The Nizkor Project: Remembering the Holocaust (Shoah)

Shofar FTP Archive File: people/m/marzahn.norbert/1999/marzahn.9911


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 01 16:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: 5. Element - Detail
Date: 01 Nov 1999 16:31:00 +0100
Message-ID: <7S3bY0FabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.politik.misc,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <7QEYtfcqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7RoZAy5qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 50



Vorredner: matthias.merz@planet-interkom.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




>
> Norbert Marzahn  schrieb in im
> Newsbeitrag: 7RoZAy5qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE...
> > Also, wir sprachen darueber, was der Sinn des Namens Korben in das 5.
> > Element ist. Ich sagte, dass hier nach altaegyptischer Methode die
> > Konsonaten K-R-B-N das Wesentliche sind und dass "Korybanten" gemeint
> > sei, welche identisch mit den Galli sind und das Priestergeschlecht
> > des Stammes Juda. Ich empfand damit die gekalte Aussage: Judaeische
> > Priester erwarten das 5. Element und werden ihm helfen.
>
> Sag mal Norbert, ist dir eigentlich klar, daß man mit solchen
> Buchstabenschiebereien
> alles "beweisen" kann.
> Woher weißt Du , daß mit den Konsonanten K-R-B-N nicht "KRaBbeN" oder "
> KRäftige BauerN"
> gemeint sind ?

Ich vermute, dass Du den Film "Das 5. Element" gar nicht kennst. "Krabben"  
hat keinerlei religioesen Sinn, waehrend Korybanten eine alte  
priesterliche Macht sind, die ganz ausgezeichnet zum 5. Element passt.

Es hat wenig Sinn, chaotische Moeglichkeiten zu berechnen, die keinen Sinn  
haben, denn ist logisch, dass Kalander ihre Kunst nicht ohne Sinn  
ausueben.

Ich kann Dir den Sinn von Korybanten als Loesung gut erklaeren. Aber ich  
denke, dass Du mit der Krabbenthese keinen vernuenftigen Sinn aufdecken  
koennen wirst.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 02 06:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 02 Nov 1999 06:57:00 +0100
Message-ID: <7S7d7d55bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de>
Lines: 36



Vorredner: arnage@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Hallo!
>
> Man könnte ja ins Grübeln kommen, warum vor New York so viele
> Passagiermaschinen aus "geheimnisvollen" Gründen verlorengehen: TWA,
> Swissair, Egyptair (gestern). Von den kleineren Maschinen (JFK jun.)
> nicht zu sprechen. Ein neues Bermudadreieck, eine Ufobasis?
>
> Was meint ihr?

Das Netz probiert seine Moeglichkeiten aus. Ich halte das fuer Uebungen,  
zu denen auch verschiedene Zugentgleisungen, Tunnelbraende, die  
Lebensmittelvergiftungen und mehr gehoeren. Kurz vor dem Angriff wird das  
Netz dann m.E. erst wirklich mit voller Wucht zuschlagen. Und dafuer  
testet es derzeit eben.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 02 16:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: 5. Element - Detail
Date: 02 Nov 1999 16:46:00 +0100
Message-ID: <7S7d81GLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.politik.misc,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <7QEYtfcqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7Rwa7KHLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <381d85de.311403@news.cis.dfn.de>
Lines: 34



Vorredner: amschu@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> On 31 Oct 1999 11:05:00 +0100, n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >Vorredner: amschu@gmx.de
> >Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!
> >> >So. Damit haetten wir die Kurve bekommen.
> >> *WIR* sind schon auf der Zielgeraden.
> >Gegen die Wand, die ihr nicht einkalkulieren konntet.
>
> Nix da. _Durch_ die Wand, die Du nicht ueberklettern kannst.

Fuer mich wurde diese Wand nicht gemacht.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 02 18:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 02 Nov 1999 18:02:00 +0100
Message-ID: <7S7d94iLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7RoZDqXabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <381d62b9.8344503@News.CIS.DFN.DE>
Lines: 320



Vorredner: r_koenig@osnabrueck.netsurf.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> On 29 Oct 1999 21:14:00 +0100, n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >
> >
> >>Vorredner: r_koenig@osnabrueck.netsurf.de
>
> Hallo Norbert,
>
> (snip)
> >> Ja, ist klar. Nicht ganz klar ist mir nur, wo dort etwas von
> >> "erkannter Maskerade" zu lesen war
> >
> >Wenn von Maskerade gesprochen werden kann, dann muss eine Maskerade
> >erkannt worden sein. Eine unerkannte Maskerade kann nicht Maskerade
> >genannt werden, da sie fuer unmaskierte Echtheit gehalten wird.
>
> Hm, klingt logisch, ist aber im Falle von Vampire:The Masquerade nicht
> ganz zutreffend. Es handelt sich, um das noch einmal zu betonen, um
> ein Spiel, eine Erfindung des Verlags White Wolf. Innerhalb dieses
> Spieles funktioniert die Maskerade der Vampire immer noch prächtig,
> was wir daran sehen können, daß ja beinahe niemand, mich
> eingeschlossen, an die Existenz von Vampiren glaubt.


Es ist nicht neu, dass die Gegenseite auch mit Halbwahrheiten operiert.  
Das ist die Methode, dass etwas aufgegriffen wird, weil es fuer andere  
aufgreifbar wird. Und bevor sie das tun und selbstaendig damit umgehen,  
greift man es vorab fuer sie auf, um das Denken drumherum mitzugeben. Und  
so werden die Fehler an "Wahrheitsanker" angehaengt. Das ist ein ganz  
grundsaetzliches Kampfmittel.

Ich wies auf manches Richtige und auf manches Falsche bei dem Hintergrund  
dieses Spiels hin. Aber der Verlag "White Wolf" ist nun ein zusaetzlicher  
und sehr eindeutiger Hinweis. Denn: Das vordynastische, geteilte  
(historische!) Aegypten war im Norden das Horus-Aegypten mit roter Krone,  
im Sueden Seth-Aegypten mit weisser Krone. Das Tier des Seth (die Fabel  
stammt aus Alt-Aegypten) war eine Art Hund, der Seth-Hund. Von Seth kommt  
die alte Ideologie Satanismus. In der Darstellung ein Hund mit auffaellig  
langer Nase und auffaellig grossen Ohren. Daher wurde dies den Menschen  
als Luegenzeichen eingeimpft: Lange Nase, grosse Ohren. Sie selbst  
bevorzugen die Hundvariante Wolf fuer sich. Daher auch der Wolf in  
"Rotkaeppchen und der Wolf", wo der Wolf der listige Luegner ist und  
Rotkaeppchen das gutmuetige Gegenteil. Das rote Kaeppchen ist ein Hinweis  
auf die rote Krone der Horus-Aegypter. Also ist der Verlagsname "White  
Wolf" ein ganz eindeitiger Hinweis auf den satanistischen Hintergrund,  
naemlich in doppelter Form der Ursymbolik. Wolf und Weiss. Sie haben keine  
schlechten Kuenstler und ihre Produkte sind interessant. Aber immer  
durchsetzt mit Falschinformationen im Sinne ihrer Interessen. Hier liegen  
uebrigens auch die Gruende dafuer, dass Hitler den Spitznamen "Woelfchen"  
hatte und die "Wolfsschanze" erbaute.

Vampire aber sind nur ein Gleichnis. Etwas moderner wurden sie dargestellt  
in "Gefahr aus dem 19. Jahrhundert" (Star Trek - Next Generation).  
Naemlich mit einem "Zauberstab", der zur Schlange wird (siehe 2. Buch  
Mose) und als verborgene Wesen, die sich von der "neuronalen Energie" der  
Menschen ernaehren. Die "neuronale Energie" steht fuer: Denken. Sie leben  
von Luegen. Und die Menschen leiden unter den Luegen und sterben evtl.  
daran. Evtl. werden sie dann auch selbst "Vampire". Es gibt also keinen  
Grund an "richtige" Vampire zu glauben. Sie sind nur ein Gleichnis, aber  
das, was mit dem Gleichnis gemeint ist, das existiert wirklich.  
Gleichnissprache ist eine Form der Kunst.



> >> Ja? Verzeih, ich bin mit Deinen Theorien nicht besonders gut
> >> vertraut,
> >
> >Ach so. Ich kam zu der Auffassung, dass die reale Welt einen alten
> >Urkonflikt traegt, in dem es um den Kampf der Staemme Seth und Horus
> >geht, bzw. der Staemme Seth und Kain (wobei der Bibeltext insofern
> >durch Namensvertauschung vefaelscht wurde, als dass jetzt dort
> >geschrieben steht, dass Kain den Abel toetete, waehrend tatsaechlich
> >Seth den Abel umgebracht hat. Daraus gingen das historische,
> >vordynastische Seth-
>
> Darf ich daraus schließen, daß Du das Buch, daß als "Bibel" bekannt
> ist, für wörtlich wahr hältst? Ok, von der Kain-Abel-Sache einmal
> abgesehen.


Das kann man so nicht sagen. Ich sage, dass die Bibel Erstaunliches  
enthaelt, aber sie ist versiegelt. Versiegelt mit Zutaten, die spaeter an  
vielen Stellen in den urspruenglichen Text eingestreut wurden. Die Bibel  
erzaehlt ihre Geschichte erst dann, wenn man diese Zutaten erkennt und  
auch erkennt, WARUM es sie gibt, WARUM das Falsche an diese und jene  
Stelle gestellt wurde.

Sie ist voller falscher Worte und also nicht woertlich wahr. Aber sie kann  
dem Wahren ganz erheblich dienen, wenn das Unwahre aufgezeigt wird.

> (snip Ägypten, Seth, Satan)
>
> Ich weiß das nicht, aber da Seth AFAIK tatsächlich der Böse in den
> ägyptischen Mythen ist, scheint mir eine etymologische Verwandtschaft
> zu Satan nicht unwahrscheinlich. IIRC haben beide ja auch etwas mit
> Schlangen zu tun.


Es ist moeglich, dass das Sethische am Anfang nicht so boesartig war, wie  
es sich in den Jahrtausenden entwickelte. Das aendert allerdings nichts an  
der heutigen problematik. Aber es gab in Aegypten schon das Ma'at. Das  
Konzept, dass alles in Ordnung ist, wenn alles ausgewogen auf den zwei  
Saeulen ruht.

> >Die Setiten in Deinem Rollenspiel sind die, die die echten
> >Prophezeiungen verhindern wollen, da ihre Niederlage vorhergesehen ist
> >im Endkampf zwischen Gut und Boese. Die Horus-Anhaenger wuenschen den
> >Eintritt dieser Prophezeiung.
>
> Ich habe mich am Wochenende noch mal mit einer Freundin, die sich mit
> den Quellenwerken besser auskennt als ich, unterhalten. Es gibt sogar
> einen Vampirclan, der sich direkt auf Osiris zurückführt, im
> allgemeinen edel, hilfreich und gut sind, und natürlich als Hauptziel
> die Vernichtung Seths haben. Dann wies sie noch darauf hin, daß im
> Spiel die Setiten die "Erfinder" der Inquisition waren, mit deren
> Hilfe sie die anderen schwächen wollten und es auch taten.

Letzteres ist richtig. Hinter der Inquisition stand der nackte Satanismus.  
In einem auf den Aberglauben zugeschnittenen Gewand fand eine planmaessige  
Ausrottung statt. Es galt, dass Rothaarige hexenverdaechtig sind.  
Rothaarigkeit ist aber israelitische Ur-Genetik. Der Stamm Levi war aus  
dem Israelitentum ausgeschieden (wegen Genesis 49,5) und zum Satanismus  
uebergelaufen. Seither will der Stamm Levi seinerseits ueber die  
Israeliten herrschen, was aber dem Stamm Juda zukommt (Genesis 49,8). Die  
Polaritaet Levi-Juda ist quasi eine verlaengerte Achse der aelteren  
Polaritaet Seth-Horus. Und die Leviten fanden es "nuetzlich" im Rahmen  
eines allgemeinen Mordwahns gezielt potentielle Wissende der treuen  
Israeliten umzubringen. Im NS-Staat wurde das dann nahtlos fortgesetzt.  
Deshalb hatte auch Heinrich Himmler, der SS-Chef, die Akten der  
Inquisition in sein Archiv uebernommen.

> >Sie entsprechen auch den Sith in Star Wars "Episode 1" und dem
> >Computerprogramm namens S.E.T.H. in "Universal Soldier 2", Seth
> >entspricht auch dem Seth in "Stadt der Engel", wo er einen Engel ist,
> >der sich zum Fallen entschliesst. Er entspricht auch dem
> >Zeitveraenderer Annorax in "Ein Jahr Hoelle" aus der Voyager-Serie,
> >jenem aegyptischem Gott und dem Seth der Genesis, dem Moerder des Abel,
> >bzw. Osiris.
>
> Es kann nicht sein, daß mittlerweile in populären Werken Seth und
> Satan einfach synonym verwendet werden. War das die Voyager-Folge, in
> der ein paar Leute versuchten, ein ganz bestimmtes Ereignis der
> Geschichte zu verändern und dabei alles nur noch schlimmer machten?
> (snip diverses über Seti, Außerirdische etc.)

Ja, genau die. Annorax, der "Zeitaenderer". Mit dem ersten Eingriff wollte  
er seinem Volk nuetzen, verlor aber dabei seine Geliebte. Alle folgenden  
Aenderungen sollten ihm die Zeit so "reparieren", dass es sie wieder gibt.  
Hier scheint es eine Entsprechung zu "Stadt der Engel" zu geben, wo Seth,  
der mit den uebrigen Engeln verborgen operieren muss, sich in eine Frau  
verliebt und "fallen" muss, um ihr sichtbar zu werden, um ein normaler  
Mensch zu werden. Also laesst er sich fallen und wir ein "gefallener  
Engel". Aber seine Geliebte stirbt und deshalb zuernt er Gott.

> Du bist mir hoffentlich nicht böse, daß das auf den ersten Blick ein
> wenig seltsam wirkt, was Du da schreibst.

Durchaus nicht. Ich selbst habe mich da jahrelang vorangearbeitet. Und vor  
diesen Jahren haette ich es auch selbst sehr seltsam gefunden. Aber es ist  
nicht seltsam. Ganz im Gegenteil, es zeigt ungeheuer viel konkrete  
Sinnhaftigkeit in Dingen, die sonst nur als rein fiktive  
Unterhaltungswerke gelten. Es ist defintiv tatsaechlich so, dass "wer  
suchet, der findet" kein leeres Versprechen ist. Nur findet man da am  
meisten, wo man am wenigsten damit rechnet. Normalerweise. Wenn man es  
aber erkannt hat, dann versteht man auch "myterioese Hinweise", die dann  
ganz unmyterioes und konkret sind. Wie zum Beispiel jenen im Buch "Odin"  
aus dem Jahre 1881, eine Anmerkung des Autors Kayser-Langerhannß, welche  
lautet:

 Urds Brunnen verjuengt. Da er nach der aeltesten Norne benannt, werden
 wir daran erinnert, dass das Volksleben aus der Vergangenheit auf-
 gefrischt werden muss. Die Geschichte muss dem Volk, wenn auch nur in
 Gestalt der Sage gegenwaertig bleiben, es muss sein geschichtliches
 Bewusstsein bewahren, wenn es nicht fruehzeitig altern soll.

Urd ist die Norne der Vergangenheit und nur was Wurzeln in ihr hat, kann  
jung und frisch sein. Aber das Geschichtsbewusstsein muss nicht bewusst  
sein, es reicht offenbar, wenn es nur als Fiktion im Kopf ist. Diejenigen,  
die dafuer sorgen, heissen "Kalander", das bedeutet "Wandler" (der  
Kalender verzeichnet den Wandel der Zeit). Und die Kalander gehen mit der  
Zeit und sind immer da am Werke, wo die Menschen aufnahmebereit sind.  
Heute also in der Kino-Welt und den Mythen von heute wie "Star Wars" und  
"Star Trek". Das ist eine ganz alte Kunst im modernen Gewand und sie ist  
vielfach durchdachter, als vermutet wird. Aber nie ganz konkret, immer zu  
einem guten Teil gleichnishaft und man muss Gleichnisse sozusagen  
uebersetzen koennen, was leichter ist, wenn man das Konkrete zumindest  
grob kennt. Hast Du z.B. "Der Aufstand" gesehen, den neuen Star-Trek-Film?
Da siehst Du Captain Picard als den wirklichen Mose! Und am Anfang und am  
Ende arbeiten die Leute da in einem kleinen Garten, das ist der Garten  
Eden.




> Ich habe  mal Dein "Wal"
> heruntergeladen und werde es  bei Gelegenheit lesen. Ich sehe aber
> schon jetzt die Schwierigkeit, daß Du der "Bibel" einen wesentlich
> höheren Stellenwert einräumst als ich es tue.

Dazu kann ich nur behaupten, dass ich ihr mit Recht einen hohen  
Stellenwert einraeume, auch wenn Du das derzeit nicht akzeptieren kannst.  
Sie ist ein "zauberhaftes" Buch. Uebrigens: Das Grundlegende in WAL, das  
Prinzipielle, bleibt richtig. Aber an manchen Details ist noch zu  
arbeiten, ich bin schon wieder nicht mehr da, wo ich war, als ich WAL  
schrieb und dann die 2 Ergaenzungen. Es geht immer noch ein wenig tiefer,  
noch genauer und das "Puzzle" kann immer noch besser zusammengesetzt  
werden.

> >Als Setisten? Bzw. Setiten? Nun ja, es ist antisetitisch und ein Teil
> >der Vorbereitung. Man muss ja der Ausserirdischenreligion allmaehlich
> >was entgegensetzen, denn diese Religionsgemeinschaft wurde zur
> >groessten in Europa und den USA. Da muss schon Konkreteres gesagt
> >werden, um die Menschen fuer das Wahre zu interessieren, die driften
> >sonst bald alle weg.
>
> Ah, das bedeutet im Kontext Deiner Weltsicht, daß der Verlag White
> Wolf von den "Guten" geleitet wird?


Nein. Dazu sind, wie ich im letzten Text schrieb, zuviele zu wesentliche  
Fehler im Handlungsrahmen, trotz dessen groben Richtigkeiten. Und "White  
Wolf" ist vollkommen eindeutig.

Die "Guten" wandeln zwar und sagen nicht unbedingt alles, aber sie luegen  
nie. Und - im Gegensatz zu mir als "Erforscher": Wenn sie einen hohen  
Einweihungsrang haben, dann koennen sie auch nicht irren, denn sie haben  
das konkrete Wissen, das sie fuer die Kunst des Kalens brauchen.

Eine eindeutige "Adresse" der "Guten" koennte z.B. "Red Lion" sein  
(uebrigens auch Red Bull, wegen dem alten Stierkult und der Stier, bzw.  
Ochse ist das Stammeszeichen des Stammes Ephraim. (Loewe = Stamm Juda, das  
ist mein Stamm). Hier liegt auch der Grund fuer die Stierbanner am Anafng  
im Film "Highlander" und "Highlander" heisst nichts anderes als  
"Aegypter", denn bei den einen hiess Aegypten "Das Hohe Land", bzw. "Das  
Aufgestiegene Land", bei den anderen aber "Chemi" = "Das Schwarze". Daher  
kommt auch "schwarze Magie", wobei diese vor allem chemisches Wissen war  
(um die Massen mit Peng-Puff-Tricks zu blenden).


> >Es wurde sehr breit gestreut, so dass das irgendwann auffallen muss.
>
> Von den "Guten", ja? Habe ich das richtig verstanden?

Ja. Nur: Gekaempft wird auf allen Ebenen. Und die "Boesen" streuen auch  
und deren Sachen sehen evtl. grob aehnlich aus. So auf den allerersten  
Blick.

> (der Fluch Kains)
> >Er wurde ihnen anerzogen und dann jeder folgenden Generationen. Aber es
> >war Seth, der von Gott aus Eden verwiesen wurde. Und aus seinem Stamm
> >wurde das suedliche Aegypten.
>
> Nun, in diesem Rollenspiel ist das, zumindest nach meinem
> Kenntnisstand, anders.

Das mag sein.

> (snip Setiten-Info)
> >Das ist interessant, aber heftig.
>
> Heftig?

Ja, da waren schon Haemmerchen eingeflochten. Zum Beispiel, dass wir also  
alle Vampire seien, die nur zerstritten sind.

> >> Ich hoffe, meine Zusatzinformationen waren interessant für Dich.
> >
> >Ja. Da ist allerhand drin, was in die richtigen Bereiche geht, aber
> >manches umgekehrt darstellt. Denn Kain war nicht der Moerder und
> >Verfluchte, sondern Seth war das, der war aus der zweiten Generation,
> >wenn nicht gar aus der ersten, die auch die letzte ist. Und Seth war
> >auch nicht so parallel zu Jesus aktiv.
>
> Äh, verzeih bitte, aber da Du vermutlich nicht an Vampire glaubst, wer
> bitte sehr war denn nun Seth Deiner Meinung nach?

Ein frueher, konkreter Koenig Aegyptens. Er stuerzte Koenig Osiris und  
wurde Herrscher. Aber Horus nahm den Kampf auf und rang ihm zunaechst halb  
Aegypten wieder ab. Und diese mythologische "Ferninformation" leitet  
direkt ueber in den historischen Wissensstand vom noerdlichen Horus- 
Aegypten und dem suedlichen Seth-Aegypten. Ein fliessender Uebergang.

Aber: Alle diese Goetter Aegyptens - unsere direkten Ahnen - waren auch  
Zeitreisende. Daher tobt ihr Goetterkrieg in vielen Zeiten, mal mehr mal  
weniger und Anfang und Ende sind in ihnen miteinander verbunden.

> Bei zunehmender Dichte fällt mir ein, daß Du Dich, Zeit und Lust
> vorausgesetzt, auch mal mit den anderen Produkten White Wolfs
> auseinandersetzen solltest. (Nein, ich bekomme keine Provision von
> denen). Ich habe das Gefühl, daß vor allem Mage: The Ascension und
> Wraith: The Oblivion für Dich, der Du recht stark nach gewissen
> Parallelen suchst, von Interesse sein dürften. Ach was, dann auch
> gleich noch Werewolf: The Apocalypse.

Der "Werwolf" hat natuerlich auch seinen hintergruendigen Sinn. Danke fuer  
den Hinweis, aber wahrscheinlich werde ich das nicht schaffen. Es gibt im  
Grunde ganz ungeheuer viel. Von beiden Seiten.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 02 20:29:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Vatikan, Moral etc
Date: 02 Nov 1999 20:29:00 +0100
Message-ID: <7S7d9JH5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7O98DsjNwUB@lm210.link-m.DE> <7R2tbv45bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7Rvfq2HNwUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 386



Vorredner: j.krieger@link-m.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


Hallo Jakob!

> Vielleicht schaffe ich es ja, mal wieder zu kürzen, was der
> Echtzeitbeantwortung gut täte.

Kuerzen muss sein, aber ich denke, dass es keine Eile hat.

> Nun, und an meiner Einstellung diesbezüglich wird sich auch nach
> dem historischen Treffen in Augsburg nicht viel ändern.
>
> Außer dass ich als ehemaliger Lutheraner jetzt vielleicht 10 Jahre
> weniger Fegefeuer bekomme ...

Ewig minus 10 Jahre? Na ja, immerhin doch 10 Jahre Gewinn.

> > Jegliches Agieren wird eine strukturierte Form annehmen, sobald
> > mehrere daran beteiligt sind.
>
> Der interessante Punkt ist dann der, bei dessen Eintreten sich
> die Struktur zum Selbstzweck verwandelt. Dann ist Schluss mit
> jeder Eigendynamik.

Die Struktur selbst ist nichts Menschliches und einfach nur ein "Ding".  
Zwar kann die Struktur einem Zweck unterstellt sein und lockt mit diesem  
entsprechende Menschen in sich hinein, aber ein Selbstzweck verliert sich  
in der Anschauung, dass eben die jeweiligen Menschen den Zweck bestimmen,  
von dem sie meinen, ihn mit dieser Struktur verwirklichen zu koennen. Die  
Traegheit der Struktur ergibt sich aus der entsprechenden Anziehung, doch  
alles geht immer nur von den gegenwaertigen Menschen darin aus. Und weil  
diese immer eine Eigendynamik haben, kann auch die Struktur nie ganz ohne  
Eigendynamik sein, sondern lediglich mehr oder weniger traege.

> > Aber der Einzelne meint, dass er mit seinem Motto in dieser
> > Gemeinschaft mit ihrem Gemeinschaftsmotto relativ gut aufgehoben
> > ist. Daraus ergibt sich eine relative Traegheit der Bewegung des
> > Gemeinschaftsmottos, das nur relativ Passende anzieht.
>
> Innere Trägheit kommt natürlich bereits aus der Größe der Struktur -

Das ist sicher richtig. Je groesser, je traeger. Je kleiner, je  
sprunghafter (FDP).

> nur in unserem speziellen Fall haben wir eben zusätzlich noch eine
> praktisch undurchdringliche innere Hierarchie.

Aber auch diese wird staendig mit neuen Menschen besetzt, die die alten  
erstzen muessen. Und ein Bischof des 20. Jahrhunderts ist sicher nicht  
mehr derselbe "Typ", wie der des 16. Jahrhunderts oder so. Es gilt fuer  
alle Menschen aller Schichten, dass sie von ihrer Zeit gepraegt sind. Und  
die Bischoefe kommen ja selbst von weiter unten hoch und werden etwas von  
dem bleiben, das sie weiter unten waren. Anders saehe es aus, wenn sie  
eben persoenlich Jahrhunderte alt waeren. So haben wir eine Mischung  
"frischer" Menschen und traditioneller "Postenwirkung". Beide Faktoren  
muessen beruecksichtigt werden und auch hier ist keine einseitige  
Betrachtung noetig oder richtig.


> > Der
> > Katholizismus wuerde sich rasant aendern, wenn sofort saemtliche
> > Moslems zum Katholizismus wechseln wuerden, denn sie wuerden alle
> > ihr Denken einbringen und das haette Wirkung.
>
> Sehr theoretisch, da ja von jedem, der eintritt, die totale Unter-
> werfung an die Glaubensdogmen gefordert wird.

Ja, natuerlich vollkommen theoretisch. Es diente ja nur der  
Veranschaulichung durch "Grobheit". Im Feinen sind es eben die heutigen  
Katholiken, die nicht so sind, wie die vor Jahrhunderten. Du wuerdest  
unter diesen z.B. heute keine mehr finden, die soetwas wie  
Hexenverbrennung befuerworten wuerden. Da fand echte Entwicklung statt.  
Langsam, aber um so gruendlicher. Und langsam kann auch die kath. Kirche  
eben dem naeher kommen, was sie von Anfang an sein wollte und nie war:  
Einer christlichen Gemeinschaft auf der Grundlage der Lehre Jesus  
Christus. Wenn man ueber lange Zeitraeume blickt, ist sie dem eindeutig  
naeher gekommen und nicht umgekehrt. Und alles Gewesene hatte seine  
Ursachen auch immer im vorherrschenden Zeitgeist.


> > Aber die Einzelnen bleiben unterschiedlich zueinander und es gibt
> > daher keine totale Uebereinstimmung mit dem eigentlich mehr
> > fiktiven Gemeinschaftsmotto.
>
> Stimmt auch nicht ganz, da das "Motto" von oben durchgesetzt wird.
> Es ist ein *Zwang*, keine freiwillige gemeinsame Basis.

Die kath. Kirche ist dennoch nicht so extrem autoritaer. Sonst wuerde es  
nicht innerkatholische Opposition geben, wie z.B. in der Beratungsfrage,  
oder keine "Kirche von Unten". Da ist viel "Spiel" drin. Das Besondere ist  
eben, dass Amtliches dann oben entschieden wird und ggfs. vom Papst  
allein. Das ist eine Frage der Entscheidungswege, doch unabhaengig davon  
duerfen Katholiken recht frei denken und reden.


> > Du siehst das am Leichtesten im grossen Zeitrafferueberblick. Im 8.
> > Jahrhundert wurde darueber debattiert, ob Frauen ueberhaupt
> > Menschen seien.
>
> Darüber wird heute noch geredet.

Das bezweifle ich aber.

> > Heute wird darueber geredet, ob sie nicht auch
> > Priesterinnen sein koennen. Sie koennen es zwar noch nicht sein,
> > aber es wird darueber nachgedacht und das waere damals ganz
> > unmoeglich gewesen.
>
> Gegen eine wirkliche Veränderung steht eben immer noch (und das
> wird sich auch nicht ändern) das Glaubensdogma, dass der Mann
> zu bestimmen habe. Auch die ganze Erbschafts- und Stammesliste der
> Bibel ist rein auf den männlichen Personen ausgerichtet; die Frauen
> waren mehr als austauschbar - kannst du mehrfach nachlesen.

Aber die Wirklichkeit war anders, denn in der Bibel wurden etliche Frauen  
spaeter aufgrund damaligen Zeitgeistes und gezielter Absichten  
vermaennlicht. Dazu gehoert auch die Schluesselperson Juda, die eben eine  
Sie war. Irgendwann wir die kath. Kirche das akzeptieren muessen. Was  
gewesen ist, ist hochinteressant. Aber es kann heute anders und morgen  
ganz anders sein. Es ist nicht klug, Feindbilder aus nicht mehr gueltiger  
Vergangenheit heraus anzuheizen, denn so kaeme man nie aus Konflikten  
heraus.


> Ich kann nachvollziehen, was du damit sagen willst, doch gemessen
> an dem, was sich in den letzten 1000 Jahren anderweitig geändert
> hat, ist die kth. Kirche eben doch erstaunlich starr geblieben.

Vielleicht birgt sie sogar ein Geheimnis, das diese Starre erforderlich  
machte.


> > Fuer mich ist das Christentum der Kirche gleich. Die Konfessionen
> > sind da fuer mich eher Abteilungen. Aber wie gesagt: Auch die
> > roem.-kath. Kirche wurde ja bewegt. Und heute gibt es gemeinsame
> > Gottesdienste.
>
> Die Bewegungen sind allerdings so langsam, dass sie ebe nicht von
> Einzelpersonen bewerkstelligt werden können.

Das stimmt. Aber die Summe der Einzelpersonen bewegt schon. Und heute  
zaehlen die Einzelpersonen von heute.

