The Nizkor Project: Remembering the Holocaust (Shoah)

Shofar FTP Archive File: people/m/marzahn.norbert/1999/marzahn.9901


From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 01 14:28:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 01 Jan 1999 14:28:00 +0100
Message-ID: <782gWzXLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <77ncpjsLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3689e8c3.5202833@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 37


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> Ich nehme an, dass sich schlicht keine vernuenftige Frau mit so
> verschrobenen Kerlen einlassen will.

Leider bist Du kein represaentativer Fall fuer vernuenftige Frauen.

> Ich nehme an, dass Du da wie der
> Fuchs von den Trauben sprichst. Du hast so offensichtlich keine Ahnung
> vom realen Leben da draussen und von dem, was in den Betten der
> 20somethings abgeht, dass Du Dich eines Kommentars enthalten solltest.

Ich gehe davon aus, dass sie in ihren Betten gern eine inteame Atmosphaere  
wuenschen und weder beobachtet, noch studiert werden moechten. Und ich  
denke, dass man diesen Wunsch beherzigen kann.

> "Wir" verhalten uns nicht so, wie Du es hier darstellst, und ich kann
> nur annehmen, dass Du Deine Weisheit aus Sendungen wie "Arabella" et
> al beziehst, denn sie ist vollkommen weltfremd.

Da kann man mal wieder sehen, wie seltsam Deine Annahmen sind. Das ist ja  
hier kein Einzelfall.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 01 20:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 01 Jan 1999 20:24:00 +0100
Message-ID: <782gg73qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77vfQHmabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <368bd89d.10407641@news.btx.dtag.de>
Lines: 249


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo Thekla!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



>
> Hallo Norbert,
>
> >> Worin besteht die Diktatur? Was soll ihnen Deines Erachtens diktiert
> >> werden?
> >
> >Im Allgemeinen besteht das Dikatorische im Informationsproblem. Hier
> >wird die allgemeine Passivitaet bei der Informationssuche ausgenutzt.
> >Jedes Denken und Wollen ist aber abhaengig vom Input. Wer den Input
> >dominierend beherrscht, beherrscht automatisch auch das Denken und
> >Wollen.
>
>
> Zustimmung so weit.

Gut. Nur bringt das anscheinend dennoch alles andere, als Gemeinsamkeit in  
den wesentlichen Dingen.

> Scientology wird immer nur Macht über Leute haben, die ihnen diese
> Macht einräumen.

Das gilt fuer jede Form von Macht, also auch fuer diese. Es aendert nichts  
daran, dass es eine Macht bringt, und in diesem Fall eine negative,  
gefaehrliche, die expansiv in alle Bereiche dringt und schliesslich auch  
die bedrohen wuerde, die laenger unbeteiligt blieben.

> >> >Diese Schrift ist die Bibel, die wir zu schreiben begonnen haben.
> >> >Dann schrieben sie und nun ist sie ganz durcheinander. Wir erobern
> >> >das Buch zurueck und zeigen seinen Sinn. Und weil sie Wahrheit stets
> >> >bekaempfen muessen,
> >>
> >>
> >> Was haben "sie" denn davon?
> >
> >Ihre gesamte Macht basiert auf den Luegen. Mit dem Einsturz der Luegen
> >stuerzt auch der Sethismus selbst.
>
> Die ganze Existenz ist eine "Lüge". Warum?

Das, Thekla, ist ganz klassischer, intellektueller Satanismus. Das ist die  
Basis, auf der dann absolut JEDE Luege erlaubt wird, da sie ja auch nur  
eine Form der "relativen" Wahrheit sei. Aber es ist falsch. Es gibt  
absolute Wahrheit. Und es gibt den Willen, diese zu relativieren - und zu  
ersetzen.

> Weil absolute Wahrheit nur
> einfach sein kann, Existenz besteht aber immer mindestens aus zwei
> Sachen: Subjekt und Objekt. Und wenn wir noch die Vorstellung von den
> Dingen dazu nehmen, haben wir schon drei Sachen. Existenz ist immer
> Vorstellung von etwas. Und die Vorstellung ist zwangsläufig nur ein
> Abbild vom Original,insofern eine "Lüge",  niemals das Original
> selbst.

Die Abbildung ist nie das Original, das ist richtig. Aber im Bereich der  
Sinneswahrnehmung ist die Abbildung eine genormte Uebersetzung und als  
solche keine "Luege", sondern eben eine Uebersetzung, Entsprechung. Im  
Prinzip hoechst relativ, denn man koennte zu vielerlei uebersetzen, je  
nachdem, wie ein Gehirn programmiert ist, aber dennoch gibt es eine feste  
Verbindung und einen wahren Zusammenhang zwischen Original und Abbild.  
Existenz ist NICHT immer die Vorstellung von etwas, sondern sie ist das  
sichere und urspruengliche und das Original, das ausserhalb Abbildungen  
erzeugt.


>
> Deshalb wird Seth/Satan auch als der Schöpfer der Welt bezeichnet.Gott
> ist nicht, Satan ist alles. Wo wir oben von den drei Sachen gesprochen
> haben: Drei ist die Zahl Saturns, des Schöpfers der Welt, des
> Demiurgen.

Seth/Satan ist kein Schoepfer. Abgesehen vom realen Hintergrund in Gestalt  
des einstigen Menschen und Koenigs Seth existiert er auch nicht. Nicht als  
"hoeheres Wesen". Er ist - als Vorstellung und Idee - im Rahmen dieser  
typischen Dialektik nichts als die Relativierung und Verneinung Gottes,  
als Idee schon aus dem Geist des unbedingten Widersprechen wollens  
geboren. Im Rahmen dieses Widerspruches gilt es in der Seth-Lehre in der  
ersten Stufe zu programmieren, dass Satan auch sei und also ein Auch-Gott  
sei, was Gott-Kraft relativiert. Und in der harten Form ist dann nur Seth  
Gott und Gott-Kraft ist nicht. Und da stehen die Dinge dann perfekt auf  
dem Kopf. Satan ist ein perfekter Dualismus zu Gott, denn erstens wird er  
als Gott-Gegenteil gelehrt und zweitens ist Satan nicht real. Daher ist  
die Idee Seth/Satan wirklich perfekt kopfstehend, denn Satan ist eben auch  
insofern gegenteilig zu Gott-Kraft, als dass er im Gegensatz zu Gott-Kraft  
nicht existiert - nur als Fiktion. Als Programm. Dies ist das Programm, an  
das die intellektuellen Satanisten glauben, fast unrettbar fest daruf  
getrimmt.

> So, das ist mal eine andere Sicht der Dinge, ich glaube "Gnosis" oder
> Buddhismus oder beides. Ist nicht von mir, habe ich mal irgendwo
> gelesen und sinngemäss wiedergegeben.

Egal woher, es ist alt, in verschiedenen formen verbreitet - und falsch.  
Es ist Anti-Lehre.


>
>   Aber es passt hier ganz gut in den Kontext, um Dein für mein
> Dafürhalten viel zu starres schwarz-weiss-Denken ein wenig
> aufzulockern.

Ich denke nicht schwarz-weiss, denn es gibt sowohl die Ur-Pole, als auch  
deren Durchmischung als Graustufenbereich. Schwarz-Weiss-Denken ist in der  
hoeheren Logik folgendes: Man muesse entweder NUR schwarz-weiss denken,  
ODER aber nur in Graustufen. Das richtige Denken erkennt aber eben beides,  
und wie sich eins aus dem anderen ergibt.

> Du bist doch nicht der Erste, der sich über den Kram
> Gedanken macht, von wegen "ewiger  Widerstreit zwischen Wahrheit und
> Lüge, Satan ist der Vater der Lüge" usw. usf.

Ich weiss, dass ich da ganz und gar nicht der einzige bin. Manchen scheint  
es aber fast so zu scheinen, als ob es so waere, weil SIE zum ersten Mal  
davon hoeren.

> Wenn ich recht informiert bin, haben die östlichen Kulturen einen
> anderen Umgang mit solchen Gegensätzen entwickelt, den ich auch für
> weit gesünder halte. Die sehen schwarz und weiss als ineinander
> verwoben an, zwei Seiten einer Sache, die untrennbar miteinander
> verbunden sind und nicht objektiv als "gut" oder "böse" zu bewerten
> sind.  Siehe jing-jan-Symbol.

Genau das ist doch meine Rede. Und was siehst Du im Yin-Yang-Symbol? Ein  
klares Schwarz, ein klares Weiss. Eine schwarze 6 und eine weisse 9 oder  
umgekehrt. Und natuerlich gibt es die Ur-Pole. Ohne sie gaebe es ja nicht  
die Vermischung. Aber was im Durchmischten haengt, das hat sich nie  
entschieden, und wer sich mal richtig durchackert, dem wird angeboten,  
Teil der Polaritaet zu sein und also zu wirken und nicht nur bewirkt zu  
werden. Es gibt keinen unbedingten Gegensatz zwischen Polaritaet und den  
Folgen der Polaritaet.

> Deinen starren Dualismus zwischen dem guten Horus und dem bösen Seth,
> den Du uns hier aufschwatzen willst, halte ich für wenig
> empfehlenswert.

Es ist richtig, dass alles letzlich aus beidem entstand. Ohne Seth haetten  
wir kein Empfinden erlernen koennen, mit dem wir Wahrheit oder Guete als  
gut bewerten. Diese Bewertung waere mangels Differenzierbarkeit inmitten  
der Nur-Wahrheit und Nur-Guete nicht moeglich gewesen. Und dafuer war das  
Gegenteil notwendig, ohne den Geist des Widerspruchs haetten wir nicht  
ueber Gut und Boese lernen koennen. Doch es wurde gesagt, das wir nicht  
fuer ewig darueber lernen muessen. Das heisst, dass es im naechsten Level  
keinen Bedarf am boesen Prinzip mehr gibt. Und darum muessen die  
entsprechend programmierten Einheiten sich aendern oder verschwinden, doch  
beides wollen sie nicht und deshalb kommt es zum Kampf. Aber es ist  
voellig klar, dass sie ihn verlieren. Und es ist voellig klar, dass am  
Schluss dieser Phase alles wieder voll an den Polen ausgerichtet wird.

 Mt 25,31 Wenn aber der Menschensohn kommen wird in seiner Herrlichkeit,    
 und alle Engel mit ihm, dann wird er sitzen auf dem Thron seiner           
 Herrlichkeit, und alle Völker werden vor ihm versammelt werden. Und er
 wird sie voneinander scheiden, wie ein Hirt die Schafe von den Böcken      
 scheidet, und wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Böcke zur  
 Linken. Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt     
 her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbt das Reich, das euch bereitet     
 ist von Anbeginn der Welt!

 Mt 25,41 Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Geht weg von mir, ihr
 Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen
 Engeln!

Natuerlich ist die Sprache gleichnishaft. Und nur wegen dieser  
Ankuendigung hat der Sozialismus fuer seinen Kopierversuch im Rahmen des  
Zukunfts-Aenderungs-Projektes seine eigenen Pole "links" und "rechts"  
geschaffen. Doch auch da wird es nichts mit dem Kopieren werden, alle  
Nacher- und Vorher-Kopierei kann es nicht aendern. Und jeder haette wissen  
koennen, dass das Gute schliesslich GANZ und TOTAL gewinnt. Also wird sich  
niemand beklagen koennen, wenn er sich nicht rechtzeitig aus dem zu  
durchmischten Feld an seinen Pol begab, als es allmaehlich Zeit wurde, es  
zu tun und Gut und Boese nicht mehr zu relativieren. Damit ist es vorbei  
und wer das nicht kapiert, hat Pech.

> >Seth toetete Osiris um selbst Gottkoenig zu sein. Und aus diesem
> >Ur-Mord erwuchs alles Morden. Satanismus ist Luege als strategisches
> >Mittel und ist Genehmigung von Gewalt und Mord.
>
>
> Natürlich sind Gewalt und Mord genehmigt, und nicht erst seitdem Seth
> diesen Osiris umgeschlagen hat. Gewalt und Mord, also die dunklen
> Seiten, gehören einfach zu diesem Kosmos dazu. Ohne Dunkelheit gäbe es
> kein Licht.

Nichts bleibt, wie es war oder ist. Du bist vernarrt in einen  
Programmlevel, der ganz einfach endet.

>   Wie sollten die Menschen denn bitteschön das Gute kennenlernen, wenn
> es kein Böses gibt, hm? Der Mensch muss immer wählen können, also muss
> es auch Gewalt und Mord geben.

Nur solange, wie er darueber lernen soll. Und wer nicht gelernt hat, wenn  
es klingelt ... nun ja.


> > Zum Beispiel. Das liegt daran, dass "die Voelker"
> >ja letztlich EIN Volk waren und sind, weil von Aegypten die
> >Kolonisation auch Europas ausging.
>
> Darf man das anzweifeln?

Das darf man natuerlich. Dennoch ist es vollkommen richtig.

> >Exakt.
>
> Wie schon erwähnt, das "totale Böse" bedarf keiner Erlaubnis. Es war
> schon immer da und wird immer sein,  genauso wie die Dunkelheit.

Das ist eben der entscheidende Irrtum, dass es fuer immer so sein werde.  
Und darum rebellieren die Betroffenen mit all ihrer Kraft, wenn ihre Zeit  
gekommen ist. Genau deshalb koennen sie nicht weiter. Und dies erkennend  
zum letzten Aufflackern mit aller Kraft, entsetzlich fuer die Welt. Aber  
dann stirbt es ganz und fuer immer und die Welt ist erloest und lebt OHNE  
das Boese. Es ist erstens moeglich und zweitens wird es so sein. Es ist  
allgemein versprochen, es wurde mir direkt versprochen und ich habe keinen  
Zweifel daran, dass es auch wahr ist.



> >> Die Entscheidung über gutes oder böses Handeln ist nach wie vor eine
> >> individuelle Entscheidung.
> >
> >Das ist eine falsche Annahme, aber ich weiss, dass sie euch zueigen ist
> >um das Boese als gut darstellen zu koennen.
>
>
> Dann erklär mir mal, wieso das eine falsche Annahme ist.

Nein.
Du wuerdest es wohl nicht verstehen wollen oder nicht verstehen koennen.  
du bist gewissermassen zu klug und darin zu gefestigt, als dass es Dir  
nuetzen koennte, wenn ich immer weiter erklaere und Du immer nur  
widersprichst. Glaube, was Du fuer richtig haeltst.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 01 23:47:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: EXCALIBUR
Date: 01 Jan 1999 23:47:00 +0100
Message-ID: <786gtWnqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <772JlwlabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77vfv7pLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 46


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: EXCALIBUR

Hallo Alexander!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> Norbert Marzahn  schrieb:
> >>
> >> Wenn Du also den Zeitpunkt weisst, dann hat also entweder die
> >> Bibel unrecht oder Du.
> >
> >?????
> >Ich sagte eben, dass der Zeitpunkt nicht gewusst werden soll. Folglich
> >kann ich ihn auch nicht wissen.
>
> Wie kommst Du dann auf August 1999?


Das ist eine Spekulation, These, Vermutung. August 99 ist auch ziemlich  
"gaengig". Ich mache Aussagen darueber (manchmal), was mir moeglich oder  
gar wahrscheinlich erscheint. Ich arbeite mit Wahrscheinlichkeit,  
vielleicht auch etwas mit "Ahnung". Aber das kann kein Wissen ueber  
Termine sein. Ausserdem erwarte ich dann hoechstens, dass etwas "Deftiges"  
geschieht. Aber KEIN Weltuntergang.

Ich halte es fuer moeglich, dass wir August 99 "Probleme" mit einem  
Kometen, oder mit Planet X, oder mit einem Mond von Planet X haben  
koennten. Desweiteren wuerde ich mich nicht unbedingt wundern, wenn im  
August 99 ein Zeitreisender von sich reden macht. Beides erscheint mir als  
moeglicher Hintergrund des "Schreckenskoenigs, der vom Himmel kommt", was  
Nostradamus fuer 1999 ansagte. Ich halte es fuer moeglich, dass eins von  
beidem geschieht oder sogar beides. Aber beides waere kein Weltuntergang  
und ich gehe davon aus, dass wir die Probleme in den Griff bekaemen. Aber  
da ist nichts Zukuenftiges, von dem ich sagen koennte, dass ich es genau  
WEISS.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 01 23:48:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 01 Jan 1999 23:48:00 +0100
Message-ID: <786gu9ALbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77ncKjBqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <368c5ab7.0@news.ivm.net>
Lines: 24


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> >Ich koennte schon, will aber nicht.
>
> Marzahnisch für "Ich kann nicht".

Nicht wollen und nicht koennen sind zwei doch recht verschiedene Dinge.  
Aber Du gehoerst ja zu der "Leserschaft", die selten liest, was  
geschrieben ist, sondern fast grundsaetzlich etwas anderes.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 01 23:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 01 Jan 1999 23:57:00 +0100
Message-ID: <786guMIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77vfwPFLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 58


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Alexander!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> >> Dazu muesste das Universum erst einmal eine Grenze haben.
> >
> >Diese Hintergrundstrahlung IST ja eben das, was fuer die Grenze
> >gehalten wird.
>
> Wenn wir die Hintergrundstrahlung messen koennen, dann befinden
> wir uns also direkt an der Grenze, oder? Du meinst wohl, dass
> die Hintergrundstrahlung von der Grenze ausgesandt wird, oder?
> Allerdings: warum sollte die Grenze strahlen?
>
> Vernuenftiger hoert sich die Theorie an, dass die
> Hintergrundstrahlung ein Ueberrest des Urknalls ist. Insofern
> geht die Strahlung dann schon von einer Grenze des Universums
> aus, aber nicht von einer raeumlichen, sondern einer
> zeitlichen.


Sie ist m.E. sozusagen die sich ausdehnende "Oberflaeche des Knalls".

> >Daher nehme ich an, dass
> >"dahinter" keine Zeit mehr ist, und wo keine Zeit ist, da ist weder
> >Etwas noch Nichts, auch wenn das etwas schwer vorstellbar ist.
>
> Du formulierst das etwas umstaendlich. Ausserhalb des Universums
> sind Raum und Zeit schlicht und einfach undefiniert (was aber
> nicht notwendigerweise heisst, dass dort nichts ist.)

Unsere allgemeine Vorstellung von "Nichts" ist ein Nicht innerhalb von  
Raum und Zeit. Ich meine, dass ausserhalb davon nichtmal Nichts in diesem  
Sinne ist. Etwas, das wir nicht denken koennen, weil wir sind und "es"  
nicht ist. Es ist ausserhalb unserer Differenzierungsschemas von  
Wahrnehmbaren und Nichtwahrnehmbaren. Womoeglich meinen wir ungefaehr  
dasselbe, nur dass ich es eben nichtmal als Nichts bezeichnen moechte. Es  
gibt m.E. weder den gedanken, noch das Wort dafuer.

> Uebrigens: beim Versuch, in einem zweiten Terminal den slrn
> zu oeffnen kam die Meldung: slrn: pid 666 is locking the newsrc
> file. Ein Zeichen oder doch nur Zufall?

Keine Ahnung. Kommt drauf an, wie so eine Meldung zustande kommt.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 02 00:13:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 02 Jan 1999 00:13:00 +0100
Message-ID: <786guae5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77vfPCRqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <368c9874.214367@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 104


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> On 31 Dec 1998 11:02:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >> Ah, Du meinst den Thread, in dem Du nicht verstehen wolltest, dass
> >> die Aufspaltung des Menschen in verschiedene Phaenotypen ein
> >> populationsgenetisches Phaenomen (Stichwort "Gruendereffekt") ist.
> >> Wenn ich mich recht erinnere, endete der Thread damit, dass Du wieder
> >> und wieder behauptet hast, dies sei doch ein evolutiver Prozess, wo
> >> denn der Vorteil der Rundaugen in Europa gelegen habe (den es in
> >> populationsgenetischen Prozessen wie diesem nicht geben muss). Du
> >> hast also bloss wieder mal was nicht begriffen und moechtest dies mir
> >> unterschieben.
>
> >> Du bist ein Luegner, und ein schlechter noch dazu. Wenn Du sowas
> >> behauptest, liefere doch mal ein paar Fakten dazu, hm? Wir sind alle
> >> schon ganz gespannt. "Ich koennte schon, will aber nicht" ist die
> >> klassische Ausrede eines ertappten Luegners.
>
> >Du luegst, denn wir waren uns eigentlich einig, dass es keine
> >vorteilhafte Augenform gibt.
>
> Du wolltest damit jedoch zeigen, dass Augenformen nicht der Selektion
> unterliegen. Dies ist richtig, das hatte ich aber auch nie behauptet.
> Im Gegenteil: Ich hatte Dir klarzumachen versucht, dass dies ein
> populationsgenetisches Phaenomen ist, kein Beispiel fuer Evolution, so
> dass es keine Vorteile geben muss.


Du redest wirr. Zwar ist es richtig, dass wir vor einiger Zeit beide davon  
ausingen, dass die Augenform keinen Vorteil bring und darum auch von Dir  
nicht der ohnehin unbedeutenden Selektion zugerechnet werden kann, aber  
oben schriebst Du wieder von einem Vorteil der Rundaugen. Du springst hin  
und her. Es ist sinnlos, da zu "diskutieren".

Und es ist nicht Deine Funktion, etwas klar zu machen. Das ganze Gegenteil  
ist Dein Anliegen. Du verkaufst als "klar", was blanker Unsinn ist, z.B.  
den Darwinismus mit Zufallsmutation und Selektion. Was wir da untersuchen  
koennen, ist ohne konkreten Willen nicht erklaerbar und Deine  
Erklaerungsgeschichten sind eben nur Geschichten, die der Logik nicht  
standhalten koennen.


>
> >Und das ist der springende Punkt. Und Du hattest die
> >interessante These, dass die Familien so nach Augenformmutation
> >sortiert hierhin und dorthin wanderten - strend nach Augenform.
>
> Nein. Ich hatte versucht, Dir zu erklaeren,

Du hattest nicht versucht, mir etwas zu erklaeren, denn Du gehst von  
keiner Substanz aus, die erklaerungsfaehig waere. Und weil Du das weisst,  
formulierst es bewusst so, dass der Eindruck entstehen soll, dass sich  
etwas Konkretes hinter Deinen Geschichten z.B. ueber die Entstehung der  
Augenformen verbergen wuerde. Aber Du weisst, wie duenn das ist und  
fluechtest Dich in verbale Kraftmeierei, denn es ist das letzte, was Dir  
bleibt, wenn Du mit Vernunft und Logik Dein Ziel nicht erreichen kannst.

> dass ein kleiner
> Ausschnitt einer Population im Moment seiner Abwanderung einen anderen
> Genpool besitzt als der Rest der Gruppe, weil er natuerlich keinen
> repraesentativen Schnitt aller Gene mitnehmen kann.

Ja, ja. Und weil Dein geliebter Ersatzgott Zufall doch nicht so zufaellig  
ist, wenn er es fuer Deine Maerchen nicht sein darf, mutieren Deine  
Mutanten dann wie zielgerichtet weiter in Richtung Rundauge oder  
Mandelauge, ganz zielbewusst und streng in Ost-West-Richtung. Wir hatten  
das schon und wir sind uns sicher einig darin, dass Du weiter bei Deinen  
Story bleiben wirst.



> Aus diesen
> geringen Unterschieden, die ueberhaupt nicht sichtbar sein muessen,
> erwachsen mit den Jahrhunderten distinkte, phaenotypisch sichtbare
> Unterschiede (durch Gendrift, Mutationen, etc).

Oha. Nicht die beruehmte Zauberformel "Millionen Jahre"? Nur "Gendrift,  
Mutation etc.", wischi, waschi. Nun gut, bei Dir drifteten also die eher  
mandelaugigen Gene stets noch mandelfoermiger werdend nach Osten, als ob  
die das so geplant haetten - und andere machten es rund Richtung Westen.  
Eine niedliche Geschichte :-)


> Aber ich erklaere gern
> nochmal, dass die genetischen Unterschiede ...

Suess.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 02 00:33:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 02 Jan 1999 00:33:00 +0100
Message-ID: <786guufLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <77vfQ21LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <368c98da.317020@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 96


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> On 31 Dec 1998 11:21:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >> Ich nehme an, dass sich schlicht keine vernuenftige Frau mit so
> >> verschrobenen Kerlen einlassen will. Ich nehme an, dass Du da wie der
> >> Fuchs von den Trauben sprichst.
> >Es hat dieses ganz und gar Typische fuer Dich, dass Du wieder stampfend
> >und beleidigend vorgehen zu muessen meinst.
>
> Herzchen, wer mich einen Luegner nennt, schafft sich einen Feind.

Waere das bedeutend fuer mein Leben? Geh mal Deine Texte in Bezug auf  
Aussagen ueber mich so durch. Ich koennte da eine Liste zusammenstellen,  
da wuerde man denken, dass Du ein von krankhafter Boshaftigkeit besessenes  
Wesen sein musst, dass nach jedem dritten Absatz eine Beruhigungspille  
braucht.

> >Es genuegt, wenn ich das aufzeige,
> >denn daran zeigt sich Eure Struktur am besten auf.
>
> Meine Struktur? Was soll das sein? Rauhfaser? Wer sind denn *WIR*? Und
> was ist unsere Struktur? Wenn Du vorgibst, es zu wissen, kannst Du es
> ja auch allen sagen.

Nicht Deine Struktur. EURE Struktur. Leicht zu erkennen an der gemeinsamen  
Boesartigkeit, Substanzlosigkeit, am geistigen Hintergund der  
Argumentationslinie und am Wer mit Wem. Auch an der konsequenten Beachtung  
bestimmter Formulierungsmethoden.

> [uebliches Ihr-seid-alles-Darwinisten-Geweine geloescht]

Dafuer bist Du doch allein zustaendig. In der Rolle der "kompetenten  
Biologin" :-)


> >Es wird jedoch davon ausgegangen, dass beim Menschen ganz aehnliche
> >Paarungsprogramme aktiv sind. Und um das zu wissen, bedurfte es nicht
> >erst der entdeckung eines entsprechendes Drosophila-Gens, das das
> >Verhaltensprogramm vorgibt.
>
> Wer sagt das? Drosophila und Homo haben vielleicht 60% Gene gemeinsam,

Aber alle haben so ihre Programme mit auf den Weg bekommen. Natuerlich  
nicht dieselben. Wuerde ein Mann mit dem Balzprogramm der Drosophila oder  
eines beliebigen Saeugetieres agieren, so waere das vielleicht sehr  
komisch fuer die Betrachter, aber sehr erfolglos und fuer ihn sehr  
depremierend. Es ist halt besser, wenn beidseitig miteinander  
harmonierende Programme installiert sind. Natuerlich kann man alles  
Moegliche programmieren. Auf Kinder, auf Tiere, auf Toeten. Und wer mit  
solcher Genetik zur Welt kommt, der hat es schwer und ev. ist er sogar  
gefaehrlich. Aber er wird das Programm nicht los. Da ist es schon besser,  
wenn man nur Pickel oder Farbenblindheit oder so erwischt hat.

Aber Du hast mal recht: Drosophila und Homo haben nicht vaellig identische  
Gene. Das stimmt. Du darfst es Dir anstreichen.


> >Das ist auch leicht zu erkennen. Das Frauenprogramm ist im Normalfall
> >auf die tiefere, warme, kraeftige Mannstimme geeicht (Idealfall). Das
> >Mannprogramm aber auf die hoehere, leichtere Fraustimme.
>
>  :-) Sogar Grillen sind von mehr Ausloesern abhengig, und sogar
> vollkommen asoziale Feldhamster lernen in ihrem Leben, auf welche
> Reize es ankommt. Menschen lernen weitgehend waehrend ihrer
> Sozialisierung, was attraktiv ist und was nicht. Die genetischen
> Grundlagen sind da sehr begrenzt.

In diesen Dingen ist absolut nichts "erlernbar". Es ist programmiert. Ein  
interessantes Experiment war das mit dem Kueken, das mal im TV lief. Das  
arme Kueken ist so programmiert, dass das erste sich bewegende Objekt  
Mutter ist und dass man der immer hinterher laufen muss. Normalerweise ist  
das ja auch gut so, aber da haben gemeine Wissenschaftler dann stattdessen  
eine Spielzeuglokomtive und aehnliches verwendet und das arme Kueken  
verhielt sich ganz programmgemaess. Und beim Menschen ist es nicht anders.  
Manches wird gelernt, aber das Wesentliche kommt auch im Geistigen, im  
Psychologischen, aus der Genetik. Ich dachte, dass Du wenigstens das  
wuesstes, so als "Spezialistin", der man doch alles glauben soll.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 02 00:35:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 02 Jan 1999 00:35:00 +0100
Message-ID: <786gv3w5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77vfN205bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <368c998b.493152@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 33


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> >> Nein, denn sonst haettest Du mal wieder ein Argument gebracht, statt
> >> die Diskussion mit Beweis durch Fussaufstampfen zu beenden.
> >Antje. Es ist doch offensichtlich, fuer wen Du predigst.
>
> Sag doch mal, fuer wen ich "predige". Ich frage Dich schon zum vierten
> oder fuenften Mal. Sag es doch!

Du weisst es doch selbst.

> >Tja. Es muss ja einen Grund geben, oder?
>
> Nenn ihn uns. Sei konkret. Ich kann kaum das Wasser halten vor
> Spannung.

Let it out.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 02 11:54:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Zukunft. Zur Sache.
Date: 02 Jan 1999 11:54:00 +0100
Message-ID: <786gvN3abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.deutschland
References: <76jAP0aLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77rdRTu5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 115


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Zukunft. Zur Sache.

Hallo Joe!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> Hallo Norbert !
> es freut mich wirklich das wir einmal so ziemlich einer Meinung sind.
> Als echter Sozialist habe NICHTS gegen Christen nur die weltliche Macht
> mancher Kirchen geht mir gegen den Strich.

> Die Trennung von Kirche und Staat soll und muss zweiseitig sein. Der
> Staat hat KEIN RECHT die Kirche zu beschränken und die Kirche soll sich
> von Staatsgeschäften fernhalten.

Das ist so ein Problem. Kirche ist Organisation auf Basis einer Religion.  
Ich selbst bin in keiner kirchlichen Organisation, was sich aber aendern  
koennte. Religion ist ganz eng verbunden mit Entwicklungszielen.  
Entwicklungsgegenstand ist die Gesellschaft. Diese entwickeln zu wollen,  
das kann eine philosophische oder religioese oder politische Grundlage  
haben und es ist ja klar, dass auch Religion ethische Ziele hat, welche  
automatisch gesellschaftliche und damit oeffentliche Ziele sind. Somit ist  
eine Trennung von Staat und Kirche nur organisatorisch moeglich, nicht  
aber auch personell und ideologisch. Denn Staat, das ist ja die Summe  
aller Einzelnen und ihre Organisation. Und auch jeder kirchliche oder  
Religioese ist Teil des Staates. Und deshalb ist eine Trennung auf Ebene  
der Menschen selbst ganz ausgeschlossen. Tatsaechlich ist es sogar so,  
dass fast alle politisch und staatlich Taetigen mit irgendeiner eigenen  
Mischung aus Motiven des Philosophischen, des Religioesen und des  
Rationalen antreten. Die Lehre Jesus ist eine zutiefst philosophische und  
gesellschaftsveraendernde Lehre. Folglich ist jeder wirkliche Christ auch  
ein Mensch, der an der Gestaltung des Staates mitwirken will und muss. Ich  
will damit sagen, dass sich das Christsein ja nicht darauf beschraenken  
kann, irgendwo rumzubeten und Halleluja zu singen und Kerzen anzuzuenden.  
Diese waeren bloss die Schwebe-Christen.

Trennung bedeutet nur, dass das Staatliche nicht von einer Kirche  
beherrscht werden soll. Der Staat ist zur Toleranz gegenueber allen  
Religionen verpflichtet worden und das ist auch richtig so, denn in allen  
Religionen sammelte sich im Verlauf der Zeit ein grosses Paeckchen Gutes  
und ein grosses Paeckchen Schlechtes an, das im Namen dieser religion,  
gedacht, gesagt und getan wurde - es war aber stets menschlich.

Zum Beispiel kann sich die Kirche absolut nicht von Staatsgeschaeften fern  
halten, wenn die staatliche Gestaltung zu einer gesellschaftlichen,  
gesetzlichen Bejahung der Toetung menschlichen Lebens fuehrt, weil das  
voellig kontraer zu christlichen Gesellschaftszielen ist. Da muessen sich  
Christen und da muessen sich Kirchen einmischen, wenn ihnen "Du sollst  
nicht toeten" tatsaechlich ein Gebot ist. Und im Konfliktfall stehen die  
religioesen Gesetze ueber den staatlichen Gesetzen. Auch kann man es  
christlich begruenden, dass das Grundgesetz eine gute Sache ist. Wenn es  
aber nur noch Papier ist und nicht mehr beachtet wird, dann ist es eine  
christliche Aufgabe, fuer die Wiederbeachtung des Grundgesetzes  
einzutreten und dafuer, dass alle Menschen vor dem Gesetz gleich sein  
sollen.

Vieles kann man sowohl als politische, wie auch als religioese Motivation  
darstellen und ueber beide Blickwinkel ergibt sich ein gleiches  
Entwicklungsziel oder das Ablehnen einer eingetretenen Entwicklung.


> Natürlich kann und muss die Kirche ihre Meinung sagen, Redefreiheit
> sollte nicht eingeschränkt werden. Jeder hat das Recht sich über einige
> Gesetze seine eigene Meinung zu bilden und Diese auch nach Möglichkeit
> kund zu tun. Solange diese Meinung  nicht von Hass geprägt ist und sich
> mit den Grundgesetzen der Menschlichkeit vereinbart.

Ich denke, das passt in etwa dazu.


> Ja und wenn sich die sozialistischen Parteien endlich in die Denkecke
> zurückziehen und schauen wie viele der von ihnen als Zielgruppe erkannte
> Leute tief religiös sind und sich die Kirchenfürsten auch einen Ruck
> geben und schauen wie viele der gläubigen Leute in tiefer sozialer Not
> sind sollten beide Gruppen eigentlich fest zusammenarbeiten.

Vielleicht waere das nuetzlich und moeglich. Aber das waere nicht leicht  
zu realisieren, denn beide Extreme des Sozialismus haben ja das  
Christentum in ihrer Geschichte und in ihrer Ideologie zum Hauptfeind  
erkoren. Wobei "Linke" sich ganz gegenreligioes ausrichten liessen,  
waehrend "Rechte" eine andere Form von Religion zulassen wollen, aber  
ebenfalls das Christentum als Feind betrachten. Dieses historische Erbe  
macht es etwas schwierig und es fuehrte zur umgekehrten Feindschaft bei  
Christen. Es ist aber wiederum unchristlich, in prinzipieller Feindschaft  
zu verharren und vielleicht ist ein gemeinsames Angehen einiger Ziele  
moeglich und sogar wuenschenswert.

> Um dies zu erreichen muss aber ein Wunder geschehen, die sozialistischen
> Parteien, oder besser gesagt deren Obermacher, vertrauen den Kirchen im
> selben Maße wie umgekehrt.

Tja.

> Reden tu ich da natürlich nur von ehrlichen
> Sozialisten, nicht von machthungrigen Übeltätern die ja nur
> Nennsozialisten sind (sorry hab diesen Ausdruck halb von Dir gestohlen
> und gebe diesen Diebstahl zu), ebenso wie die Nennchristen (TM By
> Norbert ) die wiederum nur die eigene Macht im Auge haben und gegen die
> ich mich so sträube. Grüße vom Joe.

Ja, dieses Nenntum als Machtmittel ist wohl ein recht allgemeines Problem.  
Manche nennen sich halt nach was auch immer, wenn es gerade einen  
Machtvorteil bringt.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 02 20:28:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: August 99
Date: 02 Jan 1999 20:28:00 +0100
Message-ID: <786htYo5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOHYSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77vfv$15bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <76ih11$jpl$2@unlisys.unlisys.net>
Lines: 77


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: August 99

Hallo Dieter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> F'up auf n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) (31 Dec 1998
> 12:32:00 +0100):
>
> >> > Hallo Aegypter!
> >>
> >> Das verstehe ich nun wirklich nicht, was ist denn nun aus den gazen
> >> anderen Leuten geworden die Du sonst immer gegrüßt hast ? Sind die
> >> irrelevant, oder sich Deines Grußes einfach nur sicher ?
> >
> >Alle anderen gingen ja aus den Aeygptern hervor und so ist es eine
> >Abkuerzung fuer alle.
>
> Ja, diese Antwort war schon sehr gut.
>
> Und morgen wirst du uns nachweisen, daß 3 gleich 5 ist.

Das waere unsinnig, denn 3 ist nicht 5, auch wenn es bei Euch nicht so  
felten mag.

Aber Israel war nach Aegypten gegangen und die treuen Israeliten wurden  
Pharaonen. Der Stamm Juda kam nach Kreta, wo die Kybele verehrt wurde. Und  
sie erhielt im Kult das Zepter und ritt auf Loewen, sass auf einem Thron,  
der von Loewen umringt war, oder fuhr ein von Loewen gezogenes Gespann.  
Der Hintergrund ist ziemlich eindeutig:

 Gen. 49,8 Juda, du bist's! Dich werden deine Brüder preisen. Deine Hand    
 wird deinen Feinden auf dem Nacken sein, vor dir werden deines Vaters      
 Söhne sich verneigen. Juda ist ein junger Löwe. Du bist hochgekommen,      
 mein Sohn, vom Raube. Wie ein Löwe hat er sich hingestreckt und wie eine   
 Löwin sich gelagert. Wer will ihn aufstören? Es wird das Zepter von Juda   
 nicht weichen noch der Stab des Herrschers von seinen Füßen, bis daß der   
 Held komme, und ihm werden die Völker anhangen.

Das ist doch huebsch eindeutig, nicht wahr? Zu vergleichen mit dem Eintrag  
"Kybele" im 15. Brockhaus. Und andere Namen der Kybele waren "Idaeische  
Mutter", Ida. Und I und J haben einen Ursprung. Ausserdem die "Magna  
Mater", die Grosse Mutter, Notre Dame. Die Mutter Europas, denn unter  
judaeischer Fuehrung besiedelten wir Europa. Wobei es zu Europa wiederum  
heisst, dass sie als Tochter des Phoenizischen Koenig Agenor Geliebte des  
Zeus wurde, welcher sie wohin brachte? Nach Kreta. So ein Zufall.

Und wir buddelten ja nicht ohne Grund UNSERE Geschichte frei, waehrend die  
heutigen Bewohner kein grosses Interessa hatten, weil sie keine Erinnerung  
haben. In WAL ist allerlei dazu gesagt, das Klarheit schafft.

Doch fast scheint es so, als ob unsere aegyptische Herkunft, nun ja, nicht  
gefaellt? Seltsam. Wo kommen wir nach Eurer Theorie her? Sind die  
Vorfahren vom Himmel gefallen und fuehrten hier "rein zufaellig"  
aeygptische Kultur und Technologie ein? Oder, lass mich raten, sind sie  
hier zufaeaelig .. hm... entstanden? Also hatten die Ur-Einwohner da  
ploetzlich einen "aegyprischen Tick" bekommen, als sie die  
Begraebnisrituale radikal aenderten und statt runder Haeuser dann  
morgenlaendisch viereckige Haeuser bauten? Ihr habt da gewiss nette Ideen.  
Das Vergraben der aegyptischen Abkunft war uebrigens sehr typisch fuer die  
"Nazi-Historiker", fuer die war bei den Germanen Ende der Verwurzelung.  
Eine zufaellige Aehnlichkeit? Wer weiss, wer weiss.

Aber die Lage ist halt so, dass Ihr nur irgendwelchen Schwachsinn stammeln  
koennt, also macht das mal schoen weiter.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 02 20:29:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 02 Jan 1999 20:29:00 +0100
Message-ID: <786htq1abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77vfN205bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <76ih17$jpl$8@unlisys.unlisys.net>
Lines: 31


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Dieter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> F'up auf n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) (31 Dec 1998
> 00:19:00 +0100):
>
> >Und dann plaerrst Du suess, wie toll logisch Du doch warst. Nur - davon
> >ward nie etwas gesehen.
> >
> >Und weil das so bleiben wird, hat es wenig Sinn, Dir zu erzaehlen, was
> >Dir eh voellig klar ist.
>
> Normarz führt schon wieder Selbstgespräche.

Nein. Wenn Du richtig gelesen haettest, haettest Du erkannt, dass diese  
Worte an die Pseudo-Biologin gerichtet waren.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 02 20:32:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Cassini
Date: 02 Jan 1999 20:32:00 +0100
Message-ID: <786hu5aqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77jal4e5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77vfvnGLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <76ih1c$jpl$13@unlisys.unlisys.net>
Lines: 32


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Cassini

Hallo Dieter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> F'up auf n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) (31 Dec 1998
> 12:34:00 +0100):
>
> >Was also ist an der NASA warum levitisch?
>
> Wer Mondlandungen vorspiegelt und Asteroidenwaffen als
> wissenschaftliche Sonden tarnt, kann doch nur auf der Dunklen Seite
> [tm] stehen.


Warum? Es gaebe streitbare aber durchaus als gut bewertbare Motive, den  
Menschen erstmal etwas anderes zu erzaehlen. Der Gedanke, nicht  
beunruhigen zu wollen, ist vielleicht etwas egoistisch, aber nicht  
erheblich dunkel.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 02 20:39:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: August 99
Date: 02 Jan 1999 20:39:00 +0100
Message-ID: <786huKkqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOHYSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77vfv$15bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3698d6b1.10036402@news.tu-chemnitz.de>
Lines: 57


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: August 99

Hallo Sebastian!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> On 31 Dec 1998 12:32:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> snip
>
> >> Jedem seine Meinung, aber wenn Möglich, sollte sie doch mit den
> >> gegenwärtig existenten Thesen der Wissenschaft kompatibel sein, oder
> >> ?
> >
> >Das ist sie. Es ist eine vollkommen wissenschaftliche Annahme, dass
> >Energie in Materia wandelbar ist und umgekehrt. Daher ist es eine
> >wissenschaftliche Folgeannahme, dass auch tatsaechlich gesschehen kann.
> >Und von Pflanzen ist wissenschaftlich bekannt, dass sie Materie aus
> >Energie erzeugen.
>
> Ich wuesste von keinem '..ist wissenschaftlich bekannt'. Nornbert,
> Deine Behauptung ist, gelinde gesagt, Schrott. Pflanzen wandeln keine
> Energie in Materie um.

Ein Experiment mit Keimlingen in Reagenzglaesern ergab einen definitiven  
Massezuwachs. Die neue Materie muss also (wahrscheinlich) aus Sonnenlicht  
gewandelt worden sein. Die entsprechende Feststellung war klar und  
eindeutig, ob Du es nun bestreitest, ist voellig wurscht, denn das ist ja  
hier eine seltsame Gewohnheit.

> Tststs. Kurz: Der Glutball bestand aus fluktuierender Materie. Die an
> der Oberfläche liegenden Teile kuehlen sich durch Kontakt mit der
> kaelteren Umgebung ab, es kommt zur Konvektion heiss auf/kuehl ab,
> nachzupruefen an Deiner Heizung im Zimmer.

Aehem. Darf ich dann auch mal nach den Beweisen fuer diese kuehne These  
fragen?

> >Pflanzen sind Lebewesen. Aber ich betrachte auch die Erde als ein
> >lebendes Etwas.
>
> Energie wird nicht in Biomasse gewandelt.

In Deinen Traeumen dann halt nicht.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 02 20:56:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 02 Jan 1999 20:56:00 +0100
Message-ID: <786huY1LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77ncLy45bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <368cfaab.87314029@news.bingo.baynet.de>
Lines: 142


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo armando!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> Hallo, Norbert Marzahn!
>
> >> So wie Du Dich verhaltst kommt man zu dieser Ansicht uber Dich.
>
> > Mag sein. So, wie sich inoffizielle Mitarbeiter verhalten, die immer
> > als ganz normal Private umherschwaermen, koennen sie aber andererseits
> > im Ernstfall nur dieses Argument anfuehren, das deshalb zum
> > Schulungsstandard gehoert.
>
> Eine solche Aussage kann man nur machen, wenn man selbst zur Gruppe
> gehoert (welche Gruppe? Freezone? Scientology? Illuminaten?).

Nein, man kann die Aussage auch dann machen, wenn man reichlich "Private"  
dieser Art hinter sich hat.


> > Denn eins ist undenkbar: Dass sie ihren Hintergrund und ihre Funktion
> > offen erklaeren.
>
> Das ist logisch. Du musst aber zugeben, dass Du Dich AUCH so verhaelst.
> Schliesslich muss hinter Deinem Getue auch eine nicht sichtbare
> Intention verborgen sein. Den Unsinn in Deinem Texten, die Du Deiner
> Form von Bibel entnimmst, kannst Du hier keinem als Wahrheit verkaufen.

Zum Glueck ist eine Bibel leicht zu erwerben, und es kann dort alles  
nachgelesen werden, was ich wiedergab. Und einige taten es und wissen  
also, dass Du wieder auf Biegen und Brechen luegst. Du luegst so frank und  
frei, dass es eine kleine Freude ist, das herauszustellen.

Ich meine damit: Du irrst Dich nicht, das ist etwas anderes, Du luegst.  
Und das ziemlich permanent.


> Hier sind frei denkende Menschen, die es nicht noetig haben in
> religioesem Wunschdenken abzudriften. Ebenso koenntest Du Texte der
> 'BILD' posten.

Allerdings sind hier frei denkende Menschen. Und das trotz Eurer  
Bemuehungen fuer "richtiges Denken".

> > Rekrutierungsprogramme verkoerpern und die Machtuebernahme im Internet
> > ist eben ein Ziel des Netzes. Zur Zielperson wurde ich, weil ich 1996
> > oeffentlich nach der NSDAP-Finanzierung bis 1933 fragte. Alles
> > Folgende war eine Ursache-Wirkung-Verkettung.
>
> Ach darum geht es. Ein Einzelner hatte sich Dir genaehert und nun sind
> das Tausende?!

Wo hast Du denn Tausende her? Ich selbst kaeme so auf knapp 10 Gesandte,  
aber immerhin.

> Einer hatte einmal gesagt: "Wenn Dummheit klein machen wuerde,
> koenntest Du vom Teppichrand den Todessprung machen!" Der muss Dich
> angesprochen haben.


Du bist sehr einfallsreich und Deine Argumente sprechen fuer Dich.

> > der alten Hydra. Diese Organisation ist nebst Kern-Stasi eine der der
> > wichtigsten von unten sichtbaren Strukturen im Spiel.
>
> Das ist alles nur ein Spiel?

In gewisser Hinsicht ist es ein grosses Schachspiel, ja.

> > Dies erklaert auch den Hintergrund der Worte des Nostradamus an Koenig
> > Heinrich II. im Brief vom 27.6.1558:
>
> >  Sie werden das Heilige mit ihrer ehemaligen, lange Zeit umkaempften
> >  Schrift zurueckbringen, so dass, nachdem der grosse Hund, der
> >  groesste Schurke, herborkommt, alles zerstoert wird.
>
> Das muss ich (mein Gefolge) dann wohl sein. Wir wollen wirklich alles
> zerstoeren. Aber nicht Bauwerke oder Leben, sondern die From von
> Informationen und Geschichten die freies Denken unterminieren sollen.


Aha. So, so.

> Eben solches, was die Religionen verbreiten.

Dachte ich es mir doch. Nett, dass Du nebenbei zum Kernmotiv stehst. Mit  
Eurer Radikalitaet macht aber nur schlechte Werbung fuer Eure Sache.

> Nur was machst Du dann? Du
> bist schlisslich daraufhin arbeitslos.

Wieso? Es gibt auch nichtkirchliche Altenheime usw.


> Du bist gegen Scientology, aber erkennst nicht, dass alle Religionen
> den gleichen Intentionen folgen.

Dummes Geschwaetz. Ihr stellt was dazu und setzt das dann mit dem Original- 
Ziel gleich. Simpel.

> > Diese Schrift ist die Bibel, die wir zu schreiben begonnen haben. Dann
>
> Ja, es ist die Bibel. Sie werden die zurueckbringen, die dem
> menschlichem Volk auf dieser Welt uebergeben wurde. Sie wird die Bibel
> verdraengen, die der Mensch daraus gemacht hatte. Und im Gegensatz zur
> Bibel, die man momentan noch bekommt ist dieses originale Handbuch so
> verfasst, dass es auch einen Sinn ergibt, ohne das man lange
> hinterfragen muss. Besonders herausragend wird dabei die Sachlichkeit
> sein.

Euer grosses Problem ist nur, dass ich den sehr tiefen und klaren Sinn der  
Bibel in WAL bereits mitten in die Menge gegossen habe. Habt ihr denn  
schon geplant, dass man die Bibel demnaechst nicht mehr so bekommt, wie  
sie jetzt ist?


> Nein, Jesus und Satan sind von gleicher Art.

Jetzt reicht es aber.

> > Uebrigens wies zu meiner Verblueffung Albrecht Kolthoff selbst
> > daraufhin, dass ja eine Kunstform von Seth auch SED war. Bei SETI ist
> > es ja klar.
>
> Jetzt hackt es bei Dir wohl voellig aus.

Beide seiten haben ihre kleinen Kultspielchen und bringen ihre  
Heiligkeiten in die unbewusste Masse.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 02 21:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 02 Jan 1999 21:02:00 +0100
Message-ID: <786huz4LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77ncLy45bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <368d4417.0@news.ivm.net>
Lines: 32


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <77ncLy45bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>... [...]
>
> >Uebrigens wies zu meiner Verblueffung Albrecht Kolthoff selbst
> >daraufhin, dass ja eine Kunstform von Seth auch SED war. Bei SETI ist
> >es ja klar.
>
>
> Hast du dir inzwischen mal "SET 07", zu finden bei
> http://www.mp3.com/music/Electronica/3348.html angehört?

Ehrlich gesagt nicht. Erstens bekomme ich insgesamt zuviel Hinweise auf  
verschiedene Web-Angebote, und zweitens, hier der Hauptgrund, ich habe  
derzeit keine Lautsprecher am PC, er ist voellig stumm, abgesehen vom  
Piepser.

X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 02 21:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: August 99
Date: 02 Jan 1999 21:08:00 +0100
Message-ID: <786hvDJqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOHYSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77vfv$15bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <368D6C36.F427E0ED@post.rwth-aachen.de>
Lines: 67


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: August 99

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> Hallo Norbert,
>
> Norbert Marzahn wrote:
>
> > > > Hallo Aegypter!
> > >
> > > Das verstehe ich nun wirklich nicht, was ist denn nun aus den gazen
> > > anderen Leuten geworden die Du sonst immer gegrüßt hast ? Sind die
> > > irrelevant, oder sich Deines Grußes einfach nur sicher ?
> >
> > Alle anderen gingen ja aus den Aeygptern hervor und so ist es eine
> > Abkuerzung fuer alle.
>
> Also Norbert, da muß ich Dich leider enttäuschen. Mein Vetter,
> seineszeichens Etnologiestudent meinte, das diese Behauptung absoluter
> Mist sei. Vielleicht solltest Du doch lieber wieder alle grüßen.

Das kennen wir ja nun schon. Gegenargumente sind nicht vorhanden, also  
wird ein platter Spruch plaziert und ein "professioneller starker Bruder"  
haelt dafuer her, ein Doktor, ein Pfarrer, ein Student, vereinzelt auch  
lachende Studentengruppen. Drollig. Aber der starke Bruder kommt nie  
selbst und stellt sich. Und die Methode schleift sich ab.


> > Diese Moeglichkeit besteht ebenso, wie die Moeglichkeit, dass sie gut
> > ist. "Zerreisser" von der betont destruktiven Art und in kleinen
> > Scharen gruppiert, sprechen im Internet eher fuer die Theorie,
> > insbesondere dann, wenn sie wie nach programm auf Personenbekaempfung
> > ausweichen muessen. Kannst Du mir sagen, wer das in diesem Forum
> > ansprach?
>
> Genau genommen, war ich das. Zumindest wenn Du damit diese NG hier
> meinst. Mein Nachbar liest die ganzen Raumfahrt NG's und meinte, als er
> mich beim schmöckern in dau "erwischte" : "Den Namen kenne ich doch
> irgendwoher !"
> Daraufhin erzählte er mir etwas von einem Korkenzieherförmigen Loch am
> Nordpol oder so ähnlich. Ich glaube fast, ich sollte ihm keinen Wein
> mehr kredenzen, denn diese These war selbst für das was ich ansonsten
> bisher von Dir gelesen habe, zu abgedreht.

Ich habe nichts von korkenzieherfoermigen Loechern geschrieben und habe  
nie im raumfahrtforum geschrieben. falls dort jemand unter meinem Namen  
schreibt, handelt es sich um ein Fake.

> Klar kann das sein. Erinnerst Du dich an die Leiter die eines Tages
> mitten in meiner Wohnung lag, obwohl dies keine erklärbare Ursache zu
> haben scheint ?

Ach, das warst Du?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 02 21:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 02 Jan 1999 21:12:00 +0100
Message-ID: <786hvsaabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <782gWzXLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <368d70ee.0@news.ivm.net>
Lines: 47


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> >> <782gWzXLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>... Ich nehme an, dass sich
> >> schlicht keine vernuenftige Frau mit so verschrobenen Kerlen
> >> einlassen will.
> >Leider bist Du kein represaentativer Fall fuer vernuenftige Frauen.
>
>
> Oha  - gerade *du* willst das beurteilen, Herr norbert? Gewagt, gewagt!

Ja, ich will das beurteilen.

> >> Ich nehme an, dass Du da wie der
> >> Fuchs von den Trauben sprichst. Du hast so offensichtlich keine
> >> Ahnung vom realen Leben da draussen und von dem, was in den Betten
> >> der 20somethings abgeht, dass Du Dich eines Kommentars enthalten
> >> solltest.
> >Ich gehe davon aus, dass sie in ihren Betten gern eine inteame
> >Atmosphaere wuenschen und weder beobachtet, noch studiert werden
> >moechten. Und ich denke, dass man diesen Wunsch beherzigen kann.
>
>
> Das heißt jetzt soviel wie "nein, ich habe keine Ahnung, was da abgeht",
> gell?

Es ist richtig, dass ich nicht in allen Betten der "20somethings" war oder  
je sein werde. Folglich weiss ich nicht, was da "abgeht" und ich finde es  
auch nicht sonderlich notwendig, es zu wissen.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 03 20:01:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Cassini
Date: 03 Jan 1999 20:01:00 +0100
Message-ID: <78AjLQVqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77jal4e5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77vfPUvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <76kfn9$f5h$1@news.vossnet.de>
Lines: 71


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Cassini

Hallo Florian!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> >> Die kritische Masse von Plutonium beträgt 5,6 Kilogramm. Dies
> >> allerdings auch nur beim Plutonium-239.!!!!
> >
> >
> >Das ist auf jeden Fall ganz falsch, wenn die Enzyclopedia Britannica
> >Recht hat, und die ist nicht schlecht. Sie nennt 300 Gramm.
>
>
> Ich hab mir mal eben die online-Ausgabe der Enzyclopedia Britannica
> angesehen. Sie gibt jedoch nach meiner Auffassung keine genauen
> Informationen über die kritischen Massen diverser radioaktiver Elemente
> preis. Es wird nur gesagt, daß die kritische Masse von Plutonium-239
> etwa 1/3 der kritischen Masse von Uran-235 beträgt.
> Ich wäre jedoch um jede Aufklärung von Seiten Norberts dankbar.


Obwohl diese Frage m.E. nicht so wichtig ist: Ich beziehe mich auch auf  
die Britannica-CD-ROM. Und in dieser steht unter Plutonium:

 Critical mass (the amount that will spontaneously explode when brought     
 together) must be considered when handling quantities in excess of 300     
 grams (2/3 lb). The critical mass of plutonium-239 is only about one-      
 third that of uranium-235.


Die Aussage ist da ganz eindeutig. Woher kommen den die 5,6 kg? Es muss ja  
nicht so sein, dass die EB auf jeden Fall Recht hat.

> PS. Hat wer 'nen Brockhaus zu Hause rumstehen ???. Die online Seiten von
> Brockhaus bieten nämlich die Möglichkeit, konkrete Fragen an die
> Fachredakteure zu stellen. Sie könnten sicherlich klären, ob an Norberts
> Befürchtungen auch nur das Geringste dran ist. Ich würd' ja selber eine
> Anfrage stellen, jedoch erfordert dies eine Kundennummer.

Ich habe selbst den Brockhaus und muesste auch eine Kundennummer haben.  
Aber von diesem Online-Dienst weiss ich gar nicht. Doch wird der Brockhaus  
letzlich auch nicht beantworten koennen, welche Art von Plutionium ggfs.  
wirklich an Bord ist. Wir kommen da nicht weiter, weil man nicht weiter  
kommen kann, wenn es so sein sollte, dass Cassini ein "Asteroiden- 
Abschussgeraet" ist, das aber nicht bekannt sein soll. Wenn ich mal an  
"Das 5. Element" denke, wo die "Kugel des reinen Boesen" abgeschossen  
wird, kurz bevor sie die Erde erreicht, dann gaebe es da eine noch  
phantastischere Moeglichkeit, aber das behlate ich mal lieber fuer mich.  
Ich warte ab, was im August 99 so los ist. Ev. hoert man dann oder spaeter  
nur, dass Cassini verloren ging. Oder sie erreicht Saturn. Es hat wenig  
Sinn, darueber zu diskutieren oder gar zu streiten.

Mir fiel dazu noch ein, dass Helsing etwas von einer "Theorie" schrieb,  
wonach eine Sonde mit Plutoniumbombe den Jupiter zur Sonne zuenden solle.  
Das glaube ich nun weniger und halte es fuer eine Verwirrungsthese, aber  
es ist m.E. moeglich, dass mit solchen Thesen oft um etwas Tatsaechlich  
drumrum geschrieben wird.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 03 20:10:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Cassini
Date: 03 Jan 1999 20:10:00 +0100
Message-ID: <78AjLcSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77jal4e5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77vfPUvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <76ll8k$7f3$1@n.ruf.uni-freiburg.de>
Lines: 49


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Cassini

Hallo daMaker!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> ><77vfPUvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>... [...], wenn die Enzyclopedia
> >Britannica Recht hat, und die ist nicht schlecht. Sie nennt 300 Gramm.
> >[...]
>
> Nun, die Enzyclopedia Britannica sagt auch, die Bayrischen Illumati
> wären 1776 gegründet worden und seit über 200 Jahren aufgelöst...
> (wissen sie's nicht oder verschweigen sie es?)

Das sagt auch der Brockhaus. Und er sagt, dass Goethe einer der realen  
Illuminaten war. ich denke nicht, dass es diese loge noch gibt und ich  
denke, dass es eine der positiven Geheimgruppen war. Sie selbst ist  
Vergangenheit, aber sie entsprang aus etwas Aelterem, das seither  
sicherlich neue Gespraechs- und Informationskreise schuf, in denen es um  
Themen geht, die die Oeffentlichkeit kaum verkraften wuerde.

> Und zur Cassini als Asteroiden-Sprengwaffe:
> Nehmen wir mal an Norbi hat recht. -> es gibt zwei Möglichkeiten.
> a) Sie versagt. -> Wir sterben alle.
> b) Sie schafft es. -> Es gibt noch einen schlechten "Asteroid stürzt
> FAST auf Erde"-Film.
>
> Ich *HASSE* no-win szenarien.

Wenn da was drin ist, dann wird es m.E. mittelgut ausgehen.  
Moeglicherweise beschrieb es einer jener staendigen asteroidenfilme  
richtig. In diesem gelang der Abschuss und die Totalkatastrophe blieb aus.  
Aber einige Truemmer kamen runter und sorgten fuer lokal unguenstige  
Erscheinungen. Ein No-win-Szenario ist es m.E. nicht, und wenn ein  
Himmelskoerper auf Kollisionskurs ist, dann ist es richtig, ihn  
abzuschiessen. Was mich wundert, sind da die "Anti-Cassini-Aktivitaeten".



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 03 20:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 03 Jan 1999 20:18:00 +0100
Message-ID: <78AjLv3LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77vfN205bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <368e929b.668178@news.univie.ac.at>
Lines: 61


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Peter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> >Ich glaube, Du meinst hier nur die Kriterien der darwinistischen
> >Gruselstory. Mit der man bei genauerer Betrachtung aber leider zu allem
> >Moeglichen kommt - nur nicht zu unserer Evolution. Tja.
>
> Was ist denn so schauderhaft an Darwin?

Der daraus entwickelte "Sozial-Darwinismus" ist die Gruselfolge in der  
Praxis, und auch zu diesem Zweck musste Darwin seinen Mist verkaufen. Das  
andere Ziel im Theolgischen war die Abschaffung eines schoepferischen,  
wirkenden Willens. Auch zu diesem Zwekch wurde der ZUufalls-Selektions- 
Gott erfunden.


> Stoert dich die Moeglichkeit vom Affen abzustammen (Achtung: Ironie) ?

Also ich stamme von zwei Nichtaffen ab. Und das kann ich beweisen.

> >Antje. Es ist doch offensichtlich, fuer wen Du predigst.
>
> Gott ? (neee, der mag Darwin nicht)

Nein.

> JEHOVA ? (Achtung, Steinschlag)

Nein. Jehova ist eine Irrefuehrung. YHWH ist JAWA. -> JAVALON, daher kommt  
auch AVALON.

> Oder vielleicht gar der grosse Watz?

Ist mir nicht bekannt.

> Los No666i, klaer uns Haufen arme Deppen doch auf!

666, das ist schon richtig. Seth. Der falsche Teil am Darwinismus ist  
sethische Lehre. Irrlehre und Luege. Richtig ist nur der Aufbau. Aber  
zwischen den Formen liegen ganz erheblich massive Genaenderungen, so dass  
man von einer Abstammung kaum reden kann, also nur halb. Es ist sozusagen  
Abstammung plus X.

> [x] du wirst aussterben

So, so.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 03 20:26:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Anschlag von wem?
Date: 03 Jan 1999 20:26:00 +0100
Message-ID: <78AjMCBLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.deutschland
References: <36839758.46598940@news.crosslink.net> <77b$F-mqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <368e27a7.12215823@News.CIS.DFN.DE>
Lines: 64


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Anschlag von wem?

Hallo Bernd!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> On 26 Dec 1998 21:01:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >Betr.: Re: Anschlag von wem?
> >
> (...)
>
> >Es gab jetzt eine ganze Welle von Friedhofsschaendungen. Im tiefsten
> >Urgrund ist das ein "Lieblingsspiel" des Satanismus. Althistorische
> >Dokumentation:
>
> (Bibeltexte gelöscht)
>
> >Das ist die eigentlich gewollte Grundform des Brauches. Praktisch
> >koennen sie das momentan nur "eine Nummer kleiner" durchfuehren. Es ist
> >ebenso ihr Brauch, wie die Leichenzerstueckelung. Der Ueberlieferung
> >nach hatte Seth den Osiris zerstueckelt und deshalb ist es Teil ihres
> >Kultes.
>
> Das sehe ich nicht so. Dies ist der ganz "normale" und profane Alltag
> der Antisemiten, egal welcher Farbrichtung. Oder werden in
> Deutschland auch Gräber von Mohamedanern, Buddisten, Moon, Katholiken,
> Protestanten,  usw. geschändet?

Es gab parallel eine ganze Serie von Friedhofsschaendungen. Zumindest hier  
in Berlin. Auf 2 Friedhoefen wurden Grabsteine umgestuerzt.


> Ich jedenfalls lese mindestens einmal
> pro Monat, daß ein Judenfriedhof besudelt wurde, mit oder ohne
> Bekennerschreiben.

Ja, das dient der Erschaffung von "Anti-Nazis". Steuerung durch  
Provokation. Wird - Dialektik - auch genau umgekehrt angewender, da werden  
dann Soldatengraeber besudelt, dass staerkt wieder die "Nazis". So  
schaukelt die Stasi das beidseitig hoch. Wie gesagt, dass "Nazi-Schreiben"  
der 60er an viele westdeutsche Juden war auch von der Stasi. Und auf  
"Antisemitismus" soll es hinauslaufen, damit die radikalen Juden ihren  
Willen bekommen und alle Juden zur totalen Sammlung nach Israel getrieben  
werden koennen. In Russland und in Polen sind sie weiter damit und da  
werkelt dieselbe Kraft an der Sache, dort aus dem KGB hevorgangen. Der  
erhalten gebliebene Kern ist eine internationale Sippe und verucht  
ueberall die falsche Form von Nationalgefuehl zu erzeugen. Und "links" und  
"rechts" sind dabei zwei Provokationspeitschen in einer Hand. Ein Spiel  
mit Wechselspannung.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 03 20:28:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Tod von Klaus Matthiesen
Date: 03 Jan 1999 20:28:00 +0100
Message-ID: <78AjMKoLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.deutschland
References: <3687D347.F2C0302@pironet.de> <76e5li$mlh$1@news02.btx.dtag.de> 
Lines: 38


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Tod von Klaus Matthiesen

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> In article <76e5li$mlh$1@news02.btx.dtag.de>,
> 	Frank-NR@t-online.de (Frank Thomas) writes:
>
> Hallo,
>
> > Wieso Nachrichtensperre ???
> Wusstest Du das nicht ? ;-)
>
>
> > Der ehemalige Fraktionsvorsitzende der SPD im nordrhein-westfälischen
> > Landtag, Herr Klaus Matthiesen verstarb bereits vor einigen Monaten
> > infolge eines plötzlichen Herzinfarktes !
>
> Du sagst es schon ! 'Ploetzlich' !
> Seeeeeeeehr verdaechtig.
> Ich tippe auf MI6, CIA, oder, Gott bewahre, Leviten !

Nicht minder interessant erscheint der angebliche Badenwannenselbstmord  
der russischen Ex-Geliebten des Barndenburger Ex-Ministers Wolff. Immer  
diese Badewannenfaelle ...



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 04 17:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: August 99
Date: 04 Jan 1999 17:04:00 +0100
Message-ID: <78ElGlUqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOHYSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <786huKkqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3691fda2.2245363@nntp.cs.uni-magdeburg.de>
Lines: 40


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: August 99

Hallo Sebastian!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!


> >> Tststs. Kurz: Der Glutball bestand aus fluktuierender Materie. Die an
> >> der Oberfläche liegenden Teile kuehlen sich durch Kontakt mit der
> >> kaelteren Umgebung ab, es kommt zur Konvektion heiss auf/kuehl ab,
> >> nachzupruefen an Deiner Heizung im Zimmer.
> >
> >Aehem. Darf ich dann auch mal nach den Beweisen fuer diese kuehne These
> >fragen?
>
> Das ist eine These, die eigentlich in jedem Kochtopf zu beobachten
> ist. Konvektion, d.h. Durchmischung von Fluessigkeiten/Gasen
> unterschiedlicher Temperatur d.h. kalt sinkt/heiss steigt auf.
> Achja, diese These duerfte momentan gaengig sein, will sagen von
> boesartigen Leviten gesteuert...

Nun, wenn es danach geht: Ich koche weder oft noch gut und wohl deshalb  
ist dabei noch keine kleine Erde entstanden. Ich hoerte aber auch nie  
davon, dass es irgendwo geschehen sei.

Aber fuer mein Modell gaebe es auch ein Kuechengleichnis, das allerdinngs  
nicht ganz stimmt und nur einen Teil des Prinzips andeutet.  Ein Negerkuss  
in der Mikrowelle. Nicht ideal, kommt der Sache aber naeher, als jeder  
Kochtopffall. Um es treffender zu sehen, muesste man etwas Lebendes  
kochen, das eine Huelle hat, die dann aufreisst und nach dem Abkuehlen  
wieder verschorft.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 04 20:01:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 04 Jan 1999 20:01:00 +0100
Message-ID: <78ElIg6abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <786guae5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36900310.12324997@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 192


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> >> Du wolltest damit jedoch zeigen, dass Augenformen nicht der Selektion
> >> unterliegen. Dies ist richtig, das hatte ich aber auch nie behauptet.
> >> Im Gegenteil: Ich hatte Dir klarzumachen versucht, dass dies ein
> >> populationsgenetisches Phaenomen ist, kein Beispiel fuer Evolution,
> >> so dass es keine Vorteile geben muss.
> >Du redest wirr.
>
> Du verstehst nur nicht, was ich sagen will.

Das verstehe ich wohl. Du willst sagen, dass es keinen schoepferischen  
Willen gibt, der Evolution MACHT.

> Wie auch, fehlt Dir doch
> das elementarste biologische Grundwissen.

Es gibt kein biologisches Grundwissen ueber die Ursache der Evolution. Es  
gibt nur Theorien. Aber Dir ist ja bekanntlich der Trend zueigen, das  
"Wissen" zu nennen, was Deiner Theorie entspricht und den Widerspruch dann  
"Unwissen" zu nennen. Das ist Dein Kernargument, weil Deine Erklaerungen,  
die natuerlich nicht von Dir stammen, der Logik nicht standhalten koennen.


>
> >Zwar ist es richtig, dass wir vor einiger Zeit beide davon
> >ausingen, dass die Augenform keinen Vorteil bring und darum auch von
> >Dir nicht der ohnehin unbedeutenden Selektion zugerechnet werden kann,
> >aber oben schriebst Du wieder von einem Vorteil der Rundaugen.
>
> Klar habe ich von einem Vorteil fuer die "Rundaugen" geschrieben: Dass
> es ihn naemlich nicht gibt und auch nicht geben muss. Wenn ich was
> anderes behauptet habe, zitier mich doch bitte nun.

Da hast Du recht. Du hattest korrekt wiedergegeben, dass ich die Augenform  
verwendete um darzulegen, dass es Evolutionserscheinungen gibt, fuer die  
kein Selektionsvorteil gesorgt haben kann, obschon die Trennung absolut  
wurde und eine Form die andere gaenzlich verdraengt haben muesste. Du hast  
das Fehlen eines Vorteils auch nicht bestritten und hast fuer dieses  
Phaenomen das Muster Zufall-Selektion durch Zufall + augenformorientierter  
Wanderbewegung ersetzt.

> >Das ganze Gegenteil
> >ist Dein Anliegen. Du verkaufst als "klar", was blanker Unsinn ist,
> >z.B. den Darwinismus mit Zufallsmutation und Selektion.
>
> Dieser "blanke Unsinn" ist das, was tagtaeglich in Labors konkret
> beobachtbar ist.
> So sehr Du Dich auch dagegen straeubst - es wird
> davon nicht irreal. Jeder Mensch kann sich ansehen, dass das
> funktioniert und dass es wirkt, dass so neue Arten entstehen und dass
> das ganze durch Mutation und Selektion vonstatten geht.

Welche neue Art ist in welchem Labor durch welche Selektion entstanden?

> >Was wir da untersuchen
> >koennen, ist ohne konkreten Willen nicht erklaerbar
>
> Aber ja doch. Ohne Eingriff eines "konkreten Willens" passiert das
> tagtaeglich milliardenfach in Labors -

Ui. Auf die Zauberformel "Millionen Jahre" der Hokus-Pojus-Box passt noch  
einer drauf. Mir wuerden die ersten 10 Saeugetiere genuegen.


> und draussen in Wald und Flur,
> aber in Labors koennen wir ausschliessen, dass da jemand einbricht und
> ueber Nacht unsere Tiere manipuliert.

Das haengt davon ab, wer ein Labor betreibt und ob er ev. sehr unbedingt  
etwas beweisen will. Da kann auch ganz ohne Einbruch gemogelt werden und  
das Thema ist ja von enormer Bedeutung. Die grundsaetzlichen Faelscher  
faelschen das, was sie brauchen.

> Dann widerleg sie doch mal. Warum mutieren Maeuse denn im Labor
> einfach so? Nun mal konkret?

Ich traue weder Dir, noch Deinen Labormaeudern. Und ich brauche sie nicht.  
Wir haben ja da das schoene Labor Erde.

> >> Ausschnitt einer Population im Moment seiner Abwanderung einen
> >> anderen Genpool besitzt als der Rest der Gruppe, weil er natuerlich
> >> keinen repraesentativen Schnitt aller Gene mitnehmen kann.
> >Ja, ja. Und weil Dein geliebter Ersatzgott Zufall
>
> Zufall hat hier recht wenig zu tun, es handelt sich um Statistik. Das

Aha. Wollten nicht kuerzlich per Statistik ein paar Scherzkekse hier
"beweisen", dass es keine Anhaeufung von Naturkatastrophen gibt?

> >doch nicht so zufaellig
> >ist, wenn er es fuer Deine Maerchen nicht sein darf, mutieren Deine
> >Mutanten dann wie zielgerichtet weiter in Richtung Rundauge oder
> >Mandelauge, ganz zielbewusst und streng in Ost-West-Richtung.
>
> Zielgerichtet erscheint es uns deshalb, weil wir es aus der
> Retrospektive betrachten. Haetten wir die Schlitzaugen und die Japaner
> die runden Augen, wuerdest Du dasselbe behaupten. Tatsaechlich ist die
> Abstufung West-Ost ein Indiz fuer die populationsgenetische These,
> denn diese Abstufung in der Augenform zeigt, dass laengere Isolation
> (weiter im Osten) einen groesseren Unterschied im Phaenotyp
> konserviert.

So, so. Wir hatten da so ein Modell erdacht, bei dem sich vom Mittelauge  
westwaerts eine Menschheit ueber Rund 1 und R2, R3, R4 ueber viele  
Rundungsmutationen bis zu heute R100 "verwandelten". Und nach Osten ueber  
Mandel 1 zu M100. Und das ganz ohne Millionen Jahre. Aber vom Urpunkt aus  
haetten diese in ALLE Richtungen gewandert sein muessen und muessten heute  
ueberall ganz ballungslos in buntester Mischung rumlaufen. Und wenn wir da  
irgendwo eine Gruppe M40 haben, dann ist die wieder als Mittelpunkt zu  
sehen, bei der es irgandwann ganz zufaellige Mutationen der Augenform gab,  
und Zufall bedeutet, dass dabei keine Leitlinie in Richtung Mandel oder  
Rund gab. Wenn also die M40-Gruppe mutiert, dann wird deren Augenform  
50:50 weiter mandelfoermig zu M41 oder aber rundlicher zu M39. Und das  
gilt ueberall, an jedem Punkt, denn Zufall ist Zufall. Auf diese Art kommt  
man auf keinen Fall zu dem Ergebnis, das wir sehen.

Schreibe ein Programm, bei dem zunaechst eine 0 in der Mitte des  
Bildschirms ist. Alle 10 Sekunden kopiert sich diese und jede folgende  
"Tochterzahl" wobei sie der Einfachheit halber jedes Mal zu 50% um 1  
erhoeht und zu 50% um 1 erniedrigt wird und sich in eins der freien Felder  
bewegt (Zufall). Jede Zahl kopiert sich 3 mal und wird dann geloescht vom  
Schirm oder Feld. Glaubst Du, dass du nach einiger Zeit ganz ordentlich  
links lauter Werte um +30 hast und rechts lauter Werte um -30 ?


>
> >Wir hatten
> >das schon und wir sind uns sicher einig darin, dass Du weiter bei
> >Deinen Story bleiben wirst.
>
> Die Story kannst Du in der einschlaegigen Fachliteratur nachlesen. Sie
> ist beweis- und belegbar. Und Deine? Wo ist denn Deine wirkende Macht?

Wenn es einen beweis gibt, warum kommst Du dann immer mit so  
abenteurlichen Theorien an, die eben nur voellig unlogische Gedanken haben  
und kein Beweis sind, was sich nicht aendert, wenn es so und so oft  
abgedruckt wird. Warum hoerten die Augenformen eigentlich auf, weiter zu  
mutieren? Und wann begann dieser seltsame Prozess .... statistisch?

> >> Aus diesen
> >> geringen Unterschieden, die ueberhaupt nicht sichtbar sein muessen,
> >> erwachsen mit den Jahrhunderten distinkte, phaenotypisch sichtbare
> >> Unterschiede (durch Gendrift, Mutationen, etc).
> >Oha. Nicht die beruehmte Zauberformel "Millionen Jahre"?
>
> Eidechsen brauchten Millionen Jahre, um fliegen zu lernen.

Uff.

> Hast Du das wieder vergessen?

Vergessen ist so gut wie typisch. Ich fragte nach der Spur des fossilen  
"Daumenkinos" der ganz vielen kleinen Schritte (denn das ist ja mehr als  
ein wenig Augenform). Aber die Zauberbox blieb verschlossen und es blieb  
beim mystischen "Abrakadabra ... Millionen Jahre .... Peng!" Und das habe  
ich nicht vergessen.

> >Nur "Gendrift,
> >Mutation etc.", wischi, waschi.
>
> Dieses "wischiwaschi" ist beweis- und beobachtbar, Norbert, im
> Gegensatz zu Deiner hoehren Macht.

Diese beweist sich wirklich wesentlich eindrucksvoller, da kannst Du  
absolut nicht mithalten.

> >Nun gut, bei Dir drifteten also die eher
> >mandelaugigen Gene stets noch mandelfoermiger werdend nach Osten, als
> >ob die das so geplant haetten - und andere machten es rund Richtung
> >Westen.
>
> Sie haetten auch nach Sueden wandern koennen und sich da veraendern
> koennen, sie haetten auch andere Formen annehmen koennen, und es waere
> Dir rueckblickend ebenso "sinnvoll" erschienen. Was ist denn
> eigentlich der Sinn der Menschen"rassen"?

Vielleicht die End-Erkenntnis darueber, dass an unterschiedlichen Punkten  
der Erde zu ungefaehr gleicher Zeit ganz unabhaengig voneinander  
verschiedene Varianten geschaffen wurden? Was sich mit Deinen Ideen nicht  
ganz vertraegt.





From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 04 20:22:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 04 Jan 1999 20:22:00 +0100
Message-ID: <78ElIv6abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <786guae5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36900310.12324997@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 179


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> >> Aber ich erklaere gern
> >> nochmal, dass die genetischen Unterschiede ...

> >Suess.
>
> q.e.d. Kein Gegenargument, keine sachkundige Erwiderung, gar nichts.
> Nur der laecherliche Versuch einer Beleidigung, noch nicht mal gut
> genug fuer eine Marzahnismensammlung.
>
> Hat es eigentlich deshalb nur zum Finanzwirt gereicht? Und wer hat
> Deinen IQ-Test gefaelscht?


Du klagst ueber ungenuegende Sachlichkeit und ueber eine gemeine  
Beleidigung durch meinen Kommentar "suess" ?

Wenn "suess" ein laecherlicher Beleidigungsversuch ist, was ist denn dann
dieses hier?


   Empfaenger : /DE/ALT/UFO
   Absender   : amschu@gmx.net  (Antje Schulte)
   Betreff    : Re: Thekla und Norbert ueber Nazionalsozialismus
   Datum      : Fr 25.12.98, 16:35  (erhalten: 25.12.98)
   Groesse    : 255 Bytes
   ----------------------------------------------------------------------

   >Wann heiratet ihr eigentlich, Norbert und du?
   >Ich streu die Blumen - versprochen!

   Hey, bring sie nicht auf Ideen. Nachwuchs von Norbert - undenkbar.


   Antje


   Empfaenger : /DE/ALT/UFO
   Absender   : amschu@gmx.net  (Antje Schulte)
   Betreff    : Re: Thekla und Norbert ueber Nazionalsozialismus
   Datum      : So 27.12.98, 19:43  (erhalten: 28.12.98)
   Groesse    : 806 Bytes
   ----------------------------------------------------------------------
   On Thu, 24 Dec 1998 23:00:00 +0000, j.krieger@link-m.de (Jakob
   Krieger) wrote:

   >*** QUOTE: /DE/ALT/UFO
   >- Re: Thekla und Norbert ueber Nazionalsozialismus
   >- 25.12.98 - by amschu@gmx.net
   >
   >> >Wann heiratet ihr eigentlich, Norbert und du?
   >> >Ich streu die Blumen - versprochen!
   >> Hey, bring sie nicht auf Ideen. Nachwuchs von Norbert - undenkbar.
   >Eben, darum der Vorschlag ...
   >oder meintest du das jetzt anders?

   Ich war nur - nein, erschrocken kann man das nicht nennen. Bestuerzt?
   Panisch? Gelaehmt vor Furcht? Ob des Gedankens jedenfalls, jemand
   koenne dann vielleicht _nicht_ "chemisch-industriellen Massenmord" an
   Norberts Keimzellen und/oder den folgenden Konstrukten begehen. Gott.
   Der Nachwuchs muesste dann wohl jeden Tag geschoren werden.

   Antje (immer noch zitternd)

   Empfaenger : /DE/ALT/UFO, /DE/SOC/WELTANSCHAUUNG/CHRISTENTUM
   Absender   : amschu@gmx.net  (Antje Schulte)
   Betreff    : Re: Drei Jahre sind bald um
   Datum      : Mi 30.12.98, 08:51  (erhalten: 31.12.98)
   Groesse    : 6576 Bytes
   ----------------------------------------------------------------------

   Ich nehme an, dass sich schlicht keine vernuenftige Frau mit so
   verschrobenen Kerlen einlassen will. Ich nehme an, dass Du da wie der
   Fuchs von den Trauben sprichst.




   Antje

   Empfaenger : /DE/ALT/UFO
   Absender   : amschu@gmx.net  (Antje Schulte)
   Betreff    : Re: Thekla und Norbert ueber Nazionalsozialismus
   Datum      : Mo 28.12.98, 21:26  (erhalten: 29.12.98)
   Groesse    : 1348 Bytes
   ----------------------------------------------------------------------
   On Mon, 28 Dec 1998 00:57:56 +0100, "Philip" 
   wrote:

   >Ich überflieg hier gerade so die Nachrichten, nichts böses ahnend, und
   >dann...also...NORBERT HAT EINE FREUNDIN?!?!?! *GRÖLL*

   Neinnein, kein Grund zur Panik, da laeuft sicher nichts. Wir finden
   nur, dass sie gut zueinander passen wuerden, aber ich denke, Frauen
   erkennen instinktiv, dass sie besser die Finger davon lassen sollten.





Das hat nun irgendwie sehr wenig mit der Thematik zu zu tun. Und Deine
erstaunliche Abscheu vor dem Gedanken, dass ich mich vermehren koennte,  
erinnert verblueffend an die Sterilisationsneigungen gewisser rechter  
Sozialisten, mit denen sie unwertes Leben "vermeiden" wollten. Findest Du  
nicht, dass das erheblich anderer Stoff ist, als mein zartes "suess" Dir  
gegenueber, bei dem Du schaeumend eine ach so ueble Beleidigung  
erblicktest? Deine Relationen sind .... eigenartig.

Und ueberhaupt ist Deine "Beschaeftigung" mit mir hoechst erstaunlich. man
muesste annehmen, dass Du irgendwie besessen von mir bist.


   Empfaenger : /DE/ALT/UFO
   Absender   : amschu@gmx.net  (Antje Schulte)
   Betreff    : Re: August 99
   Datum      : Di 29.12.98, 20:15  (erhalten: 30.12.98)
   Groesse    : 2769 Bytes
   ----------------------------------------------------------------------
   On Mon, 28 Dec 1998 21:05:00 +0100, Sven Daniels


   >Und ich dachte schon, aber Norbert ist doch immer wieder höchst
   >interessant zu lesen. Das stimmt !

   Jep. Hast Du schon die neusten Marzahnismen auf meiner Seite gesehen?
   Sie sind noch ein wenig spaerlich, aber sie schiessen zur Zeit ja wie
   Pilze aus dem Boden. Muss das milde Klima sein.

   Antje



Machst Du sowas eigentlich oefter? Und ist es denn noetig, um den
Darwinismus vor der ach so schwachsinnigen marzahnischen Bedrohung zu
retten, die doch soooooo selbstverstaendlich laecherlich ist?

Du machst Dich so laecherlich, wenn Du als sich selbst immer wieder  
ausweisende Giftspritze Sachbezogenheit anmahnst, dass es Eurer ganzen  
Sache und der ganzen sehr entsprechenden und sich wohl nicht zufaellig  
gegenseitig stuetzenden Truppe schadet, denn ueber Methode und  
Zusammenhalt offenbart Ihr Eure Struktur. Und so geschickt Ihr in gewissen  
Grenzen auch seid mit Eurer Hetzschulung, so gewiss bricht immer wieder  
das durch, was euch ausmacht und was ihr einfach nicht zurueckhalten  
koennt. Das ist euer Programmproblem, dem ihr hilflos ausgeliefert seid,  
ihr koennt euch nicht ganz so verstecken, wie ihr es euch vornehmt. Selbst  
"Armando", der eigentlich eine andere Rolle spielen sollte, schaffte es  
nicht und musste sich einreihen. Und ihr habt - angeboren - keine Chance,  
es besser zu machen.

Und jeder begreift das an solchen Punkten, wo ausgerechnet Du, die ein  
Thema immer wieder zur Nebensache macht und nicht nur hier, sondern auch  
noch auf der eigenen Webseite in jenen personenvernichtenden Stil  
verfaeallt, beim Erblicken des Wortes "suess" Sachbezogenheit anmahnst.  
Jetzt im Moment verstehst Du wohl, dass es etwas krass ist. Und dennoch  
wird Du das nicht immer zurueckhalten koennen. Nun wirst Du wohl sagen,  
dass das ja nur "Humor", "Satire" oder so wahr, ja? Aber das ist es nicht.  
Und wenn es so waere, dann waere es Deine Art von Humor, die von Dir  
kuendet. Man kann wohl wirklich sagen, dass ihr einen ausgesprochen  
boesartigen Sinn fuer Humor habt. Ihr findet es nur lustig, wenn ihr euch  
in der vermeintlichen Staerke eurer kleinen Gruppe an beissendem Spott  
gegenseitig ueberbieten koennt. Aber das ist eben nur Eure Art von  
"Humor", die Euch nur sehr, sehr wenige Nachahmer bringt.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 04 20:40:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 04 Jan 1999 20:40:00 +0100
Message-ID: <78ElJ5rabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <786guufLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36900439.12621681@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 48


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!


> >Ein
> >interessantes Experiment war das mit dem Kueken, das mal im TV lief.
> >Das arme Kueken ist so programmiert, dass das erste sich bewegende
> >Objekt Mutter ist und dass man der immer hinterher laufen muss.
>
> Genau das ist ein Lernprozess, beruhend auf genetischer Basis. Die
> Genetik gibt den Rahmen vor (es muss sich bewegen und in einer
> bestimmten Phase da sein), und der Rest ist Lernen. Ein klassisches
> Beispiel fuer Lernen durch Praegung. Dafuer gibt's leider kein
> Fleisskaertchen, Norbert.

"Die Genetik gibt den Rahmen vor". Meinetwegen. Aber eben das ist das  
Programm, und da wird nicht gelernt, sondern eine einzige Variable erhaelt  
ihren Wert, wenn das Kueken das erste sich bewegende Objekt sieht. Der  
Rahmen zwingt es dazu. Und so ist es z.B. auch mit dem Sexualverhalten  
beim Menschen, das in einigen Grundlagen ebenso ein "Eprom" ist, und Mann- 
Eprom und Frau-Eprom stimulieren sich, ohne dass es den Verwickelten  
richtig bewusst wird, denen liefert das Programm ein Gefuehl der Erregung.  
Es ist ein komplexes Programm, aber es ist ein Programm, doch der Geist  
ist oberhalb, oder koennte es zumindest sein. Beherrscht der Mensch dieses  
Programm oder treibt das Programm den Menschen? Je bewusster das ist, je  
groesser die Herrschaft im eigenen Computer und es schadet nicht, wenn man  
dieses Programm beherrscht. Es wird dadurch nicht voellig uninteressant,  
und wenn man will, schaltet man es hinzu, das heisst, man "laesst sich  
dann gehen". Ist sogar vorteilhaft und man bemueht sich, das  
Partnerprogramm zu analysieren, was Freude bringt.

Aber man ist auch davon befreit, dass es von Wirkung sein koennte, wenn  
jemand kokketierend dieses Programm fuer bestimmte andere Zwecke  
gebrauchen will. Gegenueber unseren Youngstern hier koennte es ja sogar  
ganz nuetzlich sein, als Frau zu erscheinen und Unterprogramme zu nutzen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 04 20:41:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: August 99
Date: 04 Jan 1999 20:41:00 +0100
Message-ID: <78ElJI$LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOHYSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <786huKkqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 35


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: August 99

Hallo Klaus!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> On 02 Jan 1999 20:39:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in message <786huKkqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Ein Experiment mit Keimlingen in Reagenzglaesern ergab einen
> >definitiven Massezuwachs. Die neue Materie muss also (wahrscheinlich)
> >aus Sonnenlicht gewandelt worden sein.
>
> Das Reagenzglas war verschlossen, die Keimlige wurden nicht gegossen?

So wurde es dargestellt.

> Wo wurde das vorgeführt?
> In welchem Buch steht es?


Das war im TV, aber genauer kann ich das nicht mehr sagen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 04 20:45:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Nazi-Parolen
Date: 04 Jan 1999 20:45:00 +0100
Message-ID: <78ElJjmLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.deutschland,de.soc.politik.misc
References: <368fcc19.3260982@news.ihug.co.nz>
Lines: 48


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: »Nazi-Parolen«

Hallo Hans!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> 	Nazi-Parolen
>
> 	Der Spruch ist Synonym für Massenmord: »Jedem das Seine«,
> 	schrieben die Nazis im Dritten Reich über das Tor des
> 	Konzentrationslagers Buchenwald. Aber das hält Software-Multi
> 	Microsoft, dessen Inhaber Bill Gates wegen seiner
> 	Allmachtsgelüste im Internet als »Führer« dargestellt wird,
> 	nicht davon ab, in einer neuen Kampagne für Büro-Software mit
> 	der KZ-Parole zu werben. Noch dazu ergänzt durch den Satz
> 	»Sind Sie bereit, für sich arbeiten zu lassen?« Makaberer
> 	Hintergrund: In den Außenlagern des KZ Buchenwald mußten die
> 	Häftlinge für die deutsche Rüstungsindustrie schuften, bevor
> 	viele von ihnen erschossen wurden. Bereits im Juni hatte Nokia
> 	mit dern Spruch für Handys geworben, im Juli benutzte das
> 	Kölner Handelsunternehmen Rewe ihn, um Grillzubehör
> 	anzupreisen. Beide Unternehmen wollten nichts von der
> 	Nazi-Vergangenheit des Slogans gewußt haben.
> 	[STERN Nr. 35, 20. August 1998, Seite 17]
>
> Haben die Nazis nicht auch immer den Artikel »das« (wie z.B. in »das
> deutsche Volk«) benutzt? Ich plädiere daher dafür, das Wort
> abzuschaffen.;-)
> ---
>         Hans J Kupka


Die ganze deutsche Sprache muss wohl weg. Machen wir uns auf die Suche  
nach der seit mindestens 1000 Jahren garantiert unbesudelten Sprache.  
Englisch und franzoesisch fallen wohl aus.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 04 20:45:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 04 Jan 1999 20:45:00 +0100
Message-ID: <78ElK0w5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <782gWzXLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <368ea9ce.8210130@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 73


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!

> >> Ich nehme an, dass sich schlicht keine vernuenftige Frau mit so
> >> verschrobenen Kerlen einlassen will.

> >Leider bist Du kein represaentativer Fall fuer vernuenftige Frauen.
>
> Mich interessiert jetzt brennend Deine Definition einer vernuenftigen
> Frau.

Da es dabei um Vernunft geht, waere es dieselbe, wie fuer einen  
vernuenftigen Mann. Diesbezueglich kann es keine geschlechtsspezifische  
Defintion geben.

> >> Ich nehme an, dass Du da wie der
> >> Fuchs von den Trauben sprichst. Du hast so offensichtlich keine
> >> Ahnung vom realen Leben da draussen und von dem, was in den Betten
> >> der 20somethings abgeht, dass Du Dich eines Kommentars enthalten
> >> solltest.

> >Ich gehe davon aus, dass sie in ihren Betten gern eine inteame
> >Atmosphaere wuenschen und weder beobachtet, noch studiert werden
> >moechten. Und ich denke, dass man diesen Wunsch beherzigen kann.
>
> Das spricht aber nicht dafuer, dass Du Dein Sexprogramm willentlich
> runtergefahren hast. Du sagst ja hier, dass sie nicht wollen, weil sie
> nicht von der *MACHT* beobachtet werden wollen. Aber wollen willst Du
> schon? Oder wie jetzt?

Ich dachte hier weniger an eine Macht, oder bestenfalls an die der  
Soziologen, die immer alles ganz genau wissen wollen und es doch nicht  
wissen koennen. Nein, ich will es auch nicht wissen. Dass "man" es nicht  
wissen kann und dass es mich auch nicht interessiert, das ist ein  
glueckliches Zusammenspiel von Objektivitaet und Subjektivitaet.


> Wie viele mit Silikon aufgeblasene Frauen, die aeltere Viagra-Herren
> durch die Betten schleifen und anschliessend - oh Schreck! schwanger!
> - zum zehnten Mal abtreiben, kennst Du denn eigentlich? Wenn Du Deine
> Weisheit nicht aus den Medien hast, dann vielleicht aus Deinem
> Bekanntenkreis? Sonst wuerdest Du sowas Extremes doch nicht behaupten,
> oder?

Los Angeles "Lifestyle" mit Silicon-Busen und angefuellten Lippen als  
Standard nahm ich in der Tat ueber die Medien zur Kenntnis und ganz so  
darstisch ist es in Deutschland nicht. Ein typischer deutscher Fall ist  
aber, wie heisst sie, Dolly Buster oder so? Sie soll sich den  
viertgroessten Busen der Welt gekauft haben. Und es kam nicht so, dass  
diese Gesellschaft das abstossend fand, im Gegenteil, sie honorierte es  
ihr, sie fand viel Beachtung und verdient gut damit. Weil diese  
Gesellschaft so ist, wie sie ist. Der Frau kann man kaum einen Vorwiurf  
machen, es ist leicht verdientes Geld. 3 Jahre mit den Geraeten und sie  
kann sie rausnehmen lassen und muss nie wieder arbeiten. Die Medien gieren  
nach sowas, aber sie gieren ja nach dem, wonach die Menschen gieren.  
Auftritte, wo "Fans" diese zwanzigfache Portion weiblicher Anatomie  
unbedingt mal anfassen wollen schienen nicht gestellt. Nun fehlt noch der  
Mann mit dem 2-Meter-Geschlechtsteil. Dass man mit sowas reich wird, das  
zeigt an, wo wir heute stehen. Die Frau verdient Anerkennung, denn sie  
fuehrt den Menschen deutlich vor, was sie sind.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 04 21:05:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: EXCALIBUR
Date: 04 Jan 1999 21:05:00 +0100
Message-ID: <78EmkeuLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <772JlwlabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <786gtWnqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dl3t98.10crd4qhkxbhsN@isis80.urz.uni-duesseldorf.de>
Lines: 64


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: EXCALIBUR

Hallo Adam!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote:
>
> > Ich halte es fuer moeglich, dass wir August 99 "Probleme" mit einem
> > Kometen, oder mit Planet X, oder mit einem Mond von Planet X haben
> > koennten. Desweiteren wuerde ich mich nicht unbedingt wundern, wenn im
> > August 99 ein Zeitreisender von sich reden macht. Beides erscheint mir
> > als moeglicher Hintergrund des "Schreckenskoenigs, der vom Himmel
> > kommt", was Nostradamus fuer 1999 ansagte. Ich halte es fuer moeglich,
> > dass eins von beidem geschieht oder sogar beides. Aber beides waere
> > kein Weltuntergang und ich gehe davon aus, dass wir die Probleme in
> > den Griff bekaemen. Aber da ist nichts Zukuenftiges, von dem ich sagen
> > koennte, dass ich es genau WEISS.
>
> Wenn Du dann der NASA das Recht gibst die Menschheit nicht erschrecken
> zu wollen(anderer Thread), warum verstoesst Du dann selber gegen jenes
> und interpretierst wild rum ?

Weil der entscheidende Unterschied in diesem Falle eben der waere, dass  
die NASA etwas WEISS, was ich nicht weiss, aber gern wissen moechte. Wenn  
ich wuesste, dass solche Ueberlegungen einen definitiven Tatsachenkern  
haben, dann wuerde ich erst darueber nachdenken, ob man darueber reden  
sollte oder nicht.

> Das ganze wischiwaschi-Gerede kann doch
> nur dazu dienen irgendwelchen Kleingeistern Angst einzujagen...

Darum geht es mir nicht im Mindesten. Doch lehne ich Themen nicht deshalb  
ab, weil sie irgendwem Angst machen koennten. Und wenn ich auf der Schiene  
stehe und der Zug kommt, dann wuerde ich nicht dazu raten, die Augen fest  
zu schliessen und nicht ueber dieses Problem nachzudenken. Es ist einfach  
so, dass ich selbst nicht zu Angst neige und das bestimmt mein Verhalten.

Und nehmen wir mal, was ich gar nicht annehme: Nehmen wir mal an, man  
wuesste dass an den und dem Tag "absoluter Zapfenstreich" waere, also so  
ein totaler Weltuntergang. Es waere m.E. nicht richtig, den Menschen das  
nicht oder erst im letzten Moment zu sagen. Gerade dann muessten jene, die  
es wuessten, allen anderen Menschen Gelegenheit geben, sich darauf  
einzustellen, so wie sie es ja selbst auch koennen. Es koennte eine  
ungeheuer friedliche Periode sein.

> verzeiht mir). In anderen Worten: koenntest Du nichr einfach alle Deine
> Mutmasungen weglassen und Dich darauf beschraenken das zu schreiben was
> Du fuer Echt haelst???

Du verlangst also nach Hellsehern? Ich beschraenke mich auf das, was ich  
fuer moeglich, fuer denkbar halte. Wer bietet mehr?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 04 21:11:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: August 99
Date: 04 Jan 1999 21:11:00 +0100
Message-ID: <78EmlHm5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOHYSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <786htYo5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <76pfvs$202$2@unlisys.unlisys.net>
Lines: 24


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: August 99

Hallo Dieter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> >Doch fast scheint es so, als ob unsere aegyptische Herkunft, nun ja,
> >nicht gefaellt? Seltsam. Wo kommen wir nach Eurer Theorie her? Sind die
>
> Willst du das *wirklich* wissen?

Wuerdest Du das *wirklich* sagen?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 04 21:20:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 04 Jan 1999 21:20:00 +0100
Message-ID: <78Emlmt5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <77vfQ21LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36908C5C.349B17EE@scharr.de>
Lines: 26


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Holger!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> NB präsentierte:
>
> > Maenner finden Frauenbeine
> > "sexy", weil es ihr Programm so vorsieht. Sie wuerden aber genauso auf
> > Kaffeeloeffel abfahren,
>
> Da seh ich doch meine Kaffelöffel mit ganz anderen Augen...   ;-)

Mach keine Dummheiten!


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 04 21:21:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 04 Jan 1999 21:21:00 +0100
Message-ID: <78Emm4QLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <786htq1abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 29


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote in article
> <786htq1abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> ...
>
> > Nein. Wenn Du richtig gelesen haettest, haettest Du erkannt, dass
> > diese Worte an die Pseudo-Biologin gerichtet waren.
>                ^^^^^^
>
> Was ist eigentlich aus Deiner Echtheitsueberpruefung von Antje geworden?
> Die hat doch gezeigt, dass Antje "echt" ist, oder? Oder leugnest Du das
> Ergebnis dieser Ueberpruefung jetzt?

Sie teilte mir eine Adresse mit. Ich pruefte aber nicht weiter nach und  
habe die Daten gleich geloescht.

X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 04 21:27:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Cassini
Date: 04 Jan 1999 21:27:00 +0100
Message-ID: <78EmmUbLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77jal4e5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78AjLcSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 47


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Cassini

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote in article
> <78AjLcSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> ...
>
> > Wenn da was drin ist, dann wird es m.E. mittelgut ausgehen.
> > Moeglicherweise beschrieb es einer jener staendigen asteroidenfilme
> > richtig. In diesem gelang der Abschuss und die Totalkatastrophe blieb
> > aus. Aber einige Truemmer kamen runter und sorgten fuer lokal
> > unguenstige Erscheinungen. Ein No-win-Szenario ist es m.E. nicht, und
> > wenn ein Himmelskoerper auf Kollisionskurs ist, dann ist es richtig,
> > ihn abzuschiessen. Was mich wundert, sind da die
> > "Anti-Cassini-Aktivitaeten".
>
> Vielleicht liegt es daran, dass Cassini wirklich nur nichts weiter als
> eine Saturn-Sonde ist und keine Asteroidenzerstoerungsmaschine.

Ich will das auch nicht ausschliessen.


> Und
> sobald die Umweltorganisation ja irgendwas von Kernenergie hoeren, wird
> doch ohnehin demonstriert was das Zeug haelt, obwohl die noch weniger
> Ahnung davon haben als Politiker vom Dreisatz.

Es ist m.E. irgendwie unverhaeltnismaessig. Es waere doch viel riskanter,  
staendig in der Naehe eines Kernkraftwerks zu wohnen, als wenn cassini  
vorbeifliegt und verglueht. Es ist einfach voellig ungefaehrlich.  
Theoretisch koennte es natuerlich ein "Hochziehen, ein Profilieren sein.  
Sicher. Es koennte aber auch sein, dass jemand nicht will, dass ein  
Abschuss stattfaende, falls einer geplant ist. Ich muss zugeben, dass ich  
da auch ein wenig an "Das 5. Element" denke.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 04 21:32:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: August 99
Date: 04 Jan 1999 21:32:00 +0100
Message-ID: <78EmmZy5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOHYSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <786hvDJqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <76qa9m$153t$1@news2b.du.gtn.com>
Lines: 44


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: August 99

Hallo Eike!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <786hvDJqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >Das kennen wir ja nun schon. Gegenargumente sind nicht vorhanden, also
> >wird ein platter Spruch plaziert und ein "professioneller starker
> >Bruder" haelt dafuer her, ein Doktor, ein Pfarrer, ein Student,
> >vereinzelt auch lachende Studentengruppen. Drollig. Aber der starke
> >Bruder kommt nie selbst und stellt sich. Und die Methode schleift sich
> >ab.
>
> Und was passiert, wenn sich jemand mit dem Wissen und den Fähigkeiten
> eines "starken Bruders" hier stellt, haben wir ja am Beispiel Antje
> Schulte gesehen ! (Stichwort Evolution etc.)
> Norbert, warum ist es so schwer für Dich zu akzeptieren, daß
> andere Menschen sich in bestimmten Wissensbereichen einfach besser
> auskennen als Du, besonders dann, wenn sie diese studiert haben ?

Da hast Du ja nun genau das richtige Beispiel gewaehlt. Hast Du Dir  
uebrigens schon mal ueberlegt, dass es sinnvoll waere, leute erstmal  
studieren zu lassen, bevor sie Irrlehren verbreiten? Dann kann man sagen:  
"Was willst Du denn schon selbst denken und wissenß Der/die hat studiert!"  
ist doch praktisch und zur Not eine nette Nebenkeule gegen logisches  
Denken, das nicht erwuenscht scheint. Wenn ich etwas suche, dann koennte  
ich Dir bestimmt Beispiele fuer Studierte nennen, denen du kaum zujubeln  
moechstest, obwohl sie so ihre Titel ganz rechtmaessig erwarben.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 04 21:33:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Quelle, Herr Langowski?
Date: 04 Jan 1999 21:33:00 +0100
Message-ID: <78EmmxfqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.deutschland
Lines: 46



Herr Langowski, Sie sind bekannt dafuer, dass Sie gern nach "Quellen"  
kraehen um diese dann doch zu ignorieren. Ausnahmesweise tue ich es nun  
Ihnen gleich und erbitte eine Quellenangabe fuer Ihre Information, wonach  
Samuel Untermyer in Wirklichkeit Benedikt Maria Knorzenhuber hiess. Ein  
Auszug aus Ihrem Text erfolgt im Anhang. Es ist gar nicht so, dass ich  
Ihnen in dieser Sache keinen Glauben schenken will. Ich nehme an, dass das  
stimmt. Dennoch bitte ich um die Angabe der oeffentlichen Quelle dafuer  
und dies aus folgendem Grund:

Wenn Sie kein Buch nennen, dem diese Information entnommen werden kann,  
dann koennte der Verdacht aufkommen, dass Sie nicht oeffentliche  
Informationen von einem ehemals staatlichen und nun subversiv-privaten  
Geheimdienst erhalten und verwenden. An einem solchen Verdacht koennen Sie  
kaum interessiert sein, und daher nehme ich an, dass Sie gern das Buch  
nennen werden, dass diese Information enthaelt. Dies ist von besonderem  
Interesse fuer mich, da dies ein interessantes Buch sein muss, und ich  
wuesste gern, was da sonst noch drin steht.


Hier der Textauszug:

Org.-Empf. : /DE/SOC/POLITIK/DEUTSCHLAND
Org.-Abs.  : jlangowski@gmx.de  (Juergen Langowski)
Betreff    : Re: Sphere: Leviten-Rebellen

  Unterstützt wurden sie dabei beispielsweise von Bischof Manning in den
  USA und anderen (katholischen) Würdenträgern in Großbritannien. Samuel
  Untermyer hieß in Wirklichkeit Benedikt Maria Knorzenhuber und war ein
  alter (katholischer) Freund Hitlers. Knorzenhuber hat den
  Informationaustausch zwischen den (katholischen, daher levitischen)
  Drahtziehern organisiert.



Anzumerken ist, dass die Leviten selbstverstaendlich alles, auch die  
katholische Kirche, zu unterwandern versuch(t)en.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!)          Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 05 15:40:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Cassini
Date: 05 Jan 1999 15:40:00 +0100
Message-ID: <78Io7pQ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77jal4e5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78AjLQVqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <76r04h$tp9$1@news.vossnet.de>
Lines: 51


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Cassini

Hallo Florian!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!


> >> Ich hab mir mal eben die online-Ausgabe der Enzyclopedia Britannica
> >> angesehen. Sie gibt jedoch nach meiner Auffassung keine genauen
> >> Informationen über die kritischen Massen diverser radioaktiver
> >> Elemente preis. Es wird nur gesagt, daß die kritische Masse von
> >> Plutonium-239 etwa 1/3 der kritischen Masse von Uran-235 beträgt.
> >> Ich wäre jedoch um jede Aufklärung von Seiten Norberts dankbar.
> >
> >
> >Obwohl diese Frage m.E. nicht so wichtig ist: Ich beziehe mich auch auf
> >die Britannica-CD-ROM. Und in dieser steht unter Plutonium:
> >
> > Critical mass (the amount that will spontaneously explode when brought
> > together) must be considered when handling quantities in excess of 300
> > grams (2/3 lb). The critical mass of plutonium-239 is only about one-
> > third that of uranium-235.
> >
> >
> >Die Aussage ist da ganz eindeutig. Woher kommen den die 5,6 kg? Es muss
> >ja nicht so sein, dass die EB auf jeden Fall Recht hat.
> >
>
> Die 5,6 kg stammen von der homepage irgend 'ner Uni oder so was. Ich hab
> mir die Seite leider nicht gemerkt, mach mich aber gleich mal auf die
> Suche danach.
> Ich werd' mich auf jeden Fall wieder melden, wenn ich die Site wieder
> gefunden habe.


Hm. Dann betrachte ich das erstmal als unklar, obwohl ich der EB schon  
einigermassen traue. Aber eigentlich ist es doch gar nicht so wichtig.  
Denn wenn P-238 an Bord ist, spielt es keine Rolle und es waere viel  
interessanter, ob 33 kg P-238 kettenreaktionsfaehig sind. Wenn aber  
wiederum doch P-239 an Bord waere, dann waeren sowohl 300 Gramm als auch  
5,6 kg durch die 33,x kg klar ueberschritten.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 05 15:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 05 Jan 1999 15:46:00 +0100
Message-ID: <78Io86CabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77vfN205bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <76r0ck$180i$1@news2b.du.gtn.com>
Lines: 31


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Eike!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!


> >Das meine ich zum Beispiel. Es ist absurd, aber Du bleibst dabei. Sieh
> >einfach mal nach, was Evolution auf deutsch heisst.
>
> Der Begriff Evolution, so wie über ihn hier gesprochen wird, definiert
> sich nicht rein sprachlich, sondern biologisch-naturwissenschaftlich.

Also dazu kann ich nur sagen, dass die sprachwissenschaftliche Definition  
eines Wortes im sprachlichen Gebrauch auch die richtige sein sollte. Und  
wenn es um Evolution geht und eine solche auch nicht streitig ist, dann  
kann es nicht angehen, dass sich Evolutions-Erklaerungstheoretiker den  
Begriff kurzerhand fuer ihre Erklaerung rauben und ihn als Eigentum  
betrachten. Sie haben das Wort naemlich nicht erfunden, sondern nur ihre  
Erklaerung der biologischen Evolution, wobei es mir schon widerstrebt, das  
ueberhaupt Erklaerung zu nennen - aber ich bin mal so tolerant ...



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 05 16:01:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 05 Jan 1999 16:01:00 +0100
Message-ID: <78Io8PMqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78AjLv3LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dl4gwa.1tqebuwyisrp0N@isis225.urz.uni-duesseldorf.de>
Lines: 78


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Adam!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote:
>
> > > >Ich glaube, Du meinst hier nur die Kriterien der darwinistischen
> > > >Gruselstory. Mit der man bei genauerer Betrachtung aber leider zu
> > > >allem Moeglichen kommt - nur nicht zu unserer Evolution. Tja.
> > >
> > > Was ist denn so schauderhaft an Darwin?
> >
> > Der daraus entwickelte "Sozial-Darwinismus" ist die Gruselfolge in der
> > Praxis,
>
> Oh mein Gott.
> Dann sage ich jetzt dass die Bibel die Du so gerne zitierst ebenfalls
> schauderhaft ist - ohne sie haette es nie die Inquisition
> gegeben(behaupte ich jetzt mal so).


Der Unterschied ist aber der, dass Darwin (ohne es selbst wissen zu  
muessen) mit dem Ziel antrat, eine Basis fuer die sozial-darwinistische  
Folgestufe zu liefern. Man kann das als bewusstseinstechnische Chemie  
ansehen, die mit zunaechst und isoliert relativ harmlosen "Stoffen"  
beginnt, welche dann fortwentwickelt und zur geplanten Explosion  
zusammengefuehrt werden. Die dafuer notwendigen psychologischen kenntnisse  
und einen laengeren Planungszeitraum haben sie. Aber gerade langfristige  
Plaene werden ev. gerade wegen ihrer Langfristigkeit gar nicht erkannt und  
das sollen sie ja auch nicht.

Praktisch wurde da zunaechst der Sozialismus geschaffen und der  
Darwinismus, zunaechst ohne Zusammenhang. Dann wurde auf den Darwinismus  
der Sozial-Darwinismus gesetzt und so der moderne Rassismus geschaffen.  
Ausserdem wurde der positive Nationalismus im Sinne von Gemeinschaftssinn  
umgekrempelt und statt ueber Substanz ueber Abgrenzung, ueber Anti- 
Haltungen definiert, womit an tatsaechliche Selbsterhoehungswuensche  
angeknuepft werden konnte. Und so wurde aus Sozialismus und Darwinismus  
und Nationalismus ganz planmaessig die Kreuzung des Nationalsozialismus  
entwickelt. Das kommt doch nicht zufaellig. Und auffaellig sind die  
parallelen urspruenge von Sozial-Darwinismus und Sozialismus. Die  
Bewusstseins-Chemiker wissen aber von Anfang an genau, was wann durch  
welche Mischung schliesslich richtig explosiv wird.

> > und auch zu diesem Zweck musste Darwin seinen Mist verkaufen.
>
> Ich denke nicht dass Darwin seinen Mist verkaufen musste... Was auch
> immer diese polemische Behauptung bedeuten soll.
>
> > Das
> > andere Ziel im Theolgischen war die Abschaffung eines schoepferischen,
> > wirkenden Willens.
>
> Auch denke ich nicht, dass Darwinismus ein Ziel hatte. Und schon gar
> nicht ein theologisches.

Nun ja. Zumindest hatte er zuvor mal Theologie studiert und sich ueber den  
"Feind" informiert, was ja nicht dumm ist.

Ansonsten spricht eine Entwicklung grundsaetzlich durchaus fuer das  
Vorhandensein eines entwickelnden Willens. Und ein solcher ist  
grundsaetzlich die wissenschaftleriche Annahme gegenueber "Zufall" und dem  
"Lauf der Dinge".




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 05 16:07:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Cassini
Date: 05 Jan 1999 16:07:00 +0100
Message-ID: <78Io8cZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77jal4e5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78DEqaGRxUB@cat.firestarter.shnet.org>
Lines: 48


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Cassini

Hallo Dennis!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> n.marzahn@vision.in-brb.de meinte am 02.01.99
> zum Thema "Re: Cassini":
>
> > > >Was also ist an der NASA warum levitisch?
> > >
> > > Wer Mondlandungen vorspiegelt und Asteroidenwaffen als
> > > wissenschaftliche Sonden tarnt, kann doch nur auf der Dunklen Seite
> > > [tm] stehen.
> >
> > Warum? Es gaebe streitbare aber durchaus als gut bewertbare Motive,
> > den Menschen erstmal etwas anderes zu erzaehlen. Der Gedanke, nicht
> > beunruhigen zu wollen, ist vielleicht etwas egoistisch, aber nicht
> > erheblich dunkel.
>
> Ich denke, wer Lügen als Wahrheiten ausgiebt ist schon automatisch Levit

Das schon.

Bewusst etwas falsches sagen, das ist Luege.
Solches in gutem Glauben zu sagen, ist Irrtum.
Etwas zu wissen und es nicht zu sagen, das ist keine Luege.

Streitfaehig ist, ob eine richtige Luege immer boese ist. Was ist z.B.  
wenn ein Ueberlebender einer Katastrophe noch in labiler Verfassung ist  
und im Krankenhaus fragt, wie es umgekommenen Angehoerigen geht? Wenn man  
sagt, dass es ihnen gut geht oder dass man es nicht wisse (obwohl man es  
weiss), dann waere das eine Luege, aber ist sie boesartig oder ist sie gut  
und erlaubt?

Vielleicht kann ein Zweck ja auch mal wirklich ein Mittel heiligen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 05 16:10:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 05 Jan 1999 16:10:00 +0100
Message-ID: <78Io8lgLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <786hvsaabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36911bef.15813773@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 37


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> >> >Leider bist Du kein represaentativer Fall fuer vernuenftige Frauen.
> >> Oha  - gerade *du* willst das beurteilen, Herr norbert? Gewagt,
> >> gewagt!
> >Ja, ich will das beurteilen.
>
> Ich brenne immer noch auf Deine Definition einer vernuenftigen Frau.
> Duerfen Frauen nicht fuer die Abtreibungspille argumentieren?
>
> >Es ist richtig, dass ich nicht in allen Betten der "20somethings" war
> >oder je sein werde. Folglich weiss ich nicht, was da "abgeht" und ich
> >finde es auch nicht sonderlich notwendig, es zu wissen.
>
> Aber Du findest es notwendig, darueber zu urteilen, was in den Betten
> dieser Leute abgeht. Ohne es zu wissen. Das schliesst sich aus.

Nein, ich habe gar nicht darueber gesprochen. Du schreibst hier ueber die  
Vorgaenge in den Betten der "20somethings". Erinnerst Du Dich?





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 05 16:17:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 05 Jan 1999 16:17:00 +0100
Message-ID: <78Io99mabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78AjLv3LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36911c3d.15891491@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 53


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!


> >Das
> >andere Ziel im Theolgischen war die Abschaffung eines schoepferischen,
> >wirkenden Willens. Auch zu diesem Zwekch wurde der ZUufalls-Selektions-
> >Gott erfunden.
>
> Den Zufall muss niemand erfinden. Darwin hat ihn auch nur beobachtet.
> Oder noch nicht mal. Zufaellige Mutationen wurden schon vorher
> propagiert.

Man wird erkennen muessen, dass es keinen Zufall gibt, absolut keinen.  
Alles hat Ursache(n). Nur wenn Ursache(n) entweder komplex oder noch  
gaenzlich unverstanden sind, dann spricht man leichtfertig von Zufall. Man  
bezeichnet damit nicht erkannte Zusammenhaenge und Ursachen. Mit der  
zunehmenden Erkenntnis weicht der Zufall. Das ist die Evolution des  
Menschheitsgeistes.

> >> Stoert dich die Moeglichkeit vom Affen abzustammen (Achtung: Ironie)
> >> ?
> >Also ich stamme von zwei Nichtaffen ab. Und das kann ich beweisen.
>
> Du hast 98% Deines Erbguts mit Affen gemein. Wir wollen nicht darueber
> spekulieren, was die besseren Prozente sind.

Und wenn ich 60% mit Drosophila gemein habe, so bin ich dennoch zu 100%  
flugunfaehig und zu 100% sprachfaehig u.v.m.

> >> Los No666i, klaer uns Haufen arme Deppen doch auf!
> >666, das ist schon richtig. Seth.
>
> Ah. Ich predige fuer Seth? Dann manipuiert Seth meine Maeuse?
>
> >> [x] du wirst aussterben
> >So, so.
>
> Ohne Nachwuchs - da hat er nun mal recht.

Ich definiere Leben nicht (nur) physikalisch.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 05 16:20:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Cassini
Date: 05 Jan 1999 16:20:00 +0100
Message-ID: <78Io9UxqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77jal4e5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78AjLQVqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36912c9a.0@news.ivm.net>
Lines: 36


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Cassini

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <78AjLQVqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>... [...]
>
> >Die Aussage ist da ganz eindeutig. Woher kommen den die 5,6 kg? Es muss
> >ja nicht so sein, dass die EB auf jeden Fall Recht hat.
>
>
> Vermutlich hat sie sogar recht. Die 5.6 Kg hat man offensichtlich nur
> deswegen eingeführt, um Freizeitterroristen von vorneherein zu
> entmutigen ("5.6 KILOGRAMM!?!?! Die krieg' ich doch *nie* zusammen...").


Hm. Das koennte wohl sein. Allerdings haette ein Freizeitterrorist wohl  
auch bei 300 Gramm Probleme, waehrend ein organisierter Terrorist von 300  
Gramm wohl wuesste und auch 5,6 kg erhalten wuerde. Bei so einer  
Desinformation waere der Wille wohl anzuerkennen, der Sinn aber  
geringfuegig.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 05 16:27:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Cassini
Date: 05 Jan 1999 16:27:00 +0100
Message-ID: <78Io9ZjLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77jal4e5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78AjLcSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36912c9b.0@news.ivm.net>
Lines: 56


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Cassini

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <78AjLcSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>... [Cassini+Asteroiden]
>
> >Wenn da was drin ist, dann wird es m.E. mittelgut ausgehen.
>
>
> Ach, und wie kannst du das beurteilen?
>
> Woher willst du denn wissen, wie groß der Asteroid ist und ob die
> Cassini-Bombe überhaupt ausreicht? Kannst du irgendeinen Fall nennen,
> aus dem du dein Erachten ableiten kannst?

Um das mal klar zu stellen: Ich WEISS NICHT von einer Cassini-Bombe. Ich  
vermute und versuche herauszufinden, ob verschiedene Dinge in einem  
sinnvollen Zusammenhang stehen koennten. Wenn mein Eindruck eines  
groesseren Zusammenhanges zumindest grob richtig ist, dann bedeutet es,  
dass es zwar zu schlimmen Dingen kommen kann, nicht aber zu einer  
exterminatorischen Super-Katastrophe.

> >In diesem gelang der Abschuss und die Totalkatastrophe blieb aus.
> >Aber einige Truemmer kamen runter und sorgten fuer lokal unguenstige
> >Erscheinungen.
>
> "Lokal ungünstige Erscheinungen", niedlich!
>
> Sagt mal, Physiker, ich hätte da mal eine einfache Billiardfrage: Wie
> genau muß ich Cassini mit meinem CB-Funkgerät ablenken, damit der
> Asteroid nicht völlig vernichtet wird und die Trümmer Berlin
> ausradieren?

Bei ausreichender Groesse eines einschlagenden Asteroiden waere das  
unabhaengig vom Einschlagpunkt weltkatastrophal. Die Dinosaurier lebten  
nicht nur auf der Flaeche einer heutigen Großstadt. Abgesehen davon ist es  
ziemlich unanstaendig von Dir, wenn Du fuer meinen Tod gleich rund 4,5  
Millionen Berliner opfern moechtest. Das spricht nicht sehr fuer die Art  
Deines Charakters. Oder war das "Humor" ? Ich habe einfach keinen Sinn  
fuer ausnahmlos jeden "Humor". Und ich will das auch gar nicht haben.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 05 16:34:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 05 Jan 1999 16:34:00 +0100
Message-ID: <78Io9ywLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78AjLv3LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369131f6.14976129@news.univie.ac.at>
Lines: 43


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Peter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> On 03 Jan 1999 20:18:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!
>
> In vino veritas.
>
> >Hallo tiuval!

Ursprung des Wortes "deutsch" laut Duden-Herkunftswoerterbuch: tiu(t)sch  
mit der Bedeutung "zum Volk gehoerend". "Wir sind Deutsche" heisst auf  
deutsch: "Wir sind das Volk". Tiu also gleich Volk.

Herkunft des Wortes Teufel von Tiuvel und Tiufal laut o.g. Buch. V wird  
oft als W gesprochen, sehr wahrscheinlicher Ursinn also Tiuval bzw. TiuWAL  
bzw. TiuBAAL, also Volk WALs, Volk BAALs, Volk Gottes. Irgendwelchen  
"Sprachmagiern" hatte unser frueherer Name aus alttestamentarischen  
gruenden offenbar nicht gefallen, weshalb er unseren Eigennamen mit dem  
Boesen gleichsetzte.

> Ich hoffe, das ist keine Schweinerei ...

Ich denke nicht.

It's Excalibur!



