The Nizkor Project: Remembering the Holocaust (Shoah)

Shofar FTP Archive File: people/k/kleinsorg.horst.o/1996/kleinsorg.0496


D0\kleinsorg.0496Article 72773 of soc.culture.german:
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!news.wildstar.net!news.ece.uc.edu!babbage.ece.uc.edu!news.kei.com!newsfeed.internetmci.com!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: Horst Kleinsorg 
Newsgroups: soc.culture.german
Subject: Re: sicherheit/auslaender
Date: 20 Apr 1996 03:28:36 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 38
Message-ID: <4l9ll4$mqt@nw002.infi.net>
References: <4jah72$cp3@azure.acsu.buffalo.edu> <4jhu5i$tpa@news00.btx.dtag.de> <4jknff$g3o@azure.acsu.buffalo.edu> <31602a6b.2875234@wave.co.nz> <4k5auu$9lo@azure.acsu.buffalo.edu> <31688272.4629352@wave.co.nz> <4kbumi$643@news.iastate.edu> <316acca3.6956498@wave.co.nz> <316B1056.16DB431E@physik.rwth-aachen.de> <317042e5.2225562@wave.co.nz>  <678TfjilvKB@point009.burn.rhein-ruhr.de>
NNTP-Posting-Host: pa3dsp21.annap.infi.net
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=us-ascii
Content-Transfer-Encoding: 7bit
X-Mailer: Mozilla 1.22 (Windows; U; 16bit)
To: schelby@swcp.com

schelby@swcp.com (E.F.Schelby) wrote:
>Johannes Schwenke  wrote:
>
>>Wenn Du sagst, irgendein Merkmal sei in einer Gruppe  
>>ueberrepraesentiert, dann musst Du schon die von Dir benutzte 
>>Hypothese ueber die Auspraegung dieses Merkmals angeben. 
>
>Ich moechte mich nicht an diesem Thread beteiligen, sondern nur
>ein Broeckchen in den Suppentopf tun. 
>
>Der folgende Report aus Neu-Seeland enthaelt ein paar Nachrichten
>die ich ganz interessant finde. Ich werde nicht uebersetzen, sondern
>in englisch summieren:
>
>Do you want to see the modern face of anti-immigrant discrimination?
>Take a look at New Zealand and its nativist *New Zealand First
>Party.* It is surging in the polls on an anti-foreigners wave.
>
>The targets are 125,000 (3.6 % of the population)immigrants mostly
>from Taiwan and Hong Kong. But numbers are not the real problem.
>What irks the nativists is that the newcomers are RICH! They send
>their kids to the best schools and buy the best houses. They acquire
>lots of farms. Last year they pumped $ 513 million into Auckland.
>They prop up the economy *artificially*. And they *import*
>the work ethic :).
>
>Winston Peters, leader of *New Zealand First,* fears "racial
>turmoil." And now for the ironic twist in the Kupkaesque
>chronicles: MR. PETERS IS A MAORI.
>
>
>Cheers,
>Erika
>
>  
>




Article 72778 of soc.culture.german:
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!news.wildstar.net!news.ece.uc.edu!babbage.ece.uc.edu!news.kei.com!newsfeed.internetmci.com!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: Horst Kleinsorg 
Newsgroups: de.soc.politik,de.soc.kultur,de.soc.weltanschauung.allgemein,soc.culture.german
Subject: Re: Warum noch kein Friedensvertrag?
Date: 20 Apr 1996 03:27:58 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 30
Message-ID: <4l9lju$mqt@nw002.infi.net>
References: <4kolf6$ajc@nw002.infi.net> <316FE62D.1564@uni-paderborn.de> <4kp46v$om8@nw002.infi.net> <4ktq95$nj9@newsstand.cit.cornell.edu> <4kueoi$37k@nw002.infi.net> <4l02ib$iqu@news.Informatik.Uni-Oldenburg.DE> <4l05nb$krh@nz12.rz.uni-karlsruhe.de> <4l0vl8$qmb@nw002.infi.net> <4l7nt1$7r6@fstgal00.tu-graz.ac.at>
NNTP-Posting-Host: pa3dsp21.annap.infi.net
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=us-ascii
Content-Transfer-Encoding: 7bit
X-Mailer: Mozilla 1.22 (Windows; U; 16bit)
To: noltemei@i40d8.ira.uka.de