> > Wenn man bedenkt, dass es zuvor nur die katholische Struktur gab,
> > aus der der reformierte Bereich entrissen wurde, dann erscheint er
> > teilweise erfolgreich. Die alte Struktur nahm nachher weniger Raum
> > in Europa ein.
>
> Gleiches kannst du auch über die Abspaltung der Ostkirche sagen.

Ja. Man kann das alles auch wie "organisches Wachstum" einer geistigen  
Pflanze betrachten. Immer mehr Zweige mit Blaettern (Menschen) daran.  
Irgendwie durchaus natuerlich und nicht immer nur starr. Erst bewegt sich  
wenig, und dann kommt es zum Aeussersten. Aber dazu muss sich schon lange  
was angestaut haben und es muss fuer solche Aenderungen ein relativ  
breites Wollen geben.

> > > Dagegen halte ic: Die Kirche hat sich in diesen 500 Jahren weit
> > > weniger verändert als der Rest der Welt, und darin sehe ich einen
> > > Beleg für meine Anschauung über die Starrheit von Organisationen.
> >
> > Ja, sie bewegt sich langsam, aber dafuer vielleicht um so
> > gruendlicher und nicht so hitzig und fluechtig. Aber es ist eben
> > nur eine Traegheit und keine absolute Starrheit. Und
> > Traditionsbewusstsein wird immer mit einer Traegheit einhergehen.
>
> Was du hier als Tradition bezeichnest, ist doch vielmehr das Fortdauern
> einer alten und kaum erschütterlichen Machtstellung in der Welt.

Vielleicht ist es aber fuer den Papst keine Sache der Macht, sondern eine  
Sache seiner eigenen Ueberzeugung. Koennte ja sein.


> Die von mir angesprochenen Katastrophen resultieren aus dem Dogma,
> dass Sexualität und Fortpflanzung untrennbar sein müssten, in
> Verbindung mit vielen anderen Gesichtspunkten einer heute nur schwer
> verständlichen (und noch dazu recht verklemmten) Sexualmoral.
>
> Und da ist der Punkt, dass die Kirche in Sachen Moral doch auch
> einmal andere Punkte beleuchten müsste, deren Einhaltung man dann
> auch von ihr selbst einfordern würde. Insofern ist die ganze Kiste
> ziemlich verlogen.

Ich bin nicht fuer "spiessige" Sexualmoral. Ganz im Gegenteil. Aber so vom  
Strukturellen her - und aus dualistischen Erwaegungen - finde ich es im  
Grunde gut, wenn es ein Gegengewicht zu wiederum am anderen Ende  
uebertreibendem Sexkult gibt. So hat das wenigstens seine Ausgewogenheit.

> > Aber ich bin gegen Abtreibung.
>
> Ich auch, aber ich bin ebenso gegen die Kriminalisierung und gegen
> die Androhung ewiger Verdammnis.


Das will ich auch nicht. Koennte ich das Thema regeln, wie ich will, so  
wuerde ich eine ultraeinfache Weggabemoeglichkeit fuer nicht gewuenschte  
Kinder schaffen. Und als kriminell wuerde ich nicht abtreibungswillige  
Muetter einstufen, sondern die dann ungesetzlich abtreibenden Aerzte, die  
ihren Profit mit den Notlagen machen. Natuerlich waere auch einer Mutter  
weit weniger Verstaendnis entgegen zu bringen, wenn sie das Kind "ganz  
easy" haette weggeben koennen.


> Und, egal wie du oder ich auch immer dazu stehen mögen: Eine unge-
> wollte oder die Lebensgrundlagen beeinträchtigende Schwangerschaft
> ist nun mal eine Zwangslage für die betroffene Frau, in der kaum
> etwas so wenig hilfreich ist wie die Androhung von Strafe und Hölle.

Das stimmt. Und es ist heute auch nicht mehr besonders wirksam.

> > Der Sinn des Christentums ist die Wiedervereinigung mit Gott und
> > die Herausbildung einer Gesellschaft mit christlichen Werten.
>
> Der Sinn der weltweiten Organisation der Christen (ab Paulus) ist,
> wenn ich das so sehen will, nur eines: Macht.

Egal unter welchem Motto sich viele Menschen zusammen finden: Ihre  
Organisation wird immer maechtig sein. Das ist vollautomatisch so und kann  
eigentlich nicht vorgeworfen werden. Die Gewerkschaft: Eigentlich eine  
gute Idee. Aber: Macht. Und evtl. Machtmissbrauch.

Macht ist unverhinderbar. Es kann nicht das Ziel sein, Macht zu  
unterbinden. Ziel muss es sein, dass die Faehigsten mit dem groessten  
Wohlwollen fuer das Ganze und dem geringsten Eigennutzinteresse diejenigen  
sind, die die Macht erhalten. Wenn ich mir die Menschen so ansehe, wie sie  
sind, dann finde ich es absurd, gegen Macht an sich zu sein. Daher kann es  
nicht diese sein, die ich vorwerfe, sondern nur der Umgang damit. Ich bin  
z.B. absolut kein Anarchist. Halte ich fuer absoluten Quatsch und ganz am  
Menschen vorbeigedacht.


> > Man koennte sagen, dass wirklich idealistische und nicht
> > terrorwillige Sozialisten das zweite Ziel ebenfalls verfolgen.
>
> Ist das verwunderlich?

Zunaechst schon, denn Christen und Sozialisten sind ja traditionell  
eingefleischte Gegner.

> Es handelt sich schließlich um eine
> Ideologie, also um eine Lehre der anzustrebenden Werte. Religion
> beinhaltet auch eine Ideologie.

Ja.

> > Aber vielleicht scheiterten die
> > Idealisten beider Seiten ja am selben Hindernis.
>
> Ja. An Machtstrukturen, die die eigenen Ideale korrumpieren.

Die eine Moeglichkeit. Sicher kommt das vor. Aber m.E. spielt auch ein  
gezieltes Infiltrieren und Uebernehmen von Strukturen sehr mit hinein.  
Sozusagen eine "Ausserhalb-Struktur", die andere Strukturen in ihren  
Besitz bringen maoechte. Und sich dabei auch der Korrupten gern bedient.  
Und eine "Ausserhalb-Gegen-Struktur" gegen die erstere, die womoeglich gar  
nicht umhinkommt, zumindest zum Teil mit gleichen Methoden zu arbeiten.  
Eben weil die Menschen so sind, wie sie sind.


> > Ein schwieriges Problem. Sie ist nicht wirklich gut, das denke ich
> > auch. Dennoch kann sie notwendig sein. Wenn nur die Uebelsten
> > Waffen gehabt haetten, dann wuerde die Welt wohl noch schlimmer
> > aussehen.
>
> Darüber habe ich selbst lange genug nachgedacht. Letztendlich bleibt
> als einzige Lösung die generelle Verringerung des Waffenbestandes,
> da auch der 'Gute', wenn er von der Waffe gebrauch macht, schlicht-
> weg die Seiten wechselt.

Ja, Verringerung und Konzentration der wirklichen Abwehrwaffen auf gut  
kontrollierte Kraefte. Ein Ziel, das leider auch mal ins Auge gehen kann,  
aber es ist besser, als bewaffneten Killern unbewaffnet gegenueber zu  
stehen. Nur, wenn die Koepfe solcher Killer erfolgreich eine  
Abwehrstruktur infiltrieren .... das wird uebel.


> Das Gute ist niemals da, wo gekämpft wird.

Es ist ja gut, weil es gar nicht auf diese Art kaempfen will und dann nur  
zoegernd erkennt, dass es muss.


> Geld ist nicht nur eine Verrechnungseinheit für Materielles, sondern
> auch für Macht, Anerkennung, letztlich Liebe. Insofern doch
> "Balzverhalten".

Eins ist falsch: LIEBE bleibt vollkommen unkaeuflich. Die bekommt man  
geschenkt oder gar nicht. Kaeuflich ist nur "koerperliche Liebe".

Ich bin der Meinung, dass das Sexualprogramm absolut gar nichts mit Liebe  
zu tun hat.  Beides kann sich ueberschneiden, aber beides ist etwas ganz  
fuer sich.

> > > Das ist allerdings sehr bedauerlich. Doch gehen solche Trends
> > > vorbei, schließlich ist der Mensch von Natur aus neugierig.
> >
> > Hm. Komisch, jetzt bist Du der Optimist.
>
> Mist, das ganze Image beim Teufel   ;-(

Tja. Hast Du gepatzt.

> > Aber wir hatten vor den "Nazis" eine
> > Vergangenheit und haben sie auch nach ihnen noch.
>
> Und vieles ist verloren gegangen.

Dann holen wir es eben zurueck.


> > Es darf ihnen
> > nicht gelungen sein, sogar unser Vergangenheitsbewusstsein zu
> > loeschen, sogar in den Generationen danach.
>
> Doch, in gewisser Weise ganz bestimmt.

Auf gar keinen Fall. Ich akzeptiere das einfach nicht.

> > Das waere ein Sieg fuer
> > sie, wenn sie Alleineigentuemer unserer Vergangenheit und Tradition
> > wurden.
>
> Das ist ein Sieg, zweifellos.

Eben.

> > Man muss ihnen das wegnehmen, statt es ihnen als Monopol zu
> > ueberlassen, denn solche Monopolisierung nuetzt ihnen gewaltig.
>
> Es gibt ja eine Gegenbewegung. Angefangen von NDW bis Rap wird
> wieder deutsch gesungen, ohne dass dabei irgend jemand an das
> völkische Kulturdiktat denkt.

Das blosse Benutzen der deutschen Sprache wuerde ich aber noch nicht unter  
Traditionspflege verbuchen. Es ist einfach normal, dass in jeder Sprache  
auch gesungen wird. Und wenn das fuer schlecht gehalten wird, dann stimmt  
mit der Haltung was nicht.


> > > > > Nochmal die Frage: Hast du bei Marx gelesen, dass er die
> > > > > Juden aus- rotten wollte? Wenn ja, dann ist der Vergleich
> > > > > zulässig.
> > > >
> > > > Auch Hitler schrieb davon nichts in seinem "beruehmten" Buch,
> > > > ausser einer Andeutung, die von manchen gern so verstanden
> > > > wird.
> > >
> > > Er schwadroniert doch die ganze Zeit gegen alles Jüdische,
> >
> > Und genau das tat auch Karl "Marx". Insofern also kein Unterschied.
>
> Es ist ein Unterschied, ob ich jemanden (a) nicht ausstehen kann
> oder (b) zu dessen Ausrottung aufrufe.


Ein Ausrottungsaufruf ist ueberhaupt erst moeglich (mit evtl. Wirkung),  
wenn zuvor das Feindbild aufgebaut wurde. Daher kann man das nicht einfach  
trennen. Ohne marx und darwin und viele andere waere kein hitler moeglich  
gewesen. Und alle drei waren Produkte einer einzigen Kraft, die diesen  
Aufbau mit langfristiger Planung vollzog.



> Er spricht desöfteren von der "Ausrottung" / "Ausmärzung" des
> Weltjudentums, und zwar schon bevor das erste KZ gebaut war.

Er sollte sie ja auch treiben. Das war sein Auftrag. Und jetzt laeuft  
Phase II desselben Projekts mit ganz aehnlichen Methoden.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 03 07:25:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 03 Nov 1999 07:25:00 +0100
Message-ID: <7SBf1aLLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7vm6s2$v9m$1@news.nrw.net>
Lines: 48



Vorredner: md@systembureau.com

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




>
> Arno Zopf  schrieb in im Newsbeitrag:
> 1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de...
> > Hallo!
> >
> > Man könnte ja ins Grübeln kommen, warum vor New York so viele
> > Passagiermaschinen aus "geheimnisvollen" Gründen verlorengehen: TWA,
> > Swissair, Egyptair (gestern). Von den kleineren Maschinen (JFK jun.)
> > nicht zu sprechen. Ein neues Bermudadreieck, eine Ufobasis?
> >
> > Was meint ihr?
>
> Hi Arno,
>
> 1. New York gehört einfach zu den meistfrequentierten
> Passagier-Flughäfen der Welt. Allein daher werden auch zukünftig hier
> mehr Unfälle als anderswo passieren.

Entspricht das Verkehrsaufkommensverhaeltnis zwischen dem Raum New York  
und dem Raum Frankfurt/M. auch dem Absturzverhaeltnis zwischen beiden  
Regionen?

Waren die Flugzeuge nicht immer ein gutes Stueck weg von New York?

Nach welcher Theorie neigen Flugzeuge dann zum ploetzlichen Explodieren,  
wenn sie sich in einem Gebiet mit hoeherer Verkehrsdichte befinden?


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 03 07:36:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Bedingungen fuer ausserirdisches Leben
Date: 03 Nov 1999 07:36:00 +0100
Message-ID: <7SBf1x-5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7vlbof$sgr$1@apans1.apa.at> <381eea45.1976531@news.cis.dfn.de>
Lines: 53



Vorredner: amschu@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!

> >Vielleicht bedurfte es nur einer winzigen
> >Änderung am Genom unserer Vorfahren, um die Entwicklung
> >Richtung kogn. Fähigkeiten einzuleiten?
>
> Ja, der bedurfte es, und Aenderungen im Genom nennt man Mutation.

Nennt man das auch so, wenn Gentechnologen das ganz gezielt machen?


> Mutationen betreffen staendig das gesamte Genom und sind ziemlich
> haeufig, und der evolutive Druck (sprich: Selektionsdruck) auf unsere
> Vorfahren war damals ziemlich hoch.

Es ist eine wilde und bislang unsinnige Theorie, dass Lebewesen ein  
Sinnesorgan fuer "evolutionaeren Druck" besitzen, mit dem sie eine  
Verbesserungserforderlichkeit registrieren koennten.


> Man nimmt an, dass die Entwicklung
> von Hirn, Verhalten und Koerper sich selbst aufschaukelte und deshalb
> relativ rasant vor sich ging.

"Man" hat diesen Quatsch frueher mal geglaubt und heute laufen noch ein  
paar Gestrige herum, die die Bedeutung des heutigen Wissens von der  
Genetik und den Zusammenhang zwischen Genetik und Verhalten (bzw.  
Verarbeitung) nicht ganz begriffen haben.

Beides war damals unbekannt und nur deshalb konnte Darwin seinen Unsinn  
erzaehlen. Heute ist seine These von der mutations-selektions-bedingten  
Evolution unhaltbar.

Aber fuer Kreise, die auf angebliche biologische Durchsetzungs- und  
Verdraengungsrechte im Rahmen darwinistischer Kampftheorien stehen,  
erfuellt der alte Quacksalber immer noch seinen Zweck.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 04 06:42:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 04 Nov 1999 06:42:00 +0100
Message-ID: <7SFg$51abXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7S7d7d55bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7vp9p1$96h$1@unlisys.unlisys.net>
Lines: 36



Vorredner: didi@detebe.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn wrote:
>
> > Das Netz probiert seine Moeglichkeiten aus. Ich halte das fuer
> > Uebungen, zu denen auch verschiedene Zugentgleisungen, Tunnelbraende,
> > die Lebensmittelvergiftungen und mehr gehoeren. Kurz vor dem Angriff
> > wird das Netz dann m.E. erst wirklich mit voller Wucht zuschlagen. Und
> > dafuer testet es derzeit eben.
>
> Und das Marzahnschinchen plappert und plappert und plappert und
> plappert...


Und der liebe Herr Bruegmann "weiss", dass es gar keinen international  
operierenden Terrorismus gibt.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 04 07:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Von Luther zu Hitler ; war: Re: Godwin invers
Date: 04 Nov 1999 07:03:00 +0100
Message-ID: <7SFg$M9qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.sci.geschichte,de.soc.weltanschauung.christentum,de.sci.theologie.
References: <7k0nvk$vt4$3@news05.btx.dtag.de> <381E0F0D.E25978CB@t-online.de> <381F1E56.A12F41D0@knuut.de>
Lines: 49



Vorredner: Nilo_the_Henk@knuut.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




>
>
> Pfarrer Hartmut Bartmuss schrieb:
>
> > Eine deutsche Frau mit israelischen Pass sagte mir einmal dazu: "Es
> > ist wohl auch eine spirituelle Angelegenheit". Der Kampf gegen das
> > auserwählte Volk ist zugleich ein Aufstand gegen Gott.
>
> Dies bezeugt eindeutig den Grössenwahn dieser Religion!
> Es gibt kein auserwähltes sondern nur ein selbsterwähltes Volk.

Auch "die" Juden sind Israeliten und Abrahamiten und somit Teil der  
urspruemglichen Auserwaehlten. Erst spaeter kam eine "besondere Auswahl"  
extra fuer die Leviten hinzu, und diese "besondere Auswahl" scheint sie  
von der urspruemglichen Auswahl zu trennen. Aber man sollte sich diese  
"besondere Auswahl" im 2. Buch Mose auch mal genauer ansehen. Pseudomoses  
wollte eigentlich gar nicht und wurde dann mit der Drohung erpresst, dass  
sein Kind ermordet wird, wenn er sich nicht "auserwaehlen" laesst. Man  
kann mit Recht anzweifeln, dass dies eine Auswahl durch Gott war. Aber man  
sollte es durchaus fuer moeglich halten, dass (auch) diese Auswahl  
tatsaechlich stattgefunden hat.

Auf dieser Basis sollte dann weniger pauschal gegen "die" Juden gelaestert  
werden, denn Ziel sollte sein, sie aus den Folgen dieses einstigen Zwanges  
zu befreien, zu erloesen. Das gehoert uebrigens ganz zwingend zur  
Erloesung der uebrigen Israeliten und Abrahamiten dazu, beides ist  
untrennbar verbunden.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 04 22:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 04 Nov 1999 22:04:00 +0100
Message-ID: <7SFgb5pqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7S7d94iLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <38203558.21509424@News.CIS.DFN.DE>
Lines: 666



Vorredner: r_koenig@osnabrueck.netsurf.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


Hallo Kai-Uwe!

> (snip Infos über Seth, Seth-Hund etc.)
> >auf die rote Krone der Horus-Aegypter. Also ist der Verlagsname "White
> >Wolf" ein ganz eindeitiger Hinweis auf den satanistischen Hintergrund,
>
> Na ja ,auf diese Idee sind vor Dir schon andere gekommen, zumeist
> christliche Fundamentalisten und Leute, die glauben, daß Rollenspieler
> sowieso zu Schwarzen Messen neigen. BTW, Produkte, die aufgrund der
> Sprache oder des Inhaltes sich mehr an Volljähirge richten, verlegt
> der Verlagsableger "Black Dog".

Auch "black" gehoert in den aegyptischen Urgrund der Dinge. Noch im 14.  
Brockhaus von 1898 war ganz ungefiltert nachzulesen, dass der eine Name  
Aegyptens "Das Schwarze" war. "Kemet", unteraegyptisch "Chemi". "Magie"  
hiess urspruenglich: Wissen. Es war aber "magisch", weil die Massen selbst  
das Wissen nicht hatten. Damals war es vor allem chemisches Wissen mit  
Peng-Puff-Knall-Effekten. Ein "Schwarzmagier" ist ein "chemisch Wissender"  
ist ein Aegypter, bzw. Chemist. "Das Schwarze" war aber nur der eine Name  
des Landes, der andere war "Das hohe Land" oder "Das aufgestiegene Land".  
Daher ist ein "Highlander" auch ganz woertlich ein Aegypter. Ich nehme an,  
dass die Bezeichnung "Das Schwarze" von den Seth-Aegyptern stammt, die die  
weisse Krone hatten. Sie haben demnach Bezug sowohl zu weiss, als auch zu  
schwarz. Und da sie grosse Meister der Trickdialektik sind, sozusagen der  
Massenmagie von heute (vgl. Massenglauben an "links" und "rechts"), passt  
schwarz-weiss auch sehr gut zu ihnen.

"Black Dog" ist also durchaus kongruent zu "White Wolf".

> >naemlich in doppelter Form der Ursymbolik. Wolf und Weiss. Sie haben
> >keine schlechten Kuenstler und ihre Produkte sind interessant. Aber
> >immer durchsetzt mit Falschinformationen im Sinne ihrer Interessen.
>
> Betrachte mich im Rahmen dieser Diskussion bitte weder als jemanden,
> der Deinen Thesen folgt noch als jemanden, der sie ablehnt, sondern
> einfach als neugierigen Menschen.

Gut, ich mache das.

> Du glaubst, die bei White-Wolf machen das mit Absicht?

Das glaube ich ganz heftig. So sehr, dass ich sagen maoechte, dass ich es  
sogar weiss.

> (snip)
> >Vampire aber sind nur ein Gleichnis. Etwas moderner wurden sie
> >dargestellt in "Gefahr aus dem 19. Jahrhundert" (Star Trek - Next
> >Generation). Naemlich mit einem "Zauberstab", der zur Schlange wird
> >(siehe 2. Buch Mose) und als verborgene Wesen, die sich von der
> >"neuronalen Energie" der Menschen ernaehren. Die "neuronale Energie"
> >steht fuer: Denken. Sie leben von Luegen. Und die Menschen leiden unter
> >den Luegen und sterben evtl. daran. Evtl. werden sie dann auch selbst
> >"Vampire". Es gibt also keinen Grund an "richtige" Vampire zu glauben.
> >Sie sind nur ein Gleichnis, aber das, was mit dem Gleichnis gemeint
> >ist, das existiert wirklich. Gleichnissprache ist eine Form der Kunst.
>
> Ja, nur über das, was das Gleichnis aussagen soll, gehen die Meinungen
> oft auseinander. Das war die Episode, in der dann auch noch gleich
> eine Zeitreise vorkam, IIRC?

Richtig. Wobei Guinan eine ganz besondere Rolle spielt und auch Gleichnis  
fuer etwas ist. Sie wurde sogar besonders markiert, denn als Schwarze in  
der High-Society der Suedstaaten war sie historisch falsch. Das ist der  
Hinweis, ueber sie ganz besonders nachzudenken. M.E. steht Guinan als  
Gleichnis fuer die "Guionen".

Es war die Folge, die aussagte, dass die Zeit trotz Zeitreise "fest"  
bleibt - und dass zeituebergreifende Kenntnisse zwingenden Charakters  
sind. Denn Data war sofort voellig klar, dass er seinen Kopf in der  
Vergangenheit verlieren MUSS, als man seinen Jahrhunderte alten Kopf fand.

Es war auch die Folge, in der ausgedrueckt wurde, dass die Zukunft selbst  
verschiedene Schriftsteller "inspirierte".

>
> (snip)
> (Bibel wörtlich wahr?)
> >Sie ist voller falscher Worte und also nicht woertlich wahr. Aber sie
> >kann dem Wahren ganz erheblich dienen, wenn das Unwahre aufgezeigt
> >wird.
>
> Gut, mit dieser Meinung stehst Du ja nun wirklich nicht alleine da,
> die meisten Christen dürften ähnlich denken. Wie bewertest Du "Heilige
> Bücher" anderer Religioen, z.B. den Koran oder die Bhagavad-Gita ober
> aber von mir momentan nicht präsenten mündlichen Überlieferungen
> diverser Völkerstämme? Hast Du Grund zu der Annahme, daß sich die
> Bibel durch irgendetwas davon positiv abhebt?

Ich kann zu diesen anderen Buechern keine Aussage machen, da ich sie nicht  
so gut kenne, wie die Bibel.

> (snip)
> (Setiten u. Inquisition)
> >Letzteres ist richtig. Hinter der Inquisition stand der nackte
> >Satanismus. In einem auf den Aberglauben zugeschnittenen Gewand fand
> >eine planmaessige Ausrottung statt. Es galt, dass Rothaarige
> >hexenverdaechtig sind.
>
> Läßt sich das irgendwie belegen? Ich meine, die Behauptung ist mir
> bekannt, aber eine Quelle leider nicht. Der Hexenhammer gibt IIRC in
> dieser Beziehung nichts her und bei den einzigen Hexenprozessen, die
> ich genauer kenne (diejenigen, die in meiner Heimatstadt stattfanden)
> war die Haarfarbe ebenfalls kein Indiz.

Es wurde "Volksweisheit", dass Rothaarige "hexenverdaechtig" sind.  
Uebrigens auch lockiges Haar. Daher brauchen heute viele eine Dauerwelle,  
diese Genetik wurde schon erheblich reduziert. Im Schriftlichen wird  
ungeheuer viel weggefiltert und auch aktiv gelogen. Die muendliche  
Ueberlieferung ist oft besser, als Schriftliche und sollte zumindest nicht  
uebersehen werden.


> >Rothaarigkeit ist aber israelitische Ur-Genetik. Der Stamm Levi war aus
> >dem Israelitentum ausgeschieden (wegen Genesis 49,5) und zum Satanismus
> >uebergelaufen. Seither will der Stamm Levi seinerseits ueber die
> >Israeliten herrschen, was aber dem Stamm Juda zukommt (Genesis 49,8).
> >Die Polaritaet Levi-Juda ist quasi eine verlaengerte Achse der aelteren
> >Polaritaet Seth-Horus. Und die Leviten fanden es "nuetzlich" im Rahmen
> >eines allgemeinen Mordwahns gezielt potentielle Wissende der treuen
> >Israeliten umzubringen. Im NS-Staat wurde das dann nahtlos fortgesetzt.
> >Deshalb hatte auch Heinrich Himmler, der SS-Chef, die Akten der
> >Inquisition in sein Archiv uebernommen.
>
> Aha? Kann man das irgendwo nachlesen, das mit Himmler und den
> Inqusitionsakten?

Das wurde gesendet in einer Folge der Fernsehserie "Sphinx" zum Thema  
Hexenverfolgung. Es ist denkbar, dass es auch ein Buch zur Serie gibt. Und  
es war wiederum Himmler persoenlich, der in den Listen der  
"Eingesammelten" markierte, wer von diesen "sonderzubehandeln" war. Dann  
schufen die "Nazis" die 6-Millionen-Luege und damit konnte niemand mehr  
fragen, wer da warum zur "Sonderbehandlung" selektiert wurde.

> (snip)
> >> Du bist mir hoffentlich nicht böse, daß das auf den ersten Blick ein
> >> wenig seltsam wirkt, was Du da schreibst.
> >
> >Durchaus nicht. Ich selbst habe mich da jahrelang vorangearbeitet. Und
> >vor diesen Jahren haette ich es auch selbst sehr seltsam gefunden. Aber
> >es ist nicht seltsam. Ganz im Gegenteil, es zeigt ungeheuer viel
> >konkrete Sinnhaftigkeit in Dingen, die sonst nur als rein fiktive
> >Unterhaltungswerke gelten. Es ist defintiv tatsaechlich so, dass "wer
> >suchet, der findet" kein leeres Versprechen ist.
>
> Hm, das mag wohl sein. Niemand wird wohl bestreiten, daß in populären
> Werken, litarischen oder cineastischen, ständig Anspielungen auf
> ältere Geschichten, die wir heute Mythen oder Religionen nennen, zu
> finden sind. Ob das allerdings etwas zu bedeuten hat, ist eine andere
> Frage. Im übrigen ist es ganz gewiß so, daß derjenige, der etwas sucht
> und seine Wahrnehmung entsprechend schult, auch etwas findet, was dem
> Gesuchten entsprechen dürfte. Nur: Worüber sagt das etwas
> aus?`Vielleicht nur über die Wahrnehmung des Suchenden?

Das auf jeden Fall. Zu wissen waere aber auch, ob es sich um eine objektiv  
richtige Wahrnehmung handelt, weil derjenige das richtige Fenster  
geoeffnet hat, das noch verschlossen war.


>
> (snip)
> >Urd ist die Norne der Vergangenheit und nur was Wurzeln in ihr hat,
> >kann jung und frisch sein. Aber das Geschichtsbewusstsein muss nicht
> >bewusst sein, es reicht offenbar, wenn es nur als Fiktion im Kopf ist.
> >Diejenigen, die dafuer sorgen, heissen "Kalander", das bedeutet
> >"Wandler" (der Kalender verzeichnet den Wandel der Zeit). Und die
> >Kalander gehen mit der Zeit und sind immer da am Werke, wo die Menschen
> >aufnahmebereit sind.
>
> Äh, redest Du hier von konkreten Personen oder von einem allgemeinen
> Prinzip?

Beides. Kalander sind konkrete Personen einer besonderen "Zunft" und sie  
haben Prinzipien.


>
> >Heute also in der Kino-Welt und den Mythen von heute wie "Star Wars"
> >und "Star Trek". Das ist eine ganz alte Kunst im modernen Gewand und
> >sie ist vielfach durchdachter, als vermutet wird. Aber nie ganz
> >konkret, immer zu einem guten Teil gleichnishaft und man muss
> >Gleichnisse sozusagen uebersetzen koennen, was leichter ist, wenn man
> >das Konkrete zumindest grob kennt.
>
> Meine, wenn auch schlechten, so doch vorhandenen Kenntnisse
> verschiedener Überlieferungen sind mir in der Tat oft recht nützlich,
> um Anspielungen erkennen zu können. Ich glaube nur nicht, daß das mehr
> bedeutet als eben ein künstlerischer Rückgriff auf als bekannt
> vorausgesetzte alte Geschichten.

Es bedeutet mehr! Yale College President Timothy Dwight, 1801:

 Let me warn you that your enemies are numerous, industrious an daring,
 full of subtlety, and full of zeal, nay some of them are your own
 brethren, and endared to you by ties of nature. The contest is
 therefore fraught with hazard ans alarm. Were it a war of arms, we would
 have little to dread. It is a war of arts, of enchantments. A war against
 the magicians of Egypt in which no weapons avail but the rod of God.


Es ist also *vor allem* ein "Krieg der Kuenste". Denn materieller Krieg  
ist nur ein Anhaengsel des permanenten geistigen Krieges. Und also kommen  
die faehigsten Krieger in die Kunst und nicht auf das Schlachtfeld. Die  
geistige Ebene ist wichtiger.


> >Da siehst Du Captain Picard als den wirklichen Mose! Und am Anfang und
> >am Ende arbeiten die Leute da in einem kleinen Garten, das ist der
> >Garten Eden.
>
> Picard=Moses, weil er sein Volk aus der Gefangenschaft führt?

Ja. Und das ganze Drumherum. Uebrigens wird auch in dieser Folge  
thematisiert, dass die Feinde im Ursprung nahe Verwandte sind. Und das  
gilt sowohl auf der Ebene Seth-Horus, die als Soehne des Osiris gelten,  
als auch auf der Ebene Levi-Juda, die beide Kinder des Jakob, bzw. des  
Israel sind.