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 05 16:43:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Nazi-Parolen
Date: 05 Jan 1999 16:43:00 +0100
Message-ID: <78IoB4I5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.deutschland,de.soc.politik.misc
References: <368fcc19.3260982@news.ihug.co.nz> <78ElJjmLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7Yek2.434$jk1.330@news.rdc1.on.home.com>
Lines: 60


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Nazi-Parolen

Hallo Joe!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



>
> Norbert Marzahn wrote in message <78ElJjmLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> >
> >Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!
> >
> >Betr.: »Nazi-Parolen«
> >
> >Hallo Hans!
> >
> >Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!
>
> >
> >Die ganze deutsche Sprache muss wohl weg. Machen wir uns auf die Suche
> >nach der seit mindestens 1000 Jahren garantiert unbesudelten Sprache.
> >Englisch und franzoesisch fallen wohl aus.

> Bravo Norbert !
> Hab da was von einem phillipinischen Stamm gelesen, der wurde um 1970
> entdeckt und hat kein Wort für Krieg oder Gewalt. Diese Leute kennen
> keinen Neid und haben keinen Anführer.
> Na gut für Eisen oder Fernseher haben sie auch kein Wort, wissen ja
> nichts davon.
> Schöne Grüße vom Joe.

Da faellt mir ein, dass ich auch nicht "1000" haette sagen duerfen. Wir  
muessen wohl von 999 gleich zu 1001 zaehlen. Am Besten waer's gewiss, wenn  
wir die Null wieder abschaffen. Ein nur kleines Opfer fuer die aufrechte  
Bekaempfung von Naziumtrieben.

Dabei hatten sie auch damit aus nachvollziehbaren fruenden abgekupfert,  
und zwar bei ihren "Feinden" um deren Begriffe zu "verhexen". Sprachmagie.


Offb 20,4 Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und ihnen wurde  
das Gericht übergeben. Und ich sah die Seelen derer, die enthauptet waren  
um des Zeugnisses von Jesus und um des Wortes Gottes willen, und die nicht  
angebetet hatten das Tier und sein Bild und die sein Zeichen nicht  
angenommen hatten an ihre Stirn und auf ihre Hand; diese wurden lebendig  
und regierten mit Christus tausend Jahre.


Und DIESEM Tausendjaehrigen Reich sollte der Sozialismus "sprachmagisch"  
noch nebenbei "ein Ding reinwuergen".


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 06 14:59:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 06 Jan 1999 14:59:00 +0100
Message-ID: <78Mo$h2qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <76r1ah$188s$1@news2b.du.gtn.com> <36919AB5.DE770031@post.rwth-aachen.de>
Lines: 134


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Norbert - psychisch gestört ? (War: Re: "Entfuehrung"  und Folgen)

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> Salut Eike und natürlich auch Ihr Anderen, die Ihr Euch diese Frage
> schon gestellt haben mögt,
>
> Entschuldigt bitte dieses Megaposting, aber ich wollte mir nicht am Ende
> Vorwerfen lassen, ich würde irgendetwas aus dem Zusammenhang reissen.
> Ich habe ferner versucht, mich auf Passagen zu beschränken, die mir zur
> Klärung von Eikes Problem hilfreich erschienen. Kann ja schließlich
> nicht
> alle 847 Seiten abtippen, gell ?

Was heisst hier abtippen? Ich weiss ja schon vom ersten V-Mann, jenem Max  
Breuing aus Mannheim, im Netz alias Seneca, dass Ihr alle erforderlichen  
Texte und Buecher, die Euch kampftauglich erscheinen, auf Datentraegern  
habt. Auch Juergen Langowski, u.a. als Uebersetzer von "Die UFO- 
Verschwoerung" dem Literaturwesen sehr nahe, demonstrierte das des  
Oefteren. Und natuerlich nimmt Psycho-Kampfmaterial bei Euch eine  
besondere Stellung ein. Also erzaehl mal nichts von Abtippen.

>
>
> Also Sorry !

Ich danke erneut fuer die Aufmerksamkeit und Muehewaltung. Wenn ich euch  
so grosse Kopfschmerzen mache, dann muesst ihr ja wahrleich ein  
ernstliches Problem mit mir haben, denn sonst waeren solche erstaunlichen  
Internet-Diagnosen kaum verstaendlich. In der einfachen Blubber-Form ist  
das ja nun sattsam bekannt, aber mit "Dr. Eike" und so einem  
wunderhuebschen Gutachten wirkt es doch viel intellektueller. Es ist nun  
schon ziemlich lange her, da wurde dem Publikum in damals noch  
de.soc.politik eine ganz furchteinfloessende Geschichte erzaehlt, die eine  
Art Gleichnis zu mir sein sollte. Da wurde von einem psychisch Gestoerten  
berichtet, der war zwar psychisch gestoert, aber auch ganz furchtbar  
intelligent. Oha, und das war in dieser Geschichte eine brisante Mischung,  
denn das Publikum musste zur Kenntnis nehmen, dass sich der psychisch  
Gestoerte immerhin in psychiatrische Behandlung begab. Und dabei geschah  
Folgendes: Der psyschich Kranke wurde geheilt! Tja, toll, koennte man  
denken, aber das war ja nicht alles in der Geschichte, die folgenden  
Knalleffekt in sich trug, der dem Publikum das Grausen lehren sollte: Zwar  
war der psychisch Gestoerte anschliessend gesund - aber nun hatte sein  
Psychiater oder Psychologe diese Geisteskrankheit, denn der erste Kranke  
war immerhin doch so intelligent, dass das nun ihn ueberzeugen konnte. Und  
so sprang die Krankheit ueber. Und die Moral von der Geschichte ist: Da  
koennen Leute so intelligent aber dennoch so erheblich psychisch gestoert  
sein, dass ihr Dummerchen gar nicht merken koennt, wie falsch und gestoert  
das Gesagte doch ist. Wenn es doch selbst einen Psychiater umhaut, wie  
solltet ihr denn davor je sicher sein koennen? Also verlasst Euch besser  
auf die vielen privaten Fachleute, die eigens zu eurem vollkommenen Schutz  
eine geradezu gemeinnuetzige Initiative gegruendet haben, welche ganz  
sorgsam und zu Eurem Heil darueber wacht, wo hier psychisch Gestoerte  
auftauchen, die Ihr selbst gar nicht ausmachen koennt. Gott segne die  
Fachleute, die sich zu solcher ehrenamtlichen Arbeit entschlossen haben!
Welch nobler und lobenswerter Idealismus.

Aber sagt mal Fachleute, habt ihr vielleicht auch noch ein paar Fachleute  
uebrig fuer (nur beispielhaft): Erich von Daeniken, Zecharia Sichin,  
William Bramley, Jan Udo Holey (van Helsing) und seinen Vater Hannes Holey  
(der "Jesus 2000) schrieb, sowie fuer Michael Hesemann und bald saemtliche  
Autoren, die im Magazin 2000 veroeffentlicht werden, dito fuer das gesamte  
Personal von "Faktor X", diesem miserablen Akte-X-Plagiat. Denn das sind  
alles auf den ersten Blick, so von der Flughoehe, mir aehnlich  
erscheinende Autoren, die auch hier und so mit wahren Brocken arbeiten,  
die ich aber dennoch allesamt als gegenseitig und meist als sehr auf  
Ausserirdische versessen einstufen muss. Denn warum sollte Eure  
sorgfaeltige Sorge nur der kleinen Foren-gemeinde hier gelten, waehrend  
die Genannten eine weitaus riesigere Zahl gaenzlich schutzloser Menschen  
zu erreichen in der Lage und dieses schlimmen Tuns auch absolut willig  
sind. Erkennt ihr die dramatische Gefahr, die euch angesichts einer zu  
starken Konzentration auf dieses im Verhaeltnis dazu nachrangiges Medium  
entgleiten koennte und euren heldenhaften, tapferen Einsatz geradezu  
schreiend verlangt? Denn die Genannten sind ja nur ein winziger Auszug, da  
ist eine ganze Armee bei der Oeffentlichkeitsarbeit. Oder sind das etwa  
eure eigenen Truppen, die manches Aufgreifenswerte aufgreifen, es aber nur  
dazu verwenden, um allerlei verwirrenden Unsinn drumherum zu ersinnen?

Ueber das aktuelle Magazin 2000 wird uebrigens noch dringend zu reden  
sein.

Auch wenn die Frage, die ich zum Abschluss meines Dankes noch stellen  
moechte, etwas formalistisch-sproede erscheinen mag, so wuerde ich dennoch  
gerne wissen: Was sagt eigentlich die "Netiquette" zu ehrenamtlichen  
Usenet-Psychiatern und der taetigen kleinen Schar von Fachleuten und  
Doktoren? Denn es ist ja doch recht streitbar, ob solche Ferndaignosen  
nicht vielleicht etwas unhoeflich sind. Und fuer manchen titellosen  
Nichtfachmann koennte es auch etwas frustrierend sein, wenn man so als  
gewoehnlicher Privater gar nicht mehr auftreten darf, weil das Schreiben  
zum alleinigen Gewohnheitsrecht der Fachleute wurde, na ja, und deren  
Gefolgschaft, die darf auch mal, sei es auch noch so peinlich, denn  
Gefolgschaft zaehlt mehr als das.

Und wie waere es mal einem Gutachten ueber Antje Schulte, der es bei dem  
Gedanken graust, dass ich nachwuchs erzeugen koennte? Ist das nicht, so  
vom psychologischen Fachstandpunkt her, etwas uebertrieben und zumindest  
im Ansatz "paranoid" ? Denn sie selbst haelt ja Charakter und  
Denkvermoegen fuer kaum erblich, weshalb ein genbedingtes Weitergeben  
meines gefaehrlichen Wahnsinns fuer sie eigentlich gar nicht in Betracht  
kommen koennte. Und ausserdem, selbst wenn: Der oder die Kleine wuerde ja  
fruehestens in 15 Jahren aktiv werden und selbst dann waeren wir doch nur  
zwei und das konn doch nicht so gefaehrlich sein, oder? Oder doch? Und wie  
waere denn da der Herr Briel zu begutachten, der aeusserte, dass die  
Lenkung eines Asteroiden auf unsere Hauptstadt Berlin zwecks meiner  
Ausschaltung begruessen wuerde? Also, ich meine, dass das doch all die  
psychologischen Fachkraefte hier sehr betroffen stimmen muesste, denn kann  
man es als geistig gesund ansehen, wenn laut gedacht wird, dass die  
Vernichtung einer Stadt, sogar einer Hauptstadt, mit rund 4,5 Millionen  
Menschen zum Ausschalten einer einzigen Person hinnehmnar ist?  
Schliesslich wuerde doch m.E. jeder vernuenftige Mensch zunaechst nach  
einer gezielteren Moeglichkeit suchen, die zumindest etwas  
massenschonender waere.

Obwohl es mir sicherlich nicht zukommt, moechte ich also kritisch  
einwenden, dass euer im Grundsatz lobenswerter Eifer zum Schutz aller  
Dummerchens bei naeherer Betrachtung ganz erstaunliche Luecken aufweist.

Kuemmert euch drum!





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 06 20:15:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 06 Jan 1999 20:15:00 +0100
Message-ID: <78Mqfy75bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <786huY1LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369a5ce6.66745599@news.bingo.baynet.de>
Lines: 158


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo armando!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> Hallo, Norbert Marzahn!
>
> >> Eine solche Aussage kann man nur machen, wenn man selbst zur Gruppe
> >> gehoert (welche Gruppe? Freezone? Scientology? Illuminaten?).
>
> > Nein, man kann die Aussage auch dann machen, wenn man reichlich
> > "Private" dieser Art hinter sich hat.
>
> Informationen aus dritter Hand sollte man vorsichtig handhaben.

Das will ich nicht bestreiten und muss es daher auch gegen mich gelten  
lassen. Zugestanden.

Vorsicht ist ohnehin geboten.

Besser, sie glauben gar keinen Kontaktberichten, als den falschen.
Besser, sie glauben gar nicht an UFOs, als an einen falschen Hintergrund.

> >> Intention verborgen sein. Den Unsinn in Deinem Texten, die Du Deiner
> >> Form von Bibel entnimmst, kannst Du hier keinem als Wahrheit
> >> verkaufen.
>
> > Zum Glueck ist eine Bibel leicht zu erwerben, und es kann dort alles
> > nachgelesen werden, was ich wiedergab. Und einige taten es und wissen
>
> Ja, die Bild-Zeitung ist auch leicht zu erwerben, und man kann auch
> jede Menge nachlesen.

Was ist Deine Botschaft? Lest nichts, bleibt doof, und versucht gar nicht  
erst, euch da durch zu arbeiten?

> Die Bibel enthaelt nunmal nur Geschichten, die
> auch nicht stimmen, weil geistige Potentiale zur damaligen Zeit nicht
> gegeben waren.

Es wurde durch Ausgrabungen biblischer Orte wohl hinreichend bestaetigt,  
dass sie kein Buch der erfundenen Geschichten ist. Und das geistige  
Potential der ersten Schreiber war wohl damals um einiges hoeher, als es  
der heutige Durchschnitt ist. Sieh dich erstmal in der Gegenwart um.

> Wer Heute noch von der Ernsthaftigkeit der Geschichten
> ueberzeugt ist, der begibt sich auf den gleichen Level.

Es gibt aber gar keinen einheitlichen Bibel-Level, denn zwei  
gegensaetzliche Kraefte schrieben in sie hinein.

> Es aendert sich nichts, wenn man Unsinn abtippt.

Tja. Das ist alles, was Dir einfaellt. Eine Behauptung, die Du uebrigens  
nicht beweisen kannst, die gegen die Indizien steht, und an die ihr euch  
nur verzweifelt klammern koennt - hoffend, das es jemand nachahmt.

> Ich luege nicht, wenn es um die Begebenheiten geht, die Du als
> Vergangenheit kennst. Es stimmt, Du kannst perfekt den Inhalt Deiner
> Bibel widergeben, aber die Richtigkeit ist deshalb doch nicht gegeben.
> Du willst nicht zugestehen, dass ich recht haben koennte und das 'wahre
> Buch' mehr ist als Deine Bibel mit ihren laecherlichen Dogmen.

Sie ist mehr als das. Sie ist vollkommen doppelpolig, sie ist das Buch des  
extremen Guten und Wahren und auch das des Gegenteil. Sie ist heute das  
perfekte Dokument fuer genau diesen Gegensatz, den es zu beenden gilt. Und  
dabei muss eine Seite auf der Strecke bleiben. So teilt sie selbst es mit.  
Ihr Dualismus ist sogar unglaublich perfekt und die gegenseitige  
Durchdringung geht vom Groben ins Detail.

1. Ebene:
Grob ist das Alte Testament boese und das NT ist gut.

2. Ebene:

Das AT enthaelt rein satanistische Buecher neben solchen der guten  
urspruenglichen anderen Schreiber, von denen noch Reste da sind. Genesis,  
Hesekiel, Daniel z.B. Doch auch in diese hat die Gegenseite  
hineingeschissen und gut und boese finden sich in einem Buch als ein  
Kapitel neben dem anderen, manchmal Satz neben Satz. Und genau das macht  
sie ja zum Buch der Buecher.

Das NT gibt sich durchweg prochristlich und ist daher grob gut. Bei  
naeherer Betrachtung entpuppen sich aber Markus, Matthaeus und Lukas als  
von den Satanisten geschrieben, ebenso die meisten der Briefe (ev. sogar  
alle). Doch hier mussten die Satanisten zwecks Verfolgung ihrer Ziele  
allerlei Wahres einbringen, deshalb sind diese Evangelien gutes Material.  
Urspruenglich rein gut sind aber Johannes-Ev. und Offenbarung, doch selbst  
das nicht in ganzer Reinheit, denn mindestens 1 Satz im Johannes-Ev. ist  
hinzugefaelscht:

 Joh 21,19 Das sagte er aber, um anzuzeigen, mit welchem Tod er Gott
 preisen würde. Und als er das gesagt hatte, spricht er zu ihm: Folge mir
 nach!

Mit dem Tod "preist" hier nur eine Seite. Und erst ohne diesen Einschub  
entfaltet Joh. 21 seinen bedeutsamen Sinn, denn dieser Einschub hatte  
natuerlich ein Motiv.

Und so sind gut und boese und wahr und falsch in diesem Buch so  
verflochten ineinander, wie in der Welt. Und ebenso erfolgt gleichzeitig  
und miteinander verwoben die Aufloesung sowohl mit diesem Buch, wie mit  
der Welt. Das ist beeindruckend. Und weil in Genesis und in Johannes das  
Gute und Wahre noch dominiert, ist es kunstvoll so eingerichtet, das das  
Gute am Beginn ist und das Beste am Schluss. Aber das muss der Leser  
erstmal begreifen, nur dann fallen die Siegel ja ab.

> > Und das trotz Eurer Bemuehungen fuer "richtiges Denken".
>
> Ich habe bisher keinen finden koennen, der Deine Intentionen
> unterstuetzt.

Oh, ich schon. Kann es wohl sein, dass so jemand sich eher an mich wendet,  
als an Dich?

> Das Ausbleiben von negativen Reaktionen z.B. aus Jan's
> Posting's zeigt deutlich, dass bestimmte Meinungen durchaus positiv auf
> die hier lesenden User wirkt. Deine Postings haben bisher nur zu
> kontroversen Auseinandersetzungen gefuehrt.

Ja sicher. Aber 1 : 1. Ich gegen eine besondere Gemeinschaft und ihren  
eben auffaellig einstimmigen Chor. Und durch Beachtung des Quantitaets-
Prinzips wird euer Qualitaet nicht besser, denn das Gesagte wird ja gar  
nicht mehr, sondern nur ueber mehrere Trichter gegossen, die denselben  
Inhalt fuehren. Ein Inhalt gegen den anderen. Dass ihr euch dabei  
gegenseitig unterstuetzt, das ist ja nun nicht ueberraschend. Aber alles,  
was ihr macht, das macht ihr etwas zu auffaellig und das liegt an eurem  
nicht immer kontrollierbarem Hang zu Radikalitaet und bisweilen extremer  
Boesartigkeit. Und daran wiederum scheitert ihr.

> > > Nein, Jesus und Satan sind von gleicher Art.
>
> > Jetzt reicht es aber.
>
> Ja?! Was geneu habe ich hier geschrieben? Es waere schon notwendig,
> dass Du das verstehst.

Ich verstehe dich schon.

> Ich halte es nicht fuer wahrscheinlich, dass Du sehr viel Zeit unter
> den Menschen verbringst.

Deine Wahrscheinlichkeiten haben aber stets denselben Hintersinn, und das  
macht sie auf die Dauer eben oede und schliesslich erzaehlen sie nur noch  
von dir.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 06 20:17:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 06 Jan 1999 20:17:00 +0100
Message-ID: <78MqgCRabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <76pg23$202$18@unlisys.unlisys.net> <369c5cf9.66764335@news.bingo.baynet.de>
Lines: 35


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo armando!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> Hallo, Dieter Bruegmann!
>
> >> Habt ihr denn schon geplant, dass man die Bibel demnaechst nicht mehr
> >> so bekommt, wie sie jetzt ist?
>
> > Du mu?t jetzt sehr tapfer sein: Die Bibel ist schon langst nicht mehr,
> > was sie mal war.
>
> Ja, da muss man Dir zweifelsohne Recht geben.
>
> > Nicht einmal der Vatikan hat's gemerkt.
>
> Ganz im Gegenteil, mein Freund. Die Kirchen, insbesondere der Vatikan,
> wissen ganz genau was auf dieser Welt vorsich geht.


Das hoffe ich ja auch.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 06 21:00:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 06 Jan 1999 21:00:00 +0100
Message-ID: <78MqgLEabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78ElIg6abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36924a7e.1148047@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 172


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> On 04 Jan 1999 20:01:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >> >> Du wolltest damit jedoch zeigen, dass Augenformen nicht der
> >> >> Selektion unterliegen. Dies ist richtig, das hatte ich aber auch
> >> >> nie behauptet. Im Gegenteil: Ich hatte Dir klarzumachen versucht,
> >> >> dass dies ein populationsgenetisches Phaenomen ist, kein Beispiel
> >> >> fuer Evolution, so dass es keine Vorteile geben muss.
> >> >Du redest wirr.
> >> Du verstehst nur nicht, was ich sagen will.
> >Das verstehe ich wohl. Du willst sagen, dass es keinen schoepferischen
> >Willen gibt, der Evolution MACHT.
>
> Da ist es doch schon wieder: Wir sprechen bei den Menschen"rassen" gar
> nicht von Evolution.

Na dass ihr nicht davon sprecht, dass mag wohl sein. Nur - wenn kuemmert  
das? Wen soll es denn gross ueberraschen, dass ihr Unpassendes lieber  
einfach ausblendet?

Doch wissenschaftlich ist natuerlich die Gesamtentwicklung des Lebens ein  
einziger Lebensbaum ueber Stamm und viele Aeste mit noch mehr Zweigen und  
da ist Evolution bis in die letzten Spitzen. Und kein Leben ist ausserhalb  
davon und isoliert, mit Sonderregeln. Die Theorie ist eben vollstaendiger  
und erklaert alles, waehrend ihr das eine so erklaert und das andere  
anders - weil ihr sonst nicht klar kommt. Das leigt eben darin, dass eure  
Theorien auch nicht stimmen.

> Dies ist kein Fall von Evolution, insofern zieht
> diese Argumentation ueberhaupt nicht.

Ja, ja.


> In einer Zellkulturflasche sind bereits 10^7 Hefezellen, in einem
> einzigen  Bakterienfermenter 10^9 Bakterien oder mehr.

Hallo! Es geht hier um das hoehere Leben!! Ich verdeutlichte doch schon  
mehrfach, dass ein Radio zwar Transistoren und Dioden enthaelt, doch  
koennten diese selbst nicht als Radio dienen und das Radio nicht als  
Transistor. Mache folgendes Experiment: Nimm ein ganz normales Radio und  
schliesse am Gehaeuse die Pole einer Batterie an. Sehr wahrscheinlich wird  
kein Strom fliessen. Aber bei den Leitern und Halbleitern kann das ganz  
anders aussehen. Ich denke, du bist so wissenschaftlich? Wie kannst Du  
aber dann kuzerhand vom Mikrokosmos auf den Makrokosmos schliessen?

> >Und wenn wir da
> >irgendwo eine Gruppe M40 haben, dann ist die wieder als Mittelpunkt zu
> >sehen, bei der es irgandwann ganz zufaellige Mutationen der Augenform
> >gab, und Zufall bedeutet, dass dabei keine Leitlinie in Richtung Mandel
> >oder Rund gab. Wenn also die M40-Gruppe mutiert, dann wird deren
> >Augenform 50:50 weiter mandelfoermig zu M41 oder aber rundlicher zu
> >M39. Und das gilt ueberall, an jedem Punkt, denn Zufall ist Zufall. Auf
> >diese Art kommt man auf keinen Fall zu dem Ergebnis, das wir sehen.
>
> Aber sicher. Erstens ist die Mutationsrate nicht so hoch, dass Gene
> wieder genau so zurueckmutieren,

Das muessen sie ja auch nicht direkt tun, obwohl der Zufall auch das  
geschehen lassen koennte. Sie koennen auch ueber einen Umweg in Sachen  
Augenform zurueck kommen. Der Zufall gestattet keine Zielmutation in  
Richtung immer runderer oder immer mandelfoermiger Augen. Von welchem  
Punkt auch immer - es muesste von ueberall Mutationen in beide Richtungen  
geben, denn es geschieht ja zufaellig, nicht gezielt. Und die  
Geninformation weiss ja nicht, wie sie vor der Mutation aussah, also kann  
sie auch nicht wissen, in welcher Weise sie (nach Deinen Regeln) nun nicht  
mehr mutieren darf. Und der radioaktive Strahl, der das ev. verursachen  
koennte, der weiss es auch nicht. Der strahlt einfach so seiner Wege,  
mitten ins Blaue und denkt gar nicht an runde und mandelfoermige Augen und  
an das, was war, und was werden sollte, bzw. nicht wieder werden darf.  
Jede Mutation koennte jede Augenform in jeder Weise ganz frei und  
ungehemmt bewirken.


> >> >Oha. Nicht die beruehmte Zauberformel "Millionen Jahre"?
> >> Eidechsen brauchten Millionen Jahre, um fliegen zu lernen.
> >Uff.
>
> Moechtest Du denn sowohl die vielen, vielen Fossilien als auch die
> molekulare Uhr leugnen, die genau dies belegen?

Es gibt keine Fossilien, die diesen Unsinn belegen. Sie belegen nur eins,  
naemlich dass von Zeit zu Zeit ein Sprung, ein Update geschah, bei dem  
sich stets eine ganze Reihe von Geninformationen in sinnvollem  
Gesamtzusammenhang aenderten. Und das ist nur mit einem planvollen  
Umprogrammieren moeglich, nicht aber durch Zufall.

> >Ich fragte nach der Spur des fossilen
> >"Daumenkinos" der ganz vielen kleinen Schritte (denn das ist ja mehr
> >als ein wenig Augenform). Aber die Zauberbox blieb verschlossen und es
> >blieb beim mystischen "Abrakadabra ... Millionen Jahre .... Peng!" Und
> >das habe ich nicht vergessen.
>
> Nope. Du hast es nur nicht richtig im Kopf, scheint mir. Die
> allerkleinsten Veraenderungen kann es natuerlich nicht geben, weil
> nicht jede Art versteinert worden sein kann, wie auch Dir einleuchten
> sollte.

Aber Trillionen Kleinstschritte muesste es gegeben haben, aus dem heraus  
zufaellig der naechste im Nachhinein sinnvolle Kleinstschritt mutierte.  
Und das "Millionen Jahre" spaeter. Und etliche solcher Kleinstschritte  
waeren erforderlich, um von einer 100% sinnvollen Form zur naechsten zu  
kommen. Und da das ein staendiger bis jetzt anhaltender Fluss waere,  
muesste man ein riesiges Uebermass an Kleinstschritten finden, bei denen  
Einzelschritte in ihrem Moment voellig sinnlos und von Nachteil waren.  
Aber davon fand man NICHTS. Also biegt ihr euren Glauben so zurecht, dass  
es das nicht geben muss. Nur - dann habt ihr leider den Bereich der Logik  
verlassen und kommt mit der Black-Box, in der die mystischen "Millionen  
Jahre" drin sind, von denen aber absolut nichts gefunden wird.

> >> Dieses "wischiwaschi" ist beweis- und beobachtbar, Norbert, im
> >> Gegensatz zu Deiner hoehren Macht.

> >Diese beweist sich wirklich wesentlich eindrucksvoller, da kannst Du
> >absolut nicht mithalten.
>
> Dann beweise sie doch mal! Damit waere Dir der erste wirkliche
> Gottesbeweis in der Geschichte gelungen.

Warum soll ich die "beweisen"? Nehme Du mal fuer Dich rein fiktiv an, dass  
es sie also gibt. Und wenn sie sich mir beweisen kann, dann kann sie sich  
mit derselben Methode auch Dir beweisen, wenn sie will. Und wenn sie  
wollte, dann taete sie das auch. Koennte es sein, dass sie darueber selbst  
entscheiden moechte? Und mir reicht es doch, wenn ich meinen Beweis habe.
Es ist aber offenbar so eingerichtet, dass es sich diejenigen gegenseitig  
beweisen koennen, die es auch erlebt haben. Aber nur die verstehen den  
Beweis, bzw. Hinweis. Und so soll das wohl auch sein. Aber dieselben  
erkennen auch, wer nur dumm daherschwaetzt und etwas immitiert, von dem er  
nicht weiss, was er eigentlich zu immitieren hat. Und immitiert wird in  
riesiger Menge. Das wiederum "verduennt" echte Berichte. Und genau deshalb  
geschieht es ja. Es ist aber gar nicht notwendig, betont dagegen  
anzugehen.


>
> >> Sie haetten auch nach Sueden wandern koennen und sich da veraendern
> >> koennen, sie haetten auch andere Formen annehmen koennen, und es
> >> waere Dir rueckblickend ebenso "sinnvoll" erschienen. Was ist denn
> >> eigentlich der Sinn der Menschen"rassen"?
> >Vielleicht die End-Erkenntnis darueber, dass an unterschiedlichen
> >Punkten der Erde zu ungefaehr gleicher Zeit ganz unabhaengig
> >voneinander verschiedene Varianten geschaffen wurden?
>
> Warum denn das? Ich meine, aus welchen Grund? Du sagst damit nur aus,
> dass sie da sind, weil sie geschaffen wurden. Das ist keine
> Begruendung.

Doch, das ist die Begruendung!

> Und warum unterscheiden sie sich nur in so unwichtigen,
> auesserlichen Punkten?

Weil es ausreicht und erst zur richtigen Zeit, nach Entdeckung der  
Genetik, erkennbar wird.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 06 21:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 06 Jan 1999 21:12:00 +0100
Message-ID: <78Mqg$95bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78ElIv6abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36925d53.5969585@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 112


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> On 04 Jan 1999 20:22:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >Du klagst ueber ungenuegende Sachlichkeit und ueber eine gemeine
> >Beleidigung durch meinen Kommentar "suess" ?
>
> Jep. Wenn Du meinen Artikel liest, wird Dir auffallen, dass ich im
> Gegensatz zu Dir eine Menge Argumente bringe. Du bringst nun mal
> nichts ausser Polemik.
>
> >Wenn "suess" ein laecherlicher Beleidigungsversuch ist, was ist denn
> >dann dieses hier?
>
> >   Empfaenger : /DE/ALT/UFO
> >   Absender   : amschu@gmx.net  (Antje Schulte)
> >   Betreff    : Re: Thekla und Norbert ueber Nazionalsozialismus
> >   Datum      : Fr 25.12.98, 16:35  (erhalten: 25.12.98)
> >   Groesse    : 255 Bytes
> >   --------------------------------------------------------------------
> >   --
> >
> >   >Wann heiratet ihr eigentlich, Norbert und du?
> >   >Ich streu die Blumen - versprochen!
> >
> >   Hey, bring sie nicht auf Ideen. Nachwuchs von Norbert - undenkbar.
> >
> >
> >   Antje
>
> Fakt - wenn Du ueber das Sexuelle hinaus bist, ist Nachwuchs von Dir
> undenkbar. Oder nicht?

(...)

> >Und Deine
> >erstaunliche Abscheu vor dem Gedanken, dass ich mich vermehren koennte,
> >erinnert verblueffend an die Sterilisationsneigungen gewisser rechter
> >Sozialisten, mit denen sie unwertes Leben "vermeiden" wollten.
>
> Ich will sicher nicht an Dein Gemaechte, Norbert. Meinentwegen kannst
> Du Dich vermehren, wie Du lustig bist. Ich wuerde mich sogar freuen,
> wenn Du einen Freundin haettest und viel Spass am Sex, dann waerst Du
> ja vielleicht umgaenglicher.

Aber ich bin doch umgaenglich und werde nie so boesartig wie Du. Und oben  
hast Du mit kaum zufaelliger Selektion (Deine Spezialitaet) den noch  
harmlosesten Ausbruch dieser nur exemplarischen Reihe zitiert. Warum  
nahmst Du denn nicht diesen hier?

   Empfaenger : /DE/ALT/UFO
   Absender   : amschu@gmx.net  (Antje Schulte)
   Betreff    : Re: Thekla und Norbert ueber Nazionalsozialismus
   Datum      : So 27.12.98, 19:43  (erhalten: 28.12.98)
   Groesse    : 806 Bytes
   ----------------------------------------------------------------------
   On Thu, 24 Dec 1998 23:00:00 +0000, j.krieger@link-m.de (Jakob
   Krieger) wrote:

   >*** QUOTE: /DE/ALT/UFO
   >- Re: Thekla und Norbert ueber Nazionalsozialismus
   >- 25.12.98 - by amschu@gmx.net
   >
   >> >Wann heiratet ihr eigentlich, Norbert und du?
   >> >Ich streu die Blumen - versprochen!
   >> Hey, bring sie nicht auf Ideen. Nachwuchs von Norbert - undenkbar.
   >Eben, darum der Vorschlag ...

   Ich war nur - nein, erschrocken kann man das nicht nennen. Bestuerzt?
   Panisch? Gelaehmt vor Furcht? Ob des Gedankens jedenfalls, jemand
   koenne dann vielleicht _nicht_ "chemisch-industriellen Massenmord" an
   Norberts Keimzellen und/oder den folgenden Konstrukten begehen. Gott.
   Der Nachwuchs muesste dann wohl jeden Tag geschoren werden.

   Antje (immer noch zitternd)


Also ich weiss nicht. Deine Widerspruechlichkeit steht in seltsamem  
Gegensatz zu Deiner oft erwaehnten und nie gezeigten Wissenschaftlichkeit.  
Also, wissenschaftlich, dass bist Du schon vom ganzen Grundtyp her nicht.

> Ausserdem hast Du die Diskussion nach Godwins Law soeben verloren.

Wie jetzt? Wenn ich nicht aus all eurem Hetzmaterial zitiere, dann ist das  
schlecht, und wenn ich es doch tue, dann ist es auch schlecht?

Ja, aber wie ist es dann gut?

> Ich beschwere mich gar nicht ueber die Beleidigung, Herabsetzungen von
> Dir bin ich ja gewohnt.

So suess wie dreist. Und diese eigentlich unglaubliche Dreistigkeit bei  
der Umkehr der Tatsachen, die ist (nach Gewoehnung daran) wirklich total  
niedlich. Und es erinnert so verblueffend an Juergen Langowski. Wenn das  
nicht erblich ist, dann muss es da eine entsprechende Schulung geben.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 06 21:15:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 06 Jan 1999 21:15:00 +0100
Message-ID: <78MqgzFLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <78ElK0w5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36925da3.6049610@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 44


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> On 04 Jan 1999 20:45:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >> >Leider bist Du kein represaentativer Fall fuer vernuenftige Frauen.
> >> Mich interessiert jetzt brennend Deine Definition einer vernuenftigen
> >> Frau.
> >Da es dabei um Vernunft geht, waere es dieselbe, wie fuer einen
> >vernuenftigen Mann. Diesbezueglich kann es keine geschlechtsspezifische
> >Defintion geben.
>
> Dann mal raus damit. Was macht mich zu einer unvernuenftigen Frau, hm?

Aber wie soll ich das denn sagen koennen, ohne Dich weniger virtuell zu  
kennen? Wer weiss, vielleicht muesste man erstmal mit einer  
Geschlechtsumwandlung anfangen?

> >darstisch ist es in Deutschland nicht. Ein typischer deutscher Fall ist
> >aber, wie heisst sie, Dolly Buster oder so?
>
> Du kannst doch nicht von Dolly Buster auf die 08/15-Frau ausserhalb
> Deines Fernsehers schliessen! Das ist vollkommen daneben.

Das tue ich auch nicht. Aber ich schliesse auf die Gesellschaft, die das  
honoriert. Und es lohnt sich fuer die Dame. Und ihr selbst gebuehrt fuer  
diese Vorfuehrung der heutigen Masse eigentlich das Bundesverdienstkreuz  
1. Klasse.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 06 21:19:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 06 Jan 1999 21:19:00 +0100
Message-ID: <78Mqh8AabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78ElIg6abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 42


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Alexander!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> Norbert Marzahn  schrieb:
> >
> >So, so. Wir hatten da so ein Modell erdacht, bei dem sich vom
> >Mittelauge westwaerts eine Menschheit ueber Rund 1 und R2, R3, R4 ueber
> >viele Rundungsmutationen bis zu heute R100 "verwandelten". Und nach
> >Osten ueber Mandel 1 zu M100. Und das ganz ohne Millionen Jahre. Aber
> >vom Urpunkt aus haetten diese in ALLE Richtungen gewandert sein muessen
> >und muessten heute ueberall ganz ballungslos in buntester Mischung
> >rumlaufen. Und wenn wir da irgendwo eine Gruppe M40 haben, dann ist die
> >wieder als Mittelpunkt zu sehen, bei der es irgandwann ganz zufaellige
> >Mutationen der Augenform gab, und Zufall bedeutet, dass dabei keine
> >Leitlinie in Richtung Mandel oder Rund gab. Wenn also die M40-Gruppe
> >mutiert, dann wird deren Augenform 50:50 weiter mandelfoermig zu M41
> >oder aber rundlicher zu M39. Und das gilt ueberall, an jedem Punkt,
> >denn Zufall ist Zufall. Auf diese Art kommt man auf keinen Fall zu dem
> >Ergebnis, das wir sehen.
>
> [ ] Du hast schon von Selektion gehoert.

Verzeih, aber die Biologie-Expertin Antje Schulte ist der Auffassung, dass  
Selektion hier nun ganz und gar KEINE Rolle spielt. Und das darf sie auch  
nicht, wenn sie ihre Theorie an diesem Punkt vorbeisteuern will. Statt  
einen uebersteigerten Haang zum deutschen Formularwahn zu dokumentieren,  
solltest Du Dich bei diesem Thema anscheinend besser zurueckhalten. Antje  
Schulte macht es doch etwas besser, als Du.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 06 21:23:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 06 Jan 1999 21:23:00 +0100
Message-ID: <78MqhVtLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <786huz4LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <2kNRhMD5308anz7@david.amc.cube.net>
Lines: 37


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo David!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) schrieb:
>
> > > Hast du dir inzwischen mal "SET 07", zu finden bei
> > > http://www.mp3.com/music/Electronica/3348.html angehört?
> >
> > Ehrlich gesagt nicht. Erstens bekomme ich insgesamt zuviel Hinweise
> > auf verschiedene Web-Angebote, und zweitens, hier der Hauptgrund, ich
> > habe derzeit keine Lautsprecher am PC, er ist voellig stumm, abgesehen
> > vom Piepser.
>
> Aber Du hast doch sicherlich Zeit ein kleines Computerspiel zu
> spielen?

Kommt vor. Selten. Und wenn, dann "Civilization II".

> Bei "Diablo" heisst ein boeser Daemon Baal :-)

Das verwundert nicht. Wird wohl ein Programm der Gegenseite sein. Ist es  
zufaellig so ein Schlacht- und Ballerspiel?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 06 21:27:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 06 Jan 1999 21:27:00 +0100
Message-ID: <78MqhksqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <78ElJ5rabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <76tjt1$g3p$1@nnrp1.dejanews.com>
Lines: 36


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo promillo!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!


> > und wenn man will, schaltet man es hinzu, das heisst, man "laesst sich
> > dann gehen". Ist sogar vorteilhaft und man bemueht sich, das
> > Partnerprogramm zu analysieren, was Freude bringt.
> >
>
> Nette Umschreibung dessen, was in weniger gebildet tuenden Kreisen als
> "flachlegen" bezeichnet wird???

Eher nicht. Das dauert ein wenig laenger.

>
> Aber verdammt, was mir da nicht einleuchten will, ist die Tatsache,
> dass sich Menschen aus reiner Berechnung auf eine sexuelle Beziehung
> einlassen koennen, nicht nur wegen dem Spass oder der Fortpflanzung.
> Du siehst, in Deinen Gedankengaengen sind gewisse, na nennen wir sie
> mal Inkonsistenzen.

Nun ja. Das sind "Sexualmagier", die ihre Programmkenntnisse ev. boesartig  
einsetzen. Das gibt es natuerlich auch.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 07 13:19:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 07 Jan 1999 13:19:00 +0100
Message-ID: <78QqiOQ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <78ElJ5rabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <76tjt1$g3p$1@nnrp1.dejanews.com>
Lines: 217


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo promillo!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!


> > Mann- Eprom und Frau-Eprom stimulieren sich, ohne dass es den
> > Verwickelten richtig bewusst wird, denen liefert das Programm ein
> > Gefuehl der Erregung.
>
> Ich kann mir die Frage nicht verkneifen, bist Du noch Jungfrau, oder
> wie kommt so ein Bloedhhhhseltsamer Kram zusammen?

Nein. Mann, ich bin 36! Und von so 15 bis 30 war ich reichlich auf den  
Kanal geschaltet.


> Wie erklaerst Du Dir dann Bisexualitaet?

Geerbt.

> Oder Homosexualitaet

Geerbt.

> Oder die Tatsache, das es auch einem gaaaanz normalen Hetero
> passieren kann, sich in eine Frau zu verlieben, die ueberhaupt
> nicht sein Typ ist?

Differenz zwischen Typ laut Verstand und Typ laut Programm. ein Faktor,  
der ihm gar nicht bewusst ist.


> Oder so schrecklich komplizierte Dinge, wie
> Freundschaft ohne sexuelle Hintergruende? (Jaja, selten, dennoch)

Das hat dann nichts mit dem Sexualprogramm zu tun.

> Deine Vorliebe fuer einfache Erklaerungen in
> allen Ehren, aber ich fuerchte, Du machst es Dir zu einfach, mit
> dieser halbausgegorenen Ueberlegung von Programmen, Variablen et al.
> Nobbi, wach doch endlich mal auf...
> ... oder lies, wenn Dir anscheinend noch keine ausreichenden
> empirische Ergebnisse vorliegen, doch einfach mal so richtig
> irre NGs, wie de.talk liebesakt. ;-)))))
>
> Gerade das von Dir angestossene Beispiel der sexuellen Anziehung
> zwischen zwei Menschen (Oder frag Blumi, wie das mit Tieren ist ;-)
> duerfte so ziemlich das kompilzierteste Durcheinander von Gefuehl
> und Verstand sein, das es gibt.

Das ist ja das Problem, und so kompliziert ist es nicht. da wurde ein  
Erregungsfaktor geerbt, der dem Verstand gaenzlich zuwider ist. Und dieser  
gibt wahrscheinlich nach, denn umprogrammieren kann der sich kaum. Dieses  
Unterprogramm verlangt aber Beachtung und mit genau jenem Draengen, das Du  
kennen wirst. Nur das programmierte Befriedigungsziel ist eben ein  
anderes. Und das ist absolut uebel fuer die Leute. Hier in Berlin brachte  
sich kuerzlich ein Kindermoerder (Sexualvergehen) vor der Verurteilung um.  
Er sagte in etwa, dass es so am besten sei. Und da erkennst Du den Zwang,  
den so ein Programm ausuebt und auch, dass der Verstand das nicht will. So  
ein Mensch kann wohl zu 99,999% der Zeit mit seinem Verstand das  
Sexualprogramm beherrschen, aber es findet doch eine Luecke, einen  
schwachen Moment des Verstandes, es unterschiebt immer mehr Gier nach  
sexueller Befriedigung und irgendwann langt es. Die machen doch sowas doch  
nicht mit ihrem Verstand, sondern mit dem Sexualprogramm und die wuerden  
furchtbar gerne "umlernen". Aber Programm ist Programm. Sie koennen sich  
nicht einfach ein anderes zulegen, sie koennen nur versuchen, es zu  
beherrschen und es irgendwie harmloser zu befriedigen. Ich denke, dass man  
ihnen in Zukunft digital hergestellte, also kuenstliche, Kinderfotos geben  
koennte, denn echte kann die Gesellschaft nicht tolerieren. Aber den  
Leuten muss auch mal bewusst sein, dass diese Menschen nunmal so  
programmiert sind und sie sollten froh sein, dass sie nicht so eine  
Genetik "erwischt" haben. Ich koennte mir vorstellen, dass man das bald  
umprogrammieren kann.


> Ganze Philosophengenerationen haben
> sich da schon die Zaehne dran ausgebissen, doch fuer Dich wird es der
> Einfachheit halber auf "ein Programm" reduziert.
>
> Ein Programm, besser, ein Algorithmus, zeichnet sich dadurch aus, dass
> er bei verschiedenen Durchlaeufen mit den gleichen Parametern  immer
> zum selben Ergebnis kommt. (In der Negation kommt man dann zwar zum
> Schluss, dass Microsoft keine Programme vertreibt, sondern Lebewesen,
> aber das ist ein anderes Thema ;-)

Jede Pore Deiner Haut, die Farben all Deiner Haare, Dein gesamtes Aussehen  
und physisches Sein von der Befruchtung bis zum Tod, die Zeitpunkte der  
Entwicklungsprauenge, unzaehlige Details sind allesamt unzufaellig und  
eine riesige Informationsmenge. Aber alles ist im Gencode so programmiert.  
Dennoch sieht kein Mensch wie der andere aus. Aus der Ferne vielleicht,  
denn fast alle haben gleichermassen Beine und Arme und Kopf, vieles ist  
gleich, aber im Detail doch unendlich unterschiedlich. Die Programme sind  
dementsprechend, alle wollen mehr oder weniger gern Sex und meist  
heterosexuell. Aber nicht alle haben genau diese Grobgenetik. Und  
innerhalb des Rahmens gibt es dann nicht weniger Detailfuelle, als es  
diese innerhalb aller maennlichen und aller weiblichen Gesichter gibt.


> aufzuziehen. Du reduzierst den menschlichen Geist auf ein Programm.

Nein! Der geist ist das, was man auch das Hoehere nennen kann. Also das,  
was ich meine, wenn ich Du oder Sie zu Dir sage. Diese programme sind "das  
Tier im Menschen", sind das Instinktive, das "Es". Sie sind dem Menschen  
genauso gegeben, wie das Koerperliche, aber er ist keins dieser programme,  
wie er ja auch nicht seine Hand ist. Er ist auch mehr, als die Summe der  
Programme und Bio-Hardware, er ist der USER dieses "Geraets". Aber die  
Programme haben einen ganz aehnliche ermoeglichende und einschraenkende  
Funktion, wie das Koerperliche. Du kannst mit deinen Armen fliegen wollen,  
aber es geht nicht. Und Du kannst ein anderes Sexualprogramm haben wollen  
und es geht auch nicht.


> Lass
> Dir gesagt sein, es gibt:
> a) nichts unflexibleres, als ein Computerprogramm.

Wir koennen so allerlei, auch im Biologischen, aber wir koennen bislang  
weder eine komplette Art erschaffen, noch solche Programme schreiben oder  
aendern. Aber das wird noch, wir werden es koennen.

Du kannst das nur ganz eingeschraenkt mit unseren programmen vergleichen  
und Du kannst kein gehirn bauen und es auch noch nicht wirklich nachahmen.  
Aber die KI-Entwicklung wird wohl schliesslich soweit fuehren, dass wir  
das koennen werden. Und wir haben heute schon Programme, die DICH (da  
oben) ganz beachtlich beschaeftigen und herausfordern koennen.

Kommen wir aber zu den UFOs zurueck: Ihr muesst beginnen, etwas davon zu  
verstehen und zu akzeptieren. Denn der UFO-Einsatz ist auch eine  
Einfuehrung einer geaenderten Genetik - und neuer Programme. Das ist doch  
der SINN der "Massenentfuehrungen" und der medizinischen Handlungen. Und  
ich weiss, wovon ich rede. Ihr bekommt ganz andere Kinder, wahre  
"Wunderkinder". Und das fuehrt zum Evolutionssprung. Die geistigen Folgen  
sind vielfaeltig und es gilt:

 Hes 11,19 Und ich will ihnen ein anderes Herz geben und einen neuen Geist  
 in sie geben und will das steinerne Herz wegnehmen aus ihrem Leibe und     
 ihnen ein fleischernes Herz geben,

Begreift das! Es geschieht!

Es bedeutet auch, dass ihr da Kinder bekommt, die nichts Boesartiges mehr  
in sich haben. Und so schoen das ist, so problematisch sind Beruehrungen  
der Altprogramme damit. In England brachte sich gerade ein 8-jaehriges  
Maedchen um. Habt ihr sowas je gehoert? Sie brachte sich am letzten Tag  
der ferien um, weil sie Haenseleien in der Schule nicht ertragen konnte.  
Und ich denke, dass ich das erklaeren kann. Ich bin ziemlich sicher, dass  
sie ein neuer Mensch war. Und da ihr alle mehr oder weniger das Boesartige  
in euch habt, kommt ihr damit klar, wenn man euch boesartig behandelt.  
Diese Menschen kommen aber nicht damit klar, denn ihnen fehlt das, mit dem  
sie das verstehen koennten - und also verstehen sie es nicht, und zwar  
ganz und gar nicht. Sie verzweifeln am Boesen. Sie kennen es nicht und sie  
werden es nie kennen. Ihr muesst euch daran machen, das zu verstehen.

Denn wenn dieses "Update" nicht friedlich klappt, dann wird es unfriedlich  
durchgesetzt werden. Diese neue Menschheit wird ggfs. vor der alten  
Menschheit geschuetzt werden. Begreift es und seid froh darueber. Und  
passt euch an diese "Aliens" an. Ich moechte das wirklich empfehlen.

Ich selbst haenge wohl dazwischen und das hat seinen Sinn. Der "Kontakt"  
hat mich in der Tat ganz erheblich veraendert und es war eine schwierige  
zweite Geburt, man kann es eine Transformation nennen. Und so habe ich  
einen Teil des Neuen in mir und das Alte ist reduziert, aber es ist noch  
da und ich kann mich erinnern, daher verstehe ich euch und kann  
vermitteln, ich kann es verstaendlich machen. Nicht allen, aber einigen.

Und um Eurer selbst willen solltet ihr mal in Ruhe ueber alles nachdenken  
und ueberlegen, ob man diese Welt nicht doch tatsaechlich verbessern  
sollte, und ob es nicht doch Wahrheit und Recht geben sollte und ob man  
sich darum BEMUEHEN sollte. Ich fuerchte, dass die, die dazu nicht in der  
Lage sind, demnaechst ernsthafte Schwierigkeiten haben werden. Dieses  
Projekt steht unter einem Schutz, der euch weit ueberlegen ist. Ihr koennt  
es nicht aufhalten und haltet hoechstens euch selbst auf.

Das, was dazu fuehrte, dass ihr euch immer wieder gegenseitig toetetet,  
das ist fuer die Kinder noch vielfach giftiger, als fuer euch, denn was  
ihr verstehen koennt, weil es euch entspricht, das entspricht ihnen nicht  
und sie koennen es nie wirklich verstehen, schon gar nicht als Kinder.

> Aber mehr noch, durch Deine Definition wertest Du den Menschen selber
> ab. (Ist doch nur ein Programm, druecken Sie mal den Resetschalter, Herr
> Sturmbannfuehrer!) :-(((

Der MENSCH ist DAS GOETTLICHE und der NUTZER des Koerpers und der  
Programme. Moechtest Du ganz bewusst staendig die Balance auf dem Fahrrad  
halten muessen, oder ist so ein Dienstprogramm nicht viel angenehmer? Und  
ein anderes Programm sollte sicherstellen, dass die Hardware in dieser  
Simulation hier nicht verloren geht.

 Gen. 6,1 Als aber die Menschen sich zu mehren begannen auf Erden und       
 ihnen Töchter geboren wurden, da sahen die Gottessöhne, wie schön die      
 Töchter der Menschen waren, und nahmen sich zu Frauen, welche sie          
 wollten. Da sprach der HERR: Mein Geist soll nicht immerdar im Menschen    
 walten, denn auch der Mensch ist Fleisch. Ich will ihm als Lebenszeit
 geben hundertundzwanzig Jahre.


Als Programmierer kennst Du doch den Begriff "Programmwort" ???


Joh 1,1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war  
das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe  
gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war  
das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.


Horus, (h)ours srouh hours!


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 07 13:20:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: ANTINOOS LEBT
Date: 07 Jan 1999 13:20:00 +0100
Message-ID: <78Qqia8abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.weltanschauung.christentum
References: <77ISCem5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <787rvig3ucB@moppel.le-line.net>
Lines: 35


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: ANTINOOS LEBT (war: Re: Horus lebt)

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> X-No-Archive:	Yes
>
> _n.marzahn@vision.in-brb.de_ (Norbert Marzahn) schrieb am 21.12.98
> zum Thema _"Horus lebt"_ unter anderem
> folgende Dinge, die ich einfach nicht unkommentiert lassen kann:

NM>> Ich gebe bekannt, dass Horus lebt. Ich weiss es mit absoluter
NM>> Sicherheit. Er ist real und handlungsfaehig und handlungswillig.
NM>> Beweisen kann ich es nicht, aber es ist so.

> Kann das sein, daß Nobbi Illumarzahn Horus mit dem Heros _Antinoos_
> verwech- selt?!

Vieles koennte sein, aber das ist nicht.

Horus, (h)ours srouh hours.

Wait and see.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 07 13:26:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Hinterguende
Date: 07 Jan 1999 13:26:00 +0100
Message-ID: <78QqiyzabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
Lines: 63

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!


Folgenden Text aus einem anderen Forum erhielt ich per eMail. Er ist hier  
von Interesse, weil er aufzeigt, worum es einer Sippschaft innerhalb der  
UFOlogie im Kern geht. Diese Erkenntnis macht wiederum einige hiesige  
Erscheinungen verstaendlicher.

From: "Nikolai Windbichler" 
Newsgroups: z-netz.forum.religion
Subject: die heilige Schrift
Date: Mon, 4 Jan 1999 22:07:20 -0000
Organization: Vienna University, Austria
Message-ID: <76rala$20ee$1@www.univie.ac.at>


Ich stelle diese Frage nun an alle:

Woher wissen wir, daß die Bibel von Gott
inspiriert wurde und nicht von einer 8000 Jahre
alten hypergalaktischen Rasse namens Ewhajdnususej
die uns mit Hilfe dieser eindeutig auf Gehrosam
gegenüber Gott ausgerichteten Religion zu hörigen
Sklaven machen will um uns dann zu unterwerfen.
Alle Wunder aus der Bibel auch als die Leistungen
einer
überlegenen Technologie gedeutet werden können wie
etwa unsere medizinischen Leistungen oder
Flugzeuge für Buschmänner wie Wunder wirken
würden. Viele Vorraussagen die die Bibel abgibt
wurden erfüllt da die Ewhajdnususej immer wieder
in die Geschichte eingegriffen haben um keinen
Zweifel aufkommen zu lassen die Bibel sei
Gottes Werk. Sie haben auch Gehirne manipuliert um
besonders fanatische Mitstreiter(hielten sich
selbst für gläubig) zu erschaffen. Auch haben sie
schon früh die Legende
vom Jüngsten Gericht erschaffen damit wenn die
Invasion beginnt es im Anfangsstadium keinen
Widerstand gibt.

Niki der sich keine Antwort erwartet


Und eins sage ich Euch: FALLS das "Juengste Gericht" mit einem  
militaerischen Einsatz der UFO-Flotte zusammen haengt, so wird dieser  
Einsatz noetig und siegreich sein. Und ueber "Widerstand" solltet ihr am  
besten nicht einmal nachdenken.


Horus, (h)ours srouh hours.


--------------ED4079A8D1164BDA2B0C41F0--


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 07 14:42:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: EXCALIBUR
Date: 07 Jan 1999 14:42:00 +0100
Message-ID: <78QsvwiqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <772JlwlabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78EmkeuLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78LaedRswUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 31


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: EXCALIBUR

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> *** QUOTE: /DE/ALT/PARANORMAL
> - Re: EXCALIBUR
> - 04.01.99 - by n.marzahn@vision.in-brb.de
>
>
> > ...
> > dass die NASA etwas WEISS, was ich nicht weiss, aber gern wissen
> > moechte.
>
> Dass du etwas nicht weisst, was jemand Anderes weiss, wird dir noch
> oefter in deinem Leben auffallen.

Das ist gewiss.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 07 14:47:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 07 Jan 1999 14:47:00 +0100
Message-ID: <78QswP95bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <77jbIDWLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78JkglpYmnB@sampo.han.de>
Lines: 32


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Paul!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)  schrieb am 28.12.98:
>
> > Denn eben deshalb sprach ich ja von Bequemlichkeit fuer die
> > Vollstrecker. Damit meine ich die "Verrichter". Und fuer die
> > ist es viel eleganter, wenn sie sich das Zerhacken mit etwas
> > Chemie ersparen koennen. Fuer sie bekommt das Toeten auf diese
> > Art etwas "Sauberes".
>
> Hast Du ein Problem mit "sauberem Töten"? Bist Du Vegetarier?
>
Ich bin kein Vegetarier und kein Gegner des Toetens von Tieren zur  
Ernaehrung. Was ich sagte, bezieht sich nur auf das Toeten von Menschen,  
dieses ist m.E. abzulehnen und zwar konsequent, ausser auf eigenen Wunsch  
hin.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 07 14:51:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 07 Jan 1999 14:51:00 +0100
Message-ID: <78Qswr4abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78Emm4QLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 44


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote in article
> <78Emm4QLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> ...
>
> > > > Nein. Wenn Du richtig gelesen haettest, haettest Du erkannt, dass
> > > > diese Worte an die Pseudo-Biologin gerichtet waren.
> > >                      ^^^^^^
> > >
> > > Was ist eigentlich aus Deiner Echtheitsueberpruefung von Antje
> > > geworden? Die hat doch gezeigt, dass Antje "echt" ist, oder? Oder
> > > leugnest Du das Ergebnis dieser Ueberpruefung jetzt?
> >
> > Sie teilte mir eine Adresse mit. Ich pruefte aber nicht weiter nach
> > und habe die Daten gleich geloescht.
>
> Wie jetzt, Du wolltest unbedingt ihre Adresse haben, und hast sie nicht
> mal weiter ueberprueft?

Nein. Ich ging zunaechst davon aus, dass sie wohl echt sein muesse, wenn  
sie eine Adresse nennt.

> Haettest Du das getan, haettest Du festgestellt,
> dass sie "echt" ist, und auch tatsaechlich eine angehende Doktorin der
> Biologie ist. Aber ich denke, dass wuerde Deine Meinung ueber Antje auch
> nicht aendern, oder?

Nein. Und: Woher weisst Du das?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 07 14:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 07 Jan 1999 14:55:00 +0100
Message-ID: <78Qsx045bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78Io99mabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 43


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote in article
> <78Io99mabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> ...
>
> > Man wird erkennen muessen, dass es keinen Zufall gibt, absolut keinen.
> > Alles hat Ursache(n). Nur wenn Ursache(n) entweder komplex oder noch
> > gaenzlich unverstanden sind, dann spricht man leichtfertig von Zufall.
> > Man bezeichnet damit nicht erkannte Zusammenhaenge und Ursachen. Mit
> > der zunehmenden Erkenntnis weicht der Zufall. Das ist die Evolution
> > des Menschheitsgeistes.
>
> Was aber ist, wenn die Ursachen so sehr verknuepft sind, dass sie
> niemals ganz erfasst werden koennen. Nehmen wir z.B. mal chaotische
> Systeme. Es wird niemals gelingen, ein chaotisches System vollkommen und
> exakt zu beschreiben, um die die Vorgaenge darin vorherzusagen. Darf man
> dann nicht von Zufall sprechen, wenn es nun wirklich keine Moeglichkeit
> gibt, alles zu erfassen?

Eigentlich darf man das nicht, wird es aber wohl tun. Denn die  
Tatsaechlichkeit konkreter Ursachen ist ja absolut unabhaengig davon, ob  
wir sie erkennen. Wenn wir sie nicht erkennen, sind sie dennoch real  
vorhanden und das betrachtete Ereignis ist objektiv kein Zufall, auch wenn  
es uns subjektiv nur so "erklaerbar" ist, weil wir es eben nicht erklaeren  
koennen. Statt Zufall koennte man im Grunde ebenso "Paranormalitaet"  
sagen. Denn was wir verstehen, das normen wir, und was wir nicht  
verstehen, bleibt uebrig.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 07 15:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 07 Jan 1999 15:02:00 +0100
Message-ID: <78QsxOiqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <78Io8lgLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36936666.19470262@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 44


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> On 05 Jan 1999 16:10:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >> Aber Du findest es notwendig, darueber zu urteilen, was in den Betten
> >> dieser Leute abgeht. Ohne es zu wissen. Das schliesst sich aus.
> >Nein, ich habe gar nicht darueber gesprochen. Du schreibst hier ueber
> >die Vorgaenge in den Betten der "20somethings". Erinnerst Du Dich?
>
> Erinnerst _Du_ Dich, dass Dein Argument war, durch Silikon und Viagra
> wuerde mehr gebumst und nicht auf die Folgen (sprich: ungeborene
> Kinder) geachtet? Meine Frage war, woher Du die Beobachtung hast, dass
> durch Silikonpolster, Viagra und "Sexwahn" mehr ungewollte
> Schwangerschaften induziert werden. Denn das setzt voraus, dass Du
> weisst, was Silikontraeger und Viagraschlucker in ihren Betten machen.

Ich verwies nicht auf mehr Schwangerschaften, sondern auf die absurde  
Diskrepanz zwischen immer mehr Sexkult und immer mehr  
Schwangerschaftsabruechen. Dennoch ist wohl wahrscheinlichen, dass mehr  
Sex wegen Viagra oder Silicon statistisch auch zu mehr Schwangerschaften  
fuehren duerfte. Fuer diese Annahme muss ich aber nicht wissen, was in den  
Betten der "20somethings abgeht", denn wie das im Detail verlaeuft, und ob  
es ueberhaupt im Bett geschieht, ist fuer dieses Folgeergebnis gleich.  
Ausserdem werden die "20somethings" selten Viagra brauchen, das waere wohl  
eher ein Thema der "60somethings". Doch wie gesagt, das ist gar nicht der  
Punkt. Der Punkt ist das Ungleichgewicht zwischen immer mehr Sexkult und  
immer mehr immer besser industrialisiertem Massenmord an Menschen, die  
durch Sex gezeugt werden. Dieses Koyanisquatsi waere auch dann beachtlich,  
wenn sich die Zahl der Schwangerschaften nicht vermehren wuerde.

X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 07 15:06:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 07 Jan 1999 15:06:00 +0100
Message-ID: <78Qsx$KLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78Io8PMqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3693666f.19479408@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 49


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> On 05 Jan 1999 16:01:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >Der Unterschied ist aber der, dass Darwin (ohne es selbst wissen zu
> >muessen) mit dem Ziel antrat, eine Basis fuer die sozial-darwinistische
> >Folgestufe zu liefern.
>
> Wie kann jemand denn zielbewusst handeln, ohne das zu wissen?


Indem sein Auftraggeber das Ziel kennt, der Auftragnehmer aber nicht.

1. "Fuehrer-Befehl": Jeder darf nur wissen, was er fuer seine Arbeit  
unbedingt wissen muss.

Und Darwin musste nicht wissen, was man auf seiner Lehre aufsetzen wollte.

> Abgesehen mal davon, dass es nur mit viel Gewalt moeglich ist, das in
> die Evolutionstheorie hereinzuinterpretieren.

Aber es geschah. Mit grossem Erfolg. Dies durch Vermischung mit dem Hass,  
der dem Sozialismus zueigen ist und durch Aktivierung von Instinkten, die  
man kontrolliert glaubte, die aber wohl nie wirklich kontrollierbar sein  
werden.
.
> >Ansonsten spricht eine Entwicklung grundsaetzlich durchaus fuer das
> >Vorhandensein eines entwickelnden Willens.
>
> Nein.

Oh doch.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 07 15:13:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 07 Jan 1999 15:13:00 +0100
Message-ID: <78Qsx-IqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78Io86CabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369367d5.19836972@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 45


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> On 05 Jan 1999 15:46:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >> Der Begriff Evolution, so wie über ihn hier gesprochen wird,
> >> definiert sich nicht rein sprachlich, sondern
> >> biologisch-naturwissenschaftlich.
> >Also dazu kann ich nur sagen, dass die sprachwissenschaftliche
> >Definition eines Wortes im sprachlichen Gebrauch auch die richtige sein
> >sollte.
>
> Klar - als biologischer Terminus technicus. Wenn wir schon ueber ein
> biologisches Thema diskutieren, sollten wir auch die Worte in dem
> Sinne verwenden, in denen sie in naturwissenschaftlichen Diskussionen
> verwendet werden. Alles andere macht keinen Sinn. Wir meinen doch auch
> nicht bloss "Abwandelung", wenn wir "Mutation" sagen.

Wenn ich die Evolution als Ergebnis eines schoepferischen Willens  
erklaere, dann bleibt sie ja biologisch und wird dadurch nicht ein  
"anderes Ding". Und wenn ich unter Gott etwas Natuerliches verstehe, was  
ich tue, dann bleibt das Naturwisenschaft. Was sollte denn eine  
Naturwissenschaft in dem Fall sein, dass Naturereignisse letzlich etwas  
als Ursache haben, das man Gott nennen koennte? Waere es so, dann gehoerte  
dieser Umstand ja wohl zwingend zu dem, auf das die Naturwissenschaft  
stossen muss. Wenn sie aber eine Moeglichkeit kategorisch ausschliesst,  
dann ist sie nicht Wissenschaft, sondern Glaubenslehre und Dogma, denn  
Wissenschaft muss ergebnisoffen sein.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 07 15:20:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: August 99
Date: 07 Jan 1999 15:20:00 +0100
Message-ID: <78QsyCh5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOHYSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78EmmZy5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 37


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: August 99

Hallo Klaus!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> On 04 Jan 1999 21:32:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in message <78EmmZy5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Hast Du Dir
> >uebrigens schon mal ueberlegt, dass es sinnvoll waere, leute erstmal
> >studieren zu lassen, bevor sie Irrlehren verbreiten? Dann kann man
> >sagen: "Was willst Du denn schon selbst denken und wissenß Der/die hat
> >studiert!" ist doch praktisch und zur Not eine nette Nebenkeule gegen
> >logisches Denken, das nicht erwuenscht scheint.
>
>
> Norbert, du schreibst einen Stuss zusammen, der zum Himmel schreit.
> Jeder, der studiert, wird dazu angehalten selber zu denken und nicht
> irgendwelchen vorgekauten Schmuh aufzusaugen.

Ja meine Guete. Und wenn die Seilschaft ihren Nachwuchs dahin schickt,  
dann hoeren sie sich das nette Spruechlein an, lernen brav, bekommen ihren  
Titel und denken doch weiter so, wie sie sollen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 07 16:09:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 07 Jan 1999 16:09:00 +0100
Message-ID: <78QsyVUqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78Mo$h2qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3693FF77.190AF550@post.rwth-aachen.de>
Lines: 130


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!


> Paranoide Wahnvorstellungen bestehen typischerweise aus Szenarien, in
> denen der Betroffene davon überzeugt ist, daß eine Perso oder eine
> Gruppe von Menschen für ihn eine ernsthafte persönliche Bedrohung
> darstellt.


Nun gut. Jeder WIRKLICHE Psychiater wuerde es fuer voellig vernuenftig  
halten, wenn eine Person das Vorhandensein einer organisierten  
Gegnerschaft annimmt, wenn z.B. folgendes geschah und zum groesseren Teil  
mit Dokumenten und/oder Zeugen belegt werden kann:


1. Telefonische Morddrohungen.

Unabhaengig davon, ob das nur Erschreckens-Bluffs sind, darf so etwas als  
sogar gewollte Bedrohung angesehen werden. Das Vorhandensein durchaus  
feindlicher und unfreundlicher (anonymer) Personen ist dann eine ganz  
rationale Vermutung.

(Keine direkten Zeugen fuer die Gespraeche)

2. Angriffe auf Bekannte

Eine Bekannte, die "man" offenbar (faelschlich) fuer meine  
Lebensgefaehrtin hielt, erhielt zweimal Anrufe einer frei erfundenen Ex,  
die dringend vor mir warnen wollte.

(Zeugin die Bekannte selbst)

3. Anzeige mit manipulierten Daten

Ein "Werner Scholz" in Spanien startete eine erstmal eine absurde Anzeige  
gegen mich, ohne konkrete Begruendung. Das in Duesseldorf. Duesseldorf  
gibt das an Berlin ab und Scholz erhaelt darueber Mitteilung. Daraufhin  
uebernehmen Anonyme die Sache, waehrend Scholz nicht mehr auftritt. Die  
Anonymen schicken Texte an die Berliner Polizei. 6 Seiten Faxe an  
Polizeiabschnitt 66, was ein ziemlich klares zeichen fuer taetige  
Satanisten ist. Die Texte sind entweder boesartig entstellend  
zusammengestueckelt, was uebrigens eine bei einigen Personen hier hoechst  
beliebte Methode ist, oder glatt gefaelscht. Wirksam ist letzlich allein  
ein Text, der zuvor extra als Fake unter meinem Namen ins Netz gebracht  
wurde. Letzlich schlaegt die Aktion fehl, das Verfahren gegen mich wird  
eingestellt, aber fuer ein paar Monate war mein Computer weg. Spaeter  
taucht derselbe Werner Scholz auch als angeblicher Halbbruder von Jesus in  
de.soc.weltanschaung.christentum auf. Er beklagt sich dort, dass die  
Evangelische Kirche Deutschland wegen seiner Hass- und Provokationstexte  
ihre Foren geschlossen hat. Ich erstatte nun in Duesseldorf meinerseits  
Anzeige gegen Scholz. Duesseldorf beginnt ein Ermittlungsverfahren.  
Spaeter stellt Duesseldorf dieses Verfahren ein, dies aber mit der  
Begruendung, dass gegen Scholz wegen einer weitaus schwerwiegenderen  
Straftat ermittelt werde. Gegenueber der aus diesem zu erwartenden Strafe  
wuerde eine Strafe aus meinem Verfahren nicht ins gewicht fallen. Das ist  
juristisch korrekt. Worum es sich da handelt, das konnte mir wegen  
Datenschutz nicht gesagt werden. Im Internet vermute ich zum Fall Scholz,  
dass dieser wahrscheinlich ein Satanist der sich rechtsradikal gebenden  
Rehmer-Gruppe in Spanien, Marbella ist. Dies deshalb, weil er laut eigener  
Angabe aus Marbella schrieb. Kurze Zeit spaeter erhalte ich aus Spanien  
von der Rehmer-Witwe einen Spendendank, habe ihr aber nichts gespendet.  
Ein Psychologe wuerde sich hier wohl meinem Schluss anschliessen muessen,  
dass "jemand" meine Internet-Aussagen genau beobachtet - und reagiert.

(beweisbar mit etlichen amtlichen Dokumenten)

4. "Bestellterror"

Unbekannt bestellte unzaehlige Artikelchen unter meinem Namen. In einigen  
Faellen bat ich um Uebersendung der Bestellkarte. Immer dieselbe  
Handschrift. Als Empfaenger einer Geschenkpraemie ist zweimal Martin  
Blumentritt angegeben. Dieser schreibt im Internet. Mir war jedoch klar,  
dass dieser dafuer nicht in Frage kommt, aber ich sollte das wohl annehmen  
und ihn dafuer hier "anklagen". Ziel: Verwirrung. Dass jedoch der name des  
martin Blumentritt verwendet wurde, beweist ganz eindeutig, dass eine  
"Internetgruppe" auch hinter diesem Vorfall steckt.


Hinzu kommen viele weitere Vorfaelle, deren Darstellung komplexer waere  
und bei denen es keinen Internet-Zusammenhang gibt, eine dahinter stehende  
Organisation aber klar erkennen lassen. Due 4 genannten Vorfaelle reichen  
hier aber aus.


Ein wirklicher Psychiater wuerde sich mit ziemlicher Sicherheit auf die  
Untersuchung der Person konzentrieren, die hier von einer Bedrohung als  
Wahnvorstellung spricht.


Hinzukommt folgende, nachlesbare Satanisten-Grundstrategie, die Arthur  
Trebisch Lincoln, Moses Pinkeles verfasste:

  .... dann wollen wir durch unsere Leute dafuer sorgen, dass ueber ihn
  ueberall Boeses geredet werden soll ....

was hier in 3 Foren mit stets aehnlichen Strategien zu beobachten ist.  
Ausserdem:

  Denn wenn er es wagt, zu den Ahnungslosen im Lande von unserem geheimen
  Tun zu sprechen, ist es nicht unsere alte Kunst, alle Menschen mit
  denen er spricht zu bewachen .... Und noch bevor er zu unseren Feinden
  spricht, werden wir selber durch unsere Leute mit den sprechen, die
  ihm vertraut sind und werden vor der Verstoertheit seines Geistes
  warnen und der traurigen Verwirrung seiner Sinne ...

Eine wirklich alte und im Internet hochpopulaere Strategie. Uebrigens auch  
in Foren angewendet, in denen ich gar nicht schreibe, rein  
"prophylaktisch", weil das Forum theoretisch fuer mich in Betracht kommen  
koennte. Diese Texte sind Satanisten-Propaganda aus dem Jahre 1941,  
aufgergriffen von Jan van Helsing. Moses Pinkeles schrieb sie als Fiktion  
fuer das Denken anderer Leute, es ist allerdings das tatsaechliche Denken  
SEINER EIGENEN Leute. Man lastet es gern anderen an.







X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 07 20:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Nazi-Parolen
Date: 07 Jan 1999 20:02:00 +0100
Message-ID: <78QtHQXqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.deutschland,de.soc.politik.misc
References: <368fcc19.3260982@news.ihug.co.nz> <78IoB4I5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 81


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Nazi-Parolen

Hallo Joe!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



>
> Norbert Marzahn wrote in message <78IoB4I5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> >
> >Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!
> >
> >Betr.: Re: Nazi-Parolen
> >
> >Hallo Joe!
> >
> >Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!
> >
> >
> >
> >>
> >> Norbert Marzahn wrote in message
> >> ><78ElJjmLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> >> >Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!
> >> >
> >> >Betr.: »Nazi-Parolen«
> >> >
> >> >Hallo Hans!
> >> >
> >> >Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!
> >>
> >> >
> >> >Die ganze deutsche Sprache muss wohl weg. Machen wir uns auf die
> >> >Suche nach der seit mindestens 1000 Jahren garantiert unbesudelten
> >> >Sprache. Englisch und franzoesisch fallen wohl aus.
> >
> >> Bravo Norbert !
> >> Hab da was von einem phillipinischen Stamm gelesen, der wurde um 1970
> >> entdeckt und hat kein Wort für Krieg oder Gewalt. Diese Leute kennen
> >> keinen Neid und haben keinen Anführer.
> >> Na gut für Eisen oder Fernseher haben sie auch kein Wort, wissen ja
> >> nichts davon.
> >> Schöne Grüße vom Joe.
> >
> >Da faellt mir ein, dass ich auch nicht "1000" haette sagen duerfen. Wir
> >muessen wohl von 999 gleich zu 1001 zaehlen. Am Besten waer's gewiss,
> >wenn wir die Null wieder abschaffen. Ein nur kleines Opfer fuer die
> >aufrechte Bekaempfung von Naziumtrieben.
> >
> Hallo Norbert und alle die da mitlesen !
> Na das mit den Nullen solltest Du Dir aber noch mal überlegen, stell Dir
> vor Du bist nicht daheim und mußt mal... und das ohne OO ?.

Kein Problem. WC ist voellig unbelastet. Oder?

> Wenn Du die
> Eins wegnimmst ist niemand mehr Einsichtig, zum Ausgleich auch nicht
> einfältig, das währe schon eine Überlegung wert. Am Besten währe es
> vielleicht wenn wir alle Zahlen abschaffen, keine 666 und keine 999
> ,niemand streitet mehr.

Nun ja. Dieser Streit muss sein. Aber nicht mehr lange, dann ist das  
aufgeloest.


> Oder einfach das Licht abschaffen, kein Schatten
> mehr. Na ich glaube jetzt bin ich endgültig durchgedreht, werde mal
> meinen Rechner abdrehen. Grüße vom Joe.

Noe, Du machst das schon richtig, wenn Du Dich scherzhaft auf den  
richtigen Level tastest.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 07 21:51:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 07 Jan 1999 21:51:00 +0100
Message-ID: <78QtzCvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78Mo$h2qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dl9xko.auoh0r1vb6u7tN@isis98.urz.uni-duesseldorf.de>
Lines: 101


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Adam!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> > Wenn es doch selbst einen Psychiater umhaut, wie
> > solltet ihr denn davor je sicher sein koennen?
>
> Ich kenne Leute die Psychologie studieren. Die tun das weil sie selber
> einen an der Waffel haben.

Ich denke, dass das jemandem, der sich kaum oder nicht mit Psychologie  
beschaeftigte, so erscheinen kann. Dies aber wohl vor allem deshalb, weil  
ihm die Thematik ev. unheimlich ist. Ein wirklich guter Psychologe weiss  
unter Umstaenden mehr ueber die Menschheit, eben auch die einfachen  
Menschen, als irgendwer sonst. Eben das mag sie unheimlich machen. Die  
Wissensunterschiede koennen die uebrigen Menschen wiederum nicht  
akzeptieren, denn sie muessten ja zugestehen, dass sie ueber sich und  
ueber das Denken eigentlich gar nichts wissen. Die Norm wiederum verbietet  
einen so grossen Unterschied - einer muss "falsch" sein. Also der  
Psychologe, sonst waere man ja selber bloed. Ein simples Muster. Denn  
gerade sehr einfache Menschen wollen nichts sehnlicher, als normal sein,  
aber manchmal wollen sie auch wieder "ganz anders" und "individuell" sein.  
Letzteres betonen sie gern, aber ersteres leben sie. Fuer diese Leute kann  
der Psychologe wegen seiner Unheimlichkeit die moderne Version des  
"Hexers" oder "Magiers" sein.

> Hm? Ich denke wir sehen hier reichlich genug wo Leute psychische
> Stoerungen aufweisen koennen.

Hm. Du bist also ein besserer Psychologe als es Psychologen sind?

(Daeniken, Bramley, Sitchin, Hesemann, Helsing und Co.)

> Keine Angst - um die kuemmern wir uns auch noch.
> Aber Scherz beiseite: es gibt einige Unterschiede zwischen Euch - sowohl
> Du als auch die betreiben das zur Unterhaltung anderer -

Und darin liegt dein grosser Irrtum. Das ist ein riesiger Medienapparat  
und mehr, der da zur Bewusstseinsoffensive angetreten ist und das ist  
teilweise ein neuer Religionskrieg. Sie machen das nicht zur Unterhaltung,  
denn der Gesamtaufwand ist immens. Sie wollen konkrete Ergebnisse im  
Massenbewusstsein erzielen. Und es werden "erstaunliche Dinge" geschehen.  
Sie wollen sie aber in einem falschen, verdrehten Hintergund erscheinen  
lassen. Das ist so entscheidend fuer sie, dass es JEDEN Aufwand  
rechtfertigt.


> aber: die
> machen das vor allem deswegen weil sie dafuer Geld bekommen. Du hingegen
> scheinst daran zu _glauben_.

Deine erste Annahme ist falsch, obwohl sie natuerlich gern Geld dabei  
mitnehmen. Deine zweite Annahme ist richtig.

Du findest etwas ganz aehnliches, wie diese Offensive, im Vorfeld der  
30er. Es gehoerte dazu. Es gehoerte zusammen. Aber Du wirst da kaum eine  
Seite von der anderen unterscheiden koennen. Fuer diese Leute ist es auch  
am Besten, wenn sie alles von sich weisen. Aber ich denke nicht, dass sie  
das noch sehr lange tun koennen. Keiner weiss, wie sie DANN reagieren. Sie  
koennten dann genauso extrem den Sitchins Glauben schenken, wie sie vorher  
ein Brett vorm Kopf hatten. Solche Leute werden nie vernuenftig, sondern  
hecheln meist von einer Unvernunft in die naechste, wie der Wind gerade  
weht.


>
> > Denn die Genannten sind ja nur ein winziger Auszug, da
> > ist eine ganze Armee bei der Oeffentlichkeitsarbeit. Oder sind das
> > etwa eure eigenen Truppen, die manches Aufgreifenswerte aufgreifen, es
> > aber nur dazu verwenden, um allerlei verwirrenden Unsinn drumherum zu
> > ersinnen?
>
> Komm, bitte, sag's: gehoere ich, Deiner Ansicht nach, auch dazu?

Ich denke nicht.

> > Ueber das aktuelle Magazin 2000 wird uebrigens noch dringend zu reden
> > sein.
>
> Kein Problem. Mit Dir reden wir gerne ueber sowas.
> Solange Du's nicht auch so zitierst wie den Spiegel...

Am Wochenende.

> 3. Du hast Antjes Humor nicht verstanden.

Das ist auch gut so. Humor und Geschmack schliessen sich nicht aus.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 07 21:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 07 Jan 1999 21:57:00 +0100
Message-ID: <78QtzVCqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <78MqhksqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <772uht$2crf$1@news2b.du.gtn.com>
Lines: 46


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Eike!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <78MqhksqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >> Aber verdammt, was mir da nicht einleuchten will, ist die Tatsache,
> >> dass sich Menschen aus reiner Berechnung auf eine sexuelle Beziehung
> >> einlassen koennen, nicht nur wegen dem Spass oder der Fortpflanzung.
> >> Du siehst, in Deinen Gedankengaengen sind gewisse, na nennen wir sie
> >> mal Inkonsistenzen.
> >
> >Nun ja. Das sind "Sexualmagier", die ihre Programmkenntnisse ev.
> >boesartig einsetzen. Das gibt es natuerlich auch.
>
>
> Bevor ich Kontakt mit dem Usenet hatte, haette ich nie geglaubt,
> dass es tatsaechlich Menschen gibt, die solch albernen Kokolores
> wirklich ernst meinen (und das meine ich ernst).


Der "alberne Kokolores" ist fuer manche bittere Realitaet. natuerlich  
setzte ich "Sexualmagier" nicht ohne Grund in Anfuehrungszeichen, denn  
konkret sind das leute mit Kenntnissen in der Sexualpsychologie, bzw. mit  
Kenntnissen ueber diese Programme. Und damit kann man schon "hexen" und  
leute vollkommen hoerig und abhaengig machen. Und natuerlich wird das als  
Waffe verwendet - nicht nur privat. Vermutlich weisst Du nicht, dass Magie  
im Ursprung einfach Wissen hiess. Und Wissen, das andere nicht haben,  
laesst tatsaechlich "Magie" zu. Wissen ist eben Macht. Magie also nicht  
anders. Die, die da Wissen haben, die tun allerdings nicht das, was Du mit  
Kokolores verbindest, sondern arbeiten super-rational.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 07 22:01:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 07 Jan 1999 22:01:00 +0100
Message-ID: <78QtzWfabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78MqhVtLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dla092.1xtdomd10ysiibN@isis91.urz.uni-duesseldorf.de>
Lines: 42


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo Adam!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote:
>
> > > Aber Du hast doch sicherlich Zeit ein kleines Computerspiel zu
> > > spielen?
> >
> > Kommt vor. Selten. Und wenn, dann "Civilization II".
> >
> > > Bei "Diablo" heisst ein boeser Daemon Baal :-)
> >
> > Das verwundert nicht. Wird wohl ein Programm der Gegenseite sein. Ist
> > es zufaellig so ein Schlacht- und Ballerspiel?
>
> Aber ein Spiel in dem es um die Weltherrschaft geht ist kein
> Schlachtspiel?
> Aber eigentlich wollte ich eine Frage stellen: wie koennen wir, die wir
> uns bessern wollen, Programme der Gegenseite erkennen??

An Symbolik und Namen. Also ein Baal kommt da mit allerhoechster  
Wahrscheinlichkeit nicht zufaellig vor und eine der beiden Seiten wird mit  
ueber 90%iger Wahrscheinlichkeit dahinter stecken. Liegt ein erhebliches  
Indiz vor, ist nach weiteren zu suchen. Aber man kann diese Programme  
ruhig kaufen, sie tun nichts. Sie werden den Kaeufer kaum wirklich gegen  
Baal aufbringen. Und wenn sie da rumballern, dann tun sie das deshalb  
nicht auch im wirklichen Leben.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 07 22:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: faschistoide Verbrecherorganisation
Date: 07 Jan 1999 22:04:00 +0100
Message-ID: <78QtzmkabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.weltanschauung.christentum,alt.culture.internet,fido.ger.soziales.religion.christen
References: <78P0DL6JmDB@moric.nadeshda.gun.de>
Lines: 28


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: faschistoide Verbrecherorganisation

Hallo Tihomir!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!



> "Immerhin vermerkte der jüdische Historiker Josephus Flavius (37 bis 100
> n.Chr.) in seinem Werk "Juedische Altertuemer": "Um diese Zeit lebte
> Jesus, ein weiser Mensch. Er war naemlich der Vollbringer unglaublicher
> Taten und Lehrer von Menschen, die die Wahrheit freudig aufnahmen. Er
> zog viele Juden und Heiden an."Nachdem er seine Verurteilung und
> Kreuzigung vermeldet hatte, schrieb Josephus:"Der nach ihm benannte
> Stamm der Christen ist bis jetzt nicht verschwunden." Das war vor mehr
> als 1900 Jahre."

Joesphus war Antichrist und mischte Wahrheit und Luege in ueblicher Weise.  
Schon Johann Jakob Heß zitierte staendig seinen geliebten Josephus.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 08 15:16:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Vampire
Date: 08 Jan 1999 15:16:00 +0100
Message-ID: <78UvfRx5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <77390n$qvr$2@news08.btx.dtag.de>
Lines: 27


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Vampire

Hallo Peter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hi
>
> ich neu in der Branche und hoffe das ich hier richtig bin.
>
> Ich frage mich schon lange ob es nun wirklich Vampiere und Werwölfe und
> all den gram wirklich gibt, oder ob das alles nur reine Phantasiehen
> sind.

Sie sind Gleichnisse. So, wie sie vergleichnist sind, so gibt es sie  
nicht.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 08 15:38:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Die Kraft
Date: 08 Jan 1999 15:38:00 +0100
Message-ID: <78UvfwaqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78MqgLEabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36951ecd.16537629@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 91


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!

> >> Dann beweise sie doch mal! Damit waere Dir der erste wirkliche
> >> Gottesbeweis in der Geschichte gelungen.
> >Warum soll ich die "beweisen"?
>
> Weil Dir sonst niemand auch nur ein Wort glaubt und nicht ganz zu
> Unrecht annimmt, dass Du nur dumm daherschwaetzt.

Aber das kann mir doch egal sein. Ich trete zu keinen Wahlen an, muss  
nicht populistisch sein, und muss auf niedere Relationen keinerlei  
Ruecksicht nehmen.

> >Nehme Du mal fuer Dich rein fiktiv an, dass
> >es sie also gibt. Und wenn sie sich mir beweisen kann, dann kann sie
> >sich mit derselben Methode auch Dir beweisen, wenn sie will.
>
> Nicht sie soll sich mir beweisen, Du sollst mir beweisen, dass es sie
> gibt.

Du hast nicht ganz verstanden. Im fuer Dich fiktiven Grundsatz gilt: Die  
Kraft kann sich jedem beweisen und das ganz unmissverstaendlich, also  
absolut, so dass derjenige nicht zweifeln wird. Aber ob sie das tut, das  
entscheidet sie selbst. Wenn Du also einen Beweis haben sollst, dann  
bekommst Du ihn, wenn die Kraft es will. Warum sollte ich mich dagegen  
auflehnen? Ich akzeptiere das. Und es ist mir voellig gleichgueltig, was  
Du davon haeltst, ich habe gar kein Interesse, Dir etwas zu beweisen, was  
guenstig ist, denn das Beweissystem ist so angelegt, dass ein  
Weiterreichen gar nicht moeglich ist. Und ich denke, dass das auch so  
gewuenscht ist.

> >Und mir reicht es doch, wenn ich meinen Beweis habe.
>
> Dann halte ihn uns doch nicht vor, wenn Du ihn hast!

Erlebtes kann man nur berichten, aber nicht "vorlegen".

> >Es ist aber offenbar so eingerichtet, dass es sich diejenigen
> >gegenseitig beweisen koennen, die es auch erlebt haben. Aber nur die
> >verstehen den Beweis, bzw. Hinweis.
>
> Du bringst ja nicht mal eine vage Andeutung, von einem Hinweis oder
> einem Beweis nicht zu reden. Schwach, schwach.

Ich habe die Ereignisse insb. in WAL ausfuehrlich geschildert. Es ging  
danach noch weiter, aber das schildere ich nun nicht mehr. Ich wuesste  
nicht, wozu das gut sein soll. Zumal sich einige eh nur aufregen. Es  
genuegt voellig, wenn ich das tue, was der Sinn der Kontaktierung ist,  
denn dafuer ist es ganz unerheblich, ob das aufgrund einer Kontaktierung  
geschieht, oder ohne eine solche.

> >Und so soll das wohl auch sein. Aber dieselben
> >erkennen auch, wer nur dumm daherschwaetzt und etwas immitiert, von dem
> >er nicht weiss, was er eigentlich zu immitieren hat. Und immitiert wird
> >in riesiger Menge. Das wiederum "verduennt" echte Berichte. Und genau
> >deshalb geschieht es ja. Es ist aber gar nicht notwendig, betont
> >dagegen anzugehen.
>
> Wenn Du damit mal wieder mich meinst - ich habe oft genug bewiesen,
> dass meine Tiere wie alle anderen auch mutieren.

Hier ging es nicht um Mutationen.


> >> Und warum unterscheiden sie sich nur in so unwichtigen,
> >> auesserlichen Punkten?
> >Weil es ausreicht und erst zur richtigen Zeit, nach Entdeckung der
> >Genetik, erkennbar wird.
>
> Die Genetik ist bereits entdeckt, und das menschliche Genom ist so gut
> wie entschluesselt.

Das ist uebertrieben, ich las von 50%, aber es mag schnell gehen.  
Insbesondere fuer die Massen ist es aber sehr wohl sehr neu, in welchem  
Umfang Charakter, Geistiges, auf genetischer Basis beruht. Viele haengen  
da noch aelteren Ueberlegungen nach und haben ausserdem eine unbegruendete  
Abscheu vor der "Geistesgenetik".



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 08 15:45:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 08 Jan 1999 15:45:00 +0100
Message-ID: <78Uvg9O5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78Mqg$95bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36951f58.16676996@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 38


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!

> >Also ich weiss nicht. Deine Widerspruechlichkeit steht in seltsamem
> >Gegensatz zu Deiner oft erwaehnten und nie gezeigten
> >Wissenschaftlichkeit. Also, wissenschaftlich, dass bist Du schon vom
> >ganzen Grundtyp her nicht.
> ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
> Ist das denn nett und umgaenglich, was Du hier gerade von Dir gegeben
> hast? Beleidigt mich das denn nicht in meinen Grundfesten?

Ich gehe davon aus, dass Du das nicht als beleidigend empfinden kannst, da  
Du in Fuelle entsprechende Aussagen ueber mich hinterlassen hast.  
Ausserdem ist es eine ganz nuechterne Feststellung, die ich begruenden  
kann. Denn wissenschaftliches Denken muss frei wissenssuchend sein und  
unvoreingenommen. Bei Dir ist jedoch eine ganz erhebliche  
Voreingenommenheit erkennbar, die bestimmte Ursachen ausschliesst. Daher  
kannst Du keine Logik akzeptieren, die diese Ursachen beweist, waehrend Du  
zur Erhaltung Deiner Grundlage Thesen erstellst, die wiederum nicht  
logisch sind. daran wird aber erkennbar, dass es Dir nicht um Wissen und  
Wissenschaft geht, sondern um die unbedingte Durchsetzung einer  
Auffassung. Und zu diesem Zweck wirst Du sogar personenbekaempferisch,  
auch das ist unwissenschaftlich. Es ist also vollkommen richtig, Dich als  
unwissenschaftlich zu bezeichnen, weil Du es im Sinne der  
Wissenschaftsdefinition auch bist.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 08 15:56:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Luegen
Date: 08 Jan 1999 15:56:00 +0100
Message-ID: <78UvgQXqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77jal4e5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78PoihrRxUB@cat.firestarter.shnet.org>
Lines: 63


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Cassini

Hallo Dennis!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo tiuval!

> > Bewusst etwas falsches sagen, das ist Luege.
> > Solches in gutem Glauben zu sagen, ist Irrtum.
>
> Falsch, es ist Irrtum, wenn die Tatsachen falsch an den Sprechenden
> weitergegeben wurden, und er eine Lüge unwissenderweise für eine
> Wahrheit hält. Dann kann er ja nichts dazu.

Das ist dasselbe, wie mein zweiter Satz, bzw. ist das eine Beschreibung  
der Umstaende, die dazu fuehren, dass jemand im guten Glauben Unwahres  
sagt, das er fuer wahr haelt. Und eben das ist keine Luege, sondern ein  
Irrtum.

>
> > Etwas zu wissen und es nicht zu sagen, das ist keine Luege.
>
> Und wenn ich ihn jetzt direkt danach frage, ob er etwas davon weiß, und
> er sagt "nein" ? DAS ist eine Lüge.

Stimmt.

> > Streitfaehig ist, ob eine richtige Luege immer boese ist. Was ist z.B.
> > wenn ein Ueberlebender einer Katastrophe noch in labiler Verfassung
> > ist und im Krankenhaus fragt, wie es umgekommenen Angehoerigen geht?
> > Wenn man sagt, dass es ihnen gut geht oder dass man es nicht wisse
> > (obwohl man es weiss), dann waere das eine Luege, aber ist sie
> > boesartig oder ist sie gut und erlaubt?
>
> Eine Lüge ist es meiner Meinung nach erst, wenn aus _böswilliger_
> Absicht heraus Tatsachen verfälscht oder weggelassen werden.

Tja. Eben das ist streitbar. Ich neige aber eher dazu, grundsaetzlich jede  
bewusste Falschaussage eine Luege zu nennen und dafuer zuzugestehen, dass  
dies bei einer als positiv anzuerkennenden Absicht nicht boesartig ist.  
Das passt besser ins Allgemeine, wo doch Jedes sowohl gut als auch  
schlecht gebraucht werden kann, und was meist schlecht gebraucht wird,  
kann manchmal gut gebraucht werden und umgekehrt.


> Ansonsten würde ich eine Patientin jeden Tag, wenn ich bei ihr bin,
> anlügen. Ihr Mann ist vor über 10 Jahren gestorben, sie ist psychisch
> mehr als labil und würde es nicht ertragen, die Wahrheit nochmal zu
> hören. Durch einen ausgeprägten Parkinson&Alzheimer hat sie ihren Mann
> schon verdrängt. Und so muß es auch bleiben. Das ist _keine_ Lüge für
> mich!

Und fuer mich ist es eine gute und erlaubte Luege. Von der Sache her gibt  
es da keine Meinungsverschiedenheit zwischen uns.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 08 16:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hinterguende
Date: 08 Jan 1999 16:03:00 +0100
Message-ID: <78UvgduLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78QqiyzabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36958c24.0@news.ginko.net>
Lines: 35


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hinterguende

Hallo Philip!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  schrieb in Nachricht
> 78QqiyzabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE...///
> [...]
> Norbert, mir ist da ein Gedanke gekommen: Wenn deine Verschwörer
> wierklich so sehr manipulieren, woher wilst du dann wissen das sie nicht
> so clever waren alles so zu drehen das es so aussieht als ob die Leviten
> die Bösen sind? Sie könnten die ganze Geschichte so verändert haben das
> du jetzt glaubst die Leviten wären die Bösen, obwohl sie tatsächlich die
> guten sind.

Dazu kann ich nur sagen, dass das, was Du sagts, von der Art des Denkens  
her m.E. vollkommen richtig ist. Man sollte immer sehen, ob man nicht um  
noch eine Ecke denken koennte und ev. denken muesste. Das wuerde ich mal  
als unbedingten Grundsatz des Denkens bezeichnen.

Dennoch wird man sich festlegen und einen Standpunkt einnehmen, der Mensch  
neigt dazu. Und das ist nicht sehr schlimm, wenn dieser Grundsatz da gilt  
und noetigenfalls bei Zuwachs an Erfahrung/Wissen eine weitere Bewegung  
ermoeglicht.

X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 12:49:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: EXCALIBUR
Date: 09 Jan 1999 12:49:00 +0100
Message-ID: <78YxtmIqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <772JlwlabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dl7plc.1tmam1jlskibhN@isis41.urz.uni-duesseldorf.de> <36969782.0@news.ivm.net>
Lines: 41


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: EXCALIBUR

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Adam Kuba Adamczyk schrieb in Nachricht
> <1dl7plc.1tmam1jlskibhN@isis41.urz.uni-duesseldorf.de>...
>
> Nomarz:
>
> >> Ich beschraenke mich auf das, was ich
> >> fuer moeglich, fuer denkbar halte. Wer bietet mehr?
>
>
> Niemand.
>
> Niemand hält mehr für möglich und denkbar als ein gewisser Berliner
> (*nein*, daß soll *nicht* heißen, daß du eine Marmeladenfüllung hast,
> Norbert).


Dass diese Aussage so nun mit absoluter Gewissheit falsch heisst, das  
beweist ein Blick in die "Literaturlandschaft". Damit sage ich nicht, dass  
da alles richtig ist. Aber es ist damit beweisbar, dass es einen "starken  
Trend" zu einer Ausweitung der Grenzen des denkbaren gibt, den ich nicht  
hervorgerufen habe und an dessen Spitze ich nicht stehe. Ich koennte dir  
Schriftsteller nennen, die mehr fuer moeglich halten und auch solche  
Dinge, die ich fuer unwahr halte.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 12:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: August 99
Date: 09 Jan 1999 12:55:00 +0100
Message-ID: <78YxuGVqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOHYSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78QsyCh5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <774idu$2jrs$1@news2b.du.gtn.com>
Lines: 49


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: August 99

Hallo Eike!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <78QsyCh5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >Ja meine Guete. Und wenn die Seilschaft ihren Nachwuchs [Unis]dahin
> schickt,
> >dann hoeren sie sich das nette Spruechlein an, lernen brav, bekommen
> >ihren Titel und denken doch weiter so, wie sie sollen.
>
> Willst Du uns etwa weissmachen, dass alle Unis dieser Erde levitisch
> gesteuert sind ? Du armer Irrer !

"Uns" bitte genauer benennen, damit ich weiss, fuer welche Gruppe da  
gesprochen wird.

Ich will weismachen, dass alle Unis levitisch gesteuert sind? Ich denke,  
dass ein armer Irrer der ist, der das in dem liest, was ich schrieb.

Da sind die Unis und da sind die Leviten-Satanisten. Und letztere schicken  
ihre zu entwickelnden Groessen ganz einfach auch auf die Unis, damit sie  
die noetigen Grundkenntnisse und vor allem Titel bekommen. Und es ist  
wirklich irre, wenn etwas derart Simples nicht verstanden wird und eine  
Art Uni-Verschwoerung abgeleitet wird.

Gegenfrage:

Wenn der Scientology-Geheimdienst Sea-Org zwei Leutchen z.B. bei einer  
Zeitung unterbringt, ist deshalb die ganze zeitung gleich "gesteuert"? Das  
ist wieder ein schwarz-weiss-suechtiges Denken an einer Stelle, an der es  
NICHT erforderlich ist. Der arme Irre bist also Du, mit Deiner Uni- 
Steuerungstehese.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 13:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 09 Jan 1999 13:03:00 +0100
Message-ID: <78YxukLabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78Qsx-IqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 39


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > Wenn ich die Evolution als Ergebnis eines schoepferischen Willens
> > erklaere, dann bleibt sie ja biologisch und wird dadurch nicht ein
> > "anderes Ding". Und wenn ich unter Gott etwas Natuerliches verstehe,
> > was ich tue, dann bleibt das Naturwisenschaft.
>
> Aber man hat den Begriff Evolution doch schon mit der Beschreibung eines
> Vorgangs belegt. Und das ist nunmal Mutation etc. Du kannst doch jetzt
> nicht hingehen und einen voellig anderen Vorgang ebenfalls Evolution
> nennen.

Ich koennte es Schoepfungstheorie nennen. Aber damit verbinden ja viele so  
eine "Schwupp-Schoepfung" a la Zauberstab. Wenn die Schoepfung aber in  
allmaehlichem Aufbau erfolgte (und weiter erfolgt), dann nehme ich die  
bekannte Evolutionstheorie, deren Kern ja der Gedanke des Artenaufbaus  
ist, und erklaere, wie das so geschehen konnte. Und ich bin der  
Auffassung, dass es diese Evolution bleibt, unabhaengig davon, ob  
veraenderte Genetik nun auf Zufall oder gezielter, gewollter Veraenderung  
beruht. Und Zufall betrachte ich als grundsaetzlich unwissenschaftlich,  
also verbessere oder erweitere ich nur die bestehende Evolutionstheorie,  
wobei man natuerlich auch sagen koennte, dass es eine Konkretisierung der  
Schoepfungsbehauptung ist. Im Grunde ist es wohl die Synthese aus These  
und Antithese.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 13:05:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: August 99
Date: 09 Jan 1999 13:05:00 +0100
Message-ID: <78YxumqabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOHYSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78QsyCh5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 34


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: August 99

Hallo Klaus!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 07 Jan 1999 15:20:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in message <78QsyCh5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >> Norbert, du schreibst einen Stuss zusammen, der zum Himmel schreit.
> >> Jeder, der studiert, wird dazu angehalten selber zu denken und nicht
> >> irgendwelchen vorgekauten Schmuh aufzusaugen.
> >
> >Ja meine Guete. Und wenn die Seilschaft ihren Nachwuchs dahin schickt,
> >dann hoeren sie sich das nette Spruechlein an, lernen brav, bekommen
> >ihren Titel und denken doch weiter so, wie sie sollen.
>
> Kannst du mir mal erklären wer die Seilschaft ist?
> Mit dem Ausdruck kann ich nichts anfangen!

Das sethisch-levitische Netz, das seine Wurzeln ebenfalls im alten  
Aegypten hat und seither besteht.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 13:07:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 09 Jan 1999 13:07:00 +0100
Message-ID: <78YxvB2LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78Qsx$KLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369610D5.ECB04A6E@post.rwth-aachen.de>
Lines: 38


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo Norbert,
>
> Norbert Marzahn wrote:
>
> > > Wie kann jemand denn zielbewusst handeln, ohne das zu wissen?
> >
> > Indem sein Auftraggeber das Ziel kennt, der Auftragnehmer aber nicht.
> >
> > 1. "Fuehrer-Befehl": Jeder darf nur wissen, was er fuer seine Arbeit
> > unbedingt wissen muss.
> >
> > Und Darwin musste nicht wissen, was man auf seiner Lehre aufsetzen
> > wollte.
>
> Und wer war sein Auftraggeber ? Jetzt sag bitte nicht die Satanisten
> oder sowas, das sollte sich doch, nach Möglichkeit, irgendwie belegen
> lassen !

Ich sage aber doch: Die Satanisten. Der Beleg ist die Ereignisabfolge und  
die darin erkennbare Logik des Ganzen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 13:09:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 09 Jan 1999 13:09:00 +0100
Message-ID: <78YxvMVabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78Mqg$95bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78TfBPjswUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 29


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Es gibt keinen nennenswerten Unterschied zwischen "Linksradikalen",
> > "Rechtsradikalen" und "Nazis" und "Faschisten". Aber auch das wirst Du
> > nicht verstehen. Der typische "Anti-Rechte" ist auch ein typischer
> > "Nazi".
>
>
> Erklaere in diesem Zusammenhang mal die Begriffe "umganglich" und
> "nicht ausfallend".

Diese Begriffe tauchen hier gar nicht auf!




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 13:13:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 09 Jan 1999 13:13:00 +0100
Message-ID: <78Yxvhy5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <78QsxOiqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <954d45c148%Gryf@Rems-Murr.net>
Lines: 38


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Andreas!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> In message <78QsxOiqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
>           n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) wrote:
>
> > Ausserdem werden die "20somethings" selten Viagra brauchen, das waere
> > wohl eher ein Thema der "60somethings". Doch wie gesagt, das ist gar
> > nicht der
>
> Welche Steigerungsrate bei Schwangerschaftsabbruechen von ueber
> 60-jaehrigen seit Einfuehrung von Viagra nimmst du denn da an !?!?

Es geht mir doch gar nicht um eine Steigerung von Schwangerschaften!

Es geht mir um die Diskrepanz zwischen immer mehr Sexkult einerseits und  
immer groesserer Feindschaft zu Sexergebnissen andererseits. Es geht um  
die jeweilige Einstellung ganz unabhaengig von der Zahl der  
Schwangerschaften.

Es ist absurd, wenn eine schwangerschaftsfeindliche Welt auf der anderen  
Seite Sex in idiotischer Weise ueberkultiviert. Das hat nichts mit Zahlen  
zu tun.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 13:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 09 Jan 1999 13:24:00 +0100
Message-ID: <78YxvzQqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <78QsxOiqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369672d7.17650759@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 60


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >Dennoch ist wohl wahrscheinlichen, dass mehr
> >Sex wegen Viagra oder Silicon statistisch auch zu mehr
> >Schwangerschaften fuehren duerfte.
>
> Das ist eine gewagte These. Haben Frauen mehr Partner, weil sie
> Silikonbrueste haben? Hast Du denn wenigstens dazu irgendeinen Beweis?
> Eine Statistik? Schwangerschaftsabbrueche seit der Markteinfuehrung
> von Silikon und Viagra, etwa?

Die These mag gewagt sein, aber es ist ja nur eine These. Sie basiert auf  
der Moeglichkeit, dass, wenn in Los Angeles Frauen durch den Trend der  
Gesellschaftsentwicklung fast dazu gezwungen sind, fuer berufliches und  
privates Fortkommen Silicon-Busen zu tragen, sie also nur noch ueber die  
Wirkung des Sexualprogramms Erfolg haben koennen, es durch diese  
Aktivierung des Sexualprogramms auch zu mehr Sex kommen koennte.

Die Gegenthese waere, dass es zur Reizabstumpfung kommt und sogar zu  
weniger Sex. Fuer eine sinnvolle Statistik ist es m.E. noch zu frueh, da  
das Phaenomen noch relativ neu ist.

> >Doch wie gesagt, das ist gar nicht der
> >Punkt. Der Punkt ist das Ungleichgewicht zwischen immer mehr Sexkult
> >und immer mehr immer besser industrialisiertem Massenmord an Menschen,
> >die durch Sex gezeugt werden. Dieses Koyanisquatsi waere auch dann
> >beachtlich, wenn sich die Zahl der Schwangerschaften nicht vermehren
> >wuerde.
>
> Eine Abtreibungsmethode, die darauf beruht, dass sich Frau ein paar
> Tage ins Krankenhaus begibt oder sich zu Hause unter aerztliche
> Aufsicht stellt, blutet wie ein abgestochenes Schwein und unter
> krampfartigen Schmerzen Schleimhaut, Gewebe und einen fruehen Embryo
> abstoesst, ist wohl kaum "industrialisierter Massenmord" zu nennen. Du
> willst nicht einsehen, dass auch diese Methode immer noch blutig,
> schmutzig, schmerzhaft und sehr unangenehm ist. Deine Praemisse ist
> falsch.

Ich betrachte die mechanische Toetungsmethode als eher "handwerklich". Die  
industrielle Herstellung chemischer Abtoetungsmittel betrachte ich  
demgegenueber als wesentlich industrieller und buerokratischer, denn der  
"Handwerker" entfaellt, fuer die Aerzte wird es zur "sauberen"  
Papiersache, Zettelchen ausfuellen, Pille liegt in der Apotheke bereit und  
wird irgendwo industriell hergestellt. Hoeherer industriell- 
buerokratischer Organisationsgrad. Das Zerhacken war demgegenueber  
direkter und persoenlicher.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 13:40:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 09 Jan 1999 13:40:00 +0100
Message-ID: <78YxwAyqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <786guufLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36965837.83857D86@post.rwth-aachen.de>
Lines: 59


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo Norbert,
>
> > Aber alle haben so ihre Programme mit auf den Weg bekommen.
> [...]
> > In diesen Dingen ist absolut nichts "erlernbar". Es ist programmiert.
>
> -----------------------------------------------------------------------
> Zimbardo 9.4.3
>
> !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
> Sexuelle Scrips sind sozial erlernte Programme des Reagierens. Sie
> enthalten - üblicherweise unausgesprochene - Anweisungen darüber, was,
> wann, wie, mit wem oder was und warum zu tun ist (Gagnon, 1977).
> !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
>
> Unterschiedliche Aspekte dieses Scrips werden durch soziale interaktion
> während des ganzen Lebens gesammelt.
> -----------------------------------------------------------------------
>
> Schon bemerkt ? ERLERNT -> Programme ! Kein Wort über angeboren oder
> dergleichen !
>
> Entschuldige, aber das mußte ich einfach kurz los werden...

1977 ist ziemlich alt. Es gab in jener Zeit einen Trend, alles auf Lernen  
zurueckzufuehren. Aber das ist Schnee von Gestern, auch wenn manche es  
noch heute vertreten moegen. Interssanter ist z.B. der Programmplan von  
Erikson, bei dem sogar programmiert ist, wann wir welche Variablen des  
Programms ausfuellen und nur diese Festlegung der Variablen koennte man  
als Lernen verstehen. Das ist nicht ohne Bedeutung, aber es ist  
vergleichsweise nachrangig gegenueber der Macht der Verhaltensprogramme,  
welche Moegliches wie Unmoegliches und auch das Erlernbare bestimmen.

Die Bezeichnung "Script" ist gar nicht schlecht. Denn zumindest dies wirst  
Du als angeboren akzeptieren. Nach Festlegung der Variablen wird es ein  
zwingendes Programm. Die Frage ist nun, was schon ganz fest im Script  
steht, und was variabel ist, wobei man laut Erikson davon ausgehen  
muesste, dass jede Variable eine persoenliche Fixierung zwischen zwei  
dieser Variablen als "Umgrenzung" vorgegebenen Pole darstellt.

Im Grund liegt Dein  Zimbardo nicht weit vom Programm, aber Psychologen  
versuchen das Wort zu vermeiden, weil es manchen Angst macht.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 13:53:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 09 Jan 1999 13:53:00 +0100
Message-ID: <78YxwUGLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <78QqiOQ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3696978a.0@news.ivm.net>
Lines: 38


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >> Oder Homosexualitaet
> >Geerbt.
>
>
> Du meinst, daß alle Schwulen das von ihrem Vater haben, ja?

Beschaeftige Dich erstmal mit Vererbung. Da wird kein Vater kopiert.

> Neinnein - du erkennst die Zeichen, aber mal wieder *nicht* deren
> Bedeutung - daß das Mädchen selbstmord beging, heißt *nicht*, daß *wir*
> etwas falsch machen, es heißt einfach, daß *eure* neuen Menschen
> unvollkommen sind.


Sie sind als Kinder ziemlich ungeschuetzt gegenueber den Angriffen eines  
Denkens, fuer das sie kein eigenes Muster haben. Aber gerade darin liegt  
ja die Vollkommenheit. Es ist der Zerstoerungswille, der Unvollkommen ist.  
Es ist besser, ihn abzulehen. Aber wahrer Fortschritt ist es, ihn nichtmal  
mehr zu verstehen. Die dadurch verringerte Abwehrkraft ist ein Problem  
gegenueber dem alten Modell. Eben deshalb wird Schutz erforderlich sein,  
und der wird sich gegen das besonders Missratene richten muessen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 13:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 09 Jan 1999 13:55:00 +0100
Message-ID: <78Yxwe7abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78QtzWfabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 28


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo Alexander!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  schrieb:
>
> >Sie werden den Kaeufer kaum wirklich gegen
> >Baal aufbringen. Und wenn sie da rumballern, dann tun sie das deshalb
> >nicht auch im wirklichen Leben.
>
> Kommt "ballern" eigentlich von "Baal"?

Nein. Aber "zur Wahl gehen" kommt daher. Denn der Monat Ab ist auch Aw und  
Abraham auch Avraham.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 16:59:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Der Dollar
Date: 09 Jan 1999 16:59:00 +0100
Message-ID: <78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
Lines: 74

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


Die 1-Dollar-Note zeigt links eine Pyramide und rechts einen Adler. Die  
Spitze der Pyramide ist abgehoben und in ihr ist ein Auge abgebildet.  
Dieses Symbol verwendete Jan Van Helsing bei "Die Geheimgesellschaften"  
als "Anti-Illuminaten-Symbol", indem er es durchgestrichen darstellte.

An der Sache an sich ist etwas dran, aber die Helsing-Bewertung ist falsch  
und genau verdreht, denn es ist ein ausgesprochen positives Symbol einer  
positiven Gruppierung.

Das Auge ist nicht, wie van Helsing mitteilt, eine Art boeses Auge des  
"Grossen Bruders", sondern das allsehende Auge Gottes, bzw. das Horus-Auge  
vom aegyptischen Gott Horus.

Ueber der Pyramide steht geschrieben:

"Annuit coeptis"

JVH uebersetzt das zu "Auf gutes Gelingen". Diese Uebersetzung erscheint  
falsch, denn "annuit" duerfte vom "annus" gekommen, vom "Jahr". Hier  
wahrscheinlich vom "annus magnus", dem roemischen Weltjahr (= 25.800  
Jahre). Coeptis ist m.E. mit "Gelingen" nicht gut uebersetzt, denn es  
kommt von coeptum = "angefangenes Werk", "Unternehmen", "Beginnen".

Insgesamt also "Weltjahresunternehmen", Zusammenhang mit "Enterprise" 0  
englisch fuer "Unternehmen, Expedition".

Unter der Pyramide steht:

"Novus Ordo Seclorum"

Das uebersetzt JVH als "Neue Weltordnung", doch es duerfte eher "Neue  
Menschheitsordnung von saec(u)lum heissen.

Der Adler rechts ist eine Lokal-Variante des aegyptischen Horusfalken, da die aegyptischen
Ur-Tiere der Verfabelung gern in oertliche Entsprechungen "getauscht"  
wurden. So wurde auch der Seth-Hund zum Wolf.:

Beim Adler steht: "Epluribus Unum", d.h.: "Eine Gemeinde", "Vereinte  
Gemeinde". Damit wird klar, was mit "Novos Ordo Seclorum" gemeint ist,  
naemlich die Ueberwindung der satanistischen Zersplitterung.


13 mal der Fünftstern über dem Adler:

Der Fünfstern ist das Symbol des ägypischen Duat, oft in einem Kreis
dargestellt (wie beim US-Militär). Das Duat ist der "magische Ort für den
Aufstieg zu den Sternen" (Sitchin). 13, weil sie unsere Glückszahl ist.
Horus ( = WAL) ist der "13. Gott". Nach germanischer Mythologie der Gott, der
verschwand, und wiederkehrt, um die "Götterdämmerung" zu überleben. Sitchin
duerfte nicht Unrecht damit haben, dass "Duat" konkret einen  
Raumschiffhafen im alten Aegypten bezeichnete, doch wurde der nicht von  
Ausserirdischen frequentiert, sondern von Zeitreisenden.


HORUS-Anagramm:

Horus (h)ours srouh hours.

Horus is ours through the hours.

Horus, der unsere durch die Zeit.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 20:13:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 09 Jan 1999 20:13:00 +0100
Message-ID: <78Yyt8QLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78QsyVUqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dlaext.1av87s213q0q3mN@isis27.urz.uni-duesseldorf.de>
Lines: 227


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Adam!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > 1. Telefonische Morddrohungen.
> >
> > Unabhaengig davon, ob das nur Erschreckens-Bluffs sind, darf so etwas
> > als sogar gewollte Bedrohung angesehen werden. Das Vorhandensein
> > durchaus feindlicher und unfreundlicher (anonymer) Personen ist dann
> > eine ganz rationale Vermutung.
> >
> > (Keine direkten Zeugen fuer die Gespraeche)
>
> Morddrohungen sind alles moegliche nur nicht rational. Wollte Dich
> jemand zum "Verstummen" bringen waere das die allerbloedeste Taktik die
> man anwenden koennte. Beweis: Du donnerst immer noch die ngs voll bis
> sie bersten.

Ich behaupte ja auch nicht, dass das "Kampfprogramm" dieser Leute immer  
intelligent sei. Derartiges wurde dann ja auch eingestellt, nach dem klar  
wurde, dass es in meinem Fall eher das Gegenteil einer Einschuechterung  
bewirkt. In anderen Faellen kann das aber funktionieren und so steht es  
erstmal auf dem Plan. Die Drohungen waren uebrigens etwas indirekt. Sie  
stammten von einem "anonymem Freund", der davon wisse und nur "warnen"  
wollte.

> > 3. Anzeige mit manipulierten Daten
> >
> > Ein "Werner Scholz" in Spanien startete eine erstmal eine absurde
> > Anzeige gegen mich, ohne konkrete Begruendung.
>
> Kannst Du das genauer schildern?


Das Wesentliche dazu, auch Auszuege aus dem Inhalt der Ermittlungsakte,  
ist im Kapitel "Ich - Extern" in WAL dargestellt. Darauf moechte ich  
zunaechst verweisen. Das Spaetere kann dann in  
de.soc.weltanschauung.christentum studiert werden, wo Scholz als  
"Herkukes, Halbbruder von Jesus" erschien, und mitteilte, dass er die  
Foren der EKD gesprengt hatte.

Das Schreiben der StA Duesseldorf wegen meiner Anzeige gegen Scholz hatte  
ich bereits im Netz veroeffentlicht. Hier noch mal der Text, Schreiben vom  
28.10.98, Geschaeftsnummer 512 Js 658/98:

 Gemaess | 154 Abs. 1 der Strafprozessordnung kann von der Verfolgung
 einer Straftat abgesehen werden, wenn die wegen dieser Tat zu erwartende
 Strafe gegenueber einer wegen einer anderen Tat bereits verhaengten oder
 zu erwartenden Strafe nicht betraechtlich ins Gewicht faellt.

 Diese Voraussetzungen liegen vor, da der Beschuldigte in einem anderen
 Verfahren eine erhebliche Strafe zu erwarten hat.

 Aus diesem Grunde habe ich im vorliegenden Verfahren von der Erhebung
 der oeffentlichen Klage abgesehen.

 Evtl. zivilrechtliche Ansprueche werden durch diesen Bescheid nicht
 beruehrt.

Leider wurde mir nicht gesagt, WAS er da noch getan hat und das muss wohl  
wegen Datenschutz so sein. Mein Verfahren gegen Scholz hatte Irrefuehrung  
der Behoerden und Verleumdung zum Gegenstand. Die Scholz-Aktion war  
mitentscheidend fuer die Entwicklung, die dazu fuehrte, dass ich den  
Beamtenjob kuendigte, aber ich glaube nicht, dass bei dem zivilrechtlich  
viel zu holen ist, dies schon eher bei den "Behoerdlichen", die wollend  
oder aus Dummheit im Endeffekt fuer Scholz und seine Gruppe taetig waren.

Ich hatte zunaechst die Hoffnung, dass damit auch die Berliner StA nun  
nicht mehr abblocken koenne, gegen die "uebrigen Anonymen" und gegen die  
"Seilschaft" in der Finanzverwaltung (und bei der OeTV) zu ermitteln, denn  
ich hatte nun eine erschlagende Beweismenge beisammen. Dennoch ignoriert  
Berlin, auch eine Eingabe beim Petitionsausschuss war ohne Erfolg. Auf  
Beweise wird einfach nicht eingegangen, Zeugen werden nicht vernommen,  
fertig. Die Gruende sind mir unklar. Es koennte der Sta Berlin einfach nur  
"peinlich" sein, dass sie als verlaengerter Arm ev. der sich  
"rechtsradikal" gebenden Rehmer-Gruppe in Marbella, nun aber mit  
Sicherheit als verlaengerter Arm eines ziemlich schweren Kriminellem  
taetig war. Gleiches gilt fuer einige Herrschaften in der  
Finanzverwaltung, von denen einige mit absoluter Sicherheit Teil einer im  
"Mobbing-Krieg" geschlossenen Seilschaft sind, andere aber vielleicht  
nicht. Eine andere Ueberlegung ist natuerlich die, dass Verantwortliche  
selbst Teil dieser Seilschaft sind und sie deshalb decken. Eine weitere  
Ueberlegung ist wiederum die, dass man die Seilschaftsmitglieder in der  
Berliner Verwaltung schon kennt und beobachtet, aber sie noch fuer weitere  
Beobachtung in Sicherheit wiegen will und mich deshalb abblockt. Wie dem  
auch sei, ich nehme es zum Anlass dafuer, mich fuer das Entstehen einer  
Buergerrechtsbewegung einzusetzen, die eine ausnahmslose Rechtsanwendung  
fordert und Buergerschutz gegenueber Seilschaften allgemein und gegenueber  
solche mit Ex-Stasi-Hintergrund im Besonderen. Ich gehe davon aus, dass  
ich auf lange Sicht Ermittlungen und Schadenersatz durchsetzen kann. Viele  
Details dazu sind wie gesagt im besagten Kapitel von WAL, das Du ja  
einzeln ziehen kannst. Es waere zuviel, das hier alles auszubreiten, Du  
kannst es ja dort nachlesen.


>
> > Das in Duesseldorf. Duesseldorf
> > gibt das an Berlin ab und Scholz erhaelt darueber Mitteilung.
> > Daraufhin uebernehmen Anonyme die Sache, waehrend Scholz nicht mehr
> > auftritt. Die Anonymen schicken Texte an die Berliner Polizei.
>
> Auch das ist noch nichts ungewoehnliches.

Ach nein?

> > 6 Seiten Faxe an
> > Polizeiabschnitt 66, was ein ziemlich klares zeichen fuer taetige
> > Satanisten ist.
>
> *keuch* Ich hab mich eben an einem Keks verschluckt. Sowas ist doch
> alleralberndster Quatsch. Dann kannst Du ja anfangen demnaechst alle
> Hotelzimmer mit der Nummer 13 zu meiden...

Ich glaube nicht, dass Du Dich mit Satanisten und ihrem Kult mit der 6  
auskennst.

>
> > Die Texte sind entweder boesartig entstellend
> > zusammengestueckelt, was uebrigens eine bei einigen Personen hier
> > hoechst beliebte Methode ist, oder glatt gefaelscht.
>
> Bei einigen, ja. Aber nicht nur hier - ich bin seit vielen Jahren in
> unterschiedlichen Netzen unterwegs - sowas gibt's ueberall. Sowas ist
> ein haeufiges Stilmittel in Flamewars.

Ja SICHER. Es handelt es ja auch um einheitliche Mittel, die von der  
gesamten Truppe angewendet werden, die mit solchen Mitteln zur  
Internetherrschaft in Web und Foren will. Das beginnt mit der Durchsetzung  
der Mittel und der Akzeptanz ihnen gegenueber, und das scheint ja bei Dir  
Erfolg zu haben. Diese Entwicklung kommt doch von einer "kollektiven  
Irrenoffensive ohne Absprache". Es ist eine Art Armee, die natuerlich  
Mitlaeufer erzeugen will.

> > Wirksam ist letzlich allein
> > ein Text, der zuvor extra als Fake unter meinem Namen ins Netz
> > gebracht wurde. Letzlich schlaegt die Aktion fehl, das Verfahren gegen
> > mich wird eingestellt, aber fuer ein paar Monate war mein Computer
> > weg. Spaeter taucht derselbe Werner Scholz auch als angeblicher
> > Halbbruder von Jesus in de.soc.weltanschaung.christentum auf.
>
> Schon mal das Telefonbuch von Deutschland genommen und geguckt wieviele
> Werner Scholz es hier gibt(wobei das dann nur Leute waeren die ein
> Telefon bei der T.kom angemeldet haben)?