noltemei@i40d8.ira.uka.de (Sven Noltemeier) wrote:
>In article <4l0vl8$qmb@nw002.infi.net>,
> Horst Kleinsorg  writes:
>
>|> >Keine Angst, "Horst Kleinsorg" ist sowieso nur ein Pseudonym.  Man beachte jedoch
>|> >die Initialen  :(
>|> >
>|> >Ciao,  Sven.
>|> 
>|> 
>|> Scheinbar gehoerst Du auch zu den Links-Faschisten die so gerne die 
>|> Schaufenster einschlagen wenn sie nicht ihren perversen Willen bekommen.
>
>Fuer mich ist die Tatsache, von einem Nazi als Links-Faschist bezeichnet zu
>werden, ein gutes Indiz dafuer, dass ich ins Schwarze getroffen habe.  Insofern
>fuehle ich mich geehrt.  :-)
>
>|> Du kannst Dich darauf verlassen, dass ich mich nicht hinter einem 
>|> Pseudonym verstecke wie Ihr Feiglinge es tut. Ich stehe dafuer ein was ich 
>|> sage. HK
>
>ROTFL 
>
>Mit freundlichen Gruessen,
>  Sven.
>
>PS:  Hast Du Dich jetzt ausgetobt ?  Dann kannst Du ja wieder zu einer
>     Argumentation uebergehen.




Article 72779 of soc.culture.german:
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!news.wildstar.net!news.ece.uc.edu!babbage.ece.uc.edu!news.kei.com!newsfeed.internetmci.com!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: Horst Kleinsorg 
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german,de.soc.kultur,de.soc.weltanschauung.allgemein
Subject: Re: Es gibt also einen Friedensvertrag(was :Re: Warum noch kein Friedensvertrag?)
Date: 20 Apr 1996 03:23:57 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 38
Message-ID: <4l9lcd$mqt@nw002.infi.net>
References:  <31749273.1550382@wave.co.nz> <4l2u5a$1gl2@www.univie.ac.at> <4l31v2$b4v@brachio.zrz.TU-Berlin.DE> <4l7qbm$4s5m@www.univie.ac.at> <317817d6.15502581@wave.co.nz>
NNTP-Posting-Host: pa3dsp21.annap.infi.net
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=us-ascii
Content-Transfer-Encoding: 7bit
X-Mailer: Mozilla 1.22 (Windows; U; 16bit)
To: hansk@wave.co.nz

hansk@wave.co.nz (Hans J Kupka) wrote:
>On 19 Apr 1996 10:36:38 GMT Markus Egg 
>wrote:
>
>>Fuer mich ist die Sache damit erledigt.
>>Der Friedensvertrag existiert.
>>Punkt.
>
>Das scheint Deine neueste Marotte zu sein: Du nimmst das Gewaesch
>irgendeines Schreibers als letztgueltige Wahrheit an, ohne Dich von
>dessen Kompetenz zu ueberzeugen, und erledigst damit in einem
>Rundumschlag alle mit dem Thema verbundenen Fragen. In dem gleichen
>Stil hast Du auch das Thema "political correctness" mit einem
>Federstrich vom Tisch gewischt, ohne dass Deine Meinung auch nur von
>der geringsten Sachkenntnis getruebt ist. Allerdings ueberkommt Dich
>diese Leichtglaeubigkeit nur dann, wenn sie Dein politisches Konzept
>zu bestaetigen scheint. Wozu aber auch Sachkenntnis, wenn man bereits
>ein Vorurteil hat?
>
>	Alles, was die voelkerrechtliche Seite des
>	Vereinigungsprozesses betraf, sollte im
>	"Zwei-plus-Vier-Vertrag" stehen...
>
>[Zitiert nach Carola Stern und Heinrich A Winkler: "Wendepunkte
>deutscher Geschichte", Fischer Taschenbuch Verlag, Seite 216].
>
>"*Voelkerrechtliche_Seite_des_Vereinigungsprozesses*": von einem
>Friedensvertrag fuer Deutschland steht dort kein Wort.
>
>---
>Hans J Kupka



100%tiger Beifall!!!
Man sieht wiedermal wie schmackhafte Propaganda bei diesen Leuten wirkt.
HK



Article 72781 of soc.culture.german:
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!news.wildstar.net!cancer.vividnet.com!hunter.premier.net!insync!news.io.com!news2.cais.net!news.cais.net!news1.erols.com!newsfeed.internetmci.com!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: Horst Kleinsorg 
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Alles klar, Horst Kleinsorg?
Date: 20 Apr 1996 10:34:27 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 159
Message-ID: <4laejj$272@nw002.infi.net>
References: <4l7pee$d17@arl-news-svc-2.compuserve.com>
NNTP-Posting-Host: pa2dsp21.annap.infi.net
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Mailer: Mozilla 1.22 (Windows; U; 16bit)
To: 100273.3352@compuserve.com

