichtigen, sie haben so viel mehr
> von der Welt und deren Wandelbarkeit begriffen als die ganzen *ker,
> *logen - da das Wort Loge drin- .

Ich denke, dass diese Betrachtung "Eingeweihter" zu einseitig negativ ist.  
Es gibt m.E. profunde Gruende fuer bestimmte Geheimhaltungen und auf der  
"geheimen Ebene" gibt es durchaus Gut und Boese. Gut und Boese in den  
Massen sind dann nur die "soziologischen Fortsaetze" dieses hoeheren Gut  
und Boese. Es gibt auch "gute Macht". Macht als grundsaetzlich boese gegen  
Unten zu "verkaufen" das ist falsch und schafft stets nur der boesartigen  
Macht Truppen gegen die gute Haelfte der Macht.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 08 17:56:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 08 Mar 1999 17:56:00 +0100
Message-ID: <7CSblA2abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CK$BfvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7COD$8L$$rB@thies.allcon.com>
Lines: 59


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Ingo!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Moin n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> du schriebst am 06.03.99:
>
> > Ich dachte nicht an diesen konkreten Moment, sondern daran, dass wir
> > vorher ziemlich "rote Monde" haben koennten, wenn ein "Rotstrahler"
> > naeher kommt.
>
> Ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Dieser "Rotstrahler" müßte schon
> visuell heller als die Sonne sein um wirksam das optische
> Erscheinungsbild des Mondes zu beeinflussen.


Nicht dann, wenn der Mond gerade gar nicht von der Sonne angestrahlt wird.  
In diesem Moment wuerde er "empfaenglich" fuer einen nachrangigen  
Rotstrahler und wuerde diesen reflektieren. Neumond.

> > > Aha, und wer sind die "Positiven"?
> > Die, die keine Zeitverlaufsaenderung wuenschen.
>
> Ja, und wer sind denn nun die, die keine Zeitverlaufsänderung wünschen

Es ist nicht notwendig, ihnen mehr Name zu geben, als z.B.  
"Schicksalsbewahrer". Sie sind die Gegenspieler jener, die den Zeitverlauf  
aendern wollen, weil sie ueber diesen Zeitverlauf nicht gluecklich sind.  
Er bedroht sie als schliessliche Armageddon-Verlierer.

> (und wieso nennst Du sie die "Positiven")?

Weil ich ihr Anliegen fuer gut und richtig halte. Dahinter steht das  
Motto: Ein Ende mit Schrecken ist besser, als ein Schrecken ohne Ende. Der  
endgueltige Sieg ueber das Boese ist auf lange Sicht ein Riesengewinn fuer  
die Menschheit, auch wenn die Menschheit der "Entscheidungszeit" massiv  
dafuer leiden muss und ein schweres und hartes Opfer bringt. Fuer die  
Menschheit als Ganzes ist es erloesend.

> > > Also, ich könnte auf Erdbeben und Überschwemmungen durch einen
> > > Riesenplaneten ganz gut verzichten...
> > Jeder koennte das. Aber darauf kommt es nicht an.
>
> Worauf denn?

Darauf, ob es zum erforderlichen Zeitverlauf gehoert, dass es so kommt.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 08 18:14:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 08 Mar 1999 18:14:00 +0100
Message-ID: <7CSblJsabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7COaSVRabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 149


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Albrecht!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >> Norbert Marzahn hat es immer noch nicht begriffen. "Die Judenfrage"
> >> war der Titel einer Schrift des Bruno Bauer aus dem Jahre 1843, in
> >> der er z.B. statuierte:
> >>
> >> 	Die Juden haben durch den Druck gegen die Springfedern der
> >> Geschichte 	den Gegendruck hervorgerufen.
> >
> >Fein, fein.
>
> So? Das ist nichts als die schöngeistige Formulierung dessen, was später
> unverblümter auftrat als: 'Die Juden sind selbst schuld, wenn sie
> verfolgt werden'.


Vielleicht haetten sie meinen Absatz nicht so zielgerecht frisieren  
sollen, Faelscher. Er lautete insgesamt:

 Fein, fein. Eben so schufen auch Bauer und Marx Levi gemuetlich
 "streitend" die psychologische Grundlage des "Antisemitismus" und Marx
 Levi war sehr scharf bei der Sache und nur um diese Sache ging es BEIDEN.



> >> Karl Marx schrieb zu dieser und einer anderen Schrift von Bauer eine
> >> Kritik, die 1844 veröffentlicht wurde.
> >
> >Tolle "Kritik".
>
> Diese Bewertung ist verständlich, da Marzahn diese Kritik ja
> eingestandermaßen gar nicht kennt.


Die mehrfach zitierten Stellen der "Marx"-Hetze sind vollkommen  
aussagekraeftig ueber "Marx".



>
> [...]
>
> >Und als Enkel
> >eines Rabbiners aus einer alten Rabbinerfamilie und als waschechter
> >Levi mit Tarnnamen Karl Marx koennen wir wohl davon ausgehen, dass Marx
> >Levi einer dieser religioesen Fanatiker gewesen ist, der aus
> >religioesen Gruenden das fuer von den Radikalen fuer notwendig
> >gehaltene Treibmaterial ins Massenbewusstsein einpflanzte.
>
> Das ist nun mal wirklich originell, Marx einen "religiösen Fanatiker" zu
> heißen, der von "religiösen Gründen" bewegt worden sei. Zur Religion
> schrieb er bekanntlich:
>
> 	Der Mensch macht die Religion, die Religion macht nicht den
> 	Menschen.

Sicher. Er sollte ja Grundlagen gegen das Christentum schaffen, doch dies  
aus eben religioesen Motiven. Aus ebenso religioesen Motiven heraus schuf  
er Bewusstseinsgrundlagen, die es ermoeglichen sollten, Juden zu Die-Juden  
zu pauschalisieren um sie allesamt - aus religioesen Gruenden - treibbar  
zu machen. Zur scheinbar goettlichen Sammlung in Israel. Dieses Motiv ist  
religioes-extremistisch. Es gehoerte zum Wesen etlicher Betrueger wie Marx  
Levi diese Ziele nicht offen anzugehen, sondern als verdeckte Operation,  
bei der vordergruendige Bewusstseinsinhalte implantiert wurden um einen  
hintergruendigen Plan umzusetzen. Marx war ebenfalls nur Schauspieler.  
Allenfalls schrieb er mal privat Wahres an Engels, als er ankuendigte,  
dass die Scheisse bald fertig sei, womit er "Das Kapital" meinte.

> >Ja. Aber es ist egal, ob die damaligen Teilnehmer den "Antisemitismus"
> >eher religioes oder eher weltlich schufen, denn der Leitung waren die
> >Gruende ja auch egal, Hauptsache sie bekamen das gewuenschte
> >Endergebnis, naemlich "Antisemitismus".
>
> Nun, dann erkläre doch, wie der folgende Absatz antisemitisch sein soll:

Nein. Erklaeren Sie, warum folgende Marx-Passagen NICHT "antisemtisch"  
sein sollen:

 "Suchen wir das Geheimnis des Juden nicht in seiner Religion, sondern      
 suchen wir das Geheimnis der Religion im wirklichen Juden. Welches ist     
 der weltliche Grund des Judentums? Das praktische Beduerfnis, der          
 Eigennutz. Welches ist der weltliche Kultus des Juden? Der Schacher.       
 Welches ist sein weltlicher Gott? Das Geld.

 Eine Organisation der Gesellschaft, welche die Voraussetzungen des
 Schachers, also die Möglichkeit des Schachers aufhöbe, hätte den Juden
 unmöglich gemacht.

 Der Jude hat sich auf jüdische Weise emancipirt, nicht nur, indem er sich die
 Geldmacht angeeignet, sondern indem durch ihn und ohne ihn, /das Geld/
 zur Weltmacht und der praktische Judengeist zum praktischen Geist der
 christlichen Völker geworden ist. Die Juden haben sich in so weit
 emancipirt, als die Christen zu Juden geworden sind.

 Der Gott der Juden hat sich verweltlicht, er ist
 zum Weltgott geworden. Der Wechsel ist der wirkliche Gott der Juden.

 Das /Judenthum/ konnte sich als /Religion/, es konnte sich theoretisch nicht
 weiterentwickeln, weil die Weltanschauung des praktischen Bedürfnisses
 ihrer Natur nach bornirt und in wenigen Zügen erschöpft ist.



Erklaeren Sie bitte auch, inwiefern sich das von hitlerianischen "Thesen"  
des "rechten" Sozialismus unterscheidet. Weichen Sie nicht aus, sondern  
nehmen Sie dazu Stellung.



> Wesentlicher Inhalt von Marx' Kritik an Bauer war gerade die Verengung
> auf die jüdische Religion. Hier macht er seine Auffassung klar, dass
> Judentum und Christentum für ihn in gleicher Weise Objekt der Kritik
> sind, nämlich als "bürgerliche Gesellschaft".


Ja. Nachdem er "erklaerte", dass "der praktische Judengeist zum  
praktischen Geist der christlichen Voelker" geworden sei, und dass die  
Christen infolge der Judenemanzipation zu Juden geworden sein. Er  
"kritisiert" das Christentum als eine Art Eroberung der Juden und  
"kritisiert" also immer das, was er "Judengeist" taufte.

> >Auch Juden wurden von "Nazis" umgebracht und ansonsten entrechtet und
> >getrieben. Daran aendert sich nichts, weil diese Nazis auch selbst
> >Juden waren, doch gerade das klaert die Motive.
>
> ..usw. usf. Wie dem auch sei, die Marzahn'sche Gleichung "Juden = Nazis"
> ist der gefragte aktuelle Ausdruck von Antisemitismus.

Unfug. Denn genau diese Juden, die auch "Nazis" sind, sind die obersten  
"Antisemiten" und Schoepfer dieser "Stroemung", die sie fuer Lenk- und  
"Saeuberungszwecke" einsetzen koennen. Und nur diese radikalen Juden sind  
Nazis, die uebrigen Juden wurden und werden immer wieder deren Opfer und  
dies gemeinsam mit Nichtjuden. Hier liegt die Bruecke zwischen Juden und  
Nichtjuden.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 08 18:56:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Quelle, Herr Langowski?
Date: 08 Mar 1999 18:56:00 +0100
Message-ID: <7CSci5i5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.gruppenkasper,de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <36DC7105.524ACB84@hotmail.de> <7COb5gG5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CVk1dCNwUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 45


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Quelle, Herr Langowski?

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> *** QUOTE: /DE/ALT/UFO
> - Re: Quelle, Herr Langowski?
> - 07.03.99 - by n.marzahn@vision.in-brb.de
>
>
> > > Deine als "Leviten"-Kram umgetuenchte Judenhetze ist genau das,
> > > was deinen Vebalerguessen das Attribut "rechts" einbringt.
> >
> > Du begreifst es nicht.
>
> Nein, ich begreife es wirklich nicht, dass ich mich immer, immer
> wieder mit dir abgebe. Das macht wohl die Menge deines Output.
>
>
> Klartext: Wenn sich nicht ergeben sollte, dass du aus psychischen
> Gruenden strafunfaehig bist, gehoerst du verknackt fuer deine
> ewige Hetze hier und anderswo.

"Verknackt" gehoerst Du fuer Deinen unverbluemten Beistand fuer  
Extremisten. Aber wir leben nicht in einem Land, das so vorgeht und  
letzlich ist es auch besser so, auch wenn es manchmal bedauerlich  
erscheint.

> Und wenn du mich noch lange provozierst, werde ich der sein,
> der die notwendigen Vorkehrungen trifft.

Du bist laecherlich.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 08 19:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 08 Mar 1999 19:08:00 +0100
Message-ID: <7CScisM5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7COaSVRabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f7cb91.2895656@personalnews.de.uu.net>
Lines: 75


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 07 Mar 1999 13:16:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7COaSVRabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Das TYPISCHE fuer den scharfen, hitlerianisch-sozialistischen und stets
> >rein hetzerischen Tonfall, der Hetze von Kritik stets unterscheidet,
> >sind Formulierungen Ihres geschaetzten Hardcore-Antisemiten wie
> >"Geheimnis DES Juden", "im wirklichen Juden", "haette DEN Juden
> >unmoeglich gemacht", "DER Jude hat ... sich die Geldmacht angeeignet".
>
>
> 	... und Scientology sieht sich böse verfolgt, wie einst
> 	die Juden und klagt aus den USA und schmettert Kriegsparolen,
> 	wie einst die Juden (1933ff) vor allem aus den USA.
>               ^^^^^^^^^
>
> 	Date: 05 Nov 1996
> 	From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
> 	Message-ID: <6KJXvwAK1wB@normarz.snafu.de>
>
>
> Da steht: "die Juden" hätten Kriegsparolen geschmettert. Herr Marzahn
> ist ein Hardcore-Antisemit, sagt Herr Marzahn.


Wie Sie sehen ist das Stand 1996. Und wie ich x-fach sagte, gehe ich heute  
davon aus, dass damals nur radikale und hitlerfreundliche juedische  
Extremisten VORGABEN im Namen aller Juden zu sprechen um diese besser  
treibbar zu machen. Seltsam ist, dass sie diese vertiefte Betrachtung bei  
Ihrer Zitat-Technik meiden wie der Teufel das Weihwasser und lieber auf  
1996 zurueckgreifen und auf Aussagen, die ich nicht mehr fuer richtig  
halte, die Sie aber dennoch vor meinen Stand von 1999 stellen wollen. Es  
stand ja in dieser Zeitung, dass DIE Juden Krieg wollten. Aber eben darin  
lag die Luege der radikalen und hitlerfreundlichen Juden, die dies zwecks  
Provokation und zum Schaden der Juden als Gesamtheit so posaunten.

> 	Date: 07 Oct 1996

Ebenfalls 1996.

> Das war Ende 1996, als Herr Marzahn seinen Durchbruch hatte und nicht
> mehr alle Juden gemeint haben will.


Also, wenn Sie mit "mir-1996" diskutieren wollen, dann brauchen Sie mich  
ja anscheinend nicht dazu. Wenn Sie aber auch mal life mit MIR diskutieren  
wollen und nicht mit Ihrem erstaunlichen Archiv, dann lassen Sie sich mal  
im Jahre 1999 blicken.

Und zum tausendsten Mal extra fuer Sie und Ihr "Archiv": Die Juden im  
Allgemeinen spielen keine entscheidende Rolle, sondern allein die  
extremistische Minderheit vom Stamm Levi unter ihnen und ausserhalb von  
ihnen. Und diese manoevrierte auch mit jener Kriegserklaerung per  
Massenzeitung, analog zur aehnlichen Bronfman-Aktion gegenueber der  
Schweiz. Die Gegenwart beweist die Vergangenheit.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 08 19:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 08 Mar 1999 19:44:00 +0100
Message-ID: <7CScjQCLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7COaSVRabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f8cbe1.2975771@personalnews.de.uu.net>
Lines: 198


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 07 Mar 1999 13:16:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7COaSVRabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Auch Juden wurden von "Nazis" umgebracht und ansonsten entrechtet und
> >getrieben. Daran aendert sich nichts, weil diese Nazis auch selbst
> >Juden waren, doch gerade das klaert die Motive.

> Herr Marzahn sagt hier zwischen den Zeilen: Die Deutschen hatten mit
> den Verbrechen des Nationalsozialismus nichts zu tun, denn die
> Verbrecher waren Juden; oben steht es noch. Eigentlich hätte Herr
> Marzahn "Leviten" schreiben müssen, wenn er sich an das halten würde,
> was er predigt.


Herr Marzahn schrieb ja auch "Leviten", Sie haben lediglich im fuer Sie  
ueblichen Stil zuvor abgeschnitten, denn der ganze Absatz lautete:

 Auch Juden wurden von "Nazis" umgebracht und ansonsten entrechtet und
 getrieben. Daran aendert sich nichts, weil diese Nazis auch selbst Juden
 waren, doch gerade das klaert die Motive. Erwiesenermassen kommt es auch
 vor, dass Deutsche Deutsche umbringen und niemand kommt auf die Idee zu
 behaupten, dass das doch unmoeglich sei und dass der deutsche Taeter ja
 eigentlich ein Mitopfer sei, weil sein Opfer auch Deutscher war. Nur Sie
 und Langowski kommen auf so abstruse Gedanken. Aber die Erkenntnis, dass
 der Nazikern juedisch und genauer levitisch-satanistisch war hat den
 grossen Vorteil, dass nun Deutsche und Juden sowohl GEMEINSAM als Opfer
 wie auch als Taeter betrachtet werden muessen und so sitzen sie nun in
 einem Boot und haben denselben Feind. Und das ist gut so. Und das ist
 schlecht fuer Sie und Langowski, nicht wahr?



Schlecht gefaelscht, Herr Langowski. Viel zu durchsichtig.

> Das Judentum - sagt Herr Marzahn an anderer Stelle - sei nichts weiter
> als eine Religionsgemeinschaft. Vor diesem Hintergrund ist die
> Aussage, daß die führenden Nazis Juden gewesen wären, genauso sinnvoll
> oder sinnlos wie die Aussage, sie wären Katholiken oder Buddhisten
> gewesen.


Aber das Levitentum ist mehr als eine Religionsgemeinschaft. Es ist ein  
Stammsystem.

> Hitler war Katholik;

Hitler war Satanist. Satanisten verhuellen sich als alles Moegliche. Bei  
so einer Aktion werden sie nie offen als Satanisten auftreten sondern  
immer so verhuellt, dass sie zusaetzlich noch den Nutzen haben spaeter  
sagen zu koennen. "DIE (Huelle) sind's gewesen". Dafuer schwimmen sie am  
liebsten irgendwo mit, wo Satanisten die Umgebung als feindlich  
betrachten, so wollen sie diesem Feind auch gleich eins mitgeben. Simple  
Strategie. Uebrigens passt ihre "Logik" nicht in Ihre sonstige Linie, denn  
dann muessten Sie ja feststellen: Hitler war Oesterreicher und Katholik,  
Rosenberg war Estlaender, Heß kam in Aegypten zur Welt, Eichmann in  
Palaestina und Sie muessten fragen: Wo waren eigentlich die Deutschen?  
Waren die das erste Opfer?

Untersucht werden muss, wer mit so einer internationalen Seilschaft  
arbeitet und sie in Ziellaendern plazieren und hochbringen kann.

> ausgetreten. Wenn Herr Marzahn die führenden Nazis trotzdem als Juden
> bezeichnet, dann bezieht er sich offenbar nicht auf die Religion,
> sondern auf irgend etwas anderes.

Richtig. Bei Hitler und den anderen war das Massgebliche ihre  
Stammeszugehoerigkeit und die Religion DIESES STAMMES, die nur bedingt mit  
der juedischen Religion zu tun hat und nicht mit dieser identisch ist.

> Was mag das sein, da doch das Judentum angeblich nichts weiter als
> eine Religionsgemeinschaft ist?

Das Judentum ist das, das Levitentum ist in erster Linie Stamm mit  
Ideologie und Religion. Ihren "Hauptsitz" haben die Leviten im Judentum  
(als Huelle), daher ist es bedeutsam, dass praktisch alle fuehrenden Nazis  
"nichtarisch" im Sinne ihrer eigenen Gesetze von Nuernberg waren, welche  
aber fuer sie selbst keine Rolle spielten.


> Warum weist Herr Marzahn immer und
> immer wieder darauf hin, bestimmte Leute wären Juden gewesen?

Weil die Leviten der radikal-extremistische Teil im Judentum sind und  
darin liegt ihr Motiv, sich mit dem Judentum zu "beschaeftigen". Fuer  
Menschen ohne Sonderbeziehung zum Judentum kann es gar kein Motiv geben.  
Nur Hitler und seine Leute hatten ein Interesse an der Gruendung des  
Staates Israel, was Nichtjuden voellig wurscht war. daher mussten sie  
indirekt als Werkzeuge eingebunden werden, durch eine eigens dafuer  
geschaffene "Ideologie" mit der Juden getrieben werden konnten um das zu  
tun, was extremistische Juden vom Stamm Levi wuenschten.


> Was ist
> dieses Jüdische, das für Herrn Marzahn mit der Religion nichts zu tun
> hat, so daß er Katholiken als Juden bezeichnet?

Die Zugehoerigkeit zum Stammsystem Levi und ueber dieses zum Satanismus.

> Da es die Religion nicht ist, muß Herr Marzahn, allen Beteuerungen zum
> Trotz, mit "Judentum" eben doch etwas mehr verbinden als eine bloße
> Religionsgemeinschaft;


Das Judentum insgesamt ist eine Religionsgemeinschaft, die uebrigens auch  
nicht viel mit dem Stamm Sem zu tun hat. Das Levitentum ist eine eigene  
Kapsel darin und auch ausserhalb.


> und da Herr Marzahn gelegentlich auf die
> angeblich jüdische Abstammung dieser Leute hinweist, muß es um etwas
> gehen, das sich vererbt.

Die levitisch-satanistische Verschworenheit und besondere lehre.

> Obwohl er so tut, als würde er die Nazis bekämpfen,

Das ist Ihre Tarnung. Sie decken Hitlers Hintergruende und Macher und die  
Tricks zur Erzeugung des "Antisemitismus".


> ist Herr Marzahn
> in Wirklichkeit wohl doch ein Anhänger der nationalsozialistischen
> Rassenlehre.

Staemme sind keine "Rassen". Und Sie sind ein gluehender Anhaenger einer  
"Lehre" gegen den Stamm Juda und fuer den Stamm Levi.

> Nur, daß er diese Rassenlehre auch auf die führenden
> Nazis selbst anwendet, um die anderen Deutschen zu entlasten.

Die Deutschen wurden erste Opfer. Dies aber auch durch eigene Schuld.  
Deutsche und Juden sind gemeinsam weit mehr in der Opferrolle, denn in der  
Taeterrolle steckte vor allem und ganz fuehrend der Stamm Levi und der  
Satanismus. Dieser ist kein besonders deutsches Phaenomen.

> Man nennt das ein Bauernopfer.

Ihre pseudohafte Anti-Hitler-Haltung zum Schutz seiner Schoepfer? Ja, das  
kann man wohl Bauernopfer nennen.

> Indem er Hitler und seine Helfer als
> Juden bezeichnet, sagt Herr Marzahn zugleich: Die Juden sind selbst
> schuld an ihrem Untergang,

Nein. Das sagen permanent SIE !!!! Aber wieso soll ein Juden SELBST daran  
schuld sein, wenn ein extremistischer Jude ihn umbringt, vielleicht  
deshalb, weil er (das Opfer) NICHT so extremistisch ist? Mit welcher  
"Logik" setzen sie dann das Opfer mit dem Taeter gleich? Und wenn ein  
Deutscher einen Deutschen toetet, was ja vorkommt: ist dann das Opfer  
Taeter, weil es auch deutsch ist, oder ist der Taeter ein Opfer weil er  
auch deutsch ist? Ausserdem sind die Juden nicht "untergegangen", im  
Gegenteil, sie erhielten einen Staat. Und schuld am Leiden der Juden zu  
dieser Zeit und zuvor und danach sind die Leviten, die zum aktiven  
satanistischen Stammsystem Levi gehoeren.



und nicht etwa jene Deutschen, die Hitler
> bei seinem Vernichtungswerk geholfen haben:
>
> 	"Ich habe den Deutschen gesagt,
> 	dass sie keine Schuld tragen."
> 	<680mJgHp1wB@normarz.snafu.de>
>
>
> Seltsam, daß das Begriffspaar "deutsch-levitisch" bei Herrn Marzahn
> niemals vorkommt. Da heißt es immer nur: "jüdisch-levitisch".
>
> Das erweckt den Eindruck, als würde Herr Marzahn alles, was deutsch
> ist, pauschal als unschuldig und alles, was jüdisch ist, pauschal als
> schuldig betrachten.
>
> Die Nazis haben das mit weniger Worten hinbekommen:
>
> 	"Die Juden sind unser Unglück."
>
>
> --
>   Wie Herr Marzahn aus Juden Leviten macht:
>   http://pweb.uunet.de/transerve.en/2jahre/salzburgervb.htm


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 08 19:54:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 08 Mar 1999 19:54:00 +0100
Message-ID: <7CScjvS5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CGZghN5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36E39E9C.3629EFEB@gmx.de>
Lines: 81


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Gregor!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Oh oh,
>
> Norbert Marzahn schrieb:
>
> >
> > > Wenn Hitler in 1945 nach 1999 reiste, dann ist er schon 54 Jahre
> > > dort. Das heißt, er lebt jetzt im Jahr 2053!
> >
> > Nein. Er waere in diesem Fall 54 Jahre nirgends
>
> Wie soll das denn gehen?


Nehmen wir an, Du haettest eine "Zeitmaschine". Du steigst jetzt 1999 ein  
und versetzt Dich nach 2050, wo Du nach Deiner Zeit 5 Sekunden nach dem  
Aufbruch in 1999 ankommst. Wo bist Du dann zwischen 1999 und 2050?  
Nirgends, denn diese Zeit hast Du uebersprungen. Wir aber brauchen 51  
Jahre um Dich wiederzusehen. So ist es nunmal, wenn Zeitreisen moeglich  
sind.


>
> > und fuer ihn ginge es von
> > 45 nahtlos nach 99. Fuer uns existieren dazwischen 54 Jahre, fuer ihn
> > nicht. Oder anders: Er und wir geraten auf verschiedenen Wegen nach
> > 1999.
>
> Aha!
>
> > Er ganz direkt ueber einen Nullzeitweg,
>
> [?!]
>
> > wir ueber einen 54jaehrigen
> > laengeren Weg.
>
> Ich nicht- also wird er mir nicht begegnen, oder?

Du bist doch auch ueber diese 54 Jahre "natuerliche Zeitreise" gegangen,  
bzw. ueber die letzten 20 oder 30 Jahre oder so. Und wenn er von 1945 nach  
1999 ging, dann kommt er in dem 1999 an, das Du auch erlebst.

> > Aber von da an sind er und wir wieder auf derselben Bahn.
> > Wer das 1945 schon wusste, der musste nur warten, bis es soweit ist.
>
> Und Du wußtest das?

Nein. Aber ich denke, dass es Menschen gab/gibt, die es seit damals  
wussten/wissen.


>
> > > Um 1999 bei uns zu erscheinen wird er zwangsläufig nach 1999
> > > "zurückreisen" müssen!
> >
> > Nein. Das ist eine falsche Vorstellung von dem Vorgang.
>
> Wie verläuft der Vorgang dann tatsächlich?

1945 rein - 1999 raus. Eigentlich ganz simpel. So als ob es jetzt bei Dir  
"Peng" macht, und Du bist in 2050. Und wenn ich das 1999 miterlebe, dann  
kann ich 2050 mit dann 87 Jahren Jahren ev. sogar da sein und warten, wie  
Du in heutiger jugendlicher Frische im Jahr 2050 eintriffst.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 08 20:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 08 Mar 1999 20:02:00 +0100
Message-ID: <7CSckCtLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <01be6352$31e7de60$53c0e8c2@default> <7COb4waLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7c0r15$qb7$1@unlisys.unlisys.net>
Lines: 36


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Klaus!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 07 Mar 1999 20:28:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in message <7COb4waLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >> Fakt ist: Es wurde eine schwache Röntgenstrahlung entdeckt, die von
> >> Hale-Bopp ausging. Möglicherweise entsteht sie durch Anregung der
> >> ionisierten Gase durch die intensive Sonnenstrahlung.
> >
> >
> >Es wurde eine Roentgenstrahlung entdeckt, die so unerwartet stark war,
> >dass die Wissenschaftler ganz aus dem Haeuschen darueber waren.
>
> Kann ich das irgendwo nachlesen?


zu Hale-Bopp-Zeiten gab es ein Astronomie-Sonderheft zu Kometen allgemein  
und HB im Besonderen. Meins ist jetzt bei Horst Nietowski. Falls dieser  
dies mitliest: Sag ihm mal bitte die genaue Bezeichnung.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 08 20:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Andreas Roehler - war: Horst Mahler #2
Date: 08 Mar 1999 20:04:00 +0100
Message-ID: <7CSckJeLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <36d1515b.1662948@news.crosslink.net> <7COaS2babXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36fbccb6.3188368@personalnews.de.uu.net>
Lines: 45


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Andreas Roehler - war: Horst Mahler #2

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 07 Mar 1999 10:18:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7COaS2babXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
>  	"Schindler's Liste müßte in
>  	der Tat verboten werden."
>
> 	From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
> 	Message-Id: <6JFJn5041wB@normarz.snafu.de>
>
>
> >Es gibt unterschiede zwischen "aus dem Bauch heraus" und einer
> >substanziierten Begruendbarkeit eines Verbots. Uebrigens hielt ich es
> >bei diesem Film fuer ausreichend, wenn er dem Publikum deutlich als
> >Fiktion kenntlich gemacht wird
>
>
> Das ist ein ganz klein bißchen gelogen. Du hast es _nicht_ für
> ausreichend gehalten, den Film zu kennzeichnen. Du hast vielmehr
> gesagt, er müßte verboten werden. Oben steht es noch.

Ja. Aber dann reduzierte ich auf das Erfordernis einer klaren  
Kennzeichnung als fiktive Erzaehlung. Und das faellt Ihren ueblichen  
Auslassungen zum Opfer.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 09 16:38:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 09 Mar 1999 16:38:00 +0100
Message-ID: <7CWdul55bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CGYkBhqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36e40622.1@news.ivm.net>
Lines: 84


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7CGYkBhqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> [...]
>
> >Ich gab den echten Namen des Verfassers an, dessen Kuenstlername Karl
> Marx
> >lautete. Aber wen interessieren bei solchen Dingen schon die
> >Kuenstlernamen?
> >Herr Kolthoff hat schon zuvor den "Antisemitismus" dieses "linken"
> Nazis
> >zu verteidigen versucht und dem wird er wohl treu bleiben. Es hat den
> >Anschein, dass ihm an dem Schwein ("Karl Marx") etwas liegt, weshalb
> auch
> >dessen Judenhetze "heilig" fuer ihn ist.
>
>
> Du vertrittst also nach wie vor die Meinung, daß die Tatsache, daß
> Marx's Vater Jude war für Karl Marx (der beim "Übertritt" seines Vaters
> ein Kind war und der später ausdrücklich als Atheist auftrat) von Belang
> war? Was macht denn das "Judensein" aus? Gibt es da irgendwelche Gene,
> in denen das festgelegt wird?

Dies nur nach Auffassung rechtsradikal-religioeser Juden, die derzeit ca.  
10 Millionen "wahre Juden" definieren wollen. Der reale Hintergrund ist  
hierbei aber vermutlich eher statistisch, denn wenn sie die Gesamtzahl  
runterrechnen und ausserdem ein hoher Anteil der dann festgelegten  
"richtigen Juden" in Israel lebt, dann wird es fuer sie leichter, in die  
Naehe der "totalen Sammlung" in Israel zu kommen.

Entscheidend bei Marx Levi war hingegen seine Zugehoerigkeit zum  
Stammessystem Levi, welches als radikale Besonderheit anzusehen ist und  
nicht mit dem Judentum insgesamt gleichzusetzen ist. Zum Einen ist  
bekannt, dass Levi DAS alte Priestergeschlecht ist, das schon in der Bibel  
erwaehnt wird. Eben deshalb musste auch der Kuenstlername "Karl Marx"  
verwendet werden, denn korrekt Moses Mordecai Marx Levi waere etwas zu  
offenherzig gewesen, zumal seine Vorfahren als alteingessenne und also  
hohe Prieseterfamilie gelten. Und aus DIESEM Bereich kam die Motivation  
dazu, per Sozialismus "links" wie "rechts" Bewusstsein zu schaffen, mit  
dem es moeglich wurde alle Juden so zu treiben und ggfs. zu selektieren,  
wie es den levitischen Extremisten in den religioesen Kram passte. Im  
Mittelpunkt stand dabei die Staatsgruendung Israel als Treibziel und zum  
Erreichen dieses Ziels wurde auch der "Antisemitismus" ersonnen und von  
Juden selbst massiv gefoerdert. Das ist ein simpler Trick, der jetzt  
wieder zur Anwendung kommt. Hauptmittel sind dabei bewusst besonders  
provokative Auftritte einzelner Juden des Stammes Levi, deren  
Provokationen dann allen "angehaengt" werden sollen, sowie "ehrliche  
juedische Chefanklaeger" die selbst ueber Juden allgemein herziehen und  
fuer manche dann als "Fachleute" gelten, weil sie ja selbst Juden sind und  
"es also am besten wissen". Diese beiden Spezialtypen - Provokateure und  
"Anklaeger" - wurden auch damals massiv verwendet und waren der Motor bei  
der Schaffung des "Antisemitismus", aber natuerlich zogen beide Typen  
dabei nur eine planmaessige Show ab. Das tat auch "Karl Marx".



>
> Du konntest bis heute nämlich immer noch nicht erklären warum du auf
> Vaters' Religion herumreitest...
>
> «
> Michael Briel
> --
> "Es gibt keinen Weltuntergang." Norbert Marzahn in d.a.u.
> Projekt N.O.R.B.E.R.T.,
> Negation of Reality by excessive Radiation of Trash. (tm)
> kruge@dmx.de (Kruge @ Home)


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 09 16:48:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 09 Mar 1999 16:48:00 +0100
Message-ID: <7CWdvVNLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CGZg6o5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <37143728.22963163@personalnews.de.uu.net>
Lines: 76


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> >> >Ich habe bei der Wiedergabe des Artikels "juedisch" und "Juden"
> >> >durch "levitisch" und "Leviten" ersetzt. Dies aus folgendem Grund:
>
> >> >Nach meinen Feststellungen ist Wiesenthal, der dieses Aeusserungen
> >> >machte, ein Extremist, man koennte auch sagen ein Nazi.
>
> >> (...)
>
> >> >"Salzburger Volksblatt", 23.1.1970:
>
> >> >"Simon Wiesenthal hielt am 18. November 1969 vor der levitischen
> >> >Studentenschaft Zuerich bei staerkstem Andrang einen Vortrag über
> >> >die 'Verfolgung von Naziverbrechern'.
>
> >> (...)
>
> >> Hat das eigentlich jemand gemerkt?
>
> >> Herr Marzahn bezeichnet Wiesenthal als Nazi, und deshalb tauscht er
> >> das Wort "jüdisch" gegen "levitisch" aus.
>
> >> Und dann nennt er nicht etwa Herrn Wiesenthal einen Leviten, sondern
> >> die jüdischen Studenten, die nichts weiter gemacht haben, als
> >> Wiesenthal zuzuhören.
>
> >> Ich nenne das Sippenhaft.
>
> >Wer sich so einen Vortrag anhoerte, statt den Saal zu verlassen, der
> >muss wohl zu einer handverlesenen Zuhoererschaft gehoeren
> > und es scheint
> >angemessen, eine Sippe zu vermuten.
>
>
>
> Herr Marzahn liest seine eigenen Quellen nicht; oder er liest sie und
> lügt.
>
> Oben steht: "Bei stärkstem Andrang". Wo stärkster Andrang herrscht,
> kann von einer "handverlesen Zuhörerschaft" nicht die Rede sein.


Ja meine Guete, Herr Langowski. Im "Daily Express", London, vom 24.3.33  
wurde gedruckt, dass praktisch ALLE Juden dem Deutschen Reich den Krieg  
erklaert haetten. Und wir sind doch heute beide der Auffassung, dass diese  
Aktion damals NICHT wirklich auf alle Juden zurueckging, sondern auf  
wenige hitlerfreundliche Juden. In entsprechender Weise sollte der Artikel  
aus dem "Salzburger Volksblatt" auch nicht ueberbewertet werden, zumal  
viele der tatsaechlichen Besucher vorher nicht gewusst haben werden, dass  
Wiesenthal da wie ein super-rassistischer Embryo-Moerder vom Leder ziehen  
wuerde. Nur ein kleinerer Teil der Zuhoerer duerfte handverlesen gewesen  
sein und es waere noch zu erforschen, ob nicht tatsaechlich - was wohl  
angemessen waere - andere Zuhoerer den Saal verliessen. Nur wer das nicht  
tat oder nicht protestierte steht unter dem Verdacht, jener radikalen  
Sippe auch tatsaechlich angehoert zu haben.

> Wie auch immer, Herr Marzahn meint: Wer Herrn Wiesenthal freiwillig
> zuhört, ohne sich zu entfernen, der sei ein Levit.

Ob Levit oder nicht: Wer sich das ohne deutliche Distanzierung anhoert,  
darf wohl fuer ziemlich naziverdaechtig gehalten werden.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 09 16:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 09 Mar 1999 16:57:00 +0100
Message-ID: <7CWdvwOqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7bhio3$18t$1@news.vossnet.de> <37013264.21742492@personalnews.de.uu.net>
Lines: 57


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On Tue, 2 Mar 1999 21:44:19 +0100,
> "Florian Ahrens" 
> wrote in <7bhio3$18t$1@news.vossnet.de>:
>
> >Und Juergen: Warum hast Du Norberts Information
> >unterschlagen, dass sich "Moses Hess und andere
> >Hess noch im 15. Brockhaus Heß schrieben"?
>
> Ich habe das nicht erwähnt, weil der 15. Brockhaus aus den dreißiger
> Jahren ist und weil Herr Marzahn nicht überzeugend begründen kann,
> warum er gerade in diesem Fall einen alten Brockhaus benutzt.


Was gibt es da zu begruenden? Moses Heß war auch zu dieser Zeit schon  
laenger tot und Tote aendern normalerweise ihren Namen nicht mehr. Rudolf  
Heß war hingegen noch nicht sonderlich bekannt und es bestand noch kein  
Grund fuer eine angepasste Schreibweise, die einen namensmaessigen  
Zusammenhang verschleiert. Es gab damals keinen Bedarf fuer so einen  
Schleier. Das Entscheidende ist, dass Moses Heß also zu Lebzeiten und bis  
zum "Wirken" des Rudolf Heß Heß hiess und erst DANN postmortum den Namen  
... hm .. geaendert bekam.

Soviel zur Sache selbst.

Das Entscheidende Sie selbst betreffend ist jedoch, dass Sie das Buch WAL  
ja bis ins letzte Detail studiert haben und also diesen "Brockhaus- 
Hintergrund" kennen, den ich auch hier in den Foren ansprach, denn es ist  
logischerweise eine entscheidende Information zu diesem Komplex. Und eben  
deshalb haben Sie sie ganz gezielt beim "Zitieren" auf Ihrer Webseite  
voellig ausgelassen und erwecken den Eindruck, dass ich den Moses quasi  
eigenmaechtig zu Heß umgeschrieben haette, obwohl diese Schreibweise in  
der aelteren Literatur belegt ist.

> Herr Marzahn müßte begründen können, warum die Schreibweise in seinem
> neuen Brockhaus _nicht_ richtig ist und warum die Schreibweise in der
> alten Ausgabe die richtige sein soll.

Es geht hier allein darum, dass Sie den Umstand glatt unterschlagen haben,  
dass es diese alte Schreibweise ueberhaupt gab.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 09 17:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 09 Mar 1999 17:02:00 +0100
Message-ID: <7CWdwJm5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CK$DbNabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36e40624.2@news.ivm.net>
Lines: 43


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7CK$DbNabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> [...]
>
> >> ...Sinti...
> >> Margrets Artikel hat das hinreichend abgedeckt.
> >Ach? Du gehoerst also zu der nazifreundlichen Dame mit deftigem Hass
> gegen
> >Sinti und Roma ???
>
>
> Du magst nicht mal, so zwischendurch, für die breite Masse hier,
> erklären was an Margret "nazifreundlich" sein soll?

Dass sie alte Naziluegen fortfuehrt (von denen heute viele gar nicht  
wissen, dass es im Ursprung Naziluegen sind), dass Sie sich mit typischen  
Hetzmethoden stark dagegen einsetzt, dass Tricks der Erzeugung von  
"Antisemitismus" aufgedeckt und unwirksam gemacht werden, dass sie mit  
Verve daran arbeitet, dass die tieferen Hintergruende der NS-Zeit unter  
ihrem Schleier bleiben, womit sie Urheber und Motive schuetzt. Jeder  
dieser Punkte ist bereits fuer sich "nazifreundlich" und hinzukommt ihr  
gesamtes Auftreten mit praktisch 100% Hetzschriften (auch per Webseite),  
sowie ihre unverkennbare Verbindung mit dem entsprechend motivierten  
Juergen Langowski, der oft genug als Faelscher entlarvt wurde.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 09 17:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Namens-Rechte
Date: 09 Mar 1999 17:08:00 +0100
Message-ID: <7CWdwbA5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7CK$djAabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7COb5yk5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36e40627.0@news.ivm.net>
Lines: 40


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Namens-Rechte

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7COb5yk5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> >Danke. Kai erhielt aehnliche Infos. Wie ist Deiner Ansicht die
> >"Kleinigkeit" zu bewerten, dass jene Zeitschrift "Neue Welt" ohne
> >Bindestrich heisst, waehrend unsere Domain neue-welt mit Bindestrich
> >lautet?
>
>
> Bedeutet nicht viel. würde ich mich z.B. "Onescreen" (mit gleichnamiger
> Domain) nennen, dann könnte mir der Inhaber von "Onscreen" durchaus mit
> dem Anwalt kommen.


Ich denke, dass es hier eine Rolle spielen muesste, dass einmal "Neue  
Welt" nicht ganz identisch ist mit "Neue-Welt" und dass vor allem der  
Begriff "Neue Welt" kein von diesem Verlag geschaffenes "Guete-Zeichen"  
oder so ist, also ein von ihm selbst durchgesetzter Name mit einer Art  
Marktwert, der diesem Verlag gehoeren koennte. Der Begriff "Neue Welt" ist  
m.E. gar nicht eigentumsfaehig. Dies ist nur meine zunaechst laienhafte  
Einschaetzung ohne ernsthafte Auseinandersetzung mit der Rechtsprechung  
dazu, insb. in Internet-Zusammenhang.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 09 17:13:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Daeniken
Date: 09 Mar 1999 17:13:00 +0100
Message-ID: <7CWdwtOabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7bsm0o$kkj$1@news02.btx.dtag.de> <36e40627.1@news.ivm.net>
Lines: 49


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Daeniken

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Kai Alberts schrieb in Nachricht <7bsm0o$kkj$1@news02.btx.dtag.de>...
> >Hallo,
> >ich muss gestehen ich habe mich immer sehr fuer dieTheorien des Herrn
> von
> >Daeniken interressiert.
>
> [...]
>
> Hallo!
>
> Dein Interesse in allen Ehren, aber Meister Norbert hat schon vor
> einiger Zeit bewiesen, daß Dänicken nichts weiter ist als ein schwuler,
> kommunistischer Levitennazi und somit als Quelle leider völlig
> unbrauchbar...


Ich habe nichts dergelichen "bewiesen", Hetzer. Daher wirst Du den Quatsch  
mit dem "Schwulen" auch gewiss nicht zitieren sondern in ueblicher manier  
einfach luegen.

Tatsaechlich bin ich ueber seine Rolle ziemlich unsicher. Es war m.E. sein  
erstes Buch, das "Erinnerungen an die Zukunft" hiess. Dieser Titel an  
seinem Anfang koennte als "Wink mit dem Zaunpfahl" zu verstehen sein,  
waehrend er derzeit den tatsaechlichen Hintergrund der sog. Prae- 
Astronautik (Zeitreise) nicht anspricht, sein Bewusstsein in dieser  
Richtung aber zu Beginn aber klar markierte. Aber allein deshalb will ich  
ihn auch nicht als sicher positiv aufklaerend bewerten, es gibt Dinge, die  
man als entgegenstehend interpretieren koennte. Kurz: Ich lege mich zu  
Daeniken nicht fest. Interessant ist, dass er auf einer Jesuiten-Schule  
war und Jesuiten sind m.E. eher positive Eingeweihte eines Elite-Kaders.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 09 17:26:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Warum ist Norbert so?
Date: 09 Mar 1999 17:26:00 +0100
Message-ID: <7CWdx4fqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36e4062b.0@news.ivm.net> <36E44CDD.1807@t-online.de>
Lines: 49


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Warum ist Norbert so? (war: Hitler-Wette)

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > auf
> > >> uns Kiffern rumzuhacken - ...del...
> > >Kannst Du mir noch mal verzeihen?
> > >Als Quartalssaeufer fehlt mir die Erfahrung ;-)
> >
> > Na gut, ich will nochmal Gnade vor Recht walten lassen. Also: Kiffen
> > macht nicht wirr und ist völlig gesun*HUSTHUSTHUSTHUST!ARRRRCH!SPUCK*
> > Wo war ich? Ach ja - völlig gesund!
> >
>
> Alles klar ;-)



Das gilt nur bei Gelegenheitskonsum. Dauerkonsum kann durchaus  
schaedigende Wirkung haben. Unabhaengig davon gibt es Faelle, in denen  
eine medizinische Verwendung sinnvoll ist, aber Gesunde sollten es nicht  
uebertreiben. Gegen einen Joint pro Monat oder so ist gewiss nichts  
einzuwenden, im Gegenteil, das schult den Erkenntnissinn aufgrund der  
Erfahrung der Relativitaet von Bewusstseinszustaenden. Aber wenn  
Bekifftsein fast zum Regelzustand wird, dann liegt eine psychische  
Erkrankung vor denn die Relativitaetserfahrung sollte auch zu dem Ergebnis  
fuehren, dass der Nuechternzustand der ideale Dauerzustand ist.  
"Ausfluege" weg vom Nuechternbewusstsein sind aber wie gesagt eher positiv  
und in etwa dem Ausflug in eine Filmphantasie vergleichbar, doch wer nur  
vor der Glotze haengt ist auch psychisch krank. Wenn das mit so harmlosen  
Mitteln wie THC-Produkten geschieht ist es kein Drama. Diese sind m.E.  
sogar die gesellschaftsfreundlichste Droge fuer den Gelegenheitskonsum und  
weniger bedenklich als Alkohol.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 09 20:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 09 Mar 1999 20:55:00 +0100
Message-ID: <7CWejlA5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <01be6352$31e7de60$53c0e8c2@default> <7CK$P9UabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <01be6a20$38f60ea0$b4c0e8c2@default>
Lines: 211


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Steffen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > auch zum innerisraelitischen Konflikt. Die Konfliktebene Seth-Horus
> > ist
>
> > m.E. ca. weitere 3000 Jahre aelter und stammt verm. aus dem 5.
> Jahrtausend
> > vor Christus.
>
> Waren eigentlich der Stamm Levi der damaligen Zeit eingeweiht,
> das die Leviten der Zukunft in ihre Vergangenheit reisten?

Ich gehe davon aus, dass stets Menschen praesent waren und sind, die  
eingeweiht waren und sind und jeweils "Verbuendete" der zwei zeitreisenden  
Parteien waren. Es ist moeglich, dass ein Kern des Stammes Levi dazu  
gehoerte. Manches spricht fuer konkrete Zukunftskenntnisse auch bei ihnen,  
denn z.B. war anscheinend VORHER bekannt, dass Jesus kommen wuerde,  
weshalb man dort rechtzeitig eine Jesus-Kopie ins Rennen schickte, die das  
Ereignis verhindern oder behindern sollte. Diese Kopie hiess "Jesus  
Barabbas" und "Abba" heisst "Vater, Gott" und "Bar" heisst "Sohn". So trat  
also ein "Jesus, Sohn Gottes" damals gegen "Jesus, Koenig der Juden" an.  
Und mit dem Durcheinander haben wir noch heute zu tun, doch ist dies ein  
moeglicher Indizienfall fuer levitisches konkretes Vorherwissen. Ein  
weiteres Indiz ist Jakob Lorber, der zwar log und gewiss keinen  
"Channelkontakt" mit Jesus hatte, der aber recht eindeutig "irgendwie" an  
konkretes Zukunftswissen gekommen sein muss, in diesem Fall m.E. auch  
Archivbestaenden.

> Und wenn ja, wieso genau gelang es dann nicht, den Auschluß
> aus dem "göttlichen Segen" rückgängig zu machen?

Im Endeffekt versuchten sie ja genau das und versuchen es bis heute, dies  
allerdings durch Faelschungen. Aber das Rueckgaengigmachen am "konkreten  
Ansatzpunkt" duerfte nicht moeglich gewesen sein und dies aus einem  
simplen Grund: Jakob (Israel) hatte m.E. ganz tatsaechlich einen Bund -  
mit einem Zeitreisenden der Gegenseite. Eben weil zwei Seiten  
konkurrierend aktiv sind, kann es aufgrund entsprechenden Widerstandes  
problematisch mit dem Aendern werden.

  Gen. 32,29 Er sprach: Du sollst nicht mehr Jakob heißen, sondern Israel;  
  denn du hast mit Gott und mit Menschen gekämpft und hast gewonnen.

Hierzu ist zu sagen, dass ich im Rahmen der "praeastronatischen  
Betrachtung" hierin einen ganz konkreten "Vorgang" sehe, ein reales  
Ereignis. Und "er" hat Jakob wahrscheinlich nicht fuer einen Kampf mit dem  
Gott ausgezeichnet, der ihn ausgezeichnet hat - sondern fuer einen Kampf  
mit den ANDEREN Zeitreisenden. Moeglicherweise war dieser Kampf ein  
Aenderungsversuch der aufgrund des Beistandes scheiterte.

Fuer meine Theorie(n) ist eines grundsaetzlich wichtig: Nicht alles, was  
"Zeitaenderer" vielleicht rein theoretisch machen koennten, koennen sie  
auch praktisch und wirklich tun, wenn es eine Gegenkraft gibt, die sogar  
noch ueberlegen ist.

> Ich hätte das als erstes probiert, kleinster Aufwand, größter Nutzen.

Na ja, und beim Versuch bekommst Du dann vielleicht ueberraschend was auf  
die Finger und stellst fest, dass Du nicht der einzige Zeitreisende bist -  
und nicht der Staerkste.

> > Daten dazu. Die tatsaechliche Umlaufzeit von Planet X halte ich selbst
> > fuer unbestimmt, es koennen durchaus ein paar hundert Jahre mehr oder
> > weniger gegenueber den behaupteten 3600 Jahren sein, die mir als Zahl
> auf
> > den ersten Blick zu kultisch sind.
>
> Wenn es in überhaupt gibt.

Dies ist bei diesen Annahmen natuerlich vorausgesetzt.

> > Sitchin ganz interessant, wo manches andeutet, dass er schon entdeckt
> > wurde.
>
> Ich habe den Artikel von Ferrada in M2000 gelesen. *g*
> M2000 stellt vieles als gesichert hin, was es gar nicht ist.
> Betreffs meine Wette zu MB z.B.:
>
> In M2000 steht, das eine "zweite Erde" ca. 24.000 Lichtjahre von hier
> entdeckt wurde....ich ganz elektrisiert (100 EU von MB)...renn zum
> nächsten Laden, und kauf mir die neue Sterne & Weltraum....aber
> in SuW 3/99 stand:
>
> "Der Planet wurde durch ein Verfahren namens Microcenseling entdeckt,
>  aber der Entdecker SELBER sagte, das sei auf keinen Fall eine
>  bestätigte Meldung."
>
> In deinem M2000 wurde das aber als absolut sicher hingestellt.
>
> Carlos Ferrada sagt in M2000 übrigens der Planetoid erreiche
> nur 2-4-fache Erdgröße UND kommt nur auf 16 Mio. km nahe.
> Das ist aber viel zu weit weg für 3-tägige Sonnenfinsterniss.
> In SuW's wieder stand gar nix von diesem Ferrada.


M2000 hat seinen Markt und um diesen bedienen zu koennen, wird nicht  
gerade wissenschaftlich aufbereitet. Das steht ausser Frage. Es gibt  
ausserdem m.E. in diesem Themenkreis jede Menge Desinformation und selbst  
bei gutem Willen wird M2000 als "Sammelstelle" auch solche in sich  
aufnehmen. Ich habe daher keinerlei "Fanhaltung" zu diesem Magazin, bei  
dem ich manche Artikel sogar extrem negativ finde. Ich erinnere an meine  
eigene Kritik zu einer M2000-Falschdarstellung wichtiger Nostradamus- 
Passagen. Dennoch ist M2000 ein beachtlicher Info-Pool, man muss nur halt  
immer selbst ueberlegen, ob und was man mit einer Behauptung anfangen  
kann. Das ist aber wiederum ziemlich generell so und ich bin es gewohnt,  
saemtliche Literatur nur als Neutrum zu nehmen und keine Quelle aufgrund  
eines zugewiesenen Status als "immer richtig" oder "immer falsch"  
anzusehen. Ich arbeite nicht mit dem Pars Per Toto Denken. Dieses erwies  
sich als uneffektiv. Diese "zweite Erde" geisterte uebrigens in dieser  
Form durch manches Druckerzeugnis, es ist nichts speziell M2000- 
spezifisches.



> > > "Braune Zwerge" sind eine Art "Mittelding" zwischen Planet
> > > und Sonne, die nicht genug Masse hatten, um eine Kernfusion
> > > in Gang zu bringen. Aber sie strahlen auch Energie ab !

> > Wie zum Beispiel der moegliche Vorbote Hale-Bopp, der eine tierische
> > Roentgenstrahlung hatte.
>
> Na, stark kann sie nicht gewesen sein. Dazu werden die Teilchen bei
> einem KOMETEN (NICHT Planet) durch das Sonnenlicht zu wenig
> angeregt.

Die Roentgenstrahlung war aber ausgesprochen stark und dies entnahm ich  
einem astronomischen Fachmagazin. Also kann das auf jeden fall sein, es  
IST sogar so. Ob das in gaengige Theorien passt, ist eine andere Frage,  
aber nach der entsprechenden Beobachtung muessen dann diese Theorien fuer  
falsch gehalten werden und nicht die Beobachtung.

> > Wenn solche "Ausserirdische" aber die Zukunft so exakt kennen, dann
> > muessten sie wiederum Zeitreisende sein. Wenn sie aber Zeitreisende
> > sein
>
> > muessen, warum muessen sie dann noch "ausserirdisch" sein? Dieser
> "Bedarf"
> > als Erklaerung fuer High-Tech auch in der Antike entfaellt und
> > Zeitreisende wissen viel eher etwas ueber die Zeit(en), als man das
> > von
>
> > "gewoehnlichen Ausserirdischen" zu erwarten haette.
>
> Wer sagt denn, das es zeitreisende Außerirdische sein müssen?
> In der Bibel könnte es zwar immer noch einen Code geben, aber
> warum sollte der immer nur die Zukunft betreffen?
> Weil wir es so wollen?

Wir koennen diesen Code auch ganz ausser Betracht lassen und es auf  
folgenden Gedanken isolieren: Die "Prae-Astronautik" geht davon aus, dass  
Goetter der Alten Zeit mit moderner High-Tech zu tun haben. Das halte ich  
fuer richtig, aber ohne "auserirdischen" Hintergrund. Fest steht aber,  
dass diese Goetter in engem Zusammenhang mit Zukunftswissen stehen und mit  
Ankuendigung von Zukunft. Das gilt auch fuer den Hesekiel-Gott, der als  
"klassischer Fall" fuer einen Benutzer eines prae-astronautischen  
Flueggeraetes gilt. Folglich ist der Zusammenhang Goetter-Engel- 
Zukunftswissen unabhaengig vom Bibelcode eine tatsaechliche Begebenheit  
der Ueberlieferung. Somit stellt sich die Frage, wie es zu dieser  
Ueberlieferung kam. Und wenn also tatsaechlich reale Zukunft mitgeteilt  
wurde, dann stellt sich die Frage, warum sollten denn nun "Ausserirdische"  
die Zukunft kennen? Man muss zeitreisend sein, um sie zu kennen. wenn  
"man" aber zeitreisend ist, dann muss "man" automatisch nicht mehr  
ausserirdisch sein, um mit High-Tech in der Vergangenheit Gott und Engel  
zu sein. Haetten WIR jetzt die Zeitreisen-Tech, dann koennten bereits WIR  
selbst mit unseren technischen Moeglichkeiten die Goetter und Engel der  
Alten Zeit sein. Und wenn ich das koennte (zeitreisen), dann koennte ich  
z.B. ins jahr -2300 gehen und da was machen und koennte danach ins jahr
-2320 gehen um dort zu erzaehlen, was ich in 20 jahren machen werde und  
was dann sonst so los sein wird - ich war ja gerade eben da (-2300).


Alle, die ernshaft ueber "Prae-Astronautik" nachdenken, kommen kaum umhin,  
das besondere Verhaeltnis solcher "Astronauten" zur Zeit in ihre  
Ueberlegungen zu integrieren.

> Es könnte in der Bibel auch codiert sein:
> WIR WAREN DA
> Und dann haben sie vielleicht noch TIPS für die Zukunft hineincodiert,
> aber wir Mystiker wollen ja gleich Prophezeihungen daran sehen.


Ich denke, dass der BC zwar tatsaechlich aus einer Zukunft kam, dass er  
aber dennoch auch zweckorientierte Luegen enthalten koennte. Es ist  
keinesfalls sicher, dass Zeitreisende immer die wahrheit sagen.

Als sichere Information betrachte ich in Bezug auf den BC nur "die Sache  
an sich". Es gibt sogar ein logisches Motiv fuer Zukunftsluegen im BC,  
denn die codierer WOLLEN ganz eindeutig den Glauben erzeugen, dass man  
bekannte Zukunft "aendern" koenne. Und das wollen sie moeglicherweise  
deshalb, weil an anderer Stelle tatsaechliche Zukunft mitgeteilt ist, und  
eben diese soll "umgangen" werden und wahre Aussagen sollen entkraeftet  
werden. das waere natuerlich ganz leicht zu realisieren: Ich erzaehle im  
Code Wahres so ueber die Zeit von 1900 bis sagen wir mal 1995 oder so -  
und ueber die Zeit danach dann Wahres und Falsches gemischt. Und das  
ergibt dann den "Beweis", dass Zukunft aenderbar sei, weil das Falsche ja  
nicht geschehen ist.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 10 16:36:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 10 Mar 1999 16:36:00 +0100
Message-ID: <7C$fwAiabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CSblA2abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36e55f3e.0@news.ivm.net>
Lines: 40


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7CSblA2abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> >> Ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Dieser "Rotstrahler" müßte
> schon
> >> visuell heller als die Sonne sein um wirksam das optische
> >> Erscheinungsbild des Mondes zu beeinflussen.
> >Nicht dann, wenn der Mond gerade gar nicht von der Sonne angestrahlt
> wird.
> >In diesem Moment wuerde er "empfaenglich" fuer einen nachrangigen
> >Rotstrahler und wuerde diesen reflektieren. Neumond.
>
>
> Humbug. Ich denke, daß Ganze soll paralell zu einer Sonnenfinsternis
> ablaufen, d.h., daß der "große Rotstrahler" *hinter* dem Mond steht (von
> uns aus gesehen). Also kann er auch nicht den Mond beleuchten.


Ich sprach nicht vom Moment der Sonnenfinsternis. Es ging hier um eine  
Moeglichkeit der Ueberpruefung, ob ein "Rotstrahler" tatsaechlich naeher  
kommt. Dazu waere zu beobachten, ob die naechsten Neumonde "roter" sind  
als ueblich.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 10 17:07:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 10 Mar 1999 17:07:00 +0100
Message-ID: <7C$fwKPqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CSblJsabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 165


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Albrecht!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 08 Mar 1999 18:14:00 +0100, Norbert Marzahn wrote:
>
> [...]
>
> >> Das ist nun mal wirklich originell, Marx einen "religiösen Fanatiker"
> >> zu heißen, der von "religiösen Gründen" bewegt worden sei. Zur
> >> Religion schrieb er bekanntlich:
> >>
> >> 	Der Mensch macht die Religion, die Religion macht nicht den
> >> 	Menschen.
> >
> >Sicher. Er sollte ja Grundlagen gegen das Christentum schaffen, doch
> >dies aus eben religioesen Motiven.
>
> Meine Güte. Da müsste man schon den Atheismus zur Religion erklären.

Der Satanismus muss seine eigene Religion eh verbergen. Sein Ziel ist vor  
allem die Zerstoerung des Christentums. Es ist ihm daher egal, ob er das  
Christentum mittels einer "Alternativreligion" bekaempft (die auch eine  
scheinbar christliche Variante sein kann) oder aber durch eine generell  
antireligioese Haltung. "Normaler" Atheismus als akzeptable Philosophie  
oder Lebensanschauung unterscheidet sich leicht erkennbar von  
satanistischem Schein-Atheismus. Der Unterschied liegt in der  
Kampfstellung des Letzteren gegen das Christentum, waehrend der normale  
Atheismus diese Fronthaltung nicht kennt.

Desweiteren hatte Marx ein hochreligioeses Ziel darin, die Juden  
"treibbar" zu machen, indem die "linke" sozialistische Form des  
"Antisemitismus" implantiert wurde, die "praktischerweise" mit jener  
antichristlichen Grundhaltung gekoppelt wurde. Und da war es eben wiederum  
"praktisch" fuer Marx Levi, die christen als "verjudet" darzustellen, so  
schlug man zwei Fliegen mit einer Klappe. Das tiefreligioese Ziel bei der  
Schaffung von Treibbewusstsein gegen Juden war der Wille, mit diesem  
Treibpotential moeglichst viele Juden nach Palaestina zu draengen um dort  
einen juedischen Staat als Vorstufe der aus eben religioesen Gruenden  
gewollten totalen "goettlichen" Sammlung errichten zu koennen. Nur sehr  
wenige Juden hatten ein Interesse daran, daher musste "Antisemitismus" als  
Zwangmittel erzeugt und benutzt werden. Da dies ein wesentliches Ziel des  
Gesamtsozialismus war und ist, wurden "linker" und "rechter" Sozialismus  
in diesem Punkt wesensaehnlich konzipiert. Der Sozialismus war  
vordergruendig politisch, sein "Sinn" war jedoch fuer seine Schoepfer vor  
allem religioes. Da man nicht offen vorgehen konnte, wurde ein  
Ersatzbewusstsein wie eine Schnittstelle zum Massenbewusstsein  
eingerichtet. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, dass Marx Levi aus  
einem uralten Priestergeschlecht stammt und den Namen Levi lieber verbarg.


> Hm. Schauen wir weiter:
>
> 	Das religiöse Elend ist in einem der Ausdruck des
> 	wirklichen Elendes und in einem die Protestation gegen das
> 	wirkliche Elend. Die Religion ist der Seufzer der bedrängten
> 	Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist
> 	geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volkes.
>
> Ist denn schon jemand mit Opium nach Israel getrieben worden?


Nein. Dies geschah mittels des "Antisemitismus", an dessen Entstehung auch  
Marx Levi werkelte und dies in ausgesprochen hitlerianischen Toenen, von  
denen Sie sich nicht distanzieren wollen um den geistigen Massenmoerder  
Marx Levi sauber zu halten.


>
> [...]
>
> >> Nun, dann erkläre doch, wie der folgende Absatz antisemitisch sein
> >> soll:
> >
> >Nein.
>
> Danke für den Nachweis, dass du es nicht erklären kannst (in dem von
> Marzahn gelöschten Zitat gab Marx dem Christentum Saures).

Tja. Ich gehe auf Ihre Ablenkungsspielchen nicht ein und warte immer noch  
auf ihre Begruendung dafuer, warum denn folgende Marx-Aussagen nicht  
"antisemitisch" sind, sondern durch Verweise auf sonstwas krampfhaft ins  
Positive gezogen werden muessen:

 "Suchen wir das Geheimnis des Juden nicht in seiner Religion, sondern      
 suchen wir das Geheimnis der Religion im wirklichen Juden. Welches ist
 der weltliche Grund des Judentums? Das praktische Beduerfnis, der          
 Eigennutz. Welches ist der weltliche Kultus des Juden? Der Schacher.       
 Welches ist sein weltlicher Gott?  Das Geld.

 Eine Organisation der Gesellschaft, welche die Voraussetzungen des
 Schachers, also die Möglichkeit des Schachers aufhöbe, hätte den Juden
 unmöglich gemacht.

 Der Jude hat sich auf jüdische Weise emancipirt, nicht nur, indem er sich die
 Geldmacht angeeignet, sondern indem durch ihn und ohne ihn, /das Geld/
 zur Weltmacht und der praktische Judengeist zum praktischen Geist der
 christlichen Völker geworden ist. Die Juden haben sich in so weit
 emancipirt, als die Christen zu Juden geworden sind.

 Der Gott der Juden hat sich verweltlicht, er ist
 zum Weltgott geworden. Der Wechsel ist der wirkliche Gott der Juden.

 Das /Judenthum/ konnte sich als /Religion/, es konnte sich theoretisch nicht
 weiterentwickeln, weil die Weltanschauung des praktischen Bedürfnisses
 ihrer Natur nach bornirt und in wenigen Zügen erschöpft ist.


Sie versuchen *permanent* und seit Monaten, diesen Aussagen auszuweichen  
und es ist wirklich erstaunlich, dass Sie offenbar nicht willens sind  
einfach zu sagen, dass diese Aussagen purer typisch hitlerianischer  
"Antisemitismus" des Herrn Moses Mordecai Marx Levi sind. Und das ist  
hitlerianisch, ganz egal in welchen wunderschoenen "Zusammenhang" Sie das  
nun einbetten wollen, womit Sie nur auf andere Aussagen ausweichen wollen.  
Es gibt in diesem Fall absolut keinen Zusammenhang, der das Gesagte  
irgendwie "gut" machen koennte und es ist voellig unerheblich, ob sich  
Marx Levi darum stritt, ob das Judentum nun eher religioes oder weltlich  
zu begreifen sei, denn ob so oder so - er begriff es mit radikalem  
"Antisemitismus", doch dies natuerlich aus reinem Zweckdenken wegen der  
schon vorhandenen Treibplaene.

> >Erklaeren Sie bitte auch, inwiefern sich das von hitlerianischen
> >"Thesen" des "rechten" Sozialismus unterscheidet. Weichen Sie nicht
> >aus, sondern nehmen Sie dazu Stellung.
>
> Schau einfach unter der angegebenen URL nach.

Erklaeren Sie es doch einfach hier, wo Sie Ihre Propaganda betreiben. Man  
wuerde Sie dann nicht so leicht fuer einen "Nazi" halten koennen. Und das  
waere doch nuetzlich fuer Ihre Image-Fassade hier.

> Im Grunde war demnach der Holocaust ein gigantischer
> Massenselbstmord; demnach waren die Juden also selbst schuld an ihrem
> Schicksal.


Selbstmord bedeutet, dass eine Person sich selbst toetet. Wenn aber ein  
Deutscher einen anderen Deutschen toetet, oder ein Mann einen anderen Mann  
oder eine Frau eine andere Frau oder ein Jude einen anderen Juden, dann  
ist das nur in Ihrer Propagandawelt ein SELBSTmord, waehrend Nichtnazis  
zwischen ueberlebendem Moerder und totem Opfer zu differenzieren in der  
Lage sind und dies auch dann, wenn Moerder und Opfer irgendeiner Gruppe  
gemeinsam angehoeren. Nach deutschem Recht z.B. mutiert ein Taeter  
keinesfalss zum "Mitopfer" nur weil sein Opfer auch deutsch ist. Kriterium  
der Unterscheidung ist fuer normale Menschen der Umstand, dass der eine  
toetet und der andere getoetet wird. Nur wenige Menschen koennen ein  
Interesse daran haben, Moerder und Opfer zu einer Identitaet verschmelzen  
zu wollen. Dass aber Sie ganz wie auch Juergen Langowski zu solchem  
eigenartigen Denken neigen, deutet an, dass Sie ein besonderes Interesse  
am Schutz der Taeter haben muessen, da Sie diese ansonsten nicht  
kurzerhand mit Opfern vermengen wuerden.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 10 17:23:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 10 Mar 1999 17:23:00 +0100
Message-ID: <7C$fwuyqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7COb4VHabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36E5A4B4.5AA0FACE@knuut.de>
Lines: 100


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Nils!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn schrieb:
>
> > Ja, ja, das sagte Marx Levi auch. Du musst die Scheisse nicht
> > uebernehmen,
>
> DAS ist keine Scheisse !

Es ist Scheisse. Sag mal wirst Du zur Not sogar noch Marxist, nur weil  
Marx pauschal gegen alle Juden hetzte und das in billigster und plattester  
Ausfuehrung?

Der verdammte Sozialismus hat wirklich verdammt hartnaeckige Spaetfolgen.

> > dazu habe ich nicht darauf hingewiesen. Woher willst Du denn nun
> > wissen, was DIE Juden haben? Einige werden an keinen Gott glauben,
> > andere werden es tun.
>
> Ja, es geht aber schon 2000 Jahre so. Wieso hat Jesus die Geldwechsler
> aus den Tempel getrieben ?
> Jesus erkannte schon damals, daß ihr Gott nur noch Mittel war und
> verfluchte sie als die geistigen Kinder
> Satans.

Er verfluchte NICHT die Juden, sondern NUR das Geschlecht Levi. Andere  
Juden wurden seine Boten fuer die Welt und Wegbereiter des Christentums.  
es war in erster Linie ein STAMMESKONFLIKT mit den Priestern des Stammes  
Levi.

Hinweise:

Hebraeerbrief 7,5 Zwar haben auch die von den Söhnen Levis, die das  
Priestertum empfangen, nach dem Gesetz das Recht, den Zehnten zu nehmen  
vom Volk, also von ihren eigenen Brüdern, obwohl auch diese von Abraham  
abstammen.

Hebr 7,11 Wäre nun die Vollendung durch das levitische Priestertum gekommen -
denn unter diesem hat das Volk das Gesetz empfangen -, wozu war es dann noch
nötig, einen andern als Priester nach der Ordnung Melchisedeks  
einzusetzen, anstatt einen nach der Ordnung Aarons zu benennen? Denn wenn  
das Priestertum verändert wird, dann muß auch das Gesetz verändert werden.
Denn der, von dem das gesagt wird, der ist von einem andern Stamm, von dem  
nie einer am Altar gedient hat. Denn es ist ja offenbar, daß unser Herr  
aus Juda hervorgegangen ist, zu welchem Stamm Mose nichts gesagt hat vom  
Priestertum.

(Gemeint ist die Mosefaelschung Osarsiph, die laut 2. Mose 6,20 selbst vom
Stamm Levi war).


   *Es ging um ein Geschlecht. Und das hiess und heisst: LEVI*
   *Es war infolge seiner Verfluchung durch Israel laut Genesis 49,5*
   *abtruennig geworden und zum Satanismus gewechselt, der auf Koenig*
   *Seth basiert*

Mt 12,41 Die Leute von Ninive werden auftreten beim Jüngsten Gericht mit  
diesem Geschlecht und werden es verdammen; denn sie taten Buße nach der  
Predigt des Jona. Und siehe, hier ist mehr als Jona.

Mt 12,42 Die Königin vom Süden wird auftreten beim Jüngsten Gericht mit diesem
Geschlecht und wird es verdammen; denn sie kam vom Ende der Erde, um Salomos
Weisheit zu hören. Und siehe, hier ist mehr als Salomo.

Mt 16,4 Ein böses und abtrünniges Geschlecht fordert ein Zeichen; doch soll ihm
kein Zeichen gegeben werden, es sei denn das Zeichen des Jona. Und er ließ sie
stehen und ging davon.

Mt 23,36 Wahrlich, ich sage euch: das alles wird über dieses Geschlecht kommen.

Mt 24,34 Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis
dies alles geschieht.


Lerne erst, was die BEGRIFFE eigentlich bedeuten, bevor Du "loslegst".

> Satan steht nun mal für das Materielle, soweit ich das auch aus
> deinem Buch herausgelesen habe.