>
> (snip)
> >Dazu kann ich nur behaupten, dass ich ihr mit Recht einen hohen
> >Stellenwert einraeume, auch wenn Du das derzeit nicht akzeptieren
> >kannst. Sie ist ein "zauberhaftes" Buch.
>
> Das sind die Grimmschen Märchen auch.

Die Grimms waren vor allem Wissenschaftler und "Deutsche Mythologie" von  
Jakob Grimm ist noch heute ein Schlager der Wissenschaft. Und bevor die  
Kalander mit "Science-Fiction" und "Fantasy" arbeiteten, arbeiteten sie  
mit Sagen und Maerchen. Du siehst heute nur die moderne Fassung davon. Der  
Geschmack der gerade "gueltigen" Zeit spielt keine Rolle.

Die Maerchen enthalten viel wahres Urwissen. Das gilt zumindest fuer die  
Volksmaerchen, die Grimm sammelte. Ob es auch fuer die Kunstmaerchen gilt,  
dazu kann ich jetzt nichts sagen.



> >Uebrigens: Das Grundlegende in WAL, das
> >Prinzipielle, bleibt richtig. Aber an manchen Details ist noch zu
> >arbeiten, ich bin schon wieder nicht mehr da, wo ich war, als ich WAL
> >schrieb und dann die 2 Ergaenzungen. Es geht immer noch ein wenig
> >tiefer, noch genauer und das "Puzzle" kann immer noch besser
> >zusammengesetzt werden.
>
> Das veranlaßt mich jetzt zu der Frage, ob Du vielleicht schon mal
> daran gedacht hast, Dein Werk in einer gekürzten Form herauszugeben.
> Mich persönlich schreckt allein schon der Umfang ab und fände "Wal in
> a nutshell" oder so ähnlich nicht schlecht. Es würde ja reichen, wenn
> Du Deine Kernthesen formulierst. Die genaue Argumentation könnte man
> ja immer noch im Hauptwerk nachschlagen

Ich will der Bequemlichkeit nicht allzu weit entgegenkommen. Man kann den  
Standpunkt vertreten, dass der, der bequem mehr wissen will, kein  
Mehrwissen verdient hat. Denn eigentlich soll sich ja jeder selbst das  
erarbeiten, was ueber das Oeffentliche hinausgeht. Und wer das nicht tut,  
der ist nicht selbstbewusst genug und deshalb vielleicht gar nicht fuer  
mehr geeignet.

Zum Anderen ist es zwar heute moeglich, WAL etwas zu straffen und  
ueberhaupt zu verbessern. Aber nicht viel. Eine gewisse Ausfuehrlichkeit  
ist notwendig.

Die Kernthesen allein waeren ja nur blosse Thesen und relativ sinnlos. Das  
kannst Du kurz haben:

1. Es gibt "UFOs"
2. Sie sind nicht ausserirdisch.
3. Sie koennen aus der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft stammen.
4. Zeitreise ist der Zentralschluessel zum rationalen Verstaendnis vieler
   Dinge, die goettlich genannt werden.
5. Wir kamen aus Aegypten. Dort hatte alles begonnen.

> (snip)
> >> Ah, das bedeutet im Kontext Deiner Weltsicht, daß der Verlag White
> >> Wolf von den "Guten" geleitet wird?
> >
> >
> >Nein. Dazu sind, wie ich im letzten Text schrieb, zuviele zu
> >wesentliche Fehler im Handlungsrahmen, trotz dessen groben
> >Richtigkeiten. Und "White Wolf" ist vollkommen eindeutig.
>
> Ja, das führtest Du oben aus. Aber  die Leute, die Star Trek machen,
> das sind welche von den Guten, oder etwa auch nicht?

Ja, diese zaehle ich zu den "Guten". Wie auch die Macher von "Das 5.  
Element" und mehr.


> >Die "Guten" wandeln zwar und sagen nicht unbedingt alles, aber sie
> >luegen nie. Und - im Gegensatz zu mir als "Erforscher": Wenn sie einen
> >hohen Einweihungsrang haben, dann koennen sie auch nicht irren, denn
> >sie haben das konkrete Wissen, das sie fuer die Kunst des Kalens
> >brauchen.
>
> Das sind dann die Kalander, ja? Ich dachte, daß wären die anderen.
> Oder benutzen beide Seiten populäre Mythen in Dienste ihrer Sache?
> Doch, im Rahmen Deiner Theorie tun es beide, nicht wahr?

Ich meine mit Kalandern grundsaetzlich die "Guten", also die Ehrlichen. Da  
es aber ein Kunstkrieg ist, ein zweiseitiger Kampf um das  
Massenbewusstsein, macht die andere Seite Aehnliches mit  
Luegendurchmischung. Deren Vertreter nenne ich aber nicht Kalander, da  
Kalander NUR wandeln (und weglassen), waehrend die anderen deren  
Gegenkrieger sind und wandeln *und* luegen. Zu Letzteren rechne ich z.B.  
die Macher von "Matrix". Die Darstellung ist dort zwar strukturell  
richtig, aber Gut und Boese halte ich dort fuer ausgetauscht. Aber:  
Wirklich gut gemacht. Das sind keinesfalls unfaehige Kuenstler.

> >Eine eindeutige "Adresse" der "Guten" koennte z.B. "Red Lion" sein
> >(uebrigens auch Red Bull, wegen dem alten Stierkult und der Stier, bzw.
> >Ochse ist das Stammeszeichen des Stammes Ephraim. (Loewe = Stamm Juda,
> >das ist mein Stamm).
>
> Äh, wie kommst Du darauf?  Auf das mit Deinem Stamm, meine ich.
> (Sorry, wahrscheinlich steht das alles irgendwo in WAL, aber ich habe
> es gerne bequem.)

Allein diese Frage macht eigentlich einen Roman erforderlich, denn hier  
gibt es mehrere Wege, die nur gemeinsam erkennen lassen. Da sind einmal  
ganz persoenliche Dinge und dann viele allgemeine Dinge von Bedeutung.  
Manches Persoenliche ist etwas "abgefahren" und fuer Andere wohl zu  
"mysterioes", und ich beschraenke mich da sehr.

Es fing im Grunde schon vor langer Zeit damit an, dass ich aus der  
Familienueberlieferung erfuhr, dass Marzahn einst ein Adelsgeschlecht war.  
Viel spaeter erwaehnte auch mein Geschichtslehrer, dass Marzahn ein recht  
altes Adelsgeschlecht ist, aber es interessierte mich damals gar nicht so  
sehr, doch gerade von ihm haette ich wohl mehr darueber erfahren koennen.  
In der Familie wurde nur noch der Umstand an sich ueberliefert. Keine  
Namen, keine Zeit, in der es so war. Das spricht fuer eine wirklich sehr  
alte Zeit, aus der heraus eben nur noch dieser Zentralkern  
Familienueberlieferung bis in die heutige Zeit ist.

Ich kam der Sache dann von der anderen Seite her nahe. Von den  
historischen Spuren her.

So stiess ich z.B. auf den "Pavillon de Marsan", (mit scharfem "s") im  
altfranzoesischen Koenigsschloss Les Tuileries aus der Zeit vor  
Versailles. Ausserdem auf den sehr alten Marzana Turm im einst  
etruskischen Dorf Monte Santa Maria Tiberiana. Und in dieser Gegend lebten  
einst die Marser, die den marsischen Krieg mit Rom angefuehrt hatten.  
Spaeter griffen die Roemer die Marsen im Rheingebiet vernichtend an, aber  
zuvor waren viele nach Frankreich umgesiedelt worden. Natuerlich hat in  
diesem Zusammenhang auch der heutige Berliner Stadtbezirk Marzahn seinen  
Ursprung. Und so war ich der sache schon einigermassen tief auf den Grund  
gegangen. Aber auch dieses Alte ist nur eine Zwischenzeit und ist selbst  
alten Ursprungs. Diesen fand ich auf zwei Wegen, einem biblischen und  
einem ausserbiblischen Weg. Ausserbiblisch stiess ich auf eine Webseite  
des Berliner Bezirks Marzahn, auf der der Name des Bezirks (und also auch  
der meine) auf die slawische Goettin Marzana zurueckgefuehrt wurde. Ich  
erwaehnte das damals auch im Web und Marzahn wird von der PDS regiert und  
so verschwand diese Webseite dann ganz schnell nach meiner Erwaehnung (ich  
"liege" hier unter der Lupe der Gegenseite). Aber das genuegte. Das  
Goettliche dabei war fuer mich kein Problem, denn ich hatte zuvor bereits  
hergefunden, dass die alten Vielgoetter Aegyptens (und Europas) nichts  
anderes als konkrete Urahnen gewesen sind, die in der vorschriftlichen  
Zeit im Rahmen des Ahnenkults, bzw. der Ahnenerinnerung als "Untergoetter"  
in den Geschichtspeicher Mythologie/Goetterhimmel gelangten. Ueber Marzana  
fand ich dann in Grimms "Deutsche Mythologie" heraus, ach, da tippe ich  
mal Auszuege ab:

 Also nicht ueberall stellte man sich unter diesem ausgetriebenen
 Goetzenbild den abstrakten Winter oder Tod vor; zuweilen ist es noch
 die heidnische, dem Christentum weichende Gottheit, welche das Volk,
 in halber Trauer, unter angestimmten Klageliedern von sich ausstoesst.
 Dlugosz und nach ihm andere berichten, auf Koenig Miecislaus Geheiss
 seien alle Goetzen im Land zerbrochen und verbrannt worden, zur
 Erinnerung daran pflege man in mehreren polnischen Oertern jaehrlich
 einmal Bilder der Marzana und Ziewona an Stangen befestigt zum Sumpf
 oder Fluss zu fuehren und zu ersaeufen; gleichsam die letzte ihnen
 erwiesene Huldigung. Dlugosz Erklaerung der Marzana durch Erntegoettin
 scheint falsch, annehmlicher Frencels und Schaffariks Todesgoettin; ich
 leite den Namen vom poln. marznac, boehmisch mrznauti, russ. merznut,      
 frieren ab, und stelle ihr die Sommergoettin Wiosna, boehm. Wesna
 gegenueber. Merkwuerdig heisst es in der Koenigshofer hs. S. 72:
 Eine Gattin sollen wir haben auf der Fahrt von der Wesna bis zur
 Morana, vom Sommee bis zu Winter, jederzeit. Das Werfen oder Tauchen
 des Goetterbildes in die Flut braucht aber nicht gerade aus Verachtung
 vor den Christen geschehen, sondern kann schon im heidnischen Kultus
 selbst begruendet gewesen sein, da der Gegensatz zwischen Winter und
 Sommer und die Erhebung dieses das Sinken jenes zur Folge haben
 musste.

Hier vermutet schon Grossmeister Grimm selbst. Und ich vermute etwas  
anders. Zunaechst einmal dienten solche Verbindungen der Goetter mit  
Dingen der Natur vor allem der Erinnerung, die Natur wurde ganz einfach  
als Traegerinformation fuer den Ahnenkult verwendet, was sich gut in die  
Naturreligion des treuen Israel einfuegt. Man muss das wieder trennen, um  
das Konkrete hinter dem Hilfsmittel zu sehen. Es ist also moeglich, aber  
fuer das nackte Historische voellig belanglos, ob Marzana die  
Wintergoettin oder Todesgoettin war (was einst eine hoechst ehrenvolle  
hohe Stellung war, als die Menschen den Tod nicht so schlimm fanden wie  
heute, vgl. aegyptischer Gott Toth). Wenn sie das Merkmal Winter erhalten  
hatte, dann ist es wahrscheinlich auch sie, die mit der Frau Holle  
adressiert wurde. Das oben beschriebene Ritual ist m.E. nichts anderes,  
als ein Erinnerungsritual an das erzwungene Zerstoeren der eigenen  
Ueberlieferung mit der gleichsam das Urwissen der Menschen ersaeuft wurde.  
Dieser Moment wurde ritualisiert und spaeter wurde der Grund dafuer  
vergessen. Und es ist fuer mich ganz folgerichtig, dass, wenn das  
Erloeschen der Erinnerung mit Marzana verknuepft ist, auch das  
Wiederkommen der Erinnerung mit einem Marzahn, naemlich mir, verknuepft  
wird, wobei nicht nebenbei erklaerbare und recht "eigenartige" Kraefte  
dafuer sorgen, dass solche "Ordnung" auch wirklich eingehalten wird. Diese  
Kraefte sind ein Thema fuer sich, ueber das man kaum sprechen kann, jedoch  
kann ich Dir versichern, dass sie real existieren und wirken.

Wir waren damit von Norditalien und Frankreich bis Polen und Russland weit  
durch Europa gereist und das ist recht wichtig. Denn ueber den biblischen  
Weg sieht es so aus:

Der Stamm Juda erhielt Israels Segen (Genesis 49,8) und der Stamm Levi den  
Fluch (Genesis 49,5). Das erzeugte extreme "Spannung" zwischen diesen  
Staemmen und das englische Levi-Anagramm ist eine judaeische Botschaft  
(Levi - Veil - Live - Vile - Evil = Levi ist das verschleierte, lebende,  
abscheuliche Boese). In der Chronik des Stammes Juda finden sich in 1.  
Chronik 4,21 vier Namen, die von Bibeltext zu Bibeltext leicht variieren.

Man findet an dieser Stelle eng beisammen:

Ger (auch Er)
Lada (auch Laeda)
Lecha
Maresa (auch Marescha)

Und von dieser Maresa (mit scharfem "s") kommen die Maresaner = Marzahner  
und sie ist identisch mit der germanisch-slawischen Marzana, wobei die  
Lautzusammenhaenge "s" und "sch" und "z" sprachhistorisch nachvollziehbar  
sind. Und so komme ich ueber diese Marzana zum Stamm Juda zurueck. Da ich  
herausfand, dass der Ursprung aller europaeischen Altvoelker in den  
Adamiten aus Aegypten liegt, welche spaeter von den treuen Israeliten  
gefuehrt wurden, passte das bestens in den Gesamtrahmen. Und 1. Chronik  
4,21 hat es in sich.

Denn Ger ist der Ursprung des Namens "Germanen". Wobei es zu beachten  
gilt, dass sich nur einige Kolonisten im heute belgischen Raum  
tatsaechlich selbst so nannten. Da diese aber Frontgebiet waren, hatten  
die Roemer diesen Namen kurzerhand auf alle anderen Staemme uebertragen.  
Unser eigener Gesamtname war ein anderer, den ich mit "Tiuval" bzw.  
"Tiubal" rekonstruieren konnte und als "bal" bzw. "val" dann sozusagen  
verboten wurde, da blieb nur "tiu" allein uebrig, dass hiess "Volk".  
Urspruenglich aber "Volk Baals". "Deutsch" wird laut Duden- 
Herkunftswoerterbuch hergeleitet von altdeutsch "tiusch", bzw. "tiutsch",  
daher kommt auch "dutch" und schwaebisch "tuetsch". Und "deutsch" heisst  
in unsere Sprache uebersetzt: "zum Volk gehoerend". Nur *welches* Volk,  
das blieb dunkel, nachdem die zweite Haelfte entfiel. Das Wort "Teufel"  
stammt von "tiufal" und "tiuvel" und das war *unser Volksname* von dem man  
dann sagte, dass das ein furchtbar boeser Name ist, wodurch dieser zum  
Begriff "Teufel" wurde, welcher aber *nicht* der Satan ist, denn der ist  
ja Seth. Das haengt dann auch zusammen mit "Teutonen" und hier liegt der  
Grund, warum im "teufelfreundlichen" Kult im Harz der liebe, freche Teufel  
so rot ist, wie die Krone Horus-Aegyptens und warum der diese Hoerner hat,  
denn das sind die Hoerner der aegyptischen Goettin Hathor = Isis und es  
waren deshalb auch die Hoerner der Wikkinger und Sachsen, wobei die  
Wikkinger ihre groessten Staedte ja an der deutschen Ostseekueste hatten,  
nicht weit von Berlin.

Zurueck zu 1. Chronik 4,21: Lada ist laut 15. Brockhaus eine Figur der  
polnischen Ur-Mythologie, Lecha: Lechen ist (laut 19. Brockhaus) sogar der  
alte Volksname der Polen. Und somit habe ich fuer alle vier Namen, die in  
1. Chronik 4,21 ganz dicht beisammen stehen ein bestens passendes  
Beisammenstehen dieser Namen in der Tiefe unserer und meiner Geschichte.  
Wie bedeutend das alles ist, wurde mir erst so richtig bewusst, als die  
schwereren Angriffe auf mich begannen, also nicht das Geplaenkel hier,  
sondern die haerteren Geschuetze ausserhalb. Wissen ist verdammt  
gefaehrlich und wohl auch deshalb wird es vor den Massen zurueckgehalten.  
Das schuetzt sie davor, in diesen moerderischen Kampf hineingezogen zu  
werden. Aber es entfremdet sie auch und sie wissen nicht, wer sie sind und  
was sie tun oder tun und nicht tun sollten.

Es gibt da noch viel mehr zur Anbindung der europaeischen Fruehgeschichte  
an die Genesis, das war nur ein kleiner Ausschnitt. Da waeren noch  
Ausfuehrungen zum Begriff "Gallier" zu machen und zu Kybele, zu den  
Korybanten, zum Wort Borussia (=Preussen; eine sehr interessante  
Geschichte). Aber das wird zuviel.


> Daß ein, nebenbei bemerkt,  furchtbar schmeckender
> Softdrink Red Bull heißt, ist nur Zufall, oder etwa doch nicht?

Ich muss gestehen, dass ich das Zeug ganz gerne trinke, aber selten, weil  
es so teuer ist. Ansonsten musste ich lernen, dass vieles eben kein Zufall  
ist und der bequeme Zufallsglaube verlor bei mir viel Boden. Mit ihm war  
alles viel bequemer, aber auch sinnloser und nichtiger. Jedenfalls hat der  
Begriff "Red Bull" schon seine Spuren in der Vergangenheit und er ist mit  
Kunst verbunden. Dazu aus der Encyclopaedia Britannica CD zu "Red Bull  
Theatre":


 London public playhouse in Upper Street, Clerkenwell, built in about       
 1600- 05 by Aaron Holland and noted for the vulgarity and                  
 obstreperousness of its patrons. The Red Bull was frequented by rowdy
 neighbourhood theatregoers, and several were called before Middlesex       
 justices in 1610, charged with committing a "notable outrage" at the       
 theatre. Such disturbances there appear to have been common. The first     
 troupe to play at the Red Bull was Queen Anne's Men , who began when the   
 theatre opened and occupied it until 1617, when they took up residence at  
 the Cockpit . In 1619, after the death of Queen Anne, who had been the     
 troupe's patron, some members of the company returned to the Red Bull      
 while others joined Prince Charles's Men at the Cockpit. In 1625 the Red   
 Bull was renovated and modified, but little is known about the companies   
 that played there after that. The theatre continued to be used until the   
 Commonwealth (a label used for the Cromwellian regime, 1649-60), during    
 which time it may have been used for puppet plays and occasional           
 clandestine activities. It reopened at the Restoration, when Thomas        
 Killigrew's company played there, but by 1663 the theatre was no longer    
 in use and by 1665 had been torn down. (see also Index: Queen Anne's Men)

Und: Hier war von Queen Anne die Rede und zufaellig hiess das Schiff, das  
kuerzlich in einer Akte-X-Folge vorkam und mit *Zeitreise* zu tun hatte:  
Queen Anne. Ob das Zufall ist, oder nicht, das entscheide mal fuer Dich  
selbst.


>
> (snip)
> (streuen)
> >> Von den "Guten", ja? Habe ich das richtig verstanden?
> >
> >Ja. Nur: Gekaempft wird auf allen Ebenen. Und die "Boesen" streuen auch
> >und deren Sachen sehen evtl. grob aehnlich aus. So auf den allerersten
> >Blick.
>
> Manchmal wohl auch auf den zweiten oder dritten, wie ich vermute.

Vielleicht.

> (snip)
> (Kain oder Seth)
> >> Nun, in diesem Rollenspiel ist das, zumindest nach meinem
> >> Kenntnisstand, anders.
> >
> >Das mag sein.
>
> Weil es sich um eine gezielt lancierte Halbwahrheit handelt, wie sich
> bereits aus dem Namen des Verlags ablesen läßt? Nein, weder glaube
> ich, daß es so ist,  noch versuche ich, Dich zu verarschen. Ich
> versuche nur, zu verstehen.

Kein schlechter Standpunkt.

> (snip)
> (Wer war Seth?)
> >Aber: Alle diese Goetter Aegyptens - unsere direkten Ahnen - waren auch
> >Zeitreisende. Daher tobt ihr Goetterkrieg in vielen Zeiten, mal mehr
> >mal weniger und Anfang und Ende sind in ihnen miteinander verbunden.
>
> Aha. Um mal wieder ein klein wenig ontopic zu werden: Diese
> Zeitreisenden sind dann Deiner Meinung nach die Auslöser sog.
> UFO-Phänomene?

Ja. Aber es gibt im Grunde "UFOs" aus drei Bereichen: Vergangenheit,  
Gegenwart und Zukunft. Und da sind zwei "Parteien" aktiv. Feindliche  
Parteien im "Zeitkrieg".


> Und da WAL kein Register hat, gleich noch die Frage, ob
> diese Leute von einem bestimmten Datum kommen?

Das kann ich nicht so genau sagen. Einige kommen m.E. tatsaechlich aus dem  
sog. "Dritten Reich" und taxieren die damalige Zukunft. Insofern gibt es  
die "reichsdeutschen UFOs" tatsaechlich, sie kommen aber nicht von einer  
angeblichen Antarktisbasis, das ist nur eine Ablenkungsthese, sie kommen  
unmittelbar aus der Vergangenheit. Es gab nicht nur einen Wettlauf um die  
Atombombe, sondern auch um das Zeittunneln, was dann beiden Seiten gelang.  
Und so wurde der 2. Weltkrieg zum Zeitkrieg. Nach meinen Ueberlegungen  
gruendeten die "Nazis" keine geheime Antarktis-Kolonie, sondern eine  
"Zeitkolonie" in einer ziemlich weit zurueck liegenden Zeit, vor allem in  
Afrika. Das haengt mit den Sumer-Berichten von Sitchin zusammen. Sie  
sagten in der Vergangenheit, dass sie Goetter von Nibiru seien, aber sie  
waren eben luegende Zeitreisende. Die Sumerer mussten das aber wohl oder  
uebel glauben. Sie muessen schliesslich bemerkt haben, dass sie die  
Vergangenheit nicht veraendern koennen, sondern sie immer nur sozusagen  
erfuellten und kamen so auf die Idee, dass sie vielleicht wenigstens die  
Zukunft aendern koennten. Diesem Zweck diente die Vergangenheitskolonie.  
Die vielen antiken Raketenstarts laut Sitchin und der Bergbau hatten einen  
simplen Sinn: Aufbau einer Flotte im Erdorbit. Diese wurde aber nur  
gebaut, um zeittunnelnd die Zukunft anzugreifen. Das amerikanische  
Zeitreiseprojekt (vgl Philadelphia-Experiment) hat aber schliesslich diese  
"Nazi-Zeitkolonie" zerstoert. Und das ist der simple Grund dafuer, dass es  
NUR in Afrika "natuerliches Plutonium" gibt. Dieses ist also durchaus  
nicht natuerlich, es sind die Spuren der amerikanischen Atombomben, die  
vor wenigen Jahren hier gebaut wurden, um vor Jahrtausenden diese "Nazi- 
Kolonie" zu zerstoeren. Aber vor der Zerstoerung hatte sie laengere Zeit  
bestanden und die "Nazi"-Flotte wurde gebaut. Ich gehe davon aus, dass sie  
in ziemlich naher Zeit ihren Angriff auf die Zukunft durchfuehrt und auch  
erwartet wird. Da sie aber zuvor die Erde der Angriffszeit "studierten"  
und sich ueberlegen waehnen sollen (sonst haetten sie eine andere Zeit  
gewaehlt), MUSS die Abwehrplanung sehr heimlich sein, und daher sind die  
gegenwaertig gebauten USA-UFOs (Area 51 etc.) eben ultrageheim. Der  
Angreifer soll nicht wissen, dass er gar nicht so ueberlegen ist, wie er  
glauben soll. Das ergibt dann "Armageddon" und die "Nazis" verlieren. Aber  
natuerlich behielten auch sie ihr permanentes Gegenwartsnetz, das ihnen  
zunehmend zuarbeitet. Und ueber dieses Netz wird derzeit der  
Ausserirdischenglaube massiv voran gebracht. Denn diesen  
Zeitreisenhintergund wollen sie ja nicht erwaehnen, das waere zu wahr. Sie  
wollen als "Erloeser" kommen und bastelten eine falsche Ersatzerklaerung  
fuer den Zeitreisenursprung der Goetter zurecht. Dazu verbreiten sie, dass  
die Goetter "Ausserirdische" waren und haben auch die Vergangenheit fuer  
dieses Projekt bearbeitet. Zusaetzlich schufen sie auf der Basis des  
Menschen genetische Abwandlungen, die real praesentiert werden koennen,  
und in etwas so aussehen, wie sie uns schon seit einiger Zeit  
eintrichtern, dass "Ausserirdische" so aussehen MUESSEN. Sie foerdern  
damit ganz zielgerichtet die Erwartung, die sie erfuellen wollen. Beim  
Mega-Bluff aller Zeiten. Da sie aber schlecht behaupten koennen, dass die  
grossen Raumschiffe aus der alten Zeitkolonie im NS-Staat gebaut wurden  
sind, erfanden sie die Ersatzerklaerung a la Jan Van Helsing usw., welche  
eben die ist, dass "reichsdeutsche UFOs" in der Antarktiskolonie  
ausharrten bis die vom "Nazi"-UFO Vril1 geholte Verstaerkung von Aldebaran  
eintrifft. Wobei die Aldebaraner diesen Geschichten zufolge gerade  
zufaellig einen galaktischen Krieg gewonnen hatten und daher ein paar  
Grossraumschiffe uebrig hatten, um ihren "rassemaessig Verbuendeten" auf  
der Erde zu helfen. Das ist nateurlich alles Unsinn. Aber es ist eben ein  
Unsinn mit intelligentem Motiv. Und diese Flotte kommt wirklich, aber eben  
nicht von fernen Sternen, sondern aus fernen Zeiten.

Interessant ist fuer mich nun noch WANN GENAU sie angreift, aber genau das  
kann ich nicht sicher ermitteln. Vom 9.11. bin ich abgekommen und tippe  
derzeit auf den beruechtigten 7. Monat des Nostradamus nach der  
mittelalterlichen Pfingstrechnung, das waere vom 23./24.11. bis zum 23./ 
24.12.1999. Ich neige zum 24.12., weil ein Angreifer vermuten kann, dass  
die Erde dann besonders ueberrascht werden kann. In diesen Rahmen wuerden  
dann die bekannt gewordenen Grossmobilmachungsplaene fuer Kanada, England  
und USA passen, die das ganze Jahr 1999 geuebt werden und offiziell wegen  
dem Computerproblem Y2K erfolgen. Tatsaechlich erfolgen sie dann aber  
deshalb, weil es Leute gibt, die genau wissen, wann der Angriff kommt und  
es wird deshalb mobil gemacht und nicht wegen dem Computerproblem. Aber  
leider kann ich den Angriffszeitpunkt nicht ganz sicher ermitteln, das  
bleibt unsicher. Ich kann nur ein m.E. ganz sicheres Indiz mitteilen, wann  
der Angriff sehr unmittelbar bevorsteht, denn ich gehe davon aus, dass die  
oberste Fuehrung des feindlichen Gegenwartsnetzes den Zeitpunkt auch kennt  
und unmittelbar zuvor mit ganzer Wucht mit weltweitem Terror und mit  
Sabotage zuschlaegt um den Angreifern "von hier aus" zu helfen. M.E. sind  
die Flugzeug- und Zug- und Tunnelungluecke, sowie die  
Lebensmittelvergiftungen der letzten Zeit auch nur eine Art Manoever. Die  
ueben halt auch. Auch die Sabotage der Programme der Berliner  
Finanzverwaltung, auf die ich damals gestossen war, was dann massive  
Angriffe des Netzes ausloeste, war m.E. lediglich Ueben, Ausprobieren.  
Wenn das richtig losgeht, ueberall und in jeder Form: Dann ist der Angriff  
ganz nah. Und ich denke, dass die Gegenwart nach einem harten, furchtbaren  
Kampf gewinnen wird. Etwa so, wie in "Independence Day". Diesen Film hatte  
ich zunaechst irrtuemlich als negativ eingestuft und musste diese  
Auffassung nun umpolen.





--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 04 22:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Stasi-News
Date: 04 Nov 1999 22:08:00 +0100
Message-ID: <7SFgbJZLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
Lines: 34

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Friesen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




Kleine aber feine Mini-Meldung der "BZ" vom 3.11.1999:


  Berlin - Die Arbeitslosenverbaende von Berlin und Brandenburg sind
  nach einem Bericht des ORB-Fernsehens massgeblich von hauptamtlichen
  und inoffiziellen Mitarbeitern der Stasi gegruendet und beeinflusst
  worden.


Nicht ganz unlogisch, denn da gibt es unzufriedenes Potential, dass man  
sicher gern fuer revolutionaere Zwecke in die Finger bekaeme. Nur gehoert  
sowas m.E. viel eher auf die Titelseite anstatt Rex Gildo, aber es war nur  
eine Mini-Meldung. Nur dieser eine Satz.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 04 22:21:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 04 Nov 1999 22:21:00 +0100
Message-ID: <7SFhVq9qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7SBf1aLLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 41



Vorredner: herta.hrdy@chello.at

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn  wrote in message
> news:7SBf1aLLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE:
>
> > Entspricht das Verkehrsaufkommensverhaeltnis zwischen dem Raum New
> > York und dem Raum Frankfurt/M. auch dem Absturzverhaeltnis zwischen
> > beiden Regionen?
>
> Du willst doch hoffentlich nicht die beiden Flughäfen und deren
> Verkehrsaufkommen miteinander vergleichen.

