The Nizkor Project: Remembering the Holocaust (Shoah)

Shofar FTP Archive File: people/k/kleinsorg.horst.o/1996/kleinsorg.0796


From rusresch@baracke.rus.uni-stuttgart.de Mon Jul  1 15:51:10 PDT 1996
Article: 78418 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!nntp.teleport.com!news.serv.net!news.ac.net!pacifier!news.sba.com!chi-news.cic.net!news-w.ans.net!newsfeeds.ans.net!newsjunkie.ans.net!newsfeeds.ans.net!howland.reston.ans.net!gatech!swrinde!newsfeed.internetmci.com!hunter.premier.net!news.uoregon.edu!news.uni-stuttgart.de!not-for-mail
From: rusresch@baracke.rus.uni-stuttgart.de (Michael Resch)
Newsgroups: de.soc.politik,de.soc.kultur,soc.culture.german
Subject: Re: Wozu diskutieren? Kleinsorg & Co.
Followup-To: de.soc.politik,de.soc.kultur,soc.culture.german
Date: 1 Jul 1996 15:53:27 GMT
Organization: Comp.Center (RUS), U of Stuttgart, FRG
Lines: 48
Message-ID: <4r8s9n$3366@info4.rus.uni-stuttgart.de>
References: <6B$ZN08$pWB@ggohlke.snafu.de> <4r01ai$2014@info4.rus.uni-stuttgart.de> <31d67ea4.9608550@news.annap.infi.net> <4r6ctd$3goo@info4.rus.uni-stuttgart.de> <31d7c083.5031247@news.annap.infi.net>
NNTP-Posting-Host: baracke-fd.rus.uni-stuttgart.de
X-Newsreader: TIN [UNIX 1.3 950515BETA PL0]

Horst Kleinsorg (hk@annap.infi.net) wrote:
: So, wenn Du das meinst. Du berufst Dich *nur* auf Schuschniggs
: Buch. Einseitig!!

klar. du hast das buch als beweis zitiert. ich dachte dir genuegt es.

: Der Gauleiter von Wien hatte wiederholt im Auftrage Hitlers einen
: Volksentscheid verlangt lange vor den 4.3.38.

es kann ja durchaus sein, dass der regierungschef von oesterreich
auf forderungen des regierungschefs von deutschland nicht
eingegangen ist. unsere regierung verlangt ja auch widerholt
die auslieferung von nazis aus den USA und kriegt sie nicht.
no. so is halt die welt. einmal fordern sie und sind boes
und einmal werden sie gefordert und sind froh.

: Um Zeit zu gewinnen, schlug er dann spaeter eine
: Volksabstimmung vor die von der Reichsregierung und auch vom
: oesterreichischen Volk abgelehnt wurde weil man seine Taktik
: durchschaut hatte.

na. jetzt widerlegst sogar du dich. freut mich, spar ich mir die
muehe. apropos: was geht das die deutsche reichsregierung
an, was in oesterreich los ist?

: Ich habe Kopien der entsprechenden Besprechungsprotokolle
: angefordert hier.

besprechungsprotokolle in denen das volk seine meinung gesagt
hat? toll, die will ich bitte auch als kopie haben. das waere
eine historische sensation.

: Aus Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass es einige Zeit
: dauern wird bis ich die Unterlagen bekomme.

denke ich auch. volksmeinungsprotokolle sind heutzutage unheimlich
schwer zu kriegen. lachout und leuchter haben ja nicht so viel
zeit zur verfuegung.

: >wie man sieht, sind die fakten nachlesbar.
: 
: Aber nur einseitig bisher.

gott. junge was kann ich dafuer wenn du schuschnigg falsch
interpretierst? da schick ich dir eben das originalzitat
zu, damit du dich ein wenig bilden kannst.

michael (MiR)


From Karl.Pfeiffer@iwp.uni-linz.ac.at Mon Jul  1 15:51:11 PDT 1996
Article: 78421 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!vertex.tor.hookup.net!hookup!nntp.cs.ubc.ca!psgrain!usenet.eel.ufl.edu!news-res.gsl.net!news.gsl.net!nntp.coast.net!howland.reston.ans.net!Germany.EU.net!Austria.EU.net!01-newsfeed.univie.ac.at!03-newsfeed.univie.ac.at!alijku02!quadrarb.iwp.uni-linz.ac.at!Karl.Pfeiffer
From: Karl 
Newsgroups: de.soc.politik,de.soc.kultur,soc.culture.german
Subject: Re: Wozu diskutieren? Kleinsorg & Co.
Date: 1 Jul 1996 09:32:27 GMT
Organization: Joh.Kepler Univ.Linz
Lines: 27
Distribution: world
Message-ID: <4r85vb$16ig@alijku04.edvz.uni-linz.ac.at>
References: <6B$ZN08$pWB@ggohlke.snafu.de> <31d67ea4.9608550@news.annap.infi.net> <4r6ctd$3goo@info4.rus.uni-stuttgart.de> <6BfwWqxpytB@igel.allcon.com>
NNTP-Posting-Host: quadrarb.iwp.uni-linz.ac.at
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Newsreader: Nuntius 2.0.3_PPC
X-XXMessage-ID: 
X-XXDate: Mon, 1 Jul 1996 11:34:04 GMT

In article <4r6ctd$3goo@info4.rus.uni-stuttgart.de> Michael Resch,
zra60100@baracke.rus.uni-stuttgart.de zitiert H.K. und schreibt:

>: Die Fakten dazu sind hinreichend bekannt und Dokumente
>: ausreichend vorhanden, die es dem kritischen Leser erlauben, sich
>: selbst ein Urteil zu bilden, wer im Recht ist.
>
>wie man sieht, sind die fakten nachlesbar.


wie er selbst schreibt (H.K.) schmerzt den Luegner die Wahrheit; es taete
mich auch nicht wundern, sagte H.K. oder jemand anderer, Hitler haette
die Oesterreicher zurueckgeholt ins Reich, weil sie nicht rechts fahren
wollten....


k.


>Johannes Kepler Universitaet Linz, Altenbergerstrasze 69, A-4040 Linz
    __
  >(. )          Mitwirkend an __ http://www.iwp.uni-linz.ac.at/
   |  (     /)
   |   \___/ )
   (   ----- )  >@)_//   >@)_//  >@)_//  >@)_//
    \_______/    (__)     (__)    (__)    (__)
...... _/ _\ ...._// ....._// ...._// ... _//


From rusresch@baracke.rus.uni-stuttgart.de Tue Jul  2 18:07:45 PDT 1996
Article: 78508 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!kryten.awinc.com!laslo.netnet.net!news.sprintlink.net!news-dc-5.sprintlink.net!news.sprintlink.net!new-news.sprintlink.net!news-dc.gsl.net!news.gsl.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!news.uoregon.edu!news.uni-stuttgart.de!not-for-mail
From: rusresch@baracke.rus.uni-stuttgart.de (Michael Resch)
Newsgroups: de.soc.politik,de.soc.kultur,soc.culture.german
Subject: Re: Wozu diskutieren? Kleinsorg & Co.
Followup-To: de.soc.politik,de.soc.kultur,soc.culture.german
Date: 2 Jul 1996 14:14:44 GMT
Organization: Comp.Center (RUS), U of Stuttgart, FRG
Lines: 75
Message-ID: <4rbask$2es6@info4.rus.uni-stuttgart.de>
References: <6B$ZN08$pWB@ggohlke.snafu.de> <4r01ai$2014@info4.rus.uni-stuttgart.de> <31d67ea4.9608550@news.annap.infi.net> <4r6ctd$3goo@info4.rus.uni-stuttgart.de> <31d7c083.5031247@news.annap.infi.net> <4r8s9n$3366@info4.rus.uni-stuttgart.de> <31d844df.38920905@news.annap.infi.net>
NNTP-Posting-Host: baracke-fd.rus.uni-stuttgart.de
X-Newsreader: TIN [UNIX 1.3 950515BETA PL0]

Horst Kleinsorg (hk@annap.infi.net) wrote:
: On 1 Jul 1996 15:53:27 GMT, rusresch@baracke.rus.uni-stuttgart.de
: (Michael Resch) wrote:
: Ich glaune Du verdrehst hier etwas. Ich habe das Buch nicht als
: beweis zitiert. Du hast es herangezogen.

horst kleinsorg am 8.juni in s.c.g.:
: Please read Schuschniggs Memoirs written in the USA later.

die wurden uebersetzt und landeten in oesterreich. im amalthea-verlag.

: Das oesterreiche _Volk_  wollte den Anschluss.

wie immer frage ich ja nach den belegen fuer deine aussage.
wie immer zitiere ich gern eigene fuer das gegenteil.
bsp: memoiren schuschniggs und anderer vorkriegspolitiker aus
allen lagern.

: Ausserdem war ja die NSDAP eine genehmigte politische Partei in
: Oesterreich 

wie fast immer falsch. die NSDAP war nach ihren morden an dollfuss
und anderen und dem versuchten ueberfall der oesterreichischen
legion auf oberoesterreich eine verbotene partei. nach der drohung
hitlers mit der tausendmarksperre wurde sie wieder zugelassen.

: und hatte das gleiche Recht wie z.. die OeVP
: Vorschlaeg zu machen oder Antraege zu stellen.

voellig falsch.
1.) es gab vor 1945 keine OeVP
2.) keine partei hatte in oesterreich vor 1938 das
"recht" die interessen einer fremden regierung wahrzunehmen.

: Die Reichsregierung lehnte
: Zustimmung Schuschnigg's ab, weil dass oesterreichische Volk
: _mit_ der_ Reichsregierung_  uebereinstimmte, nicht mit
: Schuschnigg.

wie gesagt. ich haette gern gewusst wie du darauf kommst das
die deutsche reichsregierung das volk in oesterreich so gut kennen haette
koennen und wie du dazu kommst zu glauben dass oesterreichische
volk habe die oesterreichische unabhaengigkeit 1938 abgelehnt.
die oesterreicher aus der zeit die ich kenne waren mehrheitlich dagegen.

: Ist das zu hoch fuer Dich zu verstehen?

zu verstehen ist es leicht. ich warte aber auf belege fuer deine
schlussfolgerungen.

: Die Besprechungsprotokolle beziehen sich auf den Gauleiter von
: Wien und Schuschnigg.

du behauptest einen beleg fuer die stimmung im volk zu haben.
leg ihn bitte vor. was der gauleiter oder schuschnigg besprochen
haben interessiert in bezug auf die stimmung im
volk nur als tertiaere quelle.

: Bloedmann!

koenntest du das belegen, oder ist das eine behauptung?

: >zu, damit du dich ein wenig bilden kannst.
:                               ^^^^^^^^^^^^^^^^^^
: Hast Du mehr noetig.

stimmt eigentlich. ich hab gerade gelernt, dass es in den USA
leute gibt, die glauben es habe vor 1938 eine OeVP gegeben.
das war mir bisher unbekannt.

michael (MiR)

du bist erheiternder als hans kupka. weiter so.
fuer die anderen: ich hoer ja eh gleich wieder auf.
lasst mir noch eine runde oder zwei.


From hk@annap.infi.net Tue Jul  2 18:07:49 PDT 1996
Article: 78516 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,de.soc.kultur,soc.culture.german
Subject: Re: Wozu diskutieren? Kleinsorg & Co.
Date: Tue, 02 Jul 1996 12:16:45 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 84
Message-ID: <31d844df.38920905@news.annap.infi.net>
References: <6B$ZN08$pWB@ggohlke.snafu.de> <4r01ai$2014@info4.rus.uni-stuttgart.de> <31d67ea4.9608550@news.annap.infi.net> <4r6ctd$3goo@info4.rus.uni-stuttgart.de> <31d7c083.5031247@news.annap.infi.net> <4r8s9n$3366@info4.rus.uni-stuttgart.de>
NNTP-Posting-Host: pa2dsp18.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On 1 Jul 1996 15:53:27 GMT, rusresch@baracke.rus.uni-stuttgart.de
(Michael Resch) wrote:


>klar. du hast das buch als beweis zitiert. ich dachte dir genuegt es.

Ich glaune Du verdrehst hier etwas. Ich habe das Buch nicht als
beweis zitiert. Du hast es herangezogen.
>
>: Der Gauleiter von Wien hatte wiederholt im Auftrage Hitlers einen
>: Volksentscheid verlangt lange vor den 4.3.38.
>
>es kann ja durchaus sein, dass der regierungschef von oesterreich
>auf forderungen des regierungschefs von deutschland nicht
>eingegangen ist.

Das oesterreiche _Volk_  wollte den Anschluss. Schuschnigg und
seine Kadetten wollten es nicht.
Ausserdem war ja die NSDAP eine genehmigte politische Partei in
Oesterreich  und hatte das gleiche Recht wie z.. die OeVP
Vorschlaeg zu machen oder Antraege zu stellen.

> unsere regierung verlangt ja auch widerholt
>die auslieferung von nazis aus den USA und kriegt sie nicht.
>no. so is halt die welt. einmal fordern sie und sind boes
>und einmal werden sie gefordert und sind froh.

Was soll der der Unsinn hier?  Bloeder Vergleich!
Irrelevant.
>
>: Um Zeit zu gewinnen, schlug er dann spaeter eine
>: Volksabstimmung vor die von der Reichsregierung und auch vom
>: oesterreichischen Volk abgelehnt wurde weil man seine Taktik
>: durchschaut hatte.
>na. jetzt widerlegst sogar du dich. freut mich, spar ich mir die
>muehe. apropos: was geht das die deutsche reichsregierung
>an, was in oesterreich los ist?

Wieso widerspreche ich mich? Die Reichsregierung lehnte
Zustimmung Schuschnigg's ab, weil dass oesterreichische Volk
_mit_ der_ Reichsregierung_  uebereinstimmte, nicht mit
Schuschnigg.
Ist das zu hoch fuer Dich zu verstehen?

>: Ich habe Kopien der entsprechenden Besprechungsprotokolle
>: angefordert hier.
>
>besprechungsprotokolle in denen das volk seine meinung gesagt
>hat? toll, die will ich bitte auch als kopie haben. das waere
>eine historische sensation.

Weist Du wenn Du weiterhin so daemlich diskutieren willst, dann
suche Dir bitte einen anderen Partner der auf Deinem geistigen
Niveau diskutiert. 
Die Besprechungsprotokolle beziehen sich auf den Gauleiter von
Wien und Schuschnigg.
>
>: Aus Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass es einige Zeit
>: dauern wird bis ich die Unterlagen bekomme.
>
>denke ich auch. volksmeinungsprotokolle sind heutzutage unheimlich
>schwer zu kriegen. lachout und leuchter haben ja nicht so viel
>zeit zur verfuegung.

Bloedmann!
>: >wie man sieht, sind die fakten nachlesbar.
>: 
>: Aber nur einseitig bisher.
>
>gott. junge was kann ich dafuer wenn du schuschnigg falsch
>interpretierst? da schick ich dir eben das originalzitat
>zu, damit du dich ein wenig bilden kannst.
                              ^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Hast Du mehr noetig.
dto.
HK
_____
Luege vergeht.Wahrheit besteht
     Helmut v. Moltke


>
>michael (MiR)



From hk@annap.infi.net Tue Jul  2 18:07:54 PDT 1996
Article: 78516 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,de.soc.kultur,soc.culture.german
Subject: Re: Wozu diskutieren? Kleinsorg & Co.
Date: Tue, 02 Jul 1996 12:16:45 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 84
Message-ID: <31d844df.38920905@news.annap.infi.net>
References: <6B$ZN08$pWB@ggohlke.snafu.de> <4r01ai$2014@info4.rus.uni-stuttgart.de> <31d67ea4.9608550@news.annap.infi.net> <4r6ctd$3goo@info4.rus.uni-stuttgart.de> <31d7c083.5031247@news.annap.infi.net> <4r8s9n$3366@info4.rus.uni-stuttgart.de>
NNTP-Posting-Host: pa2dsp18.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On 1 Jul 1996 15:53:27 GMT, rusresch@baracke.rus.uni-stuttgart.de
(Michael Resch) wrote:


>klar. du hast das buch als beweis zitiert. ich dachte dir genuegt es.

Ich glaune Du verdrehst hier etwas. Ich habe das Buch nicht als
beweis zitiert. Du hast es herangezogen.
>
>: Der Gauleiter von Wien hatte wiederholt im Auftrage Hitlers einen
>: Volksentscheid verlangt lange vor den 4.3.38.
>
>es kann ja durchaus sein, dass der regierungschef von oesterreich
>auf forderungen des regierungschefs von deutschland nicht
>eingegangen ist.

Das oesterreiche _Volk_  wollte den Anschluss. Schuschnigg und
seine Kadetten wollten es nicht.
Ausserdem war ja die NSDAP eine genehmigte politische Partei in
Oesterreich  und hatte das gleiche Recht wie z.. die OeVP
Vorschlaeg zu machen oder Antraege zu stellen.

> unsere regierung verlangt ja auch widerholt
>die auslieferung von nazis aus den USA und kriegt sie nicht.
>no. so is halt die welt. einmal fordern sie und sind boes
>und einmal werden sie gefordert und sind froh.

Was soll der der Unsinn hier?  Bloeder Vergleich!
Irrelevant.
>
>: Um Zeit zu gewinnen, schlug er dann spaeter eine
>: Volksabstimmung vor die von der Reichsregierung und auch vom
>: oesterreichischen Volk abgelehnt wurde weil man seine Taktik
>: durchschaut hatte.
>na. jetzt widerlegst sogar du dich. freut mich, spar ich mir die
>muehe. apropos: was geht das die deutsche reichsregierung
>an, was in oesterreich los ist?

Wieso widerspreche ich mich? Die Reichsregierung lehnte
Zustimmung Schuschnigg's ab, weil dass oesterreichische Volk
_mit_ der_ Reichsregierung_  uebereinstimmte, nicht mit
Schuschnigg.
Ist das zu hoch fuer Dich zu verstehen?

>: Ich habe Kopien der entsprechenden Besprechungsprotokolle
>: angefordert hier.
>
>besprechungsprotokolle in denen das volk seine meinung gesagt
>hat? toll, die will ich bitte auch als kopie haben. das waere
>eine historische sensation.