Aber der Anti-Satanismus ist deshalb kein Gegner des Materiellen, denn in  
einer materiellen Welt waere das Schwachsinn. Materie + Geist. Der  
Satanismus ist aufgrund seiner Abhaengigkeit von der Luege als seiner  
Existenzgrundlage automatisch antigeistlich und deshalb uebertrieben  
materiell, er erzeugt ein Ungleichgewicht zwischen materiellen und  
geistigen Anteilen der Existenz in dieser Form.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 10 17:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 10 Mar 1999 17:24:00 +0100
Message-ID: <7C$fxSH5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CZm9NI7wUB@lm210.link-m.DE> <01be6a81$a0907620$c7c0e8c2@default>
Lines: 28


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Steffen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hört mal!
>
> Wir nutzen doch alle nur 15% unseres Gehirns....was, in 3-Teufels-Namen
> ist daran so arg??????????


Wir einigten uns darauf, dass nur 15% dem Bewusstsein zur Verfuehung  
stehen. Ob die uebrigen 85% unbewusst oder gar nicht genutzt werden und  
ggfs. mit welchen Anteilen dazwischen, das ist eine weitere vielleicht  
noch nicht ganz geklaerte Frage.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 10 18:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 10 Mar 1999 18:02:00 +0100
Message-ID: <7C$fxnH5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7COaQckqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36E5583E.17EF7955@hotmail.com>
Lines: 209


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Carla!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > > Doch wie kommt man auf die Idee dass
> > > Hitler  die moeglichkeit hatte soetwas zu tun ?
> > > Ist das vielleicht die Reaktion auf die allgegenwaertige
> > > "Wir duerfen Hitler nicht verharmlosen" Hysterie, die
> > > nur dann Sinn macht wenn Hitler tatsaechlich zurueckkommt ?
> >
> > Das mit dem nicht verharmlosen ist durchaus keine Hysterie, sondern
> > Notwendigkeit.
>
> Ja aber nur wenn man glaubt dass er zurueckkommt.


auch wenn man das nicht glaubt besteht noch gigantischer  
Aufklaerungsbedarf darueber, wie uebel Hitler WIRKLICH war. Das "Lasst uns  
damit in Ruhe" ist extrem schaedlich und kann dazu fuehren, dass die  
Oberflaechenversion sich fuer immer verfestigt, in der Hitler zwar als  
"irgendwie boese" gilt, aber nicht erkannt wird WIE EXTREM boesartig er  
war und warum und wer, bzw. was dahinter stand und noch immer vorhanden  
ist. An DIESEM Hitler muss noch das Exempel statuiert werden, das dann  
jeden Hitler auch mit ganz anderer Maskerade und Show verhindern kann.

> > 2. Des Umstandes, dass die High-Tech der NS-Deutschen Ende 45 in Form
>
> Du meinst Ende 44 ?

Richtig. Ende 44 natuerlich.


>
> >    von Prototypen und Planungen wesentlich besser mit einem Zeittunnel
> >    zu erklaeren ist, als mit ploetzlicher Genialitaet oder
> >    "ausserirdischer"  Hilfe.
>
> Du meinst Zeitreisende aus der Zukunft haben Deutschland kurz vor
> Kriegsende besucht und ihnen diverse High-Tech zu verfuegung gestellt,
> und danach alle Zeugen
> mitgenommen ?

Ich denke nicht, dass sie alle Zeugen mitgenommen haben. Es gab  
wahrscheinlich auch nicht sehr viele Zeugen.


> Zu welchem Zweck ?   Sie haetten dafuer Sorgen koennen
> dass die  Deutschen den Krieg gewinnen, wie man sieht haben sie das
> nicht getan.

Das war auch nicht das Ziel. Das Ziel war eine noch gruendlichere  
Zerstoerung Deutschlands um dadurch ev. Nostradamus X,31 verhindern zu  
koennen.


>
> > Das ist der Kern. Hinzu kommen Indizien:
> >
> > Dass Stalin u.a. nicht an Hitlers Tod glaubten; dass es keine
> > gentechnische Untersuchung der angeblichen Reste kam; dass eine
> > "rechts-
>
> Gentechnische Untersuchung gab es damals noch nicht.

Aber heute. Und es wurde in unseren Tagen mit den Resten der Romanows,  
Bormanns und Jesse James gentechnisch gearbeitet.


> Es ist allerdings
> richtig dass der Aufenthalt von Hitlers Leiche offiziell unbekannt ist.

Nach Auffassung vieler wurde die Echtheit angeblicher Hitler-Reste durch  
einen Kiefer bestaetigt. Wenn es also einen solchen Echtheitsbeweis  
tatsaechlich gab, dann muss es auch einen Hitler-Kiefer geben, den man nun  
gentechnisch untersuchen koennte. Man wird ja dieses angebliche  
Beweismittel kaum weggeworfen haben. Wenn jetzt also nicht auch bei ihm  
eine gentechnische Untersuchung stattfindet, dann hat man anscheinend auch  
keinen Hitler-Kiefer. Das waere dann aber ein Beweis dafuer, dass der  
Todesbeweis ungueltig und nicht wissenschaftlich ueberpruefbar ist und  
dass die Selbstmorderzaehlung eine reine Inszenierung gewesen ist oder  
zumindest gewesen sein kann.


> Es wird behauptet die Russen haetten sie bereits in den 70er Jahren nach
> Russland  mitgenommen.

Es wird viel behauptet. Aber nichts ist eindeutig und klar. Eindeutig und  
klar waere eine gentechnische Untersuchung der Reste, mit denen sein  
Ableben angeblich bewiesen wurde.

>
> > esoterische" Szene Hitler persoenlich als kommenden Halbgott und
> > Weltbefreier vermarktet, welcher ausserirdische Hilfe ev. von
> > Aldebaran geholt habe; dass in dieser Szene das Geruecht geht, er sei
> > "verjuengt" worden; dies scheint purer Schwachsinn, aber es kann auch
> > konkrete Vorbereitung sein; die gesamte Ausserirdischen-Welle und die
> > Einfuehrung einer neuen Art Rassismus, bei der nun gute
> > "Ausserirdische" hier die guten "Freien Menschen" schufen und andere
> > "Ausserirdische" die "schlimmen Sklavenmenschen". Die Ersteren sind in
> > dieser Neuauflage die neuen "Arier", die sich vom Joch der anderen
> > "befreien" muessten; Paarung des Ganzen mit Darwinismus zu einer neuen
> > Variante des "Sozialdarwinismus", diesmal "interstellar" aufgmotzt;
> > Propaganda des Juergen Langowski gegen den Bibelcode und damit gegen
> > einen der wesentlichen Zeitreisenbeweise, denn die blosse Idee der
> > Zeitreise bedroht die beabsichtigte Hintergrundluege fuer das neue
> > "Nazi"-Projekt, dass Langowski mit Anhang zu schuetzen hat;
> > Langowski-Reaktionen und Nicht-Reaktionen sollten stets besonders
> > beachtet und studiert werden; Hitlers Bezug zur Zahl 7 und damit zu
> > Engel Nr. 7 der Offenbarung.
>
> Vielleicht hat Hitler auch die Offenbarung gelesen.

Er oder seine Auftraggeber. Davon gehe ich aus, dass es ihnen auch darum  
ging und dass sie die Offenbarung gelesen haben.

Ich hatte ein Indiz vergessen:

Es gab damals Plaene, Hitler zum Messias auszurufen. Aber solche Plaene  
passen sehr schlecht in die damalige Zeit, es gab keine geeignete  
Vorbereitung, das Umfeld stimmte nicht fuer sowas. Es macht aber durchaus  
Sinn, wenn diese damaligen Plaene gar nicht fuer damals gedacht waren,  
sondern fuer seinen zweiten Auftritt in 1999 nach "Durchschreiten" des  
Zeittunnels dorthin. In unsere Zeit passen Messiasversuche ziemlich gut.  
Dies umsomehr, wenn Naturkatastrophen weiter zunehmen und noch umsomehr,  
wenn tatsaechlich "Planet X" bals hier rumschwirrt und wir auch deshalb  
etwas Chaos und dann erst richtige "Milleniumpanik" bekommen. DAS ware ein  
guenstiger Moment fuer einen Messias-Versuch. Und wenn sie zeitreisend  
waren, dann wussten sie entsprechenden kommenden Zustaenden und konnten  
ihn an den "richtigen Moment" schicken. Wenn diese Ueberlegungen "des  
Pudels Kern" sind, dann ist der reale erwartete Antichrist. Der falsche  
Gegen-Messias.


> > > Oder die weitverbreitete Darstellung Hitlers als  Ersatzteufel
> > > der dann laut Offenbarung des Johannes tatsaechlich als
> > > "Antichrist" zurueckkommen muss.
> >
> > Letzteres ist Teil des wahrscheinlich Richtigen: Irgendwer muss ja
> > schliesslich der Antichrist sein. Warum nicht Hitler ? Wer waere
> > "besser" fuer diese Rolle?
>
> Es gibt genug Massenmoerder die mindestens ebensogut dafuer passen
> wuerden.

Keiner ist so bekannt wie Adolf Hitler. Seine Bekanntheit macht gerade ihn  
ideal. Er ist ja noch bekannter als Jesus in der Welt. Und die "Beziehung"  
der Menschen zur Figur Hitler ist meist extrem, egal ob nun Pro oder Anti.  
Unabhaengig von Pro und Anti als Ausrichtung hat er einen riesigen  
Richtungswert, mehr als irgendwer sonst. es ist die nur ihm moegliche  
extreme Wirkung, die ihm den riesigen "Wert" fuer so eine Aktion gibt. Und  
die Vorbereitung FUER eine solche Aktion mag ein Grund dafuer sein, dass  
er diesen weltweiten Bekanntheitsgrad erhielt.


> Die propaganda sagt uns aber immer wieder dass Hitler nicht mit
> diesen Anderen
> verglichen werden darf, dass er unvergleichlich viel schlimmer war als
> alle anderen.

Das ist auch in gewisser Hinsicht richtig. Obwohl er nur Ausfuehrender  
war. Aber er war ein ganz besonders uebler Ausfuehrender. Es waere  
allerdings sicher besser gewesen, ihn nuechtern zu untersuchen. Aber egal  
- jetzt ist es dafuer zu spaet.


> Und wenn man das ernst nimmt kommt man auf soetwas.
> Ich denke man mussPropaganda mit Vorsicht geniessen, sie sagt nicht die
> Wahrheit sondern verfolgt einen Zweck.

Richtig, das ist der Sinn von Propaganda. Fuer sie ist echte wie falsche  
Information immer nur Mittel zu einem Zweck. Doch leider koennen sehr  
viele Menschen auch gar nicht anders angesprochen werden, weil sie es  
stets einfach und kompliziert und moeglichst schnell und nebenbei wollen.  
Und das muss bedient werden, aber dann macht man bereits Propaganda. Wer  
ist nun schuld daran? Die Anbieter oder die Nachfragenden?

> Zur Offenbarung kann man sagen, dass es zu jeder Zeit Leute gab die
> dachten dass sie sich in der dort beschriebenen Endzeit befanden.

Das stimmt. Aber fuer unsere Zeit sind doch einige Besonderheiten  
vorhanden die, nun ja, die Annahme stuetzen, dass wir jetzt in etwa in  
dieser Zeit sind. Das funktioniert auch ueber viele andere Vorhersagen  
unabhaengig von der Offenbarung. Im Grunde kommen Untersuchungen der Maya- 
Proph., der Proph. der nordamerikanischen Indianer, der proph. Australiens  
Ureinwohner und Untersuchungen von Vorhersagen aus unserem eigenen  
Kulturkreis derzeit alle zu demselben Ergebnis. Und das ist schon  
verblueffend und ich weiss nicht, ob es frueher genauso war. da kannte man  
die fremden Vorhersagen m.E. noch gar nicht.


> Am
> Wahrscheinlichsten ist
> wohl dass der Antichrist zu unseren Lebzeiten nicht mehr kommt

Wir werden das zu Lebzeiten herausbekommen, ob es so ist oder nicht.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 10 18:06:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: NEU: LEVI PC-Spiel! Nur 66,66 DM! :-)
Date: 10 Mar 1999 18:06:00 +0100
Message-ID: <7C$fyElabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <36e979d0.623571@News.CIS.DFN.DE>
Lines: 46


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: NEU: LEVI PC-Spiel! Nur 66,66 DM! :-)

Hallo Marcel!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> LEVIthan
> Innovatives Echtzeit-Strategiespiel mit
> einbem einzigartigen Gameplay.
> Sie sind der Herrscher einer alten Rasse
> und es liegt an Ihnen deren Fortbestand
> zu sichern. Ständig konfrontiert mit der
> Übermacht des Bösen, dem LEVIthan, versucht
> Ihr Volk zu wachsen, zu lernen und zu überleben.
> Taktik Ressourxenmanagment, Kämpfe und Rätsel
> in einer völlig neuartigen Echtzeit-Umgebung ...
>
> PC Spiel für Win95/98 für 19,99 DM
> (Quelle aktueller SMM-Softwarekatalog)
>
> Nomarz!
> Ich glaub' es nicht!
> Es gibt wirklich ein Spuel in dem man gegen die
> LEVIs kämpfen muß! Oder denkst du es ist doch was
> Anderes? Die Packung sieht nach LEVI aus ...!
> Wer wird wohl dieses Spiel programmiet haben? Nomarz selbst? :-))


Hm. Gibt es das wirklich? wenn ja ist es garantiert NICHT von mir (ich  
kann das nicht). Aber ich bin ohnehin sicher, dass ich nun nicht der  
weltweit Einzige bin, der um die Leviten und Satanisten weiss. Man sprach  
bislang nur nicht viel darueber. Aber: Du gibst den Preis im text mit  
19,99 DM an und im Betreff mit 66,66 DM. Was stimmt denn nun? Die Symbolik  
ist ja ziemlich vollkommen kontraer.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 10 18:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 10 Mar 1999 18:08:00 +0100
Message-ID: <7C$fyQnabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CCXJHN5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 25


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Stefan!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Du schweigst sehr beredt über .
> mfg

Bitte etwas konkreter! Ggfs. Bezugstext per eMail senden. Ich habe hier  
schon genug zu tun und wuehle mich nicht noch zusaetzlich durch die  
Archive.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 10 19:16:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 10 Mar 1999 19:16:00 +0100
Message-ID: <7C$geRkLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36E1D0C8.446CA5BD@hotmail.de> <36E577D5.687590A2@post.rwth-aachen.de>
Lines: 61


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > Ist das vielleicht die Reaktion auf die allgegenwaertige
> > "Wir duerfen Hitler nicht verharmlosen" Hysterie, die
> > nur dann Sinn macht wenn Hitler tatsaechlich zurueckkommt ?
>
> Nein. Die "Hysterie" macht auch Sinn, wenn er nicht persönlich
> zurückkommt, denn seine "Masche" kann auch jemand anders durchziehen,
> ist völlig egalwer das dann ist und wie der heisst.
>
> Die "Hysterie" ist also dann gerechtfertigt, wenn man möchte, daß etwas
> ähnliches nie wieder passiert. Wenn man nix dagegen hat, kann man
> natürlich leicht über unsere "Hyterie" lachen.
>
> Allerdings sollte man ein wenig Vorsicht walten lassen,


Zustimmung. Nur sollten wir damit anfangen, damit aufzuhoeren,  
ausgerechnet eher "Linksradikalen" das Feld der "Forschung und  
Aufklaerung" allein zu ueberlassen. Das koennte leicht zu Themen- 
Missbrauch fuer eigene "politische" Zwecke fuehren und im Endeffekt zu  
einem "Hitler", der als "Anti-Hitler" auftritt.

Fuer die Bearbeitung der Zusammenhaenge mit UFOs empfielt sich ein  
"cooler", nuechterner Umgang.

> wenn man die
> Einstellung "Wir duerfen Hitler nicht verharmlosen" als "Hysterie"
> leitfertig abtut, denn man könnte - natürlich nur unter Umständen - in
> den Verdacht geraten leicht rechtsradikal angehaucht zu sein,

Viele dieses Typs moegen ganz einfach "keinen Bock" haben. Das kann sich  
aber aendern, wenn man aufzeigt, dass es da noch unbekannte Untiefen gibt  
und dass die bisherige "Aufarbeitung" kaum mehr als ein Kratzen an der  
Oberflaeche war.

> > Oder die weitverbreitete Darstellung Hitlers als  Ersatzteufel
> > der dann laut Offenbarung des Johannes tatsaechlich als
> > "Antichrist" zurueckkommen muss.
>
> Die macht in der Tat wenig Sinn, es sei denn man glaubt an die Bibel....

Auch ein Nichtbibler kann rational ueber Moeglichkeiten der Zeitreise  
nachdenken. Antichrist ist religioese Sprache. Fuer einen Nichtbibler mag  
es ein kommender Betrueger sein, der den Bluff des Jahrtausends abzieht.  
Unterschiedliche Worte, die dasselbe meinen koennten.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 10 19:20:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Namens-Rechte
Date: 10 Mar 1999 19:20:00 +0100
Message-ID: <7C$ge$UabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7CK$djAabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36E57CD8.2898126@post.rwth-aachen.de>
Lines: 37


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Namens-Rechte

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Lieber Norbert!
>
> Wenn es Dir hilft, dann starten wir gerne eine kleine Petition, um
> diesen Verlag zu überreden, Dir deine Domain zu lassen.


Gerne :-) es ist aber eigentlich die Domain von Kai und nicht meine.


> Denn was wäre,
> wenn wir nicht mehr an WAL herankämen?


Diese Gefahr droht in keinem Fall. Schlimmstenfalls muessten wir eine  
andere Domain waehlen, ich weiss nicht, ob "New-World" oder "Novus  
secolorum" oder "Noveau Monde" noch frei ist. Es waere nur insofern  
bedauerlich, als dass diese Domain nun recht weit bekannt ist und sich  
rumgesprochen hat. Die Aktion ist wahrscheinlich ein Stoermanoever gegen  
eben diesen Umstand.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 11 17:52:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 11 Mar 1999 17:52:00 +0100
Message-ID: <7CdhppoabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CWdvVNLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36e6a7e4.1@news.ivm.net>
Lines: 81


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7CWdvVNLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> [...]
>
> >Ja meine Guete, Herr Langowski. Im "Daily Express", London, vom 24.3.33
> >wurde gedruckt, dass praktisch ALLE Juden dem Deutschen Reich den Krieg
> >erklaert haetten. Und wir sind doch heute beide der Auffassung, dass
> diese
> >Aktion damals NICHT wirklich auf alle Juden zurueckging, sondern auf
> >wenige hitlerfreundliche Juden
>
> Habe ich was verpaßt? Seit wann hat sich der Norbert denn *da* um 180°
> gedreht?

Das steht bereits in meinem Buch. Und es sind nicht gerade 180 Grad. 180  
Grad waere die Annahme, dass diese Kriegserklaerung voellig ausser  
Betracht gelassen werden sollte.


Die zwei falschen Angebotspole zu dem Thema sind:



Alle Juden erklaerten Deutschland       Die Kriegserklaerung ist fuer die
den Krieg, so wie es gedruckt,          Historik unbedeutend und nur
behauptet wurde                         "Nazis" wissen ueberhaupt davon.


Das sind die Angebotsthesen von "links" und "rechts". Ich kam zu dem  
Schluss, dass beide falsch und gleichermassen verschleiernd sind und sogar  
ein Paar sind, dass gemeinsam eben diesem Ziel (Verschleierung) dient. Es  
ist ein typisches Muster dieser Dialektik mit Falsch und Falsch. Beide  
Angebotsthesen heizen sich auch gegenseitig an, eben weil sie beide  
fehlerhaft sind und die Leute durch Schwerpunktlegung auf die eine oder  
andere Fehlerhaftigkeit sozusagen zur anderen These "abprallen" und in der  
"Freude" ueber die Fehlererkennung nicht mehr ueber die durch Abprallen  
akzeptierte These nachdenken. Es ist ein grosser Fehler, dass die  
"gaengige Historik" auf zum Beispiel diesen Punkt kaum eingeht. das hat  
zur Folge, dass jeder, der darauf stoesst, meint, ein grosses und  
wichtiges "Geheimnis" entdeckt zu haben, das dann zu einfach ins Bild  
eingebaut wird. Die einfachste Methode ist es dann, den "Vorfall" so zu  
begreifen, wie er gedruckt wurde. Das fuehrt zur Schlussfolgerung: "Aha.  
DIE Juden haben also schon im Maerz 1933 Deutschland den Krieg erklaert.  
dann sind SIE ja irgendwie auch selbst schuld an dem, was folgte." Das  
Verschweigen foerdert diese moegliche Reaktion ungemein. Also muss  
gewissermassen praeventiv die etwas verzwicktere Betrachtung angeboten  
werden, nach der eine radikale juedische Minderheit ALLEIN so tat, als  
wuerde sie fuer alle Juden agieren, und dass sie dies tat, um Hitler damit  
zu "bedienen", mit genau dem, was er brauchte. Dann haben wir zwar "ein  
paar" rechtsradikale Juden, die ein ebenso gutes Feindbild sind, wie  
Hitler selbst, aber wir haben die uebergrosse Masse der Juden aus dem  
"Schussfeld" heraus. Und das ist m.E. nichtmal ein strategisches Vorgehen,  
sondern eine Erklaerung, die auch den Tatsachen entspricht. Das Problem  
dabei ist die sehr allgemeine Neigung, DIE Juden als ewige Einheitsmasse  
ohne moegliche Individualitaet zu betrachten. Und das tun gleichermassen  
jene, die ALLE Juden als boesartig verkaufen wollen, wie auch jene, die  
ALLE Juden als niemals boesartig darstellen wollen. Auch hier liegt eine  
Art Wahlzwang zwischen Falsch und Falsch vor, bei dem man beidseitig an  
der Wahrheit vorbei schlittert. Das Problem ist, dass es viele immer "ganz  
einfach" und eben schoen pauschal wollen. Das Problem ist das DIE-Denken  
an sich.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 11 18:11:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 11 Mar 1999 18:11:00 +0100
Message-ID: <7CdhqPG5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CSblA2abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CWSOGap$rB@thies.allcon.com>
Lines: 91


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Ingo!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > > Ja, und wer sind denn nun die, die keine Zeitverlaufsänderung
> > > wünschen
> > Es ist nicht notwendig, ihnen mehr Name zu geben, als z.B.
> > "Schicksalsbewahrer". Sie sind die Gegenspieler jener, die den
>
> Welcher Natur sind sie? Menschen sicher nicht. Götter? Geister?

Doch: Menschen. Menschen, die man frueher zwangslaeufig fuer hoehere Wesen  
hielt. Fuer Goetter, Engel. Dies aufgrund ihrer technischen  
Moeglichkeiten, die als "Zauberei" und Allmacht erscheinen musste. Wenn Du  
mit einem Hubschrauber ins Jahr 3000 v. Chr. kannst - dann bist Du dort  
Gott. Und wenn Du etwas anderes behauptest, dann bist Du halt ein  
eigenartiger Gott. Irgendwann gibst Du Dich geschlagen und akzeptierst  
Dich zumindest als Engel.

> > > (und wieso nennst Du sie die "Positiven")?
> >
> > Weil ich ihr Anliegen fuer gut und richtig halte. Dahinter steht das
>
> Und wenn das alles nur ein Riesenschwindel ist und sie letztendlich nur
> unser aller Verderben wollen?

Das waere ganz schoen beschissen.

> > die Menschheit als Ganzes ist es erloesend.
>
> Man kann aber auch den Standpunkt teilen "Wenn nur eine Seele
> verlorengeht, gehen alle verloren".

Hier koennte man einwenden, dass diese Kraft oft genug deutlich gemacht  
hat, wie eine Seele sich verhalten sollte, wenn sie nicht verloren gehen  
will. Wenn sie (die Kraft) dann im "Ernstfall" nicht jede Seele schuetzt,  
dann kann diese Kraft sagen, dass sich die Seelen selbst entsprechend  
festgelegt haben und gewarnt worden sind.


> > Darauf, ob es zum erforderlichen Zeitverlauf gehoert, dass es so
> > kommt.
>
> Mir ist das etwas zu sehr an den Haaren herbeigezogen, sorry...


Die Grundannahme ist eigentlich simpel:

Zwei Kraefte, beide zeitreisend. Eine will den Zeitablauf veraendern, weil  
sie im ihr bekannten Zeitverlauf untergeht. Die andere Kraft geht nicht  
unter und will genau deshalb den Zeitverlauf erhalten, wie fuer diese  
Kraft war (und fuer uns sein wird). Beide Seiten haben "Verbuendete" in  
der Vergangenheit. Die "Zeitbewahrer" wuerden es den Verbuendeten zur  
Auflage machen, dass auch die Katastrophen eintreten muessen, die zu ihrer  
Vergangenheit gehoeren. Die "Gegenleistung" ist aber die, dass die Hilfe  
gegeben wird, die immer dafuer sorgt, dass alle Katastrophen nie die  
Menschheit insgesamt zerstoeren und dafuer sorgt, dass die Menschheit den  
Weg "findet" der in diese verbuendete Zukunft fuehrt, in der die Zeit des  
Grauens schliesslich ganz ueberwunden ist. Aber diese endgueltige  
Ueberwindung darf eben erst zur "richtigen" Zeit erfolgen. Bis dahin wird  
das Boese soweit zugelassen, wie es zur Zeit gehoert und wie es auch fuer  
den Lernprozess erforderlich ist.

 Daniel 7,25 Er wird den Höchsten lästern und die Heiligen des Höchsten     
 vernichten und wird sich unterstehen, Festzeiten und Gesetz zu ändern.     
 Sie werden in seine Hand gegeben werden eine Zeit und zwei Zeiten und      
 eine halbe Zeit.

 Dan 12,1 Zu jener Zeit wird Michael, der große Engelfürst, der für dein    
 Volk eintritt, sich aufmachen. Denn es wird eine Zeit so großer Trübsal    
 sein, wie sie nie gewesen ist, seitdem es Menschen gibt, bis zu jener      
 Zeit. Aber zu jener Zeit wird dein Volk errettet werden, alle, die im      
 Buch geschrieben stehen.


Michael = EL von ICH AM = Engel von ICH BIN.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 11 18:17:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 11 Mar 1999 18:17:00 +0100
Message-ID: <7CdhqdNabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C$fwKPqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 38


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Albrecht!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >Nur wenige Menschen koennen ein
> >Interesse daran haben, Moerder und Opfer zu einer Identitaet
> >verschmelzen zu wollen.
>
> Das müssen dann Menschen sein, die so etwas schreiben:
>
> 	Denn genau diese Juden, die auch "Nazis" sind,
> 	<7CSblJsabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>

Nein. Denn DIESE waren NUR Taeter und nicht deshalb "automatische Opfer"  
weil sie auch Juden waren. Diese extremistischen Juden wollten UNBEDINGT  
ein "Staatsvolk" in Palaestina fuer ihren Wunschstaat haben und dazu  
mussten sie "ihr Volk" treiben (lassen), denn freiwillig wollte "ihr Volk"  
nicht. Und diese Urheber sind NUR Taeter und in keinster Weise Opfer.  
Opfer sind die Juden, die von diesen Juden getrieben wurden.

Und wenn ein Bayer einen Hessen toetet, dann ist der Bayer noch lange kein  
Opfer, weil er ebenfalls Deutscher ist. Taeter und Opfer sind getrennt zu  
betrachten und es gibt keinen Grund, sie zusammenzumischen und die Taeter  
dadurch zu decken.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 11 18:21:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Daeniken
Date: 11 Mar 1999 18:21:00 +0100
Message-ID: <7Cdhr1n5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7bsm0o$kkj$1@news02.btx.dtag.de> <7CWdwtOabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36e6a7e1.2@news.ivm.net>
Lines: 40


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Daeniken

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7CWdwtOabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >> Dein Interesse in allen Ehren, aber Meister Norbert hat schon vor
> >> einiger Zeit bewiesen, daß Dänicken nichts weiter ist als ein
> schwuler,
> >> kommunistischer Levitennazi und somit als Quelle leider völlig
> >> unbrauchbar...
> >Ich habe nichts dergelichen "bewiesen", Hetzer. Daher wirst Du den
> Quatsch
> >mit dem "Schwulen" auch gewiss nicht zitieren sondern in ueblicher
> manier
> >einfach luegen.
>
>
> Na, Norbert! Dafür bin ich doch nuneinmal da!


Deine Offenheit und das weitere Fehlen eines Zitats, in welchem ich  
Daeniken "schwul" genannt haben soll sind erfreulich und zeichnen Dich  
ausnahmsweise mal aus.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 11 19:58:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Holocaust nicht einmalig
Date: 11 Mar 1999 19:58:00 +0100
Message-ID: <7Cdi2ayqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <36e6befc.430054@news.nzwide.ihug.co.nz>  <36e77393.5453482@news.btx.dtag.de>
Lines: 57


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Holocaust nicht einmalig

Hallo Joschi!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On Thu, 11 Mar 1999, Oliver Nee  wrote:
>
> >Hans J Kupka  wrote:
>
> >> Im Zusammenhang mit den Morden der kommunistischen »Khmer Rouge« an
> >> etwa zwei Millionen Kambodschanern sprach Kenneth Roth von der »Human
> >> Rights Watch« in den »CNN World News« (10. März 1999, 20.00 Uhr) von
> >> einem »Holocaust«.
>
> >Und? Das Wort Holocaust ist (leider) in den taeglichen
> >Sprachgebrauch eingeflossen und wird fuer alle Genozide
> >und aehnliche Katastrophen verwendet, auch wenn sie kaum
> >vergleichbar sind.
>
>
>  Was ist denn "aehnliche Katastrophen" anderes als ein Vergleich ??
>
>  Du widersprichst Dir selbst !
>
>  Taugt, Deiner Meinung, der stalinistische Terror mit seinen ueber 100
>
>  Millionen Toten und mit seinem perfekten Gulag-System als Vergleich ?
>  Oder war das - wiederum Deiner Meinung nach - weniger schlimm ?

"Geeignet" ist das Wort "Holocaust" nur fuer Morde, bei denen die  
Getoeteten ganz verbrannt werden, denn "Holocaust" kommt von "holo  
causton" und das heisst "ganz verbrannt". Ohne Verbrennung kann also nicht  
von einem "Holocaust" geredet werden. Das Wort ist alttestamentarischen  
Ursprungs und bezeichnet ein satanistisches Ritual. Aus diesem Grunde ist  
das Wort streng genommen nur dann geeignet, wenn das Morden aus Motiven  
heraus erfolgt, welche religioes zu nennen waeren. Dies kann  
hintergruendig der Fall sein, auch wenn ein Morden vordergruendig anders,  
z.B. "politisch" dargestellt wird.

Ein definitiv wirklicher Holocaust war die Ermordung von ca. 1 Million  
Menschen im Rahmen des Toetens von "Hexern" und "Hexen", da eine  
Verbrennung sehr "beliebt" war.

An dieser Stelle sei Jan Hus gedacht.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 12 19:58:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 12 Mar 1999 19:58:00 +0100
Message-ID: <7ChjeaHabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C$fxSH5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <01be6bac$049b8300$7bc0e8c2@default>
Lines: 44


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Steffen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo!
>
> > > Wir nutzen doch alle nur 15% unseres Gehirns....was, in
> 3-Teufels-Namen
> > > ist daran so arg??????????
> > Wir einigten uns darauf, dass nur 15% dem Bewusstsein zur Verfuehung
> > stehen. Ob die uebrigen 85% unbewusst oder gar nicht genutzt werden
> > und
>
> > ggfs. mit welchen Anteilen dazwischen, das ist eine weitere vielleicht
> > noch nicht ganz geklaerte Frage.
>
> Nach heutigen Untersuchungsmethoden (Injizierung schwach radioaktive
> Lösungen)
> nutzen wir tatsächlich nur ca. (!) 15% unseres Gehirns gleichzeitig, das
> meinte
> ich damit, Einstein hatte im übertragenen Sinn halt recht, obwohl er es
> damals nicht wissen konnte.


Hm. Ich hoerte dazu von meiner Gereatrie-Lehrerin, dass wir 70% "in  
Reserve" haben, also 30% nutzen. Wie dem auch sei: Die Sache mit einer  
betraechtlichen Nichtnutzung scheint eindeutig keine Scientology-Ente zu  
sein, sondern eine Tatsache.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 12 20:00:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 12 Mar 1999 20:00:00 +0100
Message-ID: <7Chjf2YqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C$fxSH5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36e7d1a3.1@news.ivm.net>
Lines: 37


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7C$fxSH5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >Wir einigten uns darauf, dass nur 15% dem Bewusstsein zur Verfuehung
> >stehen. Ob die uebrigen 85% unbewusst oder gar nicht genutzt werden und
> >ggfs. mit welchen Anteilen dazwischen, das ist eine weitere vielleicht
> >noch nicht ganz geklaerte Frage.
>
>
> Wenn du mit "wir einigten uns" meinst, daß du zwei Wochen lang trotzig
> wiedersprochen hast um anschließend dann kleinlaut beizugeben - Ja, wir
> einigten uns.

Ich muss davon wieder Abstand nehmen. Laut professioneller und nicht  
scientologischer Quelle nutzen wir tatsaechlich groessere Hirnteile nicht  
nur nur unbewusst, sondern gar nicht. Ob das nun 70% oder 85% sind, das  
ist eine Detailfrage.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 12 20:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: NEU: LEVI PC-Spiel! Nur 66,66 DM! :-)
Date: 12 Mar 1999 20:02:00 +0100
Message-ID: <7ChjfXU5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <36e979d0.623571@News.CIS.DFN.DE> <7C$fyElabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36eaa98b.3558435@News.CIS.DFN.DE>
Lines: 29


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: NEU: LEVI PC-Spiel! Nur 66,66 DM! :-)

Hallo Marcel!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >weltweit Einzige bin, der um die Leviten und Satanisten weiss. Man
> >sprach bislang nur nicht viel darueber. Aber: Du gibst den Preis im
> >text mit 19,99 DM an und im Betreff mit 66,66 DM. Was stimmt denn nun?
> >Die Symbolik ist ja ziemlich vollkommen kontraer.
>
> Der richtige, wahre Preis ist 19,99 DM.


Interessanter "Vorfall".




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 12 20:07:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: NEU: LEVI PC-Spiel! Nur 66,66 DM! :-)
Date: 12 Mar 1999 20:07:00 +0100
Message-ID: <7ChjftDLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <36e979d0.623571@News.CIS.DFN.DE> <7C$fyElabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36e7f0d9.0@news.ivm.net>
Lines: 34


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: NEU: LEVI PC-Spiel! Nur 66,66 DM! :-)

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >Man sprach
> >bislang nur nicht viel darueber. Aber: Du gibst den Preis im text mit
> >19,99 DM an und im Betreff mit 66,66 DM. Was stimmt denn nun? Die
> Symbolik
> >ist ja ziemlich vollkommen kontraer.
>
>
> Wieso? 999 ist doch auch nur 666, nur auf dem Kopf. Wir Bösen wir denken
> so.

Unfug. Da herrscht beiderseitig kultische Symboltreue. Und 9 ist das  
dualistische absolute Gegenteil zu 6, eben WEIL die Zahlen zueinanander  
auf dem Kopf stehen. Das ist wie mit dem Schwarz und Weiss bei Yin and  
Yang, welche man uebrigens auch als 6 und 9 lesen kann.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 12 20:29:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Schade um Lafontaine
Date: 12 Mar 1999 20:29:00 +0100
Message-ID: <7Chjg185bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <36e817ef.58609@news.urz.uni-heidelberg.de>
Lines: 67


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Schade um Lafontaine

Hallo Babak!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo Leute,
>
> heute hat man gesehen, wer in diesem Lande die Macht hat : Die
> Wirtschaft. Oskar Lafontaine musste hat den Hut genommen, weil
> er von Anfang an gegen die eingefahreren Institutionen in Deutschland
> und in Europa angerannt.

Warten wir erst mal ab, was er selbst fuer Gruende nennt. sein Verhalten  
ist ausgesprochen eigenartig und es passt m.E. nicht zu ihm. Ich hatte den  
Eindruck, dass er durchaus ein "Machtmensch" ist, der Konflikte austraegt,  
eine Kaempfernatur. Er hatte viele in der SPD und nicht nur dort hinter  
sich. M.E. war er "der Denker" waehrend Schroeder mehr ein "Showman" ist.  
Die Art und Weise des Lafontaine-Ruecktritts ist mir voellig raetselhaft  
und ich bin gespannt auf eine Erklaerung von ihm.


> Kein Wunder, dass in den USA un Deutschland die Aktienindizes steigen,
> wenn ein Mann wie Lafontaine zuruecktritt.

Das liegt vor allem an der toedlich hohen Liquiditaet am Aktienmarkt, die  
in hoher Nervositaet wegen geringer Anaesse rein und raus schiesst. man  
hofft, dass nun die Zinsen gesenkt werden, was keine gute Entscheidung  
waere, denn es wird die Kreditaufnahme kaum erhoehen, dafuer aber den  
Geldabfluss in die Spekulation und es wird die Aktionsmaerkte erst recht  
zum Big Bang aufblasen.


> Oskar Lafontaine wird vorgeworfen, dass seine Politik fehlgechlagen
> ist! WIE IST DAS MOEGLICH?!

Das frage ich mich auch.

>   1. Ein Politik, die noch nicht mal angelaufen ist kann doch nicht
> scheitern
>   2. Haben die uebergrossen Lobbyisten ihm uerbhaupt keine Chance
> gelassen, sein Konzept zu verwiklichen.

Ich hatte nicht den Eindruck, dass er vor Lobbyisten Angst haette.

> Naja, kaufen wir halt alle Aktien, hoffen wenn dass sie steigen, wenn
> endlich mehr Leute entlassen werden.

Es ist ziemlich sicher, dass es da (Aktien) bald maechtig knallt. Auch  
wenn es vorher noch ein "Feuerwerk" geben mag - oder auch gerade dann.

7% Zuwachs des DAX zur Eroeffnung, das sagt nur eines: Die  
ueberschaeumende Liquiditaet produziert Grotesken ohne jeden vernuenftigen  
Hintergrund. Vorzeichen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 12 20:33:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: MESCHEDE
Date: 12 Mar 1999 20:33:00 +0100
Message-ID: <7ChjgTXqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7Cddfi$jXoB@po-sigurd.fire-w.domino.de>
Lines: 28


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: MESCHEDE

Hallo sigurd!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo Leute!
>
> Das kommende Zusammentreffen zwischen Linken und Rechten in Meschede
> dürfte nicht ganz so friedlich verlaufen, denn diesmal findet die
> Aktion auf dem ureigensten Terrain der "Sauerländischen Aktionsfront
> (SAF)" statt.

Evakuiert die Gegend und gebt beiden Seiten fuer die Dauer des Treffens  
Maschinengewehre.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 12 20:51:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 12 Mar 1999 20:51:00 +0100
Message-ID: <7ChkVe6qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CScjvS5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36E8E89F.F9CB1C4@gmx.de>
Lines: 83


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Gregor!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > > > Nein. Er waere in diesem Fall 54 Jahre nirgends
> > >
> > > Wie soll das denn gehen?
> >
> > Nehmen wir an, Du haettest eine "Zeitmaschine". Du steigst jetzt 1999
> > ein und versetzt Dich nach 2050, wo Du nach Deiner Zeit 5 Sekunden
> > nach dem Aufbruch in 1999 ankommst.
>
> Wie kommst Du auf 5 Sekunden?


Ohne besonderen Grund. Ich haette auch 3 oder 1 oder 0 Sekunden schreiben  
koennen und meinte nur "ganz schnell".

> > Wo bist Du dann zwischen 1999 und 2050?
> > Nirgends, denn diese Zeit hast Du uebersprungen. Wir aber brauchen 51
> > Jahre um Dich wiederzusehen.
>
> Nein!
> Ich bin nach 5 Sekunden (?) in 2050.
> 51 Jahre Später seit ihr in 2050 - ich in 2101!

Nein. Stelle Dir 2050 hier mal als ORT vor. Du gehst auf einem 5-Sekunden- 
Weg dorthin und wir auf einem 51-jahre-Weg und dann treffen wir uns da.

Diese Ueberlegung ist bereits ganz Einstein-konform. Der fastlichtschnelle  
Raumfahrer duest so 1 jahr durchs All und kommt zurueck und fuer ihn  
verging ein Jahr und fuer uns sagen wir mal 50.


Wenn wir nach 51 Jahren in diesem Jahr 2050 ankommen, dann ist es ja  
dasselbe 2050, in das auf kuerzerem Wege (5 Sekunden) gegangen bist und Du  
bist dann genau dort und nicht schon im Jahr 2101.


> Nur weil ich dahingereist bin, bleibt die Zeit ja nicht stehen, oder?

Ab dort verlaeuft sie dich und uns wieder gleichfoermig.

> > Und wenn er von 1945 nach
> > 1999 ging, dann kommt er in dem 1999 an, das Du auch erlebst.
>
> Nein! Er hat doch nur 5 Sekunden gebraucht, um nach 1999 zu reisen.
> Also ist er seit 53 Jahren und 31557595 Sekunden dort.

nein. In dem Moment in dem er im Jahr 1999 ankommt kommen wir ja auch dort  
an, nur haben wir eben 54 Jahre gebraucht.


> > 1945 rein - 1999 raus. Eigentlich ganz simpel. So als ob es jetzt bei
> > Dir "Peng" macht, und Du bist in 2050. Und wenn ich das 1999
> > miterlebe, dann kann ich 2050 mit dann 87 Jahren Jahren ev. sogar da
> > sein und warten, wie Du in heutiger jugendlicher Frische im Jahr 2050
> > eintriffst.
>
> Wenn ich in den nächsten 5 Sekunden nach 2050 reise, muß ich dort knapp
> 51 Jahre auf dich warten.

Nein, Du musst ueberhaupt nicht warten, denn es ist ja schon 2050 und wenn  
ich noch lebe, bin ich schon da, nur bin ich 51 Jahre aelter als jetzt und  
Du bist nur jene 5 Sekunden aelter als jetzt.

> Möglicherweise bin ich dann 130 und Du würdest mich nicht mal erkennen!

Umgekehrt!



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 13 11:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Der Wert von Nachrichten
Date: 13 Mar 1999 11:57:00 +0100
Message-ID: <7CllQ6v5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
Lines: 47

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


Jeder wird sich an die Bilder von 45 toten Albanern im Kososvo-Dorf Racak  
erinnern, die massiv in saemtlichen Medien praesent waren. Es wurde  
verbreitet, dass die Toten Opfer eines serbischen Massakers geworden  
seien.

Inzwischen, so wird berichtet, geht man bei der OSZE davon aus, dass es  
sich um eine albanische Inszenierung gehandelt habe. Die meisten Toten  
seien in Kaempfen gestorben und aus dem weiteren Umfeld von Racak in das  
dorf geschafft worden und mit Zivilkleidung versehen worden.

Der Missionschef der OSZE im Kosovo, William Walker, hat persoenlich  
versucht, den Vorfall den Serben anzulasten und hatte ein uebergrosses  
Journalistenaufgebot nach Raca geholt. Unter anderem Deutschland, Italien  
und Oesterreich wuenschen nun den Ruecktritt Walkers, dies wegen seiner  
persoenlichen Verstrickung in die mutmassliche Inszenierung und wegen  
seines "selbstherrlichen" Fuehrungsstils und seiner seltsamen  
Medienauftritte.

Es ist unklar, ob Walker direkt an der verantwortlichen Seilschaft  
beteiligt war, oder aber aus Leichtglaeubigkeit ein prominentes Opfer der  
Inszenierung wurde. In beiden Faellen ist er untragbar.

Die inszenierte Nachricht haette beinahe zu NATO-Angriffen gegen Serbien  
gefuehrt und damit zu einem moeglichen Krieg zwischen der NATO und  
Jugoslawien.

Es ist nicht erforderlich, die Serben nun im Umkehrschluss als Opfer und  
Engel anzusehen, aber es ist eine Lehre zu ziehen ueber den Wert von  
Nachrichten in dieser Zeit. Gerade wenn sie emotionale, extreme Reaktionen  
ausloesen, kann es sein, dass die Nachrichten allein um dieser Reaktionen  
willen professionell inszeniert worden sind. Steuerung durch Provokation.

Zu empfehlen ist Nachdenken anstelle von planmaessiger Reaktion.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 13 12:28:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?
Date: 13 Mar 1999 12:28:00 +0100
Message-ID: <7CllQUIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7b9fok$nam$1@news06.btx.dtag.de> <36E8DE9F.10ECFD9F@gmx.de> <36E9106D.2F72EF31@post.rwth-aachen.de>
Lines: 115


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Der Suendenfall und seine Gruende !?(was: Re: Chandra's Saeule)

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > > >Er hätte seinen Sohn nicht opfern müssen, wenn er nach der Sintflut
> > > > "mit uns fertig gewesen wäre".
> > > Vermutlich haette er ihn gar nicht erst hergeschickt !?!
>
> > Wie meinst Du das?
>
> Naja, waere er mit dem Menschen fertig gewesen, nachdem er sie aus dem
> Paradies geworfen hat, haette er sich sicherlich nicht die Muehe
> gemacht, ihnen nochmal eine Chance zu geben !?


Vertrieben wurden nicht DIE Menschen, sondern nur der Stamm Seth. Dieser  
hat spaeter die uebrige Menschheit in diese Vertreibung und den Fluch  
hineingedichtet.

> > Auf dem falschen Weg so werden zu wollen, wie Gott, führt nur weiter
> > von ihm weg.
>
> Frei nach dem Motto, aus Schaden wird man Klug ? Oder eher :"Der Weg ist
> das Ziel !" ?

Aus Schaden und Erfolg erlernt der Mensch alles, was ihn schliesslich zur  
dieseitigen Gottheit werden laesst. Geistige Evolution.

> > > Daraufhin
> > > ~versteckt~ er sich haemisch grinsend hinter dem naechstbesten Busch

Das war der ANDERE Gott.

> > Das ist nicht ganz richtig. Er sprach mit den Menschen.
>
> Muss wohl doch nochmal in der Genesis blaettern !

Es gibt mehrere solcher direkten Ansprachen, nicht nur in der Genesis und  
von beiden Goettern.

> > Adam und Eva hatten es doch gut! Sie brauchten nicht zu arbeiten,
> > sie hatten nie Hunger zu
> > leiden. Selbst der Tod war ihnen erst nach dem Sündenfall sicher.
> > Sie hatten nur dieses eine Gebot, nicht von dieser Frucht zu genießen.
>
> Eben das ist es, was mich wurmt. Erst erschafft er sie, und zwingt sie
> dann gewissermassen ihm ihre Liebe zu BEWEISEN.

Nein. Er stoesst sie auf den Weg auf dem sie bzw. ihre Nachfahren  
goettlich werden. Er wusste, dass es noetig war und dass es schliesslich  
erfolgreich sein wuerde. Nach Erwerb der Erkenntnis von Gut und Boese  
durch Erleben der Folgen. Aber der Erkenntnisweg musste selbstaendig und  
aus eigenem Willen erfolgen. Und Gott wusste wohl sehr genau, dass die  
Menschen dem Erkenntnisverbot nicht gehorchen wuerden und er wollte auch  
gar nicht, dass sie es tun. Sie mussten den unbedingten Erkenntniswillen  
entwickeln und leben, damit sie ueber die Erkenntnis die Grundlage werden,  
aus der die Menschheit zum diesseitigen Gott wird. Und sie mussten sich  
abnabeln damit sich der Kreis bilden kann.


> > Man spricht ja auch davon, "die Früchte seiner Arbeit genießen"
> > Ein Sinnbild für Ruhe, nach erfolgreicher Arbeit.
>
> Die Frage ist also, ob der Suendenfall nicht sogar geplant war, da die
> Menschen ja eben nicht gezwungen waren, oder auch nur die Moeglichkeit
> hatten, fuer sich und an sich zu arbeiten, ohne dabei auf sich selbst
> gestellt zu sein.

Guter Gedanke.

> > Vielleicht ist diese Frucht nur ein Bild für eine einzige
> > Einschränkung, die er ihnen auferlegte, damit sie ihren "Gehorsam"
> > beweisen konnten.
>
> Aber WARUM ?

Weil sie nicht den Gehorsam beweisen sollten, sondern die  
Eigenstaendigkeit. Dazu war eine Befehlsverweigerung noetig und damit es  
diese geben konnte, war ein Befehl noetig.

> > Der Ausschluß aus dem Paradies war mehr eine Bewahrung, als eine
> > Strafe, denn wie überliefert wird, gab es im Paradies noch den Baum
> > des ewigen Lebens. Ein späterer Genuß nach dem Sündenfall hätte zu
> > Folge, daß die Menschen ewig in Sünden leben müßten...
>
> Hab ich bisher noch gar nicht gewusst. Danke fuer den Hinweis. Im Rahmen
> der hier angestellten, bzw. aufgezeigten, Gleichnisse, waere dies wohl
> sehr bedauerlich. Wieder ein Indiz fuer den PLAN ?

Auch das noch sozusagen gueltige Verbot vom "Baum des ewigen Lebens" zu  
essen soll und wird missachtet werden. Sonst haetten wir gar nicht erst  
den Hinweis erhalten, dass es diesen weiteren "Baum" ueberhaupt gibt. Das  
ist so aehnlich gedacht, wie mit dem Baum der Erkenntnis.

"Ihr sollt da nicht essen, weil ich es will oder nicht will, sondern weil  
ihr es wollt."

Nur wenn unser Wille "von selbst" goettlich wird, kann Gott daraus werden.  
Ein goettliches Denken kann nicht verordnet sein.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 13 12:30:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Interresanter Artikel
Date: 13 Mar 1999 12:30:00 +0100
Message-ID: <7CllQakabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <01be6c9b$0a901ce0$85c0e8c2@default>
Lines: 31


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Interresanter Artikel

Hallo Steffen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> [28] Mit einer These über die Folgen einer gesellschaftlichen
> Anerkennung des Deutungsmusters der 'UFO abductionexperiences' beendete
> der einzige Soziologe unter den ReferentInnen der MIT- Konferenz seinen
> Beitrag: "Wir müssen während des gesamtenProzesses mit schwerwiegenden
> gesellschaftlichen Konflikten rechnen, Ambivalenzen,Leugnung,
> Beschuldigungen, Hexenjagd und Fatalismus werden unsere
> Gemeinschaftspalten und in ihren Grundfesten erschüttern." (Westrum
> 1996:499) Eine Prognose, die wir durchaus auch als Warnung auffassen
> können.


Da ist wohl was dran.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 13 12:40:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Lafontaine entfuehrt oder bedroht?
Date: 13 Mar 1999 12:40:00 +0100
Message-ID: <7CllQzNLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.org.politik.misc
References: <36e982f2.109349025@nntphost.hrz.tu-chemnitz.de>
Lines: 35


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Lafontaine entfuehrt oder bedroht?

Hallo Thomas!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Ich kann nicht mehr so recht an die These mit dem vollen und
> endgueltigen Rueckzug aus allen Aemtern ins Privatleben glauben. Ich
> denke viel mehr, dass etwas ernstes passiert ist, so dass diese
> Fassade aufgebaut wurde, um irgendetwas zu schuetzen. Vielleicht hat
> sich Lafontaine ja zwangsweise unter Polizeischutz stellen muessen, da
> ihn irgendein Verrueckter bedroht, oder vielleicht schlimmer, er wurde
> bereits entfuehrt und die Polizei moechte die Verhandlungen mit den
> Gangstern nicht durch Journalisten stoeren.
> Ich weiss, dass hoert sich total paranoid an, aber ich habe bisher
> noch keinen Gegenbeweis in gefunden. Was meint ihr?


Dass die Angelegenheit - unabhaengig von Deinen Vermutungen - in der Tat  
bislang ziemlich "mysterioes" ist und dass Lafontaine eindeutig eine  
Begruendung schuldig ist. Aufgrund seiner Position ist es quasi  
unzulaessig, einfach alles hinzuschmeissen und voellig zu verschwinden und  
raetseln zu lassen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 13 12:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 13 Mar 1999 12:46:00 +0100
Message-ID: <7CllRDuqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36E58861.F920074F@gmx.net> <7CheBaLzXoB@po-sigurd.fire-w.domino.de>
Lines: 43


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo sigurd!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo Leute!
>
> mchatwin@gmx.net meinte am 09.03.99 im Brett "/DE/SOC/POLITIK/MISC"
> zum Thema "Re: Hitler-Wette":
>
> >Ob er damit bei Thekla Kosche landen koennte? Thekla liest hier immer
> >mit, musst Du wissen.

> Momentan ist sie anderweitig beschäftigt mit beruflicher Weiterbildung.
>
> >Ich vermute, dass die rechten Skinhead Girls in ihren zerrissenen
> >Lumpen nicht so recht nach Norberts Geschmack sind.

> Die häßßichen Hühner sind auch nicht jedermanns Geschmack!
> Allerdings: Mit einer Margret Chatwin kann man sich auch nicht
> öffentlich sehen lassen!


Hier sei nur erwaehnt, dass Thekla Kosche in keinster Weise den Eindruck  
eines "rechten Skinhead Girls in zerrissenen Lumpen" macht. Einen  
"rechten" Eindruck macht sie wohl und will das auch, aber der gesamte Rest  
ist vollkommen unzutreffend. Unabhaengig von dem, was sie hintergruendig  
sein koennte, macht sie den Eindruck einer netten, hoeflichen,  
intellektuellen jungen Frau.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 13 19:42:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Deep Oskar ?
Date: 13 Mar 1999 19:42:00 +0100
Message-ID: <7CllRYIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
Lines: 29

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



Es tut mir ja furchtbar leid, aber ich kann momentan nichts daran aendern,  
dass mich der ploetzliche Totalausstieg des Oskar Lafontaine, der bislang  
ohne jegliche Erklaerung seinerseits erfolgte, verflixt an den Ruecktritt  
des US-Finanzministers in "Deep Impact" erinnert. Gab es von Schroeder gar  
kein "Machtwort" sondern eine "Einweihung" ? Jedenfalls will Lafontaine  
nun ganz Privatmann sein. Eine plausible Erklaerung waere "es" bis hin zu  
seiner bisherigen Erklaerungslosigkeit.

Interessant auch, dass der 16. August in "Deep Impact" nahe am  
"mysterioesen" 11. August liegt. Das Raumschiff Messiah in "Deep Impact"  
koennte Raumschiff Cassini entsprechen. Dieses ist Mitte August erdnah und  
soll, wenn ich mich richtig erinnere, am 13.8. eine neue  
Kursprogrammierung erhalten.

Sonnenfinsternis am 11.8. dank "Planet X" und wenige Tage spaeter  
Einschlag der Truemmer eines Begleiters von "Planet X" ??


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 13 19:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 13 Mar 1999 19:46:00 +0100
Message-ID: <7CllmQbabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <01be6352$31e7de60$53c0e8c2@default> <7CSckCtLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CkMSWQowxB@trib0018.tribal.line.org>
Lines: 43


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Horst!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert schrieb:
>
>
>
> > > Kann ich das irgendwo nachlesen?
>
> > zu Hale-Bopp-Zeiten gab es ein Astronomie-Sonderheft zu Kometen
> > allgemein und HB im Besonderen. Meins ist jetzt bei Horst Nietowski.
> > Falls dieser dies mitliest: Sag ihm mal bitte die genaue Bezeichnung.
>
> "KOMETEN, Verl. Sterne u. Weltraum; 3/97".
>
>
> Tschau,
> Horst
>
> P.S. Habe ich total vergessen. Geht sofort zur Post. Sorry!


Ist nicht so wichtig. Ich weiss das Wichtigste von dem was drin stand.  
Kannst es auch behalten.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 13 20:05:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Holocaust nicht einmalig
Date: 13 Mar 1999 20:05:00 +0100
Message-ID: <7CllmdKLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <36e6befc.430054@news.nzwide.ihug.co.nz> <7Cdi2ayqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36ea1889.6935994@news.btx.dtag.de>
Lines: 74


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Holocaust nicht einmalig

Hallo Joschi!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 11 Mar 1999, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) wrote:
>
>
> >Ein definitiv wirklicher Holocaust war die Ermordung von ca. 1 Million
> >Menschen im Rahmen des Toetens von "Hexern" und "Hexen", da eine
> >Verbrennung sehr "beliebt" war.
>
> >An dieser Stelle sei Jan Hus gedacht.
>
> Nicht nur an dieser Stelle, Norbert !
> Der boehmische ?! (oder war er aus Ungarn ?!) Volksheld Jan Hus war in
> vielfacher Hinsicht ein aussergewoehnlicher Mensch.

Mir gefaellt seine Auffassung ueber das Christentum. Aber die folgenden  
Hussitenkriege waren auch von Seiten der Hussiten nicht gerade christlich,  
die wueteten hier in Brandenburg ziemlich uebel.

Mir ist er als tschechisch gelaeufig.

> Seine Ermordung erinnert freilich mehr an diverse politische
> Justizopfer - etwa Andreas Roehler, Guenter Deckert usw.

Das halte ich fuer etwas ueberspitzt. Was Andreas Roehler angeht, so bin  
ich der Auffassung, dass die politische Justiz in berechtigtem Eifer an  
den voellig Falschen geraten ist. Dieser "Unfall" fuehrte dann zu  
beidseitig verschaerfter Kampfhaltung, sie schaukeln sich gegenseitig hoch  
(Andreas und Staatliche). Die sollten mal ein ruhiges Gespraech fuehren.

Die Staatlichen sollten sich mal um Infiltranten in ihren eigenen Reihen  
kuemmern, die wirklich gefaehrlich sind, aber dazu haben sie keinen Mumm  
und jagen lieber selbstaufgebaute Gespenster wie Andreas Roehler.

Die Verfahrensweise gegen Guenter Deckert ist ebenfalls, nun ja, dubios  
und nicht gerade das, was ich fuer rechtmaessig halte. Zwar ist die  
politische Ausrichtung von Deckert nicht unbedingt erfreulich, aber das  
darf kein Grund sein. Der Witz ist ausserdem, dass die NPD ohne ihn  
ueberhaupt erst richtig sozialistisch und extrem wurde. So gesehen hat man  
auch dort ein Eigentor geschossen und hat moeglicherweise den Extremisten  
einen von ihnen gewauenschten Gefallen getan.

> Er wurde unter dem Vorwand eines fairen Disputes nach Konstanz (?)
> gelockt und dort eingekerkert.
> Er haette seine Ermordung verhindern koennen - wenn er sich von
> seinen Ansichten distanziert haette. Er blieb jedoch standhaft !

Ja, das gefaellt mir. Und mir gefaellt seine These, dass die Kirche nicht  
hierarchisch sein sollte und dass ihr einziges Oberhaupt Jesus Christus  
sein muesse.

> Er wurde dann wegen "Ketzerei" (heute heisst das "Volksverhetzung")
> ermordet, sprich hingerichtet.


Beides ist nicht so identisch. Im Grundsatz ist das Gesetz gegen  
Volksverhetzung richtig und notwendig. Aber es wird oft unsinnig  
angewendet und deshalb erfuellt es den ihm zugedachten Sinn praktisch gar  
nicht und wirkt dem Anliegen gegenueber eher ganz kontraproduktiv.

X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 13 20:20:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Ein paar unausgereifte Gedanken
Date: 13 Mar 1999 20:20:00 +0100
Message-ID: <7CllmtUqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.org.politik.misc,de.soc.politik.deutschland
References: <36EA448E.6FD08D93@usa.net>
Lines: 60


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Ein paar unausgereifte Gedanken

Hallo Bertram!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Ein paar unausgereifte Gedanken
>
> Was bringt der Nationale Widerstand?
>
> Ist der Nationale Widerstand in der Lage, gegn den gewaltigen
> Terror-Apparat "Staat" vorzugehen, der systematisch die Auslöschung
> nationales Denkens vorantreibt und mit Multinationalen Konzernen und
> Medien Hand in Hand zusammenarbeitet? Nein!


Der Gedanke, gegen "den Staat" vorzugehen, ist grundsaetzlich absurd und  
antinational und scheint oft einen sozialistischen Hintergrund zu haben.  
Damit auch einen revolutinaeren Hintergrund. Wer an revolutionaerer  
Stimmung bastelt ist aber ein Anti-Nationaler.

Wir brauchen ein bundesrepublikanisches Nationalgefuehl, in dessen  
Mittelpunkt nicht gebuertige Deutsche stehen, was die Nation nur spaltet.  
Das Nationalgefuehl muss alle hier Lebenden einschliessen und verbinden  
und jeglicher Spaltung entgegenwirken.

"Der Staat", das sind wir immer alle, "der Staat" ist niemals etwas  
Anderes, etwas Fremdes. Daher ist es absurd gegen "ihn" vorgehen zu  
wollen.

Es kann nur darum gehen, den Staat zu verbessern. Das bedeutet aber  
Feindschaft gegen alles Spalterische und gegen Extremismus. Wenn es  
innerhalb der staatlichen Hauptsrukturen einzelne oder verseilschaftete  
Extremisten gibt, die selbst das geltende Recht missachten, dann sind  
diese auszubremsen, aber eben nur diese und das ist kein Arbeiten gegen  
den Staat sondern fuer ihn. Kein Staat, der kein totaler  
Ueberwachungsstaat sein will, ist sicher vor Missbrauch und Infiltration  
seiner Strukturen.

> Was brauchen wir, um solche eine Organisation  ins Leben zu rufen? Was
> sind eure Ideen? Schreibt mir!


Wir brauchen keine Organisation, sondern eine eine Art Stroemung ohne  
straffe Struktur. Eine Buergerrechtsbewegung die fuer die Rueckbesinnung  
auf das Grundgesetz eintritt und allen Staatlichen das Einhalten des  
geltenden Rechts abringt und Entrechtungen anprangert.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 13 22:10:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: NEU: LEVI PC-Spiel! Nur 66,66 DM! :-)
Date: 13 Mar 1999 22:10:00 +0100
Message-ID: <7Clm00xqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <36e979d0.623571@News.CIS.DFN.DE> <7ChjftDLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dom03q.1efxtshnqih0N@isis137.urz.uni-duesseldorf.de>
Lines: 43


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: NEU: LEVI PC-Spiel! Nur 66,66 DM! :-)

Hallo Adam!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >Und 9 ist das
> > dualistische absolute Gegenteil zu 6, eben WEIL die Zahlen
> > zueinanander auf dem Kopf stehen. Das ist wie mit dem Schwarz und
> > Weiss bei Yin and Yang, welche man uebrigens auch als 6 und 9 lesen
> > kann.
>
> Da scheinst Du Yin und Yang falsch zu verstehen - es sei denn Du hast
> einfach den Begriff "Gegenteil" zufaellig falsch gewaehlt.

Nein, ich verstehe es schon ganz richtig. Zwei Gegensaetze sind die  
polaren Voraussetzungen dafuer, dass irgendetwas ist, denn ohne  
Differenzierbarkeit kann nichts sein, bzw. genauer: Es waere jeglicher  
Wahrnehmbarkeit entzogen. Kein noch so vielfaeltiges Programm, das nicht  
auf Null und Eins zurueckzufuehren ist, der Rest ist eine Frage der  
Interpretation. Der Wahrnehmungsstruktur.

Aber es sind Gegensaetze, auch wenn sie sich noch sehr durchdringen und  
umschlingen, das ist nur das Feld zwischen den Polen, das es gibt, weil es  
die Pole gibt.

> Und auf einer anderen Metaebene ist 69 uebrigens auch lustig. Und das
> sage ich nicht nur um mich laecherlich zu machen.

Ich weiss, ist schon in Ordnung. Hat aber nichts damit zu tun.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 13 22:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 13 Mar 1999 22:12:00 +0100
Message-ID: <7Clm0JbqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.alt.paranormal
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7Chjf2YqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CotNb2cwUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 34


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > > Wenn du mit "wir einigten uns" meinst, daß du zwei Wochen lang
> > > trotzig wiedersprochen hast um anschließend dann kleinlaut
> > > beizugeben - Ja, wir einigten uns.
> >
> > Ich muss davon wieder Abstand nehmen. Laut professioneller und
> > nicht scientologischer Quelle nutzen wir tatsaechlich groessere
> > Hirnteile nicht nur nur unbewusst, sondern gar nicht. Ob das nun
> > 70% oder 85% sind, das ist eine Detailfrage.
>
> Anderes Detail: Der Eine nutzt seine Hirnteile, der Andere nicht.


Dann ist der Andere mausetot. Aber es ist natuerlich moeglich, dass es  
individuelle Unterschiede im Nutzungsgrad gibt. Eigentlich ist es sogar  
wahrscheinlich.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 13 22:15:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 13 Mar 1999 22:15:00 +0100
Message-ID: <7Clm0o$qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36E9C1FD.6CF05FDF@hotmail.de> <7CotNU8swUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 35


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > Das war nicht der Geheimdienst, das waren Physiker die
> > wegen Hitler aus Europa nach Amerika gefluechtet waren.
> > Im wesentlichen Leo Szilard und Einstein.
>
> Die hatten aber auch keine "Hinweise", sondern waren besorgt, dass
> eine Atombombe in Deutschland gebaut werden koennte - was sich ja
> nach Kriegsende als nicht den Tatsachen entsprechend herausgestellt
> hat.


Die in Deutschland gebaute Atombombe fiel auf Hiroshima.

> Stimmt, den Ausgang hatte er sich anders vorgestellt.


Ja. Er hoffte, dass ein Atombombenangriff auf New York moeglichst viele  
Atombomben gegen deutsche Staedte "herbeilocken" haette koennen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 13 22:21:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Strafanzeige gegen Kleinsorg, Henkelmann, Janitschke, Lelarge
Date: 13 Mar 1999 22:21:00 +0100
Message-ID: <7Clm16B5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7c6s27$hog$1@nnrp1.dejanews.com> <36E8EAFE.169966D0@knuut.de> <7CmsIwd-qpB@fp666.t-online.de>
Lines: 45


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Strafanzeige gegen Kleinsorg, Henkelmann, Janitschke, Lelarge

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> X-No-Archive:	Yes
>
> _Nilo_the_Henk@knuut.de_ (Nils Henkelmann) schrieb am 12.03.99
> zum Thema _"Re: Strafanzeige gegen Kleinsorg, Henkelmann, Janitschke,
> Lelarge"_ unter anderem folgende Dinge, die ich einfach nicht
> unkommentiert lassen kann:

NH>> Ich werde mal meinen Meister Nietzsche zu rate ziehen

> Wenn sowas wie Nölo Israel Henkelmann sich auf _Nietzsche_ (der Mann war
> übrigens schwul!) bezieht, dann ist das der reine Lacher und beweist
> nur, _wie wenig_ Ihr Nazischweine Nietzsches verschlüsselte Botschaft
> überhaupt verstanden habt.

Terror-"Philosoph" Nietzsche, betonter "Antichrist" und Traeumer vom  
kommenden Uebermenschen?

Wer die "verschluesselte Botschaft" noch besser versteht, als die  
"Nazischweine", der muss wohl, wenn er Nietzsche dennoch verehrt, ein  
"Nazidinosaurier" sein. Oder eine beliebige Steigerung von "Schwein", was  
kaeme denn da so in Betracht?

> Der ist nämlich eher der Wegbereiter des antitoitonischen Anarchismus -

Interessante Variante. Was nicht alles so ersonnen wird um den Nietzsche- 
Wahn hochzuhalten.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 14 12:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 14 Mar 1999 12:24:00 +0100
Message-ID: <7CpmuJfLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CdhqPG5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7ChpbOr$$rB@thies.allcon.com>
Lines: 168


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Ingo!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > > Man kann aber auch den Standpunkt teilen "Wenn nur eine Seele
> > > verlorengeht, gehen alle verloren".
> > Hier koennte man einwenden, dass diese Kraft oft genug deutlich
> > gemacht hat, wie eine Seele sich verhalten sollte, wenn sie nicht
> > verloren gehen
>
> Diesen Einwand lasse ich nicht gelten, denn er setzt voraus, daß alle
> Individuen über göttliche Unfehlbarkeit verfügen.

Ich denke, dass das Potential dafuer zumindest sehr regelmaessig vorhanden  
ist und lediglich nicht genutzt wird. Aber solches Nichtnutzen waere dann  
gleichbedeutend mit Schuld an den Folgen.


> Denn nur wer über alle
> Konsequenzen seines Tuns jederzeit den vollen Überblick hat, dazu noch
> jede Möglichkeit hat, *jede* Entscheidung auch umzusetzen und darüber
> hinaus noch völlig frei ist von jeglicher Versuchung, der wird diese
> Ratschläge auch sicher befolgen können und wird nur dann verlorengehen,
> wenn er es wirklich *will* (also vermutlich wird dann niemand
> verlorengehen).

Man muss es m.E. nicht so absolut betrachten. keiner muss in dem Sinne  
perfekt sein, dass er alles versteht und beherrscht und nie irrt. Die  
Menschheit als Ganzes ist faehig Irrtuemer und fehler zu verkraften und  
aus ihnen zu lernen.

Nicht das Absolute und dem Einzelnen Unmoegliche ist zu fordern, sondern  
Kleineres, das moeglich waere aber dennoch nicht geschieht.

Ich sage mal so, dass die Menschheit immer wieder ganz massiv unter den  
Folgen von Luegen leidet und dass das auch gar nicht anders geht. Ab einer  
gewissen Gesamtmenge Luegen im Gesamtgeist wird es toedlich. Und eben das  
muss gelernt werden. Und dafuer sind die katastrophalen Folgen "gut". Ohne  
solche Folgen gaebe es ja keinen Anstoss zur Ursachensuche.

Die Luegen werden dadurch so stark, dass sie auf zu wenig Widerstand  
treffen. Es ist die zu grosse Bequemlichkeit des Einzelnen, mit der er zu  
leichtfertig bequeme Gedankenpakete ohne Untersuchung aufnimmt und  
weitergibt, wodurch er dann - ohne boese Absicht - selbst zum Sender von  
Luegen wird. Aber ob mit oder ohne boese Absicht: Die Folgen treten ein.

Der Einzelne hat zwar Ausreden: "Ich habe Familie"; "Ich muss viel  
arbeiten"; "Ich will meinen Spass"; "Das koennen andere machen".

Aber: Wuerde nun jeder Einzelne so ca. 5% seiner Energie zum Ausmachen und  
Zerstoeren von Luegen aufwenden, so waere das INSGESAMT ein gigantisches  
Potential mit gigantischer Wirkung. Aber dieses Kleine, diese moeglichen  
5% auf welchem persoenlichen Moeglichkeitslevel auch immer, die werden  
nicht erbracht. Und der Einzelne muss erleben, was das zur Folge hat, denn  
sonst aendert sich nichts an diesem schlechten Zustand. Die Suche nach  
Wahrheit ist ein Dienst am Ganzen, an der Menschheit als Ganzes. Es  
verbessert die Lage und wenn es nicht geschieht, dann ist die Lage  
entsprechend schlechter. Aber das Ganze wirkt immer enorm auch auf den  
Einzelnen und aus dieser Einwirkung ergibt sich wiederum, was der Einzelne  
ins ganze einbringt oder eben nicht einbringt. Eine Veraenderung dieser  
"Teufelskreisdynamik" iat aber nicht an einem ansprechbaren Ganzen  
moeglich, sondern nur am Einzelnen. Dieser muss begreifen, dass das, was  
er am Gesamtzustand nicht verbessert die tiefste Ursache des  
Gesamtschlechten ist, das ihn zwangslaeufig selbst bedrohen, gefaehrden,  
toeten wird. Und wenn er das nicht begreift, dann muss es praktisch erlebt  
werden, bis es begriffen wird. Wenn der kleine moegliche Beitrag fuer das  
Ganze aus Egoismus nicht erbracht wird, dann muss das millionfache fehlen  
dieser kleinen Anteile entsprechende Folgen fuer die Masse haben, die sich  
in diesem Zustand befindet.


> Aber wir Menschen sind nicht so perfekt. Wir machen fehler, wir lassen
> uns versuchen, wir sind nicht allmächtig oder allwissend. Daher wird der
> eine oder andere trotz aller Ermahnungen offenen (oder blinden) Auges
> ins Verderben stürzen.