100273.3352@compuserve.com (Juergen Langowski) wrote:
>Horst Kleinsorg  schrieb mir:
>
>>Langkowski:
>
>>Schweine wie Dich hat es schon immer gegeben. Spare Dir Deine 
>>Denunziation, ein typisches Merkmal  Deiner Spiessbuergerlichkeit.
>>Kommunisten wie Du mit Deinen marxistischen Ansichten, 
>>verherrlichung von dem millionen Moerder Stalin ,
>>sind mir unsymphatisch.
>
>
>Dies beliebtest du zu schreiben, nachdem ich deine Compuserve-Adresse
>bekanntgegeben hatte.
>
>Nun ist es aber hoechste Zeit, dass ich etwas fuer mein Seelenheil
>tue. Ob Karma oder christliches Jenseits, es kann nicht schaden, in
>dieser Welt Verdienste zu erwerben.
>
>Ich will deshalb nicht unterstellen, dass du ein boesartiger alter
>Nazi bist, dem der Schaum vor dem Mund steht, weil er sich ertappt
>fuehlt.
>
>Ich will nicht deine Beschimpfungen hernehmen und auf deine
>menschlichen Schwaechen schliessen.
>
>Ich will nicht unterstellen, du haettest etwa die unzutreffenden
>Verdaechtigungen gegen dich mit diebischer Freude beobachtet und als
>Material gesammelt, das du gegen die Autoren verwenden kannst.
>
>Ich will nicht unterstellen, dass du ganz bewusst Dinge nicht
>klargestellt hast, um Punkte zu sammeln.
>
>Nein, ich will lieber versuchen, ein besserer Mensch zu werden und
>ueberall nur das Gute zu sehen. Ich werde dir also nichts Negatives,
>sondern etwas Positives unterstellen.
>
>Ich werde unterstellen, dass du ein vernuenftiger Mensch bist und
>alles unterstuetzt, was der Klarheit und Wahrheit dient. Ich glaube,
>gegen solche Unterstellungen hast du nichts einzuwenden, oder? 
>
>
>Fein. Dann koennen wir uns ja gemeinsam um Klarheit und Wahrheit
>bemuehen.
>
>Nun haben dir einige Schreiber alles moegliche unterstellt und
>vermutet, dein Name sei ein Pseudonym, du haettest dich unter falscher
>Flagge hier eingeschlichen und wolltest was weiss ich alles tun.
>
>Ich bin dem entgegengetreten und habe aufgezeigt, dass es dich
>wirklich gibt, und dass du eine Compuserve-Adresse hast, unter der du
>im Spiegel-Forum zwar nicht mehr schreiben darfst, aus der aber
>immerhin hervorgeht, dass du ein wirklicher, leibhaftiger Mensch bist.
>Noch dazu bist du, wie du selbst betont hast, ein ehemaliger Pilot der
>deutschen Luftwaffe (Nachkriegsmodell, darauf legtest du Wert).
>
>Ich hoffe, ich habe nichts vergessen und alles getreulich
>wiedergegeben? Vergiss nicht, ich unterstelle dir etwas Positives,
>naemlich dass du fuer Klarheit und Wahrheit eintrittst, und das will
>ich auch tun, und wenn jemand glaubt, dass es dich ueberhaupt nicht
>gibt, dann muessen wir dem doch entgegentreten, nicht wahr?
>
>Nun zum Spiegel-Forum. Du wirst dich sicher noch an die unten zitierte
>Nachricht von mir erinnern, aber die Mitleser hier, die dich ja nicht
>kennen und mit allerhand falschen Verdaechtigungen auf dich losgehen,
>weil sie ueberhaupt nichts ueber dich wissen, die muessen ja
>aufgeklaert werden.
>
>Im Spiegel-Forum in Compuserve wurde dir eine Frage gestellt, die auch