Weist Du wenn Du weiterhin so daemlich diskutieren willst, dann
suche Dir bitte einen anderen Partner der auf Deinem geistigen
Niveau diskutiert. 
Die Besprechungsprotokolle beziehen sich auf den Gauleiter von
Wien und Schuschnigg.
>
>: Aus Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass es einige Zeit
>: dauern wird bis ich die Unterlagen bekomme.
>
>denke ich auch. volksmeinungsprotokolle sind heutzutage unheimlich
>schwer zu kriegen. lachout und leuchter haben ja nicht so viel
>zeit zur verfuegung.

Bloedmann!
>: >wie man sieht, sind die fakten nachlesbar.
>: 
>: Aber nur einseitig bisher.
>
>gott. junge was kann ich dafuer wenn du schuschnigg falsch
>interpretierst? da schick ich dir eben das originalzitat
>zu, damit du dich ein wenig bilden kannst.
                              ^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Hast Du mehr noetig.
dto.
HK
_____
Luege vergeht.Wahrheit besteht
     Helmut v. Moltke


>
>michael (MiR)



From hk@annap.infi.net Wed Jul  3 12:24:58 PDT 1996
Article: 78545 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Meinungsfreiheit?
Date: Tue, 02 Jul 1996 23:23:15 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 53
Message-ID: <31d99ba8.6666475@news.annap.infi.net>
References:  <31caafbf.11372734@news.annap.infi.net>  <31d8d7ad.0@news.rz.uni-passau.de>
NNTP-Posting-Host: pa2dsp18.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On 2 Jul 96 08:02:53 GMT, baier@forwiss.uni-passau.de (Joern
Baier) wrote:


>
>Diese Aussage von Nazi Horst Kleinsorg ist bemerkenswert: Er stellt hier
>fest, dass jedenfalls diejenigen Juden im "Dritten Reich" verfolgt wurden,
>die nicht im 1.WK fuer Deutschland gekaempft hatten oder sich nicht fuer
>das "Dritte Reich" bekannten.

Hier wiedermal ein klassisches Beispiel wie der Bolschewik Joern
Baier etwas zu erfinden sucht.
>
>Streit duerfte also nur ueber das Schicksal der uebrigen Juden (dem National-
>sozialismus positiv eingestellte Frontkaempfer) und ueber das Ausmass der
>Verfolgung (=Vernichtung) bestehen.

Es wird dem Bolschewik Joern Baier empfohlen  die Buecher:

The six Million Swindle  by  Professor Austin App;
Six Million Lost and Found  by Richard Harwood;
The six Million reconsidered by William N.Grimstadt;

zu lesen.

Wenn der Bolschewik Joern Baier diese Werke gelesen hat, dann
wird der Bolschewik Joern Baier auch die Antwort of seine obigen
Fragen haben.

Der Bolschewik Joern Baier und auch andere Interessenten koennen
diese Werke bestellen bei:

Institut fuer Historical Review
P.O.Box 2739
Newport Beach, CA  92659   USA
Fax:  714  631-0981

Sollte der Bolschewik Joern Baier eine gueltige Kredit Karte
haben z.B. Visa, AX , etc. kann er damit bezahlen.

HK
_____
Luege vergeht.Wahrheit besteht.
  Helmut v.Moltke



>-- 
>* Joern Horschitz-Baier, Dipl.Inform. (baier@forwiss.uni-passau.de)    __o   *
>* Bayerisches FORschungszentrum fuer WISsensbasierte Systeme         _`\<,_  *
>* office: phone +49/851/509-3143; fax +49/851/509-3142              (_)/ (_) *
>* (http://www.fmi.uni-passau.de/~baier)                                      *



From hk@annap.infi.net Wed Jul  3 12:25:01 PDT 1996
Article: 78555 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!news.wildstar.net!cancer.vividnet.com!hunter.premier.net!newsfeed.internetmci.com!news.sprintlink.net!new-news.sprintlink.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: soc.culture.german,de.soc.politik
Subject: Re: verbrecherorganisation wehrmacht
Date: Tue, 02 Jul 1996 14:44:05 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 59
Message-ID: <31d9214b.6869949@news.annap.infi.net>
References: <31d32e0c.54843139@news.annap.infi.net> 
NNTP-Posting-Host: pa2dsp1.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On Mon, 01 Jul 1996 21:37:10 +0000, René Trappel
 wrote:


>> Hier wieder die 'gemaessigten' Radikalen am Wort.
>> Die wissen nicht mal den Unterschied zwischen einem 'Verbrecher'
>> und einem 'politischen Haeftling'.  Also stimmen wir dann
>> ueberein,dass alle politischen Haeftlinge in China, der Tuerkei,
>> Burma und sonstwo  VERBRECHER sind. 
>
>Aber diese "Verbecher" wollen Änderungen, die der Bevölkerung besseres 
>Leben ermöglichen.

Wieso unterstellst Du Deckert dass er das nicht will?  Bringe
Beweise!

> Ich denke schon, das ein Unterschied, zwischem 
>diesen gesitigen Nachtschattengewächs und den anderen politischen 
>Gefangen besteht.

Dann sind wir uns ja einig. Alle politischen Gefangene in den
Kz's waren dann aucg Nachtschattengewaechse. Endlich mal eine
Einigung.

>Selbst die RAF oder die Spielkameraden von der AIZ 
>sind mir da lieber als Deckert.

Herr Deckert hat   _keinen_  ermordet wie Deine RAF.
Gut das Du Dich dazu bekennst. Dann wissen naemlich alle wessen
Geistes Kind Du bist.
> 
>> >Du meinst sicher den ehemaligen Weinheimer Lehrer Deckert. 
>> >"Lehrer".....der Wahnsinn...!
>> 
>> Der 'Lehrer' Deckert war  "nur" Oberstudienrat.
>
>Und? Trotzdem ist er Faschist! Nicht jeder Leher muß also Inteligenz 
>besitzen...

Du beweist ja hier, dass zumindest _Deine_  Lehrer  grossen
Intelligenzmangel hatten. Man sieht das Ergebnis  ihres Koennens
bei Dir am besten.
HK
____
Luege vergeht. Wahrheit besteht.
     Helmut v. Moltke

>
>
>cu
>kOi
>
>03.05.96 Netzfaschist Kleinsorg
>[....]
>Jedenfalls lieber ein anstaendiger National-Sozialist sein,
>als ein rotlackierter, antifaschister Bolschewik, auch als Dozent.
>[....]
>



From ggohlke@ggohlke.snafu.de Wed Jul  3 12:25:05 PDT 1996
Article: 78585 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!news.uoregon.edu!vixen.cso.uiuc.edu!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!zib-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!ggohlke.snafu.de!ggohlke
Date: 02 Jul 1996 23:50:00 +0200
From: ggohlke@ggohlke.snafu.de (Gerrit Gohlke)
Newsgroups: de.soc.kultur,de.soc.politik,soc.culture.german
Message-ID: <6C4mGDtppWB@ggohlke.snafu.de>
References: <6B$ZN08$pWB@ggohlke.snafu.de>
	<31d7c083.5031247@news.annap.infi.net>
	<4r8s9n$3366@info4.rus.uni-stuttgart.de>
	<31d844df.38920905@news.annap.infi.net> <31D9CC36.67AD@logicon.lake.de>
Subject: Re: Wozu diskutieren? Kleinsorg & Co.
X-Newsreader: CrossPoint v3.11 R/B19315
Lines: 13

Oliver.Gassner@logicon.lake.de (Oliver Gassner) schrieb am 02.07.96 zum Thema
- Re: Wozu diskutieren? Kleinsorg & Co.

> Und ich dachte, wir diskutieren UEBER HK, nicht MIT HK.

Es scheint ein Sog zu sein. Er quengelt ein bisschen. Die Antworten  
fliessen wie unter Hypnose. Kurios.
--
   -----------------------
        Gerrit Gohlke
        mailto:ggohlke@ggohlke.snafu.de
                .......................
## CrossPoint v3.11 R ##


From Oliver.Gassner@logicon.lake.de Wed Jul  3 12:25:07 PDT 1996
Article: 78591 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!kryten.awinc.com!laslo.netnet.net!en.com!news.his.com!news.walltech.com!samba.rahul.net!rahul.net!a2i!olivea!spool.mu.edu!usenet.eel.ufl.edu!tank.news.pipex.net!pipex!oleane!in2p3.fr!swidir.switch.ch!scsing.switch.ch!news.belwue.de!news.uni-ulm.de!news
From: Oliver Gassner 
Newsgroups: de.soc.politik,de.soc.kultur,soc.culture.german
Subject: Re: Wozu diskutieren? Kleinsorg & Co.
Date: Tue, 02 Jul 1996 18:26:14 -0700
Organization: Organization? Haven´t seen my desk for a long time!
Lines: 20
Message-ID: <31D9CC36.67AD@logicon.lake.de>
References: <6B$ZN08$pWB@ggohlke.snafu.de> <4r01ai$2014@info4.rus.uni-stuttgart.de> <31d67ea4.9608550@news.annap.infi.net> <4r6ctd$3goo@info4.rus.uni-stuttgart.de> <31d7c083.5031247@news.annap.infi.net> <4r8s9n$3366@info4.rus.uni-stuttgart.de> <31d844df.38920905@news.annap.infi.net>
NNTP-Posting-Host: logicon.lake.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=us-ascii
Content-Transfer-Encoding: 7bit
X-Mailer: Mozilla 2.01 (Win95; I; 16bit)
CC: Oliver.Gassner@logicon.lake.de

Und ich dachte, wir diskutieren UEBER HK, nicht MIT HK.



Horst Kleinsorg wrote:
> 
> On 1 Jul 1996 15:53:27 GMT, rusresch@baracke.rus.uni-stuttgart.de
> (Michael Resch) wrote:
> 
> >klar. du hast das buch als beweis zitiert. ich dachte dir genuegt es.

Etc.pp.

-- 
Oliver.Gassner@logicon.lake.de             Literatry | | | | Magazine 
HOME -> http://www.lake.de/sonst/homepages/s2468/    V V V V  
http://www.swbv.uni-konstanz.de/wwwroot/euregio/text/wandler.html
This signature is best viewed when formatted in a non propotional font.




From tfb656@cks1.rz.uni-rostock.de Wed Jul  3 12:25:10 PDT 1996
Article: 78611 of soc.culture.german
From: tfb656@cks1.rz.uni-rostock.de (Sascha Verter)
Subject: Re: Wozu diskutieren? Kleinsorg & Co.
Newsgroups: de.soc.politik,de.soc.kultur,soc.culture.german
References: <6B$ZN08$pWB@ggohlke.snafu.de> <4r01ai$2014@info4.rus.uni-stuttgart.de> <31d67ea4.9608550@news.annap.infi.net> <4r6ctd$3goo@info4.rus.uni-stuttgart.de> <31d7c083.5031247@news.annap.infi.net> <4r8s9n$3366@info4.rus.uni-stuttgart.de> <31d844df.38920905@news.annap.infi.net> <4rbask$2es6@info4.rus.uni-stuttgart.de>
Organization: University of Rostock (Germany)
X-Newsreader: TIN [version 1.2 PL2]
NNTP-Posting-Host: 139.30.12.1
Message-ID: <31da254b.0@info4.uni-rostock.de>
Date: 3 Jul 96 07:46:19 GMT
Lines: 17
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!news.emf.net!newsfeed.internetmci.com!howland.reston.ans.net!Germany.EU.net!zib-berlin.de!info4.uni-rostock.de!cks1.rz.uni-rostock.de!tfb656

Michael Resch meinte in de.soc.politik verbreiten zu muessen:
-> du bist erheiternder als hans kupka. weiter so.
Meinst du, weil man mehr lachen kann???

-> fuer die anderen: ich hoer ja eh gleich wieder auf.
-> lasst mir noch eine runde oder zwei.
Weil du hoffst, dass da noch irgendeine Antwort kommt, oder willst du nur
deinen Spass haben???
				CUallL8RinHELL secht K.A.O.S.

  +--------------------------------------------------------------+
  |   Sascha Verter                                              |
  |   http://www.informatik.uni-rostock.de/~verter/              |
  |   http://www.informatik.uni-rostock.de/~verter/kiosk/        |
  +--------------------------------------------------------------+

FRAGE  : "Das INTERNET soll nach einem Atomschlag noch funktionieren???
          Und warum nicht vorher???"
ANTWORT: "Nach einem Atomkrieg ist die Anzahl der User den technischen
          Moeglichkeiten angepasst!!!"


From ggohlke@ggohlke.snafu.de Wed Jul  3 12:25:13 PDT 1996
Article: 78627 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!vertex.tor.hookup.net!hookup!nntp.cs.ubc.ca!newsxfer.itd.umich.edu!aanews.merit.net!news.gmi.edu!msunews!agate!howland.reston.ans.net!spool.mu.edu!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!zib-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!ggohlke.snafu.de!ggohlke
Date: 02 Jul 1996 23:56:00 +0200
From: ggohlke@ggohlke.snafu.de (Gerrit Gohlke)
Newsgroups: de.soc.politik,de.soc.kultur,soc.culture.german
Message-ID: <6C4mGr0KpWB@ggohlke.snafu.de>
References: <6B$ZN08$pWB@ggohlke.snafu.de>
	<31d7c083.5031247@news.annap.infi.net>
	<4r8s9n$3366@info4.rus.uni-stuttgart.de>
	<31d844df.38920905@news.annap.infi.net>
	<4rbask$2es6@info4.rus.uni-stuttgart.de>
Subject: Re: Wozu diskutieren? Kleinsorg & Co.
X-Newsreader: CrossPoint v3.11 R/B19315
Lines: 12

rusresch@baracke.rus.uni-stuttgart.de (Michael Resch) schrieb am 02.07.96:

> fuer die anderen: ich hoer ja eh gleich wieder auf.
> lasst mir noch eine runde oder zwei.

Es macht eben doch süchtig.
--
   -----------------------
        Gerrit Gohlke
        mailto:ggohlke@ggohlke.snafu.de
                .......................
## CrossPoint v3.11 R ##


From hk@annap.infi.net Wed Jul  3 12:25:16 PDT 1996
Article: 78545 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Meinungsfreiheit?
Date: Tue, 02 Jul 1996 23:23:15 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 53
Message-ID: <31d99ba8.6666475@news.annap.infi.net>
References:  <31caafbf.11372734@news.annap.infi.net>  <31d8d7ad.0@news.rz.uni-passau.de>
NNTP-Posting-Host: pa2dsp18.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On 2 Jul 96 08:02:53 GMT, baier@forwiss.uni-passau.de (Joern
Baier) wrote:


>
>Diese Aussage von Nazi Horst Kleinsorg ist bemerkenswert: Er stellt hier
>fest, dass jedenfalls diejenigen Juden im "Dritten Reich" verfolgt wurden,
>die nicht im 1.WK fuer Deutschland gekaempft hatten oder sich nicht fuer
>das "Dritte Reich" bekannten.

Hier wiedermal ein klassisches Beispiel wie der Bolschewik Joern
Baier etwas zu erfinden sucht.
>
>Streit duerfte also nur ueber das Schicksal der uebrigen Juden (dem National-
>sozialismus positiv eingestellte Frontkaempfer) und ueber das Ausmass der
>Verfolgung (=Vernichtung) bestehen.

Es wird dem Bolschewik Joern Baier empfohlen  die Buecher:

The six Million Swindle  by  Professor Austin App;
Six Million Lost and Found  by Richard Harwood;
The six Million reconsidered by William N.Grimstadt;

zu lesen.

Wenn der Bolschewik Joern Baier diese Werke gelesen hat, dann
wird der Bolschewik Joern Baier auch die Antwort of seine obigen
Fragen haben.

Der Bolschewik Joern Baier und auch andere Interessenten koennen
diese Werke bestellen bei:

Institut fuer Historical Review
P.O.Box 2739
Newport Beach, CA  92659   USA
Fax:  714  631-0981

Sollte der Bolschewik Joern Baier eine gueltige Kredit Karte
haben z.B. Visa, AX , etc. kann er damit bezahlen.

HK
_____
Luege vergeht.Wahrheit besteht.
  Helmut v.Moltke



>-- 
>* Joern Horschitz-Baier, Dipl.Inform. (baier@forwiss.uni-passau.de)    __o   *
>* Bayerisches FORschungszentrum fuer WISsensbasierte Systeme         _`\<,_  *
>* office: phone +49/851/509-3143; fax +49/851/509-3142              (_)/ (_) *
>* (http://www.fmi.uni-passau.de/~baier)                                      *



From hk@annap.infi.net Wed Jul  3 12:25:17 PDT 1996
Article: 78555 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!news.wildstar.net!cancer.vividnet.com!hunter.premier.net!newsfeed.internetmci.com!news.sprintlink.net!new-news.sprintlink.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: soc.culture.german,de.soc.politik
Subject: Re: verbrecherorganisation wehrmacht
Date: Tue, 02 Jul 1996 14:44:05 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 59
Message-ID: <31d9214b.6869949@news.annap.infi.net>
References: <31d32e0c.54843139@news.annap.infi.net> 
NNTP-Posting-Host: pa2dsp1.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On Mon, 01 Jul 1996 21:37:10 +0000, René Trappel
 wrote:


>> Hier wieder die 'gemaessigten' Radikalen am Wort.
>> Die wissen nicht mal den Unterschied zwischen einem 'Verbrecher'
>> und einem 'politischen Haeftling'.  Also stimmen wir dann
>> ueberein,dass alle politischen Haeftlinge in China, der Tuerkei,
>> Burma und sonstwo  VERBRECHER sind. 
>
>Aber diese "Verbecher" wollen Änderungen, die der Bevölkerung besseres 
>Leben ermöglichen.

Wieso unterstellst Du Deckert dass er das nicht will?  Bringe
Beweise!

> Ich denke schon, das ein Unterschied, zwischem 
>diesen gesitigen Nachtschattengewächs und den anderen politischen 
>Gefangen besteht.

Dann sind wir uns ja einig. Alle politischen Gefangene in den
Kz's waren dann aucg Nachtschattengewaechse. Endlich mal eine
Einigung.

>Selbst die RAF oder die Spielkameraden von der AIZ 
>sind mir da lieber als Deckert.