Das Fehlermachen ist nicht so schlimm. Das Nichterkennenwollen der Fehler,  
das ist schlimm. Und das "Abschieben" der Fehlerhaftigkeit auf z.B. "die  
Politiker", die das mal alles gefaelligst besser machen sollen, weil die  
ja "dazu da sind" und "dafuer gut bezahlt werden". Unzufrieden sind ja  
fast alle irgendwie und das mit Recht. Aber SELBST aendern wollen zuwenige  
etwas, das sollen mal Andere machen, "Zustaendige". Und eben dafuer MUSS  
die sich so verhaltene Masse auch SELBST eine Ursachen-Folge-Lehre  
erhalten.

> Ganz nebenbei: Du sprachst von Katastrophen: Denen werden sowieso
> unzählige wahllos zum Opfer fallen, ganz egal welche tollen Ratschläge
> sie befolgen.

Ich habe Grund zur Annahme, dass es sehr wohl einen ziemlich individuellen  
Schutz geben kann. Und ueber diesen entscheidet vielleicht eher der  
persoenliche Zustand, als das Befolgen von Ratschlaegen, wobei aber  
Ratschlaege etwas Einfluss auf persoenliche Zustaende haben koennten.

> > will. Wenn sie (die Kraft) dann im "Ernstfall" nicht jede Seele
> > schuetzt, dann kann diese Kraft sagen, dass sich die Seelen selbst
> > entsprechend festgelegt haben und gewarnt worden sind.
>
> Totaler Blödsinn, siehe oben.
>
> Eine Userin im FIDOnet (und später in ChurchMail) schrieb mal sehr
> treffend (sinngemäß):
>
> "Wenn am Ende auch nur eine einzige Seele verlorengeht und nicht nach
> Hause findet, dann ist die Seligkeit aller Geretteten eine ausgesprochen
> traurige Angelegenheit".
>
> Recht hat sie!

Hat sie nicht. Aber ich habe mich auch sehr schlecht ausgedrueckt und mich  
quasi der zu materialistischen Sicht dieser Userin angepasst. Denn: Eine  
Seele kann ja gar nicht verloren gehen. Sterben ist Verlust des Koerpers  
und nicht der Seele. Diese Userin transportiert aber den Gedanken, dass  
das Seelenschicksal mit dem Koerperschicksal identisch sei. Die  
Geretteten, die von einer Aera zur naechsten gelangen, das ist eigentlich  
ein ziemlich materieller rein diesseitiger Aspekt des Ganzen. Damit es  
weiter aufwaerts geht, ist es aber ganz logisch, wenn verstaerkt besonders  
geeignete Menschen (die im "Buch des Lebens stehen") zum Spross der  
naechsten Phase werden, waehrend die fuer das Ganze schlecht wirkenden  
Menschen eher diesseitig ausscheiden. Du musst hier den Zustand der  
Menschheit in den Mittelpunkt der Betrachtung nehmen und mit der  
Menschheit wird es weiter aufwaerst gehen.


>
> > Zwei Kraefte, beide zeitreisend. Eine will den Zeitablauf veraendern,
> > weil sie im ihr bekannten Zeitverlauf untergeht. Die andere Kraft geht
>
> Aha, und wieso sollen ausgerechnet die Zeitbewahrer die Guten sein?

Weil die Zukunft gut ist und weitaus besser als das, was wir jetzt so  
haben. Es ist daher richtig, genau diese Zukunft ansteuern zu wollen - und  
keine andere.

> Könnten nicht auch die Umstürzler die Guten sein?

Oberflaechlich betrachtet und auf kurze Sicht: Ja. Aber nicht auf lange  
Sicht.

> Wer will das entscheiden?

Ich habe es fuer mich so entschieden und das darf ich auch.

> Wer ist hier allwissend?

Niemand. Jeder einzelne Mensch ist ja nur Teil eines Ganzen und nur dieses  
Ganze selbst koennte allwissend werden, doch das Wissen waere riesig und  
auf viele Menschen verteilt, von denen kein einziger alles Wissen  
verkraften koennte. Darum gibt es ja viele Menschen. Je mehr es gibt,  
desto mehr koennte das Ganze wissen. Wenn diese vielen Menschen geeignet  
sind - und ich denke, dass das schliesslich und eines Tages alle sein  
werden. Aber diese Zeit ist noch nicht da, sie kann nur Ziel sein.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 14 12:32:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Deep Oskar ?
Date: 14 Mar 1999 12:32:00 +0100
Message-ID: <7Cpmu$u5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7CllRYIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36EAEB0D.540D45AC@hotmail.de>
Lines: 57


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Deep Oskar ?

Hallo Carla!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn wrote:
> >
> >
> > Sonnenfinsternis am 11.8. dank "Planet X" und wenige Tage spaeter
> > Einschlag der Truemmer eines Begleiters von "Planet X" ??
>
> Die Sonnenfinsternis am 11.8 wird durch den Mond auf voellig
> herkoemmliche
> Art verursacht.


Das wuerde fuer eine herkoemmliche Sonnenfinsternis gelten. Fuer die oft  
genannte "dreitaetige Finsternis" oder die groesste Finsternis aller  
Zeiten bei Nostradamus reicht aber eine herkoemmliche Sonnenfinsternis  
absolut nicht aus, sie waere nur durch seltenere Faktoren moeglich.


> Der Zeitpunt einer durch einen unbekannten "Planet X"
> verursachten Sonnenfinsternis waere erst nach genauer Positions und
> Bahnbestimmung von "Planet X" bekannt.


Ja. Aber wer will denn sicher festlegen, dass Position und Bahn nicht  
schon bekannt sind? wenn auch nicht allen und nicht der Oeffentlichkeit.

Derzeit sucht man recht fieberhaft den Himmel nach Asteroiden ab. Soeben  
wurde im Videotext gemeldet, dass man zufaellig eine Super-Nova beobachtet  
hat - waehrend (laut Videotext) die fuendigen Astronomen gerade nach fuer  
die Erde gefaehrlichen Asteroiden suchten. Das Interessante an der Meldung  
war fuer mich eher diese Wachsamkeit, die ganz allgemein immer wieder  
festgestellt werden kann. Nun kamen wir aber ueber sehr lange Zeit sehr  
gut ohne diese Wachsamkeit aus. Warum sind wir jetzt so wachsam geworden?

Eine vernuenftige Erklaerung waere die, dass ein grosses Objekt (Planet X)  
in der Naehe ist, der in seinem Gravitationsfeld allerhand mitschleppt,  
das hier einschlagen koennte, denn dann waeren wir eben gerade jetzt in  
einem zunehmend dichten "Truemmerring" des Planet X, was erhoehte  
Wachsamkeit rechtfertigen wuerde.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 15 19:13:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Schade um Lafontaine
Date: 15 Mar 1999 19:13:00 +0100
Message-ID: <7CtnuvCabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <36e817ef.58609@news.urz.uni-heidelberg.de> <7Chjg185bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7ch4jf$9vo$2@news.online.de>
Lines: 72


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Schade um Lafontaine

Hallo Daniel!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >> Naja, kaufen wir halt alle Aktien, hoffen wenn dass sie steigen, wenn
> >> endlich mehr Leute entlassen werden.
> >
> >Es ist ziemlich sicher, dass es da (Aktien) bald maechtig knallt. Auch
> >wenn es vorher noch ein "Feuerwerk" geben mag - oder auch gerade dann.
>
>
> Das sagt R. Leuschel (der Crash Guru) schon seit Jahren und
> die gehen weiter rauf.

Das muessen sie auch, weil die Schuldner "dicht" sind und kein Geld mehr  
abnehmen koennen, auch nicht mit noch niedrigeren Zinsen. Also muss das  
geld in die Boersen stroemen wo die Liquiditaet enorm ist. Aber aufblasen  
ohne Peng - das ist unmoeglich. Japan wurde zu prall aufgeblasen - und  
platzte. Mit Wall Street kann es nicht anders verlaufen. Es ist nur eine  
Frage der Zeit. Das Geld kann nicht mehr in Kredite fliessen. Also treibt  
es die Boersen in irreale Hoehen und umso drastischer knallt es dann.  
Japan war nur das Vorspiel. Die boersen koennen defintiv nicht unbegrenzt  
als Ersatz fuer die geldabnahme durch Kreditnehmer fungieren. Ihr  
Aufblaehen ist nur ein Schlussakt und dieser "Ausweg" fuer das Geld kann  
nur wenige Jahre so funktionieren. Der Zinszyklus endet zwangslaeufig mit  
einer massiven Entschuldung und entsprechenden Wertestornierung auf die  
"harte Tour". Etwas anderes ist nicht denkbar, es ist vollkommen  
unvermeidbar.

> >7% Zuwachs des DAX zur Eroeffnung, das sagt nur eines: Die
> >ueberschaeumende Liquiditaet produziert Grotesken ohne jeden
> >vernuenftigen Hintergrund.
>
> Da hast du sicher Recht , das wird sich aber in nächsten Woche
> normalisieren

Ja. Die Boersen werden nicht mehr sehr viel steigen koennen, aber das  
geld, das Anlage, Rendite sucht, aber keine Schuldner findet, wird immer,  
immer mehr. Und weil an den Boersen eine Obergrenze nicht ueberschritten  
werden kann, wird in der Naehe dieser Grenze schliesslich die ganze  
aufgeblasene Luft dort schnell entweichen, weil fast alle so ein "Gefuehl"  
von Obergrenze haben. Und eine Liquiditaet, die aus bescheidenem Anlass  
den DAX auf einen Schlag 7% hochdonnert, die schiesst dann bei einem  
"schlechten" Signal ebenso drastisch raus aus den Aktien. Dann geht es 7%  
runter. Oder 9% ? Irgendwann kommt ein Tag, an dem es zuweit runter geht  
und dann gehen massen raus, weil ja alle denken, dass man verdammt weit  
oben ist. Und dann platzt der Ballon.


>
> >Vorzeichen.
>
> Was für ein Vorzeichen ?


Diese gewaltigen hochliquiditaetsbedingten Boersenausschlaege in beide  
Richtungen sind wie "Vorbeben" und zeigen die Spannung an, die sich in  
einem Grossbeben entladen muss.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 15 20:01:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 15 Mar 1999 20:01:00 +0100
Message-ID: <7CtoeNDLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CWdul55bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f68c69.6134835@personalnews.de.uu.net>
Lines: 42


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 09 Mar 1999 16:38:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7CWdul55bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Entscheidend bei Marx Levi war hingegen seine Zugehoerigkeit zum
> >Stammessystem Levi, welches als radikale Besonderheit anzusehen ist und
> >nicht mit dem Judentum insgesamt gleichzusetzen ist.
>
> Aha - und weil das Judentum nicht mit den Leviten gleichzusetzen ist,
> weist Herr Marzahn bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit
> darauf hin, daß Marx jüdische Vorfahren hatte?

ja. In Verbindung damit, dass sein richtiger Name Marx Levi war und er den  
Levi lieber unterschlug.

> Das ist nur dann logisch, wenn man Juden mit Leviten gleichsetzt, wie
> Herr Marzahn das offenbar macht.

Herr Langowski. SIE haben sich nun schon unzaehlige Male fuer eine  
Gleichsetzung von Juden mit dem Stamm Levi "stark gemacht". Wissen Sie  
was? Sie sollten mal mein Buch WAL lesen. Da steht auch etwas ueber eine  
zweite Wurzel des Judentums im Stamm Ephraim von Joseph drin. Und die sind  
ein anderer Stamm als der der leviten, oder wollen Sie das bestreiten?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 15 20:07:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 15 Mar 1999 20:07:00 +0100
Message-ID: <7Ctoeu9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CWdvwOqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36fb3fa7.22353094@personalnews.de.uu.net>
Lines: 61


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >> "Florian Ahrens" 
> >> wrote in <7bhio3$18t$1@news.vossnet.de>:
> >>
> >> >Und Juergen: Warum hast Du Norberts Information
> >> >unterschlagen, dass sich "Moses Hess und andere
> >> >Hess noch im 15. Brockhaus Heß schrieben"?
>
> >> Ich habe das nicht erwähnt, weil der 15. Brockhaus aus den dreißiger
> >> Jahren ist und weil Herr Marzahn nicht überzeugend begründen kann,
> >> warum er gerade in diesem Fall einen alten Brockhaus benutzt.
>
>
> >Was gibt es da zu begruenden?
>
>
>
> Danke, keine weiteren Fragen. Herr Marzahn kann also nicht begründen,
> warum er mal diesen und mal jenen Brockhaus benutzt.


Herr Langowski. ICH erwaehnte in WAL ja BEIDES, naemlich dass man Moses  
Heß im 15. Brockhaus mit ß schrieb und im 19. Brockhaus mit ss. Ich gab  
also die vollstaendige Information.

Sie haben hingegen auf Ihrer Webseite mal wieder deftig gefaelscht und die  
Schreibweise, die frueher gebraucht wurde, gra nicht erwaehnt.

> Was ich im Artikel davor geschrieben hatte, war also offenbar richtig:
>
>
> Das einzige Kriterium ist für Herrn Marzahn der Glaube, der schon
> vorher da war: also seine Vor-Urteile.

Dass Moses Heß im 15. Brockhaus Heß mit ß geschrieben wurde, das ist kein  
Vorurteil, sondern eine dort nachlesbare Tatsache, die ihren Auftraggebern  
offenbar Schwierigkeiten macht, weshalb sie mal wieder zum Mittel der  
Faelschung gegriffen haben.

> Auch hier "beweist" Herr Marzahn das, was er glaubt, durch das, was er
> glaubt.

Nein. Durch das, was im 15. Brockhaus gedruckt wurde. Glaube ist "einfach  
so". Der 15. Brockhaus ist ein beweisendes Druckwerk.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 15 20:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 15 Mar 1999 20:18:00 +0100
Message-ID: <7CtofO3qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CWdvVNLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36fa3d32.21723934@personalnews.de.uu.net>
Lines: 65


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >Und wir sind doch heute beide der Auffassung, dass diese
> >Aktion damals NICHT wirklich auf alle Juden zurueckging, sondern auf
> >wenige hitlerfreundliche Juden.
>
> Herr Marzahn lügt, denn er weiß, daß ich _nicht_ dieser Auffassung
> bin.
>
> Erstens hat es sich um eine reißerische Zeitungsmeldung gehandelt. Ob
> überhaupt irgendwelche Juden mit dieser Meldung zu tun hatten, ist
> mehr als fraglich.


Ach? Und was ist mit der Fortsetzung in der New York Times vom 7.8.1933  
und jenem Samuel Untermyer, zu dem Sie noch immer die Quelle schuldig  
sind, aus der hervorgeht, dass er in Wirklich Konorzenhuber hiess ?

> Antisemiten wie Herr Marzahn behaupten das,

Herr Langowski. Es wurmt doch Ihre Auftraggeber lediglich massloss, dass  
ich die simplen Tricks der "Antisemitismus"-Erzeugung enthuellt und  
unwirksam gemacht habe und mich fuer eine Aufnahme von Juden in  
Deutschland aussprach, was eigentlich nicht so richtig "antisemitisch"  
ist. Aber Sie arbeiten ja fuer jene, die die Juden gern so vollstaendig  
wie moeglich nach Israel zur "goettlichen Sammlung" treiben wollen und  
dazu noch die von mir beschriebenen Tricks zur Erzeugung von  
"Antisemitismus" benoetigen. Also sind sie Sie ein ziemlich radikaler  
"Antisemit", der das gerne ein wenig verdrehen moechte, wwas Sie ja gern  
tun.

Wie Sie auch wissen, bestreite sich ja sogar, dass die Juden ueberhaupt in  
besonderer Weise semitisch sind, die rassistische Definition Ihrerseits  
soll nur das Judentum von einer rein religioesen Gemeinschaft zur  
semitischen Rasse umfunktionieren. Hatten wir schon mal, Herr Langowski,  
das war schon einmal da. Sie sind nichts Neues. Auch Ihre  
Propagandamethoden sind nicht neu.



> aber
> bewiesen hat das bisher noch keiner. Die Frage, wer denn diese
> "Kriegserklärung" verfaßt und verabschiedet hat, können die
> Rechtsextremisten nicht beantworten.


Fuer die waren das eher wie gedruckt alle Juden. Und die bekommen auch  
nicht die New York Times vom 7.8.1933 vorgelegt, denn das waere deren  
programmierung wohl recht abtraeglich.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 15 20:23:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 15 Mar 1999 20:23:00 +0100
Message-ID: <7CtoftsabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CSblJsabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36ed3aad.21079249@personalnews.de.uu.net>
Lines: 38


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 08 Mar 1999 18:14:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7CSblJsabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Aus ebenso religioesen Motiven heraus schuf
> >er Bewusstseinsgrundlagen, die es ermoeglichen sollten, Juden zu
> >Die-Juden zu pauschalisieren
>
> Hier kann man sehen, wie Herr Marzahn Ende 1996, als er seinen
> Durchbruch hatte

Durchbruch 1996????

Eigentlich muessten doch gerade Sie wissen, dass ich 1996 gerade mal  
angefangen hatte, mich durch dieses Gestruepp der Fallen und Stolpersteine  
durchzuarbeiten. Als meinen Durchbruch betrachte ich das Buch WAL und ich  
muesste doch besser wissen, wann ich einen Durchbruch hatte. Zwar mag ich  
mich schon 1996 durchgebrochen gefuehlt haben, aber das war bestenfalls  
ein Durchbruch vom einen Nebel in dessen naechste Schicht. Durchbrueche  
brauchen gerade bei dieser Thematik doch ein wenig laenger.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 15 20:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 15 Mar 1999 20:31:00 +0100
Message-ID: <7CtogRRLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CdhppoabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f43ba3.21324831@personalnews.de.uu.net>
Lines: 53


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> >Also muss
> >gewissermassen praeventiv die etwas verzwicktere Betrachtung angeboten
> >werden, nach der eine radikale juedische Minderheit ALLEIN so tat, als
> >wuerde sie fuer alle Juden agieren, und dass sie dies tat, um Hitler
> >damit zu "bedienen", mit genau dem, was er brauchte. Dann haben wir
> >zwar "ein paar" rechtsradikale Juden, die ein ebenso gutes Feindbild
> >sind, wie Hitler selbst, aber wir haben die uebergrosse Masse der Juden
> >aus dem "Schussfeld" heraus.
>
>
> Und dann geht Herr Marzahn hin und behauptet, Hitler und die führenden
> Nazis wären Juden gewesen.

Sie waren juedisch im Sinne ihrer eigenen abstammungsbezogenen Definition.  
Die ganze NS-Fuehrung war "nicht-arisch" im Sinne der Rassengesetzgebung.  
Aber die durften das. Sie waren eben teil dieser rechtsradikalen  
extremistischen juedischen Minderheit vom Stamm Levi. Ganz einfach. Und  
darum aehnelten sie auch den heutigen rechtsradikalen Juden so sehr, die  
jerusalem gern araberfrei machen wollen usw. Aber in Israel leben auch  
Juden, die selbst Gegner dieser heutigen juedischen Nazis sind.
>
> Also war laut Herrn Marzahn das Dritte Reich mit allen seinen
> Greueltaten _ausschließlich_ eine jüdische Veranstaltung.

Deutsche hatten kein Interesse an der "Bereitstellung" eines Staatsvolkes  
zur Gruendung des Staates Israel. Es ist logisch, dass nur extremistische  
Juden so ein Sammlungs- und Treibinteresse haben konnten.

> Herr Marzahn ist natürlich kein Antisemit - er findet eben nur, daß
> die Massenmörder im Dritten Reich Juden waren.

Die Fuehrenden waren Juden im Sinne ihrer eigenen Gesetze. Vor allem und  
genauer waren sie aber Satanisten vom Stamm levi. Aber es gab natuerlich  
auch nichtjuedische Handlanger.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 15 20:34:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 15 Mar 1999 20:34:00 +0100
Message-ID: <7Ctog-a5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CWdul55bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36ee3abc.21093969@personalnews.de.uu.net>
Lines: 48


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 09 Mar 1999 16:38:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7CWdul55bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Eben deshalb musste auch der Kuenstlername "Karl Marx"
> >verwendet werden, denn korrekt Moses Mordecai Marx Levi
>
>
> Für die Behauptung, Marx hätte "in Wirklichkeit" ganz anders geheißen,
> hat Herr Marzahn immer noch keine Beweise vorgelegt.

Doch. Den 15. Brockhaus. Da ist das nachlesbar, dass er Marx Levi hiess,  
aber ohne die weiteren Vornamen Moses Mordecai. Auf die kommt es aber auch  
gar nicht gross an. Levi ist der Schluesselname. Tja, und der steht im 15.  
Brockhaus.

Und nun?

> Das ist kein Wunder, denn Herr Marzahn heißt "in Wirklichkeit" Moses
> Mordecai Maraschino und gehört selbst zu den Leviten, gegen die er
> Scheinangriffe führt.

Steht das auch im Brockhaus?

> Das ist genauso klar und bewiesen wie die Tatsache, daß Knorzenhuber
> in Wirklichkeit Untermyer hieß. Oder war das jetzt umgekehrt?

Ich bitte nach wie vor um die Quelle fuer diese interessante Information,  
die Sie wohl besser nicht ausgepackt haetten, nicht wahr?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 15 20:35:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 15 Mar 1999 20:35:00 +0100
Message-ID: <7CtohGYqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7Clm0o$qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7cho3k$qpv$1@unlisys.unlisys.net>
Lines: 28


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Dieter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> F'up auf n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) (13 Mar 1999
> 22:15:00 +0100):
>
> >Die in Deutschland gebaute Atombombe fiel auf Hiroshima.
>
> Ach, Arizona gehörte 1945 zu Deutschland?

Wie kommst Du darauf?




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 15 20:53:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 15 Mar 1999 20:53:00 +0100
Message-ID: <7CtohWe5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7Clm0o$qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CwxEAKcwUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 115


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> *** QUOTE: /DE/ALT/UFO
> - Re: Hitler-Wette
> - 13.03.99 - by n.marzahn@vision.in-brb.de
>
>
> > > > Das war nicht der Geheimdienst, das waren Physiker die
> > > > wegen Hitler aus Europa nach Amerika gefluechtet waren.
> > > > Im wesentlichen Leo Szilard und Einstein.
> > >
> > > Die hatten aber auch keine "Hinweise", sondern waren besorgt,
> > > dass eine Atombombe in Deutschland gebaut werden koennte - was
> > > sich ja nach Kriegsende als nicht den Tatsachen entsprechend
> > > herausgestellt hat.
> >
> >
> > Die in Deutschland gebaute Atombombe fiel auf Hiroshima.
>
> Ich glaub, jetzt spinnst du vollstaendig.
>
> Die Hiroshima-Bomba war made in America - ganz sicher.


Und warum sagte Oppenheimer dann, dass die Hiroshima-Bombe eine deutsche  
war?

Die Amerikaner testeten zuerst eine Plutoniumbombe namens "Trinitiy". Und  
eine baugleiche Plutoniumbombe warfen sie auf Nagasaki. Auf Hiroshima fiel  
aber eine Uranbombe. Warum haetten die Amerikaner diese ungetestet  
verwenden sollen und warum haetten sie ueberhaupt gleich zwei verschiedene  
Bombentypen bauen sollen?

Logisch wird es aber, wenn sie in Thueringen eben nur EINE deutsche  
Uranbombe gefunden haben. Denn dann machten sie einen Vergleichstest im  
Echteinsatz und so wird wiederum verstaendlich, warum sie ueberhaupt  
gleich zwei Bomben auf Japan warfen, wo doch eine als machtdemonstration
gelangt haette.

Hinzukommt, dass die deutschen Skizzen ueber den Wirkungsradius der  
deutschen Atombombe bei einer Explosion ueber Manhattan exakt dem  
Wirkungsradius entsprechen, den dann die Hiroshimabombe hatte.

Also spricht wirklich reichlich dafuer, dass es tatsaechlich die deutsche  
Bombe war, die Hiroshima traf - statt Manhattan.

> In Deutschland wurde nie eine Atombombe gebaut (jedenfalls zur
> fraglichen Zeit), schon deshalb, weil sich die Waffentechnologie
> mehr auf Flugkoerper aller Art konzentrierte, und ausserdem das
> 3. Reich die wenig bodenstaendige neue Physik die laengste Zeit
> strikt ablehnte -

Die Amerikaner sahen das aber ganz anders und waehnten das deutsche  
Atombombenprojekt sogar dem ihren voraus. Und die geheimdienste der briten  
und Amerikaner waren schon damals nicht uebel.

> > > Stimmt, den Ausgang hatte er sich anders vorgestellt.
> >
> > Ja. Er hoffte, dass ein Atombombenangriff auf New York moeglichst
> > viele Atombomben gegen deutsche Staedte "herbeilocken" haette
> > koennen.
>
> Quatsch.

Kein Quatsch. Das war genau dasselbe Provokationsspiel wie die  
militaerisch voellig schwachsinnigen V1- und V2-Angriffe auf London. Die  
sollten auch nur moeglichst deftige alliierte Bomberverbaende  
"herbeilocken". Und die Manhattan-Bombe war dasselbe "Spiel". Nur eine  
Nummer groesser.

Warum hatten die deutschen den Plaene (wenn nicht mehr) fuer eine  
Interkontinentalrakete A4/A2 mit ausreichender Reichweite fuer New York?  
Um mit soviel Aufwand eine gewoehnliche Sprengladung da rueber zu  
schicken? das ist doch unlogisch.


> Er wollte, wenn ueberhaupt das moeglich war, NY mit
> Langstreckenraketen beschiessen lassen, die aber nicht recht-
> zeitig fertig wurden.

Zum Glueck. Denn sonst haette der Atombombenangriff auf NY stattgefunden  
und gerade Berlin haette eine entsprechende Antwort erhalten.


> Ich akzeptiere deinen Hang zu seltsammen Theorien - aber ein
> bisschen Realitaet magst du nach Moeglichkeit schon noch als
> solche akzeptieren, wenn irgendwie moeglich.

Das ist Realitaet. Und es ist sogar aeusserst logisch.

> Uebrigens: Mach doch bitte mal deinen Kuehlschrak sauber.

Jetzt mal was zu Eurem Vergnuegen: Aus Bedarfsmangel habe ich am  
Wochenende meinen Kuehlschrank ausser Betrieb gesetzt und habe ihn auch  
ordentlich gereinigt. Er ist jetzt schoen warm und sauber. Aber das  
haettet Ihr doch wissen muessen ....





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 15 20:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Stern von Bethlehem
Date: 15 Mar 1999 20:57:00 +0100
Message-ID: <7CtohpCLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <01be69c2$2f763340$5bc0e8c2@default> <7ch22a$441$4@unlisys.unlisys.net> <7CwxEiEswUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 38


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Stern von Bethlehem

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > Bekanntlich drehte sich auch damals schon die Erde um die heutige
> > Achse. Folglich kann dieser Stern nur zu einer bestimmten Tages-
> > oder Nachtzeit im Zenit gestanden haben.
>
> Jedenfalls stand der Stern genau zu der Zeit, als die Weisen die
> Huette erreicht hatten, genau ueber der Huette (also wohl im Zenit).
>
> Dies nahmen Selbige als Zeichen, dass genau hier der Koenig geboren
> sein musste.
>
> Eigentlich kann man das alles nachlesen - und die Kindergottesdienst-
> Theologie mal beiseite lassen (Komet, 3 Koenige, 1 Schwarzer, Kamele,
> Elefanten, Hirten mit toelzer Dialekt und so weiter).


Einer der Koenige heisst uebrigens Balthasar. Das heisst "Baal schuetze  
sein Leben".

Und Baal ist WAL.

Tja.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 15 21:00:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Andreas Roehler - war: Horst Mahler #2
Date: 15 Mar 1999 21:00:00 +0100
Message-ID: <7Ctoi0p5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <36d1515b.1662948@news.crosslink.net> <7CSckJeLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f73bee.21399630@personalnews.de.uu.net>
Lines: 47


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Andreas Roehler - war: Horst Mahler #2

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Herr Marzahn hat Probleme mit dem Gedächtnis. Er hat schon im Juli
> 1997 folgendes geschrieben:
>
> 	From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
> 	Date: 07 Jul 1996
                °°°°°

> 	From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
> 	Date: 07 Jul 1996
                °°°°

> Auch diesen Wunsch, unerwünschte Meinungen zu unterdrücken, hat Herr
> Marzahn im Oktober 1996 formuliert.
                     °°°°

> Sein Eindruck von Herrn Zündel, schrieb Herr Marzahn beispielweise im
> Juli 1996, war "absolut positiv".
       °°°°

> In seiner Signatur hat Herr Marzahn sich damals für den
> NPD-Vorsitzenden Deckert stark gemacht.

Ich bin immer noch gegen diese Verfahrensweise.

> Aber Herr Marzahn hat natürlich noch nie etwas mit Rechtsextremisten
> und Holocaustleugnern zu tun gehabt.

Ich habe doch seit 3 Jahren mit IHNEN zu tun ....



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 16 17:32:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 16 Mar 1999 17:32:00 +0100
Message-ID: <7CxppqHabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CpmuJfLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7Cu6nKK4$rB@thies.allcon.com>
Lines: 241


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Ingo!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Moin n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> du schriebst am 14.03.99:
>
> > Ich denke, dass das Potential dafuer zumindest sehr regelmaessig
> > vorhanden ist und lediglich nicht genutzt wird.
>
> Das es nicht genutzt wird (obwohl die meisten es sicher wollten, wenn
> sie könnten und um die Bedeutung wüßten), zeigt doch, daß bei den
> Menschen irgendwas im argen ist.

Das ist m.E. vor allem Egoismus. Der Gedanke: "Es ist am besten fuer mich,  
wenn ich mich um das Kuemmere, was mich unmittelbar umgibt. Was kuemmern  
mich die "fernen grossen Dinge"" Aber es ist nicht nur Egoismus, es ist  
auch mangelhaftes Nachdenken, zu "kurze" Logik. Es muesste von der ganz  
logischen Seite her begriffen werden, dass ETWAS Einsatz fuer das Ganze,  
also auch fuer Wahrheit und gegen Luege, wichtig fuer die eigene  
Entwicklung ist, weil dieses Ganze letztlich doch auf jeden Einzelnen  
zukommt und ihn ggfs. kurzerhand umhaut. So betrachtet waere etwas Dienst  
am Ganzen ja auch Egoismus, aber ein nuetzlicher. Nur ist es ein eher  
indirekter Egoismus, der ueber den Ego-Trieb nicht motiviert wird, weil  
der indirekte Eigennutz nicht erkannt wird.

> > Aber solches Nichtnutzen
> > waere dann gleichbedeutend mit Schuld an den Folgen.
>
> Eben nicht. Überhaupt ist der Begriff "Schuld" nur eine Krücke, um sowas
> wie Strafe rechtfertigen zu können,

Ich wuerde da den Begriff "Folgen" statt "Schuld" vorschlagen. Dann ist  
der Einzelne eben verantwortlich fuer die Folgen aufgrund des  
Gesamtzustandes. Aber wenn dieser dramatisch wird, dann wird der Einzelne  
krampfhaft nach Schuldigen suchen, aber nicht bei sich selbst.


> es ist ein abstraktes moralisches
> Konstrukt, das mit der Wirklichkeit wenig zu tun hat. Die Natur kennt
> keine "Schuld" sondern nur Ursache und Wirkung.

Gut. So kann man das auch formulieren. Aber "Schuld", das ist ja auch die  
schlechte Wirkung einer Ursache. Und Ursache ist hier mangelhafter  
Einsatz.

> > Die Luegen werden dadurch so stark, dass sie auf zu wenig Widerstand
> > treffen. Es ist die zu grosse Bequemlichkeit des Einzelnen, mit der er
> > zu
>
> Und wodurch wird diese Bequemlichkeit verursacht? Du wirst IMMER äußere,
> nicht bewußte Ursachen finden können.

Aeussere und innere Ursachen. Die stehen in Wechselwirkung. Ich kann  
Faulheit und Genußsucht als innere Ursache sehen. Oder aber als von aussen  
gefoerdert, aufgedraengt. Aber dann kann ich wieder sagen: Das Aussen ist  
wie es ist, weil es aufgrund der inneren Ursachen aller Einzelnen so  
geworden ist. Das ist wie mit der Henne und dem Ei. Im soziologischen  
Ursachenbereich ist doch alles Aeussere ganz unbedingt eine reine  
Ansammlung all dessen, was alle Einzelnen an inneren Ursachen in dieses  
Aeussere einbringen. Dieses Aeussere hat dann einen Traegheitseffekt, weil  
es jeden Einzelnen beeinflusst und dann durch diesen wieder so  
reproduziert wird, wie es ist und war. Aber das Aeussere ist selbst nicht  
ansprechbare und passiv, es kann nicht der Ansatzpunkt fuer Veraenderungen  
sein. Das koennen nur die Einzelnen sein und ueber deren Aenderung ergibt  
sich ein anderes Aeusseres bzw. Ganzes.


>
> > Aber: Wuerde nun jeder Einzelne so ca. 5% seiner Energie zum Ausmachen
>
> Würe, hätte, wäre, wenn,... hilft hier aber nicht weiter, da es
> offensichtlich nicht so ist.

Ja. Und da ist anzusetzen und zu aendern. Ich halte das fuer moeglich. Auf  
alle Faelle ist es die einzige Moeglichkeit, die es ueberhaupt gibt.

> Sondern die URSACHEN müssen gefunden
> werden, damit sich etwas ändern kann.

Die Ursachen liegen in den Einzelnen und sonst nirgendwo. Das ist ja der  
Punkt. Wenn andere Ursachen gesucht werden, dann kann das nichts bringen.  
Die Ursache ist klar und die Loesung auch.

>
> > Das Fehlermachen ist nicht so schlimm. Das Nichterkennenwollen der
> > Fehler, das ist schlimm. Und das "Abschieben" der Fehlerhaftigkeit auf
>
> Das Nichterkennenwollen von Fehlern ist ebenso ein Fehler.

Das meine ich ja, wenn ich sage, dass es schlimm ist. Es ist der  
Hauptfehler, denn Fehler, die erkannt werden, haben keine Dauerwirkung.


> Genau dieses
> "wollen" stelle ich ja in Frage. Niemand WILL wirklich das Schlechte.

Das stimmt in der Regel.

> Aber die geistige Begrenztheit des Menschen macht viele (eigentlich fast
> uns alle) zu Übeltätern oder -denkern.

Das sehe ich auch so.


> > Ich habe Grund zur Annahme, dass es sehr wohl einen ziemlich
> > individuellen Schutz geben kann. Und ueber diesen entscheidet
> > vielleicht eher der persoenliche Zustand, als das Befolgen von
> > Ratschlaegen, wobei
>
> Eben, der einzelne hat keinen bewußten Einfluß darauf, sondern es wird
> anhand von persönlichen Eigenschaften entschieden, auf die der einzelne
> nur bedingt oder gar nicht Einfluß hat.

Der Einzelne hat, wenn er will, die ganz weitgehende Moeglichkeit der  
Selbstkontrolle und Selbstentwicklung. Zwar gibt es sicher biologische  
Grenzen des Moeglichen an Vergeistlichung, aber im Rahmen dieser  
Moeglichkeiten kann jeder sich selbst klueger und besser machen. Aber das  
fuehrt in den Grenzbereich der Norm und vielleicht will der Einzelne  
lieber "normal" sein und nutzt deshalb seine Moeglichkeiten nicht. Oder er  
mag "Brot und Spiele" ohne entsprechend leben zu MUESSEN.



> Das laß sie bloß nicht hören, daß du ihre Sicht materialistisch nennst!
> ;-) Im übrigen hast Du das total falsch verstanden: Sie meint es so, daß
> eben nur eine Erlösung ALLER wirklich eine Erlösung sein kann.
>
> Es ging in der Diskussion mit ihr um die Frage, ob "Gottlose" in die
> Hölle bzw. Verdammnis geschickt werden oder ob am Ende ausnahmslos alle
> (vom Grashalm bis zum Q) erlöst werden.

Es gibt m.E. keine Hoelle nach dem Tod. Hoelle, das sind m.E. nur Teile  
der Diesseitszeit. Der Tod fuehrt aber immer ins Jenseits und von dort  
vielleicht wieder ins Diesseits zurueck, womoeglich in eine Hoellenzeit,  
doch aufgrund der Sterblichkeit ist das nie ewig. Ev. brauchen manche ja  
hoellische Erfahrungen um ueber mehrere Leben zu lernen.

> Und sie meinte (wie ich auch),
> daß schon das Leid, das Seelenunheil eines einzigen Individuums nicht
> ignoriert werden kann.

Das Individuum wird m.E. irgendwann immer erloest und muss dann nicht mehr  
hier lernen. Aber es werden nicht im Diesseits alle auf einen Schlag  
erloest.

> Sondern daß wir erst dann erlöst sind, wenn ALLE
> (also auch jeder Frosch und jeder "Gottlose") erlöst sind.

Ich bezweifle, dass der Frosch eine zu erloesende Seele hat, aber ich  
denke, dass schon alle Seelen erloest werden.

> > Eine Seele kann ja gar nicht verloren gehen. Sterben ist Verlust des
>
> Aber sie kann leiden, einsam sein, von der Gemeinschaft verstoßen werden
> usw.

Ja, im Diesseits. Aber daraus lernt die Seele fuer ihre Ewigkeit.


> Und genau das ist gemeint. Mit dem Tod des Körpers hat das
> überhaupt nichts zu tun.

Einverstanden.

>
> > > Aha, und wieso sollen ausgerechnet die Zeitbewahrer die Guten sein?

> > Weil die Zukunft gut ist und weitaus besser als das, was wir jetzt so
>
> Und wenn Du dich irrst (schonmal diese Möglichkeit in Betracht
> gezogen?)?

Ja. Die Moeglichkeit muss ich ja immer in Betracht ziehen. Aber ich glaube  
nicht, dass ich mich da irre und gehe davon aus, dass ich Recht habe.

> Kann es sein, daß Du grundsätzlich was gegen Rebellen-/Umstürzlertum
> ("Die an der Weltordnung rütteln") hast?

Das eigentlich nicht. Es kommt aber darauf an, wie das Rebellentum genau  
aussieht. Ich glaube an die geistige Aufwaertsevolution der Menschheit,  
auch wenn dies im Auf-Ab-Zick-Zack erfolgt. Und diese Evolution benoetigt  
Rebellentum. Aber was ist Rebellentum im Sinne des Evolutionsprozesses im  
Diesseits? Ich ruettle uebrigens selbst heftig an der Weltordnung, da ich  
an einigen geistigen Grundlagen ruettle.


> Zumindest erscheint es so, weil
> Du ja jede Änderung am Gegebenen (eben der Zeitlinie) ablehnst.

Die Zeit IST staendige Veraenderung. Das gilt auch fuer eine "gegebene"  
Zeitlinie. Und zum Gegebenen gehoeren auch alle Rebellionen. Aber eben nur  
die, die auch tatsaechlich zur "gegebenen" Zeitlinie gehoeren. Es ist  
natuerlich kaum moeglich zu wissen, ob eine Rebellion zeitkonform ist oder  
nicht. Es ist aber m.E. auch nicht noetig es zu wissen, denn was  
tatsaechlich geschieht, das ist immer zeitkonform. Und dafuer wird ev.  
aktiv gesorgt.

> > Ich habe es fuer mich so entschieden und das darf ich auch.
>
> Eben, es ist ganz allein DEINE Auffassung.

Natuerlich. Eine andere Auffassung als meine will ich auch gar nicht  
haben.


> Selbst wenn wir mal davon
> ausgingen, daß diese These mit den Zeitbewahrern stimmt, dann könnten
> viele andere Menschen mit genau dem gleichen Recht eine veränderte
> Zukunft wünschen.

Wenn das zur Zeit gehoert, dann wird und soll es so sein, ja.

> Und mit genau dem gleichen Recht kann man auch eine andere Auffassung
> ohne Zeitbewahrer oder vorgegebenes Schicksal haben,

Ja, natuerlich.

> ein Weltbild, in
> dem die Zukunfst ungeschrieben ist und daher auch keine "Vorzugszukunft"
> existiert (was meiner Auffassung entspricht).

Ich sage auch nicht, dass das falsch IST, sondern nur, dass ich die  
Auffassung fuer falsch halte. Und wenn ich damit Recht haben sollte, dann  
IST Deine Auffassung auch falsch, wenn ich aber nicht Recht habe, dann  
wird sie wohl richtig sein.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 16 17:37:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 16 Mar 1999 17:37:00 +0100
Message-ID: <7Cxpq4dqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7cipiq$95o$1@unlisys.unlisys.net> <7CwxWwacwUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 44


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> *** QUOTE: /DE/ALT/UFO
> - Re: Hitler-Wette
> - 15.03.99 - by kajott@gmx.de
>
>
> > >Die in Deutschland gebaute Atombombe fiel auf Hiroshima.
> >
> > Gibts dazu irgendwelche verifizierbare Quellen?
> > Sprich: Bücher oder dergleichen, wo ich nachlesen kann das
> > Deutschland die Atombombe für Hiroshima gebaut hat. Und vorallem,
> > das sie "in" Deutschland gebaut wurde?
>
> Sicher, im Ewert-Verlag.

Falsch. (Bzw.: Nicht, dass ich wuesste).

Quelle dazu: "1945 - Thueringens Manhattan Project" von Harald Faeth,  
1998, CTT Verlag.

Und das Buch habe ich schon etliche Male genannt, bitte keine  
Falschquellen unterschieben!

> Ansonsten: Norbert und Quellenangaben ...

In diesem Fall hast DU voellig falsche Angaben gemacht.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 16 17:45:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 16 Mar 1999 17:45:00 +0100
Message-ID: <7CxpqIbabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7Clm0o$qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36ED0F0A.D6AC8219@gmx.de>
Lines: 54


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Gregor!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert, Norbert!
>
> Norbert Marzahn schrieb:
>
> > Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
> > *n.marzahn@vision.in-berlin.de*
> >
> > Betr.: Re: Hitler-Wette
> >
> >
> > Die in Deutschland gebaute Atombombe fiel auf Hiroshima.
>
> Wenn Dummheit lärmen würde, Norbert, dann würde der Schalldruck Deiner
> Kommentare das Universum vernichten!


Dumm ist wohl die Annahme, dass Oppenheimer "aus Spass" sagte, dass eine  
deutsche Bombe auf Hiroshima fiel. Dumm ist die Annahme, dass die USA eine  
Plutoniumbombe testeten, um dann eine ganz andere Bombe auf Hiroshima zu  
werfen und dann wieder eine testgleiche auf Nagasaki. Dumm ist auch die  
Annahme, dass ich die USA in ihrer Einschaetzung des Standes des deutschen  
Atombombenprogramms "geirrt" haetten. Dumm ist es ferner, grundsaetzlich  
auf veraltetem und auch noch unlogischem Stand zu beharren, waehrend die  
USA inzwischen allerlei ueber das Jonas-Tal freigegeben haben, wenn auch  
noch immer nicht alles. Warum aber wird noch immer zurueckgehalten? Dumm  
ist die Annahme, dass es keine Geheimnisse geben wuerde, wenn es geheime  
Unterlagen gab und noch gibt. Besonders dumm ist Dein "Argumentieren" in  
Form von reinem dusseligen Geschwaetz unter intensiver Ignoranz gegenueber  
Fakten. Aber viele sind so dumm und glaubensfanatisch, allerdings durchaus  
nicht alle.

Die Annahme, dass es eine US-Bombe war, die auf Hiroshima fiel, ist  
laengst zu den Akten gelegt worden, es sei denn, man vertritt die  
Auffassung, dass die Bombe durch Eroberung zu einer US-Bombe wurde.  
Hergestellt wurde sie dennoch in Deutschland und zwar fuer New York.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 16 18:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?
Date: 16 Mar 1999 18:03:00 +0100
Message-ID: <7CxpqcS5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7b9fok$nam$1@news06.btx.dtag.de> <7CllQUIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36EBC6A5.66BEFCAE@post.rwth-aachen.de>
Lines: 108


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > Vertrieben wurden nicht DIE Menschen, sondern nur der Stamm Seth.
> > Dieser hat spaeter die uebrige Menschheit in diese Vertreibung und den
> > Fluch hineingedichtet.
>
> Kann ich dann davon ausgehen, daß wir alle vom Stamme Seth abstammen,
> und der Rest noch im Paradies ist?

Nein.

> Oder haben alle Stämme den gleichen
> Fehler gemacht ?

Zunaechst nicht. Nur der Stamm Seth wurde nach dem Mord an Osiris  
verstossen. Aber wir koennen davon ausgehen, dass wir heute Vorfahren aus  
beiden Staemmen haben, Seth und Horus, bzw. Seth und Kain. Darin liegt  
auch kein Problem. Problematisch sind nur aktive Stammsysteme, die nach  
wie vor mit Stammesbewusstsein handeln.

> > > > > ~versteckt~ er sich haemisch grinsend hinter dem naechstbesten
> > > > > Busch
> >
> > Das war der ANDERE Gott.
>
> Wieviele gibt's denn, Deiner Meinung nach?

Zwei fuehrende, die sich so nannten und einige "Engel". Es ist keine so  
neue Erkenntnis, dass wir in der Bibel zwei kontraere Goetter haben. Dies  
sogar schon im Alten Testament selbst. Du magst Dir darunter auch "Gott-
Ideen" vorstellen, aber ob richtige Goetter oder nur Ideen, es sind zwei  
verschiedene, die sich voellig gegensaetzlich aeussern.

Der eine sagte z.B.:

 5. "Mose" 5,9 Du sollst sie nicht anbeten noch ihnen dienen. Denn ich,     
 der Herr, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter    
 heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich   
 hassen,

Und das war der Gott des Adolf Hitler, der Parteimitglied Nr. 555 war und  
man sollte ab 5. "Mose", 5. Kapitel, Satz 5 lesen.

Der andere sagte aber ganz gegenteilig (auf das hier Wesentlich gekuerzt):

 Hesekiel 18,4 Denn siehe, alle Menschen gehören mir; die Väter gehören     
 mir so gut wie die Söhne; jeder, der sündigt, soll sterben. Wenn nun       
 einer gerecht ist und Recht und Gerechtigkeit übt, ..... der nach meinen   
 Gesetzen lebt und meine Gebote hält, daß er danach tut: das ist ein        
 Gerechter, der soll das Leben behalten, spricht Gott der HERR.

 Wenn er aber einen gewalttätigen Sohn zeugt, der Blut vergießt ...,während der
 Vater all das nicht getan hat: ... die Armen und Elenden bedrückt, mit     
 Gewalt etwas nimmt, das Pfand nicht zurückgibt, ... - sollte der am Leben  
 bleiben? Er soll nicht leben, sondern weil er alle diese Greuel getan      
 hat, soll er des Todes sterben; seine Blutschuld komme über ihn.

 Wenn der dann aber einen Sohn zeugt, der alle diese Sünden sieht, die sein
 Vater tut - wenn er sie sieht und doch nicht so handelt, ... seine Hand    
 von Unrecht zurückhält, nicht Zinsen noch Aufschlag nimmt, sondern meine   
 Gebote hält und nach meinen Gesetzen lebt: der soll nicht sterben um der   
 Schuld seines Vaters willen, sondern soll am Leben bleiben.

 Aber sein Vater, der Gewalt und Unrecht geübt und unter seinem Volk getan hat,
 was nicht taugt, siehe, der soll sterben um seiner Schuld willen.

 Doch ihr sagt: »Warum soll denn ein Sohn nicht die Schuld seines Vaters
 tragen?« Weil der Sohn Recht und Gerechtigkeit geübt und alle meine Gesetze
 gehalten und danach getan hat, soll er am Leben bleiben. Denn nur wer      
 sündigt, der soll sterben. Der Sohn soll nicht tragen die Schuld des       
 Vaters, und der Vater soll nicht tragen die Schuld des Sohnes, sondern     
 die Gerechtigkeit des Gerechten soll ihm allein zugute kommen, und die     
 Ungerechtigkeit des Ungerechten soll auf ihm allein liegen. Wenn sich      
 aber der Gottlose bekehrt von allen seinen Sünden, die er getan hat, und   
 hält alle meine Gesetze und übt Recht und Gerechtigkeit, so soll er am     
 Leben bleiben und nicht sterben. Es soll an alle seine Übertretungen, die  
 er begangen hat, nicht gedacht werden, sondern er soll am Leben bleiben    
 um der Gerechtigkeit willen, die er getan hat. Meinst du, daß ich          
 Gefallen habe am Tode des Gottlosen, spricht Gott der HERR, und nicht      
 vielmehr daran, daß er sich bekehrt von seinen Wegen und am Leben bleibt?

 Und doch sagt ihr: »Der Herr handelt nicht recht.« So höret nun, ihr vom   
 Hause Israel: Handle denn ich unrecht? Ist's nicht vielmehr so, daß ihr    
 unrecht handelt?



Es gibt weitere Beispiele, aber dieses ist schoen praegnant. Ansonsten  
gibt es eine gewisse Polaritaet zwischen dem ueberwiegenden Gottgedanken  
des Alten Testaments und des Neuen Testaments.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 16 18:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Deep Oskar ?
Date: 16 Mar 1999 18:12:00 +0100
Message-ID: <7CxpqwHabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7CllRYIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 49


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Deep Oskar ?

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Sonnenfinsternis am 11.8. dank "Planet X" und wenige Tage spaeter
> > Einschlag der Truemmer eines Begleiters von "Planet X" ??
>
> Noch was zu "Deep Impact":
>
> - Einer der Entdecker des Kometen heisst Marcus Wolf. Dies ist
>   vielleicht ein Hinweis auf den Seth-Hund.
>
> - Der Komet Wolf-Biederman kommt aus Richtung der Sonne auf die Erde zu.
>   (Dass er im Film dennoch bei Nacht zu sehen ist, ist ein huebscher,
>   kleiner Fehler.)
>   Er koennte also durchaus eine Sonnenfinsternis verursachen.

Falls diese Filme ueber Kometen eine subtile Vorbereitung auf realen  
Hintergrund sind, so kann der Komet selbst nicht die "beruechtigte"  
besondere Finsternis verursachen und gleichzeitig auf Kollisionskurs sein  
und zumindest teilweise gesprengt werden.

Denn diese Finsternis koennte nur ein aeusserst grosser Koerper bewirken.  
Dieser waere so gross, dass er in keinster Weise von uns gesprengt oder  
abgelenkt werden koennte und wenn er einschluege, dann waere hier absolt  
und fuer immer Feierabend. Im Grunde wuerde auch eher die Erde auf diesem  
Ding einschlagen.

Denkbar waere nur, dass "Planet X" die Finsternis bewirkt und dass er in  
seinem Umfeld ev. Monde und einen Truemmerring hat. Aus diesem  
Truemmerring heraus koennte sich die Erde dann ein kleineres Objekt  
einfangen, das von uns beeinflussbar sein koennte. Wenn "Planet X" auch  
aus Richtung Sonne kommt, dann wird er optisch mit blossem Auge erst spaet  
erkennbar sein und dann zuerst in der Daemmerung.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 16 18:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 16 Mar 1999 18:18:00 +0100
Message-ID: <7CxprEvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7Clm0o$qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7cipiq$95o$1@unlisys.unlisys.net>
Lines: 50


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Klaus!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 13 Mar 1999 22:15:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in message <7Clm0o$qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Die in Deutschland gebaute Atombombe fiel auf Hiroshima.
>
> Gibts dazu irgendwelche verifizierbare Quellen?
> Sprich: Bücher oder dergleichen, wo ich nachlesen kann das Deutschland
> die Atombombe für Hiroshima gebaut hat. Und vorallem, das sie "in"
> Deutschland gebaut wurde?

Zum allerletzten Mal:

Material zu dem Thema in "1945 - Thueringens Manhattan Project" von Harald  
Faeth, 1998, CTT Verlag, ISBN 3-9805278-8-3

>
> >Ja. Er hoffte, dass ein Atombombenangriff auf New York moeglichst viele
> >Atombomben gegen deutsche Staedte "herbeilocken" haette koennen.
>
> Mit "Er" meinst du wahrschenlich Adolf!?
> Wenn das stimmt, sollte man sich diesen Satz wirklich mehrmals auf der
> Zunge zergehen lassen und dann diesen Satz mit Norberts Verstand
> gleichsetzen.

Es ist simpel: Er wollte Nostradamus X,31 verhindern und war ein  
"trojanisches Pferd" fuer (auch) diesen Zweck. Und wer X,31 verhindern  
will, der muss versuchen, Deutschland so gruendlich wie moeglich zu  
zerstoeren oder zerstoeren zu lassen. Aber: X,31 ist unverhinderbar.  
Folglich konnte er nur begrenzten Erfolg haben.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 16 18:28:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 16 Mar 1999 18:28:00 +0100
Message-ID: <7CxprQLqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7ChkVe6qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36ED132E.2F8EDE7D@gmx.de>
Lines: 96


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Gregor!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
> > *n.marzahn@vision.in-berlin.de*
> >
> > Betr.: Re: Hitler-Wette
> >
> > Hallo Gregor!
> >
> > Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!
> >
> > > >
> > > > Nehmen wir an, Du haettest eine "Zeitmaschine". Du steigst jetzt
> > > > 1999 ein und versetzt Dich nach 2050, wo Du nach Deiner Zeit 5
> > > > Sekunden nach dem Aufbruch in 1999 ankommst.
> > >
> > > Wie kommst Du auf 5 Sekunden?
> >
> > Ohne besonderen Grund. Ich haette auch 3 oder 1 oder 0 Sekunden
> > schreiben koennen ...
>
> Mit anderen Worten: Du weißt nicht, was Du meinst, schreibst oder sagst!

Doch. Ich meinte: Verdammt schnell im Verhaeltnis zu unseren 51 Jahren  
Wegzeit und schrieb zum Ausdruck dessen "5 Sekunden", haette aber ohne  
andere Aussage auch 3 oder 1 oder 0 Sekunden schreiben koennen.

> > > Nein!
> > > Ich bin nach 5 Sekunden (?) in 2050.
> > > 51 Jahre Später seit ihr in 2050 - ich in 2101!
> >
> > Nein. Stelle Dir 2050 hier mal als ORT vor. Du gehst auf einem
> > 5-Sekunden- Weg dorthin und wir auf einem 51-jahre-Weg und dann
> > treffen wir uns da.
>
> Dann bin ich trotzdem 51 Jahre älter!

51 jahre aelter bist Du dann im Jahr 2101. Aber im jahr 2050 bist Du so  
alt wie jetzt. Und wenn wir im Jahr 2050 sind, dann bist Du dort also so  
alt wie jetzt.

> Die Tatsache, daß Du die Zeit als Ort beschreibst, ist Schwachsinn!

Du verstehst es nur nicht.

> Was geschieht denn an dem Ort 1999, in den 51 Jahren, die ich auf Euch
> warten müßte??!!??!!

Wieso warten? Wir waeren, sofern wir die 51 jahre ueberleben, ja auch  
schon da, nur eben 51 Jahre aelter als jetzt.

> Zeit vergeht! Und zwar 51 Jahre.

Ja fuer uns. Aber nicht fuer Dich, wenn Du unmittelbar von 1999 nach 2050  
kannst, waehrend wir ueber 51 Jahre dorthin gelangen.

> > Diese Ueberlegung ist bereits ganz Einstein-konform. Der
> > fastlichtschnelle Raumfahrer duest so 1 jahr durchs All und kommt
> > zurueck und fuer ihn verging ein Jahr und fuer uns sagen wir mal 50.
>
> Du sagst 50! Und ich sage: "Du liest zuviel Captain Future!"

Ich sprach von Einstein. Auf dessen Theorie basiert das  
Raumfahrerbeispiel. Es ist eigentlich recht bekannt. Es ist auf jeden Fall  
eine als erwiesen geltende Tatsache, dass fuer zwei verschieden bewegte  
Systeme (auch Personen) die zeit unterschiedlich schnell vergeht. Das ist  
weder Science-Fiction noch kuehne Theorie sondern Standard der heutigen  
Wissenschaft (und das schon ziemlich lange).


> > > Wenn ich in den nächsten 5 Sekunden nach 2050 reise, muß ich dort
> > > >knapp 51 Jahre auf dich warten.
> >
> > Nein, Du musst ueberhaupt nicht warten, denn es ist ja schon 2050 und
> > wenn ich noch lebe, bin ich schon da, nur bin ich 51 Jahre aelter als
> > jetzt und Du bist nur jene 5 Sekunden aelter als jetzt.
>
> Kann ich garnicht sein,

Es hat keinen Sinn. Beschaeftige Dich mit anderen Themen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 16 18:33:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Strafanzeige gegen Kleinsorg, Henkelmann, Janitschke, Lelarge
Date: 16 Mar 1999 18:33:00 +0100
Message-ID: <7CxprY15bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7c6s27$hog$1@nnrp1.dejanews.com> <7Clm16B5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7Cv6YzBkqpB@fp666.t-online.de>
Lines: 32


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Strafanzeige gegen Kleinsorg, Henkelmann, Janitschke, Lelarge

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



NM>> Interessante Variante. Was nicht alles so ersonnen wird um den
NM>> Nietzsche- Wahn hochzuhalten.

> Nietzsche ist kein Wahn - der Mann hat die Gesellschaft und die zutiefst
> verlogene (Christen-)Moral perfekt durchschaut und stellt dem seine
> Erkenntnisse entgegen. Klar, daß die solchen pseudoreligiös-fanatischen,
> rechtsradikalen Spinnern wie Dir nicht gefallen. Wen wundert's?!


Witzig, witzig. Die realen Nazis hielten was von Nietzsche, Du anscheinend  
auch. Also wirst wohl eher Du selbt ein Rechtsradikaler sein. Nietzsche- 
Kult und antichristliche Grundhaltung und Rechtsradikalismus gehen  
bekanntlich Hand in Hand. Wen wundert's?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 16 20:30:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 16 Mar 1999 20:30:00 +0100
Message-ID: <7CxqeyH5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7Chjf2YqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36ee704a.0@news.ivm.net>
Lines: 45


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7Chjf2YqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >> Wenn du mit "wir einigten uns" meinst, daß du zwei Wochen lang
> trotzig
> >> wiedersprochen hast um anschließend dann kleinlaut beizugeben - Ja,
> wir
> >> einigten uns.
> >Ich muss davon wieder Abstand nehmen. Laut professioneller und nicht
> >scientologischer Quelle nutzen wir tatsaechlich groessere Hirnteile
> nicht
> >nur nur unbewusst, sondern gar nicht. Ob das nun 70% oder 85% sind, das
> >ist eine Detailfrage.
>
>
> Ja. Klar. Stammt die Info auch aus M2000?


Nein. Von meiner Gereatrie-Lehrerin (70%).

Danach ist es ungenutztes Potential, das aber ggfs. als Ersatz aktiv  
werden kann, wenn Hirnteile erkrankt/zerstoert sind. Ist das nicht  
erforderlich, so sind es ungenutzte Hirnbereiche.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 16 20:53:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 16 Mar 1999 20:53:00 +0100
Message-ID: <7CxqfU25bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>  <27BAvMD5308aez3@david.amc.cube.net>
Lines: 79


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo David!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> mico@gmx.net (Michael Coslar) schrieb:
>
> > > Einmal die 100 DEM fuer Norbert zurueckueberweisen
> >
> > 8-) Du gehst davon aus, dass Norbert gewinnt und damit sein Geld
> > zurueckbekommt?
>
> Ersetzte Norbert durch Gewinner ;-)
>
> Aber es verwundert mich, dass er so verdammt sicher ist. So
> unheimlich...

So ist es nicht. Sagen wir mal, ich habe aus etlichen Grunddaten fuer mich  
eine Wahrscheinlichkeit errechnet und ich halte es tatsaechlich fuer  
wahrscheinlicher, dass es geschieht, als dass es nicht geschieht. wenn es  
nicht geschehen sollte, dann bin ich durchaus zufrieden, aber ich  
fuerchte, dass es geschieht.

Um verdammt sicher zu sein, muesste ich "es" entweder "hellgesehen" haben  
oder aber auf andere Weise konkret und zweifelsfrei informiert sein.  
Beides ist nicht der Fall. Es ist eben eher eine Art Weiterrechnung mit  
verschiedenen vorhanden Daten. Von Fragwuerdigkeiten um seine Leiche,  
ueber seine Nr. 7 und Nr. 555 ueber Nostradamus ueber davon unabhaengige  
Daten zum Thema Zeitreise an sich (bis zur "Prae-Astronautik und Bibel)  
ueber die Montauk-Behauptungen ueber konkrete Hinweise auf UFO-Tech in der  
NS-Zeit ueber den Umstand, dass es eine "Szene" mit entsprechender,  
begruessender Erwartungshaltung gibt, ueber div. "Vorhersagen" (die aber  
nicht konkret DAS sagen) und noch weitere Kleinigkeiten. Ich weiss, dass  
das schwer nachvollziehbar ist. Dennoch ist es so, dass mich die gesamte  
Datenlage zu diesem Ergebnis fuehrt. Von einer recht hohen  
Wahrscheinlichkeit dafuer ausgehend galt dann fuer mich folgende dann  
simple Logik:

Wenn es so kommt und Befuerworter eines solchen "Erscheinens" bereits eine  
Szene entsprechend vorbereiten, dann wird diese Szene beim tatsaechlichen  
Eintritt "aus dem Haeuschen sein" und zu allem bereit. Sie wird sich  
ungeheuer bestaetigt und wissend fuehlen. Im Ernstfall werden alle anderen  
"baff" und sprachlos sein - wie gelaehmt. Moeglicherweise fallen davon  
Etliche auf eine falsche Hintergrunderklaerung mit UFOs und  
"ausserirdischer Hilfe" rein und werden ebenfalls Anhaenger. Dem kann nur  
entgegengewirkt werden, wenn ich ebenfalls darauf vorbereite, aber aus  
gegnerischer Perspektive und dabei den Zeitreisenhintergrund als  
Erklaerung biete, was dann den "faulen Zauber" der falschen  
Hintergrunderklaerung zerstoeren kann. Es ermoeglicht dann ein rationales  
Reagieren auf das - zugegeben - Erstaunliche und Verblueffende. Aber eben  
diese Verblueffung gilt es in Grenzen zu halten, denn sie koennte Zulauf  
fuer dieses Projekt bringen. Ich will diese "Verblueffungspunkte"  
reduzieren.

Ganz rational ueberlegend entschied ich: Wenn ich Recht habe und das  
Ereignis dann eintritt und ich NICHT rechtzeitig auf mein Ergebnis  
hinwies, dann waere der Schaden deutlich groesser, als wenn ich davon rede  
und es dann nicht geschieht. Denn letzteres braechte nur einen  
verkraftbaren Schaden fuer mich selbst, ersteres waere aber ein  
betraechtlicher Schaden fuer die Gesamtentwicklung. Diese Abwaegung  
fuehrte zu einem logischen Schluss, denn wenn ich "auf Nummer sicher" gehe  
und erst damit ankomme, wenn es also wirklich geschieht, dann ist es  
wiederum zu spaet um noch Wirkung haben zu koennen und es waere von  
grossem Vorteil, wenn ich es schon vorher sagte.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 16 21:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Stern von Bethlehem
Date: 16 Mar 1999 21:03:00 +0100
Message-ID: <7CxqfgHqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <01be69c2$2f763340$5bc0e8c2@default> <7CtohpCLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36EE1D67.B094D227@gmx.de>
Lines: 55


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Stern von Bethlehem

Hallo Gregor!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Moin, moin!
>
> Norbert Marzahn schrieb:
>
> > Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
> > *n.marzahn@vision.in-berlin.de*
> >
> > Betr.: Re: Stern von Bethlehem
> >
> > Hallo Jakob!
> >
> >
> > Einer der Koenige heisst uebrigens Balthasar. Das heisst "Baal
> > schuetze sein Leben".
>
> Wo steht das??????

Im Brockhaus, 19. Auflage. Also d.h. da steht als Uebersetzung "Gott  
schuetze sein Leben", aber da wurde Baal eben als Gott uebersetzt.

> Es ist in keiner biblischen Überlieferung die rede von Königen!!

Das stimmt.

> Schon gar nicht von drei Königen, oder Weisen.
> Die Namensgebung ist frei erfunden.

Man nennt das christliche Dichtung. Es ist richtig, dass Koenigsbetitelung  
und Namen ausserbiblischen Ursprungs sind, aber es gehoert zum  
Christentum.

Seit dem 5. Jahrhundert spricht man von den "Drei Heiligen Koenigen", die  
dann die Namen Caspar, Melchior und Balthasar erhielten.

Biblisch gibt es in Matthaeus 2 nur die Weisen vom Morgenland, ohne Anzahl  
und ohne Namen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 16 21:26:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 16 Mar 1999 21:26:00 +0100
Message-ID: <7CxqflOabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CtohWe5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1999031612405813261543@gacki.sax.de>
Lines: 101


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Malte!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > > Die Hiroshima-Bomba war made in America - ganz sicher.
> >
> >
> > Und warum sagte Oppenheimer dann, dass die Hiroshima-Bombe eine
> > deutsche war?
>
> Tja, da gibt es viele Möglichkeiten:
>
> - Es könnte die für Deutschland bestimmte Bombe gewesen sein.
> - Es könnte sein, daß die Bombe das deutsche Uran verwendete.
> - Es könnte sein, daß Oppenheimer damit auf die Mitwirkung deutscher
> Wissenschaftler am Atombombenprogramm hinweise wollte.
>
> usw. usw.

Warum so komplizierte Theorien? Warum kann er bei Dir nicht ganz einfach  
das gemeint haben, was er sagte? Woher der Bedarf fuer eine andere  
Deutung?

> > Logisch wird es aber, wenn sie in Thueringen eben nur EINE deutsche
> > Uranbombe gefunden haben. Denn dann machten sie einen Vergleichstest
> > im Echteinsatz und so wird wiederum verstaendlich, warum sie
> > ueberhaupt gleich zwei Bomben auf Japan warfen, wo doch eine als
> > machtdemonstration gelangt haette.
> >
> > Hinzukommt, dass die deutschen Skizzen ueber den Wirkungsradius der
> > deutschen Atombombe bei einer Explosion ueber Manhattan exakt dem
> > Wirkungsradius entsprechen, den dann die Hiroshimabombe hatte.
>
> Na. Da sagt aber die Skizze etwas ganz anderes. Erstens steht am oberen
> Rand der Skizze, daß sie die potentiellen Auswirkungen eines
> Flächenangriffs (!) auf New York beschreibt. Zweitens wird in der Skizze
> (wenn ich mich recht erinnere) von unterschiedlichen Zerstörungsradien
> aufgrund verschiedener Belagdichte (?) geschrieben; dies wiederumg
> spricht ebenfalls für einen Flächenangriff mit herkömmlichen Bewaffnung.
> In diesem Fall wird immer mal der Begriff "Sänger(?)-Raumgleiter"
> genannt, mit dem man hoffte, Amerika erreichen zu können.

Die Skizze geht eindeutig von einem zentralen Zielpunkt aus. Eine Kurve  
oberhalb zeigt im Zentrum die max. "Belagsdichte", die Kurve nimmt dann  
kontinuierlich ab und endet in ca. 4 km Entfernung vom Zentrum.Der Begriff  
"Belagsdichte" ist eigenartig, er bezeichnet eine Energie, die in  
Kilocalorien pro Quadratkilometer gemessen wird. Fuer das Zentrum ist der  
Wert schlecht lesbar. In 1 km Entfernung werden 710^6 kcal/km^2 angegeben.

Es ist deutlich, dass es sich um eine Waffe handelt, die eine  
Zentrumshoechstwirkung hat, welche in Entfernung vom Zentrum  
kontinuierlich abnimmt. Die Wirkungsbereiche werden in Kreisen  
dargestellt.

Es ist ein erster und zweiter Zerstoerungsgrad eingetragen.


> > Kein Quatsch. Das war genau dasselbe Provokationsspiel wie die
> > militaerisch voellig schwachsinnigen V1- und V2-Angriffe auf London.
> > Die sollten auch nur moeglichst deftige alliierte Bomberverbaende
> > "herbeilocken". Und die Manhattan-Bombe war dasselbe "Spiel". Nur eine
> > Nummer groesser.
>
> Mitnichten. Das V1-Programm war eigentlich so angelegt, daß man London
> einem konstanten, massiven Beschuß aussetzen wollte, mit dem man das
> Leben in er Stadt zum Erliegen bringen konnte und u.U. Großbritannien
> dadurch quasi "kapitulationsreif" kriegen wollte

Eine offensichtlich schwachsinnige Annahme. Reiner Terror gegen die  
Bevoelkerung ohne die Moeglichkeit, konkrete militaerische Ziele treffen  
zu koennen. Also keine militaerische Waffe, sondern eine Terror- und  
Provokationswaffe. Und dass man damit niemanden "kapitulationsreif"  
bekommt, das ist ja wohl logisch. Ganz im Gegenteil: Man macht den Gegner  
nur wilder und aggressiver. Und das war das Ziel.

> > Warum hatten die deutschen den Plaene (wenn nicht mehr) fuer eine
> > Interkontinentalrakete A4/A2 mit ausreichender Reichweite fuer New
> > York? Um mit soviel Aufwand eine gewoehnliche Sprengladung da rueber
> > zu schicken? das ist doch unlogisch.
>
> Eine Tonne Sprengstoff, sauber ins Zentrum von New York oder Washington
> plaziert, hätte politisch schon erheblich viel ausgelöst.

Ach ja? Was denn so? Doch nicht etwa auch "Kapitulationsreife" ???

washington war etwas zu weit fuer die deutsche Interkontinentalrakete.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 17 15:39:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 17 Mar 1999 15:39:00 +0100
Message-ID: <7D0r0F5LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CtoftsabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36EEAFD6.410DBA6@gmx.net>
Lines: 40


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Margret!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Eigentlich muessten doch gerade Sie wissen, dass ich 1996 gerade mal
> > angefangen hatte, mich durch dieses Gestruepp der Fallen und
> > Stolpersteine durchzuarbeiten. Als meinen Durchbruch betrachte ich das
> > Buch WAL und ich muesste doch besser wissen, wann ich einen Durchbruch
> > hatte. Zwar mag ich mich schon 1996 durchgebrochen gefuehlt haben,
> > aber das war bestenfalls ein Durchbruch vom einen Nebel in dessen
> > naechste Schicht. Durchbrueche brauchen gerade bei dieser Thematik
> > doch ein wenig laenger.
>
> Das mag auch an der Schreibvorlage liegen, die man benutzt. Im Falle
> "Wal" hatte der "Durchbruch" jedenfalls neben dem allseits bekannten van
> Helsing auch mit Christian Identity Traktaetchen zu tun.

Sie duerften es eigentlich nicht "beanstanden", wenn van Helsing auf  
"seinem Gebiet" Contra erhaelt und Ihre Entscheidung gegen WAL ist nach  
Ihrer eigenen "Logik" als Parteinahme fuer Jan Van Helsing zu werten, und  
das bringt Sie in die Gegend, in die Sie ja wohl auch gehoeren.

"Christian Identy" ist nach Ihren eigenen "Infos" offenbar eine  
amerikanische Gruppe, die SIE allerbestens zu kennen scheinen. Wie kommt  
das nur?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 17 16:06:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Hiroshima
Date: 17 Mar 1999 16:06:00 +0100
Message-ID: <7D0r0smabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CtohWe5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36EE9152.2BC3B96A@hotmail.com>
Lines: 174


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Carla!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> > > Die Hiroshima-Bomba war made in America - ganz sicher.
> >
> > Und warum sagte Oppenheimer dann, dass die Hiroshima-Bombe eine
> > deutsche war?
> >
> > Die Amerikaner testeten zuerst eine Plutoniumbombe namens "Trinitiy".
> > Und eine baugleiche Plutoniumbombe warfen sie auf Nagasaki. Auf
> > Hiroshima fiel aber eine Uranbombe. Warum haetten die Amerikaner diese
> > ungetestet verwenden sollen und warum haetten sie ueberhaupt gleich
> > zwei verschiedene Bombentypen bauen sollen?
>
> Die Hiroshimabombe war eine Uran 235 Bombe, ihre Bauart ist aufgrund der
> Eigenschaften des U235 viel einfacher als die Plutoniumbombe, die eine
> relativ komplizierten Zuendmechnismus (Kugelimplosion) benoetigt,
> waehrend man beim Uran einfach nur zwei stuecke aufeinanderschiessen
> muss.  Die Wahrscheinlichkeit dass die Plutoniumbombe nicht
> funktioniert war relativ hoch angesetzt worden, deshalb auch der Test.