Doch, ich wuerde das ganz gerne mal vergleichen. Denn hier kam die Theorie  
auf, dass die Ungluecksserie "bei New York" im weiteren Sinne, sagen wir  
mal vor der amerikanischen Ostkueste, mit der Flugdichte zusammenhaengt.  
Das wuerde beudeuten, dass wir derartige Katastrophen in der restlichen  
Welt in exakt dem Verhaeltnis vorfinden muessten, das dem  
Verkehrsaufkommensverhaeltnis entspricht. Wenn wir also eine beliebig  
grosse Zone ausserhalb der US-Ostkueste definieren, die insgesamt dieselbe  
Flugverkehrsdichte hat, wie die US-Ostkueste, dann muessten wir in diesem  
Raum ebenfalls drei solcher Ungluecke finden.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 04 22:22:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Bedingungen fuer ausserirdisches Leben
Date: 04 Nov 1999 22:22:00 +0100
Message-ID: <7SFhW8vLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7vlbof$sgr$1@apans1.apa.at> <7SBf1x-5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 30



Vorredner: herta.hrdy@chello.at

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn  wrote in message
> news:7SBf1x-5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE:
>
> > Nennt man das auch so, wenn Gentechnologen das ganz gezielt machen?
>
> Willst du uns damit etwas bestimmtes sagen?

Sag mir erst mal, wer ihr alle seid.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 04 22:25:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 04 Nov 1999 22:25:00 +0100
Message-ID: <7SFhWKvLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7S7d7d55bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7vrscm$305$1@news.rp-plus.de>
Lines: 38



Vorredner: Eike@online-club.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7S7d7d55bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>...
>
> >Das Netz probiert seine Moeglichkeiten aus. Ich halte das fuer
> >Uebungen, zu denen auch verschiedene Zugentgleisungen, Tunnelbraende,
> >die Lebensmittelvergiftungen und mehr gehoeren. Kurz vor dem Angriff
> >wird das Netz dann m.E. erst wirklich mit voller Wucht zuschlagen. Und
> >dafuer testet es derzeit eben.
>
>
> Wenn das wirklich so wäre, meinst Du nicht, daß der nächste Zug, der
> entgleist,
> einer ist, in dem Du sitzt ?

Nein.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 05 16:53:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 05 Nov 1999 16:53:00 +0100
Message-ID: <7SJil-$5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7SFhWKvLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7vu5ph$9rr$1@news.rp-plus.de>
Lines: 68



Vorredner: Eike@online-club.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!

> >> >Das Netz probiert seine Moeglichkeiten aus. Ich halte das fuer
> >> >Uebungen, zu denen auch verschiedene Zugentgleisungen,
> >> >Tunnelbraende, die Lebensmittelvergiftungen und mehr gehoeren. Kurz
> >> >vor dem Angriff wird das Netz dann m.E. erst wirklich mit voller
> >> >Wucht zuschlagen. Und dafuer testet es derzeit eben.
> >>
> >>
> >> Wenn das wirklich so wäre, meinst Du nicht, daß der nächste Zug, der
> >> entgleist,
> >> einer ist, in dem Du sitzt ?
> >
> >Nein.
>
>
> Das ist mir klar, dass Du das sagen musst.
> Aber es gibt doch genau zwei Möglichkeiten:
>
> 1. Es gibt die satanistischen Kampfverbände, von denen Du
> ständig schwafelst. Dann wärst Du schon lange Opfer von ihnen
> geworden.
> (vorausgesetzt, Du bist tatsächlich einer der wenigen "Erleuchteten",
> der sie und die ganze Weltverschwörung durchschaut)

"Erleuchtet" ... muss immer gleich so hoch gegriffen werden? Ich habe das  
eine oder Raetsel geknackt oder angeknackt, immerhin.

Es gab heftige Angriffe. Und im Gegensatz zu Stefanie L. und Ulli K., die  
mit der Technik der "sozialen Ermordung" in den Selbstmord gedraengt  
wurden, kratzte ich die Kurve und fuehle mich pudelwohl. Die Aktionen der  
Gegenseite wurden Teil meines "Stoffs" und nuetzten NUR MIR. Sie sind  
Rationalisten und nicht dumm, und ich denke, sie fuerchten, dass es weiter  
so laufen koennte. Daher habe ich seit laengerer Zeit absolute Ruhe.  
Nehmen wir mal an, es gaebe einen Anschlag auf mich. Ich bin nicht  
superbekannt, aber vor allem im Internet auch nicht ganz unbekannt. Wuerde  
soetwas geschehen, so wuerde das auch publik werden, und man wuerde eher  
annehmen, dass ich wohl an entscheidenden Punkten Recht haben muesse.  
Genau so kalkulieren sie auch und ich denke, mit Recht. Also wird nichts  
passieren.

Die "Weltverschwoerung" ist: Der Satanismus. Und das schon seit langer  
Zeit. Diese "Verschwoerung" existiert, doch praktisch saemtliche  
"Verschwoerungsliteratur" stammt von dieser "Verschwoerung" SELBST. Mein  
Buch jedoch nicht. Ich bitte daher darum, nicht mit der  
"Verschwoerungsliteratur" der Gegenseite in einen Topf geworfen zu werfen,  
obwohl es notwendig ist, teilweise gleiche Themen mit jedoch anderen  
Ergebnissen zu behandeln.

Eins ist *sicher*: Es gibt eine "Verschwoerung" der  
"Verschwoerungsliteraten" und der zugehoerigen Verlage.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 05 16:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 05 Nov 1999 16:55:00 +0100
Message-ID: <7SJim9zLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7vrscm$305$1@news.rp-plus.de> <7SEoTj07wUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 39



Vorredner: j.krieger@link-m.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> *** QUOTE: /DE/ALT/UFO
> - Re: Flugzeugabstuerze vor NY
> - 04.11.99 - by Eike@online-club.de
>
>
> > >Das Netz probiert seine Moeglichkeiten aus. Ich halte das fuer
> > >Uebungen, zu denen auch verschiedene Zugentgleisungen,
> > >Tunnelbraende, die Lebensmittelvergiftungen und mehr gehoeren.
> > >Kurz vor dem Angriff wird das Netz dann m.E. erst wirklich mit
> > >voller Wucht zuschlagen. Und dafuer testet es derzeit eben.
> >
> > Wenn das wirklich so wäre, meinst Du nicht, daß der nächste Zug,
> > der entgleist, einer ist, in dem Du sitzt ?
>
> Norbert fährt nicht Eisenbahn. Er weiß warum.  ;-)

Doch! Ich fahre durchaus. Habe sogar eine Bahncard.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 05 17:14:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 05 Nov 1999 17:14:00 +0100
Message-ID: <7SJimLqLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <1e0pckv.hq6iiehczds0N@gmx.de> <7vurdl$k87$1@news.online.de>
Lines: 100



Vorredner: f.hauptmann@tu-bs.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> M Wed, 3 Nov 1999 23:30:29 +0200, schrieb arnage@gmx.de (Arno Zopf):
>
>
> >wenn ich da noch einmal die Raketenthese ins Spiel bringen dürfte. Ich
> >habe neulich das Buch "The downing of TWA Flight 800" von James Sanders
> >gelesen.
>
> Wie kann der denn schon ein Buch schreiben, wenn das NTSB noch nicht
> mal den Abschlußbericht fertig hat? Inwiefern gehen
> Untersuchungsergebnisse des NTSB in die Beweisführung ein?
>
>
> >Ein Funke, welcher unweigerlich zu Explosion
> >geführt hat, könnte aber auch durch den Einschlag einer Rakete erzeugt
> >worden sein.
>
> Genauso wie durch statische Aufladung, ein loses Kabel, oder ...
>
> >Zum Absturzzeitpunkt fanden Manöver vor der Küste Long Islands statt.


In einer Fernsehsendung wurde vor einigen Wochen vieles zusammengetragen.  
Die Unfallthese wurde zwar als offizielle Erklaerung dargereicht, aber  
auch deutlich in Zweifel gezogen. Dies derart, dass der Tenor der Sendung  
klar auf einen Raktenabschuss hinauslief.

Es wurde berichtet, dass

- die Ersatzerklaerung fuer die von etlichen Zeugen gesehenen aufsteigende
  Rakete Unsinn ist. Diese lautet, dass das Fulgzeug in zwei Teile brach,
  ein Teil eine Weile relativ normal weitergeflogen sei, das andere Teil
  stark absackte, dann aber wieder steil nach oben flog und zwar in
  Richtung des anderen Teils. Und dieses wieder senkrecht nach oben
  steigende zweite Teil haetten die Zeugen irrtuemlich fuer eine
  Rakete gehalten.

- die Ermittler gezielt nach Raktenteilen gesucht haben, insb. nach
  einem Teil, dass unmittelbar nach dem Abschuss einer Rakete von
  einem Schulterabschussgeraet abfaellt.

- dass sich ein einzelnes Boot unmittelbar nach dem Unglueck sehr schnell
  aus der Naehe des Ungluecksbootes Richtung Kueste entfernte. Offenbar
  steht dieses einzelne Schnellboot im Verdacht, dass von ihm aus die
  Rakete abgefeuert wurde. Es konnte laut TV-Sendung nicht ausfindig ge-
  macht werden.

Mit einem regulaeren Manoever besteht demnach kein Zusammenhang. Es war  
keine Manoeverpanne. Und in diesem Fall koennen wir wohl sehr sicher sein,  
dass es sich um einen Anschlag gehandelt hat.

Warum will man das nicht oeffentlich eingestehen? Weil man Flugzeuge  
unmoeglich weltweit dagegen schuetzen kann, dass eine kleine  
Spezialeinheit sie mit Kleinraketen vom Himmer holt. Das waere  
beunruhigend und wuerde das Vertrauen in die Sicherheit des zivilen  
Flugverkehrs erschuettern. Ausserdem wuerden die Leute fragen, wer sowas  
macht und warum er es machen kann, ohne gestellt zu werden. Dieses Netz  
ist relativ perfekt. Es kommt an fast jede Information und an fast alle  
Mittel heran. Die Leute sollen zur Vermeidung von Beunruhigung nicht  
wissen, dass es diese Kraft und diesen Krieg gibt. Und so wundern sich  
manche halt nur darueber, warum denn ueberall immer mehr "schief geht",  
schuetteln das Koepfchen - und fuehlen sich sicher.

Ich denke, dass die zurueckhaltende Informationspolitik verstaendlich und  
logisch ist.

Weil's so gut passt, eine BZ-Kurzmeldung vom 3.11.99, die ganz winzig auf  
Seite 10 stand und eigentlich in die Top-Nachrichten gehoeren wuerde:

  Berlin - Die Arbeitslosenverbaende von Berlin und Brandenburg sind nach
  einem Bericht des ORB-Fernsehens massgeblich von hauptamtlichen und
  inoffiziellen Mitarbeitern der Stasi gegruendet und beeinflusst worden.


Und die ueberlebende Rest-Stasi ist nur ein winziger Teil des feindlichen  
Netzes, mit dem wir Krieg haben, dass auch insb. in der Programmierung der  
Berliner Finanzverwaltung sehr stark ist und das einige Foren des Usenet  
mit einigen scheinprivaten Schreibern zwar nicht beherrscht, aber  
dominiert.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 05 17:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Stasi-News
Date: 05 Nov 1999 17:24:00 +0100
Message-ID: <7SJimbgLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7SFgbJZLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <3822DCEC.315DC181@gmx.net>
Lines: 83



Vorredner: mchatwin@gmx.net

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn wrote:
> >
> > Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!
> >
> > Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Friesen, Hallo Tiuval!
> >
> > Scivias !!!
> >
> > Kleine aber feine Mini-Meldung der "BZ" vom 3.11.1999:
> >
> >   Berlin - Die Arbeitslosenverbaende von Berlin und Brandenburg sind
> >   nach einem Bericht des ORB-Fernsehens massgeblich von hauptamtlichen
> >   und inoffiziellen Mitarbeitern der Stasi gegruendet und beeinflusst
> >   worden.
> >
> > Nicht ganz unlogisch, denn da gibt es unzufriedenes Potential, dass
> > man sicher gern fuer revolutionaere Zwecke in die Finger bekaeme. Nur
> > gehoert sowas m.E. viel eher auf die Titelseite anstatt Rex Gildo,
> > aber es war nur eine Mini-Meldung. Nur dieser eine Satz.
>
> BZ-Leser Marzahn hat die NPD-Kader vergessen, die sich im Osten
> ebenfalls gerne in diesen Bereichen betätigen. Oft auch gemeinsam
> und in Personalunion mit eben diesen ehemaligen Stasi-und
> NVA-Leuten.

Logisch. Altes Spiel mit der ueblichen Dialektik. Sie foerdern sowohl  
"Links"-Radikale, als auch "Rechts"-Radikale. Ganz so, wie es schon war,  
als es eine Stasi unter diesem Namen noch gar nicht gab.

> Und schon sind wir wieder bei Deinem Klientel und bei
> Deinen rechtsextremen Quellen, Marzahn. Wenn die "Revolutionäres" im
> Sinn haben, dann noch im günstigsten Falle "Nationalrevolutionäres".

Die Freunde der "Rechtsextremen" hier sind vor allem SIE und Langowski.  
Und SIE kennen die dortigen Quellen nachweislich besser, als ich. Sie  
kennen sogar sehr seltsame und ziemlich "rechts" erscheinende Gruppen in  
USA und England sehr genau, nicht wahr? Es ist schon ein erstaunliches  
Netzwerk, an das SIE angeschlossen sind und das sie versorgt.

> PS: "BZ" ist natürlich nicht die Berliner Zeitung, sondern ein
> bekanntes Berliner Revolverblättchen. Marzahns wissenschaftliche
> Quelle sozusagen.

Durchaus nicht, obwohl das keine grosse Rolle spielen wuerde. Denn sie  
uebersahen - gewiss ganz versehentlich ;-) - dass die BZ nur sehr knapp  
wiedergab, was das ORB-Fernsehen berichtete. Freut mich aber zu lesen, wie  
offen sie ihre befreundeten Kampfverbaende in Deckung halten moechten. Zur  
Not auch mit dem Notmittel "Boese BZ", "Boese "Quelle" ". Zur Not auch  
dann, wenn es gar nicht drauf ankommen kann.

Sie mussen schon aufs ORB-Fernsehen schimpfen.

Und sie wollen also andeuten, dass die Stasi nicht die Macht ueber diese  
Arbeitslosenverbaende hatte oder hat (was nur ein winziger Ausschnitt  
ist). Na ja, "Frau" Chatwin: *Woher wissen sie denn das nun wieder?*

Oder soll das nur unter gewoehnlicher Propaganda eingestuft werden.

Gruesse an den Offizier!




--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 09:58:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn und die Amoklaeufer!
Date: 06 Nov 1999 09:58:00 +0100
Message-ID: <7SNj$H9qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <5WYhOMjzd7mbJoIAQlh9Y5B7zAeo@4ax.com> 
Lines: 59



Vorredner: matthias.merz@planet-interkom.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


> Man muß nun wirklich kein Prophet sein, um das
> vorauszusagen. Unser Glück war bisher wohl nur, daß
> die Jugendlichen, die zu so was fähig wären, sehr viel
> größere Probleme haben, sich eine oder mehrere Waffen
> für ihr Vorhaben zu beschaffen als in den Staaten. In den
> USA gibt es ca. 280 Mio. (Angaben schwanken) Feuerwaffen
> in Privatbesitz. Hat vielleicht jemand eine deutsche Statistik ?
> Ich wage also die Behauptung, daß der Bad Reichenhaller
> Amoklauf weniger mit der Leviten-Weltverschwörung zu tun hat,
> als mit der Tatsache, daß mal ein Junge abgedreht ist, der Zugang
> zu Feuerwaffen hatte.


Einen so direkten Zusammenhang will ich da auch selbst nicht sehen.  
Dennoch bleibt die Beobachtung, dass immer mehr Menschen "immer irrer"  
werden und ploetzlich "ausflippen". Das ist nicht immer toedlich.

Aber es muss m.E. eine allgemeine Ursache geben. Es gibt da die Geruechte  
einer sich veraendernden Schumann-Frequenz, also einer  
Schwingungsveraenderung des Erdmagnetfeldes. Und es gibt konkrete Studien  
darueber, dass z.B. Bienen sich in einem elektromagnetischen Feld sehr  
"verwirrt" verhalten und sich schliesslich gegenseitig toeten, wenn das  
Feld staerker wird. Somit gibt es einen eindeutigen Zusammenhang zwischen  
Elektromagnetismus und Verhalten, insb. Aggression. Und hier koennte ein  
Zusammenhang mit Amoklaeufern bestehen. Koennte. Die Wirkung koennte  
global vom Erdmagnetfeld kommen, sie koennte aber auch vom zunehmenden  
"Elektrosmog" stammen.

Diese Sache ist ausgesprochen gruselig, denn wenn es eine allgemeine  
Ursache gibt, die immer staerker wird, dann kann im Prinzip jeder  
irgendwann "ausklinken".

Meine These war damals, dass gerade Kinder und Jugendliche die geringste  
Widerstandskraft gegen eine solche elektromagnetische Ursache haben, weil  
ihr eigener Elektromagnetismus nicht so stark ist, wie der eines  
Erwachsenen.

Und das bleibt These! Ich sage nicht, dass das mit Sicherheit so ist. Aber  
sicher scheint mir, dass es eine allgemeine Ursache gibt.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 10:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 06 Nov 1999 10:02:00 +0100
Message-ID: <7SNj$$E5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SFgb5pqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7vv67b$9vh$6@unlisys.unlisys.net>
Lines: 49



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Zu Norbert Marzahn vom 04 Nov 1999 22:04:00 +0100:
>
> >Vom 9.11. bin ich abgekommen und tippe
> >derzeit auf den beruechtigten 7. Monat des Nostradamus nach der
> >mittelalterlichen Pfingstrechnung
>
> Wann wirst du von diesem Termin dann wieder abkommen und dir einen
> anderen zurechtdrehen?
>
> >ich gehe davon aus, dass die
> >oberste Fuehrung des feindlichen Gegenwartsnetzes den Zeitpunkt auch
> >kennt und unmittelbar zuvor mit ganzer Wucht mit weltweitem Terror und
> >mit Sabotage zuschlaegt um den Angreifern "von hier aus" zu helfen.
> >M.E. sind die Flugzeug- und Zug- und Tunnelungluecke, sowie die
> >Lebensmittelvergiftungen der letzten Zeit auch nur eine Art Manoever.
>
> Für die Neulinge unter unseren Lesern: Dies ist mal wieder eine
> Präsentation von Norberts Weltuntergangssehnsucht.

Ich habe keinerlei "Weltuntergangssehnsucht". Im Gegenteil. Wenn es eine  
katastrophale Phase gibt, dann halte ich das fuer im Grunde normal,  
zyklisch wiederkehrend, ohne dass desshalb gleich die Welt untergeht. Ich  
halte es sogar fuer moeglich, dass es der Menschheit danach wesentlich  
besser geht und so betrachtet koennte man auch von einem Weltaufgang  
sprechen. Ein Prozess, der im Wesentlichen eine Art  
Selbstvernichtungsprozess des Boesen waere, kann ich trotz heftigster  
Moeglichkeiten beim besten Willen nicht als Weltuntergang verstehen.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 10:06:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 06 Nov 1999 10:06:00 +0100
Message-ID: <7SNj$stLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com>  <800bdj$fou$1@unlisys.unlisys.net>
Lines: 78



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Zu Albrecht Kolthoff vom Fri, 05 Nov 1999 22:45:48 +0100:
>
> >Kann mal jemand den Begriff "Lanzarote" durch den marzahnistischen
> >Anagramm-Dekoder schicken?
>
>      1.   AALEN ROTZ
>      2.   LANZAROTE
>      3.   LAZARE NOT
>      4.   LAZARE TON
>      5.   AAL ROTZEN
>      6.   AAL ERZ NOT
>      7.   AAL ERZ TON
>      8.   AAL ET ZORN
>      9.   ANATOL ERZ
>     10.   ARAL ZOTEN
>     11.   ALTAR ZONE       <-- Oha!
>     12.   TARZAN OEL
>     13.   AORTA LENZ
>     14.   ALE AN ROTZ
>     15.   ALE NA ROTZ
>     16.   ALE ZAR NOT
>     17.   ALE ZAR TON
>     18.   REALO TANZ
>     19.   AZETON RAL
>     20.   ZARE TALON
>     21.   ZARE AN LOT
>     22.   ZARE NA LOT
>     23.   RAL AN ZOTE
>     24.   RAL NA ZOTE
>     25.   ALT AN ZERO       <-- Oha!
>     26.   ALT NA ZERO
>     27.   ALT AR ZONE
>     28.   ALT RA ZONE
>     29.   TAL AN ZERO       <-- Oha!
>     30.   TAL NA ZERO
>     31.   TAL AR ZONE
>     32.   TAL RA ZONE
>     33.   AN AR ZELOT
>     34.   AN RA ZELOT
>     35.   AN ZART OEL
>     36.   AN ARZT OEL
>     37.   AN ZAR LOET
>     38.   AN ZAR OELT
>     39.   NA AR ZELOT
>     40.   NA RA ZELOT
>     41.   NA ZART OEL
>     42.   NA ARZT OEL
>     43.   NA ZAR LOET
>     44.   NA ZAR OELT
>     45.   TANZ AR OEL
>     46.   TANZ RA OEL
y

Du hast aber interessante Programme, lieber Dieter. Wo gibt es das zu  
kaufen?



--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 10:23:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Stasi-News
Date: 06 Nov 1999 10:23:00 +0100
Message-ID: <7SNja7VqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7SFgbJZLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <38231662_1@news2.prserv.net>
Lines: 59



Vorredner: oaihl@attglobal.net

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> >  Berlin - Die Arbeitslosenverbaende von Berlin und Brandenburg sind
> >  nach einem Bericht des ORB-Fernsehens massgeblich von hauptamtlichen
> >  und inoffiziellen Mitarbeitern der Stasi gegruendet und beeinflusst
> >  worden.

> Ach ja und Du bist sicher das das keine Meldung aus der Ausgabe vom
> 1.4.99 ist?

Ja, ganz sicher. Denn auf der Ausgabe steht das Datum 3. November und  
meine Erinnerung ist sicher, dass ich sie erst kuerzlich las und wir haben  
tatsaechlich November. Mithin scheidet deine Aprilthese aus. Es ist aber  
interessant, dass sie fuer noetig gehalten wird.


> Die Stasi das unbekannte Wesen! (Man sieht sieht sie nicht,
> man hoert sie nicht, sie tragen keinen Namen,

Das ist vollkommen bekant und nicht unbekannt. Informiere dich.

> (Verfolgungswahn ist auch im Westen als Geisteskrankheit anerkannt.);-)

Anerkannt ist, dass viele Buerger den netten Nachbarn oder Freund nie als  
Stasi-Spitzel erkannt hatten. Sie nicht sehen zu wollen, ist viel  
geisteskranker, als sie zu sehen, denn Wahres nicht als wahr zu  
verarbeiten, das ist Geisteskrankheit.

Obige Meldung deckt sich ueberdies mit dem Umstand, dass die Berliner  
Polizei und Finanzverwaltung von einer eigenstaendigen Seilschaft  
durchsetzt sind. Die aktiv gebliebenen Stasi-Kader sind die bislang  
plausibelste Haupterklaerung dafuer, muessen aber nicht die ganze  
Erklaerung dafuer sein.

Es sollte einen Gedenktag fuer die Todesopfer nach der Wiedervereinigung  
geben. Opfer wie Roland Adolph und Petra Adolph, Ulli Kort, Steffanie  
Limmer. Rohwedder, Herrhausen. Das Gedaechtnis scheint ohne Gedenkmale  
wirklich zu schlecht zu sein.



--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 14:29:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: 9.11.: Gauck redet!!
Date: 06 Nov 1999 14:29:00 +0100
Message-ID: <7SNjaQ85bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
Lines: 37

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Friesen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




Den PDS-Bemuehungen zum Trotz wird mit Joachim Gauck auch ein deutscher  
"Ossi" und DDR-Buergerrechtler am 9.11.1999 zu Wort kommen. Kohl und  
Schroeder gaben dafuer jeweils 5 Minuten ihrer eigenen Redezeit an J.  
Gauck ab.

Verstaendlich, dass die PDS kein Interesse an Aeusserungen des  
"Aufarbeiters" der DDR-Geschichte (plus Westauslaeaufer) und Mahners vor  
gebliebener Stasi-Macht hatte.

Dennoch witzig, dass "Wessis" sich fuer die Rede eines prominenten "Ossis"  
stark machten, waehrend die PDS als vermeintliche Vertretung eines DDR- 
Restnationalismus so leidenschaftlich gegen den Auftritt eines DDR- 
Buergerrechtlers in Erscheinung trat. Offenbar geht alte Feindschaft ggfs.  
vor neuer Ost-West-Polarisierung und das Image gilt nur dann, wenn es  
zweckmaessig ist.

Die Rede des Herrn Gauck wird wohl auch die interessanteste werden,  
waehrend es ansonsten eher nettes BlaBla zu hoeren und lesen geben wird.
--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 18:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 06 Nov 1999 18:31:00 +0100
Message-ID: <7SNkBvPqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7SJim9zLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7SMtxt6cwUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 34



Vorredner: j.krieger@link-m.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


Hallo Jakob!

> > > > Wenn das wirklich so wäre, meinst Du nicht, daß der nächste
> > > > Zug, der entgleist, einer ist, in dem Du sitzt ?
> > >
> > > Norbert fährt nicht Eisenbahn. Er weiß warum.  ;-)
> >
> > Doch! Ich fahre durchaus. Habe sogar eine Bahncard.
>
> Mutig, mutig - eine *Netz*karte ...
>
> sorry, could not resist  ;-)

Never mind,


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 18:34:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: tonnenweise ufo docs
Date: 06 Nov 1999 18:34:00 +0100
Message-ID: <7SNkCD6abXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <19991106083027.07359.00001390@ng-xb1.aol.com>
Lines: 28



Vorredner: herlu@aol.com

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!



Gut. Tonnenweise Dokumente, Berichte, Fotos, offizielle und andere  
Anerkennung.

Aber: Das Thema ist abgehakt, die Fliegedinger existieren und zumindest  
hier wird das niemand in Frage stellen wollen.

Das Thema kann also nur sein: Warum ist das so?


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 18:43:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Stasi-News
Date: 06 Nov 1999 18:43:00 +0100
Message-ID: <7SNkCuNabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7SFgbJZLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7SJimbgLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <382439F1.68D3@t-online.de>
Lines: 42



Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


> > Die Freunde der "Rechtsextremen" hier sind vor allem SIE und
> > Langowski.
>
> SIE? Ach Du meinst UNS!
> Komisch, dass ausgerechnet jene, die die Verbrechen
> der Rechtsextremen anprangern, ihre Freunde sein sollen.


Daran ist gar nichts komisch, es ist vollkommen logisch. Wer mit beiden  
Bewusstseinsflanken "links" und "rechts" operiert ist auch bestens ueber  
beide Seiten informiert und kann wundervoll den dialektischen Scheingegner  
vorspielen, der natuerlich kein wirklicher Gegner fuer den Links-Rechts- 
Glauben an sich ist, sondern ein Vormacher und Polarisierer auf einer der  
beiden Pseudoseiten. Profis wie Langowski oder Chatwin sind da  
seitenmaessig auswechselbar.

Langowski ein Anprangerer? Ha, Ha, Ha.

Seine "Gegnerschaft" gegen "rechts" hat keinen anderen Sinn, als  
wirkungsvolle Gegnerschaft gegen den Glauben, die niemals Hetze gegen die  
Anhaenger sein kann, zu verhindern und die Art von "Gegnerschaft"  
darzureichen, die ganz im Sinne der "Links"-"Rechts"-Radikalisierung ist.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 21:16:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 06 Nov 1999 21:16:00 +0100
Message-ID: <7SNkLJsabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SNj$stLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <801s0n$hpc$8@unlisys.unlisys.net>
Lines: 50



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Zu Norbert Marzahn vom 06 Nov 1999 10:06:00 +0100:
>
> >> >Kann mal jemand den Begriff "Lanzarote" durch den marzahnistischen
> >> >Anagramm-Dekoder schicken?
> >>
> [...> SNIP <...]
> >
> >Du hast aber interessante Programme, lieber Dieter. Wo gibt es das zu
> >kaufen?
>
> ARRRGL!

Aha.

> Mein lieber Freund Norbert, sowas muß man heutzutage nicht mehr
> kaufen, sondern es gibt liebe Leute, die sowas kostenlos über das
> Zwischennetz ermöglichen.
>
> Diese brilliante Leistung steht z.B. bei
> http://www.sibiller.de/anagramme/anagramme.html
> zur Verfügung und sollte auch dir genügend Stoff bis zum Ende der Welt
> liefern.


ich danke fuer den Hinweis und finde es weiterhin interessant, dass Du so  
ein programm verwendest. Soviel Einsatz fuer nichts als Unsinn? Aber das  
erleichtert natuerlich das Auffinden "lustiger" Konkurrenz-Anagramme  
ungemein.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 21:20:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 06 Nov 1999 21:20:00 +0100
Message-ID: <7SNkLhV5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SNj$$E5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <801s0n$hpc$9@unlisys.unlisys.net>
Lines: 37



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Zu Norbert Marzahn vom 06 Nov 1999 10:02:00 +0100:
>
> >Ich
> >halte es sogar fuer moeglich, dass es der Menschheit danach wesentlich
> >besser geht und so betrachtet koennte man auch von einem Weltaufgang
> >sprechen.
>
> Der Menschheit wird es nur dann besser gehen, wenn Spökenkieker wie du
> in der Minderheit bleiben.

Hm. Was soll ich dazu sagen? Ich habe nicht gerade das Ziel, ein Teilchen  
zu sein, dem das praesdikat "typisches Teilchen der Masse" zugewiesen  
muss. Wuerde es sich so ergeben - gut. Aber mein Ziel ist es nicht.

Aber streng genommen ist jeder Einer. Und somit Minderheit.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 06 21:23:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Die PDS Umweltkonferenz
Date: 06 Nov 1999 21:23:00 +0100
Message-ID: <7SNkLx8qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc,de.org.politik.spd,z-netz.alt.fan.helmut_goj
References: <38367b2a.29702459@news.btx.dtag.de> <7SGbnPD2mnB@sampo.han.de> <7SMpBo-VqpB@fp666.t-online.de>
Lines: 32



Vorredner: fp666@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> proppi@sampo.han.de (Paul Lenz) schrieb am 05.11.99
> unter anderem folgende Dinge, die ich einfach kommentieren muß:
>
> > Mich interessiert eigentlich nur diese Frage: widersprechen
> > KlausiGOJ und WALnobbi sich gegenseitig, oder ergänzen sie
> > sich in ihren Prophezeihungen?
>
> Letzteres.