Herr Deckert hat   _keinen_  ermordet wie Deine RAF.
Gut das Du Dich dazu bekennst. Dann wissen naemlich alle wessen
Geistes Kind Du bist.
> 
>> >Du meinst sicher den ehemaligen Weinheimer Lehrer Deckert. 
>> >"Lehrer".....der Wahnsinn...!
>> 
>> Der 'Lehrer' Deckert war  "nur" Oberstudienrat.
>
>Und? Trotzdem ist er Faschist! Nicht jeder Leher muß also Inteligenz 
>besitzen...

Du beweist ja hier, dass zumindest _Deine_  Lehrer  grossen
Intelligenzmangel hatten. Man sieht das Ergebnis  ihres Koennens
bei Dir am besten.
HK
____
Luege vergeht. Wahrheit besteht.
     Helmut v. Moltke

>
>
>cu
>kOi
>
>03.05.96 Netzfaschist Kleinsorg
>[....]
>Jedenfalls lieber ein anstaendiger National-Sozialist sein,
>als ein rotlackierter, antifaschister Bolschewik, auch als Dozent.
>[....]
>



From hk@annap.infi.net Wed Jul  3 19:16:23 PDT 1996
Article: 78665 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: verbrecherorganisation wehrmacht
Date: Wed, 03 Jul 1996 15:10:46 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 44
Message-ID: <31da6fc3.6143958@news.annap.infi.net>
References: <318a26c5.175307@news.annap.infi.net> <6BXjGf8GvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de> 
NNTP-Posting-Host: pa2dsp10.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On Tue, 2 Jul 1996 17:57:08, prf@hpux.rz.uni-jena.de (Rita
Fernsler) wrote:

>In article <6BXjGf8GvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de> j_bergs@point009.burn.rhein-ruhr.de (Jens Bergs) writes:
>>Date: 25 Jun 1996 10:54:00 +0100
>>From: j_bergs@point009.burn.rhein-ruhr.de (Jens Bergs)
>>Subject: Re: verbrecherorganisation wehrmacht
>
>>Nachricht vom 24.06.96, die hk@annap.infi.net
>>zum Betreff "Re: verbrecherorganisation wehrmacht" ins Netz gab.
>
>>Hi hk!
>
>>> >Die russischen Juden, die Kohl jetzt ins Land holt, sind
>>> >die eigentlich deutschstaemmig oder kommen sie als politisch
>>> >Verfolgte, also als Asylbewerber?
>
>weder noch. es sind aussiedler mit juedischen vorfahren.

Welche Logik hier? Wenn sie weder "deutschstaemmig" sind  noch 
"politisch-verfolgt"  werden, mit welchem Recht wollen sie nach
Deutschland umsiedeln?
Steht ihnen das Recht zu weil sie die  "Auserwaehlten" sind.
Wenn das der Fall ist, hatten die Nazis auch das Recht isch als
die Herrenrasse zu bezeichnen.
>
>fuer juden gilt sie natuerlich erst recht nicht - in israel verlangt ja auch 
>niemand, dass jeder uebersiedelnde jude hebraeisch kann.

Israel steht ihnen jederzeit offen.
HK

>
>gruss rita
>
>--------------------------------------------------------------------
>Why not go mad now and save sanity for later?
>
>Rita Fernsler
>fernsler@qe.physik.uni-jena.de
>http://www.physik.uni-jena.de/showoff.html
>--------------------------------------------------------------------
>



From hk@annap.infi.net Wed Jul  3 19:16:24 PDT 1996
Article: 78666 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,de.soc.kultur,soc.culture.german
Subject: Re: SANIO  -The Bolshevik Liar-
Date: Wed, 03 Jul 1996 15:10:50 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 45
Message-ID: <31da7ed3.10000708@news.annap.infi.net>
References: <31ce9b9e.13768465@news.annap.infi.net>  <31cffbfa.15888911@news.annap.infi.net>  <31d07130.10735022@news.annap.infi.net> <4qr8i1$2nv@nz12.rz.uni-karlsruhe.de> <31d48d02.4383056@wave.co.nz> <4rak40$h9s@nz12.rz.uni-karlsruhe.de>
NNTP-Posting-Host: pa2dsp10.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On 2 Jul 1996 07:46:08 GMT, s_guenth@ira.uka.de (Edwin Guenthner)
wrote:

>Hans J Kupka (hansk@wave.co.nz) wrote:
>
>>: Wo in diesem Absatz, werter Edwin Guenthner, auf den Du Dich hier
>: beziehst, steht, dass Horst Kleinsorg die Hinrichtung Julius
>: Streichers als einen Fehler betrachtet?
>
>In diesem Absatz steht es nirgends. Aber Horst hat schon mehr als 
>einmal zum Ausdruck gebracht, gesagt, was er von den Nuernberger
>Prozessen haelt (Stichwort cangoroo-court).

Na und? Das Nuernberger IMT ist von weltbekannten Militaers,
Juristen, Politikern als Cangoroo - Court bezeichnet worden und
wird so noch heute. Ich empfehle Dir mal zu Deiner Bildung zu
lesen " Nuremberg: A re-appraisal" by Justice William L.Hart.
Aber nach Deiner beschraenkten Auffassung ist das ja nur wieder
Nazi Propaganda.
>
>Aber damit alles seine Ordnung hat, eine Frage an Horst Kleinsorg:
>
>Bist Du der Meinung, das Urteil gegen Streicher war
>begruendet/gerechtfertigt? 

Ich habe den Prozess nicht gefuehrt und war nicht beteiligt
daran. Haher spielt meine persoenliche Meinung auch keine Rolle.
Ich kann Dir nur sagen, dass nach den Gerichtakten zu urteilen,
dass Urteil  _nicht_ begruendet war. Ob es moralisch
gerechtfertigt war ist eine andere Sache.

>Danke. Genau wie Horst treibt mich nur die Wahrheit an.

Nach Deinen bisherigen Postings zu urteilen hast Du aber ein
eigentuemliches Gefuehl fuer Wahrheit. Oder ist Deine Wahrheit
schon Neudeutsch und meine noch entsprechend der allgemein
akzeptierten  Interpretation des Wortes?

Guts Taegele,
HK
____
Luege vergeht.Wahrheit besteht.
  Helmut v. Moltke
>                              Edwin Guenthner  



From hk@annap.infi.net Wed Jul  3 19:16:28 PDT 1996
Article: 78665 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: verbrecherorganisation wehrmacht
Date: Wed, 03 Jul 1996 15:10:46 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 44
Message-ID: <31da6fc3.6143958@news.annap.infi.net>
References: <318a26c5.175307@news.annap.infi.net> <6BXjGf8GvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de> 
NNTP-Posting-Host: pa2dsp10.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On Tue, 2 Jul 1996 17:57:08, prf@hpux.rz.uni-jena.de (Rita
Fernsler) wrote:

>In article <6BXjGf8GvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de> j_bergs@point009.burn.rhein-ruhr.de (Jens Bergs) writes:
>>Date: 25 Jun 1996 10:54:00 +0100
>>From: j_bergs@point009.burn.rhein-ruhr.de (Jens Bergs)
>>Subject: Re: verbrecherorganisation wehrmacht
>
>>Nachricht vom 24.06.96, die hk@annap.infi.net
>>zum Betreff "Re: verbrecherorganisation wehrmacht" ins Netz gab.
>
>>Hi hk!
>
>>> >Die russischen Juden, die Kohl jetzt ins Land holt, sind
>>> >die eigentlich deutschstaemmig oder kommen sie als politisch
>>> >Verfolgte, also als Asylbewerber?
>
>weder noch. es sind aussiedler mit juedischen vorfahren.

Welche Logik hier? Wenn sie weder "deutschstaemmig" sind  noch 
"politisch-verfolgt"  werden, mit welchem Recht wollen sie nach
Deutschland umsiedeln?
Steht ihnen das Recht zu weil sie die  "Auserwaehlten" sind.
Wenn das der Fall ist, hatten die Nazis auch das Recht isch als
die Herrenrasse zu bezeichnen.
>
>fuer juden gilt sie natuerlich erst recht nicht - in israel verlangt ja auch 
>niemand, dass jeder uebersiedelnde jude hebraeisch kann.

Israel steht ihnen jederzeit offen.
HK

>
>gruss rita
>
>--------------------------------------------------------------------
>Why not go mad now and save sanity for later?
>
>Rita Fernsler
>fernsler@qe.physik.uni-jena.de
>http://www.physik.uni-jena.de/showoff.html
>--------------------------------------------------------------------
>



From hk@annap.infi.net Wed Jul  3 19:16:29 PDT 1996
Article: 78666 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,de.soc.kultur,soc.culture.german
Subject: Re: SANIO  -The Bolshevik Liar-
Date: Wed, 03 Jul 1996 15:10:50 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 45
Message-ID: <31da7ed3.10000708@news.annap.infi.net>
References: <31ce9b9e.13768465@news.annap.infi.net>  <31cffbfa.15888911@news.annap.infi.net>  <31d07130.10735022@news.annap.infi.net> <4qr8i1$2nv@nz12.rz.uni-karlsruhe.de> <31d48d02.4383056@wave.co.nz> <4rak40$h9s@nz12.rz.uni-karlsruhe.de>
NNTP-Posting-Host: pa2dsp10.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On 2 Jul 1996 07:46:08 GMT, s_guenth@ira.uka.de (Edwin Guenthner)
wrote:

>Hans J Kupka (hansk@wave.co.nz) wrote:
>
>>: Wo in diesem Absatz, werter Edwin Guenthner, auf den Du Dich hier
>: beziehst, steht, dass Horst Kleinsorg die Hinrichtung Julius
>: Streichers als einen Fehler betrachtet?
>
>In diesem Absatz steht es nirgends. Aber Horst hat schon mehr als 
>einmal zum Ausdruck gebracht, gesagt, was er von den Nuernberger
>Prozessen haelt (Stichwort cangoroo-court).

Na und? Das Nuernberger IMT ist von weltbekannten Militaers,
Juristen, Politikern als Cangoroo - Court bezeichnet worden und
wird so noch heute. Ich empfehle Dir mal zu Deiner Bildung zu
lesen " Nuremberg: A re-appraisal" by Justice William L.Hart.
Aber nach Deiner beschraenkten Auffassung ist das ja nur wieder
Nazi Propaganda.
>
>Aber damit alles seine Ordnung hat, eine Frage an Horst Kleinsorg:
>
>Bist Du der Meinung, das Urteil gegen Streicher war
>begruendet/gerechtfertigt? 

Ich habe den Prozess nicht gefuehrt und war nicht beteiligt
daran. Haher spielt meine persoenliche Meinung auch keine Rolle.
Ich kann Dir nur sagen, dass nach den Gerichtakten zu urteilen,
dass Urteil  _nicht_ begruendet war. Ob es moralisch
gerechtfertigt war ist eine andere Sache.

>Danke. Genau wie Horst treibt mich nur die Wahrheit an.

Nach Deinen bisherigen Postings zu urteilen hast Du aber ein
eigentuemliches Gefuehl fuer Wahrheit. Oder ist Deine Wahrheit
schon Neudeutsch und meine noch entsprechend der allgemein
akzeptierten  Interpretation des Wortes?

Guts Taegele,
HK
____
Luege vergeht.Wahrheit besteht.
  Helmut v. Moltke
>                              Edwin Guenthner  



From koi@rheingau.netsurf.de Thu Jul  4 09:11:34 PDT 1996
Article: 78763 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!news.wildstar.net!news.sdsmt.edu!nntp.uac.net!news2.interlog.com!n2tor.istar!tor.istar!ott.istar!istar.net!newsfeed.internetmci.com!newsfeed.internetmci.com!in2.uu.net!news.maz.net!news.omnilink.net!news.vistec.com!news
From: René Trappel 
Newsgroups: soc.culture.german,de.soc.politik,de.soc.kultur
Subject: Re: Wozu diskutieren? Kleinsorg & Co.
Date: Thu, 04 Jul 1996 05:26:38 +0000
Organization: Vistec GmbH
Lines: 57
Sender: René Trappel 
Message-ID: 
References: <6B$ZN08$pWB@ggohlke.snafu.de>
Reply-To: koi@rheingau.netsurf.de
NNTP-Posting-Host: serial22.wiesbaden.netsurf.de
X-Newsreader: Virtual Access by Ashmount Research Ltd, http://www.ashmount.com

hiya.

> Dazu meine *Frage*:
> 
> Waere es nicht besser fuer dieses Forum, in dem man taeglich von 
Dutzenden  
> der verschiedensten Kleinsorg- und Anti-Kleinsorg-Botschaften  
> ueberschuettet wird, wuerde hier allenfalls *ueber* statt *mit* Horst 
K.  
> diskutiert?
> 
> In diesem Vorschlag liegt unbestritten ein Affront gegen die These 
vom  
> allgemein zugaenglichen, jeder Meinung offen stehenden Usenet. Aber 
wird  
> hier nicht zunehmend nur noch ein Modellfall exerziert, in dem 
bewiesen  
> werden muss, dass die geschichtlich unverblendeten Diskutanden 
zugleich  
> rhetorisch versierter sind? Warum eigentlich muss der common sense 
der  
> historischen Diskussion gegen Herrn K. neu erfochten werden?
> 
> Warum gegenueber einem mit sich selbst im Demagogisieren 
Verschlungenen  
> ueberhaupt reden? Warum ein Podium fuer Horst K.?


Merkst du nicht das es hier um das Usenet in seiner Substanz geht? Wenn 
das Usenet nicht sich vom Dreck befreien kann, dann wird es wohl die 
Zensur tun. Es geht hier nicht um die rhetorische Gewandheit, wenn 
vorhanden, Kleinsorgs, in der er seinen wiedersprüchlichen Kram postet, 
es geht darum, das er Müll verbreitet. Mir ist es egal ob sich einer 
sein Gehirn so mit Lügen vollschreibt, daß er unfähig ist zu denken, 
soll er doch. 
Aber sobald er andere angreift und diese beleidigt, sollten wir ihn 
zurecht stuzen. Der kategorische Imperatif paßt sehr gut auf diese 
Situation.



> 
> gg
> --
>    -----------------------
>         Gerrit Gohlke
>         mailto:ggohlke@ggohlke.snafu.de
>                 .......................
> ## CrossPoint v3.11 R ##

kOi

Netzfaschist Kleinsorg, 24.06.96:
This human lowlife SANIO deserves nothing better than to be
hanged the same way the Nueremberg War Criminal were hanged.
A meathook would be just right for him and his ilk.



From hk@annap.infi.net Fri Jul  5 08:32:59 PDT 1996
Article: 78855 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!vertex.tor.hookup.net!hookup!news.sprintlink.net!news-dc-2.sprintlink.net!news-stock.gsl.net!news.gsl.net!news-tokyo.gsl.net!news.gsl.net!flagship.gsl.net!news.gsl.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!hunter.premier.net!news.nl.innet.net!INnl.net!news.be.innet.net!INbe.net!news.belnet.be!jussieu.fr!math.ohio-state.edu!uwm.edu!vixen.cso.uiuc.edu!newsfeed.internetmci.com!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: verbrecherorganisation wehrmacht
Date: Thu, 04 Jul 1996 22:10:31 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 22
Message-ID: <31dc346c.925924@news.annap.infi.net>
References: <318a26c5.175307@news.annap.infi.net> <6BXjGf8GvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de>  <6CDtGfWGvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de>
NNTP-Posting-Host: pa1dsp22.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On 04 Jul 1996 17:35:00 +0100,
j_bergs@point009.burn.rhein-ruhr.de (Jens Bergs) wrote:

>Nachricht vom 02.07.96, die prf@hpux.rz.uni-jena.de
>zum Betreff "Re: verbrecherorganisation wehrmacht" ins Netz gab.
>

>Somit muessten wir alle Menschen der Erde aufnehmen, soweit
>sie juedische Vorfahren nachweisen koennen?
>
>Ist Deutschland nun Israel geworden oder was ist hier los?

Das  nicht, aber regiert wird es von dort.
HK

>
>mfg -jens-
>
>******** _Nichts bringt zwei Nachbarn so nahe wie ein guter Zaun._ ********
>                                                 (Robert Frost)
>



From hk@annap.infi.net Fri Jul  5 08:33:00 PDT 1996
Article: 78856 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!vertex.tor.hookup.net!hookup!news.sprintlink.net!news-dc-2.sprintlink.net!news-stock.gsl.net!news.gsl.net!news-tokyo.gsl.net!news.gsl.net!flagship.gsl.net!news.gsl.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!hunter.premier.net!news.nl.innet.net!INnl.net!news.be.innet.net!INbe.net!news.belnet.be!jussieu.fr!math.ohio-state.edu!uwm.edu!vixen.cso.uiuc.edu!newsfeed.internetmci.com!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Meinungsfreiheit?
Date: Thu, 04 Jul 1996 22:10:32 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 22
Message-ID: <31dc34ea.1051721@news.annap.infi.net>
References:  <6AuVsYJGvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de>  <6Bin9sDGvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de> <31d5103e.3237714@news.annap.infi.net> <6CDtEN$GvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de>
NNTP-Posting-Host: pa1dsp22.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On 04 Jul 1996 16:11:00 +0100,
j_bergs@point009.burn.rhein-ruhr.de (Jens Bergs) wrote:



>
>Warum beschneiden sie sich heute noch?
>Damals waren es doch Gruende der Gesundheit
>oder gab es andere Gruende?

Damit sie besser von den Goyim unterschieden werden konnten. Der
Rabbiner konnte dann sagen: Zeig' doch mal ob Du Jude bist :-)).
HK


>
>mfg -jens-
>
>******** _Nichts bringt zwei Nachbarn so nahe wie ein guter Zaun._ ********
>                                                 (Robert Frost)
>



From hk@annap.infi.net Fri Jul  5 08:33:06 PDT 1996
Article: 78900 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!news.cloud9.net!imci4!newsfeed.internetmci.com!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Meinungsfreiheit?
Date: Thu, 04 Jul 1996 22:10:33 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 31
Message-ID: <31dc359e.1231862@news.annap.infi.net>
References:  <6BHdIlqGvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de> <31cc1781.21971136@news.annap.infi.net> <6BThuitGvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de> <31d28202.10794564@news.annap.infi.net> <6CDtBsnGvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de>
NNTP-Posting-Host: pa1dsp22.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On 04 Jul 1996 15:41:00 +0100,
j_bergs@point009.burn.rhein-ruhr.de (Jens Bergs) wrote:

>Nachricht vom 27.06.96, die hk@annap.infi.net
>zum Betreff "Re: Meinungsfreiheit?" ins Netz gab.
>
>Hi hk!
>
>> >Schaetze, dass die Umerziehung erfolgreich war. 50 Jahre
>> >ist eine lange Zeit. Let's begin with the re-reeducation. :-)
>>
>> Das versuchen wir ja hier.Aber manche sind so verbohrt die sehen
>> vor lauter Baeumen den Wald nicht.
>
>Was also tun, sprach Zeus.
>Sollen wir es mal mit Logik versuchen oder mit programmierter
>Unterweisung?