Aber warum warfen sie nach dem Test eine andere Bombe ab, als die, die sie  
getestet hatten? Und: Die Amerikaner hatten sich fuer den Plutoniumweg  
entschieden. Warum haetten sie auch gleich zwei unterschiedliche Typen  
prallel entwickeln sollen, waehrend es darum ging, schneller als die  
Deutschen zu sein, die man voraus waehnte? In dieser Lage konzentriert man  
sich voll auf eine Entwicklung.

> > Logisch wird es aber, wenn sie in Thueringen eben nur EINE deutsche
> > Uranbombe gefunden haben. Denn dann machten sie einen Vergleichstest
> > im Echteinsatz und so wird wiederum verstaendlich, warum sie
> > ueberhaupt gleich zwei Bomben auf Japan warfen, wo doch eine als
> > machtdemonstration gelangt haette.
> >
> Der Nachteil der Uranbombe ist , dass dieses U235 im Natuuran nur
> zu 0.8% vorhanden ist, im Bombenstoff aber zu ueber 50%  (90% ?)
> benoetigt wird.  Dazu braucht man eine Isotopentrennanlage , eine
> riesige teure Fabrik mit gewaltigem Energieverbrauch. Es dauerte
> damals Jahre bis die Amerikaner genug Stoff fuer eine Uranbombe
> beisammen hatten.
> Saddam Hussein hatte es uebrigends auch auf diesem Weg versucht.
>
> Interessanter waere die Frage wo die deutsche Isotopentrennanlage
> war .

Eine Moeglichkeit waere die "unterirdische Stadt" im Jonastal, von der  
einige Bereiche bis heute nicht untersucht werden konnten und immer noch  
geheimgehaltene Unterlagen dem oeffentlichen Blick entzogen sind. Die  
Generatoren erzeugten eine Strommenge, die fuer die Versorgung Berlins  
ausgereicht haetten. Wozu? Aber das Energieproblem waere somit kein  
Problem gewesen.


> Wenn sie vielleicht noch nicht genug U235 hatten und in
> Deutschland welches gefunden haetten,  waere deine These denkbar.

Ich denke eher an den Fund der fertigen Bombe.

> > Hinzukommt, dass die deutschen Skizzen ueber den Wirkungsradius der
> > deutschen Atombombe bei einer Explosion ueber Manhattan exakt dem
> > Wirkungsradius entsprechen, den dann die Hiroshimabombe hatte.
>
> Wo gibt es die denn ?

Zum Beispiel im Buch "1945 - Thueringens Manhattan Project".

> > > In Deutschland wurde nie eine Atombombe gebaut (jedenfalls zur
> > > fraglichen Zeit), schon deshalb, weil sich die Waffentechnologie
> > > mehr auf Flugkoerper aller Art konzentrierte, und ausserdem das
> > > 3. Reich die wenig bodenstaendige neue Physik die laengste Zeit
> > > strikt ablehnte -
> >
> > Die Amerikaner sahen das aber ganz anders und waehnten das deutsche
> > Atombombenprojekt sogar dem ihren voraus. Und die geheimdienste der
> > briten und Amerikaner waren schon damals nicht uebel.
> >
>
> Die waren damit beschaeftigt dafuer zu sorgen dass die Deutschen kein
> schweres Wasser aus Norwegen bekamen, das braucht man aber nur
> fuer einen Reaktor, mit dem man das Plutonium fuer eine Bombe
> erzeugen koennte.

Die norwegische Fabrik wurde zerstoert und angeblich auch das zuvor  
abtransportierte schwere Wasser, wobei behauptet wird, dass ev. nur ein  
Scheintransport angegriffen worden sei. Aber diese Angelegenheit war  
moeglicherweise der wirkliche Grund fuer das "Interesse" an Norwegen  
sowohl bei den Deutschen als auch bei den Briten. Diese Anlage (von Norsk  
Hydro ?) war angeblich die weltweit einzige geeignete Anlage zu dieser  
zeit, die groessere Mengen schweres Wasser erzuegen konnte. Die Bestaende  
vor der Eroberung hatten die Franzosen den Deutschen noch vor der Nase  
weggekauft, dann erfolgte der Angriff. Auch nach der Eroberung Frankreichs  
kamen die Deutschen nicht an die aus Norwegen nach Frankreich gelangten  
Bestaende heran. Somit spricht einiges dafuer, dass die Deutschen sich  
fuer den Uran-Weg entschlossen haben moegen. Aber dieser grosse Aufwand  
spricht ganz erheblich gegen die absurde These, dass unter den N- 
Sozialisten gar kein Interesse an dieser "undeutschen" Atomtechnologie  
vorhanden gewesen sei. Realitaetsfremder kann man wohl nicht mehr  
argumentieren und tut es wohl nur, wenn man muss.


> > > > Ja. Er hoffte, dass ein Atombombenangriff auf New York moeglichst
> > > > viele Atombomben gegen deutsche Staedte "herbeilocken" haette
> > > > koennen.
> > >
> > > Quatsch.
> >
> > Kein Quatsch. Das war genau dasselbe Provokationsspiel wie die
> > militaerisch voellig schwachsinnigen V1- und V2-Angriffe auf London.
>
> Die V1 und V2 angriffe waren nur deshalb so sinnlos weil sich der Krieg
> anders
> entwickelte al beim Beginn dieser Projekte vorrausgesehen.  man wollte
> England dazu bringen seinen 1939 gegen Deutschland begonnenen Krieg
> endlich zu beenden.

Diese Waffen waeren in jeder Lage sinnlos gewesen, da Sie bestenfalls  
zufaellig und selten mal ein militaerisches Ziel getroffen haetten. Und es  
war klar, dass England damit eben so wenig zu bezwingen war, wie durch die  
wesentlich wirksamere U-Boot-Kriegsfuehrung. Die Wirkung von V1 und V2  
beschraenkte sich auf Terror gegen die Bevoelkerung. Die Reaktion darauf  
konnte nur Entschlossenheit sein und der Wille, deutsche Zivilisten im  
Gegenzug in den deutschen Staedten zu bombardieren. Ohne deutsche  
"Vorlagen" haetten die Alliierten kaum diesen extremen Bombenkrieg gegen  
deutsche Staedte fuehren koennen, ohne vorherige Provokation waere das  
nicht durchsetzbar gewesen.


> > Warum hatten die deutschen den Plaene (wenn nicht mehr) fuer eine
> > Interkontinentalrakete A4/A2 mit ausreichender Reichweite fuer New
> > York? Um mit soviel Aufwand eine gewoehnliche Sprengladung da rueber
> > zu schicken? das ist doch unlogisch.
>
> Das gleiche wie mit England, die USA hat in diesem Jahrhundert
> viele Kriege gefuehrt bei denen immer nur das Ausland von den
> Folgen betroffen waren.

So eine Rakete mit gewoehnlicher Sprengladung haette an dieser  
Unangreifbarkeit nur geringfuegig gekratzt. Der Aufwand fuer die  
Herstellung einer Rakete mit dieser Reichweite war voellig irrational im  
Verhaeltnis zu dem, was damit mit herkoemmlicher Sprengladung erreichbar  
geweseb waere.

> > > Er wollte, wenn ueberhaupt das moeglich war, NY mit
> > > Langstreckenraketen beschiessen lassen, die aber nicht recht-
> > > zeitig fertig wurden.
> >
> > Zum Glueck. Denn sonst haette der Atombombenangriff auf NY
> > stattgefunden und gerade Berlin haette eine entsprechende Antwort
> > erhalten.
>
> Dazu waere ein Atombombenangriff auf NY nicht noetig gewesen,
> sondern nur etwas mehr Erfolg beim Zurueckschlagen der Invasion
> 1944.

Auch das mag moeglich sein. Aber nach einem Atombombenangriff auf NY waere  
ein Gegenangriff mit Atomwaffen absolut SICHER gewesen.

> Wenn allerdings die Deutschen auch Atomwaffen gehabt haetten,
> dann haette die Drohung damit Amerikanische Staedte zu vernichten

Ploetzliches Ende Deines Textes an dieser Stelle.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 17 16:21:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Deep Oskar ?
Date: 17 Mar 1999 16:21:00 +0100
Message-ID: <7D0r1BnqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7CllRYIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7Cpmu$u5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36EE970A.1B59797B@hotmail.com>
Lines: 120


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Deep Oskar ?

Hallo Carla!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> > > Die Sonnenfinsternis am 11.8 wird durch den Mond auf voellig
> > > herkoemmliche
> > > Art verursacht.
> >
> > Das wuerde fuer eine herkoemmliche Sonnenfinsternis gelten. Fuer die
> > oft genannte "dreitaetige Finsternis" oder die groesste Finsternis
> > aller Zeiten bei Nostradamus reicht aber eine herkoemmliche
> > Sonnenfinsternis absolut nicht aus, sie waere nur durch seltenere
> > Faktoren moeglich.
>
> Stimmt, aber du hast geschrieben Sonnenfinsternis am 11.8 dank "planet
> X" Soll das jetzt Zufall sein dass zusaetzlich zur normalen
> Sonnenfinsternis noch soetwas passieren wird ?

Es waere eine erstaunliche Gleichzeitigkeit, aber ich beruecksichtige hier  
auch, dass ein Kornpiktogramm genau diese Gleichzeitigkeit andeutete. Und  
Kornpiktogramme hatten schon Hale-Bopp vor seiner Entdeckung angekuendigt.

> > > Der Zeitpunt einer durch einen unbekannten "Planet X"
> > > verursachten Sonnenfinsternis waere erst nach genauer Positions und
> > > Bahnbestimmung von "Planet X" bekannt.
> >
> > Ja. Aber wer will denn sicher festlegen, dass Position und Bahn nicht
> > schon bekannt sind? wenn auch nicht allen und nicht der
> > Oeffentlichkeit.
>
> Astronomen die ein neues Objekt finden, halten das nicht geheim,
> sondern veroeffentlichen das um als Entdecker zu gelten.

In "Deep Impact" und "Armageddon" war eine Geheimhaltung moeglich. Und ich  
halte das im realen Fall auch keinesfalls fuer unwahrscheinlich oder  
unmoeglich.

> Wenn sie es geheim hielten bestuende ja die Gefahr dass es jemand
> anders entdeckt, und zuunrecht den Ruhm einheimst.

Es kann Momente im Leben geben, in denen dieser Wunsch nach Entdeckerruhm  
hinter hoehere Abwaegungen zuruecktritt.

> > Derzeit sucht man recht fieberhaft den Himmel nach Asteroiden ab.
> > Soeben wurde im Videotext gemeldet, dass man zufaellig eine Super-Nova
> > beobachtet hat - waehrend (laut Videotext) die fuendigen Astronomen
> > gerade nach fuer die Erde gefaehrlichen Asteroiden suchten. Das
> > Interessante an der Meldung war fuer mich eher diese Wachsamkeit, die
> > ganz allgemein immer wieder festgestellt werden kann. Nun kamen wir
> > aber ueber sehr lange Zeit sehr gut ohne diese Wachsamkeit aus. Warum
> > sind wir jetzt so wachsam geworden?
>
> Weil Asteroiden auf Erdkollisionskurs momentan in sind.

"In" ist gut gesprochen. Aber warum ist das so? Weil die Wissenschaftler  
einen "Tick" bekommen haben, oder weil eine erhoehte Gefahrenlage bestens  
bekannt ist?

> > Eine vernuenftige Erklaerung waere die, dass ein grosses Objekt
> > (Planet X) in der Naehe ist, der in seinem Gravitationsfeld allerhand
> > mitschleppt, das hier einschlagen koennte, denn dann waeren wir eben
> > gerade jetzt in einem zunehmend dichten "Truemmerring" des Planet X,
> > was erhoehte Wachsamkeit rechtfertigen wuerde.
>
> Es ist uebrigends ziemlich schwierig sich eine Plausible Bahn eines
> grossen Objektes vorzustellen das eine dreitaegige Finsternis ausloest.

Ich hatte die einzige Moeglichkeit geschildert. Dabei kommt das Objekt von  
"hinter der Sonne" und macht seine Sonnenumrundung zwischen Erde und  
Sonne. Das Objekt ist dabei in derselben Umlaufrichtung wie die Erde. wenn  
es dann zwischen Erde und Sonne fuer kurze Zeit auf  
Parallelgeschwindigkeit zur Erde ist, kann es fuer laengere Zeit etwas  
dauerhaft vor der Sonne "stehen bleiben" aus Erdsicht, wobei sich  
natuerlich beide Koerper in Wirklichkeit synchron bewegen (Erde und  
Planet). Moeglich waer's.


> Der Mond beschattet z.B. nur einen wenige km grossen Fleck auf der Erde,
> unter dem
> sich die  Erde  mit hoher  Geschwindigkeit  wegdreht. Deshalb ist die
> Sonnenfinsternis nur wenige
> Minuten total.
> Wenn sie tage dauern soll, muesste die gesamte Erde im Kernschatten des
> Planet X sein.
> Um das zu erreichen muesste er groesser sein als die Erde, und zwar umso
> groesser
> je weiter er weg ist.

Ja. Aber sowohl die alten Berichte der Sumerer, als auch wissenschaftliche  
Erwartungen an "Transpluto" lassen auf ein recht grosses Objekt  
schliessen. Die Moeglichkeiten reichen von ca. 4facher Erdgroesse bis zu  
ungefaehrer Jupitergroesse.

> Ein kleiner Asteroid koennte das gar nicht selbst
> wenn er nah
> an der Erde vorbeizieht.

Das sehe ich auch so. Ein kollidierender asteroid koennte nur ein  
begleiter dieses Planeten sein.


> Ein so grosses objekt muesste schon sehr
> schwarz sein,
> um nicht bemerkt zu werden.

Bei den Hethitern wurde es die "dunkle Erde" genannt. Eine ziemliche  
Sonnennaehe erschwert das Entdecken zumindest fuer uns hier auf der erde.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 17 16:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 17 Mar 1999 16:24:00 +0100
Message-ID: <7D0r1VAqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7Clm0o$qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CtSrRuxiRB@elm28.eanet.de>
Lines: 36


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo chris!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Die in Deutschland gebaute Atombombe fiel auf Hiroshima.
> >
> > > Stimmt, den Ausgang hatte er sich anders vorgestellt.
> >
> >
> > Ja. Er hoffte, dass ein Atombombenangriff auf New York moeglichst
> > viele Atombomben gegen deutsche Staedte "herbeilocken" haette koennen.

> vom staendigen wiederholen dieser mehr als haarstraeubenden these wird
> sie kein stueck wahrer.

Es ist keinesfalls eine haarstraeubende These, dass die USA auch  
ihrerseits eine oder mehrere Atombomben gegen Deutschland eingesetzt  
haetten, wenn es einen deutschen Atombombenangriff gegen New York gegeben  
haette. Wenn Du Dir mal ein wenig Zeit zum Nachdenken nimmst, wirst Du  
feststellen, dass eher die Annahme haarstraeubend ist, dass es nicht zum  
Gegenschlag gekommen waere.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 17 16:26:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 17 Mar 1999 16:26:00 +0100
Message-ID: <7D0r1kU5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CtohWe5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36EEC016.8B0D0F11@gmx.net>
Lines: 38


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Onno!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo Norbert!
>
> Norbert Marzahn schrieb:
>
>
> > > > Die in Deutschland gebaute Atombombe fiel auf Hiroshima.
> > >
> > > Ich glaub, jetzt spinnst du vollstaendig.
> > >
> > > Die Hiroshima-Bomba war made in America - ganz sicher.
> >
> > Und warum sagte Oppenheimer dann, dass die Hiroshima-Bombe eine
> > deutsche war?
>
> WEIL EINSTEIN UND ANDERE DEUTSCHE WISSENSCHAFTLER, DIE AN DIESER
> BOMBE MITWIRKTEN NUN MAL KEIN SCHWEIZER WAREN!!!

Spinner.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 17 21:30:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 17 Mar 1999 21:30:00 +0100
Message-ID: <7D0s2kB5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CtogRRLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <372e7613.7764327@personalnews.de.uu.net>
Lines: 190


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Aber gehen wir einen Schritt weiter.
>
> Herr Marzahn sagt, das Judentum sei nichts weiter als eine
> Religionsgemeinschaft.

Richtig.

> Jetzt auf einmal übernimmt er die rassistische
> Abstammungslehre der Nazis und sagt: Auch Hitler war Jude.
>
> Hitler war aber Katholik.

Der Stamm Levi ist insbesondere im Judentum verkapselt, wo er eine  
extremistische Minderheit darstellt und deshalb nicht fuer das Judentum  
allgemein gehalten werden kann. Der Stamm Levi ist etwas vollkommen  
eigenstaendiges, er benutzt das Judentum nur als letzte Huelle. Beim Stamm  
Levi ist die Abstammung das entscheidende Organisationskriterium, wie es  
ja fuer ein Stammsystem ganz logisch ist. Da der Stamm aber nicht unter  
Eigennamen und als Eigenorganisation taetig sein kann und er sich eben  
verhuellen muss und da dass Judentum als Haupthuelle verwendet wird, kann  
oeffentlich nur Hitlers juedische Abstammung bekannt sein. Diese ist  
wichtig, da sie ihn zunaechst reichlich entlarvt, da er in seiner Rolle  
als Judenfeind auftrat und sich also selbst haette feindlich gesonnen sein  
muessen. Das Wichtige an seiner juedischen Abstammung ist aber nicht der  
juedische Hintergrund, sondern der levitische Stammeshintergrund, dessen  
aeusseres und bekanntes Merkmal die juedische Abstammung ist. Seine Taten,  
seine wahren Ziele und Motive, ergaenzen dies zu der allein wesentlichen  
Information, dass er fuer den Stamm Levi arbeitete und also nicht fuer das  
Judentum.

> Was gilt nun, die Abstammungslehre der Nazis oder die Behauptung, das
> Judentum wäre nichts weiter als eine Religionsgemeinschaft?

Das Judentum ist eine Religionsgemeinschaft und das Levitentum ist eine  
Stammesgemeinschaft. Im uebertragenen Sinne entspricht das Levitentum den  
Viren und das Judentum dem Wirt. Ganz einfach.

Fuer besondere Aktionen organisiert sich der Stamm Levi auch ausserhalb  
des Judentums, da er aber in diesem seinen "Hauptsitz" hat, sind Leviten  
auch in der Regel aus dem Judentum gekommen, entweder persoenlich oder in  
besondere Mission ueber die Vorfahren. Fuer die Leviten hat das den  
Vorteil, dass zur Not immer als ERSATZ auf die juedische Herkunft  
verwiesen werden kann um Verantwortung allgemein DEN Juden anzulasten. Das  
Virus stellt sozusagen den Wirt als problem dar um selbst weiterhin in  
diesem verhuellt und unerkannt zu bleiben.

Aus diesen gruenden ist eine Abstammung aus dem Judentum ein Indiz fuer  
das Vorliegen einer levitischen Abstammung. Das gilt dann in verschaerftem  
Masse, wenn die Person in fuehrender Funktion antijuedisch aktiv wird um  
entweder das Judentum nach levitischem Wunsch zu treiben oder auch zu  
"saeubern", oder aber um das Judentum als Ersatzursache fuer allerlei  
levitisches Uebel zu praesentieren. Logischerweise wird beides oft  
kobiniert auftreten. Von Leviten initierte Judenhetze hat ausserdem die  
Funktion, einen Wall zwischen Judentum und Umgebung zu errichten bzw. zu  
erhalten, was den Leviten deshalb nuetzlich ist, weil ihr Wirtskoerper so  
isoliert bleibt und deshalb staerker unter ihrem eigenen Einfluss steht,  
da ein angefeindetes Judentum wenig Bruecken nach ausserhalb hat.

Aus diesen Gruenden erfanden die Leviten den pauschalen Judenhass, bzw.  
den modernen "Antisemitismus", mit dem sie dann Juden sogar zur "Rasse"  
umdefinierten um davon abzulenken, dass die Leviten selbst zwar keine  
Rasse aber ein fuer viel Uebel verantwortlicher Stamm sind. Juergen  
Langowski hat den Auftrag, die Verhuellung und die Tricks zur Erzeugung  
des "Antisemitismus" unerkannt zu halten, damit es so bleiben kann, wie es  
seit Jahrhunderten ist. Er schuetzt die obersten "Antisemiten" und in  
diesem Rahmen auch den wirklichen Gehalt des "Nazitums", welches reinstes  
Levitentum ist.


> Ganz einfach: Im Zweifel gilt immer die Konstruktion, mit der Herr
> Marzahn aus seiner Sicht am einfachsten nachweisen kann, daß die
> Übeltäter Juden waren.

Nein. Mir geht es um den Nachweis der Verantwortung des Stammes Levi.  
Hingegen versucht Juergen Langowski permanent, aus Leviten wieder DIE  
Juden zu machen. Dass er das tut ist logisch, da er die Verhuellung zu  
erhalten hat. Nichts ist dem Stamm Levi unangenehmer, als SELBST  
unverhuellt betrachtet zu werden.

Das LEVI-Anagramm:

Levi - Live - Veil - Vile - Evil:

Levi ist das lebende, VERHUELLTE, abscheuliche Boese.

Und das Anagramm hat seinen Sinn. Enthuellt sind sie ziemlich machtlos.  
Daher moechte Juergen Langowski die Verhuellung UNBEDINGT erhalten und  
operiert entsprechend.

> >Aber die durften das. Sie waren eben teil dieser rechtsradikalen
> >extremistischen juedischen Minderheit vom Stamm Levi.
>
> Und weil sie nach Herrn Marzahns Meinung Leviten waren, reicht es für
> Herrn Marzahn völlig aus, wenn er behauptet, diese Leute wären Juden
> gewesen.

Es reicht nicht aus, denn zusaetzlich ist das Wirken zu betrachten. erst  
damit wird aus dem Indiz ein Beweis.

> Herr Marzahn hat hier wieder wunderbar gezeigt, daß er "Juden"
> schreibt, wenn er "Leviten" meint.
>
> Die Begriffe sind austauschbar.

Diese These vetritt Juergen Langowski hier zum wiederholten Male und sagt  
damit das Gegenteil von dem, was ich sage, versucht aber stets seine  
eigene Projektion als das zu verkaufen, was ich meinen wuerde, obwohl ich  
stets versuche, die Leviten vom Judentum isoliert zu betrachten. Aber  
genau das stoert ihn eben und es ist das, was er nicht zulassen kann. Er  
arbeitet fuer eine Kraft, die weitaus schlimmer als "Nazis" ist, denn sie  
hat diese und Anderes erzeugt und moechte nicht als Erzeuger erkannt  
werden.

> Denn würde Herr Marzahn es ehrlich meinen und wirklich differenzieren,
> dann müßte er sagen: Hitler und Goebbels waren deutsche katholische
> Leviten.

Das koennte man in der Tat auch sagen. Aber dazu, dass sie leviten waren,  
braucht man die Spur ins Judentum, wo das Levitentum sein "Hauptlager"  
hat, nunmal als Indiz.

> Hitler hatte überhaupt kein Interesse, Juden nach Palästina zu
> "treiben".

Ach? Dann tat er das also entgegen seiner Interessenlage? Interessante  
These.

> Einen jüdischen Staat wollten die Nazis erst recht nicht gründen;

Die "Unter-Nazis" waren programmiert. Aber Hitler und seine inteamste  
Seilschaft hatten genau diesen Auftrag. daher ja auch der Afrika-Feldzug  
des Rommel. Dieser sollte das Zielterretorium erobern, scheiterte aber am  
britischen Widerstand und die Briten veruchten auch die juedische  
Besiedlung in Palaestina einzudaemmen. Churchill wusste genau, welches  
"Spiel" da wirklich gespielt wurde.

> unter anderem wollten die Nazis es sich nicht mit den Arabern in
> Palästina verscherzen. Hitler war sogar der Ansicht, daß die Juden zur
> Staatenbildung unfähig waren; wieso sollte er ihnen, nachdem er das
> gesagt hat, dabei geholfen haben?


Hitler sagte viel um seine wirklichen Absichten zu tarnen. Gerade so eine  
Aussage hat etwas Typisches dafuer. er sagte ja auch, dass Juden eine  
Gefahr waeren, dachte aber nicht so, sondern sagte es, um sie isolierbar  
und treibbar zu machen. Treibbar, damit es in Palaestina ein Staatsvolk  
geben kann, dass die Juden gar nicht werden wollten. Und weil sie nicht  
wollten, wendeten die leviten eben Zwang an. Dazu musste Hitler die Juden  
schlecht reden.

> >Die Fuehrenden waren Juden im Sinne ihrer eigenen Gesetze.
>
> Das ist allein in diesem Artikel das dritte Mal, daß Herr Marzahn
> diese Behauptung aufstellt. Bewiesen hat er das immer noch nicht.

Das kann oft genug in der Literatur nachgelesen werden, es stand sogar  
kuerzlich in der Springer-Presse verbunden mit der Erpressung Hitlers  
durch einen Verwandten WEGEN der juedischen Abstammung, die Hitler selbst  
zum "Nicht-Arier" im Sinne seiner eigenen gesetze machte.

> Hitler war Deutscher, und er war Katholik.

Sie sollten doch wohl wenigstens wissen, dass er Oesterreicher war. Und  
Heß kam in Aegypten zur Welt, Rosenberg in Estland.

> Und da für Herrn Marzahn
> das Judentum nichts weiter ist als eine Religionsgemeinschaft, sollte
> Herr Marzahn sich hüten, über Hitler noch einmal irgend etwas anderes
> zu verbreiten.

Hitler liess das abstammungsbezogen betrachten. Er war daher juedisch im  
Sinne SEINER eigenen Betrachtung.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 17 21:36:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Stern von Bethlehem
Date: 17 Mar 1999 21:36:00 +0100
Message-ID: <7D0s353abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <01be69c2$2f763340$5bc0e8c2@default> <7CtohpCLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7C--fheNwUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 47


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Stern von Bethlehem

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> *** QUOTE: /DE/ALT/UFO
> - Re: Stern von Bethlehem
> - 15.03.99 - by n.marzahn@vision.in-brb.de
>
>
> > > Eigentlich kann man das alles nachlesen - und die
> > > Kindergottesdienst- Theologie mal beiseite lassen (Komet, 3
> > > Koenige, 1 Schwarzer, Kamele, Elefanten, Hirten mit toelzer
> > > Dialekt und so weiter).
> >
> >
> > Einer der Koenige heisst uebrigens Balthasar. Das heisst "Baal
> > schuetze sein Leben".
>
> In der gazen Bibel kommt der Name nicht vor, oder weisst du eine
> Stelle?

Nein, es gibt tatsaechlich keine.

> Es werden keinerlei Namen dieser "Weisen" genannt.
>
> Die Namensgebung ist ebenfalls Krippenspiel-Plot.


Die Namensgebung ist in der Tat nicht biblischen Ursprungs, aber dennoch  
uraltes Christentum. Das geht zurueck bis ins 5. Jahrhundert. Man nennt es  
"christliche Dichtung". Die Benennung ist also nicht biblisch, aber  
christlich.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 17 21:56:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?
Date: 17 Mar 1999 21:56:00 +0100
Message-ID: <7D0s3VdqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7b9fok$nam$1@news06.btx.dtag.de> <7CllQUIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36EEB4D0.D5FF45CB@post.rwth-aachen.de>
Lines: 137


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo Norbert,
>
> Norbert Marzahn wrote:
>
> > > Naja, waere er mit dem Menschen fertig gewesen, nachdem er sie aus
> > > dem Paradies geworfen hat, haette er sich sicherlich nicht die Muehe
> > > gemacht, ihnen nochmal eine Chance zu geben !?
>
> > Vertrieben wurden nicht DIE Menschen, sondern nur der Stamm Seth.
> > Dieser hat spaeter die uebrige Menschheit in diese Vertreibung und den
> > Fluch hineingedichtet.
>
> Also sind wir alle Abkoemmlinge des Stammes Seth und der Rest der
> Menschen laesst es sich im Paradies gutgehen ?

Nein. Dieses Paradies ist nicht mehr und der Stamm Seth wurde maechtig in  
Aegypten. Erst dadurch ging das Paradies dann fuer alle verloren.

Jeder von uns duerfte heute Vorfahren sowohl aus dem Stamm Seth, wie auch  
aus dem Stamm Horus haben. Eine Seth-Abstammung ist auch ueberhaupt kein  
Problem. Ein Problem ist der Fortbestand der "Lehre", der ideologie und  
Religion dieses Stammsystems.

> > Aus Schaden und Erfolg erlernt der Mensch alles, was ihn schliesslich
> > zur dieseitigen Gottheit werden laesst. Geistige Evolution.
>
> Prima, aber das beweist mir noch lange nicht, das diese Geschichte auch
> so ablief. "Geistige Evolution", bzw. Lernfaehigkeit, laesst sich
> beispielsweise auch im Tierreich erkennen. Wieso sollte also der Mensch
> KEIN Tier sein, das sich einfach nur anders entwickelt hat ?


Das fuehrt hier zu weit. Wir werden philosophisch. Vom materialistischen  
Blickwinkel her ist der Mensch ein Tier.

> > Das war der ANDERE Gott.
>
> Ich weiss jetzt nicht recht, was Du damit meinst !?
>
> Mir ist zwar aufgefallen, das sich die Vorstellung Gottes vom alten zum
> neuen Testament gewaltig gewandelt hat (Rachsucht... Allmacht -> Guete),
> aber erklaere mir doch bitte, wie Du obiges genau gemeint hast.

Ich habe gestern dazu Zitate gebracht, die ich nicht wiederholen will. Es  
ging um den Gott im 5. Buch Mose und den bei Hesekiel. Ich kann Dir das  
ggfs. per eMail zusenden. Es ist richtig, dass der Gegensatz  
hauptsaechlich zwischen Altem Testament und Neuem Testament liegt. Aber er  
ist sogar INNERHALB des Alten Testaments und selbst innerhalb des NT  
vorhanden. Das ist der Bereich der Feinarbeit, der in die entscheidende  
Tiefe fuehrt in der erst alles verstaendlich wird.

> > > Eben das ist es, was mich wurmt. Erst erschafft er sie, und zwingt
> > > sie dann gewissermassen ihm ihre Liebe zu BEWEISEN.
>
> > Nein. Er stoesst sie auf den Weg auf dem sie bzw. ihre Nachfahren
> > goettlich werden. Er wusste, dass es noetig war und dass es
> > schliesslich erfolgreich sein wuerde. Nach Erwerb der Erkenntnis von
> > Gut und Boese durch Erleben der Folgen. Aber der Erkenntnisweg musste
> > selbstaendig und aus eigenem Willen erfolgen. Und Gott wusste wohl
> > sehr genau, dass die Menschen dem Erkenntnisverbot nicht gehorchen
> > wuerden und er wollte auch gar nicht, dass sie es tun. Sie mussten den
> > unbedingten Erkenntniswillen entwickeln und leben, damit sie ueber die
> > Erkenntnis die Grundlage werden, aus der die Menschheit zum
> > diesseitigen Gott wird. Und sie mussten sich abnabeln damit sich der
> > Kreis bilden kann.
>
> Also doch DER PLAN ?

In gewisser Weise: Ja. Noch genauer gesagt ist aber der Plan der Erhalt  
dessen, was bereits geschehen war, der Erhalt des "Schicksals".



> > > Aber WARUM ?
>
> > Weil sie nicht den Gehorsam beweisen sollten, sondern die
> > Eigenstaendigkeit. Dazu war eine Befehlsverweigerung noetig und damit
> > es diese geben konnte, war ein Befehl noetig.
>
> Naja, vom Standpunkt der Semantik, hast Du da schon Recht, aber
> eigentlich hat er ihnen doch den freien Willen schon vorher gegeben,
> oder taeusche ich mich da ?

Nein, Du taeuschst Dich nicht. Und mit dem Naschen vom Baum der Weisheit  
trotz Verbot hatte das dann seine logische Konsequenz. Aber das mit dem  
Apfel wird wohl eher als Gleichnis zu verstehen sein.

> > Auch das noch sozusagen gueltige Verbot vom "Baum des ewigen Lebens"
> > zu essen soll und wird missachtet werden. Sonst haetten wir gar nicht
> > erst den Hinweis erhalten, dass es diesen weiteren "Baum" ueberhaupt
> > gibt. Das ist so aehnlich gedacht, wie mit dem Baum der Erkenntnis.
> >
> > "Ihr sollt da nicht essen, weil ich es will oder nicht will, sondern
> > weil ihr es wollt."
> >
> > Nur wenn unser Wille "von selbst" goettlich wird, kann Gott daraus
> > werden. Ein goettliches Denken kann nicht verordnet sein.
>
> Definitiv !
>
> Darf ich jetzt aus alledem schliessen, dass der Mensch auf Gottes
> Geheiss hin, oder gemaess seinem Plan selbst goettlich wird ?

Sowohl "von selbst", als auch auf Geheiss Gottes, der wusste, dass der  
Eigenwille den entsprechenden Weg finden wuerde.

> Ist der Gute etwa einsam ?
>
> Oder welche Gruende koennte es sonst geben ? Und komm mir jetzt bitte
> nicht mit der "GOTTES Wille ist Unergruendlich"- Masche !

Na ja, es ist aber schwer auszudruecken. Ich sage mal, dass Gott hier im  
ganz grossen Zeitkreis der Letzte ist, der damit an seinem eigenen Anfang  
hier arbeitete. Es ist sozusagen seine Selbstschoepfung, seine  
Selbsterschaffung. Dazu muss er als in der Zeit frei beweglich gedacht  
werden. Am Ende macht er seinen Anfang - vereinfacht dargestellt.

Wir sind irgendwo dazwischen und unterwegs.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 17 22:05:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Deep Oskar ?
Date: 17 Mar 1999 22:05:00 +0100
Message-ID: <7D0s3ehqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7CllRYIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f44642.124755699@news.bingo.baynet.de>
Lines: 57


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Deep Oskar ?

Hallo Franz!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo, Norbert!
>
> Das dich verschiedene Filme inspirieren, nach Gleichlaeufen in der
> Realitaet zu suchen, ist bekannt. Das kann ich tolerieren. Es gibt
> vieles, was unerklaerlich ist, und wir haben nicht immer gleich die
> passende Antwort. Wenn Du hier etwas aehnliches zu "Deep Impact" siehst,
> ist das eben so. Ich finde aber, dass insgesamt besser "Das zweite
> Leben" aus StarTrek TNG passt, wo Picard an eine Sonde gekoppelt 25
> Jahre Erfahrung in 25 Minuten sammelt. Fuer mich ist es naemlich etwas
> verwirrend, dass alles, was an Negativem ueberhaupt moeglich ist, in so
> kurzer Zeit auf nur einem Planeten passiert. Ich halte es eher fuer
> wahrscheinlich, dass wir irgendwann im 25. Jahrhundert leben, und dort
> an einem Gehirn-Apparat angeschlossen sind, der uns die schreckliche
> Vergangenheit oder eine grausame Moeglichkeit vor Augen haelt. Eben,
> damit wir nicht die gleichen Fehler begehen. Vielleicht ist das so eine
> Art Abschlusspruefung.


Du wirst lachen, aber hier liegen meine Vorstellungen gar nicht so fern  
von Deinen, wenn sie auch noch etwas anders sind.

Dabei sind wir hier im Diesseits eher auf einem "Holo-Deck", waehrend wir  
eigentlich im Jenseits sind. Es gibt hier gar keine wirkliche Materie,  
ebensowenig wie in unseren Computern, aber es gibt Programmgesetze  
(Naturgesetze) aufgrund derer sich die Information so verhaelt, als ob sie  
Materie waere und unser "Datenanzug" (Koerper) ist so beschaffen, dass er  
Materie wahrnimmt. Wir sitzen also als "Seele" im Jenseits und sind an  
diesen Koerper angeschlossen und mit diesem an das Diesseitsprogramm und  
leben im Holo-Deck Weltall. Es ist halt eine sehr umfangreiche Simulation.  
Und wir lernen, wahrscheinlich ueber mehrere Leben (Diesseitsfiguren) aus  
den Fehlern in der Simulation alles, was wir fuer das wirkliche Leben im  
Jenseits ausserhalb dieses Programms wissen muessen. Wenn die  
Abschlusspruefung bestanden ist, dann muessen wir nicht mehr in den  
Simulator und werden nicht mehr geboren.

Das ist im Grunde deine These auf einer anderen Ebene. Aber das ist jetzt  
schon rein philosophisch-religioes.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 17 22:23:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Andreas Roehler - war: Horst Mahler #2
Date: 17 Mar 1999 22:23:00 +0100
Message-ID: <7D0s3qMabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <36d1515b.1662948@news.crosslink.net> <7Ctoi0p5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <371668ab.4331792@personalnews.de.uu.net>
Lines: 65


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Andreas Roehler - war: Horst Mahler #2

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 15 Mar 1999 21:00:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7Ctoi0p5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> [alte Texte von Herrn Marzahn]
>
> >Ich bin immer noch gegen diese Verfahrensweise.
>
>
> Ich weiß. Mir wäre es auch peinlich, dauernd beim Lügen erwischt zu
> werden.
>
> Tatsache ist: Du behauptest, mit Rechtsextremisten nichts zu tun zu
> haben, und dann sonderst du am laufenden Band Texte ab, die sich nur
> in Nuancen von dem unterscheiden, was du vor drei Jahren schon
> geschrieben hast.


Es geht bei Guenter Deckert fuer mich in keiner Weise um seine Gedanken  
oder Auffassungen. Bei einem Linksextremisten waere es nicht anders und  
bei niemandem waere es das. Es geht darum, dass es nicht sein darf, dass  
er deshalb eingesperrt wird, weil er einfach weg soll. Genau danach sieht  
die Verfahrensweise aber aus und ich meine, dass das mit ordentlicher  
Rechtsanwendung nicht moeglich gewesen waere und nur mit ernsthafter  
Rechtsbeugung aus "hoeheren Zielen" moeglich wurde.

Wer aber fuer irgendwelche Ziele das Recht beugt und zum Instrument von  
Zielen macht, der handelt gegen die tiefsten Grundsaetze auf denen die  
Bundesrepublik Deutschland ruht - oder zumindest ruhen sollte. Er handelt  
gegen das Grundgesetz und somit staatsfeindlich und das gilt auch dann,  
wenn er glaubt, dass er das zum Schutze der Republik tun wurde. Sein  
Glaube ist aber nicht massgeblich, denn Recht hat nur seine hohe Funktion,  
wenn es absolut gilt und niemals Mittel der Willkuer ist, egal ob die  
Willkuermotive subjektiv oder gar ziemlich objektiv gut sind. Wer so mit  
dem Recht umgeht, der ist in jedem Fall selbst ein Problem. Und darum geht  
es und fast gar nicht darum, wer Guenter Deckert ist und was er denkt und  
meint. Denn aufgrund der Absolutheit, die Recht haben muss, darf niemand  
durch Rechtsinstrumentalisierung aufgrund seines Denkens und Meinens  
eingesperrt werden und deshalb darf das auch bei Guenter Deckert nicht der  
Fall sein und deshalb ist es auch in diesem Fall nicht hinnehmbar. Dieser  
Standpunkt ist auch dann objektiv richtig, wenn man voellig anders denkt  
und meint, als Guenter Deckert es tut.

Abgesehen davon bin ich der Auffassung, dass die NPD erst ohne Guenter  
Deckert so richtig sozialistisch wurde - und zum antinationalen Spielball  
einer hoechst internationalen Kraft.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 18 14:21:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?
Date: 18 Mar 1999 14:21:00 +0100
Message-ID: <7D4tBxEqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7b9fok$nam$1@news06.btx.dtag.de> <7CllQUIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36efea98.0@news.ivm.net>
Lines: 37


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> >> > Auf dem falschen Weg so werden zu wollen, wie Gott, führt nur
> weiter
> >> > von ihm weg.
> >> Frei nach dem Motto, aus Schaden wird man Klug ? Oder eher :"Der Weg
> ist
> >> das Ziel !" ?
> >Aus Schaden und Erfolg erlernt der Mensch alles, was ihn schliesslich
> zur
> >dieseitigen Gottheit werden laesst. Geistige Evolution.
>
>
> Moooooment! Evolution ist für *dich* als Argument gestorben, du
> erinnerst dich?


Du kommst mal wieder ziemlich dumm aus Deinem Mustopf. Die Evolution war  
nicht streitig. Streitig war nur ob sie durch darwinistischen Zufall,  
Mutation/Selektion, oder durch die Anwendung genetischen Wissens ihren Weg  
nahm und nimmt.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 18 14:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Deep Oskar ?
Date: 18 Mar 1999 14:46:00 +0100
Message-ID: <7D4tC7dqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7CllRYIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CxpqwHabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 99


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Deep Oskar ?

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> > Falls diese Filme ueber Kometen eine subtile Vorbereitung auf realen
> > Hintergrund sind, so kann der Komet selbst nicht die "beruechtigte"
> > besondere Finsternis verursachen und gleichzeitig auf Kollisionskurs
> > sein und zumindest teilweise gesprengt werden.
>
> Warum aber wird dann kein "Planet X" in solchen Filmen als Ursache
> fuer die Kometen genannt, wenn die Oeffentlichkeit tatsaechlich auf ein
> solches Ereignis vorbereitet werden soll? So erscheint mir das ganze als
> halbherzig.

Wenn es um die mentale Vorbereitung auf Ereignisse hier auf der Erde geht,  
dann ist die isolierte "Betrachtung" des Kometen dafuer ausreichend. So  
ist es auch unkomplizierter, als wenn man "Planet X" einbezieht. Ich  
denke, dass es die meisten Leute lieber unkompliziert und auf das  
Wesentliche vereinfacht moegen.

> > Denn diese Finsternis koennte nur ein aeusserst grosser Koerper
> > bewirken. Dieser waere so gross, dass er in keinster Weise von uns
> > gesprengt oder abgelenkt werden koennte und wenn er einschluege, dann
> > waere hier absolt und fuer immer Feierabend. Im Grunde wuerde auch
> > eher die Erde auf diesem Ding einschlagen.
>
> Es ist IMCO so, dass ein "Planet X" am ehesten eine mehrtaegige
> Finsternis hervorrufen kann, wenn er aus Richtung der Sonne kommend eine
> ziemlich "spitze" Parabel beschreibt, deren Scheitelpunkt innerhalb der
> Erdbahn liegt.

Ja. Und auf diesem Scheitelpunkt oder in dessen Naehe muesste er  
kurzzeitig parallel zur Erdbahn fliegen.

> Daher war ich verwundert, dass Wolf-Biederman in Deep
> Impact genau aus dieser Richtung kommt.

Das kann, wie immer, Zufall sein. Oder eine Anleihe aus dem tatsaechlichen  
Hintergrund, der hinter diesen Filmen steckt.

>
> > Denkbar waere nur, dass "Planet X" die Finsternis bewirkt und dass er
> > in seinem Umfeld ev. Monde und einen Truemmerring hat. Aus diesem
> > Truemmerring heraus koennte sich die Erde dann ein kleineres Objekt
> > einfangen, das von uns beeinflussbar sein koennte. Wenn "Planet X"
> > auch aus Richtung Sonne kommt, dann wird er optisch mit blossem Auge
> > erst spaet erkennbar sein und dann zuerst in der Daemmerung.
>
> Das muss nicht unbedingt sein. Immerhin ist die Venus ja auch am Tage
> und bei guter Witterung sogar auch in Sonnennaehe zu beobachten. Bei der
> Groesse, die das Objekt haben muesste, duerfte es auch am Tag zu sehen
> sein.

Wenn es gut reflektiert muesste das irgendwann der Fall sein. Aber eben da  
kann man nicht sicher, da er laut alten Berichten "dunkel" ist, nach  
anderen aber roetlich. Dennoch denke ich, dass er vor einer vor ihm  
verursachten Sonnenfinsternis mit blossem Auge sichtbar werden muesste.

Ich halte es fuer moeglich, dass er allgemein sichtbar wird, wenn der  
Papst stirbt. Dies als moegliche Interpretation fuer Nostradamus 6,6:

Der Komet erscheint im Sternbild "Kleiner Baer"
nicht weit vom Krebs entfernt.
...
Der Grosse von Rom stirbt im Morgengrauen.


Das koennte sich aber auch nur auf das Objekt beziehen, das dann auf  
Kollisionskurs ist und ev. nicht auf Planet X.


In Betracht kommen koennte auch 3,34:

Dann, wenn der Fehler an der Sonne sein wird,
den ganzen Tag ueber wird man das Monster sehen.
Man wird es vollkommen anders deuten,
die Verteuerung nicht aufzuhalten, niemand sah es voraus.

Wobei "cherte" aus der letzten Zeile i.d.R. mit Verteuerung uebersetzt  
wird. Es koennte aber auch "Verknappung" (der Distanz?) heissen.

Das scheint sich aber wiederum eher auf das Kollisionsobjekt zu beziehen  
und nicht auf Planet X. Aber jener "Fehler an der Sonne" koennte das  
Ueberdecken der Sonne durch Planet X bezeichnen und dadurch koennte das  
Kollisionsobjekt wegen der Dunkelheit dann auch "am Tage" zu sehen sein.  
Das Sonnenlicht ueberdeckt schon allerlei. Auch hale-Bopp war bei Nacht  
viel besser zu sehen.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 18 14:50:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Andreas Roehler - war: Horst Mahler #2
Date: 18 Mar 1999 14:50:00 +0100
Message-ID: <7D4tCKZLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <36d1515b.1662948@news.crosslink.net> <7Ctoi0p5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36efeaa6.0@news.ivm.net>
Lines: 39


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Andreas Roehler - war: Horst Mahler #2

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7Ctoi0p5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> [...]
>
> >> In seiner Signatur hat Herr Marzahn sich damals für den
> >> NPD-Vorsitzenden Deckert stark gemacht.
> >Ich bin immer noch gegen diese Verfahrensweise.
>
>
> Gegen welche? Dagegen, daß es Leute gibt, die, wenn du behauptest du
> hättest nichts mit faschisten zu tun dann mal kurz in ihr Archiv schauen
> um dich zu wiederlegen?

Nein. Das ist sogar ganz nuetzlich wegen der Bormann-Entsprechung zu  
Langowski und der Enttarnung als Nichtprivater. Aber es ging mir da um die  
Verfahrensweise in Sachen Deckert.






X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 18 20:59:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hiroshima
Date: 18 Mar 1999 20:59:00 +0100
Message-ID: <7D4tb91qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D0r0smabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36F0D179.151F161@eas.iis.fhg.de>
Lines: 52


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hiroshima

Hallo Jörg!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn wrote:
> > ...
> > Aber warum warfen sie nach dem Test eine andere Bombe ab, als die, die
> > sie getestet hatten? Und: Die Amerikaner hatten sich fuer den
> > Plutoniumweg
>
> Sie hatten zwei Typen entwickelt und beide wurden getestet. Deshalb auch
> zwei Abwürfe, obwohl schon einer zuviel war.

Natuerlich war jeder zuviel, keine Frage.
Aber wo soll denn eine Uran-Bombe vor dem Kriegseinsatz getestet worden  
sein? Mir ist aus Buechern und Lexika nur EIN Test am 16.7.1945 bekannt.  
Dabei wurde die Plutoniumbombe "Trinity" mit 21 Kilotonnen Sprengkraft zur  
Explosion gebracht. Doch am 6. August 1945 explodierte die Uranbombe mit  
15 Kilotonnen ueber Hiroshima. Am 9. August 1945 explodierte dann ein  
Duplikat der "Trinity" ueber Nagasaki, eine Plutoniumbombe mit 21  
Kilotonnen.

Wann und wo fand also zwischen dem 16.7.1945 und dem 6.8.1945 ein Test  
einer Uranbombe statt?

> > entschieden. Warum haetten sie auch gleich zwei unterschiedliche Typen
> > prallel entwickeln sollen, waehrend es darum ging, schneller als die
> > Deutschen zu sein, die man voraus waehnte? In dieser Lage konzentriert
> > man sich voll auf eine Entwicklung.
> > ...
>
> Das ist Unfug. Wenn ich eine eilige Entwicklung machen will und
> ausreichend Ressourcen habe, lasse ich mehrere Teams parallel arbeiten.

Das halte nun wieder ich fuer Unfug. Ich wuerde alle Kraefte auf auf den  
einen Weg konzentrieren, der am ehesten, schnellsten zu bewaeltigen ist.  
Beantworte aber bitte zunaechst obige Frage nach dem Test einer Uranbombe.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 18 21:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Deep Oskar ?
Date: 18 Mar 1999 21:04:00 +0100
Message-ID: <7D4tbRq5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7CllRYIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f0c2c5.0@news.ivm.net> 
Lines: 41


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Deep Oskar ?

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Kruge @ Work  wrote in article
> <36f0c2c5.0@news.ivm.net> ...
>
> > >Es ist IMCO so, dass ein "Planet X" am ehesten eine mehrtaegige
> > >Finsternis hervorrufen kann, wenn er aus Richtung der Sonne kommend
> > >eine ziemlich "spitze" Parabel beschreibt, deren Scheitelpunkt
> > >innerhalb der Erdbahn liegt. Daher war ich verwundert, dass Wolf-
> > >Biederman in Deep Impact genau aus dieser Richtung kommt.
> >
> > Mal was anderes: Was bedeutet es eigentlich, daß der Meteor in dem
> > Film heißt wie ein deutscher Liedermacher? Das kann doch kein Zufall
> > sein!
>
> Nein, das ist auch kein Zufall. Haette man die Buchstaben fuer den Namen
> des Kometen naemlich zufaellig zusammengesetzt, waere etwas in der Art
> wie "gsuzejkdbevzcvkern" herausgekommen. Man hat sich also ganz bewusst
> fuer den obigen Namen entschieden.


Im Uebrigen heisst der wohl gemeinte Liedermacher nicht Biedermann sondern  
Biermann. Bei Biedermann kann man hoechstens an die Novelle "Biedermann  
und die Brandstifter" denken.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 18 21:16:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: NATO und Serbien
Date: 18 Mar 1999 21:16:00 +0100
Message-ID: <7D4tbgtqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.org.politik.misc,de.org.politik.spd,de.talk.tagesgeschehen
References: <01be6bc3$5752ee00$LocalHost@Roxin.urz.uni-heidelberg.de> <36f5f4e0.50361255@192.168.100.3>
Lines: 53


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: NATO und Serbien

Hallo Klaus!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> "Schäfer "  schrieb:
>
> > Und was hat die NATO vor?
>
> Schon zu lange haben wir keine Meldungen mehr von glorreichen Siegen
> der Deutschen Wehrmacht im Radio gehoert.  Fanfare an - ab naechster
> Woche wird dann zurueckgeschossen.  Sieg Heil !


faschistoid erscheint wohl eher die serbische Fuehrung und nicht der NATO- 
Staatenverbund. Bei derartigen Rueckbesinnungen haette die NATO wohl eher  
die Rolle der Alliierten und damit der Sieg-Heil-Gegner.

Unabhaengig davon halte ich einen Krieg mit Jugoslawien bzw. Serbien fuer  
bedenklich. Die NATO darf m.E. nicht als Angreifer auftreten und schon gar  
nicht ohne Zustimmung der UN. Andernfalls wird die Institution UN durch  
einen NATO-Angriff zuerst abgeschossen und das gruendlich. Ausserdem ist  
die Schuldfrage zwischen UCK und Jugoslawien ziemlich unuebersichtlich und  
unklar. Die NATO sollte da nicht halbblind eine Seite mit Bomben  
bearbeiten.

Die NATO haette wohl Lufthoheit, aber nur schwache Bodentruppen. Die  
Serben wuerden daher sicher ihre Staerke ausspielen und ein halbe Million  
Soldaten mit guter Ausruestung nach Mazedonien in Bewegung setzen und die  
NATO-Truppen dort in Bodenkaempfe verwickeln. Es ist voellig bescheuert,  
dass wir da jetzt Bodentruppen runtergeschickt haben, die viel zu schwach  
sind. Ohne diese koennte man mit Luftschlaegen a la Irak arbeiten, aber so  
werden die Luftschlaege nur die geringen Bodentruppen zum Ziel des  
Gegenschlages machen. Bodenkaempfe koennten wiederum weitere Staaten dort  
in den Konflikt hineinziehen und genau das werden die Serben dann auch  
erreichen wollen. Es ist in jeder Hinsicht klueger, jetzt nicht  
anzugreifen. Dennoch waere im Falle eines Krieges die serbische Seite die  
Sieg-Heil-Seite.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 19 14:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 19 Mar 1999 14:03:00 +0100
Message-ID: <7D8uMz6LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D0s2kB5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36fd66e6.2143208@personalnews.de.uu.net>
Lines: 41


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 17 Mar 1999 21:30:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7D0s2kB5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> [Text mit ">>" ist von mir.
> Herr Marzahn kann es immer noch nicht. / JL]
>
>
> >> Hitler hatte überhaupt kein Interesse, Juden nach Palästina zu
> >> "treiben".
>
> >Ach? Dann tat er das also entgegen seiner Interessenlage? Interessante
> >These.
>
>
> Er hat es überhaupt nicht getan. Er hat sechs Millionen Juden ermorden
> lassen.

Mit dieser Nazi-Luege ueberdecken Sie erneut u.a. das systematische Toeten  
der Sinti und Roma und der Israeltreuen, aber Sie sind halt ein  
professioneller Voelkermordluegner und "Antisemiten"-Beschuetzer und  
muessen halt davon leben.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 19 14:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 19 Mar 1999 14:18:00 +0100
Message-ID: <7D8uNVTqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D0s2kB5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 54


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Albrecht!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 17 Mar 1999 21:30:00 +0100, Norbert Marzahn wrote:
>
> Marzahn wird nicht müde zu betonen, dass er Juden und "Leviten"
> keineswegs gleichsetzt, während er er sich immer wieder verrät. So auch
> hier:
>
> >Aus diesen gruenden ist eine Abstammung aus dem Judentum ein Indiz fuer
> >das Vorliegen einer levitischen Abstammung.


Das ist keine Gleichsetzung, Propagandaheini, sondern eine  
Differenzierung, denn aus den bewusst weggekuerzten weiteren Ausfuehrungen  
ging hervor, dass die Leviten eine radikale Minderheit im Judentum sind,  
die ganz fuer sich zu betrachten und zu bewerten ist. Da sie aber Teil des  
Judentums sind, ist die Herkunft von dort eines der Indizien dafuer, dass  
jemand auch vom Stamm Levi sein kann. Darueber ist anhand der konkreten  
Handlungen zu entscheiden und es ist stets ein starkes Indiz dafuer, dass  
jemand vom Stamm Levi ist oder fuer diesen arbeitet, wenn er sowohl  
juedische Vorfahren hat ALS AUCH besonders antijuedisch in Erscheinung  
tritt, also in der Rolle des Treibers, "Ordners" oder "Saeuberers" des  
Judentums nach levitischen Vorstellungen. Deshalb ergibt sich Erkenntnis  
sich dann, wenn man z.B. bei "Karl Marx" oder Adolf Hitler beachtet, dass  
beide sowohl aus dem Judentum entstammten, als auch scharfe "Antisemiten"  
waren, die per linkem und rechtem Sozialismus "Treibbewusstsein"  
mitschufen, mit dem Juden nach Palaestina getrieben werden konnten, damit  
der Staat gegruendet werden koenne, den der erste nationale Sozialist  
Moses Heß schon 1862 in "Rom und Jerusalem. Die letzte  
Nationalitaetenfrage" gefordert hatte. Und dafuer benoetigten Leute wie er  
nunmal "Antisemiten". Da aber die Leviten ihren "Hauptsitz" im Judentum  
haben - ohne diesem gleich zu sein - ist das Doppelindiz, dass jemand  
juedische Vorfahren hat und scharf und pauschal "antisemitisch" ist stets  
ein sicheres Zeichen dafuer, dass wir es mit einem "Treiber" vom Stamm  
Levi zu tun haben.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 19 14:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 19 Mar 1999 14:31:00 +0100
Message-ID: <7D8uNygqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CxqeyH5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f12019.0@news.ivm.net>
Lines: 74


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7CxqeyH5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >> >nur nur unbewusst, sondern gar nicht. Ob das nun 70% oder 85% sind,
> das
> >> >ist eine Detailfrage.
> >> Ja. Klar. Stammt die Info auch aus M2000?
> >Nein. Von meiner Gereatrie-Lehrerin (70%).
> >Danach ist es ungenutztes Potential, das aber ggfs. als Ersatz aktiv
> >werden kann, wenn Hirnteile erkrankt/zerstoert sind. Ist das nicht
> >erforderlich, so sind es ungenutzte Hirnbereiche.
>
>
> Gut, dann frage sie doch bitte mal, wo sie diese Information her hat,
> denn wahrscheinlich ist sie falsch. Das schöne an der Geschichte mit den
> 15% ist nämlich, daß sie sich (ähnlich wie der extrem eisenhaltige
> Spinat) auch bei Fachleuten als Fakt eingeprägt hat (von wegen Wahrheit
> durch wiederholung, das sollte dir bekannt vorkommen). Der Mensch nutzt
> deutlich mehr als 15% seiner Hirnmasse.

Nun gut, bei ihr gelten 30% als genutzt, also das Doppelte. Aber das  
aendert nichts am Wesentlichen. Sie sagte eindeutig, dass der Rest  
ungenutzt sei, aber ggfs. ersetzend aktiv werden kann, wenn Hirnteile des  
aktiven Bereichs ausfallen. Woher sie das weiss, bzw. zu wissen meint? Sie  
ist fachlich spezialisiert auf demenziell Erkrankte und in gewissem Umfang  
durchaus ein Gehirnprofi. Jedenfalls habe ich allen Grund dazu, ihr in  
dieser Angelegenheit mehr zu glauben, als Dir.

Wenn Du nun sagst, dass sich das bei Fachleuten nur irrig eingepraegt  
habe, so wie die Spinat-Eisen-Story, dann sage auch, wann und wo diese  
Falscheinpraegung denn eindeutig widerlegt wurde. Es koennte ja so sein,  
wie Du sagts, aber dies erstmal nur deshalb, weil kein Irrtum wirklich  
unmoeglich ist. Aber da musst Du mehr bringen. Auf alle Faelle kann man  
dann wohl aber sagen, dass diese Annahme oder Tatsache nicht von  
Scientology stammt, sondern dass diese Gruppe da lediglich aufgesprungen  
ist. Dies aus dem Grunde, dass Scientology ja verspricht, die Hirnnutzung  
mittels "Dianetik" und Entfernung der "Engramme" per "Auditing" erhoehen  
zu koennen. Das ist zwar Unsinn, aber nur fuer diesen Werbezweck hat  
Scientology das Thema aufgegriffen, aber deshalb ist Scientology nicht  
auch "rechtmaessiger Eigentuemer" des Themas.

> Ich verstehe nicht, warum dir das solche Probleme bereitet, denn auf
> anderen Gebieten behauptest ja gerade *du*, daß man seinen Lehrern nicht
> glauben darf...

So pauschal behaupte ich das nicht. Man sollte keinem Lehrer und keiner  
Lehre blind folgen, aber man muss stets auch entscheiden, wem man glauben  
zu zu wagen kann und wem nicht, oder aber wieviel. Man sollte sich weiter  
umhoeren - und das tat ich, indem ich sie fragte, was zu koennen eine  
guenstige Moeglichkeit war. Warum sollte ich denn nun Dich als Lehrer zu  
diesem Thema akzeptieren?

Ausgerechnet Dich bei Deinen Auftritten hier? Wenn ich das taete, dann  
koenntest Du wohl mit Recht sagen, dass ich reif fuer die Klappse sei.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 19 14:34:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 19 Mar 1999 14:34:00 +0100
Message-ID: <7D8uOQ3abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7CxqfU25bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f1417c.1@news.ivm.net>
Lines: 44


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7CxqfU25bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >Wenn es so kommt und Befuerworter eines solchen "Erscheinens" bereits
> eine
> >Szene entsprechend vorbereiten, dann wird diese Szene beim
> tatsaechlichen
> >Eintritt "aus dem Haeuschen sein" und zu allem bereit. Sie wird sich
> >ungeheuer bestaetigt und wissend fuehlen. Im Ernstfall werden alle
> anderen
> >"baff" und sprachlos sein - wie gelaehmt.
>
> Unwahrscheinlich. Du vergißt, daß "die anderen" nicht in deiner
> Sci-Fi-Verschwörungswelt leben. Für sie ist ein Mann mit Bärtchen der in
> Rußland auftaucht und behauptet, Hitler zu sein nicht Hitler, sondern
> ein massiv Durchgeknallter. An Zeitreisen oder Außerirdische, so wie du
> meinst, wird niemand glauben, der ernstzunehmen ist.

An Ausserirdische glaube ich nicht und nehme an, dass diese dann nur als  
Ersatzerklaerung fuer den wahren Hintergrund verwendet werden und vor  
allem aus diesem Grunde als Glaubensgut massiv erzeugt wurden und werden.

Die Zeitreise ist hingegen ein sowohl ernsthaftes als wissenschaftliches  
Thema. Vielfach wissenschaftlicher als Ausserirdische jedenfalls.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 19 14:52:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?
Date: 19 Mar 1999 14:52:00 +0100
Message-ID: <7D8uOgZ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7b9fok$nam$1@news06.btx.dtag.de> <7D0s3VdqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7crkrv$cb7$1@janeway.allgaeu.org>
Lines: 58


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?

Hallo Rainer!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7D0s3VdqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >
> >Jeder von uns duerfte heute Vorfahren sowohl aus dem Stamm Seth, wie
> >auch aus dem Stamm Horus haben. Eine Seth-Abstammung ist auch
> >ueberhaupt kein Problem. Ein Problem ist der Fortbestand der "Lehre",
> >der ideologie und Religion dieses Stammsystems.
> >
>
> Nein, kein Problem. Ähhh, wo steht denn in ägyptischer Literatur was von
> "Stämmen" von Horus und Seth? Und was ist der Unterschied zwischen den
> beiden Göttern?

Ueber beide steht viel in der aegyptischen Mythologie, welche ein Speicher  
der Ur-Geschichte ist, die in kunstvoller Form und sehr verdichtet  
dargestellt wird. Hinsichtlich dieses Umstandes, der ganz generell fuer  
Mythologie gilt, empfehle ich einen Blick in "Goetterlehre" von Karl  
Philipp Moritz, 1791, einem Freund Goethes, der selbst mit daran  
arbeitete. Zwar geht es hier um griechische Mythologie, aber auch diese  
ist recht kompatibel mit der aegyptischen.

Der Unterschied? Ueber diesen Ur-Dualismus gibt es nunmal zwei ganz  
gegensaetzliche Auffassungen. In Aegypten und der aus Aegypten geborenen  
Geisteswelt der Menschen setzte sich die Auffassung durch, dass Seth  
boesartig war (Moerder des Osiris) und Horus gutartig und der erfolgreiche  
Gegner des Seth. Aus ganz grundsaetzlichen Erwaegungen heraus will ich  
wohl annehmen, dass ein kleines Boeses im Guten war und ein kleines Gutes  
im Boesen. Doch der Gesamtwertung habe ich mich angeschlossen, waehrend  
die Seth-Anhaenger diesbezueglich umgepolt sind. Zu dieser Umpolung  
gehoert die Lehre, dass auch die radikale Luege erlaubtes Kriegsmittel  
sei, wie dort ueberhaupt alles umgepolt ist, was uns als richtig gilt.

Werfe ggfs. auch einen Blick auf Pharao Seth-Peribsen der 2. Dynastie, auf  
seine Hieroglyphe und die seiner Vorgaenger und seines Nachfolgers, wobei  
Du wissen musst, dass der Seth-Hund das Tier des Stammes Seth ist und der  
Horus-Falke das Tier des Stammes Horus. Ziehe Informationen ueber Seth- 
Peribsen hinzu, z.B. aus "Die Pharaonen" von Peter A. Clayton.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 19 14:53:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 19 Mar 1999 14:53:00 +0100
Message-ID: <7D8uOvIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.alt.paranormal
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D0s2kB5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7cro94$fgj$2@unlisys.unlisys.net>
Lines: 30


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Dieter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> F'up auf n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) (17 Mar 1999
> 21:30:00 +0100):
>
> >Im uebertragenen Sinne entspricht das Levitentum den
> >Viren und das Judentum dem Wirt. Ganz einfach.
>
> Wir Leviten sind also eine übertragbare Krankheit, wolltest du das
> damit ausdrücken?


Eigentlich nicht. Aber im geistigen Sinne ist schon etwas dran.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 19 14:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Deep Oskar ?
Date: 19 Mar 1999 14:55:00 +0100
Message-ID: <7D8uPQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7CllRYIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D0s3ehqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7cro9n$fgj$18@unlisys.unlisys.net>
Lines: 34


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Deep Oskar ?

Hallo Dieter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> F'up auf n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) (17 Mar 1999
> 22:05:00 +0100):
>
> >Dabei sind wir hier im Diesseits eher auf einem "Holo-Deck", waehrend
> >wir
> [...some stuff deleted to preserve bandwidth...]
> >Simulator und werden nicht mehr geboren.
>
> Zu spät für diese Erkenntnis. "Welt am Draht" ist schon längst
> verfilmt worden.

Ja. Aber das ist eine noch ziemlich begrenzte Version des Computer- 
Gleichnisses, bei dem die virtuelle Welt nur zwecks wirtschaftlicher  
Erkenntnisse fuer die programmierende Welt erschaffen wurde. Der Sinn ist  
dabei zu einfach, zu gering ausgedrueckt.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 19 18:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 19 Mar 1999 18:12:00 +0100
Message-ID: <7D8uPdbqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D0s2kB5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36fa6514.1676649@personalnews.de.uu.net>
Lines: 121


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > Beim Stamm
> >Levi ist die Abstammung das entscheidende Organisationskriterium, wie
> >es ja fuer ein Stammsystem ganz logisch ist.
>
> Dann zeige mir mal Hitlers levitische Abstammung. Ich bin gespannt auf
> die Beweise.
>
> Bis dahin trete ich vorerst den Rest deiner "Argumentation" in die
> Tonne. Auf die Behauptung, Hitler wäre levitischer Abstammung gewesen,
> baut nämlich alles andere auf, und solange das nicht bewiesen ist,
> hängt alles andere in der Luft.
>
> Und komme mir bitte nicht wieder mit der Behauptung, Hitler hätte
> jüdische Vorfahren gehabt.
>
> Erstens ist das nicht wahr, und zweitens: Selbst wenn das stimmen
> würde, hättest du damit nur bewiesen, daß er _jüdische_ Vorfahren
> hatte.
>
> Ich frage hier aber nach seinen _levitischen_ Vorfahren, und das ist
> ja etwas ganz anderes, wie du selbst sagst.
>
>
> [Hitlers angeblich jüdische Vorfahren:]
>
> >Das kann oft genug in der Literatur nachgelesen werden
>
> Hier sind einige Bücher, in denen steht, daß Hitler _nicht_ jüdischer
> Abstammung war:
>
> 	Hitler
> 	Joachim C. Fest
>
> 	Hitler 1889-1936
> 	Ian Kershaw
>
> 	Adolf Hitler
> 	Werner Maser



Es gibt da so einen eigenartigen Typ von "Teilnehmern", die haben immer  
nur eines im Sinn: Zu verbreiten, dass etwas NICHT sein soll. Diese stehen  
zunaechst unter dem lockeren Verdacht, dass sie es deshalb tun, weil es  
eben doch ist. Aber das ist nur so ein lockerer Verdacht, der sich aus der  
Psychologie des Ganzen ergibt und diejenigen, die leicht erkennbar immer  
nur auf Informationsabwehr bedacht sind, die stehen allein dadurch in  
einem sehr schlechten Licht. Aber gut, pruefen wir doch mal den Ist- 
Bestand und damit die Guete dieser Autoren und auch ihre eigene, Herr  
Langowski, denn wer weiss, was nicht ist, und das so genau, der wird ja  
auch wissen, was ist.

Also:

Bis zu den Eltern von Adolf Hitler kommt man ja schnell.

Aber wer waren die 4 Grosseltern und die 8 Ur-Grosseltern?

Was meinen Sie? Und was meinen die genannten Autoren?

Sie fahren viel besser, wenn Sie statt Antiforschung und Nihilismus auch  
mal etwas Substanz erkennen lassen.

Verfuegen Sie ueber Substanz?

Fest z.B. fand keine. Fest neigt nicht zur Frankenberger-These und  
vielleicht hat er damit Recht, vielleicht auch nicht. Die Frankenberger- 
These hat einigen Untergrund und Fest verwirft sie eben so, ohne zu sagen  
warum. Immerhin kommt diese These aus Hitlers engerem Umfeld selbst.  
Sollte sie nicht stimmen, so muesste sie als bewusste Verschleierung  
gelten, als Ablenkungsthese. Aber damit wuerde alles ja noch  
interessanter, den wo Ablenkungsthesen erforderlich waeren, da muss ja  
etwas von besonderer Bedeutung verborgen sein.

Und an diesem Umstand ruettelt auch Fest nicht, er betont ihn sogar. Sie  
werden sicherlich wissen, wie deutlich Fest herausstellt, wie wichtig es  
Adolf Hitler selbst war, dass man NICHTS ueber seine Abstammung wusste.

Daraus schliesst der aufmerksame Beobachter natuerlich seine Schluesse.  
Denn es ist schon besonders eigenartig, wenn er, dem  
Abstammungsverhaeltnisse doch so ungeheuer wichtig waren, dass er vom  
ganzen Volk einen "arischen" Abstammungsnachweis verlangte, selbst  
praktisch ohne Abstammung da stand, aber trotzdem der Ober-Arier sein  
wollte.

Ob Frankenberger oder nicht, Herr Langowski: Die Abstammung Adolf Hitlers  
MUSS logischerweise eine hoechst aufschlussreiche Angelegenheit sein. Und  
ich habe den Eindruck, dass Sie selbst in dieser Frage rein anti- 
informativ arbeiten und das ist das, was Adolf Hitler laut dem von Ihnen  
angeblich geschaetzten Fest selbst schon getan hat. SIE haben offenbar  
kein Interesse an der ANTWORT auf diese Frage, denn ein Bemuehen  
Ihrerseits in dieser Richtung war nie erkennbar. Und das sagt doch einiges  
ueber Sie aus, zusaetzlich zu Ihrem permanent praesentierten Bormann-Stil.  
Und wenn jemand wie Sie, Herr Langowski, darauf angesetzt ist, die  
Erforschung dieser Frage mit reichlich Propagandaausschuettung zu  
behindern, dann ergibt sich wiederum der logische Schluss, dass es eine  
hoechst wichtige Angelegenheit sein muss.

Wuerde Frankenberger unzutreffend sein, so wuerde die Abstammung des  
Abstammungsfanatikers Adolf Hitler im Dunklen sein. Und das macht uns  
nachdenklich. Und es gibt nur einen Stamm, der zwangslaeufig aus dem  
Dunklen heraus operieren muss: Levi.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 19 19:47:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 19 Mar 1999 19:47:00 +0100
Message-ID: <7D8vK7zqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D0s2kB5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36fc35ed.17459483@personalnews.de.uu.net>
Lines: 75


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 17 Mar 1999 21:30:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7D0s2kB5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Aus diesen gruenden ist eine Abstammung aus dem Judentum ein Indiz fuer
> >das Vorliegen einer levitischen Abstammung.
>
> Das Judentum ist nur eine Religionsgemeinschaft, sagt Herr Marzahn.