Ueber 100. ich gehe aber davon aus, dass jener Werner Scholz wirklich in  
Spanien, Marbella sitzt. Seine Adresse hat die spanische Endung .es und in  
Marbella sitzt eben die Rehmer-Gruppe, die natuerlich auch nur eine  
"Abteilung" im "Spiel" ist. dafuer spricht auch, dass mir Duesseldorf  
zunaechst mitgeteilt hatte, dass dieser Werner Scholz in Deutschland nicht  
auffindbar ist und zur Fahndung ausgeschrieben wurde. Ich vermute stark,  
dass Duesseldorf dann vom BKA erfuhr, dass er schon wegen  
schwerwiegenderer Dinge gesucht wird.

> > 4. "Bestellterror"
> >
> > Unbekannt bestellte unzaehlige Artikelchen unter meinem Namen. In
> > einigen Faellen bat ich um Uebersendung der Bestellkarte. Immer
> > dieselbe Handschrift. Als Empfaenger einer Geschenkpraemie ist zweimal
> > Martin Blumentritt angegeben. Dieser schreibt im Internet. Mir war
> > jedoch klar, dass dieser dafuer nicht in Frage kommt, aber ich sollte
> > das wohl annehmen und ihn dafuer hier "anklagen". Ziel: Verwirrung.
> > Dass jedoch der name des martin Blumentritt verwendet wurde, beweist
> > ganz eindeutig, dass eine "Internetgruppe" auch hinter diesem Vorfall
> > steckt.
>
> Bestellterror. Gibt's. Geschieht nicht nur Dir.

Was soll das? Ich gehe ja auch KEINESFALLS davon aus, dass diese Truppe  
mit diesen Mitteln NUR mich bekaempft und extra wegen mir gegruendet  
wurde. Sie gehen auf alle damit los, die aus irgendwelchen Gruenden den  
Gegner-Status haben. Sicher ist das vollkommen ueblich, sie sind ja auch  
relativ stark und wollen die Macht auch in Deutschland.

> Das Dinge geschehen ist moeglich - das man eine Organisation erkennen
> kann ist Dein Problem.

Natuerlich ist das kein Problem. Sage ich ja.

> > Ein wirklicher Psychiater wuerde sich mit ziemlicher Sicherheit auf
> > die Untersuchung der Person konzentrieren, die hier von einer
> > Bedrohung als Wahnvorstellung spricht.
> >
> >
> > Hinzukommt folgende, nachlesbare Satanisten-Grundstrategie, die Arthur
> > Trebisch Lincoln, Moses Pinkeles verfasste:
>
> Wo nimmst Du nur diesen Bloedsinn her? Wenn man wollte dass Du _Wahres_
> vermeldest dann wuerde das geschehen. Wenn man nicht wollte dass Du
> _Wahres_ vermeldest dann wuerde auch das geschehen. Wuerdest Du
> ploetzlich spurlos aus dieser ng verschwinden wuerden wir alle erst
> einmal sehr traurig sein - aber wir wuerden dann halt annehmen das man
> Dich endlich irgendwo eingesperrt hat. Keine Ahnung.

Wer das annehmen kann, waere wohl selbst reif dafuer. Was glaubst Du  
eigentlich, in was fuer einem Staat Du lebst? SO schlimm ist es naemlich  
noch nicht, dass die Staatlichen die Stasi(?)-Opfer auch noch einsperren.  
Dass das im Fall der toten Berliner Polizeibeamtin Stefanie L. geschah,  
beweist nur den erheblichen Einfluss der Seilschaft in der Berliner  
Verwaltung, aber immerhin erklaerte die Psychiaterin sie fuer voellig  
gesund, nachdem sie dort mitten in der Nacht von einem SEK der Berliner  
Polizei aus dem Bett "verschleppt" worden wahr. Nach ihrem Selbstmord  
aeusserten aber alle ihr tiefstes Bedauern. Ich bin aber nicht gewillt,  
hier "Ruhe zu geben". mein Ex-Kollege Ulli Kort war Bibel-Kenner und  
geriet vor seinem Tod an exakt denselben Herrn Zangenberg, den ich auch  
ploetzlich "kennenlernte" (im Buch = Herr Hammertal, Zangenberg ist der  
richtige Name). Und wenn es 50 Jahre dauert: ich werde (mit) dafuer  
sorgen, dass diese truppe a) den kampf um die Berliner Verwaltung verliert  
und b) fuer ihre Schwerstverbrechen zur Rechenschaft gezogen wird.

Was Du auf Deiner "Friedensinsel" nicht kapierst, ist, dass ich schon  
mitten in diesem Krieg bin.

Und eins GARANTIERE ich: falls irgendwann einmal mein Selbstmord gemeldet  
werden sollte, dann war es keiner!


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 20:15:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 09 Jan 1999 20:15:00 +0100
Message-ID: <78YytQ0abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78Qsx$KLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dlaenz.1tomrdx1nxzi2qN@isis27.urz.uni-duesseldorf.de>
Lines: 35


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Adam!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote:
>
> > > >Ansonsten spricht eine Entwicklung grundsaetzlich durchaus fuer das
> > > >Vorhandensein eines entwickelnden Willens.
> > >
> > > Nein.
> >
> > Oh doch.
>
> Noe.

Meinetwegen ist das die Weltregel fuer Blindschleichen.


"Alles geschieht "von selbst". Nichts geschieht nach Plan. Zusammenhang  
ist grundsaetzlich nur scheinbar und Zufall." lebt damit, wenn es euch  
gluecklich macht oder einfach nur bequemer erscheint.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 20:34:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 09 Jan 1999 20:34:00 +0100
Message-ID: <78YytgNabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78QtzCvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dldfhp.mde05j1qz0d1jN@isis27.urz.uni-duesseldorf.de>
Lines: 114


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Adam!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > Dies aber wohl vor allem deshalb, weil
> > ihm die Thematik ev. unheimlich ist. Ein wirklich guter Psychologe
> > weiss unter Umstaenden mehr ueber die Menschheit, eben auch die
> > einfachen Menschen, als irgendwer sonst.
>
> Warum, haben dann diese Leute, die ich kenne, die Psycholgie studieren
> _alle_ gestoerte Beziehungen zu ihren Mitmenschen?

Vielleicht sind solche Mitmenschen zu "einfach" und durchsichtig, als dass  
man noch Beziehungen zu ihnen haben koennte, die in deren Relation fuer  
normal gehalten werden. Die Verallgemeinerung ist hier wohl auch fehl am  
Platze. Leute mit tieferen Psychologie-Kenntnisse sind durchaus "anders",  
auch freier. Du magst sie gering schaetzen, ich schaetze sie eher hoch.  
Sie haben eine andere Sicht, weil sie einen besseren Ueberblick haben. Die  
einfachen Menschen erscheinen dann halt ziemlich mies. Eine Distanzierung  
erscheint mir dann voellig normal - Dir aber als gestoerte Beziehung. Und  
wenn das, wie Du sagts, *alle* sind, dann frage Dich mal, ob das mit den  
beruehmten Geisterfahrern zu tun hat, die alle falsch fahren.

> > > Hm? Ich denke wir sehen hier reichlich genug wo Leute psychische
> > > Stoerungen aufweisen koennen.
> >
> > Hm. Du bist also ein besserer Psychologe als es Psychologen sind?
>
> Nein.

Das verstehe ich nicht. Wieso kannst Du dann psychologische Stoerungen  
beurteilen? Tust Du es dann nach Bauernregeln oder so?

> Aber wie kommt es eigentlich dass Du urploetzlich die Studierten
> verteidigst? Dabei sitzen die doch mit in dem Apparat?

Es ist alles etwas komplexer. Es gibt ganz ausgezeichnete Studierte, doch  
das Studium kann nur eine Basis fuer mehr sein. Das Wesentliche muss  
selbst studiert werden. Der Studierende ist ein "selbstaendig Lernender",  
doch viele werden an der Uni eher "abgefuellt". Fuer andere ergibt sich da  
aber eine Wissensbasis, mit der sie dann arbeiten koennen um NEUES  
herauszubringen. Ich sehe keinen Grund zur einheitlichen Gesamtbewertung  
der Studenten. Das Studium ist ja so, dass doch so einige es schaffen  
koennen und also an einem Durchschnitt orientiert, auch an einem Level der  
Verstaendnisfaehigkeit. Das produkt koennen Leute mit reinem Abfragewissen  
sein, aber auch wirklich beachtliche Leute.

> > (Daeniken, Bramley, Sitchin, Hesemann, Helsing und Co.)
> >
> > > Keine Angst - um die kuemmern wir uns auch noch.
> > > Aber Scherz beiseite: es gibt einige Unterschiede zwischen Euch -
> > > sowohl Du als auch die betreiben das zur Unterhaltung anderer -
> >
> > Und darin liegt dein grosser Irrtum. Das ist ein riesiger
> > Medienapparat und mehr,
>
> ROTFL

Du bist ein Kindskopf. Das Spruechestammeln ist typisch dafuer. "Ich kenne  
eine Insider-Sprache .... ich gehoere dazu ... "

> > > aber: die
> > > machen das vor allem deswegen weil sie dafuer Geld bekommen. Du
> > > hingegen scheinst daran zu _glauben_.
> >
> > Deine erste Annahme ist falsch, obwohl sie natuerlich gern Geld dabei
> > mitnehmen. Deine zweite Annahme ist richtig.
> >
> > Du findest etwas ganz aehnliches, wie diese Offensive, im Vorfeld der
> > 30er. Es gehoerte dazu. Es gehoerte zusammen. Aber Du wirst da kaum
> > eine Seite von der anderen unterscheiden koennen.
>
> Sehr gut moeglich. Ich unterscheide auch hier nicht eine Seite von der
> anderen.

Und wenn Du das nicht kannst, was ich Dir glaube, dann solltest Du Dich  
tatsaechlich mit anderen Dingen beschaeftigen. Ohne  
Unterscheidungsfaehigkeit kann man weder gut denken noch richtig urteilen.

> > Fuer diese Leute ist es auch
> > am Besten, wenn sie alles von sich weisen. Aber ich denke nicht, dass
> > sie das noch sehr lange tun koennen. Keiner weiss, wie sie DANN
> > reagieren. Sie koennten dann genauso extrem den Sitchins Glauben
> > schenken, wie sie vorher ein Brett vorm Kopf hatten. Solche Leute
> > werden nie vernuenftig, sondern hecheln meist von einer Unvernunft in
> > die naechste, wie der Wind gerade weht.
>
> Ist das autobiographisch?

Nein. Es geht dabei um die Leute, die nicht in der Lage sind,  
kompliziertere Dinge zu verarbeiten. Das war auch m.E. leicht  
verstaendlich ausgedrueckt.

> > > Komm, bitte, sag's: gehoere ich, Deiner Ansicht nach, auch dazu?
> >
> > Ich denke nicht.
>
> Schade - ich wollte schon meine Organisation in "enttarnte Leviten[tm]"
> umbenennen...

Warum wolltest Du das? Ich meine, was wuerde Dir das bringen?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 20:36:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: OT: Wettbewerb !
Date: 09 Jan 1999 20:36:00 +0100
Message-ID: <78YytsgLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369577c3.0@news.ginko.net> <369771D8.76DC6667@post.rwth-aachen.de>
Lines: 28


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: OT: Wettbewerb !

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Salut Ihr alle,
>
> Nach ewiger, kontroverser Diskussion mit mir selbst, nun, hier die
> Preise :
>
> 1. Preis :
>
> Eine gedruckte, gebundene Ausgabe von WAL. He, Norbert, würdest Du die
> denn auch signieren ?

Kein Problem.
Das waere ein Unikat, das spaeter grossen Sammlerwert haben wuerde.

X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 20:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Doppelstaatsbuergerschaft
Date: 09 Jan 1999 20:46:00 +0100
Message-ID: <78YyuFuLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.deutschland,de.soc.politik.europa,de.soc.politik.misc
References: <776q16$b4s$1@news05.btx.dtag.de>
Lines: 62


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Doppelstaatsbürgerschaft

Hallo Daniel!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Aus Anlaß der Pläne der rot-grünen Bundesregierung eine
> "Doppelstaatsbürgerschaft" einzuführen wollte ich mal folgendes Posting
> loswerden:
>
>
> Die Befürworter der Einführung der Doppelstaatsbürgerschaft geben sich
> einem fatalen Irrglauben hin, wenn sie meinen, die Integration der hier
> lebenden Ausländer sei leicht durch ein bedrucktes Stück Papier zu
> erreichen. Jugoslawien und die Integrationsprobleme der Rußlanddeutschen
> sollten hier eigentlich eine Lehre sein.
> Was wird sich denn am Tag nach der Einführung der
> Doppelstaatsbürgerschaft geändert haben? Werden sich die
> Ausländerghettos auflösen? Werden die ethnischen Auseinandersetzungen
> wie zwischen Türken und Kurden ein Ende finden? Werden alle Ausländer
> islamischen Glaubens den säkularen Charakter unserer Verfassung
> vorbehaltlos akzeptieren? Oder gar die Gleichberechtigung von Mann und
> Frau? Werden mit der Doppelstaats-bürgerschaft die nicht unerheblichen
> kulturellen Differenzen, die ja die Hauptursachen für die Spannungen
> zwischen den Deutschen und den meisten Ausländern ausmachen, überbrückt?
> Diese Fragen können getrost mit äNein" beantwortet werden.


Das Problem ist m.E. dass dann Millionen neuer deutscher Staatsbuerger als  
solche das Recht haben, noch mehr Millionen Familienangehoerige  
nachzuholen. Sollte das geschehen, sind wir am Ende.

> inneren Friedens in der Bundesrepublik bei. Denn es ist wohl kaum damit
> zu rechnen, daß die Deutschen jemanden vorbehaltlos als ihresgleichen
> akzeptieren, nur weil irgendein Dokument ihn als Deutscher ausweist.

Das wiederum muss gar nicht erreicht werden. Eine ganze Reihe von Leuten,  
die jetzt schon die deutsche Staatsbuergerschaft haben und immer hatten,  
betrachte ich ja auch nicht meinesgleichen und werde es nie tun. da gibt  
es Leute mit anderer Staatsbuergerschaft, auf die das eher zutrifft.

Ich halte es fuer falsch, die Staatsbuergerschaft von Jahreszahlen  
abhaengig zu machen. Es sollte davon abhaengig sein, ob jemand wirklich  
ein Teil dieser Gesellschaft sein will und sein kann. Wer aber eine  
eigenstaendige Gesellschaft hier beruenden will, der sollte nicht  
deutscher Staatsbuerger sein. Das trifft fuer alle zu, die hier  
irgendwelche Konflikte austragen, die es in Deutschland gar nicht gibt.  
Zum Beispiel Kurden-Tuerken. Jeder, der da mitmacht, dokumentiert doch,  
dass er mit ganzem Herzen Teil der Gesellschaft der Tuerkei ist und deren  
Probleme lebt. Es darf keine Automatik geben, die diese Menschen zu  
deutschen Staatsbuergern macht, denn sie sind es ja offensichtlich nicht.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 22:50:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Vampire
Date: 09 Jan 1999 22:50:00 +0100
Message-ID: <78YzTG05bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <77390n$qvr$2@news08.btx.dtag.de> <78UvfRx5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7788ds$60p$2@news.online.de>
Lines: 100


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Vampire

Hallo Holger!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <78UvfRx5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >Sie sind Gleichnisse. So, wie sie vergleichnist sind, so gibt es sie
> >nicht.
>
> Also diesen Satz hätte ich gerne noch mal erklärt!?

Der Vampir kann nicht im Licht der Sonne leben. Das hat seinen ursprung in  
der aegyptischen Sonnen-Religion. Steht aber auch dafuer, dass er nicht in  
der Wahrheit besteht, denn er lebt von der Luege. Im Licht der Wahrheit  
zerfaellt er. Er ernaehrt sich vom Blut der Menschen, das steht fuer deren  
Kraft, die er anzapft (durch Luegen). In der Folge sterben die Menschen,  
dies aber nicht so direkt, sondern weil die menschheit "nicht  
funktioniert". In den moedernen Vampir-Erzaehlungen wird der "Angesaugte"  
selbst zum Vampir, wenn er Blut zuruecktrinkt ("Interview mit einem  
Vampir"). Das bedeudet, dass sich der an den Existenzrand gesaugte Mensch  
ev. dazu entschliesst, vom Vampir-System zu leben (mitzumachen).  
Krimininalitaet, aktive Luegenverbreitung, Bespitzelungen, Infiltrationen  
usw. Wer drin ist, kommt nicht wieder raus, das System entlaesst keinen.

Das ewige Leben der Vampire ist nicht persoenlich, sondern bezieht sich  
auf das Ueberleben des Stammes Seth seit seinem Beginn vor Jahrtausenden  
in Aegypten, wo wir alle begannen. Auf dem alten Koenig Seth basiert  
Satanismus.

Der Werwolf ist ein anderes Gleichnis. Er steht fuer das "Doppel-Leben",  
mit dem sie als "Normale" unter uns leben und ein heimliches zweites und  
eigentliches Leben haben. Das Normale ist die den Satanisten noetige  
Verhuellung zur Taeuschung der Umwelt. Wolf deshalb, weil das Tier des  
seth in Aegypten der Hund war, der Seth-Hund, bzw. Schakal. Die  
aegyptischen Fabeltier wurden bei der Besiedlung der urspruenglich nicht  
aegyptischen Welt lokal gewandelt. So wurde der aegyptische Horus-Falke  
z.B. der Adler, der Seth-Hund aber der Wolf. Der Satanismus hat eine  
besonders "enge Beziehung" zum Wolf. Hitler war ein fuehrender Satanist  
und sein Spitzname war "Woelfchen", zu Ehren liess baute er die  
"Wolfschanze" (Bunker). Dazu ein Auszug aus dem Brief des Michael  
Nostradamus (von uns) an Koenig Heinrich II:

 Die vollkommene Religion verloren, beginnen sie, sich auf die linke
 Seite zu schlagen, um auf die rechte zurueckzukehren. Sie werden das
 Heilige mit ihrer ehemaligen, lange Zeit umkaempften Schrift zurueck-
 bringen, so dass, nachdem der grosse Hund, der groesste Schurke,
 hervorkommt, alles zerstoert wird.

Diese Schrift ist die Bibel, die eine wichtige Rolle im Endkampf spielt.  
Indem ihr wahrer gehalt aufgezeigt wird und ueberhaupt wieder die Wahrheit  
gesagt wird, werden die Legionen des Seth und der Luege aus den  
Verhuellungen gezwungen und zeigen sich immer offener. Das ermoeglicht den  
Sieg. Die Nachfahren der Aegypter hatten alles vergessen, einschliesslich  
des Umstandes, dass sie ueberhaupt Aegypter sind. Das war noetig und ein  
Gleichnis davon ist das schlafende Dornroeschen. Jetzt geht es ans  
Aufwecken, es ist nicht schwer. Das links und rechts bei Nosti hat keine  
politische Bedeutung. Es hat seinen Ursprung hier:

 Mt 25,32 und alle Völker werden vor ihm versammelt werden. Und er wird     
 sie voneinander scheiden, wie ein Hirt die Schafe von den Böcken
 scheidet, und wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Böcke zur  
 Linken. Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt     
 her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbt das Reich, das euch bereitet
 ist von Anbeginn der Welt!

 Mt 25,41 Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Geht weg von mir, ihr
 Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen
 Engeln!

Dies ist aber auch der Ursprung der politischen Sortierung nach "links"  
und "rechts", die der Sozialismus als ein Unterprogramm des Satanismus  
schuf. Satanisten glauben, dass sie die ihnen bekannte Zukunft (mit ihrer  
Niederlage) aendern koennten, indem sie manches vorher kopieren, damit es  
geschehen sei. aber das bringt ihnen nichts und der Welt bringt es nur  
Chaos und Verwirrung. Der versuch mit dem sozialistischen "rechts" wird  
auf Dauer keinen Erfolg haben, auch wenn dem im Osten, insb. Russland, ein  
kurzer Erfolg vergoennt sein wird.

"Engel" sind etwas konkreter Zeitreisende. Auch die Satanisten kamen in  
den Besitz der Zeitreisen-Technologie - und das macht alles etwas  
kompliziert.

"Gefallene Engel" sind Zeitreisende, die glauben, dass man die zeit,  
Vergangenheit und Zukunft, veraendern koenne und es deshalb versuch(t)en.  
Aber das kann nicht gelingen und sie beginnen, es endgueltig zu verstehen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 22:53:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 09 Jan 1999 22:53:00 +0100
Message-ID: <78YzTbnabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78YxvMVabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78XhhyfswUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 39


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> *** QUOTE: /DE/ALT/UFO
> - Re: Eine Oktave hoeher
> - 09.01.99 - by n.marzahn@vision.in-brb.de
>
>
> > > > Es gibt keinen nennenswerten Unterschied zwischen
> > > > "Linksradikalen", "Rechtsradikalen" und "Nazis" und
> > > > "Faschisten". Aber auch das wirst Du nicht verstehen. Der
> > > > typische "Anti-Rechte" ist auch ein typischer "Nazi".
> > >
> > >
> > > Erklaere in diesem Zusammenhang mal die Begriffe "umganglich" und
> > > "nicht ausfallend".
> >
> > Diese Begriffe tauchen hier gar nicht auf!
>
> Du bezeichnetest dich als stets umganglich und nicht ausfallend -
> schau in deinen Gigabytes der letzten Tage nach.

Erinnere Dich an Deine Ausfaelligkeiten und vergleiche sie mit dem, was Du  
von mir so bezeichnen moechtest.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 23:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Dollar
Date: 09 Jan 1999 23:03:00 +0100
Message-ID: <78bzTlN5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78Xhi9nswUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 93


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Der Dollar

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> *** QUOTE: /DE/ALT/UFO
> - Der Dollar
> - 09.01.99 - by n.marzahn@vision.in-brb.de
>
>
> > Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!
>
> Danke, mir gehts gut.
>
>
> > Die 1-Dollar-Note zeigt links eine Pyramide und rechts einen Adler.
> > Die Spitze der Pyramide ist abgehoben und in ihr ist ein Auge
> > abgebildet. Dieses Symbol verwendete Jan Van Helsing bei "Die
> > Geheimgesellschaften" als "Anti-Illuminaten-Symbol", indem er es
> > durchgestrichen darstellte.
>
> Es ist eines der Hauptsymbole der Freimaurerei.

Ja. Und die sind ja auch eine im Ursprung gute Gruppierung mit vollem  
Wissen um unseren aegyptischen Ursprung.

> Nachdem sich in den fruehen USA selbige gegen etwas weniger freiheits-
> liebende Gruppierungen durchgesetzt hatten, was man bereits bei groben
> Ueberfliegen der US-Verfassug unschwer feststellen kann, ist es nicht
> verwunderlich, dass Freimaurersymbole auf der Dollarnote zu finden
> sind.
>
> Auch der Spruch "in God we trust", ebenfalls auf der Dollarnote, kommt
> aus der Freimaurerei. Es ist der direkte Weg Mensch - Gott gemeint,
> unter Auslassung roemischer Instanzen.
>
> Kann man uebrigens alles in absolut ungeheimen Buechern nachlesen.

Du kannst die ganze Palette der Freimaurer-Symbolik sogar im 15. Brockhaus  
abgebildet finden und auch das Horus-Auge ist natuerlich darunter. Du  
sagts mir da nichts Neues. heutige Buecher haben aber meist eine Anti-FM- 
Tendenz.

> > Das Auge ist nicht, wie van Helsing mitteilt, eine Art boeses Auge
> > des "Grossen Bruders", sondern das allsehende Auge Gottes, bzw. das
> > Horus-Auge vom aegyptischen Gott Horus.
>
> Ist ihm doch egal - er verkauft seine Buecher, und das ist ihm wichtig.

Das ist ihm maessig wichtig. Sein Papa schrieb ja nun "Jesus 2000" und wir  
haben da also einen satanistischen Schreiberclan. Die verdienen zwar auch  
gerne ihre Mark, zielen aber vor allem auf die Durchsetzung bestimmter  
Gedanken und DAS ist das hauptziel dabei. Vollzogen wird so ein Angriff  
auf das Massenbewusstsein mit ganzen Schreiberlegionen, denn das Gebiet  
hat eben grosse Bedeutung und das wissen sie. Und ihre Methode ist:  
Quantitaet schafft Qualitaet. Also erscheint ploetzlich ein ganzes Genre  
an Buechern - wie aus dem Nichts. Und das hat Wirkung. Wobei ihr  
Schreibersystem feinsinnig in mehrere bereiche untergliedert wird und den  
gegenseitigen Widerspruch ihrer leute beinhaltet. Technisch betrachtet  
arbeiten dabei die mit den "lieben Ausserirdischen" denen zu, bei denen es  
dann "boese Ausserirdische" sind, bzw. ausserirdische "Rassen" mit  
verschiedenen Ablegern hier. "Soft" und "hard" gibt es da nur, um es nach  
und nach zu ermoeglichen.

> > "Novus Ordo Seclorum"
> >
> > Das uebersetzt JVH als "Neue Weltordnung", doch es duerfte eher
> > "Neue Menschheitsordnung von saec(u)lum heissen.
>
> Zu verstehen als neues Gesellschaftsprinzip im Gegensatz zu den in
> Europa herrschenden Schwarzkitteln.
>
>
> > Beim Adler steht: "E pluribus Unum", d.h.: "Eine Gemeinde",
> > "Vereinte Gemeinde".
>
> Falsch. Es bedeutet "aus Mehreren (wird) Eines" - gemeint sind die
> vielen Voelker, die in den USA zu einer Einheit werden.

Es geht nicht um die USA, sondern um den ganzen Planeten.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 23:13:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 09 Jan 1999 23:13:00 +0100
Message-ID: <78bzUCxLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78Uvg9O5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3697abae.16141426@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 77


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >> Ist das denn nett und umgaenglich, was Du hier gerade von Dir gegeben
> >> hast? Beleidigt mich das denn nicht in meinen Grundfesten?

> >Ich gehe davon aus, dass Du das nicht als beleidigend empfinden kannst,
> >da Du in Fuelle entsprechende Aussagen ueber mich hinterlassen hast.
>
> Das ist nicht vergleichbar. Denn:
>
> a) ich bin Naturwissenschaftler. Davon kuendet mein Diplom,

Kein Diplom kann davon kuenden, was Du bist, sondern nur von dem, was Du  
absolviert hast.

> b) ich habe, im Gegensatz zu Dir, schon in vielen, vielen kbs eine
> ganze Menge naturwissenschaftlicher Argumente und Indizien gebracht.

Ich habe aufgezeigt, dass es unlogischer Unfug war.

> d) Du hingegen hast zu Genuege klar gemacht, dass Du unter
> Wissenschaftlichkeit haltlose und unbegruendete Behauptungen
> verstehst,

Diese brachtest Du. Siehe Augenformen und Dein Ausweichen in Mysterien,  
wenn es um die genaue Betrachtung der noetigen Ergebnisse einer Evolution  
geht, die tatsaechlich auf Zufallsmutation und Zufall beruht. Doch immer  
wenn man da die notwendige Betrachtungsschaerfe einbringt, die wirklich  
wissenschaftlich waere, kommst Du mit "Unauffindbarkeiten", Mysterien und  
"Erklaerungen", die Deiner urspruenglichen Logik vollkommen widersprechen.  
Du hast nie auch nur im Ansatz wissenschaftlich argumentiert und hast  
stets nur im Kampf gegen die reine Logik Unsinniges behauptet.

> >Ausserdem ist es eine ganz nuechterne Feststellung, die ich begruenden
> >kann.
>
> Dann tu es doch mal! Ich habe Dich schon so oft gefragt, wo ich
> unwissenschaftlich argumentiert habe. Message-ID? Zitat? Fehlanzeige.

Es erstreckte sich ueber die gesamte Diskussion.

> aus und kannst dies nicht begruenden. Auch Du vertrittst nur einen
> Standpunkt, auch Du bist also Deiner Argumentation nach zutiefst
> voreingenommen.

Nein. Ich hatte frueher sogar den Standpunkt, den Du vertrittst.

> Ich fuehre eine wissenschaftliche Diskussion,

Du predigst Unsinn und verucht lediglich, ihn mit dem Etikett  
"wissenschaftlich" aufzuwerten. Dass Du voellig unwissenschaftlich  
vorgehst, dokumentierst Du aber durchgehend durch konsequentes Ausblenden  
Dich stoerender Logik.

> >Daher
> >kannst Du keine Logik akzeptieren, die diese Ursachen beweist, [...]
>
> Du hast bisher nichts genannt, das einen Eingriff einer hoeheren Macht
> bewiesen oder auch nur angedeutet haette.

Ich sagte Dir, dass dies MIR bewiesen ist. Und das ist fuer mich voellig  
ausreichend.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 09 23:34:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Die Kraft
Date: 09 Jan 1999 23:34:00 +0100
Message-ID: <78bzUSfqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78UvfwaqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3697ad57.16565940@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 131


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Die Kraft

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 08 Jan 1999 15:38:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >> >> Dann beweise sie doch mal! Damit waere Dir der erste wirkliche
> >> >> Gottesbeweis in der Geschichte gelungen.

> >> >Warum soll ich die "beweisen"?

> >> Weil Dir sonst niemand auch nur ein Wort glaubt und nicht ganz zu
> >> Unrecht annimmt, dass Du nur dumm daherschwaetzt.

> >Aber das kann mir doch egal sein. Ich trete zu keinen Wahlen an, muss
> >nicht populistisch sein, und muss auf niedere Relationen keinerlei
> >Ruecksicht nehmen.
>
> Das bedeutet also, dass Du hier abseits jeder Realitaet Behauptungen
> aufstellst, die weder auf Fakten beruhen noch der Logik zugaenglich
> sind.

Nein. Das bedeutet, dass ich an keinen Wahlen teilnehme, nicht  
populistisch sein muss, auf niedere Relationen keine Ruecksicht nehmen  
muss und daher selbst so tief logisch arbeiten kann, dass es manche an die  
Grenze ihres Verstandes fuehrt, was sie halt etwas boesartig macht. Aber  
das muss mich halt nicht stoeren und ich muss keine "kleine Schein-Logik"  
anbieten, die sie akzeptieren koennen. Das ist Dein Job.

> Dann frage ich mich: Warum postest Du dann hier? Ich meine, das ist
> ein Diskussionsforum.

Das war es mal. Fuer etliche ist eine Kampfarena und fuer manche eine Art  
Gerichtssaal mit Beweisantraegen usw.

Du hast selbst reichlich an der Liquisierung des Diskussionsforums  
mitgewirkt. Es ist noch immer ein Forum, aber es dient kaum noch der  
Diskussion, da ihr ja nur eine "Diskussion" im Sinne eurer Lehre zulassen  
koennt und ansonsten nicht Themen diskutiert, sondern Personen als sie  
selbst bekaempft.


> Das bedeutet, dass Leute ihre Ansichten kundtun,
> sie begruenden und zur Diskussion stellen, und andere Leute konform
> gehen oder auch nicht, Gegenargumente hervorbringen und in seltenen
> Faellen mit einem Konsens auseinandergehen.

Fein. Du kannst es also richtig aufsagen. Nun lerne noch, Dich danach zu  
verhalten.

> >Du hast nicht ganz verstanden. Im fuer Dich fiktiven Grundsatz gilt:
> >Die Kraft kann sich jedem beweisen und das ganz unmissverstaendlich,
> >also absolut, so dass derjenige nicht zweifeln wird.
>
> Stop. Das gilt nicht fuer mich. Ich denke: Wenn Du weisst, dass es
> diese Macht gibt, hat sie sich Dir offenbart. Wenn Du den Eingriff
> dieser Macht der Evolutionstheorie vorziehst, deren Prinzipien
> immerhin beweisbar ist, wirst Du Beweise fuer das Wirken dieser Macht
> haben. Wenn dies beides gilt, kannst Du diese Beweise fuer das Wirken
> der Macht hier auch anbringen.

Da kann man mal sehen, wie schlecht Deine Logik ist. Ich selbst habe den  
Beweis und das ist fuer mich entscheidend. Da der Beweis in Form  
bestimmter Erlebnisse gegeben wurde, nicht aber in Form von Gegenstaenden  
oder so, gibt es nichts, das ich jemanden "in die Hand druecken koennte".  
Ich kann hoechstens von der Ereignissen berichten, aber gerade das macht  
manche voellig irre. Also schone ich diese und sage mir: Jedem das Seine.

> Ein Beweis fuer die Existenz der Macht durch ihr Wirken waere >  
>hinreichend.

Ich sagte Dir, das ich davon ausgehe, dass diese Kraft SELBST entscheidet,  
wem sie sich beweist.


> >Aber ob sie das tut, das
> >entscheidet sie selbst. Wenn Du also einen Beweis haben sollst, dann
> >bekommst Du ihn, wenn die Kraft es will.
>
> Nein. Du hast nicht verstanden, was ich will.

Doch. Aber Du hast nicht verstanden, was ich sagte und Du hast nicht mal  
verstanden, dass es mir ganz gleich ist, was Du willst, obwohl wenigstens  
dies leicht zu verstehen sein sollte.


> Die Kraft soll sich
> nicht mir offenbaren, Du sollst erklaeren, welche Hinweise Du konkret
> fuer das Wirken dieser Macht waehrend der Entstehung der Arten siehst.

Dies ist der Umstand, dass ein "Artenspringen" von Vollsinn zu Vollsinn  
mit stets mehreren verwickelten Genen, also einer stets groesseren und  
sehr genauen Umprogrammierung, zufaellig unmoeglich ist und schon gar  
nicht regelmaessig ist. Das Sichtbare ist nur logisch erklaerbar, wenn  
regelmaessig ein intelligentes Veraendern der Gene erfolgte. Du sagtes  
uebrigens selbst, dass an jedem biologischen Merkmal mehrere Gene  
beteiligt sind, welche wiederum selbst mit mehreren Merkmalen verbunden  
sind. Eben das erfordert Wissen darueber, also Intelligenz, wenn es darum  
geht, von einer Art zur naechsten zu springen. Waehrenddessen wuerde  
Zufall unzaehlige Fehlentwicklungen und echte Zwischenstufen erforderlich  
machen, doch dieser Logik weichst Du ja aus.

> Denn diese musst Du sehen, wenn Du das Wirken dieser Macht einer
> anderen beweisbaren Theorie vorziehst. Das will ich wissen, nicht
> mehr.

In diesem Bereich ist das Ausgegrabene in Verbindung mit modernem  
Genetikwissen der eindeutige Beweis. Aber Du hast ihn vor der Nase und  
kannst oder willst ihn nicht sehen. Und ich gehe davon aus, dass das nicht  
zu aendern ist.

> Darf ich das so verstehen, dass es keine konkreten Indizien fuer die
> Genmanipulation durch die Macht an Organismen gibt?

Doch. Die Lebensformen. Die gibt es und gab es.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 18:40:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: M2000 1/99
Date: 10 Jan 1999 18:40:00 +0100
Message-ID: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.alt.paranormal,de.soc.weltanschauung.christentum
Lines: 309

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


Magazin 2000, Januar 99, enthaelt ein kleines Feuerwerk zu den  
wesentlichen Themen dieser Zeit. Einiges ist richtig, einiges nicht und es  
besteht der in den Gesamtrahmen passende Eindruck, dass bestimmte  
Unrichtigkeiten keinesfalls Zufall sind, denn die jeweiligen Sachverhalte  
sind einfach "zufaellig" zu wichtig, weshalb die Gegenseite mit allerlei  
Wahrheitslametta genau an solchen Punkten die ihr genehmen Verdrehungen  
anbringt. natuerlich waere es zu aufwendig, das ganze Magazin zu  
besprechen, und ich beschraenke das auf einige Punkte.

Zunaechst nur etwas Interessantes: M2000 berichtet, sich auf den  
kanadischen "Globe and Mail", Toronto, berufend, dass die kanadischen  
Streitkraefte sich 1999 mit hoechster Prioritaet auf drohenden Notstand  
vorbereiten sollen. DDem "Globe and Mail" zufolge "studiert die Army alles  
von der Anzahl zur Verfuegung stehender Taschenlampen und Batterien, die  
sie braucht, wenn vielleicht wochenlang der Strom ausfaellt, bis zu der  
Frage, welches militaerische Fluglotsengeraet auf zivile Flughaefen  
gebracht werden kann. Logistik-Offiziere planen die Positionierung von  
Vorraeten, Treibstoff, Zelten und anderen Geraetschaften." Zitiert wird  
auch ein Befehl vom September 98: "Es besteht die Gefahr, dass wichtige  
Infrastrukturen zerstoert werden ... deshalb muessen die kanadischen  
Streitkraefte die Zivilbehoerden unterstuetzen. Desweiteren wird  
berichtet, dass Roy Crabbe, der in Ruhestand getretene Vize- 
Verteidigungschef, von einer Masseneinberufung zum Jahresende sprach, die  
den Operationsnamen "Operation Abacus" habe.

Nach Lage der Dinge sind schwerste Naturkatastrophen gerade in Nordamerika  
zu erwarten und wir in Europa werden davon ausgehen muessen, dass wir im  
Falle eines Angriffs aus Russland keinerlei Unterstuetzung aus Amerika  
erhalten werden, da Amerika voellig mit sich selbst beschaeftigt ist.  
Interessant ist aber diese "Vorhersehbarkeit" in kanadischen  
Fuehrungskreisen, wenn der Zeitungsartikel korrekt berichtet. Denn das  
wuerde ja bedeuten: Man hat da konkretes Zukunftswissen, und sei es auch  
nur deshalb, weil Faktoren bekannt sind, von denen man annehmen muss, dass  
sie zu verschaerfter Geltung kommen werden.

Falls jemand Verbindungen nach Kanada hat, waere es gut, wenn man  
ermitteln koennte, wann der Artikel erschien und welchen vollstaendigen  
Inhalt er hat.

Dann bringt M2000 einen Artikel "Was Nostradamus wirklich sagte", und  
nimmt darin den sehr wichtigen Brief von Nostradamus an Heinrich II. aufs  
Korn. Die Ueberschrift ist typisch "dominant" und soll den Leser unter  
Druck setzen. Einiges scheint gelungen, soweit es die heutige  
Vergangenheit betrifft.

 "Sie gehen den Zeiten der Urne (temps urnal) voraus und werden dann
 nach den Veraenderungen und Wandlungen der Herrschaftsform durch grosse
 Erschuetterungen der Erde mit mit dem Wuchern des neuen Babylon kommen.
 Die elende Tochter, vermehrt durch die Greueltat des ersten Holocaust,
 wird so nicht nur dreiundsiebzig Jahre und sieben Monate halten. Dann
 wird aus dem Stamm jener, die solange unfruchtbar waren, einer hervor-
 gehen, ausgehend vom 50. Grad, der die ganze christliche Kirche erneuern
 wird.
 (Nolan-Uebersetzung).

Ohne Quellenangabe uebersetzt 2000 aehnlich und anderes:

 "Dem Ereignis im Fruehling vorausgehend und in seiner Folge kommt es
 zu aussergewoehnlichen Veraenderungen: Koenigreiche werden umgestuerzt,
 die Erde wird erschuettert, das neue Babylon steigt empor, die elende
 Tochter, gestaerkt durch die Schaendlichkeit des ersten Brandopfers:
 bestehen wird sie nur 73 Jahre und 7 Monate, dann wird aus dem Stamm von
 jener, die so lange unfruchtbar, vom 50. Grad her der aufsteigen, der
 die ganze christliche Kirche erneuern wird."

Ich denke, dass M2000 "temps urnal" mit "Fruehling" durchaus besser  
uebersetzte, als es Nolan mit "Zeit der Urne" tat. Aber Nolan uebersetzt  
"ne tiendra tant seulement" ganz richtig mit "wird so NICHT NUR 73
Jahre und sieben Monate halten", was etwas ganz anderes ist, als "wird sie  
nur 73 Jahre und 7 Monate" a la M2000. Denn bei M2000 ist es dann vorbei,  
bei Nolan aber nicht. Und das ist entscheidend, wie ich gleich zeigen  
werde. 2000 bezieht das relativ korrekt auf den linken Sozialismus und  
rechnet 73 Jahre und 7 Monate von der Gruendung der "Foederation  
nationaler Sowjetrepubliken" am 25. Januar 1918 bis bis zum Gorbatschow- 
Ruecktritt als Generalsekretaet der KPdSU am 24. August 1991, sofern es um  
diese 73 Jahre und 7 Monate geht. Aber damit konzentriert M2000 diese  
Passage ganz ausschliesslich auf den linken Sozialismus - und das ist  
grundfalsch. Schliesslich sprach Nosti von der "elenden Tochter" =  
Sozialismus VERMEHRT durch die Greueltat des ersten Holocaust und Nosti  
schrieb auch im franzoesischen Original von Holocaust, was M2000 zwar fast  
korrekt mit "Brandopfer", eigtl. "Ganzopfer" uebersetzt, an dieser Stelle  
aber nur deshalb, um die Verbindung der "elenden Tochter" mit dem  
"rechten" Sozialismus laut Nostradamus zu kappen. Diese klare Verbindung  
sei hiermit wieder hergestellt. Und das Umwandeln des "nicht nur 73 Jahre  
und 7 Monate" zu "nur 73 jahre und 7 Monate" vollzog M2000 allein mit dem  
Ziel, die eben durchgehende Linie bis heute zu kappen. Nur wird es eben  
ein "rechter" Sozialismus sein, in dem die "elende Tochter" in Russland  
wieder blueht, aber fuer Nosti ist das EINE ELENDE TOCHTER. Und das will  
M2000 wegschreiben. Wir duerfen ausserdem von einem 2. Holocaust ausgehen,  
also von einem 2. Massenmenschnenopfer, das der Sozialismus ueber seinen  
anderen Fluegel bringt, denn sonst haette Nosti nicht vom 1. Holocaust  
geschrieben. Face the facts. Der "linke" Sozialismus hat sich  
oberflaechlich ganz planmaessig liquidiert und die Tochter besteht fort.  
Es war eine strategische List. Die Russen hane hute Schachspieler, und die  
Satanisten erst Recht!

Und zu jenem Erneuerer der christlichen Kirche vom 50. Grad spekuliert  
M2000, dass das Papst Johannes Paul II. sei, der in Krakau am 50.  
Breitengrad geboren wurde. Das scheint passend, zumal der Papst  
tatsaechlich ueberraschend erneuernd auftrat. Doch ich denke nicht, dass  
er gemeint ist, obwohl ich denke, dass der Papst auf der richtigen Seite  
steht und dieser vieles vorbereitete. Wir hoerten ja hier von dem  
Abschluss der 3-jaehrigen Vorbreitungszeit im Vatikan und der Ankuendigung  
einer Massenbewusstseinserweiterung 1999 durch den Vatikan, auch wurde  
1999 zum Heiligen Jahr erklaert. Dennoch kann Papst Johannes Paul II. kaum  
jener von Nosti gemeinte Erneuerer sein, denn dazu ist er zu still, der  
Erneuerer wird wohl "imposanter" sein. Ausserdem begann der Papst seinen  
Aufstieg ja nicht nach Ablauf der 73 Jahre und 7 Monate, sondern lange  
zuvor.

Und dann holt M2000 den wichtigen Vers X,72 hervor. Franzoesisches  
Original:

     L'an mil neuf cens nonante neuf sept mois
     Du ciel viendra un grand Roy d'effrayeur
     Resusciter le grand Roy d' Angoulmois
     Avant apres Mars regner par bon heur.


M2000 behauptet WOERTLICH zu uebersetzen mit:

     Im Jahre 1999, im siebten Monat
     wird ein grosser Schreckenskoenig am Himmel erscheinen
     Den grossen Koenig von Angolmois wird er von den Toten erwecken.
     Davor und danach wird Mars regieren zu guter Zeit.

Das ist aber nicht woertlich. Zum Einen wird der Schreckenskoenig nicht am  
Himmel erscheinen, sondern vom Himmel kommen. Und nicht unbedingt ER wird  
den Koenig von Angoulmois erwecken und schon gar nicht von den Toten  
(davon in franzoesisch kein Wort), sondern das erste Ereignis wird das  
zweite bewirken. M2000 vermischt dann den Schreckenskoenig und den Koenig  
von Angoulmois zu einer Person, die sie in Russland kommen laesst. Aber es  
handelt sich um zwei Personen und um Gegner. Es soll hier gleichgueltig  
sein, ob nun wirklich unser 7. Monat Juli gemeint ist, oder, wie manche  
Kommentatoren meinen, der August nach julianischem Kalender, verbunden mit  
der Sonnenfinsternis am 11.8.99. Beides erscheint moeglich.

M2000 bietet folgende Interpretationen an:

  Im Juli 1999 wird es eine schreckliche Invasion aus dem Himmel geben
  (De Fontbrune)

  Der Vierzeiler bezieht sich auf den Antichristen.
  (Guerin)

  Wird es sich um eine uebernatuerliche oder um eine ausserirdische
  Macht handeln?
  (Hutin)

  Der Antichrist wird in Rom zum Koenig der Erde gekroent werden.
  (Poantanida)

  Ein Schreckenskoenig wird mit Flugkoerpern aus dem Weltraum vom Mars
  kommen; Mars kann auch ein Symbol fuer Krieg sein.
  (Robb)

  1999 wird es eine grosse Revolution und einen Weltkrieg geben.
  (Roberts)

  1999, Monat Sieben, kommt aus dem All ein Himmelskoerper.

Eigenartigerweise wird niemand genannt, der in dem Vers ZWEI Personen  
kommen sieht, aber genau das ist wahrscheinlich, und auch aufgrund der  
Sitchin-Berichte ist es wohl richtig, dass eine der beiden Seiten eine  
Mars-Station bereits aktiviert hat. Nur welche, das bleibt mir unklar und  
ich tippe eher auf die Guten. Denn diese Kraft wird laut Nosti regieren.  
Und fuer diese Seite kommt der Koenig von Angoulmois, fuer den M2000  
verschiedene deutungen anbietet. Da das "o" zu "Angolmois" entfernt wurde,  
konnte auch ein Anagramm fuer MONGOLAIS dargereicht werden. Aber dass  
"Angoul" mit "Engel" zu tun haben koennte, wird auch angeboten. Wer aber  
ist ein Engel von Mois ? Es gibt da m.E. verschiedene Moeglichkeiten fuer  
das, was Nosti sagen wollte. vielleicht meinte er ganz einfach "mois" fuer  
"mein". Also "mein Engel", also der, der ihm die Zukunftsinformationen  
gab. Aber ursprachlich haengt "Mo" auch zusammen mit "Eins" und "Allein"  
(monoton, Monarchie) und "is" mit "sein". Es koennte auch gemeint sein:  
Engel des Einen, Engel des Einzigen (Gottes). Auf alle Faelle ist Engel  
immer ein anderes Wort fuer modern "Zeitreisender". Und es koennte wohl  
sein, dass der Koenig von Angoulmois mit einer Marsflotte einschreitet,  
und zwar WEIL kurz zuvor oder gleichzeitig ein ANDERER Zeitreisender in  
Russland aufkreuzt. Hier wollte Nosti den Begriff Engel lieber vermeiden  
und liess ihn vom Himmel kommen, was eine Umschreibung fuer "aus einer  
anderen Zeit" ist. Dies ist dann ein negativer Zeitreisender! Er wird wohl  
zu Macht in Russland kommen, und ich glaube, dass er eher aus unserer  
Vergangenheit kommt, als aus der Zukunft. Diese beiden Zeitreisenden  
fuehren die beruehmte endzeitliche Schlacht zwischen Gut und Boese. Und es  
mag sein, dass auch ein Himmelskoerper vorbeikommt und zu schweren  
Naturkatastrophen fuehrt, aber das ist dann nur der Grund, WARUM der  
negative Zeitreisende diesen Chaos-Moment fuer einen Zeitaenderungsversuch  
waehlte. Und weil er den waehlte, muss die Gegenseite ihren "Engel" dann  
in dieselbe Zeit schicken. Schreckenskoenig und Koenig von Angoulmois sind  
ZWEI Personen, das ist wichtig. Und wer der Gute ist und wer der Boese,  
der Christ und der Antichrist, darueber wird man dann wohl heftig  
streiten, obwohl es aus Vers X,72 klar hervor geht. aber wer kennt den  
schon?

Der 50. Grad geht durch Deutschland, und es ist sehr wahrscheinlich, dass  
der Koenig von Angoulmois in Deutschland erscheint, denn dieses Erscheinen  
haengt wahrscheinlich zusammen mit Vers X, 31:

 Le saint empire viendra en Germanie
 Ismaelites trouveront lieux ouverts
 Anes voudront aussi la Carmanie
 Les foustenant de terres tous couverts

Mein Uebersetzungsvorschlag bei dem ich Gleichnissprache gleich in  
Klartext bringe:

 Das christliche Reich beginnt in Deutschland
 fuer die Moslems wird auch Platz sein
 Die Dummkoepfe wollen auch ins Kharma (falscher Buddhismus)
 Wer Widerstand leistet, wird in die Vergangenheit gebracht.

Zu letzerem Satz enthaelt WAL ausfuehrliche Erlaeuterungen dazu, dass  
"unter der Erde" ein biblisches Gleichnis fuer die Vergangenheit ist. Hier  
nochmal ein Auszug aus Hesekiel dazu:

 Hes 26,20 und will dich hinunterstoßen zu denen, die in die Grube          
 gefahren sind, zu dem Volk der Vorzeit. Ich will dich wohnen lassen in     
 den Tiefen unter der Erde zwischen den Trümmern der Vorzeit bei denen,     
 die in die Grube gefahren sind, daß du keine Wohnung und keine Stätte      
 mehr hast im Lande der Lebendigen;


So. Das war das Wichtigste. Eine aergerliche Verfaelschung nimmt M2000  
noch auf Seite 6 vor, wo zu lesen ist: "Da Jesus ankuendigte, dass "diese  
Generation nicht vergehen wird, bevor sich dies erfuellt" (Lk 21,32), kann  
er damit nur gemeint haben, dass er eine Generation nach der Neugruendung  
des Staates Israel 1948 oder der Eroberung Jerusalems (1967) wiederkehrt  
...

Was fuer ein Unsinn. Schon die satanistischen Angestellten Paulus und  
Petrus arbeiteten damals mit der 1-Generationen-These um  
herbeizufaelschen, dass alles bald erledigt und vollzogen sei.

Aber deutsche Bibeltexte sagen:

Lk 21,32 Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen,  
bis es alles geschieht. (Luther 1984)

Lk 21,32 Wahrlich ich sage euch: Dies Geschlecht wird nicht vergehen, bis  
daß es alles geschehe. (Luther 1912)

Lk 21,32 Wahrlich, ich sage euch, daß dieses Geschlecht nicht vergehen  
wird, bis alles geschehen ist. (Elberfelder 1905)

Lk 21,32 Wahrlich, ich sage euch, dieses Geschlecht wird nicht vergehen,  
bis alles geschehen sein wird. (Schlachter 1951)

Und eine Generation ist etwas anderes, als ein Geschlecht, ein Stamm und  
es ist wohl anzunehmen, dass M2000 dieses Geschlecht decken will. Das  
Stammesproblem wird in Hebraeerbrief 7 deutlich und Jesus koennte sowohl  
das Geschlecht Seth, als auch das Geschlecht Levi gemeint haben.

Im Artikel "Lichtsprache und Harmonik" vollzieht M2000 dann noch eine  
Wahrheitsadaption, die kurz erwaehnt sei. Denn man behauptet, dass man mit  
den "Schluesselsprachen" Aegyptisch, Hebraeisch, Sanskrit, Tibetisch und  
Chinesisch durch Kenntnisse mit einer geistig hoeheren Zivilisation  
verbunden werde. Die Muehe, sich das einzuarbeiten, waere aber fruchtlos,  
doch ein wahrer Kern liegt hinter dieser Behauptung: Insbesondere mit  
Englisch, Franzoesisch und Deutsch, also jenen Sprachen, die viele als  
Ruestzeug bekamen, kann sehr wohl etwas erreicht werden, allerdings keine  
Verbindung mit irgendwelchen geisterhaften Zivilisationen. Erreichbar ist  
jedoch der "Excalibur-Effekt" ueber den ich schon sprach. Dieser  
ermoeglich das Herausziehen von Wahrheit aus Sprache und Kunst und dies zu  
tun, das ist das Ziehen und Benutzen von Excalibur, das ebenfalls ein  
Gleichnis ist. Yale College President Timothy Dwight 1801: "Waere es ein  
Krieg der Waffen, haetten wir nur wenig zu befuerchten. Es ist ein Krieg  
der Kuenste, der Zauberei." Leo Tolstoi: "Die Zunge des Menschen ist der  
Schluessel zu einer Schatzkammer. Solange die Tuer verschlossen bleibt,  
weiss niemand, was drinnen ist." Nun, darin ist EXCALIBUR. Denn die  
Kuenstler, die ueber alle Zeit Wahrheit ueber Gestern und Morgen in der  
Kunst "verpackten", in Sagen und Mythen, in Maerchen und Science Fiction,  
die heissen Kalander und die kalen. Kalen, d.h. wandeln. (Kalender  
verzeichnet den Wandel der Zeit). Und sie wandeln immer in den jeweiligen  
"Zeitgeschmack". Und dies dann auszupacken, das ist das exkalen und das  
ergibt Excalibur. Es liegt fuer alle in der Kunst bereit und der Name  
Artus sagt es ja: Us Art. Nutze Kunst. Und genau deshalb wurde in "Das 5.  
Element" das Gleichnis so gewaehlt, dass die 4 Externsteine als Teil der  
Waffe gegen das Boese aus dem Koerper der Ariensaengerin, der Kuenstlerin  
geholt werden muessen.

Horus: Horus, (h)ours srouh hours.

Horus, der unsere durch die Zeit.

Levi: Levi, live, veil, vile, evil.

Levi ist das lebende, verschleierte, abscheuliche Boese.

Mehr moechte ich zur letzten Nummer von M2000 nicht sagen, obwohl mehr  
gesagt werden koennte. Wenn das Misstrauen gegenueber dem Magazin die  
eigenstaendige Benutzung der dortigen Informationen und Desinformationen  
ermoeglicht hat, DANN ist es unbedingt zu empfehlen.

Ich bitte darum, diese Analyse an moeglichst viele "esoterisch"  
Interessierte und UFO-Interessierte weiterzugeben.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 19:37:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 10 Jan 1999 19:37:00 +0100
Message-ID: <78b-GXaLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78MqhVtLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <2ljS$MD5308asz2@david.amc.cube.net>
Lines: 208


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo David!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Kommt vor. Selten. Und wenn, dann "Civilization II".
>
> Was waehlst Du da eigentlich fuer ein Volk? Die Aegypter?

Ja, gern.

> > > Bei "Diablo" heisst ein boeser Daemon Baal :-)
> >
> > Das verwundert nicht. Wird wohl ein Programm der Gegenseite sein. Ist
> > es zufaellig so ein Schlacht- und Ballerspiel?
>
> So kann man sagen, ja. Wieso?

Weil dies am besten zum Erziehungsziel eines Satanistenspiels passt. Und  
wenn ein boeser Daemon da Baal heisst, dann ist das eine deutliche  
Sprache. Zur Erinnerung an die Bekaempfung der Baal-Priester durch die  
Satanisten in der alten Heimat:

2Kö 10,1 ff.:

Ahab aber hatte siebzig Söhne in Samaria. Und Jehu schrieb Briefe und sandte
sie nach Samaria, zu den Obersten der Stadt, zu den Ältesten und Vormündern der
Söhne Ahabs; die lauteten: Wenn dieser Brief zu euch kommt, bei denen eures
Herrn Söhne sind und Wagen, Rosse, feste Städte und Rüstung, so seht, welcher
der beste und geschickteste sei unter den Söhnen eures Herrn, und setzt ihn auf
seines Vaters Thron und kämpft für eures Herrn Haus. Sie aber fürchteten sich
gar sehr und sprachen: Siehe, zwei Könige konnten ihm nicht widerstehen; wie
könnten wir ihm dann widerstehen?
Und der Hofmeister und der Stadtvogt und die Ältesten und Vormünder sandten hin
zu Jehu und ließen ihm sagen: Wir sind deine Knechte. Wir wollen alles tun, was
du uns sagst; wir wollen niemand zum König machen. Tu, was dir gefällt. Da
schrieb er einen zweiten Brief an sie, der lautete: Wenn ihr zu mir haltet und
meiner Stimme gehorcht, so nehmt die Köpfe der Söhne eures Herrn und bringt sie
zu mir morgen um diese Zeit nach Jesreel. Es waren aber siebzig Söhne des
Königs, und die Großen der Stadt erzogen sie.
Als nun der Brief zu ihnen kam, nahmen sie des Königs Söhne und töteten die
siebzig und legten ihre Köpfe in Körbe und schickten sie zu Jehu nach Jesreel.
Und als der Bote kam und ihm sagte: Sie haben die Köpfe der Söhne des Königs
gebracht, sprach er: Legt sie in zwei Haufen vor das Tor bis morgen. Und am
Morgen, als er ausging, trat er hin und sprach zu allem Volk: Ihr seid ohne
Schuld. Siehe, ich habe gegen meinen Herrn eine Verschwörung gemacht und ihn
getötet. Wer aber hat denn diese alle erschlagen?
So erkennt denn, daß kein Wort des "Herrn" auf die Erde gefallen ist,  das
der "Herr" geredet hat gegen das Haus Ahab. Der "Herr" hat getan, wie er
geredet hat durch seinen Knecht Elia. So  erschlug Jehu alle Übriggebliebenen
vom Hause Ahab in Jesreel, alle seine Großen, seine Verwandten und seine
Priester, bis nicht ein einziger übrigblieb.
Und Jehu machte sich auf und zog auf Samaria zu. Aber als er unterwegs nach
Bet-Eked der Hirten kam, da traf Jehu die Brüder Ahasjas, des Königs von Juda,
und sprach: Wer seid ihr? Sie sprachen: Wir sind Brüder Ahasjas und ziehen hin,
um die Söhne des Königs und die Söhne der Königinmutter zu grüßen. Er aber
sprach: Ergreift sie lebendig! Und sie ergriffen sie lebendig und töteten sie
bei dem Brunnen von Bet-Eked, zweiundvierzig Mann, und er ließ nicht einen
einzigen von ihnen übrig.
Und als er von dort weiterzog, traf er  Jonadab, den Sohn Rechabs, der ihm
begegnete. Und er grüßte ihn und sprach zu ihm: Ist dein Herz aufrichtig gegen
mich wie mein Herz gegen dein Herz? Jonadab sprach: Ja. Da sprach Jehu: Wenn es
so ist, dann gib mir deine Hand! Und Jonadab gab ihm seine Hand. Und Jehu ließ
ihn zu sich auf den Wagen steigen und sprach: Komm mit mir und sieh meinen
Eifer für den "Herrn"! Und er ließ ihn mit sich fahren auf seinem Wagen. Und
als er nach Samaria kam, erschlug er alles, was übrig war von Ahab in Samaria,
bis er sein Haus vertilgt hatte nach dem  Wort des "Herrn", das er zu Elia
geredet hatte.
Und Jehu versammelte alles Volk und ließ ihnen sagen:  Ahab hat Baal wenig
gedient; Jehu will ihm besser dienen. So laßt nun zu mir rufen alle Propheten
Baals, die in seinem Dienst stehen, und alle seine Priester, daß man niemand
vermisse; denn ich habe ein großes Opfer dem Baal zu bringen. Wen man vermissen
wird, der soll nicht am Leben bleiben. Aber Jehu tat dies mit Hinterlist, um
die Diener Baals umzubringen.
Und Jehu sprach: Feiert dem Baal ein heiliges Fest! Und sie ließen es ausrufen.
Auch sandte Jehu umher in ganz Israel und ließ alle Diener Baals kommen, daß
niemand übrig war, der nicht gekommen wäre. Und sie gingen in das Haus Baals,
so daß das Haus Baals voll wurde an allen Enden.
Da sprach er zu denen, die über die Kleiderkammer gesetzt waren: Bringt allen
Dienern Baals Feierkleider heraus! Und sie brachten die Kleider heraus. Und
Jehu ging in das Haus Baals mit Jonadab, dem Sohn Rechabs, und sprach zu den
Dienern Baals: Forschet und seht zu, daß hier nicht jemand unter euch sei von
den Knechten des "Herrn", sondern allein Baals Diener. Und sie kamen hinein,
um Schlachtopfer und Brandopfer darzubringen. Jehu aber stellte außen achtzig
Mann auf und sprach: Wenn einer der Männer entrinnt, die ich in eure Hände
gebe, so soll euer Leben für sein Leben sein!
Als er nun die Brandopfer vollendet hatte, sprach Jehu zu der Leibwache und den
Rittern: Geht hinein und  erschlagt jedermann; laßt niemand entkommen! Und sie
schlugen sie mit der Schärfe des Schwerts. Und die Leibwache und die Ritter
warfen die Leichname hinaus und drangen in das Innere des Hauses Baals und
brachten hinaus die Bilder der Aschera aus dem Hause Baals und verbrannten sie
und zerbrachen die Steinmale Baals samt dem Hause Baals und machten Stätten des
Unrats daraus bis auf diesen Tag.
So vertilgte Jehu den Baal aus Israel.





1.Kö 18,17	ff.:
Und als Ahab Elia sah, sprach Ahab zu ihm: Bist du nun da,  der Israel ins
Unglück stürzt? Er aber sprach: Nicht ich stürze Israel ins Unglück, sondern
du und deines Vaters Haus dadurch, daß ihr des "Herrn" Gebote verlassen habt
und wandelt den Baalen nach. Wohlan, so sende nun hin und versammle zu mir ganz
Israel auf den Berg Karmel und die vierhundertundfünfzig Propheten Baals, auch
die vierhundert Propheten der Aschera, die vom Tisch Isebels essen. So sandte
Ahab hin zu ganz Israel und versammelte die Propheten auf den Berg Karmel.
Da trat Elia zu allem Volk und sprach: Wie lange  hinket ihr auf beiden
Seiten? Ist der "Herr" Gott, so wandelt ihm nach, ist's aber Baal, so
wandelt ihm nach. Und das Volk antwortete ihm nichts. Da sprach Elia zum
Volk: Ich bin allein übriggeblieben als Prophet des "Herrn", aber die
Propheten Baals sind vierhundertundfünfzig Mann. So gebt uns nun zwei
junge Stiere und laßt sie wählen einen Stier und ihn zerstücken und aufs
Holz legen, aber kein Feuer daran legen; dann will ich den andern Stier  
nehmen und aufs Holz legen und auch kein Feuer daran legen. Und ruft ihr  
den Namen eures Gottes an, aber ich will den Namen des "Herrn" anrufen.  
Welcher Gott nun  mit Feuer antworten wird, der ist wahrhaftig Gott. Und  
das ganze Volk antwortete und sprach: Das ist recht.
Und Elia sprach zu den Propheten Baals: Wählt ihr einen Stier und richtet
zuerst zu, denn ihr seid viele, und ruft den Namen eures Gottes an, aber legt
kein Feuer daran. Und sie nahmen den Stier, den man ihnen gab, und richteten zu
und riefen den Namen Baals an vom Morgen bis zum Mittag und sprachen: Baal,
erhöre uns! Aber es war da keine Stimme noch Antwort. Und sie hinkten um den
Altar, den sie gemacht hatten. Als es nun Mittag wurde, verspottete sie Elia
und sprach: Ruft laut! Denn er ist ja ein Gott; er ist in Gedanken oder hat zu
schaffen oder ist über Land oder schläft vielleicht, daß er aufwache.
Und sie riefen laut und ritzten sich mit Messern und Spießen nach ihrer
Weise, bis ihr Blut herabfloß. Als aber der Mittag vergangen war, waren
sie in Verzückung bis um die Zeit, zu der man das  Speisopfer darbringt;
aber da war keine Stimme noch Antwort noch einer, der aufmerkte. Da sprach
Elia zu allem Volk: Kommt her zu mir! Und als alles Volk zu ihm trat,
baute er den Altar des "Herrn" wieder auf, der zerbrochen war, und nahm
zwölf Steine nach der Zahl der Stämme der Söhne Jakobs - zu dem das Wort  
des HERRN ergangen war: Du sollst  Israel heißen - und baute von den  
Steinen einen Altar im Namen des "Herrn" und machte um den Altar her einen  
Graben, so breit wie für zwei Kornmaß Aussaat, und richtete das Holz zu  
und zerstückte den Stier und legte ihn aufs Holz.
Und Elia sprach: Holt vier Eimer voll Wasser und gießt es auf das Brandopfer
und aufs Holz! Und er sprach: Tut's noch einmal! Und sie taten's noch einmal.
Und er sprach: Tut's zum drittenmal! Und sie taten's zum drittenmal. Und das
Wasser lief um den Altar her, und der Graben wurde auch voll Wasser. Und als es
Zeit war, das Speisopfer zu opfern, trat der Prophet Elia herzu und sprach:
"Herr", Gott Abrahams, Isaaks und Israels, laß heute kundwerden, daß du Gott in
Israel bist und ich dein Knecht und daß ich das alles nach deinem Wort getan
habe! Erhöre mich, "Herr", erhöre mich, damit dies Volk erkennt, daß du,
"Herr", Gott bist und ihr Herz wieder zu dir kehrst! Da fiel  das Feuer des
"Herrn" herab und fraß Brandopfer, Holz, Steine und Erde und leckte das Wasser
auf im Graben.
Als das alles Volk sah, fielen sie auf ihr Angesicht und sprachen: Der "Herr"
ist Gott, der "Herr" ist Gott!
Elia aber sprach zu ihnen:  Greift die Propheten Baals, daß keiner von ihnen
entrinne! Und sie ergriffen sie. Und Elia führte sie hinab an den Bach Kischon
und tötete sie daselbst.



Wissenschaftlicher Hintergrund der "Schwarzen Magie" des Elia. (Ihr Name  
fuer Aegypten war "Chemi" = "Das Schwarze", Magie = Wissen, also Schwarze
Magie = Chemiches Wissen:



2. Makk 1,20 ff.:
Als nun  nach vielen Jahren Nehemia nach dem Willen Gottes vom König von
Persien heimgesandt wurde, schickte er Nachkommen der Priester, die das Feuer
verborgen hatten, damit sie es wieder suchten. Aber wie sie uns berichtet
haben, haben sie kein Feuer, sondern dickflüssiges Wasser gefunden. Das gebot
er ihnen zu schöpfen und zu bringen. Als nun alles zum Opfer zugerüstet war,
hat Nehemia den Priestern befohlen, sie sollten das Wasser über das Holz und
das Opfer, das auf dem Holz lag, gießen. Als sie das getan hatten und nach
einiger Zeit die Wolken vergangen waren und die Sonne aufleuchtete, da
entzündete sich ein großes Feuer. Darüber verwunderten sich alle. Die Priester
und das Volk aber beteten, bis das Opfer verbrannt war. Und Jonatan stimmte an,
die andern aber antworteten ihm mit Nehemia.



Und hier haben wir also alles kompakt, was so dazugehoert, denn Jehu und  
Elia wurden hier von satanistischen Schreibern selbst ganz offen in der  
fuer den Satanismus typischen Art dargestellt, und auf diese Art  
zerstoerte der Stamm Levi unser israeltreues Priestertum in Kanaan. Mit
Luege, Schliche, Tricks, Mordwut, mit Spott und mit einer Sucht zur  
Besudelung unserer Heiligtuemer. Dieses typische blieb erhalten und zeigte  
sich in diesem Jahrhundert beim Massaker der SS-Division "Das Reich" an  
den Zivilisten in DER KIRCHE von Oradour. Und ob Deutsche, Franzosen,  
Englaender, Italiener oder sonstwas, Du wirst verstehen, dass niemals  
Christen so handeln wuerden - das tun nur Satanisten. In der UdSSR gab es  
Aehnliches. All dem werden erzieherische Computerspiele des Satanismus  
dienen, sie sollen "unterschwellige Truppenrekrutierung" ermoeglichen, das  
Unbewusstsein programmieren und dem Bewusstsein Toleranz abzwingen. Und  
manchmal funktioniert das wohl auch.


Aber am Ende wird ordentlich abgerechnet. Und wir werden diesen  
mehrtausendjaehrigen Kampf gewinnen!



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 19:38:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hinterguende
Date: 10 Jan 1999 19:38:00 +0100
Message-ID: <78b-GsdLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78QqiyzabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78UvgduLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3698308e.0@news.ginko.net>
Lines: 31


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hinterguende

Hallo Philip!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  schrieb in Nachricht
> 78UvgduLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE...///
> [...]
> >Dennoch wird man sich festlegen und einen Standpunkt einnehmen, der
> >Mensch neigt dazu. Und das ist nicht sehr schlimm, wenn dieser
> >Grundsatz da gilt und noetigenfalls bei Zuwachs an Erfahrung/Wissen
> >eine weitere Bewegung ermoeglicht.
>
> Darf ich daraus schliessen das du, bei geeigneter Beweislage, bereit
> wärest deine Meinung zu...sagen wir mal: korrigieren?

Ja. Wenn Du WAL und die 1. Ergaenzung heranziehst, kannst Du feststellen,  
dass ich eine ganz heftige Neigung dazu habe.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 19:39:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: August 99
Date: 10 Jan 1999 19:39:00 +0100
Message-ID: <78b-HCsabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOHYSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <775a06$s62$1@unlisys.unlisys.net> 
Lines: 35


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: August 99

Hallo Klaus!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >>>>> >Doch fast scheint es so, als ob unsere aegyptische Herkunft, nun
> >>>>> >ja, nicht gefaellt? Seltsam. Wo kommen wir nach Eurer Theorie
> >>>>> >her? Sind die
> >>>>>
> >>>>> Willst du das *wirklich* wissen?
> >>>>
> >>>>Wuerdest Du das *wirklich* sagen?
> >>>
> >>>Soll ich *wirklich* zugeben, daß ich das nicht darf?
> >>
> >>Darf ich *wirklich* glauben, das dies der Beginn einer Kaskade sei?
> >
> >Willst du das *wirklich* wissen?
> Klar! Willst du es *wirklich* sagen?

Wollen wir das *wirklich* fortsetzen?
(Ich will es nicht *wirklich* wissen)



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 19:41:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Dollar
Date: 10 Jan 1999 19:41:00 +0100
Message-ID: <78b-HKkabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 42


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Der Dollar

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote in article
> <78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> ...
>
> > "Annuit coeptis"
> >
> > JVH uebersetzt das zu "Auf gutes Gelingen". Diese Uebersetzung
> > erscheint falsch, denn "annuit" duerfte vom "annus" gekommen, vom
> > "Jahr".
>
> Ich wuerde das eher von annuo, -ui herleiten. Das heisst zunicken, einen
> Wink geben, aber einen Sinn wuerde das wohl auch nicht machen.

Doch, auch. Ich dachte auch daran und das ginge dann mehr in Helsing- 
Richtung zu "Auf ein gelingendes Unternehmen" in etwa. Das waere moeglich.
Aber ich bin sehr sicher, dass "coeptis" fuer "Unternehmen" steht. Ganz  
wie Starship Enterprise.

> Ich werde aber mal eine Bekannte fragen, die Latein auf Lehramt
> studiert. Vielleicht hat die passende Uebersetzungen dafuer und fuer die
> anderen "Sprueche" parat.
>
> Das kann jedoch einige Tage dauern.

Das macht ja nichts.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 19:43:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Leviten, Private etc.
Date: 10 Jan 1999 19:43:00 +0100
Message-ID: <78b-HfhLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: 
Lines: 31


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Leviten, Private etc.

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hi Norbert,
>
> nachdem Du in letzter Zeit viele Leute in Schubladen gesteckt hast (z.B.
> Antje, Armando, ...), wuerde mich mal ersthaft interessieren, wie alle
> Personen, die mehr oder weniger regelmaessig in d.a.u. posten, bei Dir
> eingeordnet werden.
>
> Vielleicht waere dazu eine Tabelle angebracht in der Art:

Nein, das will ich nicht. Es ist leider schwierig, Initiativfuehrer von  
reinen Mitlaeufern mit geneigtem Instinkt zu unterscheiden. Ich wuesste  
auch nicht, wozu so eine Tabelle gut sein sollte. Ev. wuerde ich ihnen nur  
falsche faelschlich zutreiben, verstehst Du? Ich lasse das also offen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 19:47:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 10 Jan 1999 19:47:00 +0100
Message-ID: <78b-Hn-LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78YxukLabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 32


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Ich koennte es Schoepfungstheorie nennen. Aber damit verbinden ja
> > viele so eine "Schwupp-Schoepfung" a la Zauberstab. Wenn die
> > Schoepfung aber in allmaehlichem Aufbau erfolgte (und weiter erfolgt),
> > dann nehme ich die bekannte Evolutionstheorie, deren Kern ja der
> > Gedanke des Artenaufbaus ist, und erklaere, wie das so geschehen
> > konnte.
>
> Wie waers denn z.B. mit dem Begriff "Interferenz-Evolution"? Das sagt
> doch genau das aus, was Du meinst. Dann kann man naemlich weiterhin von
> Evolution sprechen, wenn man Selektion und Mutation meint.


Interferenz finde ich nicht sehr treffend. Dann schon eher Plan-Evolution  
oder so.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 19:49:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 10 Jan 1999 19:49:00 +0100
Message-ID: <78b-I45qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <78QqiOQ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3697A9B4.FBE84BAC@post.rwth-aachen.de>
Lines: 31


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Denn wenn dieses "Update" nicht friedlich klappt, dann wird es
> > unfriedlich durchgesetzt werden. Diese neue Menschheit wird ggfs. vor
> > der alten Menschheit geschuetzt werden. Begreift es und seid froh
> > darueber. Und passt euch an diese "Aliens" an. Ich moechte das
> > wirklich empfehlen.
> >
>
> Mal ersthaft, welches Interesses sollten "Aliens" haben unserer Rasse
> ein "Update" zu verpassen und uns so "besser" zu machen?


Weil es eben keine "Aliens" im Sinne einer fremden Rasse sind. Sie sind  
unsere eigenen Nachfahren, Zeitreisende, die ihre eigene Basis schaffen,  
bzw. erhalten wollen.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 20:07:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Nietzsche
Date: 10 Jan 1999 20:07:00 +0100
Message-ID: <78b-IU5abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
Lines: 51

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



Friedrich Nietzsche ordne ich als gegenseitig zu. Aber er hatte mit  
Sicherheit konkretes Vorauswissen und sein "Uebermensch" ist der, der  
jetzt aus dem Evolutionssprung hervorgeht, denn die "UFO-Entfuehrungen"  
bewirken. An seine Worte in "Ecce homo" sei mal erinnert, denn von der  
Sachlage ist da schon was dran, wenngleich fraglich ist, ob seine Sieger  
und meine Sieger dieselben sind und nicht etwa Gegner am Ende:

  Es wird sich einmal an meinen Namen die Erinnerung an etwas Ungeheures
  anknuepfen, - an eine Krisis, wie es keine auf Erden gab, an die tiefste
  Gewissens-Collision, an eine Entscheidung, heraufbeschworen gegen alles,
  was geglaubt, gefordert, geheiligt worden war.
  Ich bin kein Mensch, ich bin Dynamit ... Meine Wahrheit ist furchtbar:
  denn man hiess bisher die Luege Wahrheit. - Umwerthung aller Werhe:
  das ist meine Formel fuer einen Akt hoechster Selbstbestimmung der
  Menschheit ...
  Ich widerspreche, wie nie widersprochen worden ist und bin trotzdem
  der Gegensatz eines neinsagenden Geistes. Ich bin ein froher Bot-
  schafter, wie es keinen gab, ich kenne Aufgaben von einer Hoehe, dass
  der Begriff dafuer bisher gefehlt hat; erst von mir an gibt es wieder
  Hoffnungen.
  Mit Alledem bin ich nothwendig auch der Mensch des Verhaengnisses.
  Denn wenn die Wahrheit mit der Luege von Jahrtausenden in Kampf tritt,
  werden wir Erschuetterungen haben, einen Krampf von Erdbeben, eine
  Versetzung von Berg und Tal, wie dergleichen nie getraeumt worden ist.
  Der Begriff der Politik ist dann gaenzlich in einen Geisterkrieg
  aufgegangen, alle Machtgebilde der alten Gesellschaft sind in die
  Luft gesprengt - sie ruhen allesamt auf der Luege. (1888)

Er wusste offensichtlich, worum es geht. Er ahnte es nicht, er wusste es.  
Er war ein wenig sehr geltungsbeduerftig und wenn das so deutlich  
anklingt, dann gehoert er schon deshalb wahrscheinlich zu den eitlen  
Erfuellern der Gegenseite. Dennoch beschreibt er die Situation nicht ganz  
unzutreffend und offenbar wird keine der beiden Seiten am Erhalt der alten  
Welt interessiert sein, sondern beide werden sich auf den Aufbau der neuen  
Welt konzentrieren, werden aber ganz unterschiedliche Vorstellungen davon  
haben. Wer nicht loslassen kann, wer nicht mitdenken kann, wer von seiner  
winzigen Norm-Blase abhaengig ist, der wird es besonders schwer haben.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 20:52:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: August 99
Date: 10 Jan 1999 20:52:00 +0100
Message-ID: <78b-vsdabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOHYSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78YxuGVqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dlf534.1axo5522ehvu0N@isis199.urz.uni-duesseldorf.de>
Lines: 127


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: August 99

Hallo Adam!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote:
>
> > > Willst Du uns etwa weissmachen, dass alle Unis dieser Erde levitisch
> > > gesteuert sind ? Du armer Irrer !
> >
> > "Uns" bitte genauer benennen, damit ich weiss, fuer welche Gruppe da
> > gesprochen wird.
>
> Na, alle ausser Dir, wie ueblich.

Also, ich kenne welche, die garantiert nicht zu dieser Gruppierung  
gehoeren. Doch interessiert mich schon, wo alle ausser mir sich versammeln  
oder absprechen, damit Du so reden kannst. Oder sprichst Du aus freiem  
Herzen fuer alle ausser mir? ist Dein eigenes Wort denn zu schwach, dass  
Du Verstaerkung brauchst? Und gleich alle?

> > Ich will weismachen, dass alle Unis levitisch gesteuert sind? Ich
> > denke, dass ein armer Irrer der ist, der das in dem liest, was ich
> > schrieb.
>
> Das ist aber ueberhaupt nicht so abwegig
> [...]

Hm. Das haengt wohl vom persoenlichen Zustand ab.

> > >dann hoeren sie sich das nette Spruechlein an, lernen brav, bekommen
> > >ihren Titel und denken doch weiter so, wie sie sollen.
>
> Du schreibst zwar nicht dass Unis levitisch gesteuert sind - stellst
> jedoch fest, dass Leute die an die Uni gehen "so denken, wie sie
> sollen".

Ja, ja. Aber damit sin ja nicht alle gemeint, nur ein kleiner Teil. Es war  
von der Aufforderung an das freie Denken oder so die Rede und dazu sagte  
ich, dass die besonderen Gesandten der Satanisten sich das brav anhoeren,  
die nuetzlichen Titel erwerben und trotzdem so denken, wie es ihnen  
vorgeschrieben ist. Im Verhaeltnis zu allen Studenten moegen das aber  
weniger als 0,1% sein und von Beherrschung der Unis kann keine Rede sein.


>D.h. nicht so wie sie wollen. Also scheinst Du doch zu sagen
> dass an Unis etwas passiert wodurch sie daran gehindert werden sich zu
> entfalten und einen eigenen Willen zu entwickeln.

Richtig.

> Ja, es stimmt dass Du nichts von Leviten gesagt hast - aber im
> allgemeinen gehen wir davon aus das Du das meinst(was Du Dir allerdings
> selbst zu verschulden hast).

Ihr geht oftmals von Dingen aus, die ihr euch einfach ausdenkt und lest  
Dinge, die ich nicht schrieb. Aber daran habe ich mich gewoehnt und oft  
erscheint ihr mir etwas paranoid oder zumindest sehr schwach im Lesen.

> > Da sind die Unis und da sind die Leviten-Satanisten. Und letztere
> > schicken ihre zu entwickelnden Groessen ganz einfach auch auf die
> > Unis,
>
> Was sollten sie sonst mit ihnen tun? Sie zuhause einpferchen damit sie
> auf "autodidaktischem" Wege ihr Wissen aneignen? Haha.

Sie schicken nicht alle dorthin. Sie muessen ueberall Leute unterbringen.  
Ihr Kernwissen erhalten sie natuerlich "zu Hause".

> > Gegenfrage:
> >
> > Wenn der Scientology-Geheimdienst Sea-Org zwei Leutchen z.B. bei einer
> > Zeitung unterbringt, ist deshalb die ganze zeitung gleich "gesteuert"?
> > Das ist wieder ein schwarz-weiss-suechtiges Denken an einer Stelle, an
> > der es NICHT erforderlich ist. Der arme Irre bist also Du, mit Deiner
> > Uni- Steuerungstehese.
>
> Sorry, aber ich muss Dich darauf hinweisen dass Du die
> Uni-Steuerungsthese aufgestellt hast. Eike stellte lediglich eine
> "Frage".

Oh nein. Zitiere das doch mal. Die Uni-Steuerungsthese habt ihr  
aufgestellt. Steht doch bitte wenigstens zu euren eigenen Thesen, es gibt  
doch genug, die wirklich von mir sind.

Hier der Ursprung:


 Empfaenger : /DE/ALT/UFO
 Absender   : Eike@online-club.de  (Eike Steffen)
 Betreff    : Re: August 99
 Datum      : Fr 08.01.99, 10:13  (erhalten: 09.01.99)
 Groesse    : 412 Bytes
 ----------------------------------------------------------------------

 Norbert Marzahn schrieb in Nachricht <78QsyCh5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...

 >Ja meine Guete. Und wenn die Seilschaft ihren Nachwuchs [Unis]dahin
 >schickt,
 >dann hoeren sie sich das nette Spruechlein an, lernen brav, bekommen ihren
 >Titel und denken doch weiter so, wie sie sollen.

 Willst Du uns etwa weissmachen, dass alle Unis dieser Erde levitisch
 gesteuert sind ? Du armer Irrer !

 Eike



Wir halten also mal ganz nuechtern fest:

Ich sagte, dass Leviten ihren Nachwuchs gern an Unis schicken. Eike  
stellte dann die These auf, dass alle Unis levitisch gesteuert sind. Und  
anschliessend fand er das irre. Und solche Einlagen mag ich.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 21:13:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 10 Jan 1999 21:13:00 +0100
Message-ID: <78b-wD8qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75875n$9c9$1@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de> <78Yxvhy5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <9a625c248%Gryf@Rems-Murr.net>
Lines: 124


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Andreas!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> In message <78Yxvhy5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
>           n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) wrote:
>
> > Hallo Andreas!
>
> Hallo Norbert
>
> >>> Ausserdem werden die "20somethings" selten Viagra brauchen, das
> >>>  waere wohl eher ein Thema der "60somethings".
>
> >> Welche Steigerungsrate bei Schwangerschaftsabbruechen von ueber
> >> 60-jaehrigen seit Einfuehrung von Viagra nimmst du denn da an !?!?
>
> > Es geht mir doch gar nicht um eine Steigerung von Schwangerschaften!
>
> Also so wie ich dich verstanden habe, hast du in erster Linie die
> Schwanger- schaftsabbrueche geklagt.

Ich bin ja auch dagegen. Nur ging es bei der Diskrepanz, ueber die ich  
sprach, nicht um Quantitaeten bei Abbruechen, sondern um die Diskrepanz  
"des Geistes", mit dem einerseits immer mehr Sexkult hochgefahren wird,  
waehrend man die Methodik verfeinert, erweitert, wie "Sexprodukte" zu  
eliminieren sind. Diese beiderseitige Verschaerfung hat nicht unbedingt  
mit der Zahl der Abbrueche zu tun, es geht mir da mehr um die Bemuehungen  
an sich.

> Soweit könnte ich dir noch zustimmen, weil ich nicht _wirklich_ weiss,
> ab wann ein Mensch ein Mensch ist.

Das ist eine umstrittene Frage, die ich mir so beantworte, dass er ist,  
wenn die Entwicklung begonnen hat, unabhaengig vom Entwicklungsstadium,  
denn er ist immer schon auf eben diesem Entwicklungsweg. Ab Zeugung ist er  
"defeniert" und ist im Begriff sich zu entfalten. Mehr oder weniger  
unfertig sind aber viele Stufen. Auch der geborene Saeugling ist unfertig,  
da nicht allein lebensfaehig. Allein wuerde er sterben. Doch in allen  
Stadien vor der vollen Selbstaendigkeit braucht der Werdende  
Unterstuertzung und die Aufnahmebereitschaft seiner Umwelt. Da jeder hier  
deshalb lebt, weil er diese erhielt, ist es seltsam, wenn man nun  
Kollektivregeln hat, die es ermoeglichen, anderen die Tuer vor der Nase zu  
verschliessen. Wir alle brauchten aber eine offene Tuer.


>
> > Es geht mir um die Diskrepanz zwischen immer mehr Sexkult einerseits
> > und immer groesserer Feindschaft zu Sexergebnissen andererseits.
>
> Die Steigerung des Sex-Kultes an sich ist doch nix boeses, wenn, dann
> die Schwangerschaftsabbrueche?

Die Steigerung des Sex-Kultes ist m.E. einfach uebel und heute massiv  
uebertrieben. Man hat manchmal den Eindruck, als wuerden die Menschen da  
zur Karnickel-Herde erzogen. Und ein uebergewichtiges Sexualprogramm  
schafft zwangslaeufig einen untergewichtigen Geist. Ich spreche mich nicht  
fuer jene Lehren der voelligen Enthaltsamkeit aus, aber heute wird einfach  
uebertrieben und das hat dann boese Folgen. Wenn Sex die "angenehmste  
Nebensache der Welt" ist, dann soll es ja in Ordnung sein. Wenn er aber  
die Hauptsache wird und Geisteskraft weit zurueck steht, dann ist das  
nicht in Ordnung, das ist nicht mehr richtig ausgewogen. Vorgestern stand  
in der Zeitung, dass irgendwer mal irgendwann mit der Braut eines Promis  
Sex hatte. In einer m.E. "normalen" welt wuerde das aber niemanden  
interessieren und deshalb wuerde es niemand drucken. Stell Dir mal vor, Du  
wirst bekannt, kommst ins Licht der Oeffentlichkeit, und dann treten alle  
Deine verflossenen Frauen und erzaehlen, dass sie mal Sex mit Dir hatten.  
Was soll denn das? Und was ist das fuer eine Gesellschaft, in der das  
passieren kann? Es kann nur eine kollabierende Gesellschaft sein. Eine,  
die den Gesamtverstand verloren hat.

> Die Steigerung des Sex-Kultes hast du unter anderem auf die Viagra
> zurueckgefuehrt. Den Einsatzbereich der Viagra auf 60somethings hast
> auch du definiert.
>
> Inwiefern ist nun eine Steigerung des Sex-Kultes bei 60somethings etwas
> schlechtes, wo es doch ueberhaupt keine ungewollte Schwangerschaften in
> dem Alter gibt?

Dass es da keine Schwangerschaften gibt, ist fraglich, aber auch nicht  
wichtig. Aber eigenartig ist, wenn man die Leute nun bis zum Zapfenstreich  
am Rammeln halten will. Ein normaler Mensch muesste dieses programm doch  
nach einigen Jahren genuegend ausgelebt haben und dann einigermassen  
hinter sich lassen. Auch weil es eben gar nicht so guenstig waere, wenn  
60somethings noch Kinder zeugen.

>
> > Es geht um die jeweilige Einstellung ganz unabhaengig von der Zahl der
> > Schwangerschaften.
>
> Ich dachte gerade ueber die aergerst du dich, also nicht de
> Schwangerschaften, sondern die Abtreibungen.

Nein. Ueber die Diskrepanz des dahinter stehenden geistes aergere ich  
mich.


> Sind sie denn hoeher als vor 40 oder 100 Jahren?

Keine Ahnung.

> > Es ist absurd, wenn eine schwangerschaftsfeindliche Welt auf der
> > anderen Seite Sex in idiotischer Weise ueberkultiviert.
>
> Jetzt mal Abtreibungen ausgenommen, wenn mit normalen Verhuetungsmitteln
> dieser Sexkult gelebt wird, weil keine Schwangerschaften gewollt werden,
> warum findest du das schlecht? (Das tust du doch?)

Ich finde uebertriebenen Sex-Kult grundsaetzlich schlecht. Aber wenn, dann  
finde ich Verhuetung voellig in Ordnung, denn dann muss ja kein schon  
gezeugter Mensch liquidiert werden.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 21:16:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Dollar
Date: 10 Jan 1999 21:16:00 +0100
Message-ID: <78b-wInqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3698AF2E.CC1E9651@post.rwth-aachen.de>
Lines: 25


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Der Dollar

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Weiterhin ist die Frage offen, weshalb Gauß auf der 10-DM-Banknote
> gelandet ist, denn auch sie ist - analog zum 1-Dollarschein - die vom
> Wert her kleinste Banknote.


Zwar ist er recht selten geworden, aber die kleinste Note ist der 5-Mark- 
Schein.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 21:27:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 10 Jan 1999 21:27:00 +0100
Message-ID: <78b-wa5LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78Yyt8QLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dlf7uz.eljjl5ne3yn7N@isis199.urz.uni-duesseldorf.de>
Lines: 87


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Adam!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote:
>
> > Ich hatte zunaechst die Hoffnung, dass damit auch die Berliner StA nun
> > nicht mehr abblocken koenne, gegen die "uebrigen Anonymen" und gegen
> > die "Seilschaft" in der Finanzverwaltung (und bei der OeTV) zu
> > ermitteln, denn ich hatte nun eine erschlagende Beweismenge beisammen.
> > Dennoch ignoriert Berlin, auch eine Eingabe beim Petitionsausschuss
> > war ohne Erfolg. Auf Beweise wird einfach nicht eingegangen,
>
> Was mich nicht wundern wuerde wenn die Beweise die Du denen vorlegtest
> genauso waren wie die die Du uns tagtaeglich vorlegst...

Nein, die Beweise sind "astrein". Sonst wuerde man ja darauf eingehen. So  
wird eben lieber ignoriert und zeugen werden gar nicht vernommen. man  
merkt deutlich, dass sie wissen, dass es "heiss" ist und genau deshalb  
nicht daran wollen, aber die moeglichen Gruende dafuer sind vielfaeltig  
und es koennte daran liegen, dass die Personen, die ich in der  
Finanzverwaltung aufdeckte, schon genauso bekannt sind, wie jener Werner  
Scholz, dass man sie aber noch beobachten will und daher Ruhe will. Das  
ist die positive Vermutung. Ich koennte auch negativ vermuten. In diesem  
Punkte bin ich voellig unsicher.

> > > > Polizeiabschnitt 66, was ein ziemlich klares zeichen fuer taetige
> > > > Satanisten ist.
> > >
> > > *keuch* Ich hab mich eben an einem Keks verschluckt. Sowas ist doch
> > > alleralberndster Quatsch. Dann kannst Du ja anfangen demnaechst alle
> > > Hotelzimmer mit der Nummer 13 zu meiden...
> >
> > Ich glaube nicht, dass Du Dich mit Satanisten und ihrem Kult mit der 6
> > auskennst.
>
> Ich glaube das selbe von Dir.
> Wuerdest Du, wenn Du eine Geheimgesellschaft fuehren wuerdest, so
> offensichtlich handeln?

Anonym koennen sie das doch machen und das lief anonym. Dieses  
"Flaggezeigen" ist ihre kultische Verspieltheit und es ergibt keinen  
Hinweis, der sie gefaehrdet. Die hoeheren Stellen wissen wohl sowieso,  
dass sie es mit Satanismus zu tun haben. Zumindest aber Opus Dei und so  
wird das wissen.

> > Ja SICHER. Es handelt es ja auch um einheitliche Mittel, die von der
> > gesamten Truppe angewendet werden, die mit solchen Mitteln zur
> > Internetherrschaft in Web und Foren will. Das beginnt mit der
> > Durchsetzung der Mittel und der Akzeptanz ihnen gegenueber, und das
> > scheint ja bei Dir Erfolg zu haben. Diese Entwicklung kommt doch von
> > einer "kollektiven Irrenoffensive ohne Absprache". Es ist eine Art
> > Armee, die natuerlich Mitlaeufer erzeugen will.
>
> Hey, dann bin ich aber wenigstens Leviten-Mittlaeufer?? Ja?

Moeglich.
Aber da ist noch der Unterschied zwischen wirklichen, recht  
leidenschaftlichen Mitlaeufern und Quatschkoepfen und Plappermaeulern, die  
halt immer lustig sein wollen. Na ja, das sind dann Mini-Mitlaeufer.

Bist Du damit zufrieden, oder ist dir das zuwenig?


> > Was glaubst Du
> > eigentlich, in was fuer einem Staat Du lebst?
>
> Keine Ahnung - was soll ich denn glauben?

Es ist jedenfalls keiner, in dem man menschen, die von einer nichtmal  
definierten Denknorm abweichen, einfach so wegsperren koennte und schon  
gar nicht, wenn sie nie physisch gefaehrlich erschienen, denn erst dann  
kann es dazu kommen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 21:42:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 10 Jan 1999 21:42:00 +0100
Message-ID: <78b-wwPabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78YytgNabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dlf8me.1o3ai6nnf79vgN@isis199.urz.uni-duesseldorf.de>
Lines: 138


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Adam!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Vielleicht sind solche Mitmenschen zu "einfach" und durchsichtig, als
> > dass man noch Beziehungen zu ihnen haben koennte, die in deren
> > Relation fuer normal gehalten werden.
>
> Hm, warum leiden sie dann darunter? Ne, ok. Brauchst nicht darauf zu
> antworten...
>
> > Die Verallgemeinerung ist hier wohl auch fehl am
> > Platze. Leute mit tieferen Psychologie-Kenntnisse sind durchaus
> > "anders", auch freier.
>
> Verallgemeinerung? Wenn ich sage dass alle Psychologie-Studenten die ich
> kenne Probleme haben - wo verallgemeinere ich denn da?
>
> > Du magst sie gering schaetzen, ich schaetze sie eher hoch.
>
> Ich schaetze sie nicht gering - ich bedaure sie. Ich hab nur Angst dass
> eben jene Leute vielleicht irgendwann einmal anderen Leute helfen
> sollen.
>
> > Sie haben eine andere Sicht, weil sie einen besseren Ueberblick haben.
> > Die einfachen Menschen erscheinen dann halt ziemlich mies. Eine
> > Distanzierung erscheint mir dann voellig normal - Dir aber als
> > gestoerte Beziehung.
>
> Ich rede nicht von Distanzierung - ich rede von Suizidgefahr. Die Leute
> haben einfach schwerwiegende seelische Probleme.


Wenn es sich so verhaelt, dann koennte es sein, dass sie sich da wirklich  
zuviel zugetraut haben. Die Logik der Psychologie kann auf den ersten  
Blick unheimlich erscheinen und zerstoert maerchenhafte Kindheitsbilder.  
Wer da beim ersten Blick haengen bleibt, koennte eine schwere last tragen,  
ev. erscheint ihm der Mensch als Ganzes wie ein Programm und das bedrueckt  
sie, sie verloren sich selbst dabei. Aber das ist ein Irrtum. Der Mensch,  
das Leben, das ist "etwas" das ueber diesen programmen steht, es sind nur  
Dienstprogramme und, nun ja, zum Teil auch etwas verpflichtende Programme  
fuer ueberindividuelle Ziele. Grundsaetzlich ist es aber m.E. eine normale  
Desillusionsphase, durch die man durch muss, um das "Anti-Depressivum"  
dahinter zu finden. Ueber sieben Bruecken musst Du geh'n, sieben dunkle  
Jahre ueberstehen ...

> > Der Studierende ist ein "selbstaendig Lernender",
> > doch viele werden an der Uni eher "abgefuellt". Fuer andere ergibt
> > sich da aber eine Wissensbasis, mit der sie dann arbeiten koennen um
> > NEUES herauszubringen.
>
> Naja, nicht ueberall ist viel NEUES herauszubringen.

Stimmt schon. In Jura duerfte das z.B. ein problem sein ...

> > Ich sehe keinen Grund zur einheitlichen Gesamtbewertung
> > der Studenten. Das Studium ist ja so, dass doch so einige es schaffen
> > koennen und also an einem Durchschnitt orientiert, auch an einem Level
> > der Verstaendnisfaehigkeit.
>
> Aber Du scheinst mir alle Psychologen zu verteidigen - oder verstehe ich
> Dich da irgendwie falsch?

Schon. ich Dich aber wohl auch. Mir schien es so, als wolltest Du  
Psychologen weitgehend verdammen. Weder das eine, noch das andere ist  
richtig.

> > Du bist ein Kindskopf. Das Spruechestammeln ist typisch dafuer. "Ich
> > kenne eine Insider-Sprache .... ich gehoere dazu ... "
>
> Autsch.
> Jetzt bin ich beleidigt(auch typisch Kindskopf, gell?).
> (( haette ich denn sonst ein X-face? ;>))
>
> Wuerde es Dir viel ausmachen wenn ich Dich bitten wuerde mich(als
> Person) nicht nach meinen Postings zu beurteilen?

Das ist aber eine erstaunliche Bitte. ich habe doch nichts anderes von dir  
und der mensch neigt dazu, sich mit dem ein Urteil zu bilden, was er zur  
Verfuegung hat. natuerlich kann das hier Gezeigte extrem unzureichend  
sein, oder jemand macht seine Show, sein Rollenspielchen.


> > > > Du findest etwas ganz aehnliches, wie diese Offensive, im Vorfeld
> > > > der 30er. Es gehoerte dazu. Es gehoerte zusammen. Aber Du wirst da
> > > > kaum eine Seite von der anderen unterscheiden koennen.
> > >
> > > Sehr gut moeglich. Ich unterscheide auch hier nicht eine Seite von
> > > der anderen.
> >
> > Und wenn Du das nicht kannst, was ich Dir glaube, dann solltest Du
> > Dich tatsaechlich mit anderen Dingen beschaeftigen. Ohne
> > Unterscheidungsfaehigkeit kann man weder gut denken noch richtig
> > urteilen.
>
> Hm, die Faehigkeit dazu besitze ich. Keine Angst. Aber warum sollte ich
> mich nicht damit beschaeftigen? Vielleicht habe ich ja vor was zu
> lernen(denn ich weiss doch so wenig - im Gegensatz zu Dir)? Und das ich
> nicht gut denken kann sollte doch wohl erst recht kein Hindernis sein in
> dieser ng.

Wenn Du Dich damit beschaeftigen willst, dann mach das mal. aber dann  
wirts Du wahrscheinlich irgendwann auch im "esoterisch-religioesen"  
bereich differenzieren. du wirst dort dieselbe Front finden, die Du  
ueberall findest und vielleicht erkennen, dass sie dort ihrem Ursprung  
sogar am naechsten ist.

> > > Schade - ich wollte schon meine Organisation in "enttarnte
> > > Leviten[tm]" umbenennen...
> >
> > Warum wolltest Du das? Ich meine, was wuerde Dir das bringen?
>
> Freude? Schlichtes, oberflaechliches Glueck? Vergnuegen? Erfuellung
> eines Kindheitstraums(ich wollte doch schon immer irgendwo
> dazugehoeren!)?

Na dann mach das halt. Du bist wohl wahrhaftig "nur" ein "Scherzkeks",  
denke ich mal.

> In einer noch ganz anderen Ebene wuerde ich Dich vielleicht damit
> aergern. Was ich aber nicht annehme und was mir eigentlich auch kein
> grosses Vergnuegen bereiten wuerde.

Hm.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 21:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 10 Jan 1999 21:44:00 +0100
Message-ID: <78b-xC3LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78YytQ0abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dlf9m6.126b5st176zv87N@isis199.urz.uni-duesseldorf.de>
Lines: 28


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Adam!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > "Alles geschieht "von selbst". Nichts geschieht nach Plan.
> > Zusammenhang ist grundsaetzlich nur scheinbar und Zufall." lebt damit,
> > wenn es euch gluecklich macht oder einfach nur bequemer erscheint.
>
> Du pauschalisierst.
>
>
> Soll ich dazu noch mehr sagen oder kommst Du selbst darauf was ich
> meine?


Puh. Also ganz ehrlich: Ich verbringe hier schon etwas mehr als genug zeit  
damit, meine eigenen gedanken zu formulieren.

X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 21:45:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: OT: Wettbewerb !
Date: 10 Jan 1999 21:45:00 +0100
Message-ID: <78b-xNtqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78YytsgLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3698d2b3.0@news.ivm.net>
Lines: 37


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: OT: Wettbewerb !

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <78YytsgLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>... [...]
>
> >> 1. Preis :
> >> Eine gedruckte, gebundene Ausgabe von WAL. He, Norbert, würdest Du
> >> die denn auch signieren ?
> >Kein Problem.
> >Das waere ein Unikat, das spaeter grossen Sammlerwert haben wuerde.
>
>
> *Prrruuuhuuuust*!
>
> Mist, Norbert!
>
> Jetzt muß ich den ganzen Tee vom Monitor abwischen.


Dann solltest Du eine Schnabeltasse benutzen, wenn Du mich liest.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 21:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: August 99
Date: 10 Jan 1999 21:46:00 +0100
Message-ID: <78b-xcmLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOHYSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78YxumqabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3698d2b4.0@news.ivm.net>
Lines: 24


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: August 99

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> >Das sethisch-levitische Netz, das seine Wurzeln ebenfalls im alten
> >Aegypten hat und seither besteht.
>
>
> Hast du schon wieder den Schimmel unter deinem Badezimmerteppich
> geraucht? ###


Der gehoert zur badezimmer-dekoration.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 21:47:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 10 Jan 1999 21:47:00 +0100
Message-ID: <78b-xtXabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78YxvB2LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3698d2b6.0@news.ivm.net>
Lines: 34


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> >> > <78YxvB2LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>... Und Darwin musste nicht
> >> > wissen, was man auf seiner Lehre aufsetzen wollte.
> >> Und wer war sein Auftraggeber ? Jetzt sag bitte nicht die Satanisten
> >> oder sowas, das sollte sich doch, nach Möglichkeit, irgendwie belegen
> >> lassen !
> >Ich sage aber doch: Die Satanisten. Der Beleg ist die Ereignisabfolge
> >und die darin erkennbare Logik des Ganzen.
>
>
> Ach ja? Zähl mal auf, die Ereignisabfolge, und erkläre mal, was die mit
> Satanisten zu tun hat!

Das tat ich im Buch WAL. Ich schrieb es, weil es nicht in so wenigen  
Saetzen darstellbar ist, wie es bequeme menschen gern haetten.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 10 21:54:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 10 Jan 1999 21:54:00 +0100
Message-ID: <78b-y3pLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78YytgNabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3698d2b9.0@news.ivm.net>
Lines: 45


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <78YytgNabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>... [...]
> >> > Und darin liegt dein grosser Irrtum. Das ist ein riesiger
> >> > Medienapparat und mehr,
> >> ROTFL
> >Du bist ein Kindskopf. Das Spruechestammeln ist typisch dafuer. "Ich
> >kenne eine Insider-Sprache .... ich gehoere dazu ... "
>
>
> Ich entnehme dem denn mal, daß *du* die "Usenet-Insidersprache" nicht
> kennst, und dich das frustriert?


Dummkopf. Sie ist abrufbar und wuerde ich sie bis in die letzten Winkel  
studieren wollen, so taete ich es wohl, um den Frust zu ueberwinden. Also  
kann da wohl kein Frust sein.  Es erfordert keinerlei Intelligenz und ist  
reines Auswendig-Lernen. Dementsprechend ist wohl auch die Zuwendung zum  
Stammeln.

Fuer jemanden, der Sprache "mag", also ein etwas besonderes Verhaeltnis zu  
ihr hat, ist das einfach bescheuerter Kinderkram, wenn manche sich an  
Stammelei vergnuegen, weil die nur "Insider" verstehen, denn  
intelligentere menschen reden ja, DAMIT sie verstanden werden, und nur  
Dumme brauchen ihren "geheimcode".





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 11 16:29:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 11 Jan 1999 16:29:00 +0100
Message-ID: <78g0o2zqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78Yxwe7abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 38


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo Alexander!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo, Norbert!
>
> Norbert Marzahn  schrieb:
> >
> >> Kommt "ballern" eigentlich von "Baal"?
> >
> >Nein. Aber "zur Wahl gehen" kommt daher. Denn der Monat Ab ist auch Aw
> >und Abraham auch Avraham.
>
> Und WAL kommt durch Lautverschiebung von Baal?

Ja. Man sagte mir dazu, dass man das insb. im Spanischen oft findet. Wobei  
ich annehme, dass "w" schon immer die richtige Sprechweise war, und dass  
niemals Baal gesagt wurde. Der Laut blieb also ev. derselbe, nur der  
Buchstabe nicht.

>
> Welcher Monat Ab ueberhaupt? Heisst das nicht "Ab und An" statt
> "Ab und Aw"?

Nein. "Ab" ist eine Monatsbezeichnung des juedischen Kalenders und dieser  
Monat heisst auch "Aw". Wie eben Abraham auch Avraham ist.

X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 11 17:07:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 1/99
Date: 11 Jan 1999 17:07:00 +0100
Message-ID: <78g0oJ4qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.alt.paranormal,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dlfqs8.8pu8k6ove7svN@port30.ahrweiler.ivm.de>
Lines: 98


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 1/99

Hallo Guenter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote:
>
> >  "Dem Ereignis im Fruehling vorausgehend und in seiner Folge kommt es
> >  zu aussergewoehnlichen Veraenderungen: Koenigreiche werden
> >  umgestuerzt, die Erde wird erschuettert, das neue Babylon steigt
> >  empor, die elende Tochter, gestaerkt durch die Schaendlichkeit des
> >  ersten Brandopfers: bestehen wird sie nur 73 Jahre und 7 Monate, dann
> >  wird aus dem Stamm von jener, die so lange unfruchtbar, vom 50. Grad
> >  her der aufsteigen, der die ganze christliche Kirche erneuern wird."
>
> Hört sich agnz so an, wie der "Prophet" in "Das Leben des Brian",
> nachdem ihm ein Hammer auf den Kopf gefallen war. :-)

Nun ja, aber dieser Prophet ist Michel Nostradamus. Dieser ist fuer das  
Christentum von besonderem Interesse, da er sehr offensichtlich genau das  
Szenario beschrieb, das auch Jesus beschrieb, und zwar relativ klar in  
jenem Brief an Koenig Heinrich II.

MN: Das Volk wird sich erheben, jene unterstuetzend, die die Anhaenger der
    Gesetzgeber verjagen. Es hat den Anschein, dass die Regierungen durch
    die morgenlaendischen Voelker so geschwaecht werden, dass Gott, der
    Schoepfer, Satan aus den hoellischen Gefaengnisse wuenscht, damit die
    Grossen "Gog" und "Magog" geboren werden sollen. Diese bringen den
    Kirchen einen so grossen, abscheulichen Bruch, dass weder die Roten,
    noch die Weissen (Seth- und Horus-Aegypter), die ohne Augen und Haende
    sind, weiterhin entscheiden koennen.

Kurz: Aufstand, Chaos.

Jesus: Mt 24,7 Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein  
       Königreich gegen das andere; und es werden Hungersnöte sein und
       Erdbeben hier und dort. Das alles aber ist der Anfang der Wehen.
       Dann werden sie euch der Bedrängnis preisgeben und euch töten. Und
       ihr werdet gehaßt werden um meines Namens willen von allen Völkern.
       Dann werden viele abfallen und werden sich untereinander verraten
       und werden sich untereinander hassen.

       Lk 21,9 Wenn ihr aber hören werdet von Kriegen und Aufruhr, so
       entsetzt euch nicht. Denn das muß zuvor geschehen; aber das Ende
       ist noch nicht so bald da. Dann sprach er zu ihnen: Ein Volk wird
       sich erheben gegen das andere und ein Reich gegen das andere,


MN: Ihre Macht wird ihnen genommen, und den Kirchen wird eine so grosse
    Verfolgung zuteil wie niemals zuvor.

Jesus: Lk 21,12 Aber vor diesem allen werden sie Hand an euch legen und
       euch verfolgen, und werden euch überantworten den Synagogen und
       Gefängnissen und euch vor Könige und Statthalter führen um meines
       Namens willen. Das wird euch widerfahren zu einem Zeugnis.
       So nehmt nun zu Herzen, daß ihr euch nicht vorher sorgt, wie ihr
       euch verantworten sollt. Denn ich will euch Mund und Weisheit
       geben, der alle eure Gegner nicht widerstehen noch widersprechen
       können. Ihr werdet aber verraten werden von Eltern, Brüdern,
       Verwandten und Freunden; und man wird einige von euch töten.
       Und ihr werdet gehaßt sein von jedermann um meines Namens willen.
       Und kein Haar von eurem Haupt soll verlorengehen.

MN: Und ueber diese Begebenheiten wird eine so grosse Pest geboren, dass
    von drei Teilen der Welt mehr als zwei verloren gehen.

    ... Dann wird im gleichen Jahr und in den kommenden die schrecklichste
    verheerendste Seuche folgen, da voruebergehend eine Hungersnot
    herrschte.

Jesus: Lk 21,11 und es werden geschehen große Erdbeben und hier und dort
       Hungersnöte und Seuchen; auch werden Schrecknisse und vom Himmel
       her große Zeichen geschehen.

MN: Oh, welch Kummer wird den schwangeren Frauen dieser Zeit zuteil!

Jesus: Lk 21,23 Weh aber den Schwangeren und den Stillenden in jenen        
       Tagen! Denn es wird große Not auf Erden sein und Zorn über dies
       Volk kommen,

       Mt 24,19 Weh aber den Schwangeren und den Stillenden zu jener Zeit!


Es handelt sich ganz offensichtlich um dieselbe Ereigniskette und um  
dieselbe Erkenntnisquelle.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 11 17:36:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 11 Jan 1999 17:36:00 +0100
Message-ID: <78g0p3F5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78bzUCxLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369933b4.49710141@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 102


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


>
> >Siehe Augenformen und Dein Ausweichen in Mysterien,
>
> Wenn Statistik, Zufall und Chaos fuer Dich ein Mysterium sind, bewegst
> Du Dich geistig auf praeindustriellem Niveau.
>
> >wenn es um die genaue Betrachtung der noetigen Ergebnisse einer
> >Evolution geht, die tatsaechlich auf Zufallsmutation und Zufall beruht.
>
> Hier zeigst Du schon wieder, dass Du nicht begriffen hast, dass
> aehnlich aussehende Prozesse nicht gleich sein muessen. Ich habe Dir
> mehr als einmal auseinandergedroeselt, warum das ein
> populationsgenetisches Phaenomen ist.
>(...)
>
> Nur zwei, drei konkrete Beispiele, das wuerde ja schon reichen. Wenn
> ich das so oft getan habe, muesstest Du doch wenigstens ein paar
> Beispiele haben.

Die nannte ich, aber Du gabst vor, sie nicht zu verstehen. Es ging einmal  
um den genauen Prozess und dessen notwendige, aber nicht vorhandene  
Spuren, der nach Deiner These von einer bekannten Art zur anderen fuehrt.  
Hier fehlt das "Daumenkino" und Du sagst entweder, Riesenspruenge zeigend,  
dass DAS ja das Daumenkino waere, oder aber, dass man es halt nicht finden  
koenne. Die Logik Deiner eigenen Theorie gebietet jedoch, dass es  
Entwicklungstufen geben muesste, in denen Teile der Lebensform sich  
zwischen frueherem und neuem Vollsinn befinden. Was Du nicht erklaeren  
kannst, ist die Entwicklung des Fluges, und Dein ganzes Daumenkino bestand  
da aus Vierfuessler, Federn, Gleiter, Vogel. Jedem Logiker ist jeoch klar,  
dass es so nicht geht, zumal weit mehr "mutieren" muss, als nur  
Vorderbeine zu Fluegeln. Es sind insb. auch passende Verhaltensprogramme  
erforderlich, die ebenfalls mutieren muessen. Das ist mit Zufall  
vollkommen ausgeschlossen. Diese Logik ignorierst Du, obwohl sie  
offensichtlich ist. Dafuer musst Du besondere Gruende haben, gerade WEIL  
Du es ja mal geschafft hast, wissenschaftlich zu arbeiten, wenn Du ein  
Diplom besitzt.

Das noaechste Beispiel, dass Deine Thesen widerlegt, war das mit den  
Augenformen.

Du willst ein drittes. Gut.

Nehmen wir den "Wandel" vom Affen X zum Menschen und hier betrachten wir  
die Mutationen des Sexualprogramms. Selbst wenn man annehmen wuerde, dass  
der nachteil des Feldverlustes durch zufaellig gleichzeitige Mutation  
hoeherer Hirnleistung kompensiert wuerde, ist es voellig ausgeschlossen,  
dass bei beiden Geschlechtern die Sexualprogramme zufaellig passen zur  
physischen Veraenderung mitmutieren, doch genau das muss geschehen sein,  
wenn sich die Lebensform erfolgreich vermehrte. Ein Mensch-Mann reagiert  
nicht sexuell auf Affen-Weibchen, eine Mensch-Frau nicht auf Affen- 
Maennchen. Hier muss also eine exakt passende Umprogrammierung erfolgt  
sein. Egal von wieviel Spruengen wir ausgehen, irgendwann passte das  
Physische des zunehmend Menschlichen nicht mehr ausreichend zu den  
programmierten Schluesselreizen. Die physische Entwicklung haette also zum  
Aussterben der Mutierten aus psychologischen Gruenden gefuehrt, bzw.  
haetten sich diese ihrem Programm entsprechend an Nichtmutierte gewendet  
und ihre Genetik verduennt, sofern sie von diesen ueberhaupt noch  
akzeptiert worden waeren. Eine synchronisierte Mutation von Koerperlichem  
und darauf reagierenden Programmen ist mittels Zufalls nicht nur  
wahrscheinlich, sondern mit Sicherheit ausgeschlossen.

Ein weiteres waere der Umstand, dass das Legasthenie-Gen entdeckt wurde.  
Doch erstaunlicherweise koennen Legastheniker in "alter Weise" ja durchaus  
zumindest lesen, in dem sie die gesamte Grafik eines Wortes als Einheit  
zuzuordnen lernen. Sie arbeiten immer noch mit der Bilderschrift, der  
Symbolschrift, die wir frueher hatten und die dafuer vorgesehene Genetik  
existiert noch immer in kleinen Resten. Fuer die Buchstabenerkennung war  
aber ein anderes Programm erforderlich und es ist auszuschliessen, dass  
ein so hochgeistiger Fortschritt "zufaellig" mutiert, zumal ja niemand da  
war, der das Buchtstabengeschreibsel des ersten Buchstabenschreibers  
haette lesen koennen, folglich haette der auch nichts in der Art  
entwickelt. An diesem Punkt ist - zu Deinem Aerger - die wissenschaftliche  
und logische Annahme die, das, gemaess aelterer Version, ein Gott die  
Schrift brachte und dies nachdem die entsprechenden Unterprogramme in  
ausreichender Anzahl installiert waren.

Da Du jedoch offensichtlich aus gaenzlich unwissenschaftlichen Gruenden  
weiterhin gegen jede Logik mit unlogischen Argumenten Sturm laufen wirst,  
wird es wohl dabei bleiben muessen, dass wir uns gegenseitig mangelhafte  
Logik und Unwissenschaftlichkeit vorwerfen und dabei auf unsere frueheren  
Aussagen verweisen, die wir beide als Widerlegung der anderen Begruendung  
verstehen, bzw. zu verstehen vorgeben.

Aus meiner Sicht ist Dein Wille zur Unlogik und zu Mysterien und kuehnen  
Behauptungen so stark, dass Dir mit Vernunft nicht beizukommen ist.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 11 17:51:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Die Kraft
Date: 11 Jan 1999 17:51:00 +0100
Message-ID: <78g0pPQLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78bzUSfqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369935ff.50297852@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 38


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Die Kraft

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >Du sagtes
> >uebrigens selbst, dass an jedem biologischen Merkmal mehrere Gene
> >beteiligt sind, welche wiederum selbst mit mehreren Merkmalen verbunden
> >sind. Eben das erfordert Wissen darueber, also Intelligenz, wenn es
> >darum geht, von einer Art zur naechsten zu springen. Waehrenddessen
> >wuerde Zufall unzaehlige Fehlentwicklungen und echte Zwischenstufen
> >erforderlich machen, doch dieser Logik weichst Du ja aus.
>
> Nein, weil ich Dir schon mehrfach gesagt habe, dass Fehlentwicklungen
> vorkommen, aber nicht ueberleben.

Da zwischen Vollsinnart und Vollsinnart ein logischer Zwischenraum liegt,  
den die Evolution durchschreiten muss, wenn es eine zufaellige, also  
allmaehliche Entwicklung ueber "Millionen Jahre" gibt, dann muss es in  
diesem Zwischenstadien Entwicklungen geben, die man zunaechst als  
nachteilig bewrten muss, bevor sie durch weitere Mutation vorteilhaft  
wird. Da dies Deinem Selektionsmechanismus zuwider laeuft, ignorierst Du  
dies. Und damit aus einem KLEINEN Schritt(chen) schliesslich wiederum  
zufaellig ein schliesslich guenstiger Wandel erfolgt, muss es von diesen  
Zwischenformen Millionen Exemplare geben und das zwischen allen Arten, die  
wir kennen. Wir muessten also unzaehlige Zwischenexemplare finden, und  
sogar ganz ueberwiegend solche.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 11 20:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 1/99
Date: 11 Jan 1999 20:02:00 +0100
Message-ID: <78g0qPNqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.alt.paranormal,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <8Odm2.5905$Uv.824@news.rdc1.va.home.com>
Lines: 112


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 1/99

Hallo Joe!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> Hallo Norbert !
> wie bekannt ist meine Verbindung zu Kanada ziemlich intensiv :-).
> Wann dieser Artikel erschien weis ich nicht aber er , beziehungsweise
> die obengenannten Aktionen, beziehen sich auf keine Naturkatastrophe
> oder Krieg sondern um den Jahrtausendwurm in unseren Computern. Was mit
> meinem PC geschieht ist da natürlich völlig unbedeutend aber wenn einige
> wichtige Systeme abstürzen und daher kein Strom mehr fließt ist das
> schon ärger. Wenn die Stromversorgung zusammenbricht schauen wir
> ziemlich blöd aus der Wäsche, kein Wasser kein Gas und natürlich keine
> Flughafensicherung.


Ich habe den Artikel inzwischen und Aufhaenger ist in der Tat das  
angebliche Computerproblem. Allerdings spricht er fuer die Erwartung eines  
deftigen Chaos, mit dem man verblueffend fest rechnet. Irgendwie will es  
mir nicht mehr ganz einleuchten, dass DIESES Problem zu halb  
weltuntergangsartigen Szenarien fuehren soll, die fuer so unvermeidbar  
gehalten werden, dass eine Armee sich da ein Jahr vorbereiten muss. Was  
sagt man EUCH denn zwecks Vorbereitung? Ich werde den Verdacht nicht los,  
dass man das Computerdatierungsproblem eigentlich nur als Vorwand fuer  
Planungen verwendet, welche einen anderen wirklichen Grund haben. Warum  
sollten denn Kraftwerke wegen des datenproblems wochenlang ausser Betrieb  
gehen? Da wuerde ich doch diese schonmal einfach zurueckdatieren, deren  
Computer haben ja nichts mit Geburtsdaten am Hut. Das wird absurder, je  
mehr man darueber nachdenkt.

Tun wir das doch mal: da wird also ein wochenlanger, totaler Zusammenbruch  
der Stromversorgung befuerchtet. Wegen dem 2000-Problem. Das weiss man  
jetzt und das weiss man schon laenger. Und am 1.1.2000 setzt man sich dann  
also hin und hofft, das problem wenigstens in ein paar Wochen loesen zu  
koennen, ja? Die Loesung muss im Softwarebereich liegen. Nur ist es doch  
eigentlich so, dass man das jetzt und schon lange mit geeigneten Computern  
simulieren koennte und jetzt schon jene Wochen Zeit haette, um die noetige  
Loesung zu finden. Im schlimmsten Fall fallen die wichtigsten Computer  
dann fuer ein paar Stunden aus, bis die neue Software drauf ist, reichlich  
getestet. Aber Nein, unsere hochintelligente High-Tech-Gesellschaft mit  
unzaehligen Spezialisten weiss keine andere Loesung, als in Kanada die  
Reservisten einzuberufen und geht vom Super-Gau aus.

Das ist eine Vorbereitung auf etwas anderes.

Zufaellig stuermen gerade Sonderausbilder unsere Schule und wir machen  
heute und morgen einen Erste-Hilfe-Lehrgang anstelle des regulaeren  
Unterrichts.

Und dann erinnere ich noch mal an den Artikel in der "Berliner Zeitung"  
vom 26.7.96 von Hinnerk Berlekamp, ein Kommentar:

  Sie kennen das: Manchmal liegt man abends im Bett und kann nicht
  einschlafen, weil ein Gedanke im Kopf herumkreist und keine Ruhe geben
  will. Mir ist es gestern nacht so ergangen. Der Berliner Wirtschafts-
  sekretaer Dieter Ernst (CDU), hatte ich gelesen, empfehle jedem Buerger,
  sich fuer den Katastrophenfall zu Hause drei Kisten Mineralwasser als
  ganz privaten Krisenvorrat anzulegen. Fuer besonders Vorbildliche, so
  stand es in meiner Zeitung, halte seine Verwaltung "eine Checkliste
  bereit, die sich wie das Gepaeck einer Fallschirmjaegereinheit liest ...
  Dort finden sich auch Rettungseimer, Beil, Batterieradio, Verband-
  paeckchen und Schutzhelm. Ob er das ernst gemeint hat?