Zeus hatte wohl auch eingesehen dass bei Dummheit weder Logik
noch programmierte Unterweisung nuetzen.
Vielleicht wuerden ein paar shekkels den Trick tun aber diese
Waehrung haben ja leider die anderen. :-)
HK

>
>mfg -jens-
>
>******** _Nichts bringt zwei Nachbarn so nahe wie ein guter Zaun._ ********
>                                                 (Robert Frost)
>



From hk@annap.infi.net Fri Jul  5 08:33:08 PDT 1996
Article: 78855 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!vertex.tor.hookup.net!hookup!news.sprintlink.net!news-dc-2.sprintlink.net!news-stock.gsl.net!news.gsl.net!news-tokyo.gsl.net!news.gsl.net!flagship.gsl.net!news.gsl.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!hunter.premier.net!news.nl.innet.net!INnl.net!news.be.innet.net!INbe.net!news.belnet.be!jussieu.fr!math.ohio-state.edu!uwm.edu!vixen.cso.uiuc.edu!newsfeed.internetmci.com!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: verbrecherorganisation wehrmacht
Date: Thu, 04 Jul 1996 22:10:31 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 22
Message-ID: <31dc346c.925924@news.annap.infi.net>
References: <318a26c5.175307@news.annap.infi.net> <6BXjGf8GvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de>  <6CDtGfWGvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de>
NNTP-Posting-Host: pa1dsp22.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On 04 Jul 1996 17:35:00 +0100,
j_bergs@point009.burn.rhein-ruhr.de (Jens Bergs) wrote:

>Nachricht vom 02.07.96, die prf@hpux.rz.uni-jena.de
>zum Betreff "Re: verbrecherorganisation wehrmacht" ins Netz gab.
>

>Somit muessten wir alle Menschen der Erde aufnehmen, soweit
>sie juedische Vorfahren nachweisen koennen?
>
>Ist Deutschland nun Israel geworden oder was ist hier los?

Das  nicht, aber regiert wird es von dort.
HK

>
>mfg -jens-
>
>******** _Nichts bringt zwei Nachbarn so nahe wie ein guter Zaun._ ********
>                                                 (Robert Frost)
>



From hk@annap.infi.net Fri Jul  5 08:33:09 PDT 1996
Article: 78856 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!vertex.tor.hookup.net!hookup!news.sprintlink.net!news-dc-2.sprintlink.net!news-stock.gsl.net!news.gsl.net!news-tokyo.gsl.net!news.gsl.net!flagship.gsl.net!news.gsl.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!hunter.premier.net!news.nl.innet.net!INnl.net!news.be.innet.net!INbe.net!news.belnet.be!jussieu.fr!math.ohio-state.edu!uwm.edu!vixen.cso.uiuc.edu!newsfeed.internetmci.com!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Meinungsfreiheit?
Date: Thu, 04 Jul 1996 22:10:32 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 22
Message-ID: <31dc34ea.1051721@news.annap.infi.net>
References:  <6AuVsYJGvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de>  <6Bin9sDGvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de> <31d5103e.3237714@news.annap.infi.net> <6CDtEN$GvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de>
NNTP-Posting-Host: pa1dsp22.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On 04 Jul 1996 16:11:00 +0100,
j_bergs@point009.burn.rhein-ruhr.de (Jens Bergs) wrote:



>
>Warum beschneiden sie sich heute noch?
>Damals waren es doch Gruende der Gesundheit
>oder gab es andere Gruende?

Damit sie besser von den Goyim unterschieden werden konnten. Der
Rabbiner konnte dann sagen: Zeig' doch mal ob Du Jude bist :-)).
HK


>
>mfg -jens-
>
>******** _Nichts bringt zwei Nachbarn so nahe wie ein guter Zaun._ ********
>                                                 (Robert Frost)
>



From hk@annap.infi.net Fri Jul  5 08:33:10 PDT 1996
Article: 78900 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!news.cloud9.net!imci4!newsfeed.internetmci.com!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Meinungsfreiheit?
Date: Thu, 04 Jul 1996 22:10:33 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 31
Message-ID: <31dc359e.1231862@news.annap.infi.net>
References:  <6BHdIlqGvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de> <31cc1781.21971136@news.annap.infi.net> <6BThuitGvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de> <31d28202.10794564@news.annap.infi.net> <6CDtBsnGvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de>
NNTP-Posting-Host: pa1dsp22.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On 04 Jul 1996 15:41:00 +0100,
j_bergs@point009.burn.rhein-ruhr.de (Jens Bergs) wrote:

>Nachricht vom 27.06.96, die hk@annap.infi.net
>zum Betreff "Re: Meinungsfreiheit?" ins Netz gab.
>
>Hi hk!
>
>> >Schaetze, dass die Umerziehung erfolgreich war. 50 Jahre
>> >ist eine lange Zeit. Let's begin with the re-reeducation. :-)
>>
>> Das versuchen wir ja hier.Aber manche sind so verbohrt die sehen
>> vor lauter Baeumen den Wald nicht.
>
>Was also tun, sprach Zeus.
>Sollen wir es mal mit Logik versuchen oder mit programmierter
>Unterweisung?

Zeus hatte wohl auch eingesehen dass bei Dummheit weder Logik
noch programmierte Unterweisung nuetzen.
Vielleicht wuerden ein paar shekkels den Trick tun aber diese
Waehrung haben ja leider die anderen. :-)
HK

>
>mfg -jens-
>
>******** _Nichts bringt zwei Nachbarn so nahe wie ein guter Zaun._ ********
>                                                 (Robert Frost)
>



From hk@annap.infi.net Thu Jul 11 09:08:52 PDT 1996
Article: 79330 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!noc.van.hookup.net!news.jumppoint.com!n2van.istar!van.istar!west.istar!news-w.ans.net!newsfeeds.ans.net!news.lava.net!coconut!news.pixi.com!news.zeitgeist.net!imci5!pull-feed.internetmci.com!news.internetMCI.com!newsfeed.internetmci.com!news.sprintlink.net!news-stk-200.sprintlink.net!news.sprintlink.net!new-news.sprintlink.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: soc.culture.german
Subject: Re: Es gibt keine nenneswerte Kriminalitaet in Deutschland
Date: Wed, 10 Jul 1996 18:06:40 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 25
Message-ID: <31e3ce41.18186693@news.annap.infi.net>
References: <4rr2t3$5np@intelsat2.intelsat.int> <31e3364d.3530072@wave.co.nz>
NNTP-Posting-Host: pa1dsp12.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On Wed, 10 Jul 1996 05:59:45 GMT, hansk@wave.co.nz (Hans J Kupka)
wrote:

>
>Ultimativ und im Rahmen des liberalen Strafvollzugs, der
>Menschenrechte und der voll im Trend der Zeit liegenden
>Steuerersparniss plaediere ich also dafuer, das Strafrecht ganz
>abzuschaffen. 
>---
>Hans J Kupka

Tja, Hans, die Idee ist garnicht so schlecht. Anstelle erst durch
den langen Prozess der Anzeige, Verurteilung und Vollzug zu
gehen, koennte man ja Selbstjustiz einfuehren. Wenn dann einer
z.B. Deine 12 jaehrige Tochter vergewaltigt, nimmst Du ihn Dir
selbst vor :-).  Waere ideal!
Ein anderes Problem scheinst Du aber uebersehen zu haben:
Was machen mit all denen die heute gut daran verdienen, Richter,
Anwaelte, Vollzugsbeamte, usw..  Willst Du die alle arbeitslos
machen und zum stempeln schicken? Das ganze System ist doch eine
Industrie in sich selbst.
Gruss,
Horst




From hk@annap.infi.net Thu Jul 11 09:08:59 PDT 1996
Article: 79330 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!noc.van.hookup.net!news.jumppoint.com!n2van.istar!van.istar!west.istar!news-w.ans.net!newsfeeds.ans.net!news.lava.net!coconut!news.pixi.com!news.zeitgeist.net!imci5!pull-feed.internetmci.com!news.internetMCI.com!newsfeed.internetmci.com!news.sprintlink.net!news-stk-200.sprintlink.net!news.sprintlink.net!new-news.sprintlink.net!news.infi.net!usenet
From: hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: soc.culture.german
Subject: Re: Es gibt keine nenneswerte Kriminalitaet in Deutschland
Date: Wed, 10 Jul 1996 18:06:40 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 25
Message-ID: <31e3ce41.18186693@news.annap.infi.net>
References: <4rr2t3$5np@intelsat2.intelsat.int> <31e3364d.3530072@wave.co.nz>
NNTP-Posting-Host: pa1dsp12.annap.infi.net
X-Newsreader: Forte Agent .99e/16.227

On Wed, 10 Jul 1996 05:59:45 GMT, hansk@wave.co.nz (Hans J Kupka)
wrote:

>
>Ultimativ und im Rahmen des liberalen Strafvollzugs, der
>Menschenrechte und der voll im Trend der Zeit liegenden
>Steuerersparniss plaediere ich also dafuer, das Strafrecht ganz
>abzuschaffen. 
>---
>Hans J Kupka

Tja, Hans, die Idee ist garnicht so schlecht. Anstelle erst durch
den langen Prozess der Anzeige, Verurteilung und Vollzug zu
gehen, koennte man ja Selbstjustiz einfuehren. Wenn dann einer
z.B. Deine 12 jaehrige Tochter vergewaltigt, nimmst Du ihn Dir
selbst vor :-).  Waere ideal!
Ein anderes Problem scheinst Du aber uebersehen zu haben:
Was machen mit all denen die heute gut daran verdienen, Richter,
Anwaelte, Vollzugsbeamte, usw..  Willst Du die alle arbeitslos
machen und zum stempeln schicken? Das ganze System ist doch eine
Industrie in sich selbst.
Gruss,
Horst




From hansk@wave.co.nz Tue Jul 16 21:42:05 PDT 1996
Article: 79875 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!op.net!hunter.premier.net!newsfeed.internetmci.com!swrinde!elroy.jpl.nasa.gov!decwrl!enews.sgi.com!news.uoregon.edu!waikato!wave.co.nz!usenet
From: hansk@wave.co.nz (Hans J Kupka)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Date: Mon, 15 Jul 1996 20:18:11 GMT
Organization: Wave Internet Services
Lines: 24
Message-ID: <31eaa39b.4873041@wave.co.nz>
References: <4qrpbu$5g1@sun168.rz.ruhr-uni-bochum.de> <31d2c28a.2949472@198.59.115.25> <31d6213a.1957263@wave.co.nz> <4r8h2t$p9q@www.univie.ac.at> <31d8e500.0@info4.uni-rostock.de> <31DAF9C9.3B5FCCCB@informatik.tu-muenchen.de> <240ah0l4@maushro.baltic.de> <4rtguv$mla@www.univie.ac.at> <4rtno7$c3@news.cs.tu-berlin.de> <4s0abb$1kp2@www.univie.ac.at> <4s0r77$q6d@brachio.zrz.TU-Berlin.DE>
NNTP-Posting-Host: wh2006.wave.co.nz
X-Newsreader: Forte Agent .99e/32.227

Obgleich Horst Kleinsorg und ich in politischen Fragen nicht die
gleiche Meinung teilen, halte ich es fuer einen ungeheuerlichen
Vorgang, dass von dritter Seite seine Beitraege aus dem usenet
gefiltert werden.

Ich fordere hiermit alle Teilnehmer in "de.soc.politik" und in
"soc.culture.german" auf, sich fuer die Einhaltung der Menschenrechte,
im besonderen fuer das Recht auf freie Meinungsaeusserung, einzusetzen
- auch wenn es Horst Kleinsorg betrifft - und sich solidarisch zu
erklaeren mit der Forderung, dass auch ihm die vorgenannten Rechte
zuerkannt werden.

Es bedarf keiner hohen ethischen Anstrengung, sich fuer die Rechte
jener einzusetzen, die unserer eigenen Meinung sind. Gerade aber weil
Horst Kleinsorg kontroverse Meinungen vertritt, muessen wir alle, egal
welcher politischen Auffassung wir sind, zeigen, dass wir es uns nicht
gefallen lassen, wenn Meinungen unterdrueckt werden, weil sie
einzelnen oder auch der Mehrheit nicht gefallen.

Denkt daran: keiner weiss, wer der naechste ist, den es trifft! Wer
dazu schweigt, der schweigt auch, wenn es um die Ausgrenzung anderer
Menschen oder ganzer Personengruppen geht.
---
Hans J Kupka


From silber@orfeo.eng.sun.com Wed Jul 17 00:11:06 PDT 1996
Article: 79878 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!noc.van.hookup.net!news.jumppoint.com!n2van.istar!van.istar!west.istar!ott.istar!istar.net!newsjunkie.ans.net!newsfeeds.ans.net!howland.reston.ans.net!nntp.coast.net!news.kei.com!newsfeed.internetmci.com!news.msfc.nasa.gov!elroy.jpl.nasa.gov!venus.sun.com!news2me.EBay.Sun.COM!engnews1.Eng.Sun.COM!orfeo!silber
From: silber@orfeo.eng.sun.com (Eric Silber)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Weimar und das Recht auf freie Meinungsaeusserung Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Date: 16 Jul 1996 23:51:34 GMT
Organization: Sun
Lines: 49
Message-ID: <4sh9u6$ojh@engnews1.Eng.Sun.COM>
References: <4s0abb$1kp2@www.univie.ac.at> <4s0r77$q6d@brachio.zrz.TU-Berlin.DE> <31eaa39b.4873041@wave.co.nz>
NNTP-Posting-Host: orfeo.eng.sun.com

In article <31eaa39b.4873041@wave.co.nz> hansk@wave.co.nz (Hans J Kupka) writes:
>Obgleich Horst Kleinsorg und ich in politischen Fragen nicht die
>gleiche Meinung teilen, halte ich es fuer einen ungeheuerlichen
>Vorgang, dass von dritter Seite seine Beitraege aus dem usenet
>gefiltert werden.
>
>Ich fordere hiermit alle Teilnehmer in "de.soc.politik" und in
>"soc.culture.german" auf, sich fuer die Einhaltung der Menschenrechte,
>im besonderen fuer das Recht auf freie Meinungsaeusserung, einzusetzen
... ..
 Das Recht auf freie Meinungsaeusserung versteht sich nur unter
 Bedingungen. In einer ganz freien Gesellschaft darf man nicht
 im Theater 'Feuer!' rufen wenn es kein
 Feuer gibt.  Man darf nicht andere Personen bedrohen.

>Es bedarf keiner hohen ethischen Anstrengung, sich fuer die Rechte
>jener einzusetzen, die unserer eigenen Meinung sind. Gerade aber weil
>Horst Kleinsorg kontroverse Meinungen vertritt, muessen wir alle, egal
                ^^^^^^^^^^^^                     ^^^^^^^^
                nazistische                      nein

>welcher politischen Auffassung wir sind, zeigen, dass wir es uns nicht
>gefallen lassen, wenn Meinungen unterdrueckt werden, weil sie
                                 ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
          
 Es geht nicht um Unterdrueckung der Meinungen.  wenn
 IRGENDEINER etwas strafbares tut und dafuer bestraft wird, kann 
 man nicht zurecht sagen dass er 'unterdrueckt' wird.

>einzelnen oder auch der Mehrheit nicht gefallen.
>
>Denkt daran: keiner weiss, wer der naechste ist, den es trifft! Wer
>dazu schweigt, der schweigt auch, wenn es um die Ausgrenzung anderer
>Menschen oder ganzer Personengruppen geht.

 Wir haben im Englischen einen Ausdruck: "to whine crocodile tears"
 ( Krokodiltraenen zu weinen ) ; das heisst nur scheinbar mitleid zu haben.
 Beispiel: circa Fruehling '33: Gewerkschaftler fragen nach einem Ferientag;
 adolf, der groesste Deutschlandhasser aller Zeiten, gibt den Arbeitern
 einen Ferientag, am naechsten Tag schafft er die Gewerkschaft weg.

 Die Weimarer Republik ist zugrunde gegangen durch die nazi Krokodillien
 die sehr viel von ihren 'verletzten Rechten' und von ihren
 verlorenen Provinzen schrieen.

>---
>Hans J Kupka




From wilhelm@tfphp5.physik.uni-karlsruhe.de Wed Jul 17 09:21:36 PDT 1996
Article: 79903 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!noc.van.hookup.net!news.jumppoint.com!n2van.istar!van.istar!west.istar!ott.istar!istar.net!news.nstn.ca!newsflash.concordia.ca!utcsri!rutgers!uwm.edu!math.ohio-state.edu!howland.reston.ans.net!nntp.coast.net!fu-berlin.de!news.belwue.de!news.uni-stuttgart.de!rz.uni-karlsruhe.de!not-for-mail
From: wilhelm@tfphp5.physik.uni-karlsruhe.de (Frank K. Wilhelm)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Date: 17 Jul 1996 10:02:15 +0200
Organization: Ich
Lines: 16
Sender: wilhelm@tfphp5.physik.uni-karlsruhe.de
Message-ID: 
References: <4qrpbu$5g1@sun168.rz.ruhr-uni-bochum.de>
	<31d2c28a.2949472@198.59.115.25> <31d6213a.1957263@wave.co.nz>
	<4r8h2t$p9q@www.univie.ac.at> <31d8e500.0@info4.uni-rostock.de>
	<31DAF9C9.3B5FCCCB@informatik.tu-muenchen.de>
	<240ah0l4@maushro.baltic.de> <4rtguv$mla@www.univie.ac.at>
	<4rtno7$c3@news.cs.tu-berlin.de> <4s0abb$1kp2@www.univie.ac.at>
	<4s0r77$q6d@brachio.zrz.TU-Berlin.DE> <31eaa39b.4873041@wave.co.nz>
NNTP-Posting-Host: tfphp5.physik.uni-karlsruhe.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
In-reply-to: hansk@wave.co.nz's message of Mon, 15 Jul 1996 20:18:11 GMT
X-Newsreader: Gnus v5.1


Wir sollten Horst gegenueber hart in der Sache sein. Ich bin gegen inhaltliche
Diskussionsbeschraenkungen. Ich bin ueberhaupt gegen solche Regelungen. 
Horst entgleist oefters und muss sich das Gegenstueck deshalb gefallen lassen,
wobei ich persoenlich es nicht richtig finde, mich auf dieses Niveau herab
zu begeben. Aber das kann jeder von uns selbst abwaegen.