Richtig.

> Von einer Religionsgemeinschaft kann man aber nicht abstammen. Man
> kann ihr angehören oder nicht angehören; mehr nicht.

Aber man kann Vorfahren aus dem Judentum haben. Und diese koennten von der  
dortigen extremistischen Minderheit vom Stamm Levi gewesen sein. Und dann  
spielt es eine Rolle.

> Demnach war Hitler Katholik und gehörte nicht zum Judentum, das ja
> nichts weiter ist als eine Religionsgemeinschaft.
>
> Aber nein, meint Herr Marzahn. Hitler war zwar Katholik, aber er war
> trotzdem Jude.

Nein. Um es korrekt zu formulieren, sage ich in der Regel nur noch, dass  
er juedisch im Sinne seiner eigenen Rassengesetze war.

> Wie das, wenn doch das Judentum nichts weiter ist als eine
> Religionsgemeinschaft?

Sie oben.

> Herr Marzahn denkt sich das anscheinend so: Das Jüdische vererbt sich

Nein. Aber die levitische Stammeslehre und Stammestreue wird innerhalb des  
Stammes weitergereicht. Und dieser Stamm bewegt sich vor allem innerhalb  
des Judentums, ist aber nicht mit diesem identisch. Etwa so, wie z.B. die  
Mitglieder einer deutschen Partei nicht mit den Deutschen identisch sind.

> und bleibt auch dann erhalten, wenn man einer ganz anderen
> Religionsgemeinschaft angehört.

Das gilt nicht fuer das Juedische sondern fuer das Levitische.

> Zufällig deckt sich dies recht genau mit dem, was die Nazis gedacht
> haben: Jude bleibt Jude, dachten sie, auch wenn er getauft ist.

Zufaellig sind Sie hier der Ober-Nazi-Beschuetzer und zufaellig ist das  
sich Deckende eben ein Produkt Ihrer eigenen Ausarbeitung gewesen und  
nicht der meinen.

> So wirkt Herr Marzahn Tag für Tag gegen die "satanistischen" Nazis,
> indem er ihre Ideen verbreitet und ihre Gegner bekämpft.

Gaehn. Sie moechten mal wieder umkehren, dass Sie fuer die Nazi-Idee  
arbeiten und fuer das, aus dem die Idee kam und ich dagegen. Aber wir  
koennen das gerne noch tausend mal so oder aehnlich austauschen.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 19 20:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hiroshima
Date: 19 Mar 1999 20:04:00 +0100
Message-ID: <7D8vKYvLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D0r0smabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36F1A6AE.955E4F@hotmail.de>
Lines: 91


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hiroshima

Hallo Carla!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > > Die Hiroshimabombe war eine Uran 235 Bombe, ihre Bauart ist aufgrund
> > > der Eigenschaften des U235 viel einfacher als die Plutoniumbombe,
> > > die eine relativ komplizierten Zuendmechnismus (Kugelimplosion)
> > > benoetigt, waehrend man beim Uran einfach nur zwei stuecke
> > > aufeinanderschiessen muss.  Die Wahrscheinlichkeit dass die
> > > Plutoniumbombe nicht funktioniert war relativ hoch angesetzt worden,
> > > deshalb auch der Test.
> >
> > Aber warum warfen sie nach dem Test eine andere Bombe ab, als die, die
> > sie getestet hatten?

> Die Nagasaki Bombe war eine Plutonium Bombe.

Das sage ich doch. Aber nach dem Test einer Plutoniumbombe warfen sie  
zuerst ueber hiroshima eine Uranbombe mit weniger Sprengkraft ab und erst  
dann eine Plutoniumbombe (Nagasaki) die mit der Test-Bombe Trinity  
identisch war.

Aber man testet doch nicht erfolgreich eine Bombe und wirft dann eine ganz  
andere und ungetestete ab.

Haben die USA denn eigentlich NACH Hiroshima eine Uranbombe gebaut und  
getestet?


> > > > der deutschen Atombombe bei einer Explosion ueber Manhattan exakt
> > > > dem Wirkungsradius entsprechen, den dann die Hiroshimabombe hatte.
> > >
> > > Wo gibt es die denn ?
> >
> > Zum Beispiel im Buch "1945 - Thueringens Manhattan Project".

> Ist das Buch glaubwuerdig ?
> Ich kenne es leider nicht.

Ob ich nun Ja oder Nein sage .... Ich denke, es ist auf alle Faelle  
interessant. Du solltest es selbst lesen und beurteilen.

> > Diese Waffen waeren in jeder Lage sinnlos gewesen, da Sie bestenfalls
> > zufaellig und selten mal ein militaerisches Ziel getroffen haetten.
> > Und es war klar, dass England damit eben so wenig zu bezwingen war,
> > wie durch die wesentlich wirksamere U-Boot-Kriegsfuehrung. Die Wirkung
> > von V1 und V2 beschraenkte sich auf Terror gegen die Bevoelkerung. Die
> > Reaktion darauf
>
> Man hoffte die Bevoelkerung gegen die Regierung aufzubringen, damit
> die den Krieg endlich beenden sollte.

Mir ist auf Anhieb kein Fall bekannt, in dem ein Volk aufgrund puren  
Terrors des Gegners der eigenen Regierung in den Ruecken faellt und sich  
mit diesem Gegner arrangieren will. Solcher Terror loest nur noch mehr  
feindschaft und erhoehten Kampfwillen aus. Und das ist auch logisch.

> > > Wenn allerdings die Deutschen auch Atomwaffen gehabt haetten,
> > > dann haette die Drohung damit Amerikanische Staedte zu vernichten
> >
> > Ploetzliches Ende Deines Textes an dieser Stelle.
> Ein versehen.
>
> Ich meinte dass in diesem Fall die Amerikaner zu einem Frieden
> bereit gewesen waeren um zu verhindern dass Amerikanische Staedte
> im groesseren Masse zerstoert werden.

Ich denke nicht, dass die USA friedensbereit geworden waeren, wenn die  
Deutschen - egal - eine normale Sprengladung oder eine Atombombe gegen  
eine amerikanische Stadt eingesetzt haetten. Schliesslich standen die US- 
Truppen bereits auf deutschem Boden und es waere in jedem Fall der sichere  
Weg gewesen, das Land und die Abschussanlage und diese Technologie (der  
Interkontinentalrakete) zu erobern, zumal die Deutschen nicht in der Lage  
gewesen waeren, noch viele solcher Raketen abzuschiessen, wenn es mit der  
ersten gelungen waere. Doch gerade wenn es gelungen waere, haetten sie  
Deutschland erst Recht besiegen muessen. Ueberdies wurden die Plaene von  
deutscher Seite an die USA verraten, also wussten diese wohl auch, dass es  
nur eine einzige deutsche Atombombe gab (wovon ich ausgehe).


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 19 20:40:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wahrnehmung
Date: 19 Mar 1999 20:40:00 +0100
Message-ID: <7D8vK-6abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7CllRYIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D0s3ehqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f1ccb2.137555014@news.bingo.baynet.de>
Lines: 124


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Wahrnehmung (war: Deep Oskar ?)

Hallo Franz!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Was ich allerdings nicht wie Du sehe, ist die Erfahrung mehrerer Leben.
> Ich bin der Ansicht, dass jeder nur einmal diese Realitaet durchlaeuft.
> Das man mittels Hypnose Informationen andere Natur erfahren kann,
> koennte soetwas wie Hacken sein, oder aber der Versuch uns allgemein
> etwas staerker zu verwirren. Zudem funktioniert es nicht bei jedem. Ich
> hatte das vor ein paar Jahren an mir testen lassen, weil ich
> interessiert war, wer ich alles gewesen bin. Alles, was ich ueber mein
> Geburtsdatum hinaus beschrieben hatte, war mit "Dunkelheit"
> gleichzusetzen. Also muss hier eine besondere Form der Irrefuehrung
> vorliegen. Nach der Sitzung hatte ich mich mit meinem Freund (der
> Psychologe ist) darueber unterhalten, warum ich keine tollen Geschichten
> zu erzaehlen hatte. Zunaechst dachten wir, ich waere nicht wirklich in
> Hypnose. Also fuehrten wir zwei weitere Sitzungen durch, indem er mir
> auch andere Sachen suggerierte, die funktionierten. Wir fanden dann
> heraus, dass ich mich aufgrund meiner intensiven Forschung in den
> Grenzregionen (unbewusst) isolierte. Das heisst, dass ich nichts an mich
> heranlasse, was nicht wirklich mit mir zu tun hat. Somit ist klar, dass
> diese Rueckfuehrungen nichts mit der eigenen Persoenlichkeit zutun
> haben, sondern da ein Potential angezapft wird, das diesen Eindruck
> frueherer Leben vermittelt.


Wir sollten das nicht allzu weit ausfuehren, da wir zu keinem sicheren  
Ergebnis kommen werden. Ich lernte eine Psychologin kennen, die mir sagte,  
dass bei solchen Versuchen sehr oft aus einem anderen Leben berichtet  
wird, es sei fast regelmaessig der Fall. Sie selbst stellte sich zum  
Hintergrund neutral und sagte, dass es eben entweder echte andere Leben  
waeren oder aber regelmaessig erzeugte Eindruecke davon, also sozusagen  
Traeume. Fuer die Betroffenen muss es auf alle Faelle ein recht intensives  
Erlebnis sein, denn sie sagte auch, dass es Leute gibt, die solche  
Rueckfuehrungen unter Hypnose machen und dies auch koennen, dass diese  
aber oft nicht mit den unmittelbaren Folgen eines solchen Erlebnisses  
umgehen koennen, was offenbar noetig ist, denn manche werden dadurch  
erheblich irritiert, im Umgangsdeutsch: wahnsinnig. Zu dieser Zeit geschah  
es, dass eine Bekannte einer Kollegin so eine Rueckfuehrung machte. Und  
sie verlor dadurch ihre Identitaet und musste in eine psyciatrische  
Anstalt. Ich beschloss dann vorsichtig zu sein und so ein Experiment nicht  
durchzufuehren.

Doch die Heftigkeit spricht m.E. fuer mehr als nur einen Traum bei solchen  
Vorgaengen. Ich denke, dass wir jetzt die Jetzt-Identitaet erleben sollen  
und nur diese, und dass das Bewusstsein nicht ohne Grund vor ev. frueheren  
Identititaeten abgeschottet ist.

Ich denke, dass naemlich im Grunde durchaus nicht Ich mit meinem heutigen  
Ich-Bewusstsein identisch mit dem Ich-Bewusstsein eines Vorlebens bin.  
Dazu muss ich auf das Programmgleichnis zurueckkommen: In meinen  
Ueberlegungen sitzt da also "im Jenseits" mein eigentliches, seelisches  
Ich vorm Computer und "spielt" Norbert Marzahn, die Spielfigur. Ich nenne  
dieses mal den "Spielfuehrer". Er entspricht in etwa einem menschen, der  
sich fuer ein Adventure eine Figur mit bestimmten Faehigkeiten und  
Unfaehigkeiten nimmt. Der Spieler ist dann fuer die dauer des spiels an  
Moeglichkeiten und Grenzen dieser Figur absolut gebunden. Im  
"Diesseitsprogramm" geht das Spiel aber noch weiter, denn damit das Spiel  
hier richtig ernst genommen wird, wird vergessen, dass es ein Spiel ist.  
Wir entsprechen damit einem Menschen in einem Datenanzug in einer  
virtuellen Computerwelt, der sein Gedaechtnis verliert und nicht mehr  
weiss, dass er in einem Datenanzug und in einer virtuellen welt ist. Und  
das soll so sein, es verschafft einen viel hoeheren Lerneffekt, eben weil  
hier alles fuer echt gehalten wird und das auch so sein soll. Es macht ja  
auch keinen Spass, wenn bei irgendwelchen Spielen Spieler "bloed" und  
nicht ernsthaft spielen.

Die Aufhebung dieses Vergessens ist also nicht vorgesehen. Nun kommt  
hinzu, dass ich davon ausgehe, dass so eine Spielfigur hier neben den  
animalischen Grundprogrammen des Verhaltens auch in den hoeheren Bereichen  
eine Art "Auto-Bewusstsein" (Charakter) hat, dass der Spielfuehrer dann in  
dieser Figur lebt. Das entspraeche einer Adventure-Figur, die auch recht  
hohe geistige Eigenschaften vom Programm her hat, welche vom Spieler  
genutzt werden. Aber der Spieler erlebt dieses vorprogrammierte Ich eben  
als sein wirkliches Ich, obwohl sein wahres ich ja das des vergessenen  
Spielfuehrers ist. Und er soll es auch so erfahren um der Echtheit der  
Erfahrung willen. Dieses identitaetsgefuehl loest sich erst nach Verlust  
der Spielfigur (Tod), wenn der Spielfuehrer als Spielfuehrer-Ich  
"erwacht". Aber in der Identitaetsphase mit dem Spielfiguren-Ich muss es  
einen schweren identitaetskonflikt geben, wenn ploetzlich eine andere  
Identitaet erinnert wird, die ein anderes "Spiel" des Spielfuehrers war.

Dies eben deshalb, weil diese fruehere Spielfigur eben NICHT dasselbe Ich  
ist, wie das derzeitige, sondern ein voellig anderes Ich. Um ein bloedes  
beispiel zu nennen: man erlebt eben nicht SICH als Napoleon, sondern man  
erinnert sich an ein Nicht-Ich Napoleon. Das koennte dazu fuehren, dass  
der sich Erinnernde ev. gaenzlich zu der anderen Identitaet "wechselt" und  
seine heutige verdraengt. Oder er hat beide Identitaeten und somit keine  
Identitaet und wird daran "irre".

Fuer den Spielfuehrer aber ist es interessant, ganz verschiedene  
identitaeten zu erleben und das macht er auch. Aber selbstvergessen in  
einer Spielfigur kann er das unmoeglich verkraften.

Daher halte ich es fuer denkbar, dass Du in idealer Weise vor so einem  
"Diesseits-Error" geschuetzt bist und selbst unter Hypnose nichts  
herausholst. Aber ich gehe davon aus, dass es tatsaechlich echte  
Erinnerungen gibt, nur dass es fuer das Diesseits-Ich-Bewusstsein leider  
keine Erinnerungen sind, die es als eigene empfinden kann, sondern nur als  
vollkommen fremde.

Hinzu kommt bei mir ein gewisser christlicher Hintergrund. Und vom  
christlichen Standpunkt her muss ich ebenfalls von der Realitaet der  
Wiedergeburt ausgehen. Aber niemals wird Norbert Marzahn wiedergeboren  
werden, sondern nur der Spielfuehrer von Norbert Marzahn als irgendwer  
anders.

Ich hoffe, dass ich diese etwas komplizierten Ueberlegungen einigermassen  
uebertragungsfaehig ausfuehren konnte.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 19 20:56:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Deep Oskar ?
Date: 19 Mar 1999 20:56:00 +0100
Message-ID: <7D8vLCBqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7CllRYIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D4tC7dqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 91


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Deep Oskar ?

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > Wenn es um die mentale Vorbereitung auf Ereignisse hier auf der Erde
> > geht, dann ist die isolierte "Betrachtung" des Kometen dafuer
> > ausreichend. So ist es auch unkomplizierter, als wenn man "Planet X"
> > einbezieht.
>
> Meinst Du wirklich, auf eine mehrtaegige Sonnenfinsternis durch diesen
> ominoesen Planeten muessten die Menschen nicht vorbereitet werden?

Na ja. Einerseits tut eine blosse Sonnenfinsternis keinen Schaden, auch  
wenn sie etwas laenger dauert und die Leute kommen damit schon zu Recht,  
wenn es soweit ist. Mit einem Asteroiseneinschlag sieht das anders aus.

Andererseits ist ja diese "dreitaetige Finsternis" durchaus allgemein als  
begriff bekannt, ich staune manchmal, weil es scheint, als ob bald fast  
jeder zweite X-beliebige mal davon gehoert hat.

Wenn es bei so einem Film um die subtile Vorbereitung auf einen Einschlag  
gehen sollte, dann will man dieses Thema vielleicht auch ganz im  
Mittelpunkt haben und es nicht mit viel mehr ueberladen.

> Hmmm...die Probleme, die bei einem solchen Ereignis durch die
> Bevoelkerung auftreten koennten (Unruhen, Pluenderungen, ...), duerften
> m.E. auch nicht zu vernachlaessigen sein.

Nur wegen einer Sonnenfinsternis? Na ja, ein paar Sekten wuerden  
vielleicht durchdrehen, aber die Uebrigen wuerden das m.E. erstaunt und  
neugierig aber doch recht gelassen hinnehmen. Man wuerde es wohl auch kurz  
vorher rational erklaeren denke ich, es kaeme dann nicht ganz unerwartet.

> > Ich
> > denke, dass es die meisten Leute lieber unkompliziert und auf das
> > Wesentliche vereinfacht moegen.
>
> Sollen wir durch die Filme wirklich auf einen Kometeneinschlag
> vorbereitet werden, dann stellt sich die Frage, _wer_ uns darauf
> vorbereiten will. Ich kann mir naemlich nicht vorstellen, dass irgend
> jemand einem Herrn Spielberg ("Deep Impact") oder Herrn Bruckheimer
> ("Armageddon") vorschreiben kann, welche Filme sie als naechstes
> produzieren sollen.

Wer weiss, was es da so fuer "Verbindungen" gibt in der Welt der Kunst.  
Timothy Dwight sagte 1801, dass es vor allem ein Krieg der Kuenste ist und  
einiges spricht fuer diesen Umstand. Das wuerde beudeuten, dass die Kunst  
einschl. der Filmkunst ein sehr wichtiges Gebiet ist, in dem vielleicht  
nicht jeder so ganz unabhaengig ist. Die Filme sind auch ein ganz  
ausgezeichnetes Erziehungsmittel und sind die heutigen Maerchen.  
Entsprechende regisseure werden deshalb nicht "erpresst" oder so, sondern  
sie haben halt ev. Verbindung zu gut unterrichteten Kreisen.


>
>
>            *         *
>            *  Sonne  *
>             *   O   * --- Bahn von Planet X
>             *       *
>              +     *
>               *   *
> oo             * *              oo
>   ooo                        ooo
>      ooo+o             oooooo --- Bahn der Erde
>           ooooooooooooo
>
>
> + --- Position von Erde und Planet X
>
>
> > [...]


Na halt da, wo er die Parallelgeschwindigkeit zur Erde hat, die er  
irgendwann durch Beschleunigung erreicht. das kann am Scheitelpunkt sein,  
oder auch vorher oder nachher.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 20 08:59:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 20 Mar 1999 08:59:00 +0100
Message-ID: <7DCw4IPabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D8uNVTqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 46


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Albrecht!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 19 Mar 1999 14:18:00 +0100, Norbert Marzahn wrote:
>
> [...]
>
> >Deshalb ergibt sich Erkenntnis
> >sich dann, wenn man z.B. bei "Karl Marx" oder Adolf Hitler beachtet,
> >dass beide sowohl aus dem Judentum entstammten,
>
> Wo ist der Beleg für Hitlers jüdische Abstammung?


Wo ist der Beleg fuer IRGENDEINE Abstammung Hitlers?

Es gibt in der Tat nur Behauptungen und Gegenbehauptungen dazu, wobei es
eine Verdichtung auf einen Grossvater Frankenberger gibt. Die
Angelegenheit ist so vernebelt, dass auch das nicht unbedingt stimmen
muss, aber Frankenberger fuehrt zumindest behauptungsmaessig und mit
allerlei Begleitumstaenden (Frank, Hitler-Erpressung).

Wie ist es moeglich, dass man die Abstammung des obersten
Abstammungsfreaks nicht kennt?


Fuer "Karl Marx" mit seinem ganz hitlerianischen "Antisemitismus" ist es  
hingegen zweifelsfrei belegt und bei ihm ist sogar glasklar, dass er vom  
Stamm Levi war.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 20 11:34:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 20 Mar 1999 11:34:00 +0100
Message-ID: <7DCw59iLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D8uOQ3abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <01be7250$4cdaa420$9ec0e8c2@default>
Lines: 30


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Steffen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Die Zeitreise ist hingegen ein sowohl ernsthaftes als
> > wissenschaftliches
>
> > Thema. Vielfach wissenschaftlicher als Ausserirdische jedenfalls.
>
> Wo ist denn die Zeitreise ein wissenschaftliches Thema? ;-)


Na in der Wissenschaft. Hawking gilt z.B. als Wissenschaftler und die  
Moeglichkeit der Zeitreise ist ein ganz allgemein wissenschaftliches  
Thema. Wir hatten ja auch hier wohl genuegend beitraege dazu.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 20 11:40:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 20 Mar 1999 11:40:00 +0100
Message-ID: <7DCw5O95bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D0r1VAqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D8bSXCCiRB@elm28.eanet.de>
Lines: 44


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo chris!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> nein, meine kritik zielt auf eine andere von dir aufgestelte these. du
> behauptest, dass hitler einen atomaren schlag gegen deutschland
> herbeiführen wollte (s.o.)! dies ist mehr als haarstraeubend, denn du
> verzerrst hier auf das groebste die geschichtlichen ablaeufe, ohne deine
> behauptungen auch nur ansatzweise belegen zu koennen.


Die Ablaeufe waren bisher verzerrt ohne logisch sein zu koennen. Doch dass  
Hitler ein trojanisches Pferd gegen Deutschland und gegen Nostradamus X,31  
war, das wird ganz offensichtlich, wenn man sich mal einfach intensiver  
damit beschaeftigt und das Verzerrte nicht so ernst nimmt. Es beginnt mit  
seinem Weg zur Macht und es endet nicht mit Stalingrad und der  
Bombardierung deutscher Staedte. Und dies zu bewirken, das war ein teil  
des Auftrages, den Adolf Hitler auszufuehren hatte und er selbst war zu  
einem guten Teil ein Sieger, wenn auch nicht im ganzen gewuenschten  
Umfang.

> aber wie bereits gesagt, es fuegt sich in das von dir zusammengezimmert
> weltbild hervorragend ein, so falsch und verachtenswert es auch immer
> ist.

Verachtenswert ist es, wenn man der Show des Adolf Hitler glaubt und ihn  
damit zum ehrlichen Mann deklariert. Er war ein Grossmeister der Luege,  
aber die Dummen wollen ihm noch heute glauben.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 20 11:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?
Date: 20 Mar 1999 11:55:00 +0100
Message-ID: <7DCw5hhLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7b9fok$nam$1@news06.btx.dtag.de> <7D8uOgZ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7cudr9$rt5$1@janeway.allgaeu.org>
Lines: 183


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?

Hallo Rainer!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Lieber Norbert,
> wenn Du schon so hervoragende Literatur besitzt, wirst Du sicherlich
> auch wissen, daß erst auf dem Weg in die ägyptische Spätzeit aus dem
> Seth ein böser Seth wurde, daß während der ganzen Frühzeit und des Alten
> und Mittleren Reiches Seth und Horus gleichwertig nebeneinanderstehen.
> Die Verteufelung des Seth ist eine typische Spätzeitreaktion, die
> außerhalb der eigentlichen Geschichte Ägyptens liegt und mehr mit der
> Realität fremder Herrscher (Seth als Gott der Ausländer) zu tun hat.
> Im Übrigen warte ich immer noch gespannt auf die Erklärung, aus welchem
> Text hervorgehen soll, daß es sich bei Horus und Seth um Stämme handeln
> soll. (Zugegeben: geschickt gemacht! Hut ab.) Also ich habe hier
> tausende Texte, aus denen klar hervorgeht, daß es nicht so ist. Mal
> sehen...

Ja, die Entfernung des Seth aus dem aegyptischen Goetterhimmel, seine  
Bannung als "das Boese" fand erst spaeter statt. Aber das war nicht das  
Ergebnis eines neuen Konflikts zur Zeit der Bannung, sondern ein  
Zwischenergebnis in einem Konflikt, der schon Jahrtausende alt war und  
noch heute bestimmend ist.

Gleichwertig: Nun ja. Gleichwertig insofern, als dass beide Parteien  
maechtig waren. Es war und blieb ein Dualismus, aber eben einer, der auf  
konkreter Urgeschichte und einem Stammeskonflikt basiert. Aus den Staemmen  
erwuchs auch in Aegypten das Adelssystem, wo wir ja schon in der Fruehzeit  
genau jene "Familienkaempfe" verzeichnet haben, die wir als Kaempfe des  
europaeischen Adels kennen, wie auch als Familienkaempfe der  
Koenigsbuecher und Chroniken der Bibel. Das alles ist ein einziges  
"Spiel", das nicht aus dem Nichts kam, sondern aus ganz konkreten Wurzeln.  
Jene aegyptischen Lokalgoetter waren lokale Ahnen und das trifft auch auf  
Seth und Horus zu. Auch aus Kanaan ist dieses Lokalgottwesen bekannt. So  
war der aegyptische Goetterhimmel nichts anderes als ein Speicher der Ur- 
Geschichte und zu dieser gehoerte auch Seth. Deshalb gehoerte er da auch  
hinein, obwohl er allgemein schon vor seiner Entfernung als der Boesartige  
galt. Dass er dennoch entfernt wurde ist wohl auf den extrem gewordenen  
Abscheu gegenueber seinen Verehrern aufgrund ihrer Methoden  
zurueckzufuehren, deren Kern der fortlebende Stamm seiner eigenen Ahnen  
war.

Wie scharf der Konflikt schon in Aegyptens Fruehzeit war, das wird eben  
bei Seth-Peribsen gut sichtbar. Seine Vorgaenger fuehrten den Horus-Falken  
und einen Horusnamen. Doch Seth-Peribsen legte seinen zunaechst gefuehrten  
Horusnamen ab und nahm einen Sethnamen an. Statt des Horusfalken fuehrte  
er den Seth-Hund. Und die Tiere sind eben Stammeszeichen, wie ja auch der  
Loewe fuer den Stamm Juda steht oder der Adler fuer den Stamm Dan oder der  
Stier fuer den Stamm Joseph. Dieses vergleichsweise Neuzeitliche ist nur  
eine Fortsetzung dessen, was in Aegypten ueblich war. Der Nachfolger des  
Seth-Peribsen veruchte es dann mit dem "Kompromiss" und fuehrte Falke UND  
Hund in der Kartusche. Vielleicht war er dieser Mann, Chasechemui, ein  
wirklich gutwilliger Koenig und ein Vertreter des Ma'at, aber diese  
Gegensaetze waren unvereinbar zu dieser Zeit und sie sind es wohl noch  
heute.

Ab der 3. Dynastie nach Chasechemui thronte dann wieder allein der Horus- 
Falke ueber und in den Koenigskartuschen und der Seth-Hund ward nicht mehr  
gesehen. Er war dermassen tabu, dass nichtmal die zur Heimlichkeit  
gezwungen Sethisten diesen noch verwenden konnten, denn Hund = Boese, das  
"sass" fuer alle Zeit. Wir haben das auch im Maerchen "Rotkaeppchen"  
inhaliert, wo der Wolf der listige und taeuschende Boese ist, der sich als  
jemand anders ausgibt, als er ist. Waehrenddessen ist das rote Kaeppchen  
eine Variante der roten Krone Horus-Aegyptens aus der vordynastischen  
Zeit. Der Stamm Seth musste sein Stammestier verbergen, aber Hitler  
spielte es dann offen aus, liess sich "Woelfchen" nennen und hockte in der  
"Wolfsschanze". Leider bekamen die realen Woelfe unserer Gegend diese  
Hund=Boese-Schaltung dann zu spueren, als der Ursprung und Sinn ganz  
vergessen war.

Jedenfalls war das Handeln des Seth-Peribsen und sein "Huldigen"  
gegenueber dem Humd ein schweres Sakrileg. Schauen wir in das Buch "Die  
Pharaonen" von Peter A. Clayton:

 "Der vierte koenig der Dynastie kam unter dem Namen Sechemib auf den       
 Thron und hielt ihn siebzehn Jahre. Unter seiner Regierung erreichte die   
 dauernde Rivalitaet zwischen Nord und Sued jedoch den Siedepunkt und es    
 folgte eine Periode innerer Unruhen. Es handelte sich um einen politisch-  
 religioesen Zwist; zum Teil war er durch den mythischen Kampf der Goetter  
 Horus und seth motiviert, die um die Fuehrung des aegyptischen             
 Koenigsreichs stritten. Es war daher von hoechster Bedeutung, dass         
 Sechemib seinen Horusnamen zugunsten eines Sethnamens ablegte und sich     
 fortan seth-Peribsen nannte, vielleicht weil die Seth-Anhaenger die        
 Oberhand gewannen. Dieser Wechsel laesst sich an Peribsens granitener      
 Grabstelle in Abydos nachweisen, wo der falke ueber dem serech seines      
 Horusnamens durch das Seth-Tier mit seinen charakteristischen Ohren        
 ersetzt ist."

Clayton spielt hier ganz offenkundig mit vorhandenem Hintergrundwissen,  
denn das Charakteristische an dieses Ohren ist deren unproportionale  
Laenge. Und wir kennen ja grosse Ohren und eine lange Nase (die das Tier  
auch hat) als klassische Luegnerzeichen dank entsprechender Kuenstler und  
Erzieher - aber kaum jemand kennt den wirklichen Hintergrund. Fuer die  
meisten "ist das halt so".

Aber wir erkennen, wie in der 2. Dynastie jener Ur-Konflikt auch im  
geeinten Aegypten weitertobte. Und von dort aus wurde er zum Weltkonflikt.  
Denn z.B. im 15. Brockhaus ist noch recht ausfuehrlich nachlesbar, dass  
das Sued-Aegypten in der "vorgeschichtlich" genannten vordynastischen Zeit  
das Aegypten war, in welchem Seth der Nationalgott war und wo der koenig  
die weisse Krone trug, waehrend Nord-Aegypten das Aegypten mit Horus als  
Nationalgott war in dem die rote Krone getragen wurde. Die Reichseinigung  
zum "geschichtlichen" Gesamtaegypten erfolgte unter der Fuehrung Horus- 
Aegyptens, doch wie sich an Seth-Peribsen zeigt, heisst das nicht, dass  
das ein endgueltiger Sieg war und dass die Seth-Aegypter untergegangen  
waren.

Diese "vorgeschichtliche" Doppelstaatlichkeit Aegyptens als ganz konkreter  
Zustand schliesst nun wieder ganz unmittelbar an den Geschichtspeicher  
Mythologie an. Denn in diesem hatte Seth nach der Ermordung des Osiris  
ganz Aegypten beherrscht bis ihm Horus dann im Kampf halb Aegypten abrang.  
Und diese halbierung ist reale Geschichte, deshalb ist es die Mythologie  
in ihrer Dichte, Verdichtung, Dichtung auch.

Wir koennen hier schliesslich noch die Genesis zu Hilfe nehmen, in der wir  
ja auch einen Seth als Sohn des Adam haben. Und wir haben auch einen Ur- 
Mord an Abel - nur ist Seth nicht als Taeter niedergeschrieben, wie in der  
aegyptischen Mythologie, sondern Kain. Ich habe in WAL und der 1.  
Ergaenzung recht ausfuehrlich dargestellt, dass hier lediglich die Namen  
vertauscht wurden, weshalb Seth auch in der Genesis der Moerder ist, womit  
die Erzaehlung wieder aegyptenkompatibel wird. Und der Moerder der  
Genesis, also Seth und nicht kain, wurde ins Land Nod verbannt, jenseits  
von Eden. Man nimmt an, dass Aethiopien gemeint sei, oder Nubien, aber  
kann auch grob sagen: Sued-Aegypten oder nahe daran. Jedenfalls ist in  
dieser Gegend das historische Sued-Aeygpten als Seth-Aegypten entstanden
und damit kann die Linie als geschlossen angesehen werden. Sie fuehrt dann  
bis in die Gegenwart.

Und auch die Genesis ist ja IN ERSTER LINIE Stammesgeschichte, auch in ihr  
sehen wir, wie eng Stammliches seit Anbeginn mit Ideologie, mit Gut und  
Boese, mit Religion verwoben war und bis heute gehoert das alles zusammen  
und ist ganz untrennbar.

Und damit hast Du auch den Schluessel zu der Frage, WARUM den Seth als  
"Gott der Auslaender" galt. Denn das ist eine Sicht der Horus-Aegypter,  
welche den Stamm Seth zu Beginn verbannt hatten und in der Verbannunung  
schuf dieser sein anderes Aegypten, welches aus Sicht der Horus-Aegypter  
zu dieser Zeit das einzige Ausland war. Daher war Seth der "Gott der  
Auslaender". Und deren Stammvater, ihr Lokalgott.

Da Seth heute wieder ganz heftig "kultiviert" wird, ob als Engel Seth in  
"Stadt der Engel", ob im Ausserirdischen-Begriff SETI, ob in der  
ehemaligen Partei SED .... es ist Kult, der im Verbogenen nur fuer die  
Wissenden gezeigt wird, waehrend ansonsten praktisch niemand von den  
Urspruengen weiss und jeder wie ein wurzelloses Floeckchen im Winde in  
Glaubensrichtungen geblasen wird ohne die Blaeser zu kennen. Selbst ohne  
Wertung sollten aber die Urspruenge gekannt werden, denn nur dann kann das  
Jahrtausende alte Problem vielleicht geloest werden, das gerade jetzt ganz  
deutlich sichtbar auf einen neuen Konflikthoehepunkt zutreibt. Ich weiss  
keine Loesung, aber ich weiss, dass es ueberhaupt nur dann eine Loesung  
geben kann, wenn das Problem ueberhaupt erstmal bewusst ist, denn es ist  
eindeutig so, dass beide Seiten den Kern der Dinge verborgen halten und  
recht heimlich kaempfen und die Menschen indirekt einbeziehen.

Und im Kern begann es als Stammeskonflikt und blieb auch ein  
Stammeskonflikt. Das ist "eingefaltet" in das offene Geschehen mit den  
verschiedensten Bewusstseinsprogrammen die Geschichte zu Salamischeiben  
zerhackten wenn man sie an dieser Oberflaeche betrachtet. Aber diese  
Scheiben sind aufgereiht an einem einem rot-weissen Faden.

Ma'at waere die Loesung, aber es scheint noch immer nicht machbar zu sein,  
denn die "Parteien" wollen nicht und die Uebrigen wissen nicht. Eine  
Aufklaerung wird nicht schnell genug moeglich sein und so wird es wohl zur  
Konfliktspitze kommen, aber es soll wenigstens nachher verstanden werden  
koennen. Vielleicht gibt es dann eine Loesung.







X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 21 12:33:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 21 Mar 1999 12:33:00 +0100
Message-ID: <7DGwsUDabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DCw4IPabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 175


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Albrecht!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 20 Mar 1999 08:59:00 +0100, Norbert Marzahn wrote:
>
>
> >> On 19 Mar 1999 14:18:00 +0100, Norbert Marzahn wrote:
> >>
> >> [...]
> >>
> >> >Deshalb ergibt sich Erkenntnis
> >> >sich dann, wenn man z.B. bei "Karl Marx" oder Adolf Hitler beachtet,
> >> >dass beide sowohl aus dem Judentum entstammten,
> >>
> >> Wo ist der Beleg für Hitlers jüdische Abstammung?
> >
> >
> >Wo ist der Beleg fuer IRGENDEINE Abstammung Hitlers?
>
> Moment, ich möchte jetzt nur sichergehen, dass ich das richtig
> verstanden habe:
>
> Oben stellst du als Tatsache dar, Hitler entstammte aus dem Judentum.
> Hier sagst du, es gebe überhaupt keinen Beleg für Hitlers Abstammung,
> also auch nicht für deine Tatsachenbehauptung.
>
> Das bedeutet demnach, dass für dich das eine Tatsache darstellt, was
> nicht zu belegen ist.


Der Beweis erschliesst sich dem aktiven Mitdenker aus den vorhandenen  
Fakten. Und der Beweis ist nicht die Richtigkeit der Frankenberger- 
Behauptung, es muss nicht Frankenberger gewesen sein. Der Beweis ergibt  
sich aus der Logik, und diese fuehrt zum Stamm Levi und damit automatisch  
auch zu einer juedischen Abstammung, was aber voellig uninteressant  
gegenueber darin zu konkretisierenden levitischen Abstammung ist.

Das Entscheidende ist die Gesamtheit der Dinge. Es ist zunaechst sein  
Handeln, mit dem er die Interessen des Stammes Levi vertrat und nicht die  
des Judentums insgesamt. Fuer den Stamm Levi sammelte er die Juden ein und  
isolierte sie, eben weil diese selbst keine Staatsgruendungsinteressen  
hatten, wohl aber der Stamm Levi, der also Zwang einsetzte. Und fuer den  
Stamm Levi wollte er Palaestina erobern um dort den Staat gruenden zu  
koennen fuer den er das Staatsvolk bereits regelrecht gelagert hatte.  
Wichtig ist eben, dass dieses Interesse levitisch und extremistisch war,  
aber nicht gesamtjuedisch.

Dann ist bedeutend, dass er eine pauschal antijuedische Hetze zu deren  
Isolierung verwendete, deren Art und Weise exakt der des "Karl Marx"  
entsprach, der fuer dasselbe Projekt arbeitete und dieser war defintiv vom  
Stamm Levi. Und eben weil das ein entscheidendes Kriterium ist, hatte er  
den Namen Levi nach aussen hin abgelegt und den Kuenstlernamen Karl Marx  
gewaehlt. Hier ist die Gleichartigkeit in der Methode, die wiederum zum  
Stamm Levi fuehrt.

Dann haben wir die sichere Erkenntnis, dass der oberste  
Abstammungsfanatiker intensiv darauf bedacht war, seine eigene Abstammung  
zu verheimlichen. Allein dieser Umstand benoetigt eine logische  
Erklaerung. Die logische Erklaerung ist die, dass seine Abstammung in  
scharfem Widerspruch zu seiner Show stand und deshalb zu verheimlichen  
war. Waere es anders, dann haette es da nichts zu verheimlichen geben und  
auch der Ober-Arier haette den "Ariernachweis" erbracht, den er von dem  
von ihm "gefuehrten" Volk verlangt hatte. Wenn aber seine Abstammung zu  
verheimlichen war, weil sie einen entlarvenden Informationswert hatte,  
dann muss diese Abstammung im Gegensatz zur propagierten "guten"  
Abstammung gestanden haben. Wenn Hitler Vorfahren aus dem Stamm Levi  
hatte, dann waren das zugleich auch Vorfahren aus dem Judentum und eben  
das waere ein Umstand, den er unbedingt haette verheimlichen muessen. Der  
Logiker muss sich fragen, was es denn sonst in seiner Rolle zu  
verheimlichen geben koennte.

Dann haben wir da den Hans Frank, der Adolf Hitler vor seiner Hinrichtung  
(Frank) mit einer Abstammung aus dem Judentum "belastete". Hier ist zu  
beachten, dass er den Tod vor Augen hatte und wohl veraergert ueber die  
Entwicklung war und nichts zu gewinnen hatte. Es ist fuer wahrscheinlich  
zu halten, dass er also ein tatsaechliches Geheimnis ansprach und quasi im  
Sterben noch mitteilen wollte, was fuer eine Show da wirklich gelaufen  
ist. Und es war Frank, von dem geschrieben steht, dass er selbst in eine  
Erpressung wegen Hitlers Abstammung verwickelt war, daher ist es auch  
glaubhaft, dass er Inteamkenntnisse hatte.

Erst danach wird die Frankenberger-Behauptung interessant, weshalb sie  
selbst nicht sonderlich wichtig ist. Sie koennte richtig sein und sie ist  
die fuehrende Positiv-Behauptung. Negativ-Behauptungen bringen uns ja  
nicht weiter. Die Frankenberger-These ist recht gut unterlegt und wenn es  
nach Ihrer Logik und der von Juergen Langowski geht, dann ist ja das  
richtig, was am haeufigsten geschrieben, behauptet wird. Frankenberger ist  
die haeufigste konkrete Grossvater-Behauptung zu Adolf Hitler und da es  
keine besser gestuetzte Behauptung gibt, hat sie ein zu beachtendes  
Gewicht, muss aber dennoch nicht wirklich richtig sein. Ich bin nicht  
sicher, dass diese einzige bedeutendere Positiv-Behauptung falsch ist und  
sage nur, dass sie es sein koennte. Eigene zweifel an dieser Behauptung  
entstanden mir erst kuerzlich vor allem dadurch, dass die groesste  
Boulevard-Zeitung Berlins, die Springer-BZ, ihren ueber 1 Million Lesern  
in der Ausgabe vom 12.10.98 mitteilte, dass Adolf Hitler von William  
Patrick Hitler erfolgreich erpresst wurde, weil der Hitler-Vater Alois  
Hitler, erwiesenermassen urspruenglich Alois Schicklgruber, einen  
juedischen Vater gehabt habe. Es ist seltsam, wenn sowetwas in so einem  
Massenblatt steht. Da die Mutter des Hitlervaters, Frau Maria Anna  
Schicklgruber, bei jenem Frankenberger Dienstmaedchen war, ist  
Frankenberger plausibel. Dies umso mehr, wenn er Alimente fuer Alois  
zahlte, wie es geschrieben steht. Und damit koennte man die Sache fuer  
abgehakt erklaeren. Tut man das aber nicht, dann bleibt wiederum  
festzstellen, dass Hitlers wahre Abstammung mit wirklich immensem Aufwand  
verschleiert wurde und zu einem solchen gehoeren auch Ablenkungsthesen mit  
dafuer geschaffenen Handlungen. Das heisst: Wenn Frankenberger nicht ein  
Hitler-Grossvater war, dann wird alles NOCH brisanter, weil das massive  
arbeiten an dieser These die Brisanz eindrucksvoll beweist. Sicher ist  
aber, dass der Name Hitler eine reine Tarnkappe war, denn aus einer so  
heissenden Familie stammte Hitler definitiv nicht und da haben wir wieder  
eine Gleichartigkeit zu der Grundstrategie des Stammes Levi, der auch mit  
langer Vorbereitung Namen zweckmaessig verwandelt und aus Moses Mordecai  
Marx Levi einen Karl Marx werden lies. Und das hat ja ganz logische  
Gruende.

Waere Frankenberger falsch, dann wuerde sich dies in eine andere  
Grundstrategie fuegen, naemlich in die der Ersatzspurenlegung auf die  
verwendete Huelle des Stammes Levi: Das Judentum. Wenn gar nichts anderes  
mehr zieht, nicht "die Deutschen" oder "die Katholiken" wie es ihr Partner  
Langowski so gern darstellt, ja dann werden halt DIE Juden hingehalten,  
die letzte Huelle des Stammes Levi bevor er SELBST erkennbar wird, was er  
nicht wuenscht.

Wir haben dann eine Entsprechung zur massiv und geschickt inszenierten  
Ersatzerklaerung, dass die juedischen Warburgs Hitlers Hauptgeldgeber bis  
1933 waren, waehrend es tatsaechlich der Bankier Otto Kahn war, welcher  
vor dieser Aktion aus dem Judentum ausgetreten war. Die Strategie ist  
simpel: Da die Spuren ja zum Stamm Levi fuehren muessen und dieser eine  
eigene Einheit im Judentum ist, nutzt man das Die-Juden-Schutzschild, die  
letzte Ablenkungsschicht, um jemanden zu praesentieren, der zwar zum  
Judentum fuehrt, aber nicht zum Stamm Levi.

In entsprechender Weise wurden ja auch die "Protokolle der Weisen von  
Zion" in Umlauf gebracht, die zwar eine Fiktion sind, aber reichlich  
levitisch-satanistisches Gedenkenmaterial/Planung/Strategie wiedergeben -  
nur unter gefaelschtem Namen. Die Folge ist, dass bei Entdeckung  
derartiger Plaene sofort an die Zionisten gedacht wird, deren Rolle zwar  
unerfreulich ist, die aber diese Bedeutung wiederum nicht haben und die  
wiederum als Ersatz praesentiert werden, damit man eine schuldige Gruppe  
findet, BEVOR man zum Stamm Levi durchdringt und "zufrieden" ist.

Diese strategischen Handlungsweisen, denen ein stures Schema  
zugrundeliegt, sind in ihrer heute erkennbaren Programmhaftigkeit ein Teil  
der Beweisfuehrung und diese fuehrt in den Stamm Levi und in den  
Satanismus und macht die ganze Geschichte logisch und verstaendlich.

Zu dieser Grundstrategie gehoert es im Uebrigen auch, dass der  
Voelkermordluegner und Nazi-Verschleierer Juergen Langowski UNABLAESSIG  
darum bemueht ist, die Leviten mit den Juden gleichzusetzen, nach dem ich  
ausgearbeitet hatte, dass genau dies eben nicht der Fall ist, weil der  
Stamm Levi "ein Ding ganz fuer sich" ist, der zur Not das ganze Judentum  
fuer seinen eigenen Schutz ans Messer liefern wuerde. Die Verhuellung, die  
insb. Juergen Langowski erhalten will, nachdem sie nun bruechig geworden  
ist, gehoert zu dem ganzen durchgehenden Verhuellungsspiel, in dem auch  
Adolf Hitler verhuellt worden ist. Diese Gleichartigkeit fuehrt wiederum  
zu dem Schluss, dass es stets derselbe KERN ist, der sich da verhuellen  
will und muss. Und dieser Kern ist der aktive und israelabtruennige,  
satanistische Stamm Levi, nicht aber dessen nicht zum aktiven Stammsystem  
gehoerenden ausgefransten Auslaeuefer.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 21 12:35:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 21 Mar 1999 12:35:00 +0100
Message-ID: <7DGwszF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D8uPdbqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 31


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Matthias!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Ich lese seit 5 Monaten als stiller Zuhörer diese Group, und was mich
> wirklich
> nervt, ist, daß einigen Leuten hier jegliche Toleranz und jeder Respekt
> vor dem Gegenüber abgeht.
> Und Norbert, warum hälst Du alle Leute, die nicht Deine Meinung
> vertreten, für
> dumm, oder bestenfalls ignorant.

Wenn Du 5 Monate mitgelesen hast, dann muesstest Du auch wissen, dass es  
eine kleine Schreibergruppe ist, die vorzugsweise mit dieser Argumentation  
arbeitet, wenn jemand nicht bereit ist, sich den Auffassungen dieser  
kleinen Gruppe anzuschliessen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 21 21:01:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Unglaublich: Die Rolle der GB & US-Geheimdienste vor/im 3.Reich!
Date: 21 Mar 1999 21:01:00 +0100
Message-ID: <7DGxEOeqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D0r0smabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f7de85.5931310@News.CIS.DFN.DE>
Lines: 121


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Unglaublich: Die Rolle der GB & US-Geheimdienste vor/im 3.Reich! (war:

Hallo Marcel!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 17 Mar 1999 16:06:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >> > Die Amerikaner sahen das aber ganz anders und waehnten das deutsche
> >> > Atombombenprojekt sogar dem ihren voraus. Und die geheimdienste der
> >> > briten und Amerikaner waren schon damals nicht uebel.
>
> Warum gab es dann nach der "Machtergreifung" Hitlers 1933 KEINE
> Aktionen dieser Geheimdienste gegen Hitler bzw. sein Regime?

Es gab massive Aktionen, Du weisst nur nichts darueber. Zwar sind diese  
nicht als unmittelbare Aktionen der genannten Geheimdienste zu sehen,  
sondern nur als Aktionen der preussischen Spezialtruppe um Dr. Wilhelm  
Abegg. Aber dessen Agenten erforschten auch in den USA die  
Geheimfinanzierung Hitlers und es ist wohl anzunehmen, dass das ohne gute  
Kontakte zu dortigen Geheimdienstlern nicht ohne weiteres moeglich gewesen  
waere. Ziel der Ermittlungen war es, Hitler wegen Landesverrats  
anzuklagen, aber das ziel wurde nicht erreicht. Schon der Putsch von 1932  
gegen Preussens Regierung erschwerte den legalen Weg. Dann gabe es  
Bemuehungen, Hitler von der NSDAP-Spitze zu kippen und Strasser dort in  
Position zu bringen. Auch das war auf gutem Wege, aber auch da fehlte das  
Quentchen Macht zum Erfolg. Der Kampf stand auf des Messers Schneide, als  
Hitler dann u.a. durch "Beeinflussung" Hindenburgs Reichskanzler wurde,  
was aber immer noch legale Moeglichkeiten offen liess. Erst das kurz  
darauf folgende Ermaechtigungsgesetz machte Legales dann unmoeglich.

Abegg berichtete auch, dass eine Festnahme Hitlers schon erwogen wurde,  
aber man schaetzte, wohl mit Recht, dessen Privatarmee aus SA und SS als  
zu stark ein. Und diese wurde mit den Geheimfonds finanziert. Die  
Reichswehr war ja auf 100.000 Mann begrenzt und unterstand dem  
Reichskanzler und somit in der entscheidenden Phase ueber laengere Zeit  
auch Kanzler von Papen, der ziemlich prohitlerianisch schien und auch  
derjenige war, der gegen die preussische Regierung putschte. Also  
zumindest kein ausrichtsreicher Verbuendeter. Es gab Gegenraenke und sie  
waren nicht schwach - aber sie waren nicht stark genug.

> Weder nach 1933, weder nach den ersten Aktionen gegen Juden, weder
> nach dem Überfall auf Polen,

Halt! Hier war klar, dass Hitler auf die Juden in Polen zugreifen wollte,  
weil es dort sehr viele gab. Damit war klar, dass er nicht zu stoppen sein  
wuerde und das Staatsgruendungsprojekt konsequent durchziehen wuerde. Und  
an dieser Stelle wurde ja wohl massiv reagiert. England (und Frankreich)  
erklaerten Deutschland den Krieg. Massivere Gegenwehr ist kaum denkbar.

> weder im Krieg, weder nach Errichtung
> der Kzs  ... usw. gab es Mordversuche o.ä. DIREKTE Operationen dieser
> Geheimdienste gegen Hitler!

Es gibt Berichte ueber britische Plaene. Aber Hitler hatte sich offenbar  
in eine ziemlich sichere Position bringen koennen und groessere teile der  
Gegenraenke hatten Deutschland verlassen, oder waren inhaftiert, andere  
kam bei der Liquidationswelle vom 30.6.34 um. Man darf davon ausgehen,  
dass sich die Raenke gegenseitig ganz gut kannten - und Hitlers Seilschaft  
hatte dementsprechend "aufgeraeumt." Das staerkte seine Position und  
schwaechte die Moeglichkeiten gegen ihn. Ein aktuelles Beispiel dafuer,  
dass soetwas schon moeglich ist, sehen wir ja in Saddam Hussein.

> Diese Geheimdienste wußten wohl was Hitler plante/tat!

Das wohl. Aber sie waren wohl soweit geschwaecht, insbesondere der  
republiktreue deutsche Kader, dass es zunaechst fuer nicht viel mehr als  
Beobachten langte.

> Um die Zeit 1932-1934 gab es für diese Geheimdienste wohl bestimmt
> genügend Hinweise die ein eingreifen gerechtfertigt hätten!

Gerade ab 1933 war ein Eingreifen durch Positionsverluste nicht moeglich.  
Vorher gab es legale Versuche im Raenkekampf, die vielfaeltig waren und  
durchaus Aussichten auf Erfolg hatten.

> Zusätzlich wäre es damals für sie noch besonders einfach gewesen
> Hitler zu eliminieren!

Man eliminiert im Allgemeinen wohl eher nicht. Ein vor der Machtergreifung  
eliminierter Hitler waere zum Maertyrer ohnegleichen geworden und die  
Position haette sich nur verschlechtert. Hitler war ja ein letzlich  
ersetzbarer Schauspieler und diese Seilschaft haette sofort einen weiteren  
eigenen Kandidaten gepusht, der maechtig von einmem Hitler-Attentat  
profitiert haette. Macht ist nicht ganz so fuehrerkultig auf eine Person  
konzentriert, wie es nach aussen hin dargestellt sein mag. Auch jeder  
"Fuehrer" braucht seine inteame Seilschaft, die ihn traegt und diese ist  
ggfs. in der Lage, ihn zu ersetzen.

> Oder wollten diese Geheimdienste vielleicht, daß alles so
> geschah wie es passierte?

Auf einer sehr hohen Ebene mag das Bewusstsein geherrscht haben, dass es  
so zum korrekten Zeitablauf gehoert, weshalb entscheidende Impulse  
vielleicht ausgeblieben sind. ja, das ist denkbar.

> Niemand kann behaupten, daß diese Geheimdienste nichts von
> den Plänen Hitlers, den KZs und allen anderen Tätigkeiten des
> 3. Reiches wußten.
> Besonders GB hatte schon vor 1933 ein sehr gutes
> Agentennetz in Deutschland.

Ja, man darf wohl annehmen, dass sie viel wussten. man findet z.B. in der  
New York Times vom 11.11.1944 auf Seite 5 einen Artikel ueber das KL  
Buchenwald. Dort wird geschrieben, dass in diesem KL ca. 7.000  
Sozialisten, Liberale und andere "Anti-Nazis" ermordet worden seien. Und  
irgendwie muss man das ja erfahren haben. Auch vorher duerfte die  
Informationslage gut gewesen sein.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 21 21:14:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Deep Oskar ?
Date: 21 Mar 1999 21:14:00 +0100
Message-ID: <7DGxEfV5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7CllRYIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D8vLCBqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 87


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Deep Oskar ?

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > > Hmmm...die Probleme, die bei einem solchen Ereignis durch die
> > > Bevoelkerung auftreten koennten (Unruhen, Pluenderungen, ...),
> > > duerften m.E. auch nicht zu vernachlaessigen sein.
> >
> > Nur wegen einer Sonnenfinsternis? Na ja, ein paar Sekten wuerden
> > vielleicht durchdrehen, aber die Uebrigen wuerden das m.E. erstaunt
> > und neugierig aber doch recht gelassen hinnehmen. Man wuerde es wohl
> > auch kurz vorher rational erklaeren denke ich, es kaeme dann nicht
> > ganz unerwartet.
>
> Ich denke doch. Man darf nur nicht den Fehler machen, von unserem
> schoenen Deutschland auf andere Laender und Kulturkreise zu schliessen.
> In Regionen, in denen die Religionen und Aberglauben noch einen
> wesentlich hoeheren Stellenwert haben als hier bei uns, wird eine
> laengere Finsternis auch ganz anders gedeutet. Es koennte durchaus als
> ein Zeichen Gottes fuer einen bevorstehenden Weltuntergang angesehen
> werden.

Fuer andere Laender ist diese Vermutung wohl sehr zutreffend. Zum Beispiel  
in Mexiko wuerden sie wohl total "ausflippen". Aber in Europa wuerde sich  
das weitgehend auf die Sekten beschraenken, die m.E. aus gutem Grund schon  
seit einiger Zeit in den Startloechern stehen. Diese wuerden dann wohl  
auch hier noch verstaerkten Zulauf erhalten, waehrend vorhandene Anhaenger  
noch enger angebunden werden. Wir haetten wohl gewisse Probleme damit,  
aber dies doch in einem begrenzten Rahmen, insbesondere dann, wenn man so  
vielleicht 4 Wochen vorher eine allgemeine Aufklaerungskampagne ueber den  
Sachverhalt startet. Dies waere dann sicherlich auch fuer andere so  
geplant, aber ich kenne die Stimmungen in den Laendern der Erde nicht so  
gut, um fuer alle beurteilen zu koennen, wie die Bevoelkerung wohl  
reagieren wuerde. Fuer den europaeisch-amerikanischen Kulturkreis erwarte  
ich eine weitgehend nuechterne, vernuenftige Reaktion ohne ausufernden  
religioesen Wahn. Woanders mag es anders ablaufen.


> > Wer weiss, was es da so fuer "Verbindungen" gibt in der Welt der
> > Kunst. Timothy Dwight sagte 1801, dass es vor allem ein Krieg der
> > Kuenste ist und einiges spricht fuer diesen Umstand. Das wuerde
> > beudeuten, dass die Kunst einschl. der Filmkunst ein sehr wichtiges
> > Gebiet ist, in dem vielleicht nicht jeder so ganz unabhaengig ist. Die
> > Filme sind auch ein ganz ausgezeichnetes Erziehungsmittel und sind die
> > heutigen Maerchen. Entsprechende regisseure werden deshalb nicht
> > "erpresst" oder so, sondern sie haben halt ev. Verbindung zu gut
> > unterrichteten Kreisen.
>
> Aber von wem kommen die finanziellen Mittel, solche Projekte auch
> durchzuziehen? Es geht ja hier nicht um ein paar Mark, sondern alles in
> allem um mehrere 100 Millionen Dollar, die bei einem moeglichen
> Kassenflop verloren waeren.

Och, man macht das einfach so publikumsgerecht, dass es voellig  
selbstfinanzierend verlaeuft und sogar noch ein ordentlicher gewinn  
abfaellt. Die entsprechenden Filme haben wohl alle ihr Geld eingespielt  
und es gibt sicher Spezialisten, die dafuer sorgen, dass es so und nicht  
anders laeuft.

> Ich denke daher, solche Filme werden zu 100%
> aus kommerziellen Gesichtspunkten heraus gedreht.

Ich denke, dass man bestimmte Anliegen unter beachtung kommerzieller  
Gesichtspunkte angeht.


> Das soll jetzt
> allerdings nicht heissen, dass nicht dennoch wahre Begebenheiten darin
> verarbeitet werden, aber sie werden nicht der Hauptgrund fuer die
> Produktion sein.

Wer weiss, wer weiss ...




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 21 21:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hiroshima
Date: 21 Mar 1999 21:18:00 +0100
Message-ID: <7DGxEvYLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D4tb91qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36F36C30.4F6C1B6A@post.rwth-aachen.de>
Lines: 39


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hiroshima

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn wrote:
>
> > Das halte nun wieder ich fuer Unfug. Ich wuerde alle Kraefte auf auf
> > den einen Weg konzentrieren, der am ehesten, schnellsten zu
> > bewaeltigen ist.
>
>
> Gut. Aber wenn Du nicht genau weisst, ob das der richtige Weg ist, dann
> würdest Du doch auch, solange es deine Ressourcen zulassen, verschiedene
> Wege gleichzeitig gehen, oder?


Wenn die ressourcen das wirklich zulassen, ja. In so einem Wettlauf mit  
solch fundamentaler Bedeutung wuerde ich die fachleute aber maechtig  
darueber brueten lassen, welcher von mehreren Wegen der beste ist und dann  
"alle Mann" auf diesen weg schicken. Nur wenn die personellen und  
materiellen Ressourcen derart ueppig sind, dass bei "voller Kraft" immer  
noch etwas uebrig bleibt, wuerde ich einen zuvor fuer weniger  
erfolgstraechtig eingeschaetzten Weg zusaetzlich angehen. ich denke, dass  
insb. die personellen Ressourcen nicht so ueppig waren.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 21 21:19:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: rund
Date: 21 Mar 1999 21:19:00 +0100
Message-ID: <7DGxFEfabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7d2v96$kdj$1@news05.btx.dtag.de>
Lines: 27


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: rund

Hallo Christian!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo,
> die meisten (angeblich) gesichteten UFOs sollen doch rund gewesen sein.
> Hätte das in physikalischer Hinsicht eigentlich einen Vorteil? Z.B. sind
> ja unsere Flugzeuge meist länglich, um die Aerodynamik zu verbessern.


Frisbee-Scheibe.
Spielzeug-Kreisel.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 21 21:22:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: reger Handel?
Date: 21 Mar 1999 21:22:00 +0100
Message-ID: <7DGxFNRLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7d2v97$kdj$3@news05.btx.dtag.de>
Lines: 32


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: reger Handel?

Hallo Christian!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo,
> im Roswell-Film, der schon 2x auf ProSieben gesendet wurde, behauptet
> ein Außerirdischer, dass schon reger Handel in der Galaxie herrscht und
> dass es schon viele Handelsstraßen zwischen den extraterrestrischen
> Rassen gibt. Haltet ihr das für möglich, ein Handel wie hier auf der
> Erde, nur mit dem Unterschied, dass der Handel zwischen Außerirdischen
> ist und in im Weltraum spielt? Das klingt unglaublich und dafür halte
> ich es eigentlich auch!
>
> Was sind eure Meinungen?


Ich meine, dass Du vollkommen Recht hast.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 21 21:39:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 21 Mar 1999 21:39:00 +0100
Message-ID: <7DGxbUlabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D8uNVTqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f63246.9209041@personalnews.de.uu.net>
Lines: 55


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 19 Mar 1999 14:18:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7D8uNVTqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Das ist keine Gleichsetzung, Propagandaheini, sondern eine
> >Differenzierung, denn aus den bewusst weggekuerzten weiteren
> >Ausfuehrungen ging hervor, dass die Leviten eine radikale Minderheit im
> >Judentum sind, die ganz fuer sich zu betrachten und zu bewerten ist.
>
> Ach, wirklich?

Ja wirklich, ganz Recht.

> Und was sollen die Hinweise auf Juden, wo doch die Leviten ganz für
> sich zu betrachten und bewerten sind?

Haben Sie das nicht gelesen? Der Stamm Levi hat seinen Sitz als  
eigenstaendige Kapsel im Judentum worunter gerade das Judentum selbst seit  
langem leidet. daher fuehren alle Spuren zum Levi auch zum Judentum, aber  
das Entscheidende ist, dass sie dann durch das Judentum - die Huelle -  
hindurch zum Stamm Levi fuehren. Aber das Judentum insgesamt ist nur ein  
"Gastkoerper", ein "Wirt" und der Stamm Levi ist ein "Ding fuer sich"  
darin.

Brauchen Sie eine Zeichnung? Sie wollen doch sonst so helle erscheinen!

> >Da sie aber Teil des
> >Judentums sind, ist die Herkunft von dort eines der Indizien dafuer,
> >dass jemand auch vom Stamm Levi sein kann.
>
> Aha - Leviten und Juden sind zwar ganz für sich zu bewerten, aber
> irgendwie ist das eine dann trotzdem ein Indiz für das andere.

Ein Levi ist in der Regel auch Jude, es sei denn er ist auf Sondermission  
aussherhalb wo es ja auch allerlei gebrauchsfaehige Huellen gibt. Aber ein  
Jude ist nur selten ein Levi.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 21 21:42:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 21 Mar 1999 21:42:00 +0100
Message-ID: <7DGxbv-LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D8uPdbqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f73275.9256598@personalnews.de.uu.net>
Lines: 35


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> 	From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
> 	Date: 31 May 1996
                °°°°°

> 	Message-ID: <69u9m8Mp1wB@normarz.snafu.de>
>
>
> Ob Herr Marzahn jetzt wieder einwendet, das sei der längst überholte
> Stand von 1996?


Ja, natuerlich. Wir haben jetzt naemlich 1999 und es hat nach wie vor den  
Anschein, dass Sie einer Auseinandersetzung mit meinem Forschungsstand von  
1999 krampfhaft durch Ausweichen auf Ihre interessante Datenbank aus dem  
Weg gehen moechten.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 21 21:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 21 Mar 1999 21:46:00 +0100
Message-ID: <7DGxcyA5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D8uMz6LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f932b2.9317211@personalnews.de.uu.net>
Lines: 38


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >> Er hat es überhaupt nicht getan. Er hat sechs Millionen Juden
> >> ermorden lassen.
>
> >Mit dieser Nazi-Luege ueberdecken Sie erneut u.a. das systematische
> >Toeten der Sinti und Roma und der Israeltreuen, aber Sie sind halt ein
> >professioneller Voelkermordluegner und "Antisemiten"-Beschuetzer und
> >muessen halt davon leben.
>
>
>
> Aber nicht doch. Mir ist bewußt, daß die Nazis etwa eine halbe Million
> Sinti und Roma umgebracht haben. Ich leugne das nicht.
>
> Die Nazis haben aber außerdem etwa sechs Millionen Juden umgebracht,
> und das leugnet Herr Marzahn.


Das IST ja auch eine Luege und es ist sogar die Hauptablenkungsluege, mit  
der das tatsaechliche Morden von der anderen Luegenseite her ueberdeckt  
und relativiert, an den rand gedraengt wurde.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 21 21:50:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 21 Mar 1999 21:50:00 +0100
Message-ID: <7DGxdPRabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DCw4IPabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36fc33e0.9619381@personalnews.de.uu.net>
Lines: 34


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 20 Mar 1999 08:59:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7DCw4IPabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Wo ist der Beleg fuer IRGENDEINE Abstammung Hitlers?
>
> In Büchern, die du nicht gelesen hast. Ich habe vier
> Hitler-Biographien genannt, in denen unmißverständlich steht, daß
> Hitler keine jüdischen Vorfahren hatte.


Eine derartige Aussage ist vollkommen absurd, wenn der Aussagende nicht  
mitteilt, wer seine Vorfahren waren. Ich fragte Sie ja nach seinen 4  
Grosseltern und 8 Urgrosseltern und es hat den Anschein, als ob Sie diese  
Frage uebergangen haetten.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Mar 21 22:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?
Date: 21 Mar 1999 22:55:00 +0100
Message-ID: <7DGxe57qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7b9fok$nam$1@news06.btx.dtag.de> <7DCw5hhLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7d3dmu$2aq$1@janeway.allgaeu.org>
Lines: 116


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?

Hallo Rainer!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> ><7DCw5hhLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> >Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
> >*n.marzahn@vision.in-berlin.de*
> >
> >Betr.: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?
> >
> >Hallo Rainer!
>  [snip]
> Hi, Norbert ;-)
> Also...nicht einfach...nach wie vor fehlt jede Erklärung dafür, warum
> Horus und Seth Stämme sein sollen und auch warum die Verteufelung des
> Seth schon früher stattgefunden haben soll.

Die "Durchsetzung" der Verteufelung in der Form, dass seth sogar aus dem  
Goetterhimmel (bei mir Ahnenspeicher) gebannt wurde, die erfolgte erst  
spaeter und muss Folge eines massiven Abscheus vor dem Wirken der Seth- 
Anhaenger in Aegypten gewesen sein. Diese gab es aber von Anfang an und  
sie hatten immer eine gewisse staerke, ob im Untergund oder bei  
Moeglichkeit auch an der Spitze der Macht. Es war eine immer in Aegypten  
und schon vor dem "geschichtlichen" Aegypten vorherrschende  
Grundpolaritaet Aegyptens, doch Seth blieb im Ahnenhimmel, weil er nunmal  
Ahne war. Dass er aber laengst zuvor schon "das Boese" fuer die Horus- 
Aegypter war, das erkennt man doch an den vorgeschichtlichen Kriegen der  
voraegyptischen Teilstaaten, wie auch an den genannten Ereignissen um Seth- 
Peribsen. natuerlich waren die Sethtreuen da ganz anderer Auffassung, das  
ist natuerlich keine Frage. Wenn wir nun Horustreue und Sethtreue im  
Einheitsreich als DIE Aegypter betrachten, dann muss gesagt werden, dass  
diese keine einheitliche Auffassung hatten, dass aber die Horustreuen nach  
langer Zeit in diesem Kampf es fuer richtig hielten und es auch  
durchsetzten, dass Seth aus dem Pantheon entfernt wurde. Dass er aber  
schon lange, lange zuvor von einflussreichen aegyptischen Kraeften fuer  
feindlich gehalten wurde, das ist doch ausreichend dokumentiert bis in die  
vorgeschichtliche Zeit, in der der in noerdlichen Staat eben Horus der  
Nationalgott und im suedlichen Staat Seth der Nationalgott war. Insofern  
waren beide auch Lokalgoetter dieser offenkundig feindlichen Staaten und  
dieser Konflikt blieb immer erhalten.

Wahrscheinlich waren die Vertreter des Ma'at-Konzepts dabei aber eine  
dritte Kraft, die einen Weg des Ausgleichs suchten. Und vielleicht war das  
die eigentlich vernuenftigste Kraft, die aber (wahrscheinlich) am  
Starrsinn der Seth-Aegypter scheiterte, welcher einen Gegensinn wiederum  
stets erforderlich machte. Diese Polaritaet blieb m.E. gaenzlich  
unvereinbar und konnte immer nur voruebergehend besaenftigt werden.


Aber ich haette ein Frage an Dich: Ich fand nur grobe Hinweise darauf,  
dass seth schliesslich aus dem Goetterhimmel gestrichen wurde. Kannst Du  
mir sagen, wann das genau oder ungefaehr geschehen ist. Unter welchem  
Pharao?

> Von daher bleibst Du - und
> daran wird sich nichts ändern können - an diesem Punkt unweigerlich
> hängen (und an vielen anderen auch, was aber zuweit führen würde).

Es ist natuerlich - wie vieles - eine Theorie. Ob sie plausibel ist,  
darueber mag man streiten. Ich halte sie fuer plausibel, dies auch aus der  
generellen Annahme heraus, dass Goetter generell oder zumindest  
ausgesprochen haeufig urspruenglich Ahnen waren, die zwecks erinnerung im  
Ahnenkult zu Goettern wurden. Zu dieser generellen Annahme kam ich  
zunaechst auf einem ausseraegyptischen Weg, der ueber die Bibel fuehrt. In  
dieser stolperte ich ueber die Bibelstelle 1. Chronik 4,21. Kapitel 4 ist  
die Chronik des Stammes Juda. In 4,21 werden 4 Namen als Schela-Kinder  
genannt. Die Namen variieren etwas von Bibeltext zu Bibeltext und aus  
mehreren Texten stammt folgende Zusammenstellung: Ger (auch Er), Lada  
(auch Laeda), Lecha und Maresa (auch Marescha). Das ist eine beachtliche  
Fundsache der "Literaturarchaeologie", denn von Ger ruehrt Germanen, Lada  
ist eine Urfigur der polnischen Mythologie (15. Brockhaus), Lechen ist ein  
alter Name der Polen und bei Maresa duerfte es sich um den Ursprung der  
Maresaner handeln und sie duerfte identisch mit der slawischen Goettin  
Marzana sein, also der dritte "Fall" aus dem polnisch-slawischen Raum und  
diese Dichte ist beeindruckend. Und hier zeigt sich, wie konkrete Ahnen  
unsererr Chronik zu Gestalten der Mythologie bzw. zu Goettern wurden. ich  
weiss es gar nicht mehr so genau, aber ich glaube dass ich daher zum  
Gedankenansatz gekommen bin. Auch die biblisch konkret menschliche Person  
Juda fand ich als auf Kreta verehrte Goettin Kybele wieder, sie ist in der  
Genesis lediglich zum Mann umgeschrieben. Sie ist wahrscheinlich auch  
identisch mit der wiederum mythologischen Gestalt der Europa. Es ergab  
sich, dass ich schliesslich ganz ueberzeugt von der Goetter=Ahnen-Theorie  
war, und sie ist auch gut tauglich zur Erklaerung einiger Phaenomene.


> Aber
> soviel noch: ich bin beeindruckt!!! (und das ist kein Scherz!). Seit ich
> mich mit Leuten aus der Grenzwissenschaft herumschlage, hat es bisher
> niemand fertig gebracht, aus einem Fachbuch zu zitieren (und schon gar
> nicht so, daß ich erkennen könnte, er besäße es auch wirklich). Es ist
> kein besonders gutes Buch und die Fragen kannst Du damit auch nicht
> lösen, wahrscheinlich verstehts Du auch nicht ganz was darin steht -
> immerhin: der Ruf des völlig Durchgeknallten auf dieser NG kann IMHO
> nicht länger aufrechterhalten werden, weil Du echtes "Wissen" ;-)
> verwenden kannst, was anderen noch lange Zeit vorenthalten bleibt!