>hier angeklungen ist: Die Frage naemlich, ob du ein Holocaust-Leugner
>seist oder nicht.
>
>Und ehe jetzt wieder jemand mit Mutmassungen kommt, wollen wir uns
>doch lieber um Tatsachen bemuehen. Ich gebe deshalb die Nachricht
>wieder, die ich dir im Spiegel-Forum geschrieben habe und die du - ich
>weiss, du kaempfst wie ich fuer die Wahrheit  und bist sehr
>beschaeftigt - bisher nicht beantwortet hast.
>
>[Ich bitte um Verzeihung, falls die Umlaute nicht rueberkommen]
>
>[Ich bemerke uebrigens gerade, dass ich auch damals schon ein guter
>Mensch und um Klarheit bemueht war.]
>
>
>Auf deine Behauptung:
>
>	"Mit keinem Wort habe ich  bisher, was Du
>	nennst die "Auschwitzluege" verbreitet.
>	Bitte zitiere genau wo und wann! "
>
>
>habe ich dir zurueckgeschrieben:
>
>======= schnipp ===============
>
>Aber gern, lieber Horst.
>
>	# In den ersten 20 Jahren nach dem Krieg hatten
>	#angeblich alle KZs Gaskammern. Als das widerlegt
>	#war, wurde behauptet, nur Auschwitz, Maidanek
>	#und Sobibor hätten Gaskammern gehabt (...)
>	#Da die russischen Archive jetzt geöffnet werden,
>	#wird es nicht mehr lange dauern, bis auch dies
>	#widerlegt ist.
>
>	# Ich höre in diesem Forum soviel Unsinn von
>	#den "Holocaust"-Gläubigen, daß ich an der
>	#Intelligenz mancher Leute zweifeln muß.
>
>	# Es gibt immer noch zu viele Dummköpfe,
>	#besonders im besetzten Deutschland, die an
>	#dieses Märchen glauben.
>
>	[Letzeres als Antwort auf den Satz eines anderen
>	Teilnehmers: "Nun, inzwischen weiß ich, daß der
>	Holocaust in der Tat ein Märchen ist."]
>
>
>Ich habe mir erlaubt, deine Beiträge im Military-Forum heranzuziehen
>und die entsprechenden Passagen zu übersetzen. Du wirst dich doch
>erinnern, was du da geschrieben hast, oder?
>
>Eigentlich hätten sogar schon zwei Satzzeichen gereicht. Du hast dich
>bereits durch das Setzen von Anführungszeichen vor und hinter dem Wort
>Holocaust im zweiten Zitat als Holocaust-Leugner zu erkennen gegeben.
>
>
>Du kannst jetzt nach Hause gehen und Manfred Koch einen schönen Gruß
>bestellen. Richte ihm bitte aus, es hätte wiedermal nicht geklappt.
>
>Jürgen
>
>============== schnapp =======
>
>Siehst du, Horst, nun sind doch wirklich alle Unklarheiten beseitigt.
>Wir wissen, dass es dich gibt, wir wissen, wer du bist, und wir wissen
>wo du stehst.
>
>Und diese Klarheit ist doch sicherlich auch in deinem Sinne, oder?
>Denn ich will dir ja nicht unterstellen, dass du irgendein Interesse
>daran haettest, irgend etwas Undurchsichtiges zu tun.
>
>Ich finde wirklich, wir sind einen grossen Schritt weitergekommen,
>Horst, denn die Zeit der wilden Verdaechtigungen ist vorbei. Ab sofort
>zaehlen nur noch Tatsachen, und das ist doch ein Fortschritt, den du
>nur begruessen kannst, oder?
>
>Und es ist ja sogar moeglich, dass ich, indem ich dir etwas Gutes
>unterstellt habe, nicht nur mich selbst, sondern auch dich dem Himmel
>ein wenig naehergebracht habe.
>
>Wollen wir's hoffen.
>
>Juergen
>
>posted/emailed
>