MfG Frank
-- 
----------------------------------------------------------------------
| Frank K. Wilhelm, Institut fuer theoretische Festkoerperphysik,    |
| Universitaet Karlsruhe, 76128 Karlsruhe, Phone +49/(0)721/608/3370 |
| privat: Marienstr. 5, 76137 Karlsruhe, Phone +49/(0)721/30296      |
| Email wilhelm@tfp.physik.uni-karlsruhe.de,                         |
| W3: http://www.physik.uni-karlsruhe.de/~wilhelm                    |
----------------------------------------------------------------------


From hk@leger.com Thu Jul 18 00:36:54 PDT 1996
Article: 79953 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!portc01.blue.aol.com!newstf01.news.aol.com!news-e2a.gnn.com!howland.reston.ans.net!nntp.coast.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!hunter.premier.net!news.nl.innet.net!INnl.net!news.be.innet.net!INbe.net!news.belnet.be!jussieu.fr!rain.fr!news.sprintlink.net!news-dc-9.sprintlink.net!nntp.primenet.com!news.cais.net!nntp.newsfirst.com!nntp.crosslink.net!usenet
From: hk@leger.com (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Date: Thu, 18 Jul 1996 00:28:33 GMT
Organization: Uni-STS
Lines: 35
Message-ID: <31ed852a.16751864@news.crosslink.net>
References: <4qrpbu$5g1@sun168.rz.ruhr-uni-bochum.de> <31d2c28a.2949472@198.59.115.25> <31d6213a.1957263@wave.co.nz> <4r8h2t$p9q@www.univie.ac.at> <31d8e500.0@info4.uni-rostock.de> <31DAF9C9.3B5FCCCB@informatik.tu-muenchen.de> <240ah0l4@maushro.baltic.de> <4rtguv$mla@www.univie.ac.at> <4rtno7$c3@news.cs.tu-berlin.de> <4s0abb$1kp2@www.univie.ac.at> <4s0r77$q6d@brachio.zrz.TU-Berlin.DE> <31eaa39b.4873041@wave.co.nz>
NNTP-Posting-Host: dyn12.severna-park.md.us.crosslink.net
X-Newsreader: Forte Agent .99d/32.182

On Mon, 15 Jul 1996 20:18:11 GMT, hansk@wave.co.nz (Hans J Kupka)
wrote:

>Obgleich Horst Kleinsorg und ich in politischen Fragen nicht die
>gleiche Meinung teilen, halte ich es fuer einen ungeheuerlichen
>Vorgang, dass von dritter Seite seine Beitraege aus dem usenet
>gefiltert werden.
>
>Ich fordere hiermit alle Teilnehmer in "de.soc.politik" und in
>"soc.culture.german" auf, sich fuer die Einhaltung der Menschenrechte,
>im besonderen fuer das Recht auf freie Meinungsaeusserung, einzusetzen
>- auch wenn es Horst Kleinsorg betrifft - und sich solidarisch zu
>erklaeren mit der Forderung, dass auch ihm die vorgenannten Rechte
>zuerkannt werden.
>
>Es bedarf keiner hohen ethischen Anstrengung, sich fuer die Rechte
>jener einzusetzen, die unserer eigenen Meinung sind. Gerade aber weil
>Horst Kleinsorg kontroverse Meinungen vertritt, muessen wir alle, egal
>welcher politischen Auffassung wir sind, zeigen, dass wir es uns nicht
>gefallen lassen, wenn Meinungen unterdrueckt werden, weil sie
>einzelnen oder auch der Mehrheit nicht gefallen.
>
>Denkt daran: keiner weiss, wer der naechste ist, den es trifft! Wer
>dazu schweigt, der schweigt auch, wenn es um die Ausgrenzung anderer
>Menschen oder ganzer Personengruppen geht.
>---
>Hans J Kupka

Hallo Hans:

Ich bedanke mich fuer Deine Solidaritaetserklaerung oben.
Ich hoffe,  dass so eine Art von Zensur nicht noch einmal geschieht.

Gruss,
Horst 


From erhards@infcee.informix.com Fri Jul 19 10:10:52 PDT 1996
Article: 80055 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!noc.van.hookup.net!news.jumppoint.com!n2van.istar!van.istar!west.istar!ott.istar!istar.net!news.nstn.ca!newsflash.concordia.ca!newsfeed.pitt.edu!scramble.lm.com!news.math.psu.edu!news.cse.psu.edu!uwm.edu!newsfeed.internetmci.com!inet-nntp-gw-1.us.oracle.com!nntp-hub.barrnet.net!informix.com!informix.com!news
From: "Dr. Erhard Sanio" 
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Date: Fri, 19 Jul 1996 14:11:46 +0200
Organization: Informix Software, Inc. Menlo Park, CA 94025
Lines: 67
Message-ID: <31EF7B82.2BA0@infcee.informix.com>
NNTP-Posting-Host: 205.248.206.36
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=us-ascii
Content-Transfer-Encoding: 7bit
X-Mailer: Mozilla 2.0 (X11; I; HP-UX A.09.04 9000/887)

In-Reply-To: <31eaa39b.4873041@wave.co.nz>
         by: hansk@wave.co.nz (Hans J Kupka)

Hans J Kupka wrote:
>Obgleich Horst Kleinsorg und ich in politischen Fragen nicht die
>gleiche Meinung teilen, 

.. ROTFL .. der war gut .. noch sowas auf Lager ?

>halte ich es fuer einen ungeheuerlichen
>Vorgang, dass von dritter Seite seine Beitraege aus dem usenet
>gefiltert werden.

Wer behauptet das? Zunaechst las ich aus aeusserst glaubwuerdiger
Quelle (Marzahn/Kleinsorg) etwas ueber eine Mailbombe - mag ja
sein.
Aber wer "filterte .. Beitraege aus dem usenet" und wie?

Fake-Cancels sind haeufig auffindbar, ich habe keine gesehen, die
Kleinsorg-Artikel betrafen. Sie sind natuerlich sowenig akzeptabel
wie Mailbomben.

Sollte einfach Kleinsorgs Provider die Schnauze von dem braunen 
Dreck vollgehabt haben? Es gibt eine Reihe ISPs, die bestimmte
minimale Anstandsregeln vertraglich abdingen. Ob die Kleinsorg 
mit seiner Hasspropaganda, seinen Faelschungen und Gewaltdro-
hungen immer eingehalten hat, kann zumindest bezweifelt werden.
Wie dem auch sei, das waere eine privatrechtliche Angelegenheit 
zwischen Vertragspartnern. Wieso soll ich mich da einmischen? 
Kleinsorg hat doch angeblich so einen guten Anwalt ..

>Ich fordere hiermit alle Teilnehmer in "de.soc.politik" und in
>"soc.culture.german" auf, sich fuer die Einhaltung der Menschen
>rechte, im besonderen fuer das Recht auf freie Meinungsaeusserung,
>einzusetzen ..

Klar, sind wir alle fuer, auch fuer den Schutz der Opfer des 
Holocaust vor Verhoehnung und Diffamierung, fuer den Schutz vor 
Rassenhass und rassistischer Hetze, bloss was hat das hier zu suchen? 

>- auch wenn es Horst Kleinsorg betrifft - und sich solidarisch zu
>erklaeren mit der Forderung, dass auch ihm die vorgenannten Rechte
>zuerkannt werden.

Erst einmal wuesste ich praezise, wer Kleinsorg etwas aberkannt haben
soll. Fake-Cancels und Mailbomben sind fragwuerdige Handlungen von
Einzelpersonen, keine Aberkennung von irgendjemandes Rechten.
Die Kuendigung eines ISP-Vertrages ist noch weniger eine Aberkennung
eines Rechts, sie ist die Aufloesung eines privatrechtlichen Ver-
haeltnisses, deren Angemessenheit auf dem Rechtswege geprueft werden
kann.

Mir kommt das alles so vor, als sollte ich mich fuer die "Rechte" 
eines Schlaegers einsetzen, der wegen Randale in einer Kneipe Lokal-
verbot gekriegt hat. Und Kleinsorg hat doch schon einen neuen Dummen
gefunden.


Verarsch Dich selber ..

regards, es

P.S.: Entgegen allen Vorsaetzen benutze ich nochmals den mozilla-
      Newsreader. Im Voraus Entschuldigung fuer unmotivierte Line-
      wraps, fehlende References und was dieses hochkomfortable 
      Stueck Software noch an Features bietet (nur Microsoft ist
      schoener).


From hk@leger.com Sat Jul 20 10:11:41 PDT 1996
Article: 80083 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!op.net!hunter.premier.net!news.nl.innet.net!INnl.net!news.be.innet.net!INbe.net!news.belnet.be!jussieu.fr!math.ohio-state.edu!uwm.edu!vixen.cso.uiuc.edu!newsfeed.internetmci.com!news.kei.com!news.texas.net!nntp.primenet.com!uunet!inXS.uu.net!nntp.newsfirst.com!nntp.crosslink.net!usenet
From: hk@leger.com (Horst Kl.)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Date: Fri, 19 Jul 1996 20:02:00 GMT
Organization: Uni-STS
Lines: 94
Message-ID: <31efe9ae.31714150@news.crosslink.net>
References: <31EF7B82.2BA0@infcee.informix.com>
NNTP-Posting-Host: dyn10.severna-park.md.us.crosslink.net
X-Newsreader: Forte Agent .99d/32.182

On Fri, 19 Jul 1996 14:11:46 +0200, "Dr. Erhard Sanio"
 wrote:

An Dr.Sanio:

>In-Reply-To: <31eaa39b.4873041@wave.co.nz>
>         by: hansk@wave.co.nz (Hans J Kupka)
>
>>hansk wrote:
>>halte ich es fuer einen ungeheuerlichen
>>Vorgang, dass von dritter Seite seine Beitraege aus dem usenet
>>gefiltert werden.
>
>Wer behauptet das? 

Ich behaupte es , Dr.Sanio. Warum erscheinen meine mssgs nicht mehr
seit etwa 10 Tagen?  Eine oder Zwei sind durchgekommen nachdem ich den
ISP gewechselt habe. Dann wieder aus.

>Zunaechst las ich aus aeusserst glaubwuerdiger
>Quelle (Marzahn/Kleinsorg) etwas ueber eine Mailbombe - mag ja
>sein.

Mag nicht sein, sondern stimmt. Der "Bekennerbrief' wurde wurde  im
dsp veroeffentlicht. 

>Aber wer "filterte .. Beitraege aus dem usenet" und wie?

Ich habe eine Vermutung, jedoch noch keine Bestaetigung.
Ob es sich dabei um eine 'offizielle'  Stelle handelt oder um eine
Privatperson weiss ich noch nicht.
 
>Fake-Cancels sind haeufig auffindbar, ich habe keine gesehen, die
>Kleinsorg-Artikel betrafen. Sie sind natuerlich sowenig akzeptabel
>wie Mailbomben.

Ich hoffe, Sie meinen das ehrlich.
>
>Sollte einfach Kleinsorgs Provider die Schnauze von dem braunen 
>Dreck vollgehabt haben?

Nein, ich habe bedauerlicherweise meinem Provider Zensur vorgeworfen
obwohl er mir hochheilig versichert hatte , dass es nicht der Fall
sei.  Ich werde mich Montag bei ihm in aller Form entschuldigen.

> Es gibt eine Reihe ISPs, die bestimmte
>minimale Anstandsregeln vertraglich abdingen. Ob die Kleinsorg 
>mit seiner Hasspropaganda, seinen Faelschungen und Gewaltdro-
>hungen immer eingehalten hat, kann zumindest bezweifelt werden.

Dr.Sanio: Ich glaube, dass wir beide uns da nicht viel nachstehen. Wir
sind nur am jeweiligen anderen Ende des Spektrums.

>Wie dem auch sei, das waere eine privatrechtliche Angelegenheit 
>zwischen Vertragspartnern. Wieso soll ich mich da einmischen? 
>Kleinsorg hat doch angeblich so einen guten Anwalt ..

Wenn die Loeschung der mssges von hier vorgenommen worden waere oder
wuerde waere es ueberhaupt kein Problem das abzustellen. 

>>- auch wenn es Horst Kleinsorg betrifft - und sich solidarisch zu
>>erklaeren mit der Forderung, dass auch ihm die vorgenannten Rechte
>>zuerkannt werden.
>
>Erst einmal wuesste ich praezise, wer Kleinsorg etwas aberkannt haben
>soll. Fake-Cancels und Mailbomben sind fragwuerdige Handlungen von
>Einzelpersonen, keine Aberkennung von irgendjemandes Rechten.
>Die Kuendigung eines ISP-Vertrages ist noch weniger eine Aberkennung
>eines Rechts, sie ist die Aufloesung eines privatrechtlichen Ver-
>haeltnisses, deren Angemessenheit auf dem Rechtswege geprueft werden
>kann.

Mein Provider hat meinen Vertrag  _nicht_ (nicht!)  gekuendigt. Ich
habe ihn gekuendigt, weil ich, wie bereits oben angefuehrt, ihn
faeschlicherweise der Zensur beschuldigt hatte. Ich kann am morgigen
Tag wieder umstellen, wenn ich will. Also bitte, nicht etwas
konjektieren was nicht andem ist

Noch eine Anmerkung:
Obwohl wir , wie bereits gesagt, am anderen End des Spektrums stehen,
garantiere ich Ihnen, Dr.Sanio, dass ich fuer  IHR  Recht  hier zu
posten und IHRE Meinung hier zu aeussern jederzeit  eintreten wuerde,
egal was es kosten wuerde.
Das ist eben der Unterschied zwischen uns beiden.

Und was 'Schlaeger' anbelangt:
Solange der Schlagabtausch verbal bleibt, ist noch
keine Gefahr fuer irgend einen vorhanden.

--
HK
____
Luege vergeht.Wahrheit besteht.
   Helmut v.Moltke


From sanio@berlin.snafu.de Sun Jul 21 11:39:31 PDT 1996
Article: 80151 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!vertex.tor.hookup.net!hookup!chi-news.cic.net!newsfeeder.sdsu.edu!sgigate.sgi.com!news-res.gsl.net!news.gsl.net!news-lond.gsl.net!news.gsl.net!tank.news.pipex.net!pipex!oleane!jussieu.fr!math.ohio-state.edu!news.cyberstore.ca!skypoint.com!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!sanio
From: sanio@berlin.snafu.de (Erhard Sanio)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Date: 21 Jul 1996 00:40:05 GMT
Organization: Interactive Networx GmbH - Berlin/Germany
Lines: 97
Message-ID: <4sru95$7eq@unlisys.unlisys.net>
References: <31EF7B82.2BA0@infcee.informix.com>
            <31efe9ae.31714150@news.crosslink.net>
NNTP-Posting-Host: berlin.snafu.de

In article <31efe9ae.31714150@news.crosslink.net>,
Horst Kl.  wrote:
>On Fri, 19 Jul 1996 14:11:46 +0200, "Dr. Erhard Sanio"
> wrote:

>An Dr.Sanio:

Behauptung, dass Kleinsorgs Artikel gefiltert wuerden ..

>>Wer behauptet das? 

>Ich behaupte es , Dr.Sanio. Warum erscheinen meine mssgs nicht mehr
>seit etwa 10 Tagen?  Eine oder Zwei sind durchgekommen nachdem ich den
>ISP gewechselt habe. Dann wieder aus.

Ein sehr glaubwuerdiger Zeuge das Vorgangs, fuerwahr. Ein Zeuge, der
das Netz seit Monaten mit "Wahrheiten" nur so ueberschwemmt. Doch nehmen
wir einmal an, es sei so. Dann sollte man erst einmal ein paar naeherlie-
gende Moeglichkeiten ueberpruefen. Beispielsweise:

- Wenn Kleinsorg den Computer mit dem Hammer abschaltet, duerfte es 
  regelmaessig Probleme mit nachfolgenden Postings geben.
- Gleiches gilt, wenn er das Modem fuer boese Newsartikel (z.B. von
  mir) mit der Peitsche (so einer wie die vom Fuehrer) bestraft.
- weitere aehnliche Ursachenkomplexe entsprechend Hanlon's razor 
  ("never attribute to malice what could as well be explained by
  stupidity") koennten angenommen werden. Da die Haeufigkeit solcher
  Vorkommnisse umgekehrt proportional den intellektuellen Faehigkeiten
  des Urhebers ist, besteht - legt man das von Kleinsorg hier im Netz
  demonstrierte geistige Niveau zugrunde - eine nicht eben geringe
  Wahrscheinlichkeit banaler Dummuserpatzer (ggfs. unterstuetzt durch
  erhoehten Alkoholpegel und/oder Zustaende nationaler Erregung).

[ Mailbombenangelegenheit mehr oder minder geklaert - ich halte aber
  auch nichts von 3MB-Mailbomben als Warnung/Gegenschlag. .. ]

>>Fake-Cancels sind haeufig auffindbar, ich habe keine gesehen, die
>>Kleinsorg-Artikel betrafen. Sie sind natuerlich sowenig akzeptabel
>>wie Mailbomben.

>Ich hoffe, Sie meinen das ehrlich.

Es duerfte niemand verwundern, dass es Kleinsorg aus meiner Sicht freisteht,
sich seine Hoffnungen in Koerperoeffnungen seiner Wahl zu stecken.
Meine Besorgnis gilt auch weniger den Erguessen, von denen das Netz aus
dem einen oder anderen Grund verschont geblieben ist, vielmehr Zustaenden
und Verhaltensweisen, die die elektronische Kommunikation selbst bedrohen.

[..]