Schwer moeglich. Von mir gibt es keine Prophezeiungen.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 01:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 07 Nov 1999 01:02:00 +0100
Message-ID: <7SRkVG$5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <801s0n$hpc$8@unlisys.unlisys.net> <38247DC3.34D0@t-online.de>
Lines: 48



Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Dieter Bruegmann wrote:
> >
> > Zu Norbert Marzahn vom 06 Nov 1999 10:06:00 +0100:
> >
> > >> >Kann mal jemand den Begriff "Lanzarote" durch den marzahnistischen
> > >> >Anagramm-Dekoder schicken?
> > >>
> > [...> SNIP <...]
> > >
> > >Du hast aber interessante Programme, lieber Dieter. Wo gibt es das zu
> > >kaufen?
> >
> > ARRRGL!
> >
> > Mein lieber Freund Norbert, sowas muß man heutzutage nicht mehr
> > kaufen, sondern es gibt liebe Leute, die sowas kostenlos über das
> > Zwischennetz ...
> > Dieter
>
> Ach, Bruder Dieter, was sagst Du eigentlich zum Anagramm von "Norbert
> Marzahn": "ZARTER MANN BOHR"


Sieh an. Du hast das Programm auch auf der Platte, ja?

Wer haette das gedacht ...


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 01:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Nationalmasochismus
Date: 07 Nov 1999 01:08:00 +0100
Message-ID: <7SRkViVLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <380A3928.78B1@t-online.de> <=cQgOA=LEnWeAegvwORKhg0tmJFC@4ax.com> <7SNOeWyYfCB@p-mbl.cl-hh.comlink.de>
Lines: 46



Vorredner: m.blumentritt@cl-hh.comlink.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Es begab sich am 04.11.99, als der/die ehrenwerte Arschgefickte
> (bugger@gmx.net) um 00:28 in /DE/SOC/POLITIK/MISC
> zum Thema "Nationalmasochismus (war: Multikulti)" eine Mail gebar:
>
> > Die Nationalmasochisten sind der Meinung, Deutschland haette nach
> > Auschwitz keine Existenzberechtigung mehr. Sie sind der Meinung,
>
> Und Du Nationalsadist meinst "Deutschland" haette eine
> Existenzberechtigung.
>
> Nie wieder Deutschland!

Ach. Der Extremierungsschauspieler Blumentritt "meint" also, dass  
Deutschland keine Existenzberichtung habe. Soll das etwa eine kleine  
Vorlage zum falschen Nationalisieren und Polarisieren zu Gunsten der  
Kollegen der scheinbaren Gegenseite sein?

Blumentritt ist kein "Spinner" !!! Er provoziert kalkuliert und in einer  
ihm vorgegeben Rolle zu einem bestimmten Zweck. Und in diesem Sinne ist er  
ernst zu nehmen! Er WILL nichts anderes, als die extreme Gegenreaktion  
hervorrufen. Und er macht ja auch keine Angaben dazu, ob er mit dem SS- 
General G. Blumentritt, des Fuehrers letzter Reserve, verwandt ist.

Der scheibare durchgeknallte Anti-Nazi ist ein Ober-Nazi.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 11:51:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 07 Nov 1999 11:51:00 +0100
Message-ID: <7SRkVmrqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <38246BA2.61A54C40@online-club.de> <38247B54.47D5@t-online.de>
Lines: 143



Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Joachim Schmid wrote:
> >
> > Norbert Marzahn schrieb:
> > >
> > > Und die ueberlebende Rest-Stasi ist nur ein winziger Teil des
> > > feindlichen Netzes, mit dem wir Krieg haben, dass auch insb. in der
> > > Programmierung der Berliner Finanzverwaltung sehr stark ist
> >
> > Oh - du hast Ärger mit dem Finanzamt?
> >
> > Joachim
>
> Nobbi und Probleme mit dem Finanzamt? Bei seinem "Beruf"?
>
> Neinnein, er war mal dort beschaeftigt, bis ihn eine
> boese levitisch-satanistische Stasiseilschaft gemobbt
> und rausgeekelt hat. Andere behaupten, es haette daran
> gelegen, dass er durch verfassungsfeindliche Aeusserungen
> aufgefallen waere, aber das ist natuerlich nur eine
> levitisch-satanistische Stasi- und Scientologenluege.
> ;-)

Genau, das ist es.

Wer sind denn deine "anderen", die da "behaupten"?  Mit Geruechten,  
"Behauptungen" kenne ich mich inzwischen wirklich gut aus und es hat seine  
simple Logik, das auch du damit arbeitest.

Die Kampfmittel waren die ueblichen. Das Netz in der Finanzverwaltung  
streute etliche fette Geruechte und kennt wohl die zu adressierenden  
"Klatschbasen" genau. In Umlauf gebracht wurde, dass ich ein  
Palaestinenserfuehrer sei, ein Schiitenfuehrer, drogenuechtig, in  
psychiatrischer Behandlung, im Waffenhandel. Es mag noch mehr gewesen  
sein, aber das war das, was schliesslich bei mir ankam, wobei das so  
ziemlich zuletzt passiert, weil die Geruechte von Natur aus meist um die  
Zielperson herum laufen, bis eine ihr naeher stehende Person der  
Zielperson selbst davon berichtet. Es wurde so dick aufgetragen, dass  
niemand alles glaubte und das ist auch gar nicht die Absicht. Aber es wird  
dann oft gedacht, dass da wohl irgendwas sein muesse. Das allein war recht  
unangenehm, aber nicht direkt gefaehrlich, sorgte aber fuer  
"Grundstimmung".

Die Hauptwaffe war die von Werner Scholz gestartete Anzeigenaktion mit  
fingierten Texten. Bei der OFD Berlin sitzt ein Mitarbeiter des Netzes,  
der das laufende und dann spaeter eingestellte Ermittlungsverfahren zum  
willkommen Anlass des "sozialen Vernichtungsangriffs" machte. Vaelske  
heisst der Typ. Er wies an, dass ich ein "Sicherheitsrisiko" sei,  
amtsaerztlich zu untersuchen sei und von meinem Posten als Leiter der EDV- 
Abteilung weg soll (wo ich gerade den Programmsaboteuren auf die Spur  
gekommen war und also extrem "stoerte".) Vaelske ging vollkommen illegal  
vor, aber mir war klar, dass sie zu stark sind. Die Methoden waren ganz  
entsprechend der Vorgehensweise gegen Steffanie Limmer, die mitten in der  
Nacht von einem SEK-Kommando zur psychiatrischen Untersuchung in die  
Bonnhoefer Nervenheilanstalt verschleppt wurde. Das ist Macht! Sie wurde  
zwar fuer geistig vollkommen gesund erklaert, machte aber den Fehler, die  
Position halten zu wollen. Aber das ist aussichtslos, sie sind zu stark  
und es endete mit ihrem Selbstmord. Dann erst wurde intensiv untersucht  
und sie wurde voll rehabilitiert - blieb aber tot. Desweiteren gab es  
offensichtliche Parallelen zum in Berlin "beruehmt" geworden Fall des  
Polizeidirektors Otto D., der als Scientologe diffamiert wurde, weil er  
de, Netz bei einer hochwertigen Befoerderung im Weg war. Er wurde  
monatelang vom Dienst suspendiert, schaffte es aber, im Amt zu siegen, und  
erhielt schliesslich sogar diese Befoerderung. Laut seiner Frau stand aber  
auch er zwischenzeitlich kurz vom Selbstmord. Hier rollten dann auch  
Koepfe beim heftig verwickelten Landesamt fuer Verfassungsschutz, wo das  
netz eindeutig "Mitwirkende" gehabt haben muss.

"Mein" Werner Scholz entpuppte sich schliesslich als Schwerstkrimineller,  
der auf der Fahndungsliste des BKA steht. Aber das nuetze mir wenig, denn  
die Berliner Staatsanwaltschaft hatte ja praktisch zunaechst bestens mit  
ihm zusammen gewirkt und stellte lediglich das Verfahren gegen mich ein um  
dann absolut gar nichts mehr von der Sache wissen zu wollen. Wohl mehr zum  
Selbstschutz, als wegen eigener Teilhabe an der Seilschaft lehnte die  
Berliner StA dann meine Strafantraege gegen Vaelske und Co. mit abstrusen  
Begruendungen ab. Damit deckt sie hochgefaehrliche Seilschaftler im  
Personalreferat der OFD Berlin (wichtiges Infiltrationsziel fuer das  
nachholen eigener Leute) und in der Programmierung (ideal fuer  
Informationsgewinnung und Sabotage).

Ich kuendigte bei der Finanzverwaltung und manche meinen, dass das ein  
fehler gewesen sei. Ich halte es aber nach wie vor fuer richtig, denn eine  
Gegenwehr war vollkommen aussichtslos. Ich war auch an einen  
Sachgebietsleiter der Finanzverwaltung namens Zangenberg geraten, welcher  
der einzige ist, auf den ich bestimmte Diffamierungsluegen persoenlich  
zurueckfuehren konnte. Just an diesen Herrn Adolf Zangenberg war auch mein  
Ex-Kollege Ulli Kort geraten (sehr bibelkundig!), was mit seinem  
Selbstmord endete. Wenn man mal auf die Todesopfer dieser Kaempfe schaut,  
wird erkennbar, dass diese Verselbstmordungsmaschinerie nicht von  
schlechten Eltern ist und wirklich funktioniert. Durch meine Kuendigung,  
die man auch als "strategischen Rueckzug" betrachten kann, bin ich ohne  
ernste Blessuren aus dem Bereich heraus gekommen, wo die Seilschaft nun  
mal die besseren Karten hat. Der Erfolg zaehlt und der erfolg ist der,  
dass ich lebe und mich pudelwohl fuehle. Und ich habe die Kraft der Geduld  
und bin durchaus zuversichtlich, dass ich Vaelske, Zangenberg und auch  
einige deckende Herrschaften bei der StA Berlin, die lieber illegal  
wurden, als ihr daemliches Versagen einzugestehen, noch gelegentlich einer  
richterlichen Betrachtung zufuehren koennen werde.

Es ist nicht nur der ueberlebende Stasibereich, aus dem das feindliche  
Netz besteht (das auch einige Usenet-Foren dominiert), aber die Untergrund- 
Stasi ist ein wesentlicher Teil des Netzes. Daher steht der Ex-Westen  
relativ gut und sicher da, waehrend es im Ex-Osten aeusserst schlecht  
aussieht. Ex-Westberlin liegt irgendwo dazwischen, denn es war auch zu DDR- 
Zeiten ein Ziel, auf das sich die Stasi besonders konzentrierte.

In diesen Hintergund gehoert auch folgende Meldung, die eigentlich  
durchaus mal auf die Titelseiten sollte, aber ganz winzig gedruckt wurde.  
Unter der Ueberschrift "Arbeitslose im Griff der Stasi" berichtete die  
"BZ" vom 3.11.99:

 *Berlin - Die Arbeitslosenverbaende von Berlin und Brandenburg sind*
 *nach einem Bericht des ORB-Fernsehens massgeblich von hauptamtlichen*
 *und inoffiziellen Mitarbeitern der Stasi gegruendet und beeinflusst*
 *worden.*

Das ist logisch, denn da bekommen sie unzufriedenes und potentiell  
polarisierbares und radikalisierbares Menschenmaterial in die Finger. Aber  
natuerlich haben sie nicht nur diese Arbeitslosenverbaende im Visir,  
sondern gerade die Verwaltung, die deshalb zum Kriegsschauplatz wurde. Und  
an den Foren sind sie natuerlich auch interessiert. Aber das weisst du ja,  
Panzermann.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 11:58:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 07 Nov 1999 11:58:00 +0100
Message-ID: <7SRku4N5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <38247DC3.34D0@t-online.de> <802k6u$lh9$7@unlisys.unlisys.net>
Lines: 38



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


> Obwohl ich zu John Rambo im ersten Film noch eine gewisse Sympathie
> entwickeln konnte, denn er wurde ja pausenlos in sich immer steigernde
> Zwangslagen gebracht.
>
> Aus diesem Streifen ist mir ein Zitat im Kopf geblieben: "Hör auf,
> oder du bekommst einen Krieg, den du nie verstehen wirst!"

Wer versteht das schon so ganz? Aber unvermeidbar werden immer mehr ueber  
ihren persoenlichen Erlebensausschnitt hineingezogen. Und den verstehen  
sie. Vielleicht.

> Die heiße Phase hat begonnen.

Mittelheiss.

> Morgen ist Erlösung.

Das dauert etwas laenger.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 12:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Alter von Schlachtschiffen
Date: 07 Nov 1999 12:02:00 +0100
Message-ID: <7SRkuR45bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <3821F115.89BE37B2@t-online.de> <3824E1CE.3894@rcs.urz.tu-dresden.de> <3824F42D.88156668@online-club.de>
Lines: 53



Vorredner: joachim.schmid@online-club.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Steffen Marx schrieb:
> >
> > > Falsch. Die Sao Paulo, von der ich rede, gehörte zur Minas
> > > Gerais-Klasse, in Dienst gestellt 1910, und war ein Zeitgenosse der
> > > britischen Collingwood- und der deutschen Kaiser-Klasse.
> > > Nach damaligem
> > > Sprachgebrauch ein vollwertiger Dreadnought: Verdrängung 19.200 ts,
> > > Länge 152 m, Geschütze: 12-30,5 cm, 22-12 cm.
> >
> > Somit war es eindeutig ein Linienschiff, das Schlachtschiff ging
> > erst aus dem Linienschiff hervor und zwar waehrend bzw. gegen
> > Ende des Ersten Weltkrieges.
>
> Das trifft so nicht zu. Der Begriff "Schlachtschiff" stammt aus dem
> englischen Sprachraum. Bereits die ersten Dreadnoughts wurden in GB und
> den USA als "battleships" bezeichnet, ebenso in Österreich
> ("Schlachtschiffe"), Italien ("Navi di battaglia") und den Niederlanden
> ("Slagschepen"). Nur in Deutschland, Frankreich ("Cuirasses d'escadre")
> und Russland ("Linejnye korabli") behielt man bis zum Ende des 2.
> Weltkriegs die traditionelle Bezeichnung "Linienschiffe" bei. Die "Sao
> Paulo" wurde übrigens offiziell als "Encouracado" klassifiziert - auf
> deutsch "Schlachtschiff"!
>
> Entscheidender sind aber die Bauartmerkmale.

Entscheidend fuer besonders Interessierte der Schifffahrtsgeschichte. Hier  
interessiert aber die Unterscheidung zwischen Linien- und Schlachtschiffen  
herzlich wenig. Interessant ist nur, dass es ein grosses Schiff war und  
hier geht es um die Vorfaelle im Bermuda-Dreieck. Lenkt bitte nicht davon  
ab, konzentriert euch auf das Thema und besprecht diese Details bitte  
ggfs. in einem maritimen Forum.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 12:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 07 Nov 1999 12:04:00 +0100
Message-ID: <7SRkupiabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SNkLJsabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <803btq$4jl$14@unlisys.unlisys.net>
Lines: 36



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Zu Norbert Marzahn vom 06 Nov 1999 21:16:00 +0100:
>
> >Soviel Einsatz fuer nichts als Unsinn? Aber das
> >erleichtert natuerlich das Auffinden "lustiger" Konkurrenz-Anagramme
> >ungemein.
>
> Im Gegensatz zu meinen "lustigen" Anagrammen sind deine traurig bis
> entsetzlich.

Natuerlich sind sie das fuer euch. Deshalb wurden sie erschaffen. Und
deshalb muesst ihr euch bemuehen, sie irgendwie wegzuwischen. Und du
bemuehst dich ja mit grossem Einsatz. Aber ob das wirklich im Sinne der
Absicht ist?



--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 12:07:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 07 Nov 1999 12:07:00 +0100
Message-ID: <7SRkvD$LbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SNkLhV5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <803btr$4jl$15@unlisys.unlisys.net>
Lines: 37



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Zu Norbert Marzahn vom 06 Nov 1999 21:20:00 +0100:
>
> >Ich habe nicht gerade das Ziel, ein Teilchen
> >zu sein, dem das Praedikat "typisches Teilchen der Masse" zugewiesen
> >werden muss. Wuerde es sich so ergeben - gut. Aber mein Ziel ist es nicht.
>
> Du bist schon jetzt etwas besonderes, lieber Norbert.
>
> Wer bisher so viel Schwachsinn wie du verzapft hat, ist wirklich kein
> "typisches Teilchen der Masse" mehr.

Der anerkannte Dauer-Schwachsinnschreiber bist aber leider du. Du lieferst  
das ja nun seit so langer Zeit hier ab, dass niemand dir diese Position  
streitig machen kann. Aber immerhin hast du in mir jemanden, der das  
versteht und dich auf besondere Art ernst nimmt. Ist das nicht schoen?


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 12:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 07 Nov 1999 12:12:00 +0100
Message-ID: <7SRkvM2abXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SNkLJsabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 40



Vorredner: mico@gmx.net

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn  wrote...
>
> > [...]
> >ich danke fuer den Hinweis und finde es weiterhin interessant, dass Du
> >so ein programm verwendest. Soviel Einsatz fuer nichts als Unsinn?
> >[...]
>
> Wenn Du Dich mal bei deja.com ueber Dieter informieren wuerdest,
> wuesstest Du, dass er so gut wie ausschliesslich nur Unsinn im Usenet
> verbreitet.

Das weiss ich. Es ist eine Form von Sabotage. Mit dieser Methode sollen  
ernsthafte Diskussionen unterbunden oder zumindest behindert werden. Es  
ist laengst nicht nur er, der mit der Lustig-Lustig-Masche arbeitet, denn  
dies gehoert zum Standard aller Mitarbeiter. Bei ihm ist der Unterschied  
lediglich der, dass er ausschliesslich damit auftritt und er gar keine  
ernsthafte Rolle zu spielen hat, was andere schon zun muessen, die die  
Lustig-Lustig-Masche dann nur nebenbei aber im typischen Stil einsetzen.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 07 12:14:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 07 Nov 1999 12:14:00 +0100
Message-ID: <7SRkvcTabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com>  <803hku$i6e$4@unlisys.unlisys.net>
Lines: 39



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Zu Michael Coslar vom Sun, 7 Nov 1999 09:56:32 +0100:
>
> >Norbert Marzahn  wrote...
> >>ich danke fuer den Hinweis und finde es weiterhin interessant, dass Du
> >>so ein programm verwendest. Soviel Einsatz fuer nichts als Unsinn?
> >>[...]
> >
> >Wenn Du Dich mal bei deja.com ueber Dieter informieren wuerdest,
> >wuesstest Du, dass er so gut wie ausschliesslich nur Unsinn im Usenet
> >verbreitet.
>
> Immerhin etwas, was ich mit Norbert gemeinsam habe.

Dass dies das Ziel der Methode ist, ist klar. Was sollte es auch sonst  
fuer einen Sinn haben? Aber: Du wirst erkennen muessen, dass es nicht wie  
gewuenscht funktioniert. Es kann sogar ganz kontraproduktiv fuer euch  
werden.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 16:30:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: 30 US-Offiziere
Date: 08 Nov 1999 16:30:00 +0100
Message-ID: <7SVlWYyabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.soc.politik.misc
Lines: 24

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Friesen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




Mir wurde berichtet, dass Medien berichteten, dass an Bord der  
explodierten Maschine der Egypt Air 30 US-Offiziere waren. kann das  
bestaetigt werden?


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 16:45:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn und die Amoklaeufer!
Date: 08 Nov 1999 16:45:00 +0100
Message-ID: <7SVlXFrqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <5WYhOMjzd7mbJoIAQlh9Y5B7zAeo@4ax.com> <7SNj$H9qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <803qjn$g4d$5@news.nikoma.de>
Lines: 101



Vorredner: a.labrenz@gmx.net

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


Hallo Alexander!

> > Einen so direkten Zusammenhang will ich da auch selbst nicht sehen.
> > Dennoch bleibt die Beobachtung, dass immer mehr Menschen "immer irrer"
> > werden und ploetzlich "ausflippen". Das ist nicht immer toedlich.
> >
> stimmt nicht es wird nur mehr darüber berichtet und die menschen sind
> sensibeler gegenüber
> diesen verbrechen geworden.


Das kann man so sehen. ich meine aber auch, dass es vermehrt vorkommt. Das  
aeusserte sich nun auch im ganz persoenlichen Erleben. Neulich wartete ich  
auf einem S-Bahnhof auf die Bahn. Da kam ein "schriller Typ" den Bahnsteig  
langgelaufen und krakelte (in etwa):

"Ihr werdet alle untergehen. Am liebsten wuerde ich nachhelfen"

Die Leute "amuesierten" sich. Ich dachte mir aber: Das koennte wirklich  
ein potentieller Amoklaeufer sein. Der muesste nur noch "geeignete Mittel"  
haben, die er zum Glueck nicht hat. Haette der solche Waffen, die es in  
den USA leichter gibt, dann haette der villeicht in dieser "Stimmung" an  
diesem Tag auf diesem Bahnhof so einen Amok-Lauf ausgefuehrt.

Ich habe soetwas aber zum ersten Mal in dieser krassen Form "life"  
gesehen. Nun mag das halt Zufall sein. Oder wir haben einen "Trend", der  
eine Ursache haben muss, die man natuerlich auch in gewaltvollen Videos  
und Games sehen koennte. Oder woanders.


>
> > Aber es muss m.E. eine allgemeine Ursache geben. Es gibt da die
> > Geruechte einer sich veraendernden Schumann-Frequenz, also einer
> > Schwingungsveraenderung des Erdmagnetfeldes. Und es gibt konkrete
> > Studien darueber, dass z.B. Bienen sich in einem elektromagnetischen
> > Feld sehr "verwirrt" verhalten und sich schliesslich gegenseitig
> > toeten, wenn das Feld staerker wird. Somit gibt es einen eindeutigen
> > Zusammenhang zwischen Elektromagnetismus und Verhalten, insb.
> > Aggression. Und hier koennte ein Zusammenhang mit Amoklaeufern
> > bestehen. Koennte. Die Wirkung koennte global vom Erdmagnetfeld
> > kommen, sie koennte aber auch vom zunehmenden "Elektrosmog" stammen.
>
> e- smog ist erwiesenermaßen eine belastung für den menschen
>  schlafstörungen etc.

Es scheint so, als ob das umstritten ist mit einem Trend zu der Richtung,  
dass es so ist.

> sicherlich hat es auch einfluß auf das mentale befinden des menschen,
> aber soweit zu gehen das man
> diese vereinzelten amokläufe darauf zurückführt halte ich für
> übertrieben)

Das ist moeglich. Es ist aber auch moeglich, dass bei derzeitigem Stand  
die meisten noch "widerstandsfaehig" sind und nur die "Anfaelligsten"  
krass reagieren. Bei anderen fuehrt es vielleicht zu etwas mehr  
nichtphysischer Aggressivitaet, aber noch nicht zum Amoklauf. Aber wenn es  
da einen Zusammenhang geben sollte, dann wuerde eine Zunahme der  
ursaechlichen Wirkung wieder ein paar mehr aus dem "gelben Bereich" in den  
"roten Bereich" ziehen.

Tierversuche hatten wir ja. Um es ganz genau zu wissen, muesste man  
eigentlich Menschenversuche durchfuehren, was man aber nicht machen kann.

> > Und das bleibt These! Ich sage nicht, dass das mit Sicherheit so ist.
> > Aber sicher scheint mir, dass es eine allgemeine Ursache gibt.
>
> schau dir an woher kinder heutzutage ihre erziehuung bekommen:
> tv, playstation, pc, usw. eltern sind schon damit überfordert das geld
> ranzuschaffen und haben
> dafür kaum noch zeit!

Ich weiss ja, dass auch das eine moegliche These ist. Aber es kann auch  
umgekehrt sein, naemlich so, dass eine schon vorhandene Veraenderung sich  
auf diesen weg eben entlaedt (was dann sogar guenstig waere).

Es bleibt dabei, dass in Tierversuchen ein Zusammenhang zwischen  
Elektromagnetismus und Aggression bis hin zu "irrer" Aggression  
nachgewiesen ist. Das laesst aber dann die These zu, dass es bei Menschen  
genau so sein koennte. Und es ist wiederum eine Tatsache, dass "E-Smog"  
zunahm und staendig zunimmt. Also KOENNTE auch das Ursache sein.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 17:13:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Eigene Angelegenheit
Date: 08 Nov 1999 17:13:00 +0100
Message-ID: <7SVlXNOqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7SRkVmrqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <3825B17E.7FAA@t-online.de>
Lines: 131



Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn wrote:
> >
> > Vorredner: promillo@t-online.de
> >
> > Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!
> >
> > Scivias !!!
> >
> > > Joachim Schmid wrote:
> > > >
> > > > Norbert Marzahn schrieb:
> > > > >
> > > > > Und die ueberlebende Rest-Stasi ...Finanzamt...bla...
> > > >
> > > > Oh - du hast Ärger mit dem Finanzamt?
> > > >
> > > > Joachim
> > >
> > > Nobbi und Probleme mit dem Finanzamt? Bei seinem "Beruf"?
> > >
> > > Neinnein, er war mal dort beschaeftigt, bis ihn eine
> > > boese levitisch-satanistische Stasiseilschaft gemobbt
> > > und rausgeekelt hat. Andere behaupten, es haette daran
> > > gelegen, dass er durch verfassungsfeindliche Aeusserungen
> > > aufgefallen waere, aber das ist natuerlich nur eine
> > > levitisch-satanistische Stasi- und Scientologenluege.
> > > ;-)
> >
> > Genau, das ist es.
>
> Sag ich doch. Schoen, dass wir uns mal einig sind.
>
> >
> > Wer sind denn deine "anderen", die da "behaupten"?  Mit Geruechten,
>
> Welche anderen? Ich kenne keine anderen



Du schriebst oben "Andere behaupten, es haette daran gelegen ..."

Nach eben diesen Anderen hatte ich gefragt und es waere auch interessant  
zu wissen, wie nah sie den Ereignissen waren, um wissen zu koennen, wie  
sich alles abgespielt hat.

Wenn Du aber nun keine anderen kennst, woher weisst Du dann, was andere  
behaupten?


> > Die Kampfmittel waren die ueblichen. ...
>
> (Es folgte eine laengere Schliderung paranoider Vorstellungen,
> die ich aus Datenschutzgruenden geloescht hab)


Ich habe einige Zeugen fuer den ploetzlichen "Geruechteausbruch" mit  
deftigen Luegen, wie dass ich drogenabhaengig sei, in psychiatrischer  
Behandlung (zufaellig dasselbe Muster wie hier), im Waffenhandel, ein  
Palaestinenserfuehrer, ein Schiitenfuehrer. Diesen Umstand konnte ich  
nachweisen und er ist folglich nicht "paranoid".

Amtlich aktenkundig ist unter dem Berliner Az 81Js2189/96 (eingeleitetes  
und eingestelltes Verfahren gegen mich), dass ein Werner Scholz aus  
Spanien (Marbeilla) mir die Berliner Staatsanwaltschaft bzw. Polizei mit  
manipulierten Daten ins Haus brachte. Derselbe Werner Scholz hatte mit  
Hass- und Provokationsmails die Evangelische Kirche deutschlands zur  
Schliessung ihrer Foren genoetigt. Amtlich aktenkundig ist bei der StA  
Duesseldorf unter dem Az 512 Js 658/98, dass genau dieser Werner Scholz  
wegen nicht naeher bezeichneter schwerer Straftaten gesucht wird. Mit  
diesem amtlichen Dokument waehnte ich mich schon als Sieger, da ich nun  
den absoluten Beweis dafuer hatte, dass sich die Berliner StA faktisch von  
einem Schwerkriminellen mit Faelschungen gegen mich "einspannen" liess,  
was derselben Seilschaft in der Finanzverwaltung hoechst willkommene  
Munition beim dortigen Angriff gegen mich war. Jedoch ist nun auch unter  
dem Berliner Az Zs 1606/98 (meine Strafantraege gegen konkrete Personen  
und gegen Unbekannt) aktenkundig, dass die Berliner StA trotz vollkommen  
eindeutiger Beweislage ohne jedes Eingehen auf diese Beweise Ermittlungen  
und Anklagen ablehnt, obwohl es sich hier um Offizialdelikte handelt, die  
nicht mal "nur" Antragsdelikte sind. Und warum das so ist, ist klar: Die  
Berliner StA hatte sich ja selbst einspannen lassen und eine  
Verfahrensdurchfuehrung haette zwingend negative Folgen fuer einzelne  
Personen bei der StA selbst, die sich mindestens extrem daemlich verhalten  
hatte. Tja, und bei denen musste ich meine Strafantraege stellen.

Aber ich bin zuversichtlich, dass sich noch ein Weg findet.

Interessant ist aber, dass Du dennoch auf "paranoid" erkennst. Dies ist  
unter Betrachtung deiner gesamten Erscheinung im Usenet wirklich sehr  
interessant und in keinster Weise ueberraschend. Du gehoerst ja auch zu  
den wenigen, die sehr gern mit Bruegmann nach dessen Methode "diskutieren"  
usw.


> Wissen die von Dir genannten eigentlich, was Du so loslaesst?

Ich hoffe, dass sie das irgendwann erfahren. daher bringe ich das immer  
wieder gerne ein. Eine der von mir erwogenen Moeglichkeiten ist naemlich  
die, dass ich diese Leute evtl. dazu verleiten kann, ihrerseits ein  
Verfahren anzustreben. Und in einem solchen Verfahren kaeme dann das  
material auf den Tisch, das ich habe, fuer das ich aber IRGENDEIN  
Verfahren brauche.

Ausserdem habe ich die Hoffnung, dass hier interessierte Bundesbeamte  
mitlesen.

> Weiss es Dein behandelnder Arzt?