Berlekamp beschloss dann nachfolgend in seinem Artikel, dass er dass  
Dieter Ernst das nicht ernst gemeint haben koenne. Derartiges hatte es  
zuvor nicht gegeben und es stand in etlichen Zeitungen, viele Berliner  
wunderten sich, manchen gelang nicht mal das mehr, und die, die sich  
wunderten, scheinen sich nicht mehr zu erinnern. Parallel dazu knallte  
Berlin seine Vorratshaeuser wieder randvoll, die nach der Oeffnung wegen  
geglaubter Gefahrenueberwindung geraeumt worden waren, das Lokal-TV  
erklaerte den gebrauch von Lebensmittelkarten.

Und auf jenes Fallschirmjaegergepaeck wurden wir im Erste-Hilfe-Lehrgang  
auch hingewiesen. Also, wenn was "passiert", dann kann man nicht  
behaupten, dass man rechtzeitig richtig beraten worden waere. Nur - WAS  
WISSEN "DIE", WAS SIE NICHT SAGEN? Was droht? Naturkatastrophen? Krieg?  
Oder etwa alles nur wegen dem Computerproblem? Laecherlich! Aber manche  
stehen halt auf Laecherliches.


Ansonsten:

Angriff auf den britischen Aussenminister Cook nach Lewinskiy-Muster, hier  
entpuppt sich aber seine Ex-Frau als Esther-Variante und stellt den  
Minister als Sex-Monster dar und berichtet, dass er im Suff politische  
Entscheidungen trifft. Klare Handschrift der "riesigen, rechtsradikalen  
Verschwoerung" von der Hillary Clinton sprach. Nur dass diese mit  
"rechtsradikal" etwas unzureichend bezeichnet ist, sie ist weit mehr und  
aelter als das. Desweiteren: Angriff auf Goethe vom Wilson-Schreiber-Clan.  
Vorgetragen vom Germanistik-Professor Daniel Wilson, der ueber ein Jahr in  
Weimaer Archiven "recherchierte". Laut Wilson war Goethe ein fieser Agent  
gegen liebe Revolutionaere und infiltrierte fuer die "Obrigkeit" geheime  
Zirkel dieser Zeit, Wilson stellt ihn stasiaehnlich dar. Na das passt ja  
herzallerliebst zur "Illuminaten-Trilogie" von Robert Antony Wilson.  
Sicher wird Goethe nicht ohne gewesen sein und es mag sein, dass er schon  
an genau der Front stand, an der heute auch die Wilsons stehen, doch von  
ihrer Seilschaft schreiben sie nichts. Behauptet wird, und das kann ich  
nur als Behauptung wiedergeben, das auch L. Ron Hubbard ein Wilson war,  
der per Adoption seine Tarnkappe erhielt.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 11 22:15:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 1/99
Date: 11 Jan 1999 22:15:00 +0100
Message-ID: <78g23VLabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77cg82$nin$1@bossix.informatik.uni-kiel.de>
Lines: 31


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 1/99

Hallo Raimund!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Moin !
>
> In <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> n.marzahn@vision.in-brb.de
> >(Norbert Marzahn) writes: Magazin 2000, Januar 99, enthaelt ein kleines
> >Feuerwerk zu den ...
>
> Hast Du Deinen Text auch ans '2000' bzw. an Michael Hesemann direkt
> geschickt und wenn ja, koenntest Du die Antwort (sinngemaess) hierher
> (de.alt.ufo) weiterleiten ? Danke.


Nein, das habe ich nicht, nehme aber an, dass er ihn auch so zu Gesicht  
bekommt.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 11 22:21:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 11 Jan 1999 22:21:00 +0100
Message-ID: <78g246FabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de>
Lines: 51


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: bibelcode

Hallo Wehrle!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> hallo
> ich beschaeftige mich gerade mit dem bekannten buch ueber dne bibelcode
> und wuerde mir gerne dazu einige (neuere) meinungen anhoeren.
>
> eine frage die mich besonders beschaeftigt ist die, des sinnes der
> eigentlichen texte. ich meine, angenommen der hebraeische bibeltext
> beinhaltet wirklich -statistisch signifikante- daten (unabhaenig davon
> wie "der autor" dies wissen konnte bzw codierte). welchen sinn macht
> dann der  lesbare text der bibel, so wie ihn unzaehlige generationen
> glaeubiger lasen. ist der text dann nicht einfach nur sinnloses medium
> fuer den code. der inhalt der bibel somit "nonsnes", hohle wertlose
> gramatikalische tarnung fuer die eigentliche "wahrheit"?


Der Code auf den ca. 1000 Jahre alten Leningrad-Codex zurueck. Vorher gab  
es einen anderen hebraeischen Bibeltext. Ich nehme an, dass ein recht  
intelligentes Textprogramm die Bibel als Vorlage fuer das Aeussere bekam  
und die inneren zu codierenden Infos als zweite Eingabe. Daraus machte das  
programm dann den leningrad-Codex. Der Inhalt wurde also nur begrenzt  
geaendert, aber unser Bibeltext kommt es aus dem Griechischen.

Also kein Nonsens deswegen.

> und noch eine frage: kann man irgentwo etwas individuelles aus dem
> "code" erfahren? -angeblich soll ja alles von anbeginn der welt in
> irgenteiner weise darin codiert sein. ich hatte mir 'mal ein programm
> heruntergeladen, das diese "decodierung" anhand  des deutschen textes
> der bibel vornahm -was aber wohl eher humbug ist (obwohl man auch hier
> den tod dodi und diana "decodieren" konnte ;-))....

Ja, das ergibt nichts Vergleichbares. Der richtige Code ist m.E. eine  
Mischung aus Luege und Wahrheit. Nicht jeder, der sich oder Informationen  
durch die zeit transportiert, sagt deshalb automatisch die Wahrheit.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 11 22:32:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Dollar
Date: 11 Jan 1999 22:32:00 +0100
Message-ID: <78g24UcqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3699BA28.9BCC1962@laudaair.com>
Lines: 41


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Der Dollar

Hallo Handler!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >
> >
> > 13 mal der Fünftstern über dem Adler:
> >
>
> Verbinde mal die Sterne, du wirst sehen, die ergeben den Davidstern.
> Liegt vielleicht daran, daß es in den USA viele Juden gibt, aber es
> könnte ja trotzdem deinen UFO-Landeplatz symbolisieren.
>
> Seit wann ist die 13 eine Glückszahl?


Aus einem aelteren Buch:

Nun wird es aufgefallen sein, dass ein Monatsgott, naemlich Wali der  
"Dreizehnte" fehlt - sowohl im Hornung im Sommerhause Walaskiask, als auch  
im Laubris der Sonnenburg Landwidi auftaucht, ohne in den beiden Burgen zu  
Hause zu sein. Es ist eben der Dreizehnte, der - Tote. Wali ist auch wie  
es sein Name besagt, der Tote, doch gehoert Walaskiask dem Wuotan als  
Walvater, denn es ist Walhalla selbst ..... Aber Wali wird wiedererstehen  
und ueberlebt sogar die Goetterdaemmerung mit Widar. Nur notgedrungen  
wurde er daher - so voruebergehend, gleichsam beherbergt - in "Landwidi"  
eingereiht.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 11 22:43:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Gestern, Heute, Morgen [war: Re: Star Trek und Zeitreisen]
Date: 11 Jan 1999 22:43:00 +0100
Message-ID: <78g24XZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78MqhVtLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <3698DABE.72A363D7@post.rwth-aachen.de>
Lines: 46


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Gestern, Heute, Morgen [war: Re: Star Trek und Zeitreisen]

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Meine Frage ist nun, hat jemand anzeichen dafür daß Zukunft auch die
> Vergangenheit beeinflussen kann, so wie in der letzten Voyager Folge
> geschildert. Mir würde das ( aufgrund der T-Symetrie der physikalischen
> Gleichungen) wesentlich konsistenter erscheinen, auch wenn das unser
> Weltbild ein wenig durcheinanderwürfeln würde (was das für einen
> Kuddelmuddel bedeuten könnte sieht man in der Next Generation Folge
> Gestern - Heute - Morgen)


Ich sehe das so: In dieser Voyager-Folge wurden ja erfolgte  
Zeitaenderungen durchgespielt und sie ging also von der Moeglichkeit aus.

Aber: Dann verschwanden ganze Galaxien.

Wir koennen davon ausgehen, dass wir unseren Ursprung nur in der  
Vergangenheit haben, die so ist, wie sie war. Wuerde es dort nun doch eine  
Aenderung geben, dann waeren wir "weg", diese Welt und Du und ich, wir  
wuerden nicht mehr existieren und haetten nie existiert, hier koennte  
irgendetwas voellig anderes sein oder auch nichts.

Solange wir aber sind, sind wir, weil es keine verhindernde Aenderung gibt/ 
gab. Und solange das so bleibt, werden wir weiter sein. Und wenn wir  
Zeittore besitzen, werden die meisten ein Interesse daran haben, dass wir  
es so belassen. Und darauf kommt es an. Und wenn wir das durchsetzen, dass  
es JETZT mit allem "Zeit-Kuddel-Muddel" so bleibt, wie es war, was uns in  
Zukunft dazu zwingt genau das zu tun, was die Zukunft in der Vergangenheit  
tat, dann haben wir Stabilitaet. Andernfalls koennte es uns nie gegeben  
haben, aber wollen wir das ausprobieren?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 11 22:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 11 Jan 1999 22:55:00 +0100
Message-ID: <78g252z5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78b-I45qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <19990111093522.05500.00011811@ng-fa2.aol.com>
Lines: 51


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Dey!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo,
>
> > "Aliens"
>
> Nun ja kommt darauf wie die Alien definierst.
> Ich würde zum ersten gar nicht Alien sagen. Dies ist für mich ein
> negatives Wort, Ich würde dann eher von andersartigen Lebewesen
> sprechen, die eben nicht von der Erde stammen, sondern von einem anderen
> Stern Galaxie oder so was.
>
>
> (Diese Anmerkung gilt an Frank)
>
>
> >Weil es eben keine "Aliens" im Sinne einer fremden Rasse sind. Sie sind
> >unsere eigenen Nachfahren, Zeitreisende, die ihre eigene Basis
> >schaffen, bzw. erhalten wollen.
>
> Ja könnte ich mit Dir beinahe übereinstimmen.
> 1) Es könnten unsere Nachfahren sein. Also Menschen aus unserer Zukunft.
> 2) Aber es könnte auch sein daß es unsere Vorfahren sind. Die ebenfalls
> diese Technik beherrscht haben könnten...

Das koennte beides zusammenhaengen.


> 3) Wirklich Außerirdische die ebenfalls die Zeitreisetechnik benutzen.
>
> Daß die Besucher von unserer jetzigen Zeit kommen glaube ich nicht.

Und unsere Zeit koennte da irgendwie in eine Art "Zeit-Erhaltungs-System"  
integriert sein. Und wenn es so ist, dann lebt es sich ev. unbeschwerter,  
wenn man nichts davon weiss. Und das koennte der Sinn mancher Logen sein.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 11 22:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 11 Jan 1999 22:57:00 +0100
Message-ID: <78g25HdabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dldirv.181wegf397ivhN@isis85.urz.uni-duesseldorf.de> <36991083.52BDF710@post.rwth-aachen.de>
Lines: 29


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Salut Adam,
>
> Adam Kuba Adamczyk wrote:
>
> > Warum eigentlich nochmal 6. Welt?
>
> Die sechste Welt, nach dem Kalender der Inkas, oder waren es die Azteken
> ? Ich schau nochmal nach und gebe dann bescheid.

M.E. bzieht sich das auf die Maya. Die rechneten irgendwie mit 5. und 6.  
Sonne, was groessere Zyklen sind.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 11 23:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 1/99
Date: 11 Jan 1999 23:02:00 +0100
Message-ID: <78k25X15bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <19990111103331.05500.00011824@ng-fa2.aol.com>
Lines: 63


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 1/99

Hallo Dey!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo,
>
> >  Im Jahre 1999, im siebten Monat
> >     wird ein grosser Schreckenskoenig am Himmel erscheinen
> >     Den grossen Koenig von Angolmois wird er von den Toten erwecken.
> >     Davor und danach wird Mars
>
> Dieser Artikel wird oft mit dem Jahr 1999 verbunden, na gut eigentlich
> mit Recht. Weil dirket darauf hingewiesen wird. Aber es könnte sein daß,
> auch ein anderes Jahr damit gemeint sein könnte. Bei Nolan ist es 1999.
> Z. B. bei Dimde ist es 2072. Und da hat es ganz andere Bedeutung,
> wahrscheinlich.
>
> Nun nochmal zu Dimde. Er sagt, er hätte einen Zeitschlüssel entdeckt,


Sagen zaehlt nicht. Hat er den genau erklaert?

> >in Schreckenskoenig wird mit Flugkoerpern aus dem Weltraum vom Mars
> >  kommen; Mars kann auch ein Symbol fuer Krieg sein.
> >  (Robb)
> >
> >  1999 wird es eine grosse Revolution und einen Weltkrieg geben.
> >  (Roberts)
> >
> >  1999, Monat Sieben, kommt aus dem All ein Himmelskoerper.
>
> Oder es wird nichts geben...
>
> Außer den üblichen Scharmützeln
>
> >Das christliche Reich beginnt in Deutschland
> > fuer die Moslems wird auch Platz sein
> > Die Dummkoepfe wollen auch ins Kharma (falscher Buddhismus)
> > Wer Widerstand leistet, wird in die Vergangenheit gebracht.
>
> Könnte sich auf das 2031 beziehen. Dann würde diese Voraussage Sinn
> ergeben. In diesem Zusammenhang erklärte ich schon einmal warum.

Mein "Zeitschluessel" beruht auf der Verknuepfung von Versen, hier X,72  
mit X,31. Und wenn es einen Zusammenhang gibt, dann sind die Infos in X,31  
geeignet die Angabe 1999 zu unterstuetzen, denn ein ungefaehrer Zeitzeiger  
ist hier, dass wir allerhand islamische Menschen in Deutschland haben und  
das wir eine "esoterische Welle" haben, die den genannten Dummkoepfen  
entsprechen koennte. Hier sind also die Ereignisse die "Uhr".



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 11 23:05:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Vampire
Date: 11 Jan 1999 23:05:00 +0100
Message-ID: <78k26LzqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.alt.paranormal
References: <77390n$qvr$2@news08.btx.dtag.de> <78YzTG05bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369bbc91.8607372@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 40

> On 09 Jan 1999 22:50:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <78YzTG05bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Der versuch mit dem sozialistischen "rechts" wird
> >auf Dauer keinen Erfolg haben
>
> Richtig.
>
> Herr Marzahn hat schon in dsp.deutschland und in de.alt.ufo erfolglos
> zu verbreiten versucht, es hätte einen §"rechten Sozialismus" gegeben.
> Nachdem es dort nicht so richtig geklappt hat, fängt er jetzt hier in
> dap wieder von vorne an.
>
> Seine katastrophale "Beweisführung" ist hier verewigt:
>
>
>   http://pweb.uunet.de/transerve.en/nsdap/verrenkungen.htm


Tja. Und es ist schon amuesant, wie Ihre Augen unermuedlich darueber  
wachen, ob ich nicht irgendwo in dieser virtuellen Welt sage, dass die  
Nationalsozialisten RECHTE SOZIALISTEN waren. Ihre Aufmerksamkeit ist  
wirklich ... eigenartig. Und Ihr Interesse immens. Ich verstehe das, denn  
sie waren ja rechte Sozialisten und diese Erkenntnis stoert die  
sozialistischen Plaene, nicht wahr?

Beantworten Sie doch bitte gelegentlich in dspd die Knorzenhuber-Frage,  
waere das drin?

Uebrigens setzten Sie ein nicht angekuendigtes Follow-Up, durch das ich  
bei Unaufmerksamkeit meinerseits nicht hier in dap geantwortet haette.  
Warum haben Sie denn sowas noetig?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 12 16:17:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hinterguende
Date: 12 Jan 1999 16:17:00 +0100
Message-ID: <78k26uyabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78QqiyzabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78UvgduLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77d0h5$jhm$2@rzsun02.rrz.uni-hamburg.de>
Lines: 75


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hinterguende

Hallo packbart!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Dazu kann ich nur sagen, dass das, was Du sagts, von der Art des
> > Denkens her m.E. vollkommen richtig ist.
>
> Ui, das ja mal ganz was neues, Norbert stimmt einem Privaten zu. Und
> attestiert ihm auch gleich noch 'm.E. vollkommen richtig'es Denken.
> Wahnsinn, daß ich das noch erleben darf...
>
> > Man sollte immer sehen, ob man nicht um noch eine Ecke denken koennte
> > und ev. denken muesste. Das wuerde ich mal als unbedingten Grundsatz
> > des Denkens bezeichnen.
>
> Das ist fein. Dann wirst du einsehen, daß deine ganzen Ausführungen das
> Problem haben, daß sie sich nur auf einen kleinen, gelben Würfel
> beziehen. Der Rest steht eine Ebene weiter. Denn wer am draußensten
> lacht, lacht am besten.
>
> > Dennoch wird man sich festlegen und einen Standpunkt einnehmen, der
> > Mensch neigt dazu.
>
> Das ist aber nicht sinnvoll, solange du Indizien dafür hast, daß du die
> äußerste Schale des Ganzen noch nicht erreicht hast.
>
> > Und das ist nicht sehr schlimm, wenn dieser Grundsatz da gilt
> > und noetigenfalls bei Zuwachs an Erfahrung/Wissen eine weitere
> > Bewegung ermoeglicht.
>
> Ja, nur hast du dich leider auf einen Standpunkt festgelegt und
> ignorierst konsequent (wobei wir jedoch inzwischen verstehen, warum du
> das musst, bzw. sagen wir mal, nicht anders kannst) die Hinweise darauf,
> daß es noch weiter geht. Du bist leider in einer Hülle gefangen, die
> zwar für dich wie die Walheit aussehen mag, aber leider nur eine
> Fälschung ist. Draußen stehen die Marionettenspieler. Nicht so wie du
> jetzt denkst, denk noch eine Ecke weiter.


Meine Vergangenheit beweits, dass ich alles andere als festlegungssuechtig  
bin. Und waehrend die einen meinen, dass alles Schwachsinn sei, behauptest  
Du nun also, es sei sozusagen "die halbe Miete" und es ginge noch weiter.  
Nun gut, man muss halt mit allem rechnen. Ich bestaetigte Dir aber nur den  
Gedanken an sich und keinen konkreten Inhalt. Wenn ein Standpunkt fest und  
fundiert ist, dann erlaubt das eine Festlegung, die solange gueltig  
bleibt, wie der Boden fest bleibt. Immerhin konnte ich das Puzzle weit  
voran bringen und viele neue Aspekte aufzeigen, gerade die  
aussergewoehnliche Begruendungstiefe bewirkte grosses Interesse. Das  
Puzzle muss deshalb weder ganz fertig sein, noch in allen Details  
vollkommen richtig, denn es eroeffnet auf jeden Fall den Blickwinkel, mit  
dem andere weiterarbeiten werden koennen und wenn sich herausstellt, dass  
es noch eine Schicht gibt, dann stellt sich das eben heraus. Dein blosser  
Hinweis darauf, dass die aeusserste Schale noch nicht erreicht sei, ist  
aber zunaechst ledeglich recht neunmalklug, denn er enthaelt weniger als  
einen Bruchteil der konkreten Substanz, die ich angeboten habe. Die  
Begeisterung ueber Deine Aussage haelt sich daher in Grenzen, und ich  
schlage vor, dass Du Deine Kenntnisse ueber Marionettenspieler nun  
ausfuehrlich erlaeuterst, ggfs. ebenfalls in einem Web-Buch, denn auf die  
Schnelle wird das wohl nicht getan sein. Ich warte mit Spannung auf das,  
was da kommen mag, aber bis dahin bleibe ich bei meinem Standpunkt, denn  
was Du hier sagtest bietet keinerlei Anhaltspunkte dafuer, dass da eine  
weitere Schale zu durchbrechen sei.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 12 16:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 12 Jan 1999 16:24:00 +0100
Message-ID: <78k2707qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78YzTbnabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78emNkVswUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 60


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> *** QUOTE: /DE/ALT/UFO
> - Re: Eine Oktave hoeher
> - 09.01.99 - by n.marzahn@vision.in-brb.de
>
>
> > > Du bezeichnetest dich als stets umganglich und nicht ausfallend -
> > > schau in deinen Gigabytes der letzten Tage nach.
> >
> > Erinnere Dich an Deine Ausfaelligkeiten und vergleiche sie mit dem,
> > was Du von mir so bezeichnen moechtest.
>
> Ach, du laesst dich also doch provozieren?
>
> Also luegst du, wenn du dich als "stets umgaenglich" bezeichnest.

Nun ja. Vielleicht ist das mein Wunschziel, dem ich nicht immer voellig  
gerecht werden kann. Aber es ist auch so, dass ich ganz rational ganz gern  
bewusst Mittel umgekehrt anwende um damit etwas vor Augen zu fuehren.

Im Grunde ist es fuer mich erledigt und wir koennten es darauf beruhen  
lassen. Im Endeffekt denke ich, dass Du unter Umstaenden aeusserst  
erregbar bist, aber nicht wirklich ein "Nazi" bist. Du machst es dir  
manchmal etwas leicht und nimmst leicht Klischees zur Hand und ich zeigte,  
was man damit so anstellen kann, wenn man unbedingt will.

Es ist derzeit halt sehr modern und geradezu ueblich, etwas, das einem  
nicht passt, nicht sachlich zu behandeln, sondern es einfach  
"rechtsradikal" zu nennen, das zieht derzeit einfach besser, als ein  
einfaches "falsch" oder so. Und das wendet man dann auch mal auf eine  
Unterschriftenaktion einer grossen Partei an und man koennte es sogar auf  
den neuen Bundeskanzler und andere anwenden, die fuer den Einsatz moderner  
Chemie zum Toeten menschlichen Lebens sind, denn immerhin kann man das als  
recht industriellen Massenmord verstehen und der Vorwurf liegt gar nicht  
so fern. Es ist eine andere Frage, ob es auch wirklich sinnvoll waere,  
dies zu tun, aber wenn es einen Trend gibt, dass eine Aussage nur noch  
dann "Gewicht" hat, wenn man es tut - ja dann sollte man es halt ab und zu  
tun, und sei es nur um zu demostrieren, wie leicht das doch ist und was es  
zur sinnvollen Themeneroerterung beitragen kann.







X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 12 16:42:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 1/99
Date: 12 Jan 1999 16:42:00 +0100
Message-ID: <78k336GqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78g0qPNqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369A9E04.18103A8D@usa.net>
Lines: 108


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 1/99

Hallo Mimion!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo Norbert,
>
>
>
> Norbert Marzahn wrote:
>
> >
> >
> > Und dann erinnere ich noch mal an den Artikel in der "Berliner
> > Zeitung" vom 26.7.96 von Hinnerk Berlekamp, ein Kommentar:
> >
> >   Sie kennen das: Manchmal liegt man abends im Bett und kann nicht
> >   einschlafen, weil ein Gedanke im Kopf herumkreist und keine Ruhe
> >   geben will. Mir ist es gestern nacht so ergangen. Der Berliner
> >   Wirtschafts- sekretaer Dieter Ernst (CDU), hatte ich gelesen,
> >   empfehle jedem Buerger, sich fuer den Katastrophenfall zu Hause drei
> >   Kisten Mineralwasser als ganz privaten Krisenvorrat anzulegen. Fuer
> >   besonders Vorbildliche, so stand es in meiner Zeitung, halte seine
> >   Verwaltung "eine Checkliste bereit, die sich wie das Gepaeck einer
> >   Fallschirmjaegereinheit liest ... Dort finden sich auch
> >   Rettungseimer, Beil, Batterieradio, Verband- paeckchen und
> >   Schutzhelm. Ob er das ernst gemeint hat?
> >
>
>
>
> Also, wenn der Artikel 1996 erschienen ist, hat sich die weltweite
> Katastrophe die Du anscheinend erwartest aber schon sehr lange Zeit
> gelassen. Für mich sieht es nach ganz normalen
> Zivilschutzvorsichtsmaßnahmen aus, die man in Zeiten von möglichen
> größeren und hoffentlich eher kleineren Atomkraftwerkunfällen treffen
> sollte. Für das ausgehende 20. Jahrhundert eigentlich nichts besonders
> ungewöhnliches.

Fuer mich sieht das nicht so aus, denn warum wurden die Berliner  
Vorratslager nach Ende der "Inselbedrohung" als geschenk fuer oestliche  
Laender erst geraeumt und dann doch wieder gefuellt? Und dass man dann  
noch ZUSAETZLICH private Vorsorge empfahl, stiess bei einigen auf echte  
Verblueffung. Und wenn man noch so einiges "drumrum" hinzunimmt, ob  
Naturkatastrophen oder die Entwicklung internationaler Spannungen und des  
Terrors (und wenn man will: Diese "Vorhersagen", die nunmal jetzt seltsam  
beachtlich erscheinen), dann fragt es sich schon, ob dass alles nun rein  
zufaellig so zusammenkommt, oder ob es nicht doch Zusammenhaenge gibt. Was  
ich nicht verstehe, dass ist eine fast allergische Abneigung gegen  
Zusammenhaenge und eine "Grundlogik", nach der es bestimmt so  
einigermassen "normal" ist und bleibt, wie es lange war, obwohl die  
Geschichte eigentlich dafuer spricht, dass es immer mal ganz anders kommen  
kann.


> > Angriff auf den britischen Aussenminister Cook nach Lewinskiy-Muster,
> > hier entpuppt sich aber seine Ex-Frau als Esther-Variante und stellt
> > den Minister als Sex-Monster dar und berichtet, dass er im Suff
> > politische Entscheidungen trifft. Klare Handschrift der "riesigen,
> > rechtsradikalen Verschwoerung" von der Hillary Clinton sprach. Nur
> > dass diese mit "rechtsradikal" etwas unzureichend bezeichnet ist, sie
> > ist weit mehr und aelter als das. Desweiteren: Angriff auf Goethe vom
> > Wilson-Schreiber-Clan. Vorgetragen vom Germanistik-Professor Daniel
> > Wilson, der ueber ein Jahr in Weimaer Archiven "recherchierte". Laut
> > Wilson war Goethe ein fieser Agent gegen liebe Revolutionaere und
> > infiltrierte fuer die "Obrigkeit" geheime Zirkel dieser Zeit, Wilson
> > stellt ihn stasiaehnlich dar. Na das passt ja herzallerliebst zur
> > "Illuminaten-Trilogie" von Robert Antony Wilson. Sicher wird Goethe
> > nicht ohne gewesen sein und es mag sein, dass er schon an genau der
> > Front stand, an der heute auch die Wilsons stehen, doch von ihrer
> > Seilschaft schreiben sie nichts. Behauptet wird, und das kann ich nur
> > als Behauptung wiedergeben, das auch L. Ron Hubbard ein Wilson war,
> > der per Adoption seine Tarnkappe erhielt.
> >
>
> Ich bin neu in dieser Newsgroup - Hallo an alle! - und vielleicht liegt
> es ja daran, daß ich die Zusammenhänge zwischen Zivilschutz und den
> Affären eines Bill Clinton nicht begreife --> bist Du so nett und klärst
> mich auf, wo da Deiner Meinung nach die Verbindugnen sind?

Sein koennten. Die "Vorhersagen" kuenden fuenden starken revolutionaeren  
Unruhen. Da solche nie wirklich vom Volk ausgehen, sondern immer von einer  
Seite der Macht hervorgerufen werden, ist es in diesem Zusammenhang  
interessant, wenn in verschiedenen Laendern einflussreiche Politiker mit  
denselben und recht seltsamen Mitteln angegriffen werden, denn eine  
revolutionswillige Kraft koennte ein Interesse an solchen Angriffen haben.

Zivilschutz koennte Gruende in Erwartung innerer Unruhen haben, in  
Erwartung von Naturkatastrophen oder in Erwartung von Krieg. Es koennte  
freilich auch das Computerproblem am 1.1.2000 zu sein. Wenn man das aber  
in Betracht zieht und sich diese kanadischen Vorbereitungen so ansieht,  
dann koennte allmaehlich den Eindruck gewinnen, dass die Welt schliesslich  
allein deshalb in einen "untergangsnahen" Zustand kommt, weil es dieses  
Problem gibt, das einfach nicht loesbar ist. Allerdings halte ich das  
nicht fuer richtig glaubhaft.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 12 16:53:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hinterguende
Date: 12 Jan 1999 16:53:00 +0100
Message-ID: <78k33Ut5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78QqiyzabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369c2e9b.72024657@rznews.rrze.uni-erlangen.de>
Lines: 74


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Hinterguende

Hallo armando!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo, Norbert Marzahn!
>
> > Folgenden Text aus einem anderen Forum erhielt ich per eMail. Er ist
> > hier
>
> Aha.
>
> > Ich stelle diese Frage nun an alle:
>
> > Auch haben sie schon fruh die Legende vom Jungsten Gericht erschaffen
> > damit wenn die Invasion beginnt es im Anfangsstadium keinen Widerstand
> > gibt.
>
> Und das glaubst Du ernsthaft?

Ich brachte diesen Text um aufzuzeigen, dass es "Kreise" gibt, die das UFO- 
Thema offensichtlich fuer radikal antichristliche Ziele verwenden. Und das  
ist gar nicht mal selten der Fall und auf viele bereiche der Schaerfe- 
Skala verteilt.

> > Und eins sage ich Euch: FALLS das "Juengste Gericht" mit einem
> > militaerischen Einsatz der UFO-Flotte zusammen haengt, so wird dieser
> > Einsatz noetig und siegreich sein. Und ueber "Widerstand" solltet ihr
> > am besten nicht einmal nachdenken.
>
> In einem hast Du recht: Der offizielle Kontakt wird wahrlich religioes
> interpretiert werden. Man wird alle Aliens dem Boesen zuordnen und
> somit zum Widerstand aufrufen. Auch die Menschen, die sich den Aliens
> anschliesen, werden bekampft, da sie schliesslich vom Boesen besessen
> sind.

Das ist zumindest ein moegliches Ziel-Szenario. Und es hat eine gewisse  
Wahrscheinlichkeit, da ja eine letzte harte Christenverfolgung  
angekuendigt ist, doch ist es unwahrscheinlich, dass diese als sozusagen  
offizielle Verfolgung geschehen koennte, sie muss in irgend etwas anderes  
verpackt sein und vielleicht bietet sich diese Verpackung ja an, weil  
Jesus, Wal, Horus tatsaechlich Zeitreisende sind, die die sog. Erloesung  
eben mit UFOs durchfuehren.

 Lk 21,12 Aber vor diesem allen werden sie Hand an euch legen und euch      
 verfolgen, und werden euch überantworten den Synagogen und Gefängnissen    
 und euch vor Könige und Statthalter führen um meines Namens willen.
 Das wird euch widerfahren zu einem Zeugnis. So nehmt nun zu Herzen, daß ihr
 euch nicht vorher sorgt, wie ihr euch verantworten sollt. Denn ich will
 euch Mund und Weisheit geben, der alle eure Gegner nicht widerstehen noch  
 widersprechen können. Ihr werdet aber verraten werden von Eltern,          
 Brüdern, Verwandten und Freunden; und man wird einige von euch töten.
 Und ihr werdet gehaßt sein von jedermann um meines Namens willen.


Nostradamus kuendigte ganz aehnliches an und andere Vorhersagen ebenfalls.  
Fuer Christen koennte es daher an der Zeit sein, sich ueber das moegliche  
Werden dieser Phase bewusst zu sein, denn wenn Jesus die Wahrheit sagte  
und das von Jesus ist - dann muss es auch irgendwie so kommen. Irgendwie,  
das regeln die Satanisten schon. Anfangserfolge sind ihnen offenbar  
zuzutrauen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 12 17:07:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Doppelstaatsbuergerschaft
Date: 12 Jan 1999 17:07:00 +0100
Message-ID: <78k33iI5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.deutschland,de.soc.politik.europa,de.soc.politik.misc
References: <776q16$b4s$1@news05.btx.dtag.de> <78YyuFuLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369c2be7.11806093@news.hrz.uni-kassel.de>
Lines: 49


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Doppelstaatsbuergerschaft

Hallo Joaquin!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 09 Jan 1999 20:46:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
>
> >Ich halte es fuer falsch, die Staatsbuergerschaft von Jahreszahlen
> >abhaengig zu machen. Es sollte davon abhaengig sein, ob jemand wirklich
> >ein Teil dieser Gesellschaft sein will und sein kann.
> [...]
>
> Also jeder der hier lebt, ist Teil der Gesellschaft, ob Ausländer oder
> Deutscher.

Nicht unbedingt. Denn wer hier Konflikte eines anderen landes "auslebt",  
der ist ganz offenbar mehr ein Teil der Gesellschaft dieses anderen Landes  
und in dieser Gesellschaft hier noch nicht ganz angekommen. Und wer sich  
z.B. nicht um das Erlernen der deutschen Sprache bemueht, der hat nicht  
mal einen erkennbaren Willen dazu. Beides waeren Indizien fuer den Willen,  
hier eine eigene Gesellschaft zu bilden, fast eine Kolonie. Es waere  
fatal, wenn man diese Menschen zu deutschen Staatsbuergern macht, und sie  
damit in die Lage versetzt, ganz aehnlich denkende Familienangehoerige  
nachholen zu koennen. Das physische Hiersein kann also nicht ausreichend  
sein. Innerhalb einer Gesellschaft kann es zwar alle moeglichen  
Meinungsunterschiede geben, aber es darf nicht so sein, dass faktisch zwei  
Gesellschaften ihre ganz eigenen Probleme haben und eine Art kulturelle  
Mauer zwischen ihnen steht, deren Stacheldraht schon die gegenseitige  
Sprachunkenntnis ist.

Und es muss sichergestellt sein, dass probleme des Auslands nicht durch  
Einbuergerungen zu unserem Dauerproblem werden. Dass das hiesige  
Ausfechten von Auslandskonflikten nach einer Einbuergerung nachlassen  
wuerde, das halte ich fuer eine ziemlich gewagte These.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 12 20:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 12 Jan 1999 20:31:00 +0100
Message-ID: <78k43E2qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369910F1.C903033A@post.rwth-aachen.de> <1dlhs65.12i2dou1p0zg3rN@isis134.urz.uni-duesseldorf.de>
Lines: 57


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Adam!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> > > > Was zum Henker ist denn das jetzt ???
> >
> > > Aehm, was genau meinst Du jetzt? Den Spiegel???
> >
> > Nee, das Magazin 2000, bisher hat mir noch niemand verraten, was das
> > denn sein soll !
>
> Keine Ahnung. Aber wenn der Norbert das liest...


Magazin 2000 ist ein in der "Szene" recht bekanntes Magazin um die Themen  
UFOs und Millenium/Esoterik. Eines von mehreren. Der Herausgeber Michael  
Hesemann, der ab und zu in geeigneten Sendungen als deutscher "UFO- 
Fachmann" auftritt. Als ich selbst mal zu einer UFO-Sendung bei RTL  
geladen war, lernte ich ihn auch persoenlich kennen. Er findet alles  
Moegliche interessant - ausser irdische Urspruenge dieser Technologie. Und  
"Ausserirdische" liegen ihm.

Es ist insgesamt eine riesige Offensive, und viele von euch haben  
Bedeutung und Ausmass dieses Angriffs nicht erkannt. Im Berliner  
Hauptmassenblatt "BZ" von Springer sah ich nun zum zweiten Mal eine  
GANZSEITIGE Anzeige einer "Hellseherin" aus Oesterreich. Sie verschenkt  
den "ultimativen Talismann". Ist doch nett, nicht wahr? Ganz kostenlos und  
dazu diese teure Anzeige. Natuerlich muss man mit dem Talismann- 
Anforderungs-Coupon seine Daten mitteilen - und auch ein paar Fragen  
beantworten. Z.B. ob man glaube, selbst uebersinnliche Faehigkeiten zu  
haben und man sich von den Mitmenschen unverstanden fuehle. Ich nehme  
stark an, dass Scientology dahinter steckt und so sammelt man da geeignete  
Kandidaten fuer bestimmte esoterische Angebote. Sicher geht es dabei auch  
um Geld, aber nicht in erster Linie. Das Erstaunliche ist, dass die BZ  
seit einiger zeit einige "esoterische Begleitmusik" dazu macht. Mal wird  
von einem echten Exorzisten berichtet, dann von den besten Hellsehern der  
Stadt und mehr. Immer so nebenbei. Aber kontinuierlich.  
Bewusstseinsarbeit.

Sie wollen alle Ansprechbaren fuer sich allein. Wer alles fuer Bloedsinn  
haelt, ist kein grosses Problem fuer diese Allianz. Ein Problem fuer  
dieses Mega-Unternehmen unserer Zeit sind nur jene, die diese Buehne  
betreten und in ihnen unangenehmer Weise widersprechen. Auch die sich  
sachlich-nuechtern Waehnenden sollten davon ausgehen, dass da etwas von  
einiger Bedeutung geschieht.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 12 20:40:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 12 Jan 1999 20:40:00 +0100
Message-ID: <78k43NVqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78g0o2zqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dlhtgu.1ih3ebg17mye31N@isis134.urz.uni-duesseldorf.de>
Lines: 60


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo Adam!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > > >> Kommt "ballern" eigentlich von "Baal"?
> > > >
> > > >Nein. Aber "zur Wahl gehen" kommt daher. Denn der Monat Ab ist auch
> > > >Aw und Abraham auch Avraham.
> > >
> > > Und WAL kommt durch Lautverschiebung von Baal?
> >
> > Ja. Man sagte mir dazu, dass man das insb. im Spanischen oft findet.
>
> Lustigerweise wurde dabei aber das v und nicht das w gemeint.
>
> > Wobei
> > ich annehme, dass "w" schon immer die richtige Sprechweise war, und
> > dass niemals Baal gesagt wurde. Der Laut blieb also ev. derselbe, nur
> > der Buchstabe nicht.
>
> IMHO - nope[tm].
> Der Laut hat sich in verschiedenen Sprachen unterschiedlich entwickelt.

Du bist lustig. Denn genau das KANNST DU UEBERHAUPT NICHT WISSEN. Wir  
sehen zwar alte Schriftzeichen vor unseren Augen, aber wir hoeren die  
Toene nicht mehr, die damals dazu gesprochen wurden. Es gibt keine  
Aufzeichnungen darueber. Sprachaufnahmen sind relativ neu.

> > > Welcher Monat Ab ueberhaupt? Heisst das nicht "Ab und An" statt
> > > "Ab und Aw"?
> >
> > Nein. "Ab" ist eine Monatsbezeichnung des juedischen Kalenders und
> > dieser Monat heisst auch "Aw". Wie eben Abraham auch Avraham ist.
>
> Ja, da haben wir so einen tollen Fall wenn man nicht hebraeisch liest
> und dann glaubt aus einer (evtl. immerhin moeglicherweise vielleicht
> lateinischen antiken) Uebersetzung was folgern zu koennen. Wie ich Dir
> weiter oben geschildert habe(tut mir leid dass ich das jetzt nicht
> prompt mit irgendwas belegen kann, wirklich) ist es sehr gut moeglich
> dass Du dort einem Problem des "zu kleinen" lateinischen Alphabets
> unterliegst... Schade.

Das hebraeische ist da nur am Rande interessant. Abraham und die  
Israeliten waren keine Hebraeer. Aramaeisch waere interessanter. Und die  
Juden sprachen weltweit Jiddisch und tun es noch heute oft, obwohl in  
diesem Jahrhundert Hebraeisch durchgesetzt wurde. Jiddisch ist wiederum  
durchaus eine Form von Deutsch. Oder aber Deutsch ist eine Form von  
Jiddisch.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 12 20:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: OT: Wettbewerb !
Date: 12 Jan 1999 20:46:00 +0100
Message-ID: <78k43iA5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78b-xNtqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369b5993.0@news.ivm.net>
Lines: 43


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: OT: Wettbewerb !

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >> Jetzt muß ich den ganzen Tee vom Monitor abwischen.

> >Dann solltest Du eine Schnabeltasse benutzen, wenn Du mich liest.
>
>
> ...Und wieder ein Ding mehr, von dem du offensichtlich keine Ahnung
> hast...
>
> Schnabeltassen bieten einen gewissen Schutz gegen Kleckern beim Trinken,
> nich jedoch gegen vor Lachen wieder ausgespuckten Flüssigkeiten.
>
> Traurig, Norbert - und *du* läßt dich *wirklich* gerade zum Altenpfleger
> umschulen?

Du musst es ja wissen.

> *WIRKLICH*?

Durchaus. Aber bislang hatten wir noch keinen Schnabeltassen-Unterricht.  
Nach dem, was ich aus Krankenhaeusern davon weiss, bieten sie aber  
durchaus einen Schutz vor ploetzlichem Luftentweichen durch Mund und Nase.  
es mag aber sein, dass auch die Schnabeltasse da nicht sicher vor Dir ist.  
ich weiss ja nicht so genau, wie Du lachst.

Wollen wir nun ueber Lachen und Schnabeltassen diskutieren?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 12 20:48:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 12 Jan 1999 20:48:00 +0100
Message-ID: <78k43oWabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78b-xtXabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369b5994.0@news.ivm.net>
Lines: 24


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >Das tat ich im Buch WAL. Ich schrieb es, weil es nicht in so wenigen
> >Saetzen darstellbar ist, wie es bequeme menschen gern haetten.
>
>
> Ach ja, "ließ mal mein Buch" - du machst es dir aber bequem!

Bequem sind Flugblaetter und Phrasen. Wie ich schon sagte, schrieb ich das  
Buch, weil es in Kuerze keinen Sinn hat.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 12 20:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Dollar
Date: 12 Jan 1999 20:57:00 +0100
Message-ID: <78k4486qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369b4d06.1@news.ginko.net>
Lines: 36


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Der Dollar

Hallo Philip!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  schrieb in Nachricht
> 78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE...///
> >Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!
> >
> >
> >Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!
>
> Schon irgendwas auf den Euroscheinen entdeckt?

Jou.
Ganz oft das altaegyptische Duat, der Fuenfstern. Der magische Ort "fuer  
den Aufstieg zu den Sternen" (laut Sitchin). Na wenn das mal nicht Cape  
Memphis oder so gewesen ist ... vielleicht nicht ganz offen und etwa so,  
wie die getarnte Foederation bei den Ba'ku in "Der Aufstand", wo die Ba'ku  
am Anfang und am Ende in so einem Garten rumgaertnern.

Deren Flucht in die Hoehlen koennte doch glatt dem ersten Auszug der  
TREUEN Israeliten mit dem ECHTEN Mose aehneln.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 12 21:23:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 12 Jan 1999 21:23:00 +0100
Message-ID: <78k44HQ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78QsyVUqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369B58EF.B8C91EF4@post.rwth-aachen.de>
Lines: 188


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Na dann wollen wir uns mal an beweisbare Begebenheiten halten !
>
> > 2. Angriffe auf Bekannte
>
> > Eine Bekannte, die "man" offenbar (faelschlich) fuer meine
> > Lebensgefaehrtin hielt, erhielt zweimal Anrufe einer frei erfundenen
> > Ex, die dringend vor mir warnen wollte.
>
> In Bezug auf was ?

In Bezug darauf, dass ich ein ganz schlimmer Herzensbrecher sei. Diese  
bekannte war/ist aber nicht eine "engere Lebensgefaehrtin", doch nach dem  
ersten Anruf meiner erfundenen Ex bat ich sie, bei einem ev. zweiten Anruf  
zu erzaehlen, dass wir heiraten wuerden. "Das hat er mir auch versprochen"  
jammerte da die unbekannte Ex. Diese Bekannte war insofern von groesserer  
Bedeutung, da sie einer meiner Hauptkanaele in die Finanzverwaltung war,  
nachdem ich dort gekuendigt hatte. Und dadurch muss sie dort aufgefallen  
sein, da ich nicht glaube, dass ich staendig beobachtet wurde.

> > (Zeugin die Bekannte selbst)
>
> Einspruch, Herr Richter ! Die Befangenheit der Zeugin ist zu vermuten,
> da sie mit Herrn Marzahn in persönlichem Kontakt stand !

Ich bin aber kein Richter.

> > 3. Anzeige mit manipulierten Daten
>
> Ich quote das mal nicht alles, wer will kann es ja nachlesen !
>
> > 6 Seiten Faxe an Polizeiabschnitt 66, was ein ziemlich klares zeichen
> > fuer taetige Satanisten ist.
>
> Entschuldige mal, aber vielleicht waren es 6 Seiten, da es einfach nicht
> auf fünf Seiten gepasst hat ? Und ggf. war dieser Polizeiabschnitt auch
> einfach zuständig ?
> Also das als Zeichen für Satanisten anzusehen erscheint mir doch etwas
> weit hergeholt !

Das mag Dir so erscheinen, aber es ist nicht so. Schliesslich ist der  
Satanismus ja mein Gegner. Und das wussten die schon bevor ich es selbst  
wusste.

>
> > Ich erstatte nun in Duesseldorf meinerseits Anzeige gegen Scholz.
>
> Rache ?

Er hatte getaeuscht, ich hatte echte strafbare Tatbestaende. Und er  
duerfte ganz allgemein gefaehrlich sein. magst Du das Internet und Usenet?  
Er war es, der spaeter die EKD zur Schliessung ihrer Foren noetigte. Er  
gehoert auf jeden Fall zur Truppe. es geht da nicht um momentane Rache, es  
ist halt Krieg.

> > Duesseldorf beginnt ein Ermittlungsverfahren.
> > Spaeter stellt Duesseldorf dieses Verfahren ein, dies aber mit der
> > Begruendung, dass gegen Scholz wegen einer weitaus schwerwiegenderen
> > Straftat ermittelt werde. Gegenueber der aus diesem zu erwartenden
> > Strafe wuerde eine Strafe aus meinem Verfahren nicht ins gewicht
> > fallen. Das ist juristisch korrekt.
>
> Fein, wo besteht dann das Problem ? Klar wäre ich an Deiner Stelle auch
> sauer, hat sich denn inzwischen diesbezüglich was ergeben ?


Die Berliner konnte ich auch damit nicht zu Ermittlungen bewegen. Deren  
Verhalten ist etwas "dubios" und es gibt mehrere Moeglichkeiten fuer die  
Gruende dieses Verhaltens. Dass in Berlin ein Machtkampf in der Verwaltung  
tobt ist mit Sicherheit bekannt - aber es wird nicht offen darueber  
geredet. Meine positivste These ist die, dass man bekannte Seilschaftler  
noch observieren und in Sicherheit wiegen will.

> > Unbekannt bestellte unzaehlige Artikelchen unter meinem Namen. In
> > einigen Faellen bat ich um Uebersendung der Bestellkarte. Immer
> > dieselbe Handschrift.
>
> Hast Du schon mal daran gedacht, diese Karten einem Graphologen
> vorzulegen ?

Mann, ich bin nicht Kroesus. Ich legte das der Staatsanwaltschaft vor und  
die haette eigentlich etwas tun muessen.

> > Als Empfaenger einer Geschenkpraemie ist zweimal Martin
> > Blumentritt angegeben. Dieser schreibt im Internet. Mir war jedoch
> > klar, dass dieser dafuer nicht in Frage kommt, aber ich sollte das
> > wohl annehmen und ihn dafuer hier "anklagen".
>
> Martin, hörst Du das ?
>
> > Ziel: Verwirrung. Dass jedoch der name des
> > martin Blumentritt verwendet wurde, beweist ganz eindeutig, dass eine
> > "Internetgruppe" auch hinter diesem Vorfall steckt.
>
> Möglich ! Möglich wäre aber auch, das eine Person dieses Namens irgendwo
> existiert und einfach so, vielleicht weil der Name gefiel, aus dem
> Telephonbuch gepickt wurde.

Das ist ein ganz unmoeglicher Zufall. Das kommt nicht in Betracht.

> Steht oder stand dieser Martin Blumentritt
> mit Dir in Kontakt ? Vielleicht solltet Ihr ja auch nur gegeneinander
> aufgehetzt werden ? [Beware of ironic comment]

Genau das. Wobei wir tatsaechlich "kein gutes Verhaeltnis haben". Dennoch  
bin ich ganz sicher, dass er nichts mit dieser Aktion zu tun hat.

>
>
> Also, so wie ich das sehe, kann ich hier alleine Punkt 3 als Beweis
> gelten lassen. Bist Du vielleicht irgendjemandem mal auf den Schlips
> getreten, der etwas Jähzornig ist ?

Du begreifst den ganzen Hintergrund nicht. Ich trat mehreren auf den  
Schlips, die letzlich zusammen gehoeren. Ein Kollege mit Seilschafts- 
Connection in der Finanzverwaltung hatte z.B. mitbekommen, dass ich an  
Zusammenhaengen zwischen Zionismus und Nationalsozialismus forschte.  
Unmittelbar darauf griff die Seilschaft dort an. Aber das wahr noch das  
geringste. Hier im Netz hatte ich 1996 mal nachgefragt, ob jemand was  
ueber die NSDAP-Finanzierung vor 1933 wisse. Und ich hatte keine Ahnung,  
wie heiss diese Frage ist. das brachte mir dann ersten "V-Mann", jenen Max  
Breuing aus Mannheim. So erfuhr ich ueberhaupt erst von den "Internet- 
Arbeitern". Der Kern ist aber das Buch WAL. Dieses eine Buch bedroht ihre  
ganze Planung nicht nur im "esoterischen Sektor". das kannst Du nur  
verstehen, wenn Du das Ausmass der Dinge begreifst, die ich da offen  
gelegt habe.

Aber auf die Existenz einer
> böswilligen Gruppierung zu schließen scheint mir noch immer etwas weit
> hergeholt.
>
> > Ein wirklicher Psychiater wuerde sich mit ziemlicher Sicherheit auf
> > die Untersuchung der Person konzentrieren, die hier von einer
> > Bedrohung als Wahnvorstellung spricht.
>
> Mit dieser Person meinst Du mich, oder ? Na dann viel Spaß ...
>
> > Hinzukommt folgende, nachlesbare Satanisten-Grundstrategie, die Arthur
> > Trebisch Lincoln, Moses Pinkeles verfasste:
> >
> > [Satanistische Grundstrategie gesnippt]
>
> Klingt auch, als könnte sowas sogar funktionieren ! Aber eigentlich ist
> diese Strategie doch ein gebräuchliches Diskussionsmittel und von daher
> nicht exclusiv den Satanisten zuzuschreiben, oder ?
>
> > Uebrigens auch in Foren angewendet, in denen ich gar nicht schreibe,
> > rein "prophylaktisch", weil das Forum theoretisch fuer mich in
> > Betracht kommen koennte.
>
> Wenn Du mir da bitte ein oder zwei Beispiele nennen könntest ? Das würde
> mich ja schon interessieren !
>
> Lass mich also zusammenfassen. Du hast, gehen wir zunächst
> ausschließlich von obigem aus, diverse "Gründe" für die Vermutung, das
> Du
> das Opfer eines wie auch immer gearteten Aktionismus einer Gruppe
> darstellst, mit dem Ziel, Dich zu diskreditieren, schädigen oder gar zu
> vernichten (?) . Lass mich Dir insofern Beipflichten, als das ich mich
> auch
> nicht gerade wohl fühlen würde, würde mir derartiges wiederfahren. Ich
> möchte hier trotzdem feststellen, daß ich die Existenz dieser Gruppe für
> genauso Wahrscheinlich halte, wie den Umstand, das sich etliche
> Metallatome spontan dazu entscheiden, die Form eines VW Käfers
> anzunehmen. ( Ich liebe dieses Gleichniss, Danke Hoimar ! )
>
> CU
>
> Sven
> --
> "Believe me, it's for your own protection !"
>
> Will Smith, Men in Black


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 13 14:19:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 13 Jan 1999 14:19:00 +0100
Message-ID: <78o5KYQabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <78g246FabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369B9281.ECE18BA4@gmx.de>
Lines: 50


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Alexander!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn schrieb:
> [...]
>
> Mal wieder die üblichen Märchen. Bitte ignorieren, Martin. Meine
> Erklärung stimmt nachprüfbar. Nachprüfbar in dem Sinne, daß man
> dieselben "Botschaften" auch in "Krieg und Frieden" findet. Norbert
> Marzahn wird jetzt behaupten, daß deshalb auch dieses Buch verschlüsselt
> sei, aber ich bitte dich, dir das wirklich mal von der statistischen
> Seite ernsthaft zu überlegen.

Dieselben Mitteilungen in "Krieg und Frieden" waeren etwas Interessantes.  
Sind sie veroeffentlicht? Ansonsten bitte ich mal ernsthaft zu ueberlegen,  
wie Statistik hier angewendet werden kann. Denn wenn es eine zeit gibt/ 
geben wird, die Informationen in die Vergangenheit bringt und ueber  
intelligente Textprogramme verfuegt, die ein Verschluesseln im Bibelcode- 
Stil ermoeglichen, dann ist erstmal kein vernuenftiger Grund ersichtlich,  
aus dem NUR EIN Buch verschluessert sein sollte. Die Verfuegbarkeit der  
Technologie macht vielmehr mehrere wahrscheinlich. Wenn man das aber  
(eigentlich idiotisch) "statistisch" betrachten WILL, dann waere  
nachzuweisen, dass sich so erstaunliche Mitteilungen wie im Bibelcode in  
so ziemlich JEDEM Buch gleichen Umfangs ermitteln lassen. Das ist aber  
nicht der Fall.

Man nahm mal an, dass nur die Erde einen Mond habe und dass nur die Sonne  
Planeten habe. Als man feststellte, dass auch andere Planeten Monde haben  
und dass andere Sonnen Planeten haben, ergaben sich daraus keine  
"statistischen Gruende", die nahelegten, dass Mond und Erde also gar nicht  
existieren wuerden. Dementsprechend ist es seltsam, warum "schraege  
Voegel" die absolute Singularitaet des Codierungs-Phoaenomens verlangen  
und nur den Bibelcode als solche "untersuchen". Vielleicht kommen sie  
deshalb auf diesen komischen Gedanken, weil sie nur so "argumentieren"  
koennen und das eben unbedingt wollen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 13 14:35:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 1/99
Date: 13 Jan 1999 14:35:00 +0100
Message-ID: <78o5KxGqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78g0qPNqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 69


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 1/99

Hallo Alexander!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> >Berlekamp beschloss dann nachfolgend in seinem Artikel, dass er dass
> >Dieter Ernst das nicht ernst gemeint haben koenne. Derartiges hatte es
> >zuvor nicht gegeben und es stand in etlichen Zeitungen, viele Berliner
> >wunderten sich, manchen gelang nicht mal das mehr, und die, die sich
> >wunderten, scheinen sich nicht mehr zu erinnern. Parallel dazu knallte
> >Berlin seine Vorratshaeuser wieder randvoll, die nach der Oeffnung
> >wegen geglaubter Gefahrenueberwindung geraeumt worden waren, das
> >Lokal-TV erklaerte den gebrauch von Lebensmittelkarten.
>
> Viele Top-Manager der EDV-Industrie empfehlen, vor Silvester 1999
> alles Geld vom Bankkonto abzuheben und den Stichtag in einer
> abgelegenen Huette mit Vorraeten fuer mindestens zwei Wochen
> zu verbringen.


Also: das sind aber seltsame Top-Manager. Denn sie muessten wissen, dass  
bei allgemeiner Anwendung dieser Empfehlung allein DESHALB die  
Weltwirtschaft auf einen Schlag vernichtet ist. Die Bankguthaben koennen  
unmoeglich bar zur Verfuegung gestellt werden. Wuerde soetwas eintreten,  
so haetten wir die totale Katastrophe wegen Erwartung einer problematik,  
die ev. gar nicht vorliegt, aber durch "rein vorsichtshalber" geuebte  
Praevention alles zerstoert. Das ist ein "psychologisch- 
wissenschaftliches" Problem. Aus psychologischen Gruenden wuerde diese  
Katastrophe aber schon vor dem jahreswechsel stattfinden, da alle etwas  
vorher reagieren wuerden - die Frage ist dann nur noch: Wie lange vorher?

Die ueberhitzte und labile Boersenlage liesse dann einen  
Wirtschaftszusammenbruch irgendwann in 1999 wahrscheinlich erscheinen.  
Dies wiederum wuerde zu sozialen Unruhen und ev. zu Krieg fuehren.

Man bekommt den Eindruck, dass man sich hier im Kreis drehen kann. Was ist  
Ursache, was ist Wirkung?

Wenn man das mal etwas "abgehoben" betrachtet, wird es zur Lachnummer: Ein  
Fast-"Weltuntergang" wegen NICHTS? Rein psychologisch?


> In meiner Firma etwa haetten 90% der Programme im Jahr 2000 nicht
> mehr richtig funktioniert, waere nicht rechtzeitig etwas unternommen
> worden. Aber wenn etwa der Strom zu lange ausfaellt, wer weiss?

Und ich bin eben der Meinung, dass in saemtlichen zumindest besonders  
wichtigen Bereichen dieses Problem durch solche Massnahmen beherrschbar  
waere. Zur Not koennte man am 1.1. allen Handel aussetzen und neue  
Programme installieren. Zur Not koennte man einfach allseits die EDV-Zeit  
um 10 Jahre zurueck setzen. Jedenfalls kann das kein so gewaltiges und so  
unloesbares Problem sein, dass allein deshalb eine Armee in Sonderzustand  
versetzt werden muesste. Es ist einfach zu absurd, das erscheint doch wie  
aus einem Comic.

> Und wenn Dein Kuehlschrank am 1.1.2000 nicht mehr funktioniert, dann
> waren das nicht notwendigerweise die Leviten.

Der funktioniert gaenzlich ohne Computer.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 13 14:39:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 13 Jan 1999 14:39:00 +0100
Message-ID: <78o5LhF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <369B9281.ECE18BA4@gmx.de> <369BA3E8.CB45728F@t-online.de>
Lines: 48


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Wehrle!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Alexander Schestag schrieb:
> >
> > Norbert Marzahn schrieb:
> > [...]
> >
> > Mal wieder die üblichen Märchen. Bitte ignorieren, Martin. Meine
> > Erklärung stimmt nachprüfbar. Nachprüfbar in dem Sinne, daß man
> > dieselben "Botschaften" auch in "Krieg und Frieden" findet. Norbert
> > Marzahn wird jetzt behaupten, daß deshalb auch dieses Buch
> > verschlüsselt sei, aber ich bitte dich, dir das wirklich mal von der
> > statistischen Seite ernsthaft zu überlegen.
> >
> > Alex
>
>
>
> hi,
> danke fuer die antworten. das man den tod von diana in der lutherbibel
> finden konnte, hielt ich bislang schon fuer einen deutlichen hinweis
> darauf, dass es nur genuegend buchstaben braucht um jede "wahrheit" (die
> man finden moechte) darin zu entdecken.


So kurze Worte, wie "Diana" und "Tod" kann man natuerlich fast ueberall  
ermitteln. Das Besondere am Bibelcode ist die Laenge der Information und  
ihre Anordnung nach Finden der richtigen Textformatierung, durch die dann  
ev. 3 oder 4 Angaben mit Sinnzusammenhang in einen textlich-raeumlichen  
Zusammenhang geraten. Wer da mit "Diana" und "Tod" ankommt, weiss entweder  
nicht, was er da eigentlich "untersucht" oder macht solchen Unfug aufgrund  
eines vorgefassten Ergebniswunsches fuer seine "Ermittlung".



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 13 14:40:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 13 Jan 1999 14:40:00 +0100
Message-ID: <78o5LtbabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <369b6647.7446543@personalnews.germany.eu.net> <78ipI6mswUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 47


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> *** QUOTE: /DE/ALT/PARANORMAL
> - Re: bibelcode
> - 12.01.99 - by jlangowski@gmx.de
>
>
> > [Bibelcode in jedem Buch:]
> >
> > >Das geht auch mit "Moby Dick" - leider ist aber die URL unbekannt
> > >verzogen - mein link dorthin funktioniert nicht mehr.
> >
> >
> > So isses, das geht anscheinend mit jedem Buch, wenn es nur dick
> > genug ist. Die Links auf meiner Seite funktionieren noch:
> >
> > http://pweb.uunet.de/transerve.en/bibel/bibelcode.htm
>
>
> > Besonders interessant finde ich, daß man mit Hilfe des Bibelcodes
> > in der Bibel nachlesen kann, daß in Moby Dick etwas steht, während
> > man mit Hilfe von Moby Dick nachweisen kann, in die Bibel nicht
> > codiert ist.
>
> Das koennen jetzt aber Leute, die nur 15% ihres Hirns nutzen,
> nicht mehr verstehen.


Das sieht aus wie ein fast witziger Dialog der Codierer. Ein  
"Streitgespraech" in codierter Form. Streitzeit duerfte dabei die  
Sendezeit sein (Sendung der Informationen in die Vergangenheit).



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 13 15:01:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 13 Jan 1999 15:01:00 +0100
Message-ID: <78o5M1DLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78g0o2zqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 74


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo Alexander!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> >> Welcher Monat Ab ueberhaupt? Heisst das nicht "Ab und An" statt
> >> "Ab und Aw"?
> >
> >Nein. "Ab" ist eine Monatsbezeichnung des juedischen Kalenders und
> >dieser Monat heisst auch "Aw". Wie eben Abraham auch Avraham ist.
>
> Und welchem Monat entspricht "Ab" bzw. "Aw"?

Laut brockhaus 11. monat. bei uns Juli/August.


> Und was hat dieser
> Monat mit Baal zu tun?

Direkt nichts. Es geht um den Zusammenhang Baal - WAL.

> Und der gehoert Deiner Ansicht nach zu den Guten?

Ja.
Dies ist auch der Sinn der Star-Trek-Folge mit den Walen. Eine eigentlich  
absurde Geschichte:

Kirk und Spock kommen zu Erde ihrer Zeit. Auf der Erde: Schwerste  
Naturkatastrophen, "Weltuntergang". Eine schmierig-glitschige, schwarze  
"Sonde", die etwas nach Wal aussieht, sendet akkustische Signale zur Erde.  
Man vermutet einen Zusammenhang. Spock ermittelt, dass es sich um  
Walgesang handelt. Aber es gibt keine Wale mehr. Annahme: Die Sonde ist  
"sauer", weil sie keine Antwort bekommt. Schlussfolgerung: Es muss in die  
Vergangenheit gereist werden um dort Wale zu besorgen. Dabei die  
"ueblichen Probleme" und schliesslich koennen sie ein Walpaar zzgl. einer  
Frau aus unserer Zeit in ihr 23. Jahrhundert holen und die Wale dort  
aussetzen. Die Wale antworten der Sonde, diese ist zufrieden, schwirrt ab  
- Erde gerettet.

Wie gesagt, eigentlich absurd - auf so einen Unsinn muss man erstmal  
kommen. Es sei denn, man wollte folgende Botschaft verkalen, damit sie  
exkaliert wird:

Die Enterprise-Zukunft ist unsere Gegenwart. WIR haben die  
Naturkatastrophen und sonstige Probleme. WAL/BAAL ist zurueck und schaut,  
was aus seiner "Saat" geworden ist, aus dem urspruenglichen, wahren  
Wissen, aus der Wahrheit, aus dem wahren Glauben. Er ist "unzufrieden"  
ueber das Ergebnis. Folglich haetten wir in die Vergangenheit zu "reisen"  
(zu forschen), um herauszufinden, ob es da etwas Wahres, Gutes gibt, das  
wir verloren haben, aber noch wiedergewinnen koennen. Wenn es uns gelingt,  
dann muss nicht die ganze "Saat" als Spreu angesehen werden und es gibt  
einen Weizen, der durchkommt und von WAL geschuetzt wird.

Verkalter "Religionsunterricht" war immer schon um Euch, immer da verkalt,  
wo euer "Geschmack" gerade lag, eure Unterhaltungslust. Die klugen  
"Priester" riefen Euch nicht in die Kirchen, sondern sprachen stets da, wo  
ihr halt zu erreichen wart. In Sagen, Mythen, Maerchen und - Science  
Fiction. Und das nun ganz verstaerkt und m.E. jetzt so megaoffensichtlich,  
dass das Excalen eine ganz leichte Uebung geworden ist. Und dafuer steht  
Excalibur. Das unbesiegbare Schwert. Die vier Externsteine im Koerper der  
Kuenstlerin in "Das 5. Element", wo Aegypten ebenso eine Rolle spielt, wie  
in dieser Serie mit dem Zeit- oder Dimensionstor, dass man im ersten  
Kinofilm in Aegypten fand.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 13 15:14:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 13 Jan 1999 15:14:00 +0100
Message-ID: <78o5MIp5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78g0p3F5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369bc285.13864064@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 59


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> >Hier fehlt das "Daumenkino" und Du sagst entweder, Riesenspruenge
> >zeigend, dass DAS ja das Daumenkino waere, oder aber, dass man es halt
> >nicht finden koenne.
>
> Wenn Dir die Einbildungskraft fehlt, von einem klassischen Reptil auf
> ein Reptil mit rudimentaeren Federn zu schliessen - bitte.

Dass mir Deine EINBILDUNGSKRAFT fehlt, DAS ist ja der Grund dafuer, dass  
ich ganz konsequent logisch an das Sichtbare heran gehen kann.

> >Das noaechste Beispiel, dass Deine Thesen widerlegt, war das mit den
> >Augenformen.
>
> Auch da - was konkret ist Dein Kritikpunkt? Wieder nur der Zufall?

Der kritikpunkt war die vollstaendige Abwesenheit von Logik in Deinem  
Erklaerungsversuch mittels einer Familienwanderungsthese.

> Ausserdem unterscheidet sich das Paarungsverhalten von Affen nicht
> wesentlich von dem von Menschen.

Es unterscheidet sich z.B. insofern, dass sich - wissenschaftlich  
betrachtet - nur selten Menschen und Affen miteinander paaren. Und das  
liegt an deren jeweiliger Reizprogrammierung, welche also bei Dir  
mitmutieren musste - und das zufaellig zueinander passend immer schoen bei  
beiden Geschlechtern gleichzeitig und passend zum physischen Stand der  
Reizobjekte.

Es hat doch keinen Sinn. Bereits der heutige Stand der Anerkennung  
genetisch verursachten Verhaltens hat wohl endgueltig dafuer gesorgt, dass  
ihr diese Auseinandersetzung verloren habt, auch wenn ihr euch nach wie  
vor ein Erklaerungsmodell ausdenken werdet, dass so hypothetisch und  
absurd wie die bisherigen ist, aber es wird noch deutlicher sichtbar, dass  
das eben so ist, insb. bei summarischer Betrachtung aller Eurer Thesen zu  
den entscheidenden Rueckfragen. Statt verbohrt an einem ueberholten  
Weltbild festzuhalten, solltet ihr allmaehlich auf den Boden der Vernunft  
kommen. Aber das wird wohl nicht geschehen, denn von primaerer Bedeutung  
fuer Eure Ergebnisse ist ja der vorgefasste Beschluss, dass die  
Entwicklung der Arten auf keinen Fall das Ergebnis einer intelligenten  
Veranlassung ist. Und diese Vorab-Festlegung stellt euch ausserhalb des  
Wissenschaftlichen ins Ideologisch-Dogmatische. Und es endet so, wie  
schliesslich alle Dogmen enden.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 13 16:42:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Drei Jahre sind bald um
Date: 13 Jan 1999 16:42:00 +0100
Message-ID: <78o5Mtk5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78g252z5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <19990112172910.05295.00011704@ng11.aol.com>
Lines: 52


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Drei Jahre sind bald um

Hallo Dey!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo,
>
> >Und unsere Zeit koennte da irgendwie in eine Art
> >"Zeit-Erhaltungs-System" integriert sein. Und wenn es so ist, dann lebt
> >es sich ev. unbeschwerter, wenn man nichts davon weiss. Und das koennte
> >der Sinn mancher Logen sein.
>
> Was verstehst du unter einem Zeit-Erahltungs-System????

Eine Art zeituebergreifendes Buendnis, das sich darauf "verschworen" hat,  
die Zeit so zu lassen, wie sie ist, wahr und sein wird. Dies auf einem  
"Level X" nach einer Reihe von Eingriffen. Denn auf diesem Level basieren  
wir und die weitere Zukunft. Das wuerde zu "seltsamen Erscheinungen"  
fuehren. Zum Beispiel dazu, dass eine UFO-Technologie, von der man weiss,  
dass sie im Jahre 2010 "durchbricht", vorher vehement verhindert um sie  
dann 2010 nicht mehr zu verhindern. Solche Leute waeren nicht Befuerworter  
oder Verhinderer von Dingen, weil diese entweder fuer gut oder schlecht  
gehalten werden, sondern weil sie zum falschen oder richtigen Zeitpunkt  
geschehen. Um ein krasses Beispiel zu waehlen: Auch wenn sie Hitler  
zutiefst hassen wuerden, wuerden sie verhindern wollen, dass er durch  
einen Aenderungsversuch 1944 umkommt. Doch nicht um ihn zu schuetzen,  
sondern um die Zeit an sich zu schuetzen. Es koennte doch sein, dass es zu  
einem "Zeitschutzabkommen" kam/kommt, aus welchem sich unsere Zeitlinie  
ergab/ergibt. Das ist halt die Linie, die gueltig wurde und blieb, denn  
alle anderen haben ja ggfs. nun keine Existenz mehr und waren nie  
wirklich.

Das Gesetz koennte hier erwaehnt sein:

Daniel 7,25 Er wird den Höchsten lästern und die Heiligen des Höchsten  
vernichten und wird sich unterstehen, Festzeiten und Gesetz zu ändern. Sie  
werden in seine Hand gegeben werden eine Zeit und zwei Zeiten und eine  
halbe Zeit.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 13 19:42:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: August 99
Date: 13 Jan 1999 19:42:00 +0100
Message-ID: <78o5N0QqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOHYSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77fe45$1ajc$1@news2b.du.gtn.com> <1dlji00.ych93yrfe3y0N@dhost47.bln.de>
Lines: 54


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: August 99

Hallo Andrew!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Eike Steffen  wrote:
>
>
> > Ich finde, an dieser Stelle solltest Du Dir mal Gedanken ueber
> > die Basis Deiner Kommunikationsfaehigkeit machen.
> > Vielleicht mal rausgehen und mit richtigen Menschen reden !?
> > Da kann man noch so einiges lernen !
>
> Als einer, der Norbert schon "live" erlebt hat, muss ich da mal
> einhacken. Mit Norbert kann man sich eigentlich schon ganz gut
> unterhalten, wenn man einige Grundregeln beachtet. Zum Beispiel muss man
> jedesmal, wenn er "Sozialismus" sagt, "Faschismus" denken, und wenn er
> "UFO" sagt "Bier", ansonsten wird man verrueckt.

Ich habe sowohl "real", als auch hier eigentlich zuviel Kommunikation, bin  
aber wohl dafuer geboren. Eike Steffen ist einfach nur ein  
Propagandahetzer, der auf Hellseher macht. Er "sieht" halt, was ihm  
technisch guenstig erscheint. Erst verbreiteten ihre Schreiber, dass ich  
eine "Glatze" haette, denn das kann ihnen ja nicht schaden. Dann zeige ich  
mich als das "Wuschelmonster" das ich bin, und sie packen die  
Glatzenpropaganda weg und versuchen's mit "70er Jahre Hippie". Nun ja,  
flexibel sind sie schon. Vor diesem Hintergund wird es ein Eike Steffen  
wohl nicht mehr erforderlich machen, dass ich hier erstmal mit jedem  
persoenlich reden muss.

Und Du: Meinetwegen denke Dir "Faschismus", wenn ich "Sozialismus" sage.  
Die Idee ist vielleicht gar nicht schlecht: Reagieren wir einfach weniger  
auf die Worte, durch die wir trennend programmiert sind, sondern auf das,  
was jeweils im Sinne des Gebrauchs gemeint ist. Ich wende mich ja auch  
nicht idealistische Sozialisten als Person, wenn ihr Idealismus akzeptabel  
ist, sondern sozialistische Radikalisierer und Polarisierer. Vielleicht  
kann ich mir ja den einen oder anderen Sozialisten intern als Christ  
uebersetzen. Dennoch werde ich ein scharfer Gegner der Links-Rechts- 
Polarisierung sein, und diese Polarisierung betrachte ich als eins der  
Zentraluebel des negativen Sozialismus.

In Sachen "UFO" und "Bier" kann ich Dir freilich nicht im Ansatz folgen.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 13 20:15:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 13 Jan 1999 20:15:00 +0100
Message-ID: <78o5NMR5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78k2707qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78ipIKXNwUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 357


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > Du machst es dir manchmal etwas leicht und nimmst leicht Klischees
> > zur Hand und ich zeigte, was man damit so anstellen kann, wenn man
> > unbedingt will.
>
> Das ist Ansichtssache.
>
> Kein Klischee ist allerdings, dass ich deine These, die "wahren"
> Staemme Israels seien nach Westeuropa abgewandert, und die, die sich
> heute Israel nennen, seien Nachfahren des verstossenen Stammes,
> in einem Pamphlet der EAP zielmlich gleichlautend gelesen habe
> (vor einigen Jahren schon, ich nehme nicht an, dass die deine
> Schriftsaetze damals hatten).
>
> Und die EAP ist, ob du das Wort nun magst oder nicht, rechtsradikal,
> weil nationalistisch und antidemokratisch in ihrer Grundhaltung.
> Heute heisst die EAP "Buergerbewegung Solidaritaet", und ihre
> Verstrickungen zu Scientology sind mehr als bekannt.

Das kann eine Logik haben, die Du aus weniger ideologischen Grundsaetzen  
nicht akzeptieren wirst. Und der Schluessel dafuer ist : Zeitreise. Und  
damit Wissen ueber eine Zukunft und der Wille sie zu verhindern, dies  
insb. durch "Vorherkopieren" waehrend in der ferneren Vergangenheit  
nachher kopiert wurde. Wir brechen hier eigentlich im  
Naturwissenschaftlichen auseinander (Du und ich). Wuerdest Du jedoch  
meinen Standpunkt ganz hypothetisch mal "nachahmen" so wuerdest Du  
verstehen, dass dann gilt:

Eine Entwicklung X wird der negativen Seite die Niederlage bringen. Das  
weiss sie aus der Zukunft und sie glaubt, es zu verhindern zu koennen,  
indem sie es leicht veraendert geschehen laesst - und unter eigener  
Kontrolle, was jene Niederlage vermeiden soll.

Fuer mich waere das leicht erkennbar. An fehlender Erklaerungstiefe und an  
der erkennbaren Wirkungsabsicht. In der Regel auch am Fehlen der korrekten  
Einbieziehung des Seth und Satanismus und des Stammes Levi, denn beides  
waere dann zu nah am Original und wuerde beim Kopieren lieber weggelassen  
werden. (Kuenftig jedoch nicht mehr so, da nun ein Originalteil vorliegt,  
welches man ja durch eigenes "Behandeln" zu verhindern gehofft hatte. Eher  
ein erwuenschter Nebeneffekt dieses Kopierens ist der, dass man zur Not  
Vertreter des Originals mit denen der Kopierer aus Kampfgruenden gleich  
setzen kann, was ihnen recht ist, wenn es gegen das Originale geht.

Was EAP schreibt, weiss ich nicht. Doch eben der Schluessel Zeitreise, der  
nicht ohne Grund von zum Teil DENSELBEN Kreisen gern "ausgeblendet" wird,  
macht es (mit dieser moeglich), dass das Original NACH der Kopie kommt und  
aufgrund der enthaltenen Psychologie ist diese Reihenfolge sogar logisch.  
Aus ganz aehnlichen Gruenden entstanden damals gleich zwei bis drei  
Christentuemer ueber Paulus und Petrus und Johannes, wobei Paulus und  
Petrus nicht die Richtigen waren. Es ist dasselbe "Spiel" und es  
wiederholt sich ganz und gar aehnlich - von der logischen Struktur her.

Aus diesen Gruenden ist der Punkt Zeitreise ja so verdammt wichtig. Der  
Durchbruch wird eng damit verknuepft sein, dass sie anerkannt wird, denn  
alles Weitere ist eine dann nicht schwierige Folgelogik. Daher die starken  
Bemuehungen gegen den Bibelcode, der ihre eigene Panne ist. Ein Versuch,  
der nach hinten losgeht.

> Allerdings deine politische Busenfreundschaft mit den Leuten von
> "konservativ.de", die ich aufgrund ihrer Statements (ja, ich habe
> mir die Zeit genommen, die diversen Links anzusehen) ebenfalls als
> ultrarechte Vereinigung (da national und antidemokratisch, etc.)
> betrachten muss (trotz ihrem so netten buergerlichen Ersteindruck,
> den sie zu vermitteln suchen).

Wenn es nach Links geht, aber danach geht es nicht, dann sind da noch jene  
von Nizkor und Langowski und wenn Kai das erledigt hat auch von WAL nach  
dort. Mein eigenes Interesse ist dabei eigentlich ganz simpel, naemlich  
dass ich durchaus jedermann erreichen will. Auch Konservative, selbst  
Rechtsradikale, aber auch das Gegenteil. Es gibt absolut niemanden, dem  
ich es verwehren wollte, sich WAL mal anzusehen.


> Eine Person oder Gruppierung ist dann als rechtsradikal zu bezeich-
> nen, wenn sie alle oder einen grossen Teil der zur Wortdefinition
> gehoerigen Eigenschaften aufweist:
>
> - stark nationalistisch gepraegtes Weltbild
> - Hass gegen Auslaender
> - Hass gegen bestimmte Volksgruppen oder Religionsgemeinschaften
> - Hass und Verachtung gegenueber Andersdenkenden
> - Geringschaetzung demokratischer Grundwerte
> - Geringschaetzung der Persoenlichkeits- und Menschenrechte
>
> Das sind wohl die wichtigsten Punkte.

Aber Kritik und Meinungsdifferenzen sind etwas ganz anderes, als Hass und  
Geringschaetzung. Wobei ich Luegner und Gewaltfreunde durchaus gering  
schaetze, aber das tust Du ja wohl auch. Ich bemuehe ich aber, selbst  
diese nicht zu hassen und nur als "falsch programmiert" zu betrachten,  
damit sie ev. anders ausgerichtet werden koennen. Kaeme ich denen mit Hass  
und Gewaltwillen, dann kaeme ich in ihrer Sprache und nur als Basis fuer  
den Fortbestand des Problems. Mit Hass kann man tatsaechlich nichts  
aendern. Mit Wahrheit aber schon. Dann wird natuerlich wieder darueber  
gestritten, was denn wahr sei und das ev. wieder mit Hass. Da muss man  
dann halt durch.

> Hier neigst *du* wiederum zur Verallgemeinerung, dass du Rechte und
> Linke in einen Topf wirfst und alle "Sozialisten" schimpfst, die
> nicht dem von dir tolerierten Ansichtsspektrum entsprechen.

Ich werfe sie auch weiterhin in einen Topf, diferenziere aber dafuer in  
eigentlich idealistische Anhaenger der Pole, die erreichbar sind, und in  
Polarisierer und Radikalisierer, die es nicht sein werden und ev. ganz  
bewusst handeln, also quasi intelligent, fuehrend, vormachend. Das ist da  
meine Differenzierung.

Aber es sieht so aus, als ob es noch komplizierter wird, da "man" sich  
anscheinend anschickt, "links" und "rechts" nun doch zu einer Kraft zu  
ballen. Diese Zusammenfassung sieht dann meinen Bemuehungen wieder etwas  
aehnlich, doch geht es ihnen dabei dann um die Konzentration der radikalen  
Reserven, die fuer einen Zweiflanken-Angriff zu schwach sind, und mir um  
die endgueltige Aufloesung der Pole UND DER GEMEINSAMEN ZENTRALE als  
steuernde Kraft. Fuer mich bedeutet es, dass ich den gesamten Sozialismus,  
den ich eben zweipolig sehe, ueberwinden will, waehrend sie ihn dann  
zentralisiert als Einheit erhalten wollen. Dann ist das problem aber  
wieder, dass Du diese zusammenfassende Betrachtung ablehnst, was ich  
derzeit nicht aendern kann, gleichwohl betrachte ich selbst das so.

> Du siehst als Ursache allen Uebels den Sozialismus, den Karl Marx
> beschrieben hat, den du wiederum als "levitischen Nennjuden"
> abqualifizierst.

Das ist so nicht ganz richtig, das ist eigentlich nicht Ursprung an sich,  
sondern nur der Anfang einer Phase, der selbst Folge der Ur-Problematik  
ist. Und diese liegt in Koenig Seth, im Satanismus, im alten Aegypten, und  
im Ueberlaufen des Stammes Levi, bei dem ich wiederum - was es halt  
kompliziert macht - ein positves Zurueckueberlaufen von Teilen annehme.  
ich kann es nicht einfacher machen, als es richtig zu sein scheint, nur  
damit es dann einfach, aber zu begrenzt richtig ist.

> Es ist nun mal unverstaendlich fuer jeden, dass du zwar in deinen
> zahlreichen Schriftsaetzen stets antisemitisch (im Sinne von "denen,
> die dem Staat Israel oder der juedischen Religion angehoeren,
> ablehnend bis feindselig eingestellt" - auch wenn du diese Begriff-
> lichkeit unlogisch oder unpassend findest) aeusserst, allerdings
> dich vehement dagegen wehrst, wenn du (logischerweise) von einem
> Leser solcher Thesen in die Naehe von Hitler und Konsorten bzw.
> Epigonen eingeordnet wirst.

Es ist Dir nur deshalb unverstaendlich, weil Du die heutigen Juden als  
pauschale Gesamtmasse ohne Differenzierung betrachten willst. Daher  
erachtest Du Kritik an welchen Juden auch immer als "antisemitisch". Damit  
aber deckst Du dann jene Juden, die wirklich ein Uebel sind, und dass es  
diese gibt, muesste Dir bereits das aktuelle Israel aufzeigen koennen. Es  
gibt da jetzt richtige "Rechtsradikale" und deren friedenswillige Gegner.  
Es ist falsch, sie zusammen zu pauschalisieren. Und nun kommt hinzu, dass  
jene "Rechts-Religioesen" aus vor allem religioes zu nennenden Gruenden  
gern ALLE Juden nach Israel wuenschen, weil das einer erwarten goettlichen  
Sammlung gleichkaeme. Fuer diese leben Juden in der Diasdora "in der  
Suende". Und fuer diese ist die "Loesung": Ein "Antisemitismus", der ihnen  
die anderen Juden entweder nach Israel treibt, oder aber ihr Leben  
ausserhalb Israels unmoeglich macht. In der Endphase kann das auf Toetung  
hinauslaufen. Das Zentralisierungsziel ist ihr heiliges Ziel. Und deshalb  
forderte ja Weizmann beim Deutschland-Besuch zur "heimkher" auf und  
Netanjahu tat in Polen dasselbe. mein Anliegen ist hier aber genau  
UMGEKEHRT. Ich will erstens, dass die Juden der Diaspora in der Diaspora  
bleiben koennen und mehr noch: Ich wuensche sogar, dass jene in Israel  
auch in die Diaspora gehen moegen, denn ich vermute stark, dass es dort  
eine Katastrophe geben wird. Das laeuft nun den Interessen der radikalen  
Juden, Leviten, ganz zuwider. Also sagen sie, es sei "Antisemitismus" und  
begruenden es damit, dass ich jene radikalen Juden kritisiere und  
aufzeige, was ich aber tun muss, um Motive und Tricks IHRER  
"Antisemitismus"-Erzeugung zu erklaeren, zu denen insbesondere das  
Provozieren durch solche Juden selbst zu Lasten aller anderen Juden  
gehoert. Und das funktioniert wiederum dann, wenn man dazu neigt, dass man  
alle Juden als "ein Ding" betrachtet und eben da ist das Problem. Denn  
wenn nun so 100 Juden oder so sagen, dass sie die geborenen Weltherrscher  
oder so seien und diese und jene Aktion starten, dann kann es geschehen,  
dass das auf Millionen "abfaerbt", auch wenn sich diese nicht so  
verhalten, denn es sind ja die "DIE-Juden".

Hitler wiederum stand auch in diesem Punkt ganz gegensaetzlich, denn er  
wollte Juden aus der Diaspora entfernen und wollte ein Israel schaffen. Er  
ist das Musterexemplar fuer die Vorfuehrung dieses Tricksystems und wir  
kommen jetzt in die heisse 2. Phase, in der vieles genau so ist, wie  
damals.


> Du vermischst hier wieder Grundlegendes.
>
> 1. die "Anti-Staatsbuergergesetzesaenderungs" - Unterschriftenaktion
> der CSU ist (a) auslaenderfeindlich, zumindest hinsichtlich der
> Auswirkung, welche Stimmung dadurch geschuert wird, und (b) dazu
> gedacht, rechtsstaatliche Instanzen auszuhebeln.
>
> Insofern ist diese Aktion durchaus unter "rechtsradikal" einzustufen.
> Bekennende Nationalisten bruellen obendies laut Beifall dafuer.

Ich finde es aber ueberhaupt nicht auslaenderfeindlich, wenn man nur  
solche Auslaender aufnimmt, die eine Gemeinschaft mit Deutschen wollen und  
sich nicht weiter als Auslaender verstehen wollen, die dann auslaendische  
Probleme hier auskaempfen muessen. Auslaenderfeindlich ist, wenn man einen  
Auslaender DESHALB nicht einbuergern will, WEIL er Auslaender ist. Und das  
wuerde man dann pauschal auf alle beziehen. Wenn man aber bestimmte  
Auslaender nicht einbuergern will, WEIL sie problematisch sind, dann ist  
das problemfeindlich. Denn waere er das nicht, dann koennte er ja  
eingebuergert werden. Und es muss m.E. verhindert werden, dass  
problematische Auslaender durch Einbuergerung Rechte erhalten, mit denen  
sie dann noch mehr aehnlich problematische hinzu holen. genau das koennte  
in eine katastrophe fuehren und im Uebrigen zur Staerkung derer, die Du  
rechtsradikal nennst. Denn tatsaechliche Probleme mit Auslaendern, die es  
ja gibt, die sind deren Naehrboden. Und in Berlin ist die Sachlage sehr  
anders, als in Bayern, weshalb eine Iniative ausgerechnet der CSU schon  
merkwuerdig ist. Bayern hat doch nicht 1/8 soviel Dynamit beisammen, wie  
Berlin.

Du solltest mal bedenken, wie es hier zugeht. Schulsenatorin Stahmer  
(SPD): "Von 202.362 Berliner Grundschuelern koennen 23 Prozent dem  
Unterricht nicht folgen, weil sie die Sprache nicht richtig verstehen."  
Die Sptze der Dramatik erreicht Kreuzberg. Den Rekord haelt dort eine  
Grundschule mit 85,9 Prozent auslaendischen Schuelern. Ihre Eltern  
brachten ihnen meist kein ausreichendes Deutsch bei. Und was dann?  
Deutsche Eltern sehen (mit Recht) den Lernerfolg ihrer Kinder gefaehrdet  
und wollen ihre Kinder woanders unterbringen. Die Verwaltung komterte, in  
dem Sie verordnete, dass fast ohne Ausnahmen eine Schule am Wohnort  
gewaehlt werden muesse. Die Eltern kontern, indem sie ihre Kinder bei  
Verwandten anmelden oder selbst umziehen. Kreuzberg wird faktisch von der  
deutschen Bevoelkerung geraeumt und nicht aus Auslaenderhass, sondern weil  
alles fremd ist, denn sie integrieren sich defintiv nicht! Sonst koennten  
ihre Kinder ja gutes deutsch und es gaebe keine Schulprobleme. Die  
Verwaltung versucht der Ghettoisierung mit Zwang entgegenzuwirken -  
verstaendlich. Die Eltern aber sehen die aktuelle Lerngefaehrdung und  
weichen aus - auch verstaendlich. Selbst optimistischste Fachleute wirken  
resignierend. Das Problem scheint unloesbar. Ich kenne selbst einen  
alleinerziehenden Vater, der sein Kind von einer Schule in Wedding nahm in  
eine im Ex-Osten. da sind wenig Auslaenderkinder, aber - eigenartig - da  
sind wieder lauter "rechte" Grueppchen. Und waehrend kaum noch jemand  
glaubt, dass das Problem loesbar ist, wenn nicht die auslaendischen Eltern  
SELBST erstmal mit der Sprache beginnen, wirklich Deutsche zu werden,  
koennen wir sicher sein, dass das Problem gerade in Berlin - und nicht in  
Bayern - NOCH GROESSER wird, wenn das neue Staatsbuergerschaftsrecht zu  
weiterem Zuzug fuehrt. Und das Problem ist nicht, dass diese Auslaender  
"boese" sind, sondern dass sie sich nicht integrieren. Zumindest sehr,  
sehr viele bilden eine eigene Gesellschaft - mit eigener Sprache. Die  
reduzierte Lernleistung programmiert vor, dass sie sozial schwierige  
Faelle sein werden. Du hast also leicht reden, von Bayern aus, waehrend  
Berlin sowohl die groessten Probleme, als auch die groesste Toleranz hat.  
Aber was glaubst Du, WOHIN GENAU in Deutschland der meiste "Nachschub"  
kommt, wenn neue deutsche Staatsbuerger ihr Recht auf Herholung ihrer  
weiteren Angehoerigen wahr nehmen? Nicht nach Bayern. Und dann kanst Du  
weiter in bayern hocken und Dir alles so schoen vorstellen, wie es auf  
einer sonnigen Bergwiese erscheinen mag. Idealismus ohne Realitaetssinn  
ist "einfach Scheisse".

Es gaebe Loesungen: Z.B. eine vorlauefige, ggfs. wieder aberkennbare  
Staatsbuergerschaft, die aber fuer die Dauer ihrer Gueltigkeit alle Rechte  
gewaehrt, ausser Familienzusammenfuehrung.

Allerdings hat es letzlich keinen Sinn, gegen unabaenderliche Zukunft zu  
sein, auch wenn es sich um Bedenkliches handelt. Und ich denke mal, dass  
das so kommen muss, denn es handelt sich ev. um die konkrete Erfuellung  
der 2. Zeile von Nostradamus X, 31:

    In Deutschland wird das heilige Reich kommen,
    Ismaeliten werden offene Plaetze finden
    (Nolan)

"Offene Plaetze" im frzs. Original: lieux ouverts. lieu = Ort, Staette,  
Aufenthalt. Es koennte genau diese Einbuergerung gemeint sein.

1999. Es muss halt so sein.


> 2. Abtreibung wird sowohl vom Staatsvolk als auch von Juristen
> unterschiedlich eingeschaetzt. Das kommt daher, dass man die Frage,
> ab wann ein heranwachsender Keimling als lebender Mensch gesehen wird,
> durchaus unterschiedlich beurteilt werden kann.

Nun ja. Darauf koennte ich erwidern, dass es im NS-Staat auch diese und  
jene Einschaetzung ueber lebenswertes Leben gab. Und es gab gesetzliche,  
aber nicht demokratische Definitionen. Heute ist die Grundlage gesetzlich  
und demokratisch und die daraus resultierende Macht toetet "umstrittenes  
Leben-Nichtleben" das sie als Nicht-Leben versteht. Wenn es nun aber doch  
Leben ist, dann ist ja alles NOCH SCHLIMMER, wenn es jetzt gesetzlich UND  
demokratisch erfolgt. Und so wei damals danach gesagt wurde, dass das  
getoetete Leben eben doch lebenswert wahr, so koennte es wieder ein  
Nachher geben, dass eine Auffassung korrigiert. Nur hat man dann keine  
isolierbaren, hauptverantwortlichen Boesewichte. Man koennte Schroeder  
oder so keine besondere Sonderschuld geben.

> Diejenigen, die nicht grundsaetzlich die Abtreibung ablehnen (von
> "Befuerwortern" zu sprechen, ist schlicht Propaganda), tun dies nicht
> mit dem Ansatz, Leben zerstoeren zu wollen, sondern sie sehen den
> Keimling in der fruehen Phase des Heranwachsens eben noch nicht als
> Mensch. Welche Einschaetzung hier richtig ist, will ich gar nicht
> diskutieren - aber Mord oder gar Massenmord ist das garantiert nicht.

Das ist es schon, wenn man das Leben ab der Zeugung als vollwertiges,  
menschliches Leben ansieht. Wenn man das tut, dann ist es genau das. Und  
es sind dann die unschuldigsten Opfer aller Zeiten. Was aber keine  
angeblich christlichen Morde an Abtreibungs-Aerzten legitimieren kann, wie  
das aus den USA zu hoeren ist. Das ist ja dann ebenso gegen das Gebot, um  
das es geht und an dieser Stelle sollte Konsequenz kein Problem sein.

> Zu "Mord" ist qua definitionem nun mal der "niedrige Beweggrund",
> im Sinne einer verwerflichen Toetungsabsicht, vonnoeten. Nicht
> einam Gewaltanwendung, die tum Tod des Opfers fuehrt, obwohl das
> der Taeter nicht vor hatte, ist Mord im Sinne des Wortes.

Das stimmt. Mord waere im juristischen Sinne eine falsche Bezeichnung.  
Aber danach, ob es Mord oder Totschlag ist, ist eh nicht zu fragen,  
solange man es nicht als Ausloeschung richtigen Lebens versteht, was man  
erst nach dem 3. Monat tut. Derzeit wird der wahre Mensch juristisch mit  
Beginn des 4. Monats geboren. Warum aber feiert man dann nicht DIESEN  
Geburtstag? Weil wir wohl keine Juristen sind.


> > wenn es einen Trend gibt, dass eine Aussage nur noch dann "Gewicht"
> > hat, wenn man es tut - ja dann sollte man es halt ab und zu tun,
>
> Wenn du irgendwo einen Trend siehst - egal ob deine Einschaetzung nun
> stimmt oder nicht - und dir kommt irgendwas zu Ohren, das du in diese
> Richtung "Trend" einordnest, dann kategorierst du aufgrund von Vorein-
> genommenheit.
>
> Dies fuehrt zu Voreingenommenheit gegen dich, und damit zu einer
> Kathegorisierung deiner Person.
>
> Das ist alles, was du damit erreichst.

Bei manchen vielleicht das. Bei anderen bewirke ich aber vielleicht eine  
Abkehr vom unbedachten Einsatz bestimmter Mittel, in dem ich sie  
eigentlich ebenso unbedacht gebrauche, dies aber bedacht, um es eben  
sozusagen vorzufuehren.

> > und sei es nur um zu demostrieren, wie leicht das doch ist und was
> > es zur sinnvollen Themeneroerterung beitragen kann.
>
> Letzteres kannst du nur zeigen, indem du selbst auf strenge Themen-
> orientierung Wert legst.

Darauf werde ich trotz solcher "Manoever" auch immer wieder zurueck  
kommen.

> Da allerdings dieses ganze Thema aeusserst off-topic ist,
> finde ich, dass wir das hier nicht weiter breittreten sollten.
>

Ich wollte noch einmal antworten. Man koennte es ev. nach dspd auslagern.  
Ich setze ein Follow Up dorthin.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 13 20:38:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Vampire
Date: 13 Jan 1999 20:38:00 +0100
Message-ID: <78o5yvEqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <77390n$qvr$2@news08.btx.dtag.de> <78k26LzqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36e57a73.4628348@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 49


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Vampire

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 11 Jan 1999 23:05:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <78k26LzqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
>
> >> On 09 Jan 1999 22:50:00 +0100,
> >> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> >> wrote in <78YzTG05bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> [Herr Marzahn kann seine Software immer noch nicht bedienen. Er wollte
> nicht sich selbst, sondern mir antworten, auch wenn das aus seinem
> Artikel nicht hervorging.]
>
>
> (...)
>
>
> >Uebrigens setzten Sie ein nicht angekuendigtes Follow-Up, durch das ich
> >bei Unaufmerksamkeit meinerseits nicht hier in dap geantwortet haette.
>
>
> Das Follow-up war angekündigt, denn es stand in meinem Header.
>
> Wie man sieht, hat Herr Marzahn das von mir in eine geeignete
> politische Diskussionsgruppe gesetzte Follow-up nicht beachtet.

Oh doch, Herr Langowski, meine Antwort erschien auch im von Ihnen  
gesetzten Forum. Alles was man sieht, ist, dass sie eine Dauerneigung dazu  
haben, eine Antwort an der Stelle zu "vermeiden", an der Sie etwas  
behauptet haben. Das spricht kaum fuer den Wert Ihrer Behauptungen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 13 20:42:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Dollar
Date: 13 Jan 1999 20:42:00 +0100
Message-ID: <78o5zEh5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a19962.58438671@rznews.rrze.uni-erlangen.de>
Lines: 42


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Der Dollar

Hallo armando!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo, Norbert Marzahn!
>
> > An der Sache an sich ist etwas dran, aber die Helsing-Bewertung ist
> > falsch und genau verdreht, denn es ist ein ausgesprochen positives
> > Symbol einer positiven Gruppierung.
>
> Helsing und Du koennten die gleiche Person sein.

Du und er nicht???

> > "Annuit coeptis"
>
> > Insgesamt also "Weltjahresunternehmen", Zusammenhang mit "Enterprise"
> > 0 englisch fuer "Unternehmen, Expedition".
>
> Nein, es bedeutet 'Auf gutes gelingen'.

Coeptis bedeutet "Unternehmen" und das ist nicht ganz unwichtig. dass es  
dasselbe wie "Enterprise" bedeudet, meine ich. dass schien Jan Van helsing  
zu missfallen - und Dir anscheinend auch.

> Kann man Dich eigentlich auch abschalten?

Nein. Aber es ehrt mich, dass du das moechtest.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 13 20:45:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 13 Jan 1999 20:45:00 +0100
Message-ID: <78o5zKqabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78k2707qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369BB329.48E02E5F@post.rwth-aachen.de>
Lines: 34


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
>
> Norbert Marzahn schrieb:
>
> > Nun ja. Vielleicht ist das mein Wunschziel, dem ich nicht immer
> > voellig
> ur sinnvollen Themeneroerterung beitragen kann.
> [Text von der Grösse des LINUX-Kernel Quellcodes gesnippt]
>
> Ich denke für Norberts Verhältnisse ist das schon fast sowas wie eine
> Entschuldigung. Auch wenn er niemals das böse E-Wort in den Mund nehmen
> würde.


Es ist eine Entkrampfung. Was Entschuldigungen betrifft, so zeige mir mal  
eine von Jakob.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 14 14:34:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 14 Jan 1999 14:34:00 +0100
Message-ID: <78s7R665bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78bzUCxLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369d2cd7.0@news.ivm.net>
Lines: 37


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >> b) ich habe, im Gegensatz zu Dir, schon in vielen, vielen kbs eine
> >> ganze Menge naturwissenschaftlicher Argumente und Indizien gebracht.

> >Ich habe aufgezeigt, dass es unlogischer Unfug war.
>
> Hast du das?

Liest Du nicht mit? Was plapperst Du dann?

> >> Dann tu es doch mal! Ich habe Dich schon so oft gefragt, wo ich
> >> unwissenschaftlich argumentiert habe. Message-ID? Zitat? Fehlanzeige.

> >Es erstreckte sich ueber die gesamte Diskussion.
>
>
> Nenne *ein* konkretes Beispiel, du Clown. Ich bezweifle, daß du dazu in
> der Lage bist.

Ich nannte vier. Und ich koennte das zwanzig mal tun. Du kaemst immer noch  
daher, um um ein Beispiel zu bitten.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 14 14:36:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Die Kraft
Date: 14 Jan 1999 14:36:00 +0100
Message-ID: <78s7RIrLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78mq4baNwUB@lm210.link-m.DE> 
Lines: 32


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Die Kraft

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Jakob Krieger  wrote in article
> <78mq4baNwUB@lm210.link-m.DE> ...
>
> > > Nein. Weil diese Zwischenstadien einen Sinn erfuellen koennen, der
> > > nicht mal mit dem spaeteren Sinn korrelieren muss.
> >
> > Da waeren wir ja mal wieder bei den halben Haehnchen.
>
> Und selbst die erfuellen ihren Zweck.
>
> Hmmm...lecker!

Aber ohne Selektionsvorteil. Bzw. wird unsere Selektion fuer halbe  
Haehnchen zum Nachteil. Beweis: man sieht sie selten in freier Wildbahn  
und fast nur in Wienerwald-Grills.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 14 14:42:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL ohne Links - 1. Erinnerung
Date: 14 Jan 1999 14:42:00 +0100
Message-ID: <78s7RmPabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <74ePbfTLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <76rCShJabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369fe5f6.32155933@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 50


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: WAL ohne Links - 1. Erinnerung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 14 Dec 1998 15:54:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <76rCShJabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
> [Links von WAL zu Nizkor und meinen Seiten und umgekehrt:]
>
> >Ihren Link akzeptiere ich. Bei Nizkor konnte ich allerdings keinen Link
> >im von mir verstandenen Sinne finden. Damit meine ich einen "extra"
> >eingerichteten Link. Die dortigen Links ergeben sich lediglich aus der
> >Wiedergabe meiner Texte, und in diesen ist die Adresse von WAL
> >enthalten. Links in diesem Sinne gibt es daher etliche bei Nizkor.
> >Allerdings begruesse ich, dass Nizkor meine 98er Texte speichert und
> >werde Kai bitten, also auch einen Link zu Nizkor einzurichten. Diese
> >Bitte schicke ich ihm heute zu.
>
>
> Seit kurzem sind unter der Adresse
>
>
> http://www.nizkor.org/ftp.cgi/people/m/marzahn.norbert/1998/marzahn.9812
>
> einige hundert neue Links bei Nizkor vorhanden, die auf das Buch WAL
> zeigen.
>
> Wann werden auf den WAL-Seiten die Links auf Nizkor und meine
> Web-Seiten eingerichtet?

Welchen Sinn soll diese Erinnerung HIER haben? Kai liest hier ueberhaupt  
nicht mit!

Ich selbst habe ihn um Einrichtung der Links gebeten, er wird ihnen das  
bestaetigen, damit ist es fuer mich erledigt.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 14 14:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Bewusstsein kopieren
Date: 14 Jan 1999 14:44:00 +0100
Message-ID: <78s7S5jabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.sci.philosophie
References: <77i69a$mt8$1@news.online.de>
Lines: 27


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Bewusstsein kopieren

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo,
>
> stellt Euch vor, es gaebe eine Maschine, die leistungsfaehig genug ist,
> um das Gehirn eines Menschen zu simulieren. Wird mein Gehirn dahin
> uebertragen, dann wuerde diese Maschine behaupten, ICH zu sein.

Unsinn. Du koenntest nur die Programme des Hirns kopieren, aber nicht Dein  
Bewusstsein, bzw. DICH. Das ist ja fast eine Neuauflage der Annahme, dass  
das Leben im Herz sei, weil es immer pumpt. Diese Programme sind auch  
nicht das Leben.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 14 19:41:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Planet X entdeckt?
Date: 14 Jan 1999 19:41:00 +0100
Message-ID: <78s85jO5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
Lines: 16

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


haben wir hier hier Schweizer? Mit allen Vorbeahlten; jemand teilte mir  
mit, dass in der Schweiz auf saemtlichen Kanaelen die Entdeckung von  
"Nibiru" gemeldet worden sei. Kann das bestaetigt werden?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 14 19:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 14 Jan 1999 19:44:00 +0100
Message-ID: <78s85yoqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369cd09a.31922510@news.lrz.de> <369CEA4B.37F4BC77@post.rwth-aachen.de>
Lines: 36


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Salut Margret,
>
> Margret Chatwin wrote:
>
> > >Dieser Antwort entnehme ich, du kennst den Martin Blumentritt nicht?
> > >Das ist aber im deutschen Usenet eine echte Bildungslücke. M.B. ist
> > >ein Fascho aus Hamburg,
> >
> > Martin Blumentritt als Fascho zu bezeichnen ist ein recht klares Indiz
> > fuer hochgradige Verwirrtheit.
>
> Wie jetzt, also muß ich wirklich mal nachsehen... Deja-News, ich
> komme...

Er macht auf linksradikal. Fuer die, die meine "Faschos" sind, ist die  
Seite der Radikalitaet aber keine Frage der Einstellung, sondern eine  
Frage der Strategie. Martin Blumentritt sagt nichts zu der Frage, ob er  
ein Verwandter des SS-Generals und Armee-Fuehrers der letzten Stunde,  
Guenter Blumentritt, ist.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 14 19:48:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 14 Jan 1999 19:48:00 +0100
Message-ID: <78s862O5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78MqgCRabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369a8d77.155116379@news.bingo.baynet.de>
Lines: 44


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo armando!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo, Norbert Marzahn!
>
> >>> Nicht einmal der Vatikan hat's gemerkt.
>
> >> Ganz im Gegenteil, mein Freund. Die Kirchen, insbesondere der
> >> Vatikan, wissen ganz genau was auf dieser Welt vorsich geht.
>
> > Das hoffe ich ja auch.
>
> Das ist eine Tatsache. Es kommt der Tag, da wird sogar der Kirche
> bewusst werden, dass sie selbst keinen Einfluss auf irgendetwas hat.
> Leider ist es dann aber zu spaet fuer viele Menschen. Gemaess meiner
> persoenlichen Einschatzung werden aufgrund der Auseinandersetzungen
> durch Hetze der Kirchen gegen die ankommenden Aliens sehr viele
> Menschen unsinnigerweise um ihr Leben kommen.
>
> Natuerlich koennte man einwerfen, dass der Kampf gerecht sein koennte,
> waeren die Aliens wirklich feindselig. Doch glaube ich kaum, dass
> irgendwer danach fragen wird. Denn die Antwort koennte einem in der
> Machtposition gar nicht passen.

Es koennte sein, dass zwei verfeindete Gruppen "Aliens" sich hier ein  
"Stelldichein" geben und ein wenig "Goetterkampf" vorfuehren. Und beide  
Gruppen sind nicht ausserirdisch, sondern von hier - nur aus anderer Zeit.  
Die negative Gruppe kaeme zuerst, die andere dann deshalb, weil die  
erstere kam.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 14 20:25:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 14 Jan 1999 20:25:00 +0100
Message-ID: <78s86M4abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78o5M1DLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369D9DAE.7DA5147A@scharr.de>
Lines: 99


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo Holger!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Irgendwie sind mir die Worte "verkalen" und "excalen" nicht SO geläufig.
> Was soll das denn bedeuten?


Eigentlich heisst es nur "kalen". Die, die "kalen", das sind Kalander.  
Besondere Kuenstler, die alte und kuenftige Wahrheit in Gleichnisse  
verpacken "verkalen". In Legenden, Mythen, Maerchen und Science Fiction  
und mehr. So wurde ueber Jahrtausende eine Art geistige Superwaffe  
geschmiedet. Eben durch "verkalen" in Kunst und in der Sprache selbst. Sie  
"aus dem Stein zu ziehen", das ist dann (andersrum) das Exkalen oder  
Excalieren. Deshalb heisst "das Ding" Excalibur. Und Artus heisst : US(e)  
ART, nutze Kunst.

Deshalb befanden sich die 4 fuer den Kampf gegen das Boese wichtigen  
Steine in "Das 5. Element" IM Koerper der Saengerin, einer Kuenstlerin.

Deshalb sagte Leo Tolstoi: Die Zunge des Menschen ist der Schluessel zu  
einer Schatzkammer. Solange die Tuer verschlossen bleibt, weiss niemand  
was drinnen ist.

Und Yale-College President Timthy Dwight, 1801: Were it a war of arms, we  
would have little to fread. It is a war of arts, of enchantments.

Und deshalb schlug die Queen Paul Mac Cartney zum RITTER.

Kalen haengt zusammen mit WANDELN. Der Kalender verzeichnet den Wandel der  
Zeit.

Es steht geschrieben:

 Noch manches Ueberraschende koennte da gezeigt werden, aber nur ein Wort
 sei noch herbeigeholt und zwar aus der franzoesischen Aneignung zurueck-
 gefordert, naemlich der "Calembourg". Bekanntlich gilt der "Calembourg"
 in ganz demselben Sinne wie der "Kalauer" als witziges Spiel mit
 verdrehten - "verkalten" - Worten. Es ist rein deutsch und lautet
 rueckgebildet einfach "Kalenburg" oder "Kalenberg", worunter kein
 Berg (Anhoehe) oder keine Burg (Baulichkeit) zu verstehen ist. Daher
 besagt der Begriff "Kalenberg" einen durch Verdrehung des Wortsinns
 verborgenen oder "verkalten" Sinn. Auf die "Kalenberge" und sonstigen
 "Kala-Orte" werden wir noch spaeter zurueckkommen. Wie wir oben gesehen
 haben, ist die Sinndeute des Wortes "Kalaender" das, was durch "kalen"
 (drehen, wenden, wandeln) sich aendert, und folglich ist die des Wortes
 "Kalander" die Bezeichnung fuer jene Verhehlten, welche durch
 Verkahlung andere zu sein scheinen als sie waren ...

 Diese Kalander-Bruderschaften, wie sie durch das ganze Mittelalter
 hindurch hiessen, haben aber spaeter - wie alle von den alten
 Priestern abstammenden Koerperschaften auf die noch die Sprache kommen
 wird - Zweck und Ziel vollkommen vergessen, so dass schon im
 fuenfzehnten Jahrhundert sie fuer eine christliche Bruderschaft galten
 und heute ihr Name voellig falsch gedeutet wird. So nimmt man irrig an,
 der Name Kaland, Caland oder Calend stamme daher, weil die Geistlichen
 eines Kapitels oder Sprengels am ersten Tage oder am ersten Montage
 eines jeden Monats (lat. calenda) sich versammelt haetten. Noch heute
 wird in manchen Gegenden Deutschlands dieser Ausdruck zur Bezeichnung
 regelmaessiger Pastoralkonferenzen gebraucht. Im Mittelalter hiessen
 Gesellschaften von Maennern und Frauen, Geistliche und Laien, welche
 unter der Oberaufsicht des Bischofs zusammentraten ... "Kalandsgesell-
 schaften".

Usw., usw.

Dieses Buch ist aus 1910 und der Autor von der Gegenseite, weshalb ich ein  
paar Kleinigkeiten ausliess, aber nichts hinzutat. Man kann darauf  
aufbauen, wenn beachtet wird, dass diese Leute keinesfalls den Sinn ihres  
Tuns vergessen haben, denn der Autor wollte sie gern gestorben sein  
lassen. Doch sie existierten weiter und schaffen heute so Sachen wie "Star  
Trek", "Deep Space 9", "Voyager", "Das 5. Element" u.v.m. Damit Ihr es  
auch ganz direkt vor der Nase habt und so, wie ihr es moegt. Sie starben  
nie und diese "Zunft" ist uralt, aelter noch als das Mittelalter und  
aelter als das Christentum unter diesem Namen. Jener Autor erklaert auch  
nicht EXCALIBUR und den Sinn des Ganzen, denn zum Spass geschah das nicht.  
Vieles erhielt NACH AUSSEN hin einen zweiten, anderen Sinn, aber es  
behilet seinen inneren und eigentlichen Sinn fuer die Zeit, in der er  
noetig sein wuerde. Und es ist soviel, so zusammenhaengend, so perfekt,  
dass es vollkommen erschlagend ist. Das Ganze ist auch nicht im heute zu  
begreifenden Sinne deutsch, denn es ist altaegyptisch und israeltreu. Aber  
das haengt mit deutsch und Tiuval zusammen, nur versteht das im Moment  
kaum jemand, aber auch das aendert sich nun rasch.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 14 20:29:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: August 99
Date: 14 Jan 1999 20:29:00 +0100
Message-ID: <78s86daqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOHYSabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78o5N0QqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77kak0$2aek$1@news2b.du.gtn.com>
Lines: 43


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: August 99

Hallo Eike!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <78o5N0QqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >Ich habe sowohl "real", als auch hier eigentlich zuviel Kommunikation,
> >bin aber wohl dafuer geboren. Eike Steffen ist einfach nur ein
> >Propagandahetzer, der auf Hellseher macht. Er "sieht" halt, was ihm
> >technisch guenstig erscheint. Erst verbreiteten ihre Schreiber, dass
> >ich eine "Glatze" haette, denn das kann ihnen ja nicht schaden. Dann
> >zeige ich mich als das "Wuschelmonster" das ich bin, und sie packen die
> >Glatzenpropaganda weg und versuchen's mit "70er Jahre Hippie". Nun ja,
> >flexibel sind sie schon. Vor diesem Hintergund wird es ein Eike Steffen
> >wohl nicht mehr erforderlich machen, dass ich hier erstmal mit jedem
> >persoenlich reden muss.
>
>
> Ein Propagandahetzer ist fuer Dich jeder, der Dir in Deiner
> Weltanschauung widerspricht.


Keinesfalls. Es ist jeder, der hetzt. Jemand der z.B. - wie Du - mir  
irgendeinen Scheiss in den Mund schieben will, den er sich selber zu  
diesem Zweck erdacht hat, und dann mit "armer Irrer" arbeitet. Toller  
"Trick". Und das ist eben kein Widerspruch gegen irgendetwas, sondern  
schlicht Hetze mit den ueblichen Mitteln.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 14 20:32:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 14 Jan 1999 20:32:00 +0100
Message-ID: <78s86xuabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78k44HQ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77kcj5$naf$1@news.rz.uni-karlsruhe.de>
Lines: 40


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote:
>
> Hallo Welt, hallo Norbert,
>
> [zip]
>
> > > > Ziel: Verwirrung. Dass jedoch der name des
> > > > martin Blumentritt verwendet wurde, beweist ganz eindeutig, dass
> > > > eine "Internetgruppe" auch hinter diesem Vorfall steckt.
> > >
> > > Möglich ! Möglich wäre aber auch, das eine Person dieses Namens
> > > irgendwo existiert und einfach so, vielleicht weil der Name gefiel,
> > > aus dem Telephonbuch gepickt wurde.
>
> > Das ist ein ganz unmoeglicher Zufall. Das kommt nicht in Betracht.
>
> Norbert, ich denke, Zufall gibt es bei Dir nicht ?

Daher sagte ich ja, dass das nicht in Betracht kommt. Weil es unmoeglich  
ist, dass sich jemand ganz zufaellig einen Martin Blumentritt aus dem  
Telefonbuch pickt, wo hier einer aktiv ist. Es muss also jemand mit  
"Interesse" am Internet gewesen sein.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 14 22:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 14 Jan 1999 22:46:00 +0100
Message-ID: <78s8tA8LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <78o5KYQabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36afdf6f.4915357@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 105


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 13 Jan 1999 14:19:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <78o5KYQabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Dieselben Mitteilungen in "Krieg und Frieden" waeren etwas
> >Interessantes. Sind sie veroeffentlicht? Ansonsten bitte ich mal
> >ernsthaft zu ueberlegen, wie Statistik hier angewendet werden kann.
> >Denn wenn es eine zeit gibt/ geben wird, die Informationen in die
> >Vergangenheit bringt und ueber intelligente Textprogramme verfuegt, die
> >ein Verschluesseln im Bibelcode- Stil ermoeglichen, dann ist erstmal
> >kein vernuenftiger Grund ersichtlich, aus dem NUR EIN Buch
> >verschluessert sein sollte.
>
>
>
> Der Autor von "Der Bibelcode" war felsenfest davon überzeugt, daß
> ausschließlich die Bibel in hebräischer Sprache codiert sei und kein
> einziges anderes Buch.

Und? Wen interssiert es, wovon der Autor ueberzeugt schien? DER hat den  
Bibelcode ganz bestimmt nicht geschrieben und hat ihn nicht mal entdeckt,  
sondern nur darueber geschrieben. Nach welcher Logik kann man denn von der  
Einmaligkeit dieses Vorgangs ueberzeugt sein? Wie kann man sicher sein,  
dass etwas nur einmal geschah? Gerade wenn es moeglich ist, kann es doch  
leicht mehrmals geschehen. Wir flogen einmal in den Weltraum - und dann  
immer wieder. Warum also sollte nur EINE Zeitreise stattgefunden haben und  
nur EIN Informationstransport? Wo ist der "logische" Grund fuer so eine  
Einmaligkeit? DAS waere mal interessant, wie jemand DAS begruenden will.

> Diese Einmaligkeit sei ein wesentlicher Bestandteil der Theorie.

Wesentlicher Bestandteil der richtigen Theorie kann nur sein, dass es  
mehrfach gemacht wurde, wenn es einmal ging.


> Nur
> wenn der Code einmalig sei, könne man davon ausgehen, daß es sich
> wirklich um Botschaften einer höheren Macht handele.

Ach, was heisst "hoehere Macht"? Die ZUKUNFT. Ja, natuerlich ist diese an  
Moeglichkeiten voraus und in diesem Sinne hoeher.

>
> Falls man auch in anderen Büchern Codierungen finden kann, sind die
> vermeintlichen Botschaften höherer Wesen auf statistische
> Wahrscheinlichkeiten reduziert;

Falsche Annahme. Mehrere Muscheln haben Perlen. Solange man nicht alle  
Buecher untersucht und DANN eine "Statistik" aufstellt, gibt es keine  
Statistik, die irgendwas aussagt. Wo sind denn entsprechende Codierungen  
in WAL ? Umfangreich genug ist es. Also wo? Oder habe ich das mit Absicht  
uncodiert geschrieben, na?

Es gibt sehr seltsame "Statistiker". Solche, die aus ganz bestimmten  
Gruenden nicht wuenschen, dass man vor hier wirklich kindischer  
"Statistik" die simplen Tatsachen nicht sieht. Und die Bibelcode-texte  
koennen unmoeglich ein Zufalls-Produkt sein. Ein Blick in die Inhalte  
genuegt.


> anders ausgedrückt, muß das Buch dann
> nur noch dick genug sein, damit man alles findet, was man finden
> möchte.

Na, dann los. Decodiert WAL.

Ich moechte dort aehnlich lange Worte sehen, die sich kreuzen und in  
Sachzusammenhang stehen, oder nah beieinander als Gruppe. Und das zu  
bestimmten Themen gleich mehrfach im Text. Dann mal los.

Warum wird denn immer nur auf andere codierte Buecher verwiesen und nicht  
auf solche, in denen nichts in der Art zu finden ist?

Und warum ist es Ihnen, dem Uebersetzer von "Die UFO-Verschwoerung" und  
"Das 5. Element" so furchtbar wichtig? Fliegt Ihnen da etwas auf, wenn die  
Folgen der zeitreise durchdacht werden? Oh weh ...

>   [Wenn meine Kritiker eine verschlüsselte
>   Botschaft über die Ermordung eines
>   Premierministers in Moby Dick finden,
>   dann werde ich ihnen glauben.]
>
> Diese Botschaft wurde gefunden, und damit war bewiesen, daß am
> Bibelcode nichts dran ist.

Koennen Sie mal etwas naeher erlaeutern, warum damit etwas "bewiesen" ist?  
Uebrigens ist "Moby Dick" ein WAL !!!



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 14 22:48:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 1/99
Date: 14 Jan 1999 22:48:00 +0100
Message-ID: <78s8tG-abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78o5KxGqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77kq6t$sks$1@nnrp1.dejanews.com>
Lines: 36


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 1/99

Hallo ulrichb!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> In article <78o5KxGqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>,
>   n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) wrote:
>
> > Und ich bin eben der Meinung, dass in saemtlichen zumindest besonders
> > wichtigen Bereichen dieses Problem durch solche Massnahmen
> > beherrschbar waere. Zur Not koennte man am 1.1. allen Handel aussetzen
> > und neue Programme installieren. Zur Not koennte man einfach allseits
> > die EDV-Zeit um 10 Jahre zurueck setzen.
>
> Deine EDV Zeit war wohl doch nicht so erfolgreich wie du in älteren
> Mails und im WAL gerne behauptest. Woher sollen denn plötzlich die neuen
> Programme kommen.


Vorbereiten und einspielen. Ganz simpel. Wir kurven mit Programmen um die  
Planeten, also kann das 2000-Problem so gewaltig nicht sein. es gaebe  
etliche realistische Moeglichkeiten, die dem "Scharfmachen" der Armee  
vorzuziehen waeren.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 14 22:50:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 14 Jan 1999 22:50:00 +0100
Message-ID: <78s8uGWabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78o5NMR5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36b0df7e.4930108@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 24

> [x-post + f'up korrigiert und neu gesetzt]
>
> On 13 Jan 1999 20:15:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <78o5NMR5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Hitler wiederum stand auch in diesem Punkt ganz gegensaetzlich, denn er
> >wollte Juden aus der Diaspora entfernen und wollte ein Israel schaffen.
>
> Das ist falsch.

Wenn Herr Langowski das sagt, muss es schon deshalb richtig sein.

> Hitler hat ab 1.10.1941 die Auswanderung von Juden verboten.

Die sollten ja auch NUR nach Palaestina. Ende 1941 wurde begriffen, dass  
das Afrika-Korps Palaestina nicht erobern kann.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 14 22:53:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 14 Jan 1999 22:53:00 +0100
Message-ID: <78s8uwq5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78o5M1DLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77kqis$t0i$1@nnrp1.dejanews.com>
Lines: 36


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo ulrichb!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> In article <78o5M1DLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>,
>   n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) wrote:
> > Die vier Externsteine im Koerper der
> > Kuenstlerin in "Das 5. Element", wo Aegypten ebenso eine Rolle spielt,
> > wie in dieser Serie mit dem Zeit- oder Dimensionstor, dass man im
> > ersten Kinofilm in Aegypten fand.
>
> Du meinst 'Stargate'? Also, da würde es mich schon interessieren, wie Du
> diese Geschichte interpretierst.
>
> Lass mal hören.