Na, dann danke ich Dir hiermit fuer dieses relative Kompliment! Auch ganz  
ehrlich.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 22 17:05:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 22 Mar 1999 17:05:00 +0100
Message-ID: <7DKyLNV5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DGwsUDabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <373b72d6.25739916@personalnews.de.uu.net>
Lines: 112


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Der Blödsinn wird nicht wahr, und wenn du ihn noch so oft wiederholst.
>
>
> 	Es war klar, daß Palästina niemals in der Lage sein
> 	würde, die etwa 3 1/2 Millionen Juden aus Deutschland,
> 	Polen, CSR und Österreich aufzunehmen. Hinzu kam noch,
> 	daß auf italienischen Einfluß hin die Gründung des
> 	palästinensischen Judenstaates deutscherseits als
> 	unerwünscht mit Rücksicht auf arabische Forderungen
> 	betrachtet wurde ... Erst 1941 verbot Himmler die
> 	Palästinaauswanderung.
>
> 	Bericht des Eichmann-Mitarbeiters Wisliceny
> 	über die Judenpolitik der Gestapo und des SD 1938-41
>
> 	zit. n. Longerich
> 	Ermordung der europäischen Juden
> 	Serie Piper, 1060, S. 41.
>
> Hast du das gelesen? Himmler hat die Auswanderung nach Palästina
> verboten, und die Gründung eines "Judenstaates" galt "deutscherseits
> als unerwünscht".
>
> Die Nazis hatten nicht die Absicht, eine jüdische Staatsgründung zu
> fördern. Sie waren _gegen_ die Staatsgründung.


Eines willst Du staendig umgehen: Diese Leute wollten ihr Ziel indirekt  
erreichen, da sie es nicht offen und direkt angehen konnten. Es musste wie  
nebenbei erreicht werden, so "am Rande des Geschehens". Und es SOLLTE  
getarnt sein und auch getarnt bleiben. Es ist kein Problem, entsprechende  
Aeusserungen abzulassen und diese zu drucken. Zumal Papier alles annimmt.

Manchmal werden solche Tarnungssprueche dann aber auch einfach zu  
deutlich, so dass sie als solche erkennbar waeren und das dahinter  
durchschimmern lassen. Einen solchen zitierte Langowski gern von Hitler,  
welcher gesagt habe, dass er Juden fuer unfaehig halte, einen Staat zu  
gruenden. Wer hintersinnig mitdenken kann, kann das als deutlichen Hinweis  
darauf verstehen, was Hitler damit verschleiern wollte.

Ueberdies ist es moeglich, dass 1941 tatsaechlich eine kritische Zahl von  
Juden in Palaestina erreicht wurde und dass deren Versorgung und  
Organisation bei weiterem Zustrom zu schwierig geworden waere.  
Schliesslich musste dort gegen Englaender und gegen Araber gekaempft  
werden und waehrend des Kampfes waere es schwierig gewesen, auch noch  
viele Zivilisten zu versorgen. Die Anstrengungen, dieses problem dadurch  
zu loesen, dass Rommel Palaestina erobert waren bis dahin nicht  
erfolgreich genug und hatten letzlich nie Erfolg. In dieser Phase kam man  
dann m.E. auf die Idee, viele Juden quasi ersatzweise auf sowjetisches  
Gebiet zu den Auch-Sozialisten zu verschleppen und sie dort quasi "auf  
Lager" zu halten um aus dieser "Reserve" dann nach und nach weitere Juden  
nach Palaestina zu bringen. Dazu war dann auch ein gewisser  
"Antisemitismus" der UdSSR erforderlich, damit es den Juden dort  
ungemuetlich genug blieb, dass sie nach Bedarf einer angebotenen Ausreise  
nach Palaestina und dann Israel in groesserer Zahl zustimmen wuerden.

Das kaeme also einem "Parken" beim anderen Sozialismus gleich. nach  
heutigem kenntnisstand ist dieses "Parken" in der UdSSR eine praktisch  
erwiesene Tatsache. Denn, wie schon mehrfach erwaehnt, im 19. Brockhaus  
wurde noch im Jahre 1990 gedruckt, dass es in der UdSSR 1,7 Millionen  
Juden geben wuerde. Doch 1993 gab dann das demographische Zentrum des  
russischen Parlaments bekannt, dass 5 Millionen Juden im gebiet der  
ehemaligen UdSSR leben. Der Restsozialismus hatte also locker 3,3  
Millionen Juden unterschlagen und das muss ja einen Grund gehabt haben und  
die muessen von irgendwoher gekommen sein. In "Das Ende der Luegen" ging  
das noch weiter, da dort geschrieben wurde, dass es sogar 8 Millionen  
Menschen in der (Ex)-UdSSR gibt, die berechtigt sind nach Israel  
einzuwandern und israel laesst nur leute einwandern, die nach israelischer  
Auffassung Juden sind und diesem daher beitreten koennen. Das bedeutet,  
dass 5 Millionen zu dieser Zeit religioese Juden waren und weitere 3  
Millionen juedische Vorfahren hatten. Dies aendert die demographischen  
Vermutungen zum Kriegsende gewaltig und das in gigantischem Ausmass. Es  
muss also eine sehr betraechtliche "Verlagerung" von Juden aus dem gebiet  
des Nationalsozialismus in das gebiet des Restsozialismus stattgefunden  
haben, welche anschliessend unterschlagen wurde. Insbesondere die UdSSR  
hatte auch die inzwischen fallengelassene Annahme gestuetzt, dass z.B. in  
Auschwitz 4 Millionen Menschen getoetet worden seien. Dieser "Aufschlag"  
in Hoehe von nach heutiger allgemeiner Auffassung rund 3 Millionen muss  
Gruende gehabt haben und es ist naheliegend, dass das eine  
Ersatzbehauptung fuer die unterschlagenen Juden auf Sowjetgebiet war.

Und da diese ja unterschlagen wurden und also offiziell nicht existierten,  
konnten sie auch nie entschaedigt werden, weshalb genau dies jetzt erst  
nachgeholt werden kann, was uebrigens vollkommen richtig ist, denn das  
steht den Unterschlagenen zu.

Und so kam inzwischen Eines zum Anderen und das gesamte wirkliche  
geschehen ist nun ziemlich vollstaendig rekonstruierbar geworden.

Und dagegen koennen Sie und Langowski gar nichts tun. Der Nebel war dick  
und er hielt rund 50 Jahre, aber irgendwann kommt eben doch die Sonne  
durch und alles wird sichtbar und alles wird logisch.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 22 17:10:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 22 Mar 1999 17:10:00 +0100
Message-ID: <7DKyL-B5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DCw5O95bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DGfiNxxiRB@elm28.eanet.de>
Lines: 34


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo chris!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Verachtenswert ist es, wenn man der Show des Adolf Hitler glaubt und
> > ihn damit zum ehrlichen Mann deklariert. Er war ein Grossmeister der
> > Luege, aber die Dummen wollen ihm noch heute glauben.

> verachtenswert und voellig an den haaren herbeigezogen ist die
> konstruktion, mit deren hilfe du m.e. versuchst, die deutschen
> verbrechen in der ns-zeit umzudeuten und aus taetern opfer zu machen
> bzw. - noch schlimmer - umgekehrt.


Umgekehrt: Die Taeter hatten sich selbst zu Mitopfern deklariert. Aber die  
Taeter waren die Moerder und Treiber und die Opfer waren die Ermordeten  
und Getriebenen. Es ist absolut widerlich, wenn Du die Erstgenannten unter  
den Letztgenannten "untermischen" willst, aber das musst Du ja mit Deinem  
eigenen Gewissen vereinbaren.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 22 17:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Andreas Roehler - war: Horst Mahler #2
Date: 22 Mar 1999 17:24:00 +0100
Message-ID: <7DKyMEOLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <36d1515b.1662948@news.crosslink.net> <7D0s3qMabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <373a72bf.25716412@personalnews.de.uu.net>
Lines: 102


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Andreas Roehler - war: Horst Mahler #2

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 17 Mar 1999 22:23:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7D0s3qMabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
>
> [Text mit ">>" ist von mir.
> Herr Marzahn kann es immer noch nicht. / JL]
>
>
> >> On 15 Mar 1999 21:00:00 +0100,
> >> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> >> wrote in <7Ctoi0p5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
> >>
> >> [alte Texte von Herrn Marzahn]
> >>
> >> >Ich bin immer noch gegen diese Verfahrensweise.
>
>
> >> Ich weiß. Mir wäre es auch peinlich, dauernd beim Lügen erwischt zu
> >> werden.
>
> >> Tatsache ist: Du behauptest, mit Rechtsextremisten nichts zu tun zu
> >> haben, und dann sonderst du am laufenden Band Texte ab, die sich nur
> >> in Nuancen von dem unterscheiden, was du vor drei Jahren schon
> >> geschrieben hast.
>
>
> >Es geht bei Guenter Deckert
>
> (...)
>
> Na, ein bißchen ablenken?
>
> Wie man oben sieht, habe ich nichts über Deckert gesagt,


Ach haben Sie nicht? Na ja, Sie haben ja auch nicht mitzitiert, was meinem  
Satz "Ich bin noch immer gegen diese Verfahrensweise" vorangeht, aber Ihre  
Art des gezielt lueckenhaften "Zitierens" zur Stuetzung Ihrer Luegen ist  
ja lange bekannt. Sie hatten zuvor ganz hoechstpersoenlich selbst damit  
begonnen Deckert ins Spiel zu bringen:

 Empfaenger : /DE/SOC/POLITIK/MISC
 Absender   : jlangowski@gmx.de  (Juergen Langowski)
 Betreff    : Re: Andreas Roehler - war: Horst Mahler #2
 Datum      : So 14.03.99, 22:59  (erhalten: 15.03.99)
 Groesse    : 2711 Bytes
 ----------------------------------------------------------------------
 ...

 In seiner Signatur hat Herr Marzahn sich damals für den
 NPD-Vorsitzenden Deckert stark gemacht.


Ihre Worte. Meine Antwort:

 Empfaenger : /DE/SOC/POLITIK/MISC
 Absender   : N.Marzahn@VISION.IN-BRB.DE  (Norbert Marzahn)
 Betreff    : Re: Andreas Roehler - war: Horst Mahler #2
 Datum      : Mo 15.03.99, 22:00
 Groesse    : 1286 Bytes
 ----------------------------------------------------------------------

 ...

 > In seiner Signatur hat Herr Marzahn sich damals für den
 > NPD-Vorsitzenden Deckert stark gemacht.

 Ich bin immer noch gegen diese Verfahrensweise.



Und dann fuehrte ich aus, dass es ueberhaupt nicht darum geht, ob Deckert  
nun "rechtsextrem" ist, sondern darum, ob korrekt verfahren wurde, denn es  
muss IMMER korrekt verfahren, auch wenn einer sonstwie extrem ist.


Sie haben zuviel gelogen und gebogen um ihre Propagandaziele noch  
erreichen zu koennen. Mit etlichen Verdrehungen dieser Art haben Sie sich  
vollstaendig verschlissen.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 22 17:33:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: BERLIN BANKRUPT !   "EURO" SINKS - EU DOOMED
Date: 22 Mar 1999 17:33:00 +0100
Message-ID: <7DKyMTxabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,alt.military.uk,alt.politics.british,alt.politics.ec,alt.politics.economics,alt.politics.usa.republican,soc.culture.europe,uk.media,uk.politics.misc
References: <36F58152.C52289AA@bscserv.com>
Lines: 44


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: BERLIN BANKRUPT !   "EURO" SINKS - EU DOOMED

Hallo Bob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Germany attempted - and still thinks it can attempt
> - with the help of weavils like Blair - to achieve
> Hitler's dream of a western Europe "unified" under
> German control - to which end both he, and they,
> attempted to annex and subjugate all of the free
> Western Democracies - including Britain.
>
> But this time, in a Marxist/Stalinst dictatorship.
>
> They just never learn, do they ?


Aha. Ein rot-gruenes aber doch irgendwie hitlerianisches nur diesmal eher  
stalinistisches Deutschland will also die armen, freien Voelker  
westeuropas unter seine finstere Kontrolle bringen.

Wenn solche Vorkriegshetze gegen Deutschland im Ausland verbreitet wird,  
dann ist das leider ein sicheres Anzeichen dafuer, dass eine Gruppierung  
mit einigem extremistischen Einfluss so einen Krieg auch tatsaechlich gern  
anzetteln wuerde.

Dazu faellt mir die vor Jahren ausgegebene Scientology-Losung ein: WAR  
OVER GERMANY. Aber das ist natuerlich auch nur eine untergeordnete  
Abteilung. Der ganze miese Verein scheint aber verdammt ernst zu machen.

Hoffen wir, dass die Propaganda im Ausland auf unfruchtbaren Boden faellt.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 22 21:40:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wahrnehmung
Date: 22 Mar 1999 21:40:00 +0100
Message-ID: <7DKyQND5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7CllRYIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D8vK-6abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f8b89e.40991102@news.bingo.baynet.de>
Lines: 352


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wahrnehmung

Hallo Franz!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Wir sollten das nicht allzu weit ausfuehren, da wir zu keinem sicheren
> > Ergebnis kommen werden. Ich lernte eine Psychologin kennen, die mir
> > sagte,
>
> Das mag stimmen. Wenn wir es nicht erforschen, wird das aber auch immer
> so bleiben.

Diesen Drang, es genau wissen zu wollen, den habe ich auch. Nur waeren in  
diesem Fall Proteste nicht ganz unberechtigt, die darauf verweisen, dass  
dies eigentlich nicht das richtige Forum ist. Daher die Zurueckhaltung.

BTW: Im Unterricht sprachen wir heute erstmals das Thema "Split Brain" an.  
Forschungen mit Epileptikern, denen die Gehirnhaelftenverbindung  
durchtrennt wurde. Doppelbild, sehen und zeigen. Ich nehme an, dass Du das  
kennst. Ich bin ganz von den Socken darueber ...


> Ich werde nicht davon lassen zu ergruenden, warum der
> groesste Teil der Menschen solche Aussagen unter Hypnose macht.

Bist Du dadurch besonders motiviert, dass Du selbst keine Aussagen  
machtest und wissen willst, was da anders ist?


> Normalerweise ist es so, dass eine Grosszahl bestimmt, was anzunehmen
> ist. Doch hier liegt imho der Irrtum bei der Masse.

Die Grundbedingungen koennen aber auch unterschiedlich sein. ich nannte  
als Vorschlag, dass du besonders gut "geschottet" sein koenntest. Es gaebe  
eine noch simplere Erklaerung: Du lebst zum ersten Mal! Also eins ist  
klar: Wenn es mehrere Leben geben sollte, dann muss eines da erste sein.  
Und in diesem Falle koennte es auch keine Erinnerung geben. Dies fuer den  
Erklaerungsbereich in dem es nicht nur etwas Traumartiges ist.


> Ich haette
> garantiert aehnliche Erfahrungen gemacht, haette ich nicht seit Jahren
> mein eigenes Bewusstsein erforscht.

Das kannst Du eigentlich nicht sicher wissen. Es heisst, dass es kein so  
seltener Fall ist, dass jemand unter hypnose nichts "zu berichten" hat.

> Mein Freund, der an mir diese Hypnose durchfuehrte, ist auch Psychologe.
> Er berichtete mir, dass er viele Faelle wie meine kennt. Immer geht ein
> besonders starkes Bewusstsein von diesen Menschen aus.

Gut. Nun nehme wir mal an, dass das auch bedeutet, dass Du ein besonders  
gutes Gehirn hast. Da koennte ja ein Zusammenhang bestehen. Dann koennte  
es an dieser Guete liegen, dass auch unter Hyptnose die barriere nicht  
gebrochen werden kann, weil das eben nicht so sein soll. Die anderen sind  
sozusagen "inkontinent". Und Du nicht. Eine andere Erklaerung benoetigt  
eine "hoehere Sinnhaftigkeit": Vielleicht wuerdest Du ein frueheres  
besonders brisantes Leben erinnern, das Du auf keinen Fall erinnern  
darfst, weil Dich das jetzt voellig aus der Bahn werfen wuerde. Das muss  
kein negatives Leben gewesen sein. Stell Dir z.B. vor, Du warst .. na ja  
... James Dean. Das waere von anderer bedeutung, als wenn Du erfaehrst,  
dass Du Dieter Normalo im 14. Jahrhundert warst, ueber den es keine daten  
mehr gibt. Du wuerdest Dich ploetlich als der James Dean sehen, obwohl Du  
es absolut nicht mehr bist und auch nicht sein sollst.

So ein Hypnotiseur arbeitet ja im Gehirn und das ist noch immer ziemlich  
raetselhaft. Es koennte doch sein, dass es in besonderen Faellen eine  
besondere Sperre gibt. Eine Art besonderer Leseschutz wie das auch bei  
Computerdaten moeglich ist.



> Das heisst
> folglich, dass man nur dann von solchen Erfahrungen unter Hypnose
> berichtet, wenn man seinem Bewusstsein freien Lauf laesst.

Soweit ich weiss, ist das Bewusstsein doch dabei ausgeschaltet. Es ist ein  
anderer Bereich, der da "erzaehlt" und die Daten ranschleppt, die der  
Hypnotiseur verlangt. Der kommt ja auch an Daten ran, an die Du Dich  
niemals bewusst erinnern wuerdest, was also heisst, dass dein Bewusstsein  
da eben nicht rankommt.

> Darin erkenne
> ich eine gewisse Logik. Wenn ich Konzentrationstraining betreibe und
> dabei meinen Sinnen freies Spiel lasse, kommen die ungewoehnlichten
> Bilder oder Geraeusche hervor. Besinne ich mich aber auf einen
> speziellen Gedanken, bleibt auch nur ein Eindruck zu diesem. Es ist also
> klar, dass die Kontrollosigkeit der Masse ihre Wahrnehmung beguenstigt,
> und Informationen frueher Leben auf sie einwirken koennen, die aber gar
> nicht wirklich von denen ist.

Fuer ein Ergebnis von Kontrollosigkeit ist das Erzaehlte aber wohl doch zu  
strukturiert, zu wenig "wild". Und was ist mit berichten ueber Dinge, die  
der betroffene eigentlich nicht wissen kann. Ueber Oertlichkeiten in  
frueherer zeit. Sprachkenntnisse. Es gibt derartige Berichte. Diese  
muessten dann aber eine Manipulation sein, Betrug, wenn nichts Wirkliches  
damit verbunden ist.

> Aufgrund der Kurzlebigkeit von uns Menschen kommt der Wunschtraum auf,
> ewig zu leben.

Ich bin nicht sicher, ob dieser Wunsch auch ausserhalb des Bewusstseins  
existiert.

> Die Wahrnehmung unter Hypnose bestaetigt auf seine Weise
> diesen Traum. Es ist nur logisch, dass man sich nicht leicht davon
> abbringen laesst.

Wir kennen so ein erlebnis beide nicht. da ist es schwer darueber zu  
urteilen, warum betroffene sich nicht vom Echtheitseindruck abbringen  
lassen. Fuer die ganz logische Untersuchung sind aber solche  
"Faehigkeiten" bedeutend, von denen berichtet wird, und die es in diesem  
Fall nicht geben koennte.


>
> > Anstalt. Ich beschloss dann vorsichtig zu sein und so ein Experiment
> > nicht durchzufuehren.
>
> Kann ich verstehen. Stelle Dir einmal vor, aufgrund Deiner
> Persoenlichkeit sprichst Du ueber das Leben einens Massenmoerders.

Das koennte z.B. ein Fall sein, in dem eine "Instanz" im gehirn die daten  
nicht rausgibt.

> Ich
> glaube nicht, dass man mit dieser Erkenntnis wahrlich leben kann, wenn
> man annimmt, man sei das wirklich gewesen.

Vielleicht nicht, vielleicht doch. Ein gewisser Schock waere es wohl.

> sagt mir nicht, dass ich frueher schon gelebt habe. Vielmehr laesst sie
> mich glauben, dass hier irgendeine Moeglichkeit von Wahrnehmung fuer den
> Wunschtraum des Menschen ausgeschlachtet wird, und somit die Wahrheit
> auf der Strecke bleibt.

Eine Erklaerung in dieser Richtung waere erstmal moeglich. Das waere zu  
untersuchen, ob es Faelle gibt, die dagegen sprechen.

> > Ich denke, dass naemlich im Grunde durchaus nicht Ich mit meinem
> > heutigen Ich-Bewusstsein identisch mit dem Ich-Bewusstsein eines
> > Vorlebens bin.
>
> Und diesen Widerspruch kann und will ich nicht akzeptieren.

Ein Widerspruch ist das nicht unbedingt, wenn jedes leben auch eine art  
Rollenspiel ist. Mit genetisch und sozial bedingten Eckwerten, die den  
Grundwerten einer Adventure entsprechen. Wenn Du erst den Zauberer spielst  
und dann den Kraftprotz, dann sind die beiden ja deshalb nicht identisch.  
Die Identitaet bist Du selbst, aber nicht der vorgegebene Rahmen der  
Spielfiguren.


> Diese
> Inakzeptanz ist keineswegs die Ursache fuer das Fehlen einer
> hypnotischen Erfahrung. Als ich zum ersten Mal diese Sitzung
> durchfuehrte, freute ich mich schon auf die vielen Geschichten, die es
> zu erzaehlen gibt. Sichtlich enttaeuscht vom Ausbleiben jeglicher
> Erzaehlungen ist erst im nachhinein meine Ansicht entstanden.

Das haengt eben auch mit Deiner Erfahrung zusammen. Du gehst mit Recht von  
Deinen eigenen Daten aus, die sind ja auch die sichersten, die Du hast.  
jeder funktioniert so. Jetzt leitest Du ab, dass es bei Dir also "richtig"  
verlaeuft und bei anderen "falsch", als Taeuschung. Also ist eher das  
Ausbleiben einer Erfahrung die Ursache fuer die Inakzeptanz. Es kann aber  
sein, dass beides seine Richtigkeit hat. Sowohl das Ausbleiben bei Dir,  
als auch das Eintreten woanders.


> Da in den
> folgenden Sitzungen auch keinerlei Ergebnisse dieser Natur erfolgten,
> blieb nur die logische Schlussfolgerung fuer mich, dass hier etwas ganz
> anderes ablaeuft, als das Erinnern an ein frueheres Leben.

Diese Schlussfolgerung ist dann logisch, wenn das bei allen einheitlich  
verlaufen muesste. Es gibt aber logische Moeglichkeiten dafuer, dass das  
gar nicht so einheitlich sein muss.


>
> > "Diesseitsprogramm" geht das Spiel aber noch weiter, denn damit das
> > Spiel hier richtig ernst genommen wird, wird vergessen, dass es ein
> > Spiel ist.
>
> Diese Erklaerung kenne ich auch. Zwar nicht in technischer Form, aber
> ich kenne sie. Natuerlich ist es einfach fuer alles eine Antwort zu
> finden.

Puh. Also so richtig einfach war das ehrlich gesagt nicht. Da habe ich  
lange dran gebruetet. Es gibt Fragen. Die suchen Antworten. Meine muss  
nicht richtig sein. Aber es gibt Fragen, die offenbar viele haben.


> Doch erkennt man die Wahrheit nicht, wenn man nicht nach ihr
> sucht.

Das ist m.E. ein ausgezeichnetes Leitmotiv. Die ganze menschheit sollte  
sich das hinter die Ohren schreiben. Zuviele sind zu faul zum Suchen und  
nehmen ein schnell konsumierbares Antwortensystem, das, was die meisten  
denken, oder hoeren zu frueh mit dem aktiven Suchen auf. Suchen ist ja  
etwas anderes, als sich berieseln, volltrichtern zu lassen.  
Eigenartigerweise gibt es viele, die sehr gern eintrichtern. Aber: "Wer  
suchet, der findet". ich glaube, dass da auch etwas dran ist.  
Umkehrschluss; "Wer nicht sucht, der findet nichts und hat auch nichts von  
Belang",

> Vielleicht ist es wirklich so wie Du sagst, nur kann ich selbst
> aufgrund meines Weltbildes das nicht nachvollziehen.

Das ist auch nicht erforderlich. Es ist nur ein gedankenaustausch und wir  
muessen nicht zu einer meinung kommen, das sollte niemals Ziel einer  
Diskussion sein, die nicht zu Beschluessen fuehren muss. Und ein Weltbild  
hat man nicht fuer immer, es baut sich staendig weiter auf und kann  
irgendwann ganz anders aussehen. Aber das erlebt jeder fuer sich in seiner  
Zeit. Ich will damit nicht sagen, dass Du schliesslich zu meinem Weltbild  
kommen wirst, aber bei Deinem Forschergeist wird sich Dein Weltbild  
garantiert noch erheblich veraendern. Irgendwie.

> Ich denke, das
> Leben ist viel weniger kompliziert, als in Deiner Vorstellung, aber
> dafuer schwerer zu begreifen. Denn es sind immer die leichten Ablaeufe,
> die wir nicht verstehen koennen, weil wir uns einreden alles muesste
> kompliziert sein.

Das ist eine These, die mich an die Suche nach der einfachen Grundphysik  
erinnert. Es koennte schon sein, dass alles viel einfacher ist, bzw. dass  
uns Kompliziertes einfacher erscheint. Ich machte entsprechende  
Erfahrungen. Manchmal muss man sich was durchbeissen, das immer  
komplizierter wird, aber wenn man sich durchgebissen hat, dann ist es  
einfacher und logischer als zuvor - aber es steht ev. ganz auf dem Kopf  
und steht auch ganz richtig so.

> > Wir entsprechen damit einem Menschen in einem Datenanzug in einer
> > virtuellen Computerwelt, der sein Gedaechtnis verliert und nicht mehr
> > weiss, dass er in einem Datenanzug und in einer virtuellen welt ist.
> > Und
>
> Wenn wir beim Beispiel des Computers zu bleiben, gibt es auch noch eine
> weitere Moeglichkeit. Angenommen unser Bewusstsein, bzw. unsere
> Erfahrungen, werden in einem solchem System abgelegt. Jeder Mensch
> haette eine eigene Zugriffsadresse, die vielleicht von unserem Gencode
> bestimmt wird. Da man in seiner genetischen Struktur viele Erbbilder
> hat, liegt es auch nahe, dass noch alte Zugriffscodes vorliegen. Unter
> bestimmten Wahrnehmungsvoraussetzungen, wie z.B. der Hypnose, koennte es
> sein, dass man diese aktiviert und folglich Zugriff auf jene Daten hat,
> obwohl die gar nicht von einem selbst stammen. Die Abarbeitung der
> Informationen in unserem Gehirn wuerde eine Vertrautheit implizieren.

Du wirst lachen, aber diese Idee erscheint mir erstmal als recht genialer  
Gedanke. Er muss deshalb nicht richtig sein, aber genial waere er  
trotzdem. Es waere naemlich schwer vorstellbar, dass die  
Kompletterinnerung an mehrere Leben in einem Gehirn ueberhaupt Platz  
haette, obwohl man nicht sicher wissen kann, was da so alles reinpasst.

Du kreuzt hier ein wenig die Theorie der "morphogenetischen Felder", die  
ja im Grunde bewiesen ist. Zugriff auf einen externen Speicher.  
Zugriffsadressen werden vererbt. Nicht uebel. Aber damit bist Du doch ganz  
nah an meinen Ueberlegungen. Zumindest insoweit, als dass erinnerte Leben  
eben nicht wirklich Deine Leben sind, sondern fremde Leben. Aber  
natuerlich denken wir, dass das, was wir erinnern, auch unsere Erinnerung  
sein muss. Meine Ueberlegung ging ja auch in die Richtung, dass man da  
einfach an eine im Grunde fremde Erinnerung "angeschlossen" wird. Nur  
kaeme bei mir wieder diese Theorie hinzu, dass der entsprechende Speicher  
das Gesamterinnerungsvermoegen des "Spielfuehrers" ist.


> > Es macht ja auch keinen Spass, wenn bei irgendwelchen Spielen Spieler
> > "bloed" und nicht ernsthaft spielen.
>
> Bei Deiner Vorstellung von Leben wuerde das bedeuten, dass man
> interaktiv existiert, weil ja jemand uns lenkt bzw. wir uns auf einem
> Level selbst lenken.

Na ja, dieser jemand ist eigentlich kein Fremder und Anderer.

> Tut mir leid, das ist mir dann doch zu kompliziert.
> Nicht, dass ich es nicht verstehe - ich bin nur nicht bereit das
> entsprechend mit seinen unzaehligen Verstrickungen zu bewerten.

Ja, es ist etwas kompliziert und fuehrt zu Verstrickungen. Aber vielleicht  
gibt sich das noch.


> > herausholst. Aber ich gehe davon aus, dass es tatsaechlich echte
> > Erinnerungen gibt, nur dass es fuer das Diesseits-Ich-Bewusstsein
> > leider keine Erinnerungen sind, die es als eigene empfinden kann,
> > sondern nur als vollkommen fremde.
>
> Wenn ich Deinen Texten so lausche, muss ich erkennen, dass Du ein sehr
> persoenliches und auch fuer Dich stabilel Bild hast, Dein Leben zu
> beschreiben.

Es wuerde etwas zu weit gehen, diese Ueberlegungen als lebensbeschreibung  
zu bezeichnen. Es sind halt so Theorien, Ueberlegungen. Sie sind stabil,  
weil ich schon einige Zeit daran feile. Aber ich bin deshalb nichtmal  
sicher, dass sie auch richtig sind. Das ist vielleicht ein wenig so, wie  
ein Steinbildhauer die Leidenschaft hat, ein Bild aus dem Stein zu hauen.  
Da gibt es kein richtig oder falsch, er macht es so, dass er zufrieden  
ist. So aehnlich sehe ich das mit solchen Ueberlegungen: ich bin  
einigermassen zufrieden, habe aber noch daran zu arbeiten. Es macht selbst  
dann Vergnuegen (wegen der entsprechenden Leidenschaft), wenn es nicht  
richtig ist. Vielleicht ist es aber sogar etwas richtig. Das Primaermotiv  
ist aber der Spass, aber es ist der wille da, es moeglichst auch richtig  
zu machen.


> > Wiedergeburt ausgehen. Aber niemals wird Norbert Marzahn wiedergeboren
> > werden, sondern nur der Spielfuehrer von Norbert Marzahn als irgendwer
> > anders.
>
> Ich verstehe. Nun, wenn Du es auch religioes bewertest, so ergibt sich
> daraus ein Bild, welches fuer mich nicht nachzuzeichnen ist, weil ich es
> grundsaezlich verneine das Leben auf einen Gott zu reduzieren.

Hm. Ehrlich gesagt geht die ganze Problematik erst MIT einer Gottannahme  
so richtig los. Ohne Gott ist einfach zu denken. Mit Gott kommt aber die  
Frage auf: was verbirgt sich denn hinter diesem Begriff. Im Grunde steht  
man nicht anders da, als forschungswuetige Atheisten. Ich will ja den  
Begriff Gott letztlich auch recht rational klaeren, nicht als Vaeterchen  
auf Wolke 17 oder so. Der Unterschied zu einem Forscher "ohne Gott" ist  
minimal. Im Grunde geben ich seinem Fragezeichen nur einen Namen. Die  
historischen anwesend gewesenen Goetter im Diesseits habe ich ja schon als  
Ahnen "angehakt" und meine hier den metaphysischen Gottbegriff. Der muss  
keine Person sein. Er koennte eine ganze weitere Welt sein. wenn jemand  
"Gott" sagt, dann ist noch lange nicht gesagt, was er eigentlich meint.


> Dafuer
> ist es mir zu schade. Vielleicht ist das ein falsches Verhalten von mir.

Wenn Du davon ueberzeugt bist, dann ist Dein Verhalten schon richtig. es  
waere falsch "einfach so" an einen Gott zu glauben, obwohl Du es  
eigentlich nicht tust. ich selbst habe ca. 15 Jahre an einen Gott  
geglaubt, weil ich das so uebernahm. Dann habe ich ca. 15 Jahre nicht an  
einen Gott geglaubt. Dann tat ich es wieder, aber nun nicht mehr als  
Uebernahme, sondern weil ich selbst dazu kam. Vielleicht ist es ja in 10  
Jahren wieder anders, aber jetzt ist es eben so.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Mar 22 22:22:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 22 Mar 1999 22:22:00 +0100
Message-ID: <7DKyg$IabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DGxbv-LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 77


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote in article
> <7DGxbv-LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> ...
>
> > > Ob Herr Marzahn jetzt wieder einwendet, das sei der längst überholte
> > > Stand von 1996?
> >
> >
> > Ja, natuerlich. Wir haben jetzt naemlich 1999 und es hat nach wie vor
> > den Anschein, dass Sie einer Auseinandersetzung mit meinem
> > Forschungsstand von 1999 krampfhaft durch Ausweichen auf Ihre
> > interessante Datenbank aus dem Weg gehen moechten.
>
> Aber die Frage nach einer Quelle, aus der hervorgeht, dass Hitler Jude
> war, hast Du immer noch nicht beantwortet.

Es gibt keine Quelle, wonach er Jude war. Nur solche, die behaupten, dass  
er juedische Vorfahren hatte. Zu nennen waeren "Bevor Hitler kam" von  
Bronder und "Adolf Hitler - Begruender Israels" von Kardell. Es wird wohl  
noch weitere geben. Bei diesem wird auch Interessantes zur muetterlichen  
Linie gesagt, ansonsten geht es immer um diesen Frankenberger. In diesem  
Bereich gibt es aber nur behauptung und Behauptungsabstreitung. Eine  
weitere "frische" Quelle, die Hitler juedische Vorfahren zuschrieb war zu  
meiner relativen Verblueffung die Springer-BZ vom 12.10.98, die damit  
entsprechende Quellen aufgriff. Es scheint, als haette die BZ glatt bei  
Kardell abgeschrieben. das ist - so oder so - ein interessanter Vorgang.  
Die BZ praesentierte noch eine Familienaufstellung, die einen anderen  
Hitlerzweig beinhaltet, aber nach oben auch nur bis zu den Eltern geht.

mal ein Auszug aus dieser BZ:

 "Doch wenn kein Fremder zuhoerte, dann erzaehlte William Patrick Hitler
 von den Besuchen bei seinem Onkel. Er beschrieb, wie er als junger Mann
 mit dem Nazifuehrer beim Tee zusammen sass. Wie alles, womit sich Adolf
 Hitler umgab, nur vom Besten war: die schoensten Frauen, die elegantes-
 ten Moebel. Und wie er, zunaechst verfuehrt von Ruhm und Macht,
 schliesslich doch erkannte, wie groessenwahnsinnig sein Onkel wirklich
 war. Was patrick Hitler seinen drei Soehnen nicht erzaehlte, was erst
 durch die Memoiren des Gauleiters von Polen, Hans Fran herauskam:
 Offenbar hatte Patrick versucht, seinen Onkel mit der Familiengeschichte
 zu erpressen. Naemlich, dass sein Grossvater Alois, Adolf Hitlers Vater,
 von einem Juden gezeugt wurde. Tatsaechlich schrieb Brigid, Patricks
 Mutter in ihren Memoiren, dass sie Schecks aus Deutschland bekam."

Also Quellen gibt es auf jeden Fall. Aber es schmeckte mir irgendwie  
nicht, dass das Berliner Massenblatt BZ das gedruckt hat. Da ist was
faul. Aber dann sind diese ganzen Memoirenspielchen und Scheckspielchen  
wiederum selbst eine fast gigantische Vertuschung zwecks Ablenkung von  
anderen Vorfahren und diese muessen um so mehr ein gewaltiger Hammer sein.  
Ich denke da an eine moegliche Parallele zur literarischen Praesentation  
der Warburgs als Ablenkung von Otto Kahn, welchen ich fuer den wirklichen  
Geheimbanker hinter Hitler halte. Aber die Warburg-Ablenkung war ein  
richtiges "Gross-Projekt". Mit der Hitler-Abstammung koennte man aehnlich  
verfahren sein. Es ist aber auch nicht auszuschliessen, dass Frankenberger  
tatsaechlich sein Grossvater war. Sicher ist eines: seine Abstammung ist  
"Dynamit" fuer die primitiven Vorstellungen von dieser Zeit. Und das ist  
so oder so sicher.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 23 16:19:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Neuer Mahmal-Vorschlag
Date: 23 Mar 1999 16:19:00 +0100
Message-ID: <7DO-4pXqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
Lines: 34

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



Ein neuer Mahnmal-Vorschlag wurde eingebracht. Auf Vorschlag des SPD- 
Politikers und Theologen Richard Schroeder soll ein schlichtes Mahnmal des  
Voelkermordes errichtet werden, das in grossen Buchtstaben in hebraeischer  
Schrift die Worte "Nicht toeten" traegt. Dies zusaetzlich in kleinerer  
Schrift in anderen Sprachen darunter. FDP-Bundestagsvivepraesident Solms  
beurteilte den Vorschlag laut "15 Uhr Aktuell" vom 23.3.1999, S. 3,  
Artikel "Wer mahnt wen?" als bedenkenswert. Die Idee gehe "genau in die  
richtige Richtung" und lenke 2auf den Kern der Aufgabe hin".

Michel Friedmann, Prasidiumsmitglied des Zentralrats der Juden, scheint  
nicht gluecklich ueber den neuen Vorschlag und warnt vor "Europhie".  
Offenbar hat er die Hintersinnigkeit genau erkannt und aeusserte, dass die  
zentrale Inschrift in hebraeischer Sprache die Frage aufwirft, wer dabei  
zu wem spreche.

Klar. WIR koennen das nicht lesen. Aber der Stamm Levi kann das lesen.


Der Vorschlag ist genial und verdient volle Unterstuetzung.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 23 17:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Das Motorstopmittel
Date: 23 Mar 1999 17:02:00 +0100
Message-ID: <7DO-51RLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
Lines: 72

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



Von UFO-Kontakten ist bekannt, dass oftmals elektronische Stoerungen  
auftreten und insb. Pkw-Motoren aussetzen und erst wieder gestartet werden  
koennen, wenn das UFO sich entfernt hat.

Diese Technologie ist nicht ausserirdisch. Sie wurde in Deutschland  
waehrend der NS-Zeit entwickelt, als an einem sog. Motorstopmittel als  
Waffe gearbeitet wurde. Die Technik beruht auf Ionisierung der Luft,  
welche leitfaehig gemacht wird und dadurch die Elektronik stoert. Diese  
Ionisierung ruft eine starkes Leuchten der Luft in versch. Farben hervor.  
Konkrete Einsatzversuche gab es in Form der Projekte "Kugelblitz" und  
"Schildkroete". Diese sind der nun rational verstaendliche  
Hintergrundgrund der Meldungen alliierter Bomberpiloten ueber seltsame  
Leuchtkugeln, die man damals "Foo-Fighter" taufte. Es handelte sich um  
unbemannte, kleine Duesenflugzeuge, die senkrecht starten und in der Luft  
stehen konnten. Sie steuerten selbstaendig auf die Waerme der Motoren zu.  
Damit sind die "Foo-Fighter" keine UFOs mehr.

Tatsaechlich berichteten die alliierten Bomberpiloten ueber Motoraussetzer  
waehrend der Anwesenheit von "Foo-Fightern", die aber nicht zu Abstuerzen  
fuehrten. Erste Kontakte mit "Foo-Fightern" gab es offenbar im Dezember  
1944, vgl. Artikel in der New York Times vom 14.12.1944, Artikel "Floating  
Mystery Ball Is New Nazi Air Weapon".

Zu diesem Thema enthaelt das Buch "Geheimtechnologien, Wunderwaffen und  
die irdischen Facetten des UFO-Phaenomens" von Karl-Heinz Zunneck auf  
Seite 103 das Faksimile eines Schreibens der Firma Elemag vom 28.10.1944  
mit Eingangsstempel des Persoenlichen Stabes Reichsfuehrer-SS zum Thema  
"Stoerung der Funktion elektrischer Geraete als Mittel der  
Kriegsfuehrung".

Auszug aus dem Schreiben:

 "Es ist bekannt, daß ultrakurze elektrische Schwingungen bestimmter        
 Frequenzen unter Anderem auch die Eigenschaft entwickeln die von ihnen     
 durchdrungene Atmosphäre zu ionisieren, und damit eine umgekehrte          
 elektrische Reaktion auszuloesen; das heißt mit anderen Worten, den        
 Isolierstoff Atmosphaere in einen Spannungsleiter zu verwandeln."

Ausserdem ist ein Schreiben eines Prof. Dr.-Ing. Werner Osenberg vom  
7.2.1945 zu dem Thema abgelichtet (Geheimstempel), der durch Boten an den  
Persoenlichen Referenten des Reichsfuehrers SS, Standartenfuehrer Dr.  
Brandt schrieb und sich auf einen Vortrag beim Reichsfuehrer SS (Himmler)
am 8.1.45 bezieht. Er bestreitet darin die Moeglichkeit einer technischen  
Realisierung und bestreitet die Auffassung der Fa. Elemag. Zu diesem  
Zeitpunkt war diese Technologie jedoch nachweislich bereits sogar im  
fliegenden Einsatz! Folglich gab es offenbar eine "Tarnsphaere" und selbst  
hochrangige Wissenschaftler in Deutschland wurden in bestimmte Vorgaenge  
nicht eingeweiht und tappten mit einem im Verhaeltnis gestrigen  
Wissensstand voellig im Dunkeln. Das laesst auch Rueckschluesse auf das  
deutsche Atombombenprogramm zu.

Eine entscheidende Stelle war offenbar die SS und Himmler persoenlich war  
involviert.

Somit gibt es keinen Grund mehr, davon ausgehen, dass bei UFO-Vorfaellen  
mit Motorstopeffekten eine "ausserirdische" Technologie zum Einsatz  
gekommen ist.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 23 17:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 23 Mar 1999 17:03:00 +0100
Message-ID: <7DO-5G7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DGxcyA5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dp2zcb.uqv96l9gfexeN@pec-17-126.tnt1.b.uunet.de>
Lines: 34


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Holger!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote:
>
> > > Die Nazis haben aber außerdem etwa sechs Millionen Juden umgebracht,
> > > und das leugnet Herr Marzahn.
> >
> >
> > Das IST ja auch eine Luege und es ist sogar die Hauptablenkungsluege,
> > mit der das tatsaechliche Morden von der anderen Luegenseite her
> > ueberdeckt und relativiert, an den rand gedraengt wurde.
>
> Arschloch


Gehoerst Du auch zum Voelkermordleugner-Club? Der scheint ja hier eine  
kleine "Armee" im Einsatz zu haben ....



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 23 17:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 23 Mar 1999 17:08:00 +0100
Message-ID: <7DO-5vVLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DGxdPRabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <37062ef4.16045907@personalnews.de.uu.net>
Lines: 71


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 21 Mar 1999 21:50:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7DGxdPRabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
> [Text mit ">>" ist von mir.
> Herr Marzahn kann es immer noch nicht. / JL]
>
>
> >> On 20 Mar 1999 08:59:00 +0100,
> >> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> >> wrote in <7DCw4IPabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >> >Wo ist der Beleg fuer IRGENDEINE Abstammung Hitlers?
>
> >> In Büchern, die du nicht gelesen hast. Ich habe vier
> >> Hitler-Biographien genannt, in denen unmißverständlich steht, daß
> >> Hitler keine jüdischen Vorfahren hatte.
>
>
> >Eine derartige Aussage ist vollkommen absurd, wenn der Aussagende nicht
> >mitteilt, wer seine Vorfahren waren. Ich fragte Sie ja nach seinen 4
> >Grosseltern und 8 Urgrosseltern und es hat den Anschein, als ob Sie
> >diese Frage uebergangen haetten.
>
> Herr Marzahn hat weder Argumente noch Quellen, also wird er frech.

Daran ist nichts frech, denn Sie haben behaupten, dass es erwiesen sei,  
dass Hitler keine juedischen Vorfahren gehabt habe. Also muessen Sie seine  
Vorfahren kennen und muessen deren Namen nennen koennen.


> Herr Marzahn hat behauptet, man könne über Hitlers jüdische Abstammung
> "oft genug" in der Literatur nachlesen.

Kann man ja auch.


> Diese Literatur konnte Herr
> Marzahn aber bisher nicht nennen,

Natuerlich konnte ich. Bis hin zu einer aktuellen hoechst verbreiteten  
zeitung.


> In dem Artikel, auf den Herr Marzahn hier antwortet, hatte ich genau
> dies geschrieben. Das hat Herr Marzahn herausgekürzt, und jetzt wirft
> er mir vor, _ich_ hätte etwas ignoriert.

Klar. Sie ignorieren besonders gern Quellenangaben, auch wenn Sie Ihnen  
hundert mal genannt wurden und behaupten dann kuehn, dass es keine geben  
wuerde und legen ihrerseits ausschliesslich Quellen vor, in denen NICHT(!)  
nachgelesen werden kann, wer Hitlers Vorfahren waren.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 23 17:09:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 23 Mar 1999 17:09:00 +0100
Message-ID: <7DO-6QJ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DGxbUlabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <37072f9b.16212897@personalnews.de.uu.net>
Lines: 32


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 21 Mar 1999 21:39:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7DGxbUlabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Ein Levi ist in der Regel auch Jude, es sei denn er ist auf
> >Sondermission aussherhalb wo es ja auch allerlei gebrauchsfaehige
> >Huellen gibt. Aber ein Jude ist nur selten ein Levi.
>
> Das ist genau der Punkt, den ich meine.


Fein. Dann verbreiten Sie bitte kuenftig nicht mehr, dass Leviten und  
Juden identisch seien.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 23 17:13:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 23 Mar 1999 17:13:00 +0100
Message-ID: <7DO-6-Z5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DGxcyA5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <370a9ddf.44445859@personalnews.de.uu.net>
Lines: 50


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >> >Mit dieser Nazi-Luege ueberdecken Sie erneut u.a. das systematische
> >> >Toeten der Sinti und Roma und der Israeltreuen, aber Sie sind halt
> >> >ein professioneller Voelkermordluegner und "Antisemiten"-Beschuetzer
> >> >und muessen halt davon leben.
>
>
> >> Aber nicht doch. Mir ist bewußt, daß die Nazis etwa eine halbe
> >> Million Sinti und Roma umgebracht haben. Ich leugne das nicht.
>
> >> Die Nazis haben aber außerdem etwa sechs Millionen Juden umgebracht,
> >> und das leugnet Herr Marzahn.
>
>
> >Das IST ja auch eine Luege und es ist sogar die Hauptablenkungsluege,
> >mit der das tatsaechliche Morden von der anderen Luegenseite her
> >ueberdeckt und relativiert, an den rand gedraengt wurde.
>
>
> Hier ist eine kleine Auswahl an Literatur, aus der hervorgeht, daß der
> nationalsozialistische Massenmord eine historische Realität ist:

Na das ist er ja auch. Aber es war ein Massenmord vor allem an Sinti und  
Roma, treuen Israeliten, Behinderten und Politischen. Und durch diese  
elende 6-Millionen-Luege, die im Ursprung eine Nazi-Luege ist, wurde das  
REICHLICH "relativiert", zuweilen bis in die Naehe der  
Nullbedeutungsmarke.

Was denken Sie denn, warum die Berliner Verantwortlichen in Sachen Mahnmal  
von Israel spitzbuebisch die NAMEN der 6 Millionen erbaten um sie auf eine  
Riesentafel einzumeisseln - und diese Namen nicht bekamen?





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 23 17:15:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 23 Mar 1999 17:15:00 +0100
Message-ID: <7DO-7PUabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D8uOvIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7d6a5i$s42$23@unlisys.unlisys.net>
Lines: 34


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Dieter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >> Wir Leviten sind also eine übertragbare Krankheit, wolltest du das
> >> damit ausdrücken?
> >
> >
> >Eigentlich nicht. Aber im geistigen Sinne ist schon etwas dran.
>
> Welches Mittel wäre dir denn recht, uns Leviten auszurotten? Reicht
> schon Planet X oder müssen schwerere Waffen her?


Angekuendigt wurde ein geniales und absolut humanes Mittel:  
Zwangszeitreise.







X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 23 17:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 23 Mar 1999 17:24:00 +0100
Message-ID: <7DO-8JuLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DGxbv-LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 52


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Albrecht!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 21 Mar 1999 21:42:00 +0100, Norbert Marzahn wrote:

> Man hat also zwei Stände:
>
> 1996 hieß es:
> 	Quellenlose Behauptungen wären höchst unglaubwürdig.
> 	<69u9m8Mp1wB@normarz.snafu.de>
>
> 1999 heißt es:
> 	Wo ist der Beleg fuer IRGENDEINE Abstammung Hitlers?
> 	<7DCw4IPabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>

Da fehlt noch was:

 Empfaenger : /DE/ALT/PARANORMAL, /DE/ALT/UFO
 Absender   : jlangowski@gmx.de  (Juergen Langowski)
 Betreff    : Re: Wiederholung
 Datum      : So 21.03.99, 18:03  (erhalten: 21.03.99)
 Groesse    : 1435 Bytes
 ----------------------------------------------------------------------

 ...


 Wir können das abkürzen. Ich habe vier Bücher genannt, aus denen
 hervorgeht, daß Hitler keine jüdischen Vorfahren hatte.



Und was fehlt, das ist, dass ihr Partner Langowski diese nichtjuedischen  
Vorfahren aus diesen Buechern mal konkret NENNT.

Und das wird weiterhin fehlen! Wetten daß?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 23 17:29:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 - 4/99
Date: 23 Mar 1999 17:29:00 +0100
Message-ID: <7DO-8u-abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <7BSJCFjqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D8uNygqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f656da.0@news.ivm.net>
Lines: 41


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: M2000 - 4/99

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >Nun gut, bei ihr gelten 30% als genutzt, also das Doppelte. Aber das
> >aendert nichts am Wesentlichen. Sie sagte eindeutig, dass der Rest
> >ungenutzt sei, aber ggfs. ersetzend aktiv werden kann, wenn Hirnteile
> des
> >aktiven Bereichs ausfallen. Woher sie das weiss, bzw. zu wissen meint?
> Sie
> >ist fachlich spezialisiert auf demenziell Erkrankte und in gewissem
> Umfang
> >durchaus ein Gehirnprofi. Jedenfalls habe ich allen Grund dazu, ihr in
> >dieser Angelegenheit mehr zu glauben, als Dir.
>
>
> Ah, ja klar, ich vergaß - wenn's zufälligerweise deine Aussage
> unterstützt, dann muß es stimmen, wenn nicht, dann ist es auf jede Fall
> gelogen.

Nein. Aber wenn Du etwas behauptest, dann kann man das wohl getrost  
ueberlesen, sich amuesieren oder auch entsetzt die Haende ueberm Kopf  
zusammenschlagen, waehrend diese unterrichtende Aerztin einen gut  
informierten Eindruck macht.

Du machst einfach zu gern auf Bloedmann, also musst Du damit leben, wenn  
man Dich auch dafuer haelt.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 23 17:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 23 Mar 1999 17:31:00 +0100
Message-ID: <7DO-9U8LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DGxcyA5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f656db.0@news.ivm.net>
Lines: 39


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7DGxcyA5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> [...]
>
> >> Die Nazis haben aber außerdem etwa sechs Millionen Juden umgebracht,
> >> und das leugnet Herr Marzahn.
> >Das IST ja auch eine Luege und es ist sogar die Hauptablenkungsluege,
> mit
> >der das tatsaechliche Morden von der anderen Luegenseite her ueberdeckt
> >und relativiert, an den rand gedraengt wurde.
>
>
> Ach, welche "tatsächlichen" Morde werden denn durch den Holocaust an
> Juden, Sinti, Roma, Homosexuelle, Kommunisten, Behinderten u.v.a.
> überdeckt?


Lies bitte das Zitierte nochmal von vorn. Es empfiehlt sich in der Regel  
durchaus, alle Worte zu lesen und beim Lesen im Kopf zu behalten.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 23 17:35:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: reger Handel?
Date: 23 Mar 1999 17:35:00 +0100
Message-ID: <7DO-9yG5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7d2v97$kdj$3@news05.btx.dtag.de> <7DGxFNRLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <01be74a0$47569ac0$80c0e8c2@default>
Lines: 39


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: reger Handel?

Hallo Steffen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo Norbert :-)
>
> > > im Roswell-Film, der schon 2x auf ProSieben gesendet wurde,
> > > behauptet ein Außerirdischer, dass schon reger Handel in der Galaxie
> > > herrscht
> und
> > > dass es schon viele Handelsstraßen zwischen den extraterrestrischen
> > > Rassen gibt. Haltet ihr das für möglich, ein Handel wie hier auf der
> > > Erde, nur mit dem Unterschied, dass der Handel zwischen
> > > Außerirdischen ist und in im Weltraum spielt? Das klingt unglaublich
> > > und dafür halte ich es eigentlich auch!
> > > Was sind eure Meinungen?
> > Ich meine, dass Du vollkommen Recht hast.
>
> War das jetzt ein ironischer Seitenhieb? *g*
> (Du als Zeitreisende-Theoretiker....?)


Nein, das war voellig ohne Ironie. Ich finde auch, dass es unglaublich  
klingt und halte es ebenfalls auch dafuer und glaube es also nicht.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 23 17:37:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: JFK und Ausserirdische?
Date: 23 Mar 1999 17:37:00 +0100
Message-ID: <7DO-A1SabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7d6c75$bdg$2@news00.btx.dtag.de>
Lines: 26


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: JFK und Außerirdische?

Hallo Christian!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo,
> Vielleicht wurde der Präsident der USA John F. Kennedy ja ermordet, weil
> er die Wahrheit über Außerirdische ans Licht bringen wollte. Glaubt ihr,
> da ist was dran???


Nein. Ich nicht.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 23 20:10:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 23 Mar 1999 20:10:00 +0100
Message-ID: <7DO-ARqabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DGxcyA5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7d6a5t$s42$24@unlisys.unlisys.net>
Lines: 69


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Dieter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> F'up auf n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) (21 Mar 1999
> 21:46:00 +0100):
>
> >> Die Nazis haben aber außerdem etwa sechs Millionen Juden umgebracht,
> >> und das leugnet Herr Marzahn.
> >
> >
> >Das IST ja auch eine Luege und es ist sogar die Hauptablenkungsluege,
> >mit
>
> Oha, haben wir jetzt etwa hier eine Behauptung, die strafrechtlich
> relevant ist?
>
> Oder bezieht sich "das ist eine Lüge" etwa nur auf die Behauptung von
> Herrn Langowski?
>
> Nobbi, noch kannst du deinen Hals retten!

Luege bezieht sich auf die Behauptung, dass 6 Millionen Juden getoetet  
worden seien. Diese Behauptung ist eine Luege und sie entstammt direkt den  
"Nazis".

Und offenbar kennen Sie das deutsche Strafrecht nicht oder sie kennen es,  
und wollen hier den Eindruck erwecken, dass es in Deutschland so etwas  
Absurdes wie eine gesetzliche Verpflichtung gaebe, aufgrund derer die NS- 
Luege zu glauben sei. Studieren Sie mal allein die Zahlenentwicklung  
dieses Jahrzehnts zu Auschwitz anhand gewoehnlicher Lexika. Nach Ihrer  
These muessten die Redaktionen anerkannter Lexika wie z.B. die des  
Brockhaus ja im Knast sitzen ...


Tatsaechlich weiss Herr Kolthoff ganz genau, dass es in Deutschland kein  
Strafrecht gegen Denken und Wissen gibt. Er versucht mit solchen Spruechen  
lediglich den rechtssozialistischen Anheizern den Glauben zu erhalten,  
dass es in Deutschland Forschungs- und Redeverbote geben wuerde. Die  
Sozialisten "verarbeiten" diesen Irrglauben dann dazu weiter, dass sie  
Deutschland zu einer Art stalinistischer Diktatur verwursten. Dummerweise  
wurde in der Tat ein betraechtlicher Schaden quer durch alle  
Bevoelkerungskreise erreicht, da oftmals tatsaechlich geglaubt wird, dass  
es derartige Verbote geben wuerde. Daher gilt es, unter Beweis zu stellen,  
dass dem nicht so ist um Kolthoff und "Rechten" etwas Wind aus ihren  
revolutionaeren Segeln zu nehmen. In WAL ist einiges mehr dazu gesagt,  
einschliesslich der klaren Aussage, dass die 6-Millionen eine  
Verschleierungsluege sind. Und das Buch ist seit ueber einem Jahr im Web,  
fand viel Beachtung, und natuerlich gab es keine Probleme mit dem Recht.

Somit ist Ihr Versuch wohl als gescheitert anzusehen und Sie koennen den  
"Rechtsradikalen" damit keinen Gefallen zuschanzen. Auch in diesem Punkt  
sieht es zunehmend schlechter fuer Ihre Freunde aus.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Mar 23 20:47:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: NATO und Serbien
Date: 23 Mar 1999 20:47:00 +0100
Message-ID: <7DO-At2abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.org.politik.misc,de.org.politik.spd,de.talk.tagesgeschehen
References: <01be6bc3$5752ee00$LocalHost@Roxin.urz.uni-heidelberg.de> <7D4tbgtqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36F67F0E.469D@t-online.de>
Lines: 164


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: NATO und Serbien

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > Unabhaengig davon halte ich einen Krieg mit Jugoslawien bzw. Serbien
> > fuer bedenklich. Die NATO darf m.E. nicht als Angreifer auftreten und
> > schon gar nicht ohne Zustimmung der UN. Andernfalls wird die
> > Institution UN durch einen NATO-Angriff zuerst abgeschossen und das
> > gruendlich. Ausserdem ist die Schuldfrage zwischen UCK und Jugoslawien
> > ziemlich unuebersichtlich und unklar. Die NATO sollte da nicht
> > halbblind eine Seite mit Bomben bearbeiten.
>
> Keine Sorge, halbblind wird das nicht passieren.
> Wir haben z.B. AWACS, Satelliten, sowie taktische Aufklaerer, seien
> es bemannte oder unbemannte, an der Front und sehen ganz genau, was
> die serbischen Kommiehorden so treiben.

Halbblind, das bezog sich hier nicht auf den militaerischen Ueberblick,  
ich hatte unguenstig formuliert. Ich meinte halbblind bezueglich der  
"politischen" Lage und bezueglich Schuldfragen die zum Gegenstand haben,  
ob nun Belgrad oder die UCK den Konflikt dort mehr oder weniger voran  
treibt. Es ist ein innerjugoslawischer Konflikt, bei dem eine eindeutige  
Schuldzuweisung schwierig ist. Und eben deshalb sollten wir m.E. nicht  
angreifen, auf gar keinen Fall aber ohne Zustimmung der UNO. Denn eine  
Demontage der UNO durch einen de facto voellig unprovozierten Angriff  
wuerde die UNO effektiv zur Randorganisation machen, die keine Rolle mehr  
spielen wird. Und genau das waere der schwerste Schaden, der vermieden  
werden sollte. Und ein Angriff waere tatsaechlich unprovoziert, weil  
Jugoslawien kein NATO-Land in irgendeiner Weise bedroht oder geschaedigt  
hat. Legetim waere ein Angriff nur unter dem Dach der Weltgemeinschaft.  
Die NATO darf sich nicht aus dieser ausgliedern. Wenn Sie das tut, dann  
bricht diese Weltgemeinschaft vollends zusammen und wir werden mehr Krieg  
bekommen. Noch mehr.

> > Die NATO haette wohl Lufthoheit, aber nur schwache Bodentruppen. Die
> > Serben wuerden daher sicher ihre Staerke ausspielen und ein halbe
> > Million
>
> Wo sollen sie die denn hernehmen?
> Z.Zt geht man von ca 30-40tausend aus, die sich in der Gegend
> herumdruecken.

Sie haben ca. 100.000 Mann regulaere Truppen und ca. 400.000 Mann zur  
Einberufung. Diese werden sie in einem Krieg mit der NATO natuerlich  
sofort mobil machen. Ausserdem werden sie im Kriegsfall darueberhinaus  
Maenner wehrverpflichten. Wir haben aber nur wenige tausend Mann in  
Mazedonien und diese werden wohl ein Hauptziel der Serben im Kriegsfall  
sein.


>
> > Soldaten mit guter Ausruestung nach Mazedonien in Bewegung setzen und
> > die
>
> mit welcher GUTEN Ausruestung?
> Gefaehrlich sind die Flugabwehr und die Scharfschuetzen.

Und diese Flugabwehr ist schon mal ein Problem.

> Die Panzertuppen hingegen sind deklassiert und wuerden nicht
> viel Boden gutmachen koennen. Mot-Schuetzen und Infanterie aehnlich.

Zeitungsberichten zufolge haben sie mehrere hundert moderne sowj. Panzer  
und ihre ganze Armee ist nicht schlecht ausgeruestet. Das sind jeweils  
keine Pappkameraden. Heute wurde gemeldet, dass eine russische Lieferung  
Kampfflugzeuge fuer Jugoslawien abgefangen wurde. Nun ja, Kampfflugzeuge  
sind recht gross - wer weiss, was alles nicht abgefangen wurde. Ausserdem  
hatte Restjugoslawien fast das gesamte Kriegsmaterial Alt-Jugoslawiens  
damals rechtzeitig in seinen Besitz gebracht.

Hinzu kommt, dass ich die jugoslawischen Politiker nicht fuer so irre  
halte, dass ich annehmen wuerde, dass sie ohne ein berechtigtes  
Staerkegefuehl dermassen unbeeindruckt vom Muskelspiel der NATO sein  
wuerden.

> Was hinzukommt, ist die Tatsache, dass in dem gesamten Balkankrieg
> immer das grosse Rennen der serbischen Horden begann, sowie sie es
> mit ernstzunehmenderen Gegnern, als ein paar unbewaffneten Frauen
> und Kindern zu tun bekamen.

So ein Bloedsinn. Was sollen diese kindischen Sprueche?


> Und was noch hinzukommt: Die jug. Armee und ihre Ausruestung sind
> genau die Gegner, gegen die wir uns vor 10 Jahren eingestellt hatten,
> nur dass wir damals mit einer um Groessenordnungen hoeheren Zahl der
> Horden haeten fertigwerden muessen.

Aber wir schicken nur einen kleinen Verband dahin. Und die Bodentruppen in  
Mazedonien sind ein Witz. Wenn wir da auch Bodentruppen so nah an  
Jugoslawien aufstellen, dann haetten das mindestens mehrere hunderttausend  
Mann sein muessen. Aber es ist idiotisch, da Kanonenfutter hinzustellen.  
dann haette man ganz auf Bodentruppen verzichten muessen um nur mit  
Luftschlaegen zu arbeiten.


> Also keine Sorge, es wird zwar
> nicht gerade ein Spaziergang, aber die serbischen Horden werden
> niemals einen wirklichen Gegner fuer die NATO abgeben.

"Serbische Horden". Du solltest Kriegspropagandist werden. das sind gut  
funktionierende Truppen.

> Luftschlaege koennen keinen Krieg beenden. Das muessen die Bodentruppen
> machen, die Panzer, die Geschuetze und vor allem die Infanteristen.
> Sie muessen hingehen und die Horden daran hindern, weiterhin wehrlose
> Zivilisten abzuschlachten.

Eben das kann mit wenigen tausend Mann nicht erreicht werden. Um aus einer  
Position der Staerke heraus zu arbeiten, wuerde man fuer einen ANGRIFF mit  
Bodentruppen eine massive Ueberlegenheit herstellen muessen. Fuer die  
Verteidigung Mazedoniens moegen ca. 300.000 Man genuegen. Fuer einen  
Angriff sollte man besser 1 bis 2 Millionen Soldaten einsetzen. Nur so  
koennte es eine schnelle Erledigung geben, die ja nur moeglich ist, wenn  
Jugoslawien erobert und das Regime ersetzt wird. Alles, was weniger ist,  
waere ja kein Beenden.


> Luftschlaege konnten weder den 1., noch den
> 2., noch den Vietnam-, noch den Golfkrieg alleine gewinnen. Sieg oder
> Niederlage ist eine Frage der Bodentrppen.

Ja, eben. Aber nicht in symbolischer Praesenz. Die fuer einen Bodenkampf  
benoetigte Praesenz ist wiederum zu hoch, denn wir brauchen unsere Armee  
hier in Deutschland ev. bald weitaus mehr als woanders. Und deshalb hatte  
es keinen Sinn, ueberhaupt Bodentruppen runter zu schicken. Im Kriegsfall  
gibt man Jugoslawien ja damit nur eine Rechtfertigung dafuer, nach  
Mazedonien vorzuruecken.

(Hineinziehen weiterer Laender)

> Aber ansonsten: Was koennte denn schon passieren, wenn jemand
> "hineingezogen" wuerde? Serbien haette einen Feind mehr. Naja, soooo
> schlimm finde ich das nicht.

Eine Ausweitung koennte sehr unkontrolliert erfolgen und ev. sehr  
weitreichend. Soetwas ist unuebersehbar.


> Ich persoenlich wuensche mir einen
> baldigen Luftangriff auf die herummarodierenden Horden und ihre
> Infrastruktur, einen anschliessenden Vormarsch auf Belgrad und
> die Verhaftung der Kriegsverbrecherclique um Slobo, sowie die
> schnelle durchfuehrung demokratischer Wahlen, natuerlich ohne
> Slobos Kommiepartei.

Etwas in dieser Richtung erfordert aber eben mehr als 1 Million Soldaten  
und die koennen wir nicht locker machen. Wenn man also militaerisch  
vorgehen will, dann waere es richtig, dies ausschliesslich mit  
Luftschlaegen zu tun ohne eine laecherliche Bodentruppe geradezu wie einen  
Lockvogel dahin zu stellen.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 24 15:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 24 Mar 1999 15:44:00 +0100
Message-ID: <7DT0xt55bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DO-8JuLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 74


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Albrecht!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 23 Mar 1999 17:24:00 +0100, Norbert Marzahn wrote:
>
> >> On 21 Mar 1999 21:42:00 +0100, Norbert Marzahn wrote:
> >
> >> Man hat also zwei Stände:
> >>
> >> 1996 hieß es:
> >> 	Quellenlose Behauptungen wären höchst unglaubwürdig.
> >> 	<69u9m8Mp1wB@normarz.snafu.de>
> >>
> >> 1999 heißt es:
> >> 	Wo ist der Beleg fuer IRGENDEINE Abstammung Hitlers?
> >> 	<7DCw4IPabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
> >
> >Da fehlt noch was:
> >
> > Empfaenger : /DE/ALT/PARANORMAL, /DE/ALT/UFO
> > Absender   : jlangowski@gmx.de  (Juergen Langowski)
> > Betreff    : Re: Wiederholung
> > Datum      : So 21.03.99, 18:03  (erhalten: 21.03.99)
> > Groesse    : 1435 Bytes
> > ----------------------------------------------------------------------
> >
> > ...
> >
> >
> > Wir können das abkürzen. Ich habe vier Bücher genannt, aus denen
> > hervorgeht, daß Hitler keine jüdischen Vorfahren hatte.
>
> Aha. Er hat also Bücher genannt, aus denen hervorgeht, dass die
> Marzahnsche Behauptung ('Hitler hatte jüdische Vorfahren') falsch ist.

Nein. Das hat er eben nicht, denn er hat aus diesen Buechern bislang nicht  
die 4 Grosseltern benennen koennen und dokumentierte damit, dass er gar  
nicht wissen kann, dass Hitler keine juedischen Vorfahren hatte, behauptet  
es aber als erwiesene Tatsache obwohl es darueber keinen Beweis gibt, denn  
dazu muesste man die Ahnen ja benennen.

>
> >Und was fehlt, das ist, dass ihr Partner Langowski diese
> >nichtjuedischen Vorfahren aus diesen Buechern mal konkret NENNT.
>
> Meine Güte, der hat aber einen langen Bart. Eine Marzahnsche Behauptung
> wird widerlegt, darauf erfolgt heftiges Fußaufstampfen nebst der
> Forderung, man möge das Gegenteil belegen.

darum geht es hier nicht. Meine Behauptung stammt auch nicht von mir  
sondern aus der Literatur und ist die einzige konkrete  
Grossvaterbehauptung die nachlesbar ist, ebenso wie das Bestreiten  
derselben. Es geht darum, dass Juergen Langowski Buecher zu kennen  
behauptet, aus denen herorgehe, dass Hitler keine juedischen Vorfahren  
gehabt habe. In solchen Buechern muessten dann nichtjuedische Vorfahren  
benannt sein und eben das ist nicht der Fall.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 24 16:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 24 Mar 1999 16:31:00 +0100
Message-ID: <7DT0yT0LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DKyg$IabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36fbd092.5563539@personalnews.de.uu.net>
Lines: 254


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 22 Mar 1999 22:22:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7DKyg$IabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
> [Hitler:]
>
>
> >Es gibt keine Quelle, wonach er Jude war.
> > Nur solche, die behaupten, dass
> >er juedische Vorfahren hatte. Zu nennen waeren "Bevor Hitler kam" von
> >Bronder
> >und "Adolf Hitler - Begruender Israels" von Kardell.
>
> Das Wort "behaupten" trifft den Punkt.

Einverstanden.


> Außerdem schwindelt Herr Marzahn ein bißchen, denn es handelt sich
> hier nicht um zwei, sondern nur um eine einzige Quelle.
>
> Kardel hat nämlich die Behauptung, die meisten Nazis wären Juden
> gewesen, bei Bronder abgeschrieben; er nennt Bronder sogar als Quelle.
> Bronder gibt für diese Behauptung seinerseits keine Quelle an, also
> bleibt das in der Luft hängen.


Das ist so nicht richtig. Kardel nennt wesentlich mehr Indizien als  
Bronder dies tut und beschaeftigt sich auch mit der muetterlichen Linie.  
Bronder geht weniger ins Detail. Aber kardel verweist stuetzend auch auf  
bronder, jedoch nicht nur auf diesen, sondern auch auf Frank.

> Nur zu Hitler erwähnt Bronder Äußerungen von Hans Frank, Hitlers
> Gouverneur in Polen, und bei Hans Frank endet die Spur dann. Frank ist
> der Urheber der Behauptung, Hitler habe jüdische Vorfahren gehabt,
> aber Frank verrät nicht, woher er das weiß.

Laut Kardel erfuhr er es dadurch, dass er als Anwalt Hitlers fuer diesen  
die Erpressung durch patrick Hitler regelte. Wenn das stimmt, sind  
entsprechende Inteamkenntnisse kein Wunder.

> Es handelt sich hier also um unbewiesene Behauptungen, die Herr
> Marzahn für wahr hält,

Es waere eine Zeugenaussage eines Verwickelten. Aussagen sind oft  
Gegenstand der Historik. Sie selbst verwendeten oft etliche Aussagen, die  
irgendwo gedruckt wurden - wenn diese in ihren Kram passten. Theoretisch  
koennte Frank gelogen haben, was fuer jede Aussage gilt. Er koennte aber  
auch die Wahrheit gesagt haben. Fast 100% Ihrer "Annahmen" basieren auf  
Aussagen. Warum ist das mal gut und mal schlecht? Hat eigentlich jemand  
das Original von "Im Angesicht des Galgens" von Hans Frank?


> Herr Marzahn hat keine Ahnung.

Sie werden nie begreifen, wie kontraproduktiv Propagandagestampfe  
tatsaechlich fuer ihre Ziele sind. Wir sind nicht mehr im Jahre 1930 oder  
so. Viele haben soviel Ahnung, dass ihnen klar ist, dass Sie mit  
einstudierter Propagandatechnik rein antiforscherisch hier im Dauereinsatz  
sind und statt Ausarbeitung reine Abwehr betreiben, dies oft sehr  
offensichtlich unter Zurueckstellung der Sachthemen bei fuer  
Zweckpropagandisten ueblicher Konzentration auf den Vortragenden. Sie  
hetzen weitaus mehr gegen Schreiber, als dass Sie Inhalt bringen. Wenn Sie  
aber Inhalt bringen, dann stets nur um irgendwas abzuwehren, aber niemals  
versuchen Sie, etwas voran zu bringen. Bei alledem zeigten Sie oft, dass  
Sie an ein erstaunliches Informationssystem angeschlossen sind und jede  
Menge elektronisches Textmaterial einsetzen koennen, Sie wurden mehrfach  
als Faelscher ueberfuehrt (nicht als Irrender, was im Literaturdickicht  
verstaendlich ist) und selektierten sich unzaehlige Male nach Lehrstil  
offenbar sehr bewusst Texte verfaelschend zurecht und haben fuer diesen  
Zweck eine ueber Jahre reichende Datei. All das macht klar, dass Sie hier  
kein privater sind, aber Sie verraten nicht, welche Organisation Sie fuer  
diese Arbeit bezahlt und sie mit Material versorgt. Auf Anfrage  
identifizieren Sie sich auch nicht sondern bleiben im Verborgenen, weshalb  
ich den Verdacht habe, dass Sie gar nicht von Deutschland aus aktiv sind,  
da Sie hier schon laengst im Visir der Behoerden waeren und  
moeglicherweise laengst inhaftiert. Warum muessen Sie aus Ihrer Adresse  
ein Geheimnis machen und ich nicht?