Zuletzt wurde ich wegen Karies behandelt. Und der arzt weiss von alledem  
nichts.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 17:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Grundlagen der Marzahnlogik, was: Re: Stasi-News
Date: 08 Nov 1999 17:18:00 +0100
Message-ID: <7SVlXjv5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7SFgbJZLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7SNkCuNabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <38255601.580A@t-online.de>
Lines: 84



Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Moin, Nobbi.
>
> Norbert Marzahn wrote:
> >
> > Vorredner: promillo@t-online.de
> >
> >
> > > > Die Freunde der "Rechtsextremen" hier sind vor allem SIE und
> > > > Langowski.
> > >
> > > SIE? Ach Du meinst UNS!
> > > Komisch, dass ausgerechnet jene, die die Verbrechen
> > > der Rechtsextremen anprangern, ihre Freunde sein sollen.
> >
> > Daran ist gar nichts komisch, es ist vollkommen logisch. Wer mit
> > beiden Bewusstseinsflanken "links" und "rechts" operiert ist auch
> > bestens ueber beide Seiten informiert und kann wundervoll den
> > dialektischen Scheingegner vorspielen, der natuerlich kein wirklicher
> > Gegner fuer den Links-Rechts- Glauben an sich ist, sondern ein
> > Vormacher und Polarisierer auf einer der beiden Pseudoseiten. Profis
> > wie Langowski oder Chatwin sind da seitenmaessig auswechselbar.
>
> Aha, also darf man nach dieser Beweisfuehrung Nazis
> niemals kritisieren, denn wenn man sie kritisiert, ist
> man selber einer, der nur so tut, als waere er keiner.
> Hab ich das richtig verstanden?

Diese Leute sind keine Kritiker, sondern Propagandisten und Hetzer. daran  
aendert auch ihre gute Ausbildung nichts. Ihre "Kritik" ist nur  
vordergruendig und sie hat vor allem den Zweck, den Hintergrund des Nazi- 
Geschehens im Dunkel zu halten. Und da sie das bewusst und auftragsgemaess  
tun, sind sie als Scheinkritiker Beschuetzer, Verteidiger des Nazi- 
Geschehens.

> >
> > Langowski ein Anprangerer? Ha, Ha, Ha.
> >
>
> Jau, er prangert auf www.h-ref.de die Verbrechen der
> NS-Diktatur an.

Und schuetzt die damaligen und heutlichen Verantwortlichen damit. Die DDR  
prangerte auch an ....

> > Seine "Gegnerschaft" gegen "rechts" hat keinen anderen Sinn, als
> > wirkungsvolle Gegnerschaft gegen den Glauben, die niemals Hetze gegen
> > die Anhaenger sein kann, zu verhindern und die Art von "Gegnerschaft"
> > darzureichen, die ganz im Sinne der "Links"-"Rechts"-Radikalisierung
> > ist.

> Scheint, als habe ich das doch richtig verstanden.
> "Wenn Du Nazis ablehnst, dann nur, weil Du selber
> einer bist!"

Falsch. Er lehnt sie ja nicht wirklich ab, sondern nur scheinbar, um  
andere Ablehende damit zu irritieren, zu blenden.


> Daraus folgt:
> Wer Nazis ablehnt, ist selber einer.

Das ist in der Tat moeglich und das geschieht. Gerade hier.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 17:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Die PDS Umweltkonferenz
Date: 08 Nov 1999 17:24:00 +0100
Message-ID: <7SVlXycLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <38367b2a.29702459@news.btx.dtag.de> <7SNkLx8qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 65



Vorredner: kolthoff@gmx.net

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn wrote:
>
> >Vorredner: fp666@t-online.de
> >
> >> proppi@sampo.han.de (Paul Lenz) schrieb am 05.11.99
> >> unter anderem folgende Dinge, die ich einfach kommentieren muß:
> >>
> >> > Mich interessiert eigentlich nur diese Frage: widersprechen
> >> > KlausiGOJ und WALnobbi sich gegenseitig, oder ergänzen sie
> >> > sich in ihren Prophezeihungen?
> >>
> >> Letzteres.
> >
> >Schwer moeglich. Von mir gibt es keine Prophezeiungen.
>
> Schauen wir mal nach.


Fein. Leider hast Du die Daten Deiner Sammlung "vergessen" und alle Texte  
ausser zweien waren von der adresse bei snafu.de. Also alt und fuer mich  
nicht mehr gueltig. Aber es ist wieder mal interessant, wie sorgsam ueber  
all die Jahre hinweg sammelt. Woher kennt man das?

> Nachdem damit die menschliche Gesellschaft auf diesem Planeten
> abgehandelt ist, wird der Globus selbst aufs Korn genommen:
> 	Ich wage daher nun zu "prophezeien", dies aber mehr wegen
> 	beobachtung als wegen Intuition, dass der Vulkanismus in naechster
> 	Zeit noch ganz maechtig zunehmen wird und rechne damit, dass ALLE
> 	Vulkane ausbrechen werden zzgl. solcher, von denen wir nichts mehr
> 	ahnen, z.B. in der Eife, wo juengst schon Untersuchungen
> 	stattfanden, da einige Wissenschaftler offenbar dasselbe denken,
> 	wie ich.
> 	<6w4vvsHZ-ZB@nm01.bbrandes.in-brb.de>
>
>
> Daher auch diese düstere Ahnung, projektiv an einen anderen gerichtet:
> 	Ich "prophezeie" Ihnen, dass sie unter diesem Namen bald auch von
> 	Ihrer Einsatzleitung nicht mehr fuer tragbar gehalten werden.
> 	<6zIC1DqqbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>


Und warum habe ich das Wort "prophezeie" hier wohl in Anfuehrungszeichen  
gesetzt?


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 17:39:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Nationalmasochismus
Date: 08 Nov 1999 17:39:00 +0100
Message-ID: <7SVlY2DabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <380A3928.78B1@t-online.de> <7SRkViVLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <3825ACAF.3B27@t-online.de>
Lines: 83



Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Rotfl, das war mal wieder ein echter Marzahn.
>
> Erstmal an den Meister:
> Du solltest Dich nicht ausgerechnet mit Bruder Martin
> anlegen, denn er ist nun wirklich eine Nummer zu gross
> fuer Dich.



Gross? Wir reden hier von dem Blumentritt, der sich als vollkommen Irrer  
praesentiert, und nur von mir dadurch aufgewertet wird, dass ich den  
Leuten klar mache, dass er keineswegs wirklich denkt, was er schreibt,  
sondern lediglich eine zugewiesene Rolle als Erzeuger eines  
Abpralleffektes nach "rechts" spielt. Er ist ein Hiwi und weder wirklich  
irre, noch gross.

> > Der scheibare durchgeknallte Anti-Nazi ist ein Ober-Nazi.
> >
>
> Es wurde zwar schon mehrmals festgestelt, dass Gen.
> Blumentritt KEIN SS-General war, sondern Soldat der
> Wehrmacht, aber was interessieren den Meister laestige
> Fakten?
> Nobbi "verwechselt" die zeitweilige Unterstellung von
> Verbaenden der Waffen-SS unter Wehrmachtsbefehl mit der
> Zugehoerigkeit General Blumentritts zur SS.

Was soll der dumme Ablenkungsversuch? Blumentritt war ein Treuer der  
letzten Stunden, in denen er sogar noch Armeefuehrer wurde. Und ein  
General von Verbaenden der Waffen-SS ist kein General von  
Wehrmachtsverbaenden.

Aber das ist nicht besonders wichtig, weshalb ich schon verstehe, dass ihr  
euch darauf konzentriert. Das verlief ja jedes Mal so und es wird wohl  
weiterhin so bleiben.

Wichtig ist, dass wir hier den Bezugspunkt haben, der es verstaendlich  
macht, dass Martin Blumentritt in der Provokationsrolle als angeblicher  
antideutscher Jude ganz herausragend dem Erzeugen von "Rechtsradikalen"  
mittels strategischer Inszenierungen hier zuarbeitet.

Und ob er wirklich juedisch ist, das ist unbewiesen, aber er laesst sich  
sehr gern fuer juedisch halten. Warum muss ich da an Lea Rosh denken, die  
nicht die Bohne juedisch ist, aber von vielen fuer juedisch gehalten wird?

Es sieht ganz so aus, als haetten nicht genuegend echte Juden fuer die  
Provokationsrollen dieses alten Spiels zur Verfuegung. So ein Pech aber  
auch ...

Martin Blumentritt, der sich nicht dazu aeussert, ob er mit Hitlers  
Armeefuehrer der letzten Stunden (gut so?) verwandt ist, ist nichts  
anderes als ein Schauspieler zur "Nazi"-Erzeugung und zur Erzeugung von  
"Antisemitismus". Und er ist nicht der Einzige, denn dahinter steht ein  
Konzept mit vielen Akteuren in verschiedenen Rollen.

Und je frueher das begriffen wird, desto besser. Immerhin besteht die  
Gefahr, dass manche die Blumentritt-Rolle ernst nehmen und den Typ fuer  
echt halten.





--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 17:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Was leuchtete da?
Date: 08 Nov 1999 17:57:00 +0100
Message-ID: <7SVmV0nqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
Lines: 39

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Friesen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




Videotext ARD/ZDF v. 8.11.1999, Tafel 155:

MORGENLEUCHTEN IN NIEDERSACHSEN

Ein helles Licht am Himmel hat am Montag Moregn Fruehaufsteher in  
Niedersachsen beunruhigt.

Gegen 5.00 Uhr war vor allem im Osten und an der Kueste ein zunaechst sehr  
helles und spaeter blaeuliches Leuchten zu sehen.

Der Deutsche Wetterdienst meinte, ein Gewitter oder Wetterleuchten sei  
nicht die Ursache gewesen. Alles deute auf ein astronomisches Phaenomen  
hin. Bei der hamburger Sternwarte hiess es, es koenne sich um einen  
Meteroiten oder ein vergluehendes Teil eines Satelliten gehandelt haben.






--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 19:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Bedingungen fuer ausserirdisches Leben
Date: 08 Nov 1999 19:57:00 +0100
Message-ID: <7SVmaAAqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7SFhW8vLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 48



Vorredner: Matrix@teucom.xnc.com

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn) schrieb am 04.11.1999 zu
> "Re: Bedingungen fuer ausserirdisches Leben" folgendes:
>
> > > > Nennt man das auch so, wenn Gentechnologen das ganz gezielt
> > > > machen?
> > >
> > > Willst du uns damit etwas bestimmtes sagen?
> >
> > Sag mir erst mal, wer ihr alle seid.
>
> Also ich bin nicht bekennender $cientologe, habe den Rang eines "The
> Clear", sitze grade in meiner Badewanne und schreie wilde Hetzparolen
> durch den Raum.
> Am 07.11.99 laeuft im ARD ein toller Film ... gegen 23:35. Vielleicht
> faellt Dir etwas auf :))

Gespraech mit der Bestie. Nicht uninteressant, auch wegen der ausgerechnet  
7 Doppelgaenger. Vgl. mein Kapitel "Engel Nr.7" in der 2. Ergaenzung. Ich  
war dann aber zu muede um es bis zum Ende zu sehen.

> Aber wer bist eigentlich Du? Gibst dich einfach als Norbert Marzahn
> aus ... also sowas von grotesk. :))) Meinst wohl wir wuerden nicht
> merken, das du zu einer "Organisation" gehoerst.

Ich zu einer Organisation? Also zumindest habe ich die hier offensichtlich  
nicht dabei.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 20:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 08 Nov 1999 20:04:00 +0100
Message-ID: <7SVmaU7qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <805uu9$ie$4@unlisys.unlisys.net> <3826A07C.895764E6@fh-duesseldorf.de>
Lines: 32



Vorredner: schmid@fh-duesseldorf.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Dieter Bruegmann schrieb:
> >
> > Die Scientology-Sekte wird untergehen?
>
> Dann wäre Nobbi ja wenigstens für _etwas_ nützlich gewesen.


Scientology ist wahrscheinlich das kleinere Problem gegenueber der  
beachtlichen Rest-Stasi und satanistischen Verbaenden, die eine  
zellenartige Struktur haben.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 20:10:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Alter von Schlachtschiffen
Date: 08 Nov 1999 20:10:00 +0100
Message-ID: <7SVmaepLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <3821F115.89BE37B2@t-online.de> <7SRkuR45bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <806979$hcs$3@newsread.f.de.uu.net>
Lines: 56



Vorredner: klaus.lenhardt@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn  wrote...
> >
> > Entscheidend fuer besonders Interessierte der
> > Schifffahrtsgeschichte. Hier interessiert aber die Unterscheidung
> > zwischen Linien- und Schlachtschiffen herzlich wenig. Interessant
> > ist nur, dass es ein grosses Schiff war und hier geht es um die
> > Vorfaelle im Bermuda-Dreieck. Lenkt bitte nicht davon ab,
> > konzentriert euch auf das Thema und besprecht diese Details bitte
> > ggfs. in einem maritimen Forum.
>
> Und warum besprichst Du dann Deine Erdausdehnungstheorien nicht in
> einem geologischen Forum?


Der Einwand ist berechtigt. Es ergab sich so. Wobei es schon einen  
Zusammenhang gibt, der aber eine ausschweifende Betrachtung erfordert:

ich denke, dass die "Entfuehrungen" tatsaechlich stattfinden. Allerdings  
nicht durch aus "Ausserirdische", sondern durch Zeitreisende, und sie sind  
auch nicht "boese". Durch medizinische Eingriffe mit Wirkung auf die  
Genetik findet m.E. ein "Update" der Menschheit statt. Es geschieht an  
Bord von "UFOs".

Und es ist recht sinnvoll, soetwas genau dann zu machen, wenn eine  
katastrophale Zwischenzeit die Menschheit durch einen "quantitaven  
Flaschenhals" gehen laesst. wenn man dann (aus der Zukunft heraus) genau  
weiss, wer im "Buch des Lebens" steht, dann muessen auch nur diese  
"entfuehrt" werden und man hat die menschliche Genetik mit hoher  
Breitenwirkung "upgedated".

Daher besteht fuer mich ein logisch-strategischer Zusammenhang zwischen  
Naturkatastrophen, UFO-Phaenomen und "Entfuehrungen".




--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 08 20:22:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Ant-Wehrmachts-Ausstellung: Die Lehren
Date: 08 Nov 1999 20:22:00 +0100
Message-ID: <7SVmb4GabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <805tc9$f1f$1@sparky.wolfe.net>
Lines: 71



Vorredner: thulenet@anon.nymserver.com

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Seid gegrüßt
>
>
> Reemtsma hat zu seiner Ausstellung gesagt:
> "Wer der Überzeugung ist, die Wehrmacht habe
> dem Ideal des Soldatentums entsprochen, wird
> sich durch unsere Dokumente, die das Gegenteil
> beweisen, allenfalls ärgern, aber nicht davon
> abbringen lassen."
> (Interview Spiegel 18/1995)
>
> Genauso kann man sage:
> "Wer der Überzeugung ist, die Wehrmacht sei ein
> Horde von Kriegsverbrechern gewesen, wird
> sich durch unsere gefälschten Dokumente, die
> diese These nicht beweisen, allenfalls ärgern,
> aber nicht davon abbringen lassen."
>
>
> Die Meinung der Anti-Deutschen ist vorgefaßt.
> Keine Fakten werden euch von eurem politisch
> korrekten Irrglauben abbringen.
>
> Die breite Masse Mensch, die vor den gefälschten
> Bildern stand, wie vor "des Kaisers neuen Kleidern",
> wird sich dagegen ihre Gedanken machen.


Hoffentlich denkt sie auch weit genug und kommt auf den gedanken, dass dem  
gutwilligen Reemtsma etliche Faelschungen untergeschoben wurden, um zu  
solchen Umkehrschluessen gelangen zu koennen, die zu einer  
pronationalsozialistischen grundstimmung fuehren. Wenn nicht unmittelbar,  
dann doch unterschwellig.

Es gibt Profis, die stellen Falschgeld her. Ist daraus zu schliessen, dass  
es kein echtes Geld gibt?

Die Ausstellung ist nur die Spitze vom Eisberg. Die Real-Nazis haben als  
scheinbare "Kritiker" Unmengen von Faelschungen in allen Bereichen  
untergemischt und wissen daher selbst am Besten, aus welchem Fundus sie  
sich jetzt bedienen koennen.

Sie setzen dabei auf einen dummen, aber relativ "normalen" Trend zur  
moeglichst einfachen Betrachtung der Dinge, bei der entweder alles richtig  
ist, oder aber - wenn Falsches eingewoben ist und geballt praesentiert  
wird - eben alles gelogen. Einfache Gehirne sind nur zu einfachen  
Schaltungen in der Lage. Und das wissen die Strategen.

Das war von Anfang an so geplant, wie es gelaufen ist.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 09 17:47:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Flugzeugabstuerze vor NY
Date: 09 Nov 1999 17:47:00 +0100
Message-ID: <7SZnbsBqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <1e0ldew.9qb3za1nlovxkN@gmx.de> <7SJil-$5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <807478$req$1@news.rp-plus.de>
Lines: 108



Vorredner: Eike@online-club.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


> >"Erleuchtet" ... muss immer gleich so hoch gegriffen werden? Ich habe
> >das eine oder Raetsel geknackt oder angeknackt, immerhin.
>
>
> Diese Bescheidenheit ist mir neu. Ich kann mich an Postings
> erinnern, in denen Du proklamierst, einer der wenigen zu sein,
> die "den grossen Zusammenhang" erkannt haben oder aber
> "auserwählt" sind. Gar nichts mehr davon ?

Ach, frage einfach WAL.

> >Daher habe ich seit laengerer Zeit absolute Ruhe.
> >Nehmen wir mal an, es gaebe einen Anschlag auf mich. Ich bin nicht
> >superbekannt, aber vor allem im Internet auch nicht ganz unbekannt.
> >Wuerde soetwas geschehen, so wuerde das auch publik werden, und man
> >wuerde eher annehmen, dass ich wohl an entscheidenden Punkten Recht
> >haben muesse.
>
> So bekannt wie J.F.K. aber noch nicht, oder ?
> Und der wurde auch eliminiert. Warum sollte man bei einem
> kleinen Licht wie Dir zurückschrecken ?

J.F.K. war PRAESIDENT. Er BESASS Macht bereits, er war lebende Macht.

Ich habe das nicht. Aber die Kalkulation kann sein, dass ich als Opfer  
eines Anschlags, als Toter, ueberhaupt zu der Bedeutung kommen koennte, zu  
der ich eben nicht kommen soll.

> >Genau so kalkulieren sie auch und ich denke, mit Recht. Also wird
> >nichts passieren.
>
> Natürlich nicht. Es gibt nämlich keine satanistische Weltverschwörung !

Die gibt es ganz unabhaengig von mir mit absoluter Sicherheit. Dafuer gibt  
es keine "Illuminanten" etc. DAS ist eine Ablenkungserfindung des  
Satanismus, bzw. Sethismus.

> >Die "Weltverschwoerung" ist: Der Satanismus. Und das schon seit langer
> >Zeit. Diese "Verschwoerung" existiert, doch praktisch saemtliche
> >"Verschwoerungsliteratur" stammt von dieser "Verschwoerung" SELBST.
> >Mein Buch jedoch nicht.
>
> Welche Motive haben eigentlich Deine bescheuerten Satanisten ?

Vernichtung der Wahrheit, dass Seth und nicht Kain Moerder des Adam, bzw.  
des Osiris war. Vernichtung der Wahrheit, dass sie dem Urmoerder die Treue  
halten. Vernichtung aller Menschen, die davon wissen oder auch nur wissen  
koennten.

Verhinderung ihrer totalen Niederlage in "Armageddon" im Glauben, den  
Zeitverlauf veraendern zu koennen.

Falls sie diese Ziele nicht erreichen koennen: Vernichtung der Welt und  
der Menschheit, denn wenn Welt und Menschheit nicht in ihrem Sinne  
verformt sind und das auch nicht erreicht werden kann, dann soll es keine  
Menschheit mehr geben. Nach dem Motto eines Kindes, das lieber etwas  
zerstoert, bevor es ein anderer hat.

> Darüber hast Du Dich noch gar nicht ausgelassen !

Bitte schoen.

> >Ich bitte daher darum, nicht mit der
> >"Verschwoerungsliteratur" der Gegenseite in einen Topf geworfen zu
> >werfen, obwohl es notwendig ist, teilweise gleiche Themen mit jedoch
> >anderen Ergebnissen zu behandeln.
>
> An einer möglichen Verschwörung interessiert mich nur, ob sie
> plausibel ist oder nicht. Wer sie sich zusammenreimt, ist scheissegal.
> Btw.: Fast alle Verschwörungstheorien, die ich je gehört habe, sind
> verdammtnochmal alles andere als plausibel.

Da gebe ich Dir allerdings Recht. Sie haben ja auch alle nur den einen  
Sinn, von der wirklichen Verschwoerung mit Ersatzthesen in grosser Zahl  
abzulenken.

> >Eins ist *sicher*: Es gibt eine "Verschwoerung" der
> >"Verschwoerungsliteraten" und der zugehoerigen Verlage.
>
>
> Du denkst, das sei sicher.

Ja.

> Ich bin dagegen
> sicher, dass es nicht so ist.

Gut.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 09 17:48:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 09 Nov 1999 17:48:00 +0100
Message-ID: <7SZncBk5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SRkvM2abXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 39



Vorredner: mico@gmx.net

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!

> >> Wenn Du Dich mal bei deja.com ueber Dieter informieren wuerdest,
> >> wuesstest Du, dass er so gut wie ausschliesslich nur Unsinn im Usenet
> >> verbreitet.
> >
> >Das weiss ich. Es ist eine Form von Sabotage. Mit dieser Methode sollen
> >ernsthafte Diskussionen unterbunden oder zumindest behindert werden.
> >[...]
>
> Bei Dieter laeuft die Sabotage wohl nach dem Motto: Die Menge macht's.
> Er scheint wirklich versuchen zu wollen, das ganze Usenet lahmzulegen.
>
> Dieter, woher nimmst Du eigentlich die Zeit, die ganzen Artikel taeglich
> zu schreiben? Bist Du etwa ein von irgendeiner Organisation bezahlter
> Profiposter?


Da wird er sagen, was er immer sagt: Unsinn. Er wird es "lustig"  
bestaetigen.




--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 09 17:54:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Stasi-News
Date: 09 Nov 1999 17:54:00 +0100
Message-ID: <7SZncU85bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7SFgbJZLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7SNkCuNabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <383c332a.48095235@personalnews.de.uu.net>
Lines: 49



Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> On 06 Nov 1999 18:43:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7SNkCuNabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>:
>
> >Daran ist gar nichts komisch, es ist vollkommen logisch. Wer mit beiden
> >Bewusstseinsflanken "links" und "rechts" operiert ist auch bestens
> >ueber beide Seiten informiert und kann wundervoll den dialektischen
> >Scheingegner vorspielen, der natuerlich kein wirklicher Gegner fuer den
> >Links-Rechts- Glauben an sich ist, sondern ein Vormacher und
> >Polarisierer auf einer der beiden Pseudoseiten. Profis wie Langowski
> >oder Chatwin sind da seitenmaessig auswechselbar.
>
>
> Daran ist gar nichts komisch, es ist vollkommen logisch. Wer mit
> beiden Bewußtseinsflanken "levitisch" und "antilevitisch" operiert,
> ist auch bestens über beide Seiten informiert und kann wundervoll den
> dialektischen Scheingegner vorspielen, der natürlich kein wirklicher
> Gegner für den Leviten-Antileviten-Glauben an sich ist, sondern ein
> Vormacher und Polarisierer auf einer der beiden Pseudoseiten. Profis
> wie Norbert oder Marzahn sind da seitenmäßig auswechselbar.

Oh je. Sie waren auch schon mal intellektueller drauf und sanken nicht  
immer auf das tiefe Niveau des Nachaeffens ab. Ist das schon Geschichte?

Aber ihre "Variation" hat einen Haken! Denn: Bei ihnen gibt es doch gar  
keine levitische Seite und der Stamm und die ganze Bibel sind reine  
Erfindung. Nicht wahr?


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 09 18:00:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Nationalmasochismus
Date: 09 Nov 1999 18:00:00 +0100
Message-ID: <7SZnc$VabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <380A3928.78B1@t-online.de> <7SVlY2DabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <382743A2.4218@t-online.de>
Lines: 43



Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


> > Und ob er wirklich juedisch ist, das ist unbewiesen, aber er laesst
> > sich sehr gern fuer juedisch halten. Warum muss ich da an Lea Rosh
> > denken, die nicht die Bohne juedisch ist, aber von vielen fuer
> > juedisch gehalten wird?
>
> Weil Du ein kleiner Antisemit bist, der mit solchen Spruechen
> mal wieder seine Levitenmaske fallen laesst!

Mit Semiten hat das nun rein gar nichts zu tun, aber was ist denn  
antijuedisch daran, wenn darauf hingewiesen wird, dass falsche Juden, die  
antijuedische Stimmung provozieren, in Wirklichkeit gar keine Juden sind,  
sondern eben Menschen, die als Scheinjuden die Massen so reizen wollen,  
dass sie zu negativen Gedanken ueber Juden kommen?

Denn wenn dieser alte Trick erklaert wird, dann kann es ja sein, dass die  
gewollte Wirkung glatt verpufft, und dass Personen wie Lea Rosh oder  
Martin Blumentritt keinen Erfolg in ihrem Bemuehen zur Erzeugung von  
"Antisemitismus" haben. Und das ist gut fuer alle Juden.

Hast Du etwas dagegen, dass etwas geschieht, das die Juden vor  
"Antisemitismus" schuetzt?

Ich wuerde drauf wetten, dass du etwas dagegen hast.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 09 20:36:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Seth, Satan und Teufel
Date: 09 Nov 1999 20:36:00 +0100
Message-ID: <7SZnd3ILbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.alt.paranormal,de.soc.politik.misc,de.soc.weltanschauung.christentum
Lines: 255

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!


Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Friesen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!





In einer eMail-Besprechung ergaben sich wieder Details, auf die ich in  
eMails zu oft zu sprechen komme und mich - durch die Truppen etwas in den  
eMail-Verkehr abgedrueckt und dort ueberlastet - staendig wiederhole. Um  
das etwas einzudaemmen also oeffentlich fuer alle:


> hi norbert!
>
> Du hattest recht Satan ist Seth!
> Also ich habe in verschiedenen Foren versucht da was darueber zu =
> erfahren - kam nicht weiter.
> Und dann stiess ich zufaellig auf das "Stansimus Forum" (was es alles
> = gibt)
>
> >Ich hab mal gelesen das (der Mythos) Satan eigendlich von Seth kommt =
> (Agyptischer Gott der Zerst=F6rung)
>
> Es gibt diesbezueglich keine anerkannte Etymologie, aber Set-hen, der =
> Gott
> der Wueste, Leere und Destruktion, weist eine verteufelte Aehnlichkeit
> = mit
> Satan auf. Interessant ist uebrigens, dass die Church of Satan ihre =
> Priester-
> schaft Mendez zuordnete, wo ursrpuenglich die Priesterschaft Set's zu
> finden war.
> -
>
> Dann gibt es noch den satanisitschen Themple of Seth.
> -

Gruender des Temple of Set: Michael Aquino. War zuvor 2. Mann bei der First
Church Of Satan. Ausserdem ein Berater von US-Praesident Reagan und ranghoher
Militaer. Reagan hatte uebrigens einige Zeit unter der Hausnummer 666 gelebt,
bis das thematisiert und daher geaendert wurde (auf 667 glaube ich). Aquino
sagt, dass Satan ihm erschienen sei und darum bat, wieder unter dem alten
aegyptischen Namen Set verehrt zu werden. Das Erscheinen duerfte Unfug sein,
aber das Historische ist richtig.


>
> Von Seth kommt man zum Isis/Osiris Mythos.
> Und interessant im Hexentum gibt es eine Goettin und einen Gott die =
> verehrt werden.

Achtung! Bringe das alte "Hexentum" nicht mit dem Seth-Kult in Verbindung. Nach
meinen "Ermittlungen" besteht zwischen beidem der totale Gegensatz. Der
"Teufel" ist nicht Satan! Das Hexentum entstand aus der alten germanischen
Tradition der Priesterin und Medizinerin in einer Person. Und das Germanentum
war nichts anderes als das treue Israelitentum auf Basis Baal, bzw., WAL, bzw.
HORUS. Eben deshalb ist der Teufel rot. Das ist das Horus-Rot. Und seine
Hoerner: Sind die Hoerner der aegyptischen Goettin Hathor = Isis. Daher auch
die Hoerner der Sachsen und Wikkinger am Helm. das stammt alles noch aus der
Heimat und wurde eine Erinnerung, von der man lange nicht mehr wusste,  
woran sie eigentlich erinnert.


Bedenke:

Laut Duden-Herkunftswoerterbuch heisst "deutsch" uebersetzt: "zum Volk
gehoerend". "deutsch" stammt von ahd und mhd "tiutsch", "tiusch" (zusammenhang
mit "dutch" und schwaebisch "tuetsch".)

"Teufel" kommt von ahd und mhd tiufal und tiuvel. Dahinter liegt aber: Tiuval,
bzw. Tiubal -> Tiubaal. Und "Tiu" heisst eben "Volk". Wir selbst hatten uns
NIE Germanen genannt, es waren nur wenige in der Gegend von Belgien, welche
sich tatsaechlich nach dem Ger vom Stamm Juda (1. Chronik 4,21) Germanen
genannt hatten. Darueber stand unser alter Eigenname TIUWAL = Volk WALs =
VOLK BAALS. Gleich VOLK GOTTES. Im Rahmen der "sprachlichen Verhexung" wurde
uns dann gelehrt, dass das ein ganz furchtbar schlimmes Wort ist - und so wurde
aus unserem alten Volksnamen das heutige Wort Teufel. Und im Eigennamen entfiel
deshalb die zweite Silbe und wir waren nicht mehr ein Volk von (Name), sondern
nur noch das Volk, das Tiu. Und daraus wurde tiusch, tiutsch, deutsch. Wir sind
das Volk. Aber frueher sagte man auch, welches Volk man war. Vgl. auch:
Teutonen.

Mit den Hexen sollte das Wissen darueber vernichtet werden.

Also: Hexentum und Sethkult sind absolute Feinde, basierend auf der
Urpolaritaet Horus-Seth und "der Teufel" ist NICHT Satan. Denn personifiziert
werden kann nur das "fel" von "Teufel", waehrend DAS Teufel WIR SELBST sind.
Wir, das Volk Baals. Am Anfang und am Ende treu und dazwischen ...  
schlafend, unwissend.