Zwei Zentralschluessel: Aegypten und Zeitreise. Das bedarf gar keiner  
Interpretation und es kann direkt genommen werden, wenn man nur  
"austauscht", dass die Reisen zu Sternen reisen in andere Zeit sind,  
wofuer Weltraumreisen recht haeufig stehen. Das Tor wurde in Aegypten  
gefunden, weil das fruehe Aegypten eng mit Zeitreisen zusammenhaengt.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 14 22:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 14 Jan 1999 22:55:00 +0100
Message-ID: <78s8v97LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78k43oWabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dlmsi2.8ou21cq7v3lsN@isis225.urz.uni-duesseldorf.de>
Lines: 31


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Adam!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote:
>
> > Bequem sind Flugblaetter und Phrasen. Wie ich schon sagte, schrieb ich
> > das Buch, weil es in Kuerze keinen Sinn hat.
>
> Norbert - ich weiss das das keine Absicht war: aber "schrieb ich das
> Buch, weil es in Kuerze keinen Sinn hat" ? Soll das bedeuten dass es
> bald schon nichts mehr Wert ist? Ohne Belang? :)

Voellig missverstanden. Ich meinte, dass es Dinge gibt, die nicht in  
wenigen Worten ausreichend erklaert werden koennen und in diesem Sinne  
nicht in Kuerze. Dennoch duerfte es richtig sein, dass das Buch bald von  
der Realitaet eingeholt werden wird.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 14 23:07:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 14 Jan 1999 23:07:00 +0100
Message-ID: <78w8vOC5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78k44HQ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369e3186.0@news.ivm.net>
Lines: 87


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >Das mag Dir so erscheinen, aber es ist nicht so. Schliesslich ist der
> >Satanismus ja mein Gegner. Und das wussten die schon bevor ich es
> selbst
> >wusste.
>
>
> Bist du sicher?
>
> Ich kenne hier in Bonn ein paar Satanisten-Heavys, ich frag die mal, ob
> sie dich kennen und ob sie wissen, daß sie deine Gegner sind...

Du kennst garantiert keine "Satanisten-Heavys", denn diesen waerst Du  
einfach zu bloed und sie sitzen in wesentlich hoeheren Bereichen. was Du  
kennst, das sind vielleicht ein paar Heinis mit "schwarzen Messen" oder  
so, und die sitzen kaum in hoehren Funktionen, wo die wirklichen "Heavys"  
mit ihren Gegnern um die Schalthebel der Macht ringen. Ich glaube kaum,  
dass Du solche kennst.

> >> > Ich erstatte nun in Duesseldorf meinerseits Anzeige gegen Scholz.
> >> Rache ?
> >Er hatte getaeuscht, ich hatte echte strafbare Tatbestaende.
>
> Welche denn?

Seine Anzeige und die Faelschung. Aktenkundig.

> >Und er
> >duerfte ganz allgemein gefaehrlich sein.
>
> Du urteilst mal wieder über jemanden, den du überhaupt nicht kennst.

Nun ja. Wenn Duesseldorf das von mir initierte Verfahren einstellt, weil  
die Strafe wegen einer anderen Tat nicht ins Gewicht fallen wuerde, dann  
wird er wohl nicht ohne sein, und etwas von ihm lernte ich ja kennen. In  
de.soc.weltanschauung.christentum lernten manche was von ihm kennen. Fuer  
Dich mag er aber ganz der Richtige sein. Er ist allerdings intelligenter,  
als Du.

> >aber es wird nicht offen darueber
> >geredet. Meine positivste These ist die, dass man bekannte
> Seilschaftler
> >noch observieren und in Sicherheit wiegen will.
>
>
> "Bekannte Seilschaftler".
>
> Das würde dann aber vorraussetzen, daß außer dir jemand diese
> "Seilschaft" der alten Ägypter wahrnimmt.

Hier geht es erstmal um Stasi und Scientology und echte satanistische  
Strukturen. Das das ganze - wie die Gegenwehr - seinen ursprung in  
Aegypten hat, spielt fuer vieles gar keine Rolle, nur fuer den tieferen  
Sinn.

> >> > Unbekannt bestellte unzaehlige Artikelchen unter meinem Namen. In
> >> > einigen Faellen bat ich um Uebersendung der Bestellkarte. Immer
> >> > dieselbe Handschrift.
> >> Hast Du schon mal daran gedacht, diese Karten einem Graphologen
> >> vorzulegen ?
> >Mann, ich bin nicht Kroesus. Ich legte das der Staatsanwaltschaft vor
> und
> >die haette eigentlich etwas tun muessen.
>
>
> Hätte sie nicht.
> Die haben nämlich wichtigeres zu tun, als sich mit blöden Witzbolden
> auseinanderzusetzen.

Sie haben die Gesetze zu achten. Und ev. Observierungsabsichten sind kein  
Ausnahmegrund.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 15 16:21:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 1/99
Date: 15 Jan 1999 16:21:00 +0100
Message-ID: <78w9YIG5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78o5KxGqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 90


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 1/99

Hallo Alexander!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> >Aus psychologischen Gruenden wuerde diese
> >Katastrophe aber schon vor dem jahreswechsel stattfinden, da alle etwas
> >vorher reagieren wuerden - die Frage ist dann nur noch: Wie lange
> >vorher?
> >Die ueberhitzte und labile Boersenlage liesse dann einen
> >Wirtschaftszusammenbruch irgendwann in 1999 wahrscheinlich erscheinen.
> >Dies wiederum wuerde zu sozialen Unruhen und ev. zu Krieg fuehren.
>
> Die Boerse reagiert auf Meinungen. Nachdem aber niemand ernsthaft
> zugeben wird, Probleme mit der Jahr 2000-Umstellung zu haben,
> wird auch vorher keine Panik ausbrechen. Schliesslich glauben
> ja noch immer viele, es gaebe gar kein Problem.

Die Boerse reagiert seit einiger Zeit hochempfindlich auf "Signale". Hinzu  
kommt nun, dass sich ein charttechnisches M abzeichnet, was als  
klassischer Warnfaktor gilt. Und aufgrund der ueberschaeumenden  
Boersenliquiditaet bekommen wir da ein M von riesiger Groesse. das kommt  
zu allem hinzu. Das eigentliche problem ist aber die Geldflussverstopfung  
durch Schuldnerdichtheit. Das problem ist unueberwindbar. Habergeld findet  
nicht mehr genuegend Abnehmer, nach Angebot und Nachfrage kommt es zu auf  
Dauer niedrigen Zinsen (er Hoch-Tief-Zyklus bleibt aus) und das geld  
stroemt an die Boersen. Diese muessen dann letzlich als  
Geldvernichtungsmaschinen zur Wirkung kommen. Es muss jede Menge Habergeld  
"storniert" werden, damit Schulden dazu storniert werden koennen und der  
kreislauf wieder in Gang kommen kann. Leider ist ein Uebergang von einem  
Zinszyklus zum naechsten unvermeidbar katastrophal.

> >Wenn man das mal etwas "abgehoben" betrachtet, wird es zur Lachnummer:
> >Ein Fast-"Weltuntergang" wegen NICHTS? Rein psychologisch?
>
> Unsere Gesellschaft ist sehr komplex und Computer sind sehr dumm.

Aber WIR sind nicht so dumm. Und schon gar nicht echte Spezialisten ihrer  
jeweiligen Fachgebiete. Es ist eigentlich unmoeglich, dass uns allein so  
ein im Grunde primitives Problem ins Chaos stuerzen soll insbesondere weil  
es nicht ueberraschend kommt.

> >Und ich bin eben der Meinung, dass in saemtlichen zumindest besonders
> >wichtigen Bereichen dieses Problem durch solche Massnahmen beherrschbar
> >waere. Zur Not koennte man am 1.1. allen Handel aussetzen und neue
> >Programme installieren.
>
> Der Handel ist eines der geringeren Probleme. Es geht um die
> zahllosen Steuerungsanlagen, die moeglicherweise nicht Y2K-compliant
> sind. Was, wenn eine Steuerungsanlage der Bahn einem Zug freie
> Fahrt gibt, weil sie glaubt, der Gegenzug sei schon vor
> 99 Jahren gekommen?

Loesung: Zugverkehr am 1.1. einschraenken und mit maximaler Manpower genau  
beobachten, was geschieht. Oder: Den Programmen klar machen, dass nur  
Minuten und Stunden zaehlen, Jahre aber nicht. ggfs. eine  
Hinweismitteilung an den Mensch ausgeben.

>
> Was ist mit all den Steuerungen von Flugzeugen, Atomkraftwerken,
> Zuegen usw.?

Das ist alles simulierbar. Man hat genuegend Zeit es auszutesten und zu  
reagieren.

> In vielen Faellen kann man nicht einfach den Computer
> herunterfahren und in aller Ruhe neue Programme installieren.
> Diese Programme muessen erst einmal geschrieben werden, und das
> muss schon lange vor dem Stichtag passieren.

Ja. Aber das problem wird schon seit 2 jahren diskutiert und es war  
genuegend Zeit vorhanden. Auch gibt es genuegend Computer und Fachleute.


> >Es ist einfach zu absurd, das erscheint doch wie
> >aus einem Comic.
>
> Life is quite absurd, and thats the final word. (Monty Pythons)

Da mag was dran sein.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 15 16:23:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 15 Jan 1999 16:23:00 +0100
Message-ID: <78w9Z0YqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78o5M1DLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 32


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo Alexander!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo, Norbert!
>
> Norbert Marzahn  schrieb:
> >
> >Dies ist auch der Sinn der Star-Trek-Folge mit den Walen. Eine
> >eigentlich absurde Geschichte:
>
> Ich kenne den Film. Aber andere ST-Folgen sind noch wesentlich
> absurder. Muss jede Folge, nur weil den Drehbuchautoren nichts
> besseres eingefallen ist, gleich eine kryptische Bedeutung
> haben?

Wenn man ST und das ganze Genre abzuklopfen beginnt, dann ergibt sich,  
dass das ganz eindeutig haeufig der Fall ist.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 15 17:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 15 Jan 1999 17:04:00 +0100
Message-ID: <78w9ZH7abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78o5MIp5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369e434f.6619891@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 144


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >Es hat doch keinen Sinn. Bereits der heutige Stand der Anerkennung
> >genetisch verursachten Verhaltens hat wohl endgueltig dafuer gesorgt,
> >dass ihr diese Auseinandersetzung verloren habt, auch wenn ihr euch
> >nach wie vor ein Erklaerungsmodell ausdenken werdet, dass so
> >hypothetisch und absurd wie die bisherigen ist, aber es wird noch
> >deutlicher sichtbar, dass das eben so ist, insb. bei summarischer
> >Betrachtung aller Eurer Thesen zu den entscheidenden Rueckfragen.
>
> Ist doch Bloedsinn. Genetische Strukuren bilden sozusagen das
> Unterfutter, aber komplexe Verhaltensmuster wie Partnerwahl beruhen
> zum grossen Teil auf Interaktionen mit der Umwelt in bestimmten
> sensiblen Phasen. Maenner und Frauen treffen ihre Entscheidung nicht
> allein aufgrund kruder Schluesselreize wie "lange Beine" oder "tiefe
> Stimme".

Es ist ein Grundprogramm, das solche Interaktion ueberhaupt erst  
ermoeglicht und den Rahmen vorgibt, in dem Interaktion stattfinden kann  
und soll. Das gilt besonders fuer unbewusstes verhalten und unbewusste  
Kommunikation.


> Bestimmte Mustererkennungsmechanismen sind nachgewiesen
> worden, die allen Menschen eigen sind, aber das komplexe Verhalten
> kann nicht durch die Taetigkeit von Genen erklaert werden, allein
> schon weil fuer all diese Verhaltensweisen einfach nicht genuegend
> Gene da sind.

Das komplexe Verhalten hat noch den unberechenbaren und freien Faktor  
Geist in sich, der nicht programmiert ist, aber auch er erhaelt durch die  
Programme einen Rahmen des Moeglichen und Unmoeglichen. Ausserdem enthaelt  
das Programm ja unbelegte Variablen, die erst durch Erleben gefuellt  
werden und das macht auch die Unterprogramme persoenlich und sorgt fuer  
individuelle Mischungen. Trotzdem gibt es arttypische programmteile, die  
die Art recht generell hat und auch haben muss. Wir koennten z.B. wohl  
wenig mit dem Verarbeitungsprogramm anfangen, mit dem eine Fledermaus  
Schallwellen "sieht".  Alle Sinne brauchen auch die richtige  
Verarbeitungssoftware, man koennte fast "Treiber" sagen. Man sieht und  
hoert usw. ja nicht zufaellig und nicht nur deshalb, weil man Augen oder  
Ohren hat. Die nehmen eigentlich nur Reize entgegen und liefern letzlich  
Strom ab, ein Informationsmuster, das korrekt und eben passend zur  
Hardware verarbeitet werden muss.

> Nehmen wir doch mal an, Homosexualitaet waere tatsaechlich erblich.
> Eineiige Zwillinge haben dieselben Gene. Daher sollten sie auch
> dasselbe "soziale Programm" haben. Eineiige Zwillinge sollten also
> beide homosexuell sein. Das ist aber nicht so. Was sagt uns das? Es
> gibt zumindest Komponenten, die nicht erblich sind, und die dazu
> fuehren, dass ein hypothetisches genetisches Programm ausser Kraft
> gesetzt wird.

Das wuerde bedeuten, dass eine Variable Homo-Hetero erst spaeter gefuellt  
wird. Dies dann irgendwo zwischen diesen Polen, wobei sich auch bi ergeben  
kann. Mur mit dieser variablitaet konnte sich das genetisch erhalten, ein  
"stures Homo-Gen" waere ausgestorben. Aber nur die, die da ueberhaupt eine  
Variable haben, koennen das im Leben "auspendeln". Ein "stures Hetero-Gen"  
laesst das gar nicht zu. Es ist ziemlich wichtig, Homosexualitaet als  
recht erblich anzuerkennen, denn genau dann kann man ja Homosexuelle auch  
Kinder aufziehen lassen. Sie koennten denen ja nichts "beibringen", zu dem  
sie nicht genetisch praedestiniert sind.


> >Statt verbohrt an einem ueberholten
> >Weltbild festzuhalten, solltet ihr allmaehlich auf den Boden der
> >Vernunft kommen.
>
> Fassen wir mal zusammen. Du sagst: Verhalten ist erblich. Dies ist
> eine Auffassung, die vor etwa 100 Jahren so richtig aufkam, und auch
> im Dritten Reich war sie weit verbreitet. Ich sage: Verhalten hat
> sowohl erbliche als auch soziale Komponenten, und die sozialen
> Komponenten ueberwiegen in den genannten, sehr komplexen Faellen. Dies
> ist eine Auffassung, die sich in den letzten Jahrzehnten durchgesetzt
> hat.

Dieses Sowohl als auch ist ja richtig. Wegen der Variablen. Diese  
ermoeglichen das, was du soziale Komponente nennst. Aber sie geben doch  
den Rahmen vor und die Moeglichkeit der Flexiblitaet. Und in anderen  
Punkten werden Festwerte vorgegeben. Letztendlich steht das Programm somit  
schon ueber der Variablitaet und umschliesst und ermoeglicht oder  
verunmoeglicht diese. Aber um das nochmal ganz klar zu sagen. Das  
eigentliche SELBST ist nicht programm, sondern Nutzer derselben - und  
manchmal Verpflichter, denn wenn z.B. das Sexualprogramm ein "Geilsignal"  
gibt, dann koennte das ICH das ignorieren, koennte es aber sehr schwer  
damit haben, denn das programm liefert ja auch Befriedigung und  
Unbefriedigung. Im Grunde sind solche programme ebenso "Extremitaeten" im  
geistigen Sinne, wie Arme und beine, die Moeglichkeit und Grenzen  
"gebieten".


> Ueberholt ist Dein Weltbild, und es ist sogar gefaehrlich. Fuehrt es
> uns doch dazu, in unerwuenschtem Verhalten die genetische Ursache zu
> sehen, die man "heilen" kann. Diese "Heilung" wuerde jedoch bedeuten,
> dass sich Menschen mit unangepasstem Verhalten nicht mehr fortpflanzen
> duerften. Hatten wir das nicht schon mal?

Wir haben nun die Moeglichkeit, entsprechende Gene zu verbessern, weshalb  
genau das gar nicht mehr aufkommen koennen sollte. Und das beste ist: Wir  
koennen das Zwingende an manchem VERSTEHEN und die Relativitaet des  
Empfindens. Das foerdert Toleranz. Wer genetisch eine koerperliche  
Einschraenkung bekommt, den bedauern wir und verteufeln ihn nicht. Ev.  
akzeptieren wir das sogar, was noch besser als Bedauern ist. Wenn wir das  
nun auf geerbte Denk- und Empfindensprozesse ausdehen, dann koennen wir  
sogar Dinge wie Sexualwunsch nach Tieren oder Kindern erstmal VERSTEHEN  
und dann nuechtern ueber Loesungen nachdenken, denn das ist ja nicht so,  
weil Betroffene das wollen, sondern weil ein Unterprogramm ihnen nur  
diesen Weg laesst. Wir wuerden dann weniger verteufeln. Und in diesen  
Faellen waeren die Betroffenen wahrscheinlich begeistert ueber die  
Moeglichkeit einer "Umprogrammierung". In diesem Sinne sollten wir das  
dann auch tun, wenn wir es koennen.


> Das "Dogma", wie Du es nennst, musste sich innerhalb der letzten 150
> Jahre gegen die Theorie durchsetzen, an die Du Deine Theorie anlehnst.

Damals war die Kirchentheorie auch zu "grob" und ungenau. Und Darwin hatte  
ja zum Teil recht, was den Artenaufbau betrifft. Diese hoehere Genauigkeit  
sorgte fuer den "Zuschlag" fuer Darwin. Aber nun laeuft das Pendel auf  
dieser Seite ins Dogmatische und es schwingt zurueck, weil die Genauigkeit  
nun auf der anderen Seite liegt.

Man kann das so sehen: Die Kirchlichen wussten etwas Richtiges, aber sie  
wussten nicht warum es richtig ist. Und diese Luecke schliesst nun die  
Wissenschaft, deren Weg vollkommen richtig war und nuetzlich. Wissenschaft  
und Glaube werden sich vereinen und um das zu Kopieren, heisst Scientology  
so, aber die kopieren halt nur, um das Echte zu verhindern. Und Hubbards  
"Engramme" sind ein bescheuertes Nachahmen der Programme, um die es dabei  
wirklich geht.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 15 17:39:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 15 Jan 1999 17:39:00 +0100
Message-ID: <78w9ZkyLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78k44HQ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369E7F96.DA07C310@post.rwth-aachen.de>
Lines: 144


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > > Entschuldige mal, aber vielleicht waren es 6 Seiten, da es einfach
> > > nicht auf fünf Seiten gepasst hat ? Und ggf. war dieser
> > > Polizeiabschnitt auch einfach zuständig ?
> > > Also das als Zeichen für Satanisten anzusehen erscheint mir doch
> > > etwas weit hergeholt !
>
> > Das mag Dir so erscheinen, aber es ist nicht so.
>
> Aha, Du meinst also, das selbst wenn sie viel mehr, oder auch weniger,
> zu sagen gehabt hätten, hätten sie auf jeden Fall sechs Seiten gefaxt ?
> Und die Dienststelle trägt sicherlich nur die Nummer 66 weil die
> Satanisten, durch ihre Zeitreisen, wußten, daß Du später mal in ihrem
> Zuständigkeitsbereich wohnen würdest ?

????

Das geht etwas einfacher. weil es 6 ergeben sollte, wurden 6 Seiten  
zusammengestellt und weil in Berlin die Polizeiabschnitte reichlich  
vorhanden und durchnumeriert sind, wurde 66 gewaehlt. Das Fax ging ja laut  
Akten an genau diesen Abschnitt.

> > Schliesslich ist der Satanismus ja mein Gegner.
>
> Dein Gegner, oder das, was Du zu Deinem Gegner erklärt hast ?

Das Eine bedingt das Andere. Eigentlich erklaerten sie zuerst, denn sie  
sahen, auf welcher Spur ich schon war, bevor ich wusste, wo sie hin  
fuehrt.

(Werner Scholz)

> > Er war es, der spaeter die EKD zur Schliessung ihrer Foren noetigte.
>
> EKD ?


Evangelische Kirche Deutschland.

> > Er gehoert auf jeden Fall zur Truppe.
>
> Du meinst die niederträchtige *Truppe* der Satanisten, nicht ?

Richtig.

> > > Hast Du schon mal daran gedacht, diese Karten einem Graphologen
> > > vorzulegen ?
> > Mann, ich bin nicht Kroesus. Ich legte das der Staatsanwaltschaft vor
> > und die haette eigentlich etwas tun muessen.
>
> Taten es aber aus, von dir im übrigen als korrekt oder zumindest legitim
> bezeichneten Gründen nicht. Weiter ?

Verstaendlich dann, wenn die solche Informationen lieber zur stillen  
Obversierung verwenden, aber richtig legitim waere das nicht. Wenn das  
derartige Gruende hat, dann muesste man zumindest mich da einweihen. Es  
geht ja auch um Schadenersatzansprueche.

> > > Steht oder stand dieser Martin Blumentritt mit Dir in Kontakt ?
> > > Vielleicht solltet Ihr ja auch nur gegeneinander aufgehetzt werden ?

> > Genau das. Wobei wir tatsaechlich "kein gutes Verhaeltnis haben".
> > Dennoch bin ich ganz sicher, dass er nichts mit dieser Aktion zu tun
> > hat.
>
> Und was sollte dann diese Aktion Deiner Meinung nach ? Ich meine jetzt
> nicht die Wurfsendungen, sondern die Verwendung dieses bestimmten
> Namens. Das jemand Dir mit dem ganzen Krempel auf den Keks gehen wollte
> liegt ja nun auf der Hand.

Der Sinn war Stiftung "maximalen Unfriedens". Haette ich nun hier beklagt,  
dass Martin Blumentritt mich mit Bestellungen terrorisiert, was er aber  
nicht tat, dann denkt er mit seinen Leuten, dass ich luege und so werden  
die "heisser". Man wollte ganz allgemein das "Klima" verschaerfen. Das  
Motto ist, hier soviel Gift wie moeglich freizusetzen. Geistige  
Vergiftung. Sie wollen die kommunikativen Moeglichkeiten hier behindern  
und moechten soviel Hass wie moeglich erzeugen. Und das ist ein ganz  
allgemeines Anliegen des Satanismus. Dies zu erzeugen und zu nutzen, viele  
gegen viele aufzuhetzen und ihren radikalen Fuehrern zuzutreiben, das ist  
ihre Strategie.



> > Ich trat mehreren auf den Schlips, die letzlich zusammen gehoeren.
> > Ein Kollege mit Seilschafts-Connection
>
> Voher *weist* Du das denn nun schon wieder ?

Weil dieser Kollege erstens nach einem bekannten "Schema F" angriff, dass  
nur diese Seilschaftler verwenden, weil er zweitens nicht allein  
gearbeitet haben kann, und weil er drittens schon am Tod eines anderen  
Kollegen mitwirkte, der als ausgezeichneter Bibelkenner bekannt war.  
Viertens sitzt er auf einer von sehr wenigen Positionen, auf der er den  
gesamten elektronischen Schriftverkehr zwischen Oberfinanzdirektion und  
Finanzaemtern sieht (und sie sind fast "besessene Info-Sammler, denn alles  
koennte mal nuetzlich sein) und sein "Busenkollege" geriet nach der  
Teilung unseres Amtes in genau dieselbe Position, die es nur einmal pro  
Amt gibt. Dieser "Busenkollege" war wiederum in eine sehr sonderbare  
"Erschreck-Variante" gegen mich verwickelt, die wirklich erstaunlich ist.  
Insgesamt ergab das ein eindeutiges Bild. Ich vermute daher nicht, sondern  
ich weiss es.



> > Dieses eine Buch bedroht ihre
> > ganze Planung nicht nur im "esoterischen Sektor". das kannst Du nur
> > verstehen, wenn Du das Ausmass der Dinge begreifst, die ich da offen
> > gelegt habe.
>
> Na dann werde ich wohl leider dumm sterben müssen.

Das muss nicht sein. Es wird immer klarer werden.

> > > > Uebrigens auch in Foren angewendet, in denen ich gar nicht
> > > > schreibe, rein "prophylaktisch", weil das Forum theoretisch fuer
> > > > mich in Betracht kommen koennte.

> > > Wenn Du mir da bitte ein oder zwei Beispiele nennen könntest ? Das
> > > würde mich ja schon interessieren !
>
> Zweiter Versuch ! Könntest Du mir vielleicht das ein oder andere Forum
> zu dieser Behauptung nennen ?

Wenn ich mich recht erinnere, brachte Kruge entsprechende Zitate aus einem  
Star-Trek-Forum. Dort habe ich selbst nie geschrieben. Gleiches bei  
de.alt.paranormal, dass ich zunaechst nach Einrichtung ueber AOL nicht  
erhielt und das hier sagte. Da wurde ich dort schon mal "praeventiv  
thematisiert".



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 16 00:00:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Planet X entdeckt?
Date: 16 Jan 1999 00:00:00 +0100
Message-ID: <78-Avnu5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78s85jO5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77n4ue$7eu$3@rzcomm2.rz.tu-bs.de>
Lines: 30


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Planet X entdeckt?

Hallo Jan-H.!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> PS.:
> Die letzte X-Files-Folge muss dich amuesiert haben, wg. dem Vergleich
> Moulder-Ahab (die 'Jagd nach dem Weissen Wal').

Die habe ich leider nicht gesehen.


> Kommt eigentlich
> 'Millenium' deinen Vorstellungen nicht naeher ?

Sehe ich manchmal, ist nicht uninteressant.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 16 00:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Planet X entdeckt?
Date: 16 Jan 1999 00:04:00 +0100
Message-ID: <78-Aw5dqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78s85jO5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <77mvt0$log$1@orudios.magnet.at>
Lines: 57


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Planet X entdeckt?

Hallo Manfred!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> |haben wir hier hier Schweizer? Mit allen Vorbeahlten; jemand teilte mir
> |mit, dass in der Schweiz auf saemtlichen Kanaelen die Entdeckung von
> |"Nibiru" gemeldet worden sei. Kann das bestaetigt werden?
> |
>
> Vielleicht wurde folgendes damit gemeint:
>
>
>
> Ein internationales Astronomenteam hat bei Beobachtungen im
> Observatorium vom australischen Mount Stromlo aus einen erdähnlichen
> Planeten entdeckt. "Er hat wahrscheinlich eine Masse, die zwischen der
> der Erde und der des Neptuns liegt", erklärte der neuseeländische
> Forscher Ian Bond von der Universität Auckland. Wahrscheinlich ist der
> Planet jedoch nur etwas schwerer als die Erde. Darüber hinaus befindet
> sich der neu aufgefundene Himmelskörper in einer Distanz zu seinem
> Zentralgestirn, die etwa dem ein- bis vierfachen mittleren Abstand
> zwischen Erde und Sonne entspricht. Viele Wissenschaftler halten eine
> Distanz in diesem Rahmen für eine gute Voraussetzung, damit sich auf
> einem Planeten Leben entwickeln kann. Der Planet ist etwa 30.000
> Lichtjahre entfernt und befindet sich inmitten der Milchstraße.

Nein, das lief ja auch hier im Videotext und 30.000 Lichtjahre waere etwas  
fern fuer "Planet X". Per eMail behauptete jemand, dass "dieser" Planet X  
entdeckt worden sei und dass das im Schweizer TV lief. Aber vielleicht ist  
das tatsaechlich eine Abwandlung von dieser Angelegenheit. Von den  
Nostradamus-Versen her rechnete ich eher mit einer offiziellen Entdeckung  
wenn der Papst stirbt, dies koennte in Vers 6, Centurie 6 gesagt sein:

Der Komet erscheint im Sternbild "Kleiner Baer"
nicht weit vom Krebs entfernt
Susa, Siena, Boetia, Eretria (???)
Der Grosse von Rom stirbt im Morgengrauen



Also von einem weiteren Planeten in DIESEM Sonnensystem wurde in der  
Schweiz nichts bekannt gegeben?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 16 00:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: RU 486
Date: 16 Jan 1999 00:12:00 +0100
Message-ID: <78-AwVEabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78ob3gkxzTB@fsippel.soemtron.handshake.de> <369F292C.6E73E059@mail.desy.de> <369f59b0.0@news.hkn.de>
Lines: 35


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: RU 486

Hallo Peter!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Joachim Schulz schrieb in Nachricht <369F292C.6E73E059@mail.desy.de>...
> >Franz Sippel wrote:
> >>
> >> Natuerlich saehe die Amtskirche es lieber, wenn schmerzhaft ab-
> >> getrieben wuerde.
> >>
> >Ich glaube (hoffe), die Amtskirche saehe es lieber, wenn garnicht
> >abgetrieben wuerde.
>
>
> Korrekt. Die Amtskirche sähe es auch lieber, wenn nicht verhütet würde
> und ist damit sogar noch konsequenter als die hier Diskutierenden.


Der Verhuetungswiderwille kann zwar aus "Seid fruchtbar und mehret euch"  
hergeleitet werden, doch da koennen wir heute sagen: "Ist erledigt! Haben  
wir gemacht" Ein Gebot ist es nicht. "Du sollst nicht toeten" ist aber  
Gebot.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 16 00:17:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: RU 486
Date: 16 Jan 1999 00:17:00 +0100
Message-ID: <78-AwkDqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78ob3gkxzTB@fsippel.soemtron.handshake.de> <369e821f.0@news.hkn.de> <369fa0e6.2262063@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 31


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: RU 486

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> Ich finde diese Diskussion erschreckend. Da hagelt es moralische und
> ethische Standpunkte, ruehrige Geschichtchen machen die Runde, aber
> kaum einer der Abtreibungsgegner scheint zu erkennen, dass Abtreibung
> als reales Problem auch einer realen Loesung bedarf.


Die Loesung ist nicht schwierig, denn waehrend hier einerseits junges  
Leben getoetet wird, wird es andererseits im Ausland gekauft (Babyhandel).

Man muesste es einer Frau ganz leicht machen, ihr Kind unmittelbar nach  
der Geburt wegzugeben und diese Entscheidung muesste volle  
gesellschaftliche Akzeptanz finden. Adoptionswillige Eltern wuerden die  
Unkosten sicher gern uebernehmen, das Opfer der Frau waere sehr gering.  
Damit waere m.E. den Interessen der Frau und denen des Kindes sinnvoll  
Rechnung getragen, ohne dass eine Seite ein Radikalopfer bringen muesste.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 16 12:13:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Was genau?
Date: 16 Jan 1999 12:13:00 +0100
Message-ID: <78-Ax8zqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78k43E2qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369DFAB3.83B0E797@post.rwth-aachen.de>
Lines: 148


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Moin, Norbert!
>
> > Magazin 2000 ist ein in der "Szene" recht bekanntes Magazin um die
> > Themen UFOs und Millenium/Esoterik. Eines von mehreren. Der
> > Herausgeber Michael Hesemann, der ab und zu in geeigneten Sendungen
> > als deutscher "UFO- Fachmann" auftritt. Als ich selbst mal zu einer
> > UFO-Sendung bei RTL geladen war, lernte ich ihn auch persoenlich
> > kennen. Er findet alles Moegliche interessant - ausser irdische
> > Urspruenge dieser Technologie. Und "Ausserirdische" liegen ihm.
>
> Du warst im Fernsehen ? Wann war denn das, damit ich bei RTL ein Band
> bestellen kann....

Es war eine Sendung von Baerbel Schaefer, ca. Ende 96 oder Anfang 97. Ich  
war aber nicht als Podiumsgast eingeladen, sondern fuer das Publikum. Sie  
haben drei leute auch fuers Publikum geladen um Publikumsbeteiligung zu  
sichern. Dieses war dann aber insgesamt sehr rege, wer was sagen will,  
musste aufstehen und das taten Etliche, ich kam dann gar nicht zu Wort, Du  
kannst mich aber da rumstehen sehen. Die Podiumsbeitraege und die ganze  
Sendung brachten rein nichts.

> > Sie wollen alle Ansprechbaren fuer sich allein. Wer alles fuer
> > Bloedsinn haelt, ist kein grosses Problem fuer diese Allianz. Ein
> > Problem fuer dieses Mega-Unternehmen unserer Zeit sind nur jene, die
> > diese Buehne betreten und in ihnen unangenehmer Weise widersprechen.
> > Auch die sich sachlich-nuechtern Waehnenden sollten davon ausgehen,
> > dass da etwas von einiger Bedeutung geschieht.
>
> Ja, aber WAS ? Klartext bitte, damit auch ich es verstehen kann.
> Einstein hat gesagt, daß wenn man etwas richtig verstanden habe, man es
> auch einem kleinen Kind erklären könne, also müsstest DU es doch auch so
> erklären können, daß ICH es vertsehe, oder?

Mein IQ ist geringer als der von Einstein. Das Einfache von Bedeutung ist,  
dass dieses "Mega-Unternehmen" einen absolut grossflaechigen Angriff auf  
das Massenbewusstsein gestartet hat und das ist schon mal eine Menge. Es  
ist kein "Zeitgeist", sondern eine verursachte und gefoerderte Welle. Der  
Grund fuer diese "praeventive Welle" ist, dass tatsaechlich etwas  
Erstaunliches bevorstehen duerfte, was aber nur oberflaechlich mit dieser  
Welle vergleichbar ist.

Ich kann nichts sicher sagen, nicht so, dass ich sagen koennte, dass ich  
es wuesste. Ich vermute also mal nur und es sind ausdruecklich nur  
Vermutungen, Ueberlegungen:

Manches mag "ungeheuerlich" erscheinen, aber ich bitte zu bedenken, dass  
alles nur logische Folgeueberlegungen auf der EINEN Basis sind, naemlich  
der Zeitreise. Hier mag man streiten wollen, vieles Erstaunliche ist aber  
ganz nuechterne Logik, die sich aus dem Ja zur Zeitreise ergibt.

Es hat den Anschein, als wuerde eine ganze menge in kurzer Zeit geschehen  
und das "Esoterische" daran ist, dass zwei feindliche Gruppen  
Zeitreisender in unserer Zeit (wieder) kaempfen werden. Ich nehme  
zunehmend an, dass die negative Gruppe aus "Nazis" besteht (eigentlich  
viel mehr als das), die von 1945 nach 1999 "gingen". Und zwar  
wahrscheinlich nach Russland, ev. auch Irak. Dieses andere Zeittorende  
MUSS existieren, wenn man davon ausgeht, dass die reale "Nazi-High-Tech"  
nicht auf Genialitaet beruhte, sondern auf Wissenstransfer durch die Zeit.  
Es gab/gibt eine "Zeitbruecke". Es mag heftig klingen, aber es koennte  
sogar sein, dass jene Anlagen zur Herstellung von Bio- und Chemiewaffen,  
die die USA im Irak zerstoeren wollen gar nicht zerstoerbar sind, weil sie  
sich in Thueringen 44/45 befinden. ich schliesse ferner nicht aus, dass  
die "Nazis" auch kleinere UFOs bauten - und diese koennten 1999 eine  
Aktion hier starten und zwar deshalb 1999, weil es hier gerade sehr  
chaotisch sein koennte, wenn Naturkatastrophen, der 12. Planet oder ein  
Asteroid dafuer sorgen. Nordamerika koennte dann handlungsunfaehig sein  
und sie uebernehmen Russland, welches Europa angreifen soll und ev. wird,  
wahrscheinlich sogar. Aber nicht gleich im Juli/August, etwas spaeter. Nun  
ist es aber so, dass sie unmoeglich sagen koennen, dass sie mal eben aus  
45 nach 99 reisten, denn das waere fuer ihre Zwecke zu wahr. Daher dachten  
sie sich eine andere "Erklaerung" aus, naemlich "ausserirdische Hilfe" und  
das vertrieb Jan Van Helsing (nicht nur, von mir ermittelter Ursprung:  
Norbert Juergen Ratthofer). Zur Bekraeftigung werden ev. ein paar  
genetisch veraenderte Menschen verwendet, die man als "Ausserirdische"  
anbieten kann. das von Helsing erwaehnte "letzte Batallion" ging nicht in  
die Antarktis. Stattdessen gab es mehrere Geheimaktionen in der  
Vergangenheit und schliesslich diesen Sprung in die Zukunft, nachdem sie  
merkten, dass die Vergangenheit nicht aenderbar ist. Also: Flucht nach  
vorn. Dann vielleicht die Zukunft, moegen sie denken. Aber auch das ist  
nicht moeglich, doch weiter als 1999 konnten sie nicht kommen, also gingen  
an den letzten Zeitpunkt, den sie erreichen konnten, bzw. erreichen  
durften.

Dieser Angriff auf Europa wird dann von den anderen Zeitreisenden  
liquidiert, diese kommen aus der Zukunft.

Ungefaehr in diesem Rahmen koennte ich mir das so vorstellen und es ist  
eigentlich ganz unesoterisch, aber es ist der Grund fuer die UFO- 
esoterische Welle, welche Vorbereitung der Gegenseite dafuer ist.

Es ist sogar moeglich, dass Hitler selbst der beruehmte Antichrist ist.  
Den Selbstmord koennen wir ja inzwischen abhaken. Stalin glaubte das nicht  
und das FBI nahm bis in die 70er Hinweise ueber den Hitler-Verbleib  
entgegen. Beweis fuer seinen Tod sollen ein Kiefer und etwas mehr sein, so  
glaubte man. Aber inzwischen wurden z.B. die Reste der Romanows, Jesse  
James und Martin Bormann genetisch untersucht und fuer echt erklaert.  
Normalerweise haette das auch mit den angeblichen Hitler-Resten geschehen  
muessen, und es geschieht wohl deshalb nicht, weil man schon weiss, dass  
man keine Reste hat. Es gibt dann noch die These, dass Hitler in den 80ern  
in Suedamerika verstorben sei, aber auch das glaube ich nicht ohne  
genetisch identifizierte Leiche. Moeglich, dass er 45 einfach weg war -  
durch die Zeit nach 1999, Russland oder Irak.

Hitler wollte schon damals primaer von Innen fuer Deutschlands Zerstoerung  
sorgen und dann versucht er es halt nochmal von aussen. Aber wenn ich  
soweit Recht habe, dann auch damit, dass es wieder nicht ganz gelingt. Die  
russische Streitmacht waere technisch und zahlenmaessig ueberlegen, daher  
kann sie nur von einer Kraft aus der Zukunft besiegt werden. Und die gibt  
es, so wie ich das sehe.

Russland und Weissrussland wollen eine Union bilden und Weissrussland  
hatte die westlichen Diplomaten rausgeworfen, wir haben keine  
diplomatischen Beziehungen. In gewisser Weise wird da schon der  
Truppenaufmarsch vorbereitet, in den Rahmen der Vorbereitung gehoert auch  
der Wille zur NATO-Eingliederung Polens einerseits und der Widerwille  
anderseits. Ich denke aber nicht, dass Jelzin den eigentlichen Plan kennt,  
wenn es richtig los geht, wird er abgeloest worden sein. Uebrigens hat  
Russland, obwohl das Volk bitterarm ist, nun seinen Staelth-Jaeger fertig  
und militaerisch laeuft da mancherlei mehr. Die persoenliche Verarmung der  
Truppen und der Bevoelkerung ist in ihrer Kalkulation nuetzlich, um sie  
rasch zum Krieg gegen die "boesen Kapitalisten" einstimmen zu koennen und  
ihre Bewusstseinsformungs-Partisanen arbeiten hier auch daran, und das  
heutzutage mehr "rechts"-sozialistisch als "links"-sozialistisch, was  
exakt zur Bewusstseinsentwicklung in Russland passt.








X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 16 22:37:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 16 Jan 1999 22:37:00 +0100
Message-ID: <78-CWwgqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <78s8tA8LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 74


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote in article
> <78s8tA8LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> ...
>
> > [...]
> > > Falls man auch in anderen Büchern Codierungen finden kann, sind die
> > > vermeintlichen Botschaften höherer Wesen auf statistische
> > > Wahrscheinlichkeiten reduziert;
> >
> > Falsche Annahme. Mehrere Muscheln haben Perlen. Solange man nicht alle
> > Buecher untersucht und DANN eine "Statistik" aufstellt, gibt es keine
> > Statistik, die irgendwas aussagt. Wo sind denn entsprechende
> > Codierungen in WAL ? Umfangreich genug ist es. Also wo? Oder habe ich
> > das mit Absicht uncodiert geschrieben, na?
>
> Das finde ich ein tolle Idee. Es gab doch genug Leute die aufgeschriehen
> haben, dass sie in jedem Buch eine solche "Codierung" entdecken
> koennten. Wenn man ihnen das BGB beispielsweise in elektronischer Form
> gaebe, wuerden sie dort auch schon Vorhersagen finden koennen.

Das BGB hatte ich auch schon vorgeschlagen. Auch ein dickes Kochbuch  
muesste etwas bringen. Aber mit den "Beweisen" halten es diese seltsamen  
"Statistiker" sehr selektiv und etwas besonders unverdaechtiges  
hinsichtlich einer moeglichen Codierung untersuchen sie nicht - oder sie  
finden nichts.

> Mit dem WAL haben wir hier nun ein sehr umfangreiches Buch, das zudem
> noch elektronisch vorliegt. Vielleicht koennte sich das ja mal der ein
> oder andere vornehmen.

Jemand hatte angekuendigt, sich zu bemuehen, aber es wurde kein Ergebnis  
bekannt. Also ist WAL wohl nicht codiert, sondern insofern ganz normaler  
Text.

> Da ich davon ausgehe, dass auch dort eine "Codierung" vorhanden ist,
> koennte man dann wohl den WAL als Beweis fuer die Nicht-Existenz eines
> Bibelcodes ansehen.
>
> Oder wuerdest Du, Norbert, das anders sehen, wenn es da tatsaechlich
> eine "versteckte Botschaft" im WAL gibt?

Nein, die sollte es nicht geben. Ich warte auf drei Attentate codiert in  
WAL mit Wortkreuzungen im Bibelcode-Stil und nicht nur Kurzworte. Fangen  
wir erstmal mit einem an.


> > Warum wird denn immer nur auf andere codierte Buecher verwiesen und
> > nicht auf solche, in denen nichts in der Art zu finden ist?
>
> Woher weisst Du denn vorher, welche Buecher codiert sind und welche
> nicht?

Das weiss ich gar nicht. Aber ich gehe davon aus, dass es codierte und  
nicht codierte Buecher gibt, und gewisse Vordenker werden wohl immer nur  
codierte Buecher als "Beweis" dafuer verwenden, dass es keine codierten  
Buecher geben kann, weil es aus unerfindlichen Gruenden bei ihnen maximal  
ein codiertes Buch geben darf.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 16 22:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 16 Jan 1999 22:44:00 +0100
Message-ID: <78-CX6nLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <369e3185.0@news.ivm.net> <369ff015.28463542@news.lrz.de>
Lines: 40


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Margret!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >>Als ich selbst mal zu einer UFO-Sendung bei RTL
> >>geladen war, lernte ich ihn auch persoenlich kennen.
> >
> >*DU* warst mal bei RTL in einer UFO-Sendung?
> >
> >So richtig vor der Kamera und mit Ausstrahlen?
>
> Nicht so direkt vor der Kamera. Gelegentlich gab es einen Schwenk in
> die Zuschauerreihen. Er war nur einmal kurz zu sehen. Jedenfalls hat
> er es geschafft, ganz artig bei der Anzeige "APPLAUS" zu klatschen.
> Haette ich ihm gar nicht zugetraut. Ich meine auch, den Rainer Brendel
> vom revidierten Patientenkollektiv neben ihm entdeckt zu haben. Mit
> ihm hat er ja die Irren-Offensive fuer den Andreas Roehler in Berlin
> abgezogen. Aber vielleicht habe ich mich getaeuscht. Vielleicht wars
> auch ein verdeckter Ermittler des levitisch infiltrierten BKA.

Da wird wohl ihre Sucht nach Dubiosem zugeschlagen haben, denn ich machte  
ich damals allein auf den Weg. Eine Bekanntschaft ergab sich dann  
beizeiten mit dem Berliner Podiumsgast, Frau Marina Rosenberg. Die fuer  
das Publikum Geladen, also auch ich, wurden verteilt plaziert.

Andreas Roehler kenne ich natuerlich, aber wer ist Rainer Brendel? Und um  
welche "Irren-Offensive" handelt es sich?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 16 22:48:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Dollar
Date: 16 Jan 1999 22:48:00 +0100
Message-ID: <78-CXL3qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78g24UcqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a01248.37219901@news.lrz.de>
Lines: 94


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Der Dollar

Hallo Margret!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 11 Jan 1999 22:32:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> [...]
>
> >Aus einem aelteren Buch:
> >
> >Nun wird es aufgefallen sein, dass ein Monatsgott, naemlich Wali der
> >"Dreizehnte" fehlt - sowohl im Hornung im Sommerhause Walaskiask, als
> >auch im Laubris der Sonnenburg Landwidi auftaucht, ohne in den beiden
> >Burgen zu Hause zu sein. Es ist eben der Dreizehnte, der - Tote. Wali
> >ist auch wie es sein Name besagt, der Tote, doch gehoert Walaskiask dem
> >Wuotan als Walvater, denn es ist Walhalla selbst ..... Aber Wali wird
> >wiedererstehen und ueberlebt sogar die Goetterdaemmerung mit Widar. Nur
> >notgedrungen wurde er daher - so voruebergehend, gleichsam beherbergt -
> >in "Landwidi" eingereiht.
>
> Ich hatte ja schon mal um die Quellenangabe darum gebeten, aber
> vielleicht hast Du es ja uebersehen. Aus welchem "aelteren Buch"
> zitierst Du also bitte?
>
> Ich danke verbindlichst fuer die Information.

Der Dank kommt zu frueh. Ich bin nicht darauf erpicht, dieses Buch allen  
bekannt zu machen. Man muss es mit Sinn fuer Stolperdraht lesen koennen  
und es ist ein Buch von Ihrer Seite, Sie wissen es nur nicht.

Aber vielleicht liesse sich ja ein Informations-Deal ausmachen. Ich nenne  
Buch, Autor und sogar die Seite, wenn ich endlich Antwort auf folgende  
Anfrage erhalte, die ich schon mindestens fuenf mal in dspd absetzte:

Empfaenger : /DE/SOC/POLITIK/DEUTSCHLAND
Absender   : N.Marzahn@VISION.IN-BRB.DE  (Norbert Marzahn)
Weiterleiter N.Marzahn@VISION.IN-BRB.DE  (Norbert Marzahn)
Betreff    : Quelle, Herr Langowski?
Datum      : Do 24.12.98, 15:25
Groesse    : 1984 Bytes
----------------------------------------------------------------------

Herr Langowski, Sie sind bekannt dafuer, dass Sie gern nach "Quellen"
kraehen um diese dann doch zu ignorieren. Ausnahmesweise tue ich es nun
Ihnen gleich und erbitte eine Quellenangabe fuer Ihre Information, wonach
Samuel Untermyer in Wirklichkeit Benedikt Maria Knorzenhuber hiess. Ein
Auszug aus Ihrem Text erfolgt im Anhang. Es ist gar nicht so, dass ich
Ihnen in dieser Sache keinen Glauben schenken will. Ich nehme an, dass das
stimmt. Dennoch bitte ich um die Angabe der oeffentlichen Quelle dafuer
und dies aus folgendem Grund:

Wenn Sie kein Buch nennen, dem diese Information entnommen werden kann,
dann koennte der Verdacht aufkommen, dass Sie nicht oeffentliche
Informationen von einem ehemals staatlichen und nun subversiv-privaten
Geheimdienst erhalten und verwenden. An einem solchen Verdacht koennen Sie
kaum interessiert sein, und daher nehme ich an, dass Sie gern das Buch
nennen werden, dass diese Information enthaelt. Dies ist von besonderem
Interesse fuer mich, da dies ein interessantes Buch sein muss, und ich
wuesste gern, was da sonst noch drin steht.


Hier der Textauszug:

Org.-Empf. : /DE/SOC/POLITIK/DEUTSCHLAND
Org.-Abs.  : jlangowski@gmx.de  (Juergen Langowski)
Betreff    : Re: Sphere: Leviten-Rebellen

  Unterstützt wurden sie dabei beispielsweise von Bischof Manning in den
  USA und anderen (katholischen) Würdenträgern in Großbritannien. Samuel
  Untermyer hieß in Wirklichkeit Benedikt Maria Knorzenhuber und war ein
  alter (katholischer) Freund Hitlers. Knorzenhuber hat den
  Informationaustausch zwischen den (katholischen, daher levitischen)
  Drahtziehern organisiert.



Anzumerken ist, dass die Leviten selbstverstaendlich alles, auch die
katholische Kirche, zu unterwandern versuch(t)en.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 16 22:54:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Dollar
Date: 16 Jan 1999 22:54:00 +0100
Message-ID: <78-CXj1LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36A000A7.42C81A8F@geocities.com>
Lines: 38


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Der Dollar

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo Norbert (und alle anderen),
>
> ich bin hier im UseNet neu, aber habe bereits Dein Buch WAL 3 und die
> Ergaenzungen dazu gelesen und freue mich, nu mit Dir direkt in Kontakt
> treten zu koennen. In den eben erwaehnten Ergaenzungen sagtest Du, dass
> die Robert Anton Wilson- Literatur noch noch ungelesen sei- mit diesem
> Posting von Dir, gewinne ich jedoch die Gewissheit, dass Du zumindest
> angefangen hast, sie (die Literatur) zu durchforsten...

Schon per eMail beantwortet. Wie dort gesagt: man braucht den Wilson-Clan  
nicht, um auf den Dollar zu stossen. R.A.Wilson habe ich immer noch nicht  
intensiv gelesen und erwarte da auch nicht viel, es sei den man liest das  
wieder umgekehrt und "pro-illuminatisch". Hinweis auf das juengst  
erschienene Anti-Goethe-Buch von Daniel Wilson. "Recherchierender"  
Germanistik-Professor. Und Goethe war ja echter Illuminat, also Mitglied  
der realen Gruppierung. Sorry, ich bin pro-goethisch und pro- 
illuminatisch, was mich aber nicht unbedingt daran hindert, Buecher der  
Gegenseite zu lesen und vieleicht auch noch R.A. Wilson. Unsicheren  
Behauptungen zufolge ist Hubbard uebrigens ein adoptierter Wilson gewesen.  
Vom Zusammenhang her recht passend.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 16 23:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 16 Jan 1999 23:02:00 +0100
Message-ID: <793CYKOabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78s8v97LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <19990116122805.02603.00001900@ng07.aol.com>
Lines: 30


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Dey!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo Norbert,
>
> >Voellig missverstanden. Ich meinte, dass es Dinge gibt, die nicht in
> >wenigen Worten ausreichend erklaert werden koennen und in diesem Sinne
> >nicht in Kuerze. Dennoch duerfte es richtig sein, dass das Buch bald
> >von der Realitaet eingeholt werden wird.
>
> Wie kann man das verstehen? Wird denn die Realität noch phantastischer
> als deine Thesen in diesem E-Book????


Ich denke schon.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 16 23:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 16 Jan 1999 23:03:00 +0100
Message-ID: <793CY$pabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78s8uGWabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36adb42e.25914115@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 33

>
> [Herr Marzahn hat auch in diesem Fall das von mir nach dsp.misc
> gesetzte Follow-up nicht beachtet und besteht offenbar darauf,
> politische Diskussionen in der UFO-Gruppe zu halten, wo sie nicht
> hingehören. F'up neu gesetzt.]

Herr Langowski luegt wie ueblich, denn meine letzte Antwort erschien auch  
in seinem angeblichen Wunschforum de.soc.politik.misc. Aber er fuehrt das  
nun NICHT nur dort weiter, sondern auch hier. Fuer ihn ist das Routine, er  
moechte gern mit kleinen technischen Umleitungstricks das letzte Wort  
haben. Es ist nur dann besonders komisch, wenn er seine Antwort auch nach  
dspm bekommt - und trotzdem HIER weitermacht.

> [Herr Marzahn kann seine Software nicht bedienen;
> Text mit ">>" ist von mir.]

Ich kann es nun besser, als es Ihnen lieb ist, denn ich lasse Ihr  
Weglenken nach sonstwo stets zu und schicke eine Kopie an die Stelle Ihres  
Auftritts.

> > Ende 1941 wurde begriffen, dass
> >das Afrika-Korps Palaestina nicht erobern kann.
>
> Man kann's ja mal versuchen, nicht wahr?

Aber geschafft hat er es eben nicht.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 17 11:19:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: M2000 1/99
Date: 17 Jan 1999 11:19:00 +0100
Message-ID: <793DAsQLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78g0oJ4qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a10470.0@news.ivm.net>
Lines: 35


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 1/99

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> >> <78g0oJ4qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>... Hört sich agnz so an, wie der
> >> "Prophet" in "Das Leben des Brian", nachdem ihm ein Hammer auf den
> >> Kopf gefallen war. :-)

> >Nun ja, aber dieser Prophet ist Michel Nostradamus.
>
> Hmmm... Das sagt einiges über Nostradamus...

Nein. Es sagt einiges ueber Leute, die solche "Vergleiche" anstellen. Das  
sind Leute, die aus rein strategischen Gruenden sehr gern sagen, dass das  
Eine etwas ganz Anderes sei. A = B = C = D usw. und am Schluss ist eine  
Orange genau dasselbe, wie ein Transistorradio. Und manche sind sogar  
geneigte Abnehmer dafuer. Man erkennt diese Leute daran, dass sie nichts  
als das nehmen, was es ist und sich darum kuemmern, sondern mit einer  
seltsamen Sucht zum Gleichsetzen auffaellig werden.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 17 11:56:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 17 Jan 1999 11:56:00 +0100
Message-ID: <793DBeQabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78w9ZH7abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a0e8e6.11300153@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 145


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!
> >Es ist ziemlich wichtig, Homosexualitaet als
> >recht erblich anzuerkennen, denn genau dann kann man ja Homosexuelle
> >auch Kinder aufziehen lassen. Sie koennten denen ja nichts
> >"beibringen", zu dem sie nicht genetisch praedestiniert sind.
>
> Das stimmt einfach nicht. Lies doch einfach mal ein paar
> Veroeffentlichungen dazu. Leibliche Kinder von Homosexuellen (ja, die
> gibt es) haben keine signifikant erhoehte Inzidenz, selbt homosexuell
> zu werden, _obwohl_ auf die soziale Komponente in der Ausbildung des
> Sexualtriebs verstaerkt Wert gelegt wird.
> Ausserdem ist das der Gipfel des Reaktionismus. Warum sollten
> Homosexuelle keine Kinder aufziehen? Selbt wenn sie sie selbst
> bekommen - warum denn nicht? Homosexualitaet ist doch keine Krankheit
> oder Geistesstoerung.

Du hast nicht verstanden, weil Du nicht darfst, nicht wahr? Ich sagte  
NICHT, dass man Homosexuellen keine Kinder aufziehen lassen koenne,  
sondern ich sagte ganz gegenteilig, dass man es tun kann. Gerade weil die  
sexuelle Ausrichtung erbabhaengig ist und Homosexualitaet eben nicht  
"ansteckend" ist, da sie eben nicht durch eine Art Vorleben oder  
Beibringen gelernt wird. Die eigene sexuelle Ausrichtung ist ganz  
unabhaengig vom Kinder-Schuetzen-und-Aufziehen-Programm und dieses kann  
gut funktionieren oder nicht, aber das tut es ganz unabhaengig vom  
Sexualprogramm. Und wie ICH sagte, ist Homosexualitaet weder Krankheit  
noch Geistesstoerung, sondern geerbte Programmvorgabe, und alles, was wir  
begreifen muessen, ist, wie relativ "richtig" ist, wenn es  
unterschiedliche programmgrundlagen gibt. In diesem Themenbereich ist das  
aber auf gutem Wege, groessere Schwierigkeiten werden die einfachen Massen  
wohl mit dem Umgang mit Sexualprogrammen haben, die den programmbesitzer  
auf Kinder oder Tiere fixieren. Auch hier nuetzen die Zuweisungen "falsch"  
oder "krank" ganz und gar nicht und das wird auch entbehrlich, wenn die  
programmierte Grundlage als solche anerkannt wird und damit die Tatsache,  
dass dies keine Sache des Willens ist. Dann kann ueberlegt werden, wie die  
Gesellschaft solchen programmen ihren "Stoff" geben kann, ohne dass es  
anderen, richtigen Gesellschaftszielen schadet.

Reaktionaer ist Deine Vorstellung, die Ueberlegungen in Verbindung mit  
Krankheit oder Geistesstoerung anstellt, aber das ist ja auch eines Eurer  
Hauptkampfmittel und ihr muesst wohl so denken.


> >Wir haben nun die Moeglichkeit, entsprechende Gene zu verbessern,
>
> Wenn es Dir nicht aufgefallen sein sollte: Somatische Gentherapien
> (also Gentherapien, bei denen am geborenen Menschen saemtliche Zellen
> manipuliert werden) sind nicht moeglich. Gentherapie am Embryo ist
> bisher nicht erlaubt, und ich bezweifle, dass man so weit in den
> naechsten Jahren gehen wird. Die Risiken, die daraus resultieren, dass
> man am Erbgut von Embryos herumpfuscht, sind auch unabsehbar.

Alles, was Wissensanwendung ist, birgt das Risiko der unguenstigen  
Anwendung aufgrund weiteren fehlenden Wissens. Das war immer so und es ist  
auch hier so. Fehler wird es wohl geben, aber man wird dennoch solche Gene  
veraendern, von denen nach allgemeiner Auffassung nichts Gutes kommt. Sei  
es ein koerperlicher Fehler oder auch ein Programm, das dem davon  
Stimuliertem keine Freude bringt. das wird insbesondere dann gelten, wenn  
solche Betroffenen kraft ihres ueberprogrammlichen Geistes und Willens  
selbst sagen, dass so ein Sexualprogramm mit Fixierung auf Kinder oder  
Tiere "Mist" ist, und dass sie gerne ein anderes haetten. Es ist gut, wenn  
man das dann schliesslich auch verwirklichen kann. Und so wird es kommen  
und es wird gut sein.

> >weshalb
> >genau das gar nicht mehr aufkommen koennen sollte.
>
> Was ist denn das Problem daran? Homosexuelle sind doch kein
> Gesundheitsproblem.

Nein. Aber wie kommst Du darauf?

> >Ev.
> >akzeptieren wir das sogar, was noch besser als Bedauern ist. Wenn wir
> >das nun auf geerbte Denk- und Empfindensprozesse ausdehen, dann koennen
> >wir sogar Dinge wie Sexualwunsch nach Tieren oder Kindern erstmal
> >VERSTEHEN und dann nuechtern ueber Loesungen nachdenken, denn das ist
> >ja nicht so, weil Betroffene das wollen, sondern weil ein Unterprogramm
> >ihnen nur diesen Weg laesst.
>
> Der Wille steckt nun mal auch dahinter, das ist doch das Problem.

Das ist eindeutig NICHT der Fall. In der regel wollen die Betroffenen  
naemlich nicht und dieser Wille beherrscht auch meist ihr Verhalten, aber  
das Zwingende in so einem Unterprogramm wird schliesslich fuer einen  
Moment staerker, als der Wille. Das erkennt man gut, wenn solche Menschen,  
die zu Kindermoerdern wurden, selbst meinen, dass sie eine Gefahr sind und  
sich ev. sogar DESHALB selbst toeten. Ihr hoher Geiste erkennt da die lage  
ganz nuechtern und erkennt auch, dass er das Programm nur meistens, aner  
nicht immer mit seinem Willen beherrschen kann. Da wird erkennbar, welchen  
Willen DER MENSCH hat. Natuerlich hat so ein Programm auch eine Art  
Willen, dies aber nur in dem Sinne, wie jedes Programm das "will", zu dem  
es programmiert ist. Dieser "Programmwille" kann aber im Widerspruch zum  
Willen des Menschen stehen.


> Es
> geht bei den Leuten nicht nur um Sex, sondern in grossem Masse auch um
> Macht.

Macht kann ja selbst Teil des Sexualprogramms sein. Siehe Sado-Maso-Sex.

> >Wir wuerden dann weniger verteufeln. Und in diesen
> >Faellen waeren die Betroffenen wahrscheinlich begeistert ueber die
> >Moeglichkeit einer "Umprogrammierung". In diesem Sinne sollten wir das
> >dann auch tun, wenn wir es koennen.
>
> Somatische Gentherapien wird es vemutlich in absehbarer Zeit nicht
> geben.

Mag sein, aber wie lange ist das auf lange Sicht schon: Absehbar. Und war  
der Mondflug im Jahre 1900 absehbar? Fuer ganz wenige vielleicht, aber  
fuer die meisten wohl eher nicht.

Das Tempo hat sich erhoeht.


> >Aber nun laeuft das Pendel auf
> >dieser Seite ins Dogmatische und es schwingt zurueck, weil die
> >Genauigkeit nun auf der anderen Seite liegt.
>
> Was fuer eine Genauigkeit? Die Evolutionstheorie kann in allen
> Einzelheiten erklaeren, wann, warum und wie es zur Entstehung neuer
> Arten kommt, und das ist sogar beweis- und beobachtbar.

Das kann sie eben nicht. Auf Fragen zu Ereignissen, die es nach ihrer  
eigenen grundlogik bei Anwendung eben dieser Logik gegeben haben muesste,  
antwortet sie entweder mit einer dann anderen Logik, mit Mysterien und  
Nichtlogik, oder damit, dass man Entsprechendes lediglich noch nicht  
gefunden habe, man es aber in der grossen Kiste "Millionen Jahre"  
sozusagen fiktiv sehen muesse.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 17 12:01:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 17 Jan 1999 12:01:00 +0100
Message-ID: <793DBxXqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78b-y3pLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a1045a.0@news.ivm.net>
Lines: 41


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> >> >> <78b-y3pLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>... ROTFL
> >> >Du bist ein Kindskopf. Das Spruechestammeln ist typisch dafuer. "Ich
> >> >kenne eine Insider-Sprache .... ich gehoere dazu ... "
> >> Ich entnehme dem denn mal, daß *du* die "Usenet-Insidersprache" nicht
> >> kennst, und dich das frustriert?
> >Dummkopf. Sie ist abrufbar und wuerde ich sie bis in die letzten Winkel
> >studieren wollen, so taete ich es wohl, um den Frust zu ueberwinden.
>
> Ahaa - dann '*weigerst* du dich also, die "Insidersprache" zu benutzen,
> einfach so, aus Trotz heraus?


Nein. Ich benutze Sprache als Mittel der Kommunikation, also der  
moeglichst ALLEN VERSTAENDLICHEN Uebermittlung von Gedanken und  
Informationen. Wuerde ich eine "Insidersprache" verwenden, so bestuende  
die Gefahr, dass Nichtinsider nicht verstehen, was ich sage. Ich muesste  
als ein Anti-Kommunikatives Interesse haben oder einen Hang zur  
Clubmentalitaet, wenn ich mich fuer sowas interessieren wuerde. Dass ich  
mich aber fuer Deine Spielchen nicht interessiere, musst Du weder als  
Weigerung noch als Trotz verstehen, denn es gibt ja gar keine  
Verpflichtung, der man da trotzen oder sich verweigern koennte.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 17 12:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 17 Jan 1999 12:08:00 +0100
Message-ID: <793DCCsLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78w8vOC5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a10465.0@news.ivm.net>
Lines: 77


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> >was Du
> >kennst, das sind vielleicht ein paar Heinis mit "schwarzen Messen" oder
> >so, und die sitzen kaum in hoehren Funktionen, wo die wirklichen
> >"Heavys" mit ihren Gegnern um die Schalthebel der Macht ringen. Ich
> >glaube kaum, dass Du solche kennst.
>
>
> Und ich glaube, daß du mal wieder bewiesen hast, wie weltfremd du bist.
> Also nochmal langsam, zum mitlesen:
>
> "Satanisten Heavys": Dicke, ungepflegte Heavy-Metal Fans, die sich für
> Satanisten halten. Auch bekannt als "Heinis mit schwarzen Messen".

Ich sagte ja, dass es wohl solche sind, die Du kennst. Und auch wenn die  
sich fuer Satanisten halten moegen, so sind sie dennoch keine von  
nennenswerter Bedeutung, sondern einfach nur desorientierte Dummkoepfe,  
die vielleicht mal eingespannt werden, aber keine oben treibende Kraft  
sind.

>
> Aber keine Sorge - von den "Anderen" kenne ich auch so ein oder zwei -
> du glaubst ja garnicht, an wen man heutzutage in der Softwarebranche so
> gerät...

Doch, gerade das glaube ich Dir wohl.

> >Nun ja. Wenn Duesseldorf das von mir initierte Verfahren einstellt,
> >weil die Strafe wegen einer anderen Tat nicht ins Gewicht fallen
> >wuerde, dann wird er wohl nicht ohne sein, und etwas von ihm lernte ich
> >ja kennen.
>
> Du willst es nicht wahrhaben, nicht wahr? Die Polizei hat das nur
> gesagt, um dich *abzuwimmeln* - man lernt nämlich in der Polizeischule,
> daß man dann nicht "Haun' se ab, sie sind ja bekloppt" sagt, sondern
> eher sowas wie "Wir danken ihnen für ihren sachdienlichen Hinweis,

Du hast zwar eine paranoid bluehende Phantasie, aber eine Behoerde wird  
ein Verfahren garantiert nicht mit einer erfundenen Begruendung  
einstellen, die den Beschuldigten zum Schwerstkriminellen erklaert. Sie  
wuerde ggfs. sagen, dass kein Grund fuer Ermittlungen und Anklage  
vorliegen und wuerde dies auch begruenden. Du bist wirklich reichlich  
ueberdreht.

> >In
> >de.soc.weltanschauung.christentum lernten manche was von ihm kennen.
> >Fuer Dich mag er aber ganz der Richtige sein.
>
> Ja? Ist er das? Wo kann ich ihn denn erreichen?

Was kuemmert mich das?

>
> >Er ist allerdings intelligenter,
> >als Du.
>
>
> Wie kannst *du* denn das beurteilen?

Du zeigst hier allerlei von Dir und ich lese das manchmal.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 17 12:27:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 17 Jan 1999 12:27:00 +0100
Message-ID: <793DCRT5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78w9ZkyLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a1046b.0@news.ivm.net>
Lines: 119


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> Also, wenn du doch Recht hast, und sie deiner Anzeige nicht weiter
> folgten, weil sie eine "Stille Observierung" vorhaben, und wenn "die
> Truppe" so gut ist, wie du behauptest, dann hat sie alles von dir
> gesesen. Ausnahmslos. Auch deine Aussagen zur "Stillen Observierung".
>
> Scheiße - Norbert! Du hast eben die "Stille Observierung" auffliegen
> lassen!


Das koennte sein. Und vielleicht will ich das ja. Denn ICH habe ja kein  
Interesse an stiller Observierung und weiterer Informationsgewinnung,  
sondern an Anklage und Schadenersatz. Manchmal sitzt das eigene Hemd halt  
doch am Naechsten. Haette es aber eine diesbezuegliche "Einweihung" und  
"Vertroestung" auf spaeter gegeben, so haette ich das vielleicht  
akzeptiert. Und da ich nicht mal SICHER weiss, ob ueberhaupt gegen diese  
Seilschaft in der Berliner Verwaltung vorgegangen wird, ist es m.E.  
zunaechst das Sicherste, wenn ich selbst handle.

> Vermutlich werden gerade in diesem Moment die Undercoverleute, die die
> Staatsanwaltschaft in den letzten Jahren höchst vorsichtig in "die
> Truppe" eingeschleust hat gefoltert und dann einer Gehirnwäsche
> unterzogen (die machen sowas!).

Diese Gefahr besteht nicht, denn Undercoverleute der Gegenseite werden ja  
OHNEHIN beideitig vermutet, weil beidseitig voellig klar ist, dass es sie  
gibt.

> >> Voher *weist* Du das denn nun schon wieder ?

> >Weil dieser Kollege erstens nach einem bekannten "Schema F" angriff,
> >dass nur diese Seilschaftler verwenden,
>
> Das wäre? Wenn's immer das gleiche Schema ist, dann teile es uns schnell
> mit, damit auch wir in Zukunft "Seilschaftler" erkennen können!

Luegen. Diese aber in einer Art Netz ausgeworfen, das unmoeglich auf ihm  
allein beruhen kann. Doch manches ging direkt auf ihn zurueck, ansonsten  
kamen "Geruechte" von irgendwoher ohne dass ein Ursprung feststellbar war.  
Und exakt dieselbe Methode gibt es auch hier im Netz und das kann  
schwerlich Zufall sein.

> >weil er zweitens nicht allein
> >gearbeitet haben kann,
>
> Woraus schließt du darauf?

Weil die Luegen sozusagen eine ganze Artillerie benoetigten und nicht von  
einem Einzelnen allein gekommen sein koennen. Und weil ganz entsprechend  
im Fall Stefanie L. und Otto Dreksler gearbeitet wurde und das war in  
einer ganz anderen Verwaltung, naemlich der Polizeiverwaltung. daraus wird  
offensichtlich, dass eine groessere Gruppe im GANZEN Berliner  
Verwaltungskrieg dieselben Methoden anwendet und also ein geschlossenes  
Ganzes sein muss. Otto Dreksler ueberlebte.

> >und weil er drittens schon am Tod eines anderen
> >Kollegen mitwirkte,
>
> Aha - das ist ja dann doch eine schwere Anschuldigung, die du da von dir
> gibst... Hast du genauere Hinweise?

Ja. Der Mann (Ulli Kort, zum Schluss beim Finanzamt fuer Koerperschaften  
III) ist tot. Er kam mit demselben Herrn Zangenberg in Konflikt, der mich  
spaeter angriff und dieser Herr Zangenberg hatte behauptungen ueber Ulli  
Kort verbreitet, die ich damals auch glaubte - was ich dann freilich nicht  
mehr tat (dass er am Schreibtisch schlafen wuerde und so). Und Ulli Kort  
war ein beachtlicher Bibelkenner und ich weiss ja nun, was das fuer Folgen  
haben kann.

> >der als ausgezeichneter Bibelkenner bekannt war.
>
>
> Und?

Das verstehen eben nur Bibelkenner.

> >Viertens sitzt er auf einer von sehr wenigen Positionen, auf der er den
> >gesamten elektronischen Schriftverkehr zwischen Oberfinanzdirektion und
> >Finanzaemtern sieht (und sie sind fast "besessene Info-Sammler, denn
> >alles koennte mal nuetzlich sein)
>
> Und das beweist?

Dass die seilschaft auf Positionen erpicht ist, an denen sie Informationen  
jeglicher Art gewinnen kann.

> >und sein "Busenkollege" geriet nach der
> >Teilung unseres Amtes in genau dieselbe Position, die es nur einmal pro
> >Amt gibt. Dieser "Busenkollege" war wiederum in eine sehr sonderbare
> >"Erschreck-Variante" gegen mich verwickelt, die wirklich erstaunlich
> >ist. Insgesamt ergab das ein eindeutiges Bild. Ich vermute daher nicht,
> >sondern ich weiss es.
>
>
> Erkläre doch bitte mal "Erschreck-Variante".

Das steht in meinem Buch. es handelt sich um diese seltsamen "Vertreter"  
mit ihrem Tintenpatronennachfuellgeraet und deren freundliche Croissants.


> Und heißt "Busenkollege" soviel wie "Kollegin" in Deutsch?

Nein. Es ist eine Abwandlung des Begriffs "Busenfreund" und solche sind  
maennlich.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 17 12:28:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 17 Jan 1999 12:28:00 +0100
Message-ID: <793DCZM5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78s85yoqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a1046c.0@news.ivm.net>
Lines: 38


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <78s85yoqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >Er macht auf linksradikal. Fuer die, die meine "Faschos" sind, ist die
> >Seite der Radikalitaet aber keine Frage der Einstellung, sondern eine
> >Frage der Strategie. Martin Blumentritt sagt nichts zu der Frage, ob er
> >ein Verwandter des SS-Generals und Armee-Fuehrers der letzten Stunde,
> >Guenter Blumentritt, ist.
>
>
> Mal unabhängig von seinen Texten: Was tut denn diese Information zur
> Sache?
>
> In welchem Chromosom daß er evtl. geerbt hat ist die Information "böse,
> weil Vati SS-General war" gespeichert?


Hier geht es nicht um Erbliches sondern um die interne Stammeslehre. ein  
Stamm besteht aus Familien.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 17 12:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 17 Jan 1999 12:31:00 +0100
Message-ID: <793DDOOLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78s8uGWabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a10481.0@news.ivm.net>
Lines: 43


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <78s8uGWabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >Die sollten ja auch NUR nach Palaestina. Ende 1941 wurde begriffen,
> >dass das Afrika-Korps Palaestina nicht erobern kann.
>
>
> Das "Afrika Korps" - hm?
>
> Schade, daß es sich bei Rommels "Glorreicher Afrika Kampagne" um nichts
> weiter als ein später von der Propaganda hochgespieltes Geplänkel
> handelte.
>
> "Die Schlacht um El-Alamein" war etwa so groß wie die "Schlacht an der
> Brücke von Remagen" oder meinetwegen die "Schlacht um die Bastille"
> (alle drei fanden nie statt).
>
> Und was El-Alamein selbst angeht: Es handelt sich um nichts weiter als
> einen Flecken Sand mitten in der Wüste, völlig ohne strategischen
> Nutzen. ###


Ja,ja. Und wahrscheinlich hat es das Afrika-Korps und den "Wuestenfuchs"  
Rommel nie gegeben, nicht wahr?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 17 21:42:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Zinsen
Date: 17 Jan 1999 21:42:00 +0100
Message-ID: <793DScj5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78w9YIG5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 212


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: M2000 1/99

Hallo Alexander!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo, Norbert!
>
> Norbert Marzahn  schrieb:
> >
> >Die Boerse reagiert seit einiger Zeit hochempfindlich auf "Signale".
> >Hinzu kommt nun, dass sich ein charttechnisches M abzeichnet, was als
> >klassischer Warnfaktor gilt. Und aufgrund der ueberschaeumenden
> >Boersenliquiditaet bekommen wir da ein M von riesiger Groesse. das
> >kommt zu allem hinzu. Das eigentliche problem ist aber die
> >Geldflussverstopfung durch Schuldnerdichtheit. Das problem ist
> >unueberwindbar. Habergeld findet nicht mehr genuegend Abnehmer, nach
> >Angebot und Nachfrage kommt es zu auf Dauer niedrigen Zinsen (er
> >Hoch-Tief-Zyklus bleibt aus) und das geld stroemt an die Boersen. Diese
> >muessen dann letzlich als Geldvernichtungsmaschinen zur Wirkung kommen.
> >Es muss jede Menge Habergeld "storniert" werden, damit Schulden dazu
> >storniert werden koennen und der kreislauf wieder in Gang kommen kann.
> >Leider ist ein Uebergang von einem Zinszyklus zum naechsten
> >unvermeidbar katastrophal.
>
> Kannst Du das bitte nocheinmal formulieren, etwas verstaendlicher,
> wenns geht? Ich habe in noch keiner Wirtschaftszeitung die
> Worte "Geldflussverstopfung", "Schuldnerdichtheit" oder "Habergeld"
> gefunden.


Wirtschaftszeitungen sind ev. solange nuetzlich, wie ein Zyklus  
funktioniert. Sie werden nicht ueber das Ende eines solchen schreiben,  
jedenfalls werden sie nicht offen davon reden, sie leben vom Funktionieren  
und auch die Wirtschaftslehre gilt nur fuer die Dauer der  
Funktionstuechtigkeit.

Ich mache es so kurz wie moeglich und es ist eigentlich einfach:

Geld ist nuetzlich und es ist ein Fortschritt gegenueber dem Tauschhandel,  
denn da kann das Tauschen einen groesseren Zeitaufwand verursachen, als  
die Herstellung. Aber eigentlich sollte Geld gaenzlich passiv ein  
Nutzmittel sein, dass das Wirtschaftsgeschehen nicht diktiert, sondern nur  
Kaufkraft speichert und abgibt, es sollte eine grob aehnliche Funktion  
haben, wie das Blut im Koerper seine Funktion hat.

Und so, wie das Blut frei fliessen muss und es keine Verstopfung geben  
sollte, so ist es auch mit dem Geld. Normalerweise waere Geld nur maessig  
interessant, weil das eigentlich Interessante sein Potential ist, das der  
Besitzer schliesslich entfalten wollte, indem er es wieder hergiebt,  
ausgiebt. Taler, Taler, Du musst wandern, von der einen Hand zur andern.  
Eine hohe Wirtschaftsleistung mit viel Waren- und Leistungsaustausch  
braeuchte ein "flottes Geld". Und wer Gewinn machen will, der sollte  
investieren muessen, waehrend noch immer in vielen Koepfen der dumme  
Spruch spukt, dass das Geld ja "fuer sie arbeiten kann".

Durch den Zins wurde es attraktiv, Geld zu horten und auch in groessten  
Mengen anzusammeln. Bei machen ist es dadurch sogar so, dass sie es  
absolut ungern ausgeben, aber solchen "Sinn" haette Geld nie erhalten  
sollen und es erhielt ihn durch die Idee Zins. Durch den Zins wird der  
freie Geldfluss eingeschraenkt, denn jede verzinste Mark muss auch eine  
irgendwo geschuldete Mark sein, egal ueber wieviel Geldhandel das  
verlaeuft, verzinstes Habergeld muss ungefaehr 1:1 auch Schuldnergeld  
sein. An dieser Stelle, also an der Uebergabe des Geldes vom Haber an  
einen Schuldner kann man sich ganz einfach eine Art Membram denken, die  
durchlaessig sein muss, damit das Geld fliesst und damit der Kreislauf und  
somit die Wirtschaft gedeiht. Und solange es genuegend Neuschuldner gibt,  
ist das auch kein grosses problem, das Geld fliesst ganz prima. Doch nur  
rein theoretisch kann die Gesamtmenge des Habergeldes, also des Geldes,  
das nicht unmittelbar gebraucht wird und "Lagergeld" ist, unbegrenzt  
anwachsen, denn logischerweise muss dann auch das geschuldete Geld bei der  
Zinspartnerschaft entsprechend wachsen. Keine Verzinsung ohne Schulden,  
das sollte logisch sein. Und im Fruehstadium sind auch genuegend solvente  
Schuldner da und dann findet man immer neue und immer neue Modelle ueber  
Haus- und Autokauf usw., also werden auch immer groessere Betraege  
geschuldet. Das geht eine Weile, aber irgendwann muss es dazu kommen, dass  
die Abnehmer fuer Geld, das verzinst werden soll, ausbleiben. Bedarf gibt  
es schon, aber keine "wuerdigen" Abnehmer mehr, bzw. zuwenig. Das ist dann  
allmaehlich der Fall, wenn sowohl Staaten, als auch Firmen (geringe  
Eigenkapitaldecke) als auch Private recht dicht mit Schulden sind und  
weiteres Habergeld nicht mehr auf Abnehmer stoesst (die akzeptabel sind).  
Das ist die Schuldnerkrise und die bewirkt eine nachlassende reale  
Nachfrage nach Geld und damit auf dauer niedrige Zinsen. Und so wird die  
fiktive Membrame undurchlaessiger und das kann man als  
Geldflussverstopfung betrachten. Ein Schuldner ist aber fuer die  
Blutfunktion des Geldes ganz wichtig, denn wer Schulden nimmt, der legt  
das geld ja nicht irgendwo hin sondern gibt es sofort wieder weg (aus),  
weshalb er eine extrem wichtige Funktion in der Zinswirtschaft hat, die  
auf keinen Fall ausfallen darf. Denn der Schuldner haelt das Geld IM  
Kreislauf fest. Da aber Geld aus habersicht doch Rendite bringen muss,  
geht das sozusagen ueberschuessige Geld bei nachlassender Schuldnerpotenz  
einen anderen, kreislauffremden Weg. Es geht in die Spekulation, vor allem  
an die Boersen. Dort werfen sich sozusagen die Geldhaber gegenseitig das  
Geld zu und dabei steigen die Kurse, die Boerse boomt. Sowohl dieses  
Boomen als auch die Schuldnerdichtheit ziehen immer mehr Geld an die  
Boersen und daher boomt sie ordentlich. Aber eigentlich ist das vor allem  
eine Folge einer Art Flussumleitung wegen Schuldnerkrise. man kann sich  
das Habergeld hier auch als ganz unpersoenliches Potential vorstellen, das  
Druck hat und unbedingt irgendwohin muss, wenn Schuldner es nicht abbauen.

Aber alles geld, dass in Spekulation geht, ist nicht mehr in der realen  
Wirtschaft und das ist schon mal schlecht. Irgendwann gelingt es kaum  
noch, Geldhaber irgendwie in Schuldner zu verwandeln. Doch der scheinbare  
Ausweg der Rentabilitaetssuche, die Boersen, kann nicht auf Dauer  
herhalten. Die Boersen speichern  immer Kaufkraft ab (die natuerlich in  
der Wirtschaft fehlt) und irgendwann wird das Verhaeltnis zum echten  
Aktienwert sehr unrealistisch - und die Profis wissen das auch. Deren  
Sorge und zunehmend allgemeine Boersensorge ringt dann heftig mit dem  
anhaltenden Habergelddruck, das ja nunmal irgendwohin muss. In Folge gibt  
es rasante Berg- und Talfahrten an den Boersen wie nie zuvor. 5% rauf, 5%  
runter. Das kann man dann als das finale Stadium betrachten, denn dadurch  
steigt die Nervositaet und immer mehr Menschen wird klar, dass sie da  
demnaechst raus muessen mit dem Geld, weil das Ende der Fahnenstange  
erreicht ist. Irgendwann kommt es zum Super-Crash und zu einem solchen,  
wie es ihn nur ganz selten gibt und der naechste muss die Ereignisse von  
1929 noch weit in den Schatten stellen. Das ueberschuessige habergled MUSS  
storniert werden, damit die Wirtschaft nach einem zinsbedingt notwendigen  
Infarkt wieder neu anfangen kann - schuldenfreier. Die Folge des  
notwendigen Crashs sind jede Menge Insolvenzen und ein Domino-Untergang  
der Wirtschaft. dabei fallen dann auch Waehrungen und Bankguthaben  
Versicherungsguthaben dem Stornieren anheim und das muss so sein, weil ja  
dann im gleichen Umfang auch Schulden storniert werden koennen.  
Anschliessend koennen dann entschuldete Ex-Schuldner und stornierte Ex- 
Haber wieder jede Menge Schulden aufnehmen und alles laeuft wieder ganz  
prima.

Aber fuer viele endet es toedlich. Zumal ja waehrend des Crashs noch jede  
Menge aus der Boerse genommenes Geld da ist, das wieder irgendwohin muss,  
aber nun nicht mehr an die Boersen. Gesetzmaessig wird dann dieses  
"suchende" Geld auf die Rohstoffmaerkte spuelen und dort ganz schnell die  
Preise ebenso hochreissen, wie zuvor an den Boersen und der beginn dieses  
Prozesses hat Sogeffekt. Und waehrend die Wirtschaft schon von  
boersenbedingten Insolvenzen geplagt ist, wird sie dadurch ganz  
abgeschossen, dass - ohne wirtschaftlichen Grund - alle haltbaren  
Rohstoffe immer teurer werden und deshalb muessen viele sterben.  
Wahrscheinlich auch Geldhaber, denn Kriminalitaet und revolutionaere  
Tendenzen sind die logische Folge, es koennte auch zu Kriegen kommen.

Wobei unbedingt festzuhalten ist, dass es hier nicht um einige "boese  
kapitalisten" geht, wie es Sozialisten gern sagen, die schon wissen, was  
da auf uns zu kommt und in den Startloechern sitzen. Nein, es ist dabei  
ganz egal, ob das Habergeld in einigen superreichen Haenden liegt, oder in  
Millionen Haenden eher einfacher Menschen, die aber auch gerne moechten,  
dass "ihr Geld arbeitet" und keinesfalls ihre schoenen Zinsen missen  
moechten. Die sind nicht weniger schuld, doch eigentlich ist alles nicht  
nur eine Frage von Schuld, sondern auch von "Marktgesetzen". Wobei es ganz  
witzig ist, dass die Millionen zinsgeilen Kleingeldhaber (die insgesamt  
einen Riesenberg habergeld haben), im Grunde nie wirklich viele Zinsen  
hatten, wenn sie die erhaltenen Zinsen staendig als Steuerzahler auch als  
Zahlende tragen und letzlich ihre Zinsen mehr oder weniger an sich selbst  
zahlen, denn die Staatsanleihen werden ja direkt oder ueber die banken vom  
Buerger gekauft. (Im indirekten Fall kaufen sie die Banken und zahlen dem  
Buerger dann Festzins).

Aus unserer Sicht ist es so, dass es gar keinen Zweck haette, den Menschen  
zu erlaeren, dass der Kapitalismus zwar ideal ist, der Zins aber nicht.  
Die meisten Menschen sind zu faul oder zu dumm, um das wirklich zu  
verstehen, wie logisch das Ende davon ist. Und sie eben auch selbst viel  
zu scharf auf Zinsen und rendite ohne Arbeit. daher ist es nur moeglich,  
das Wirtschaftssystem zu verbessern, wenn sie die Folgen ganz am eigenen  
Leib erfahren. Erst dann werden sie fuer Erklaerungen zugaenglich sein.

Wuerde aber heute weltweit - oder fast - der Zins einfach abgeschafft, so  
wuerden sich viele geldhaber bald ueberlegen, dass ja nun ihr Geld gar  
nicht mehr fuer sie arbeitet. Und einige wuerden es ausgeben, andere  
wuerden eine unternehmerische Idee realisieren und SO Gewinn machen. Und  
so sollte das auch laufen und so gaebe es Boom ohne Ende und keinerlei  
Armut. Allgemeiner Wohlstand ist keine Illusion! Doch der Zins ERFORDERT  
diese Spaltung in Haber und Schuldner, mit der unabwendbaren Schlussfolge  
der toedlichen Kreislaufverstopfung. So ist das halt. Und Lafontaine hat  
ja recht, wenn er juengst beklagte, dass Gelder in die Investition  
gehoeren und nicht in die Spekulation. Aber damit kann er es nicht  
aendern. Ein anderes Endzeitzeichen ist natuerlich das sogenannte  
Fusionsfieber. Die Konzerne haben geld wie Heu und wissen auch nicht,  
wohin damit. Da kaufen sie sich halt gegenseitig, doch dann hat das  
entsprechende Geld ja ein anderer und es muss wieder irgendwohin. Einige  
Top-Manager wissen natuerlich ganz genau, was kommt, und wollen Geld  
rechtzeitig in Sachwerte bringen, die dann Bestand haben werden. Und was  
gross ist, das ueberlebt.


Hesekiel 18,5; Wenn nun einer gerecht ist und Recht und Gerechtigkeit übt,
..... der dem Schuldner sein Pfand zurückgibt und niemand etwas mit Gewalt  
nimmt, der mit dem Hungrigen sein Brot teilt und den Nackten kleidet,
der nicht auf Zinsen gibt und keinen Aufschlag nimmt, der seine Hand von
Unrecht zurückhält und rechtes Urteil fällt unter den Leuten,
der nach meinen Gesetzen lebt und meine Gebote hält, daß er danach tut: das
ist ein Gerechter, der soll das Leben behalten, spricht Gott der HERR.


Und ich finde es gar nicht mal ungerecht, wenn Zinsnehmer schliesslich  
selbst an den Folgen ihres Handelns umkommen. Schliesslich hatten sie ja  
alle selbst einen Kopf zum Denken und waren nie auf Gewoehnungen wirklich  
angewiesen.

> Was das Y2K-Problem angeht: Es betrifft alle Firmen und
> Branchen.

Na dann kommt das halt auch noch hinzu. Und die Naturkatastrophen. Ist  
halt eine zeit, in der vieles fast zauberhaft zusammenkommt.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 17 21:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: RU 486
Date: 17 Jan 1999 21:55:00 +0100
Message-ID: <793DTOg5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78ob3gkxzTB@fsippel.soemtron.handshake.de> <78-AwkDqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a1c466.6564394@news.ruhr-uni-bochum.de>
Lines: 74


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: RU 486

Hallo Antje!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 16 Jan 1999 00:17:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:

> >Die Loesung ist nicht schwierig, denn waehrend hier einerseits junges
> >Leben getoetet wird, wird es andererseits im Ausland gekauft
> >(Babyhandel). Man muesste es einer Frau ganz leicht machen, ihr Kind
> >unmittelbar nach der Geburt wegzugeben und diese Entscheidung muesste
> >volle gesellschaftliche Akzeptanz finden. [...]
>
> Das waere eine Loesung, die aber m.E. nicht auf alle Faelle zutreffen
> kann. Im Falle einer Vergewaltigung beispielsweise wuerde ich das Kind
> meines Vergewaltigers auf gar keinen Fall austragen. Ausserdem werden
> viele Frauen ihr Kind nach der Geburt nicht weggeben wollen, weil sie
> eine starke emotionale Bindung aufbauen. Ihre Probleme (Job,
> Ausbildung, Geld, Vater) bleiben aber bestehen. Deine Loesung deckt
> einen Teilaspekt sicher ab, aber darueberhinaus muss konkrete Hilfe
> greifen. Ich denke, dass Frauen, die ihre Schwangerschaft nicht mehr
> als gigantisches Problem sehen muessen, dann auch nicht abtreiben
> wuerden.

Schoen, dass wir mal ansatzweise nicht ganz kontraer liegen. Zu den  
einzelnen Punkten:

Vergewaltigung: Ich verstehe das muetterliche Interesse. Doch dem Kind ist  
es ganz egal, ob es durch eine Vergewaltigung entstand oder nicht, es will  
in jedem Fall hinaus in diese Welt. Die Mutter sollte es ihm aber in  
jungen Jahren wohl nicht sagen.

Emotionale Bindung:

Das erkenne ich als muetterliches Problem an. Doch hier steht ein  
Interesse gegen das andere. Es war nie unser Wunsch, dass man Konflikte  
zwischen zwei Lebewesen auf die harte Tour loest, also durch den Tod eines  
der Lebewesen. Das war eigentlich mit der Abschaffung des Duells und der  
Todesstrafe schon Geschichte - bis es wieder hoch kam. Zu finden ist ein  
Kompromiss und dabei sind solche emotionalen Probleme dann ggfs. das  
Paeckchen, dass der Mutter zugemutet werden muss, zumal emotionale  
Schwierigkeiten nicht alles rechtfertigen koennen. Ein enttaeuschter  
Liebhaber mag auch echte emotionale Probleme haben, aber dennoch  
akzeptieren wir es nicht, wenn er die ursaechliche Frau deshalb toetet.  
Das ist einfach keine zulaessige Loesung. Ausserdem ist die emotionale  
Folge ganz ungewiss. ich kenne persoenlich einen Fall, in dem eine Frau  
nun deshalb emotionale probleme hat, weil sie mal abgetrieben hat. Nun  
koennte man also sagen, dass man alle Frauen davor schuetzen muesse,  
weshalb man keine Abtreibung erlauben koenne. Koennte man sagen, denn  
diese Faelle gibt es wirklich. Auf laengere Sicht muesste eine Frau in der  
regel wesentlich gluecklicher sein, wenn sie weiss, dass in ihr  
gewachsenes Leben irgendwo auf dieser Erde seinen vielleicht gluecklichen  
Weg nach Adoption geht, als wenn sie nur wuesste, dass das so haette sein  
koennen, es aber garantiert nicht ist, weil sie sich zur Abtreibung  
entschied.

Es gibt keine Loesung, die so optimal waere, dass eine Frau nichts aber  
auch gar nichts dabei trifft. Und schon deshalb ist eine toedliche Loesung  
schlecht, denn sie trifft das Kind in maximaler Weise und die Frau in  
zunaechst ungewisser Weise. Weniger Schaden waere moeglich.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 17 22:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 17 Jan 1999 22:12:00 +0100
Message-ID: <793Dyz35bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78w9ZkyLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36A202A4.BDDB6D21@post.rwth-aachen.de>
Lines: 83


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Sven!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Das geht etwas einfacher. weil es 6 ergeben sollte, wurden 6 Seiten
> > zusammengestellt und weil in Berlin die Polizeiabschnitte reichlich
> > vorhanden und durchnumeriert sind, wurde 66 gewaehlt. Das Fax ging ja
> > laut Akten an genau diesen Abschnitt.
>
> O.K., von mir aus. War denn dieser Polizeiabschnitt vielleicht einfach
> zuständig ? Will meinen, ob dieses Fax und die folgenden Ermittlungen
> für Dich und Deinen Fall, aufgrund der räumlichen Zuteilung der Gebiete
> zu den jeweiligen Revieren, zuständig waren ? Oder kürzer, wohnst Du
> zufällig im Revier 66 ( Heist das dann so ? ) ?

Nein. Ich wohne im Abschnitt 47 der Direktion 4, welche zustaendig waere,  
wenn es nach meinem Wohnort ginge. Aber so ein einfaches Revier ist dafuer  
generell nicht zustaendig, die leiten sowas nur weiter zur  
Landespolizeidirektion. 66 war entweder "Zufall", oder eben gewaehlt, WEIL  
es 66 ist.

Kult ist Kult.

> > Obversierung verwenden, aber richtig legitim waere das nicht. Wenn das
> > derartige Gruende hat, dann muesste man zumindest mich da einweihen.
> > Es geht ja auch um Schadenersatzansprueche.
>
> Muesste man Dich einweihen ? Irgendwelche Juristen hier ?

Wenn es um MEINE RECHTE geht, dann muesste man wohl. Ich konnte schwere  
Straftaten perfekt nachweisen, mit Dokumnten und mit vielen Zeugen und  
mein Entschaedigungsspruch waere selbst dem Landesinteresse gleichwertig  
und man haette mich mindestens ueber den ev. vorlaeufigen Verzicht  
aufklaeren muessen. Das Landesamt fuer Verfassungsschutz hatte sich  
kurzerhand als zustaendig erklaert, aber wer sonst sollte denn fuer  
Seilschaften in der Verwaltung mit moeglichem Stasi-Hintergund zustaendig  
sein? Ausser vielleicht BND oder Bundesverfassungsschutz.


> > freizusetzen. Geistige Vergiftung. Sie wollen die kommunikativen
> > Moeglichkeiten hier behindern und moechten soviel Hass wie moeglich
> > erzeugen. Und das ist ein ganz allgemeines Anliegen des Satanismus.
> > Dies zu erzeugen und zu nutzen, viele gegen viele aufzuhetzen und
> > ihren radikalen Fuehrern zuzutreiben, das ist ihre Strategie.
>
> Ääääh, ja !

Grins.

> > > > Ein Kollege mit Seilschafts-Connection
> > > Voher *weist* Du das denn nun schon wieder ?
>
> > Weil dieser Kollege erstens nach einem bekannten "Schema F" angriff,
> > dass nur diese Seilschaftler verwenden, weil er zweitens nicht allein
> > gearbeitet haben kann, und weil er drittens schon am Tod eines anderen
> > Kollegen mitwirkte, der als ausgezeichneter Bibelkenner bekannt war.
>
> Harter Vorwurf ! Lässt sich das beweisen ? ( Ich meine die mitarbeit des
> "Seilschafters" am Tod des Kollegen, nicht dessen Bibelkenntniss )

Gestorben ist er an Selbstmord. Heisst es jedenfalls. Was da noch privat  
gemacht wurde, weiss ich nicht. Eine juristische Schuld ist da natuerlich  
schwer zu finden. Aber ich habe etliche Zeugen fuer extreme Luegen dieses  
Mannes selbst ueber mich und das ist nach dem Strafgesetzbuch ganz klar  
strafbar. Und das langt dann zumindest dafuer und fuer seine Entlassung  
aus dem Dienst.






X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 18 16:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 18 Jan 1999 16:46:00 +0100
Message-ID: <797Dz3zqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78w9Z0YqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 85


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo Alexander!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >Wenn man ST und das ganze Genre abzuklopfen beginnt, dann ergibt sich,
> >dass das ganz eindeutig haeufig der Fall ist.
>
> Nicht wirklich. Dir scheint es nur so, weil Dir natuerlich alle
> Filme und Romane besonders in Erinnerung bleiben, die Deiner
> Meinung nach eine solche "verkalte" Bedeutung haben.
>
> Von all den Star Trek-Filmen und Episoden erwaehnst Du immer
> wieder den einen Film mit den Walen. Was ist mit den anderen Filmen?


Es ist ja nicht nur der eine, doch dieser hat den direktesten Bezug zu  
WAL, bzw. BAAL. Herr Briel brachte einen interessanten Beitrag zu einer  
kopierenden Gruppe, die einen "Vaal" in einer Star-Trek-Story verehrt.  
Dann sind da die Klingonen, die "kling on" (festhalten am alten Wissen).  
Es hat auch seinen Sinn, dass sich hinter dem T. von James T. Kirk der  
alte roemische Kaiser Tiberius verbirgt (und niemand nennt heute jemanden  
Tiberius, oder doch?). Eine ziemlich deutliche Botschaft enthaelt auch der  
Star Trek Film "Gefahr aus dem 19. Jahrhundert". Hier duerfte Guinan eine  
Anspielung auf die Guionen sein und das ist gleich gedoppelt, denn es  
wurde hier berichtet, dass Guinan eine "El Aurithanerin" sei, was eine  
Anspielung auf die Aurither sein duerfte. In "Der Aufstand" wird nun  
offenbar Eden und der Auszug der TREUEN Israeliten aus Aegypten  
dargestellt, das ist der erste Auszug mit dem echten Moses, welcher nach  
Byblos, Kanaan fuehrte und nicht etwa der der Jahrhunderte spaeter  
ausgezogenen Leviten mit Osarsiph, welcher dann zur Mosekopie gefaelscht  
wurde. Beim neuen Film bitte ich mal den Countdown-Zaehler dieser  
komischen Waffe des Zeitaenderers zu beachten. Beim ersten Mal stoppt der  
Countdown bei 6, beim zweiten mal wird bei 9 ausgeblendet, hier wird also  
der 6-9-Dualismus gezeigt. Je mehr man vom real gemeinten Hintergrund  
erarbeitet hat, je mehr erkennt man auch z.B. in Star Trek. Aber nicht nur  
dort, sondern im ganzen Genre, von der 9 bei Deep Space 9 ueber Etliches  
in "Das 5. Element" (eine sehr beachtliche Fundgrube). Auch "Sphere" oder  
"12 Monkeys" sind nicht ohne und weitere.

Du hast Dich wahrscheinlich nie ans "Abklopfen" gemacht und weisst auch  
zuwenig ueber "diese Dinge", wenn das aber anders ist, dann zeigt sich da  
eine Fuelle, die ueberwaeltigend und ganz eindeutig ist, sie kann  
unmoeglich auf Zufall beruhen. Moderner "Religionsunterricht" und  
Erziehung findet halt so statt, wie es dem Geschmack der Menschen gerade  
entspricht und ich finde es auch ganz logisch, ihrem Wunsch nach  
Unterhaltung entgegen zu kommen und es so zu verpacken, zu "kalen", wie  
sie es halt moegen. Der Kluegere gibt nach. Und viele gehen ja nicht in  
die Kirche und dort wird auch nicht viel Konkretes gesagt.

Insgesamt aber wird im ganzen Genre das Thema Zeitreise von immer  
groesserer Bedeutung. Und das hat schon seinen Sinn. Es ist eine behutsame  
Bewusstseinsvorbereitung. Wenn dann so Dieses und Jenes tatsaechlich  
geschieht, wuerdet ihr wie der Ochs vorm Tore stehen, aber so kennt ihr es  
schon einigermassen aus dem Kino. Wuerde man offen sprechen - es wuerde eh  
keiner glauben, nicht jetzt. Also ist es so auch am Geschicktesten, denn  
nichts ist phantastischer, als die Wahrheit. So "heisst es" jedenfalls.  
Oder?

It's Excalibur. Das Raetsel der Religion wird gelueftet.

 Offenbarung 10,5: Und der Engel, den ich stehen sah auf dem Meer und auf   
 der Erde, hob seine rechte Hand auf zum Himmel und schwor bei dem, der da  
 lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit, der den Himmel geschaffen hat und was       
 darin ist, und die Erde und was darin ist, und das Meer und was darin      
 ist: Es soll hinfort keine Zeit mehr sein, sondern in den Tagen, wenn der  
 siebente Engel seine Stimme erheben und seine Posaune blasen wird, dann    
 ist vollendet das Geheimnis Gottes, wie er es verkündigt hat seinen        
 Knechten, den Propheten.


Kann es also sein, dass das Geheimnis Gottes auch mit ZEIT zu tun hat?
Die Zeit wird wohl weiter sein - aber nicht mehr in diesem einengenden  
Sinne einer auschliesslich linearen Bewegung.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 18 21:11:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Dollar
Date: 18 Jan 1999 21:11:00 +0100
Message-ID: <797EbUmqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a21b3a.0@news.ginko.net> <36a263fe.0@news.ivm.net>
Lines: 70


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Der Dollar

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Philip schrieb in Nachricht <36a21b3a.0@news.ginko.net>...
> >Schhhhhhhh. Wir wollen dieses Posting von mir ganz schnell vergessen,
> >ja?....JA?
>
>
> Welches Posting?
>
> >>Warum ist der Bundesadler auf'm Markstück?
> >Weil die Nazis ihn auf ihren Standarten hatten. Ist doch klar. Wundert
> >mich bis heute das die nicht gleich die Reichskriegsflagge übernommen
> >haben.
>
>
> Genau!
>
> Nazigeld!

Bloedsinn. Weisst Du, wie alt der Adler schon ist?

Hesekiel 1,10 Ihre Angesichter waren vorn gleich einem Menschen und zur  
rechten Seite gleich einem Löwen bei allen vieren und zur linken Seite  
gleich einem Stier bei allen vieren und hinten gleich einem Adler bei  
allen vieren.


Das sind die 4 Hauptbanner Israels.

Loewe = Stamm Juda
Mensch = Stamm Ruben
Stier/Ochse = Stamm Ephraim
Adler = Stamm Dan


("Unter den Tempeln von Jerusalem", S. 311)

Und, Schlaumeier, die vom Stamm Dan sind ebensowenig "Nazis", wie die  
lieben Danmarker. Und in Danmark liegt ja immer noch Juetland, gelle?

> Bin *ich* froh, wenn erstmal der euro da ist!

Da kannst Du jetzt schon froh sein, denn er IST ja da. ist Dir etwa  
entgangen, dass die D-Mark nicht mehr wirklich existiert? Oh, die Muenzen,  
die gibt es noch, aber sie sind nun nichts weiter als etwas eigenartige  
und unrunde Geldeinheiten des Euro und sonst gar nichts. Am 31.12.98 um  
Mitternacht teilte die D-Mark das Schicksal alles Sterblichen und das ist  
gut so, denn nun hat ein grosser Teil Israels EINE Waehrung und ist naeher  
daran, EIN Volk und EIN Land zu sein. Ausserdem wird der Euro  
Waehrungsturbelenzen zwischen dem Teilnehmerstaaten verhindern, wenn das  
Wirtschaftschaos kommt und deshalb musste er auch UNBEDINGT zum 1.1.99  
her. Alle werden noch sehr froh darueber sein, dass die Boykotteure keinen  
Erfolg hatten, denn der Euro wird es etwas milder fuer uns machen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 18 22:27:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Afrikafeldzug, was: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 18 Jan 1999 22:27:00 +0100
Message-ID: <797Eb$H5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a26403.0@news.ivm.net> <36A281CF.3F8E@t-online.de>
Lines: 229


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Afrikafeldzug, was: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> oha, das ist ja hier, als wenn ein Blinder einem Lahmen ueber
> die Strasse helfen will:-( da muss ich mal einspringen...

Du nun wieder. Ich mag es nicht, immer wieder auf diesen Themenkreis  
kommen zu muessen, aber Dein Unsinn kann so nicht stehenbleiben, das ist  
die entgegensetzte Automatik, mit der Juergen Langowski bestimmte  
Wahrheiten einfach nicht stehen lassen kann. Allerdings gehe ich bei Dir  
davon aus, dass Du wirklich glaubst, was Du schreibst.

> Der Afrikafeldzug wurde von Mussolini initiiert, da seine, den Briten
> zahlenmaessig ueberlegenen Truppen von diesen weggefegt wurden und die
> ganze Cyrenaika verloren ging.

Das, was wirklich initierte, stand ueber den verschiedenen Staaten und  
auch ueber Hitler und Mussolini. Es koordinierte beide. Zum Beispiel  
finanzierte derselbe John Foster Dulles als Anwalt der Bank Dillon, Read &  
Co. die faschistischen Kommunen Italiens, der auch Generalanwalt der IG  
Farben wurde. Und er nahm die Interessen des spanischen Diktators Franco  
war, als es um die Freigabe von in den USA beschlagnahmten Geldern ging.  
Zumindest schreibt das Deschner im insgesamt nicht zu empfehlenden "Der  
Moloch", S. 296. Derselbe John Foster Dulles wurde dann noch  
Aussenminister der USA und sein Zwillingsbruder Allen W. Dulles wurde  
Direktor der CIA. Aber Clans haben selbstverstaendlich keine Bedeutung,  
das ist purer Zufall ... Und Mussolinis und Hitlers sind dabei nur  
Schauspieler und nicht die Kategorie, die fuer das Geschehen massgeblich  
ist. Solche Leute muessen nur gehorsam sein und eine gewisse  
Publikumswirksamkeit besitzen.


> Rommel kam mit ein paar Regimentern, die
> sich zur 5. leichten Div. und 15.Pz.Div komplettierten.
> Von da an begann ein Kampf owohl gegen die Englaender, als auch gegen
> Hitlers Dummheit und Starrsinn. Rommel konnte grossartige Erfolge
> erringen,
>  scheiterte jedoch an der prekaeren Nachschubsituation und dem
> desinteresse Hitlers an dem nordafrikanischen Kriegsschauplatz.

Ich will mich in Euren Streit um die Bewertung Rommels nicht gross  
einmischen, denn auch er ist fuer das Wesentliche nicht so wichtig. Aber  
er geniesst weithin Anerkennung fuer sein militaerisches Geschick und Du  
wirst in diesem belanglosen Punkt wohl recht haben und ich will Deiner  
Wertschaetzung ihm gegenueber nicht entgegen treten.

Wohl aber Hitlers angeblichem Desinteresse. Du musst jedoch  
beruecksichtigen, dass es zu ihrer "Kunst" in der Politik gehoert, ihre  
wahren Ziele eher scheinbar nebenbei zu erreichen, sozusagen uebertoent  
von lauterem Geschehen. Und das muessen sie auch, das Verschleiern ist  
fuer sie Notwendigkeit - und daher auch eine Art Tugend oder gar "Kunst".  
Dazu gehoeren entsprechende Theorien und selbst Aussagen von Hitler  
persoenlich. Ihm kann seltenst geglaubt werden. Auch hatte dieser mann  
niemals das fuer Deutschland im Sinn, was er vorgab. Sein Auftrag hatte  
zwei wesentliche Ziele:

a) Herbeifuehrung von "Umstaenden", die eine moeglichst maximale  
Zerstoerung Deutschlands verursachen wuerden. daher auch das militaerisch  
schwachsinnige Terrorisieren mit V1 und V2, dies zum regelrechten Anlocken  
immer groesserer Bomberverbaende gegen deutsche Staedte. Steuerung durch  
Provokation - und auf der anderen Seite sitzen die entsprechenden  
Anheizer, die das entsprechend aufgreifen. Geplant war auch ein Atombomben-
Angriff auf New York um US-Atombomben zurueck erhalten zu koennen - aber  
immerhin dies konnte vereitelt werden. Er war ein trojanisches Pferd.

b) Herbeifuehrung von "Umstaenden", die die Errichtung des eigentlichen  
III. Reichs ermoeglichten: Israel. Das III. Reich auf dem Boden Kanaans  
nach zionistischer Zaehlweise. 1: Das reich der David-Kopie um 1000 v.  
Chr. 2: Das Reich nach dem sog. babyl. Exil bis 70 n. Chr. (bzw. wie man  
das Ende rechnen will). Und seither war nix und dann das III. Deshalb  
verbot Hitler den Begriff 1939 auch fuer Deutschland.

In Wirklichkeit war Afrika ein Hauptkampfplatz. Doch um dies zu verstehen,  
musst Du an der richtigen Stelle anfangen, die die ganze Logik leicht  
erschliesst. Als Ausgangspunkt koennte man 1862 waehlen, als der "rechte"  
Sozialist und Frueh-Zionist Moses Heß in "Rom und Jerusalem. Die letzte  
Nationalitaetenfrage" ein eigenes Land fuer Juden forderte. Alles geht  
Schritt fuer Schritt und er sprach noch nicht von Palaestina, wusste aber  
genau, dass es darum spaeter gehen wuerde. Das kann man schon beim davon  
1792 noch traeumenden Johann Jakob Heß nachlesen ("Die Geschichte der  
Regenten von Juda nach dem Exilio"). Immer diese Clans.

Nun ja, Heß brachte den "rechten" Sozialismus noch voran und dieser nahm  
dann in dialektischer Zangenpaarung die Juden Russlands aufs Korn. Und das  
war noetig, weil nur aeusserst extremistische Juden Palaestina erobern  
wollten und genau das mussten sie, denn es gab zu dieser Zeit kaum Juden  
dort. Wie also ein Land gruenden? Indem man die Juden auch gegen ihren  
Willen dahin TREIBT. Bzw. treiben laesst. Aus Sicht der Extremisten  
geschieht das ja zu ihrem Gluecke - und ein paar Opfer ist die Sache wert.

Uns so richtete man es ein, dass ein Jude 1882 den Zaren erschoss und wer  
war schuld? DIE Juden. Russland beschloss antijuedische Gesetze und der  
"Antisemitismus" bluehte, waehrend in Deutschland noch an ihm gebastelt  
wurde. Es kam zu Pogromen in Russland. Und dort lebten damals rund die  
Haelfte aller Juden, daher war Russland das Hauptland dafuer. Man stellte  
aber fest, dass es zwar leicht ist, die Juden aufzuscheuchen und in  
Bewegung zu bringen, doch es war schwierig, diese Bewegung auch nach  
Palaestina zu dirigieren, auch wenn 1882 schon die erste juedische Kolonie  
in Palaestina enststand "Rishon le Zion". Rothschild foerderte diese  
Richtung dann massiv mit dem Palaestina-Siedlungswerk, man wollte es  
bequem machen. Aber dennoch flohen viel zu wenige ins Zielgebiet, sondern  
sonstwohin. Viele nach Mitteleuropa und sehr viele waren dann im spaeteren  
Polen. Und da der polnische "Nazi" Piasecki 1937 vor Durchfuehrung des  
geplanten Putsches verhaftet wurde, wusste Hitler ab 1937 dass er das dort  
wuerde regeln muessen. Andernfalls waere Polen ein Staat der Achse  
geworden.

Hitler sollte es aufgrund der Russland-Erfahrungen nun besser machen, doch  
zunaechst lief es auch mit Foerderung der Aussiedlung nach Palaestina und  
das ziemlich gut. Die Siedler hatten dann beste Beziehungen zum NS-Staat,  
doch Ende 1938 machte England es immer schwerer. Flucht in andere Gebiete  
war eigentlich unerwuenscht, was man aber nicht offen sagen konnte und so  
wurden die Juden schliesslich erstmal gelagert. Und zwar um sie oder  
jedenfalls genug nach Eroberung von Palaestina dorthin  
zwangszuverfrachten. Und diesen Job hatte Rommel, der aber an den  
britischen Truppen in Aegypten scheiterte, wie allseits bekannt ist.

Wobei zu beachten ist, dass die Zionistischen Kampfverbaende in Palaestina  
fleissigst GEGEN die Briten dort kaempften, waehrend die Briten auch gegen  
die deutsch-italienischen Truppen kaempfen mussten. Wir haben da also eine  
faktische militaerische Allianz zwischen Zionisten und "Faschisten" gegen  
ihren gemeinsamen Feind: England. Und die passten auch gut zusammen!

Nun, aus der Eroberung wurde nichts. Jedenfalls nicht so direkt.

Der Kampf in Afrika war verbissen und wogte hin und her. Im Winter 41/42  
gab es eine Wende zu deutschen Gunsten  und die im November 41 bis Januar  
42 durch britische Offensive bis zur Grossen Syrte zurueckgedraengten  
deutsch-italienischen Truppen kamen voran bis Tobruk. Rommels naechste  
Offensive ab 26.5.1942 war auch zunaechst sehr erfolgreich, blieb aber vor  
El-Alamein bei Alexandria stecken und musste am 2.9.42 abgebrochen werden.

Die Ziele Kairo und Ueberschreitung des Suez-Kanals wurden nicht erreicht.


> Aber zurueck zum Anfang, de Italiener liefen also wie die Hasen,
> sofern sie nicht gefangengenommen wurden und es bestand das Problem,
> dass die italiener aus Nordafrika herauszufliegen drohten, was die
> dort stehenden britischen Truppen fuer die Verwendung an anderen
> Fronten frei gemacht haette.

Aus deutscher Sicht voelliger Bloedsinn, was Du da phantasierst. Die  
Invasion auf England, die Hitler selbst niemals wollte (von da sollten ja  
die Bomber kommen koennen) war laengst abgeblasen und Japan war Hitler  
ganz egal. Ob da britische Truppen fuer Ostasien oder England selbst frei  
geworden waeren, das war ohne Belang oder welche "anderen Fronten" meinst  
Du? England sollte nicht angegriffen werden und England allein konnte  
Europa nicht angreifen. Deine These ist also lulli. Und das Hasengerede  
ist es auch.

> Der Einsatz Romels war als Sperre gedacht,
> allerdings war Rommel kein Mann fuer einen Sperrverband, sondern er
> drehte den Spiess um und griff seinerseits an.

Aha. Du meinst also, dass sich Rommel ueber Hitler einfach hinweg setzte  
und das eigenstaendig so machte? Sehr witzig. Warum hatte Hitler wohl sich  
selbst zum Oberbefehlshaber gemacht?

> Hitler hatte dies erst
> nicht beabsichtigt, fuegte sich aber in die Situation, die ja sehr
> erfolgreich verlief,

Ach so. Der fuegte sich der Hitler. Du bist aber drollig!

> doch vergass dabei, dem Wuestenfuchs
> ausreichend Nachschub zu liefern. Man muss also sagen, dass Hitler
> mit Rommel nur kleines vorhatte, dass Rommel aber mit seinen Maennern
> daraus etwas grosses machte.

Ach. Der Nachschub wurde "vergessen". Und DESHALB brach die Front da  
zusammen, ja?

Mein Lieber, ich glaube, Du glaubst doch nicht, was Du schreibst, denn  
eigenartiger weise hast Du das ENTSCHEIDENDE Ereignis weggelassen!!! Und  
das ist ja nun sogar im 19. Brockhaus nachzulesen, wo geschrieben steht  
(nachdem wir oben im September 42 endeten und es schon noch eine naechste  
deutsche Offensive haette geben koennen, die dann ueber den Suez-Kanal bis  
nach Palaestina fuehrt):

  "Die sichtbare Wende trat im Okt./Nov. 1942 ein. Am 23.10. begann die
  8. britische Armee (Montgomery) den Grossangriff gegen die Armee
  Rommel .... Inzwischen war Anfang November eine amerikanisch-britische
  GROSSLANDUNG (!!!) in Marokko und Algerien unter dem Oberbefehlshaber
  Eisenhower (Operation "Torch") erfolgt."

Es erscheint mir schon hoechst eigenartig, dass ein "Experte" wie Du hier  
einfach uebersieht, das Rommel zwischen ZWEI Grossangriffe geriet und nun  
von Osten UND Westen bedroht schlichtweg keine Chance mehr hatte. Warum  
nur machst Du denn stattdessen "vergessenen Nachschub" verantwortlich? Oh  
nein, das war es nicht. Aber vielleicht hast Du das ja nur vergessen,  
damit nicht erkennbar wird, dass die ERSTE Truppenaktion der Amerikaner  
gegen Deutschland auf dem Hauptkampfplatz des Jahres 1942 in Afrika  
stattfand, was dokumentiert, wie sehr wichtig das dortige Geschehen eben  
war und wie ernstlich man die Eroberung Palaestinas durch Hitler  
fuerchtete.


So, Kleiner, jetzt versuch's noch einmal.


> Heute noch treffen sich Veteranen der damaligen Gegner an den
> Denkmalen und bei den Heldenfriedhoefen um El Alamein und gedenken
> der gefallenen Kameraden.

Sehr nett. Aber geschenkt, da fuer die hoeheren Zusammenhaenge unwichtig.

> Soviel in Kuerze, bei Bedarf kann gerne an passenderer Stelle ueber
> den Afrikafeldzug und seine globalstrategische Bedeutung im Rahmen
> des 2. WK diskutiert werden. Ich glaube, da koennt ihr beide noch
> eine Menge lernen!

Ach, meinst Du, ja? Ueber "vergessenen Nachschub" und solche Geschichten?

Du bist wirklich niedlich.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 18 22:35:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Akte X
Date: 18 Jan 1999 22:35:00 +0100
Message-ID: <797Eb-1abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
Lines: 36

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!




Sehr huebsch gemacht!

Der Finsterling vom Justizministerium und McCarthy-Kumpel hiess laut  
Tueraufschrift: Cohn.

Cohn vom Priestergeschlecht Cohen, Cohn, Kohn, Kahn (Haupt-Hitler- 
Finanzierer Otto Kahn; Herr Langowski: Ihr Stichwort).


"Wenn ICH sage, dass sie ein Kommunist sind - dann sind sie einer"

Das machen die uebrigens ggfs. andersrum genauso. Dafuer haben sie den  
ganzen Links-Mitte-Rechts-Glauben erfunden und installiert. Irgendwas muss  
man halt zum Ueberstuelpen haben, und ob gerade "Kommunist" oder "Nazi"  
darn ist - das haengt nur von der jeweiligen Inszenierung ab.

Aber: USA damals ist nicht USA heute! Doch die gegenseitige Durchdringung  
haelt an. Ueberall, und alles ist moeglich.






X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 18 22:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Zinsen
Date: 18 Jan 1999 22:55:00 +0100
Message-ID: <781qq3$uvl$1421@news4.muc.eurocyber.net>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.alt.ufo,de.alt.paranormal,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <793DScj5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36d27d0f.39575605@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 84
NNTP-Posting-Host: dialhom26.cybernet-ag.de
Organization: Cybernet AG

> On 17 Jan 1999 21:42:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <793DScj5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Durch den Zins wurde es attraktiv, Geld zu horten und auch in groessten
> >Mengen anzusammeln. Bei machen ist es dadurch sogar so, dass sie es
> >absolut ungern ausgeben, aber solchen "Sinn" haette Geld nie erhalten
> >sollen und es erhielt ihn durch die Idee Zins. Durch den Zins wird der
> >freie Geldfluss eingeschraenkt, denn jede verzinste Mark muss auch eine
> >irgendwo geschuldete Mark sein, egal ueber wieviel Geldhandel das
> >verlaeuft, verzinstes Habergeld muss ungefaehr 1:1 auch Schuldnergeld
> >sein.
>
> (usw.)
>
> Was Herr Marzahn hier verbreitet, ist nicht neu. Diese Ideen stammen
> von einem gewissen Gottfried Feder. Damals war unter anderem die Rede
> von der "Brechung der Zinsknechtschaft".

Kopierveruch.


Nein. Wie ich schon im Ursprungstext ausfuehrte, ist die (richtige) Idee  
um doch Einiges aelter und wurde erstmals hier schriftlich fixiert:


Hesekiel 18,5 Wenn nun einer gerecht ist und Recht und Gerechtigkeit übt,
... der niemand bedrückt, der dem Schuldner sein Pfand zurückgibt und  
niemand etwas mit Gewalt nimmt, der mit dem Hungrigen sein Brot teilt und  
den Nackten kleidet, der nicht auf Zinsen gibt und keinen Aufschlag nimmt,  
der seine Hand von Unrecht zurückhält und rechtes Urteil fällt unter den  
Leuten, der nach meinen Gesetzen lebt und meine Gebote hält, daß er danach  
tut: das ist ein Gerechter, der soll das Leben behalten, spricht Gott der  
HERR.


Das ist uebrigens "vorchristliches" Christentum! Aber wen wundert's?


Johannes 8,58 Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch:  
Ehe Abraham wurde, bin ich.


>
> Dieser Herr Feder gehörte jenem "linken" oder "sozialistischen" Flügel
> der NSDAP an, der Anfang der dreißiger Jahre von Hitler aus der Partei
> entfernt wurde.

Und Hesekiel und seine Kontaktperson? Wem gehoerten denn die an, na?

> Ich setze daher das Follow-up nach dsp.misc, wo solche politischen
> Diskussionen meiner Ansicht nach hingehören.

Nun, es ist sattsam bekannt, dass Sie es nicht moegen, wenn Ihre  
Propaganda an Ort und Stelle erwidert wird, weshalb Sie das inzwischen  
grundsaetzlich per Follow-Up nach sonstwo zu verhindern versuchen.

> Als nächstes wird jetzt vermutlich folgendes passieren:
>
> Herr Marzahn wird das Follow-up ignorieren und in _vier_ Gruppen
> posten, um anschließend zu behaupten, er hätte das Follow-up doch
> beachtet.

Oh doch, ich beachte Ihr Follow-Up und diese Antwort erscheint auch in  
de.soc.politik.misc. Sie koennen ja dann dort weiter antworten. Jetzt  
haben Sie aber - so will mir scheinen - auch in all diesen Foren  
geantwortet. Daher fertige ich Crosspostings fuer diese Foren an, denn  
ansonsten haetten Sie ja mit Ihrer Hetze das letzte Wort, das sie so  
wuenschen.

Was ist eigentlich an Gott und Hesekiel so politisch? Nun gut, dazu werden  
Sie ja nun in dspm Stellung nehmen.

>
>
> --
>   Die andere Seite:
>   http://pweb.uunet.de/transerve.en/index.htm


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 18 22:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Zinsen
Date: 18 Jan 1999 22:55:00 +0100
Message-ID: <797FrGyLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.alt.ufo,de.alt.paranormal,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <793DScj5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36d27d0f.39575605@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 84

> On 17 Jan 1999 21:42:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <793DScj5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Durch den Zins wurde es attraktiv, Geld zu horten und auch in groessten
> >Mengen anzusammeln. Bei machen ist es dadurch sogar so, dass sie es
> >absolut ungern ausgeben, aber solchen "Sinn" haette Geld nie erhalten
> >sollen und es erhielt ihn durch die Idee Zins. Durch den Zins wird der
> >freie Geldfluss eingeschraenkt, denn jede verzinste Mark muss auch eine
> >irgendwo geschuldete Mark sein, egal ueber wieviel Geldhandel das
> >verlaeuft, verzinstes Habergeld muss ungefaehr 1:1 auch Schuldnergeld
> >sein.
>
> (usw.)
>
> Was Herr Marzahn hier verbreitet, ist nicht neu. Diese Ideen stammen
> von einem gewissen Gottfried Feder. Damals war unter anderem die Rede
> von der "Brechung der Zinsknechtschaft".