Article 72783 of soc.culture.german:
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!news.wildstar.net!news.ece.uc.edu!babbage.ece.uc.edu!news.kei.com!newsfeed.internetmci.com!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: Horst Kleinsorg 
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Subject: Re: Warum noch kein Friedensvertrag?
Date: 19 Apr 1996 10:52:08 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 22
Message-ID: <4l7r8o$449@nw002.infi.net>
References: <4kolf6$ajc@nw002.infi.net> <4kueoi$37k@nw002.infi.net>	    <670WYawGeWB@p-ej.link-h.comlink.apc.org> <675D1H9hUsB@r-lk.link-r.de>
NNTP-Posting-Host: pa2dsp18.annap.infi.net
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Mailer: Mozilla 1.22 (Windows; U; 16bit)
To: L.KORDUS@LINK-R.de

L.KORDUS@LINK-R.de (Lothar Kordus) wrote:
>E.JAENICKE@LINK-H.comlink.apc.org (Ekkehard Jaenicke) schrieb am 16.04.96
>zum Thema "Re: Warum noch kein Friedensvertrag?":
>
>> In article <4kueoi$37k@nw002.infi.net>, Horst Kleinsorg
>>  wrote:
>
>[gelöscht]
>
>>                                  [...] Jede weitere Auseindersetzung mit
>> Ihrem von jeglichem demokratischen Mäntelchen befreiten Rassismus und
>> Stürmerstil erübrigt sich!
>
>> Bitte unterlassen Sie, mich künftig noch einmal mit e-mail zu belästigen!
>
>Dem schließe ich mich an.
>
>mfg. L. Kordus
>
>## CrossPoint v3.11 R ##




Article 72892 of soc.culture.german:
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!newsfeed.direct.ca!news.wildstar.net!news.sdsmt.edu!news.mid.net!sbctri.tri.sbc.com!newspump.wustl.edu!news.ecn.bgu.edu!inx3.inx.net!news.sprintlink.net!news.comm.net!imci5!pull-feed.internetmci.com!news.internetMCI.com!newsfeed.internetmci.com!nwgw.infi.net!news.infi.net!usenet
From: Horst Kleinsorg 
Newsgroups: soc.culture.german,de.soc.Politik,de.soc.Kultur
Subject: Re: What is a NAZI??
Date: 25 Apr 1996 16:23:51 GMT
Organization: InfiNet
Lines: 24
Message-ID: <4lo8un$u7e@nw002.infi.net>
References: <4ldvom$ket@nw002.infi.net> <4ljnrv$q4f@newsbf02.news.aol.com> <317F8A10.794BDF32@uni-paderborn.de>
NNTP-Posting-Host: pa2dsp14.annap.infi.net
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=us-ascii
Content-Transfer-Encoding: 7bit
X-Mailer: Mozilla 1.22 (Windows; U; 16bit)
To: benjamin@uni-paderborn.de

Benjamin Diemke  wrote:
>PeiserC wrote:
>> 
>> Horst Kleinsorg writes:
>> >   " A Nazi is someone winning an argument with a liberal :
>> >Auf deutsch:
>> > " Ein Nazi ist derjenige, der ein Argument mit einem Liberalen gewinnt "
>> >(Thougth of the day)
>> 
>> A Nazi is someone who is too little educated to know the truth of mass
>> murder and too ignorant to want to find out.
>I dont think that Nazis are that dumb.
>But probably you ?
>-- 
>Wir kommen wieder. Wir sind nicht tot.
>                              -A. Schuler-



Classical sample of a Liberal. Can't win the argument, call him names; if 
that doesn't work, call him uneducated; if that doesn't work, don't answer 
anymore. Just that simple for a Liberal.
HK



Article 73004 of soc.culture.german:
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.jumppoint.com!news3.ottawa.istar.net!istar.net!news2.toronto.istar.net!news1.io.org!winternet.com!newsfeed.concentric.net!news.texas.net!news.kei.com!newsfeed.internetmci.com!newshub.csu.net!csun.edu!usenet
From: ERNIE HIDALGO 
Newsgroups: soc.culture.german,de.soc.Politik,de.soc.Kultur
Subject: Re: What is a NAZI??
Date: 24 Apr 1996 22:47:02 GMT
Organization: csun a&r
Lines: 3
Message-ID: <4lmb16$kki@dewey.csun.edu>
References: <4ldvom$ket@nw002.infi.net>
NNTP-Posting-Host: s060n161.csun.edu
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=us-ascii
Content-Transfer-Encoding: 7bit
X-Mailer: Mozilla 1.1N (Windows; I; 16bit)
To: hk@annap.infi.net

A Nazi is a racist band of one race. Das ist WEISS. Du know nicht about
them. Ich used to be one. Du scweinen.




Home ·  Site Map ·  What's New? ·  Search Nizkor

© The Nizkor Project, 1991-2012

This site is intended for educational purposes to teach about the Holocaust and to combat hatred. Any statements or excerpts found on this site are for educational purposes only.

As part of these educational purposes, Nizkor may include on this website materials, such as excerpts from the writings of racists and antisemites. Far from approving these writings, Nizkor condemns them and provides them so that its readers can learn the nature and extent of hate and antisemitic discourse. Nizkor urges the readers of these pages to condemn racist and hate speech in all of its forms and manifestations.