All dies verschafft allerlei Ahnung der entscheidenden Art, Herr  
Langowski.

> Der erwähnte Kessler hat eine Arbeit mit dem Titel "Familiennamen der
> Juden in Deutschland" geschrieben. Es gab in Graz zwar Leute mit dem
> Namen "Frankenberger", aber
>
> 	keiner der nachweisbaren Grazer Frankenberger kommt
> 	als Vater Alois Schicklgrubers in Frage.
>
> 	Maser, S. 26.
>
> Anschließend erklärt Maser, warum die Frankenbergers aus verschiedenen
> Gründen nicht in Frage kommen. Dazu ein weiteres Argument:


Oh, ich halte Frankenberger spaetestens seit der BZ-Veroeffentlichung auch  
nicht mehr fuer sicher. Er koennte durchaus eine der typischen  
Ablenkungsthesen sein. Doch dann stuende hinter dieser These ein  
beachtlicher Aufwand der bis heute anhaelt. Das aber wuerde die Bedeutung  
des Themas nur noch weiter unterstreichen und die Frage aufwerfen, was da  
so wichtig ist, dass es so aufwendige Ablenkung geben muesste, dass viele  
sich nur darauf konzentrieren, ob Frankenberger nun stimmt oder nicht. Was  
ich bei Ihnen sehr vermisse, das ist das Nachdenken ueber das, was ggfs.  
damit verborgen werden soll. Im Uebrigen erscheinen Sie extrem gut  
ausgestattet mit elektronischer Literatur zu diesem Thema. Gewoehnliche  
private haben dafuer kein EDV-Archiv ... Also steht das Thema wohl auf  
Ihrer Liste der fuer Sie wichtigen Angelegenheiten, also der wunden  
Punkte. An keiner Stelle war aber erkennbar, dass Sie das Raetsel loesen  
wollen. Wie kommt es dann, dass Sie soviele Daten dazu haben? Kann das  
nicht nur daran liegen, dass Sie also etwas verdeckt halten wollen? Und in  
diesem Sinne sowohl gegen Literatur, als auch gegen Ueberlegungen  
vorgehen?


> Hitlers Großmutter hatte Anspruch auf Zahlungen aus einer Erbschaft.
> Diese Zahlungen wurden in der fraglichen Zeit bis nach der Geburt
> ihres Kindes nach Strones und nicht nach Graz überwiesen, und

Erbschaft vom wem? Und wieviel?

> 	Klarzustellen ist, daß die Frankenberger-Geschichte
> 	eine einzige Quelle hat: nämlich Hans Frank.

Tja. Hans Frank vor seiner Hinrichtung.

> Zwischen Marzahn und Kardel gibt es noch mehr Gemeinsamkeiten. Ein
> Hinweis findet sich in Kardels Buch "Adolf Hitler - Begründer Israels"
> auf Seite 15:
>
> 	Bei der Behandlung von Hitlers Wiener Jugendtraum,
> 	aus dem arabischen Palästina den Judenstaat Israel
> 	und damit Europa judenfrei zu machen, wird das
> 	Ausmass der jüdischen oder teiljüdischen Beteiligung
> 	von zwei Seiten mit Ausdauer und voller Absicht
> 	vertuscht ...


Da hat Kardel Recht. es sind die "linke" und die "rechte" Seite.

> Den Hinweis auf die Springer-Zeitung streiche ich bis auf einen Punkt.
> Solange nicht deutlich wird, auf welche historischen Dokumente der
> Artikel zurückgreift, ist er meiner Ansicht nach nutzlos;

Sie wollten Quellen. Das ist eine. Die Aussage muss deshalb nicht richtig  
sein, aber was oft genug geschrieben wird, das ist doch bei Ihnen richtig  
und das wurde gerade erst ganz frisch geschrieben.

> >Also Quellen gibt es auf jeden Fall.
>
> Die Qualität der Quelle "Springer-BZ" entspricht der Qualität der
> übrigen Quellen, die Herr Marzahn angeboten hat; insofern hat er
> recht. Allerdings sind es keine Quellen, sondern "Quellen".


Zuerst luegen Sie, dass es gar keine Quellen gibt. Werden diese genannt,  
so sind sie nicht "gut". Insofern sind Sie wirklich langweilig geworden.  
Ihre Quellen sind natuerlich immer "gut".

> > Aber es schmeckte mir irgendwie
> >nicht, dass das Berliner Massenblatt BZ das gedruckt hat. Da ist was
> >faul.
>
> Das stimmt. Wenn einem gerade kein Aufmacher einfällt, dann ist die
> Anspielung, Hitler könnte jüdische Vorfahren gehabt haben, sicher ein
> Weg, um die Auflage ein bißchen zu steigern.

Mir ist nicht bekannt, dass es die Auflage gesteigert haette und im  
Allgemeinen ist das BZ-Zielpublikum nicht gerade erpicht auf Historisches.  
Es wurde nicht als Sensation angeboten und m.E. wurde es auch nicht weiter  
aufgegriffen. Ein auflagenerhoehender Aufhaenger wird aber fortgefuehrt.

> >Aber dann sind diese ganzen Memoirenspielchen und Scheckspielchen
> >wiederum selbst eine fast gigantische Vertuschung zwecks Ablenkung von
> >anderen Vorfahren und diese muessen um so mehr ein gewaltiger Hammer
> >sein.
>
> Unfug. Es kann ganz einfach ein Märchen sein, das ein paar Leute aus
> unterschiedlichen Motiven weitergetragen haben.

Interessante Theorie.

> Ian Kershaw bezeichnet Patrick Hitler in "Hitler 1889-1936" auf Seite
> 36 als "Schnorrer". Geld hat er gewollt, und ein paarmal hat er von
> Hitler auch Geld bekommen. Es mag ja sogar sein, daß er Hitler erpreßt
> hat;

Passt zu den Indizien.

> aber von hier aus ohne weitere Belege auf jüdische Vorfahren zu
> schließen, ist nicht zulässig.

Laut Kardel hatte Hans Frank fuer Hitler die Patrick-Erpressung geregelt.  
Dann waere Frank ein sehr massgeblicher Zeuge.

> Es gab nämlich etwas viel Unangenehmeres, mit dem Hitler ebenfalls
> erpreßbar war. Es hatte durchaus mit Hitlers Vorfahren zu tun, aber
> eben nicht mit jüdischen Vorfahren, und es wäre ausgesprochen
> unangenehm gewesen, wenn die Sache öffentlich diskutiert worden wäre,
> zumal Hitler wohl spätestens seit 1931 dabei war, die peinliche
> Familientradition fortzusetzen.
>
> (Falls jemand nicht weiß, was damit gemeint ist, bitte Email. Ich habe
> die Erklärung unter einer URL abgelegt, die ich auf Anfrage gern
> nenne; das führt hier zu weit. Es führt sowieso schon wieder zu weit.)


Sie machen doch das Thema zum Roman. Warum fuehrt es dann ploetzlich zu  
weit? Warum interessieren Sie sich ueberhaupt dafuer?

> 1938 hat Patrick Hitler Deutschland verlassen und in Paris seine
> "Enthüllungen" in einer Pariser Zeitung verbreitet. In diesem Artikel
> ist nicht von jüdischen Vorfahren Hitlers die Rede.

Patrick Hitler hat ja auch Geld erhalten.

> Trotz verschiedener Nachforschungen mehrerer Historiker konnten keine
> jüdischen Vorfahren Hitlers gefunden werden;

Bislang fanden entsprechende "Forscher" gar keine Vorfahren und muessen  
als erfolglose Forscher verbucht werden.


> >Praesentation der Warburgs als Ablenkung von Otto Kahn, welchen ich
> >fuer den wirklichen Geheimbanker hinter Hitler halte.
>
> Und dies behauptet Herr Marzahn nach wie vor, obwohl aus seinen
> eigenen Quellen hervorgeht, daß Otto Kahn unmöglich Hitler finanziert
> haben kann.

Das geht aus meinen Quellen nicht hervor. Vielmehr geht aus dem 15.  
Brockhaus hervor, dass Ihre fruehere Behauptung, dass Kahn gar nicht in  
Frage kaeme, weil er "pleite" war, eine reine Abwehrluege ist. Und solche  
gibt es nie ohne Grund!




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 24 17:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 24 Mar 1999 17:24:00 +0100
Message-ID: <7DT0zGaabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DKyLNV5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f9d8df.7688644@personalnews.de.uu.net>
Lines: 135


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> >Eines willst Du staendig umgehen: Diese Leute wollten ihr Ziel indirekt
> >erreichen, da sie es nicht offen und direkt angehen konnten. Es musste
> >wie nebenbei erreicht werden, so "am Rande des Geschehens". Und es
> >SOLLTE getarnt sein und auch getarnt bleiben.
>
> Wie ich sehe, hat Herr Marzahn für seine Behauptung, daß Hitler einen
> jüdischen Staat gründen wollte, immer noch keine überprüfbaren Belege
> anzubieten.

Der ganze Geschichtsverlauf ist ein einziger riesiger Beleg dafuer.

> Andererseits gibt es eine Menge Beweise dafür, daß Hitler genau diese
> Absicht _nicht_ gehabt hat.
>
> Beispielsweise diesen hier. Um 1940, als das Vernichtungsprogramm noch
> nicht in vollem Gange war, gab es Ideen, die Juden nach Madagaskar
> abzuschieben. Legationssekretär im AA Rademacher fand die Vorschläge
> gut und schrieb am 3.7.1940:
>
> 	Diese Regelung vermeidet, daß die Juden sich etwa in
> 	Palästina einen eigenen Vatikanstaat gründen und damit
> 	den symbolischen Wert, dne Jerusalem für den christlichen
> 	und mohammedanischen Teil der Welt hat, für ihre Ziel
> 	einspannen können ...
>


Tja. Aber es kam nicht zu Madagaskar. Das waere ja auch eine Katastrophe  
fuer die Israel-Gruender gewesen.

> >In dieser Phase kam man
> >dann m.E. auf die Idee, viele Juden quasi ersatzweise auf sowjetisches
> >Gebiet zu den Auch-Sozialisten zu verschleppen und sie dort quasi "auf
> >Lager" zu halten um aus dieser "Reserve" dann nach und nach weitere
> >Juden nach Palaestina zu bringen.
>
> Unfug. Ein Beispiel:
>
> 	Datum	Zug-Nr. von/ab			nach/an
> 	5.2.	Pj 107	Bialystok 9.00	Auschwitz 7.57
> 	(...)
> 	10.2.	Pj 129	Bialystok 9.00	Treblinka 12.10
>
> 	Quelle:
> 	Heiner Lichtenstein
> 	Mit der Reichsbahn in den Tod
> 	Bund-Verlag, S. 66.
> 	
>
> Diese Züge sind von Osten nach Westen gefahren. Das paßt nicht sehr
> gut zu der Behauptung, die Juden wären in die Sowjetunion verschleppt
> worden, nicht wahr?

Es passt zu der Planung laut Protokoll der Wannsee-Konferenz vom 20.  
Januar 1942, wo es heisst:

  Anstelle der Auswanderung ist nunmehr als weitere Loesungsmoeglichkeit
  nach entsprechender vorheriger Genehmigung durch den Fuehrer die
  Evakuierung der Juden nach dem Osten getreten.

Und:

  Im Zuge der praktischen Durchfuehrung wird Europa vom Westen nach
  Osten durchkaemmt.... Die evakuierten Juden werden zunaechst Zug um
  Zug in sogenannte Durchgangsghettos verbracht, um von dort aus weiter
  nach dem Osten transportiert zu werden.


Man hielt es offenbar nicht fuer sinnvoll, die Juden aus jedem Kaff direkt  
auf spaeter sowjetisches Gebiet zu bringen.

Organisatorisch hat es seine ganz simple Logik, wenn mit Sammlungspunkten  
organisiert wird. Und wenn ich vom Flughafen Tegel aus nach Sueden fliegen  
will, dann fahre ich ein gutes Stueck nach Norden zum Flughafen und bewege  
mich doch glatt entgegen meiner Zielrichtung. Seltsam, nicht wahr?

Die Sowjetunion hatte bis zu ihrem Ende mehrere Millionen Juden auf ihrem  
Staatsgebiet unterschlagen und also versteckt. Dieselbe Sowjetunion hatte  
entscheidenden Anteil daran, dass bis Anfang der 90er in fast allen Lexika  
wie auch am Gedenkstein vor Ort von 4 Millionen Toten in Auschwitz zu  
lesen war, bis nun in den 90ern der Gedenkstein entfernt wurde und nach  
heutigem Stand mindestens 3 Millionen Tote dort fuer frei erfunden  
gehalten werden. Offensichtlich hatte der "rechte" und "linke" Sozialismus  
in diesem Punkt Teamwork geleistet, denn erste Millionenluegen kamen von  
den Nazis selbst - und werden von heute manchmal noch von Leuten  
verteidigt, die manchmal tatsaechlich nicht wissen moegen, dass sie da  
alte Nazi-Luegen plaerren.

Heutige richtige Nazis versuchen seither Ersatz fuer den 3-Millionen- 
Verlust von Auschwitz niederzuschreiben um die Gesamtzahl von 6 Millionen  
zu erhalten. Sie gehen dabei ungern weder auf die alte 4-Millionen-Zahl  
ein, noch auf die inzwischen beendete Unterschlagung von einigen Millionen  
Juden in der UdSSR. Und das kennzeichnet ihren Wert ganz vortrefflich.

> Herr Marzahn lügt sich hier einfach etwas zusammen, weil er auf Biegen
> und Brechen verbreiten möchte, die Nazis hätten die Juden nicht
> umgebracht.

Was meinen Sie mit "die" Juden? 6 Millionen oder z.B. die tatsaechlichen  
Toten der "Reichskristallnacht" ?

Den Stamm Juda und andere Israeltreue meinen Sie gewiss nicht. Auch den  
Umstand, dass die Nazis nahtlos die vorhergehende Mordwelle der  
Inquisition fortsetzten moechten Sie wohl zum Schutz der "heiligen"  
Taeterinteressen nicht meinen, oder?

Sicher ist jedenfalls, dass sie die Juden, die von der Sowjetunion  
unterschlagen wurden, nicht umgebracht haben koennen, denn die leben ja  
und koennen JETZT ERST entschaedigt werden. Und sicher ist, dass sie einen  
VOELKERmord beginnen. Und zwar an einem Volk, denn als solches koennen die  
Sinti und Roma betrachtet werden.



>
> Die restlichen ebenfalls unbewiesenen Behauptungen habe ich gelöscht;
> Herr Marzahn versucht da offenbar schon wieder, unbelegte Behauptungen
> mit immer neuen aus der Luft gegriffenen Behauptungen zu "beweisen".
> Fakten hat er nach wie vor nicht anzubieten.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 24 17:38:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?
Date: 24 Mar 1999 17:38:00 +0100
Message-ID: <7DT0zx-abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7b9fok$nam$1@news06.btx.dtag.de> <7D4tBxEqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f7658f.0@news.ivm.net>
Lines: 75


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7D4tBxEqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >> Moooooment! Evolution ist für *dich* als Argument gestorben, du
> >> erinnerst dich?
> >Du kommst mal wieder ziemlich dumm aus Deinem Mustopf. Die Evolution
> war
> >nicht streitig. Streitig war nur ob sie durch darwinistischen Zufall,
> >Mutation/Selektion, oder durch die Anwendung genetischen Wissens ihren
> Weg
> >nahm und nimmt.
>
>
> Also ist sie doch streitig, denn immerhin definiert sich der Begriff
> "Evolution" darvinistisch.

Quatsch. Der Begriff existierte schon lange bevor dieser Irre auf die Welt  
losgelassen wurde. Er heisst "Entwicklung". Langsame Entwicklung im  
Gegensatz zur Revolution. Und eine Entwicklung der Arten fand statt. Die  
streitige Frage ist nur: Wie?

Aber auch unter heutigen Wissenschaftlern der biologischen Evolution ist  
der darwinistische Ansatz nur hinsichtlich seiner Phaenomengliederung  
akzeptiert, nicht aber hinsichtlich der Ursachen, die darwin vermutete.

Der 19. Brockhaus schreibt dazu unter "Evolution":

 Durch weitere Ergebnisse biol. Wissenschaftsdisziplinen hat sich die
 urspruengliche Theorie Darwins zu einer "synthetischen Theorie der
 Evolution" entwickelt, die impliziert, nicht alle an der Evolution
 beteiligten Ursachen erfasst zu haben.

Der Ursachenbereich Darwins ist heute voellig unwissenschaftlich, denn mit  
dem heutigen Kenntnisstand ueber die Genetik und ueber die  
"Verhaltensprogramme" ist es ja voellig logisch, dass Darwins Mutations- 
Zufalls-Salat einfach nicht mehr wissenschaftlich genannt werden kann.

Aber meinetwegen hast Du da einen historischen, wissenschaftlich  
ueberholten und veralteten Evolutions-Begriff. Vielleicht findest Du ein  
paar Dummerle, denen Du den als aktuell andrehen kannst. Hier schrieb eine  
Pseudowissenschaftlerin, die dir wahrscheinlich dabei behilflich waere.






>
> Daß *du* mal wieder die Bedeutung der Wörter umschreibst darf getrost
> ignoriert werden, da du kein Fachmann auf dem Gebiet bist.
> «
> Michael Briel
> --
> "Nazi kommt von Nazarener und vom fiktiven Ort Nazareth." Norbert
> Marzahn Projekt N.O.R.B.E.R.T., Negation of Reality by excessive
> Radiation of Trash. (tm) MAIL: kruge@dmx.de / MUSIC: www.mp3.com/briel


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 24 17:41:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 24 Mar 1999 17:41:00 +0100
Message-ID: <7DT0-Ax5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f7a831.0@news.ivm.net> <7d8pci$ivq$5@unlisys.unlisys.net>
Lines: 32


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Dieter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> F'up auf "Kruge @ Work"  (Tue, 23 Mar 1999 15:04:10
> +0100):
>
> >Warum
> >sollte die Weltbevölkerung einen in Rußland auftauchenden Zwerg mit
> >Bärtchen für Hitler halten und nicht, was viel logischer wäre, für
> >einen durchgeknallten Spinner?
>
> Vielleicht halten sie ihn ja für Charlie Chaplin.


Nicht, wenn er mit "UFOs" und mit "Ausserirdischen" aus dem Gen-Labor  
daherkommt und eine kuehne Story dazu erzaehlt.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 24 17:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hiroshima
Date: 24 Mar 1999 17:46:00 +0100
Message-ID: <7DT0-Sg5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D4tb91qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36f79cb6.0@news.ivm.net>
Lines: 44


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hiroshima

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7D4tb91qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> [...]
>
> >Wann und wo fand also zwischen dem 16.7.1945 und dem 6.8.1945 ein Test
> >einer Uranbombe statt?
>
>
> Wenn aber der Test der Uranbombe für dich so wichtig ist und du meinst,
> daß die Amerikaner sie nicht gebaut haben können, weil sie keine
> getestet haben, *UND* daß die Deutschen sie gebaut haben: Wo und wann
> wurde sie denn in Deutschland getestet?
>
> Denn, so deine Argumentation, ohne Test keine Bombe.
>
> Knallkopf.

Nein, Dummerle. Meine Argumentation ist die, dass man wahrscheinlich nicht  
eine Bombe testet und dann eine ganz andere wirft und dann wieder eine vom  
Typ der getesteten. Es sei denn, man hat nur eine einzige andere Bombe  
gefunden, hatte daher kein Testexemplar, und wollte daher das eine  
Exemplar im Echteinsatz einem Vergleichstest unterziehen. Das erklaert  
dann auch, warum ueberhaupt zwei Bomben geworfen wurden, wo eine als  
Machtdemonstration den Zweck ganz allein erfuellt haette.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 24 17:51:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Das Motorstopmittel
Date: 24 Mar 1999 17:51:00 +0100
Message-ID: <7DT0-fYqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7DO-51RLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36F823BD.8F7CF175@zyn.de>
Lines: 39


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Das Motorstopmittel

Hallo Sammy!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hiho,
>
> Norbert Marzahn wrote:
>
> > Somit gibt es keinen Grund mehr, davon ausgehen, dass bei
> > UFO-Vorfaellen mit Motorstopeffekten eine "ausserirdische" Technologie
> > zum Einsatz gekommen ist.
>
> Es sei denn man hat die dumme Angewohnheit auf mehr als eine Quelle zu
> bestehen, und erst recht dann wenn man wagt weniger dubiose zu
> bevorzugen.


Aha. Und was ist weniger dubios, als das Ablichten von Originaldokumenten?

Gechannelte Botschaften von den Plejaden? Freilich nur dann, wenn sie  
gleich an mehrere zuverlaessige "Medien" "gechannelt" wurden.

Was ist eigentlich ueberhaupt dubios daran, dass das, was hier rumfliegt,  
auch von hier ist?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 24 17:58:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Adolf-Kaserne
Date: 24 Mar 1999 17:58:00 +0100
Message-ID: <7DT0-m85bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <36F7C13D.D7BB39B5@kawo1.rwth-aachen.de>
Lines: 43


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Adolf-Kaserne

Hallo Volker!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Eine Qualität kann man unserem amtierenden Verteidungsminister nicht
> absprechen: historische Unsensibilität, über die verfügt er wirklich. So
> assoziiert der Chef der Hardthöhe mit »Churchill« allzu gute
> Erinnerungen und wartete mit dem Vorschlag auf, eben diesen Namen
> deutschen Kasernen zu verleihen.

Das ist eine ganz ausgezeichnete Idee.

> Nun wartet man darauf, ob Scharping vielleicht auch an »Adolf« als
> Titelträger Gefallen finden könnte.

Das wird wohl nicht geschehen.


Aber vielleicht gehoert es ganz einfach zu den vielen schwer  
verstaendlichen scheinbaren Wirren dieser Zeit, wenn Deutsche jetzt  
Churchill ehren und Rommel womoeglich mit vollem Recht als  
Toetungsmaschine bezeichnen, waehrend kuriose Briten denselben Rommel als  
tollen "Wuestenfuchs" verehren.


Ausserdem waere eine Churchill-Kaserne in Deutschland realisiertes Europa- 
Wir-Denken.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 24 22:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Deutschland im Krieg
Date: 24 Mar 1999 22:08:00 +0100
Message-ID: <7DT1019qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
Lines: 40

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



Seit 24.3.1999 fuehrt Deutschland erstmals seit 1945 wieder Krieg. Kein  
guter Tag. Russland hat die Zusammenarbeit mit der NATO aufgekuendigt.  
Bereits im Vorfeld hatte Russland fuer den Kriegsfall Waffenlieferungen an  
Jugoslawien angekuendigt. Nun teilte Jelzin mit, dass Russland sich im  
Fall einer Ausweitung des Krieges militaerische Massnahmen vorbehaelt.  
Jugoslawien wird daher um so eine Ausweitung bemueht sein. Russland  
verurteilte den Angriff als grobe Verletzung der UNO-Charta. In wenigen  
Stunden beginnt auf Antrag Russlands eine UN-Dringlichkeitssitzung.

Milocevic hat die jugoslawische Bevoelkerung dazu aufgerufen, das Land mit  
allen Mitteln zu verteidigen. Vize-Ministerpraesident Draskovic erklaerte,  
dass sich weltweit alle Serben im Krieg befaenden. Ob es weltweite Ohren  
dafuer gibt ist ungewiss.

Offenbar haben bislang nur amerikanische und deutsche Einheiten  
angegriffen. Falls Jugoslawien Terrormoeglichkeiten hat, wird Deutschland  
ein Hauptziel sein.

Laut unbestaetigten Berichten soll ein NATO-Flugzeug abgeschossen worden  
sein.

Wie sich sowas entwickelt - das was weiss man nicht.







X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 24 22:37:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 24 Mar 1999 22:37:00 +0100
Message-ID: <7DT10RvabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7DGwsUDabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 162


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Mark!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > isolierte sie, eben weil diese selbst keine Staatsgruendungsinteressen
> > hatten, wohl aber der Stamm Levi, der also Zwang einsetzte. Und fuer
> > den
>
> Aus eigenen interessen, wenn ich das noch recht in Erinnerung habe,
> oder?

Ja. Aus eigenen Interessen des Stammes Levi, nicht "der" Juden.

> Gut... gesetz dem Fall, das deine Annahmen richtig sind: Tut die
> Gemeinschaft "Juda" etwas gegen die Gemeinschaft "Levi"?
> Ich habe noch nie was aus dem Zentralrat der Juden vernommen, das es
> irgendeine Schwierigkeit gaebe, mit der Gemeinschaft "Levi".

Das ist problematisch, weil der Stamm ja ein Teil des Judentums ist.  
Dieses und die ZR der Juden in den Laendern hat aber nichts mit dem Stamm  
Juda zu tun. Natuerlich tat und tut Juda mit den treuen Israeliten etwas  
gegen den Stamm Levi. Als dieser 1939 auf die Juden Polens "zugriff", weil  
es dort die meisten gab, wurde Deutschland der Krieg erklaert und England  
veruchte mit grossem Einsatz die Zuwanderung nach Palaestina zu stoppen  
und fuehrte in Palaestina Krieg mit juedisch-levitischen Kampfgruppen.  
Dies waehrend des Krieges mit Deutschland und Italien und England hielt  
Aegypten, das Tor zu Palaestina.

> > Dann ist bedeutend, dass er eine pauschal antijuedische Hetze zu deren
> > Isolierung verwendete, deren Art und Weise exakt der des "Karl Marx"
> > entsprach, der fuer dasselbe Projekt arbeitete und dieser war defintiv
> > vom Stamm Levi. Und eben weil das ein entscheidendes Kriterium ist,
> > hatte er den Namen Levi nach aussen hin abgelegt und den
> > Kuenstlernamen Karl Marx gewaehlt. Hier ist die Gleichartigkeit in der
> > Methode, die wiederum zum Stamm Levi fuehrt.
>
> Das mag so sein, wenn man das aus deinem Blickwinkel betrachtet.
> Ich betrachte das eher so, das der Name "Karl Marx" deshalb gewaehlt
> wurde, um ein "kuenstlerliches Flair" aufrecht zu erhalten schon
> alleine deswegen, weil sein wirklicher Name recht lang war.

Er war schlichtweg zu offen. Mit dem Namen Moses Mordecai Marx Levi haette  
er vollkommen unmoeglich dieses Projekt durchziehen koennen. Und deshalb  
war er praktisch zu einem Kuenstlernamen gezwungen.

> Ich fuer meinen Teil denke, das bei seinem Vorhaben Zweifel recht
> unguenstig zu allen Zeitpunkten war. Wenn einmal irgendeiner irgendeine
> Botschaft unters Volk mischt, das Hitler nicht arischer Abstammung
> sei, oder irgendein Mitglied seines Wirkungskreises, bekommt man
> dieses Gedankengut aus den Koepfen des Volkes nicht mehr weg.
> Dann _wollen_ sie einen Beweis. Und selbst _wenn_ erwiesen waere, das
> er _doch_ arischen Ursprungs ist/war ...

OHNE diese "arische" Abstammung auch SELBST zu beweisen, wird es  
allerdings logischerweise noch viel schwieriger, es aus den koepfen zu  
bekommen. Es wurde ja damals schon hier und da von einer juedischen  
Abstammung Hitlers geschrieben. Und da alle ihre Vorfahren nachweisen  
mussten, waere es wohl nicht verkehrt gewesen, wenn Hitler es in  
vorbildlicher "Fuehrer"-Weise auch selbst getan haette. Vielleicht schuf  
er aber auch ganz bewusst so ein Mysterium, damit er spaeter verhuellend  
als Jude vermutet werden kann, um nochmals Juden nach Israel zu treiben -  
in Phase 2 - und um nicht zum Kern der Huellenerklaerung zu kommen, nach  
dem er m.E. ganz konkret vom Stamm Levi war, was bei so einer exakten  
Betrachtung eben dann kein Schaden fuer "die" Juden waere.


> ich fuer mich wuerde weiterhin
> denken, das er _nicht_ arischen Ursprungs ist/war. Das ergibt eine
> Angriffsflaeche, die Hitler nicht bieten wollte.
> Also ergo sum: Man erstickt den Keim sofort!

Am wenigsten Angriffsflaeche haette er geboten, wenn er seine "arische"  
Abstimmung einfach nachgewiesen haette.

> > Dann haben wir da den Hans Frank, der Adolf Hitler vor seiner
> > Hinrichtung (Frank) mit einer Abstammung aus dem Judentum "belastete".
> > Hier ist zu
>
> Vermutlich, um Hitler irgendwie noch zu belasten, auch wenn Herr Frank
> eine Luege verbreitet. Er hatte ja nichts mehr zu verlieren, IMHO.

Nun ja. Die Neigung mit einer Luege abtreten zu wollen, schaetze ich  
weitaus geringer ein, als am Schluss etwas auszupacken, das damit zu tun  
hat, dass er an diesen Galgen gekommen war.

> > ist. Und es war Frank, von dem geschrieben steht, dass er selbst in
> > eine Erpressung wegen Hitlers Abstammung verwickelt war, daher ist es
> > auch glaubhaft, dass er Inteamkenntnisse hatte.
>
> Da wuerde mich interessiern, inwiefern er in dieser Erpressung
> verwickelt war. So koennte man eroertern, wie tief Herr Frank
> drinsteckte.

Laut Bronder war es Hans Frank, der die Hitlererpressung wegen dessen  
Vorfahren regelte.

> > Diese strategischen Handlungsweisen, denen ein stures Schema
> > zugrundeliegt, sind in ihrer heute erkennbaren Programmhaftigkeit ein
> > Teil der Beweisfuehrung und diese fuehrt in den Stamm Levi und in den
> > Satanismus und macht die ganze Geschichte logisch und verstaendlich.
>
> Man koennte aber auch eine gewisse Paranoia hineininterpretieren.
> Back on Track: Ist das nicht ein wenig uebertrieben?


Nein. Sicher ist, dass die Literatur zum Thema voller Barrieren und Fallen  
und Luegen ist. Und auch voller Ablenkungsthesen, auf die man erstmal  
stossen soll, wenn man sucht. Das sicherste Mittel ist heute die Suche  
nach einem Gesamtkonzept, das am besten zur Gesamtheit der Ereignisse  
passt und diese am tiefsten erklaert und ins Umfeld einbettet. Die  
logischste Erklaerung hat das Beste zu bieten. Aber dann muss man schon  
bei den Ereignissen in Russland zum Ende des letzten Jahrhunderts beginnen  
und mit Moses Heß. Das ist dann ein viel sinnvollerer Anfangspunkt, aber  
auch das ist wieder eingebettet in tiefere Geschichts-"Strings".

> Harte Worte! Wenn ich mich aber recht erinnere, setzt du auch
> (offensichtlich beliebige) Leute mit Leviten gleich. Jedenfalls
> scheint das schon vorgekommen sein. Warum hoert man keine juedische
> Gemeinschaft gegen Leviten toenen?

Ich hoffe, das wird noch. Mittelfristig halte ich das sogar fuer  
wahrscheinlich.

> Also entnehme ich deinen Ausfuehrungen, das die Gemeinschaft "Levi"
> genau weiss, was sie haben wollen, und wie sie es erreichen
> wollen/werden. Korrigiere mich bitte, falls ich einem Irrtum auferlegt
> bin. Was tut dann die Gemeinschaft Juda dagegen?

Gegeninfiltration. Ggfs. Abwehr. Wobei aber noch andere Staemme wie Dan  
oder Joseph ev. auch Ruben eine Rolle spielen, manchmal ev. mehr noch als  
Juda.


> > zu dem Schluss, dass es stets derselbe KERN ist, der sich da
> > verhuellen will und muss. Und dieser Kern ist der aktive und
> > israelabtruennige, satanistische Stamm Levi, nicht aber dessen nicht
> > zum aktiven Stammsystem gehoerenden ausgefransten Auslaeuefer.
>
> Du meinst Abtruennige.

Nein. Hier meine ich "Ausgefranste" die nie zum aktiven Stammsystem  
gehoert haben. Irgendwann ein Stamm zu gross um noch alle organisieren zu  
koennen. Und dann franst er aus. Das sind dann "ganz normale Leute" die  
soviel oder sowenig wissen, wie andere auch. Abtruennige waeren solche,  
die zum aktiven Stammsystem gehoerten, Hintergruende kennen, und die Seite  
gewechselt haben hin zu den Israeltreuen. Abtruennigkeit setzt Bewusstsein  
darueber voraus, wovon man denn abtruennig sein will. Auch diese wird es  
wahrscheinlich geben.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 24 22:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 24 Mar 1999 22:44:00 +0100
Message-ID: <7DT1OORqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DO-6-Z5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36F8D08E.6F871B01@gmx.net>
Lines: 38


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Margret!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn wrote:
>
> [...]
>
> > Na das ist er ja auch. Aber es war ein Massenmord vor allem an Sinti
> > und Roma, treuen Israeliten, Behinderten und Politischen.
>
> Bei Vertretern der rechtsextremen militanten Christian Identity, die vor
> allem in Nordamerika aktiv sind und bislang zum Glueck den europaeischen
> Kontinent verschont haben, heissen die "Arier", die hier eigentlich
> gemeint sind, "true Israelites".
>
> Das Gedankengut von Norbert Marzahn entstammt dem Dunstkreis von
> Rechtsextremisten.


Chatwin ist Teil der "riesigen, rechtsradikalen Verschwoerung" von der  
Hillary Clinton sprach. Sie passt auch gut zu den Methoden der Clinton- 
Anklaeger. Und zu Juergen Langowski, dem sie immer treu zu Diensten ist.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 24 22:47:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Neuer Mahmal-Vorschlag
Date: 24 Mar 1999 22:47:00 +0100
Message-ID: <7DT1Otu5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7DO-4pXqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36F8C93B.A34516B2@gmx.net>
Lines: 37


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Neuer Mahmal-Vorschlag

Hallo Margret!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn wrote:
>
> [...]
>
> > Michel Friedmann, Prasidiumsmitglied des Zentralrats der Juden,
> > scheint nicht gluecklich ueber den neuen Vorschlag und warnt vor
> > "Europhie". Offenbar hat er die Hintersinnigkeit genau erkannt und
> > aeusserte, dass die zentrale Inschrift in hebraeischer Sprache die
> > Frage aufwirft, wer dabei zu wem spreche.
> >
> > Klar. WIR koennen das nicht lesen. Aber der Stamm Levi kann das lesen.
>
> Na sowas. Der "Judaeer" Marzahn versteht kein Hebraeisch. Ich vergass,
> der Stamm der Marzahner bevorzugt ja die Keilschrift.

Oh, Frau Chatwin. Sie wissen doch, dass bevor vor kurzer Zeit erst  
Hebraeisch wieder eingefuehrt wurde, die Weltsprache der Juden Jiddisch  
war. Also praktisch deutsch.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 24 22:51:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Neuer Mahnmal-Vorschlag
Date: 24 Mar 1999 22:51:00 +0100
Message-ID: <7DT1PDZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7DO-4pXqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7dah72$qr6$1@nnrp1.dejanews.com>
Lines: 57


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Neuer Mahmal-Vorschlag

Hallo opued!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> In article <7DO-4pXqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>,
>   n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) wrote:
> > Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!
> >
> > Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!
>
> Hallo Leviten, Kuttenbrunzer, Bloscho-Mukuristen, Intergalaktische und
> Ausserfriesische!
>
> >
> > Ein neuer Mahnmal-Vorschlag wurde eingebracht. Auf Vorschlag des SPD-
> > Politikers und Theologen Richard Schroeder soll ein schlichtes Mahnmal
> > des Voelkermordes errichtet werden, das in grossen Buchtstaben in
> > hebraeischer Schrift die Worte "Nicht toeten" traegt. Dies zusaetzlich
> > in kleinerer Schrift in anderen Sprachen darunter.
> > FDP-Bundestagsvivepraesident Solms beurteilte den Vorschlag laut "15
> > Uhr Aktuell" vom 23.3.1999, S. 3, Artikel "Wer mahnt wen?" als
> > bedenkenswert. Die Idee gehe "genau in die richtige Richtung" und
> > lenke 2auf den Kern der Aufgabe hin".
> >
> > Michel Friedmann, Prasidiumsmitglied des Zentralrats der Juden,
> > scheint nicht gluecklich ueber den neuen Vorschlag und warnt vor
> > "Euphorie". Offenbar hat er die Hintersinnigkeit genau erkannt und
> > aeusserte, dass die zentrale Inschrift in hebraeischer Sprache die
> > Frage aufwirft, wer dabei zu wem spreche.
> >
> >
> > Der Vorschlag ist genial und verdient volle Unterstuetzung.
> >
>
> Wenn man den Standort des Mahnmals in Sichtweite der israelischen
> Regierung verlegen wuerde, etwa nach Jerusalem oder auch nach Tel-Aviv,
> koennte ich Dir ungeteilt zustimmen.



Die israelische Regierung waere auch nicht die richtige Adresse.  
Hoechstens Teile derselben. Aber solche Teile sind ueberall, sie stehen  
hinter allen Extremisten. Es waere schon in Ordnung, wenn das in Berlin  
steht.

X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Mar 24 23:01:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Auslaender vs. Deutsche
Date: 24 Mar 1999 23:01:00 +0100
Message-ID: <7DX1PUJ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <36f8d89a.2103062@news.crosslink.net>
Lines: 46


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Auslaender vs. Deutsche

Hallo Horst!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> (Auf Wunsch eines Buergers der BRD gepostet)
>
>
> Wenn mal Ausländer Opfer von Gewalttaten werden, gibt es ein
> Riesen-Mediengeschrei. Deutsche Opfer sind eventuell mal
> eine Kleinmeldung in der Regionalpresse wert! Nachfolgend
> wieder ein Beispiel über das "Recht" in der Bubisrepublik.
>
> (Quelle: "Bild, München", S. 3 vom 17.03.99:)
> -----------------------------------------------------------------------
> Wolfs Paukenschlag
>
> Der CSU-OB-Kandidat griff gestern zu einem sehr
> ungewöhnlichen Mittel:
> Er präsentierte das letzte Opfer eines 16jährigen Buben, der
> schlimmer als Mehmet ist. Er hat 108 Straftaten begangen. Um
> ihn sorgt sich das Rathaus, um das Opfer niemand.


Das sind KINDER oder Jugendliche. Solche Faelle sind nur insofern  
politisch interessant und "verwertbar", als dass es ein politisches Ziel  
sein muss, die Fehler in der Sozialisation zu erkennen um ihre Entstehung  
zu verhindern. Es sind uebrigens ebensolche Kinder und Jugendliche, wie so  
ziemlich alle "Nazis" die asozial auffallen.

Dann heisst der CSU-Mann auch noch Wolf ....



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 25 16:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 25 Mar 1999 16:46:00 +0100
Message-ID: <7DX2l3uqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DO-5vVLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <370d5000.15776101@personalnews.de.uu.net>
Lines: 51


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Ich habe vier Hitler-Biographien genannt, in denen unmißverständlich
> steht, daß Hitler keine jüdischen Vorfahren hatte. Es waren:
>
> 	Hitler
> 	Joachim C. Fest

Bei diesem finde ich seine Vorfahren nicht. Sie stehen nicht drin. Fest  
stellt fest, dass seine Vorfahren nicht definierbar sind.

>
> 	Hitler 1889-1936
> 	Ian Kershaw
>
> 	Adolf Hitler
> 	Werner Maser
>
> 	Brigitte Hamann
> 	Hitlers Wien
>
> 	
> Das hat Herr Marzahn als absurd bezeichnet. Seine Begründung war, daß
> die Namen der Hitler-Vorfahren nicht genannt würden.
>
> In den Büchern werden selbstverständlich Namen genannt. Herr Marzahn
> kennt die Bücher allerdings nicht, und deshalb weiß er das nicht.

Da ich nicht auf das Thema angesetzt bin, besitze ich in der Tat nicht  
jedes Buch dazu.

Aber Fest muesste doch schwer gelogen haben, wenn die Uebrigen diese Frage  
geklaert haetten. Und da Sie selbst ja nur behaupteten "da steht was", auf  
Anfrage aber nicht die 4 Grosseltern (zumindest) benannten, haben Sie bis  
zur Benennung der ultimativen Ahnen mal wieder gelogen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 25 16:49:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 25 Mar 1999 16:49:00 +0100
Message-ID: <7DX2lWQ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DO-6QJ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <370e5010.15792596@personalnews.de.uu.net>
Lines: 64


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 23 Mar 1999 17:09:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7DO-6QJ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Fein. Dann verbreiten Sie bitte kuenftig nicht mehr, dass Leviten und
> >Juden identisch seien.
>
>
> Ich habe das nie verbreitet.

Oh doch. Sie legten dabei lediglich regelmaessig mir IHREN Zielgedanken in  
den Mund. ICH sagte x-mal dass Juden Leviten nicht dieselbe Gruppe  
benennen, sie sagten dann regelmaessig, dass ich aber "wohl meinen"  
wuerde, dass es doch identische Gruppen seien. Und Sie MUESSEN ja zwecks  
Huellenerhalt fuer den Stamm Levi diesen Gleichsetzungsgedanken voran  
bringen, und da Sie das wegen Ihrer Fassade schwerlich im eigenen Namen  
propagieren koennen ..... nehmen Sie halt jemand anders.

Aber die Leviten benutzen das Judentum nur als Huelle und zur Not  
verbreiten sie: "Die Juden sind's". Und diesen Eindruck koennen sie auch  
leicht foerdern, da ja die Leviten die radikale Minderheit im Judentum  
sind. So brauchen sie nur auf ihre eigenen Leute verweisen - und der Rest  
ist Die-Denken. Tja und haben die Die-Juden den schwarzen Peter und der  
Stamm Levi lacht sich eins. Ziemlich genial, hat auch lange funktioniert.  
Aber nun nicht mehr lange, auch wenn Sie die Gleichsetzung zu retten  
versuchen. Dass Sie das so permanent tun, wirkt kontraproduktiv fuer Sie.

Es verlief schon unzaehlige Male immer wieder so:

Ich sage: Leviten und Juden sind nicht identisch, denn der Stamm Levi ist  
nur eine radikale Minderheit innerhalb des Gesamtjudentums.


Sie sagen dann stets: DOCH!. Sie sind DOCH identisch. Und Herr Marzahn,  
der meint das auch so.


Ist auf die Dauer ganz witzig und hat einen hohen Informationswert ueber  
Sie und Ihre Leute.

> Ich habe lediglich darauf hingewiesen,
> daß Herr Marzahn Leviten und Juden gleichsetzt.


Da haben wir es wieder. Aber Sie haben doch WAL ganz genau studiert ...



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 25 16:51:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 25 Mar 1999 16:51:00 +0100
Message-ID: <7DX2mBy5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DO-8JuLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <370f5014.15795888@personalnews.de.uu.net>
Lines: 50


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 23 Mar 1999 17:24:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7DO-8JuLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
> >Und was fehlt, das ist, dass ihr Partner Langowski diese
> >nichtjuedischen Vorfahren aus diesen Buechern mal konkret NENNT.
>
> Ich habe vier Quellen genannt, in denen man nachlesen kann, daß Hitler
> keine jüdischen Vorfahren hatte. Es waren die folgenden
> Hitler-Biographien:

Ja aber Herr Langowski. Sie zitieren sonst so fleissig, wenn Sie etwas  
finden, das Sie fuer Ihre Zwecke verbiegen koennen oder das eigens fuer  
Ihre Zwecke geschrieben wurde. Warum zitieren Sie denn diesmal nicht und  
benennen die Vorfahren nicht, wenn Sie da angeblich genannt sind, was bei  
Fest absolut nicht der Fall ist.


>
> 	Hitler
> 	Joachim C. Fest
>
> 	Hitler 1889-1936
> 	Ian Kershaw
>
> 	Adolf Hitler
> 	Werner Maser
>
> 	Brigitte Hamann
> 	Hitlers Wien
>


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 25 16:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 25 Mar 1999 16:57:00 +0100
Message-ID: <7DX2m$V5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DO-6-Z5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <37105017.15799295@personalnews.de.uu.net>
Lines: 46


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >Na das ist er ja auch. Aber es war ein Massenmord vor allem an Sinti
> >und Roma, treuen Israeliten, Behinderten und Politischen.
>
> Die Formulierung "vor allem" bedeutet nichts anderes, als daß Herr
> Marzahn nach wie vor versucht, eine Opfergruppe gegen die andere
> auszuspielen.

Das ist Ihre Version. Richtig ist, dass man lange veruchte, mit einer  
Gruppe alle anderen zu ueberspielen.

> Die Nazis haben etwa eine halbe Million Sinti und Roma und etwa sechs
> Millionen Juden ermordet.

Die erste Behauptung stimmt und es kommen weitere Opfergruppen hinzu, die  
zweite Behauptung stimmt nicht und ist eine Luege.

> Das geht aus den Büchern hervor,


Dass es entsprechende "Schaetzungen" gibt, das ist bekannt. Aber diese  
beruecksichtigen z.B. nie die neue Erkenntnis, dass Millionen Juden in der  
Ex-UdSSR versteckt und unterschlagen wurden und sie gehen nicht darauf  
ein, dass allein fuer Auschwitz bis Anfang der 90er massiv von 4 Millionen  
Opfern geschrieben wurde, von denen nach heutigem auch von Ihnen nicht  
bestrittenem Stand mindestens 3 Millionen frei erfunden waren. Aber wer  
erfindet aus welchen Gruenden sage und schreibe 3 Millionen Tote? "Zufall"  
scheidet wohl aus, ein Versehen ebenfalls. Es MUSS einen Grund gegeben  
haben.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 25 17:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Das Motorstopmittel
Date: 25 Mar 1999 17:04:00 +0100
Message-ID: <7DX2n5TabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7DO-51RLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <370ae217.10058052@News.CIS.DFN.DE>
Lines: 45


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Das Motorstopmittel

Hallo Marcel!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 23 Mar 1999 17:02:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >Von UFO-Kontakten ist bekannt, dass oftmals elektronische Stoerungen
> >auftreten und insb. Pkw-Motoren aussetzen und erst wieder gestartet
> >werden koennen, wenn das UFO sich entfernt hat.
> >
> >Diese Technologie ist nicht ausserirdisch. Sie wurde in Deutschland
> >waehrend der NS-Zeit entwickelt, als an einem sog. Motorstopmittel als
>
> Den Text hättest Du sparen können!
> Vor einiger Zeit las ich* einen Bericht, daß die amerikanische Polizei
> so einen Motorstopmittel, das an einen Hubscharuber gehängt wird testet
> oder schon eventuell einsetzt. Er funktioniert auf jedenfall sehr
> zuverlässig nach den EMP-Prinzip.
>
> * Vor 1-2 Jahren im Stern oder Focus.

Dennoch haette ich mir den Text nicht sparen koennen. Denn es ist extrem  
bedeutsam, dass heutige, moderne Technologie schon im Deutschland der  
Jahre 1944/45 verwendet wurde. Da ich besondere Genialitaet nicht annehme,  
ist dies eines der Indizien dafuer, dass Wissen aus in etwa unserer Zeit  
nach Deutschland-44/45 kam und es ist also ein Indiz fuer einen  
Zeittunnel. Und wenn das begriffen wird, dann ist es nicht mehr allzu  
schwierig, darueber nachzudenken, was so alles geschehen koennte, wenn  
dieser Tunnel auch in der ANDEREN Richtung verwendet wurde/wird.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 25 17:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Neuer Mahmal-Vorschlag
Date: 25 Mar 1999 17:08:00 +0100
Message-ID: <7DX2nKyqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7DO-4pXqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7damkr$rg4$1@news08.btx.dtag.de>
Lines: 40


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Neuer Mahmal-Vorschlag

Hallo Peter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> ><7DO-4pXqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>... Si Vales, Bene Est, Ego Quidem
> >Valeo!
> >
> >Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!
> >Der Vorschlag ist genial und verdient volle Unterstuetzung.
> >
>
>
> Sind wir eigentlich das erste Volk der Welt,
> daß sich selbst ein Mahnmal für die eigenen
> Schandtaten setzt, oder gibt's so etwas
> irgendwo noch mal ?


Wir setzen damit nicht nur uns selbst ein Mahnmal. Die Hauptinschrift soll  
ja hebraeisch sein und wer von uns beherrscht das schon? Man koennte das  
in dieser Form ueberall aufstellen. Und "Nicht toeten", das deckt auch  
viel mehr ab, als nur das Geschehen der NS-Zeit.

In dieser Form ist es eine gute Sache. Und mit einer guten Idee kann man  
ruhig anfangen und vorangehen. Vielleicht breitet sich die Idee dann aus.

X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 25 17:10:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Unser Fuehrer Gerhard Schroeder
Date: 25 Mar 1999 17:10:00 +0100
Message-ID: <7DX2nXT5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.org.politik.misc,de.org.politik.spd,soc.culture.german
References: <3711feb1.227053135@192.168.100.3> <36f904d4.19012668@news.btx.dtag.de> <36fe0b45.230273495@192.168.100.3>
Lines: 36


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Unser Fuehrer Gerhard Schroeder

Hallo Klaus!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Ich hatte geschrieben:
>
> > >Sieg Heil !    Sieg Heil !    Sieg Heil !    Sieg Heil !    Sieg Heil
> > >!
> >
> > (und das in zwanzig oder mehr Zeilen)
>
> Juergen.Jost@t-online.de (Joschi) antwortete::
>
> > Das ist in Deutschland strafbar !
>
> Mein Gott, da unten auf dem Hof stehen schon Sharping's SS und Schily's
> Gestapo, um mich abzuholen !


Das ist auch strafbar. Der Autor hockt garantiert nicht in Deutschland.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 25 20:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: NATO und Serbien
Date: 25 Mar 1999 20:03:00 +0100
Message-ID: <7DX2oQvLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.org.politik.misc,de.org.politik.spd,de.talk.tagesgeschehen
References: <01be6bc3$5752ee00$LocalHost@Roxin.urz.uni-heidelberg.de> <7DO-At2abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78mbd7.d6.ln@news.cis.dfn.de>
Lines: 50


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: NATO und Serbien

Hallo Oliver!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote:
>
>
> > Luftschlaegen zu tun ohne eine laecherliche Bodentruppe geradezu wie
> > einen Lockvogel dahin zu stellen.
>
> Was ich mich frage ist: was ist der Auftrag der 3000 Mann?
> Sie wurden weder als Extraction-Force noch als Friedenstruppe
> gebraucht. Wieso haben sie ihre Aersche nicht in Sicherheit gebracht?

Gedacht sind sie, wie es heisst, dafuer, dass Sie den Frieden im Kosovo  
sichern, wenn Belgrad dies zulaesst. Aber mit so einer "Stationierung im  
Startloch" zu arbeiten, ist schon etwas seltsam. Man haette ja auch dann  
Sicherungstruppen ranschaffen koennen, nachdem es eine beiderseitige  
Zustimmung gegeben haette. Jedenfalls koennte das nach hinten losgehen.

Im TV hiess es, dass jugos. Polizei in Belgrad jeden rumlaufenden jungen  
Mann fuer das Militaer einkassiert. Also werden sie wohl Bodenkrieg  
fuehren wollen, denn da haben sie momentan die besseren Moeglichkeiten.  
Fuer einen Gegenschlag gegen die NATO sind natuerlich Bodenziele  
interessant, bei denen NATO-Truppen geschlagen werden koennen. Also  
Mazedonien und Bosnien.

Vielleicht haben die subtilen Planer aber ein ganz anderes Hauptziel, das  
eben von subtilerer Natur ist. Vielleicht wird Belgrad den Kosovo aufgeben  
ohne dass allzuviel passiert. Der Gewinn aber waere dann, dass die Serben,  
auch wenn sie Milosevic nicht moegen, nun die Amerikaner und die NATO- 
Staaten hassen. Ausserdem wird die serbisch-russische Bindung enorm  
gestaerkt. Auch in Russland selbst wird das Volk durch das Handeln nun  
mehr gegen die NATO eingestimmt. Vielleicht ist das die gewuenschte Frucht  
fuer etwas spaetere Ereignisse in einigen Monaten. Benoetigte  
Grundstimmungen.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 25 21:20:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 25 Mar 1999 21:20:00 +0100
Message-ID: <7DX3ALSLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DT0yT0LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7dcir8$hg4$4@unlisys.unlisys.net>
Lines: 52


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Dieter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> F'up auf n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) (24 Mar 1999
> 16:31:00 +0100):
>
> >Warum muessen Sie aus Ihrer Adresse
> >ein Geheimnis machen und ich nicht?
>
> Wenn die Argumente ausgehen, wird man persönlich. Es wird Zeit, das
> mal als eins der "Diskussionsgesetze"
> (http://www.snafu.de/~dbrueg/laws.html) zu formulieren.


Nun ja, niemand geht so wenig an die Thematik und so sehr an die Personen,  
die ein Thema haben, wie der Meister dieses Fachs: Juergen Langowski.

Es kann vorkommen, dass Du ihm was sagst und statt zu antworten, hat er  
nichts besseres zu tun als sein Archiv danach zu durchwuehlen, ob Du so  
vor lediglich 3 Jahren oder so nicht vielleicht noch anders dazu gedacht  
oder vermutet hast. Das zielt ausschliesslich auf die Person und er will  
damit nie auf eine Entwicklung hinweisen, sondern lediglich  
Widerspruechlichkeit verkaufen, die natuerlich ueber die Zeit vorhanden  
sein muss, wenn man voran kommt. Er ist der absolut Einzige, der diese  
themenumschiffende Strategie in hoechst beeindruckender Weise in diesem  
Umfang anwendet. Aber das steht im zu, es kommt mir sogar gelegen. Und ich  
mache mir halt ab und zu - in weit geringerem Umfang - so meine Gedanken  
zu seiner Person und Handlungsweise, die ich wohl so gut kenne wie niemand  
sonst, denn er schleicht ja nun schon 3 Jahre ueberall hinter mir her. In  
jedes Forum, wo ich war und bin. das jeweilige Forum interessiert ihn  
dabei nicht im Geringsten.

Wie Du also siehst, finden wir uns gegenseitig recht interessant und  
studieren uns genau. Also lasse mal den Juergen Langowski und mich in Ruhe  
unsere Personenstudien betreiebn, wir machen das halt beide ganz gern und  
einige interessieren sich auch dafuer.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 25 21:22:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 25 Mar 1999 21:22:00 +0100
Message-ID: <7DX3AveLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DT0xt55bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7dcir9$hg4$5@unlisys.unlisys.net>
Lines: 34


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Dieter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> F'up auf n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) (24 Mar 1999
> 15:44:00 +0100):
>
> >Es geht darum, dass Juergen Langowski Buecher zu kennen
> >behauptet, aus denen herorgehe, dass Hitler keine juedischen Vorfahren
> >gehabt habe. In solchen Buechern muessten dann nichtjuedische Vorfahren
> >benannt sein und eben das ist nicht der Fall.
>
> Hast du die Bücher gelesen oder Jürgen?


Hm. Solange er die Vorfahren nicht nennt, hat er die Buecher wohl nicht  
gelesen oder er hat sie gelesen und behauptet, dass etwas darin steht, das  
er selbst nicht darin finden kann, weshalb der Vielzitierer ausnahmsweise  
nicht zitiert und eben nur behauptet.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 25 21:29:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: NATO vs. Jugoslawien #3
Date: 25 Mar 1999 21:29:00 +0100
Message-ID: <7DX3BNwabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,z-netz.forum.diskussion.politik
References: <3701f44a.1387669@News.CIS.DFN.DE>
Lines: 40


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: NATO vs. Jugoslawien #3

Hallo Marcel!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Wenn man der US-Propaganda glaubt, sollen
> bis jetzt alle Flugzeuge unbeschadet zurückgekommen sein.
> Doch dies ist bei einem Land wie Jugoslawien, daß
> hunderte von modernsten Luftabwehrstellungern
> besitzt und überall im Land verteilt hat unmöglich.
> Dann hätte Jugoslawien gleich keine Luftabwehr
> einrichten müssen, wenn auch ohne sie die NATO
> das gleiche Spiel treiben kann.

> * Wer jetzt aufgrund der Propaganda denkt, daß Serbien stark
> geschadet oder sogar besiegt ist, hat sich getäuscht.


Also weisst Du, ich stehe ja dem NATO-Angriff auch durchaus kritisch  
gegenueber. Der serbischen Fuehrung aber auch und dies noch mehr.

Bei Deiner Serie hat man aber wirklich ab und zu den Eindruck, als ob der  
jugoslawische Informationsminister persoenlich Dich angeheuert haette.  
Findest Du nicht, dass Du ein wenig einseitig bist und dass es so scheint,  
als ob Du primaer aus einer grundsaetzlichen Anti-NATO-Position heraus  
argumentierst?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 25 21:40:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Schroeder = Hitler
Date: 25 Mar 1999 21:40:00 +0100
Message-ID: <7DX3UJxLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.org.politik.misc,de.org.politik.spd,soc.culture.german
References: <36fbeebc.288504707@192.168.100.3>
Lines: 32


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Schroeder = Hitler

Hallo Stauffenberg!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Schroeder = Hitler
>
> In 3 Monaten ist wieder 20. Juni.
> Ihr wisst, was man mit Diktatoren macht,
> die Deutschland in den Krieg ziehen.
>
> Mit freundlichen Gruessen
>                Geist von Klaus Graf Stauffenberg


Wieso haben wir eigentlich das Volksverhetzungsgesetz und muessen trotzdem  
immer wieder hier solchen Dreck lesen? Kann denn nicht mal jemand  
SINNVOLLEN Gebrauch von diesem Gesetz machen?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Mar 25 21:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Deutschland im Krieg
Date: 25 Mar 1999 21:44:00 +0100
Message-ID: <7DX3UYnabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7DT1019qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36fa27cc.680814@news.crosslink.net>
Lines: 30


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Deutschland im Krieg

Hallo Horst!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Schau mal  tiefer in die Sache rein:
> Am 24.3.33 erklaerten die Dunkele Macht  Deutschland den
> Krieg.
> Genau 66  Jahre spaeter am 24.3.99 greifen sie ein
> souveraenes Land an.
>
> Die verdammte 66.

Na ja. Am 24.3.33 war diese dunkle Macht selbst oben in Deutschland und  
machte mit dieser Kriegserklaerung ein ihr sehr nuetzliches Spielchen.

Datumsgleichheit und 66 sind aber irgendwie interessant.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 26 15:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 26 Mar 1999 15:12:00 +0100
Message-ID: <7Da5HiJqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DT0yT0LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <370f9ffa.22796051@personalnews.de.uu.net>
Lines: 173


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >Kardel nennt wesentlich mehr Indizien als
> >Bronder dies tut und beschaeftigt sich auch mit der muetterlichen
> >Linie.
>
> Und zwar ohne dokumentarische Beweise. Kardel stellt Behauptungen auf,
> die er nicht belegt, genau wie Herr Marzahn.


Es ging um Ihre seltsame These, dass Kardel bei Bronder abgeschrieben  
haette. Unabhaengig von einer Guetediskussion ist dies, das Abschreiben,  
eindeutig nicht der Fall, er verwertet mehrere Quellen zu diesem Thema und  
verweist dabei u.a. auch auf Bronder.

> >Aussagen sind oft
> >Gegenstand der Historik. Sie selbst verwendeten oft etliche Aussagen,
> >die irgendwo gedruckt wurden - wenn diese in ihren Kram passten.
>
> Die Aussagen, die ich verwende, sind überprüfbar, das ist der feine
> Unterschied.

Ja, ja. Dass sie in irgendeinem Buch auf Seite sowieso stehen, das ist  
ueberpruefbar.

> Sie führen nicht ins Nichts wie bei den Herren Marzahn
> und Kardel.

Sie fuehren, was die Hitlerabstammung angeht, sehr wohl ins Nichts, da  
keine Hitlervorfahren genannt werden.

> Außerdem habe ich es mir angewöhnt, die Bücher, über die
> ich sprechen möchte, vorher mindestens auszugsweise zu lesen.

Waeren Sie mal besser bei dieser Gewohnheit geblieben. Sie reden davon,  
dass Kardel bei Bronder abschrieb und haben also wohl nicht gelesen und  
Sie behaupten forsch, dass 4 Autoren Nachweise ueber Hitlers Abstammung  
erbracht haetten, einer davon: Fest. Und fuer Fest gilt, dass er da gar  
nichts nachgewiesen hat, also haben Sie diesen auch nicht gelesen und  
behaupten, was Ihnen so passt. Bei den uebrigen 3 duerfte es genauso sein,  
denn sonst haetten Sie die richtigen Vorfahren ja benannt. Bei Ihnen ist  
es also voellig wurscht, was wirklich in Buechern steht. Wenn etwas drin  
steht, das Ihnen nuetzlich erscheint, dann zitieren Sie selektiv. Wenn  
nichts drinsteht, das Ihnen nuetzt, dann behaupten Sie einfach luegend es  
stuende doch drin und zitieren nicht. Sie stehen also ueber dem  
tatsaechlichen Inhalt von Buechern und biegen sich alles fuer Ihre  
Propagandazwecke zurecht.

> >Warum muessen Sie aus Ihrer Adresse
> >ein Geheimnis machen und ich nicht?
>
> 	Das hat seinen Sinn, denn eine hoechst terroristische
> 	Internetgruppierung hat es sich zur Gewohnheit gemacht,
> 	erkennbare Personendaten auch fuer massiven Terror
> 	ausserhalb des Netzes zu verwenden. Da Niemand weiss,
> 	ob er irgendwann zur Zielperson dieser Terrorgruppe
> 	wird, ist die Verwendung von Pseudonymen nicht zur
> 	tolerieren, sondern sogar dringend zu empfehlen. Es ist
> 	insbesondere diese Gruppe selbst, die auf Bekanntgabe
> 	persoenlicher Daten draengt. Dies aus leicht
> 	nachvollziehbaren Gruenden.
>
> 	From: normarz@aol.com (Normarz)
> 	Date: 8 Mar 1998
> 	Message-ID: <19980308233500.SAA09772@ladder02.news.aol.com>
>
> Herr Marzahn ist mit Herrn Fuchs persönlich bekannt, und Herr Fuchs
> arbeitet mit dem rechtskräftig verurteilten rechtsextremistischen
> Bombenleger Ekkehard Weil zusammen. Solange solche Verbindungen
> bestehen, ist jede Frage eines Rechtsextremisten nach der Adresse
> eines politischen Gegners eine versteckte Drohung.
>

Nun ja, ich kenne Herrn Fuchs weitaus weniger gut, als Sie nach all der  
Zeit. Ernstlich gefaehrliche rechtsextremistische Verbindungen sind eher  
bei Ihnen anzunehmen, als bei Herrn Fuchs und aus Ihrer Ecke kam ja wohl  
Herr Max Breuing (der hier alles mitspeichert) und diese tel.  
Morddrohungsspielchen und mehr. Ich nehme an, dass Sie eher aus solchen  
Gruenden verborgen bleiben moechten, denn Ihr Hintergrund wurde ja  
reichlich bloss gelegt und Staatliche lesen wahrscheinlich mit. Ich kann  
mir auch kaum vorstellen, dass Sie von Deutschland aus operieren und genau  
das moechten Sie eben verbergen, oder?


> Im übrigen hat meine Adresse nichts mit der Qualität meiner Argumente
> zu tun.

Hm. Beides ist nicht erkennbar.


> 	
> >Oh, ich halte Frankenberger spaetestens seit der BZ-Veroeffentlichung
> >auch nicht mehr fuer sicher.
>
> Damit wäre dann also auch Hans Frank als Quelle vom Tisch.

Nein. "Nicht fuer sicher" ist etwas anderes als "Ich halte etwas fuer  
falsch". Ihre Null-Eins-Logik zieht nicht immer. Interessant ist auch,  
dass die BZ den namen Frankenberger wiederum nicht nannte.

> Anders ausgedrückt: Herr Marzahn hat jetzt überhaupt keine Grundlage
> mehr für die Behauptung, Hitler hätte jüdische Vorfahren gehabt.

Ich nannte die Grundlagen.

> >> Den Hinweis auf die Springer-Zeitung streiche ich bis auf einen
> >> Punkt. Solange nicht deutlich wird, auf welche historischen Dokumente
> >> der Artikel zurückgreift, ist er meiner Ansicht nach nutzlos;
>
> >Sie wollten Quellen. Das ist eine.
>
> Das war eine "Quelle", in der von Frankenberger die Rede ist.

Falsch. Dort ist nur von "einem Juden" als Vater des Hitlervaters Alois  
Schicklgruber die Rede. Der Name Frankenberger wird dort nicht genannt.

> Diese Frankenberger-Geschichte stammt aber von Hans Frank, dem Herr
> Marzahn inzwischen selbst nicht mehr traut.

In einigen Dingen traue ich niemandem in einer so grundsaetzlichen Weise,  
dass ich ihnen alles automatisch glaube. Aber solche Leute koennen dennoch  
Recht haben. Entscheidend ist oft der Blick aufs Detail im Gesamtkontext.

> >Laut Kardel hatte Hans Frank fuer Hitler die Patrick-Erpressung
> >geregelt. Dann waere Frank ein sehr massgeblicher Zeuge.
>
> Hans Frank hat auch die Behauptung verbreitet, Frankenberger wäre
> Hitlers jüdischer Großvater gewesen. Das glaubt Herr Marzahn
> inzwischen nicht mehr.

Es mag Ihnen ja grossen Spass, mir in den Mund zu legen, was Sie gern  
gedacht sehen moechten, aber eben diese Offensichtlichkeit zeigt allen zu  
offen, wie duenn Ihr Eis ist und wie schlecht Sie selbst Ihre Lage  
beurteilen, denn in guter Position haetten Sie das ja nicht noetig. Ich  
habe mich weder gegen noch fuer die Frank-Aussage hundertprozentig  
festgelegt, so einfach ist das. Und ich moechte Ihre von vornherein  
propagandatechnische Festlegung nicht uebernehmen, denn dass Sie nicht zur  
Forschung sondern zur Abwehr derselben gehoeren, das zeigen Sie ja  
unablaessig.

> >Bislang fanden entsprechende "Forscher" gar keine Vorfahren und muessen
> >als erfolglose Forscher verbucht werden.
>
> Herr Marzahn behauptet, in den Hitler-Biographien, in denen die Namen
> von Hitlers Vorfahren stehen, wären die Namen von Hitlers Vorfahren
> nicht zu sehen.
>
> Herr Marzahn meint also, wenn er etwas nicht gelesen hat, dann
> existiert es auch nicht.

Beim von Ihnen genannten Fest stehen keine Vorfahren - entgegen Ihre Luege  
dazu. Sie nannten auch keine Vorfahren. Und Ihre Verlogenheit ist recht  
beachtlich. Natuerlich existieren Hitlervorfahren, aber sie werden  
entweder nicht genannt oder wenn welche genannt werden, dann akzeptieren  
sie die Benennung nicht und verweisen auf Buecher in denen keine Vorfahren  
genannt werden, da Sie diese aus diesen Buechern ja auch nicht benennen  
koennen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 26 15:30:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 26 Mar 1999 15:30:00 +0100
Message-ID: <7Da5IBCLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7D8uPdbqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <370d9fda.22764066@personalnews.de.uu.net>
Lines: 71


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 19 Mar 1999 18:12:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7D8uPdbqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Verfuegen Sie ueber Substanz?
> >
> >Fest z.B. fand keine. Fest neigt nicht zur Frankenberger-These und
> >vielleicht hat er damit Recht, vielleicht auch nicht. Die
> >Frankenberger- These hat einigen Untergrund und Fest verwirft sie eben
> >so, ohne zu sagen warum.
>
> Herr Marzahn spricht über "Hitler" von Joachim C. Fest. Das Buch hat
> mehr als 1100 Seiten, von denen Herr Marzahn bisher noch keine einzige
> gesehen hat.
>
> Joachim C. Fest hält tatsächlich nichts von der "Frankenberger-These".
> Es stimmt allerdings nicht, daß er das nicht begründet. Fest nennt
> seine Gründe.
>
> Es wäre aber falsch zu sagen, daß Herr Marzahn hier gelogen hat.
>
> Herr Marzahn weiß das einfach nicht besser. Herr Marzahn weiß nämlich
> nur das, was Kardel in seinem Buch "Adolf Hitler - Begründer Israels"
> geschrieben hat.


Aber Herr Langowski luegt wie gedruckt ueber Fest. Dieser "begruendet"  
seine Frankenberger-Abneigung naemlich wie folgt ganz kurz und knapp:

 "Frank erhielt den Auftrag, der Sache vertraulich nachzugehen und fand
 einige Anhaltspunkte fuer die Vermutung, dass Frankenberger der
 Grossvater Hitlers gewesen sei. Der Mangel an nachpruefbaren Belegen
 laesst diese These freilich ueberaus fragwuerdig erscheinen, wie wenig
 Anlass Frank auch gehabt haben mag, Hitler von Nuernberg aus einen
 juedischen Vorfahren zuzuschreiben; juengere Untersuchungen haben die
 Glaubwuerdigkeit seiner Versicherung weiter erschuettert, so dass die
 These der ernsthaften Eroerterung kaum noch standhaelt."

Und das ist ALLES. Er beklagt zusaetzlichen Belegmangel ohne auf die bei  
Kardel genannten weiteren Indizien einzugehen und er verweist auf juengere  
Untersuchungen, die er nicht nennt. Er mag die Frank-Aussage einfach nicht  
und schiebt sie so aus dem Bauch heraus beiseite. Und er bietet im  
Gegensatz zu Ihren Luegen auch keine dann echten Ahnen an. Er bietet im  
Gegensatz zu Ihren Luegen sozusagen die Auswahl zwischen "Frankenberger  
eher nicht" und "Niemand".

> Peinlich ist, daß Herr Marzahn das _immer noch_ glaubt, obwohl ich ihn
> schon am 2. März 98 in <35341eeb.50457020@personalnews.germany.eu.net>
> darauf hingewiesen habe, daß Kardel nicht sauber zitiert.

Herr Langowski! Etliche Leser kennen IHRE Zitierweise. Und da ist es ein  
Megawitz, wenn SIE von unsauberem Zitieren sprechen. Sie sind hier der  
Meister im zerstueckelten und damit verzerrendem, unsauberem Zitieren.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 26 15:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 26 Mar 1999 15:55:00 +0100
Message-ID: <7Da5IiY5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DT0zGaabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <370e9ff8.22793364@personalnews.de.uu.net>
Lines: 110


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 24 Mar 1999 17:24:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7DT0zGaabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Man hielt es offenbar nicht fuer sinnvoll, die Juden aus jedem Kaff
> >direkt auf spaeter sowjetisches Gebiet zu bringen.
>
> >Organisatorisch hat es seine ganz simple Logik, wenn mit
> >Sammlungspunkten organisiert wird. Und wenn ich vom Flughafen Tegel aus
> >nach Sueden fliegen will, dann fahre ich ein gutes Stueck nach Norden
> >zum Flughafen und bewege mich doch glatt entgegen meiner Zielrichtung.
> >Seltsam, nicht wahr?
>
> Jetzt kommt die Kleinigkeit, an der Herr Marzahn wie üblich scheitern
> wird.
>
> Es gibt zahlreiche Belege dafür, daß die Juden _in_ die
> Vernichtungslager transportiert wurden.
>
> Um seine Behauptung zu stützen, die Juden wären in die Sowjetunion
> gebracht worden, müßte Herr Marzahn Beweise dafür vorlegen, daß die
> Juden _aus den Vernichtungslagern heraus_ transportiert wurden. Solche
> Beweise hat Herr Marzahn nicht, weil es sie nicht gibt.