Kopierveruch.


Nein. Wie ich schon im Ursprungstext ausfuehrte, ist die (richtige) Idee  
um doch Einiges aelter und wurde erstmals hier schriftlich fixiert:


Hesekiel 18,5 Wenn nun einer gerecht ist und Recht und Gerechtigkeit übt,
... der niemand bedrückt, der dem Schuldner sein Pfand zurückgibt und  
niemand etwas mit Gewalt nimmt, der mit dem Hungrigen sein Brot teilt und  
den Nackten kleidet, der nicht auf Zinsen gibt und keinen Aufschlag nimmt,  
der seine Hand von Unrecht zurückhält und rechtes Urteil fällt unter den  
Leuten, der nach meinen Gesetzen lebt und meine Gebote hält, daß er danach  
tut: das ist ein Gerechter, der soll das Leben behalten, spricht Gott der  
HERR.


Das ist uebrigens "vorchristliches" Christentum! Aber wen wundert's?


Johannes 8,58 Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch:  
Ehe Abraham wurde, bin ich.


>
> Dieser Herr Feder gehörte jenem "linken" oder "sozialistischen" Flügel
> der NSDAP an, der Anfang der dreißiger Jahre von Hitler aus der Partei
> entfernt wurde.

Und Hesekiel und seine Kontaktperson? Wem gehoerten denn die an, na?

> Ich setze daher das Follow-up nach dsp.misc, wo solche politischen
> Diskussionen meiner Ansicht nach hingehören.

Nun, es ist sattsam bekannt, dass Sie es nicht moegen, wenn Ihre  
Propaganda an Ort und Stelle erwidert wird, weshalb Sie das inzwischen  
grundsaetzlich per Follow-Up nach sonstwo zu verhindern versuchen.

> Als nächstes wird jetzt vermutlich folgendes passieren:
>
> Herr Marzahn wird das Follow-up ignorieren und in _vier_ Gruppen
> posten, um anschließend zu behaupten, er hätte das Follow-up doch
> beachtet.

Oh doch, ich beachte Ihr Follow-Up und diese Antwort erscheint auch in  
de.soc.politik.misc. Sie koennen ja dann dort weiter antworten. Jetzt  
haben Sie aber - so will mir scheinen - auch in all diesen Foren  
geantwortet. Daher fertige ich Crosspostings fuer diese Foren an, denn  
ansonsten haetten Sie ja mit Ihrer Hetze das letzte Wort, das sie so  
wuenschen.

Was ist eigentlich an Gott und Hesekiel so politisch? Nun gut, dazu werden  
Sie ja nun in dspm Stellung nehmen.

>
>
> --
>   Die andere Seite:
>   http://pweb.uunet.de/transerve.en/index.htm


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 18 23:00:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 18 Jan 1999 23:00:00 +0100
Message-ID: <79BFsWU5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <78-CWwgqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 53


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote in article
> <78-CWwgqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> ...
>
> > > Da ich davon ausgehe, dass auch dort eine "Codierung" vorhanden ist,
> > > koennte man dann wohl den WAL als Beweis fuer die Nicht-Existenz
> > > eines Bibelcodes ansehen.
> > >
> > > Oder wuerdest Du, Norbert, das anders sehen, wenn es da tatsaechlich
> > > eine "versteckte Botschaft" im WAL gibt?
> >
> > Nein, die sollte es nicht geben.
>
> Gut, Deiner Meinung nach sollte da keine versteckte Codierung drin sein.
> Was aber, wenn doch? Dann gaebe es doch nur 2 Moeglichkeiten:
>
> 1. Entweder der WAL _ist_ tatsaechlich codiert, oder
> 2. der WAL ist nicht codiert und das Ergebnis ist nicht weiter als
> Zufall.
>
> Fangen wir mit den Folgen der zweiten Moeglichkeit an.

Nein.

Fangen wir mal mit den Codierungen in WAL im Bibelcode-Stil an. Wo sind  
sie, wie lauten sie?

> Hoffentlich nimmt sich bald mal jemand dem WAL mit einem "Bibel-
> Decodierungs-Programm" an. Allerdings sollte er dann auch so fair, die
> Ergebnisse auf jeden Fall hier zu veroeffentlichen, egal was dabei
> herauskommt.

Letzteres ist ein frommer Traum. Mit an Sicherheit grenzender  
Wahrscheinlichkeit wurde schon laengst intensiv daran gearbeitet, ohne  
dass etwas dabei herauskam. Und das wird dann nicht mitgeteilt, denn es  
waere stoerend.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 18 23:00:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 18 Jan 1999 23:00:00 +0100
Message-ID: <781qq5$uvl$1422@news4.muc.eurocyber.net>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <78-CWwgqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 53
NNTP-Posting-Host: dialhom26.cybernet-ag.de
Organization: Cybernet AG


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote in article
> <78-CWwgqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> ...
>
> > > Da ich davon ausgehe, dass auch dort eine "Codierung" vorhanden ist,
> > > koennte man dann wohl den WAL als Beweis fuer die Nicht-Existenz
> > > eines Bibelcodes ansehen.
> > >
> > > Oder wuerdest Du, Norbert, das anders sehen, wenn es da tatsaechlich
> > > eine "versteckte Botschaft" im WAL gibt?
> >
> > Nein, die sollte es nicht geben.
>
> Gut, Deiner Meinung nach sollte da keine versteckte Codierung drin sein.
> Was aber, wenn doch? Dann gaebe es doch nur 2 Moeglichkeiten:
>
> 1. Entweder der WAL _ist_ tatsaechlich codiert, oder
> 2. der WAL ist nicht codiert und das Ergebnis ist nicht weiter als
> Zufall.
>
> Fangen wir mit den Folgen der zweiten Moeglichkeit an.

Nein.

Fangen wir mal mit den Codierungen in WAL im Bibelcode-Stil an. Wo sind  
sie, wie lauten sie?

> Hoffentlich nimmt sich bald mal jemand dem WAL mit einem "Bibel-
> Decodierungs-Programm" an. Allerdings sollte er dann auch so fair, die
> Ergebnisse auf jeden Fall hier zu veroeffentlichen, egal was dabei
> herauskommt.

Letzteres ist ein frommer Traum. Mit an Sicherheit grenzender  
Wahrscheinlichkeit wurde schon laengst intensiv daran gearbeitet, ohne  
dass etwas dabei herauskam. Und das wird dann nicht mitgeteilt, denn es  
waere stoerend.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 18 23:14:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 18 Jan 1999 23:14:00 +0100
Message-ID: <79BFstQqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78s8v97LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a36ce3.0@news.ivm.net>
Lines: 57


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <78s8v97LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> >> Norbert - ich weiss das das keine Absicht war: aber "schrieb ich das
> >> Buch, weil es in Kuerze keinen Sinn hat" ? Soll das bedeuten dass es
> >> bald schon nichts mehr Wert ist? Ohne Belang? :)
> >Völlig missverstanden. Ich meinte, dass es Dinge gibt, die nicht in
> >wenigen Worten ausreichend erklaert werden koennen und in diesem Sinne
> >nicht in Kuerze. Dennoch duerfte es richtig sein, dass das Buch bald
> von
> >der Realitaet eingeholt werden wird.
>
>
> Ok, die Wette gilt. Was ist dein Einsatz?
>
> Ach ja - und wir reden hier von der realen Realität, nicht von deiner
> persönlichen, oder?

Ja.

Wenn bis Ende Mai 2000 nichts Erstaunliches geschah, dann werde ich  
nachdenklich. Mai 2000 siehe WAL. Hinzu kommt, dass ich immer noch daran  
knabbere, was Nostradamus mit 1999, siebter Monat gemeint hat. Ich denke,  
dass er auch den juedischen Kalender meinen koennte, aber da kann man halt  
nur raetseln.

Der juedische Kalender beginnt mit dem Monat Tischri in unserem Juli/ 
August. Der 7. Monat im juedischen Kalender ist der Nissan, das waere etwa  
im Maerz.

Es ist eine verflixte Variable, dass er nur "siebter Monat" schrieb, ihn  
aber nicht mit Namen nannte. Ich neige zwischen fast eher zu der  
Vermutung, dass er dann nicht den siebten Monat unseres kalenders meinte  
und auch nicht unbedingt den 7. des julianischen Kalenders. Das bleibt  
halt offen. Aber Ende Mai 2000 koennen wir mal eine Bilanz anpeilen.

Die Aegypter hatten ein 365-Tage-Jahr mit 12 Monaten und ab 238 v. Chr.  
alle 4 Jahre einen Schalttag zusaetzlich. Aber kann mir jemand sagen,  
welcher unserer Monate dem ersten Monat der Aegypter entspricht?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 18 23:22:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 18 Jan 1999 23:22:00 +0100
Message-ID: <79BFtSi5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <793CY$pabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36cd7cbe.39493773@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 49


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> >> [Herr Marzahn hat auch in diesem Fall das von mir nach dsp.misc
> >> gesetzte Follow-up nicht beachtet und besteht offenbar darauf,
> >> politische Diskussionen in der UFO-Gruppe zu halten, wo sie nicht
> >> hingehören. F'up neu gesetzt.]
> >
> >Herr Langowski luegt wie ueblich, denn meine letzte Antwort erschien
> >auch in seinem angeblichen Wunschforum de.soc.politik.misc.
>
>
> Das entscheidende Wort ist "auch". Hätte Herr Marzahn das Follow-up
> beachtet, dann wäre seine Antwort _nur_ in dsp.misc erschienen.
>
> Herr Marzahn hat das Follow-up also _nicht_ beachtet.

Seltsame Logik, Herr Langowski. Sie setzen ein Follow-Up und da geht auch  
eine Antwort hin. Das entspricht IHREM Wunsche. Unabhaengig davon kann es  
aber mein Wunsch sein, noch ein Crossposting nach woanders einzurichten,  
egal ob das auch ihr Wunsch ist.

Es entsteht der Eindruck, dass Sie es nur dann richtig finden, wenn Ihre  
seltsame Follow-Up-Technik zu dem Ergebnis fuehrt, dass Sie mit Ihrer  
Propaganda in einem Forum das letzte Wort haben koennen und eine Reaktion  
darauf unterbunden wird, indem sie sie an eine Stelle diktieren, an der  
sie eh keiner liest.

Also wissen Sie, so richtig "normal" ist ihr Diskussionsstil nicht. Wie  
kommt das nur?

Und, Wunder ueber Wunder, Sie haben diesen "Kommentar" NICHT in  
de.soc.politik.misc erscheinen lassen. Aber DORT moechten Sie doch  
unbedingt darueber reden.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 18 23:53:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Sleipnir
Date: 18 Jan 1999 23:53:00 +0100
Message-ID: <79BFtu8LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78-CX6nLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a315c3.13847062@news.lrz.de>
Lines: 156


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Margret!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 16 Jan 1999 22:44:00 +0100, n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> [...]
>
> >Andreas Roehler kenne ich natuerlich, aber wer ist Rainer Brendel? Und
> >um welche "Irren-Offensive" handelt es sich?
>
> Dein offener Brief an den Facharzt fuer Psychiatrie in Sachen Roehler
> ist ebenso online zu finden (Sleipnir und Thule) wie ein Leserbrief
> von Peter Toepfer in den rechtsextremen, auf Holocaustleugnung
> spezialisierten "Vierteljahresheften fuer freie Geschichtesforschung",
> in dem er ueber die "Irren-Offensive" berichtet und dabei auch dich
> namentlich erwaehnt. Bekannt eben wie ein bunter Hund, der Marzahn.
> Und es gibt sogar ein Foto von ...
>
> 
> zu: Peter Töpfer, Irren-Offensive   (VffG 1/1998, S. 35f.)
>
> Demonstration für Andreas Röhler
>
> Nach Veröffentlichung unseres Aufrufes zur Röhler-Solidemo hat es
> Anfragen gegeben, ob die in besagtem Text genannte Großkundgebung
> ("Massenbehandlung") tatsächlich stattgefunden hat oder ob es sich um
> eine Falschmeldung handelte. Es wurde irritiert reagiert,
> und das böse Wort von der Demo-Lüge kursiert. Die machtvolle
> Manifestation der Irren hat stattgefunden. Zahlreiche Spuren, Indizien
> und sogar Beweise belegen zweifelsfrei ihre Existenz: die Demo war
> angemeldet und ist daher in den Polizeiarchiven zu verifizieren; es
> gibt zahlreiche Zeugenaussagen; es liegen Fotos vor (vgl.
> untenstehendes Foto). Nachdem die dekonstruktivistische Aktion »600
> 000 X 6« des Kd Rainer Brendel in Zusammenarbeit mit dem
> Zahlenforscher Norbert Marzahn (siehe Sleipnir 6/97) in den Berliner
> Straßen als ein riesiger propagandistischer Erfolg zu werten ist,
> werden nun weitere militante Aktionen des revidierten
> Patientenkollektivs vorbereitet, u.a. als gemeinsame Aktion mit
> unserer Bruderpartei Chance 2000 die Dance-Performance "Perceptose
> Stereo" im Rahmen der Love-Parade 1998.
> Motto: Extase vs. Metastase. Der Spaß hört auf! Ihr wollt es so.
>
>  Revidiertes Patientenkollektiv,
>  Kommando "Gerd Steinke",
>
>
> Peter Töpfer, Berlin
> 

Na nun wird es aber interessant! Peter Toepfer kenne ich, aber nicht  
Rainer Brendel. Und ich nehme wohl an, dass es sich hier um die Mini-Demo  
anlaesslich der psychiatrischen Untersuchung von Andreas Roehler handelte,  
die vor einem Krankenhaus stattfand. In der Tat schrieb ich dem  
beauftragten Arzt einen Brief, hatte aber nicht an dieser Demo  
teilgenommen. Also schon gar nicht in Zusammenarbeit mit einem Rainer  
Brendel. Und so weit ich weiss und auch sehr vermute, war diese Mini-Demo  
in keinster Weise "militant" und wurde - laut Andreas Roehler - vom Klinik- 
Personal sogar sehr begruesst, das sich nicht gern fuer Anti-Verleger- 
Aktionen missbrauchen laesst.

Im Uebrigen finde ich nicht mal alle Artikel in Sleipnir "gut" sondern  
einige sogar reichlich daneben und mein Artikel "Ueber Zahlen und Kult" in  
Sleipnir 6/97 richtete sich eindeutig gegen den Artikel "Von teuflichen,  
heiligen und anderen Zahlen", in dem Herr Peter Faethe die Zahl 6 wirklich  
lobpreiste.

Und das ist das Typische an Andreas Roehler, bei dem eben JEDER schreiben  
koennen soll, mag er "links" sein oder "rechts" oder aber gar nicht links- 
rechts-glaeubig, prosozialistisch oder antisozialistisch, fuer die 6 oder  
fuer die 9. Das bringt zwar aus meiner Sicht viele aergerliche Artikel mit  
sich, aber als das Ei mit der "heiligen 6" da zu lesen war, konnte ich in  
Sleipnir Gegenposition beziehen und das nennen ich wahre Offenheit des  
Verlegers.


Was ich nun wirklich wissen moechte:

Was ist "VffG" 1/1998, wer gibt das heraus und was haben SIE damit zu tun,  
dass Sie das kennen? Denn wenn es sich um eine regulaere Veroeffentlichung  
im Sinne des Presserechts handelt, dann muss ich da wohl oder uebel etwas  
unternehmen, denn ich kenne weder einen Reiner Brendel (jedenfalls nicht  
bewusst) und plante auf keinen Fall mit diesem zusammen jene Demo, was  
sowohl Peter Toepfer als auch Andreas Roehler bestaetigen werden. Aber:  
Diese Demo war voellig in Ordnung und auch nicht im Mindesten militant,  
deshalb ist dieses Vffg eine bemerkenswerte Adresse.

Militant war aber wohl folgende Aktion, mit der Sie mal hoffentlich nichts  
zu tun haben und von der Andreas Roehler mir per eMail so berichtete,  
wobei ich es fuer voellig daneben halte, dass Andraes sich da mehr ueber  
den VS aufregt, der gewiss nichts damit zu tun haben duerfte und auch  
keine Rueckendeckung geben wird, als er sich ueber die Taeter aufregt. das  
liegt aber an seiner Grundstimmung, die darauf beruht, dass die Behoerden  
in der Tat in absurder Weise gegen ihn vorgehen und regelmaessig  
Gegenstaende beschlagnahmen, ohne dass es mal eine Verfahrensentscheidung  
gibt. Fuer seine sehr "staatskritische" Haltung ist daher Verstaendnis  
angebracht, ohne dass diese Haltung generell zu teilen ist. Aber wirklich  
klug moechte ich das auch nicht nennen, was da mit Sleipnir laeuft und die  
machen Andreas Roehler damit immer nur "wilder".



Computer, Anschriften und Korrespondenz der Sleipnir-Redaktion geraubt

english version below

Die politische Polizei ist es nicht allein, die immer wieder Interesse an
den Daten der Zeitschrift für Kultur, Geschichte und Politik, Sleipnir
zeigt - sieben Computer, Bildschirme, Drucker, Computerhandbücher usw.
lagern dort, zum Teil seit 1995, wohl um Offenkundiges zu beweisen. Lassen
sich die morgendlichen Besucher sonst den Schlüssel geben, genügte diesmal
ein Brecheisen. Offenbar zielgerichtet wurden zum Jahreswechsel die
Festplatten aus den beiden Verlagscomputern gerissen, sowie Korrespondenz-
und Adressenordner aus dem Regal genommen. Anschließend verteilte man den
Inhalt eines Feuerlöschers über dem Buchlager und den verbliebenen
Unterlagen. Daß der oder die Täter mit einer gewissen Ortskennntnis
ausgestattet waren, darauf verweist der Umstand, daß diese genau zwei
Wolldecken mitgebracht hatten, um kein Licht nach draußen dringen zu lassen.
Wer auch immer die Täter waren, feststeht, daß staatliche Behörden -
insbesondere der sogenannte Verfassungsschutz - ein Klima erzeugt haben, in
dem kritische Zeitschriften wie Sleipnir nicht mehr ungehindert arbeiten
können. Staatsorgane, wie das den schönen Namen Verfassungsschutz
pervertierende, bieten Kriminellen Rückendeckung, indem sie Verleumdungen
verbreiten. So heißt es im Jahresbericht des Bundes 1997: äDas
selbsterklärte Ziel der Publikation, links- und rechtsnationalistische
Kräfte mit Blick auf vorgebliche ideologische Gemeinsamkeiten zu bündeln,
blieb Fiktion." (S. 119) Wahr daran ist lediglich, daß wir für ein Gespräch
gerade verfeindeter - und also entgegengesetzter - politischer Gruppen
eintreten. Das ist elementare Kulturarbeit; mit Politik hat das nichts zu
tun. Nur wem das freie Gespräch der freien Menschen ein Dorn im Auge ist,
kann daran Anstoß nehmen. Daß hinter den fortgesetzten Durchsuchungen und
Beschlagnahmen kriminelle Kreise stehen, die durch immer neue
Verdächtigungen Polizei und Justiz zur Behinderung unserer Pressearbeit
mißbrauchen, war bislang nur zu vermuten. Offenbar hält es die Kriminalität
nun für erforderlich, unmittelbar tätig zu werden.
Wir bitten um Ihre Aufmerksamkeit und Unterstützung. Besuchen Sie uns im
Netz: http://www.geocities.com/Athens/Agora/9291/index.html


Berlin, den 2. Januar 1998




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 19 00:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Dollar
Date: 19 Jan 1999 00:03:00 +0100
Message-ID: <79BFuJcLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78b-HKkabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 73


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Der Dollar

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > > Ich werde aber mal eine Bekannte fragen, die Latein auf Lehramt
> > > studiert. Vielleicht hat die passende Uebersetzungen dafuer und fuer
> > > die anderen "Sprueche" parat.
> > >
> > > Das kann jedoch einige Tage dauern.
> >
> > Das macht ja nichts.
>
> So, es hat zwar lange gedauert, aber schliesslich hat es ihre
> Uebersetzung doch noch zu mir geschafft.
>
> Ich habe meiner Bekannten keine anderen Uebersetzungsversuche
> vorgegeben, sondern ihr lediglich einen Dollarschein mit den Worten
> "Mach bitte mal" in die Hand gedrueckt. Alles, was jetzt folgt, stammt
> also nicht von mir, sondern ist ganz allein ihre Sicht:
>
> ------------------------------------------------------------------------
> -- 1. "e pluribus unum"
>
> = "aus den recht vielen eines" (woertl. Uebersetzung)
>
> Gemeint ist hier wohl, wenn man das Bild vom Adler und der Sonne (?),
> die aus den Sternen gebildet ist, hinzunimmt: 'eine Staatengemeinschaft
> aus recht vielen Bundesstaaten [zusammengesetzt]'. Als Ubersetzung waere
> dieser Erklaerungsversuch aber zu frei.
>
>
> 2. "annuit coeptis novus ordo seclorum [*]"
>
> = "Die neue Ordnung der Zeitalter ist unserem Beginnen (eigtl. Plural)
> gnaedig" (woertl. Uebersetzung)
>
> Auf der dazugehoerigen Abbildung ist eine Pyramide, auf deren Fundament
> in roem. Ziffern 1776 (= 4. Juli 1776, Unabhaengigkeitserklaerung!)
> steht. Also ist mit der neuen Ordnung der Zeitalter die
> Unabhaengigkeitserklaerung gemeint, die das Fundament fuer das Gelingen
> aller Veraenderungen bildet. Ich wuerde die Uebersetzung so woertl. wie
> oben belassen.
>
> [*] seclorum ist die kontrahierte Form von saeculorum = der Zeitalter
>                                                         (Gen. Plural)
>
> ------------------------------------------------------------------------
> --
>
>
> Interessant finde ich, dass sie die beiden Ausdruecke bei der Pyramide
> zusammengefasst hat. Sie scheinen also nicht getrennt betrachtet werden
> duerfen, wie es beispielsweise van Helsing gemacht hat.


Danke. Auf die Idee einer Zusammenfassung bin ich auch nicht gekommen.  
Dennoch meine ich nicht, dass unter dem Zeichen der Pyramide und dem Horus- 
Auge etwas gesagt wurde, das einen nationalen Bezug nur zu den USA haette.  
Es geht um die gesamte Weltordnung im positiven Sinne.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 19 21:34:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Dollar
Date: 19 Jan 1999 21:34:00 +0100
Message-ID: <79BGkkwqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36cc7c62.39402085@personalnews.germany.eu.net> <36A3E149.ABC1BF75@hanse-net.de>
Lines: 115


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Der Dollar

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


>
> Hallo Juergen,
>
> ich vermag weder die Finanzierung Hitlers durch amerikanische Juden noch
> die durch Deinen "Knorzenhuber" zu beweisen. Ich haette auch Bedenken,
> Norberts Ausfuehrungen zur juengeren Geschichte zur Grundlage des
> Unterrichts an allgemeinbilden Schulen zu machen, und halte seine
> Beweisfuehrung anhand des Bruening-Briefes fuer ausserordentlich kuehn.

Es ist nicht nur Bruening, sondern ein ganzes logisches Geruest. Auch  
moecte ich da nicht von "amerikanischen Juden" reden, denn das ist zu  
allgemein. Um schaedliche Verallgemeinerungen zu erschweren, sollte man  
von extremistischen Jude, oder Satanisten reden oder Satanisten-Leviten,  
was es am korrektesten trifft.

Samuel Untermyer alias (laut Langowski) Knorzenhuber hat aber nun wieder  
nichts mit Hitler-Finanzierung zu tun. Er war einer jener Schauspieler,  
der extra fuer Hitler die Rolles des juedischen Idealfeindes spielte, den  
Hitler fuer seine Propaganda brauchte. In genau diesem Rahmen ist die  
Untermyer-Kriegs-Rede der New York Times vom 7.8.33 und auch die im Namen  
von 14 Millionen nie gefragten Juden gedruckte Kriegserklaerung im Daily  
Express vom 24.3.33. Es ist wichtig, diese Hitler-Scheinfeinde als  
schauspielernde Hitler-Freunde und Dialektiker zu sehen und auch als  
besondere Gruppe fuer sich, die IHR EIGENES Interesse an der "Entwicklung"  
des Judentums hatte und im Mittelpunkt dieses Interesses stand die  
Errichtung des Staates Israel. Es geht hier unbedingt darum, dass es NICHT  
(wieder) im Rahmen beliebter Pauschalisierungen heisst, dass DIE Juden  
Hitler finanziert haetten, denn die ganze aufwendige Aktion jener  
Extremisten war ja gerade deshalb noetig, weil die Riesenmenge aller Juden  
deren Ziele nicht teilte und deshalb gezwungen wurde. Im Allgemeinen  
bleiben "die" Juden daher auch dann Opfer, wenn wir an der Spitze der  
Verantwortung und Schuld einige extremistische Juden, bzw. Satanisten- 
Leviten finden. Allerdings bekommt damit alles eine beeindruckende Logik  
und einen nicht akzeptierbaren aber nachvollziehbaren Sinn.

Fuer mich war es ganz erstaunlich, dass Juergen Langowski ploetzlich  
umschwenkte und Untermyer nun als Hitler-Freund anerkannte, seine  
Abwehrmethode war sonst immer anders und er definierte Hinweise auf diesen  
Kriegshetzer immer als "Nazi-Wissen", aber Wissen ist immer nur Wissen und  
es geschah wirklich. Also muss das nicht ignoriert, sondern erklaert  
werden. Begleitet war dieses Umschwenken aber dann gleich damit, dass er  
Untermyer als jenen Herrn Knorzenhuber benannte - und als Katholiken.  
Letzteres scheint ihm und seinen Kreisen wichtig zu sein. Es ist von  
entscheidender Bedeutung, dass er nun erstmal preisgibt, woher er diese  
Information - die stimmen mag - hat. Doch das fragte ich ihn in  
de.soc.politik.deutschland schon etliche Male und er antwortet nie. Ich  
halte s fuer denkbar, dass es KEIN Buch gibt, in dem das nachzulesen waere  
und dass es trotzdem stimmt. Also soll er sagen WOHER er das weiss. Wenn  
er dazu nichts sagt, dann muss er ueber geheimdienstliches Wissen  
verfuegen.

Eine weitere Frage waere es dann natuerlich, wie es kommt, dass Untermyer/ 
Knorzenhuber als alter "Hitler-Kumpel" zum amerikanischen Judenfuehrer  
"mutiert". Da der mutmassliche Hitler-Finanzierer etwas vor der Aktion aus  
dem Judentum austrat und es Berichte gibt, wonach praktisch die gesamte NS- 
Elite juedisch im Sinne der Rassengesetze war (Abstammung), wuerde sich  
unbedingt auch fuer Untermyer/Knorzenhuber die Frage stellen, ob er  
ebenfalls dem Judentum entstammt und fuer eine Gross-Aktion einer  
extremistischen juedischen Minderheit zu Lasten der juedischen Mehrheit  
sozusagen Under-Cover zum Katholiken wurde - um "es" ggfs. auch mal den  
Katholiken anlasten zu koennen. Schliesslich scherze ich nicht, wenn ich  
sage, dass das Wort "verhuellt" im Levi-Anagramm schon seinen realen Sinn  
hat, denn mit dieser Taktik ist halt immer die Huelle schuld, ob man die  
nun nationalsozialistisch, deutsch oder katholisch nennt. Fuer die  
eigentlich wirklich verantwortliche Gruppe waere das nuetzlich. Und es ist  
erforderlich, es so zu sehen, dass fuer Satanisten-Leviten zur Not auch  
das Judentum als verantwortliche Huelle praesentiert wird, daher kann es  
gefaehrlich sein, wenn Juden als eine Art Einheitsbrei betrachtet werden.  
Auch das heutige Israel dokumentiert m.E., dass Differenzierung dringend  
geboten ist.

Levi - live - veil - vile - evil heisst: Levi ist das lebende  
verhuellte(!), abscheuliche Boese. Und hier ist wiedrum noch zu  
differenzieren, dass es allem Anschein nach "Aussteiger" beim Stamm Levi  
gibt, weshalb nur Satanisten-Leviten trotz der Umstaendlichkeit der nach  
derzeitigem Stand richtige Gruppenbegriff sein koennen.

> Man kann auch bezweifeln, dass Maser sich seine Quellen besonders
> gruendlich angeschaut hat, aber besser als "Knorzenhuber" ist es
> allemal.

Ich glaube, dass Juergen Langowski mit seiner Knorzenhuber-Behauptung  
sogar Recht hat. Aber er soll sagen, woher er das hat. Denn wenn es da ein  
Buch ist, dann koennte das sehr interessant sein. Und wenn es keines gibt,  
dann ist das auch interessant, wenn es stimmt, was dann aber kaum mehr  
sicher zu stellen waere. Aber: Ich denke nicht, dass sich Juergen  
Langowski einen Knorzenhuber mal eben ausdenkt. Selbst wenn es falsch  
waere, muesste er das irgendwoher haben. M.E. ist der katholische  
Knorzenhuber eine Art letzte Abwehr gegen Untermyer-Ueberlegungen nach  
einem mehrstufigen, strategischem Standardprogramm derer, die bis heute  
den Hitler-Hintergund verschleiert halten wollen und genau deshalb  
dieselbe Gefahr verkoerpern, aber mit ihren "Gesichtern" sehr, sehr  
flexibel sind und GERADE als "fuehrende Hitlerfeinde" auftreten koennen -  
wie es ja Untermyer/Knorzenhuber auch selbst tat. Ihre Ausfuehrenden sind  
im Grunde oft dumm. Das Erfolgskonzept liegt in ihrer Skrupellosigkeit und  
in einer gewissen Intelligenz ihres Programms. Aber wenn man das Programm  
knackt, dann ist der "Zauber" dahin. Und dann werden sie ganz aergerlich.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 19 21:36:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Quelle, Herr Langowski?
Date: 19 Jan 1999 21:36:00 +0100
Message-ID: <79BGkn9qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.deutschland,de.soc.politik.misc
Lines: 46



Herr Langowski, Sie sind bekannt dafuer, dass Sie gern nach "Quellen"  
kraehen um diese dann doch zu ignorieren. Ausnahmesweise tue ich es nun  
Ihnen gleich und erbitte eine Quellenangabe fuer Ihre Information, wonach  
Samuel Untermyer in Wirklichkeit Benedikt Maria Knorzenhuber hiess. Ein  
Auszug aus Ihrem Text erfolgt im Anhang. Es ist gar nicht so, dass ich  
Ihnen in dieser Sache keinen Glauben schenken will. Ich nehme an, dass das  
stimmt. Dennoch bitte ich um die Angabe der oeffentlichen Quelle dafuer  
und dies aus folgendem Grund:

Wenn Sie kein Buch nennen, dem diese Information entnommen werden kann,  
dann koennte der Verdacht aufkommen, dass Sie nicht oeffentliche  
Informationen von einem ehemals staatlichen und nun subversiv-privaten  
Geheimdienst erhalten und verwenden. An einem solchen Verdacht koennen Sie  
kaum interessiert sein, und daher nehme ich an, dass Sie gern das Buch  
nennen werden, dass diese Information enthaelt. Dies ist von besonderem  
Interesse fuer mich, da dies ein interessantes Buch sein muss, und ich  
wuesste gern, was da sonst noch drin steht.


Hier der Textauszug:

Org.-Empf. : /DE/SOC/POLITIK/DEUTSCHLAND
Org.-Abs.  : jlangowski@gmx.de  (Juergen Langowski)
Betreff    : Re: Sphere: Leviten-Rebellen

  Unterstützt wurden sie dabei beispielsweise von Bischof Manning in den
  USA und anderen (katholischen) Würdenträgern in Großbritannien. Samuel
  Untermyer hieß in Wirklichkeit Benedikt Maria Knorzenhuber und war ein
  alter (katholischer) Freund Hitlers. Knorzenhuber hat den
  Informationaustausch zwischen den (katholischen, daher levitischen)
  Drahtziehern organisiert.



Anzumerken ist, dass die Leviten selbstverstaendlich alles, auch die  
katholische Kirche, zu unterwandern versuch(t)en.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!)          Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 19 21:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Akte X
Date: 19 Jan 1999 21:46:00 +0100
Message-ID: <79BHOXc5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <797Eb-1abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7822oi$jnv$1@news.vossnet.de>
Lines: 42


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Akte X

Hallo Florian!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> ><797Eb-1abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>... Si Vales, Bene Est, Ego Quidem
> >Valeo!
>
> >Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!
> >Sehr huebsch gemacht!
> >
> >Der Finsterling vom Justizministerium und McCarthy-Kumpel hiess laut
> >Tueraufschrift: Cohn.
> >
> >Cohn vom Priestergeschlecht Cohen, Cohn, Kohn, Kahn (Haupt-Hitler-
> >Finanzierer Otto Kahn; Herr Langowski: Ihr Stichwort).
>
> Du kannst ja wirklich aus jedem Namen was machen, oder nicht???

Weil einige WISSEN, dass Coh, Cohen eben tatsaechlich ein altes  
Priestergeschlecht ist.


> Warum denkst Du denn gleich an Otto Kahn???


Weil vor wenigen Wochen in einem Zeitungsartikel der SZ klipp und klar  
gesagt wurde, dass Kahn ein Name dieses Priestergeschlechts ist.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 19 22:09:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 19 Jan 1999 22:09:00 +0100
Message-ID: <79BHOo05bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <793DBxXqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <1dlucfj.677w4hu6uwfeN@node15.dial.uni-magdeburg.de>
Lines: 98


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Sebastian!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote:
>
> snip
>
> > Nein. Ich benutze Sprache als Mittel der Kommunikation, also der
> > moeglichst ALLEN VERSTAENDLICHEN Uebermittlung von Gedanken und
>
> Bruhahahwackabae.. Du benutzt Sprache als Mittel der Kommunikation?
> Verstaendlich? Excalen etc...? Ja? Dieser Meinung bist Du?
> Gut..


ich dachte, ich haette das ausreichend verstaendlich erklaert, denn es ist  
nicht schwer.

Du findest mit Dejanews eine konkrete Textwiedergabe zum Bereich  
"Kalander" und "kalen", nutze ggfs. diese Worte als Suchworte, auch  
"Kaland-Gesellschaften". Ich verwendete ausschliesslich Worte des  
gewuoehnlichen Sparchschatzes und es duerften da keine probleme  
auftauchen.

wer will, kann es sich auch leicht machen, denn es sollte verstaendlich  
sein, dass der KALENDER den Wandel der Zeit verzeichnet, weshalb "kalen"  
eben tatsaechlich "wandeln" heisst. Man koennte auch Vergleichnissung dazu  
sagen.

Mit diesem Wissen erklaerte ich dann den Sinn des Wortes EXCALIBUR. Dieser  
Sinn sollte nun recht leicht zu verstehen sein. Vielleicht kennst Du Wort  
wie "extrahieren". Im Duden-Herkunfstwoerterbuch kannst Du ggfs. noch  
nachlesen, dass "ex" die bedeutung "aus, heraus" hat. Dies sowohl im  
Lateinischen, wie auch im Griechischen. Nun muss nur noch zusammengesetzt  
werden und exkalieren beudeutet dann "herauswandeln". Man koennte auch  
einfach auspacken sagen. Es ist sozusagen das Gegenwort zum Begriff  
"kalen". Was durch "kalen" zum Gleichnis wurde, das wird durch exkalieren  
des Gleichnisses wieder zu der Realitaet, die zum Gleichnis gewandelt  
wurde. Und deshalb heisst die durch das kalen geschaffene Waffe eben  
Excalibur, wobei das im Fels steckende Schwert natuerlich auch nur ein  
Gleichnis ist. Artus ergibt in Anagramm-Lesung konsequent Us Art, englisch  
fuer: Nutze Kunst. Denn in allen Formen der Kunst1 wurde reichlich gekalt.

Ein neues Gleichnis sahen wir in "Das 5. Element", wo 4 Steine 4 noetige  
Elemente der Waffe des Guten darstellen, welche bis zum Moment des  
Gebrauchs verborgen sein mussten. Der Filmheld Corben entnimmt sie dann  
dem Koerper einer Kuenstlerin. Ich denke, dass dieses Gleichnis leicht zu  
verstehen ist.

Doch auch die Sprache selbst wurde ja verwendet und so finden diese Worte  
von Leo Tolstoi eine ganz einfache Erklaerung:

 Die Zunge des Menschen ist ein Schluessel zu einer Schatzkammer. Solange
 die Tuer verschlossen bleibt, weiss niemand, was drinnen ist.

Denn natuerlich ist es Excalibur, was drinnen ist.

Desweiteren erklaert sich der Sinn der Worte von Yale-College-President  
Timothy Dwight aus dem Jahre 1801:

 Waere es ein Krieg der Waffen, so haetten wir wenig zu befuerchten. Es
 ist ein Krieg der Kuenste ..

So, ich habe hier keine Fremdworte gebraucht, die ich nicht leicht  
verstaendlich erklaert haette und eben das ist Kommunikation mit Willen  
zur Informationsuebertragung. Wenn Du weiterhin etwas nicht verstanden  
hast, dann frage konkret nach.

   Sei das Wort die Braut genannt
   Braeutigam der Geist
   (Goethe)





>
> > Informationen. Wuerde ich eine "Insidersprache" verwenden, so
> > bestuende die Gefahr, dass Nichtinsider nicht verstehen, was ich sage.
> > Ich muesste
>
> Ah, ja.
>
> Sebastian, der haette noch mehr schreiben koennen..


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 20 19:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Prey
Date: 20 Jan 1999 19:31:00 +0100
Message-ID: <79FHQTrLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
Lines: 78

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!




Na toll. Da haben wir es also schon. Die Zeitschrift "Faktor X" ist ein  
"volksverwirrendes" Einklinken der unerfreulichen Seite in den Akte-X-Zug  
und Prey scheint ein entsprechendes filmisches Produkt zu sein. Zu "Akte  
X", "Millenium" und "PSI-Factor" und X-Faktor gesellt sich nun "Prey" und  
"Operation Phoenix". Letzterer Name ist sehr interessant, da dies der  
richtige Name vom Montauk-Project war, aber das sagt dennoch nichts  
Sicheres ueber die Seite. Wirklich sicher ueber einen positivien  
Hintergrund fuehle ich mich nur bei "Akte X" und "Millenium". Aber wenn  
eine Seite sich ruehrt, muss es die andere auch tun, schafft ihre Plagiate  
und so kommt es zur Schwemme.

Prey waermte gleich mal den Darwinismus fuers "Zwischenmenschliche" auf  
und praesentierte mit recht platten Klischees blutruenstige Monster, die  
meistens fleissig huebsche, liebe Frauen killen und vergewaltigen. Alte  
Welle, nur oberflaechlich neu getuencht. Statt einer gefaehrlichen "Rasse"  
wird nun sogar eine gefaehrliche "Spezies" angeboten - und die ist  
natuerlich feindlich. Mit 1,6% genetischer Entfernung in etwa so weit weg,  
wie der Schimpanse. Einzig neu, dass die Gefahr beim letzten Versuch  
dieser Art von "Minderwertigen" ausging, die aber intelligent genug waren,  
um als Gefahr gelten zu duerfen. Diesmal ist die Gefahr intellektuell  
ueberlegen und damit umso gefaehrlicher, aber sie ist nicht so edel und  
eben furchtbar boese. Das ist allerdings ein Widerspruch, denn hoeherer  
Intellekt bedeutet auch WENIGER Boesartigkeit.

Wie man sieht, werden die "Aliens" immer menschlicher und es beginnt die  
"Fruchtziehung" der Vorbereitungsphase.

Es sollte aber tatsaechlich damit gerechnet werden, dass Folgendes  
wirklich mittels einer veraenderten Genetik bewirkt wird:


Hesekiel 36,27 Ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute  
aus euch machen, die in meinen Geboten wandeln und meine Rechte halten und  
danach tun.


Als Produkt waeren aber kaum radikale Killer mit IQ 280 zu erwarten,  
sondern eher so etwas, wie einst Osiris, ueber den berichtet wird:

  Sobald Osiris Koenig geworden war, erloeste er die Aegypter aus der
  aermlichen und fast tierischen Lebensweise. Er zeigte ihnen den
  Ackerbau, gab ihnen Gesetze und lehrte sie die Verehrung der Goetter.
  Dann machte er sich auf, die ganze Erde zu zaehmen, wozu er Waffen
  kaum noetig hatte, er gewann die Menschen durch Zureden, durch Argumente
  des Verstandes und band sie durch den Zauber der Musik an sich. Deshalb
  setzten die Griechen ihn mit Dionysos gleich. Waehrend Osiris in der
  Ferne weilte, hinderte einzig Isis' Wachsamkeit den Typhon (das ist
  Seth) daran, allerlei Neuerungen einzufuehren. Als sich dann Osiris
  schon auf dem Heimweg befand, schmiedete Typhon Raenke gegen ihn.
  Typhons Verbuendete waren zweiundsiebzig Maenner und eine aethiopische
  Koenigin namens Aso.

Sollte sich etwas Aehnliches wiederholen, so wuerde es wiederum Gegner  
geben, hervorgegangen aus dem damaligen Konflikt. Und heute wuerden diese  
auch so ihre Filme machen. Die Kunst ist eben ein Schlachtfeld.

Fazit: Hoehere Genetik bringt fast automatisch Fuehrungspositionen und  
dies zum Nutzen aller. Die Vorstufe muss gar nicht niedergekaempft werden,  
denn sie wird vom naechsten Level assimiliert und wird auch selbst  
Ahnenschaft der naechsten Menschheit. Angemerkt sei noch, dass Leeloo in  
"Das 5. Element" ebenfalls mit einer goettlicheren Genetik antrat.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 20 19:38:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 20 Jan 1999 19:38:00 +0100
Message-ID: <79FIDLZ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <78-CWwgqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <781p43$uvl$279@news4.muc.eurocyber.net>
Lines: 48


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote in article
> <78-CWwgqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> ...
>
> > > Da ich davon ausgehe, dass auch dort eine "Codierung" vorhanden ist,
> > > koennte man dann wohl den WAL als Beweis fuer die Nicht-Existenz
> > > eines Bibelcodes ansehen.
> > >
> > > Oder wuerdest Du, Norbert, das anders sehen, wenn es da tatsaechlich
> > > eine "versteckte Botschaft" im WAL gibt?
> >
> > Nein, die sollte es nicht geben.
>
> Gut, Deiner Meinung nach sollte da keine versteckte Codierung drin sein.
> Was aber, wenn doch? Dann gaebe es doch nur 2 Moeglichkeiten:
>
> 1. Entweder der WAL _ist_ tatsaechlich codiert, oder
> 2. der WAL ist nicht codiert und das Ergebnis ist nicht weiter als
> Zufall.
>
> Fangen wir mit den Folgen der zweiten Moeglichkeit an. Der "Code" im WAL
> ist zufaellig, also kann auch der Code von Moby Dick oder der Bibel
> zufaellig sein. Das waere dann nicht mehr zu unterscheiden.


Warum sollten wir mit etwas anfangen, von dem ich sage, dass es das nicht  
gibt? Es gibt keinen Code in WAL. Bei den Varianten 1 und 2 gehst Du aber  
gleichermassen davon aus, dass etwas auffindbar waere, das zumindest nach  
einem Code aussehen koennte. Jede Anschlussueberlegung kann aber nur dann  
sinnvoll sein, wenn etwas aufgefunden wurde. Also denke ich, wir sollten  
da anfangen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 20 21:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Zinsen
Date: 20 Jan 1999 21:03:00 +0100
Message-ID: <79FIDdNLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <793DScj5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <781qpi$uvl$1407@news4.muc.eurocyber.net>
Lines: 194


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Zinsen

Hallo Alexander!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo, Norbert!
>
> Norbert Marzahn  schrieb:
> >
> >Ich mache es so kurz wie moeglich und es ist eigentlich einfach:
> >[Zinsen abschaffen...]
>
> Eine ganz interessante Theorie. Es wuerde folgendes passieren:
> Dadurch, dass durch die Inflation mein Geld morgen weniger wert
> ist als heute, habe ich also den groessten Vorteil, wenn ich
> mein Geld so schnell wie moeglich wieder ausgebe. Nachdem das
> aber alle tun, entsteht ein Ueberangebot an Geld, das Geld
> wird also weniger wert. Du erzeugst also eine Hyperinflation,
> wenn Du die Zinsen abschaffst. Wozu das fuehrt -> siehe
> Weltwirtschaftskrise. Nein danke!

Das ist nicht richtig.

Die Inflation hat einen Teil ihrer Ursachen in den Zinsen, welche  
preistreibend sind. Riesige teile aller Preise bestehen heute aus reiner  
Zinsbedienung, denn etliche Unternehmen leben standardmaessig mit  
groesserem Fremdkapital, welches Zinsaufwand verursacht und dieser Aufwand  
muss ueber den Preis gedeckt sein. Allerdings sind wir da am Ende der  
Entwicklung, denn die Fremdkapitalquote ist kaum noch ausbaufaehig und die  
erwaehnte Schuldnerkrise sorgt fuer dauerhaft niedrige Zinsen. Auch  
aeltere, hoeher verzinste Schulden, konnten nach Ablauf des Kontrakts in  
niedriger verzinste Schulden ueberfuehrt werden. Die Folgen sind eindeutig  
anti-inflationaer. Zinsen sind Verursacher der Inflation.

Ohne Zinsen traete folgendes ein: Zu grosse Kapitalanhaeufungen waeren  
sinnloser. Da kein Nutzen gezogen wuerde, wuerde es die Hamster so sehen,  
dass sie da in Form Geld ja nur ein POTENTIAL haben, dass man vielleicht  
auch nutzen sollte, statt sich nur daran zu "freuen", es nicht genutzt zu  
haben. Sie wollen dann entweder Profit und wuerden investieren, um diesen  
zu realisieren. Die Bequemlichkeit des scheinbaren Verdienens durch Zinsen  
hemmt auch den allgemeinen Unternehmersinn. Wollen sie aber nichts mit  
ihrem Geld verdienen, oder haben keine Idee, so wuerden sie Staugeld  
konsumieren. Beides wuerde aber die Wirtschaft zum Boomen bringen. Der  
Trend zum Loswerden des Geldes wuerde die Gueterwirtschaft enorm in  
Schwung bringen, es waere eine art Turbo auf Dauer. Und statt Geld wuerden  
sich viele Menschen mehr Gueter aneignen, von denen ja auch mehr  
produziert werden. Da Geld seinen Wert aber vor allem durch diese  
Guetermenge erhaelt und diese staendig steigt, wuerde das geld bei  
konstanter Menge immer mehr wert sein, da es im Verhaeltnis zu den Guetern  
ja weniger wird. Zum Ausgleich muesste die Gesellschaft entsprechend Geld  
nachdrucken, wenn sie stabile statt staendig sinkender Preise wuenscht.  
Dieses Ausgleichgeld koennte ein grossen Teil der noch noetigen Steueren  
erstetzen und in allgemeinem Wohlstand waeren ohnehin weniger Steuern  
noetig. Ohne Zinsen kann es kaum Armut geben, keine Arbeitslosigkeit,  
keine Sozialfaelle. All dies hat zwar weitere Ursachen, doch die Ur- 
Ursache ist der Zins.

Manche Theoretiker fordern ja sogar ein "Schwundgeld", bei dem durch  
sanften(!) Wertverfall des Geldes die Motivation zum baldigen Loswerden  
des Geldes noch staerker ist, was hohe Gueter- und leistungsnachfrage  
bewirke und also auch deren Herstellung. Das mag stimmen, aber ein  
Schwundgeld mit "Halbwertzeit" ist gar nicht noetig und ev. Lagerkosten  
bei der bank wuerden wohl schon genuegen.

Es war im Jahre 1142, als Erzbischof Wichmann zufaellig oder wissend  
demonstrierte, welchen Effekt das Nichthorten von Geld auf die Wirtschaft  
hat, denn er erhob eine Steuer von 20% auf die Muenzen, also auf das Geld  
selbst, eine Muenzsteuer. Logischerweise wollten deshalb alle ihr Geld  
alsbald loswerden und lieber Waren horten, welche hergestellt werden  
mussten. So war Geld also vor allem Tauschmittel und der Geldumlauf stieg  
gewaltig an, folglich boomte die Wirtschaft. Es kam zu einer Bluete, von  
der die alten Chroniken berichten, dass "kaum ein Unterschied zwischen den  
Schloessern der Adligen und den Wohnungen der Bauern festzustellen war."

In so einem Klima gibt es keine soziale Not und keine revolutionaeren  
Wuensche, und es schadte dem Reichen nicht, wenn andere auch reich werden.

Doch ist dieses alte Modell auch nicht optimal, in welchem nun Waren statt  
des geldes gehortet werden. in einer Optimal-Wirtschaft wird gar nichts  
gehortet sondern vor allem gelebt, und zwar in einem Gefuehl der  
Sicherheit und Stabilitaet und des anhaltenden Wohlstandes, das jegliches  
Interesse am Horten von Geld oder Waren schwinden laesst, weil  
schliesslich keine Erinnerungen mehr gegenwaertig sind, die ein Horten aus  
Vorsichtsgruenden nahelegen.


Und ich kann versprechen, dass die Menschheit der Zukunft ohne Zinsen  
leben wird. Und sie wird unsere Zeit als verfinstert und verrueckt  
betrachten, weil wir einfachste Erkenntnisse nicht umsetzten, obwohl die  
reine Vernunft in diesem Punkte ALLE ueberzeugen muesste. Denn die Super- 
Reichen wollen auch gluecklich und sicher leben und haben keinen Gefallen  
daran, sich hinter Mauern und Waechtern und Wachanlagen vor steigender  
Kriminalitaet, Revolutionen und Entfuehrungen und Kriegen fuerchten zu  
muessen. Und die Normalbuerger sind keinen Deut unschuldiger, denn auch  
die Summe ihrer verzinsten Guthaben ist insgesamt gigantisch und von hohem  
Zerstoerungspotential. Alle machen mit und deshalb sind alle gleich in der  
Schuld. Aber die Menschheit lernt nur aus den Folgen ihres Handelns, doch  
immerhin das tut sie ja, wenn auch sehr langsam, aber es wird schliesslich  
zum Ende des Zinszeitalters fuehren.

Rechne doch mal aus, was ein seit dem Jahre Null mit 5% verzinster Pfennig  
heute wert waere und welche Goldmenge das heute waere. Das Ergebnis soll  
in etwa ein Goldklumpen vom Volumen des Planeten Erde sein und es ist  
logisch, dass es so nicht gehen kann. Also geht es anders. Es laeuft eine  
Weile, dann folgt Zusammenbruch, Ent- und Umwertung, viele Tote, und dann  
geht es wieder eine Weile und weil es immerhin eine Weile geht, wurde so  
lange daran festgehalten. Es fehlte der allgemeine Intellekt fuer eine  
bessere Idee einer sozusagen stotterfreien Wirtschaft, doch ich sage  
voraus, dass es diese eines Tage geben wird.

> Die Zinsen haben eben die wesentliche Funktion, dass sie Geld
> vom Markt fernhalten und dadurch der Inflation vorbeugen.
> Die "Geldflussverstopfung" ist durchaus beabsichtigt.

Nein, das ist sie nicht. Wenn Du genau beobachtest, wirst Du feststellen,  
dass sie als Problem erkannt ist. Lafontaine hatte ja Recht, als er sagte,  
dass Geld nicht an die Boersen und in die Spekulation gehoert, sondern in  
die Investition (und den Konsum). Und manchmal rufen Politiker nach  
Zinssenkung trotz eh niedriger Zinsen, denn sie erwarten dann etwas mehr  
Kreditaufnahme und eine wenigst etwas verbesserter Durchlaessigkeit jener  
verstopfenden "Membran" zwischen Geldhabern und den noetigen, aber  
ausbleibenden Abnehmern. Aber auch das waere nur Flickschusterei und  
Verlaengerung der Gnadenfrist. Faktisch kann die Geldpolitik heute nur die  
Lebensdauer einer funktionierenden Phase strecken, verlaengern. Und sie  
kann durch die Internationalisierung der ganzen Finanzwelt aus  
verbliebenem Handlungspotential die schon begonnenen Einbrueche fuer kurze  
Zeit flicken und die Weltwirtschaft "waagerecht" halten. Aber das ist  
reine Enzeitverlaengerung, die dafuer sorgt, dass schliesslich die ganze  
Weltwirtschaft gemeinsam zusammenbricht, doch der Euro wird etwas  
innereuropaeische Reststabilitaet ermoeglichen. Australien ausser Acht  
lassend wird die dennoch grob sichtbare Reihenfolge wohl sein: Ostasien,  
Latein-Amerika, Nord-Amerika und zuletzt Europa.

Waere diese Welt die Titanic, so sinkt sie nicht gut sichtbar Bug voraus,  
sondern eben recht waagerecht. Was ueber das Japan-Leck eindringt, wurde  
gut ueber alle Kammern verteilt und so geht es weiter, das Schiff bleibt  
waagerecht, die kapelle spielt bis zum Schluss, die Lichter bleiben an.  
Und auf dem Oberdeck werden manche erst dann merken, dass das Wasser  
stieg, wenn es bei ihnen angekommen ist und nun scheinbar ploetzlich das  
ganze Schiff gleich versunken ist.

Es hat keinen Sinn ueber Alternativen nachzudenken, denn es gibt keine. Es  
wird unvermeidbar so geschehen.

Und natuerlich wird dieser kleine Makel der heutigen Volkswirtschaft  
nirgends gelehrt, dies schon aus Gruenden der Neigung zur rosaroten  
Sichtweise, fuer welche die Konzentration auf die lange Funktionsphase ja  
genuegend Spielraum gibt. Werden die Stoerungen unuebersehbar, dann merken  
sie, dass da "noch was ist" und es gibt hektische Aktivitaet - doch zu  
spaet.

> Wenn ich mein Geld gegen Zinsen einer Bank anvertraue, so gibt
> diese das Geld wieder als Kredit weiter, es gelangt also erst
> recht wieder auf den Markt.

Es wuerde auch auf den Markt gelangen, wenn Du es einfach ausgiebst. Fuer  
Konsum oder fuer den Erwerb gewinnbringender Investivgueter einschl.  
Arbeitskraefte. Die Kreditnotwendigkeit fuer den Geldfluss infolge der  
Zinsakzeptanz ist gar nicht noetig und funktioniert eben nur solange, wie  
noch genuegend Kreditvolumen frei ist - und dann nicht mehr und dann ist  
Schluss.

Wuerden nun die grossen und kleinen Geldhaber auf ihre Guthaben  
verzichten, so koennte man auch die Schulden streichen und wir waeren  
gerettet - ohne soziale Unruhen, Elend, Tod. Also relativ billig. Aber wer  
wird das denn wollen? Also muss dasselbe Ergebnis eben auf die harte Tour  
eintreten und zwar weil ALLE Menschen das so wollen und NICHT nur "die  
boesen Kapitalisten", wie es die Sozialisten so gern anstimmen, wenn ihre  
wirklichen Fuehrer schon genau wissen, dass eine gute Zeit fuer ihre Sache  
im Anbrechen ist. Das wird dann auch recht toedlich und es ist eben auch  
nur eine der unangenehmen Zinsfolgen, die der nicht kalkulieren kann, der  
nicht bis zum Schluss durchrechnet.


> Auch wenn sich Deine Theorie ganz nett anhoert, durchdacht
> war sie auf jeden Fall nicht.

Du verstehst es nur nicht, weil Du es nicht akzeptieren willst.






X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 20 21:11:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 20 Jan 1999 21:11:00 +0100
Message-ID: <79FIENmLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <79BFsWU5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 65


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > > 1. Entweder der WAL _ist_ tatsaechlich codiert, oder
> > > 2. der WAL ist nicht codiert und das Ergebnis ist nicht weiter als
> > > Zufall.
> > >
> > > Fangen wir mit den Folgen der zweiten Moeglichkeit an.
> >
> > Nein.
>
> Man kann sich aber doch schon mal Gedanken machen, so nach dem Motto
> "Was waere wenn...". Dann erwischt einem die Realitaet nachher nicht
> ganz so hart.
>
> > Fangen wir mal mit den Codierungen in WAL im Bibelcode-Stil an. Wo
> > sind sie, wie lauten sie?
>
> Ich vermute, sie werden einfach da sein. Es fehlt halt nur noch jemand,
> der sie heraus liest.

Ja siehst Du. Und ich vermute das nicht. Es wird immer jemand fehlen, der  
codierten Text aus WAL herausliest (ausser vielleicht etwas Unfug mit 5- 
Buchstaben-Woertern, die findet man ueberall, nicht jedoch laengere und  
mehrere mit Sinnzusammenhang im Text nah beieinander oder gar kreuzend!

Der Bibelcode hat etliche Eintraege mit 6, 7, 8, 9 , 10 und noch mehr  
Schriftzeichen. Und davon mehrere Worte mit Sinnzusammenhang raeumlich  
beieinaander oder eben sogar sich kreuzend. Das ist die Vorgabe und ein X  
ist kein U.

> > Letzteres ist ein frommer Traum. Mit an Sicherheit grenzender
> > Wahrscheinlichkeit wurde schon laengst intensiv daran gearbeitet, ohne
> > dass etwas dabei herauskam. Und das wird dann nicht mitgeteilt, denn
> > es waere stoerend.
>
> Ich denke, im Prinzip geht es hierbei ja auch gar nicht um Dich oder um
> den WAL. Daher sollte man auch ueber einen privaten Zwist mit Dir
> hinwegsehen. Hier geht es schliesslich nur darum, ob man in einem
> hinreichend dicken Buch mit dem Bibelcode aehnliche Aussagen findet wie
> in der Bibel. Der WAL bietet sich natuerlich besonders an, da Du davon
> behauptest, er sei uncodiert. Ob Deine Thesen und Behauptungen darin
> korrekt oder vollkommener Bloedsinn sind, ist doch fuer die
> "Decodierung" ganz egal.

Das ist richtig. Dem schliesse ich mich an. Schon vor Monaten sollte WAL  
entsprechend untersucht werden, die schon vorhandene elektronische Form  
bietet es ja an. Nichts kam. Warten wir also weiter. Aber wie lange warten  
wir, wenn die, die suchen, nie melden werden, wo sie keine Codierung  
gefunden haben?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 20 21:32:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Zinsen
Date: 20 Jan 1999 21:32:00 +0100
Message-ID: <79FIEkhLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>  <36a473ee.6072242@news.uni-heidelberg.de>
Lines: 99


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Zinsen

Hallo R.Lorch!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Die Idee des Zinses ist doch zunaechst mal folgende:
>
> Jemand moechte sich wirtschaftlich betaetigen, hat aber
> nicht die noetigen Mittel, um sein Vorhaben (Geld zu
> verdienen) zu verwirklichen.
>
> Wenn ihm nun jemand die noetigen Mittel gibt (das muss
> nicht Geld sein, das kann auch z.B. ein Acker sein),
> damit dieser sein Vorhaben umsetzen kann, dann ist
> es nur fair, wenn beide an dem gemeinsam ermoeglichten
> Ertrag beteiligt werden.


Das geht auch auf Habensbasis, wenn sich Geldhaber zusammenschliessen. Ein  
Kredit ist nicht notwendig und die Organisation koennte eine Ersatzaufgabe  
der heutigen Banken sein. Das Grundmodell existiert ja schon: Die  
Gesellschaft buergerlichen Rechts, die Gesellschaft mit beschraenkter  
Haftung, die Kommandit-Gesellschaft, die Aktiengesellschaft als Krone.  
Diese Entwicklungen sind im Grunde richtig. Da das Geld ja SOWIESO da sein  
muss, muss es nicht erst umstaendlich in Guthaben und Schuld gespalten  
werden. Das mag etwas bequemer erscheinen, aber es ist einfach zu  
nachteilhaft.

> Dieses Beispiel zeigt, dass Kredit und Zinsen nicht
> per se schlecht sind, sondern durchaus eine Art Symbiose
> bzw Interessenausgleich gleichwertiger Partner
> ermoeglichen koennen.

Auf ganz allgemeine und lange Sicht ist das leider nicht richtig, weil es  
Folgen auf die Funktionsweise der Gesamtwirtschaft hat, die eine  
unvermeidbare Eigendynamik haben, welche schliesslich zum Fiasko fuehrt,  
was man am Einzelfall natuerlich nicht ablesen kann. Da muss man den Wald  
betrachten und nicht die Baeume.

> Nehmen wir nun einmal an, Zinsen zu nehmen (in welcher
> Art auch immer) sei komplett verboten in unserem System.
>
> Die Folge waere, dass es besitzlosen Menschen unmoeglich
> waere, an Fremdkapital zu kommen, es blieben also nur
> abhaengige Beschaeftigung oder niedere Arbeiten als
> Betaetigung uebrig, die wenig Grundkapital erfordern.

Es wuerde in kurzer Zeit gar keine besitzlosen Menschen mehr geben,  
sondern allgemeinen Wohlstand. Jeder haette Reserven in einer Form von  
Aktien und waere gleichzeitig Arbeitnehmer und Anteilseigner an  
Unternehmertun. Beide Interessen wuerden kongruent von den Personen her,  
doch wuerden beide weiterhin ihre eigene, spezialisierte Vertretung haben,  
die beide noetigen Wahrnehmungen gegen- und miteinander durchfuehren.

In Ausnahmefaellen waere es aber so wie jetzt auch: Ein Besitzloser  
bekommt ja jetzt auch kein Geld von der Bank, hoechtens von Kredithaien,  
die ihn noch tiefer hinab stossen. In den seltenen Faellen muesste wie  
jetzt die Gesellschaft ueber ihr Sozialwesen einspringen, doch muesste sie  
dies nur noch ganz selten tun. Wahrcheinlich waere jeder sehr gut  
versichert und das ist ja ein gesellschaftliches Sicherungssystem der  
Risikoverteilung.

Und selbst wenn abhaengig Beschaeftigte immer alles konsumieren und nie  
Unternehmensanteile erwerben, so koennten sie immerhin bis zum Sankt- 
Nimmerleins-Tag so leben und es wuerde nicht zu Massenarbeitslosigkeit und  
sozialem Elend kommen, denn eine zinslose Wirtschaft kennt keine Krisen.  
Wer also abhaengig beschaeftigt sein will, der mag das gern sein.

Und: Wie sieht es denn da jetzt aus? MIT Zinsen?

> Schaut man sich allerdings in unserer Gesellschaft mal
> um, wird man sehen, dass Leute mit Erfindungsrecihtum,
> Engagement und Ideen nicht unbedingt die Leute sind,
> die gleichtzeitig die verfuegbaren Mittel besitzen,
> ihre Ideen zu verwirklichen.

Koennte man nicht ganz bequem sein "Geld arbeiten lassen" und Zinsen  
bekommen, so wuerden jede Menge Geldhaber rumlaufen und nach solchen  
leuten suchen um ihre Ideen zu kaufen, oder sie gegen gute bezahlung  
anzustellen. Die Honorierung waere eine Sache, die der markt schon regelt.

Der Zins hemmt aber die moegliche Entfaltung menschlichen  
Erfindungsreichtums sehr. Er ist naemlich eine Alternative zum  
unvermeidbaren Risiko der unternehmerischen Taetigkeit und das  
Sicherheitsstreben streicht im Endeffekt auch die Realisierung guter Idenn  
weg, schon deshalb, weil gar keine so grosse Nachfrage nach Ideen besteht.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 20 21:36:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Dollar
Date: 20 Jan 1999 21:36:00 +0100
Message-ID: <79FIFGnabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79BFuJcLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 50


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Der Dollar

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote in article
> <79BFuJcLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> ...
>
> > > [...]
> > > Interessant finde ich, dass sie die beiden Ausdruecke bei der
> > > Pyramide zusammengefasst hat. Sie scheinen also nicht getrennt
> > > betrachtet werden duerfen, wie es beispielsweise van Helsing gemacht
> > > hat.
> >
> >
> > Danke. Auf die Idee einer Zusammenfassung bin ich auch nicht gekommen.
> > Dennoch meine ich nicht, dass unter dem Zeichen der Pyramide und dem
> > Horus- Auge etwas gesagt wurde, das einen nationalen Bezug nur zu den
> > USA haette. Es geht um die gesamte Weltordnung im positiven Sinne.
>
> Warum sollte dann aber auf der Pyramide das Jahr 1776 stehen?

Das hat natuerlich Bezug auf die USA. Nehme ich jedenfalls an. Aber ich  
denke, dass die Schoepfer dieser "Sprueche" die Errichtung der USA eben  
auch als ein Projekt mit Bedeutung fuer die Welt ansahen. Und ich denke,  
dass es viele solcher Projekte gibt. pyramide und Horus-Auge sind  
jedenfalls nicht gerade "amerikanisch-national".

>
> Mal was anderes:
>
> Seit wann gibt es das Design des Dollarscheins, wie es heute ist? Auf
> dem, den ich hier habe, steht rechts auf der Vorderseite "THE DEPARTMENT
> OF THE TREASURY 1789". Sind die Scheine seitdem im Design unveraendert?

Das weiss ich nicht.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 21 15:47:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 21 Jan 1999 15:47:00 +0100
Message-ID: <79JIv-bLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <79BFsWU5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36dbbece.34475007@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 204


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 18 Jan 1999 23:00:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <79BFsWU5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Fangen wir mal mit den Codierungen in WAL im Bibelcode-Stil an. Wo sind
> >sie, wie lauten sie?
>
>
> Das hat Herr Marzahn sich fein ausgedacht.
>
> Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten.
>
> Entweder man findet etwas in WAL. Dann wird Herr Marzahn, genau wie
> bei Moby Dick, sagen: "Ist doch klar, daß man in einem WAL etwas
> findet."
>
> Findet man nichts, dann wird er sagen: "Seht ihr, ich habe doch gleich
> gesagt, daß nicht alle Bücher codiert sind, und dies ist der Beweis
> dafür. Nur manche Bücher sind codiert, nicht alle. Also keine
> Beliebigkeit und keine statistische Wahrscheinlichkeit, sondern echter
> Code."
>
> So hat Herr Marzahn schon im Vorfeld dafür gesorgt, daß er auf jeden
> Fall recht hat.


Fein ausgedacht hat es sich ihre Seite, dass der Bibelcode trotz extremer  
offensichtlich ja keine Realitaet sein, wenn es noch andere codierte  
Buecher gibt. Fuer die Notwendigkeit der absoluten Singularitaet der  
Anwendung dieser Technik wird allerdings keinerlei Begruendung genannt.

Ich selbst sagte, dass ich WAL absolut NICHT codierte. Das ist  
abgespeichert und Sie koennten sich darauf berufen. zeigen sich nun in WAL  
aber dennoch "Aussagen" im Bibelcode-Stil, so muesste ich bestaetigen,  
dass derartiges offenbar nur ein bei ausreichender Textmenge  
zwangslaeufiger Eindruck sei. Ich sorgte also im Vorfeld fuer  
Eindeutigkeit, da ich klar aussagte, WAL nicht codiert zu haben. Folglich  
koennte ich ggfs. kaum ins Gegenteil gehen und dann sagen, das Buch sei  
kodiert, weil es ja WAL heisst, denn es hiess ja schon so, als ich sagte,  
dass es eben nicht codiert ist.

Durchsichtig ist vielmehr Ihre Strategie, denn natuerlich wurde WAL  
laengst auf Code, bzw. Coede-Eindruecke abgeklopft und es wurde nichts  
Geeihnetes gefunden. Daher kann auch nichts praesentiert werden, dass WAL  
eben keine vergleichbaren Codierungen enthaelt, das darf nicht gesagt  
werden, denn die "Beweisfuehrung" gegen den Bibelcode sagt ja, dass das  
ueberall zu finden sei. Wuerden Sie nun bekannt machen, dass WAL nicht  
codiert ist, dann waere Ihre "Beweisfuehrung" widerlegt - und wir wissen  
beide, wie unguenstig fuer Ihre Gesamtlage waere. Also wird das nie  
geschehen und Sie und der Rest werden weiterhin irgendwie drumherum  
argumentieren und es wird niemals ein Schein-Code im Buch WAL vorgelegt  
werden. Und das ist deshalb so, weil eben nur solche Buecher einen echten  
Code enthalten, in die auch einer hineingeschrieben wurde, waehrend die  
anderen Buecher nichts Vergleichbares enzhalten und das gilt auch fuer das  
Buergerliche Gesetzbuch und sicher auch fuer alle Kochbuecher.

Statt mit einem Entweder-Oder zu arbeiten, das keinen Sinn ergibt, sollten  
Sie klare fakten schaffen und zunaechst aussagen, wie es sich denn nun  
verhaelt.

1. Ist WAL codiert? Dann zeigen Sie den Code.

2. Andernfalls sagen Sie klar aus, dass kein Code zu finden ist.

Sie werden jedoch stets irgendwelche Alternativen zu dieser  
Grundklarheiten suchen.

> Was Herr Marzahn über WAL sagt, ist allerdings völlig belanglos.

Ach? Ich denke, dass sich so ein dann scheinbarer Code aus statistischen  
Gruenden in JEDEM Buch mit ausreichender Textmenge finden liesse. Da ich  
aber sage, dass ich WAL nicht codierte und da auch kein Code praesentiert  
wird, habe ich somit nachgewiesen, dass das Scheinargument falsch und  
reine Propaganda ist, welche das Ziel hat, die Realitaet von  
Informationsuebertragung durch die Zeit zu leugnen. Was ich ueber WAL sage  
ist also nicht belanglos, denn ich bin ja der Autor, sondern es ist  
solange der Gegenbeweis, bis ein Code in WAL gezeigt wird, der dem  
Bibelcode entspricht.



> Wir
> reden über den Bibelcode, und die Regeln, was der Bibelcode ist und
> was nicht, formuliert nicht Herr Marzahn. Das überlassen wir besser
> den Leuten, die den Code gefunden haben.

Die Regeln ergeben sich aus der Logik. Die Behauptung, dass der Bibelcode  
eine statistische Notwendigkeit ohne echte Codierung sei, da Derartiges in  
allen Texten aehnlicher Laenge zu finden sei, fuehrt zu dem logischen  
Schluss, dass WAL ebenfalls Hinweise auf Attentate und Schoemaker-Levy 9  
und Erdbeben usw. enthalten MUSS, wenn diese Logik auch wirklich logisch  
ist. Solche Regeln muss niemand aufstellen, sie sind nach den Gesetzen der  
Logik schon vorhanden, ohne dass sie erst aufgestellt werden muessen.

Unlogisch ist aber, dass den Findern irgendwelche Regelungsrechte zustehen  
sollten. Was man findet, das hat man nicht unbedingt geschaffen. Und wenn  
solche Leute die Regel aufstellen, dass der Bibelcode dann kein Code sei,  
wenn andere Buecher auch einen Code enthalten, dann haben wir wohl allen  
Grund dazu, den Hintergrund solcher Formulierungen zu erkennen.

> Einer dieser Leute, ein Mathematiker, hat gesagt, nur die Bibel in
> hebräischer Sprache sei codiert;

Aha. Und woher will er das wissen, bevor er sehr viele Texte von  
aehnlichem Umfang ausreichend geprueft hat? Und vor allen Dingen: WARUM  
sollte denn nur ein einziges Buch codiert worden sein, wenn es eine  
entsprechende Technik gibt?

> Die Tatsache, daß nur die Bibel codiert ist, ist ein wesentlicher
> Bestandteil der Theorie des Bibelcodes.

Wer soetwas behauptet, scheidet damit sofort aus dem Kreis logisch  
denkender Menschen aus. Und wenn so jemand etwas fand, dann kann er  
offenbar nicht mit dem Fund umgehen. Oder aber er sollte es "finden" um  
gleich beim Finden praeventive Massnahmen zu ergreifen. In diesem Fall  
wurde das fuer notwendig gehalten, nachdem sich herausstellte, dass dieser  
Informationstransport auch keine Zeitaenderung bewirkte, sondern  
dummerweise nur allen offenbarte, dass es Leute gibt, die so eine  
Aenderung anstreben.

> Nur wenn der Code etwas
> Einmaliges ist, kann man behaupten, daß da eine bewußte Absicht
> zugrunde liegt.

Ach?
Nach welcher Logik kann denn eine bewusste Absicht und eine bestimmte  
Technik automatisch NUR EINMAL zur Anwendung kommen? Wenn es moeglich ist,  
Information aus einer Zukunft in eine Vergangenheit zu bringen und in  
einem Buch zu verschluesseln, warum sollte es dann unmoeglich sein, dass  
das mehr als nur einmal geschieht? Die Behauptung nehme ich ja offenherzig  
zur Kenntnis, nur - welche Logik begruendet sie?


> Das ist die Ansicht des Mathematikers, der den
> Bibelcode gefunden hat.
>
> Natürlich darf man anderer Ansicht sein - aber dann redet man nicht
> mehr über den Bibelcode, sondern über irgend etwas anderes.


Koennten Sie auch diese "Logik" ev. erlaeutern? Wir kennen das ja aus  
vielen Bereichen, z.B. aus der Archaeologie, dass man da Bilder findet,  
deren Sinn gedeutet wird und das oft kontrovers. Wann aber wurde die  
wissenschaftliche Regel aufgestellt, dass der Finder immer automatisch  
Recht hat? Oder man fand ja da den Marsmeteroiten mit Lebensspuren. Wenn  
man nun noch einen findet, ist der erste und zweite dann deshalb  
ungueltig? Nein, die Finder des ersten Meteroiten wuerden gar nicht auf  
die Idee kommen, zu behaupten, dass ihr Meteroit nur dann vom Mars sei,  
wenn es keinen weiteren gibt. Folglich muss mit dem irgendwas nicht  
stimmen, der so absurde Theorien aufstellt.

Im Uebrigen rede ich sehr wohl vom Bibelcode. Und wovon ich rede, das  
werde ich wohl selbst am besten wissen.

> Sobald man in einem anderen Buch Codierungen findet, ist die Theorie
> des Bibelcodes widerlegt;

Warum?

> das geht aus der Theorie, die der
> Mathematiker Rips formuliert hat, hervor.

Warum sollte eine dermassen offensichtlich absurde Theorie einem Dogma  
gleichkommen fuerfen?


> Ich will das hier nicht alles wiederholen. Ich habe das ausführlich in
> <36acb349.25684954@personalnews.germany.eu.net> erläutert, was Herr
> Marzahn aus irgendwelchen Gründen aber wohl nicht gesehen hat.
> Außerdem habe ich das ausführlich in
>
>   http://pweb.uunet.de/transerve.en/bibel/bibelcode.htm
>
> dokumentiert. Vor ein paar Tagen habe ich außerdem auch noch
>
>   http://pweb.uunet.de/transerve.en/bibel/wal_ist_levi.htm
>
> ins Netz gestellt, nachdem ich einige interessante Entdeckungen
> gemacht habe.


Ihr grosses Interesse an dieser Frage ist wirklich erstaunlich.  
Insbesondere wenn man noch beruecksichtigt, wie Sie hier allgemein in  
Erscheinung treten und was fuer Buecher Sie so uebersetzen. Das  
Erstaunliche und sorgsam zu Registrierende ist allein der Umstand, dass  
Sie auf dieses Thema angesetzt wurden. Es muss also ein wichtiges Thema  
sein, wenn es diesen Aufwand erfordert.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 21 16:00:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 21 Jan 1999 16:00:00 +0100
Message-ID: <79JIwH8LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79BFtSi5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36d9be4a.34343087@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 38


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 18 Jan 1999 23:22:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <79BFtSi5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Seltsame Logik, Herr Langowski. Sie setzen ein Follow-Up und da geht
> >auch eine Antwort hin. Das entspricht IHREM Wunsche. Unabhaengig davon
> >kann es aber mein Wunsch sein, noch ein Crossposting nach woanders
> >einzurichten, egal ob das auch ihr Wunsch ist.
>
> Anders ausgedrückt: Wann immer Herr Marzahn den Wunsch verspürt,
> irgendeine Gruppe mit seinen antisemitischen Ergüssen zu überziehen,
> wird er das tun und sich einen Dreck um die Spielregeln scheren, an
> die sich alle anderen halten.

Das ist ja wohl etwas verdreht, wie es ganz typisch fuer Sie ist.

Denn schliesslich verhaelt es ja so, dass ich Motive und Methoden der  
Erzeugung von "Antisemitismus" aufdeckte, und dass Sie sich daran stoeren,  
weil Sie ein Interesse daran haben, dass das Erzeugen von "Antisemitismus"  
weiterhin moeglich sein kann, da Ihre Auftraggeber ihn noch brauchen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 21 16:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 21 Jan 1999 16:18:00 +0100
Message-ID: <79JIwWpLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <793Dyz35bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a4c6f1.0@news.ivm.net>
Lines: 107


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <793Dyz35bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> >> Muesste man Dich einweihen ? Irgendwelche Juristen hier ?
> >Wenn es um MEINE RECHTE geht, dann muesste man wohl.
>
> ...Und daß du dich im Rechtlichen nicht so auskennst, das hast du ja
> schon oft sehr schön dargestellt. Sie müssen *nicht*.
>
> Ich habe da in meiner kaufmännischen Laufbahn *mehrmals* entsprechende
> Erfahrungen sammeln können.

Die Ahndung von Straftaten darf nach rechtstaatlichem Prinzip nicht mal  
nicht und mal doch, also willkuerlich erfolgen, sondern muss einheitlich  
erfolgen, wenn die entsprechende Straftat bewiesen ist. Dass es nicht  
immer so laeuft, steht auf einem anderen Blatt. Die Ueberschrift dieses  
Blattes lautet aber nicht "Rechtstaatlichkeit" und solche Abweichungen  
sind schlichtweg illegal.

> >Ich konnte schwere
> >Straftaten perfekt nachweisen, mit Dokumnten und mit vielen Zeugen und
> >mein Entschaedigungsspruch
>
> Entschädigung? Wofür?

Na fuer den Schaden.

> >waere selbst dem Landesinteresse gleichwertig
> >und man haette mich mindestens ueber den ev. vorlaeufigen Verzicht
> >aufklaeren muessen.
>
> Und auch das nicht. Dadurch, daß du auf deine private Anzeige verzichtet
> hast (IIRR), hast du auch mehr oder weniger das Anrecht auf weitere
> Informationen "vertan".


Nein. Bei Verstoessen gegen das StGB sind zwei Faelle moeglich: es handelt  
sich entweder um ein Offizial-Delikt, bei dem die Staatsanwaltschaft  
einschreiten MUSS, sobald sie Kenntnis hat. Oder es handelt sich um ein  
Antragsdelikt, bei dem sie einschreiten MUSS, wenn es beantragt wird.

Hierbei geht es aber nicht um das Verhalten der STA Duesseldorf, die sich  
juristisch korrekt verhielt, da sie ein Verfahren eroeffnete und es mit  
einer zulaessigen Begruendeung einstellte. Es ist die StA Berlin, die sich  
rechtsbeugend verhalten hat.


> ... Im finalen Stadium...
>
> >Heisst es jedenfalls. Was da noch privat
> >gemacht wurde, weiss ich nicht. Eine juristische Schuld ist da
> natuerlich
> >schwer zu finden. Aber ich habe etliche Zeugen fuer extreme Luegen
> dieses
> >Mannes selbst ueber mich und das ist nach dem Strafgesetzbuch ganz klar
> >strafbar. Und das langt dann zumindest dafuer und fuer seine Entlassung
> >aus dem Dienst.
>
>
> Hm. Wenn alles so klar ist, wie du immer behauptest und wenn du dich
> (laut eigener Aussage) im "Krieg" befindest, dann mutet es mehr als
> verwunderlich an, daß du nichts unternimmst.

Oh, ich unternehme schon. Aber: Gut Ding braucht Weile ... oder so.

> ... Oder kann es sein, daß nur du alles "ganz klar" siehst?

Nein, jeder, der das sieht, sieht es genauso. Ausgenommen die StA Berlin.  
Und die Frage ist die, ob sie nun deshalb auf blind macht, weil das von  
mir gewuenschte Verfahren allein deshalb stoert, weil die Personen wegen  
geheimdienstlicher Ermittlungen observiert werden und sich sicher fuehlen  
sollen. Diese Annahme ist nicht ganz unwahrscheinlich, denn im Fall Scholz  
hatte mir Duesseldorf ja zunaechst mitgeteilt, dass sie ihn zur fahndung  
ausschrieb. Das muss m.E. ueber das BKA erfolgen. Kurze Zeit spaeter kam  
dann die Verfahrenseinstellung mit dem Hinweis auf schwerere Straftaten.  
Diese erkenntnis muss wohl aus Wissen auf Bundesebene stammen, das  
Duesseldorf aufgrund der Fahndungsauschreibung erhielt. Das heisst aber  
nicht, dass Scholz inhaftiert ist.

Und es waere moeglich, dass Berlin meine Berichte zwar interessant findet,  
aber die Personen schon kennt oder nun kennt, und lieber deren Kontakte  
pruefen moechte, anstatt ein Verfahren gegen "kleine Fische" einzuleiten.  
Ich kann leider nicht genau wissen, dass es so ist, die koennten auch  
einfach "bloed" sein, aber das ist zwar moeglich, m.E. jedoch zu  
unwahrscheinlich.

Wahrscheinlich verfolgen sie ihre "hoeheren Ziele", was ich dann  
einerseits verstehe, aber auch nicht einfach so hinnehmen kann, wenn meine  
Rechte dabei auf der Strecke bleiben.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 21 16:19:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 21 Jan 1999 16:19:00 +0100
Message-ID: <79JIwy0qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78s8uwq5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a4c6f0.0@news.ivm.net>
Lines: 32


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> ... Immer vorrausgesetzt, daß man zufälligerweise Norbert Marusha
> Marzahn heißt und an solcherlei Unfug glaubt.

Wer heisst denn so?

> >Das Tor wurde in Aegypten
> >gefunden, weil das fruehe Aegypten eng mit Zeitreisen zusammenhaengt.
>
>
> ... was noch zu beweisen wäre. Aber daran beißt sich der Herr Norbert
> alleine deswegen schon nicht mehr die Zähne aus, weil er's garnicht erst
> versucht.

Lies mal das Zeug von Sitchin. Nur zum Beispiel. Aber puh ... lesen ist  
anstrengend, oder?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 21 16:22:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Afrikafeldzug, was: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 21 Jan 1999 16:22:00 +0100
Message-ID: <79JIxDVqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <797Eb$H5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a4c6f2.2@news.ivm.net>
Lines: 42


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Afrikafeldzug, was: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <797Eb$H5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> [schwaschwaschwa]
>
> >Du bist wirklich niedlich.
>
>
> Norbert, *diese* Tour funktioniert nur in einer Richtung, nämlich zu dir
> hin.
>
> Umgekehrt wirkt sie immer etwas seltsam, vor allem, wenn du mal wieder
> mit jemandem "diskutierst" der sich mit dem gerade laufenden Thema
> besser auskennt als du.


Ah ja, verstehe.

jemand, der die Afrika-Front "analysiert", dabei aber die Eroeffnung der  
zweiten Front im Westen von Rommel durch Briten und Amerikaner "vergisst"  
und stattdessen "vergessenen Nachschub" phantasiert - der kennt sich aus.

Es ist gut zu wissen, was Du darunter so verstehst.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 21 17:43:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Kohl - Cohen
Date: 21 Jan 1999 17:43:00 +0100
Message-ID: <79JIxf95bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <797Eb-1abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7843vh$mfj$1@orudios.magnet.at>
Lines: 185


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Akte X

Hallo Manfred!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn  schrieb in Nachricht
> 797Eb-1abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE...///
> |Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!
> |
> |
> |Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!
> |
> |
> |
> |
> |Sehr huebsch gemacht!
> |
> |Der Finsterling vom Justizministerium und McCarthy-Kumpel hiess laut
> |Tueraufschrift: Cohn.
> |
> |Cohn vom Priestergeschlecht Cohen, Cohn, Kohn, Kahn (Haupt-Hitler-
> |Finanzierer Otto Kahn; Herr Langowski: Ihr Stichwort).
> |
>
> aehm, Kohl wars wohl nicht ??



Natuerlich nicht.

Diese Kohl=Kohn-Behauptung ist Desinformation und Umkehrung der Dinge.

Denn alle Varianten zum Priestergeschlecht Cohn haben eins gemeinsam: das  
hieroglyphische Geruest K-N. Daher gehoeren Cohen und Kahn und Kuhn usw.  
zum Stamm, waehrend aber K-L etwas ganz anderes ist. Kohl ist sogar ein  
sehr altes und ganz eigenstaendiges Wort, das aber hier nicht von der  
Feldfrucht kommt, sondern naeher an "verkohlen" liegt, wasm man in den  
negativen Hals bekommen koennte, dies aber faelschlich wegen des heutigen  
Sprachgebrauchs. Tatsaechlich hat das Kohlen seinen Ursinn wohl eher im  
Kalen und es ist gut moeglich, dass Helmut Kohl ein im positiven recht  
eingeweihter Mensch ist.

Doch nicht nur dies, sondern vor allem SEIN WERK spricht sehr dafuer.

Zur Verhinderung von Nostradamus X,31 wollen die Satanisten in einem  
letzten Grossversuch die vollstaendige Zerstoerung Deutschlands erreichen.  
Denn wenn es kein Deutschland gibt, dann es nicht zu X,31 kommen, ihr  
Anliegen ist soweit unlogisch, laesst aber unberuecksichtigt, dass X,31  
SICHERE Zukunft mitteilt, die nicht verhinderbar ist.

Ziel der Angreifer ist es natuerlich, Deutschland moeglichst zu isolieren  
und isoliert angreifbar zu machen. Und genau diesem Ziel handelte Helmut  
Kohl genau entgegen, indem er das in dieser Lage absolut Richtigste tat,  
naemlich Deutschland so fest und so schnell und so unaufloeslich wie  
moeglich in etwas Groesseres , in Europa, zu integrerieren. Die  
Nichtisolierung ist derzeit Deutschlands Ueberlebensmoeglichkeit.

Und Helmut Kohl war der einzige Politiker, der uns klipp und klar sagte,  
was wirklich Sache ist, worum es eigentlich geht. Im Bundestag am  
7.12.1995:

  Die Politik der europaeischen Einigung ist und bleibt fuer Deutschland
  und Europa eine Frage von existenzieller Bedeutung. Sie ist - und ich
  wiederhole das ganz bewusst - in Wirklichkeit eine Frage von Krieg
  und Frieden. Deshalb muessen wir den europaeischen Einigungsprozess
  entschlossen voranbringen und ihn politisch umumkehrbar machen.

Ahnliches soll er mindestens fuenf mal oeffentlich gesagt haben.

Laut "Spiegel" 14/1997 soll Kohl sogar gesagt haben:

  "Uns Deutschen ist nicht zu trauen. Also bitte, meine europäischen        
   Freunde, fesselt uns; bindet uns wirtschaftlich an euch, damit wir uns   
   nie wieder losreißen und einen europäischen Krieg anzetteln können."

War der Kanzler nun "verrueckt" geworden? Oder weiss der Mann genau, was  
da geplant ist? Und weiss er sogar WARUM?

Immerhin gab es eine starke Offensive gegen Europa und Euro, was  
natuerlich ganz im Interesse derer war, die Deutschland isolieren und  
zerstoeren wollen, weshalb sie entsprechende Vordenker ins Land schickten.  
Britische Boulevard-Blaetter stellen die "linke" SPD-Gruene-Regierung als  
lauter "Gauleiter" dar und Scientology gab schon vor Jahren die Losung  
"War Over Germany" aus - und betrachtet deutsche Sektenbeauftragte und  
andere gern als "Nazis". Der Wind ist also da und irgendwer muss ihn ja  
blasen - und Helmut Kohl agierte DAGEGEN, also kaum fuer das  
Priestergeschlecht Cohn. Und dann gab es noch grosse Anti-Kohl-Bemuehungen  
und wieder waehlten die Deutschen einen ihrer wohl ganz Grossen ab, Helmut  
Kohl ereilte das Schicksal eines Bismarck und Adenauer, offenbar muss das  
so sein. Hoffen wir, dass Schroeder jetzt nicht blind umher tappt, die  
Bemuehungen um Reduzierung des deutschen Anteils an der EU-Finanzierung  
sind derzeit irrsinnig und geradezu landesverraeterisch, denn das  
Ueberleben sollte nicht an ein paar Mark mehr oder weniger scheitern, dies  
hat jetzt kein Thema zu sein, denn das nuetzt nur denen, die einen Krieg  
wollen, damit Deutschland zerstoert werden kann damit Nostradamus X,31  
verhindert ist.

Zwar wird X,31 unvermeidlich eintreffen, doch leider ist es fraglich, ob  
dies nun ohne Krieg moeglich sein wird, oder ob es der Gegenseite gelingt,  
einen Krieg mit Hauptgegner Russland herbeizufuehren, der Deutschland  
schwer treffen aber nicht ganz vernichten koennte, denn X,31 wird  
Wirklichkeit, als muss es ein Deutschland geben, bis dies geschehen ist.

Ueberdies sprach Alt-Kanzler Schmidt sogar davon, dass noch ein Krieg  
gefuehrt werden MUESSE und es ist offensichtlich, dass manche mehr wissen,  
als sie sagen.

Was aber nun jenes Priestergeschlecht angeht und dessen reale  
Namenswandlungen, so wiederhole ich folgenden Artikel:



21.07.98
Wissenschaft
SPEKTRUM

Jüdische Priester im Gentest

Anders als in jüdischer Tradition überliefert,
scheinen die alttestamentarischen Tempeldiener
des Stammes Levi nicht alle vom gleichnamigen
dritten Sohn Jakobs und Leas abzustammen. Bei
der Priesterkaste der Cohens hingegen, könnte es
stimmen, daß sie alle auf den ersten Priester,
Aaron, zurückgehen, der sein Amt von seinem
Bruder Moses erhielt. So lautet das Fazit eines
britisch-israelischen Forscherteams, das die
männlichen Y-Chromosomen von 306 heute
lebenden Leviten und Cohens analysierte (Nature,
Bd. 394, S. 138, 1998).

Vor einem Jahr hatten die Forscher
herausgefunden, daß sich die Gene der Priester
deutlich von denen anderer Juden unterscheiden.
Nun müssen sie ihre Aussagen revidieren: Die
Leviten sind dennoch zu verschieden, um einen
gemeinsam Vorfahren zu haben, der vor nicht
allzulanger Zeit lebte. Das geschlechtsbestimmende
Y-Chromosom wird wie der Name Levi oder
Cohen von Vätern an ihre Söhne vererbt. Mit der
Zeit verändern Mutationen die Gene, so wie
Cohen heute oft auch Cohn, Kohen oder Kahn
geschrieben wird. Aus den genetischen
Unterschieden können Forscher deshalb ermitteln,
wann der letzte gemeinsame Vorfahr mehrerer
Männer ungefähr lebte. Für den Cohen-Urahn war
das vor rund 3000 Jahren, zur gleichen Zeit, als
nach der Überlieferung Zadok, ein Nachfahre
Aarons, Priester im ersten Tempel Jerusalems
wurde und das Geschlecht gründete. ork

SZonNet: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutscher
Verlag GmbH, München



Nun ist aber daraus wiederum NICHT abzuleiten, dass jeder Cohen (usw.)  
auch zum aktiven, satanistischen Stammsystem gehoeren muss, denn diese  
leute haben eine hoch-intellektuelle Genetik und vertieftes Wissen, und  
beides ermoeglicht ihnen im Gegensatz zur Masse die bewusste Wahl der  
Seite und gerade sie koennten aus dem System Levi kommen, sich aber dazu  
entschliessen, entschlossen gegen dieses Clan-System zu arbeiten. Sie  
gehoeren zu den ganz wenigen Menschen, die ueberhaupt waehlen koennen und  
viele werden das getan haben. Die extreme Boesartigkeit des Systems  
duerfte nicht selten zur Wahl der Gegenseite gefuehrt haben. Das macht die  
Sache komplizierter, aber man darf es nicht zu einfach sehen, wenn es zu  
einfach auch zu falsch sein koennte. Namen sind immer nur ein Indiz, das  
mit Taten verbunden werden muss. Und der erste Cohen-Priester erhielt sein  
Amt nicht vom echten Moses, sondern von dessen Kopie Osarsiph, die gemaess  
2. "Mose" 6,20 selbst vom Stamm Levi war. Schliesslich kann ein echter  
Sohn Jakobs nicht vor rund 3000 Jahren gelebt haben, sondern nur vor rund  
4000 Jahren und reichlich anderes kommt noch hinzu.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 21 19:32:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Zinsen
Date: 21 Jan 1999 19:32:00 +0100
Message-ID: <79JIybvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.alt.paranormal,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <797FrGyLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36d5bd70.34124442@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 94


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Zinsen

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 18 Jan 1999 22:55:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <797FrGyLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
> [Heute kann Herr Marzahn seine Software wieder
> nicht bedienen. Text mit ">>" ist von mir und stammt aus
> <36d27d0f.39575605@personalnews.germany.eu.net>]

Aehem.

Natuerlich ist in jedem Pamphlet von Ihnen auch irgendwelche Propaganda  
von Ihnen. es geht hier aber darum, dass Sie mit Ihrer Propaganda in einen  
vorhandenen Thread platzen und dann per Follow-Up zu diktieren wuenschen,  
dass diese Propaganda nicht an Ort und Stelle kommentiert werden darf.

Eine solche Verwenung ist selbstverstaendlich nicht der Sinn des Follow- 
Ups.

> >Nun, es ist sattsam bekannt, dass Sie es nicht moegen, wenn Ihre
> >Propaganda an Ort und Stelle erwidert wird, weshalb Sie das inzwischen
> >grundsaetzlich per Follow-Up nach sonstwo zu verhindern versuchen.
>
> Das ist falsch.
>
> Richtig ist: Ich mag es nicht, wenn Herr Marzahn zahlreiche Gruppen
> mit immer denselben, unpassenden Themen überzieht.

Dass Sie daran von Berufs wegen etwas stoert, das will ich gar nicht  
bestreiten. Das ist ja seit rund 3 Jahren sehr offensichtlich. Es ist ja  
vielmehr so, dass ihre Hetzangriffe stets uns ueberall unpassend sind,  
weshalb Sie es von daher natuerlich leicht haben, eine Reaktion darauf per  
Follow-Up zu unterbinden. Es gibt jedoch keinerlei Sonderreglen fuer  
Propagandaschreiber, die das erlauben wuerden.

> >> Als nächstes wird jetzt vermutlich folgendes passieren:
> >>
> >> Herr Marzahn wird das Follow-up ignorieren und in _vier_ Gruppen
> >> posten, um anschließend zu behaupten, er hätte das Follow-up doch
> >> beachtet.
>
> >Oh doch, ich beachte Ihr Follow-Up und diese Antwort erscheint auch in
> >de.soc.politik.misc.
>
>
> Herr Marzahn hat wie erwartet in vier Gruppen gepostet und behauptet
> jetzt auch noch, er hätte das von mir gesetzte Follow-up befolgt.


Ja, sicher. Meine letzte Antwort ging auch an die von Ihnen gewuenschte  
Stelle und Sie haetten diese "Diskussion" an ihrem Wunschort fortsetzen  
koennen. Seltsam ist nun, dass Sie das nicht taten. Es geht Ihnen eben  
doch nur darum, in bestimmten Foren Propaganda abzuladen und Regeln zu  
erfinden, die eine Antwort darauf quasi verbieten sollen. Indem Sie die  
Antwort nach irgendwo dirigieren und dann verlangen, dass NUR dort  
geantwortet werden soll. Aber was wollen Sie denn damit denn wirklich  
erreichen, ausser dass sehr sichtbar wird, dass genau das Ihr Ziel ist?

Herr Langowski machte nun aber ein ganz neues technisches Spielchen. Er  
beantworte EINEN Text von mir, der in de.soc.weltanschauuung.christentum  
und de.alt.paranormal und de.alt.ufo und de.soc.politik.misc (sein Follow- 
Up-Wunsch) erschien in den ersten drei Foren aber NICHT in seinem  
angeblichen Wunschforum de.soc.politik.misc. Und noch interessanter: Er  
antwortete auf den EINEN Text dreimal mit leicht veraendertem Text.  
Bezahlte haben halt die Zeit fuer sowas.



> Das ist keine Ahnungslosigkeit oder mangelnde Erfahrung, das ist die
> Dreistigkeit eines rechtsextremistischen Usenet-Rüpels, der genau
> weiß, was er tut.


Sie wollen doch nicht etwa Ihren rechtsextremistischen Hintergund ein  
wenig umleiten, weil Sie ja permanent den Rechtsextremismus und das, was  
ihn und anderes erzeugt, beschuetzen und das gegen Bezahlung?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 21 19:41:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 21 Jan 1999 19:41:00 +0100
Message-ID: <79JKyh75bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <36A5B879.ECBD7868@gmx.de> 
Lines: 33


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> > Nochmal zur Erläuterung, warum deine Annahme falsch ist: In einer
> > unendlich langen Textsequenz kommt zwar jeder String mit p=1 vor. Aber
> > das heißt nicht, daß in einem bestimmten Ausschnitt dieser Sequenz,
> > sei er auch sehr lang, mit p=1 ein solcher String vorkommen MUSS. Zwar
> > ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, aber nicht p=1, so daß die
> > Gegenwahrscheinlichkeit q>0 sein muß, da q=1-p, und wenn p<1, dann ist
> > q=1-p>0. Klar? :)
>
> Ja schon, das ist mir auch klar.
>
> Wenn Du das so siehst, dann kannst du auf der anderen Seite aber auch
> nicht sagen, der Bibelcode sei ein rein statistisches Phaenomen.
> Vielleicht ist es das naemlich gerade nicht. Man weiss es halt einfach
> nicht.


Um es zu wissen, muss man einfach nur mal nachlesen, was drinsteht.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 21 19:49:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Afrikafeldzug, was: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 21 Jan 1999 19:49:00 +0100
Message-ID: <79JKyrtabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36A4F9B1.4B36@t-online.de> <36af32b6.1145234@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 31


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Afrikafeldzug, was: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Hitler hielt die Juden sogar zur Staatenbildung für unfähig; das steht
> schon in "Mein Kampf". Herr Marzahn weiß das auch, weil ich ihm das
> schon einmal geschrieben habe. Aber das ist vier Monate her, also ist
> die Schamfrist vorbei, und er kann so tun, als wäre das nie passiert.

Hitlers Hauptrolle bestand nicht darin, von den Zielen zu reden, die er  
hatte und es ist falsch, davon auszugehen, dass Hitler ein offener und  
ehrlicher Mensch war. Er hatte zu verschleiernde Ziele und weil das so  
war, sagte er auch vieles, das der Verschleierung dient.

Dass Sie dazu neigen, an Adolf Hitler zu glauben, das verwundert aber  
durchaus nicht. Zumindest ist klar, dass Sie so tun muessen, als ob es so  
und nicht richtig sei. Das beisst sich allerdings damit, dass sie  
vordergruendig behaupten, er sei ja doch boesartig gewesen, wenn Sie ihn  
andererseits als grundehrlich anbieten.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 22 20:14:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 22 Jan 1999 20:14:00 +0100
Message-ID: <79NNVa$abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <79FIENmLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a6fb33.8975001@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 70


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 20 Jan 1999 21:11:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <79FIENmLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Ja siehst Du. Und ich vermute das nicht. Es wird immer jemand fehlen,
> >der codierten Text aus WAL herausliest (ausser vielleicht etwas Unfug
> >mit 5- Buchstaben-Woertern, die findet man ueberall, nicht jedoch
> >laengere und mehrere mit Sinnzusammenhang im Text nah beieinander oder
> >gar kreuzend!
> >Der Bibelcode hat etliche Eintraege mit 6, 7, 8, 9 , 10 und noch mehr
> >Schriftzeichen. Und davon mehrere Worte mit Sinnzusammenhang raeumlich
> >beieinaander oder eben sogar sich kreuzend. Das ist die Vorgabe und ein
> >X ist kein U.
>
>
> Das ist nicht die Vorgabe.
>
> Die Vorgabe ist, ein paar Konsonanten zu finden, die man nach Lust und
> Laune mit Vokalen anreichern darf. Im Hebräischen gibt es keine
> Vokale, und was die Vertreter des Bibelcodes uns als "Funde" anbieten,
> beruht zur Hälfte auf ihrer eigenen Interpretation: nämlich auf den
> Vokalen,die _sie selbst_ eingefügt haben.
>
> Auf Seite 67 kann man in "der Bibelcode" feststellen, daß "Libyen"
> nicht mehr als drei Zeichen hat. Auf die deutsche Sprache übertragen
> bedeutet dies, daß "LBN" ausreichen würde. Diese Buchstabenkombination
> kann man aber auch als "lieben" oder "leben" oder "loben" lesen.
>
> Man darf das außerdem auch rückwärts deuten: also kommen "Nebel",
> "Nabel" oder "nobel" noch dazu.
>
> Wenn in "Der Bibelcode" auf Seite 67 "Libyen" mit "atomarer Holocaust"
> in Verbindung gebracht wird, dann ist das die Interpretation der
> Betrachter. In der Bibel steht dies ganz eindeutig _nicht_.
>
> Man kann "LBN" auch als "NOBEL" deuten, und wenn man irgendwo in der
> Nähe noch "PRS" findet, dann ist das kein atomarer Holocaust mehr,
> sondern (z.B.) der Nobelpreis für jemanden, der ihn verhindert hat.

...

> Herr Marzahn versucht offenbar zu bescheißen.


Nein. Denn wie sie wissen beschrieb ich ja genau diese Besonderheit der  
hebraeischen Sprache schon selbst in WAL, woher Sie dieses "Argument"  
offenbar entliehen haben. Es ist richtig, dass das Codieren durch die  
Schrift ohne Vokale erleichtert wird. Aber genau das koennte der Grund  
dafuer sein, dass man mit den ersten Computerprogrammen, die solche  
Codierungen durchfuehren, eben so eine Konsonantenschrift gebraucht. Erst  
die naechste Programmgeneration ist dann so perfekt, dass sie es auch mit  
einer modernen Schrift packt.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 22 20:25:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Hellseher   [was: Re: 12 Monkeys]
Date: 22 Jan 1999 20:25:00 +0100
Message-ID: <79NNVmG5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <75iqiRbqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <76vGKnOabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36A77C5B.4620@gmx.net>
Lines: 196


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Hellseher   [was: Re: 12 Monkeys]

Hallo Roland!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn wrote:
>
> > Ich gehe dabei aber von einer voellig anderen Grundlage aus, naemlich
> > der, dass es KEINE Hellseher gibt, gab und gibt. Nicht Einen. Und
> > damit meine ich, dass eben keiner da auf irgendeine "mystische" Art
> > und Weise ob mit Kristallkugel, Kaffeesatz, Ziegeneingeweiden oder
> > "rein spirituell" etwas aus der Zukunft "sieht".
> >
> > Punkt.
>
> Hallo Norbert!
> Ich muss Dich leider enttaeuschen, denn zufaellig sind zwei der
> Wunderer, die ich kenne, perfekte Hellseher. Sie benoetigen keine
> Hilfsmittel und sehen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Einer von
> ihnen ist weiblich und somit eine Wunderin, ich bin mit ihr verwandt und
> somit kenne ich einige Faelle, die ich hier mal erzaehlen werde. Aber
> auch der andere Wunderer kann gut hell- sehen, alles was er mir und
> einigen Bekannten hellsah stimmte (das ist der, der auf paranormale
> Weise zu uns gefuehrt wurde, direkt danach ging doch eine Phaenomenwelle
> bei uns los! Message-ID: <35EF6F2B.588@gmx.net> Hat der Text an einer
> Stelle nicht schon fast religioese Zuege? Kein Wunder, dass dieser
> Wunderer von Engeln spricht).  :-) Und wie kommt es ueberhaupt, dass
> diese Menschen hellsehen koennen? Sie unterscheiden sich organisch doch
> gar nicht von anderen Menschen. Ich sehe es mal so:
> Sie haben einfach die Vollmacht, von ganz oben, von der Intelligenz!


Ich will nicht grundsaetzlich abstreiten, dass das moeglich ist. Doch  
meine ich, dass dann diese Intelligenz entscheidet wem sie was mitteilt  
und ich kann mir schwer vorstellen, dass man von ihr alles abfordern kann,  
was man will. Ich selbst kenne "Ahnungen" und viele kennen das und es ist  
etwas dran. Doch sind solche Ahnungen, so wie ich sie kenne, immer  
unsicher. Es koennte sein, dass da von der Intelligenz etwas ins  
Unterbewusstsein abgelegt wird, das von dort ins Bewusstsein draengt, aber  
dabei vom Bewusstsein nach dessen Ueberlegungen verzerrt wird und von  
aussen abgelenkt werden kann. So kenne ich das, aber das nenne ich nicht  
Hellsehen, womit ich "klare Sicht" verbinde. Ahnungen sind diffuser und  
kommen ev. genauso zustande, wie Motivationen und Ideen.

Natuerlich koennte es sein, dass es Menschen gibt, bei denen der Weg vom  
Unterbewusstsein ins Bewusstsein viel direkter verlaeuft. Dennoch sollte  
man da skeptisch sein, denn selbst wenn es eine echte Hellseherei geben  
sollte, so ist sie inmitten von unzaehligen  Nachahmern kaum auszumachen,  
was ja sogar ein Sinn des Nachahmens sein koennte.

Meine Generalverneinung war etwas zu absolut, aber ich sagte ja, dass ich  
davon ausgehe. Konkrete Erfahrungen koennten zu einer veraenderten  
Ausgangslage fuehren. Also: Sollte es wirkliche Hellseher geben, so gehe  
ich davon aus, dass 99% aller angeblichen Hellseher es nicht sind.






> Ich selbst bekam auch mal, auf meinen Wunsch hin, die Erlaubnis
> hellzusehen, jetzt erst - 1998, leider nur eine Woche lang. Aber
> waehrend die Wunderin meist keine allgemeinen Dinge hellsehen kann,
> sondern nur das Schicksal einzelner Menschen, durfte ich es, mit der
> Einschraenkung, dass es sich um Unwichtiges handelte. Ich sah in dieser
> Woche hunderte Einzelheiten vorraus, alles stimmte. Dabei fiel mir auf,
> dass man es wahrnimmt wie Erinnerungen - nur anstatt auf die
> Vergangenheit gerichtet eben auf die Zukunft - Erinnerungen an die
> Zukunft sozusagen. Das heisst, wie man sich bei einer normalen
> Erinnerung sicher sein kann, dass sich alles so zugetragen hatte, kann
> man auch beim Hellsehen sicher sein, dass alles wie gesehen eintrifft,
> _man_hat_hundertprozentige_Gewissheit_! Bei mir war es so: Ich wusste,
> bevor ich den Fernseher einschaltete, was die Nachrichtensprecherin
> angezogen haben wuerde, welche Nachrichten sie verkuenden wuerde - im
> Detail, welche Werbefilme danach gesendet wuerden, was in der
> Livesendung danach geschehen wuerde, das es dann an der Haustuer
> klingeln wuerde und wer uns dann besuchen wuerde, sowie was der Besuch
> sagen wuerde, auch was sie angezogen haben wuerden, was danach passieren
> wuerde etc. Dann ging ich nochmal alles durch und wartete gespannt -
> Trefferquote 100 Prozent. Ich konnte also Minuten bis viele Stunden in
> die Zukunft schauen, aber nicht fuer Tage oder noch laenger. Ich sah
> einfach voraus, was auf mich zukam, das war ein recht eindrucksvolles
> Erlebniss. Jeder Mensch kann von der Intelligenz Dinge gezeigt bekommen,
> die einzige Voraussetzung scheint zu sein, dass man sehr lieb ist, also
> wirklich viel Mitgefuehl fuer seine Mitwesen aufbringt und auch nichts
> schlechtes tut, wie luegen oder betruegen, dann braucht man nur noch
> alles auf sich zukommen zu lassen, irgendwann passiert schon was, meist
> nach Wochen, Monaten, Jahren - selten schneller. Probiert es doch mal
> aus. Sagt euch: "Ich will auch mal was mit eigenen Augen sehen!" Und
> dann wartet einfach ab.
>
> Zurueck zur Wunderin: Sie bekam mal anonym ein Kirchenblaettchen
> zugeschickt. Darin wurde vor Hellseherei gewarnt, es wurde auch aus der
> Bibel zitiert, ihr wisst schon, die Stellen an denen davor gewarnt wird
> sich von boesen Kraeften abhaengig zu machen. Aber echte Hellseher haben
> die Vollmacht von ganz oben, diese Gabe ist daher ihre ureigenste
> Eigenschaft! Sie sehen selbst hell, kein anderes Geistwesen macht das
> fuer sie.
>
> Jetzt mal einige Beispiele:
>
> Der Anfang
> Als die Wunderin 4 Jahre alt war sagte sie zu ihrer Mutter:
> "In 3 Tagen ist Pappa tot!" Dafuer bekam sie ordenlich eine geschallert.
> Nuetzte aber nichts, denn nach 3 Tagen...ihr wisst schon! Er verletzte
> sich (nach der Weissagung) an einem rostigen Nagel und starb an
> Blutvergiftung.
>
> Die Vierlinge
> In den 80ern. Eine 39-jaehrige Frau wollte von ihr wissen, ob sie noch
> ein Kind bekommen koennte, denn es klappte einfach nicht. Da sagte die
> Wunderin: "Ich sehe sogar 4, sie bekommen Vierlinge, ein gemischtes
> Doppel, zwei Jungen und zwei Maedchen." Sie nannte auch noch den genauen
> Termin des Beginns der Schwangerschaft. Am selben Tag bekam sie vom Mann
> der Frau einen Droh-Anruf, vonwegen was ihr einfiele seiner Frau solche
> Schauermaerchen zu erzaehlen u.s.w. Aber nach einigen Monaten rief die
> Frau wieder an, sie war schwanger und hatte 4 Kinder im Bauch. Haette
> sie Hormone bekommen, waere es auch kein Wunder gewesen, aber diese Frau
> liess ja gar _keine_Hormonbehandlung_ durchfuehren! Sie bekam Vierlinge
> ganz _von_Natur_aus_ , dass kommt, wie ich es gelesen habe, auf 3
> Millionen Geburten nur ein einziges Mal vor. Desweiteren wollten die
> Aerzte einige Embryos abtreiben lassen. Die Wunderin sah aber, dass alle
> Kinder gesund auf die Welt kommen wuerden und riet davon ab.
> Weil die Vierlingsmutter von der Weissagung erzaehlte ging der Fall
> natuerlich quer durch die Presse, war die Sensation hier.
>
> Das Herzmaedchen
> Das ist der Lieblingsfall der Wunderin! Eine Mutter eines herzkranken
> Maedchens kam in ihrer Not zu ihr, denn kein deutscher Chirurg wollte
> ihre Tochter operieren. Sie meinten sie benoetigten 4 Operationen
> dafuer, und jede einzelne wuerde ein toetliches Risiko beinhalten. Da
> sagte die Wunderin: "Fliegen sie nach Houston in Texas, da gibt es eine
> Herzklinik in der ein junger Chirurg arbeitet, der ihre Tochter
> _in_einer_einzigen_Operation_ retten wird!" So machte es die Frau, aber
> der Chirurg wagte sich auch nicht daran - zu gefaehrlich! Die Frau
> wollte schon zurueckfliegen, aber sie verlegte - wie durch ein Wunder -
> ihre Flugtickets, so musste sie auf die Neuaustellung warten und 2 Tage
> laenger in Amerika bleiben. In dieser Zeit rief der Chirurg Denton A.
> Cooley im Hotel an und sagte: "Ich muss verrueckt sein, aber ich
> mach's!" Das kleine Maedchen wurde erfolgreich operiert und gilt als
> gesund. Dieser Fall ging auch durch die Presse.
>
> Der Wahlsieg
> Auf der Abendzeitungsfete in Muenchen wurde der Wunderin ein Mann
> vorgestellt. "Prophezeien sie ihm doch mal", sagten die anderen. Die
> Wunderin wusste als Norddeutsche gar nicht wer er war, sie sagte: "Ich
> sehe sie als strahlenden Sieger, ich koennte ihnen so gratulieren!"
> "Was? Eine Sensation", sagten die umstehenden. Am naechsten Tag hatte
> die Zeitung ihre Schlagzeile. Ein paar Tage spaeter wurde er
> tatsaechlich zum Oberbuergermeister gewaehlt, obwohl keiner damit
> rechnete. Spaeter bedankte sich Herr Kronawitter schriftlich bei ihr.
>
> Der Crash
> Waehrend eine Kundin bei ihr sass, sagte die Wunderin ploetzlich:
> "Ihr Sohn und ihre Schwiegertochter sind gerade in den Graben gefahren!
> Es ist aber nichts schlimmes passiert. Sie waren gerade auf dem Weg ins
> Krankenhaus." Darauf die Kundin: "Mein Sohn hat gar kein Auto!"
> Noch am selben Tag rief die Kundin an: "Es stimmte alles, der Nachbar
> wurde ins Krankenhaus eingeliefert, benoetigte noch einige Sachen und
> da seine Frau keinen Fuehrerschein hat, erklaerte sich mein Sohn bereit
> zu fahren, zusammen mit meiner Schwiegertochter fuhr er gerade dann in
> den Graben, als sie es mir sagten!"
>
> Total abgefahren
> Auch aus der Presse:
> Eine 27-jaehrige Frau mit Darmkrebs im fortgeschrittenen Stadium kam zur
> Wunderin.  Die erzaehlte ihr, dass in einer amerikanischen Stadt
> neuerdings Darmtransplantationen vorgenommen wuerden. Sie flog also in
> die USA und wurde erfolgreich operiert. Als die Frau danach aus dem
> Krankenhaus bei der Wunderin anrief, nahm der Direktor der Klinik mal
> den Hoerer in die Hand und sagte: "Woher wussten sie von diesen
> Operationen? Wir wollten doch erst an die Oeffentlichkeit, wenn wir 30
> erfolgreiche Operationen hinter uns haben!" Die Frau war die vierte.
>
> etc, etc, es wird Zeit, dass diese Wunderin mal von aufgeschlossenen
> Wissen- schaftlern getestet wird, vielleicht in Freiburg? Ich habe schon
> mit ihr geredet, sie ist bereit dazu! Aber die von der CENAP oder der
> GWUP nenne ich jetzt mal Scharlatane, denn sie geben vor Wissenschaftler
> zu sein!
>
> Tschuess
> Roland
>
>     Follow-Up an de.alt.paranormal


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 22 20:28:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 22 Jan 1999 20:28:00 +0100
Message-ID: <79NNWABqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <79FIDLZ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 55


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote in article
> <79FIDLZ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> ...
>
> > > Gut, Deiner Meinung nach sollte da keine versteckte Codierung drin
> > > sein. Was aber, wenn doch? Dann gaebe es doch nur 2 Moeglichkeiten:
> > >
> > > 1. Entweder der WAL _ist_ tatsaechlich codiert, oder
> > > 2. der WAL ist nicht codiert und das Ergebnis ist nicht weiter als
> > > Zufall.
> > >
> > > Fangen wir mit den Folgen der zweiten Moeglichkeit an. Der "Code" im
> > > WAL ist zufaellig, also kann auch der Code von Moby Dick oder der
> > > Bibel zufaellig sein. Das waere dann nicht mehr zu unterscheiden.
> >
> >
> > Warum sollten wir mit etwas anfangen, von dem ich sage, dass es das
> > nicht gibt?
>
> Nur weil Du es sagst, soll ich Dir das auch glauben? Oder wie soll ich
> den Satz von Dir sonst verstehen?


Du musst es mir nicht glauben. Aber bevor wir da weitermachen, sollten wir  
feststellen, wovon denn nun auszugehen ist. Manchmal macht es Sinn, mit  
variablen Ausgangsmoeglichkeiten zu arbeiten, aber in diesem Fall kann man  
sich ja auf die Ermittlung der tatsaechlichen Lage konzentrieren.


> > Jede Anschlussueberlegung kann aber nur dann
> > sinnvoll sein, wenn etwas aufgefunden wurde. Also denke ich, wir
> > sollten da anfangen.
>
> Ich gehe nunmal davon ausgehe, dass etwas gefunden wird. Aber Du hast
> Recht, warten wir, bis Ergebnisse kommen.

Ab wann kann aber davon ausgegangen werden, dass es keine Ergebnisse gibt,  
welche dem Bibelcode entsprechen?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 22 21:06:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Zinsen
Date: 22 Jan 1999 21:06:00 +0100
Message-ID: <79NNWOxLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79FIEkhLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 126


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Zinsen

Hallo Alexander!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo, Norbert!
>
> Norbert Marzahn  schrieb:
> >
> >Es wuerde in kurzer Zeit gar keine besitzlosen Menschen mehr geben,
> >sondern allgemeinen Wohlstand. Jeder haette Reserven in einer Form von
> >Aktien und waere gleichzeitig Arbeitnehmer und Anteilseigner an
> >Unternehmertun. Beide Interessen wuerden kongruent von den Personen
> >her, doch wuerden beide weiterhin ihre eigene, spezialisierte
> >Vertretung haben, die beide noetigen Wahrnehmungen gegen- und
> >miteinander durchfuehren.
>
> IIRC war es im Mittelalter Christen verboten, Geld gegen Zinsen
> zu verleihen. Grund war jenes Bibelzitat, das Du schon angefuehrt
> hast. Trotzdem scheint es nicht viel gebracht zu haben, immerhin
> sprechen wir vom "finsteren" Mittelalter.

Es war den einfachen menschen verboten, aber soweit ich weiss, bestimmte  
der geldverleih schon immer die Wirtschaft und die Politik.

> Weiters wuerdest Du die Spektulation stark forcieren. Wenn man
> sein Geld nicht mehr festverzinslich anlegen kann, dann wird
> doch jeder versuchen, eine moeglichst hohe Rendite zu
> lukrieren. Diejenigen, die sich dabei geschickter anstellen,
> kommen irgendwann in eine Position, in der sie die anderen
> unter Druck setzen koennen.

Erst der Zins ist der Ursprung der eigentlich absurden Idee, dass geld  
"von selbst" wertvoller wird, bzw. mehr. Bei nuechterner Betrachtung ist  
das aber absurd, denn eigentlich ist Geld ja nur ein  
"Kaufkraftkondensator" waehrend die Wertmehrung in den realen Werten  
erfolgen sollte, welche das Geld repraesentiert. Die Wirtschaft sollte da  
den Ton angeben und das ist wertvoll, was seltener ist und deshalb  
kostbarer, oder aber eben teuer in der Herstellung oder  
Leistungserbringung.

Doch was Du sagts, das ist ja das, was ich sagte, denn genau das geschieht  
ja als "Zinsersatz", wenn nicht mehr ausreichend neuschuldner das  
Habergeld abnehmen, aber es geschieht eigentlich vor allem deshalb, weil  
der Gedanke der "Von-Selbst-Rentabilitaet" des Geldes fest sitzt und das  
wurde aus der Idee Zins geboren. Wir wuerden sonst gar nicht auf die Idee  
kommen, etwas wie bloede zu kaufen, damit es DESHALB wertvoller wird. Ohne  
Zins wuerde auch der Spekulationsdrang ausklingen, aber mit dem Zins  
schlaegt er schliesslich zu hohe Spekulationswellen, sobald nicht mehr  
ausreichend Zinszahler gewonnen werden koennen. Ueberlege doch mal nur,  
wie stark z.B. die Zinszahlungen des Staates in den Jahrzehnten stiegen  
und nun KOENNEN sie nicht mehr so steigen. Weiteres Habergeld MUSS also  
einen Weg suchen, WEIL es ja gefaelligst rentabel sein soll.

Der EINZIG wirklich richtige Gedanke und Weg muss aber eines tages der  
sein, dass Geld nie selbst rentabel sein kann, sondern nur Geld, das in  
Produktion/Leistungserbringung gesteckt wird - aber in diesem Moment wird  
es ja ausgegeben und nicht das Geld selbst ist das Rentable dabei.


> Im Uebrigen ist ein Kredit ja ein Vertrag, dem beide Seiten
> zustimmen muessen. Es wird niemand gezwungen, einen
> Kredit aufzunehmen.

Das ist schon richtig. Aber der geldkreislauf funktioniert nur dann, wenn  
es gelingt, irgendwen irgendwie dazu zu motivieren, das Habergeld  
abzunehmen und sofort auszugeben, was ja beim Kredit immer der Fall ist.  
Wenn die Abnahme ausbleibt, dann muss der kreislauf stocken. Das ist  
Gesetz und das ist schlecht. Und dieses Kreislaufproblem ist unloesbar,  
deshalb loest es sich explosiv "von selbst", ganz gesetzmaessig.

Wuerde das abnehmerlose Geld nun in die Investition stroemen, das waere ja  
prima. Aber das geht ja nicht, weil das nur ueber Kredit geht, fuer welche  
kein Volumen mehr da ist und die ganzen Geldhaber haben keine  
Organisation, die es ihnen ermoeglicht, nun selbst zu investieren ohne  
einen Kreditnehmer einzuschalten. Siehst Du nicht das unausweichliche  
Problem dabei? Na ja, dann kaufen sie halt z.B. Aktien und dadurch werden  
die wertvoller, aber das ist ja keine Investition, da entsteht nichts  
Neues in der Wirtschaft, sondern es wird etwas zum Ueberschussgeldspeicher  
gemacht, das gar nicht dafuer vorgesehen ist und diese Funktion auch nicht  
auf Dauer erfuellen kann. Mit dieser Ueberstrapazierung baut sich aber ein  
Potential auf, das zum Desaster fuehren muss, denn selbst die wildeste  
Spekulation kann nicht unbegrenzt laufen, das Reale setzt Endmarken und  
alle wissen das. Was also dann? Die Schuldner sind immer noch dicht, die  
Boerse ist am Ende ihrer Speicherfaehigkeit. Nun MUSS das Geld ziemlich  
schleunigst wieder raus aus den Boersen, welche stuerzen und schon mal  
allein dadurch die Pleiten vermehren, bilanzmaessige Haber in Schuldner  
verwandeln und da wird dann gar nicht mehr investiert. Aber das  
Entsetzlichste ist, wenn das geld dann in die Rohstoffe als Anlage draengt  
und man muss es fuer ziemlich sicher halten, dass das ueber kurz oder lang  
geschieht. Das ist dann der Todesstoss des Geldes, das ja unbedingt  
rentabel angelegt sein muss und dadurch ab und zu alles vernichten muss,  
bzw. ziemlich viel. Eben DAMIT haben und Schulden storniert werden und es  
dann wieder fuer einige Zeit gut laufen kann, weil viel zu tun ist und  
weil viele Schuldner wieder kreislauferhaltend alles geld abnehmen  
koennen, welches andere anhaeufen.