>> Es gibt eine Reihe ISPs, die bestimmte
>>minimale Anstandsregeln vertraglich abdingen. Ob die Kleinsorg 
>>mit seiner Hasspropaganda, seinen Faelschungen und Gewaltdro-
>>hungen immer eingehalten hat, kann zumindest bezweifelt werden.

>Dr.Sanio: Ich glaube, dass wir beide uns da nicht viel nachstehen. Wir
>sind nur am jeweiligen anderen Ende des Spektrums.

Ich nehme an, dass obiger Aeusserung eher Realitaetsverlust denn boese
Absicht zugrundeliegt. Daher gehe ich ueber die Unterstellung, auch ich
haette gefaelscht oder Personen im Netz mit Gewalt bedroht bzw. zum Hass
gegen Bevoelkerungsgruppen aufgerufen, grosszuegig hinweg - immerhin
scheint Konsens zu bestehen, dass Kleinsorg derlei getan hat und tut.
Und dass ich im politischen Spektrum - nicht nur in dem - recht weit
entfernt von Kleinsorg bin (und darauf auch groessten Wert lege), ist
schwerlich bestreitbar; dass ich mich hingegen "am anderen Ende" befinde,
ein weiteres Indiz gestoerter Kleinsorgscher Realitaetswahrnehmung.

[..]

>Noch eine Anmerkung:
>Obwohl wir , wie bereits gesagt, am anderen End des Spektrums stehen,
>garantiere ich Ihnen, Dr.Sanio, dass ich fuer  IHR  Recht  hier zu
>posten und IHRE Meinung hier zu aeussern jederzeit  eintreten wuerde,
>egal was es kosten wuerde.

Die Botschaft hoer ich wohl ..

.. aber wie war das noch in 

|>Subject:      SANIO  -The Bolshevik Liar-
|>From:         hk@annap.infi.net (Horst Kleinsorg)
|>Date:         1996/06/24
|>Message-Id:   <31ce9b9e.13768465@news.annap.infi.net>
|
 [..]
|
|>This human lowlife SANIO deserves nothing better than to be
|>hanged the same way the Nueremberg War Criminals were hanged.
|>A meathook would be just right for him and his ilk.

>Das ist eben der Unterschied zwischen uns beiden.

Das sehe ich auch so.

regards, es



From horst@tribal.line.org Wed Jul 24 08:33:15 PDT 1996
Article: 80383 of soc.culture.german
X-ZC-PGP-KEY-AVAIL: 
X-ZC-TELEFON: Dat haettste jaen wa????
X-ZC-POST: Andromeda
X-Mailer: MicroDot 1.11beta19 [REGISTERED 0003d8] via ANUBIS V 1.00a / ZSort V 1.46
Message-ID: 
Organization: Tribal@Enterprise@GMBH
X-Gateway: ZCONNECT GF gismo.gun.de [DUUCP BETA vom 27.05.1996]
References: <4s0abb$1kp2@www.univie.ac.at> <4sh9u6$ojh@engnews1.Eng.Sun.COM>
From: horst@tribal.line.org (Horst Nietowski)
Subject: Re: Weimar und das Recht auf freie Meinungsaeusserung Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Date: 23 Jul 1996 14:38:29 +0200
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!vertex.tor.hookup.net!hookup!newsfeed.internetmci.com!howland.reston.ans.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!zrz.TU-Berlin.DE!news.dfn.de!news.uni-bielefeld.de!linteuto.teuto.de!news.gtn.com!gismo.gun.de!tribal.line.org!trib0018!horst
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Distribution: world
Lines: 15

silber@orfeo.eng.sun.com (Eric Silber) benutze seine zarten Finger am 16.07.1996 um 23:51:34 Uhr, um
folgenden Mist unter dem Betreff "Weimar und das Recht auf freie Meinungsaeusserung Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg" zu erzeugen:
> >
>  Es geht nicht um Unterdrueckung der Meinungen.  wenn
>  IRGENDEINER etwas strafbares tut und dafuer bestraft wird, kann 
>  man nicht zurecht sagen dass er 'unterdrueckt' wird.

Nach welchem Gesetz?

Wie die, ca 1000 Chinesen, die plattgefahren wurden. Die haben naemlich auch
gegen Gesetze verstossen.

Tschau,
Horst



From thiele02@fsuni.rz.uni-passau.de Wed Jul 24 08:33:24 PDT 1996
Article: 80425 of soc.culture.german
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
From: thiele02@fsuni.rz.uni-passau.de (THIELE KONSTANZE)
Subject: Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Date: Wed, 24 Jul 1996 15:31:31
Message-ID: 
Lines: 48
References: <4qrpbu$5g1@sun168.rz.ruhr-uni-bochum.de> <31d2c28a.2949472@198.59.115.25> <31d6213a.1957263@wave.co.nz> <4r8h2t$p9q@www.univie.ac.at> <31d8e500.0@info4.uni-rostock.de> <31DAF9C9.3B5FCCCB@informatik.tu-muenchen.de> <240ah0l4@maushro.baltic.de>
Organization: Universitaet Passau - Germany
X-Newsreader: Trumpet for Windows [Version 1.0 Rev A]
NNTP-Posting-Host: 132.231.41.70
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!vertex.tor.hookup.net!hookup!bloom-beacon.mit.edu!spool.mu.edu!howland.reston.ans.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!lrz-muenchen.de!news.rz.uni-passau.de!x0000C051382E.uni-passau.de!thiele02

In article <31eaa39b.4873041@wave.co.nz> hansk@wave.co.nz (Hans J Kupka) writes:
>From: hansk@wave.co.nz (Hans J Kupka)
>Subject: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
>Date: Mon, 15 Jul 1996 20:18:11 GMT

>Obgleich Horst Kleinsorg und ich in politischen Fragen nicht die
>gleiche Meinung teilen, halte ich es fuer einen ungeheuerlichen
>Vorgang, dass von dritter Seite seine Beitraege aus dem usenet
>gefiltert werden.

>Ich fordere hiermit alle Teilnehmer in "de.soc.politik" und in
>"soc.culture.german" auf, sich fuer die Einhaltung der Menschenrechte,
>im besonderen fuer das Recht auf freie Meinungsaeusserung, einzusetzen
>- auch wenn es Horst Kleinsorg betrifft - und sich solidarisch zu
>erklaeren mit der Forderung, dass auch ihm die vorgenannten Rechte
>zuerkannt werden.

>Es bedarf keiner hohen ethischen Anstrengung, sich fuer die Rechte
>jener einzusetzen, die unserer eigenen Meinung sind. Gerade aber weil
>Horst Kleinsorg kontroverse Meinungen vertritt, muessen wir alle, egal
>welcher politischen Auffassung wir sind, zeigen, dass wir es uns nicht
>gefallen lassen, wenn Meinungen unterdrueckt werden, weil sie
>einzelnen oder auch der Mehrheit nicht gefallen.

>Denkt daran: keiner weiss, wer der naechste ist, den es trifft! Wer
>dazu schweigt, der schweigt auch, wenn es um die Ausgrenzung anderer
>Menschen oder ganzer Personengruppen geht.
>---
>Hans J Kupka

Wenn jemand verbreitet, der Holocaust sei eine Lüge und ähnlich rechtsextreme 
Propaganda, dann hat das IMHO nicht mehr sehr viel mit freier Meinungsäußerung 
zu tun und damit, daß man kontroverse Meinungen akzepieren müßte. Ich lese 
jetzt schon seit über einer Stunde in dieser newsgroup (seit mehreren Wochen 
das erste Mal wieder) und bin entsetzt, daß sie anscheinend zu einem Forum 
einiger Rechtsextremer geworden ist. Wenn die drei, Goj, Mahrzahn und 
Kleinsorg den Mut hätten, unter ihren richtigen Namen hier zu posten, würde 
ich noch etwas ganz anderes machen als ihre "Meinung" nicht zu tollerieren. 
Ich würde nämlich den Verfassungsschutz auf sie hetzten. Ich bewundere die, 
die sich noch ernsthaft die Mühe machen, die drei mit historischen Tatsachen 
von der Wahrheit überzeugen zu wollen, um sie damit eines besseren zu 
belehren. Ich war vor kurzem in Auschwitz (es war nicht das erste Mal, daß ich 
in einem KZ war, aber Auschwitz war besonders schlimm). Das würde ich Goj, 
Mahrzahn und Kleinsorg auch mal empfehlen. 

MfG,

Konstanze


From 100273.3352@compuserve.com Thu Jul 25 10:36:19 PDT 1996
Article: 80515 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!noc.van.hookup.net!news.jumppoint.com!n2van.istar!van.istar!west.istar!ott.istar!istar.net!winternet.com!mr.net!news.sgi.com!news.msfc.nasa.gov!newsfeed.internetmci.com!newsxfer2.itd.umich.edu!oleane!jussieu.fr!rain.fr!news.eo.net!news.europeonline.com!usenet
From: 100273.3352@compuserve.com (Juergen Langowski)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Weimar und das Recht auf freie Meinungsaeusserung Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Date: Thu, 25 Jul 1996 07:05:17 GMT
Organization: none
Lines: 30
Message-ID: <31f71b37.3065527@news.europeonline.com>
References: <4s0abb$1kp2@www.univie.ac.at> <4sh9u6$ojh@engnews1.Eng.Sun.COM> 
NNTP-Posting-Host: 172.16.8.162
X-Newsreader: Forte Agent .99e/32.227

On 23 Jul 1996 14:38:29 +0200, horst@tribal.line.org (Horst Nietowski)
wrote:

>silber@orfeo.eng.sun.com (Eric Silber) benutze seine zarten Finger am 16.07.1996 um 23:51:34 Uhr, um
>folgenden Mist unter dem Betreff "Weimar und das Recht auf freie Meinungsaeusserung Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg" zu erzeugen:
>> >
>>  Es geht nicht um Unterdrueckung der Meinungen.  wenn
>>  IRGENDEINER etwas strafbares tut und dafuer bestraft wird, kann 
>>  man nicht zurecht sagen dass er 'unterdrueckt' wird.
>
>Nach welchem Gesetz?
>
>Wie die, ca 1000 Chinesen, die plattgefahren wurden. Die haben naemlich auch
>gegen Gesetze verstossen.


Ach, wirklich?

Chinesen demonstrieren für Freiheitsrechte und werden vom Militär eines
totalitären Staates ermordet.

Deckert verbreitet rassistische Hetze und wird von der Justiz eines
demokratischen Rechtsstaats verurteilt.


Horst Nietowski vergleicht die Bundesrepublik Deutschland mit einem
totalitären Staat.

Das schadet dem Ansehen Deutschlands.



From rusresch@baracke.rus.uni-stuttgart.de Thu Jul 25 10:36:21 PDT 1996
Article: 80517 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!vertex.tor.hookup.net!eloi.vir.com!noc.van.hookup.net!news.jumppoint.com!n2van.istar!van.istar!west.istar!ott.istar!istar.net!winternet.com!nntp.primenet.com!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.belnet.be!swsbe6.switch.ch!scsing.switch.ch!news.dfn.de!news.ruhr-uni-bochum.de!news.rhrz.uni-bonn.de!news.uni-stuttgart.de!not-for-mail
From: rusresch@baracke.rus.uni-stuttgart.de (Michael Resch)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Weimar und das Recht auf freie Meinungsaeusserung Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Followup-To: de.soc.politik,soc.culture.german
Date: 25 Jul 1996 07:28:39 GMT
Organization: Comp.Center (RUS), U of Stuttgart, FRG
Lines: 11
Distribution: world
Message-ID: <4t77n7$1uai@info4.rus.uni-stuttgart.de>
References: <4s0abb$1kp2@www.univie.ac.at> <4sh9u6$ojh@engnews1.Eng.Sun.COM> 
NNTP-Posting-Host: baracke-fd.rus.uni-stuttgart.de
X-Newsreader: TIN [UNIX 1.3 950515BETA PL0]

Horst Nietowski (horst@tribal.line.org) wrote:
: Wie die, ca 1000 Chinesen, die plattgefahren wurden. Die haben naemlich auch
: gegen Gesetze verstossen.

wann wurden denn in deutschland oder anderen westeuropaeischen laendern
das letzte mal tausende plattgefahren? doch eigentlich
nicht in den demokratischen zeiten, oder?

merkwuerdiger vergleich

michael (MiR)


From werner@ccwf.cc.utexas.edu Thu Jul 25 13:29:15 PDT 1996
Article: 80526 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!news1.wtn.mci.net!news.internetMCI.com!newsfeed.internetmci.com!swrinde!cs.utexas.edu!geraldo.cc.utexas.edu!piglet.cc.utexas.edu!not-for-mail
From: werner@ccwf.cc.utexas.edu
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Date: 24 Jul 1996 15:32:31 -0500
Organization: Home on the Ranch
Lines: 129
Message-ID: <4t618v$t60@piglet.cc.utexas.edu>
References: <31EF7B82.2BA0@infcee.informix.com> <31efe9ae.31714150@news.crosslink.net>
NNTP-Posting-Host: piglet.cc.utexas.edu

quoting hk@leger.com (Horst Kleinsorg) :
|  wrote:
| 
| An Dr.Sanio:

	was soll das?  Ein oeffentlicher Brief jetzt?


|>>  Hans Kupka wrote :
|>> halte ich es fuer einen ungeheuerlichen Vorgang, dass von dritter Seite
|>> seine Beitraege aus dem usenet gefiltert werden.
|> 
|> Wer behauptet das? 
| 
| Ich behaupte es , Dr.Sanio. Warum erscheinen meine mssgs nicht mehr
| seit etwa 10 Tagen?  Eine oder Zwei sind durchgekommen nachdem ich den
| ISP gewechselt habe. Dann wieder aus.

	ohne Cancel Control Message-ID ist das alles aber recht unglaubwuerdig,
	lieber Horst.  Du hast sicherlich viele Feinde gemacht hier, aber ich
	bezweifle doch stark, dass man Dir mehr Aufmerksamkeit schenkt, als
	Dich im KILL-file zu vermerken (und Deine neue Adresse wird bei mir
	dort als naechstes beigefuegt).


|> wer "filterte .. Beitraege aus dem usenet" und wie?
| 
| Ich habe eine Vermutung, jedoch noch keine Bestaetigung.

	und der Grund fuer all dies war...???  Hat der Hans vielleicht einen
	Deiner Artikel verpasst und gleich "Lug und Betrug" gejammert?
	
|  
|> Fake-Cancels sind auffindbar. ich habe keine gesehen, die Kleinsorg-
|> Artikel betrafen. Sie sind natuerlich sowenig akzeptabel wie Mailbomben.
| 
| Ich hoffe, Sie meinen das ehrlich.

	ach, weisst Du, wenn ich mir das so ueberlege, bist es wohl
	Du der hier keine Glaubwuerdigkeit hat.


|> Sollte einfach Kleinsorgs Provider die Schnauze von dem braunen 
|> Dreck vollgehabt haben?
| 
| Nein, ich habe bedauerlicherweise meinem Provider Zensur vorgeworfen
| obwohl er mir hochheilig versichert hatte , dass es nicht der Fall
| sei.  Ich werde mich Montag bei ihm in aller Form entschuldigen.

	...und Dir fuer Deine eigene Dummheit und Unverschaemtheit
	andere anzuklagen und zu verdammen, dafuer wirst Du Dir selbst
	eine Schweigeperiode aufbrummen ?!?  Oder ist das zuviel gehofft?


|> Es gibt eine Reihe ISPs, die bestimmte minimale Anstandsregeln vertraglich
|> abdingen. Ob die Kleinsorg  mit seiner Hasspropaganda, seinen Faelschungen
|> und Gewaltdrohungen immer eingehalten hat, kann zumindest bezweifelt werden.
| 
| Dr.Sanio: Ich glaube, dass wir beide uns da nicht viel nachstehen.
| Wir sind nur am jeweiligen anderen Ende des Spektrums.

	nein, ihr seid in diesem Aspekt nicht vergleichbar.  Du bist
	ein dummer Schwaetzer, der politisch rechts irgendwo versumpft
	ist (wahrscheinlich aus Dummheit eher denn aus falscher Einsicht);
	der Erhard hat solche Fehler bisher noch nie offenbahrt.


|>> - auch wenn es Horst Kleinsorg betrifft - und sich solidarisch zu
|>> erklaeren mit der Forderung, dass auch ihm die vorgenannten Rechte
|>> zuerkannt werden.

	Dein Problem hier ist, dass der Hans genau wie Du im KILL-file
	bei mir bist, und ich, was von dem kommt, keinerlei Aufmerksam-
	keit mehr schenke.  Also wenn der dein einziger Freund ist der
	auf eine Ungerechtigkeit Dir gegenueber um Hilfe bittet, dann
	wuerde ich das garnicht wahrnehmen (und wuerde mich auch weiter
	kaum interessieren).


|> Erst einmal wuesste ich praezise, wer Kleinsorg etwas aberkannt haben
|> soll. Fake-Cancels und Mailbomben sind fragwuerdige Handlungen von
|> Einzelpersonen, keine Aberkennung von irgendjemandes Rechten.
|> Die Kuendigung eines ISP-Vertrages ist noch weniger eine Aberkennung
|> eines Rechts, sie ist die Aufloesung eines privatrechtlichen Ver-
|> haeltnisses, deren Angemessenheit auf dem Rechtswege geprueft werden
|> kann.
| 
| Mein Provider hat meinen Vertrag  _nicht_ (nicht!)  gekuendigt. Ich
| habe ihn gekuendigt, weil ich, wie bereits oben angefuehrt, ihn
| faeschlicherweise der Zensur beschuldigt hatte. Ich kann am morgigen
| Tag wieder umstellen, wenn ich will. Also bitte, nicht etwas
| konjektieren was nicht andem ist

	Also ich hab da erstmal meine Zweifel, ob Dein ISP Dich morgen
	so ohne weiteres wieder als Benutzer willkommen heissen wuerde;
	aber wie dem auch sei, es ist richtig lachhaft was Du da schreibst
	("nicht konjektieren was nicht andem ist"), insbesondere weil
	es ja von Dir kommt...


| Noch eine Anmerkung:
| Obwohl wir, wie bereits gesagt, am anderen End des Spektrums stehen,

	also lass mal das Gerede vom "wir" bitte; Du "konjektierst" da
	wieder mal ein bisschen zuviel...

| garantiere ich Ihnen, Dr.Sanio, dass ich fuer  IHR  Recht  hier zu
| posten und IHRE Meinung hier zu aeussern jederzeit  eintreten wuerde,
| egal was es kosten wuerde.

	was glaubt sit daemlich.  Da hast Du aber schon ganz andere
	Toene von Dir gegeben, lieber Horst.

| Das ist eben der Unterschied zwischen uns beiden.

	unverschaemter Trottel.

| Und was 'Schlaeger' anbelangt: Solange der Schlagabtausch verbal bleibt,
| ist noch keine Gefahr fuer irgend einen vorhanden.

	da taeuschst Du Dich doch schon wieder...