Es mag ja sein, dass man das ohne Dokumente machte. Aber auf solche kommt  
es ja gar nicht mehr an, weil seit 1993 bekannt ist, dass einige Millionen  
Juden in der Ex-UdSSR versteckt und unterschlagen wurden, und die muessen  
ja irgendwoher gekommen sein und es muss vor allem EINEN GRUND fuer das  
Unterschlagen gegeben haben. Sie koennen JETZT ERST entschaedigt werden,  
weil sie vorher gar nicht offiziell existierten.

Und als echtes Dokument, als echten Beleg, haben wir ja noch das Protokoll  
der Wannseekonferenz vom 20. Januar 1942, in dem eine Verschleppung nach  
Osten ueber Zwischenlager festgelegt wurde.

Und: Fehlende Belege sind kein Beleg dafuer, dass etwas nicht geschah. Da  
es aber eine logische Verbindung geben muss zwischen:

- dem Plan laut Wannseeprotokoll
- dem Verstecken/Unterschlagen von Millionen Juden in der Ex-UdSSR
- der aus heutiger Sicht erlogenen Erhoehung der Zahl der Opfer in
  Auschwitz um mindestens 3 Millionen unter massgeblicher Mitwirkung
  der Ex-UdSSR bei dieser Luege
- dem Umstand, dass die angeblich 6 Millionen jued. Opfer bis heute
  namenlos sind und eine unpersoenliche, statistische Schaetzung

ist es heute auch ohne ev. von vornherein gar nicht angefertigte Belege  
fuer einen Transport von den Lagern auf spaeteres Sowjetgebiet nach  
Faktenlage nahezu vollstaendig erwiesen, dass es solche Weitertransporte  
gab. Dies auch deshalb, weil diese Verschleppungsopfer ja heute in grossem  
Umfang Entschaedigung beanspruchen, sie muessen also zuvor von Deutschland  
und/oder deutschen Firmen enteignet und/oder arbeitsverpflichtet worden  
sein und anschliessend zu Jahrzehnte unterschlagenen Sowjetbuergern  
geworden sein.

Der Beweis ist damit auch ohne Bahnbelege erbracht. Das ist der neue  
Stand, der sich nach dem Ende der UdSSR zeigte.

> Das ist aber noch nicht alles. Herr Marzahn behauptet hier nichts
> anderes, als daß zwischen dem Deutschen Reich und der Sowjetunion ein
> Abkommen bestanden haben muß, auf dessen Grundlage mehrere Millionen
> Menschen transportiert worden sind.

Ein "Abkommen" war nicht erforderlich und ist unwahrscheinlich. Die  
Deutschen schoben diese Juden einfach auf Sowjetgebiet und diese  
"eroberte" sie dann und unterschlug sie.

> Am 22.6.1941 begann der Krieg gegen die Sowjetunion. Das Warschauer
> Ghetto wurde erst Anfang 1943 endgültig geräumt. Herr Marzahn
> behauptet, daß (beispielsweise) aus dem Warschauer Ghetto zwischen
> 1941 und 1943 einige hunderttausend Juden an der deutsch-russischen
> Front vorbei nach Sibirien transportiert wurden.

Ich gehe nicht davon aus, dass alle nach Sibirien kamen, aber nicht wenige  
wurden von den Sowjets dorthin weiterschleppt. Die Deutschen mussten keine  
Juden ueber die Front bringen, Ihre Argumentationsnot ist mal wieder so  
gross, dass sie darauf ausweichen muessen, absurde Thesen zu erfinden, die  
sich aus meinen Ausfuehrungen gar nicht ergeben. Es genuegte, wenn die  
Deutschen Juden auf Gebiet verschleppten, das dann durch sowjetische  
Rueckeroberung wieder oder erstmalig (Baltische Staaten, Ostpolen)  
sowjetisch wurde. Nach dem Krieg wurde die Grenze der Sowjetunion ja ein  
gutes Stueck nach Westen verlegt und auch gerade dadurch koennen viele  
Juden in die Sowjetunion gelangt sein. Und dann nach Sibirien.

> Das wäre ohne Mitwirkung der Russen nicht möglich gewesen. Herr
> Marzahn unterstellt, daß Deutschland und Rußland einen erbitterten
> Krieg geführt und _gleichzeitig_ einige Millionen Juden an der Front
> vorbei einvernehmlich nach Sibirien geschleust haben.

Nein, wie gesagt unterstelle ich das nicht. Sie unterstellen vielmehr,  
dass ich davon ausgehen wuerde.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 26 16:06:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 26 Mar 1999 16:06:00 +0100
Message-ID: <7Da5JF8qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DX2l3uqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <370ecece.34785764@personalnews.de.uu.net>
Lines: 64


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 25 Mar 1999 16:46:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7DX2l3uqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
> [Text mit ">>" ist von mir aus Message-ID:
> <370d5000.15776101@personalnews.de.uu.net>
> Herr Marzahn kann es immer noch nicht. / JL]
>
>
> >> Ich habe vier Hitler-Biographien genannt, in denen unmißverständlich
> >> steht, daß Hitler keine jüdischen Vorfahren hatte. Es waren:
> >>
> >> 	Hitler
> >> 	Joachim C. Fest
> >
> >Bei diesem finde ich seine Vorfahren nicht. Sie stehen nicht drin. Fest
> >stellt fest, dass seine Vorfahren nicht definierbar sind.
>
>
> 	"Im Hause des Kleinbauern Johan Trummelschlager ...
> 	brachte die ledige Magd Maria Anna Schicklgruber am
> 	7. Juni 1837 ein Kind zur Welt ...
>
> 	Joachim C. Fest
> 	Hitler
> 	S. 31
>
> Und so weiter.
>
> Um etwas in einem Buch zu finden, muß man es erstens besitzen und
> zweitens darin lesen.


Schicklgruber ist bekannt. Das koennen Sie auch bei Kardel nachlesen, der  
also "gut" ist, ja? Ich selbst nannte die Schicklgruber ja auch oft genug.

Aber wer waren ihre Eltern und wer war der Vater vom Hitlervater?

Wollen Sie hiermit auf Johan Trummelschlager statt Frankenberger hinaus?

Hitler ein Trommelschlaeger ... tragisch-komisch waere es ja.

Schicklgruber und Frankenberger sind die einzigen bekannten Namen fuer 2  
von 4 Grosseltern. Schicklgruber ist unumstritten, Frankenberger ist  
umstritten. So. Was haben Sie darueber hinaus anzubieten?


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 26 16:10:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 26 Mar 1999 16:10:00 +0100
Message-ID: <7Da5J$ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DX2mBy5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3710cf04.34839111@personalnews.de.uu.net>
Lines: 40


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 25 Mar 1999 16:51:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7DX2mBy5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
> >Ja aber Herr Langowski. Sie zitieren sonst so fleissig, wenn Sie etwas
> >finden, das Sie fuer Ihre Zwecke verbiegen koennen oder das eigens fuer
> >Ihre Zwecke geschrieben wurde. Warum zitieren Sie denn diesmal nicht
> >und benennen die Vorfahren nicht, wenn Sie da angeblich genannt sind,
> >was bei Fest absolut nicht der Fall ist.
>
> Die Angaben stehen bei Fest auf Seite 31 folgende.
>
> Um das zu wissen, muß man erstens das Buch haben und es zweitens
> lesen.

Sie wussten zu Ihrem Pech nicht, dass ich es sehr wohl habe und an der  
genannten Stelle steht nichts ausser dem allgemein Bekannten. Dort steht:  
Schicklgruber: Ja und Frankenberger: Passt mir nicht. Es ist also nur 1  
von 4 Grosseltern definiert. Folglich ist dort im Gegensatz zu Ihren  
Luegen nicht bewiesen, welche Grosseltern er hatte oder nicht hatte.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 26 16:29:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 26 Mar 1999 16:29:00 +0100
Message-ID: <7Da5K89abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DX2m$V5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3711cf25.34872276@personalnews.de.uu.net>
Lines: 86


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >> Die Nazis haben etwa eine halbe Million Sinti und Roma und etwa sechs
> >> Millionen Juden ermordet.
>
> >Die erste Behauptung stimmt und es kommen weitere Opfergruppen hinzu,
> >die zweite Behauptung stimmt nicht und ist eine Luege.
>
> >Dass es entsprechende "Schaetzungen" gibt, das ist bekannt.
>
> > Aber diese
> >beruecksichtigen z.B. nie die neue Erkenntnis, dass Millionen Juden in
> >der Ex-UdSSR versteckt und unterschlagen wurden
>
> Dies ist keine neue Erkenntnis, sondern eine alte Lüge.

Diese Erkenntnis ist so neu, dass viele sie noch nichtmal zur Kenntnis  
genommen haben. Sie entstammt einer Bekanntgabe des demographischen  
Zentrums des russischen Parlaments aus dem Jahre 1993. Diesen Vorgang kann  
man kaum als alt bezeichnen. Auch fehlen Erkenntnisse in der Richtung,  
dass diese demographische Zentrum gelogen haben soll.


> Diese Lüge
> soll die Behauptung der Auschwitzleugner stützen, Hitler hätte die
> Juden nicht ermorden lassen.

Nein. Diese Tatsache zieht den Auschwitz- und Voelkermordluegnern Ihres  
Typs den Boden fuer das Luegen durch tatsachenverschleiernde,  
tatsachenrealtivierende, tatsachenverdraengende Ersatzbehauptungen fuer  
das wirkliche Morden unter den Fuessen weg.

> Die falsche Zahl von 4 Millionen Opfern in Auschwitz ist in der
> Geschichtswissenschaft seit 1953 als Produkt der sowjetischen
> Propaganda bekannt. Diese falsche Zahl taucht in keinem einzigen der
> Bücher, die ich unter der URL oben genannt habe, als zutreffende Zahl
> auf. Mehr dazu steht hier:


Steht dort auch, dass man die 4 Millionen-Zahl bis Anfang der 90er noch in  
so ziemlich jedem westlichen(!) Lexikon unter "Auschwitz" fand und dass  
Heinz Galanski, damals noch Vorsitzender des Zentralrats der Juden in  
Deutschland (West), noch 1990 das Bezeichnen der 4-Millionen-Luege als  
Luege "unzulaessige Relativierung der Nazi-Verbrechen und eine Verhoehnung  
der Ermordeten" ansah? Dies laut "Nuernberger Nachrichten" vom 18. Juli  
1990, wo zu lesen steht:

 "Fuer ihn, fuhr Galinski fort - der selbst ein Ueberlebender von           
  Auschwitz ist -, sei es historisch erwiesen, dass dort vier Millionen
  Menschen umgebracht worden sind."

Wenige Monate spaeter bezeichnete er selbst das als Luege. Und ich glaube  
ihm, dass er die 4-Millionen-Luege tatsaechlich geschluckt hatte - wie  
fast alle. Weil es ueberall so geschrieben stand, wenn auch nicht in  
wenigen Ausnahmen, die Sie nun als die Wahrheit verkaufen, die schon immer  
bekannt war, die allerdings niemand kannte, selbst Galinski nicht. Wie kam  
es denn nach Ihrer These dazu, dass alle etwas voellig Falsches geglaubt  
hatten, wenn nicht deshalb, weil es regelmaessig so behauptet wurde? ALLE,  
selbst sich als Anti-Nazis waehnende Trottelchen, hatten fest an die 4- 
Millionen-Nazi-Luege geglaubt, die auf die entsprechende Luege des  
Auschwitz-Kommandanten Hoess zurueck ging. Alle, einschl. Galinski, waren  
also den Nazis hinterhergelaufen und zwar bis Anfang der 90er. Ich hatte  
es uebrigens auch geglaubt. Der Zusammenbruch dieser auch selbst  
geglaubten Luege war mitentscheidend dafuer, dass ich die Wahrheit hinter  
den Schleiern zu suchen begann.







X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 26 16:36:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 26 Mar 1999 16:36:00 +0100
Message-ID: <7Da5KgB5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7DGwsUDabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DT10RvabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36fa3a87.0@news.ivm.net>
Lines: 53


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7DT10RvabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> [...]
>
> >Das ist problematisch, weil der Stamm ja ein Teil des Judentums ist.
> >Dieses und die ZR der Juden in den Laendern hat aber nichts mit dem
> Stamm
> >Juda zu tun. Natuerlich tat und tut Juda mit den treuen Israeliten
> etwas
> >gegen den Stamm Levi. Als dieser 1939 auf die Juden Polens "zugriff",
> weil
> >es dort die meisten gab, wurde Deutschland der Krieg erklaert
>
> ... halt. WO wird Nazideutschland von Juden der Krieg erklärt?
>
> Du meinst doch nicht *schon* wieder die "Judea declares war"-Artikel in
> denen nirgendwo etwas von einer Kriegserklärung steht?

Bist Du jetzt voellig durchgeknallt ???

Am 1.9.39 griff Deutschland Polen an. Am 3.9.39 hatten deshalb England und  
Frankreich Deutschland den Krieg erklaert.

Das "Judea declares war on Germany" vom 24.3.33 kam nicht vom Stamm Juda,  
sondern war ein "Spielchen" vom Stamm Levi, der hitler damit planmaessig  
das gab, was er fuer seine Propaganda brauchte.

Von den Zahlenspielchen her ist es etwas eigenartig, dass am 24.3.99 der  
NATO-Angriff auf Jugoslawien begann. Die damalige Zeitungs- 
Kriegserklaerung erfolgte somit auf den Tag genau ausgerechnet 66 Jahre  
frueher.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 26 16:40:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?
Date: 26 Mar 1999 16:40:00 +0100
Message-ID: <7Da5KsKqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7b9fok$nam$1@news06.btx.dtag.de> <7DT0zx-abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36fa3a88.0@news.ivm.net>
Lines: 45


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Der Suendenfall und seine Gruende !?

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7DT0zx-abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> [...]
>
> >> Also ist sie doch streitig, denn immerhin definiert sich der Begriff
> >> "Evolution" darvinistisch.
> >Quatsch. Der Begriff existierte schon lange bevor dieser Irre auf die
> Welt
> >losgelassen wurde. Er heisst "Entwicklung". [...]
>
> [Pseudowissenschaftlerin]
>
> Damit meinst du Antje - die Frau ist, leider, leider, alles andere als
> "Pseudo", sie ist promoviert. Und glaube mir - wir alle wissen noch, wie
> erbärmlich du in der Diskussion mit ihr dagestanden hast.


Mit "wir alle" kann ja nur Euer eigener kleiner Irrenclub hier gemeint  
sein, der mit so drei oder vier Mann dem Evolutionsunsinn jenseits aller  
modernen Wissenschaft zusprach, den Antje Schulte mit wirklich lustigen  
"Argumenten" vortrug.

Am lustigsten fand ich dabei ihre Ideen zur Augenentwicklung zu Rundaugen  
und Mandelaugen. Das war wirklich spassig, aber aller Spass wird bei  
Wiederholung langweilig.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 26 16:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hitler-Wette
Date: 26 Mar 1999 16:44:00 +0100
Message-ID: <7Da5L975bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7BKHDQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DT0-Ax5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36fa3a89.0@news.ivm.net>
Lines: 44


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Hitler-Wette

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7DT0-Ax5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> >> >Warum
> >> >sollte die Weltbevölkerung einen in Rußland auftauchenden Zwerg mit
> >> >Bärtchen für Hitler halten und nicht, was viel logischer wäre, für
> >> >einen durchgeknallten Spinner?
> >> Vielleicht halten sie ihn ja für Charlie Chaplin.
> >Nicht, wenn er mit "UFOs" und mit "Ausserirdischen" aus dem Gen-Labor
> >daherkommt und eine kuehne Story dazu erzaehlt.
>
>
> Klar - UFOs und Außerirdische machen einen "Hitler" natürlich viel
> glaubwürdiger.


Naj, die Glaeubigenquote fuer "ausserirdische" UFOs wurde in einigen  
Laendern mit Riesenaufwand schon auf 50% und mehr gebracht. 20% sind so  
ziemlich ueberall erzeugt worden. Und das muss ja einen Sinn haben.  
Irgendwer muss doch auf so massiver Vorbereitung weiteren Unsinn aufbauen  
wollen.

Und von Zeitreise kann er ja im Ernstfall nichts sagen. Davon haette er  
nichts.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 26 17:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Kosovo - Sind Serben Leviten, oder eher nicht so?
Date: 26 Mar 1999 17:02:00 +0100
Message-ID: <7Da5LPe5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <36FA5580.188D4526@zyn.de>
Lines: 77


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Kosovo - Sind Serben Leviten, oder eher nicht so?

Hallo Sammy!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> 1. Wer sind hier die Leviten? Die Serben? Die NATO?

Weder noch. Die Leviten sind die, die beide Seiten gegeneinander  
aufbringen und dafuer zunaechst die UCK staerkten, bewaffneten. Es ist ein  
subtlies "Spiel".


> 2. Wie passt die Ballerei in den aktuellen Weltenplan (v1.2), wie passt
> sich da der Zeitreise-Hitler ein?

Die gewuenschte Fruchtziehung wird m.E. diese sein:

Serbien verliert ev. den Kosovo, aber das serbische Volk wird auf Anti- 
NATO-Kurs getrimmt (selbst scharfe Milosevic-Gegner dort sind gegen den  
Angriff und hassen vor allem Amerika jetzt noch mehr als Milosevic), die  
Spannung zwischen NATO und Russland wird erhoeht, auch das russische Volk  
wird antiwestlicher, und die Bindung zwischen Serbien und Russland wird  
verstaerkt.

Es geht m.E. vor allem um den Aufbau solchen Bewusstseins, das aber erst  
in einigen Monaten richtig gebraucht wird und bis dahin vielleicht noch  
weiter entsprechend angestachelt wird. Das Wichtigste sind dabei wohl die  
angestrebten Spannungen zwischen NATO und Russland.


> 3. Was sind die *wirklichen* Beweggründe von Milosevic?

Ganz einfacher Machtwille persoenlicher Art. Auf dieser Basis wird er zum  
Funktionieren gebracht.

> 4. Was plant die NATO *wirklich*?

Sie meint es gut, handelt aber im Sinne einer negativen Spirale, die von  
den Handelnden nicht durchschaut wird. Sie verlassen sich auf die  
wirtschaftliche Abhaengigkeit Russlands und wissen nicht, dass das gerade  
dort beguenstigte "verschaerfte Bewusstsein" etwas spaeter fuer den Krieg  
gegen und genutzt wird. Russland ist dabei das Zentrum. Der Plan ist  
langatmig und subtil und gerade deshalb erfolgreich.

Es ist wie damals in Deutschland, fast identische Abwicklung:

- Russland ist kleiner als das "Imperium" der UdSSR. Demuetigung fuer
  nationale Russen. Beguenstigt Rechtssozialismus
  NATO-Osterweiterung.
  Damals: Ostpreussen, Schlesien, Danzig, Ruhrkontrolle.

- Wirtschaftliches Elend. Gerade bei der Armee. Die kapitalistische
  Welt kann also leicht als boese ausbeutend dargestellt werden.
  Damals: Eher weniger Elend, aber genug. 6 Millionen Arbeitslose. Ein
  ganz entscheidender Faktor.

- Scharfer "Antisemitismus" in Russland. Inzwischen von linken wie
  rechten Sozialisten gleichermassen. Hitler ziemlich beliebt,
  "Mein Kampf" angeblich schon millionenfach verkauft.


Die Mischung aus verletztem Kollektivstolz und Elend ist dieselbe  
explosive Mischung, sie ist eher noch "besser". Und daran wird noch ein  
wenig weiter gebastelt. Und dann geht es eben los.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 26 17:16:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Deutschland im Krieg
Date: 26 Mar 1999 17:16:00 +0100
Message-ID: <7Da5Lgp5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7DT1019qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <2+gUHMD4E83aUz1@mimlau.tmb.in-berlin.de>
Lines: 53


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Deutschland im Krieg

Hallo Martin!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) wrote:
>
> > Seit 24.3.1999 fuehrt Deutschland erstmals seit 1945 wieder Krieg.
> > Kein
>
> Bitte vernünftig Formulieren!
> Wir nehmen im Rahmen einer Nato-Opertion an einem Offensivschlag (als
> wirklichen Krieg würde ich das noch nicht bezeichnen) teil.

Was Du sagst, ist richtig, aber was ich sagte, ist nicht falsch. Es wirkt  
nur drastischer, aber das soll es ja, damit es ein wenig am Bewusstsein  
ruettelt. Schroeder benutzte sogar selbst ganz aehnliche Worte von  
gewisser Dramatik. Aber: Ein wirklicher Krieg ist das sehr wohl. Halt ein  
Krieg zwischen NATO und Jugoslawien und wir sind einer der NATO-Staaten,  
der sich in diesem Buendnis integriert nun auch selbst im Krieg befindet.  
Jugoslawien fasst es als Krieg auf und hat wohl eindeutig das Recht dazu.  
Richtige "Kriegserklaerungen" gibt es ja schon lange nicht mehr. Man macht  
einfach Krieg, ggfs. nach Ankuendigung, was dem formellem Ultimatum  
entspricht.

> > guter Tag. Russland hat die Zusammenarbeit mit der NATO aufgekuendigt.
>
> Was ja zu erwarten was. Immerhin wurden die ja nicht vorher um
> Erlaubnis gefragt und deshalb schmollen die jetzt.

Auch deshalb. Aber auch wegen der tatsaechlichen Bindung an Serbien.  
Russland betrachtet das als Einflussphaere und hat schon viele verloren.  
Da kommt eins zum anderen und ich finde, dass das unterschaetzt wird. Auch  
wenn man es gut meint: Hier wird wirklich mit dem Feuer gespielt. Und es  
ist fraglich, ob das Feuer unter Kontrolle bleibt. Die NATO-Politik ist  
gut gemeint, aber ob sie wirklich gut ist, das ist fraglich. Ich finde,  
dass sie auch etwas sehr Leichtsinniges hat. Diese Politik war falsch,  
wenn die Probleme dadurch groesser statt kleiner werden und die "Chancen"  
dafuer sind vorhanden.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 26 17:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Deutschland im Krieg
Date: 26 Mar 1999 17:18:00 +0100
Message-ID: <7Da5LvxabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7DT1019qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36FAA091.511E@t-online.de>
Lines: 28


Ab 27.3. aendert sich meine eMail-Adresse auf
*n.marzahn@vision.in-berlin.de*

Betr.: Re: Deutschland im Krieg

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >
> > Wie sich sowas entwickelt - das was weiss man nicht.
>
> Doch, Slobo wird klein beigeben, wenn genuegend seiner
> Spielzeuge abgeraucht sind. Da werden ihn notfalls schon
> seine Generale draengen.


Selbst wenn es so kaeme, dann bliebe unter dem Strich eine weitere  
Verspannung des "Klimas" zwischen Russland und dem Westen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 26 20:49:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 26 Mar 1999 20:49:00 +0100
Message-ID: <7Da5n$6abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DX3ALSLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7df839$2ns$4@unlisys.unlisys.net>
Lines: 52



Hallo Dieter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> F'up auf n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) (25 Mar 1999
> 21:20:00 +0100):
>
> >Und ich
> >mache mir halt ab und zu - in weit geringerem Umfang - so meine
> >Gedanken zu seiner Person und Handlungsweise, die ich wohl so gut kenne
> >wie niemand sonst, denn er schleicht ja nun schon 3 Jahre ueberall
> >hinter mir her. In jedes Forum, wo ich war und bin. das jeweilige Forum
> >interessiert ihn dabei nicht im Geringsten.
>
> Hast du dir eigentlich schon mal Gedanken gemacht, woran das liegen
> könnte?
>
> Nein, antworte nicht, ich mache es gleich selber: Aber sicher hast du
> dir schon Gedanken darüber gemacht. Du hast dazu sogar eine komplette
> Theorie entwickelt.


Hey! Super!

Absolut klar bemerkt.

>
> Sie besagt, daß Herr Langowski einer von denen ist, die von dunklen
> Mächten gezielt auf dich angesetzt sind.


Tja, das ist ja wohl nicht zu uebersehen. Und seine "Lieblingsthemen", die  
er immer in epischer Breite auskaut, egal wo, auch nicht.

Aber ich finde das gut. Er ist ideal fuer die Vorfuehrung, weshalb  
besonders skeptische Skeptiker ja sogar schon die These in die Welt  
setzten, dass ich auch seinen Part dabei selbst schreibe, sozusagen  
mundgerecht. Aber mir ist mein Pensum schon reichlich genug.

Er ist echt und hat ja noch Anhang. Sollte ich deren Parts auch noch alle  
selbst schreiben ??



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Mar 26 21:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 26 Mar 1999 21:03:00 +0100
Message-ID: <7Da5o5iabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DX2lWQ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7df838$2ns$3@unlisys.unlisys.net>
Lines: 51



Hallo Dieter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> F'up auf n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) (25 Mar 1999
> 16:49:00 +0100):
>
> >der Rest
> >ist Die-Denken. Tja und haben die Die-Juden den schwarzen Peter und der
> >Stamm Levi lacht sich eins.
>
> Subba, jetzt haben wir neben den Nennjuden auch noch die Die-Juden!

Das ist nichts Spezielles zu Juden mit dem "Die". Denn die Erzeugung des  
Die-Denkens ist ein ganz allgemeines Dauermittel des Satanismus, der alles  
infiltriert und es dann manchmal teilweise oder sehr weitgehend fuer sich  
nutzen kann. Aber nachher war es dann immer die verwendete Die-Gruppe. Es  
waren die Die-Deutschen, oder die Die-Nazis, die Die Kommunisten oder die  
Die-Russen, die Die-Kapitalisten, die Die-Katholiken, die Die-Christen  
oder eben auch die Die-Juden.

Und damit erzeugen sie ein Schachteleinteilung und viele sind ansprechbar  
fuer dieses Die-Denken und dann bringen sie alle Die-Gruppen auch noch  
gegeneinander in Stellung. Und da der Stamm nur SICH SELBST im Sinn hat,  
betrachtet er alle Die-Gruppen letzlich als verzichtbar oder auch  
feindlich und freut sich, wenn er sie gegeneinander hetzen kann, indem er  
sein eigenes Treiben immer irgendeinem Die anhaengt, so dass sich alle Die- 
Gruppen gegenseitig schwaechen waehrend der Stamm immer staerker wurde.  
Und so setzt er ab und zu Gebiete oder die Welt in Brand. Auch diesmal  
laeuft es mit dieser Strategie. Aber ehrlich gesagt: Irgendwie hat es die  
Welt auch so verdient, wenn sie so saubloed ist und eben selbst boesartig  
genug, um sich allzugern eine Gruppe als die Die-Feinde aufschwatzen zu  
lassen. Und stets eine ganz verkehrte.

Ich habe da durchaus Achtung vor der rein intellektuellen,  
bewusstseinsmathematisch perfekten, subtilen Arbeitsweise des Satanismus,  
diese systematische Foerderung und Ausnutzung der Schwaechen ist irgendwie  
bewundernswert.

Trotzdem endet dessen Zeit, was ich nicht bedauern kann.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 27 00:00:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: no comment (was Re: Das Motorstopmittel)
Date: Fri, 26 Mar 1999 23:00:00 +0000
Message-ID: <7DdMBsm7wUB@lm210.link-m.DE>
Newsgroups: de.alt.gruppenkasper
Lines: 48

## Nachricht vom 27.03.99 weitergeleitet
## Ursprung : /DE/ALT/UFO
## Ersteller: n.marzahn@vision.in-brb.de



Hallo Marcel!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >Dennoch haette ich mir den Text nicht sparen koennen. Denn es ist
> >extrem bedeutsam, dass heutige, moderne Technologie schon im
> >Deutschland der Jahre 1944/45 verwendet wurde. Da ich besondere
> >Genialitaet nicht annehme,
>
> Wenn die Nazis 1944/45 diese Technolgie verwendet hätte, würdest Du
> vermutlich jetzt von der GESTAPO im grrroßdeutschen RRReich gejagt
> werden, weil Du ja gegen die "bösen" Leviten vorghehst!
>
> Mit dieser Technik hätten die Nazis die Gegner besiegt bzw
> wären "zumindest" nicht dur die Angriffe besiegbar gewesen!
> (Flugzeuge vom Gegner abstürzen lassen, Panzer stoppen etc.)

Du gehst immer davon aus, dass sie mit dem damaligen Deutschland siegen  
wollten. Aber das wollten sie nicht. Sie wollen zwar siegen, aber zu  
diesem Sieg gehoert die Verhinderung von Nostradamus X,31 und deshalb die  
Vernichtung Deutschlands bevor dieser Vers Realitaet wird. Ein Sieg  
bedeutete daher fuer den entscheidenden Kern der NS-Seilschaft nur die  
Herbeifuehrung einer Ereigniskette, die eine maximale Zerstoerung  
Deutschlands ermoeglichen wuerden, in welchem sie die Position eines  
trojanischen Pferdes hatten. Der Hauptgegner war fuer sie das von ihnen  
"regierte" Land Deutschland, und nicht die militaerischen Gegner  
Deutschlands, welche schliesslich eher moeglichst wenig behindert werden  
sollte was insb. fuer die Bomberverbaende galt. Die innerste NS-Seilschaft  
WUENSCHTE soviele Bomben wie nur irgend moeglich auf deutsche Staedte und  
auf die deutsche Zivilbevoelkerung. Und am allerliebsten haetten sie  
Atombomben "herbeigeholt", aber immerhin dies ist ihnen misslungen. Und es  
kann ihnen niemals gelingen, Nostradamus X,31 zu verhindern. Es koennte  
ihnen gelingen Deutschland nochmals extrem zu schaden, aber kein Schaden,  
den sie bewirken koennen, kann X,31 verhindern.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 27 08:32:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 27 Mar 1999 08:32:00 +0100
Message-ID: <7De7nnGLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DT1OORqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36fb77ff.0@news.ivm.net>
Lines: 36



Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7DT1OORqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> [...]
>
> >Chatwin ist Teil der "riesigen, rechtsradikalen Verschwoerung" von der
> >Hillary Clinton sprach. Sie passt auch gut zu den Methoden der Clinton-
> >Anklaeger. Und zu Juergen Langowski, dem sie immer treu zu Diensten
> ist.
>
>
> Hast du dafür Quellen und Belege, du Verschwörerclown?

Das Erscheinungsbild hier und die offensichtlichen, personellen  
Zusammenhaenge hier.

> Dann halt endlich die Fresse mit deinen mehr als peinlichen
> Anschuldigungen, du blöder Holocaustleugner!

Grins. Obwohl ich natuerlich mitziehen koennte, wenn ich wollte, lasse ich  
Dein Pro-Chatwin-Argument, das bestens zu "ihr" selbst passt, mal einfach  
so stehen, schmieriger Voelkermordluegner.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 27 08:34:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 27 Mar 1999 08:34:00 +0100
Message-ID: <7De7oJEqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DX3AveLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36fb7801.1@news.ivm.net>
Lines: 19



Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Das nächste mal, wenn Jürgen Fakten bringt,

zuende ich eine Kerze an und sehe nach, ob wir gerade Ostern und Pfingsten  
zusammen haben.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 27 08:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Das Motorstopmittel
Date: 27 Mar 1999 08:44:00 +0100
Message-ID: <7De7oroLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7DO-51RLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DX2n5TabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <370470ba.764747@News.CIS.DFN.DE>
Lines: 44



Hallo Marcel!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >Dennoch haette ich mir den Text nicht sparen koennen. Denn es ist
> >extrem bedeutsam, dass heutige, moderne Technologie schon im
> >Deutschland der Jahre 1944/45 verwendet wurde. Da ich besondere
> >Genialitaet nicht annehme,
>
> Wenn die Nazis 1944/45 diese Technolgie verwendet hätte, würdest Du
> vermutlich jetzt von der GESTAPO im grrroßdeutschen RRReich gejagt
> werden, weil Du ja gegen die "bösen" Leviten vorghehst!
>
> Mit dieser Technik hätten die Nazis die Gegner besiegt bzw
> wären "zumindest" nicht dur die Angriffe besiegbar gewesen!
> (Flugzeuge vom Gegner abstürzen lassen, Panzer stoppen etc.)

Du gehst immer davon aus, dass sie mit dem damaligen Deutschland siegen  
wollten. Aber das wollten sie nicht. Sie wollen zwar siegen, aber zu  
diesem Sieg gehoert die Verhinderung von Nostradamus X,31 und deshalb die  
Vernichtung Deutschlands bevor dieser Vers Realitaet wird. Ein Sieg  
bedeutete daher fuer den entscheidenden Kern der NS-Seilschaft nur die  
Herbeifuehrung einer Ereigniskette, die eine maximale Zerstoerung  
Deutschlands ermoeglichen wuerden, in welchem sie die Position eines  
trojanischen Pferdes hatten. Der Hauptgegner war fuer sie das von ihnen  
"regierte" Land Deutschland, und nicht die militaerischen Gegner  
Deutschlands, welche schliesslich eher moeglichst wenig behindert werden  
sollte was insb. fuer die Bomberverbaende galt. Die innerste NS-Seilschaft  
WUENSCHTE soviele Bomben wie nur irgend moeglich auf deutsche Staedte und  
auf die deutsche Zivilbevoelkerung. Und am allerliebsten haetten sie  
Atombomben "herbeigeholt", aber immerhin dies ist ihnen misslungen. Und es  
kann ihnen niemals gelingen, Nostradamus X,31 zu verhindern. Es koennte  
ihnen gelingen Deutschland nochmals extrem zu schaden, aber kein Schaden,  
den sie bewirken koennen, kann X,31 verhindern.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 27 08:47:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: rund
Date: 27 Mar 1999 08:47:00 +0100
Message-ID: <7De7p5vqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7d2v96$kdj$1@news05.btx.dtag.de> <7DGxFEfabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36fbc032$0$15558@news.online-club.de>
Lines: 37



Hallo Eike!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7DGxFEfabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >Frisbee-Scheibe.
> >Spielzeug-Kreisel.
>
>
> sind nur rund, damit sie durch Ausnutzung der bei Rotation
> auftretenden Zentripetalkraft stabil bleiben -> Kreisel steht
> und Frisbee haelt sich in horizontaler Lage. Das bedeutet,
> dass ein auf der horizontalen Achse runder Flugkoerper
> tatsaechlich nur dann einen Sinn macht, wenn er sich
> in Rotation befindet - er stabilisiert seine Flugbahn, sonst
> nichts.
> Die Tatsache, dass eine Frisbee-Scheibe fliegt, haengt
> ausschliesslich mit seinem tragflaechenartigem Profil
> zusammen, welches ihr Auftrieb verleiht.


Ja. Eben deshalb macht es Sinn, wenn auch grosse fliegende Scheiben diesem  
Prinzip folgen und rotieren, wie es z.B. beim Sonnenfinsternis-UFO von  
Mexiko gut zu sehen war.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 27 12:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Russische Reaktionen
Date: 27 Mar 1999 12:12:00 +0100
Message-ID: <7De7pHHqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
Lines: 20

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



Russland hat alle Vertreter des NATO-Kontaktbueros in Moskau aufgefordert,  
das Buero zu schliessen und das Land zu verlassen. In Bosnien hat Russland  
seine SFOR-Truppen dem gemeinsamen SFOR-Kommando entzogen und unter  
eigenes Kommando genommen. Iwanow, der sich sonst begrenzt gemaessigt  
gibt, soll gefordert haben, dass die Verantwortlichen der NATO vor einem  
internationalen Tribunal angeklagt werden.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 27 12:14:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Versuchte Kriegsausweitung
Date: 27 Mar 1999 12:14:00 +0100
Message-ID: <7De7paGLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
Lines: 16

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


Die jugoslawische Luftwaffe hat versucht, SFOR-Stellungen in Bosnien  
anzugreifen. Vermutlich will Belgrad das Kriegsgebiet auf Bosnien  
ausdehnen und die dortigen Serben einbeziehen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Mar 27 12:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Montenegro
Date: 27 Mar 1999 12:18:00 +0100
Message-ID: <7De7poVabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
Lines: 17

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



Ein Effekt des NATO-Angriffs ist der, dass die nicht sehr proserbische  
Bevoelkerung der jugoslwawischen Republik Montenegro in groesserem Umfang  
auf scharfe Anti-NATO-Grundstimmung gebracht wurde.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Mar 27 23:35:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Kosovo - Sind Serben Leviten, oder eher nicht so?
Date: 27 Mar 1999 23:35:00 +0100
Message-ID: <7Di8XolLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <36FA5580.188D4526@zyn.de> <7Da5LPe5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7dj0f0$hl$20@unlisys.unlisys.net>
Lines: 27



Hallo Dieter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> F'up auf n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) (26 Mar 1999
> 17:02:00 +0100):
>
> >Die Mischung aus verletztem Kollektivstolz und Elend ist dieselbe
> >explosive Mischung, sie ist eher noch "besser". Und daran wird noch ein
> >wenig weiter gebastelt. Und dann geht es eben los.
>
> Laß mich raten: Planet X taucht auf und zerschlägt mit den Trümmern
> seiner Begleiter alle bösen Leviten!

Ein Planet X hat wenig damit zu tun, den Westen und Russland allmaehlich  
gegeneinander in Position zu bringen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Mar 27 23:42:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Angriffskrieg gegen Jugoslawien
Date: 27 Mar 1999 23:42:00 +0100
Message-ID: <7Di8YDkabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.org.politik.spd
References: <7dbtsd$3p4$1@nnrp1.dejanews.com> <7D$LGblImnB@sampo.han.de>
Lines: 27



Hallo Paul!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> jperlwitz@my-dejanews.com (jan perlwitz)  schrieb am 24.03.99:
>
> > [...] wird der angriffskrieg der NATO gegen Jugoslawien [...]
>
> Wenn ich mir das so auf der Landkarte anschaue, handelt es
> sich um Militärschläge gegen _Serbien_. Oder wird z.B. auch
> Bosnien oder Kroatien angegriffen?


Es wurden Ziele in ganz Jugoslawien angegriffen, also auch im Kosovo und  
in Montenegro. Bosnien und Kroatien gehoeren nicht zu Jugoslawien, sondern  
sind selbstaendige Staaten geworden.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Mar 27 23:53:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Russische Reaktionen
Date: 27 Mar 1999 23:53:00 +0100
Message-ID: <7Di8YOAqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7De7pHHqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 29



Hallo Carsten!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> In article <7De7pHHqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>, n.marzahn@vision.in-
> brb.de says...
>
> >Iwanow, der sich sonst begrenzt gemaessigt
> >gibt, soll gefordert haben, dass die Verantwortlichen der NATO vor
> >einem internationalen Tribunal angeklagt werden.
>
> Wo kein Richter ist gibt's auch keine Verurteilten.
> Der Anklaeger wird zum Richter werden (wollen) ?


Eine Realisierung ist eh utopisch, darueber muss man nicht nachdenken.  
Aber die Tonschaerfe, die da in Russland angeschlagen wird, die hat etwas  
Beunruhigendes.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Mar 27 23:59:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: |N|A|T|O|
Date: 27 Mar 1999 23:59:00 +0100
Message-ID: <7Di8YeV5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.org.politik.misc,z-netz.forum.diskussion.politik,z-netz.forum.krisen,maus.soziales.politik,soc.culture.german
References: <37077af8.1375142@News.CIS.DFN.DE> <36FBCA4B.31DF@chemie.uni-halle.de> <36fd080b.19407546@news.uni-muenster.de>
Lines: 31



Hallo Holger!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Die Antwort bin ich noch schuldig:
>
> >Zunaechst muss man sehen, dass im Kosovo die *groessten*
> >Kohlelagerstaetten Europas liegen,
>
> Was interessiert die Amerikaner die angeblich größten Kohlevorkommen
> Europas ??? Die aktuell erschlossenen Kohlegebiete Wetseuropas reichen
> für die nächsten 200 Jahre und in den Appalachen (USA) gibt es Kohle
> bis in 3. Jahrtausend - das Argument kann ich beim besten Willen nicht
> nachvollziehen.


So ein Quatsch wird aber bei solchen Vorfaellen immer von irgendwem  
vorgetragen, so als ob wir noch Nationalwirtschaften haetten, die sich  
ausgerechnet an Kohle gesundstossen koennten. Einfache Denkstrukturen  
brauchen halt ganz einfache Gruende - und finden sie.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Mar 28 00:09:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Deutsche   Auslaender in Deutschland?
Date: 28 Mar 1999 00:09:00 +0100
Message-ID: <7Di8YwX5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <36f3fa6a.11129295@news.btx.dtag.de> <36FB481F.17D1821D@gmx.net> <36fd0552.103621@news.btx.dtag.de>
Lines: 28



Hallo Joschi!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >Der Name "Unser Land" war bereits von Mechtersheimer belegt, was Mahler
> >aber offensichtlich nicht wusste.
>
>  Ja, da habe ich vor kurzem mal etwas gelesen, kann mich aber nicht
>  mehr so genau erinnern....
>  Nun ja, wenn ehemalige RAF-Terroristen mal was nuetzliches fuer die
>  Gesellschaft leisten, soll man ihnen keine Knueppel zwischen die
>  Beine werfen.

Vielleicht sollte man sich aber auch lieber umsehen, ob es nicht  
Nuetzliches von Menschen gibt, die keine terroristische Extrem- 
Vergangenheit haben. Und es ist etwas absurd, wenn "Rechte" zwar den  
Englaendern und Amerikanern die Bomben von vor ueber 50 Jahren vorhalten  
wollen, und andererseits einem RAF-Mitbegruender grosszuegig das  
verzeihen, was er ganz PERSOENLICH "vollbracht" hat.

X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Mar 28 00:15:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Krieg
Date: 28 Mar 1999 00:15:00 +0100
Message-ID: <7Di8ZQVLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.weltanschauung.christentum
References: <36fa7f23@netnews.web.de> <36fcbcbb.2683996@news.uni-heidelberg.de>
Lines: 28



Hallo R.Lorch!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> x-no-archive: yes
>  Am 25 Mar 1999 19:23:31 +0100 schrieb "Walter Paul Siment"
>  in de.soc.weltanschauung.christentum:
>
>
> >(gedichtet am 25.3.1999 anläßlich des Krieges in Jugoslawien)
>
> Dichte doch mal was ueber den Holocaust im Kosovo.
> ------------------------------------------------------------------

Nur gezieltes Verbrennen mit religioes-satanistischem Hintergrund koennte  
fuer die Bezeichnung Holocaust in Betracht kommen. Fuer den Kosovo kommt  
das Wort daher nicht in Betracht.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Mar 28 00:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 28 Mar 1999 00:44:00 +0100
Message-ID: <7Di8ZXuLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <370e9ff8.22793364@personalnews.de.uu.net> <7DdLi1TcwUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 79



Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Dass Hitler internationel offen oder insgeheim agierende Erfuellungs-
> gehilfen und Handlanger hatte (angefangen von schweizer Behoerden,
> die Asylsuchende zurueckschickte), ist bekannt.


Viel interessanter ist ein Vordringen zu jenen, bei denen ER SELBST  
Erfuellungshilfe und Handlanger war.

> Diese Tatsache als Entschuldigung fuer die Verbrechen von Adolf und
> Konsorten aufzufuehren, ist hingegen aktive Parteinahme zugunsten
> der Sache des NS-Regimes.

Tatsachen sind keine Entschuldigungen, sondern Tatsachen. Wer Historik als  
Mittel der Be- oder Entschuldigung zwecks Erhalts des eigenen Radikalismus  
verwendet, sollte besser die Finger von der Historik lassen, aber leider  
sind gerade solche Panscher besonders stark vertreten.


> Wenn er daraufhin staendig jammert, dass ihn alle Welt zumindest
> fuer einen NS-Sympathisanten haelt, so bestaerkt das nur diese
> Einschaetzung.

Tja, wenn das so waere. Aber so ist es eben nicht, es sind nur recht  
wenige hier, die Hitler in der Rolle des Scheingegners decken und genau  
deshalb praeventiv mit solchen Zuweisungen arbeiten. Aber WAL laeuft gut  
und ist der schaerfste Angriff auf Hitler, den es je gegeben hat und der  
zudem ohne sozialistische Irrungen auskommt.

Eingefleischte Sozialisten haben ein Feindbild, das ihnen noch vielfach  
feindlicher erscheint, als Hitler, und das sind antisozialistische Hitler- 
Gegner, die den GANZEN Sozialismus einschliesslich des nationalen  
Sozialismus aufs Korn nehmen koennen und ihnen deshalb ueberlegen sind.

> > >Heutige richtige Nazis versuchen seither Ersatz fuer den
> > >3-Millionen- Verlust von Auschwitz niederzuschreiben um die
> > >Gesamtzahl von 6 Millionen zu erhalten. Sie gehen dabei ungern
> > >weder auf die alte 4-Millionen-Zahl ein, noch auf die inzwischen
> > >beendete Unterschlagung von einigen Millionen Juden in der UdSSR.
> > >Und das kennzeichnet ihren Wert ganz vortrefflich.
> >
> > Das ist eins der üblichen Märchen der Auschwitzleugner, die Herr
> > Marzahn seit drei Jahren immer wieder erzählt, obwohl er sich so
> > sehr verändert und mit Auschwitzleugnern nichts zu tun hat.
>
> Was mich hingegen stets frappiert, ist die "Entschuldigung", es
> seien ja "nur" 3 Millionen Opfer gewesen und nicht 6 Millionen.

Wo steht da etwas von "nur" und wo steht da etwas von "Entschuldigung" ??  
Hast Du wieder jene Brille auf, mit der Du stets hinzu liest, was Dir  
gerade im eigenen Kopf schwirrt.

Aber wie lautet eigentlich Deine Entschuldigung dafuer, dass Dir selbst 3  
Millionen erfundene Tote zu wenig sind, um herausfinden zu wollen, wer  
solche Erfindungen in die Welt setzt und damit wirkliche Tote unkenntlich  
macht und darunter begraebt? Und wie kommst Du ueberhaupt auf den  
Gedanken, dass 3 Millionen Tote mit einem "nur" in Verbindung gebracht  
werden koennten, also wenig sind? Wenn 3 Millionen fuer Dich etwas so  
Geringfuegiges sind, wieviele Millionen sind dann bei Dir etwas von  
Bedeutung? Deine Opfermathematik wuerde mich wirklich interessieren.


> Selbst wenn es "nur" 3 Millionen gewesen waeren,

Du bist echt irre.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Mar 28 14:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 28 Mar 1999 14:08:00 +0100
Message-ID: <7Di9Vt85bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7Da5IiY5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3708202f.14764385@personalnews.de.uu.net>
Lines: 40



Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> hn 26 Mar 1999 15:55:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7Da5IiY5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
> [Verschleppung von Juden aus Polen in die Sowjetunion]
>
> >Es mag ja sein, dass man das ohne Dokumente machte.
>
>
> Die Transporte der Juden _in die Vernichtungslager_ sind dokumentiert.
>
> Transporte von Juden aus den Vernichtungslagern heraus sind _nicht_
> dokumentiert. Keine Dokumente, keine Zeugenaussagen, keine Hinweise in
> den Büchern von Historikern, nichts.


Noch einmal:

Das Auftauchen von Millionen in der Ex-Sowjetunion unterschlagener Juden  
IST historische Realitaet und es ist ebenso historische Realitaet, dass  
die Sowjetunion massiv daran mitwirkte, dass in unseren Lexika  
jahrehntelang 3 Millionen frei erfundene Auschwitztote standen, an die  
selbst Heinz Galinski geglaubt hatte.

Also gehen Sie mit Ihrem Nazigeschwaetz dahin wo der Pfeffer waechst.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Mar 28 14:11:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 28 Mar 1999 14:11:00 +0100
Message-ID: <7Di9WJOqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7Da5JF8qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <37092088.14852460@personalnews.de.uu.net>
Lines: 50



Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 26 Mar 1999 16:06:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7Da5JF8qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> [Hitlers Vorfahren:]
>
> >Schicklgruber ist bekannt. Das koennen Sie auch bei Kardel nachlesen
>
> In "Hitler" von Fest steht das ebenfalls, und zwar auf Seite 31. Das
> habe ich zitiert.
>
> Was sagte Herr Marzahn noch gleich über Fest?
>
> 	"Fest stellt fest, dass seine
> 	Vorfahren nicht definierbar sind."
> 	<7DO-5vVLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
>
> Und jetzt sehen wir mal, was Fest wirklich dazu schreibt:
>
> 	"Mit den beiden Brüdern, dem Müllergesellen Johann
> 	Georg Hiedler und dem Bauern Johann Nepomuk Hüttler
> 	sind zwei der mutmaßlichen Väter Alois Schicklgrubers
> 	bekannt. Der dritte ist, einer eher abenteuerlichen,
> 	aber immerhin aus der engeren Umgebung Hitlers
> 	stammenden Versicherung zufolge, ein Grazer Jude
> 	namens Frankenberger ...


Ja. Damit bietet er drei Moeglichkeiten und somit nichts Gesichertes.  
Hitler muss 4 Grosseltern gehabt haben. Bekannt ist nur die Frau  
Schicklgruber. Sie behaupteten, dass aus den Buechern hervorgehe, dass  
Hitler keine juedischen Grosseltern hatte. Wenn Sie damit nicht wie  
ueblich gelogen haben, dann muessten Sie dazu in der Lage sein, aus den  
Buechern die 4 sicheren Grosseltern nennen zu koennen. Diese Benennung ist  
bislang nicht erfolgt und sie ist auch bei Fest nicht zu finden.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Mar 28 14:56:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 28 Mar 1999 14:56:00 +0100
Message-ID: <7Di9XvnabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7Da5HiJqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <370a20ed.14953650@personalnews.de.uu.net>
Lines: 127



Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 26 Mar 1999 15:12:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7Da5HiJqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
> Hallo Tabaluga, Tiffy, Tim und Struppi!
>
>
>
> >Es ging um Ihre seltsame These, dass Kardel bei Bronder abgeschrieben
> >haette.
> >Unabhaengig von einer Guetediskussion ist dies, das Abschreiben,
> >eindeutig nicht der Fall, er verwertet mehrere Quellen zu diesem Thema
> >und verweist dabei u.a. auch auf Bronder.
>
> (...)
>
> >Sie reden davon, dass Kardel bei Bronder abschrieb und
> >haben also wohl nicht gelesen (...)
>
> Hier ist das, was ich nicht gelesen habe:
>
> 	Der Leser wird sehr lange suchen müssen, bis er
> 	die vom Buchmarkt verschwundene ausserordentlich
> 	lehrreiche Untersuchung des deutsch-jüdischen
> 	Hochschullehrers Dietrich Bronder auftreibt, der
> 	in seinem Werk "bevor Hitler kam" über seine
> 	Forschungsergebnisse 1964 berichtete:
>
> 	"Selbst jüdischer Abkunft, bzw. mit jüdischen
> 	Familien verwandt waren: der Führer und Reichskanzler
> 	Adolf Hitler; seine Stellvertreter, die Reichsminister
> 	Rudolf Hess und Reichsmarschall Hermann Göring
> 	(...)
> 	Hanfstaengel (NS-Auslandspressechef) und
> 	Prof. Haushofer.(8)"

Ja, ich sagte ja auch, dass Kardel u.a. auf Bronder verwies. Aber Kardel  
verweist auch auf andere, z.B. auf hans Frank. Und Bronder erwaehnt  
ueberhaupt keinen Frankenberger, aber Kardel greift das von Frank auf.  
Kardel verweist auf weitere Schriftsteller, wie Sie sehr genau wissen, er  
hat einiges von verschiedenen zusammengetragen. Sie aber haben gelogen,  
dass er bei Bronder abgeschrieben haette und dass beide Quellen eine  
Quelle seien. Aber Sie luegen ja permanent.


> Und dann kommt endlich die Fußnote (9), unter der wir erfahren, welche
> seiner vielen Quellen Kardel hier nicht verwertet, sondern
> ausnahmsweise dem Leser weitergegeben hat: "Änderung der Eintragung
> vom 7.6.1837 im Standesbuch Döllersheim von Pfarrer Zahnschirm im
> Januar 1877."
>
> Entweder, der Pfarrer hat sich im Büro der Zollbeamten herumgetrieben
> und das oben zitierte Gespräch zufällig mitgehört, oder die
> Zollbeamten haben ihr Gespräch im Standesbuch zu Protokoll gegeben,
> weil es für die Beurkundung unverzichtbar war.
>
> Oder Herr Kardel hat das erfunden.

Sie behaupteten, Sie haetten "Hitler" von Fest gelesen. Sie erweckten den  
Eindruck, als wuerden Sie Fest fuer kompetent halten und zogen diesen fuer  
Ihre NS-Propaganda heran. Fest schrieb dazu auf S. 32:

 "Neunundzwanzig Jahre, nachdem Maria Anna Schicklgruber an Auszehrung
 infolge Brustwassersucht in Klein-Motten bei Strones verstorben war, und
 neunzehn Jahre nach dem Tode ihres Mannes erschien dessen Bruder Johann
 Nepomuk (Huettler) zusammen mit drei Bekannten beim Pfarrer Zahnschirm in
 Doellersheim und beantragte die Legitimierung seines inzwischen
 nahezu vierzigjaehrigen Ziehsohnes, des Zollbeamten Alois Schicklgruber;
 allerdings sei nicht er selber, sondern sein verstorbener Bruder
 Johann Georg der der Vater, dieser habe das auch zugestanden, seine
 Begleiter koennen den Sachverhalt bezeugen.
 Tatsaechlich liess sich der Pfarrer taeuschen oder ueberreden. In dem
 alten Standesbuch ersetzte unter der Eintragung vom 7. Juni 1837 kurzer-
 hand den Vermerk "unehelich" durch "ehelich", fuellte die Rubrik zur
 Person des Vaters wie gewuenscht aus und notierte am Rande faelschlich:
 "Dass der als Vater eingetragene Georg Hitler, welcher den gefertigten
 Zeugen wohl bekannt, sich als der von der Kindesmutter Anna Schickl-
 gruber angegebene Vater des Kindes Alois um die Eintragung seines
 Namens in das hiesige Taufbuch nachgesucht habe, wird durch die
 Gefertigten bestaetigt: Josef Romeder, Zeuge; Johann Breiteneder, Zeuge;
 Engelbert Paukh." Da die drei Zeugen nicht schreiben konnten, unter-
 zeichneten sie mit drei Kreuzen, und der Pfarrer setzte ihre Namen hinzu.
 Doch versaeumte er es, das Datum einzutragen, auch fehlten die eigene
 Unterschrift sowie die der (lange verstorbenen) Eltern. Wenn auch
 gesetzwidrig, war die Legitimierung doch wirksam; vom Januar 1877 an
 nannte Alois Schicklgruber sich Alois Hitler."

Somit wissen wir zumindest, aus welcher Familie Adolf Hitler wohl NICHT  
kam, naemlich aus keiner Familie Hitler. Und "Rechte" werden kuenftig  
"Heil Schicklgruber" rufen muessen, denn dies ist der gesetzlich richtige  
Name auch des Alois-Sohnes Adolf. Und so verwischt der Stamm seine  
Stammesspur, die wir nun muehsam suchen muessen, auch wenn Hitler-Helfer  
wie Sie, Herr Langowski, stoeren wollend aber doch nuetzlich das behindern  
wollen. Leider teil fest nicht mit, wie er darauf kommt, dass Hitler, bzw.  
Huettler auch falsch sei. Und Fest teilt nicht mit, woher er denn weiss,  
dass Pfarrer Zahnschirm getaeuscht worden sei. Er war also nach Ihrer  
Theorie auch anwesend und muss Kardel bei diesem Pfarrer wogl getroffen  
haben. Nach Ihrer "Logik" ist aber Fest damit unglaubwuerdig und muss also  
wohl Unrecht haben. Folglich muessen Sie wohl davon ausgehen, dass Fest  
auch Unrecht hat, wenn er - unbegruendet - ausfuehrt, dass Frankenberger  
nicht der wahre Hitler-Grossvater sei, wie Hans Frank es vor seiner  
Hinrichtung aussagte. Allerdings: Mit dieser Frank-Aussage macht dieses  
Versteckspiel bei Pfarrer Zahnschirm Sinn, denn dann wollte man Adolf  
Schicklgruber einen Grossvater zuschreiben, der vom richtigen ablenkt,  
welcher der Frankenberger sein koennte, den Hans Frank nannte. Fest  
bestaetigt das ja nach Ihrer Zahnschirm-Logik geradezu, denn nun muss ja  
das Gegenteil von dem stimmen, was Fest zu Frankenberger geschrieben hat.
Und damit werden Sie dann kongruent zu Hans Frank!






X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Mar 28 15:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 28 Mar 1999 15:02:00 +0100
Message-ID: <7Di9YOFqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7DX3AveLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <37051fbc.14649243@personalnews.de.uu.net>
Lines: 72



Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 25 Mar 1999 21:22:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7DX3AveLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
> >Hm. Solange er die Vorfahren nicht nennt, hat er die Buecher wohl nicht
> >gelesen oder er hat sie gelesen und behauptet, dass etwas darin steht,
> >das er selbst nicht darin finden kann, weshalb der Vielzitierer
> >ausnahmsweise nicht zitiert und eben nur behauptet.
>
>
> 1. Herr Marzahn behauptet, Hitler hätte
> 	jüdische Vorfahren gehabt.

So ist es nachzulesen.

> 2. Herr Marzahn fragt mich nach
> 	den Namen der Vorfahren.

Ja. Denn Sie behaupteten, dass Sie diese aus anderen Buechern kennen  
wuerden:

 Empfaenger : /DE/ALT/PARANORMAL, /DE/ALT/UFO
 Absender   : jlangowski@gmx.de  (Juergen Langowski)
 Betreff    : Re: Wiederholung
 Datum      : Mi 24.03.99, 20:49  (erhalten: 25.03.99)
 Groesse    : 1367 Bytes
 ----------------------------------------------------------------------

 Ich habe vier Hitler-Biographien genannt, in denen unmißverständlich
 steht, daß Hitler keine jüdischen Vorfahren hatte. Es waren:

        Hitler
        Joachim C. Fest

        Hitler 1889-1936
        Ian Kershaw

        Adolf Hitler
        Werner Maser

        Brigitte Hamann
        Hitlers Wien




Seither warte ich auf die Benennung der 4 nichtjuedischen Grosseltern  
durch Sie, die allmaehlich kommen sollte, damit nicht der Eindruck  
entsteht, dass Sie Zweckluegen verbreiten.


> Herr Marzahn weiß also nicht, wer Hitlers Vorfahren waren - aber Juden
> waren sie auf jeden Fall.

Immerhin weiss ich von Frankenberger als einzigem weiteren Genannten  
ausser der allen bekannten Frau Schicklgruber.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Mar 28 15:09:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 28 Mar 1999 15:09:00 +0100
Message-ID: <7Di9Yxd5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7Da5J$ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <370b21e4.15201110@personalnews.de.uu.net>
Lines: 68



Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 26 Mar 1999 16:10:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7Da5J$ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Sie wussten zu Ihrem Pech nicht, dass ich es sehr wohl habe und an der
> >genannten Stelle steht nichts ausser dem allgemein Bekannten. Dort
> >steht: Schicklgruber: Ja und Frankenberger: Passt mir nicht. Es ist
> >also nur 1 von 4 Grosseltern definiert.
>
> Fest nennt auf Seite 31 drei mögliche Großväter Hitlers: zwei Brüder
> namens Hüttler oder Hiedler und einen Juden namens Frankenberger. Die
> letzte Behauptung, schreibt Fest, geht auf Hans Frank zurück. Sie ist
> widerlegt.

Das ist sie nicht und zweitens interessieren mich keine moeglichen  
Grossvaeter fuer Nr. 2 von 4, sondern von Ihnen erwarte ich die  
bekanntgabe aller VIER Grosseltern, da Sie behaupteten, dass Hitler keine  
juedischen Vorfahren hatte, was Sie nur wissen koennen, wenn Sie alle 4  
Grosseltern nicht moeglicherweise sondern erwiesernermassen kennen.

Ich warte.

> Nachdem klar ist, daß Hitler keinen jüdischen Großvater hatte,

Sie sind richtig lustig.

> Zu Hans Franks Behauptung, Frankenberger wäre Hitlers jüdischer
> Großvater gewesen, sagt Fest:
>
> 	"Der Mangel an nachprüfbaren Beweisen läßt
> 	diese These freilich überaus fragwürdig
> 	erscheinen."
>
> Das ist allerdings etwas ganz anderes als "Paßt mir nicht".
>
> Was hätte Fest an dieser Stelle denn machen sollen?

Er haette begruenden muessen, warum er die Beweise ausschlaegt und er  
haette die angeblichen neueren Forschungen benennen muessen, die Frank  
widerlegt haben sollen.

Er schafft nur Fragwuerdigkeit und das ist offenbar das, worum es ihm  
dabei geht.

Hätte er 445mal

> > Folglich ist dort im Gegensatz zu Ihren
> >Luegen nicht bewiesen, welche Grosseltern er hatte oder nicht hatte.
>
> Aus Fests Buch geht hervor, daß es für die Behauptung, Frankenberger
> wäre Hitlers Großvater gewesen, keine Beweise gibt.

Das ist falsch. Fest nennt die entsprechende Aussage von Hans Frank.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Mar 28 15:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 28 Mar 1999 15:18:00 +0100
Message-ID: <7Di9ZGcabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7Da5K89abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <370e22fc.15480603@personalnews.de.uu.net>
Lines: 53



Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> >> Die falsche Zahl von 4 Millionen Opfern in Auschwitz ist in der
> >> Geschichtswissenschaft seit 1953 als Produkt der sowjetischen
> >> Propaganda bekannt. Diese falsche Zahl taucht in keinem einzigen der
> >> Bücher, die ich unter der URL oben genannt habe, als zutreffende Zahl
> >> auf. Mehr dazu steht hier:
>
>
> >Steht dort auch, dass man die 4 Millionen-Zahl bis Anfang der 90er noch
> >in so ziemlich jedem westlichen(!) Lexikon unter "Auschwitz" fand und
> >dass Heinz Galanski, damals noch Vorsitzender des Zentralrats der Juden
> >in Deutschland (West), noch 1990 das Bezeichnen der 4-Millionen-Luege
> >als Luege "unzulaessige Relativierung der Nazi-Verbrechen und eine
> >Verhoehnung der Ermordeten" ansah?
>
>
> Wo ist "dort"? Was meint Herr Marzahn mit "dort"? - Ach, richtig, Herr
> Marzahn meint den Text, dessen URL er entfernt hat:
>
>   http://ourworld.compuserve.com/homepages/JuergenLangowski/4mil.htm
>
> Selbstverständlich steht dort etwas zu Galinski und den Lexika. So ist
> Herr Marzahn: Warum sollte er Texte lesen, wenn er mich fragen kann?


Weil dies hier ein Diskussionsforum ist. Was interessiert mich die  
Propaganda, die Sie auf Ihren Webseiten verbreiten? Damals sagten Sie im  
Web, dass galinski aus Polen stammt und deshalb wohl mal was den 4 Million  
dort gehoert habe. Steht dieser Quark auch auf Ihrer Web? Sie scheinen ja  
Ihre Web ungeheuer bedeutend zu finden, aber ich fand dort nur Hitler- 
Schutz-Propaganda und Voelkermordluege und habe keinen Drang danach, dort  
nachzuschlagen, verstehe aber Ihre permanente Eigenwerbung.

Also im Forum haben Sie nichts dazu sagen, dass Heinz Galinski die 4  
Millionen anno 1990 fuer HISTORISCH ERWIESEN hielt, waehrend Sie die Luege  
verbreiten, dass die 4 Millionen nie eine Rolle gespielt haetten. Ihre  
Haltung gegenueber Heinz Galinski ist ja ziemlich "antisemitisch" ...

Sie haben zuviel gelogen. In den Foren ist es gelaufen fuer Sie und Ihre  
Freunde bei den Ueber-Nazis. Erstaunlich, dass Sie immer noch bezahlt  
werden.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Mar 28 15:26:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 28 Mar 1999 15:26:00 +0100
Message-ID: <7Di9ZneLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7Da5o5iabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <370f2373.15600132@personalnews.de.uu.net>
Lines: 55



Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 26 Mar 1999 21:03:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7Da5o5iabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Das ist nichts Spezielles zu Juden mit dem "Die". Denn die Erzeugung
> >des Die-Denkens ist ein ganz allgemeines Dauermittel des Satanismus,
> >der alles infiltriert und es dann manchmal teilweise oder sehr
> >weitgehend fuer sich nutzen kann.
>
> 	Daß es *immer wieder* und *zu allen Zeiten* in *unzähligen
> 	Völkern* dazu kam, das ist doch der BEWEIS dafür, daß es
> 	die Juden *immer wieder* ganz einfach zu weit getrieben
> 	haben. Oder sind nun *alle* ganz einfach irre, völlig
> 	grundlos gegen übergroße Judenmacht, einfach so aus Lust
> 	und Laune, und *nur* die Juden sind 'gut' ???
>
> 	Date: 01 Oct 1996
> 	From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
> 	Message-ID: <6I3043$K1wB@normarz.snafu.de>
>
>
> Am 1. Oktober 1996 hat Herr Marzahn ein levitisch-satanistisches
> Dauermittel verwendet.


Das stimmt. Und anscheinend ist es hoechst problematisch fuer Sie, dass  
ich den Verhuellungstrick bis 1999 durchschauen konnte und nun den Stamm  
Levi aus dem Judentum herausisolieren kann. Die Juden bekamen uebrigens  
deshalb in allen Voelkern zu allen Zeiten Probleme, weil sie ja den Stamm  
Levi schon lange in sich mitschleppen und dieser in allen Voelkern und zu  
allen Zeiten fuer deren Probleme sorgte. Damit habe ich auch dieses  
Raetsel geloest und dies ganz logisch:

Weder waren DIE Juden schuld, sondern nur die Provokationsjuden des  
Stammes Levi, noch wurden die Voelker "einfach so" und ohne Grund  
antijuedisch, sondern deshalb, weil sie vom Stamm Levi dazu von innerhalb  
des Judentums provizierend und von ausserhalb hetzend dazu gebracht  
wurden. Und so leiteten und "saeuberten" sie das Judentum in ihrem Sinne  
und grenzten es von der Umwelt scharf ab. Im Grunde ein ganz simpler  
Trick. Schade, dass ich ihn enthuellt habe, nicht wahr, Herr Langowski?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Mar 28 15:38:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Kosovo - Sind Serben Leviten, oder eher nicht so?
Date: 28 Mar 1999 15:38:00 +0100
Message-ID: <7Di9$LC5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <36fa7b2d.0@news.ivm.net> <2+9S4MD5308aUz1@david.amc.cube.net>
Lines: 46



Hallo David!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> kruge@gmx.de ("Kruge @ Work") schrieb:
>
> > >1. Wer sind hier die Leviten? Die Serben? Die NATO?
> >
> > Ja.
>
> ROTFL

Es sollen vor allem Russland und NATO gegeneinander weiter auf  
Konfrontationskurs gebracht werden. Die fuer dieses Aufhetzen  
verantwortlichen Anti-NWO-Kraefte sind weder DIE Serben, noch DIE Russen,  
noch die NATO. Aber sie haben ueberall ein paar Anheizer. Der Gewinn ist  
diesbezueglich: Verstaerkte Anti-NATO-Haltung in Russland, auch in der  
Milosecic-feindlichen Bevoelkerung Serbiens und selbst bei der  
Bevoelkerung von Montenegro.

Desweiteren ist anzunehmen, dass neue russische Waffensysteme getestet  
werden sollen, z.B. das System S-300. Dieses soll in der Lage sein, Cruise- 
Missiles und NATO-Flugzeuge abschiessen zu koennen. Es war den Leviten  
offenbar nicht moeglich, Russland dazu zu motivieren, solche Systeme an  
Irak zu liefern und Russland hielt sich auch an das Waffenembargo gegen  
Jugoslawien. Aber dies kann sich nun aendern. Lebed draengt bereits  
darauf, dass Jugoslawien S-300-Systeme erhaelt.

Wir koennen wohl davon ausgehen, dass ein grosser Krieg nicht ganz  
unmittelbar droht, sondern erst in ca. 1 Jahr oder ab Jahresende. Derzeit  
wird noch am Bewusstsein gebastelt und es werden die Waffen getestet.

Die NATO ist einfach in die Falle gelaufen, dies in gutem Willen und nach  
der noetigen Motivation und Provokation, die das hauptmittel der subtilen  
Steuerung ist.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Mar 28 15:54:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Bitte um Hilfe
Date: 28 Mar 1999 15:54:00 +0100
Message-ID: <7Di9$hALbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7djdl7$bp6$1@news.netcologne.de>
Lines: 37



Hallo Lisa!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hi!
> Auch wenn andere Sachen momentan wichtiger sind als dies, ich habe eine
> Frage, die mir bisher niemand beantworten konnte. Ich brauche aber
> dringend eine Antwort. Vielleicht kann mir ja jemand von Euch helfen.
>
> Sie lautet:
>
> In der deutschen Nachkriegspolitik gab es zwei Spitzenpolitiker gleichen
> Namens, dies sowohl der Vor- als auch der Nachname. Einer ist in der
> Zwischenzeit verstorben. Um wen handelt es sich?
>
> Bitte, bitte....

Was soll das ?
Wenn Du das weisst, wirst Du wohl auch wissen, dass der andere Gerhard  
Schroeder war, seinerzeit CDU, Bundesaussenminister 1961 - 1966,  
Verteidigungsminister 1966 - 1969, unterlag Heinemann bei der Wahl zum  
Bundespraesidenten, starb am 31.12.89. Steht im Lexikon.

Ist das irgendwo eine Quizzfrage mit der man was Tolles gewinnen kann,  
dass Du damit hier anrollst?




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Mar 29 05:11:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Infiltranten bei der Bundeswehr
Date: 29 Mar 1999 05:11:00 +0100
Message-ID: <7Dm9aEdLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
Lines: 24

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



Verteidigungsminister Scharping gab bekannt, dass Eltern von deutschen  
Soldaten im Balkaneinsatz Anrufe erhielten, mit denen ihnen faelschlich  
mitgeteilt wurde, dass ihr Sohn gefallen sei. Neben der Abscheulichkeit  
des mir gut bekannten Telefonterrors als TYPISCHEM Mittel gab Minister  
Scharping damit auch allgemein bekannt, dass die Bundeswehr unveraendert  
ausreichend Infiltranten hat, die der Gegenseite ausreichend Einblick in  
aktuelle Daten verschaffen. Die Entlassung der Bundeswehrangehoerigen mit  
Stasi-Vergangenheit nach Veroeffentlichung der Bundeswehr-Nazi-Videos hat  
also an der Infiltrationslage nichts geaendert, denn die Daten der jetzt  
stationierten deutschen Soldaten sind aktuelle Daten.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





Home ·  Site Map ·  What's New? ·  Search Nizkor

© The Nizkor Project, 1991-2012

This site is intended for educational purposes to teach about the Holocaust and to combat hatred. Any statements or excerpts found on this site are for educational purposes only.

As part of these educational purposes, Nizkor may include on this website materials, such as excerpts from the writings of racists and antisemites. Far from approving these writings, Nizkor condemns them and provides them so that its readers can learn the nature and extent of hate and antisemitic discourse. Nizkor urges the readers of these pages to condemn racist and hate speech in all of its forms and manifestations.