Ueberlieferung bis zum Ursprung steckt wahrscheinlich auch im Namen
"Preussen", lateinisch "Borussia" aus Bo-Rus (auch Po-Rus). Rus haengt mit
Rose und Rot zusammen. Der Name der Rose. Wer ist das schlafende Dornroeschen im
Zauberschlaf? Was HEISST eigentlich HORUS? Es ist ziemlich wahrscheinlich,
dass RUS = Rot ist. Die Vorsilbe HO ist wahrscheinlich eine Hervorhebungssilbe,
evtl. mit der Bedeutung stark oder schoen. Also Horus = Der starke Rote. Unklar
bleibt lediglich die Wandlung von BO und PO zu HO(rus), aber mit groesster
Wahrscheinlichkeit ist Horus der Sinnkern des Namen Borussia = Preussen.


> Ironischerweise bin ich daraufgekommen als ich mit einer Hexe =
> (paranormal forum)=20
> gestrittenhabe die meinte, sie sei ein Antichrist (es ging auch bisschen
> = um Satanismus).=20

Doppelvorsicht. HEUTIGE "Hexen" sind gruendsaetzlich von der Gegenseite und
haben NICHTS mit den damaligen Hexen zu tun. Sie stiften lediglich Verwirrung.
Gerade solche, die im Internet plaudern. In einer Berliner Zeitung wurde
kuerzlich von der Gruendung einer Gewerkschaft fuer "Hexen" berichtet. Und da
wurde eine "Oberhexe" vorgestellt, die nennt sich "Levinia". Das sagt ziemlich
klar, dass die Leviten dahinter stecken und es war der abtruennige Stamm Levi,
der seinerzeit per Hexenverfolgung blindwuetig mordend die Nachfahren der
alten, israeltreuen Priesterschaft toeteten ohne genau zu wissen, wer von
diesen immer noch etwas von den Urspruengen wusste. Dass deren Schwadronen nun
heute ihrerseits auf "Hexen" machen, das ist reines Verwirrspiel. Sie wissen,
dass das Thema im Rahmen der Offenbarung eine betraechtliche Bedeutung hat und
wollen - wie ueblich - das Thema ihrerseits "besetzen".

Nicht Atheisten, aber betonte Antichristen sind Satanisten. Jesus Christus steht
in Wirklichkeit in vollem Einklang mit den Ueberlieferungen unseres  
Ahnenkults, in dem Ahnen zwecks Erinnerung Untergroetter wurden. Der ganze  
scheinbare Gegensatz zwischen Altreligion(en) und Christentum war ein  
einziger Irrtum, der allerdings bewusst herbeigefuehrt wurde. Auch Jesus  
ist Urahn und das in besonderer Weise, die man nur ohne einengendes Zeit-
verstaendnis begreifen kann. Denn:

 Offb 22,16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, euch dies zu bezeugen
 für die Gemeinden. Ich bin die Wurzel und das Geschlecht Davids, der
 helle Morgenstern.

Und Stern = Aschera !!!

 Joh 8,58 Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe     
 Abraham wurde, bin ich.

Nicht: WAR ich.
BIN ICH !!!!

Jesus war vor rund 2000 Jahren weder zum letzten Mal,
*noch zum ersten Mal* bei uns!


> Ironscherweise ist Seth - Satan der Moerder von Osiris.

Und der biblische Seth war der Moerder von Abel. NICHT Kain. Die Namen wurden
in der Genesisversion vertauscht. In der aegyptischen Version gab es Osiris-1
(den Ermordeten) und Osiris-2 (der nach der Ermordung durch Isis wiederbelebte
Osiris, der nichts weiter tat, als Horus zu zeugen und dann in den Himmel
verschwand). Die Genesis ist eine Vereinfachung, da die aegyptische Version
(die naeher am Kern ist) fuer das Volk zu kompliziert wurde. So machte man aus
Osiris-1 und Osiris-2 einfach A-dam und A-bel und liess den Sohn Abel ermordet
worden sein, wodurch Adam zur Zeugung des Kain "verfuegbar" blieb und Kain ist
Horus. Das war kein Luegen, sondern ein erforderliches Anpassen an die
Verstaendnismoeglichkeiten der Menschen, wobei das Wichtige enthalten blieb.
Kain ist der Nachgeborene, weil in der Genesis einfach die Namen ausgetauscht
wurden, weshalb jetzt Seth als Nachgeborener da steht.

Dahinter steht aber, dass es eigentlich weder Osiris-2 noch Abel gab. Isis,
bzw. Eva hatte den Horus, bzw. Kain mit Gott "erzeugt" indem Osiris bzw. Adam
geklont wurde. Aber Derartiges konnte dem Volk nicht mehr gesagt werden, es war
unverstaendlich geworden, daher das "Ausweichen". Erst jetzt, zur
Goetterdaemmerung (wenn es uns daemmert) , jetzt erst wird es rational
verstaendlich.

Also: Seth hatte ADAM getoetet, bzw. Osiris.

Nach damaligem Recht war Seth durch den Mord an seinem Vater alleiniger
Herrscher Aegyptens geworden. Daher brauchte Isis, bzw. Eva unbedingt einen
rechtmaessigen weiteren Sohn. Und der war Horus, der als Osiris-Klon durchaus
tatsaechlich selbst ein Osiris war, wie es dann religioes erklaert wurde.

Hier sollte auch Folgendes noch beachtet werden: Nach der Vertauschung der
Namen Seth und Kain in der Genesis steht da nun zu lesen:

 Luther 1984:
 Gen. 4,25 Adam erkannte abermals sein Weib, und sie gebar einen Sohn, den
 nannte sie Set; denn Gott hat mir, sprach sie, einen andern Sohn gegeben
 für Abel, den Kain erschlagen hat.

 Elberfelder 1905:
 Gen. 4,25 Und Adam erkannte abermals sein Weib, und sie gebar einen Sohn
 und gab ihm den Namen Seth; denn Gott hat mir einen anderen Samen gesetzt
 an Stelle Abels, weil Kain ihn erschlagen hat.

 (Diese Uebersetzung ist interessant, da Seth (also Kain!) hier
 unmittelbar gottgezeugt dargestellt wird)

Dieser Umstand des "Ersetzens" ist auch die Bedeutung des Namens, d.h. der
Name ist so, weil er eine Information beinhaltet. Daher heisst es im
Jerusalemer Bibellexikon auch:

 SET

 (»Ersatz«). Dritter Sohn Adams und Evas, geboren nach der Ermordung Abels
 durch Kain. Er war der Vater Enoschs und lebte 912 Jahre. Eva sah ihn als
 Ersatz für Abel (1. Mose 4,25).


Von den lebenden Sprachen ist die deutsche Sprache den alten Sprachen nahe.
Jiddisch ist fast deutsch und sehr alt und so wurde etwas, das man als
deutschen Dialekt bezeichnen wuerde, schon vor langer Zeit in der alten Heimat
gesprochen. Und da ist es scheinbar ganz plausibel, dass wirklich SET der
Zweitgeborene und Unschuldige war, denn wir sagen ja noch heute "erSETzen".
Dies aber nur deshalb, weil Set eben als Ersatz geglaubt wurde. Hier wurde die
Faelschung Ursprung der dazu gehoerenden Sprachmagie.

Aber wenn wir ins Altgriechische schauen, dann sehen wir dort:

 kai =  sowohl ... als auch; aber auch, und auch
 (nebst vielen weiteren Bedeutungen)

Und das ist deshalb sehr richtig, weil eben Kain der "Ersatz" war, und weil er
als Klon des Adam bzw. des Osiris sowohl Kain, bzw. Horus, als auch Adam, bzw.
Osiris war. Verstehst Du?

Nah an "Ersatz" ist im Altgriechischen auch:

 kainisoh = Neues, Neuartiges  (der neue Osiris bzw. Adam!)
 kainotomeo = neu gestalten
 kainoo  (Omikron, Omega) = erneuern

Aber auch:

 kairios = die richtige Stelle treffend, toedlich, zur rechten Zeit

und das bezieht sich auf den Angriff des Kain, bzw. des Horus gegen Seth. Hier
hat auch der Name der Stadt Kairo seinen Ursinn. Und die Kanaaniter ebenfalls
und die verehrten BAAL. Und BAAL ist WAL und HORUS. Und noch mehr ....

Als Waffe gegen alle Psychologie der Taeuschung, Verwirrung und Luege, ob in
"Politik", Religion oder "Esoterik" (alles nur Formen des Massenglaubens) wurde
alle Zeit die entscheidende, maechtige Endzeitwaffe geschmiedet: EXCALIBUR. Ihr
muesst nur exkalieren, was gekalt wurde, was gewandelt wurde.

> PSS: Hast du die Kabbala schon gelesen.

Nein.

> PSSS: Du hast recht mit B = W.

Ja, klar.
--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 09 20:56:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 09 Nov 1999 20:56:00 +0100
Message-ID: <7SZoXjcLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <806flc$r43$1@nnrp1.deja.com> <808r48$ndh$23@unlisys.unlisys.net>
Lines: 28



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


> Die hat er doch schon mit seinem Brockhaus von 1935, der ist doch auch
> noch nicht verfälscht.

Welcher Brockhaus von 1935?

Ich habe die 19. Auflage, deren Baende von 1986 (A) bis 1994 (Z)  
erschienen, und die 15. Auflage, die in den Jahren 1928 (A) bis 1935 (Z)  
erschien. Du beziehst dich also nur auf die letzten Baende?


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 09 20:59:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Was leuchtete da?
Date: 09 Nov 1999 20:59:00 +0100
Message-ID: <7SZoXpK5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7SVmV0nqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <8090fi$nf1$1@news.nikoma.de>
Lines: 40



Vorredner: sucher@gmx.com

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> > MORGENLEUCHTEN IN NIEDERSACHSEN
> >
> > Ein helles Licht am Himmel hat am Montag Moregn Fruehaufsteher in
> > Niedersachsen beunruhigt.
>
>
>
> Warum stören Skeptiker eigentlich immer wichtige Diskussionen?
>
> Ich glaube wir denken das gleiche.... aber ich sehe darin keine
> Bedrohung, vielmehr eine Chance!

Ich glaube nicht, dass wir da das gleiche denken, denn in dieser Sache  
denke ich erstmal gar nichts und wundere mich nur. Ich denke hoechstens,  
dass es etwas aus der seltsamen Phaenomenserie sein koennte, zu der auch  
diese Superexplosion ueber Groenland im Dezember 1997 (?) gehoerte.

Aber was da passiert - keine Ahnung.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 09 21:01:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Alter von Schlachtschiffen
Date: 09 Nov 1999 21:01:00 +0100
Message-ID: <7SZoY6mqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <3821F115.89BE37B2@t-online.de> <7SVmaepLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <80936i$q3l$1@newsread.do.de.uu.net>
Lines: 37



Vorredner: klaus.lenhardt@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn  wrote...
> > Vorredner: klaus.lenhardt@gmx.de
> > >
> > > Und warum besprichst Du dann Deine Erdausdehnungstheorien nicht in
> > > einem geologischen Forum?
> >
> > Der Einwand ist berechtigt. Es ergab sich so.
>
> Hier ergab es sich aber auch aus der Diskussion heraus. Und extra eine
> maritime NG abonnieren zu muessen, wegen einer kurzen OT-Unterhaltung
> ist uebertrieben.

O.K., O.K. Ich nehme meinen Einwurf zurueck, zumal es ja immerhin  
ueberhaupt eine Sachthematisierung war, was angesichts der Invasion der  
"Lustigen" in diesem Forum ein Schritt in die richtige Richtung ist.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 09 21:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 09 Nov 1999 21:03:00 +0100
Message-ID: <7SZoYOP5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SRkVG$5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <80977r$odv$1@news.rp-plus.de>
Lines: 41



Vorredner: Eike@online-club.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7SRkVG$5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>...
>
> >Sieh an. Du hast das Programm auch auf der Platte, ja?
> >
> >Wer haette das gedacht ...
>
>
> Jaaaaaa, genaauuuu ! Und ich auch !
> Und wir [tm] alle ! Jaaaaa !
> Ein weiterer Beweis für unser organisiertes
> satanistisches Arbeiten ! Hurrraa ! Norbert !
> Du hast uns endgültig überführt !


Das besorgt ihr unermuedlich ganz alleine.

Ich bin dabei bloss euer Anlass.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 09 21:19:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Fakten fuer Norbert
Date: 09 Nov 1999 21:19:00 +0100
Message-ID: <7SZoYZDqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <38280041.0@news.ivm.net>
Lines: 32



Vorredner: kruge@archeb.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Da Norbert immer meint, er wüßte wer ich bin und was ich so mache:
> Bitte - nun kann er's nachlesen - ich bin gespannt, ob er es tut, oder
> ob er einfach weiter vor sich hin fabuliert...
>
> www.archeb.de


So,so. Projekt "WOLF359". Sieh an. Der Wolf also. Na gut.

Und wofuer steht 359?


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 10 07:01:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 10 Nov 1999 07:01:00 +0100
Message-ID: <7ScpFR-abXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SZncBk5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <80aq9v$je2$4@unlisys.unlisys.net>
Lines: 50



Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Zu Norbert Marzahn vom 09 Nov 1999 17:48:00 +0100:
>
> >> Dieter, woher nimmst Du eigentlich die Zeit, die ganzen Artikel
> >> taeglich zu schreiben? Bist Du etwa ein von irgendeiner Organisation
> >> bezahlter Profiposter?
> >
> >
> >Da wird er sagen, was er immer sagt: Unsinn. Er wird es "lustig"
> >bestaetigen.
>
> Und Norbert wird wie immer in die verbale Falle reintappen und
> bierernst darauf antworten.

In die Falle tappe ich dann, wenn ich euer Spiel mitmache und ebenfalls  
auf lustig mache, da ich damit euer Prinzip stuetzen und staerken wuerde.  
Inzwischen waere es euch am allerliebsten, wenn so viele wie moeglich hier  
nur noch Unsinn schreiben, denn so koennen Leser aus diesem Forum  
vertrieben werden.

Ihr wuerdet dieses Forum gern fuer eure Ausserirdischen-Religion  
einsetzen. Wenn es aber nicht fuer eure Zwecke einsetzbar ist, oder sogar  
gegen eure Interessen genutzt wird, dann wird es fuer euch ein Objekt,  
dass ihr zerstoeren muesst. Da eine technisch-physische Zerstoerung nicht  
moeglich ist, muesst ihr es mit Kommunikationsvergiftung versuchen und dem  
dient die Lustig-Lustig-Welle.

Ob das funktioniert, wird sich zeigen. Immerhin wurde nun sehr deutlich,  
wer mit wem zusammenarbeitet.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 10 17:49:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Billige Nazi-Tricks ...
Date: 10 Nov 1999 17:49:00 +0100
Message-ID: <7ScpFbPLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <380A3928.78B1@t-online.de> <7SZnc$VabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <3828B950.6D5B@t-online.de>
Lines: 105



Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


> > Mit Semiten hat das nun rein gar nichts zu tun, aber was ist denn
> > antijuedisch daran, wenn darauf hingewiesen wird, dass falsche Juden,
> > die antijuedische Stimmung provozieren, in Wirklichkeit gar keine
> > Juden sind, sondern eben Menschen, die als Scheinjuden die Massen so
> > reizen wollen, dass sie zu negativen Gedanken ueber Juden kommen?
>
> Weder Lea noch Martin aeussern Dinge, die Menschen zu
> "antijuedischer Stimmung" provozieren koennten, daher
> verstehe ich Deine Argumentationskette nicht so ganz.

Lea und Martin. Ach wie "familiaer". Kein Wunder, die Foerderung von  
"Antisemitismus" ist schliesslich erkennbar eure Gemeinschaftsaufgabe.  
Freue dich doch, dass wenigstens ich euch in euren Rollenspielchen hier  
und anderswo verstehe.

"Lea und Martin" betreiben nichts anderes, als das planmaessige  
Herbeifuehren von "Antisemitismus". Daher ist es wichtig, dass Lea Rosh  
entgegen mancherlei Glauben, dem sie selbst nie entgegentreten wird,  
selbst keine Juedin ist, weshalb ihr Handeln auch nicht als Handeln und  
Wollen "der" Juden betrachtet werden kann.

> Siehe oben, wo erzeuigen die Beiden denn diese
> antijuedische Stimmung???

Also bei Blumentritt brauchen wir das wohl nicht ernsthaft zu diskutieren,  
oder? In seiner Rolle zum Nutzen der Nazi-Erzeugung macht er hier seit  
langem auf "Anmacher" gegen Deutsche und Deutschland, welchem er sogar  
eine "Existenzberechtigung" abspricht. Natuerlich denkt er nicht wirklich  
solchen Unfug, der mutmassliche Verwandte des Hitler-Generals der letzten  
Stunden G. Blumentritt. Aber er tut so als ob. So provokativ, wie  
moeglich. Und eben das ist seine Rolle: Leute nach "rechts" treiben. Und  
weil im Rahmen der begonnenen Phase II des Projekts auch alle Juden  
mittels "Antisemitismus" nach Israel getrieben werden sollen, es ist ihm  
aeusserst angenehm, wenn er mit seinen absurden Hassbotschaften hier fuer  
juedisch gehalten wird, damit seine Provokationsspielchen auch schoen  
"den" Juden zugewiesen werden. Aber er ist ein Schauspieler und Luegner  
und es ist sehr gut denkbar, dass er ebensowenig juedisch ist, wie Lea  
Rosh.

> > Hast Du etwas dagegen, dass etwas geschieht, das die Juden vor
> > "Antisemitismus" schuetzt?
> >
> > Ich wuerde drauf wetten, dass du etwas dagegen hast.
> >
>
> Ich habe eher etwas dagegen, dass Du in arroganter
> Goebbelsmanier bestimmen willst, wer hier Jude ist
> und wer nicht.

Ich sehe schon, Du willst gerne bestimmen, dass Lea Rosh und Blumentritt  
Juden seien. Rosh macht ja nun dasselbe im groesseren Stil. Die Berliner  
Springer-BZ fiel leider des Oefteren mit sehr unguenstigen Artikeln auf,  
was in WAL besprochen wurde. Es ist mir daher eine Freude, dieselbe BZ  
auch mal lobend erwaehnen zu koennen, denn sie liess am 25. Juni 1999 mal  
Juden *selbst* zum Thema Mahnmal in Berlin zu Wort kommen, welches nach  
Willen der Nazi-Macherin Lea Rosh gefaelligst "rein juedisch" sein solle,  
was andere Opfer wie z.B. die Sinti und Roma nochmals fuer minderwertig  
erklaert - so wie damals schon. Und viele Menschen bringt das auf  
Gedanken, die nicht unbedingt freundlich gegenueber dem Judentum sind, was  
ein Mosaiksteinchen im "Spiel" der "Antisemitismus"-Erzeuger ist.

Die BZ liess also erfreulichster Weise auch mal Juden selbst etwas zu dem  
Thema sagen, und der Juwelier David Goldberg sagte:

 Ich bin gegen ein Mahnmal, wenn es protzig und gewaltig wird. So etwas
 beruehrt nicht. Es muss den Betrachter so betroffen machen, als wenn er
 am Grab eines Freundes staende. Eine schlichte Loesung, die ans Herz
 geht, das waere mein Vorschlag. Ich finde es empoerend, mit welcher
 Impertinenz Lea Rosh, die keine Juedin ist, die Mahnmal-Diskussion
 betreibt.

Und da hat er Recht, auch wenn Du ihm als vorwerfen wirst, dass er  
"bestimmt", wer Jude ist, da ihr ja gerne eure falschen Juden  
praesentieren wollt um den Juden erneut "eins reinzuwuergen". Diesmal  
erhaltet ihr aber etwas frueher Gegenfeuer. Hoffentlich frueh genug. Wir  
kennen eure miesen Tricks. Und Herr Goldberg ist noch sehr milde, wenn er  
Lea Rosh als impertinent bezeichnet. Allerdings will sie genau diese  
Wirkung haben, damit diese Impertinenz als "juedisch" angesehen werde. Es  
geht darum, dass Trickspieler wie Rosh und Blumentritt als solche erkannt  
werden und eben nicht zur Wirkung kommen, und dass du diese Tricks der  
Nazi-Erzeugung retten und erhalten willst, das ist ja nun nicht besonders  
ueberraschend.


"Lea und Martin" .....


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 10 18:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Seth, Satan und Teufel
Date: 10 Nov 1999 18:12:00 +0100
Message-ID: <7ScpW2jabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.politik.misc,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <7SZnd3ILbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <80b9dl$vk1$1@news.rhein-zeitung.DE>
Lines: 47



Vorredner: a.hoefeld@gmx.deLOESCHMICH

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


> "Teufel" leitet sich sprachlich von griechisch DIABOLOS her.

DUDEN-Herkunfstwoerterbuch, 1989, ISBN 3-411-20907-0, Seite 742, Eintrag  
"Teufel":

 Der Name des nach der christlichen Lehre von Gott abgefallenen und zum
 Widersacher Gottes gewordenen Engels, mittelhochdeutsch Tiuvel, Tievel,
 althochdeutsch tiufal, wurde entweder im Zuge der arianischen
 Missionierung aus gotisch diabaulus, diabulus aufgenommen, das             
 seinerseits ueber kirchenlat. diabolus, diabulus auf griechisch
 dia-bolos ... zurueckgeht oder direkt aus dem Kirchenlatein entlehnt.

Das Entweder-Oder ist jedoch falsch. Denn Tiu hiess Volk. Vgl. Eintrag zu  
"deutsch" und Wurzel in "tiutsch" und "tiusch". Amtliche Bezeichnung der
germanischen (altfraenkischen) Sprache in der Zeit Karls des Grossen:  
"theodisca lingua". Heutige italienische Bezeichnung fuer Deutsche:  
Tedesco. Lateinisch "theotiscus" = volkstuemlich. Lateinisch "theotocos" =  
Gottesmutter.

Ein Wort (theo) sowohl fuer Gott, als auch fuer Volk. Theologie =  
Volkskunde? Nun ja, immerhin ist das Alte Testament im Wesentlichen unsere  
Stammeserzaehlung und die Geschichte unseres Volkes.

Der Widersacher aber ist Seth. Wie moechtest Du von Seth zu Teufel  
gelangen? Teufel, das ist ein alter Volksname, Tiuwal, bzw. Tiubal. Die  
Personifizierung ist eine reine Erfindung. Die Person des Widersachers  
aber ist: Seth.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 10 22:49:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Seth, Satan und Teufel
Date: 10 Nov 1999 22:49:00 +0100
Message-ID: <7ScqAm-5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.politik.misc,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <7SZnd3ILbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <3829B541.968A1802@gmx.net>
Lines: 45



Vorredner: mchatwin@gmx.net

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn wrote:
>
> [...]
>
> > Und das Germanentum
> > war nichts anderes als das treue Israelitentum auf Basis Baal, bzw.,
> > WAL, bzw. HORUS. Eben deshalb ist der Teufel rot. Das ist das
> > Horus-Rot. Und seine Hoerner: Sind die Hoerner der aegyptischen
> > Goettin Hathor = Isis. Daher auch die Hoerner der Sachsen und
> > Wikkinger am Helm. das stammt alles noch aus der Heimat und wurde eine
> > Erinnerung, von der man lange nicht mehr wusste, woran sie eigentlich
> > erinnert.
>
> Schön, daß Du selbst nochmal so deutlich sagst, wer für Dich die
> sogenannten  "treuen Israeliten" oder "Echtjuden" sind. In "Marzahns
> braunem Katechismus" habe ich ja die Quellen dieses Gedankenguts
> detailliert dargelegt,


Chatwin, Langowski-Beistand fuers besonders Grobe, weiss bestens und  
hoechst detailliert was bei "Rechtsradikalen" so los ist. Und das  
weltweit! "Ihr" Wissen ist aber kein Phaenomen. Sie gehoert zu diesem netz  
und wird bestens versorgt.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 10 22:51:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Was leuchtete da?
Date: 10 Nov 1999 22:51:00 +0100
Message-ID: <7ScqBoCqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7SVmV0nqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7SZoXpK5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <80bktl$oqnc$2@fu-berlin.de>
Lines: 45



Vorredner: gunnar_ries@gmx.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Hallo Norbert,
>
> Das levitische Zentralbuero fuer Desinformation gibt bekannt:
>
> Norbert Marzahn  schrieb in im
> Newsbeitrag: 7SZoXpK5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE...
> > Ich glaube nicht, dass wir da das gleiche denken, denn in dieser Sache
> > denke ich erstmal gar nichts und wundere mich nur. Ich denke
> hoechstens,
> > dass es etwas aus der seltsamen Phaenomenserie sein koennte, zu der
> auch
> > diese Superexplosion ueber Groenland im Dezember 1997 (?) gehoerte.
> >
> > Aber was da passiert - keine Ahnung.
>
> Ja, mein schmaler Freund, da koenntest Du wirklich recht haben. Ueber
> Groenland war es vermutlich ein Metoerit und ueber Niedersachsen auch.
> Aber sicher hast Du eine bessere Erklaerung, oder?


Ich will durchaus nicht ausschliessen, dass wir derzeit tatsaechlich in  
einer kosmischen Gegend sind, in der da draussen allerhand rumfliegt. Das  
passt auch zu anderen Aspekten. Es mag also ein Meteroit gewesen sein.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 10 22:53:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Widerspruch: Einstein - Zeitreisen in Vergangenheit
Date: 10 Nov 1999 22:53:00 +0100
Message-ID: <7ScqC3gabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <3828B2A9.DB99C564@urz-mail.urz.uni-heidelberg.de> <38292FFB.815522BF@dlr.de> <38295B78.D55AB9EB@urz-mail.urz.uni-heidelberg.de>
Lines: 43



Vorredner: mbertsch@urz-mail.urz.uni-heidelberg.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Hallo George,
>
> > > ernste) Literatur: Kip Thorne, "Gekrümmter Raum und verbogene
> Zeit".
> > > Er beschreibt Zeitmaschinen aus Wurmlöchern und gibt auch Ansätze
> für
> > > die Lösung des "Großmutterparadoxons" (ich reise zurück und kille
> > > meine Oma, bevor sie Kinder bekommt).
> > Ja bitte, ich höre...
>
> Wegen Nicht-Trivialität möchte ich dringend die Literatur empfehlen.
> Ich
> bin selbst mit den Lösungsansätzen nicht ganz einverstanden. IMHO lösen
> sich Paradoxa nur dann vollständig auf, wenn durch die Zeitreise neue
> Universen geschaffen werden, somit es im engeren Sinne gar keine
> "Zeitreise" ist, sondern ein "Universum-Hopping".


Oder:

In einer "stabil" gewordenen Zeit kam/kommt es nicht zu einem solchen  
Ereignis.

--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 10 22:54:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Was leuchtete da?
Date: 10 Nov 1999 22:54:00 +0100
Message-ID: <7ScqCUf5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7SVmV0nqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7SZoXpK5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <38295E56.E5AB6632@t-online.de>
Lines: 42



Vorredner: Heliopolis@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Norbert Marzahn schrieb:
>
> > Ich glaube nicht, dass wir da das gleiche denken, denn in dieser Sache
> > denke ich erstmal gar nichts und wundere mich nur.
>
> "Ja, wenn Du denkst Du denkst, dann denkst Du nur Du denkst..."
> und "Wunder gibt es immer wieder..."
>
> > Ich denke hoechstens,
>
> also doch ...
>
> > dass es etwas aus der seltsamen Phaenomenserie sein koennte, zu der
> > auch diese Superexplosion ueber Groenland im Dezember 1997 (?)
> > gehoerte.
>
> Datum, Uhrzeit, Art und Umfang - also ein bisschen genauer,
> Herr Marzahn?

Wir hatten das hier etliche male. kann ihm das mal jemand kurz mitteilen?


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 10 22:58:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn und die Amoklaeufer!
Date: 10 Nov 1999 22:58:00 +0100
Message-ID: <7ScqCg6qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <5WYhOMjzd7mbJoIAQlh9Y5B7zAeo@4ax.com> <7SNj$H9qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <80bnpc$n1n$1@nnrp1.deja.com>
Lines: 43



Vorredner: nite_fire@my-deja.com

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> In article <7SNj$H9qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>,
>   n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn) wrote:
> >
> > Einen so direkten Zusammenhang will ich da auch selbst nicht sehen.
> > Dennoch bleibt die Beobachtung, dass immer mehr Menschen "immer irrer"
> > werden und ploetzlich "ausflippen". Das ist nicht immer toedlich.
>
> Ja, da kann man Norbert echt mal Recht geben...

Den meisten duerfte nicht entgangen sein, dass soeben ein 16jaehriger  
seine Lehrerin mit 22(!) Messerstichen wie "irre" niederschlachtete. Ein  
junger Tuerke toetete im Amoklauf 7 Kurden.

Bestimmt findet sich hier auch jemand, der behaupten moechte, dass das  
schon immer so war.

Wie dem auch sei:

Ein Zusammenhang zwischen extremer Agression und elektromagnetischen  
Feldern wurde in Tierversuchen bewiesen. Es koennte zum Ursachenbereich  
gehoeren. Und juengere Menschen koennten anfaelliger sein.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 10 23:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Fakten fuer Norbert
Date: 10 Nov 1999 23:08:00 +0100
Message-ID: <7SgqCyXabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <38280041.0@news.ivm.net> <7SZoYZDqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <3829a77e.1@news.ivm.net>
Lines: 26



Vorredner: kruge@archeb.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


> Hast du dir inzwischen mal eine "logische" Erklärung für Vaal und die
> blonden, knallrothäutigen Eingeborenen in "The Apple"
> zusammenphantasiert?

Du hast sie zwei mal erhalten, vergisst es aber immer wieder. Welchen Sinn  
sollte da ein drittes Mal haben?


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 11 16:47:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn und die Amoklaeufer!
Date: 11 Nov 1999 16:47:00 +0100
Message-ID: <7SgqDOXLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <5WYhOMjzd7mbJoIAQlh9Y5B7zAeo@4ax.com> <7SNj$H9qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <80bnpc$n1n$1@nnrp1.deja.com>
Lines: 37



Vorredner: nite_fire@my-deja.com

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> In article <7SNj$H9qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>,
>   n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn) wrote:
> >
> > Einen so direkten Zusammenhang will ich da auch selbst nicht sehen.
> > Dennoch bleibt die Beobachtung, dass immer mehr Menschen "immer irrer"
> > werden und ploetzlich "ausflippen". Das ist nicht immer toedlich.
>
> Ja, da kann man Norbert echt mal Recht geben...
> Immer mehr Norbert Marzahns werden immer irrer und spinnen immer
> weiter.... und wenn der Weltuntergang jetzt nicht bald kommt, dann haben
> wir nie Ruhe vor dir...
y

Hoer auf zu spinnen. Vom "Weltuntergang" fabuliert gern die Gegenseite. Es  
kommt kein "Weltuntergang". Ganz im Gegenteil.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 12 17:32:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 12 Nov 1999 17:32:00 +0100
Message-ID: <7SkqDv-5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SFgb5pqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <38297137.18432811@News.CIS.DFN.DE>
Lines: 598



Vorredner: r_koenig@osnabrueck.netsurf.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!