	Naja....

	
-- 
              Free Advice and Opinions -- Refunds Available
        "Make it idiot proof and someone will make a better idiot."
   I welcome emailed courtesy copies of non-abusive follow-up articles


From k206001@blitz.dkrz.de Sat Jul 27 12:58:05 PDT 1996
Article: 80695 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!news.wildstar.net!serv.hinet.net!nctuccca.edu.tw!howland.reston.ans.net!world1.bawave.com!news.clark.net!mr.net!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!news.rrz.uni-hamburg.de!news.dkrz.de!blitz.dkrz.de!k206001
From: k206001@blitz.dkrz.de (Karlheinz Kobras)
Newsgroups: soc.culture.german
Subject: Noch eine Frage an Horst Kleinsorg
Date: 26 Jul 1996 12:44:29 GMT
Organization: Deutsches Klimarechenzentrum GmbH, Hamburg
Lines: 39
Sender: k206001@blitz (Karlheinz Kobras)
Distribution: dkrz
Message-ID: <4taejd$blr@alster.dkrz.de>
NNTP-Posting-Host: blitz.dkrz.de
Keywords: Holocaust Revisionism


Hallo Horst,
(Andere, die Deine Sicht der Dinge teilen, duerfen gerne auch antworten)

Es sind hier ja schon verschiedenste Aspekte des Themas Holocaust/Revisionismus
angesprochen worden, aber mir stellt sich eine - soweit ich weiss noch nicht
andiskutierte - Frage.

Die Revisionisten-seite behauptet ja nun z.B. (siehe Zuendelsite), es haette
ueberhaupt kein "mass-gassing" in Ausschwitz gegeben. Nun habe ich im Lauf
der Jahre selbst viele hundert Augenzeugen-aussagen gelesen oder im Fernsehen
gesehen, von Leuten also, die behaupten, dabei gewesen zu sein.  

i) Da ich sicher nur einen Bruchteil der gemachten Aussagen gehoert/gelesen
   habe, muss es aber tausende von Zeugen geben, die den Massenmord an Juden
   bestaetigen.

ii) Haette Deine Seite recht, muss es sich um eine unglaubliche Zahl von
    Luegnern handeln. 

Angenommen, die Revisionisten haetten recht,  und dies wuerde auf unangreif-
bare Art ans Tageslicht kommen. Wie wuerde sich das auswirken? Ich kann Dir
meine Reaktion sagen: "Unglaublich, haben uns die Schlawiner jahrelang ange-
logen (sekundenlanges Kopfschuetteln) ... mal gucken was heute in Atlanta
dran ist" Ich weiss wirklich nicht, was sich ausser einer kurzen Aufregung
auf diesem Planeten aendern sollte. 

Und nur, um mein sekundenlanges Kopfschuetteln zu verhindern, soll eine 
wahrlich gigantische (man denke z.B an oben erwaehnte bestochene/bezahlte
falsche Zeugen) weltweite Konspiration seit Jahrzehnten im Gange sein ?

Kaum!

Karlheinz

PS. Vielleicht bringst Du ja nicht die Argumente, die in den einschlaegigen
    rechten Postillen auf dem Netz zu finden sind und zu deren Beantwortung
    ich dann wieder aus dem Nizkor-Archiv abschreiben koennte.



From HaKa@infreiheit.net Sat Jul 27 12:58:07 PDT 1996
Article: 80701 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!vertex.tor.hookup.net!hookup!lll-winken.llnl.gov!uwm.edu!cs.utexas.edu!howland.reston.ans.net!news.sprintlink.net!news-stk-200.sprintlink.net!nntp.primenet.com!news.cais.net!nntp.newsfirst.com!nntp.crosslink.net!usenet
From: HaKa@infreiheit.net (HK)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Weimar und das Recht auf freie Meinungsaeusserung Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Date: Sat, 27 Jul 1996 13:43:10 GMT
Organization: University of Hard Knocks
Lines: 35
Message-ID: <31fa0eb1.4269996@news.crosslink.net>
References: <4s0abb$1kp2@www.univie.ac.at> <4sh9u6$ojh@engnews1.Eng.Sun.COM>  <31f71b37.3065527@news.europeonline.com>
NNTP-Posting-Host: dyn29.severna-park.md.us.crosslink.net
X-Newsreader: Forte Agent .99d/32.182

On Thu, 25 Jul 1996 07:05:17 GMT, 100273.3352@compuserve.com (Juergen
Langowski) wrote:

>On 23 Jul 1996 14:38:29 +0200, horst@tribal.line.org (Horst Nietowski)
>wrote:
>
>>
>>Wie die, ca 1000 Chinesen, die plattgefahren wurden. Die haben naemlich auch
>>gegen Gesetze verstossen.

>Ach, wirklich?
>
>Chinesen demonstrieren für Freiheitsrechte und werden vom Militär eines
>totalitären Staates ermordet.
>
>Deckert verbreitet rassistische Hetze und wird von der Justiz eines
>demokratischen Rechtsstaats verurteilt.
                            ^^^^^^^^^^
Die Nazis behaupteten auch, sie haetten einen Rechtsstaat geschaffen.
>
>Horst Nietowski vergleicht die Bundesrepublik Deutschland mit einem
>totalitären Staat.

Zensur und Unterdrueckung der freien Meinungsaeusserung kennt keinen
Unterschied in den jeweiligen Staatsformen, gleich ob BRD or China.

>Das schadet dem Ansehen Deutschlands.
  ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Wer schadet dem Ansehen Deutschlands mehr als  Du mit Deiner
Luegenpropaganda hier im Brett?

--
HK
Luege vergeht.Wahrheit besteht.  Zur Bildung lese man: http://www.c2.net/~bs-org/
     Helmut v.Moltke                            sowie: http://www.demon.co.uk/natofeur/


From hansk@wave.co.nz Sun Jul 28 12:54:01 PDT 1996
Article: 80765 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!op.net!hunter.premier.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!usenet.eel.ufl.edu!spool.mu.edu!daily-planet.execpc.com!newspump.sol.net!news.inc.net!news.moneng.mei.com!uwm.edu!cs.utexas.edu!howland.reston.ans.net!EU.net!sun4nl!Leiden.NL.net!Utrecht.NL.net!tom.bnc.nl!news
From: Hans J Kupka 
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Weimar und das Recht auf freie Meinungsaeusserung Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Date: Sun, 28 Jul 1996 08:46:34 +1300
Organization: BNC Providing Groningen.
Lines: 50
Message-ID: <31FA721A.73CE@wave.co.nz>
References: <4s0abb$1kp2@www.univie.ac.at> <4sh9u6$ojh@engnews1.Eng.Sun.COM>  <31f71b37.3065527@news.europeonline.com>
NNTP-Posting-Host: wh9-1.wave.co.nz
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: quoted-printable
X-Mailer: Mozilla 2.02 (Win95; I)

Juergen Langowski wrote:

> >>  Es geht nicht um Unterdrueckung der Meinungen.  wenn
> >>  IRGENDEINER etwas strafbares tut und dafuer bestraft wird, kann
> >>  man nicht zurecht sagen dass er 'unterdrueckt' wird.

> >Nach welchem Gesetz?
> >
> >Wie die, ca 1000 Chinesen, die plattgefahren wurden. Die haben naemlich =
auch
> >gegen Gesetze verstossen. =

> Ach, wirklich?
> =

> Chinesen demonstrieren f=FCr Freiheitsrechte und werden vom Milit=E4r ein=
es
> totalit=E4ren Staates ermordet.
> =

> Deckert verbreitet rassistische Hetze und wird von der Justiz eines
> demokratischen Rechtsstaats verurteilt.
> =

> Horst Nietowski vergleicht die Bundesrepublik Deutschland mit einem
> totalit=E4ren Staat.
> =

> Das schadet dem Ansehen Deutschlands.

Und Du schadest dem Ansehen der Menschheit, wenn Du ohne nachzudenken einfa=
ch wild drauflos tippst.

Der von Eric Silber geaeusserte Satz, es ginge nicht um Unterdrueckung, son=
dern um Strafe fuer etwas verbotenes, war seine Antwort auf meinen =

Solidaritaetsaufruf, auch fuer das Recht Horst Kleinsorgs einzutreten, hier=
 seine Meinung sagen zu duerfen.

Horst Kleinsorg hat nicht gegen das Gesetz des Landes, in dem er wohnt, ver=
stossen. Folglich ist es unsinnig, ihn mit Chinesen oder mit =

Deckert zu vergleichen.

Und einen anonymen Hacker fuer die zustaendige Instanz zu halten, die Schul=
d festzustellen, das Urteil zu sprechen und dann zu vollstrecken, =

zeugt von einem seltsamen Rechtsempfinden.
---
Hans J Kupka (hansk@wave.co.nz)


From guenther@cabal.shnet.org Wed Jul 31 15:07:03 PDT 1996
Article: 80983 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!nntp.teleport.com!news.serv.net!solaris.cc.vt.edu!homer.alpha.net!daily-planet.execpc.com!news.sol.net!newspump.sol.net!spool.mu.edu!agate!info.ucla.edu!newsfeed.internetmci.com!in3.uu.net!news.maz.net!news2.shlink.de!news.shlink.de!cabal.shnet.org!guenther
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Weimar und das Recht auf freie Meinungsaeusserung Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Date: Mon, 29 Jul 1996 23:00:16 CET
From: guenther@cabal.shnet.org (Thorsten Guenther)
X-Newsreader: UPoint-'medium' (03. Apr. '95)
Organization: private shNet site, Germany
References: <4s0abb$1kp2@www.univie.ac.at> <4sh9u6$ojh@engnews1.Eng.Sun.COM>  <31f71b37.3065527@news.europeonline.com> <31fa0eb1.4269996@news.crosslink.net>
Message-ID: 
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Content-Length: 1449
Lines: 32

In <31fa0eb1.4269996@news.crosslink.net> HK wrote:
>On Thu, 25 Jul 1996 07:05:17 GMT, 100273.3352@compuserve.com (Juergen
>Langowski) wrote:
>>Deckert verbreitet rassistische Hetze und wird von der Justiz eines
>>demokratischen Rechtsstaats verurteilt.
>                            ^^^^^^^^^^
>Die Nazis behaupteten auch, sie haetten einen Rechtsstaat geschaffen.

Welche Nazis behaupten das? Die Nazis, von denen man behaupten könnte, sie 
hätten einen Staat geschaffen, sind tot. Wenn diese Nazis je behaupteten,
der von ihnen geschaffene Staat sei ein Rechtsstaat gewesen, so logen 
sie. Aber der Nachweis, daß es sich dabei um Lügen gehandelt habe, ist 
leicht zu sichern:

- Welches war die Rechtsgrundlage für die Shoah, die Massenvernichtung der 
  europäischen Juden? 
- Welches war die Rechtsgrundlage für die Erschießung von Zivilisten durch 
  Wehrmachtssoldaten und/oder Angehörige anderer staatlicher oder quasi-
  staatlicher Organisationen?

Fakt: für die allermeisten Verbrechen dieser Menschen gab es keine 
rechtliche Grundlage, sie haben sich nach _deutschem_ Recht strafbar 
gemacht. Und selbst, wo sie das Recht in ihrem Sinne pervertiert hatten, 
haben sie sich nach den noch wichtigeren überstaatlichen Regeln (Haager 
Landkriegsordnung, Menschenrechte) zu Verbrechern gemacht.

Thorsten

--
"[...] ein einfaches '!' ohne Quote ist Aussage genug."
- Dietmar Hollenberg (Dietmar_Hollenberg@do2.maus.de) in maus.sys.atari.talk



From HaKa@infreiheit.net Wed Jul 31 15:07:07 PDT 1996
Article: 80989 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!news.mag-net.com!aurora.cs.athabascau.ca!rover.ucs.ualberta.ca!unixg.ubc.ca!van-bc!news2.cais.net!news.cais.net!nntp.newsfirst.com!nntp.crosslink.net!usenet
From: HaKa@infreiheit.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: soc.culture.german,de.soc.politik
Subject: Re: Sanio, der Hetzer
Date: Tue, 30 Jul 1996 02:18:24 GMT
Organization: University of Hard Knocks
Lines: 33
Message-ID: <31fd70eb.52555652@news.crosslink.net>
References: <4t7qq5$g5q@fstgal00.tu-graz.ac.at> <31f84465.46432221@198.59.115.25> <4taj0u$22bp@c4.hrz.uni-giessen.de> <4tanh7$1r0@sun168.rz.ruhr-uni-bochum.de> <31FA6CD2.55A8@wave.co.nz> <31fc5434.10084647@wave.co.nz>
NNTP-Posting-Host: dyn12.severna-park.md.us.crosslink.net
X-Newsreader: Forte Agent .99d/32.182

On Mon, 29 Jul 1996 06:04:06 GMT, hansk@wave.co.nz (Hans J Kupka)
wrote:

>Sanio sagt u.a. ueber mich:
und ueber mich:
>
>>>Deswegen ist das Nazigeschwaetz so unglaubwuerdig. Und diese 
>>>wuerdelosen und von jedem Anstand freien Drecksaecke luegen
>>>sowieso, wenn sie nur den Mund aufmachen. Warum sollten sie
>>>jetzt die Wahrheit sagen?
>
>Was anderes als Hetzen ist das, Herr Dr. Erhard Sanio?

Der Herr Dr. Erhard InSanio  ist doch so politisch verblendet und
vulgaer in seiner proletenhaften Ausdrucksweise, dass er vielleicht
sogar einen  Dr. bestimmten Namens  des 3. Reiches  als Lageraufseher
in einer sanioesen Zukunftsstaatsform  nachzuahmen  in der Lage waere.

Der alte Trick, indem ein Luegner seinen Opponenten als Luegner
bezeichnet  duerfte doch wohl auch dem Gefolge des  Dr.InSanio's
bekannt sein.


>---
>Hans J Kupka

--
HK
Luege vergeht.Wahrheit besteht. 
      Helmut v.Moltke       
Zur weiteren Information lese man:
http://www.c2.net/~bs-org/
http://www.demon.co.uk/natofeur/


From HaKa@infreiheit.net Wed Jul 31 15:07:18 PDT 1996
Article: 81026 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!op.net!hunter.premier.net!news.cais.net!nntp.newsfirst.com!nntp.crosslink.net!usenet
From: HaKa@infreiheit.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Weimar und das Recht auf freie Meinungsaeusserung Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Date: Tue, 30 Jul 1996 15:19:23 GMT
Organization: University of Hard Knocks
Lines: 78
Message-ID: <31fe0afa.6690042@news.crosslink.net>
References: <4s0abb$1kp2@www.univie.ac.at> <4sh9u6$ojh@engnews1.Eng.Sun.COM>  <31f71b37.3065527@news.europeonline.com> <31fa0eb1.4269996@news.crosslink.net> 
NNTP-Posting-Host: dyn01.severna-park.md.us.crosslink.net
X-Newsreader: Forte Agent .99d/32.182

On Mon, 29 Jul 1996 23:00:16 CET, guenther@cabal.shnet.org (Thorsten
Guenther) wrote:

>In <31fa0eb1.4269996@news.crosslink.net> HK wrote:
>>On Thu, 25 Jul 1996 07:05:17 GMT, 100273.3352@compuserve.com (Juergen
>>Langowski) wrote:
>>>Deckert verbreitet rassistische Hetze und wird von der Justiz eines
>>>demokratischen Rechtsstaats verurteilt.
>>                            ^^^^^^^^^^
>>Die Nazis behaupteten auch, sie haetten einen Rechtsstaat geschaffen.
>
>Welche Nazis behaupten das? 

Ich schrieb  *behaupteten*, nicht  *behaupten*.
Man brauch nur die (Propaganda) Literatur der damaligen Zeit zu lesen
um diese oder aehnliche Behauptungen klar zu erkennen.

>Die Nazis, von denen man behaupten könnte, sie 
>hätten einen Staat geschaffen, sind tot. Wenn diese Nazis je behaupteten,
>der von ihnen geschaffene Staat sei ein Rechtsstaat gewesen, so logen 
>sie.

Nach  und mit *ihrem* Recht glaubten sie es sei ein Rechtsstaat was
sie geschaffen haetten. 
Man koennte, wenn  auch ein Vergleich kaum moeglich ist,  zu der
Behauptung neigen, dass  man  *heute*  mit der BRD einen Rechtsstaat
geschaffen habe. Wenn aber juristische Urteile gefaellt werden, die
klar eine Tendenz  zu einer gewissen  politischen Korrektheit
aufweisen, sind Zweifel an der Rechsstaatlichkeit wohl nicht ganz
unbegruendet.

> Aber der Nachweis, daß es sich dabei um Lügen gehandelt habe, ist 
>leicht zu sichern:
>
>- Welches war die Rechtsgrundlage für die Shoah, die Massenvernichtung der 
>  europäischen Juden? 

Hier steht immer noch eine endgueltige und objektive
Geschichtsschreibung und Forschung aus. Die heutige, allgemein
verbreitete und propagierte Version einer Massenvernichtung entbehrt
jeder Rechtsgrundlage, selbst die der Nazis. 

>- Welches war die Rechtsgrundlage für die Erschießung von Zivilisten durch 
>  Wehrmachtssoldaten und/oder Angehörige anderer staatlicher oder quasi-
>  staatlicher Organisationen?

Wenn diese  *Zivilisten* gegen Einrichtungen der Wehrmacht, z.B. als
Partisanen agiert oder solche beherbergt, unterstuetzt oder Kenntnis
ueber deren Taetigkeit gehabt haben , ist die Rechsgrundlagen fuer
deren Erschiessung die  HLKO sowie die Genfer Konvention.

>Fakt: für die allermeisten Verbrechen dieser Menschen gab es keine 
>rechtliche Grundlage, sie haben sich nach _deutschem_ Recht strafbar 
>gemacht.