Es ist wirklich so einfach.

> Wenn es die Leute aber freiwillig tun,
> willst Du es ihnen verbieten? Mit welcher Begruendung?


Ich will es ihnen nicht verbieten. Ich will, dass sie die Folgen ERLEBEN  
und VERSTEHEN, damit sie es aus eigenem Verstande nicht mehr wollen. Und  
das will ich, weil ich genau weiss, dass sie ihre Zinsen ganz toll finden.  
ich will nicht diese Katastrophe an sich, aber ich will, dass sie  
verstehen, warum es dazu kommen muss, erleben, wie das so ist, und dann  
vielleicht sagen: Na ja, dann lieber doch ohne Zinsen. Aber das kann erst  
nachher der fall sein.






X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 22 21:38:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Zinsen
Date: 22 Jan 1999 21:38:00 +0100
Message-ID: <79NNX6TqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79FIEkhLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a7b15d.14138375@news.uni-heidelberg.de>
Lines: 159


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Zinsen

Hallo R.Lorch!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> >Es wuerde in kurzer Zeit gar keine besitzlosen Menschen mehr geben,
> >sondern allgemeinen Wohlstand. Jeder haette Reserven in einer Form von
> >Aktien und waere gleichzeitig Arbeitnehmer und Anteilseigner an
> >Unternehmertun. Beide Interessen wuerden kongruent von den Personen
> >her, doch wuerden beide weiterhin ihre eigene, spezialisierte
> >Vertretung haben, die beide noetigen Wahrnehmungen gegen- und
> >miteinander durchfuehren.
>
> aber nur wenn Arbeitnehmer am unternehmerischen Risiko beteilgt
> werden, d.h. am Ende des Monats auch mal nix nach Hause bringen
> koennten. Das ist nicht jedermanns Sache, jeder hat eine eigene
> Vorstellung, welches Risiko er eingehen will und wie geregelt
> seine Arbeitszeiten sein sollen.

Nix ist etwas hart, aber ein flexibler Lohnbereich waere denkbar. Aber  
grundsaetzlich ist es ja der grosse Vorteil des Arbeitnehmers, dass er  
kein derartiges Risiko traegt, WEIL er kein Unternehmer ist. Der Vorteil  
des Unternehmers ist der, dass er sehr reich werden kann.

Im zinsfreien Kapitalismus stuenden aber den Arbeitnehmern reichlich  
Arbeitsplaetze zur Verfuegung, weil Gewinne fast ausschliesslich in Konsum  
oder Investition gehen. Das heisst, dass ein unrentabler Betrieb einfach  
wegfaellt, und die Arbeitnehmer haenderingend woanders genommen werden,  
sie sind nicht vom einzelnen Betrieb abhaengig.

> Die Sozialversicherung halte ich uebrigens fuer ein Relikt aus
> Mismarcks Zeiten und voellig untauglich, da sich jeder aus der
> gemeinsamen Kasse zu bedienen versucht und das klassische Prinzip
> Versicherung = Transfer von (persoenlichem) Risiko gegen Geld
> immer mehr verloren geht.


Das sehe ich nicht so. Die Risikostreuung ist Sinn jeder Gemeinschaft.  
Kriminalitaet, Ausnutzen, das steht auf einem anderen Blatt. Hier sei  
erwaehnt, dass die Sozialversicherung eigentlich der SPD zu verdanken ist,  
soch bleibt es Bismarck zu danken, dass er die Richtigkeit erkannte und  
sie real durchsetzte, auch wenn er dann nicht nett zur SPD war.  
Entscheidend ist, dass der Fortschritt erreicht wurde.

> >Und selbst wenn abhaengig Beschaeftigte immer alles konsumieren und nie
> >Unternehmensanteile erwerben, so koennten sie immerhin bis zum Sankt-
> >Nimmerleins-Tag so leben und es wuerde nicht zu Massenarbeitslosigkeit
> >und sozialem Elend kommen, denn eine zinslose Wirtschaft kennt keine
> >Krisen. Wer also abhaengig beschaeftigt sein will, der mag das gern
> >sein.
>
> Eine Firma setzt nicht deshalb Arbeitsplaetze frei, weil sie
> Zinsen bezahlen muss, sondern weil sie ihre Produkte nicht
> absetzen kann, weil sie zu teuer ist. Auch ohne Zinsen sind
> Material-, Lohnkosten etc zu zahlen und selbst Eigenkapital-
> geber (sprich Aktionaere) ziehen ihr Geld ab, wenn eine
> Firma nix verdient.

Manche Firma kann deshalb nicht preiswert genug verkaufen, weil sie  
zuviele Zinsen fuer das Fremdkapital ueber den Preis reinholen muss. Aber  
das Sterben und Entstehen von Firmen waere ja normal, das ist gar nicht  
das Problem. Doch wenn Geld seinen eigentlichen Sinn erfuellt und nur  
diesen, dann "will" es unablaessig in Konsum (einschl. Ansammlung versch.  
Sachwerte, die hergestellt werden muessen) oder in die Investition. Und  
deshalb waeren immer Arbeitsplaetze da, das Problem waere  
Arbeitskraeftemangel.

> >Koennte man nicht ganz bequem sein "Geld arbeiten lassen" und Zinsen
> >bekommen, so wuerden jede Menge Geldhaber rumlaufen und nach solchen
> >leuten suchen um ihre Ideen zu kaufen, oder sie gegen gute bezahlung
> >anzustellen. Die Honorierung waere eine Sache, die der markt schon
> >regelt.
>
> Auch das ist "Geld arbeiten lassen". Das Geld zur Bank bringen und
> Zinsen bekommen verlagert nur den, der es arbeiten laesst.

GENAU.
Und solange das moeglich ist, funktioniert es ja ganz ertraeglich.
Aber es ist eben nicht mehr ausreichend moeglich, wenn die Schuldnerseite  
dicht ist und trotz niedriger Zinsen nicht abnehmen kann, bzw. dafuer  
nicht akzeptabel ist. Die Geldabnehmer tun das, was die Geldhaber auch  
selbst tun koennten. Und es kann zwar unbegrenzt gehabt werden, aber es  
kann nicht unbegrenzt geschuldet werden. Und eine Weile macht man aus den  
Habern Schuldner, in dem man ihnen ganz teure Sachen verkauft. Haeuser,  
Wohnungen, Autos. Dabei geht es doch primaer darum, noch Geldabnehmer zu  
finden. Aber das ist auch irgendwann ausgereizt. Hast Du nicht auch  
staendig Kreditangebote im Briefkasten? Die Staatsschulden steigen auch  
nicht mehr progressiv - weil es nicht geht, ein knappes Viertel des  
haushalts entfaellt auf Zinsbedienung - Ende der Fahnenstange. Die Boersen  
sind am oberen Ende des Moeglichen. Wo soll denn das Habergeld jetzt noch  
hin? Wir brauchen ausserirdische Kreditnehmer! Wenn aber die  
zinspflichtigen Schulden geringer werden sollen, dann muessen auch die  
verzinsten Guthaben geringer werden. Wie aber das bewerkstelligen?

Es ist ganz und gar logisch, dass die Aufspaltung des Geldes in verzinstes  
Haben und zinspflichtiges Soll unvermeidbar in diese Sackgasse fuehrt. Und  
wenn Du das nicht glaubst, dann warte noch ein wenig ab, denn ich glaube,  
dass Du es bald ganz klar sehen kannst.



> Es bleibt ja nicht im Sparstrumpf oder im Banktresor, im Gegenteil,
> es muss ja immer investiert werden, weil es sonst zu virtuellen
> Verlusten kommt.
> Wenn Banken oder Unternehmen keine Zinsen gaeben, wuerden viele
> ihr Geld lieber vergraben oder unter die Matratze stecken,
> weil sie dadurch nichts verlieren koennten.
> Fuer viele Menschen, fuer die ihr Geld die Altersversorge ist,
> waere eine Investition als Anteilseigner (mit entsprechendem
> Risiko) keine Alternative zu einer sicheren Verzinsung.
>
> Schon in der Bibel im Gleichnis vom anvertrauten Geld
> (Mt 25,14-30) ist von Dienern die Rede, denen Geld
> anvertraut wurde.
> Einige dieser Diener haben mit dem Geld Geschaefte
> gemacht und es risikoreich investiert (bei 100%
> Gewinn ist das zumindest anzunehmen), der Dritte hat
> es aber vergraben, damit nix passiert.
> Als der Herr nach hause kommt, schilt er den Diener
> "Haettest du es wenigstens zur Bank gebracht, da haetts
> wenigstens Zinsen gegeben".
>
> Dies zeigt, dass es unterschiedliche Mentalitaeten gibt,
> nicht jeder ist als Investor geeignet und das muss man
> akzeptieren. Er gibt es fuer eine sichere Einkommensquelle
> jemanden, der bereit ist, selbst damit zu investierem
> und auch im Falle eines Verlustes dieses Gelds mit seinem
> Privatvermoegen zu haften.
>
> >
> >Der Zins hemmt aber die moegliche Entfaltung menschlichen
> >Erfindungsreichtums sehr. Er ist naemlich eine Alternative zum
> >unvermeidbaren Risiko der unternehmerischen Taetigkeit und das
> >Sicherheitsstreben streicht im Endeffekt auch die Realisierung guter
> >Idenn weg, schon deshalb, weil gar keine so grosse Nachfrage nach Ideen
> >besteht.
>
> Nein. Jegliches Geld, fuer das es Zinsen gibt, muss mit mehr
> zins erwirtschaftet werden, sonst wuerde ja niemand Zinsen
> dafuer geben. d.h. je oefter Geld gegen Zinsen vergeben wird,
> je riskanter muss die Folgeinvestition sein, um mehr
> zu erwirtschaften als man bekommen hat.
>
> Gruss
>
>   Robert
> ------------------------------------------------------------------
> Robert Lorch                            fmkb@rumms.uni-mannheim.de
> Student at Mannheim University         BADEN-Wuerttemberg, Germany


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 22 21:48:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Prey
Date: 22 Jan 1999 21:48:00 +0100
Message-ID: <79NNXlJLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <79FHQTrLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 72


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Prey

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote in article
> <79FHQTrLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> ...
>
> > Na toll. Da haben wir es also schon. Die Zeitschrift "Faktor X" ist
> > ein "volksverwirrendes" Einklinken der unerfreulichen Seite in den
> > Akte-X-Zug und Prey scheint ein entsprechendes filmisches Produkt zu
> > sein.
>
> Zu Prey stand in dem "fantasticreaderNewsflash" vom 17.01.1999
> folgendes:
>
> "NEUE MYSTERY-SERIE BEI RTL: PREY!
>
> Am kommenden Dienstag startet bei RTL um 23:15 Uhr
> eine neue Mystery-Serie unter dem Titel "Prey", leider
> war die Serie um eine im Geheimen entstandene Ueberrasse
> von Menschen in den USA ein Giga-Flop, bereits nach
> 13 Folgen war Schluss - und dass auch noch ausgerechnet
> in einem Zweiteiler!"
>
> Anscheinend ist die Macht des Geldes bei den amerikanischen
> Fernsehsendern doch groesser als der Wunsch, die "unerfreuliche Seite"
> zu verkuenden.



Wenn sich das keiner ansehen wollte, dann  ist das ein schoene Sache. Aber  
vielleicht war das ja auch ein Erfolg des Einflusses der erfreulichen  
Seite bei diesem Fernsehsender.

> Vor kurzem fiel mir die CD "Songs in the key of Akte X" in die Haende.
> Darauf gibt es einen Track 0, auf dem Nick Cave and the Dirty Three
> singen.
>
> Ich zitiere:
>
> "We were called to the forest, so we went down. [...] We were
> searching for the secrets of the universe and we rounded up
> daemons and forced them to tell us what it all meant. We tied
> them to trees and broke them down one by one, and on a scrap of
> paper, they wrote these words. And as we read them, the sun
> broke through the trees. 'Dread the passage of Jesus, for he will
> not return'."
>
>
> Das lasse ich einfach mal unkommentiert so stehen.


Hier sit wohl kaum anzunehmen, dass es da ein Zusammenhang mit dem Akte X  
Ursprung gibt. Und dass sich die Gegenseite in ein gut laufendes projekt  
mit Plagiaten einklinkt, das ist ja klar. Da gibt es ja noch "Die wahren X- 
Files" und die Zeitschrift "Faktor X", einen ganzen X-Boom. Die eine Seite  
ist nicht besonders kreativ, aber meisterhaft im Kopieren und Verfaelschen  
und Vergegenteiligen in diesem Rahmen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 22 21:56:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Akte X
Date: 22 Jan 1999 21:56:00 +0100
Message-ID: <79NNY5habXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <797Eb-1abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79BHOXc5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7878iq$jnr$1@news.vossnet.de>
Lines: 42


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Akte X

Hallo Florian!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >> Warum denkst Du denn gleich an Otto Kahn???
> >
> >
> >Weil vor wenigen Wochen in einem Zeitungsartikel der SZ klipp und klar
> >gesagt wurde, dass Kahn ein Name dieses Priestergeschlechts ist.
>
>
> Mag ja alles sein, das was Du daraus machst, ist jedoch absolut
> hirnrissig. Ist ja schoen und gut, dass der Name Kahn von diesem
> Priestergeschlecht stammt. Dies ist jedoch nicht mehr auf die heutige
> Zeit uebertragbar. Nicht jeder, der Mueller heißt, ist auch einer.

Auch dieses Geschlecht "franst aus". Es duerfte reichlich Nachkoemmlinge  
geben, die nicht mehr zum aktiven Stammsystem gehoeren. Das aendert aber  
nichts daran, dass es auch noch welche gibt, die dazu gehoeren. Und bei  
Otto Kahn liegt das sehr klar auf der Hand, denn der Sinn seiner Hitler- 
Finanzierung war im Sinne dieser Priesterschaft.

Ich selbst bin muettelicherseits uebrigens ein geborener Gall. Und die  
Priester der Kybele hiessen Galli, daher kommt auch Gallier. Und Kybele  
war Juda und Ida und die Magna Mater, die Mutter Europas, Notre Dame,  
Nostra Damus. Du solltest wirklich nicht so dreist sein, Dich in solche  
priesterlichen Auseinandersetzungen einklinken zu wollen. Aber nun gut,  
oft ist die Dreistigkeit da am groessten, wo das Wissen am geringsten ist.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 22 22:06:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: "Entfuehrung" und Folgen
Date: 22 Jan 1999 22:06:00 +0100
Message-ID: <79NNYcWqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79BFstQqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a73343.0@news.ivm.net>
Lines: 73


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: "Entfuehrung" und Folgen

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <79BFstQqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >> >> Norbert - ich weiss das das keine Absicht war: aber "schrieb ich
> das
> >> >> Buch, weil es in Kuerze keinen Sinn hat" ? Soll das bedeuten dass
> es
> >> >> bald schon nichts mehr Wert ist? Ohne Belang? :)
> >> >Völlig missverstanden. Ich meinte, dass es Dinge gibt, die nicht in
> >> >wenigen Worten ausreichend erklaert werden koennen und in diesem
> Sinne
> >> >nicht in Kuerze. Dennoch duerfte es richtig sein, dass das Buch bald
> >> >von
> >> >der Realitaet eingeholt werden wird.
> >> Ok, die Wette gilt. Was ist dein Einsatz?
> >> Ach ja - und wir reden hier von der realen Realität, nicht von deiner
> >> persönlichen, oder?
> >Ja.
>
>
> Oh, ich bin beeindruckt - dann akzeptierst du, daß es zwischen *der*
> Realität und *deiner* Realität ein/zwei Unterschiede gibt?

Dummkopf. Wie sollte die gesamte Realitaet in mein Gehirn des 20.  
Jahrhunderts passen, wo die gesamte Menschheit nur einen Teil derselben  
kennt und schon dieser Teil unmoeglich in ein Gehirn passt.

Du verstehst nicht mal das absolut Grundsaetzlichste, Dir fehlt schon die  
Vorstellung von der Grenze, folglich wirst Du Dich ihr auch niemals  
annaehern koennen, Du kannst nur regungslos und dumm rumstehen und  
glauben, dass Du die Realitaet kennen wuerdest.

Du wirst nie nach ihr suchen und sie wird Dich auch nicht suchen.

> >Es ist eine verflixte Variable, dass er nur "siebter Monat" schrieb,
> ihn
> >aber nicht mit Namen nannte. Ich neige zwischen fast eher zu der
> >Vermutung, dass er dann nicht den siebten Monat unseres kalenders
> meinte
> >und auch nicht unbedingt den 7. des julianischen Kalenders. Das bleibt
> >halt offen. Aber Ende Mai 2000 koennen wir mal eine Bilanz anpeilen.
>
>
> Wir werden sehen. Das heißt - *du* wirst nichts mehr sehen, denn bis
> dahin ist die Cassini-Operation längst abgeschlossen...

Ach?

Also in meiner Realitaet schafft es Cassini nicht, im Mai 2000 am Saturn  
die Mission abzuschliessen, wenn sie im August 99 ihr "Earth-Swingby" hat.
Wenn Cassini im Mai abgeschlossen hat, dann hat sie etwas anders  
abgeschlossen, als die Mission, die sie jetzt haben soll.

Aber erzaehle doch ruhig mal einen Schlag vom Verlauf der Cassini-Mission  
in Deiner Realitaet.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 22 22:38:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Dollar
Date: 22 Jan 1999 22:38:00 +0100
Message-ID: <79NNYxVLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79BGkkwqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36A7501E.CE1CED9C@hanse-net.de>
Lines: 133


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Der Dollar

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >
> > Samuel Untermyer alias (laut Langowski) Knorzenhuber hat aber nun
> > wieder nichts mit Hitler-Finanzierung zu tun. Er war einer jener
> > Schauspieler,
> ...
> > es geschah wirklich. Also muss das nicht ignoriert, sondern erklaert
> > werden. Begleitet war dieses Umschwenken aber dann gleich damit, dass
> > er Untermyer als jenen Herrn Knorzenhuber benannte - und als
> > Katholiken.
>
> Nein Norbert, es hat sich ausgeknorzenhubert. Ich halte es nicht fuer
> unmoeglich, dass in Deinen Augen die Sache dadurch, dass Juergen L.
> schreibt, den Mann nur erfunden zu haben, erst richtig verdaechtig wird,
> aber der Name Knorzenhuber existiert ueberhaupt nicht.

Juergen Langowski beschaeftigt seit sich bald 3 Jahren mit mir, daher  
kenne ich ihn virtuell wohl so gut wie kein anderer hier. Es ist mein  
gesamter Langowski-Eindruck, der mir sagt, dass er sich etwas so Konkretes  
nicht einfach ausdenkt und ein Hervorstellen eines angeblich katholischen  
Hintergrundes passt ideal zu seinen Zielen. Aber dafuer denkt er sich  
keine konkreten Namen aus. Einen Knorzenhuber fand ich allerdings auch  
nirgendwo, und doch glaube ich, dass das stimmt, daher interessiert mich,  
warum Juergen Langowski das weiss und ich habe wohl bald 10 mal gefragt,  
aber er antwortet nicht und hat wohl bemerkt, dass er da einen Fehler  
gemacht hat. Aber er hasst Fehler und gerade deshalb denkt er sich keinen  
Knorzenhuber aus.

In der Brittanica stiess ich ueber die erweiterte Suche auf die moegliche  
russische Version dieses Namens und damit auf ein Indiz dafuer, dass es  
sich da um einen Teil des Stammsystems handelt, denn der mann arbeitete im  
"heissen Bereich". Und dass er dabei den Hund, das Seth-Tier,  
heraustellte, das ist dabei das Salz in der Suppe. Ich nehme an, dass der  
Mann die Maya-Hieroglyphen allein deshalb knackte, weil "seine Leute"  
diese Schrift per Zeitreise erforscht hatten. Den Hund waehlte er dann als  
Aufhaenger fuer die oeffentliche Praesentation, um Seth zu ehren.


Knorozov, Yury Valentinovich, Knorozov also spelled KNOROSOV (b. Nov. 19,  
1922, Kharkov, Ukraine, U.S.S.R. [now Kharkiv, Ukraine]), Russian  
linguist, epigraphist, and ethnologist who played a major role in the  
decipherment of Mayan hieroglyphic writing.
Knorozov fought in the Soviet armed forces during World War II and graduated
from Moscow State University in 1948. About that time he became interested in
ancient Mayan hieroglyphs, very few of which could be deciphered, and his
researches on the problem earned him a doctorate in historical sciences in
1955. He was a senior associate for many years at the Ethnographic Institute of
the U.S.S.R. Academy of Sciences in Leningrad (now St. Petersburg).

Knorozov brought a groundbreaking new approach to the field in an article
published in the Soviet journal Sovietskaya Etnografia ("Soviet Ethnography")
in 1952. In it he argued that the glyphs written by the ancient Mayan Indians
consist either of logograms (signs used to represent an entire word) or of
phonetic signs; in the case of the latter, each glyph represents a
consonant-vowel combination. Knorozov went on to correctly posit that a Mayan
word made up of a consonant-vowel-consonant combination was written with two
glyphs, with the vowel of the second glyph not pronounced. Hence, the glyphs
for tzu and lu were pronounced tzul, which was the Mayan word for "dog."

> > Letzteres scheint ihm und seinen Kreisen wichtig zu sein. Es ist von
> > entscheidender Bedeutung, dass er nun erstmal preisgibt, woher er
> > diese Information - die stimmen mag - hat. Doch das fragte ich ihn in
> > de.soc.politik.deutschland schon etliche Male und er antwortet nie.
> > Ich halte s fuer denkbar, dass es KEIN Buch gibt, in dem das
> > nachzulesen waere und dass es trotzdem stimmt. Also soll er sagen
> > WOHER er das weiss. Wenn er dazu nichts sagt, dann muss er ueber
> > geheimdienstliches Wissen verfuegen.
> ...
>
> Auch dieser Schluss ist alles andere als zwingend. Juergen L. kocht auch
> nur mit Wasser. Was er an Informationen ins Usenet hineintraegt stammt
> AFAIR ausschliesslich aus oeffentlich zugaenglichen Quellen, einerseits
> die Standardliteratur zu den jeweiligen Themen, andererseits scheint es
> auch grosse Uebereinstimmungen zwischen seinem und Deinem Buecherschrank
> zu geben, was Veroeffentlichungen betrifft, deren Autoren _mir_ nicht
> bekannt sind, und die - vorsichtig formuliert - wissenschaftlich nicht
> unbedingt allgemeine Anerkennung geniessen. Auch dafuer bedarf es aber
> keiner geheimdienstlichen Quellen, es reicht wohl, ein paar
> einschlaegige Zeitschriften zu abonnieren, in denen Publikationen dieser
> Art regelmaessig inseriert sind.

Gut. Dann soll er einfach mal erzaehlen, woher er das hat. Ich habe ja  
sogar schon ueber M. Chatwin angeboten, dafuer im Austausch zu sagen, wo  
das Thema Kalander nachgelesen werden kann und wenn sie das nicht wissen,  
dann muesste das ein "Zuckerle" fuer sie sein. Sie hassen es, wenn ihnen  
Informationen fehlen.

> Er macht kein Geheimnis daraus, dass er von Uebersetzungen von
> SF-Literatur und "grenzwissenschaftlichen" Werken lebt.

Nun ja, wenn er es nicht mehr leugnen kann, dann gibt er es zu. Aber als  
es um die Augenfarbe der Leeloo in "Das 5. Element" ging, da praesentierte  
er als "Beweis" die deutsche Buchausgabe und zwar OHNE auch zu sagen, dass  
er das SELBST uebersetzt hat mit jener Augenfarbenabweichung von der  
deutschen Filmsynchronuebersetzung. Da gab er sich schon bedeckt, bis ich  
im Web darauf stiess, dass er selbst der Uebersetzer ist. Und es ist schon  
interessant, wo er als Uebersetzer so die Finger dran hat, wie z.B. an  
"Die UFO-Verschwoerung" mit "Illuminaten" und darueber redet er auch trotz  
Anfrage nicht, obwohl er doch ziemlich oft redet. Aber manches mag er  
einfach nicht.

Und da es hier auch um Otto Kahn als Hitler-Finanzierer ging: Zu den  
Indizien war es fuer mich die Abwehr-Reaktion dieses Juergen Langowski,  
die mich absolut sicher machte, dass Kahn auch wirklich der Finanzmann  
war, von dem Bruening geschrieben hatte. Denn: So "eigentlich" muesste es  
ihm doch die voellig egal sein, ob ein Otto Kahn einen Adolf Hitler  
finanzierte. Es war ihm aber nicht egal und seine Abwehr war so herrlich  
dumm, dass es Gruende geben muss.

> Ein ganz heisser Tip: Wenn Du einmal wieder das beliebte Thema "rechte
> und linke Sozialisten" ins Usenet traegst, und Juergen L. darauf
> reflexartig reagiert, dann lies Dir vorher die entsprechenden Passagen
> in Sebastian Haffners "Anmerkungen zu Hitler" durch.

Muss ich den fuer wichtig halten? Vielleicht haette Haffner mal besser  
meine Anmerkungen zu Hitler lesen sollen!



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 22 22:41:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 22 Jan 1999 22:41:00 +0100
Message-ID: <79NNZCQ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79JIwy0qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <788bvb$5f7$1@news.vossnet.de>
Lines: 43


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo Florian!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> ><79JIwy0qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> >> >Das Tor wurde in Aegypten
> >> >gefunden, weil das fruehe Aegypten eng mit Zeitreisen
> >> >zusammenhaengt.
> >>
> >> ... was noch zu beweisen wäre. Aber daran beißt sich der Herr Norbert
> >> alleine deswegen schon nicht mehr die Zähne aus, weil er's garnicht
> >> erst versucht.
> >
> >Lies mal das Zeug von Sitchin. Nur zum Beispiel. Aber puh ... lesen ist
> >anstrengend, oder?
>
> Sitchin hat zwar durchaus einige, ganz gute Sachen geschrieben,
> (Versunkene Reiche ist
> echt nicht schlecht) jedoch interpretiert er sich die Dinge, wie z.B.
> Hieroglyphen, etc. leider teilweise nach seinen eigenen Vorstellungen
> zurecht, um zu seinen spektakulaeren Ergebnissen zu kommen.



Oh, er interpretiert so einiges schon ganz richtig, aber alles nur, um es  
in einen falschen Rahmen/Hintergund zu setzen. Aber er bietet eine  
Fundgrube voller Details, welche dann eigenstaendig zu verwenden sind.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 23 12:49:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Diverses
Date: 23 Jan 1999 12:49:00 +0100
Message-ID: <79RNZxUabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
Lines: 83

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



*Wasser auch von Unten*

Die Berliner Wasserbetriebe haben unter dem Motto "Volles Rohr" zur  
Erhoehung des Wasserkonsums aufgefordert. Der Grundwasserspiegel stieg von  
ca. 2m in grossflaechigem Gebiet auf ca. 10 cm unter der Oberflaeche. In  
einigen Gebieten drang das Grundwasser an die Oberflaeche, die Kolonie  
Stallwiese (Lichtenberg) ist am staerksten gewaessert, Durchbrueche auch  
in Malchow (Pankow/Weissensee), Rehwiese (Zehlendorf), Spandau und  
Rahnsdorf. Etliche Keller stehen unter Wasser. Die Durchbrueche liegen  
alle auf dem Gebiet des Urstromtals, welches einst Koelln und Bellin  
trennte, die sich nach Rueckgang des Wassers zu einer Stadt vereinten.

Laut Wasserbetrieben ist der Wasserpegel historischem Hoechststand nahe.  
Es ist anzunehmen, dass dieser weit ueberschritten wird.  
Unterspuelungsgefahr besteht von Nord-West/Nord ueber Mitte nach Sued-Ost,  
also eben im Urstromgebiet. Besonders gefaehrdet also Spandau, Tiergarten,  
Mitte, Friedricjshain, Lichtenberg, Treptow, Koepenick. Besonders sicher  
sind hingegen die Barnim-Hochflaeche und die Teltow Flaeche mit Pankow,  
Hohenschoenhausen, Prenzlauer Berg, Nord-Marzahn und Hellersdorf im Nord- 
Osten und Kreuzberg, Schoeneberg, Steglitz, Tempelhof im Sueden.

Wer gerade nach Berlin zieht, oder innerhalb Berlins umzieht, sollte das  
beruecksichtigen.

Natuerlich kann eine geringe Milderung erreicht werden, wenn wir ueber  
unsere Kanalisation tatsaechlich "volles Rohr" Grundwasser in die Fluesse  
zum Abtransport bringen, aber dann muss der Senat anordnen, dass das  
Wasser auch nicht berechnet wird.

Es ist moeglich, dass Berlin wieder geteilt wird: Durch Wasser.


*Mallorca-Grippe*

Der neue Grippe-Typ auf Mallorca ist gegen die Impfungen resistent  
(seuchen-Experte Dr. Antoni Serra). Die Epedidemie ueberfordert die  
Krankenhauskapazitaet der Insel. Es ist offenbar nicht die Sidney-Grippe,  
welche juengst das britische Gesundheitswesen ueberforderte und mehrere  
tausend Todesfaelle forderte. Der Viren-Einsatz auf Mallorca duerfte gegen  
ganz Europa zielen, insbesondere aber gegen England und Deutschland, da  
sie diese Laender als Hauptfeinde ansehen muessen. Ich nehme an, dass auch  
das Mallorca-Virus noch eher Teil der Testphase ist und noch nicht das  
"finale Virus" darstellt. Wahrscheinlich soll die Verbreitungssicherheit  
von der Urlaubsinsel aus getestet werden. Ein variierter Grippe-Virus ist  
wohl wegen der hohen Ansteckung tatsaechlich der ideale Grundstoff fuer  
das "finale Virus". Eine der Vorhersageberichte sagt, dass man das Virus  
zunaechst fuer eine Grippe halten werde. Da die normale Immunitaet nicht  
in Kuerze wiederherstellbar ist, sollten zumindest tgl. 3 Liter Wasser  
getrunken und ein Apfel gegessen werden, zusaetzlich Naturmittel zur Immun- 
Staerkung und Vitamine. Es waere guenstig, wenn Urlauberzentren nicht mehr  
aufgesucht werden.


*Sonstiger Terror*

Die Attentate auf den Schienenverkehr, Umettiketieren von Medikamenten  
(Baby-Tod in Belgien), Glassplitter in Broetchen der Penny-Markt-Kette,  
Sabotage in der Verwaltung, gasexplosionen der Haeuser usw. sind  
wahrscheinlich "allgemeines Stoerfeuer" der Infiltranten des gegenerischen  
Netzes, das beunruhigen soll. So aergerlich das ist, und es wird wohl  
zunehmen, handelt es sich nicht um die wesentlichen Angriffe. Wichtig ist,  
dass die Beunruhigung nicht eintritt. Zu diesem Zweck sollte die  
Bevoelkerung allmaehlich umfassend informiert werden, damit sie den Dingen  
nuechtern und realistisch ins Auge sehen kann. es wird nun erforderlich,  
dass man das der Bevoelkerung auch zutraut und eine sinnvolle Alternative  
gibt es eh nicht.






X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 23 12:50:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Quelle, Herr Langowski?
Date: 23 Jan 1999 12:50:00 +0100
Message-ID: <79RN$ESqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.soc.politik.deutschland
Lines: 46



Herr Langowski, Sie sind bekannt dafuer, dass Sie gern nach "Quellen"  
kraehen um diese dann doch zu ignorieren. Ausnahmesweise tue ich es nun  
Ihnen gleich und erbitte eine Quellenangabe fuer Ihre Information, wonach  
Samuel Untermyer in Wirklichkeit Benedikt Maria Knorzenhuber hiess. Ein  
Auszug aus Ihrem Text erfolgt im Anhang. Es ist gar nicht so, dass ich  
Ihnen in dieser Sache keinen Glauben schenken will. Ich nehme an, dass das  
stimmt. Dennoch bitte ich um die Angabe der oeffentlichen Quelle dafuer  
und dies aus folgendem Grund:

Wenn Sie kein Buch nennen, dem diese Information entnommen werden kann,  
dann koennte der Verdacht aufkommen, dass Sie nicht oeffentliche  
Informationen von einem ehemals staatlichen und nun subversiv-privaten  
Geheimdienst erhalten und verwenden. An einem solchen Verdacht koennen Sie  
kaum interessiert sein, und daher nehme ich an, dass Sie gern das Buch  
nennen werden, dass diese Information enthaelt. Dies ist von besonderem  
Interesse fuer mich, da dies ein interessantes Buch sein muss, und ich  
wuesste gern, was da sonst noch drin steht.


Hier der Textauszug:

Org.-Empf. : /DE/SOC/POLITIK/DEUTSCHLAND
Org.-Abs.  : jlangowski@gmx.de  (Juergen Langowski)
Betreff    : Re: Sphere: Leviten-Rebellen

  Unterstützt wurden sie dabei beispielsweise von Bischof Manning in den
  USA und anderen (katholischen) Würdenträgern in Großbritannien. Samuel
  Untermyer hieß in Wirklichkeit Benedikt Maria Knorzenhuber und war ein
  alter (katholischer) Freund Hitlers. Knorzenhuber hat den
  Informationaustausch zwischen den (katholischen, daher levitischen)
  Drahtziehern organisiert.



Anzumerken ist, dass die Leviten selbstverstaendlich alles, auch die  
katholische Kirche, zu unterwandern versuch(t)en.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!)          Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 23 13:23:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 23 Jan 1999 13:23:00 +0100
Message-ID: <79RPQ5yqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79JIwy0qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a8d3df.0@news.ivm.net>
Lines: 52


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <79JIwy0qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >> ... Immer vorrausgesetzt, daß man zufälligerweise Norbert Marusha
> >> Marzahn heißt und an solcherlei Unfug glaubt.
> >Wer heisst denn so?
>
>
> Na sie, Herr norbert - und wenn's jetzt mit dem Argument kommen, sie
> hießen garnicht "Marusha", sondern "Maresha" - dann zeigen sie mir mal
> ihren Perso, in dem das ja dann wohl auch drinnesteht, oder?

Lies erst mal nach, bevor Du rumspinnst. Ich HEISSE Norbert Harry Marzahn  
und sonst gar nicht. Ich heisse weder "Marusha" noch "Maresha". aber das  
Geschlecht Marzahn KOMMT vom Geschlecht Maresa/Marescha vom welchem die  
Maresaner mit scharfem "s" kommen. Das ist etwas Historisches. Ein Name  
ist jedoch etwas Persoenliches und Aktuelles und mein Name lautet Norbert  
Harry Marzahn, so ist es beurkundet und so, wie es beurkundet ist, so  
heisse ich auch, ausser vielleicht in Deiner Realitaet. Du kannst es ja  
beim Standesamt nachpruefen, meine Eltern sind Harri Rudolf Marzahn und  
Ingeborg Gertrud Marzahn, geb. Gall. dies gehoert zu den Tatsachen, mit  
denen Du offensichtlich Dauerprobleme hast, obwohl es sich hier um ganz  
leicht verdauliche Tatsachen handelt.

> Oder behaupten sie das nur, Herr norbert?

Ich? Wo habe ich denn behauptet, dass ich "Marusha" oder "Maresha" heisse?  
Ich kann mich nur daran erinnern, dass ein kleiner Dummkopf das behauptet.

> Ja?
>
> Na gut, dann behaupte ich einfach weiter, es müsse "Marusha" heißen.

Meinetwegen.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 23 13:30:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 23 Jan 1999 13:30:00 +0100
Message-ID: <79RPQLRabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <797Dz3zqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79MYNI4QzJB@point2.hs-net.shnet.org>
Lines: 37


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo Hauke!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Sag mal, Nobby, meinst du eigentlich, die Schauspieler _wissen_, was sie
> da darstellen?

Nein. Natuerlich nicht. Oder nur in seltenen Ausnahmefaellen, wofuer z.B.  
patrick Stewart alias Jean Luc Piccard in Betracht kommt. Denn er ist  
immerhin ein Stewart und sagte, dass Shakespeare heute science-Fiction  
schreiben wuerde.


> Ich meine, also wenn man das mal so sehen will, es ist ja
> schon irgendwie bedeutend, daß ausgerechnet Freund Brutus Will-es mal
> wieder dabei ist.

Bei dem will ich mich nicht festlegen.

> Interessant wäre in diesem Zusammenhang auch noch, wer dem Vogel
> 'Neuntöter' den Namen gab und was Bobby Sixkiller aus der Serie
> 'Renegade' damit zu tun hat.

Sixkiller gefaellt mir :-)



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 23 14:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 23 Jan 1999 14:31:00 +0100
Message-ID: <79RPQtj5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79BFtSi5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79MYPmbQzJB@point2.hs-net.shnet.org>
Lines: 50


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Hauke!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > Seltsame Logik, Herr Langowski.
>
> Aus Sicht deiner verqueren Logik.
>
> > Sie setzen ein Follow-Up und da geht auch eine Antwort hin.
>
> Soweit, so gut.
>
> > Unabhaengig davon kann es aber mein Wunsch sein, noch ein Crossposting
> > nach woanders einzurichten, egal ob das auch ihr Wunsch ist.
>
> Wenn du nun aber ein XPost zurück in die ursprünglichen GABELN einsetzt,
> dann wird der Sinn und Zweck eines F'up völlig ad absurdum geführt. Es
> geht um die sinnvolle Trennung zwischen den Inhalten.

Es ist zwar richtig, dass das follow up dafuer gedacht ist, aber Juergen  
Langowski verwendet es konsequent fuer einen ganz anderen Zweck, naemlich  
den, dass er irgendwo Propaganda und Hetze ablaesst und per Follow-Up eine  
Reaktion seiner Zielperson an Ort und Stelle verhindern will. Du muesstest  
wissen, dass es in verschiedenen foren verschiedene Leserschaften geben  
kann. Seine follow-Up-Technik soll ausschliesslich bewirken, dass er seine  
propaganda an eine bestimmte Leserschaft bringen kann, ohne dass seine  
Zielperson sich gegenueber eben dieser Leserschaft dazu aeussert.

Er entlarvt sich dadurch, dass stets er ein Punkt aufgreift und dann daran  
eine eher forumsfremde Thematisierung aufhaengt. Und das nimmt er dann zum  
Anlass zum Unterdruecken der Antwort. Dies jedoch nicht aus Ordnungssinn,  
sondern eben nur zur Vermeidung einer Reaktion auf seine Propaganda. Er  
ist ausgebildet.

> Falsch. Du hast die Funktion des Usenet nicht ganz verstanden.

Ich schon, aber Du offensichtlich nicht.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 23 22:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 23 Jan 1999 22:55:00 +0100
Message-ID: <79RQ7fA5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <79JKyh75bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 37


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote in article
> <79JKyh75bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> ...
>
> > > Wenn Du das so siehst, dann kannst du auf der anderen Seite aber
> > > auch nicht sagen, der Bibelcode sei ein rein statistisches
> > > Phaenomen. Vielleicht ist es das naemlich gerade nicht. Man weiss es
> > > halt einfach nicht.
> >
> > Um es zu wissen, muss man einfach nur mal nachlesen, was drinsteht.
>
> Nach dieser Logik muessten Kujaus (?) Hitlertagebuecher auch echt sein.

Das ist eine andere Logik, denn auf den Wahrheitsgehalt des Bibelcodes  
kommt es dabei gar nicht an, sondern auf das "Texttechnische", die Art und  
Weise, die Praesentation. Gleichheit besteht insofern, als dass die  
Hitlertagebuecher von Kujau (?) insofern echt sind, als dass sie  
tatsaechlich geschrieben wurden (vom Faelscher) und nicht durch Zufall  
entstanden. In diesem Sinne ist auch der Bibelcode echt - allerdings  
stammt er nicht von Gott.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 23 23:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Diverses
Date: 23 Jan 1999 23:04:00 +0100
Message-ID: <79VQ7zIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <79RNZxUabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 51


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Diverses

Hallo Holger!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> In article <79RNZxUabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> '
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn) writes:
>
> >*Wasser auch von Unten*
>
> ....
>
> >*Mallorca-Grippe*
>
> ....
>
> >*Sonstiger Terror*
>
> Sach ma Norbi, seit wann ist das denn hier on-topic?


Zum hundertundelften Mal:

Das die UFOs da rumschwirren, hat auch einen *Sinn*. Es gibt *Gruende*,  
warum sie ausgerechnet *jetzt* da sind. Diese haben damit zu tun, dass es  
hier rund geht. Es gilt, diesen Zusammenhang allen klar zu machen.

Vgl. Star Trek 5 (?; mit den Walen), Bibel, Nostradamus und mehr. Es geht  
um die Abwehr.

Und der *Sinn* der "UFO-Mission" duerfte wesentlich interessanter sein,  
als das 12.348. Foto.

Ansonsten: Zeige bitte mal Deine sonstigen Topic-Mahnungen vor. Hier geht  
es naemlich ganz allgemein recht wild zu und Du koenntest den Verdacht  
zerstreuen, rein selektiv mit der Tpoic-Schiene zu arbeiten. Wo war z.B.  
Dein Topic-Hinweis zur Weihnachtsmann-Story? Ich koennte locker 100  
weitere Beispiele zusammentragen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 24 00:11:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Wilson
Date: 24 Jan 1999 00:11:00 +0100
Message-ID: <79VQ8hUqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
Lines: 184

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



*Der Wilson-Clan*

Ein Stammsystem besteht logischerweise aus Familien. Zahlreiche Familien  
gehoeren zum aktiven Stammsystem Levi. Einer davon ist der Heß-Clan, vgl.  
z.B. Johann Jakob Heß, Moses Heß, Rudolf Heß.

Bei den Wilsons waere bereits der ehemlaige US-Praesident Woodrow Wilson  
praegnant, aber dies zu erlaeutern, waere zu aufwendig.

*Robert Anton Wilson* ist Verfasser der "Illuminaten"-Trilogie. Es scheint  
so, als haette er die Thematisierung der "Illuminaten" aus der Taufe  
gehoben, zumindest ist mir nichts Aelteres in dieser Art bekannt. Jan Van  
Helsing schuf nur eins der Aufsetz-Produkte, der Helsing-Papa schrieb  
"Jesus 2000". Wilson zeigte ein reale Ebene auf, die der Geheimlogen.  
Diese existiert. Aber er machte einen "Einheitsbrei" aus der gesamten  
Ebene, der Trend geht dahin, alles unter "die Illuminaten" zusammenfassen  
und Interessierte gegen diese aufzubringen. Aber die hoehere Ebene ist  
erstmal nichts weiter als eine Ebene, eine Fortsetzung des "soziologischen  
Raums". Es gibt dort keinen "boesen Einheitsbrei", sondern *zwei Kraefte*  
in erbittertem Kampf - und das schon ziemlich lange. Diese beiden Kraefte  
koennen durchaus gut und boese genannt werden und ihre Hauptaufgabe ist  
die gegenseitige Durchdringung einerseits und die Abwehr dagegen  
anderseits. Zwangslaeufig sind einige Methoden aehnlich oder gar gleich,  
andere nicht. Wilson konnte aus dem allgemein Unbekannten ein diffuses  
Gesamtes zimmern. Die Gefolgschaft zu diesem Bewusstseinssystem wird  
jedoch immer dazu fuehren sollen, das das Positive und Gute der hoeheren  
Ebene zur Zielscheibe wird, nicht aber die aktuelle Praesenz der negativen  
Seite. So versucht man Truppen zu gewinnen. Es kuemmert die negative Seite  
wenig, wenn sie ihre eigene Vergangenheit einmengt, man ist nicht loyal  
gegenueber den Gewesenen, wenn es zweckmaessig ist, sie fuer neuen Nutzen  
so einzusetzen. Aus dieser eigenen Vergangenheit ergibt sich allerhand  
Insiderwissen und Wirklichkeitsbezug, und das sind die  
Wahrheitsverankerungen, an denen anderes aufgehangen wird. Aber Robert  
Anton Wilson ist kein "Freiheitsheld", obwohl er einige Verehrer hat, die  
genau das in ihm sehen. Der Idealismus dieser Anhaenger ist anstaendig und  
sie selbst sind es auch - aber Wilson ist die falsche Adresse. Das  
allgemeine Aufbauen auf dem Illuminati-Konzept *beweist*, dass es sich um  
eine groessere und systematische Aktion handelt, hinter der weit mehr  
steht, als ein Robert Antony Wilson allein.

*Woodrow Wilson* wurde von Helsing wie folgt zitiert:


 "Es gibt eine Kraft, so organisiert, so subtil, so perfekt und so alles
 durchdringend, dass man besser nicht einmal darueber nachdenkt, wie
 man etwas dagegen zun koennte."


Nun, es gibt eigentlich *zwei* solcher Kraefte. Woodrow Wilson sprach der  
negativen, satanistischen Seite, denn andernfalls wuerde er gar nicht erst  
darueber nachdenken, worueber man nicht nachdenken sollte. Es ist der  
Ansatz, der zeigt, zu welcher Seite er gehoerte. Ungehorsam waere dort  
toedlich und jeder Wilson des Systems waere folgsam.


*Havelock Wilson* Im folgenden Auszug aus den Protokollen der Titanic-
Untersuchung wird ein weiterer Wilson erwaehnt, doch war dieser kein  
Labour-Ministerpraesident (wie im Buch von Susanne Stoermer dargestellt)  
sondern ein Gewerkschaftsfuehrer:

  Laing: "Sind sie sich der Tatsache bewußt, daß Ihre Empfehlung beinhaltet,
  daß weniger Boote an Bord sein müssen, als die Titanic tatsächlich trug?"

  Carlisle: "Ja."

  Laing: "Damit unterschrieben Sie das Dokument, ohne es zu lesen?"

  Carlisle: "Ich hielt es nicht für befriedigend, und ich sagte es ihnen, aber
  ich unterschrieb es."

  Lord Mersey: "Das ist eine sehr außergewöhnliche Sache."

  Carlisle: "Ich stimme Ihnen zu, es sieht wirklich sehr außergewöhnlich aus."

  Lord Mersey: "Möchten Sie auf das zurückkommen, was Sie unterschrieben haben?"

  Carlisle: "Ich mag keine "Allein in der Höhle des Löwen"-Politik mit vielen
  Gentlemen betreiben und nicht mit Ihnen den Schlüssen, zu denen Sie gekommen
  sind, zustimmen."
  ...
  Lord Mersey: "Warum in aller Welt haben Sie das unterschrieben?"

  Carlisle: "Ich weiß es nicht. Eigentlich bin ich nicht weich, aber an dem Tag
  war ich es."

  Lord Mersey: "Wer war es, der Sie zwang, das zu unterschreiben?"

  Carlisle: "Ich kenne sie nicht bei Namen. Ich kannte alle gut genug, um mit
  ihnen die Hand zu schütteln. Da war ein Labour Ministerpräsident, Mr.     
  Havelock Wilson, und er war ebenfalls schwach, weil er es auch            
  unterschrieb, ohne es zu befürworten."


In diesem allgemein zugaenglichen Protokoll-Auszug wird die "dunkle Macht"  
offen erwaehnt - und dass ihr ein Wilson in hoeherer oeffentlicher  
Position auch gegen seine Vernunft Gefolgschaft leistet.


*Daniel Wilson* ist Germanistik-Professor der Berkeley Universitaet in  
Kalifornien. Er schrieb juengst "The Goethe Taboo" nachdem er ein Jahr  
Weimaeer Archive "recherchiert" hat. Er stellt Goethe als Stasi-artigen  
Spitzel finsterer Machthaber gegen gute Freiheitliche dar. Aber es war  
damals nicht anders als heute und immer. Gegenseitige Durchdringung. Dass  
Goethe geheimbuendlerisch aktiv war, muss nicht schockieren, denn es ist  
offensichtlich, dass er ein hoch Eingeweihter war. Die Frage bleibt: Von  
welcher Seite? Ich habe Grund zur Annahme, dass es die gute Seite war und  
deshalb waere an Goethe um so mehr festzuhalten, er hatte bekanntlich "UFO- 
Kontakt". Ausserdem war Goethe Mitglied der realen Illuminaten, die  
natuerlich aus etwas hervorgingen, das mehr und aelter ist. Auch diese  
sind als positive Gruppierung zu betrachten. Das Anti-Goethe-Buch des  
Daniel Wilson ist also ein Buch, das durchaus Zusammenhang zur "anti- 
illuminatischen" Basis des Robert Anton Wilson zeigt. Fallt also nicht  
Goethe in den Ruecken, sondern erkennt, wer hier die gefaehrlichen  
Angreifer sind!


Der Schriftsteller John Anthony Burgess hiess konkreter John Anthony B.  
Wilson, weiteres Pseudonym Joseph Kell. Er baute laut 19. Brockhaus  
"kunstvoll" auf der Anthropologie von *C. Levi-Strauss* auf.


Diese kleine Wilson-Story waere fortsetzbar, doch nur eine Sache sei noch  
erwaehnt, die aber nur den Status eines Geruechts haben kann, das  
allerdings gut in den Gesamtkontext passen wuerde. Hiernach ist L. Ron  
Hubbard, Autor von "Dianetik" und Schoepfer von Scientology kein geborener  
Hubbard, sondern ein Hubbard-Adoptiv-Kind. Angeblich(!) soll Hubbard ein  
Wilson sein und mit Robert Anton Wilson verwandt sein. Vom  
Grundsaetzlichen her ist es logisch, dass der Wilson-Clan nicht unzaehlige  
Wilsond auf die Buehne schicken kann. Das Clan-System erlaubt es, ein Kind  
schon fruehzeitigst bei einer anderen Familie des Stammes unterzubringen,  
wodurch es einen unbelasteten Namen erhalten kann. Das Kind erhaelt  
dennoch die Spezialausbildung des Clans. Und vom Ergebnis her passt das  
Geruecht bestens ins "Puzzle", denn diese "Illuminaten"-Welle ist ein  
Bewusstseinsprodukt, dass eindeutig sehr gern vom Scientology-Umfeld  
verwendet wird.


Hieraus ergeben sich Einblicke zu den Wilsons wie zum Stammsystem an sich.  
Das innerste des Netzes ist und war "stammlich-familiaer" und es gilt,  
diese Struktur zu beachten, denn sie ist die Zentralstruktur, das  
Zentralnervensystem des aktiven Stammsystems. Doch wie immer gilt auch:  
Jeder Clan "franst aus" und hat ein Umfeld, das nicht mehr zum aktiven  
System gehoert. Namen sind daher immer nur ein Indiz, das gemeinsam mit  
konkreten Sachverhalten zu werten ist, aber sie sind ein oft sehr  
nuetzliches Indiz, das nicht uebersehen werden sollte.


Die gesamte UFO-Thematik, die ein berechtigtes Thema ist, ist massiv  
durchsetzt von Vordenkern und "Spezialisten" und "Zeugen" der negativen  
Seite.


Mir ist bewusst, dass es eine "Szene" gibt, die eine relative Verehrung  
fuer R.A. Wilson hegt. Ich bin kein Gegner dieser Szene, ganz im  
Gegenteil, ich halte sie fuer ziemlich idealistisch, anstaendig und  
intelligent - aber es gibt eben auch ein Faengerkonzept fuer diesen Typ  
Mensch wie fuer jeden Typ Mensch. Haltet es fuer moeglich, dass Euch R.A.  
Wilson zwar auf die ungefaehr richtige Schiene gesetzt hat, von der Ihr  
nichts wusstet, aber dass er euch auf dieser Schiene in netter Verpackung  
in die falsche Richtung schickt. Haltet es fuer moeglich, denn alles ist  
moeglich, besonders das Gegenteil.


P.S.: M.E. gingen die realen Illuminaten aus dem positiven Teil der  
Plattform Freimaurerei auf. Die FM war urspruenglich (Aegypten) rein  
positiv, musste aber Plattform werden, auf der schliesslich ebenfalls  
gegenseitige Durchdringung herrscht. Alles, was einen bekannten Namen hat,  
wird unvermeidbar Ziel der Infiltration und zerfaellt in zwei Teile oder  
schliesslich ganz, aber die Ur-Kraefte bleiben und schaffen neue  
Plattformen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 24 00:26:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Bibelverbot
Date: 24 Jan 1999 00:26:00 +0100
Message-ID: <79VQGL2qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78b4oj$7qi$1@news.online.de> <79RigCGCzTB@fsippel.soemtron.handshake.de>
Lines: 26


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Bibelverbot

Hallo Franz!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo marius,
>
> > In diesem Fall sind "die Menschen" schuldig und nicht eben Gott.
>
> Der verantwortet mehr die menschlichen Wohltaten?


Alles, was Menschen tun, verantworten die Menschen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 24 11:13:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Dollar
Date: 24 Jan 1999 11:13:00 +0100
Message-ID: <79VQGjwqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78-CXL3qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36a35390.29670104@news.lrz.de>
Lines: 63


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Der Dollar

Hallo Margret!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Was ist den meine Seite?

Meinen Sie, dass irgendwer Ihre Verbindung mit Langowski nicht erkennt,  
ausgenommen jener, die das nicht duerfen? Sie arbeiten gemeinsam an der  
letzten Deckung der "Nazis". Und das letzte Bollwerk wird nicht halten.


> >Aber vielleicht liesse sich ja ein Informations-Deal ausmachen. Ich
> >nenne Buch, Autor und sogar die Seite, wenn ich endlich Antwort auf
> >folgende Anfrage erhalte, die ich schon mindestens fuenf mal in dspd
> >absetzte:
> >Empfaenger : /DE/SOC/POLITIK/DEUTSCHLAND
> >Absender   : N.Marzahn@VISION.IN-BRB.DE  (Norbert Marzahn)
> >Weiterleiter N.Marzahn@VISION.IN-BRB.DE  (Norbert Marzahn)
> >Betreff    : Quelle, Herr Langowski?
> >Datum      : Do 24.12.98, 15:25
> >Groesse    : 1984 Bytes
>
> Das ist schon ziemlich billig. Und Deine Wahrnehmungsdefizite solltest
> Du schon mit Juergen Langowski selbst ausmachen.
>
> Im uebrigen hast Du nicht nur eine Behauptung aufgestellt, sondern ein
> nicht belegtes Zitat ins Usenet gesetzt.
>
> Vermutlich ist es das epochale Werk, aus dem Du ganz wesentlich
> abgekupfert hast und das Du aus eben diesem Grunde lieber geheimhalten
> moechtest.

Nein. Aus diesem Buch ist fast nur die Passage ueber die Kalander  
interessant. Aber mein Angebot bleibt bestehen: Ich nenne das Buch, wenn  
Sie, bzw. Langowski die Quelle nennen, in der etwas ueber Untermyer/ 
Knorzenhuber steht. Warum sollte ich das Beinahe-Allwissen Ihrer  
Organisation ueber die Literatur denn ohne Gegenleistung  
vervollstaendigen? Und da koennen Sie "argumentieren" wie Sie wollen:  
Information gegen Information, so oder gar nicht.

> Solange du also die Quelle Deines Zitatenschatzes nicht nennen magst,
> musst Du es Dir schon gefallen lassen, dass man Dir keine Seriositaet
> attestieren kann.

Dummes Argument. Denn "man", also Sie, werden mir das niemals attestieren  
koennen, nicht wahr? das ist also kein verlockendes Angebot.

> Ich wuerde mir das doch noch mal durch den Kopf gehen lassen.

Ist geschehen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 24 13:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Akte X
Date: 24 Jan 1999 13:02:00 +0100
Message-ID: <79VQXgJqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <36a73344.0@news.ivm.net> 
Lines: 77


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Akte X

Hallo Mark!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> "Kruge @ Work" (kruge@gmx.de) schrieb am 21.01.1999 zu
> "Re: Akte X" folgendes:
>
> > >> Warum denkst Du denn gleich an Otto Kahn???
> > >Weil vor wenigen Wochen in einem Zeitungsartikel der SZ klipp und
> > >klar gesagt wurde, dass Kahn ein Name dieses Priestergeschlechts ist.
> >
> >
> > In *welcher* Ausgabe stand in *welchem* Artikel: "Kahn ist der Name
> > eines alten Priestergeschlechtes"?
>
> Bestimmt in der BZ.

Sind hier eigentlich nur Blinde und Bekloppte? Es war ein Artikel der SZ  
den ich hier mehrfach brachte. Muss man das fuer ein paar Hohlschaedel  
zehn mal tun?


21.07.98
Wissenschaft
SPEKTRUM

Jüdische Priester im Gentest

Anders als in jüdischer Tradition überliefert,
scheinen die alttestamentarischen Tempeldiener
des Stammes Levi nicht alle vom gleichnamigen
dritten Sohn Jakobs und Leas abzustammen. Bei
der Priesterkaste der Cohens hingegen, könnte es
stimmen, daß sie alle auf den ersten Priester,
Aaron, zurückgehen, der sein Amt von seinem
Bruder Moses erhielt. So lautet das Fazit eines
britisch-israelischen Forscherteams, das die
männlichen Y-Chromosomen von 306 heute
lebenden Leviten und Cohens analysierte (Nature,
Bd. 394, S. 138, 1998).

Vor einem Jahr hatten die Forscher
herausgefunden, daß sich die Gene der Priester
deutlich von denen anderer Juden unterscheiden.
Nun müssen sie ihre Aussagen revidieren: Die
Leviten sind dennoch zu verschieden, um einen
gemeinsam Vorfahren zu haben, der vor nicht
allzulanger Zeit lebte. Das geschlechtsbestimmende
Y-Chromosom wird wie der Name Levi oder
Cohen von Vätern an ihre Söhne vererbt. Mit der
Zeit verändern Mutationen die Gene, so wie
Cohen heute oft auch Cohn, Kohen oder Kahn
geschrieben wird. Aus den genetischen
Unterschieden können Forscher deshalb ermitteln,
wann der letzte gemeinsame Vorfahr mehrerer
Männer ungefähr lebte. Für den Cohen-Urahn war
das vor rund 3000 Jahren, zur gleichen Zeit, als
nach der Überlieferung Zadok, ein Nachfahre
Aarons, Priester im ersten Tempel Jerusalems
wurde und das Geschlecht gründete. ork

SZonNet: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutscher
Verlag GmbH, München



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 24 13:06:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Zinsen
Date: 24 Jan 1999 13:06:00 +0100
Message-ID: <79VQXzv5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.weltanschauung.christentum,de.alt.paranormal
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79FIDdNLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 302


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Zinsen

Hallo Alexander!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!




> Norbert Marzahn  schrieb:
> >
> >Die Inflation hat einen Teil ihrer Ursachen in den Zinsen, welche
> >preistreibend sind. Riesige teile aller Preise bestehen heute aus
> >reiner Zinsbedienung, denn etliche Unternehmen leben standardmaessig
> >mit groesserem Fremdkapital, welches Zinsaufwand verursacht und dieser
> >Aufwand muss ueber den Preis gedeckt sein. Allerdings sind wir da am
> >Ende der Entwicklung, denn die Fremdkapitalquote ist kaum noch
> >ausbaufaehig und die erwaehnte Schuldnerkrise sorgt fuer dauerhaft
> >niedrige Zinsen. Auch aeltere, hoeher verzinste Schulden, konnten nach
> >Ablauf des Kontrakts in niedriger verzinste Schulden ueberfuehrt
> >werden. Die Folgen sind eindeutig anti-inflationaer. Zinsen sind
> >Verursacher der Inflation.
>
> Sind jetzt die Zinsen Verursacher der Inflation, oder hat ein
> Teil der Inflation ihre Ursachen in den Zinsen?

Beide Aussagen sind richtig. Letztere ist nur etwas genauer, weil sie
weitere Ursachen zulaesst.

> Im Uebrigen sind die Zinsen nur zum Teil schuld an der Inflation.
> Es gibt ein Mittel, die Inflation anzuheizen, das mit
> Zinsen nichts zu tun hat: die Geldpresse anzuwerfen.

Eben dies waere eine andere Inflationsursache.


> Gelangt
> zuviel Geld in Umlauf, wird es weniger wert, wie es die
> Marktwirtschaft halt so mit sich bringt. Wenn aber mehr Geld in
> Umlauf gelangt, nicht weil der Staat es in Umlauf bringt, sondern
> weil die Sparbuecher gepluendert werden, so ist der Effekt
> derselbe: Inflation.

Das ist ein interessanter Punkt. Denn dieses Spargeld IST ja im Umlauf. Es
ist ja eigentlich nur ein "Vermerk", dass dieses Geld jemand anderem
gegeben wurde, und DER hat es garantiert im Umlauf gehalten. Der
Habeneintrag besagt im Grunde nur Folgendes: Da hat jetzt einer mein Geld
und gibt das aus. Das Haben ist eine Weggabeverzeichnung, aber dieser
Eintrag selbst ist kein Geld. Wenn der Haber es wiederhaben will, dann
besteht das Problem ggfs. darin, dass die Schuldner es bei groesserem
Anforderungsvolumen gar nicht zurueckgeben koennen, doch sie sind ja durch
Vertraege befristet davor geschuetzt. Wuerden aber jetzt alle Haben so
bald wie moeglich aufgeloest werden und nicht wieder an Schuldner gegeben
werden, so wuerde deshalb eine Katastrophe entstehen, weil etliche
Schuldner das nicht erbringen koennen und, wie der Staat, auf das stetige
Umschulden angewiesen sind. Gehen wir aber fiktiv von einer erfolgreichen
Rueckforderung aus, so bestuene das problem darin, dass die mit
Geldueberschuss es ja gar nicht ausgeben, weil sie zuviel davon haben,
weshalb sie es ja an solche gaben, die es ausgeben werden. wenn es die
eigentlichen Besitzer nun aber doch selbst ausgeben wuerden und nicht ihre
Abnehmer, dann waere das eigentlich kein Problem, denn es ist ja egal, wer
das geld gerade konkret in der Hand haelt und ausgibt. Und wenn es die
Haber in der Hand halten und nicht ausgeben, dann haette das sogar eher
deflationaere Folgen.

> >Doch ist dieses alte Modell auch nicht optimal, in welchem nun Waren
> >statt des geldes gehortet werden. in einer Optimal-Wirtschaft wird gar
> >nichts gehortet sondern vor allem gelebt, und zwar in einem Gefuehl der
> >Sicherheit und Stabilitaet und des anhaltenden Wohlstandes, das
> >jegliches Interesse am Horten von Geld oder Waren schwinden laesst,
> >weil schliesslich keine Erinnerungen mehr gegenwaertig sind, die ein
> >Horten aus Vorsichtsgruenden nahelegen.
>
> Selbst die Eichkaetzchen legen einen Vorrat fuer den Winter an.
> Warum also willst Du es den Menschen verbieten?

Sag mal, rede ich hier an die Wand? Ich will das keinem Menschen
verbieten. Vielmehr bin ich der Auffassungen, dass die Menschen die
logisch Katastrophen ganz real ERFAHREN MUESSEN damit sie die Folgen
wirklich an sich selbst spueren. Erst dann sind sie bereit, nach Ursachen
zu suchen und die Zusammenhaenge zu verstehen. Nach einer solchen Phase
aber kann es sein, dass SIE SELBST keine Zinsen mehr wollen und es ihnen
niemand verbieten muesste.

Und vor diesem Hintergund moechte ich es foerdern, dass die m.E. ganz
unvermeidbar kommende Katastrophe nicht einfach unverstanden verpufft und
nichts bewirkt, sondern dass sie in ihrer Logik verstanden wird. Ich
erwarte da so eine Art geistige Impfung bei denen, die es dann ueberleben.
Es waere sogar ganz entgegen meinen Wuenschen, wenn man jetzt den Menschen
ihre Zinsen verbieten wuerde und sie damit ev. um die Erfahrung braechte,
die sie benoetigen, um schliesslich von selbst auf Zinsen zu verzichten.
denn wer das jetzt schon versteht, der muss ja keine Zinsen nehmen, doch
alle anderen brauchen die konkrete Folgenerfahrung.

Ich sprach doch nie von einem Zinsverbot, sondern nur davon, dass Zinsen
schlecht sind.

Ich bin der Auffassung, dass jegliche Verbesserung der menschlichen
Vernunft entspringen muss, aber diese braucht Erfahrungen, die sie
verarbeiten kann. In gewisser Weise freue ich mich daher mit langfristigem
Blick auf die m.E. kommende Katastrophe und moechte sie lediglich
erlaeutern. Natuerlich freue ich mich nicht ueber die Opfer, meine aber,
dass die Menschheit als Gesamtes betrachtet diese Opfer wohl erleiden
muss, denn der Mensch lernt doch immer etwas aus dem Leid, das er sich
selbst erschafft, aber eben genau dieses Leid kann er mit dem Lernen dann
auch irgendwann abstellen.

> Kredite werden
> ja nicht zwangsweise vergeben, sondern sind ein Vertrag zwischen
> zwei Personen rsp. Firmen.

Eben. Sie machen es freiwillig obwohl sie nicht muessen. Das ist das
Wesentliche. Dann koennen Sie spaeter auch nicht sagen, dass sie nicht
schuld seien oder irgendwer anders wie "die Reichen" oder so.

> >Und ich kann versprechen, dass die Menschheit der Zukunft ohne Zinsen
> >leben wird. Und sie wird unsere Zeit als verfinstert und verrueckt
> >betrachten, weil wir einfachste Erkenntnisse nicht umsetzten, obwohl
> >die reine Vernunft in diesem Punkte ALLE ueberzeugen muesste.
>
> Warum bringst Du dann nicht endlich diese ueberzeugenden Argumente
> vor? Bis jetzt hatte Deine Argumentation naemlich noch nichts
> stichhaltiges.

Dann hast Du es lediglich nicht verstanden.

> Es fehlt nicht der Intellekt sondern der Wille dazu.

Das haengt zusammen, denn der Wille fehlt, weil der Intellekt fehlt. wenn
die Menschen sich selbst schaden, dann ist das immer eine Form von
Dummheit, die sie nicht als solche erkannt haben.



> Die Welt waere ja auch ohne Einbrecher und Diebe viel besser dran.


Das ist im Grunde etwas ganz Aehnliches. Und uebrigens gaebe es kaum
jemandem, der auf diese Ideen kommen wuerde, wenn es einen zinsfreien
Kapitalismus geben wuerde, es gibt da also einen Zusammenhang zwischen
beidem.

> Trotzdem gibt es sie und die Menschen schuetzen sich vor ihnen,
> unter anderem mit Tuerschloessern. Wenn man sich Deine Theorie so
> anhoert, dann kommt es mir vor, als wuerdest Du behaupten,
> Tuerschloesser seien an allen Problemen unserer Welt schuld.
> (Jaja, ich weiss, nicht alles was hinkt ist ein Vergleich...)

Ja, der Zins kann m.E. nicht als so ein Tuerschloss gesehen werden, daher
kann ich im Moment auch nichts dazu sagen. Doch ganz allgemein ist es
tatsaechlich sehr oft so, dass Ursache und Wirkung sich sozusagen
durchdringen und in Wirklichkeit in Wechselwirkung stehen. Aber das ist
ein Thema fuer sich.

> >> Die Zinsen haben eben die wesentliche Funktion, dass sie Geld
> >> vom Markt fernhalten und dadurch der Inflation vorbeugen.
> >> Die "Geldflussverstopfung" ist durchaus beabsichtigt.
> >
> >Nein, das ist sie nicht. Wenn Du genau beobachtest, wirst Du
> >feststellen, dass sie als Problem erkannt ist. Lafontaine hatte ja
> >Recht, als er sagte, dass Geld nicht an die Boersen und in die
> >Spekulation gehoert, sondern in die Investition (und den Konsum).
>
> Was hat das mit Zinsen zu tun? An der Boerse Aktien zu kaufen,
> kann sowohl Investition als auch Spekulation sein.

Eine Investition ist das fast nie, sondern eine Anlage. wenn Du eine Aktie
kaufst, dann uebernimmst Du ja lediglich einen schon bestehenden
Unternehmensanteil und investiert wird da gar nichts. Es gibt da
hoechstens einen indirekten Investitionsvorteil der darin besteht, dass Du
den Aktienkurs erhoehst, was dann der AG mehr geld bei kapitalerhoehung
bringt, welche dann zu realer Investition fuehren kann - oder aber nur zum
Aufkauf eines Konkurrenten was dann wieder nur ein Uebernehmen von
Vorhandenem waere und keine Investition in reale neue Wirtschaft. Gffs.
muessen wir hier zwischen "Anlageinvestition" und "Produktivinvestition"
unterscheiden.

>In beiden
> Faellen wird man jedoch keine Zinsen fuer das Kapital bekommen,
> sondern Kursgewinne und Gewinnausschuettungen.

Und das ist eine gute Sache. Wobei die Kursgewinne in der Idealwirtschaft
nie auf Spekulation beruhen sollten, sondern aus realer Wertsteigerung des
Unternehmens ueberwiegend durch den dort einbehaltenen Gewinn.


> Der "Untergang" war eine normale Kurskorrektur, wie sie schon
> oft vorgekommen ist und auch noch oft vorkommen wird. Das sind
> ganz normale Boersenzyklen, die angeblich sogar mit der Rocklaenge
> korrelieren.

Warten wir noch ein wenig ab. Ich sehe die gesamte Boersenlage so, dass
sie weltvernetzt am definitiven Ende des Zinszyklus angekommen ist und
deshalb wie in Vorbeben grosse und groesste Schwankungen nach Oben und
Unten vollziehen muss. Die Faktoren dafuer sind: das Hochtreiben durch
immer mehr Geld, welches keine Schuldner findet und eine Anlage "sucht"
und das Hinabdruecken das kommen muss, weil die Marktnehmer ein
"psychologisches Gespuer" fuer die Grenze haben, an der die Kurse irreal
werden und fallen muessen. darauf wird "gelauert" und schon bei kleinen
"Signalen" sorgt dann die Vorsicht fuer massives Abstossen von Aktien.
Dennoch kann abnehmerloses Geld nur dorthin an die Boese. Beide Einfluesse
sorgen fuer schwere Beben. Aber die Schuldnerdichtheit wird immer
"dichter" und das "suchende" Geld immer mehr und es gibt eine
psychologische absolute Grenze der Irrealitaet der Aktienwerte. Weil es
diese Grenze gibt, muss das irgendwann "ueberschwappen" und das geld
ergiesst sich in andere Bereiche, was am Kunstmarkt noch harmlos ist, aber
zum Fiasko wird, wenn der Strom in die Rohstoffe rauscht. Und wenn der
dann lukrativ ist waehrend es der Aktienmarkt nicht mehr sein kann, dann
stroemt der ganze Liquididaetsschwall aus crashenden Boersen heraus und in
die Rohstoffe hinein. Beides zusammen muesste zu einem Desaster fuehren,
gegen das 1929 nur ein Vorbeben war. Das ist mein Berechnungsergebnis aus
den psychologischen und gesetzmaessigen Faktoren. Es ist fuer mich
uninteressant, ob Du zu einem anderen Ergebnis kommst, denn ich bin ja
schon zu diesem Ergebnis gekommen, habe es oft geprueft und es ist
richtig. Wenn Du das anders siehst, dann warte einfach, ob es auch anders
kommt.

> Aber natuerlich, wenn man einen Untergang herbeireden will, dann
> wird schon das laueste Lueftchen zu einem Orkan...

Diese recht allgemeine Sorge resultiert aus den schon eingetretenen
Vorzeichen und dem Umstand, dass allgemein bewusst ist, dass die
Boersenkurse sehr ueberzogen sind. Und das sind sie ja auch. es ist keine
"Ansicht" zum Aussuchen sondern eine mit realem Boden. genau deshalb ist
auch dieser psychologische Faktor kalkulierbar und unvermeidbar und teil
der Gesamtproblematik. Er ist sowohl Folge, als auch Ursache.

> >Wuerden nun die grossen und kleinen Geldhaber auf ihre Guthaben
> >verzichten, so koennte man auch die Schulden streichen und wir waeren
> >gerettet - ohne soziale Unruhen, Elend, Tod.
>
> Also was jetzt: Zuerst Zinsen abschaffen, dann Schulden streichen,
> als naechstes wirst Du uns noch den Fuenf-Jahres-Plan als Mittel
> zum ewigen Wohlstand anpreisen.

Nein, ich bin Anhaenger der Marktwirtschaftstheorie mit sozialer Federung.
ich bin auch fuer den maximalen des Staates aus wirtschaftlichem
Geschehen, weil nur der dezantrale Eigenwille mit Eigennutz der richtige
Motor einer Wirtschaft sein kann.

Ohne Zins wuerde das alles noch viel besser laufen, naemlich ohne die
wiederkeherenden Katastrophen und das waere fuer alle besser. Und da so
ein Zusammenbruch unvermeidbar ist, koennte man theoretisch kurz vorher
sagen: O.K., bevor wir alle dran verrecken streichen wir mal kurz die
Guthaben und Schulden, leben sanft weiter und fangen den naechsten
Zinszyklus an. Das ginge, wenn es eine Bereitschaft dafuer geben wuerde.
Da es diese aber nicht gibt, muss dasselbe ergebnis ueber die Marktgsetzte
erreicht werden, die in dieser Phase aeusserst unangenehm ist. Es ist mir
vollkommen bewusst, dass die haber ihr Haben behalten wollen, eben deshalb
muessen die noetigen Erfahrungen gemacht werden. Das ist halt ein
psychologisches Problem.


> >Du verstehst es nur nicht, weil Du es nicht akzeptieren willst.
>
> Ich wuerde es gerne akzeptieren, wenn es wirklich so waere. Leider
> wuerde Deine Idee, kaeme jemals jemand auf die Idee, sie umsetzen
> zu wollen, zum Zusammenbruch der Weltwirtschaft fuehren und den
> damit verbundenen Problemen: Arbeitslosigkeit, Aufstaende usw.

Ach, Unsinn. Sience Fiction:

Morgen wird weltweit das Verzinsen verboten und alle akzeptieren es.

Sehr schnell wuerden sich die ganze Geldhaber ueberlegen, was sie denn nun
mit ihrem Geld anfangen sollen und viele wuerden KAUFEN, andere wuerden
sich zusammenschliessen und Gewinne erzielen wollen, indem sie sich am
Produktionsprozess beteiligen und irgendwas herstellen oder leisten. Wir
haetten sehr bald Arbeitskraeftemangel und Aufstaende waeren undenkbar.

Aber der Zins wuergt die Wirtschaft ab und schafft Verarmung und
Verelendung, auf der Unzufriedenheit und revolutionaeres Raubdenken
gedeihen.

Deshalb meine ich ja, dass auch Reiche eigentlich Einsicht haben koennten,
wenn sie die Zusammenhaenge nur verstuenden, denn es bedroht nicht nur
schliesslich ihren Besitz sondern auch ihr Leben und niemand ist einer
unsicheren Umwelt zufrieden. Und wuerde man den Zins abschaffen, so wuerde
ihnen niemand jemals etwas wegnehmen wollen, denn alle anderen wuerden
einfach allmaehlich reicher und waeren gar nicht ansprechbar fuer
Raubideologien.


> Im Uebrigen: welche Gruende sollte ich haben, ein System
> abzulehnen, das den Menschen Frieden und Wohlstand sichern
> koennte, wenn nicht berechtigte Zweifel an der Umsetzbarkeit?

Du hast doch vollkommen Recht! DIE ZINSLOSE MARKTWIRTSCHAFT IST DEFINITIV
NICHT UMSETZBAR. Und das ausschliesslich aus psychologischen Gruenden. Es
sind eindeutig noch Erfahrungen notwendig, damit sie aus ebenso
psychologischen Gruenden umsetzbar werden kann. Zu diesem Zweck muss aber  
das entsprechende Geschehen gewissermassen begleitend kommentiert werden.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 24 19:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Der Dollar
Date: 24 Jan 1999 19:18:00 +0100
Message-ID: <79VQYNYabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <78Yxwpr5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79NNYxVLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36AA9373.79E6C077@hanse-net.de>
Lines: 119


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Der Dollar

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Juergen Langowski beschaeftigt seit sich bald 3 Jahren mit mir, daher
> > kenne ich ihn virtuell wohl so gut wie kein anderer hier. Es ist mein
> > gesamter Langowski-Eindruck, der mir sagt, dass er sich etwas so
> > Konkretes nicht einfach ausdenkt und ein Hervorstellen eines angeblich
> > katholischen Hintergrundes passt ideal zu seinen Zielen. Aber dafuer
> > denkt er sich keine konkreten Namen aus. Einen Knorzenhuber fand ich
> > allerdings auch nirgendwo, und doch glaube ich, dass das stimmt, daher
> > interessiert mich, warum Juergen Langowski das weiss und ich habe wohl
> > bald 10 mal gefragt, aber er antwortet nicht und hat wohl bemerkt,
> > dass er da einen Fehler gemacht hat. Aber er hasst Fehler und gerade
> > deshalb denkt er sich keinen Knorzenhuber aus.
>
> Du solltest aber vielleicht zumindest die Moeglichkeit in Betracht
> ziehen, einem groben Scherz aufgesessen zu sein, IMHO keine vage
> Moeglichkeit sondern Gewissheit. Die Art und Weise, wie er auf Deine
> wiederholten Fragen reagierte bzw. nicht reagierte, legt diesen Schluss
> doch nahe.

Du kannst Deine Gewissheiten dazu haben, die meinen voraus waeren, denn  
*ich* habe seit 3 Jahren Juergen Langowski am Hals und *ich* kann ihn  
psychologisch einschaetzen. Vor allem aber seinen Hintergrund und Anhang,  
und er selbst ist nicht so interessant, wie die Methoden, die Lehrmethoden  
sind und die er kristallklar vorfuehrt. Und ich sage, dass er in Sachen  
Untermayer/Knorzenhuber nicht scherzte. Decknamen sind ueblich und nachdem  
er mit der Untermyer-Angelegenheit propagandatechnisch nicht zurecht kam,  
erschien es ihm ratsam die von *mir* als Grund genannte  
Hitlerpartnerschaft dieses Kerlchens zuzugestehen, ihn aber dann gleich  
noch weiter zu enttarnen um ihn "den" Katholiken anzuhaengen, denn das  
Christentum ist fuer Juergen Langowski und seine Auftraggeber der  
Hauptfeind. Und wenn Untermyer schon nicht mehr als aufrechter "Anti-Nazi"  
gelten kann, sondern als "Nazi"-Freund im Feindkostuem, dann ist es "gut",  
wenn er gleich mal Katholik wird. Und es ist sehr gut moeglich, dass er  
Knorzenhuber hiess.


Jedoch nehme ich an, dass Langowskis Vorgesetzte ziemlich entsetzt ueber  
diese Bekanntgabe waren, denn da wusste er etwas, was er eigentlich als  
"normaler Mensch" hier nicht wissen durfte. Ausserdem gehoert es gar nicht  
zu ihrem "Nazi"-Verschleierungskonzept, Untermyer als Hitler-Zuarbeiter zu  
enttarnen. Also wird er sich eine deftige Ruege eingefangen haben und  
probiert sich im Aussitzen. Er sagt nichts auf die Frage, woher das mit  
dem Knorzenhuber hat, er sagt auch nicht, dass das ein "Scherz" war und es  
war auch keiner, den Bischoff gab es ja wirklich. Er hat ganz einfach  
"Scheisse gebaut" und jetzt steckt er den Kopf in den Sand. Und das war  
sein zweiter ganz dicker Patzer nach der Angelegenheit Leeloo.

Also spiel mir mal den Juergen Langowski hier nicht runter, denn Du kennst  
weder ihn, noch die Hintergruende des Ganzen.

> Sein Interesse an der Maya-Schrift wurde nicht erst durch sein Studium
> geweckt. Als seine Kameraden brandschatzend, pluendernd und
> vergewaltigend durch Berlin zogen, rettete bzw. stahl er einen Band mit
> Maya-Inschriften aus einer brennenden Bibliothek. (Alle Informationen
> bezueglich Knorozov bzw. seines Namens nachzulesen in: M. Vasmer,
> Russisches Etymologisches Woerterbuch, Heidelberg 1976 u. P. Daniels /
> W. Bright, The world's writing systems, New York 1996)

Na das ist ja ein dolles Ding, dass der Mann Buecher aus Bibliotheken  
"rettete". Das macht ihn ja ganz unverdaechtig. Erstaunlich, wie prompt Du  
Informationen zu Herrn Knorozov parat hast.

> > Gut. Dann soll er einfach mal erzaehlen, woher er das hat.
>
> Ausgedacht, s. o.


Warum laesst Du ihn nicht einfach etwas dazu sagenß Du wirst einsehen,  
dass er selbst das wohl am besten wisse muesse. Es kann aber sein, dass er  
sich tatsaechlich in die Lustig-Nummer fluechtet.

> > sogar schon ueber M. Chatwin angeboten, dafuer im Austausch zu sagen,
> > wo das Thema Kalander nachgelesen werden kann und wenn sie das nicht
> > wissen, dann muesste das ein "Zuckerle" fuer sie sein. Sie hassen es,
> > wenn ihnen Informationen fehlen.
>
> Nun, wenn Du der Moeglichkeit, der Name sei erfunden, eine zumindest
> winzige Wahrscheinlichkeit einraeumtest, dann waere eine denkbare
> Erklaerung fuer Margrets Schweigen die, dass sie ueber "Knorzenhuber"
> auch nichts weiss.


Nein. Die Erklaerung ist die, dass sie zu Langowski gehoert und genauso  
ueber den Patzer hinwegsehen will, wie er selbst.

> nichts, was Deinem Verdacht Nahrung geben koennte. Ich bin der Sache
> tatsaechlich nachgegangen, Werner Masers Hinweis auf einen juedischen
> Amerikaner in Paris, der der NSDAP Geld gespendet haben soll (Quelle
> siehe mein Posting an Juergen), haette ja schon u. U. in die Richtung
> von Kahn deuten koennen, aber hier hatte Maser etwas schlampig
> gearbeitet, in dem Artikel der Muenchener Post ist _nicht_ von einem
> juedischen Amerikaner in Paris sondern von einem juedischen Amerikaner
> _und_ von Geld aus Frankreich die Rede.

Aber das ist immerhin zweitrangig fuer die erste Grundfrage, welche  
lautet: War Adolf Hitler ein "Nationaler", oder war er ein Auftragnehmer  
eines internationalen Kartells und ein Landesverraeter? Diese Frage ist  
schon interessant genug, bevor man dann dazu uebergeht, den wirklichen  
Sinn des ganzen Projekts zu untersuchen - und unversehens in der Bibel und  
in Aegypten landet.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 24 20:49:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Diverses
Date: 24 Jan 1999 20:49:00 +0100
Message-ID: <79VQvYXLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <79RNZxUabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79VQ7zIabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78ect8$731$4@goof.de.uu.net>
Lines: 26


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Diverses

Hallo Markus!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Ich bezweifele, dass in Supermärkten UFOs rumschwirren...

Ich auch.

> Von UFOs war in Deinem Artikel nicht die Rede. Der enthielt nur das
> übliche und altbekannte latent paranoide Gewäsch,

Die mit dem Dauerbrenner muessen ja nun nicht mehr gross beachtet werden.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 24 20:51:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Zinsen
Date: 24 Jan 1999 20:51:00 +0100
Message-ID: <79VQvv65bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.weltanschauung.christentum,de.alt.paranormal
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79NNX6TqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36aae0e3.755207@news.uni-heidelberg.de>
Lines: 170


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Zinsen

Hallo R.Lorch!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> Aber nicht nur Zinsen auf Kapital sowie fixe Loehne sind
> Zinsen, auch z.B. Miete. Willst du die Mieten verbieten?
> Wie sollen dann arme Leute eine Wohnung bekommen?

Ich will gar nichts verbieten, nur Einsichten vorbereiten. Das ist etwas  
anderes!

Aber am Mieten ist nichts auszusetzen, es sollte nur eben kein Geld selbt  
vermietet werden. Die Miete ist kein Zins, obwohl aufgrund der allgemeinen  
Schuldenlage bei Unternehmern oft viel Zins enthaelt. Das Vermieten an  
sich ist nicht wirtschaftsschaedlich. Und es koennen auch Grosskaeufe  
weiterhin auf Raten laufen, aber ohne Zins. effektiv wuerde dann der  
Verkaeufer zwar dem "Schnellzahler" wohl einen Rabatt gewaehren, wodurch  
etwas Zins uebrig bliebe, aber das wuerde nicht stoeren. Und es koennte  
nicht in die Zinseszinsspirale fuehren.

Und im Uebrigen: Hier sind wir in de.alt.paranormal. Und neben den  
logischen Gesichtspunkten berufe ich mich hier auf Gott und die Kraft, die  
mir dieses Thema zuwies:

Hesekiel 18,5 Wenn nun einer gerecht ist und Recht und Gerechtigkeit übt,
.... der niemand bedrückt, der dem Schuldner sein Pfand zurückgibt und  
niemand etwas mit Gewalt nimmt, der mit dem Hungrigen sein Brot teilt und  
den Nackten kleidet, der nicht auf Zinsen gibt und keinen Aufschlag nimmt,  
der seine Hand von Unrecht zurückhält und rechtes Urteil fällt unter den  
Leuten, der nach meinen Gesetzen lebt und meine Gebote hält, daß er danach  
tut: das ist ein Gerechter, der soll das Leben behalten, spricht Gott der  
Herr.



Wollt Ihr gegen Gott *und* die Vernunft "anstinken" ???


> >> Die Sozialversicherung halte ich uebrigens fuer ein Relikt aus
> >> Mismarcks Zeiten und voellig untauglich, da sich jeder aus der
> >> gemeinsamen Kasse zu bedienen versucht und das klassische Prinzip
> >> Versicherung = Transfer von (persoenlichem) Risiko gegen Geld
> >> immer mehr verloren geht.
> >
> >
> >Das sehe ich nicht so. Die Risikostreuung ist Sinn jeder Gemeinschaft.
> >Kriminalitaet, Ausnutzen, das steht auf einem anderen Blatt. Hier sei
> >erwaehnt, dass die Sozialversicherung eigentlich der SPD zu verdanken
> >ist, soch bleibt es Bismarck zu danken, dass er die Richtigkeit
> >erkannte und sie real durchsetzte, auch wenn er dann nicht nett zur SPD
> >war. Entscheidend ist, dass der Fortschritt erreicht wurde.
>
> Was damals richtig war, muss es heute nicht immer noch sein.
> Wennd er Staat umverteilen moechte, soll er es ueber die Steuern
> tun, alles andere sorgt nur dafuer, dass die Leute unfaire
> Versicherungsgebuehren zahlen muessen.

Sozialbetrug, hier also Schwarzarbeit, wuerde es auch geben, wenn Rente  
und Krankenversicherung nicht ueber Versicherungen liefen, sondern ueber  
die Steuern. Dann waeren die Sozialabgaben gering, aber die Steuer waere  
dementsprechend hoeher. Es gibt Staaten, die es so machen. Es macht keinen  
nennenswerten Unterschied. Die Versicherungsgebuehren fuer Rente und KV  
sind nicht besonders unfair. Was betrachtest Du an ihnen als unfair?

> Die Nichtraucher zahlen fuer die Raucher, die Vegetarier fuer
> die Fleischesser und die Asketen fuer die Saeufer, die
> Sportler fuer die Uebergewichtigen etc.

Die Normalgewichtigen fuer die Uebergewichtigen, die Nichtsportler fuer  
die Sportler und deren Unfaelle, die Nicht-Zuckerkonsumenten fuer die  
Kariesfolgen der Zuckeresser, die vernuenftig Ernaehrten fuer die sich  
fehlerhaft Ernaehrenden, die Normal-Telefonierer fuer die Handy-Benutzer,  
die Monogamen und Praeserverwender fuer die AIDS-Kranken und vieles,  
vieles mehr. Es ist eine Grundsatzfrage, ob man eine Gemeinschaft bildet  
und dieser dann individuelle Handlungsfreiheit gewaehrt, und viele meinen,  
dass es so sein sollte. Ich auch.

Und bei den Rauchern liegst Du uebrigens ganz falsch, denn eine englische  
Versicherung versichert sie billiger als Nichtraucher, was logisch ist.  
Sie werden statistisch weniger alt und sterben oft recht zuegig an herz- 
Kreislauferkrankungen, ev. Herz-Schlag. Das ist billig. Der laenger  
lebende Mensch kostet im langsamen Sterben wesentlich mehr und  
Nichtraucher koennen im Alter immense Kosten verursachen. In  
Altenpflegeheimen findest Du ueberwiegend Nichtraucher. Raucher zaheln  
auch keine geringeren Rentenbeitraege, obwohl sie statistisch ganz  
deutlich weniger Rente zu erwarten haben. Im "volkswirtschaftlichen  
Idealfall" fallen sie mit Rentenbeginn unmittelbar in die Kiste. Wenn Du  
schon rechnest, dann musst Du ganz cool rechnen, denn Mathematik ist cool.



> >Dabei geht es doch primaer darum, noch Geldabnehmer zu
> >finden. Aber das ist auch irgendwann ausgereizt.
>
> Nein, es handelt sich hier nicht um Kettenspiel,

Oh doch, letzenendes kann man es auch so. Und auch dieser Kette geht  
irgendwann der Nachwuchs aus.

> >Hast Du nicht auch
> >staendig Kreditangebote im Briefkasten?
> > Die Staatsschulden steigen auch
> >nicht mehr progressiv - weil es nicht geht, ein knappes Viertel des
> >haushalts entfaellt auf Zinsbedienung - Ende der Fahnenstange.
>
> Wobei die Investitionen nach wie vor groesser sind als die
> Schulden=Zinsen. Angenommen, ein Staat koennte koennte
> keine Schulden gegen Zinsen machen, dann wuerde er
> mit der Zeit fremdbestimmt durch dein Modell der
> Teilhaberschaft.

Unsinn. Wieso ist jemand fremdbestimmt, wenn er das noetige geld hat und  
es nicht leihen muss. Das ist doch absurd. In einer zinsfreien Wirtschaft  
waeren die Steuern niedrig und die Staatskassen stets voll, ganz einfach  
deshalb, weil es fast keine Sozialausgaben mehr gibt, denn es gibt keine  
Sozialfaelle. Stattdessen verliert der Staat seine Handlungsfaehigkeit und  
schliesslich seinen Sinn dann, wenn er vor lauter Zinszahlungen keinen  
Spielraum mehr hat und immer nur ans Sparen denken muss. Doch das Witzige  
ist ja, dass das Spargeld der Buerger von den Banken ganz ueberwiegend in  
die Anleihen des Staates fliesst. Und so zahlen die Buerger ihre Zinsen an  
sich selbst, ueber die Steuern und aus den staatlichen Zinsaufwendungen  
zahlen die Banken Zinsen an die Buerger. und ueber die Staatszinsen  
plustern sie sich dann auf, aber wer soll denn bitte ihr Geld gegen Zinsen  
abnehmen, wenn nicht auch und gerade letzlich sie selbst? Es ist  
tatsaechlich so, dass die Leute von heute manchmal zum Totlachen komisch  
sind.

> >Die Boersen
> >sind am oberen Ende des Moeglichen.
>
> Nein, wieso sind die Boersen am Ende des Moeglichen?
> Ich wuerde sagen, in D eher sogar am Anfang.

Ich glaube, dass Du Dich damit nicht auskennst. Die Kurse sind ganz irreal  
geworden und das ist eine recht allgemeine Einschaetzung, die richtig ist.  
Die Boerse kann nicht unbegrenzt Ueberschussgeld speichern, denn fuer  
diesen Zweck ist sie gar nicht da. Sie wird damit nur aufgeblasen und muss  
dann ordentlich explodieren.

> >Wo soll denn das Habergeld jetzt noch
> >hin? Wir brauchen ausserirdische Kreditnehmer!
>
> Nein, eben nicht, Angebot und Nachfrage regeln den Preis
> fuer Habergeld.

genau. Und weil die Abnhmer nun dicht sind, sind die Zinsen auf Dauer  
niedrig und es wird trotzdem nicht genug abgenommen. Auch dann nicht, wenn  
die Zinsen noch weiter sinken sollten. Und deshalb sucht das Geld andere  
Wege, die schliesslich zerstoererisch sind. Das ist Gesetz.


> Und vom theoretischen mal abgesehen, hast du etwas anderes
> nicht beruecksichtigt: Jedem Mensch steht es frei, Geld
> gegen Zinsen zu nehmen oder zu geben.
> Wollte man dies verbieten, so waere das ein erheblicher
> Eingriff die Freiheit des Menschen

Daher bin ich ja mehr fuer Einsicht. Wie beim Toeten auch.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 25 15:59:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Wiederholung
Date: 25 Jan 1999 15:59:00 +0100
Message-ID: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.alt.paranormal
Lines: 147

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



Der eine oder andere Spinnefix hier folgt noch immer der "These", wonach  
die europaeischen Altvoelker hier "von selbst" irgendwie entstanden seien  
und dies zufaellig nach morgenlaendischem Vorbild. Es waren insbesondere  
NS-Historiker, die diese These in Umlauf brachten und Reste davon klingen  
noch nach. Tatsaechlich aber waren alle Altvoelker im Ursprung kleine  
Kolonien der morgenlaendischen Kultur und aus diesen Kolonisten ging das  
spaetere und heutige Europa hervor, aus diesem wiederum das heutige  
Amerika.

Wer aber tatsaechlich der NS-Historik anhaengt, dem sei z.B. das Buch "Die  
Geburt der Hochkultur in Aegypten und Mesopotamien" von Hugo Fischer  
empfohlen:

  "Im Aegypten und Sumer des 4. Jahrtausends v. Chr. ist die Ausgangs- und
  Ursprungssituation jeder menschlichen Kultur zu suchen. Wir muessen uns
  in diese Urheimat zurueckversetzen, um unsere menschlichen
  Moeglichkeiten zu ermessen. Denn von unseren Anfaengen her gewinnen
  wir die Schwungkraft unserer historischen Existenz und von daher auch
  das Augenmass fuer das Transitorische, das Beachtliche und Verheissungs-
  volle unserer Eintagesexistenz."

  "Kaum ein Thema neben der Auseinandersetzung zwischen Ost und West
  beruehrt unsere heutige Menschheit so tief und umfassend, wie die
  Entdeckung der fruehen Hochkulturen, die unseren heutigen Standort in
  der Geschichte durch eine erweiterte Perspektive neu bestimmt hat....
  Fischer fuehrt uns zum Aegypten und Sumer des 4. vorchristlichen Jahr-
  tausends. Dort ist die Ursprungssituation jeder menschlichen Kultur
  zu suchen, dort wurde, wie die sensationellen Ausgrabungen beweisen,
  vor 5000 Jahren der Kulturmensch im Gebiet zwischen dem Nil
  und der Muendung von Euphrat und Tigris in *Doppelgestalt* geboren."


Insbesondere der Fall Kruge offenbarte hier anschaulich, dass viele diese  
"erweiterte Perspektive" nicht mal im Ansatz haben und dem eigenen  
Ursprung geradezu feindlich gegenueberstehen, womit sie, wissend oder  
unwissend, einem Gedankenmuster folgen, das eben tatsaechlich *gerade* den  
"Nazis" extrem wichtig war. Und diese "Angelegenheit" ist auch wichtig,  
das Aussmass der Bedeutung fuer unsere Gegenwart und Zukunft ist kaum in  
Worte zu fassen, aber die zitierten Worte lassen erkennen, dass es  
Menschen gibt, die das begriffen haben - es werden nicht die Duemmsten  
sein.

Das "Mystische" an alledem ist aber jene rational unerklaerliche "Moderne"  
in dieser alten Zeit, denn jeder scheitert bereits an der Beantwortung der  
Frage, *warum* (nicht nur) die alten Aegypter und die Sumerer bereits die  
Planeten unseres Sonnensystems sehr genau kannten, die wir erst vor kurzem  
entdeckten. Hinzu kommen weitere Raetsel. Doch allein diese Frage  
bedeutet, dass die Alten bereits Teleskope modernster Art gehabt haben  
muessten, um auch die Groessenverhaeltnisse richtig bestimmen zu koennen.  
Die Alternative ist aber, dass "jemand" ihnen dieses Wissen gab. Unter  
anderem Sitchin hat gut dargestellt, dass dieses Geben durch "jemand" die  
richtige Erklaerung ist und dass das auch mit Goettern zu tun hat. Und so  
geht es im ausklingenden 2. Jahrtausend n. Chr. nur noch um die Frage: Wer  
waren diese Goetter?". Und diese Frage beantwortet nicht nur Sitchin  
*falsch* und das bewusst, indem er "Ausserirdische" mit Fluggeraeten  
antreten laesst. Und hier beruehren sich nun Altertumsgeschichte und  
"UFOlogie". Sitchin ist von der reinen Sachlage her lesenswert, wenn man  
beruecksichtigt, dass seine "Annunaki" in Sumer schlichtweg luegende  
Zeitreisende waren, die *behaupteten*, dass sie "Ausserirdische" vom 12.  
Planeten Nibiru alias Marduk alias Typhon alias Phaeton waren. Insofern  
sind die alten Schriften kein Beweis fuer "Ausserirdische", sondern nur  
fuer "eigentlich" unzulaessige High-Tech damals. Und da wir heute das  
Mittel der Luege zur Genuege kennen, sollte es nicht schwer vorstellbar  
sein, dass Zeitreisende so grob von heute auch in der Vergangenheit ueber  
ihre goettliche Herkunft gelogen haben koennen. Eine Luege wird nicht  
wahrer, wenn sie in uralten Schriften notiert wurde. Doch genau diese  
Luege erklaert, warum wir *heute* ueberhaupt diese Ausserirdischen- 
Religion bekommen - und warum ein Juergen Langowski und ein haufen  
vermeintlicher "Profis" mit grossem Eifer gegen die Beweise fuer die  
Zeitreise (z.B. Bibelcode) antreten. Denn wenn das nicht wichtig waere -  
und toedlich fuer die Ausserirdischen-These der "Prae-Astronautik", dann  
gaebe es keine Erklaerung fuer diesen grossen Abwehraufwand.

Ein weiteres Sonder-Projekt des Zecharia Sitchin ist die ziemliche  
Fixierung auf Sumer und Zurueckdraengung der Bedeutung Aegyptens. Zwar  
erwaehnt er allerlei aus Aegypten, weist jedoch stets Sumer das  
Urspruenglichste zu und wuerde Aegypten am liebsten mit der 1. Dynastie  
beginnen lassen und die vordynastische Aera und ihre Kaempfe vergessen.  
Waehrend ich selbst aber zum Allein-Ursprung in Aegypten neigte, musste  
ich durch Sitchin aber erkennen, dass es auch einen Ursprung in Sumer  
gibt. Man neigt dann dazu, danach zu suchen, was nun fuer wen Ursache war.  
Sumer fuer Aegypten? Aegypten fuer Sumer? Der oben zitierte Text gibt aber  
das richtige Stichwort vor: *Doppelgestalt*. Doppelursprung.

Schliesslich gab es ja grosse Goetterkriege und es liegt nahe, dass beide  
Parteien eine eigene Basis errichteten. Und wenn diese Goetter  
"Zeitkrieger" waren, dann errichteten sie diese Basen auch in derselben  
Zeit. Und dadurch wird die sonst seltsame Doppelentstehung nicht nur  
verstaendlich, sondern logisch. Logisch, weil der Zeitaenderungsversuch  
der einen Seite eine Zeitbewahrungsaktion der anderen Seite erforderlich  
machte. Und es ist ebenfalls logisch, dass zwischen damals und heute ein  
grosses Vergessen liegen musste.

Fuer die wesentlichen *Ergebnisse* der UFO-Forschung und der Erforschung  
des "Paranormalen", dessen Reales oftmals "High-Tech-Erklaerungen" haben  
duerfte, liegen alle noetigen Grunddaten eigentlich vollstaendig vor, der  
Forscher muss sie nur noch zusammensuchen und ein Gebirge von  
Irritationsversuchen ueberwinden. Mit eigener Staerke und mit "Biss" ist  
das kein Problem.

Das wichtigste Ergebnis ist, dass eine Art Wiederholung der damaligen  
Ereignisse ins Haus steht. Kraefte aus der Gegenwart und aus anderen  
Zeiten versammeln sich hier und jetzt anlaesslich der "Goetterdaemmerung"  
zu einem wohl groesserem Kampf. Und "Goetterdaemmerung", das heisst ganz  
einfach, dass es uns daemmert, wer oder was Goetter sind - zumindest dann,  
wenn sie diesseitig erscheinen.

 Offenbarung 10,5 Und der Engel, den ich stehen sah auf dem Meer und auf    
 der Erde, hob seine rechte Hand auf zum Himmel 	und schwor bei dem, der
 da lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit, der den Himmel geschaffen hat und was    
 darin ist, und die Erde und was darin ist, und das Meer und was darin      
 ist: Es soll hinfort keine Zeit mehr sein, sondern in den Tagen, wenn der  
 siebente Engel seine Stimme erheben und seine Posaune blasen wird, dann    
 ist vollendet das Geheimnis Gottes, wie er es verkündigt hat seinen        
 Knechten, den Propheten.


 Joh 8,58 Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe     
 Abraham wurde, bin ich.


 Hesekiel 26,20 und will dich hinunterstoßen zu denen, die in die Grube     
 gefahren sind, zu dem Volk der Vorzeit. Ich will dich wohnen lassen in     
 den Tiefen unter der Erde zwischen den Trümmern der Vorzeit bei denen,     
 die in die Grube gefahren sind, daß du keine Wohnung und keine Stätte      
 mehr hast im Lande der Lebendigen;


Es besteht Hoffnung, dass sich nun bald die im letzten Zitat angekuendigte  
"Zwangszeitreise" vollziehen wird und wir dadurch den Zeitkreis 6, bzw.  
die Zeitkreise 666 hinter uns lassen. Vor uns liegt dann der Zeitkreis 9.
Aber dieses Ende einer Aera, das der Beginn einer neuen ist, das verstehen  
wir nur, wenn wir wissen, woher wir kamen, und wer wir deshalb sind.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Mon Jan 25 23:21:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 25 Jan 1999 23:21:00 +0100
Message-ID: <79cSsTk5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <79NNWABqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 30


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote in article
> <79NNWABqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> ...
>
> > Ab wann kann aber davon ausgegangen werden, dass es keine Ergebnisse
> > gibt, welche dem Bibelcode entsprechen?
>
> Das ist eine sehr gute Frage. Ich wuerde aber sagen, wir warten auf
> Ergebnisse und entscheiden dann. Vielleicht ist das ja so eindeutig,
> dass man sich darueber keine Gedanken mehr zu machen braucht.


Gut. Einverstanden. Warten wir ein Weilchen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 26 15:19:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Zinsen
Date: 26 Jan 1999 15:19:00 +0100
Message-ID: <79cStVOqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <78bzWKvqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79NNWOxLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 58


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Zinsen

Hallo Alexander!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  schrieb:
> >
> >Es ist wirklich so einfach.
>
> Fuer jedes komplexe Problem gibt es eine einfache, verstaendliche,
> aber leider falsche Loesung.
>
> Die Wirtschaft ist ein selbstregulierendes System. Waere es
> wirklich ein Vorteil, wenn man auf Zinsen verzichtet, dann
> haette sich das schon durchgesetzt. Es basiert aber ein
> grosser Teil der Wirtschaft auf Krediten und damit Zinsen.
> Und dieses System hat immerhin den Fortschritt der letzten
> Jahrzehnte ermoeglicht, mit dem Effekt, dass es uns besser
> geht als allen Generationen vor uns.


Dass sich das Vernuenftiges und Beste auch durchsetzt, ist zwar m.E.  
richtig, aber es kann lange dauern. Das gilt insbesondere fuer eine Art  
hoechster Vernunft fuer Alle, die deshalb auch zum Vorteil aller Einzelnen  
ist, wofuer aber jeder Einzelne einen weiten Blick braucht.

Denn was solche Vernunft angeht, so haetten sich dann Dinge wie allgemeine  
Kriegsaechtung (Tendenz) oder stabilitaetssichernde Sozialsysteme oder  
relative Demokratie ja auch viel frueher durchgesetzt. es gibt also  
unvernuenftige Hemmfaktoren. Diese beruhen m.E. auf Fehlern eines  
"kollektiven Verstandes", der das Geschehen bestimmt. Erst wenn in diesem  
eine Vernunft auch als solche erkannt ist, ggfs. nach sehr vielen noetigen  
Erfahrungen, kann sich eine Vernunft durchsetzen, die logisch betrachtet  
schon immer vernuenftig war.


Besonders erschwerend und hemmend kommt hier hinzu, dass man nicht damit  
anfangen kann, wenn nicht fast die gesamte Weltwirtschaft gleichzeitig  
dahingehend uebereinkommt, oder zumindest ein sehr grosser  
Wirtschaftsraum.

> Der Erfolg gibt den Zinsen recht.
>
> So einfach ist das.

Die Frage ist, ob das auch langfristig so ist, dass man das als  
Erfolgsprojekt sehen muss.

X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 26 15:53:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 26 Jan 1999 15:53:00 +0100
Message-ID: <79cSuDBLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79JIwWpLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36ab3c2c.0@news.ivm.net>
Lines: 96


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >Wahrscheinlich verfolgen sie ihre "hoeheren Ziele", was ich dann
> >einerseits verstehe, aber auch nicht einfach so hinnehmen kann, wenn
> >meine Rechte dabei auf der Strecke bleiben.
>
>
> Was denn genau für Rechte: Das Recht auf Schadensersatz, weil man dich
> Wirrkopf aus der Finanzdirektion entlies, nachdem du "Die Juden sind
> böse" gesagt hast?

Also pass mal auf: Nervend bist Du eh, aber wenn Du Deine  
Propagandaspinnerei nicht ein wenig im Zaum haeltst, sollten wir die  
"Diskussion" einfach einstellen, bzw. werde ich das einfach von meiner  
Seite aus tun.

Denn erstens war ich Beamter auf Lebenszeit und haette als solcher nur  
ueber ein Disziplinarverfahren entlassen werden koennen und ich wurde  
nicht entlassen, sondern kuendigte selbst ziemlich ploetzlich. Daher auch  
eine Sperre beim Arbeitslosengeld.

Zweitens sagte ich nicht "Die Juden sind boese", das ist lediglich Deine  
ewige Hetze. mein Buch WAL dokumentiert, worum es geht, naemlich um den  
Schutz der Juden vor den Leviten.

Zweitens duerftest Du keinerlei Kenntnisse vom Berliner Verwaltungskrieg  
haben. Die "Mobbingwelle" ist zwar offiziell bekannt geworden, nicht  
jedoch die Gruende. Jeder ueber das Beamtenwesen informierte Mensch weiss  
jedoch, dass so eine "Mobbingwelle" in der Beamtenschaft keinem einen  
persoenlichen Befoerderungsvorteil bringen kann, es muessen also andere  
Gruende vorliegen. In den Faellen Stefanie L. und Otto Dreksler wurde  
manches klarer fuer die, die etwas aufmerksamer sind als Du und besser  
mitdenken koennen. In den Fall Dreksler waren sogar Seilschaftler beim  
Landesamt fuer Verfassungsschutz verwickelt und das ist ein ziemlich  
"dicker Hund". Oeffentlich bekannt sind solche Zustaende aber nur aus dem  
Polizeibereich geworden. In der Finanzverwaltung sieht es jedoch nicht  
anders aus und das ist logisch, denn in ihr kann die aktive Rest-Stasi  
sowohl reichlich Daten gewinnen als auch ueber die EDV "sand ins Getriebe  
streuen". Und genau dem kam ich auf die Spur. Hinzu kam, dass jener Herr  
Zangenberg, dem ich dummerweise vertraute, durch mich selbst erfuhr, dass  
ich am Zusammenhang zwischen Zionismus und Nationalsozialismus forschte,  
was fuer ihn und nicht nur fuer ihn allein Grund genug zum massiven  
Angriff war. nach dem Tod von Stefanie L. gaben hochrangige Vertreter von  
StA und Polizei oeffentlich bekannt, dass Zielpersonen sich gegen diese  
nicht naeher bezeichnete Kraft kaum wehren koennen, und wenn dieses Netz  
angreift, besteht kaum eine Chance der Verteidigung. Der Fall Otto  
Dreksler war eine Ausnahme, dies aber erst nach monatelanger Suspendierung  
vom Dienst. Es ist zwar offensichtlich, dass es Verteidiger gibt, aber es  
sieht nicht gerade gut fuer diese aus, wenn nicht bald die Satsi-daten aus  
den USA ausgewertet werden koennen. Es ist moeglich, dass es von mir  
strategisch ungeschickt war, dass ich schliesslich bei der StA auch eine  
Anklage gegen einzelne Staatsanwaelte wegen Strafvereitlung im Amt  
verlangte, was vielleicht den Corpsgeist dort aktivierte. Dennoch muss  
auch gegen moeglicherweise zugehoerige Staatsanwaelte ermittelt werden.  
nachdem ich nachweisen konnte, dass die Berliner StA sich faktisch als  
verlaengerter Arm eines laut Duesseldorf recht schwerkriminellen  
mutmasslichen "Rechtsradikalen" Werner Scholz und anonymer Satanisten  
einspannen liess, meinte ich, Ermittlungen sowohl gegen diese Anonymen als  
auch gegen die Verwaltungsseilschaft und selbst gegen Staatsanwaelte  
erzwingen zu koennen, da die Beweise nun sehr erdrueckend waren. Aber  
diese Annahme erwies sich als Irrtum. Also werde ich einen anderen weg  
gehen und halte es fuer moeglich, diese leute spaeter doch noch vor  
Gericht bringen zu koennen, was aber nur moeglich sein wird, wenn bewusste  
"Anti-Stasi-Kraefte" in Berlin ausreichend Kontrolle ueber die Verwaltung  
erhalten werden und dann ein Interesse daran haben, auch in der  
Finanzverwaltung einzuschreiten und noetigenfalls sogar bei der  
Staatsanwaltschaft selbst.

Moeglicherweise werden die Zustaende in der berliner Verwaltung auch zum  
Wiederaufleben der DDR-Buergerrechtsbewegung fuehren, die aufgrund ihres  
starken Draengens nach Herausgabe der Stasi-Daten der CIA und anderen  
Dingen m.E. recht genau weiss, wie die Lage insb. im Ex-Osten und Berlin  
wirklich aussieht.

Erstaunlich ist, wie leicht Du ueber Dinge urteilst, bei denen Du nicht  
mal anwesend warst und Dich mal eben auf die Seite von Moerdern stellst,  
denn Stefanie L. und Ulli Kort sind tatsaechlich mausetot. Das sind  
schliesslich nicht solche "Scherzkekse", wie sie sich hier so zahlreich  
tummeln, sondern ziemliche Profis. Und in der Berliner Verwaltung herrscht  
seit einiger Zeit Krieg.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 26 15:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 26 Jan 1999 15:55:00 +0100
Message-ID: <79cSuV6qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79RPQ5yqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36ab3c2f.1@news.ivm.net>
Lines: 27


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


>
> >Ich heisse weder "Marusha" noch "Maresha". aber das
> >Geschlecht Marzahn KOMMT vom Geschlecht Maresa/Marescha vom welchem die
> >Maresaner mit scharfem "s" kommen.
>
> ...was der Herr immer noch nur behaupten aber nicht beweisen kann...


Du kannst mich mit Deinem ewigen Antijudaismus mal kreuzweise. was ist der  
naechste Schritt? Ausrottung?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 26 15:56:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 26 Jan 1999 15:56:00 +0100
Message-ID: <79cSudJ5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79MYOpgfzJB@point2.hs-net.shnet.org> <79UK7V1NwUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 31


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> *** QUOTE: /DE/ALT/UFO
> - Re: Norbert - psychisch gestoert ?
> - 22.01.99 - by packbart@hs-net.shnet.org
>
>
> > Die arme Berliner Polizei. Sie nennen ihn schon den
> > "Leviten-Marzahn".
>
> Ist das wahr oder vermutest du das nur?


Na denk mal scharf nach.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 26 16:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Quelle, Herr Langowski?
Date: 26 Jan 1999 16:08:00 +0100
Message-ID: <79cSumu5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.deutschland,de.soc.politik.misc
References: <79RN$ESqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36ab3c33.0@news.ivm.net>
Lines: 56


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Quelle, Herr Langowski?

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <79RN$ESqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
>
> Ist ja wirklich drollig. Selbst nachdem der Herr Langowski erklärt hat,
> daß es ihm um eine Satire von Nomarzens "Arbeitsweise" geht, speziell um
> die Behauptung, daß Marx in wirklichkeit ganz anders geheißen habe,
> macht der Herr Norbert weiter.


Nenne mir mal bitte das datum dieser Erklaerung, denn das waere mir  
entgangen. Sollte Langowski das erklaert haben, dann als fuer ihn typische  
Flucht ins "Lustig-Lustig" nach einem Patzer. So reagierte er schon beim  
Leeloo-Patzer, wo er zunaechst aehnlich wortkarg wurde, als herauskam,  
dass er sich seinen "beweis" selbst uebersetzt hatte und dass dieser  
tatsaechlich im Widerspruch zur deutschen Film-Version steht.

Im Fall Konorzenhuber duerfte der Patzer darin bestehen, dass die  
Information zwar stimmt - aber nicht nachlesbar ist. Haette Juergen  
Langowski "gescherzt", so haette er nicht den echten Bischof Manning  
hinzugenommen. Er wollte Untermyer tatsaechlich als Hitler-Zuarbeiter  
anerkennen, wollte ihn aber auch in die "katholische Ecke" abschieben.  
dann wurde er zurueckgepfiffen, weil er Informationen verwendet hatte, die  
er eigentlich gar nicht haben duerfte. Eben das war der Patzer dabei.

Dass Marx in Wirklichkeit tatsaechlich Levi hiess, das kannst Du in fast  
jeder bibliothek nachpruefen, indem Du dort in die 15. Brockhausauflage  
siehst. ich erhielt auch verschiedene Hinweise auf weitere entsprechende  
lexika-Eintraege. Aber Lesen ist Dir wohl zu muehsam.

> Das ist ja schon fast 150%ige Merkbefreiung.

Nun sage mir mal, wer *Dich* allein wegen Deiner Marx-Bemerkung noch ernst  
nehmen soll, denn mehr als Du ahnst *wissen* z.B., dass Marx wirklich ein  
Levi war und Du dokumentierst immer wieder nur deine Probleme mit der  
Wirklichkeit.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 26 20:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 26 Jan 1999 20:18:00 +0100
Message-ID: <79cUApN5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <79NNWABqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36adebc5.52600486@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 118


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 22 Jan 1999 20:28:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <79NNWABqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Ab wann kann aber davon ausgegangen werden, dass es keine Ergebnisse
> >gibt, welche dem Bibelcode entsprechen?
>
>
> Ein wichtiges Argument für den Bibelcode war, daß er in der Bibel und
> _nur_ in der Bibel existiert,

Aha. Und *warum* ist das ein wichtiges Argument? Warum ist es ueberhaupt  
ein Argument?

Gibt es dieses seltsame Interesse daran, dass der Bibelcode kein Beweis  
fuer die Realitaet von Zeitreisen sein darf etwa deshalb, weil gewisse  
Kreise kein Interesse an der Existenz der Zeitreise haben, Herr Langowski?

Haengt es damit zusammen, dass jene hoechst erstaunlichen und sehr  
futuristischen technischen Entwicklung im NS-Staat 44/45 durchaus nicht  
auf deutscher Genialitaet beruhen, sondern auf Informationen aus der  
Zukunft?

Nun, wenn es diesen Zeittunnel gab, dann muss es auch eine Zeit geben, in  
der dieser Zeittunnel sein anderes Ende hat. Ist das Ihr Problem, Herr  
Langowski?

Es gelang Hitler nicht, Deutschland voellig zu zerstoeren. Die Vorhersagen  
berichten durch die Bank, dass Russland 1999 oder 2000 Deutschland  
angreifen wuerde. Ziel duerfte der Wille zur Verhinderung von Nostradamus  
X,31 sein, nicht wahr, Herr Langowski?

Hm. Stalin glaubte nicht, dass Hitler starb. Das FBI nahm bis in die 70er  
Hinweise entgegen. Die Romanows, Martin Bormann und Jesse James wurden  
gentechnisch auf Echtheit untersucht und fuer echt befunden. Aber niemand  
machte sich diese Muehe mit den angeblichen Hitler-Resten. Gibt es gar  
keine Hitler-Reste? Und gibt es einen einzigen Beweis fuer die neueren  
Behauptungen, dass er in den 80ern in Suedamerika gestorben sei?

Wie sollte es 1999 oder 2000, also recht bald, zum Krieg mit Russland  
kommen? Eigentlich sieht es nicht danach aus. Nun, wenn Hitler Verbuendete  
in der Zukunft hatte, dann koennten diese ja auch auf  
nationalsozialistisch machen. Zufaellig geschieht das in Russland derzeit  
und zwar von der "Linken" *und* der Rechten ausgehend. Der  
"Antisemitismus" ist scharf und man will erneut die Juden zur kuenstlichen  
goettlichen Sammlung nach Israel treiben - wobei Israel selbst auch immer  
"rechtsradikaler" erscheint, was die gegenwaertige Regierung angeht. Der  
entscheidende Anlass fuer Krieg muesste aber ziemlich heftig sein. Koennte  
es sein, das man merkte, dass man die Vergangenheit nicht aendern kann und  
deshalb die "Flucht nach vorn" antrat? Dass Hitler also durch jenen  
Zeittunnel im Jonastal 44/45 geradewegs nach Russland 1999 oder 2000 ging  
und deshalb verschwunden war? Hm. Wenn es so war, dann blieben andere  
Freunde dieser Gruppierung natuerlich in unserer Zeit und wenige wissen um  
den Plan und wuerden alles vorbereiten. Und in Russland sieht es durchaus  
nach Vorbereitungen aus. Weissrussland unterhaelt keine diplomatischen  
Beziehungen mit dem Westen und die Union mit Russland ist im Gange.  
Aufmarschgebiet nach Westen? In Russland sehen wir mit Lebed, Luschkow und  
Sujganow eine seltsamere Gestalt nach der anderen. Sollte einer von diesen  
der eine Fuehrer und Hitler der andere Fuehrer sein, welche biblisch Gog  
und Magog genannt werden?

Nun, wenn es so geplant ist, dann muesste es eigentlich auch stimmen, was  
die alten Vorhersagen sagen, naemlich dass Russland *heimlich* die Zaehne  
schaerft - und aufruestet. Anzeichen dafuer gibt es durchaus. denn sagte  
nicht gerade ein russischer Insider, dass der soeben vorgestellte  
russische Superjet nur ein "potemkinsches Flugzeug" sei, das gerade mal  
ein Stueck rollen kann? Als moegliche Begruendung wurde angefuehrt, dass  
der Ruestungskomplex riesige Gelder nur einheimste und etwas praesentieren  
wollte. Aber wer weiss, vielleicht wurde ja mit diesem Geld und mithilfe  
des Zeittunnels nach Deutschland 44/45 wirklich aufgeruestet, nur dass man  
diese Waffen nicht zeigen will, da sie ueberraschen sollen? Wer weiss,  
vielleicht hatte ja Goebbels jene "fuerchterlichen Waffen" tatsaechlich  
gesehen - ohne zu ahnen, dass diese Wunderwaffen gar nicht fuer sein NS- 
Deutschland hergestellt wurden, sondern fuer Russland 1999 oder 2000?

Hitler selbst koennte tatsaechlich der entscheidende Anlass sein, der zu  
einem schnellen Krieg fuehren koennte. Der "Antisemitismus" ist gut  
vorbereitet, Millionen Juden wuerden nach Deutschland fliehen. Hitler  
wuerde beklagen, dass Deutschland total "verjudet" sei und dass er es  
"befreien" muesse. In Wirklichkeit wuerde er es natuerlich wieder total  
zerstoeren wollen, um Nostradamus X,31 zu verhindern.

Aber natuerlich koennte man den Russen und der Welt nicht sagen, dass  
Hitler mal eben durch einen Zeittunnel schluepfte. Das waere nicht  
"poppig" genug. Es muss schon ein "Hammer" sein. So als Halbgott,  
vielleicht mit herbeigeholter "ausserirdischer" Unterstuetzung, das  
koennte bei manchen ziehen. Tja, aber dann duerfte niemand an Zeitreise  
denken.

Haengt es vielleicht mit solchen Plaenen zusammen, dass sie so eigenartig  
vehement gegen die Realitaet der Zeitreise rebellieren, wo ihr Auftrag  
hier im Internet doch eigentlich eher "politisch-historisch" ist und der  
rein historischen Verschleierung des "Nazi"-Hintergrundes dient?

Irgendein Motiv *muessen* Sie doch haben.

Aber ich sage Ihnen, Herr Langowski: Egal, ob Sie nun Plankenntnisse haben  
oder auf Weisung thematisieren. Der Plan geht schief! Zwar werden die  
Russen wohl angreifen und das mit grosser Macht, aber sie werden  
geschlagen. Und das haengt auch mit einer Zeitreise zusammen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 26 20:26:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 26 Jan 1999 20:26:00 +0100
Message-ID: <79cUB9D5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <79JIv-bLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36b1ed01.52916671@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 75


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 21 Jan 1999 15:47:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <79JIv-bLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
> (...)
>
>
> >Fein ausgedacht hat es sich ihre Seite, dass der Bibelcode trotz
> >extremer offensichtlich ja keine Realitaet sein, wenn es noch andere
> >codierte Buecher gibt. Fuer die Notwendigkeit der absoluten
> >Singularitaet der Anwendung dieser Technik wird allerdings keinerlei
> >Begruendung genannt.
>
>
> Offensichtlich hat Herr Marzahn das Buch "Der Bibelcode" nicht
> gelesen. Da steht die Begründung nämlich drin.