Wenn sie auf deutschem Reichsgebiet, also dem Gueltigkeitbereich des
_deutschen_  Rechts gegen dieses (wenn auch pervertiertem) Recht
verstossen haben war die Rechtsgrundlage vorhanden.
Nach der HLKO sowie der Genfer Konvention haetten auch in der
Nachkriegszeit sogenannte Kriegsverbrecher  *nur* nach deutschem
Recht, gueltig zur Zeit der Tat abgeurteilt werden duerfen.
Two wrongs don't make one right.

> Und selbst, wo sie das Recht in ihrem Sinne pervertiert hatten, 
>haben sie sich nach den noch wichtigeren überstaatlichen Regeln (Haager 
>Landkriegsordnung, Menschenrechte) zu Verbrechern gemacht.

siehe oben.
>
>Thorsten

--
HK    (hk@crosslink.net)
Luege vergeht.Wahrheit besteht. 
      Helmut v.Moltke       
Zur weiteren Information lese man:
http://www.c2.net/~bs-org/
http://www.demon.co.uk/natofeur/


From HaKa@infreiheit.net Wed Jul 31 15:07:21 PDT 1996
Article: 81027 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!news1.wtn.mci.net!newsfeed.internetmci.com!news.ac.net!news.cais.net!nntp.newsfirst.com!nntp.crosslink.net!usenet
From: HaKa@infreiheit.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Rechtsradikale Mitleidskampagne, was: Re: Stop dem Ausschlu
Date: Tue, 30 Jul 1996 15:19:26 GMT
Organization: University of Hard Knocks
Lines: 53
Message-ID: <31fe13ac.8915780@news.crosslink.net>
References: <4t8l6k$8o5@suncom.rz.hu-berlin.de> <4taj0r$itp@marina.lake.de> <4tc2ue$rmv@unlisys.unlisys.net>  <31fd37a5.19548741@198.59.115.25>
NNTP-Posting-Host: dyn01.severna-park.md.us.crosslink.net
X-Newsreader: Forte Agent .99d/32.182

On Mon, 29 Jul 1996 22:21:48 GMT, schelby@swcp.com (E.F.Schelby)
wrote:

Hello, E.F.:
>
>Just a suggestion and a comment:
>
>	Postings in English would be preferable, especially since
>this is not an exclusively German issue. I am sure the net community
>would _again_ take a special interest in censorship, whether
>imagined or real.

I certainly do agree with you and would have no objection whatsoever.
But the *dark* (german) forces insisting and preferring censorship by
any means, legal or not, are not interested for the whole world to
know their sinister agenda. They like to keep it among themselves.
As to my knowledge, for the first time in history, the Internet is the
only medium which is not controlled by any person or interestgroup.
This, of course, certain people see as a danger.

> In addition, we wouldn't want to deprive the rest
>of the world of the eloquent unpleasantness which is now
>inaccessible to non-German speakers. 

Again, agreed.
>
>	Considering the voting record of the population in the
>Federal Republic of Germany, one comes to the conclusion that the
>participants who like to monopolize the de.newsgroups are anything
>but representative of the political orientation of the vast majority
>in a democratic society. Today's Germans do not elect radicals,
>whether on the left or the right. They vote overwhelmingly for
>moderates, either left of center, or right of center. Plus for the
>Greens.

In a real Democracy there should be room for every political opinion
as long as all political participants adhere to the  TRUTH in the
information delivered to the electorate.  Once the truth becomes
compromised in any way, shape or form you will find that the end of a
real Demoracy is not too far away and measures more attributable to
diktatorships are imposed upon the populace by the leaders who still
maintain that they are the guardians of real democracy. 

>Regards,
>ES

--
HK    (hk@crosslink.net)
Luege vergeht.Wahrheit besteht. 
      Helmut v.Moltke       
Zur weiteren Information lese man:
http://www.c2.net/~bs-org/
http://www.demon.co.uk/natofeur/


From HaKa@infreiheit.net Wed Jul 31 15:07:23 PDT 1996
Article: 81028 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!news1.wtn.mci.net!newsfeed.internetmci.com!news.ac.net!news.cais.net!nntp.newsfirst.com!nntp.crosslink.net!usenet
From: HaKa@infreiheit.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: soc.culture.german,de.soc.politik
Subject: Re: Hoert auf mit dem Cancel-Scheiss!
Date: Tue, 30 Jul 1996 15:19:28 GMT
Organization: University of Hard Knocks
Lines: 38
Message-ID: <31fe2074.12188395@news.crosslink.net>
References: <4t7qq5$g5q@fstgal00.tu-graz.ac.at> <31F83A9A.335C@MECHANICAL.Watstar.UWaterloo.CA> <4tjb5f$njh@suncom.rz.hu-berlin.de>
NNTP-Posting-Host: dyn01.severna-park.md.us.crosslink.net
X-Newsreader: Forte Agent .99d/32.182

On Mon, 29 Jul 1996 21:41:16 GMT, kai.schirmer@rz.hu-berlin.de (Kai
Schirmer) wrote:

      (snip  betr. unerlaubte Zensurmoeglichkeit)

Gruess  Dich, Kai:

>Fuer mich ist noch immer nicht entschieden, ob so ein Vorgang
>auszuschliessen ist oder nicht. Wie mir scheint, halten einge Leute es
>fuer technisch machbar, andere wiederum nicht. 

Ich habe diese Angelegenheit mit  *dem* Computer Experten des FBI
diskutiert. Nach seiner Beschreibung, ist es furchbar einfach fuer
einen  erfahrenen  hacker  Loeschungen und Aenderungen von Messages
vorzunehmen und man muss noch mehr Erfahrung haben, soetwas
aufzudecken. Ja, es ist moeglich und es erfordert lange Ermittlungen
das zu verfolgen. Er selbst hat  6 Wochen benoetigt um einen hacker zu
identifizieren der in das internationale Banktransfersystem
eingebrochen war.
Und man kann von keinem Server verlangen, dass er fuer $ 19.95 pro
Monat mit 'unlimited time' grosse Ermittlungen anstellt.

>Da Kupka ja jetzt wieder mit dabei ist, sollte sich die Angelegenheit
>vielleicht erledigt haben. Doch bleibt ein Rest Misstrauen in die eine
>oder andere Richtung.

Ich verstehe voellig Dein Misstrauen.
Hoffen wir, dass diese schlechte Erfahrung sich nicht wiederholt.
>Mfg, Kai
MsfG.

--
HK    (hk@crosslink.net)
Luege vergeht.Wahrheit besteht. 
      Helmut v.Moltke       
Zur weiteren Information lese man:
http://www.c2.net/~bs-org/
http://www.demon.co.uk/natofeur/


From rusresch@baracke.rus.uni-stuttgart.de Wed Jul 31 15:07:29 PDT 1996
Article: 81060 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!news.mag-net.com!aurora.cs.athabascau.ca!rover.ucs.ualberta.ca!hookup!jussieu.fr!news.belnet.be!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!newsfeed.internetmci.com!news.kei.com!nntp.coast.net!fu-berlin.de!news.coli.uni-sb.de!uniol!news.uni-stuttgart.de!not-for-mail
From: rusresch@baracke.rus.uni-stuttgart.de (Michael Resch)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Weimar und das Recht auf freie Meinungsaeusserung Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Followup-To: de.soc.politik,soc.culture.german
Date: 30 Jul 1996 15:28:19 GMT
Organization: Comp.Center (RUS), U of Stuttgart, FRG
Lines: 23
Message-ID: <4tl9mj$153e@info4.rus.uni-stuttgart.de>
References: <4s0abb$1kp2@www.univie.ac.at> <4sh9u6$ojh@engnews1.Eng.Sun.COM>  <31f71b37.3065527@news.europeonline.com> <31fa0eb1.4269996@news.crosslink.net>  <31fe0afa.6690042@news.crosslink.net>
NNTP-Posting-Host: baracke-fd.rus.uni-stuttgart.de
X-Newsreader: TIN [UNIX 1.3 950515BETA PL0]

Horst Kleinsorg (HaKa@infreiheit.net) wrote:
: >- Welches war die Rechtsgrundlage für die Shoah, die Massenvernichtung der 
: >  europäischen Juden? 
: 
: Hier steht immer noch eine endgueltige und objektive
: Geschichtsschreibung und Forschung aus.

inwiefern steht sie aus? sind die werke zu diesem thema
nicht als endgueltig zu betrachten, oder nicht als objektiv?
oder teilweise nicht endgueltig und teilweise zwar endgueltig
und nicht objektiv? oder was?
warum sind sie nicht als endgueltig zu betrachten?

: Die heutige, allgemein
: verbreitete und propagierte Version einer Massenvernichtung entbehrt
: jeder Rechtsgrundlage

welche version ist das?

und zum abschluss: wieso antwortest du nicht aud die gestellte
frage?

michael (MiR)


From HaKa@infreiheit.net Wed Jul 31 15:07:37 PDT 1996
Article: 81090 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!news.mag-net.com!aurora.cs.athabascau.ca!rover.ucs.ualberta.ca!tribune.usask.ca!decwrl!pagesat.net!news.magicnet.net!nntp.newsfirst.com!nntp.crosslink.net!usenet
From: HaKa@infreiheit.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: soc.culture.german,de.soc.politik
Subject: Re: hochstapler, f(nazi)=nazi ; idempotent Re: Nazis die Hetzer
Date: Tue, 30 Jul 1996 21:48:24 GMT
Organization: University of Hard Knocks
Lines: 30
Message-ID: <31fe7e9e.36297937@news.crosslink.net>
References: <31FA6CD2.55A8@wave.co.nz> <31fc5434.10084647@wave.co.nz> <31fd70eb.52555652@news.crosslink.net> <4tk8p5$997@engnews1.Eng.Sun.COM>
NNTP-Posting-Host: dyn28.severna-park.md.us.crosslink.net
X-Newsreader: Forte Agent .99d/32.182

On 30 Jul 1996 06:06:29 GMT, silber@orfeo.eng.sun.com (Eric Silber)
wrote:

>In article <31fd70eb.52555652@news.crosslink.net> HaKa@infreiheit.net (Horst Kleinsorg) writes:
>>On Mon, 29 Jul 1996 06:04:06 GMT, hansk@wave.co.nz (Hans J Kupka)
>>wrote:
>... ...
>>Der alte Trick, indem ein Luegner seinen Opponenten als Luegner
>>bezeichnet  duerfte doch wohl auch dem Gefolge des  Dr.InSanio's
>>bekannt sein.
>
> Du bist einfach, Du der unter dem Namen ,,Horst Kleinsorg'' postet,
> ein unbussfertiger nazi.  Schlaefst Du wirklich froh als ein Mensch
> der sich solidaer mit den schlechtesten Moerdern aller Zeiten zaehlt?

Sorry, my friend, Du bist nicht nur einfach, Du bist noch mehr.
Hans Kupka postet  _nicht_ unter meinem Namen  und leider scheinst Du
auch einer von der Sorte zu sein, die versuchen , genau wie
Dr.InSanio, andere durch stigmatisierung als nazi mudtot machen zu
koennen.  Wo und wann haben sich Herr Kupka oder ich (Horst Kleinsorg)
jemals solidaer mit irgendwelchen Moerdern  bekannt?
Erst denken (wenns noch geht), dann schreiben!

--
HK    (hk@crosslink.net)
Luege vergeht.Wahrheit besteht. 
      Helmut v.Moltke       
Zur weiteren Information lese man:
http://www.c2.net/~bs-org/
http://www.demon.co.uk/natofeur/


From rusresch@baracke.rus.uni-stuttgart.de Wed Jul 31 15:07:53 PDT 1996
Article: 81189 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!nntp.teleport.com!news.serv.net!news.alt.net!news1.alt.net!usenet.eel.ufl.edu!arclight.uoregon.edu!enews.sgi.com!lll-winken.llnl.gov!uwm.edu!math.ohio-state.edu!howland.reston.ans.net!blackbush.xlink.net!uni-erlangen.de!uniol!news.uni-stuttgart.de!not-for-mail
From: rusresch@baracke.rus.uni-stuttgart.de (Michael Resch)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Weimar und das Recht auf freie Meinungsaeusserung Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Followup-To: de.soc.politik,soc.culture.german
Date: 31 Jul 1996 15:20:43 GMT
Organization: Comp.Center (RUS), U of Stuttgart, FRG
Lines: 39
Message-ID: <4tntkb$vtc@info4.rus.uni-stuttgart.de>
References: <4s0abb$1kp2@www.univie.ac.at> <4sh9u6$ojh@engnews1.Eng.Sun.COM>  <31f71b37.3065527@news.europeonline.com> <31fa0eb1.4269996@news.crosslink.net>  <31fe0afa.6690042@news.crosslink.net> <4tl9mj$153e@info4.rus.uni-stuttgart.de> <31ff54ef.4374160@news.crosslink.net>
NNTP-Posting-Host: baracke-fd.rus.uni-stuttgart.de
X-Newsreader: TIN [UNIX 1.3 950515BETA PL0]

Horst Kleinsorg (HaKa@infreiheit.net) wrote:
: Erstens:  Welchen Zweck willst Du erfuellen mit der Verklauberei und
: Verknuepfung  der in keinem  Zusammenhang stehenden Fragen?

den zweck zu wissen was du mit deinen worten sagen willst.
das ist glaube ich immer der zweck einer frage.

: Zweitens: Solange die 'Geschichte' unter dem Schutz des Gesetzes und
: mit Strafandrohung, Einschuechterung,  beruflicher Diskreditierung und
: Rufmord serioeser Historiker, die zu anderen Schluessen kommen,
: geschrieben und propagiert wird,  kann und darf die verbreitete
: Version nicht als endgueltig angesehen werden. 

das heisst wenn das gesetz dir verbietet ueber martin luther
etwas anderes zu schreiben als bisher veroeffentlicht wurde, muesste
die gesamte geschichte als nicht mehr endgueltig angesehen werden?
oder gilt deine behauptung nur fuer einen ganz kleinen ausschnitt
der geschichte der 1933 beginnt und 1945 endet?

: Diese dumme Frage ist bereits in der Fragengrundlage (oben)
: beantwortet.

sorry wenn ich dumm bin. ich wuerde das nicht bestreiten wenn du
es mir doch offenbar zeigen kannst. trotzdem wuerde ich gerne wissen
welche version von massenmord du derzeit wo siehst.

: >und zum abschluss: wieso antwortest du nicht aud die gestellte
: >frage?
: 
: Spezifiziere bitte Deine Frage klar, so dass eine Beantwortung
: moeglich ist.

noch klarer: wieso antwortest du nicht auf die frage die dir
in jenem posting das du beantwortet hast gestellt wurde?

michael (MiR)

falls meine fragen dumm waren, so sollte es doch ohne muehe moeglich
sein sie zu beantworten, denke ich.


From HaKa@infreiheit.net Wed Jul 31 15:07:55 PDT 1996
Article: 81194 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!op.net!hunter.premier.net!news.cais.net!nntp.newsfirst.com!nntp.crosslink.net!usenet
From: HaKa@infreiheit.net (Horst Kleinsorg)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Weimar und das Recht auf freie Meinungsaeusserung Re: Solidaritaet mit Horst Kleinsorg
Date: Wed, 31 Jul 1996 14:31:33 GMT
Organization: University of Hard Knocks
Lines: 45
Message-ID: <31ff54ef.4374160@news.crosslink.net>
References: <4s0abb$1kp2@www.univie.ac.at> <4sh9u6$ojh@engnews1.Eng.Sun.COM>  <31f71b37.3065527@news.europeonline.com> <31fa0eb1.4269996@news.crosslink.net>  <31fe0afa.6690042@news.crosslink.net> <4tl9mj$153e@info4.rus.uni-stuttgart.de>
NNTP-Posting-Host: dyn21.severna-park.md.us.crosslink.net
X-Newsreader: Forte Agent .99d/32.182

On 30 Jul 1996 15:28:19 GMT, rusresch@baracke.rus.uni-stuttgart.de
(Michael Resch) wrote:

>Horst Kleinsorg (HaKa@infreiheit.net) wrote:

>: Hier steht immer noch eine endgueltige und objektive
>: Geschichtsschreibung und Forschung aus.
>
>inwiefern steht sie aus? sind die werke zu diesem thema
>nicht als endgueltig zu betrachten, oder nicht als objektiv?
>oder teilweise nicht endgueltig und teilweise zwar endgueltig
>und nicht objektiv? oder was?
>warum sind sie nicht als endgueltig zu betrachten?

Erstens:  Welchen Zweck willst Du erfuellen mit der Verklauberei und
Verknuepfung  der in keinem  Zusammenhang stehenden Fragen?
Zweitens: Solange die 'Geschichte' unter dem Schutz des Gesetzes und
mit Strafandrohung, Einschuechterung,  beruflicher Diskreditierung und
Rufmord serioeser Historiker, die zu anderen Schluessen kommen,
geschrieben und propagiert wird,  kann und darf die verbreitete
Version nicht als endgueltig angesehen werden. 

>: Die heutige, allgemein
>: verbreitete und propagierte Version einer Massenvernichtung entbehrt
>: jeder Rechtsgrundlage
>
>welche version ist das?

Diese dumme Frage ist bereits in der Fragengrundlage (oben)
beantwortet.
>
>und zum abschluss: wieso antwortest du nicht aud die gestellte
>frage?

Spezifiziere bitte Deine Frage klar, so dass eine Beantwortung
moeglich ist.
>michael (MiR)

--
HK    (hk@crosslink.net)
Luege vergeht.Wahrheit besteht. 
      Helmut v.Moltke       
Zur weiteren Information lese man:
http://www.c2.net/~bs-org/
http://www.demon.co.uk/natofeur/



Home ·  Site Map ·  What's New? ·  Search Nizkor

© The Nizkor Project, 1991-2012

This site is intended for educational purposes to teach about the Holocaust and to combat hatred. Any statements or excerpts found on this site are for educational purposes only.

As part of these educational purposes, Nizkor may include on this website materials, such as excerpts from the writings of racists and antisemites. Far from approving these writings, Nizkor condemns them and provides them so that its readers can learn the nature and extent of hate and antisemitic discourse. Nizkor urges the readers of these pages to condemn racist and hate speech in all of its forms and manifestations.