Ach? Wie lautet denn diese BEGRUENDUNG? Also *Begruendung* im Gegensatz zu  
kuehner Behauptung. Gewiss werden Sie nun mit oder ohne Buch erklaeren  
koennen, WARUM es nur ein codiertes Buch geben kann, wenn es die  
Codeirungstechnik und die Zeitreise gibt. Nur zu, auf ans Werk.

> Hier wird es übrigens auch ziemlich widersprüchlich. Neulich war dies
> hier Begründung dafür, daß Moby Dick codiert sei:
>
> 	Uebrigens ist "Moby Dick" ein WAL !!!
> 	<78s8tA8LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
>
> Wenn das Buch codiert ist, weil Moby Dick ein WAL ist, dann sind auch
> andere Bücher codiert, weil sie WALE sind; also ist WAL codiert.
>
> Das kollidiert jedoch mit der Behauptung, WAL sei _nicht_ codiert.


Na und? WER hat das denn behauptet, dass WAL codiert sei?  Fragen Sie den  
doch, was er da gestammelt hat.


> >> Die Tatsache, daß nur die Bibel codiert ist, ist ein wesentlicher
> >> Bestandteil der Theorie des Bibelcodes.
>
> >Wer soetwas behauptet, scheidet damit sofort aus dem Kreis logisch
> >denkender Menschen aus.
>
> Aha - die Mathematiker, die den Bibelcode entdeckt haben, scheiden
> also aus dem Kreis logisch denkender Menschen aus.

Na, sie werden noetigenfalls schon logisch denken koennen. Wenn Sie aber  
behaupten, dass es nur dann codierte Buecher gibt, wenn es nur ein  
codiertes Buch gibt, dann scheiden sie im Moment dieser Behauptung aus dem  
Kreis logisch denkender Menschen aus, moegen aber logische Gruende fuer  
dieses Handeln haben, z.B. den Primaerwillen Erkenntnisse ueber  
Zeitreisenspuren zu verzoegern. Vielleicht bewirken sie aber genau das  
Gegenteil und zwar WEIL ihre Argumentation in diesem Punkt so jenseits  
aller Logik ist, obwohl sie es besser wissen muessten.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 26 20:54:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Akte X
Date: 26 Jan 1999 20:54:00 +0100
Message-ID: <79cUBJPLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <797Eb-1abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79NNY5habXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36b0ece5.52888116@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 74


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Akte X

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 22 Jan 1999 21:56:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <79NNY5habXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Ich selbst bin muettelicherseits uebrigens ein geborener Gall. Und die
> >Priester der Kybele hiessen Galli, daher kommt auch Gallier. Und Kybele
> >war Juda und Ida und die Magna Mater, die Mutter Europas, Notre Dame,
> >Nostra Damus. Du solltest wirklich nicht so dreist sein, Dich in solche
> >priesterlichen Auseinandersetzungen einklinken zu wollen. Aber nun gut,
> >oft ist die Dreistigkeit da am groessten, wo das Wissen am geringsten
> >ist.
>
>
> Aus "Das große Lexikon der Antike", Heyne 4423:
>
> Das älteste Kulturzentrum Kybeles sei in Pessinus gewesen. Von dort
>
> 	"breitete sich ihr orgiast. Kult mit seinen sich
> 	selbst verstümmelnden Priestern (Galli), enthusiast.
> 	Tänzen zu Flöte, Klapper und Handpauke (Tympanon)
> 	im Hellenismus aus ..."
>
> Könnte passen.


Keine Sorge, ich mache sowas nicht. Ja, ja, die Floete und der Tanz. Wie  
beim Karneval. Und hatte der Rattenfaenger von Hameln nicht auch eine  
Floete? Und wie sprach Sokrates laut Platon zu Kriton? "Diese Rden, das  
sei versichert, mein lieber Freund Kriton, hoer ich im Geiste so deutlich,  
wie die korybantisch Verzueckten den Floetenschall, und ihr Klang hallt  
wider in meinem Inneren und macht mich taub fuer fuer alle anderen Reden.

Und Emil Mueller erlaeuterte in der Fussnote: "Korybanten hiessen die  
Priester der phrygischen Goettin Kybele, deren gottesdienstliche  
verzueckte Taenze wohl den heutigen Derwischtaenzen verglichen werden  
koennen, aber bei diesen Korybantentaenzen war die rauschende Floetenmusik  
nicht blosse Einbildung."

Und eigenartig: So eine phrygische Muetze sieht doch glatt wie eine  
Karnevalsmuetze und wie die Muetze des deutschen Michel aus, oder?

Und die Gallier waren doch gute Leute, oder nicht? Asterisk und Obelisk?  
Gibt es da auch Einwaende? Aschtera und das alte aegypische Symbol der  
Bestaendigkeit?

Wollen Sie nachsehen, ob noch alles dran ist?

Nun gut, es gab frueher einige seltsame Uebertreibungen. Ihre Priester  
buddeln ja auch keine Leichen mehr aus und reissen keine Herzen mehr aus  
lebenden Menschen usw.

Oder etwa doch?

Manches aendert sich, manches bleibt. Das Eunuchentum blieb nicht.

(Wir fallen uebrigens langsam auf)



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 26 21:15:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen (schreib nicht ueber sachen wovon du keine
Date: 26 Jan 1999 21:15:00 +0100
Message-ID: <79cUBYd5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <797Dz3zqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78ipij$4pj$1@news.nordkom.de>
Lines: 88


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen (schreib nicht über sachen wovon du keine

Hallo C.!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >was eine
> >Anspielung auf die Aurither sein duerfte. In "Der Aufstand" wird nun
> >offenbar Eden und der Auszug der TREUEN Israeliten aus Aegypten
> >dargestellt,
>
> Ich kann mich nicht erinnern, daß die Israeliten wieder in ihre Heimat
> also Ägypten zurückgekehrt sind.
> Die Baku sind nämlich in Ihre Heimat zurückgekehrt. Außerdem sind die
> Sona Angehörige der Baku, aber sind die "außerirdischen" Ägypter
> Angehörige der Israeliten?

Nach dem Auszug der treuen Israeliten mit dem echten Moses, den  
Nostradamus auf 1920 vor Christus datierte, was bestens zu den Tafeln aus  
Stein und Bronze mit zehn Inschriften passt, die in Byblos gefunden wurden  
und die ins fruehe 2. Jahrtausend v. Chr. datiert werden, uebernahmen die  
treuen Israeliten sehr wohl wieder die Macht in Aegypten. Als Hyksos kamen  
dann aber wieder die untreuen Israeliten vom Stamm Levi zum Zuge und  
machten Seth wieder zum Nationalgott. Aber nicht lange. Und dann wurden  
sie rausgeworfen und das war der Auszug der untreuen Israeliten mit  
Osarsiph der Mosekopie. Die kehrten nicht zurueck, sondern eroberten  
Kanaan. Peinlicherweise datieren sie den Gebotsempfang ihrer Kopie auf  
1455 v. Chr. was so gar nicht zum Original passt. Und Original und  
Faelschung musst Du da schon ausanderhalten. Und nicht nur da.

Ach so: Wird in "Der Aufstand" nicht schliesslich festgestellt, dass die  
boesen Jungs alte Verwandte der Ba'ku sind? Ganz so, wie die Leviten trotz  
ihrer Verfluchung durch Israel natuerlich dennoch unsere Verwandten sind?

Hm. Was haben wir denn da?

Ba'ku

Ku'ba.

Kubaba? Der hethische Name der Kybele = Juda? Im Brockhaus auch auf einem  
Loewen thronend dargestellt?

Ist wohl nur Zufall, was?


> >das ist der erste Auszug mit dem echten Moses, welcher nach
> >Byblos, Kanaan fuehrte und nicht etwa der der Jahrhunderte spaeter
> >ausgezogenen Leviten mit Osarsiph, welcher dann zur Mosekopie
> gefaelscht
> >wurde. Beim neuen Film bitte ich mal den Countdown-Zaehler dieser
> >komischen Waffe des Zeitaenderers zu beachten. Beim ersten Mal stoppt
> der
> >Countdown bei 6, beim zweiten mal wird bei 9 ausgeblendet, hier wird
> also
> >der 6-9-Dualismus gezeigt.
>
> Weiß nicht mehr genau, aber ich glaube es war knapper. 6-9? war da
> nicht ne zwei?

Ein Video gibt es ja noch nicht. Im Kino meinte ich, dass der Zaehler  
einmal bei 6 stehen blieb und einmal bei 9 ausgeblendet wurde.


> Nennt sich Deep Space Nine wie "NEIN" , d.h. hör auf Star Trek zu
> mißbrauchen um deine Paranoia zu rechtfertigen, aber wenn Du es nicht
> läßt, dann mach es gefälligst richtig

Ich denke nicht, dass Du jemals darueber urteilen kannst, welchen Sinn  
Star Trek hat und wie davon Gebrauch zu machen ist. Aber ich finde solche  
Schlaumeier recht amaesant.

> Also, ich schaue mir gerne Star Trek an, und ich werde solange penibel
> weitermachen, bis man in dieser Newsgroup richtig mit Star Trek
> umgeht.

DU ????



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 26 21:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Afrikafeldzug, was: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 26 Jan 1999 21:24:00 +0100
Message-ID: <79cUfQ6abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79JKyrtabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36A8FDF5.7479@t-online.de>
Lines: 33


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Afrikafeldzug, was: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Antworte lieber auf meinen Folgeartikel zur El Alameinschlacht, oder
> hast Du endlich eingesehen, dass Du mal wieder gelost hast?

Grins.

Ich denke, dass ich Dich hinreichend ueber die Absurditaet Deiner Theorie  
des Rommels ohne Hitler-Befehl und des "vergessenen Nachschubs" aufklaerte  
und war auch so grosszuegig, Dich auf die Bedeutung der eroeffnung einer  
zweiten britisch-amerikanischen Afrikafront im Westen hinzuweisen, was  
dann Rommels Ende in Afrika zur Folge hatte. Unabhaengig von "vergessenem  
Nachschub".

Aber schreibe rugig mal ein Buch ueber Deine lustigen Thesen. Die  
selbstentschiedene Rommel-Offensive, der Hitler dann schweren Herzens  
zustimmte, war echt der Hit und Dein Siegesgejaule macht einen  
wunderhuebschen Sketch daraus.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Tue Jan 26 21:28:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Quelle, Herr Langowski?
Date: 26 Jan 1999 21:28:00 +0100
Message-ID: <79cUfbdqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.deutschland,de.soc.politik.misc
References: <79RN$ESqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36AE0250.DA69E9D9@gmx.net>
Lines: 48


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Quelle, Herr Langowski?

Hallo Margret!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn wrote:
>
> > Wenn Sie kein Buch nennen, dem diese Information entnommen werden
> > kann, dann koennte der Verdacht aufkommen, dass Sie nicht oeffentliche
> > Informationen von einem ehemals staatlichen und nun subversiv-privaten
> > Geheimdienst erhalten und verwenden. An einem solchen Verdacht koennen
> > Sie kaum interessiert sein, und daher nehme ich an, dass Sie gern das
> > Buch nennen werden, dass diese Information enthaelt. Dies ist von
> > besonderem Interesse fuer mich, da dies ein interessantes Buch sein
> > muss, und ich wuesste gern, was da sonst noch drin steht.
>
> Vielleicht koenntest Du bei der Gelegenheit dann auch mal meiner Bitte
> nachkommen, genauere Angaben zu der kuerzlich von dir geposteten
> Textstelle zu machen, die Du einem "aelteren Buch" entnommen haben
> willst, aber keine naeheren Angaben zur Quelle machen wolltest. Darin
> ging es um die Goetterdaemmerung mit Widar und es war auch die Rede von
> Wotan, Walzahn, pardon: Walhalla, Wali und Walaskiask.
>
>   Re: Der Dollar
>   Author: Norbert Marzahn 
>   Date: 1999/01/11
>   Forum: de.alt.ufo
>   Posted on: 1999/01/11
>   Message-ID: <78g24UcqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
>
> Margret Chatwin

Unveraendert steht mein Angebot, dies im Austauch dafuer mitzuteilen, wo  
ich uber Untermyer = Knorzenhuber nachlesen kann. Bislang war da keine  
Bewegung Ihrer Truppe zu erkennen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 27 15:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Raumschiff Enterprise
Date: 27 Jan 1999 15:55:00 +0100
Message-ID: <79gUg9LLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
Lines: 22

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



Nur eine kurze Frage:




Aus welchem Jahrhundert kommt die Enterprise eigentlich ?????





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 27 16:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 27 Jan 1999 16:04:00 +0100
Message-ID: <79gVr3J5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36aeb2b3.17878333@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 46


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 25 Jan 1999 15:59:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!
> >
> >
> >Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!
> >
> >
> >
> >Der eine oder andere Spinnefix hier folgt noch immer der "These",
> >wonach die europaeischen Altvoelker hier "von selbst" irgendwie
> >entstanden seien und dies zufaellig nach morgenlaendischem Vorbild. Es
> >waren insbesondere NS-Historiker
>
> (...)
>
> Wie gehabt. Drei Zeilen dauert es, und schon ist Herr Marzahn bei
> seinem Thema.

Und - wie seit 3 Jahren - sind Sie wie auf Knopfdruck da praesent, wo sie  
etwas verbergen sollen.

*Mein Thema* ist uebrigens im Kern die *Zeitreise* und deren Zusammenhang  
mit UFOs und Religion. Und das fuehrt zwangslaeufig auch in die NS-Zeit,  
weil es fuer diese die ersten Hinweise auf das Vorhandensein eines  
Zeittunnels gibt. Und der muss ein anderes Ende haben.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 27 16:09:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Erste Wal_Code - Ergebnisse: WC.GIF
Date: 27 Jan 1999 16:09:00 +0100
Message-ID: <79gVrYjLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <79bPrfYcwUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 22


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Erste Wal_Code - Ergebnisse: WC.GIF

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> begin 644 wc.gif


Damit kann ich nichts anfangen. Was ergab sich da im Klartext?



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 27 20:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Kein Bibelcode in WAL?
Date: 27 Jan 1999 20:46:00 +0100
Message-ID: <79gVsn15bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <78iozzEswUB@lm210.link-m.DE> <79YNJcA7wUB@lm210.link-m.DE> <36b1b2cf.17907078@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 105


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Moby-Dick - Code

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Ich war inzwischen auch nicht faul. Soeben bei mir eingetroffen:
>
>   Dem WAL auf die Flossen geschaut:
>   http://pweb.uunet.de/transerve.en/bibel/wal_ist_tran.htm


Was denn nun? Waren SIE nicht faul, oder ist das von der Zentrale  
eingetroffen? Der Aufwand war sicherlich betraechtlich. Leider ist das  
Ergebnis wertlos, denn es fehlen die Angaben zur Nachpruefung, welche bei  
gewissenhafter Arbeit selbstverstaendlich waeren.

Diese sind:

Welcher Grundtext wurde genau verwendet? Also z.B. der Word-Text ohne  
Auslassung von irgendetwas an Text bei konsequenter Auslassung aller  
Satzzeichen. Wichtig ist z.B., ob bereits die Buchueberschrift WAL und der  
Autorenname und das Lukas-Zitat und das Inhaltsverzeichnis zum verwendeten  
Text gehoeren, oder dieser mit dem Einleitungskapitel beginnt. Die Wertung  
von Leerzeichen, Sonderzeichen und Zahlen waere zu klaeren, Unbedingt  
mitzuteilen waere, auf wieviel Zeichen der Gesamtlaenge der so  
vorbereitete Text kommt, um sicherzustellen, dass ein Vergleich mit exakt  
denselben Grunddaten erfolgt.. Nach exakter Definition der Aufbereitung  
fuer das Bibelcodeprogramm waere dann stets und unbedingt die  
Auslassungssequenz mitzuteilen, mit der sich der dargestelle Ausschnitt so  
zeigt, wie behauptet wird, bzw. die gewaehlte Zeilenlaenge. Ohne diese  
Angaben ist keine Nachpruefung moeglich und jegliche ernsthafte  
Untersuchung wuerde mit diesen Angaben beginnen, was allen Lesern des  
Buches und allen Besitzern des Bibelcodeprogramms klar ist. Wenn man  
hingegen ganz beliebig Textzeilen ohne Beachtung einer Auslassungssequenz  
untereinanderschiebt, sind solche Scheinergebnisse schnell herzustellen.  
Da keine Angaben zur Methode gemacht wurden, ist anzunehmen, dass genau so  
gearbeitet wurde und eine Nachpruefung gar nicht erwuenscht ist. Und  
selbst dafuer sind die "Ergebnisse" laecherlich, denn nur ein Wort hat  
ueberhaupt mehr als 5 Buchstaben.

Das erhaeltliche Bibelcodeprogramm sucht waagerecht im Text. Fuer das  
erste Beispiel verwendete die Dienststelle, die Langowski diese Daten  
uebermittelte, aller Wahrscheinlichkeit nach ggfs. das Wort "Trantuete"  
als Grundwert, denn dies ist aufgrund der Laenge von immerhin 9 Zeichen  
das einige interessante Wort in der angeblichen "Beute".

Erstaunlicherweise ist dies aber ein *senkrechtes* Wort im Text, das von  
Unten nach Oben zu lesen ist. Das Bibelcodeprogramm ist nicht in der Lage,  
so einen Suchprozess durchzufuehren. Es waere daher mitzuteilen, was fuer  
ein Programm da eingesetzt wurde, um pruefen zu koennen, ob gemogelt wurde  
und Zeilenanfang und Zeilenende eine Ordnung haben, was im Ausschnitt  
nicht erkennbar ist.

Dieses angeblich findbare Wort wird nicht gekreuzt. Als sinnvoll  
zugehoerige Worte werden im beispiel angeboten: 3 mal "WAL" und einmal  
"gelle".  Diese Worte sind zu kurz, um gewertet werden zu koennen.  
Ausserdem ergibt sich kein zwingender und nicht mal ein irgendwie  
konstruierbarer Sinnzusammenhang im Bibelcode-Stil, denn "Wal, Wal, Wal,  
Trantuete, gelle" oder so ist idiotisches Gestammel im Verhaeltnis zu zum  
Beispiel "sie verkuendigten die Zeit rueckwaerts" und "sie aenderten die  
Zeit" *direkt darunter* im Bibelcode. Das Beispiel ist also nicht  
nachvollziehbar, aufgrund der Mini-Worte und des fehlenden Sinns aber vor  
allem selbst dann wertlos, wenn es technisch nachvollziehbar waere.

Das andere Beispiel ist noch unbedeutender, denn die verwendeten Worte  
lauten "Kupka", "Geek" und "Ariel". Dies sind drei Kurzworte und es ergibt  
sich kein klarer Sinn, wie es beim Bibelcode der Fall ist, ein Sinn  
muesste da sehr muehsam herbeikonstruiert werden.

Damit ist das Projekt bislang gescheitert. Ausserdem bat ich um 3  
Attentate in WAL oder zumindest um ein einziges - mit Namen von Opfer und  
Moerder oder so, ideal waere Kennedy und Oswald, wie im Bibelcode, ich  
wuerde mich aber auch fuer Anderes interessieren.

Mit anderen Worten: Fuer einen reellen Vergleich waere es erforderlich,  
dass nicht irgendein "lustiger Schwachsinn" produziert wird, sondern dass  
Inhalte aufgezeigt werden, die denselben Bezug zu bedeutenden Ereignissen  
der Geschichte haben und dazu zaehlen die lustigen Beispiele gewiss nicht.  
Angeblich muss sowas aber ueberall zu finden sein, als bitte ich um  
Aufzeigung eines Inhalts in WAL, der *wirklich* mit dem Inhalt des  
Bibelcodes in allen Aspekten vergelichbar waere.

Das einzige Zwischenergebnis, das nun vorliegt, lautet:


  Herr Langowski erhielt da Daten von einer Stelle, welche sich selbst
  fuer diesen Schwachsinn doch allerlei Muehe geben musste, ohne dass
  etwas Beachtliches herauskam. Der Informationswert besteht bislang in
  der Erstaunlichkeit, dass dem solche Wichtigkeit beigemessen wird.







X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 27 21:00:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Moby-Dick - Code
Date: 27 Jan 1999 21:00:00 +0100
Message-ID: <79gWbJAqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <78iozzEswUB@lm210.link-m.DE> <36b1b2cf.17907078@personalnews.germany.eu.net> <79bPpa17wUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 45


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Moby-Dick - Code

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Ich war inzwischen auch nicht faul. Soeben bei mir eingetroffen:
> >
> >   Dem WAL auf die Flossen geschaut:
> >   http://pweb.uunet.de/transerve.en/bibel/wal_ist_tran.htm
> >
> > Es ist wirklich interessant, was da so alles in dem angeblich nicht
> > codierten WAL steht.
>
> Das sind aber bisher nur recht kurze Messages.


Und vor allem ohne jeden realen "Weltsinn", wie die Attentate oder  
Naturkatastrophen, Shoemaker-Ley-9 auf Jupiter oder die Mondlandung plus  
Begleitinformationen im Bibelcode. Wenn aber solches eben recht beliebig  
in Texten findbar ist, dann bitte ich doch darum, dass uns VERGLEICHBARES  
mit "Begleitworten" in Sinnzusammenhang in WAL gezeigt wird. Es muessen  
nicht dieselben Ereignisse sein, ich wuerde auch "Wahlsieg Schroeders" mit  
"Gruenrot" annehmen, vorzueglich waere "Atomausstieg" als Zusatz-Info,  
oder Mauerfall in Berlin plus Momper, Levinsky gekreuzt mit Clinton und  
vielleicht Zigarre dabei usw. Also vom Ereignis her waere will ich da  
nichts vorgeben, da nehme ich alles, wenn nur der "Rang" (sollte  
Tagesschauwuerdig gewesen sein) und der Informationsgehalt mit den  
angeblich rein zufaelligen Informationen im Bibelcode uebereinstimmen.

Ihr wolltet mit WAL beweisen, dass der Bibelcode gar kein Code ist, also  
nun macht das mal - aber bitte RICHTIG. Herr Langowski moege das  
weiterleiten an die zustaendigen Sucher.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Wed Jan 27 21:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Sorry: Erste Wal_Code - Ergebnisse, binary
Date: 27 Jan 1999 21:03:00 +0100
Message-ID: <79gWbvLqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <79bPsCDNwUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 30


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Sorry: Erste Wal_Code - Ergebnisse, binary

Hallo Jakob!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo,              26.01.99
>
>
> Musste mein erstaunlices Ergebnis in Sachen WAL - Decodierung loswerden
> -
>
> jaja, Binaries will eigentlichniemand -
>
> aber 1700 Byte ...


Kannst Du auch in der Message mitteilen, was fuer ein Ereignis mit welchen  
Worten Du gefunden hast? Also nur die Worte und Namen.


X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 28 16:10:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Kein Bibelcode in WAL?
Date: 28 Jan 1999 16:10:00 +0100
Message-ID: <79kYg-S5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <78iozzEswUB@lm210.link-m.DE> <79gVsn15bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78oc1r$q03$8@news.rhein-zeitung.DE>
Lines: 236


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Kein Bibelcode in WAL?

Hallo Christine!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <79gVsn15bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >Damit ist das Projekt bislang gescheitert. Ausserdem bat ich um 3
> >Attentate in WAL oder zumindest um ein einziges - mit Namen von Opfer
> >und Moerder oder so, ideal waere Kennedy und Oswald, wie im Bibelcode,
> >ich wuerde mich aber auch fuer Anderes interessieren.
>
>
> Hi Norbert,
>
> ich habe mich noch nie mit dem Bibelcode beschäftigt, eigentlich höre
> ich hier das erste Mal darüber.
> Was war denn in der Bibel mit Kennedy und Oswald?
> Kannst Du mich unwissende mal aufklären?


Eigentlich waere das Buch "Der Bibelcode" da zu empfehlen. In Kuerze:

Es wurde folgendes festgestellt: Wenn man den Text der hebraeischen Bibel  
in einem Computer so verarbeitet, dass alle Buchstaben eine fiktive  
Superzeile ergeben, wobei Satz- und Leerzeichen ignoriert werden, dann  
kann man mit einem geeignetem Programm sogenannte Frequente  
Buchstabenfolgen finden. Das koennte z.B. jeder 27. Buchstabe sein und  
wenn man nur diese 27. Buchstaben liest, dann ergeben sie ein eigenes  
Wort. Ein Suchprogramm nimmt ein eingebenes Wort und durchsucht den Text  
dann danach, indem es bei 2 anfangend den ganzen Text durchliest, erst  
jeden 2. dann jeden 3. und dann jeden 4. Buchstaben usw. Wenn man nun an  
der richtigen Stelle in der Superzeile den Zeilenumbruch definiert, wofuer  
es natuerlich etliche Moeglichkeiten gibt, dann ergibt sich wieder die 2.  
Dimension eines gewohntes Textes und wenn man diesen Umbruch richtig  
setzt, dann kann es sein, dass sich nun senkrecht oder diagonal kreuzend  
zum ersten Wort, oder auch direkt darunter, ein zweites Wort lesen laesst.  
Wenn dieses in offensichtlichem Sinnzusammenhang mit dem ersten Wort  
steht, dann ist das Format "richtig eingestellt" und man kann in der  
Umgebung weitere sinnvoll passende Worte finden. Nun wird gestritten, ob  
das nur Zufall sei, oder aber ein gewollter Code. Es ist richtig, dass  
Kurzworte regelmaessig in Texten auffindbar sind, beim Bibelcode handelt  
es sich jedoch um weit mehr, als solche Kleinigkeiten.

Wenn es sich um einen beabsichtigten Code handelt, dann ist davon  
auszugehen, dass er nur mit einem Computer lesbar gemacht werden kann und  
wahrscheinlich auch an einem solchen geschrieben wurde. Das "Problem" ist  
nur, dass wir die hebr. Bibel mit diesem Text schon rund 1000 Jahre bei  
uns haben, sie aber viele Aussagen ueber unsere Zeit enthaelt. Handelt es  
sich also um einen beabsichtigten Code, so waere dies ein Beweis fuer  
erfolgte Zeitreisen. Es wuerde auch erklaeren, warum beim hebraeischen  
Bibeltext stets peinlichst darauf geachtet wurde, KEINEN Buchstaben zu  
veraendern, und warum manche Menschen, wie z.B. Newton, wie die  
"Verrueckten" nach einem verborgenen Code suchten.

Dabei finden sich im Bibelcode zu einem einzigen Sachverhalt oft MEHRERE  
solcher Eintraege. Zu Kennedy folgende:


1)  a) Praesident Kennedy
    b) wird sterben
    c) Dallas

2)  a) Oswald
    b) Scharfschuetze
    c) Name des Moerders, der morden wird

3)  a) Oswald
    b) Ruby
    c) er wird den Moerder toeten

4)  a) R.F. Kennedy
    b) S. Sirhan
    c) zweiter Anfuehrer wird ermordet

Das ist verblueffend viel zum Thema.

Andere Beispiele, Gruppen ohne Leerzeile geschrieben:

Roosevelt
Praesident
er gab den Befehl, am Tag der grossen Niederlage loszuschlagen

Computer
die Worte verbergen und das Buch versiegeln bis zum Ende

er versiegelte das Buch bis auf die letzte Zeit
fuer euch war es codiert
fuer euch die verborgenen geheimnisse

Jitzhak Rabin
Amir Name des Moerders
Moerder, der morden wird
Netanjahu
sein gesamtes Volk im Krieg

Ministerpraesident Netanjahu
seine Seele wurde abgeschnitten
gewiss wird er getoetet
ermordet

der naechste Krieg
es wird nach dem Tod des Ministerpraesidenten geschehen
ein weiterer wird sterben

Ministerpraesident Netanjahu
gewaehlt
Bibi

Einstein
Wissenschaft
sie kuendigten einen weisen mann an
ein neues und aussergewoehnliches Verstaendnis
er stuerzte die vorhandene Wirklichkeit

Edison
Elektrizitaet
Gluehbirne

Shakespeare
auf der Buehne aufgefuehrt
Macbeth
Hamlet

Brueder Wright
Flugzeug

Hitler
Verbrecher
Nazi und Feind
Blutbad

wirtschaftlicher Kollaps
Depression
1929
Boersengeschaefte

Clinton
Praesident

Feuer am 3. Shebat (18. januar 1991)
Hussein
Saddam
Rakete
Feind
Krieg

Oklahoma
entsetzlicher, furchtbarer Tod
es wird Terror herrschen

(und dazu noch)

Murrah-Gebaeude
getoetet, in Stuecke gerissen
Zerstoerung, Blutbad

(und noch)

sein Name ist Timothy
McVeigh
am 19. Tag
um die 9. Stunde
am Morgen
er legte den Hinterhalt, schlug zu, Terror


(Ein Weltkrieg wird meist fuer 2000 genannt)

Weltkrieg
Terrorismus
Krieg bis zum Ende

Zusammenbruch
Russland
Kommunismus
China als naechstes

Syrien
ein grosser Heerhaufen, eine gewaltige Macht
Gog
Magog

(das muessten dann m.E. ggfs. russische Truppen sein)

Kobe, Japan
Feuer, Erdbeben
das Grosse

Jahr der Plagen
Israel und Japan

wirtschaftlicher Zusammenbruch
Erdbeben traf Japan

sie verkuendigten die zukunft rueckwaerts
sie veraenderten die zeit


Unabhaengig von der moeglichen Seitengehoerigkeit ist der Autor Michael  
Drosnin auf alle Faelle eingeweiht in die "Front" der hoechsten  
Konfliktebene, denn er schrieb im Buch selbst:

  Jeder einzelne Funke, der den Holocaust entzuenden koennte, war im
  Bibelcode vorhergesehen. Doch erst, wenn eine Krise vorueber war, liess
  sich erkennen, ob es sich lediglich um eine weitere Auseinandersetzung
  in einem 4000 Jahre andauernden Familienzwist gehandelt hatte, oder um
  den Beginn des Armageddon.

Nur sehr Eingeweihte koennen von diesem 4000jaehrigen Familienzwist  
wissen.


Was den Bibelcode betrifft, so gibt es Personen mit einem auffallend  
uebergrossen daran, dass es keinen Code in der hebr. Bibel gibt - und  
keine Zeitreise. Aus diesem Grund versuchen sie derzeit, einen  
vergleichbaren und dann also zufaelligen Code in meinem Buch WAL zu  
finden, finden aber nur Unfug und bislang nichts von auch nur annaehernd  
gleicher "Qualitaet".





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 28 16:15:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Akte X
Date: 28 Jan 1999 16:15:00 +0100
Message-ID: <79kYhJ0LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <797Eb-1abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79cUBJPLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36af51c6.1@news.ivm.net>
Lines: 52


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Akte X

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >Und die Gallier waren doch gute Leute, oder nicht? Asterisk und
> Obelisk?
>
>
> *Patsch*
>
> AsteriX und ObeliX, Herr norbert "wenn's nicht paßt, dann biege ich es
> mir zurecht" marusha marzahn.


Dummerle. Es wurde HIER und nicht von mir darueber aufgeklaert, dass der  
Verfasser asterix von Asterisk ableitete, dem Stern, welcher natuerlich  
nach einer Goettin, Aschtera, benannt ist. Und wenn der Verfasser also die  
Endung "isk" zu "ix" kalte, dann verbirgt sich hinter "Obelix" also  
"Obelisk" und ebenfalls Aegypten. Das erfordert ein so geringes an Logik,  
dass Du das packen muesstest.

> >Nun gut, es gab frueher einige seltsame Uebertreibungen. Ihre Priester
> >buddeln ja auch keine Leichen mehr aus und reissen keine Herzen mehr
> aus
> >lebenden Menschen usw.
>
>
> Sicher?
>
> >Oder etwa doch?
>
>
> Nein, nicht wirklich. Wir nehmen schon längst keine *lebenden* Menschen
> mehr, das ist unhygienisch.

*Du* Dussel willst zu *ihnen* gehoeren und von *wir* reden???? Also mit  
einem wie Dir koennten sie wahrlich nichts anfangen. Denn dumm sind sie  
nicht. Nicht die Priester.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 28 16:32:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 28 Jan 1999 16:32:00 +0100
Message-ID: <79kYhsc5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79cSuV6qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36af51c6.0@news.ivm.net>
Lines: 34


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Erstens bin ich nicht antijudaistisch, egal wie oft du das behauptest.
>
> (ich bin sogar beschnitten. gibt dir das zu denken? wenn du nein sagst -
> klar, wie denn auch, so ganz ohne Hirnzellen?)
>
> Zweitens bin ich nicht (wie von dir behauptet) ein Nazi und ein
> "Hitler-Kumpel".

Nazis sind eine Form des Antijudaismus und antijudaistischer als Du, kann  
man kaum sein, denn Du leugnest ja selbst den STAMM Juda - ganz im Sinne  
derer, die ihn vernichten woll(t)en.

> Und drittens war das keine Antwort auf meine Frage.

Was sollten mich denn Fragen von einem wie Dir kuemmern? Frag Deinen  
Kameradschaftsfuehrer.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 28 17:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Akte X
Date: 28 Jan 1999 17:18:00 +0100
Message-ID: <79kYiOj5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <797Eb-1abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79NNY5habXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78n2jk$rip$1@news.vossnet.de>
Lines: 34


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Akte X

Hallo Florian!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> >Auch dieses Geschlecht "franst aus". Es duerfte reichlich
> >Nachkoemmlinge geben, die nicht mehr zum aktiven Stammsystem gehoeren.
> >Das aendert aber nichts daran, dass es auch noch welche gibt, die dazu
> >gehoeren. Und bei Otto Kahn liegt das sehr klar auf der Hand, denn der
> >Sinn seiner Hitler- Finanzierung war im Sinne dieser Priesterschaft.
>
> Das ist natuerlich auch sehr clever. Auf diese Weise kann man dann alle
> Leute mit dem Namen "Kahn" aussortieren, die ungluecklicherweise nicht
> ins Schema passen und sonst die ganze schoene Theorie kaputtmachen
> wuerden. So jedoch kann man sich einfach nur die Leute heraussuchen,
> die durch Zufall diesen Namen trugen und dazu noch irgendwelche
> Kriegsverbrecher, Massenmoerder oder Staubsaugervertreter waren.

Man heisst nicht "zufaellig" Kahn. Und wenn einer Kahn heisst und einen  
Adolf Hitler an die Macht kauft, dann *ist* er auch vom aktiven  
Priestergeschlecht.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 28 17:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Raumschiff Enterprise
Date: 28 Jan 1999 17:24:00 +0100
Message-ID: <79kYiYx5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <79gUg9LLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78nm97$7r5$3@news.rhein-zeitung.DE> <78noq9$4q9$1@news.vossnet.de>
Lines: 42


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Raumschiff Enterprise

Hallo Florian!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Christine Stein schrieb in Nachricht
> ><78nm97$7r5$3@news.rhein-zeitung.DE>...
> >Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> ><79gUg9LLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
> >>Aus welchem Jahrhundert kommt die Enterprise eigentlich ?????
> >
> >
> >Die ganz alte (Enterprise NCC-1701 A) kommt aus dem 23. Jahrhundert
> >(2200n.Chr.)
>
>
> Wehe, mir kommt hier jetzt wieder einer mit der Zahl 23!!! ;-)


Also kam die erste nicht aus dem 23. Jahrhundert?

Wenn doch, dann spricht es sehr fuer die These, dass die 23 eben wirklich  
keine Zahl der Boesen, sondern eine Zahl der Guten ist. Aber fuer die 9.  
Zahl der Reihe 1,3,5,7,11,13,17,19,23 welche die Gesamtsumme 99 hat, ist  
das eigentlich selbstverstaendlich. Es sei denn man verehrt den Gegenkult  
der 6 usw.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 28 19:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Afrikafeldzug, was: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 28 Jan 1999 19:31:00 +0100
Message-ID: <79kYiyPLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79cUfQ6abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36AF7346.4E7@t-online.de>
Lines: 91


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Afrikafeldzug, was: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> > > > Rommel kam mit ein paar Regimentern, die
> > > > sich zur 5. leichten Div. und 15.Pz.Div komplettierten....del...
> > >
> > > Ich will mich in Euren Streit um die Bewertung Rommels nicht gross
> > > einmischen, denn auch er ist fuer das Wesentliche nicht so wichtig.
> > > Aber
> >
> > Nicht wichtig??? NICHT WICHTIG???????? Zivilist! (Naseruempf!)

Warum sollte er denn wichtig sein? Heerfuehrer sind nur Heerfuehrer und  
von denen gab es etliche. Sie sind generell von zweitrangiger Bedeutung.  
Aber nach neueren Veroeffentlichungen war auch der Rommel gar nicht so  
genial, wie man annahm. Sein Erfolg und sein Misserfolg sollen engstens  
mit dem Erfolg und Misserfolg der Spionage zusammen gehangen haben. Und  
mit entsprechenden Vorteilen auf *diesem* Gebiet haette wohl jeder andere  
General auch ein "genialer Wuestenfuchs" sein koennen. Mythen haben  
Halbwertzeiten. Rommel kannst Du abhaken.


> > > Wohl aber Hitlers angeblichem Desinteresse. Du musst jedoch
> > > beruecksichtigen, dass es zu ihrer "Kunst" in der Politik gehoert,
> > > ihre wahren Ziele eher scheinbar nebenbei zu erreichen, sozusagen
> > > uebertoent von lauterem Geschehen. Und das muessen sie auch, das
> > > Verschleiern ist fuer sie Notwendigkeit - und daher auch eine Art
> > > Tugend oder gar "Kunst".
> >
> > Aha, dann ist fuer Dich Barbarossa bestimmt nur das
> > Ablenkungsmanoever, das die Aktionen des DAK verschleiern sollte?!?
> > Oh, Gott, ich kann nicht mehr, Gnade, ich lach mich noch tot hier...


Nein, Barbarossa war kein Ablenkungsmanoever, sondern ein Hauptbestandteil  
des Gesamtplans. Da Hitler von Anfang an Deutschland schliesslich  
vernichtet sehen wollte (Verhinderung von Nostradamus X,31), die "Reste"  
Deutschlands dann aber weiterhin dem Sozialismus gehoeren sollten, war der  
Angriff auf Russland ein Hauptpfeiler des Planes. Dieser sollte zunaechst  
erfolgreich verlaufen und Terror und verbrannte Erde sollten Reize sein,  
welche die Rusen dann entsprechend motivieren. Deshalb sorgte Hitler  
selbst fuer die Stalingrad-Katastrophe, eine gignatische Falle. Deshalb  
verzichtete er auch grosszuegig auf das Angebot des sowjetischen Generals  
Wlassow, der Millionen willige Ukrainer und Russen im von Deutschland  
besetzten Gebiet gegen Stalin fuehren wollte, dessen regime nicht eben  
beliebt war. Das haette aber bedeutet, dass Deutschland den Krieg gewinnt  
und dass deutsche Soldaten bald nicht mehr noetig gewesen waeren. Aber  
Deutschland sollte verlieren und es sollten moeglichst viele Deutsche  
umkommen. Also erklaerte Hitler, dass das nur die "deutschen Helden"  
machen koennten. Damit sicherte er das Massensterben und die Niederlage.

Geplant war aber, dass die Sowjetunion ganz Deutschland besetzt, was nicht  
gelang. Daher auch die hoeheren Bemuehungen im Westen, Ardennenoffensive  
1944, Westwall. Zu unserem Glueck unzureichend.

Und die treuen Israeliten wurden eben deshalb getoetet, weil sie die  
Treuen waren, die dem Stamm Levi wegen und seit Genesis 49,5, der  
verfluchung dieses Stammes durch Israel selbst, aus nachvollziehbaren  
Gruenden im Wege standen. Aus levitisch-satanistischer Sicht sollen andere  
Israeliten nicht existieren und sogar nie existiert haben, sie sind also  
zu leugnen und dann zu toeten, wenn sie Wissen darueber haben, oder es  
aufgrund ihrer Abstammung auch nur haben koennten, denn natuerlich wissen  
die Leviten-Satanisten nicht genau, wer was darueber weiss. Daher toeten  
sie recht ausschweifend, wenn sie Gelegenheit dazu bekommen. Und weil es  
im Kern um eine uralte Luege geht, geschieht das immer hinter eine Maske.  
Verborgen hinter Hexenwahn oder versteckt unter der Behauptung, dass  
Millionen Nennjuden ermordet worden seien. Letzeres konnte wiederum den  
Taetern eine ideale Deckung bieten. Mit der Maskerade sind sie sehr  
flexibel - es koennten auch mal "Agenten" von "boesen Ausserirdischen"  
sein. Insbesondere dann, wenn Hitler per Zeitreise noch mal auftaucht und  
behauptet, mit "guten Ausserirdischen" zu kooperieren (und seine Zeitreise  
verschweigt). Das ist auch keine so andere Nummer, als die, mit den Hexen  
und Hexern.


Hast Du jetzt etwas Ueberblick?




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 28 20:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Die Wette
Date: 28 Jan 1999 20:04:00 +0100
Message-ID: <79kYj0habXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
Lines: 77

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



Ich biete eine Wette an. Einsatz: 100.- DM. Wesentlich mehr ist mir nicht  
moeglich und ich kann auch nur einen Wettpartner akzeptieren.

Die Einsaetze werden sofort nach Wettabschluss bei einem noch zu  
bestimmenden Teilnehmer dieses Forums hinterlegt. Wer die Wette annimmt,  
muss dazu bereit sein.

Ich wette, dass:


Adolf Hitler bis spaetestens Ende Mai 2000 per Zeitreise aus 1945  
auftaucht.


Fuer meinen Wettsieg genuegt das Auftauchen in dieser Zeit, da er selbst  
nach meinen Erwartungen etwas anderes als Zeitreise behaupten wird. Wenn  
das geschieht, werden manche mutmassen, dass es ein Double oder Klon sei,  
was aber meinen Wettsieg nicht anfechten kann. Ich rechne mit dem absolut  
echten Hitler, doch wuerde darueber keine zwingende Beweisbefuehrung  
moeglich sein. Fuer meinen Wettsieg genuegt es, wenn also jemand kommt,  
der wie Hitler aussieht, so redet und auch selbst behauptet, Adolf Hitler  
zu sein. Der Ort des Eintreffens oder ersten Auftretens ist nicht  
Gegenstand der Wette. Soweit die Wettbedingungen. Ich erbitte einen  
ernsthaften Wettpartner.

Wer haelt dagegen? 100.- DM. Quote 1:1.


Weitere Vermutungen, die aber *nicht* mehr Gegenstand der Wette sind:

Ich gehe davon aus, dass mindestens in den Jahren 44/45 ein Ende eines  
Zeittunnels in NS-Deutschland war. Das andere Ende lag in der damaligen  
Zukunft. Durch diesen Tunnel kam High-Tech-Wissen ins damalige  
Deutschland, jedoch im Rahmen eines Geheimprojektes. Dazu gehoerte auch  
Grundlagenwissen ueber die UFO-Technologie.

Nach Eingriffen in die Vergangenheit wurde festgestellt, dass es gar keine  
aendernden Eingriffe waren, sondern "offene Ursachen" fuer bereits  
eingetretene Wirkungen. Daher wurde schliesslich die "Flucht nach vorn"  
angetreten. Also zum Zukunftsende des Zeittunnels. Durch dieses kommt auch  
Adolf Hitler persoenlich, wahrscheinlich nach Russland (ev. ueber Irak und  
dann nach Russland). Er wird jedoch nichts von Zeitreise sagen, sondern  
behaupten, dass man "ausserirdische Verstaerkung" geholt habe. Als  
"Beweis" werden UFOs dienen sowie genetisch umkonstruierte Lebewesen auf  
der Basis des Homo sapiens sapiens. Im Grundsaetzlichen diesem aehnlich.  
Hitler wird in Russland die Juden jagen, welche in grosser Zahl nach  
Deutschland fliehen. Er wird sagen, dass Deutschland "total verjudet" sei  
und dass er Deutschland "befreien" muesse. In Wirklichkeit will er es aber  
ein zweites Mal total zerstoeren um Nostradamus X,31 zu verhindern. Er  
trifft auf ein weltweites Netzwerk, das Vorbereitungen traf. Man wird  
weltweit Revolten zugunsten von Hitler und seinen Ausserirdischen  
versuchen, zumindest teilweise wohl mit Erfolg. Insbesondere Russland wird  
militaerisch sehr stark sein, dies durch heimliche Ruestung im  
militaerischen Komplex gemeinsam mit dem Jonas-Tal-Projekt 44/45. Russland  
wird Westeuropa angreifen, aber nicht nur Westeuropa. Hauptziel ist  
Deutschland. Mindestens England wird Deutschland beistehen. Die  
angreifende Macht wird uebermaechtig sein und muesste den Kampf eigentlich  
gewinnen. Durch das Eingreifen einer anderen zeitreisenden Macht werden  
die Angreifer jedoch vernichtend geschlagen. Als wahrscheinlichste  
Zeitpunkte fuer das Eintreffen Hitlers vermute ich Juli/August 1999 oder  
Dezember 1999 oder Mai 2000. Deshalb hat mein Wettpartner obige Wette  
gewonnen, wenn bis einschl. 31. Mai 2000 kein Adolf Hitler aufgekreuzt  
sein sollte.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 28 20:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Kein Bibelcode in WAL?
Date: 28 Jan 1999 20:46:00 +0100
Message-ID: <79kZDHDabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <78iozzEswUB@lm210.link-m.DE> <78oc1r$q03$8@news.rhein-zeitung.DE> <36b05d0d.0@news.ivm.net>
Lines: 52


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Kein Bibelcode in WAL?

Hallo Kruge!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Der "Bibelcode" kurz für Einsteiger:
>
> Wenn man einen beliebigen großen Text mit hilfe verschiedener
                 °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

> Algorhythmen durchsuchen läßt, dann wird man irgendwann mehr oder
> weniger sinvolle Wörter erhalten.

Genau diese Beliebigkeit konnte nicht bewiesen werden.


> Besonders dann, wenn man alte
> hebräische Texte als Ausgangsmaterial nimmt, denn da gibt es keine
> Vokale - und mit viel Phantasie kann man natürlich alles mögliche in
> solche Buchstabengruppen hineindeuten...
>
> Für einige Menschen (wie hörrn nörrbörrt) ist das der Anlaß an göttliche
> Botschaften zu glauben.


Er weiss ganz genau, dass ich *das* eben nicht glaube. Vielmehr ist die  
ganz unreligioese Erklaerung die Zeitreise, durch welche Informationen in  
die Vergangenheit gelangten. Allerdings ist die Zeitreise dann in der Tat  
auch der konkrete Hintergrund von mancherlei Geschehen, dass man frueher  
fuer goettlich halten musste.

> Daß man aber auf die gleiche Methode z.B. aus Moby Dick "sinnvolle"
> Stellen heraussuchen kann, daß wird dann immer ignoriert.
>
> Inzwischen gibt es auch zu WAL diverse Decodierungen.

Es wurde in WAL absolut nichts gefunden, was auch nur im Entferntesten dem  
Bibelcode entspricht. Eben das wirft die Frage auf, wer aus welchen  
Gruenden unbedingt Propaganda zu dem Thema benoetigt.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 28 20:56:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Star Trek und Zeitreisen
Date: 28 Jan 1999 20:56:00 +0100
Message-ID: <79kZDyh5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <75mrTQ7qbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36ab3c2f.1@news.ivm.net> <2rgXoMD5308aez3@david.amc.cube.net>
Lines: 38


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Star Trek und Zeitreisen

Hallo David!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!

> An Norbert:
>
> > >Ein Name
> > >ist jedoch etwas Persoenliches und Aktuelles und mein Name lautet
> > >Norbert Harry Marzahn, so ist es beurkundet und so, wie es beurkundet
> > >ist, so
>    ^^^^^
> > >heisse ich auch, ausser vielleicht in Deiner Realitaet. Du kannst es
> > >ja beim Standesamt nachpruefen, meine Eltern sind Harri Rudolf
> > >Marzahn und
> 						  ^^^^^
> Das ist irgendwie interessant. Muss man das Harry aus Deinem Namen
> jetzt eigentlich deutsch oder englisch aussprechen?


Das habe ich eigentlich wahlfrei, da ich den zweiten Vornamen sozusagen  
nur schriftlich habe. Er wurde nie muendlich gebraucht, weder von mir,  
noch von anderen. Eigentlich sollte es ja die Uebernahme des Vornamens  
meines Vaters sein, aber 1962 waren meine Eltern dann der Meinung, dass  
"Harri" ja eigentlich falsch sei und "Harry" eben richtig. Das duerfte  
wohl am Englisch-Trend gelegen haben. Na ja, jedenfalls bekam ich das "y".




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Thu Jan 28 21:13:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: haarp e.a.
Date: 28 Jan 1999 21:13:00 +0100
Message-ID: <79kZE8lqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <19990126125147.18008.00003138@ng16.aol.com> 
Lines: 62


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: haarp e.a.

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> As we drove to her house after dinner, I began the electromagnetic
> study. I first tuned in to an 1080-MHz signal that I had been studying
> for a month. I noticed that when I got close to her car, the signal
> would appear. When she got well ahead of us, the signal would disappear.
> It was as if the transmitter for that signal was in her car. I knew this
> was not the case, because I'd been picking up this same signal all
> across the Northeast and it couldn't possibly have been transmitted from
> her car. There was no question that the 1080-MHz signal was being
> directed at Susan.
>
> As soon as we arrived at her house, I began the electromagnetic survey
> at that location. I immediately found the 1080-MHz signal and also found
> the 435-MHz signal that routinely emanates from the vicinity of
> Montauk.* I also found a strong ELF (extra-low-frequency) broadcast that
> was as low as my equipment can pick up (about 50 to 400 kHz). I
> videotaped the entire display of different signals.
>
> The Montauk signal at 435 MHz was particularly interesting because
> whenever I pick it up from Montauk, it is usually broken into pieces. If
> the pieces were put together, it would make up a signal like the one I
> was viewing in Maryland. As Susan moved in and out of the house, I
> noticed subtle changes in the scope pattern for the 435-MHz signal. I
> had her walk around, and wherever she would position herself, a subtle
> change would show up on the scope and be noticeable on the receivers as
> well. Next, I tuned back into the 1080-MHz signal and tried the same
> thing. I noticed that if she sat still in the car, the 1080-MHz signal
> faded out. If she moved around, it came back.



In der Tat wird in der Literatur zu Montauk, bzw. Phoenix, behauptet, dass  
mit 425 bis 450 MHz die Eigenprogramme des gehirns ueberlagert werden  
koennen. Ich kann das natuerlich nicht bestaetigen und es ist nicht  
sicher, dass es diese Technologie tatsaechlich gibt. Aber *eines* ist ganz  
bestimmt sicher: Wenn es sie gibt, und unfreundliche Herrschaften den  
Menschen damit bis hin zu purer Mordwut alles moegliche ins Hirn schaufeln  
koennen, dann musste man Sicherheit Anlagen errichten, mit denen man ggfs.  
negative Ueberlagerungen mit positiveren wieder ueberlagern kann.

Machen wir uns doch nichts vor: Wenn es moeglich ist, dann wird das  
zwangslaeufig ein Instrument von Angriff wie Verteidigung und letztlich  
von Gut und Boese. Die Technik waere halt da und wenn sie da ist, dann  
verschwindet sie nicht mehr. Das entscheidende Kriterium waere dann der  
Wille des Benutzers. Ggfs. koennte HAARP also gar nicht "Mind-Control"  
dienen, sondern ganz gegenteilig gedacht sein.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 29 23:33:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: bibelcode
Date: 29 Jan 1999 23:33:00 +0100
Message-ID: <79s$9LB5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <369A0F62.E93D4AD1@t-online.de> <79cUApN5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36bc53e1.17866525@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 50


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: bibelcode

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 26 Jan 1999 20:18:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <79cUApN5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
> >Hallo Juergen!
>
> (...)
>
>
> >> Ein wichtiges Argument für den Bibelcode war, daß er in der Bibel und
> >> _nur_ in der Bibel existiert,
>
> >Aha. Und *warum* ist das ein wichtiges Argument? Warum ist es
> >ueberhaupt ein Argument?
>
>
>
> Das stand in dem Textteil, den du herausgekürzt hast. Sobald von
> Statistik die Rede ist, wirst du immer ein bißchen autistisch, nicht
> wahr?


Statistisch gibt es mehr als einen Linkshaender und Linkshaender gelten  
als Tatsache, obwohl es mehr als einen gibt. Es gibt keinerlei  
statistische Gruende, die Singularitaet verlangen. Aber es gibt seltsame  
Statistiker und ihre lustigen WAL-"Decodierungen" auf Ihrer Web-Seite  
fuerfen wohl als Beleg fuer die Realitaet des Bibelcodes angesehen werden,  
denn wenn Sie nicht eine einzige groessere Begebenheit unserer  
Jahrhunderts in WAL fanden, dann ist wohl auch nichts drin und das  
beliebigkeitsargument ist damit widerlegt. Denn haetten Sie etwas  
gefunden, dann haetten Sie das laengst praesentiert.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Fri Jan 29 23:52:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 29 Jan 1999 23:52:00 +0100
Message-ID: <79s$9dXabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79cSuDBLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36bd53e8.17873515@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 78


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 26 Jan 1999 15:53:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <79cSuDBLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
> >Zweitens sagte ich nicht "Die Juden sind boese", das ist lediglich
> >Deine ewige Hetze. mein Buch WAL dokumentiert, worum es geht, naemlich
> >um den Schutz der Juden vor den Leviten.
>
>
> Wobei Herr Marzahn sich selbst als "echten" Juden bezeichnet; das muß
> man immer dazusagen. Denn:
>
> 	Die Leviten haben die Juden im Volke Israel ausgeloescht.
> 	Glasklar und ohne Zweifel. Es gibt keine Juden mehr,
> 	jedenfalls nicht unter denen, die sich heute Juden nennen.
> 	<32bd2d04.5757801@news.crosslink.net>
>
>
> Die Juden, die sich heute Juden nennen,
> sind also keine Juden.
>
> Was sind sie aber, wenn sie keine Juden sind?
>
> Nun ja - Leviten eben.

Das ist Unsinn und typische Langowski-Propaganda, die dem Stamm levi das  
gesamte Nennjudentum eine Huelle erhalten soll. Allein deshalb bemueht er  
sich um Gleichsetzung.

Das Nennjudentum geht auf die Staemme Ephraim und Levi zurueck, nicht  
jedoch auf den Stamm Juda, dessen Name von den Leviten lediglich entliehen  
wurde. Aber mit Ephraim hat auch das Nennjudentum ein Bein im treuen  
Israelitentum, das andere aber im von Israel verfluchten Stamm Levi, der  
wegen dieser Verfluchung abtruennig wurde. So hat das Nennjudentum einen  
doppelstammlichen Ursprung mit scharfem Gegensatz. Im Christentum sieht es  
nicht anders aus. Die schweren Kaempfe zwischen Ephraimiten und Leviten  
koennen in den Chroniken und Koenigsbuechern der Bibel nachgelesen werden  
und im Verlauf gerieten die Ephraimiten mit hinein in den Namensraub ohne  
es eigentlich zu wollen und ihnen ist nichts vorzuwerfen, sie sind  
Verteidiger und Bewahrer des wahren Israelitentums. Die echten Juden, also  
die Israeliten vom Stamm Juda, hatten jedoch nie etwas mit diesem Gebilde  
zu tun und die Ephraimiten gerieten da hinein, weil es vor allem ihr  
Siedlungsgebiet in Kanaan war, in dem es zum Konflikt mit den levitischen  
Erobern kam.

Was aber die heutigen Nennjuden betrifft, so wissen wohl ueber 99% nichts  
von diesen Urspruengen und glauben manches, was von den Leviten stammt,  
und manches, was von den Ephraimiten stammt. Aber sie glauben es  
tatsaechlich in "bestem Glauben" und das ist nicht boesartig. Die Leviten  
jedoch wissen ganz genau, dass sie die abtruennigen, von Israel selbst  
verfluchten Israeliten sind und moechten genau deshalb fuer die Spitze des  
wahren Israelitentums gehalten werden. Die Psychologie dahinter ist im  
Grunde ganz einfach. Doch obwohl die Nennjuden absolut nicht juedisch  
sind, sind sie echte Israeliten wie wir und das ist das Entscheidende, das  
massgeblich fuer die Vereinigung von Judentum und Christentum ist - unter  
beiderseitigem Ausstoss der levitischen Vergiftung.

Herr Langowski will den Leviten jedoch eine Huelle erhalten und setzt sie  
daher permanent mit der Gesamtheit der Nennjuden gleich. Das ist zwar  
voellig falsch, aber er wird es weiterhin tun.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 30 00:07:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Sorry: Erste Wal_Code - Ergebnisse, binary
Date: 30 Jan 1999 00:07:00 +0100
Message-ID: <79s$9m55bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <79bPsCDNwUB@lm210.link-m.DE> <79gWbvLqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36B0E2F2.1F327145@hanse-net.de>
Lines: 63


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Sorry: Erste Wal_Code - Ergebnisse, binary

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Die Anwendung der Bibelcode-Methode auf deutsche (oder englische,
> franzoesische etc.) Texte wird IMHO nur in den allerseltensten
> Ausnahmefaellen wirklich zu bemerkenswerten Ergebnissen fuehren koennen.
> Solltest Du in einem deutschen Text "Columbus", "Amerika" und "1492"
> finden, dann waere es IMHO wirklich wahrscheinlich, dass diese Worte und
> Zahlen hineinkodiert wurden. Faendest Du in der Lutherbibel oder im
> Nibelungenlied "Norbert", "Prophet" und Dein Geburtsjahr, dann waere
> dies ausserordentlich erstaunlich und durch Zufall nicht zu erklaeren.
>
> Bei einem _hebraeischen_ Text sieht das voellig anders aus. Da ist es
> ueberhaupt nicht erstaunlich, allerhand witzige Dinge zu finden. Das
> liegt an den verschiedenen Schriftsystemen. In einer Buchstabenschrift
> wie der Lateinschrift werden alle Konsonanten _und_ Vokale
> ausgeschrieben. Haeufig wird auch ein Laut mit mehreren Buchstaben
> wiedergegeben (z. B. "sch"). Das bedeutet, dass nur ein sehr kleiner
> Teil aller moeglichen Buchstabenkombinationen aussprechbar ist, und dass
> nur ein noch viel kleinerer Teil ueberhaupt Lautkombinationen ergibt,
> die in der jeweiligen Sprache existieren koennen. Selbst von diesen
> ergibt nur eine Minderheit Worte oder Namen, die in der Sprache
> tatsaechlich existieren.


Bei kurzen Worten ist dieser Einwand berechtigt. Im Bibelcode ist das  
Konsonantengerippe jedoch manchmal laenger als 10 Zeichen und ist deshalb  
in Verbibdung mit kreuzenden und dann nahen Worten bei zudem noch  
mehrfachem Vorkommen ebenso unzufaellig, wie es in z.B. deutschem Text der  
Fall waere. Im hebr. Bibelcode ergeben sich nicht nur Worte, sondern ganze  
Halbsaetze und mit zunehmender Laenge wird eine willkuerliche Ergaenzung  
von Vokalen immer unmoeglicher. Hier ist zu beruecksichtigen, dass diese  
Schrift ja auch tatsaechlich funktioniert und wer sie beherrscht, kann sie  
ganz gut auch ohne Vokale lesen, sie wird nicht unlesbar durch dieses  
Manko.

Statt nun die Realitaet des Bibelcodes mit dem Argument abzustreiten, dass  
er nur aufgrund fehlender Vokale irrtuemlich als Code erkannt wird, ist  
vielmehr zu erkennen, dass es sich da nunmal um eine Regel dieser Sprache  
handelt und dass der Code nach diesen regeln ebenso gut funktioniert, wie  
die Sschrift es auch sonst tat und tut.

Richtig ist aber, dass ein Codieren mit eben dieser Schrift in der Tat  
leichter waere, weshalb sie sich fuer erste Codierungsvorhaben vorzueglich  
eignet, bis leistungsstaerkere Programme es auch bei anderen Schriften  
ermoeglichen.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 30 00:22:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Diverses
Date: 30 Jan 1999 00:22:00 +0100
Message-ID: <79s$A9o5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <79RNZxUabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <78qm87$qa3$1@news.nordkom.de> <1dmd83s.1hk84y31wd3lx0N@isis19.urz.uni-duesseldorf.de>
Lines: 37


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Diverses

Hallo Adam!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Norbert ist dau. Sozusagen. Die meisten Leute kommen nur wegen ihm.



Ich bin durchaus nicht dau, aber es mag sein, dass ich am ehesten die  
Entsprechung zu einem UFO verkoerpere.

wohl 90% der hiesigen Konzentration auf mich beruht allein darauf, dass  
einige das Usenet fuer ihre Komplexe missbrauchen, aber das ist nunmal so,  
und darauf, dass eine organisierte Gruppe ein fundamentales Interesse  
daran hat, dass gefaelligst "Ausserirdische" und nicht Zeitreisende als  
Hintergund des UFO-Phaenomens gehandelt werden. Diese Frage ist von so  
ungeheurer Bedeutung, dass sie grossen Aufwand verstaendlich macht. Da  
diese zweite Gruppe propagandatechnisch geschult ist und die  
Entsachlichung und absolute Personifizierung (mit Personenhetze)  
Standardmittel jeglicher Propaganda sind, geriet ich aus zwei  
unterschiedlichen Gruenden etwas in den Mittelpunkt. Und natuerlich machen  
sich die Spezialisten die Komplexbeladenen sozusagen als Hilfstruppen  
nuetzlich. Das ist ausserhalb dieser virtuellen Welt ja auch nicht anders  
und es war schon immer so.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 30 12:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wiederholung
Date: 30 Jan 1999 12:44:00 +0100
Message-ID: <79s$AQF5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.alt.paranormal
References: <79ZQwuTabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79gVr3J5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79jV9YbhiRB@elm28.eanet.de>
Lines: 110


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Wiederholung

Hallo chris!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> norbert, einen, nur einen einzigen beweis fuer das vorhandensein eines
> "zeittunnels". nur einen einzigen. bitte.


Wenn Du etliche vorgelegt bekommst, warum willst Du dann noch *einen*  
einzigen?

Es gibt zwei absolute Beweismoeglichkeiten. Die eine besteht darin, dass  
Zeitreisende in direkten Kontakt mit Dir treten. Dann hast Du den Beweis,  
aber Du hast ihn nur fuer Dich und das ist der individuelle Beweis.

Der allgemeine Beweis ist aber eben nicht "ein handliches, kleines Ding",  
wie Du Dir das mit "einem Beweis" so vorstellst, sondern ein groesseres  
Kombinationsprodukt, bei dem jedes einzelne Element anzweifelbar waere,  
nicht jedoch die gesamte Kombination. Daher gehen die professionellen  
Leugner auch stets nur gegen einen einzelnen Bestandteil der gesamten  
Kombination vor und dies in der Regel ohne jegliche Logik mittels blosser  
"Es-koennte-doch-aber-auch-sein-Ideen". Und genau dieser Methode faellst  
Du zum Opfer, wenn Du den einen, konsumentenfreundlichen, handlichen 3- 
Minuten-Beweis wuenschst, doch der Beweis ist so beschaffen, dass er eben  
etwas *Fleiss* erfordert, um als Beweis erkennbar zu sein. Mit  
Bequemlichkeit und ohne Fleiss erkennst Du den Beweis nicht, obwohl er  
verfuegbar waere.

Zum Komplex gehoeren folgende Elemente:


"Normale" Textstellen in der Bibel. Leugnungsversuch: Stimmt eh alles  
nicht. Uebersetzungsfehler. Aber die Archaeologie und anderes bewiesen,  
dass es keine freie Erzaehlung ist, etliche biblische Staedte wurden  
gefunden.

Der "Bibelcode". Beweist ganz konkret eine erfolgte  
Informationsenstsendung aus einer Zukunft in eine Vergangenheit. Dieser  
koennte am ehesten Dein "Schnell-Beweis" sein, sofern Du nicht dem  
Leugnungsversuch auflaeufst: Der Code ist bloss Zufall. Hier solltest Du  
sehr genau beachten, was gegen den Code vorgetragen wird, wer das tut, und  
warum es ueberhaupt diese Muehe gibt. Die blosse Reaktionsart der Abwehr  
ist oft selbst ein Teil des Beweisens, wenn man hier den  
Selbstoffenbarungswert der 4 Kanaele jeder Nachricht analysiert. Aber das  
erfordert wiederum Wissen und Fleiss.

Allgemeine Vorhersagen und die von Nostradamus im Besonderen. Hier ist  
viel zu Sortieren, denn die Abwehr hat etliches dazwischengemengt. Die  
Erklaerung "Hellseherei" ist zu unwissenschaftlich fuer Vorherwissen. Die  
rationale Erklaerung kann nur die Zeitreise und die mit ihr erfolgte ganz  
konkrete Informationsuebermittlung sein. In diesen Bereich gehoert auch  
das Wissen der Kalander. Zu diesen gehoert wiederum die derzeitige  
Bewusstseinserweiterung mittels Science-Fiction, wo man sich immer mehr  
auf Zeitreise konzentriert.

Die inzwischen uebersetzten und bekannt gewordenen Berichte ueber Goetter  
in alten Schriften alter Voelker, sowie sichtbar gewordenes Wissen dieser  
Voelker. Das die Altvoelker das Sonnensystem besser kannten, als wir zu  
Beginn dieses Jahrhunderts, das ist "eigentlich" unmoeglich. Ein  
Informationstransport aus unserer Zeit dorthin erklaert es aber ganz  
rational und unmystisch. Hiermit steht der Beginn von Religion in  
Zusammenhang und mit dieser wiederum die "Prophetie". Abwehrversuch:  
"Ausserirdische". Aber denke logisch und frage Dich, warum denn nun  
"Ausserirdische" die Zukunft kennen sollten.

Die Erkenntnisse der modernen Wissenschaft und erfolgte Experimente, die  
unser herkoemmliches Zeitverstaendnis beendeten.

Die heutigen UFO-Erscheinungen. In Verbindung damit *echte*  
Kontaktberichte und der erschliessbare Sinn dieses Gross-Projektes.  
Abwehrversuch: "Ausserirdische". Doch warum sollten solche ueber  
Jahrtausende aktiv sein und so verborgen agieren? Ein jahrtausendelanges  
Interesse an der Erde ist vor allem Erdbewohnern selbst zu unterstellen.

Der verborgene "Sinn" der NS-Zeit und die UFO-Entwicklungen dort, auch  
andere High-Tech-Projekte. Abwehrversuch: Genialitaet und Herunterspielen.  
Auch hier ist Zeitreise die ganz simple rationale Erklaerung als  
Alternative zur Genialitaet.

Die enorm arbeitsintensive Propaganda gegen mich, die "normalerweise"  
voellig unererklaerlich waere und eine Erklaerung nur in der Annahme  
findet, dass ich Recht habe, und das das jemanden stoert.




Das ist ein gutes Anfangsgeruest fuer den absoluten Allgemeinbeweis, der  
verfuegbar ist und immer verfuegbarer wird, der aber eben etwas Muehe und  
Studium erfordert. Also werden vorlaeufig nur die etwas WISSEN koennen,  
die es auch wollen und koennen, nicht aber die Menschen mit einfachster  
Schnell-Konsum-Mentalitaet.








X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 30 14:17:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Die Wette
Date: 30 Jan 1999 14:17:00 +0100
Message-ID: <79sa$goLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <79kYj0habXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36b1386e.0@news.ginko.net>
Lines: 40


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Die Wette

Hallo Philip!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  schrieb in Nachricht
> 79kYj0habXB@nm01.vision.IN-BRB.DE...///
> [...]
> ANGENOMMEN! ANGENOMMEN! Jetzt zahlt sich meine Schlaflosigkeit doch noch
> mal aus :-)
> Und komm mir nicht in einem Jahr mit du wüsstest nichts mehr davon.


Gut. Ich nehme also DICH als Wettpartner an. Aber auch Du hast nicht ganz  
aufmerksam gelesen. denn ich legte fest, dass wir also beide sofort JEDER  
diese 100.- DM an einen akzeptierten "Wettmaster" uebersenden. Dieser  
muesste dann am 1. Juni 2000 die 200.- DM an Dich oder mich schicken.

Mico (Michael Goslar) schlug sich hier dafuer vor.
Wuerdest Du ihn akzeptieren?

Ich wurde und wir muessten dann nun jeder die 100.- DM an ihn  
transferieren. Und - wie in der Wette formuliert - ich muss nicht  
beweisen, dass eine Hitler-Figur auch tatsaechlich das Original ist,  
Aussehen und Behauptung reichen fuer meinen Wettsieg aus.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 30 15:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Raumschiff Enterprise
Date: 30 Jan 1999 15:12:00 +0100
Message-ID: <79sa$uaabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <79gUg9LLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79kYiYx5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> 
Lines: 54


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Raumschiff Enterprise

Hallo Michael!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Norbert Marzahn  wrote in article
> <79kYiYx5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> ...
>
> > > Wehe, mir kommt hier jetzt wieder einer mit der Zahl 23!!! ;-)
> >
> > Also kam die erste nicht aus dem 23. Jahrhundert?
> >
> > Wenn doch, dann spricht es sehr fuer die These, dass die 23 eben
> > wirklich keine Zahl der Boesen, sondern eine Zahl der Guten ist. Aber
> > fuer die 9. Zahl der Reihe 1,3,5,7,11,13,17,19,23 welche die
> > Gesamtsumme 99 hat, ist das eigentlich selbstverstaendlich. Es sei
> > denn man verehrt den Gegenkult der 6 usw.
>
> Was soll das fuer eine Zahlenreihe sein, die Du da nennst?
>
> Auf Anhieb wuerde ich dabei zwar auf Primzahlen tippen, aber das kann's
> ja nicht sein. Schliesslich fehlt da die 2. Dann kaemen wir aber
> insgesamt auf 101. Ausserdem wuerde ich die 1 dabei weglassen, da das
> keine "echte" Primzahl ist, wobei wir dann auf 100 kaemen.
>
> Also: Hast Du die 2 weggelassen und dafuer die 1 genommen, nur damit es
> gut passt, oder soll das gar keine Primzahlreihe sein? Aber was ist es
> dann?


Ich weiss nicht, ob es einen Namen dafuer gibt. Die 2 scheidet aus, weil  
sie eine Verdoppelung von 1 ist. Es handelt sich hier nicht um richtige  
Mathematik, sondern um etwas, wo "Gefuehl" fuer den Sinn noetig ist. Zwar  
ist 2 auch nur durch sich selbst und durch 1 teilbar, doch ist 2 eben eine  
gerade und deshalb halbierbare Zahl. Etwas Verdoppeltes zaehlt hier nicht,  
denn es geht um Unteilbares. Das Besondere an den obigen Zahlen ist, dass  
sie sozusagen "Spiegelungen" der 1 selbst sind, sie haben denselben  
"Charakter" und sind "auch" Einsen und es gehoert zu ihrer  
"Vollkommenheit", dass sie nicht halbierbar sind. Die 23 ist sozusagen die  
"neunte Eins". Das ist nicht ganz identisch mit der Primzahlendefinition.  
Man koennte sie die "goettlichen Zahlen" nennen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 30 15:19:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Die Wette
Date: 30 Jan 1999 15:19:00 +0100
Message-ID: <79saa5t5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <79kYj0habXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36b1915e.0@guardhouse.chbs>
Lines: 65


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Die Wette

Hallo Weibel!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> Norbert... Ist Dir schon mal aufgefallen, dass Du der (falls
> vorhandenen) Weltenverschwörung unter die Arme greifst, wenn Du hier so
> schreibwütig in die Tasten greifst?

Je nach dem, welche Seite Du Dir als die verschwoererische definierst. Ich  
wirke der Seite entgegegen, die Hitler als halbgoettlichen Weltretter mit  
ausserirdischer Hilfe verhoekern will, was ihm Anhaenger verschaffen kann  
und genau darauf wird fleissig hingearbeitet.

Wenn es aber ganz einfach derselbe Hitler wie damals ist, verbunden mit  
der damals schon begonnen UFO-Technologie und genveraenderten Menschen,  
dann wirkt der faule Zauber, der Hui-Buh-Effekt, nicht und die Menschen  
koennen es ganz rational verstehen und kuehle Gegner des Projekts sein.

Mit dem Hui-Buh-Effekt koennen sie aber auch ueber die Esoterik Hitler- 
Anhaenger werben und diese Moeglichkeit ist zu verhindern, in dem der  
Zeitreisenhintergund durchdacht wird.

Es geht einfach nur darum, den Plan im richtigen Moment zu durchkreuzen  
und das Rationale dem Mystischen in dem Moment entgegenzusetzen, in dem es  
genuegend Grundmaterial fuer die Erweiterung der Rationalitaet gibt.



> Oder merkst Du nicht, wie Deine
> Berichte in UNGLAUBWÜRDIGKEIT versumpfen?


Was glaubst Du wohl, wie es damit aussieht, wenn es dann tatsaechlich  
geschehen ist?


Du machst auch einen Fehler, naemlich den, dass Du verkennst, dass alles  
Weitere, das Dir so unglaublich erscheint, nur pure Logik ist, die sich  
aus dem *einen* Urpunkt errechnet, welche die Realitaet der Zeitreise ist.  
Und eben deshalb ist dieser Urpunkt von so fundamentaler Bedeutung.

> Lies lieber mal ein
> anständiges Geschichtsbuch und vergleiche es OBJEKTIV mit Deinen
> auswüchsigen Theorien!

Ich habe verglichen. Ich kann mehr und tiefgehender erklaeren mit  
Zusammenhaengen durch die Jahrtausende hindurch, waehrend  
Geschichtsbuecher meist "Salamischeiben" darstellen, die irgendwo beginnen  
und enden, wo kein Anfang und kein Ende ist. Sie sind vollkommen  
oberflaechlich und lassen unzaehlige Fragen offen, fuer die es eine  
Antwort geben muss. Diese Antworten fand ich.




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 30 15:21:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Die Wette
Date: 30 Jan 1999 15:21:00 +0100
Message-ID: <79saaJT5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <79kYj0habXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36b7642c.50197835@rznews.rrze.uni-erlangen.de>
Lines: 119


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Die Wette

Hallo Franz!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo Norbert!
>
> > Ich biete eine Wette an. Einsatz: 100.- DM. Wesentlich mehr ist mir
> > nicht moeglich und ich kann auch nur einen Wettpartner akzeptieren.
                   °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

> Die Wette nehm' ich gleich an. So leicht verdient man keine Kohle. Ich
> empfehle, der Ueberschaubarkeit wegen, dass mindestens einmal im Monat
> darauf hingewiesen wird und jeder neue User in diese Wette einstegen
> kann. Wenn genug mitmachen, wirst Du pleite sein.


Lerne bitte das Lesen!

> > Die Einsaetze werden sofort nach Wettabschluss bei einem noch zu
> > bestimmenden Teilnehmer dieses Forums hinterlegt. Wer die Wette
> > annimmt, muss dazu bereit sein.
>
> Klar. Aber glaube nicht, dass Du den Teilnehmer waehlst. Du haust am
> Ende mit unsrer Kohle ab. Und denke d'ran: Du musst jedem Gewinner 100
> DM zahlen. Du bietest 1:1. Ich hoffe es machen mindestens 1000 Leute
> mit.


Lerne bitte die Differenzierung zwischen einem Wettpartner und mindestens  
1000! Zwar bin ich mir so sicher, dass ich wohl auch mit 1000 wetten  
moechte, denn da koennte ich ja gut kassieren. Aber es waere unlauter, das  
zu tun, denn wuerde ich verlieren, so konnte ich diese 1000 Leute gar  
nicht auszahlen. Daher nur ein Wettpartner.


> > Fuer meinen Wettsieg genuegt das Auftauchen in dieser Zeit, da er
> > selbst nach meinen Erwartungen etwas anderes als Zeitreise behaupten
> > wird. Wenn
>
> Das kannst'e vergessen. Das Auftauchen genuegt nicht. Es gibt doch
> sicherlich irgendwo einen Fingerabdruck. Am Ende rennst Du selbst nach
> Russland, schreist laut "hoil" und bichst 'nen Staubwedel an Deine
> Oberlippe.
>
> > das geschieht, werden manche mutmassen, dass es ein Double oder Klon
> > sei, was aber meinen Wettsieg nicht anfechten kann. Ich rechne mit dem
> > absolut
>
> Doch, es muss zweifelsfrei Hitler sein. Jeder einigermaszen
> durchschnittliche Idiot behauptet Napoleon zu sein und trotzdem ernennt
> keiner diese zu neuen Staatsfuehrern.


Mit anderen Worten: Du willst die Wette nicht halten, sondern eine andere  
formulieren. Ich formulierte deshalb so, wie ich formulierte, dass es also  
genuegt, wenn jemand kommt, der wie Hitler aussieht, so spricht, sich so  
gibt und auch selbst sagt, Hitler zu sein, weil ich kaum nach Russland  
gehen koennen werde um Fingerabdruecke zu vergleichen. Man mag es ggfs.  
als erstaunlich genug werten, wenn so einer die Buehne betritt und auch  
noch Erfolg damit hat, schon das kann ja Wettgegenstand genug sein, selbst  
wenn eine Faelschung kaeme. Daher ist es unabhaengig von der Wette, wenn  
ich sage, dass es auch tatsaechlich das zeitgereiste Original sein wird.  
Die von Dir vorgeschlagene Wette waere ja fuer mich ungewinnbar.


> > moeglich sein. Fuer meinen Wettsieg genuegt es, wenn also jemand
> > kommt, der wie Hitler aussieht, so redet und auch selbst behauptet,
> > Adolf Hitler zu sein.
>
> Dein Wettsieg ist dann einer, wenn seine DNA bestaetigt ist.

Das entspricht nicht meiner Formulierung der Wette.

> > Dezember 1999 oder Mai 2000. Deshalb hat mein Wettpartner obige Wette
> > gewonnen, wenn bis einschl. 31. Mai 2000 kein Adolf Hitler aufgekreuzt
> > sein sollte.
>
> Wenn Du durchdrehst, dann aber richtig - wie? Dein Hirngespinnst hinkt.
> Hitler war, ausser ein Drogenabhaengiger, ein Anhaenger von Alexander
> des Groszen. Wenn der eine Zeitmaschine gehabt haette, waere er in der
> Vergangenheit aufgekreuzt und nicht in der Zukunft.

Ob er persoenlich oder andere. Sie *sind* in der Vergangenheit aufgekreuzt  
und 2duengten" dort die Wurzeln des satanistischen Glaubens. Sie kamen  
aber nicht als "Nazis", sondern als Goetter.


> Er hatte das
> Fundament seines Wahns da angesiedelt, wo es am besten fruchten haette
> koennen.

Genau das ist geschehen. Und diese Zeitreisenden dachten, dass das eine  
Aenderung sei, die ihre Gegenwart staerken koenne, bis sie merkten, dass  
sie nur erfuellten, was erfuellt werden musste. Denn was sie "pflanzten",  
das wurde von zeitbewahrenden Zeitreisenden wieder zerstoert und so blieb  
die Veraenderung aus und aus beidem ergab sich genau die Vergangenheit,  
die wir haben und behalten werden. Und aus dieser alten Zeit haben wir  
noch "kalten Rauch" in den alten Schriften und es war die Grundlage fuer  
Satanismus - und das Gegenteil. Bis zur realen "Goetterdaeamerung", welche  
bedeutet, dass wir es VERSTEHEN, ganz rational. Es war eben diese  
Unveraenderlichkeit der Vergangenheit, die sie dann zur "Flucht nach vorn"  
veranlasste. Diese fuehrt in unserer Zeit zum "letzten Gefecht", zur  
endgueltigen Entscheidungsschlacht zwischen Gut und Boese.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sat Jan 30 16:09:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Afrikafeldzug, was: Re: Eine Oktave hoeher
Date: 30 Jan 1999 16:09:00 +0100
Message-ID: <79saaWnqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <77AOGj9LbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79kYiyPLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36B17238.3604@t-online.de>
Lines: 150


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Afrikafeldzug, was: Re: Eine Oktave hoeher

Hallo Frank!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Taj, zurueck zu Rommel. Wenn nun nicht der Versager Paulus die 6. Armee
> komandiert haette, sondern Rommel, dan haete er (so muss man zumindest
> stark annehmen, wenn man seine sonstigen Aktionen auf anderen
> kriegsschauplaetzen vergleicht)diese Katastrophe abgewendet und waere
> ausgebrochen. Soviel zu der Wichtigkeit oder Unwichtigkeit von
> Heerfuehrern. Im Krieg kann alles von ihnen abhaengen, und der
> falsche Mann am falschen Platz hat die schlimmsten Folgen.

Man kann Paulus nicht zum Versager degradieren. Hitler war sein  
Vorgesetzter und Du muesstest wissen, dass der Gehorsam in der  
Befehlsstruktur zum Wesen des Militaers gehoert. Paulus hatte Hitler um  
die Erlaubnis zum Ausbruch gebeten und war also faehig genug, das Richtige  
zu erkennen. Doch Hitler verweigerte das militaerisch Richtige und Paulus  
musste gehorchen. Er haette sich zum Ungehorsam entschliessen koennen um  
die Armee zu retten, was ihn wohl zum Helden gemacht haette. Aber er tat  
es nicht. Dennoch ist er kein Versager, weil er sich an die  
Befehlshierarchie hielt, die eine zentrale Grundlage jedes Militaers ist.

> > verzichtete er auch grosszuegig auf das Angebot des sowjetischen
> > Generals Wlassow, der Millionen willige Ukrainer und Russen im von
> > Deutschland besetzten Gebiet gegen Stalin fuehren wollte, dessen
> > regime nicht eben
>
> Es war der bescheuerte Rassenwan, der das Verhlten Hitlers und vor
> allem seiner SS-Banden gegenueber der russischen und ukrainischen
> Bevoelkerung bestimmte, nicht Dein daherphantasierter unfug!

Phantasierter Unfug ist eben jener Rassenwahn. Es war ein  
Vorhalteargument, dessen Notwendigkeit Du einsehen koennen muesstest, denn  
Hitler konnte ja schlecht die Wahrheit sagen, naemlich dass es ihm darum  
ging, Deutschlands Niederlage herbeizufuehren und moeglichst viele  
Deutsche in den Tod zu jagen. Das verstehst Du doch, dass er das nicht  
offen sagen konnte und also etwas phantasieren musste?

> > beliebt war. Das haette aber bedeutet, dass Deutschland den Krieg
> > gewinnt und dass deutsche Soldaten bald nicht mehr noetig gewesen
> > waeren. Aber
>
> Tststs, b Du das wirklich glaubst.
> Ach, was solls. ich versuchs mal:
> Wenn selbt die hervorragend ausgebildete Wehrmacht an den Russen
> scheiterte, wie sollen es dann ein paar ukrainische
> Freiwilligenverbaende schaffen koennen????? Da haette man schon
> Hitler als OB abloesen muesen ;-)

Die Ukraine sind keine Idioten und die Deutschen sind nicht die Super- 
Soldaten. Und es ging nicht um ein "paar Freiwilligenverbaende" sondern um  
Millionen wehrfaehiger und wehrwilliger Maenner. Die deutsche Industrie  
haette nur noch die Waffen liefern muessen und Stalin waere chancenlos  
gewesen. Der Kampf gegen Landsleute haette die Rote Armee zudem tief  
demoralisiert und es waere zu Massenueberlaeufen gekommen.


>
> > Deutschland sollte verlieren und es sollten moeglichst viele Deutsche
> > umkommen. Also erklaerte Hitler, dass das nur die "deutschen Helden"
> > machen koennten. Damit sicherte er das Massensterben und die
> > Niederlage.
> >
>
> Bruell... Das ist echt gut, den Witz muss ich demnaechst
> mal ein paar Kameraden erzaehlen...


Du kannst "bruellen" soviel Du willst. Brueller sind meist die Duemmeren.

> > Geplant war aber, dass die Sowjetunion ganz Deutschland besetzt, was
> > nicht gelang. Daher auch die hoeheren Bemuehungen im Westen,
> > Ardennenoffensive 1944, Westwall. Zu unserem Glueck unzureichend.
> >
>
> So ein Pech aber auch, dass hitler ann 41 den Fehler machte,
> und den USA den Krig erklaerte.

Das war fuer seinen Pland durchaus kein Fehler. Denn nur die USA waren in  
der Lage dazu, bald Atomwaffen zu haben. Diese wollte Hitler auf  
Deutschland "lotsen" und dazu mussten die USA Kriegsgegner werden. Und  
dafuer genuegte England als Basis, weshalb Seeloewe nicht im Sinne des  
wahren Plans war und deshalb auch nicht umgesetzt wurde. Aber  
Heereseinheiten sollten eigentlich nur vom Osten kommen, daher die starken  
Abwehrbemuehungen im Westen.

Hitler wollte den Einsatz von US-Atomwaffen insb. dadurch herbeifuehren,  
dass er selbst eine Atombombe auf New York zu werfen gedachte. Die  
deutsche Uran-Bombe war fix und fertig und sollte mit einer fast fertigen  
Interkontinentalrakete (U-Boot-gelenkt) zum Einsatz kommen. Man erhoffte,  
dass die USA dann Atomwaffen gegen deutsche Staedte einsetzen wuerde. Im  
Jonas-Tal hatte man einen Super-Bunker fuer die NS-Elite gebaut, sie  
haetten dort gut ueberleben koennen. Die Stromerzeugung langte fuer eine  
Grosstadt. Aber wahre deutsche Helden verrieten den Plan an die Alliierten  
und insb. General Patton eroberte die entscheidenden Gebiete schnell und  
zielstrebig und rechtzeitig. Patton wusste sehr viel und kam wohl genau  
deshalb bald ums Leben. So kamen die USA dann in den Besitz der deutschen  
Uran-Bombe. Und deshalb auch zwei Bomben auf Japan. Die deutsche Uran- 
Bombe fiel auf Hiroshima, die amerikanische Plutonium-Bombe auf Nagasaki.  
Es war ein Vergleichstest. Und die USA hatten ja auch nie eine Uran-Bombe  
getestet. Und Deutschland hatte wohl nur diese eine hergestellt.

Allerlei Hintergruende dazu in "1945 - Thueringens Manhattan Project" von  
Harald Faeth, CTT-Verlag. Es ist nur eins der Mosaiksteinchen, aber sicher  
eins der interessantesten und besonders gruseligen.

Informationen ueber die praktisch ausschliessliche Massgeblichkeit der  
Geheimdienstlage fuer Dein Ido des "genialen" Generals Rommel findest Du  
in "Rommel" von Janusz Piekalkiewicz, Bechtermuenz Verlag.

Aber das ist wohl nichts fuer Dich. Schon Deine bescheuerte Neigung zum  
Idol zeigt auf, dass Du wohl niemals klar und nuechtern denken koennen  
wirst sondern wie ein Kathodenstrahl zwischen Plus- und Minus-Idolen  
positionierbar bleibst. Ich verstehe diese Sucht nach guter und boeser  
Personifizierung nicht, denn es ist ja logisch, dass man dann so hilflos  
im Geschehen rumeiern muss, wie Du das tust und gar nichts versteht. Aber  
dann solltest Du wenigstens ganz leise sein. Aber die Duemmsten sind genau  
das am allerwenigsten, das ist halt so. Dieselben psychologischen  
Defizite, die zum Idolkult fuehren, die sorgen auch fuer das dumme  
Gebruelle. Die Analyse hingegen steht saemtlichen Personen ganz kuehl  
gegenuener und genau deshalb kommt sie zu Ergebnissen.


> Ausserdem muss dann nur das dt. Reich in Deiner Weltverschwoerung
> gegen Deutschland beteiligt gewesen sein, denn die Allierten hatten
> auf diversen konferenzen ein gemeinsames Vorgehen beschlossen.
> Stalin betelte sogar die Westallierten um staerkere Offensiven an.
> Wie erklaerst Du Dir das?

Ganz einfach: Stalin war nicht in den eigentlichen Gesamtplan eingeweiht.  
Er sollte lediglich Funktionieren, durch die Ereignisse und Beratung  
gesteuert. Stalin war kein eingeweihter Teilnehmer. Deshalb glaubte er  
auch ernsthaft bis zum letzten Moment nicht, dass Hitler ihn angreifen  
wuerde. Stalin glaubte, dass Hitler ein zuverlaessiger Buendnispartner  
sei. Um so wuetender war er nach dem Angriff - und so war das auch  
geplant.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 31 08:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Kein Bibelcode in WAL?
Date: 31 Jan 1999 08:44:00 +0100
Message-ID: <79wbcwrLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <78iozzEswUB@lm210.link-m.DE> <79gVsn15bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36c11886.26726304@personalnews.germany.eu.net>
Lines: 70


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Kein Bibelcode in WAL?

Hallo Juergen!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> On 27 Jan 1999 20:46:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <79gVsn15bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>:
>
>
>
> >Dieses angeblich findbare Wort wird nicht gekreuzt.
>
> Die Forderung, die Wörter müßten sich kreuzen, hat Herr Marzahn erst
> vor kurzem ins Programm aufgenommen. Wie schrieb Herr Marzahn noch
> gleich vor einer Weile?

Ich habe diese "Forderung" nicht "ins Programm aufgenommen", sondern sie  
ergibt sich aus dem bekannt gewordenen Inhalt der Vorlage Bibelcode. Dort  
kreuzen sich die codierten Worte sehr haeufig, wenn auch nicht immer. Der  
Beweis der Beliebigkeit und des Scheins dieses Codes schliesst also aus  
logischen Gruenden mit ein, dass ueberall auch sich kreuzende Worte zu  
Attentaten und anderen grossen Weltereignissen gefunden werden koennen.  
Nur wenn auch das so ziemlich UEBERALL, auch im Grundgesetz oder im  
Buergerlichen Gesetzbuch, gezeigt werden kann, kann der Bibelcode in  
Zweifel gezogen werden.

Das Programm, das dies verlangt, heisst: *Logik*. Und es ist in jedem Hirn  
installiert, mehr oder weniger und teilweise etwas ungenutzt, aber dann  
ist es immer noch aktivierbar.


> In dem Buch "Der Bibelcode" kann man also sehen, daß die Wörter sich
> nicht kreuzen müssen, und Herr Marzahn akzeptiert diese "Funde" auch.

>
> Wenn aber Herr Langowski etwas findet, wo er nach Herrn Marzahns
> Ansicht nichts finden darf, dann meint Herr Marzahn: Die Wörter müssen
> sich kreuzen.

Wenn Sie "beweisen" wollen, dass es KEINE Codierungen gibt, weil es in WAL  
ja auch etwas gibt, das dem Bibelcode entspricht, dann muessen Sie also  
aufzeigen, dass Sie in WAL nicht nur igendwelchen Unfug "finden" koennen,  
sondern jene bedeutenden Weltereignisse des Bibelcodes und dies zumindest  
teilweise kreuzend, denn dieses Kreuzen ist ja im Code meist die  
"Markierung" des Textbereich, in dessen Naehe dann noch nach "losen"  
Worten zu suchen ist. Meinetwegen muessen Sie fuer den erfolgreichen  
Beweis nicht nur solche Kreuzungen finden, aber eben auch, so zu ca. 70%  
um den veroeffentlichten Bibelcode als Maßstab zu nehmen. Daher sollten  
Sie sich zunaechst NUR auf Kreuzungen konzentrieren, denn gerade diese  
sind ja der beeindruckendste Hinweis darauf, dass eben keine zufaelligkeit  
vorliegt. Wenn es aber doch Zufaelligkeit sein sollte, dann muessten sie  
auch diese Kreuzungen ueberall finden.

Koennen Sie das nicht? Wollen Sie deshalb "Regeln" definieren, die dann  
aber nichts mehr mit dem Bibelcode zu tun haben?




X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 31 09:01:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Die Wette
Date: 31 Jan 1999 09:01:00 +0100
Message-ID: <79wbdGRabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <79kYj0habXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36b2d153.9458834@rznews.rrze.uni-erlangen.de> <78umkc$cem$1@news01.btx.dtag.de>
Lines: 57


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Re: Die Wette

Hallo Klaus!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> Hallo Franz.
>
> Norbert ist nur vorsichtig.
> Stell Dir mal vor, da läuft so ein Kerl rum und gibt sich als A.H. aus.
> Ich würde Ihn mit Benzin übergießen und ein kleines Streichholz......!
> Na ja, jedenfalls könnte Norbert dann nicht mehr beweisen, daß er recht
> gehabt hat. Dieses würde Ihm sehr teuer zu stehen kommen.
>
> Gruß, Klaus.

Ich formulierte die Wette bewusst so, dass das fuer mich unschaedlich  
waere. Zwar rechne ich mit dem Original, koennte jedoch kaum nachweisen,  
dass ein zeitgereistes Original keine Kopie ist. daher formulierte, dass  
es fuer meinen Wettsieg genuegt, wenn jemand sagt, er sei Hitler und dann  
auch so aussieht usw. Da manchen die Zeitreise "schwer im Magen liegt",  
wird natuerlich ueber Double und Klon spekuliert werden, und da kann ich  
dann keinen Nachweis fuehren. Aber selbst ein tatsaechliches Double waere  
ja schon erstaunlich genug und reicht als Wettgegenstand aus, auch wenn  
ich kein Double erwarte.

er wird aber nicht in Deutschland auftreten, sondern in Russland und wird  
dieses Land fuehren - zum Krieg (auch) gegen Deutschland. Und wir werden  
ihn besiegen muessen. Im uebertragenen Sinne wuerdest Du also Gelegenheit  
zu Benzin und Streichholz haben. doch leider muessten zuvor mal wieder ein  
paar Millionen Menschen sterben, die ihm seine behauptete  
Halbgoettlichkeit und seine ausserirdische Verstaerkung abnehmen, oder  
aber wegen Zwang fuer ihn in den Krieg ziehen.

Und ich nehme an, dass diese Entwicklung in hoeheren, eingeweihten Kreisen  
sogar bekannt ist. Sie ist der Grund fuer die Nachrichten, wonach Kanada  
zum Jahresende mobil machen wird. Laut "Sunday Mirror" soll auch England  
zum 22.12.1999 die groesste Mobilmachung seit dem Zweiten Weltkrieg  
planen. Das Computerdatumsproblem ist aber m.E. nur ein Vorwand dafuer,  
denn den tatsaechlichen Grund wagt man wohl nicht offen zu sagen.  
Verstaendlich. Diese Mobilmachungen sind aber vollkommen richtig und  
notwendig. Wir werden Krieg fuehren muessen und wir werden gewinnen  
muessen und Vorbereitung ist gut. Militaerisch wie geistig. Und fuer uns  
Deutsche ist es doch ganz "nett", wenn wir nun *gegen* Hitler antreten  
koennen. Und wir werden sogar gewinnen!



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 31 09:05:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Norbert - psychisch gestoert ?
Date: 31 Jan 1999 09:05:00 +0100
Message-ID: <79wbdkFabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <76vFF7ZqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36bd53e8.17873515@personalnews.germany.eu.net> 
Lines: 33


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Norbert - psychisch gestoert ?

Hallo Andreas!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > Was sind sie aber, wenn sie keine Juden sind?
> > Nun ja - Leviten eben.
>
> Tsss.ts... den Wal und de.alt.ufo wieder nicht aufmerksam gelesen:
>
> Hauptsachelich Ephramither UND Leviten (oder so aehnlich)


Und vor allem solche, die von diesem Doppelursprung in Treue und  
Abtruennigkeit genau so wenig wissen, wie die uebrige Welt auch. Also ganz  
normale Leute, die irgendwas glauben oder nicht glauben, ohne zu wissen,  
worum es eigentlich geht. Und das ist keine Besonderheit, die es nur bei  
den Nennjuden gibt.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 31 09:13:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Die Wette
Date: 31 Jan 1999 09:13:00 +0100
Message-ID: <79wbdsu5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <79kYj0habXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79sa$goLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <36b35e10.0@news.ginko.net>
Lines: 53


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Die Wette

Hallo Philip!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


> >diese 100.- DM an einen akzeptierten "Wettmaster" uebersenden. Dieser
> >muesste dann am 1. Juni 2000 die 200.- DM an Dich oder mich schicken.
>
> Womit ich jetzt verspreche das ich an diesem Tag einen Ausgebe von der
> Kohle.

Allen hier?

> >Mico (Michael Goslar) schlug sich hier dafuer vor.
> >Wuerdest Du ihn akzeptieren?
>
> Hmm, nicht das der Mann mit meiner Kohle nach Brasilien durchbrennt.
> Einfach so einem "Fremden" Geld geben und hoffen das er in 1 1/2 Jahren
> noch da ist? OK, grundsätzlich ja.

Das lohnt ja mit 200 nicht. Du kannst aber auch jemand anders vorschlagen.  
Wenn er aber akzeptiert ist, dann bitte ich ihn hiermit um Mitteilung  
einer Konto-Nr. oder Adresse an uns (eMail). Er sollte dann die Eingaenge  
bestaetigen.

> Oho, du sagtest das Hitler per Zeitreise aus 1945 zurück kommt (bzw.
> zuerst kommt, was auch immer). Das heisst doch das wen auch immer du
> erwartest tatsächlich Hitler ist, ob das nun einer glaubt oder nicht.

Richtig.
Ich meine auch, dass die damaligen Plaene, ihn zum Messias auszurufen, gar  
nicht fuer damals waren, sondern fuer 1999, am anderen Ende des  
Zeittunnels.

> Nein, beweisen musst du nicht das uns Führer tatsächlich der ist der er
> vorgibt zu sein (Das werden dann eh unsere Freunde vom Mossad erledigen
> mit einem schnellen präzisen Schuss). Er sollte sich aber selber durch
> Aussehen und Aussage als dieser Outen.

Ja, so ist es richtig formuliert. Er muss so aussehen (u.s.w) und er muss  
es behaupten.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 31 09:23:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: haarp e.a.
Date: 31 Jan 1999 09:23:00 +0100
Message-ID: <79wbe4Q5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <79kZE8lqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <19990130115411.29861.00005236@ng36.aol.com>
Lines: 47


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: haarp e.a.

Hallo Herlu!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> > From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
> > dann wird das  zwangslaeufig ein Instrument von Angriff wie
> > Verteidigung und
> letztlich
> > von Gut und Boese.
>
> erster aussage stimme ich zu, zweiter nicht.wenn die welt so einfach
> waere.


Warum nicht auch der zweiten?

Nehmen wir also an, es waere so. Es ist eine Technik verfuegbar, die es  
ermoeglicht, ins menschliche Gehirn jeden moeglichen Gedanken als  
scheinbar eigenen Gedanken einzupflanzen. Also z.B. auch "Du musst jetzt  
unbedingt toeten". Und das verursacht einen ebenso starken "Drang" wie  
z.B. die Impulse des Sexualprogramms. Und so, wie wir uns gegen bewaffnete  
Terroristen mit Waffen zur Wehr setzen muessen, so muessten wir doch in  
diesem Fall dafuer sorgen, dass eine entsprechende negative Sendeanlage  
von einem Sender ueberlagert werden kann, der das negative Signal  
neutralisiert oder ueberlagert. Denn stelle Dir doch vor, was geschehen  
koennte, wenn dein Wohngebiet mit einem Toetungsimpuls angegriffen werden  
wuerde. Ihr wuerdet Euch da sofort gegenseitig umbringen. Waere es nicht  
ausgesprochen GUT, das zu verhindern?

Bei Gut und Boese geht es nie um die Technik an sich, sondern immer auch  
sehr um die Absicht. Wuerde es diese Terroristen geben, so haetten sie  
aber ein Interesse daran, dass gegen die Abwehrtechnologie Front gemacht  
wird, damit sie allein diese Technologie in ihrem Sinne nutzen koennen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 31 09:25:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Die Wette
Date: 31 Jan 1999 09:25:00 +0100
Message-ID: <79wbeM7abXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <79kYj0habXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <7907q8$jhr$15@news.rhein-zeitung.DE>
Lines: 23


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Die Wette

Hallo Christine!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



> *BRÜLL KREISCH TOTLACH UMFALL*
> *WEITERBRÜLL WEITERKREISCH*

Hysteriker haben wir zwar schon reichlich, so dass es genug waere, aber  
auf einen mehr oder weniger kommt es auch nicht mehr an.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 31 09:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Die Wette
Date: 31 Jan 1999 09:31:00 +0100
Message-ID: <79wbekw5bXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <79kYj0habXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <79sa$goLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE> <790cml$ktd$2@news.rhein-zeitung.DE>
Lines: 51


Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Betr.: Re: Die Wette

Hallo Christine!

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!



>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <79sa$goLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>...
>
> >Ich wurde und wir muessten dann nun jeder die 100.- DM an ihn
> >transferieren. Und - wie in der Wette formuliert - ich muss nicht
> >beweisen, dass eine Hitler-Figur auch tatsaechlich das Original ist,
> >Aussehen und Behauptung reichen fuer meinen Wettsieg aus.
>
>
> Norbert, Du bist eine Wurst!
> Das mußte jetzt mal gesagt werden, so!
> Warum nicht Hitler im Original?

Ich erwarte ja das Original. Aber dass es ein original ist, wird im Rahmen  
der hiesigen Moeglichkeiten und fuer die Wettentscheidung nicht sicher und  
zweifelsfrei zu ermitteln sein. daher ist das fuer die Wettentscheidung  
ausgeklammert.

> Weil Du dann die Wette auf jeden Fall verlieren würdest, oder?
> Irgend ein Irrer, der sich als Hitler ausgibt findest Du an jeder
> Straßenecke.

Ach. Und der auch so aussieht und so spricht? Also, ich lebe in Berlin.  
Hier gibt es viele Strassenecken und ich bin viel unterwegs. Ich sah noch  
keinen einzigen! In welcher Stadt lebst Du denn?

> Dir würde ich es zutrauen, daß Du einen Bettler (sorry, kein Vorurteil!)
> für 50 DM zu Hitler umfunktionierst.

Das ist nicht moeglich. Ein Unterschied ist auch der, dass er in Russland  
grossen Erfolg haben wird. Du muesstest also fuer 50 DM einen Bettler zum  
Fuehrer und Idol einer Grossmacht werden lassen koennen.



X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 31 14:51:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: M2000 - 2/99
Date: 31 Jan 1999 14:51:00 +0100
Message-ID: <79wbfJaLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.alt.paranormal
Lines: 150

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


Bemerkenswert ist zunaechst die Meldung (S. 14, Bezugnahme auf "Sunday  
Mirror"), dass England zum "Sylvesterchaos" ebenfalls mobil machen wird.


Unerfreulich - aber interessant - ist der Artikel "Novos Ordo Seclorum -  
Die neue Weltordnung" ab Seite 52. Waehrend Herr Hesemann noch vor einiger  
Zeit ganz veraergert ueber Jan Van Helsing und dessen Gedanken ueber die  
"boesen NWO-Plaene" schien, schlaegt man in M2000 nun genau in dieselbe  
Kerbe. Dies im Interview-Stil, aufgemacht wie das 2. Buch von Helsings  
"Die Geheimgesellschaften". Armin Risi "interviewt" Michael Boren  
Williams. Und Michael Boren Williams ist, so wird belehrt, "Top-Insider  
der US-Poltik". Also ein Fachmann. Der muss "es" ja wissen. Wir erfahren,  
dass Williams in seinem Kampf gegen finstere Maechte schon arg verfolgt  
und finster gefoltert wurde. Und angestrengt argumentiert er fuer die  
grosse Weltrevolution, die aufgrund der finsteren Verschwoerung wohl  
noetig zu sein scheint. Williams: "Man sollte nicht die Illusion haben,  
dass demnaechst Frieden und Freiheit einkehren werden. Im Gegenteil, es  
gibt hohe Tiere, die von einer neuen Weltordnung traeumen und schon lange  
daran arbeiten, diesen Traum zu verwirklichen. Dieser Plan ist schon sehr  
weit fortgeschritten, und diese Herren schrecken vor nichts zurueck."


Hm. Dann muesste man die wohl entmachten, nicht wahr, Herr Williams?


Herr Williams bringt im "Interview" auch Beweise fuer den schrecklichen  
Stand der Dinge: "Der Staat bestimmt bereits vollstaendig den Lehrplan der  
Schulen und nimmt nun auch immer mehr Einfluss auf die Familien."  
Ansonsten sind "Globalisierung" und "Internationalisierung" fuer Williams  
"sozialpolitische Beispiele dafuer, wie sich eine ganz bestimmte Ideologie  
immer mehr Macht verschafft hat." Aber: Wer sonst, als "der Staat", sollte  
denn die Lehrplaene an staatlichen Schulen bestimmen? Zum Beispiel.

Ansonsten wird ausgefuehrt, dass die finsteren Maechtigen reihenweise  
unliebsame Menschen abraeumen, ueber UFOs und Aliens ganz genau Bescheid  
wissen usw. In der Gesamtdarstellung ist die Lage so finster, dass die  
grosse Revolution geradezu eine sittliche Pflicht zu sein scheint, ganz  
so, wie bei Jan Van Helsing. Doch waehrend Herr Williams da ueber die  
duestere Verschwoerung "aufklaert", deckt er auch seinen eigenen  
Verschwoerungsbereich zumindest teilweise auf. Er teilt mit, dass er einst  
selbstpersoenlich Speech Writer fuer den Senator und damaligen  
Praesidentschaftskandidaten Gary Hart war, dass seine Familie mit dem  
Kennedy-Clan befreundet war, dass er Journalist war usw., doch das  
Interessanteste ist sein Engagement fuer die Kunst. Kein Wunder, denn mit  
denen bekommt man heutzutage den besten Zugriff auf die Massen und schon  
Otto Kahn hatte jenes besondere Interesse an der Kunst. Dort werden halt  
auch die Menschen produziert, die mit ihrem Vormachen den groessten  
Nachahmungseffekt erzeugen, weshalb das strategische Interesse logisch  
ist. Herr Williams selbst, so sagt er, mobilisierte einst Groessen wie  
Jane Fonda und Marlon Brando fuer politische Aktivitaet, deren konkreter  
Sinn hier nicht das Wichtige ist, denn nur das Strukturelle ist hier die  
wesentliche Information ueber den Aufbau der Welt und ihrer wirklichen  
Soziologie. Der Super-Revolutionaer Williams war auch selbst Musiker und  
Komponist und verkaufte Lieder an Donovan, Peter Paul and Mary, Bowie, Led  
Zeppelin und Eric Burdon. Alle Achtung! Aber das eigentlich Interessante  
ist eben dieser Uebergang zwischen Kunst und Politik, den er ja geradezu  
personifiziert, und jedem duerfte klar sein, dass beide Seiten so arbeiten  
muessen. Das liegt an der Beschaffenheit der einfachen Menschen und diese  
sind halt sehr viele.

Der ganz herausragende Teil seines "Interviews" ist aber der, in dem es um  
ihn und John Lennon geht. Williams selbst machte Aufnahmen mit Lennon, in  
denen Lennon also den CIA "kritisiert", Rockefeller einen Moerder nennt  
und anderes. Und die moderne Revolutionsszene hat sich ja auf Rockefeller  
ganz besonders eingeschossen, was den Verdacht nahelegt, dass Rockefeller  
tatsaechlich von Bedeutung sein koennte - aber wohl auf der anti- 
satanistischen Seite. Williams ist nun wieder im Besitz dieser Lennon- 
Aufnahmen, kann sie aber nicht veroeffentlichen, da Lennon-Copyrights dem  
entgegen stehen. Aber man kann sich gut vorstellen, dass es sich um recht  
prorevolutionaere Songs handeln duerfte, die die negative Verschwoerung  
jetzt gern ins Spiel bringen wuerde. Williams spekuliert, dass Lennon wohl  
wegen dieser Aufnahmen von den finsteren Maechten getoetet wurde.  
Allerdings habe ich da eher den Verdacht, dass Lennon, der ja selbst davon  
sprach, sich mit dem Teufel eingelassen zu haben, diesen schliesslich  
wieder los werden wollte, und genau *das* ist gefaehrlich und ev.  
toedlich. Kein inoffizieller Mitarbeiter wird jemals offen ueber seinen  
satanistischen Hintergund reden, und dass Lennon es tat, zeigt ziemlich  
sicher an, dass er da raus wollte. Und deshalb war er gefaehrlich und  
deshalb spekuliere ich eher, dass es Williams eigene Leute waren, die  
Lennon loswerden wollten und auch dafuer sorgten, dass er ihnen nicht aus  
dem Ruder laufen wuerde. Der Satanismus kann Menschen hochberuehmt machen  
- aber nur zu seinen Konditionen und eigene Handlungsfreiheit gehoert mit  
Sicherheit nicht dazu.

Ja, und dann erzaehlt Williams noch ein wenig ueber "Karma" und UFOs und  
"Aliens" und wird somit zum Bestandteil der ganz entsprechend  
zugeschnittenen Revolutionsszene unserer Tage. Kann das Zufall sein, oder  
zeigt es das Konzept und den ganzen Hintergund der riesigen Verschwoerung  
der Verschwoerungsforscher? Aber: Kann es bei denn soviel Verschwoerung  
und Durchdringung wirklich nur *eine* "Verschwoerung" geben? Die muesste  
doch schon laengst gewonnen haben.

Fuer mich hat es den Anschein, als ob Williams exakt fuer jene "riesige,  
rechtsradikale Verschwoerung" schreibt und dichtet und singt und "forscht"  
und aufklaert (und was auch immer), von der Hillary Clinton sprach. Und es  
ist bedauerlich, dass Magazin2000 da so offen mitzieht.

Ich verweise nochmals auf die Worte des Yale-College-Praes. Timothy  
Dwight, 1801:

 Let me warn you that your enemies are numerous, industrious and daring,
 full of sublety, and full of zeal, nay some of them are your own
 brethren, and endeared to you by ties of nature. The contest is therefore
 fraught with hazard and alarm. Were it a war of arms, we would have
 little to dread. It is a war of arts, of enchantments. A war against the
 magicans of Egypt.


Magazin 2000 macht in Ausgabe 2/99 noch Werbung fuer den Kongreß "Dialog  
mit dem Universum". Referenten sollen sein:

Johannes von Buttlar
Manfred Dimde (vorgestellt als "fuehrender" Nostradamus-Forscher, der aber  
alles in eine falsche Zeit verschiebt)
Armin Risi (der das Revolutionsinterview mit Williams machte)
Zecharia Sitchin (welcher die Zeitreisenden durch "ausserirdische Nefilim"  
bzw. "Annunaki" ersetzte).
Elizabeth Teissier (Pop-Astrologin)
Tina Turner (die als Reinkarnation der altaegyptischen Prinzessin  
Hatschepsut auftreten soll).

Und etliche Doktoren und Professoren. Also scheinbar alles ganz solide.


Die etwas sehr Verschlafenen sollten allmaehlich etwas wacher werden und  
zunaechst zumindest zur Kenntnis nehmen, dass es da nicht nur ums Geld  
verdienen geht, sondern um eine gross angelegte Offensive, und die  
Wacheren sollten wirklich mit allem rechnen. Auch fuer sie ist 1999 das  
Jahr der letzten Vorbereitung und es wird Steigerungen geben.

Beachtet aber Zeile 3 von Nostradamus X, 31:

 Anes voudront aussi la Carmanie

Esel, Dummkoepfe fallen aufs Karma-Geschwaetz rein, frei uebersetzt.





X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -




From n.marzahn@vision.in-brb.de Sun Jan 31 22:00:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-brb.de (Norbert Marzahn)
Subject: N 2,79
Date: 31 Jan 1999 22:00:00 +0100
Message-ID: <79wbftfabXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
Lines: 182

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Hallo Tiuval!


Nach der klaerung von Nostradamus X,31 und X,72 empfiehlt sich nun ein  
erster Blick auf II,79.

Betrachten wir zunaechst einen falschen in Umlauf gebrachten Text:

La barbe crespe & noir par engin
subiuguera la gent cruelle & fiere
Le grand CHIREN ostera du longin,
tous les capifs par Seline baniere.


So findet man den frzs. Text bei Allgeier und der sieht das so:

Der schwarze Krausbart wird mit Geschick
das grausame und stolze Volk unterwerfen.
Der grosse Chiren wird aus der Ferne
alle durch das Mondbanner Gefangenen befreien.


Er kommentiert: Der schwarze Krausbart ist der italienische Dikator, der  
aus der Revolution hervorgehen wird. Chiren (vermutlich Heinrich) ist der  
Befreier Europas, der um 1999 an die Macht kommen soll.


*Weit gefehlt*, Herr Allgeier.

Zunaechst ist es hier von ungeheurer Wichtigkeit, dass irgendwer ein "r"  
in das Wort *chien* gemogelt hat. Ein wichtiges "r", das alles maechtig  
durcheinander bringt. Doch zum Glueck praesentierte Ray Nolan in "Das  
Nostradamus Testament" ja Originalablichtungen des alten frzs. Textes, und  
da lesen wir:

La barbe crespe & noir par engin,
subjuguera la gent cruelle & fiere.
Un grand Chien ostera du longin,
tous les captifs par Seline baniere.

Nolans Uebersetzung lautet:

Der schwarze Krausbart wird mit List
das grausame und trotzige/stolze Volk unterwerfen.
Ein grosser Hund nimmt dem extrem langsamen Menschen weg
alle Gefangenen, die durch/wegen Seline verbannt.


Entscheidend ist erstmal die Umfaelschung von Chien zu Chiren. Denn es  
gibt keinen "grossen CHIREN", sondern eben einen grossen Hund. Und der  
Hund ist das Tier des Satanismus, ob nun als Schakal oder Wolf, es ist  
immer der alte Seth-Hund aus Aegypten. Daher ist das natuerlich eine  
wichtige Stelle und genau deshalb wurde das "r" eingemogelt. Es ist  
derselbe Hund, von dem Nosti auch in seinem Brief an Heinrich II. schrieb:

 Sie (wir) werden das Heilige mit ihrer ehemaligen, lange Zeit umkaempften
 Schrift zurueck bringen, so dass, nachdem der grosse Hund, der groesste
 Schurke, hervorkommt, alles zerstoert wird.

Wie man sieht betrachtete Nosti den Mann nicht gerade mit Wohlwollen und  
es ist schon sehr erstaunlich, dass Allgeier aus ihm einen tollen Befreier  
Europas machte. Als solcher wird er allerdings tatsaechlich erscheinen  
wollen. Gemeint ist der per Zeitreise hervorkommende Adolf Hitler. Ich  
fand bislang keine konkreten Hinweise darauf, dass ein "barbe crespe"  
unbedingt ein Krausbart sein muss. Aber auf alle Faelle hat der Mann einen  
schwarzen Bart und es sollte nicht wundern, wenn es ein schwarzer  
Schnauzbart ist. Das stolze und grausame Volk, das unterworfen wird, ist  
das der Russen. Denen geht derzeit das Brot aus und sie werden  
gewissermassen genauso vorbereitet, wie frueher die Deutschen. Mit Armut  
und verletztem Nationalstolz. Sowas wirkt. Die 3. Zeile ist sehr schwierig  
und sie wurde m.E. weder von Allgeier noch von Nolan richtig bewertet. Der  
grosse Hund verweist klar auf Hitler, dessen Spitzname ja "Woelfchen" war  
und der die "Wolfsschanze" sein eigen nannte. Der Wolf ist bei ihnen eine  
sehr beliebte europaeische Variante des Hundes, ein von ihnen verehrter  
Kriegshund sozusagen, ein vorbildliches Tierchen fuer sie. aber nichts  
gegen die armen Woelfe, es geht hier nur um Interpretationen. Ausserdem  
ist der Hund eben ein klassisches Gegentier zu unserer Katze, dem kleinen  
Loewen. Und tatsaechlich sind die Staemme Juda und Levi irgendwie wie Hund  
und Katze. Und die Katze ist schlauer! Eine besondere Bedeutung muss hier  
das Wort "ostera" haben, und dass es recht unklar ist, beweist schon die  
erhebliche Uebersetzungsdifferenz zwischen Allgeier und Nolan. Beides ist  
mehr Interpretation, als Uebersetzung. Mit so einem Wort verbindet Nosti  
sehr wahrscheinlich mehr, als eine einfache Uebersetzung und das Wort kann  
sogar mehrsinnig sein. Zunaechst koennte man es als weiteren Hitler- 
Hinweis verstehen, naemlich als Anspielung auf die Ostara-Hefte des Lanz  
von Liebensfels, welche Hitler damals sehr "gemocht" haben soll. Man  
koennte aber auch einen Hinweis auf "Osten" und auf Russland darin  
erkennen. Moeglich auch, dass etwas ganz anderes gemeint ist, denn "Ra"  
kann als Silbe fuer "Gott" gewertet werden und "Oste" haengt mit Knochen  
zusammen - und Nosti war ja Medizinier. Ostera = der Knochengott? Gut  
moeglich, ein netter Begriff fuer den Satanistengott und wie gern der  
Satanismus schon in der Bibel mit Knochen hantierte, das stellte ich im  
Kapitel BAAL des Buchs WAL dar. Und die SS zeigte ja zwei gekreuzte  
Knochen unter dem Totenschaedel. Auch das Wort "Seline" ist so ein  
Raetselwort. Geiseln ist klar, und die werden also bei Allgeier befreit  
und bei Nolan verbannt. Nolan liegt m.E. richtig, aber wer koennten die  
sein? Da Nostradamus sehr gern religioese Begriffe verwendete, kommt das  
wahrscheinlich von lat. "seligo" = absondern, auswaehlen. M.E. meinte  
Nosti die, die sich als das von Gott abgesonderte und auserwaehlte Volk  
sehen. Also die Nennjuden, die das zwar nicht wirklich sind, es aber ab  
und an so sehen. Diese werden dann also von Hitler aus Russland verbannt,  
was im Rahmen einer von ihm ja schon bekannten "Methode" geschehen wird.  
Sie werden aber nicht ins Zielgebiet Israel fliehen sondern nach  
Deutschland und Deutschland sei von mir geraten, sie auch gut aufzunehmen,  
obwohl es da Protest geben wird. *Nehmt die Fluechtlinge unbedingt auf!!*

Tja, aber mit ca. 1999 lag Allgeier dann schon wieder richtig. Es wird  
1999 oder 2000 sein. Woher wusste er das nur? Aber mit "Chiren", dem  
tollen Befreier Europas, liegt er ja nun um 180 Grad falsch, obwohl der  
CHIEN sich tatsaechlich so darstellen wird. Wie gehabt.


Uebrigens kommen die Seline nochmals in V,35 vor. Franzoesisch, Nolan:

Par cite franche de la grand mer Seline
qui porte encore a l'estomach la pierre
Angloise classe viendra sous la bruine
un rameau prendre du grand ouverte guerre.

Deutsch-Nolan:

Wegen freiheitlicher Stadt am grossen Meer (Sizilien)
welche noch den Stein im Magen traegt
wird die englische Flotte unter kaltem Nieselregen kommen
ein Zweig greift an, zur grossen Kriegserklaerung.

Aber er liegt wohl weit daneben. Das Meer ist ein Menschenmeer von Juden,  
die in Millionenzahl aus Russland fliehen. Sie fliehen dann wohl  
insbesondere in die Stadt der Freiheit - Berlin, welche die Steinmauer  
noch schwer im Magen traegt. Das mit der grossen Kriegserklaerung duerfte  
aber stimmen, und dass England uns beistehen wird, das stimmt auch. Es tut  
mir ja sehr leid, aber wir bekommen ganz unvermeidbar Krieg. Es verhindern  
zu wollen, haette keinen Sinn, also stellt Euch darauf ein und habt noch  
ein paar Monate Spass. Kanada und England sehen das wohl genauso und haben  
bereits Mobilmachungsplaene fuer Dezember 1999 und den Laendern ist dafuer  
kein Vorwurf zu machen, ganz im Gegenteil.


Und diese kleine Besonderheit mit der Zeitreise, die solltet Ihr  
allmaehlich verdauen koennen, schliesslich wurdet Ihr ja an allen Ecken  
und Enden mit Fiction und mit konkreter Wissenschaft reichlich  
vorbereitet.


Allen Nostradamus-Forschern nochmal Nostis "Verfuegung zur Absicherung  
gegen toerichte Kritiker":

 *Wer diese Zeilen liest, pruefe zur rechten Zeit: Einfaches und*
 *unwissendes Publikum gebe sich nicht damit ab. Astrologen, Dummkoepfe*
 *Sprachunkundige sollten sich fern halten. Wer auf andere Weise vorgeht*
 *ist zu Recht dazu bestimmt.*

Und ich weiss sogar, *wer* das bestimmt und das geschieht wirklich ganz  
"zauberhaft", aber eher "Star Trek - like" als so "schwebe-esoterisch",  
denn es hat mit viel High-Tech zu tun. Uebrigens bin ich wohl der erste  
Nostradamus-Forscher, der zufaellig die Initalien von Michel Nostradamus  
hat und das ist doch auch zauberhaft.

Und die gesamte Hui-Buh-Schwebeesoterik koennt Ihr wirklich vergessen.  
Alles nur Verschleierung und duemmliches Nachaeffen.

Ich schliesse diesmal mit der Grussformel, mit der Nostradamus seinen  
Brief vom 27. Juni 1558 an Koenig Heinrich II. beginnen liess:


                          *SIEG UND GLUECK*


Und nun ratet mal, wer das etwas verdreht nachgeaefft hat .....






X Genesis 49,5; Offenb. 2,9/3,9; Das System Levi endet! 9
Buch WAL: http://www.neue-welt.de/wal + ERGAENZUNG v. 30.
6.98(!) Camelot 1999 - Nostradamus X,31 - consolation -





Home ·  Site Map ·  What's New? ·  Search Nizkor

© The Nizkor Project, 1991-2012

This site is intended for educational purposes to teach about the Holocaust and to combat hatred. Any statements or excerpts found on this site are for educational purposes only.

As part of these educational purposes, Nizkor may include on this website materials, such as excerpts from the writings of racists and antisemites. Far from approving these writings, Nizkor condemns them and provides them so that its readers can learn the nature and extent of hate and antisemitic discourse. Nizkor urges the readers of these pages to condemn racist and hate speech in all of its forms and manifestations.