Hallo Kai-Uwe!

> > Das ist der
> >Hinweis, ueber sie ganz besonders nachzudenken. M.E. steht Guinan als
> >Gleichnis fuer die "Guionen".
>
> Und das bedeutet was? Ich meine, das Wort, nicht das Gleichnis.

Es ist der aeltere, griechische Name fuer die "Germanen", oder zumindest  
fuer einen Teil von diesen. Erst Caesar fuehrte den roemischen Begriff  
Germanen ein, was nie unser Gesamteigenname war und nie von uns selbst  
uebernommen wurde. Nur eine Stammesgruppe beim heutigen Belgien nannte  
sich tatsaechlich Germanen, und da diese Frontgebiet wurden, kam es wohl  
dazu, dass die Roemer deren Namen auf alle ostrheinischen Staemme  
uebertrugen. Germanen kommt vom Ger, Bibel, 1. Chronik 4,21. Chronik des  
Stammes Juda.

Zuvor benutzten aber die Griechen den Namen Guionen fuer das Volk in der  
auf roemisch germanischen Gegend. Und obwohl Ger -> Germanen ein recht  
interessanter und enthuellender Name ist, ist der griechische Name noch  
vile interessanter. Denn die Silbe "Gu" entstammt Sanskrit und hat die  
Bedeutung "heilig". (Guru = Heiliger). Bei Namen wurde das einst so  
aehnlich verwendet, wie spaeter "San" oder "Saint" oder "Sankt" mit  
derselben Bedeutung. Der zweite Wortteil "Ionen" verweist auf die  
Mutterschaft der guionischen (germanischen) Kolonisten im Ionischen 12- 
Staedtebund in der Aegaeis. Da wo z.B. Troja lag. Und das ist ja auch  
gleich "um die Ecke" vom Herkunftsgebiet des Ger vom Stamm Juda: Kanaan.  
Natuerlich wurde zuerst und vor allem das Kanaan/Aegypten nahe Gebiet  
kolonialisiert, aber auch die Fernkolonie der Guionen, bzw. Germanen  
entsatnd frueh, war aber viel duenner besiedelt und konnte deshalb erst  
viel spaeter zur Bluete kommen als die suedlicheren Kolonien. Die Kolonie  
begann ihren Weg in Norddaenemark. Wobei das an den israelitischen Stamm  
Dan erinnert (Genesis 49,16), Stammtier: Adler. Derweil heisst das  
noerdliche Daenemark noch heute Juetland nach dem Stamm Juda, Stammtier:  
Loewe.

Unser Ursprung ist auf vielen Wegen gesichert.

Diese Kolonie war deshalb besonders wichtig, weil es dort die zunaechst  
groessten Bernsteinvorkommen gab und Bernstein war in der Heimat so  
wertvoll wie Gold.


> >Ich kann zu diesen anderen Buechern keine Aussage machen, da ich sie
> >nicht so gut kenne, wie die Bibel.
>
> Verzeih, daß ich insistiere. Dadurch sagst ja ja bereits etwas aus,
> nämlich daß Du diese Werke für nicht so wichtig hältst wie die Bibel.

Das sage ich eigentlich nicht aus. Ich lebe jedoch in einem christlichen  
Kulturkreis mit christlicher Geschichte. Und so ergab es sich, dass die  
Studien unserer Vergangenheit zu einer intensiven Beschaeftigung mit der  
Bibel fuehrten. Andere religioese Grundbuecher haben keine nennenswerte  
historische Bedeutung fuer uns. Waere ich mit meinem Basisgeist Inder  
geworden, so waere ich wohl ganz woanders gelandet. Aber ich wurde kein  
Inder.


> Ferner scheint es mir, daß Du dadurch, daß Du zwar in der Bibel
> besonderes Wissen vermutest, aber in den anderen Büchern eben nicht,

Bei der Bibel weiss ich es. Es mag woanders aehnlich sein, aber ich weiss  
nicht, ob es auch tatsaechlich so ist.


> einen nicht unbedeutenden Teil der Menschheit aus Deinen Betrachtungen
> herausläßt.

Unsere Geschichte durch die Jahrtausende ist schon Stoff genug. Man sollte  
immer erwaegen, wieviel man sich aufladen will.


> Anders ausgedrückt: Hat die von Dir vermutete ( hm, ist
> "Verschwörung" der richtige Ausdruck?), wenn sie denn Tatsache ist
> ,nur Niederschlag in Religion, Kultur etc. der westlichen Welt und des
> Mittelmeerraumes gefunden?

Zunaechst: Ja. Zumindets bei mitteltiefer Betrachtung, ueber einige Ecken  
ist es dann etwas anders. Es geht hier vor allem um die Verfassung des  
Kulturkreises, der unmittelbar auf Aegypten basiert.


>Wenn ja: Warum.


Wegen des aegyptischen Ursprungs.

Allerdings wurde das inneraegyptische Problem zum Weltproblem, denn der  
westliche Kulturkreis (ich muss hier Russland mitzaehlen) hat in seiner  
Gesamtheit inzwischen Weltmachtstellung und beeinflusst alles.

> (Hexen & Rote Haare)
> >Es wurde "Volksweisheit", dass Rothaarige "hexenverdaechtig" sind.
> >Uebrigens auch lockiges Haar. Daher brauchen heute viele eine
> >Dauerwelle, diese Genetik wurde schon erheblich reduziert. Im
> >Schriftlichen wird ungeheuer viel weggefiltert und auch aktiv gelogen.
> >Die muendliche Ueberlieferung ist oft besser, als Schriftliche und
> >sollte zumindest nicht uebersehen werden.
>
> Das ist zweifellos richtig. Nun bleibt aber die Frage bestehen, wann
> das mit den Hexen und den roten Haaren Volksweisheit wurde, d.h. ob es
> sich vielleicht erst lange nach den letzten Verfolgungen etablierte.

Das ist nicht so wichtig, denn auch die Katze der Hexen ist sicherlich  
nicht real und nur eine Art kuenstlerische Markierung, die manchen  
mitteilen soll, wer da eigentlich warum massenvernichtet wurde. Die Katze  
ist der kleine Loewe und zaehlt ebenfalls als Stammeszeichen Juda. Somit  
wurde verewigt, dass der Stamm Juda das Ziel des Angriffs war. Es ist  
oftmals bei dichterischen Beigaben so, dass sie einen Informationskern  
verewigen sollen.

> (Inquisitionsakten & Himmler)
> >Das wurde gesendet in einer Folge der Fernsehserie "Sphinx" zum Thema
> >Hexenverfolgung. Es ist denkbar, dass es auch ein Buch zur Serie gibt.
> >Und es war wiederum Himmler persoenlich, der in den Listen der
> >"Eingesammelten" markierte, wer von diesen "sonderzubehandeln" war.
> >Dann schufen die "Nazis" die 6-Millionen-Luege und damit konnte niemand
> >mehr fragen, wer da warum zur "Sonderbehandlung" selektiert wurde.
>
> Hm, da muß ich doch mal nachfragen, denn man kann mit mir über beinahe
> alles reden, aber eben nicht über alles: Das von 1933-1945 in
> Deutschland lebende Menschen jüdischen Glaubens (ich benutze hier die
> Standard-Definion, ich weiß, daß Du das anders definierst, aber ich
> denke, Du weißt, wovon die Rede ist) zuerst schwerst diskriminiert und
> dann schließlich in großer Zahl ermordet wurden, incl. ihrer in Polen,
> der Sowjetunion und sonstwo lebenden Glaubensbrüdern und -schwestern,
> das leugnest Du nicht, hoffe ich.

Nein.

> (Wobei es hier erst einmal völlig
> unerheblich ist, ob es sich im Rahmen Deines Weltbildes um "echte"
> Juden oder "Nennjuden" oder sonstwas handelte.

Gut.

> Es geht nur um die
> Tatsache als solche:) Fernerhin leugnet Du nicht, daß in den KZs und
> durch den Terror der Einsatzgruppen, der Wehmacht und der
> Polizeibataillone zwischen 5 und 7 Millionen Menschen, die unter dem
> Begriff "Juden" subsumiert werden, von den Sinti, Roma usw. hier mal
> ganz zu schweigen,, ermordet worden sind? Wäre schön, wenn Du das
> klarstellen könntest, denn mit Menschen, die derartiges leugnen,
> pflege ich keinen Umgang.

Diesen Gefallen kann ich Dir nicht tun, denn die 6 Millionen-Story ist  
eine Luege. Du erscheinst hier etwas als Glaubensfanatiker der nach dem  
Motto vorgeht: "Wer nicht zu meiner Sekte gehoert, mit dem rede ich  
nicht". Dem klaren Denken ist das nicht sehr dienlich.

Ich wuesste gern, ob Du Dich jemals ernsthaft mit diesem Thema  
beschaeftigt hast, was Du bei echtem Interesse an diesem Thema haettest  
tun muessen. Eine Abhandlung waere hier zu voluminoes und auch unpassend  
und ich muss da auf die diesbezueglichen Kapitel im Buch WAL verweisen.

Jedoch bin ich der Meinung, dass auch z.B. 200.000 getoetete Juden eine  
grosse Zahl sind und ein Massenmord, woran nichts "Gutes" zu finden waere.  
Ich moechte jedoch kurz erlaeutern, welchen Sinn die 6-Millionen-Luege hat  
und darauf verweisen, dass nach dem Zusammenbruch des Restsozialismus  
einige Millionen zuvor unterschlagener Juden in der Ex-UdSSR auftauchten  
und nun - da sie jetzt existieren - mit Recht entschaedigt werden koennen.

Wichtig dazu:

1.
Die 6-Millionen-Luege ist eine Luege, die ihren Ursprung im  
Nationalsozialismus hat. Sie ist also eine Nazi-Luege mit Nazi-Zwecken.  
Etwas weiter oberhalb liegen nun Nationalsozialismus und uebriger "linker"  
Sozialismus in einer strategischen Hand und daher wurde das dann vor allem  
von den "anderen" Sozialisten gepredigt. Doch mit dem Ende dieses  
Sozialismus fiel z.B. auch der 4-Millionen-Gedenkstein von Auschwitz,  
womit Du Dich wahrscheinlich noch nicht beschaeftigt hast. Der Rest ist  
innersozialistische Trick-Dialektik, bei der nun ueber "links" an diese 6- 
Millionen-Luege geglaubt werden soll und ueber "rechts" an gar nichts.  
Beides ist gleichermassen falsch und dieses Polarisieren in zwei  
"konkurrierenden" Luegen ist der Trick gegen die Wahrheit, welche  
sozusagen im Zweiflankenangriff geknackt werden sollte.

2.
Die 6-Millionen-Luege ist eine besonders tueckische Multi-Funktionsluege  
und ein heute lehrreicher Klassiker fuer diese Technik. Ein Zweck liegt in  
der Verehrung der Zahl 6, weshalb Satanisten gern die 6 "gross raus  
bringen".

3.
Es gibt einen noch engeren nun ganz biblischen Sinn. Hitler hatte die  
NSDAP-Parteinummer 555 und das war ein Verweis auf 5. Buch Mose, 5.  
Kapitel, Satz 5, wo in Ich-Form geredet wird. Hitler wollte also damit  
sozusagen selbst sagen:

 5Mo 5,5 Ich stand zu derselben Zeit zwischen dem HERRN und euch, um euch   
 des HERRN Wort zu verkündigen; denn ihr fürchtetet euch vor dem Feuer und  
 gingt nicht auf den Berg. Und er sprach: Ich bin der HERR, dein Gott, der  
 dich aus Ägyptenland geführt hat, aus der Knechtschaft. Du sollst keine    
 anderen Götter haben neben mir. Du sollst dir kein Bildnis machen in
 irgendeiner Gestalt, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was
 unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist.
 Du sollst sie nicht anbeten noch ihnen dienen. Denn ich, der HERR, dein    
 Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis     
 ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen,

Dementsprechend verfolgte er auch per Ariernachweis bis ins dritte und  
vierte Glied und er war hier ausnahmsweise ehrlich, wenn auch nur  
gegenueber Eingeweihten. Aber insbesondere Juden konnten schon daran  
erkennen, was die Stunde geschlagen hat. Nur ging es diesmal nicht darum,  
sie aus Aegypten zu fuehren, sondern vor allem aus Europa zum selben Ziel:  
Kanaan, Palaestina, Israel. Und da die allermeisten Juden da kein  
freiwilliges Interesse hatten (nur die religioesen Extremisten), wurde mit  
"Antisemitismus" Druck gemacht, der die von den Staatsgruendern  
gewuenschte Aufbruchstimmung beguenstigen sollte. Dazu war es  
zweckmaessig, die Juden insgesamt als ein grosse Uebel, als "Plage"  
darzustelen, womit ebenfalls nach dem Konzept des biblischen Vorlaeufers  
gearbeitet wurde:

 2Mo 11,1 Und der HERR sprach zu Mose: Eine Plage noch will ich über den    
 Pharao und Ägypten kommen lassen. Dann wird er euch von hier wegziehen     
 lassen, und nicht nur das, sondern er wird euch von hier sogar             
 vertreiben.

Motto also: Wer nicht freiwillig dahingeht, wo er hingehen soll, den muss  
man als Plage darstellen und vertreiben lassen. Dass dieser biblische  
Hitler-Vorlaeufer nicht der echte Mose war, ist ein Thema fuer sich, das  
jetzt nicht behandelt werden kann.

4.
In diesem Zusammenhang erschien es den Taetern aus religioesen Gruenden  
angebracht, auch das damalige "Opfer" wieder "im Spiel" zu haben. Damals  
waren es 600.000, die fuer den Auszug "geopfert" wurden und dabei geht es  
vor allem um die 6. Diesmal ging man daher auf 6 Millionen.

 2Mo 12,37 Also zogen die Israeliten aus von Ramses nach Sukkot,            
 sechshunderttausend Mann zu Fuß ohne die Frauen und Kinder.

 4Mo 11,21 Und Mose sprach: Sechshunderttausend Mann Fußvolk sind es, mit denen
 ich lebe, und du sprichst: Ich will ihnen Fleisch geben, daß sie einen Monat
 lang zu essen haben.

 Jos 5,6 Denn die Israeliten wanderten vierzig Jahre in der Wüste, bis es   
 mit dem ganzen Volk, den Kriegsmännern, die aus Ägypten gezogen waren, zu  
 Ende gegangen war, weil sie der Stimme des HERRN nicht gehorcht hatten;    
 wie denn der HERR ihnen geschworen hatte, sie sollten das Land nicht       
 sehen, das der HERR, wie er ihren Vätern geschworen hatte, uns geben
 wollte, ein Land, darin Milch und Honig fließt.

 Sir 16,11 So hat er auch die Sechshunderttausend hinweggerafft, weil sie
 allesamt ungehorsam waren. Wie sollte denn ein einzelner Ungehorsamer
 unbestraft bleiben? -

 Sir 46,10 Darum sind allein sie beide am Leben geblieben unter
 sechshunderttausend Mann und haben das Volk in sein Erbteil gebracht in ein
 Land, darin Milch und Honig fließt.


Auch hier sollte es eine wiederholende Entsprechung geben. Das haengt mit  
ihrem Perfektionsgeist zusammen.

5.
Es kam zu SELEKTIVEN Ermordungen von Juden, waehrend die Massen auf  
spaeteres Sowjetgebiet verschleppt wurden, wo sie dann unterschlagen  
wurden, bis sie jetzt wieder auftauchten. Mit der 6-Millionen-Luege sollte  
diese selektive Toeten von Juden weggelogen werden, denn bei 6 Millionen  
eruebrigte sich jede Frage nach einer Selektion zur "Sonderbehandlung".  
Das Judentum hat seine stammlichen und religioesen Wurzeln in den absolut  
gegensaetzlichen Staemmen Ephraim und Levi. Ephraim blieb Baal und Israel  
treu, Levi war abtruennig geworden. Beides vermischte sich im Judentum,  
wie auch spaeter im Christentum. Die Staatsgruender und Heimfuehrer, das  
waren die Leviten, welche die unwissende Masse der Juden treiben, die  
Ephraimiten aber vernichten wollte, da sie deren feindliche Konkurrenz im  
Judentum sind. Dadurch staerkten die Leviten ihre innerjuedische  
Machtposition. Da diese Selektion von entscheidender Bedeutung fuer das  
Verstehen des Geschehens ist, fuer das genaue Erkennen von Taetern, Opfern  
und Motiven, sollte diese Erkenntnismoeglichkeit mit der 6-Millionen-Luege  
weggewischt werden, weshalb die Nazis selbst diese auf den Weg brachten.

6.
Der im Grunde nun wichtigste Grund mit "Zeitzuenderwirkung":

WEIL die 6-Millionen-Luege eben tatsaechlich eine Luege ist, koennen sie  
selbst das auch jederzeit fuer ihre Zwecke nutzen, indem sie schliesslich  
selbst "klarstellen", dass es eine Luege ist. Die Staatsgruendung Israel  
war naemlich nur Phase I des Projekts. Nun ist Phase II angelaufen in der  
- aus religios-extremistischen Gruenden - nun ALLE Juden dieser Welt in  
Israel gesammelt werden sollen, was dann die "goettliche Sammlung" der  
Juden darstellen soll. Daher benoetigen sie fuer diese Phase II einen  
weltweiten "Antisemitismus" - und Futter dafuer. Als solches Futter wurde  
auch die 6-Millionen-Luege ersonnen, die sie dann "enthuellen", wenn sie  
den "Antisemitismus" erneut fuer ihre Treibzwecke brauchen. Dies jedoch  
nicht sachlich und die Masse der Juden schuetzend, sondern ganz im  
Gegenteil: Die Luege soll dazu dienen, dass dann geglaubt werde, dass also  
wohl gar keine Juden getoetet worden seien und dass "DIE" Juden das nur  
erfunden haetten um andere zu pluendern. Beides soll dann den gewuenschten  
"Antisemitismus" herbeifuehren und es ist durchaus nuetzlich fuer sie,  
dass die 6-Millionen-Luege auch wirklich eine Luege ist. Denn da schalten  
viele Menschen tatsaechlich ganz leicht auf das Gegenteil um und kuemmern  
sich nicht um ein "Dazwischen", das komplizierter ist und einiger  
Faehigkeit zum aktiven Mitdenken bedarf.

Fuer uns geht es also nun darum, diese Luege auf die RICHTIGE Art und  
Weise zu beerdigen, bevor SIE es auf ihre Art und Weise tun. Das ist wie  
der schnellere Schuss bei den Cowboys. Fuer uns geht es darum, die Luege  
so zu beerdigen, das das gegen die damaligen und heutigen Taeter wirkt,  
gegen Satanisten und Leviten, fuer sie geht es darum, dass diese dabei gar  
nicht erst in die Betrachtung kommen, sondern dass es zum Schaden der  
Juden (pauschal) geschieht, damit diese besser nach Israel getrieben  
werden koennen.

Die TOTALE Sammlung ist der juedischen Minderheit vom Stamm Levi dermassen  
extrem wichtig, dass sie nun zur Not auch nicht auswanderungswillige Juden  
in aller Welt ggfs. toeten wuerden, denn auch wenn die Einen planmaessig  
heim nach Israel gehen und die Unwilligen sterben, auch dann ist die  
Totalitaet der Sammlung gegeben.


Wenn Du weisst, was die Gruende und Zwecke der Luege sind, muesste es Dir  
leichter fallen, zu einem sachlichen und wenig emotionalen Umgang damit zu  
kommen. Und das ist wichtig, es ist nichts fuer Fanatikerspielchen und  
Pruegeleien. Ich kam inzwischen zu der Auffassung, dass sich da alle  
raushalten sollten, die etwas anderes tun, als da mit scharfem und reinem  
Verstand und ohne emotionale Entladungswuensche ranzugehen.

> >Es bedeutet mehr! Yale College President Timothy Dwight, 1801:
> (snip)
>
> Zu welcher Gelegenheit/in was für einer Schrift äußerte er das?

Das kann ich Dir nicht sagen, ich bin nicht im Besitz der gesamten Rede  
und stiess nur auf dieses Zitat.

> >> Picard=Moses, weil er sein Volk aus der Gefangenschaft führt?
> >
> >Ja. Und das ganze Drumherum. Uebrigens wird auch in dieser Folge
> >thematisiert, dass die Feinde im Ursprung nahe Verwandte sind.
>
> Und das ist nicht einfach nur, nun, Dramaturgie, weil es der
> Geschichte eben mehr Tiefsinn gibt als irgendwelche Moddermonster aus
> dem Weltall?

Klammern wir das Warum zunaechst aus. Dann bleibt festzustellen, dass sehr  
viele Details wie nach einem Konzept in verschiedene Bereiche der  
scheinbaren Fiktion eingewoben werden. Warum? Ich denke, weil man nach  
klugem Plan schon immer Fruehwissen in scheinbarer Fiktion einwob, frueher  
in Sagen und Maerchen und heute in die modernen Pendants. Ich denke, dass  
es geschieht, damit "Wer suchet, der findet" auch ein einloesbares  
Versprechen ist. Es wird ja nicht gesagt, wo man suchen soll, dass muss  
jeder selbst herausfinden.


> >Ich will der Bequemlichkeit nicht allzu weit entgegenkommen. Man kann
> >den Standpunkt vertreten, dass der, der bequem mehr wissen will, kein
> >Mehrwissen verdient hat. Denn eigentlich soll sich ja jeder selbst das
> >erarbeiten, was ueber das Oeffentliche hinausgeht. Und wer das nicht
> >tut, der ist nicht selbstbewusst genug und deshalb vielleicht gar nicht
> >fuer mehr geeignet.
>
> Huch, harte Worte, aber möglicherweise wahr. Wenn man natürlich etwas
> entdeckt hat, das man für wichtig hält und von dem man meint, daß auch
> andere es wissen sollte, ist es wohl schlau, den Zugang etwas zu
> erleichtern.


Ich denke, dass ich das auch getan habe. WAL ist nicht perfekt. Wuerde ich  
heute alles nochmal schreiben, so waere es besser, bliebe aber in den  
Details wieder verbesserungsbeduerftig. Und so wuerde das immer sein. Aber  
das in WAL aufgezeigte Grundgeruest der Dinge ist richtig, der Rohbau  
steht. Ich wuesste nicht, dass irgendwo eine bessere Zugangserleichterung  
geschaffen wurde. Aber nochmal erleichtern? Dann bin ich bereits voll im  
Unterstuetzen der Faulheit und im Foerdern des Verlangens nach schneller,  
kurzer, leicht konsumierbarer Information. Solche Leichtigkeit wird aber  
immer oberflaechlich sein und deshalb im Grunde falsch. Man kann es gar  
nicht sowohl kurz, als auch richtig machen.

Und zusaetzlich zu WAL gibt es ja nun Unmengen von Diskussionstexten im  
Usenet, wo ich in viele Details einstieg und Dinge ausfuehrte, die in WAL  
nicht enthalten sind. Und wer will, kann sich das mit Dejanwes ansehen.  
Wer nicht, der nicht. Aber ich selbst habe damit meinen Beitrag geleistet,  
noch weiter will ich den Leuten entgegengehen, die muessen sich auch ein  
Stueck weit selbst bewegen oder es eben lassen.


> >Die Kernthesen allein waeren ja nur blosse Thesen und relativ sinnlos.
> >Das kannst Du kurz haben:
> >
> >1. Es gibt "UFOs"
>
> Nach Abzug von allem, daß auf Hysterie, Täuschung etc. beruht, bleibt,
> so scheint es auch mir, ein kleiner Rest, der sich nicht
> wegrationalisieren läßt.
>
> >2. Sie sind nicht ausserirdisch.
>
> Das glaube ich eigentlich auch nicht. Ich weiß zwar nicht, was ich
> glaube, aber das erschien mir auch immer ein wenig seltsam.

Es gibt noch die geheimmilitaerische These. Da koennte auch etwas dran,  
aber m.E. nur hinsichtlich eines Teils des Phaenomens. Das sind dann eben  
die Gegenwarts-UFOs, aber sie kommen auch aus anderen Zeiten.

> >3. Sie koennen aus der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft stammen.
>
> Das erscheint mir zwar auch ein wenig seltsam, aber eben nicht
> seltsamer als die Außerirdischen-Geschichte.

Das ist eine offene Grundhaltung. Allerdings ist die Ausserirdischenthese  
bei vielen beliebter, weil sie schlicht schoen einfach und unkompliziert  
ist. Ein Weltbild mit einer freien Bewegung durch die Zeit ist schon eine  
harte Nuss.


>
> >4. Zeitreise ist der Zentralschluessel zum rationalen Verstaendnis
> >   vieler Dinge, die goettlich genannt werden.
>
> Psychologie hilf da auch einiges, wie ich finde.


Das kommt zusammen. Beispiel:

Du und Ich fahren in die Vergangenheit. Aendern wollen wir da auf keinen  
Fall etwas. Wir landen mit einem "UFO". Die Leute da koennen sich an sowas  
noch erinnern und begruessen uns als Goetter. Wir wollen die Vergangenheit  
nicht veraendern und den Goetterhintergrund nicht vorzeitig aufklaeren.  
Also lassen wir uns fuer Goetter halten. Wir haben Hunger und so opfern  
uns die Menschen in ihrer Ehrfurcht die besten Speisen. Wir leben gut und  
bequem.

Diejenigen, die unmittelbaren Kontakt mit uns hatten, werden Ursprung  
einer Priesterschaft. Bald sind sie wieder allein. Was einst einen  
konkreten Sinn hatte (uns satt zu machen), wird nun Ritual, Erinnerung.  
Sie opfern weiter, aber es ist niemand mehr da, der das auch isst.  
Eigentlich eine Leerlaufhandlung, aber zunaechst wissen sie noch, warum  
sie das tun: Weil sie dasselbe taten, als wir bei ihnen waren. Spaeter  
vergessen sie auch das und die Handlung wird reines Ritual. Man weiss nur  
noch, dass man sowas fuer die Goetter tun sollte. Da ist eine Menge  
Psychologie mit im Spiel.


>
> >5. Wir kamen aus Aegypten. Dort hatte alles begonnen.
>
> Das ist mit gewissen Erkenntnissen der Archäologie usw. nicht
> unbedingt in Einklang zu bringen.

Mit den neueren Erkenntnissen ist es gut in Einklang zu bringen. Lange  
galt Sumer als Ursprung unserer Zivilisation. Dann ging man vom sumerisch- 
aegyptischen Doppelursprung aus. Nun neigt es sich zum aegyptischen  
Alleinursprung.


> Na gut, ich schätze, mit Zeitreisen
> läßt sich da einiges drehen. Was ist denn nun mit den Chinesen, den
> Japanern, den Indern usw.?
> (snip)

Der Einfluss auf Ostasien und Amerika, der zu uns noch bekannten  
Hochkulturen fuehrte, ging m.E. von Atlantis aus. Das war eine andere  
"Einflusswelle". Wir kamen von Aegypten aus oestlich nur bis in den  
indischen Raum und da ist heute eine "Mischzone".


> >Gegenkrieger sind und wandeln *und* luegen. Zu Letzteren rechne ich
> >z.B. die Macher von "Matrix". Die Darstellung ist dort zwar strukturell
> >richtig, aber Gut und Boese halte ich dort fuer ausgetauscht. Aber:
> >Wirklich gut gemacht. Das sind keinesfalls unfaehige Kuenstler.
>
> Uh. Es gab hier mal einen Thread hier, IIRC, aber ich las ihn damals
> nicht. Kannst Du mir ganz kurz erklären, wie Du das meinst? Und ja,
> ich fand den Film auch prima, und die Bösen kamen mir recht böse vor.
>

Der Film ist auch prima, ich stimme ihm von der dargestellten Struktur her  
durchaus zu. Vgl. dazu ggfs. mein Kapitel "Das Diesseitsprogramm". Aber:  
Bei mir ist das Programm (Matrix) nichts Boeses, um uns Energie  
abzusaugen, sondern eine Schulungssimulation, in der wir fuer das Leben in  
der Wirklichkeit heranreifen. Vergleichbar dem, was wir angehenden Piloten  
im Flugsimulator zumuten, werden wir hier in der Simulation Ereignissen  
ausgesetzt, durch die wir ueber die Folgen von Gut und Boese lernen. Das  
Programm ist also bei mir etwas Gutes. Und die "Herrscher" ausserhalb sind  
auch gut, nur die Rebellen sind die Boesen, die Widersacher, die  
gefallenen Engel. Wenn man das umgepolt darstellen will, dann wird Gut und  
Boese natuerlich andersrum zugeordnet und das ist in Matrix m.E.  
geschehen.


> >dafuer sorgen, dass solche "Ordnung" auch wirklich eingehalten wird.
> >Diese Kraefte sind ein Thema fuer sich, ueber das man kaum sprechen
> >kann, jedoch kann ich Dir versichern, dass sie real existieren und
> >wirken.
>
> Och, grade, wo es spannend wird, willst Du nichts mehr sagen :-( SCNR
> (snipsnap)

Es ist fuer viele zu "abgefahren" und ich will mich moeglichst auf das  
beschraenken, was von den meisten rational nachvollziehbar ist. Aber auch  
darueber ist viel in WAL und den 2 Ergaenzungen gesagt. Es ist eine Kraft,  
die schlichtweg sehr Erstaunliches tun kann und mir persoenlich wirklich  
allmaechtig erscheint.


> >Es gibt da noch viel mehr zur Anbindung der europaeischen
> >Fruehgeschichte an die Genesis, das war nur ein kleiner Ausschnitt. Da
> >waeren noch Ausfuehrungen zum Begriff "Gallier" zu machen und zu
> >Kybele,
>
> Echt? Zu Kybele wüßte sogar ich etwas, wenn ich meine lang
> verschütteten Kenntnisse mal wieder auffrischen  und den "Golden
> Bough" vom Dachboden holen würde.

Dann wirst Du wissen, dass die Kybele in der Kunst massiv mit Loewen  
dargestellt wurde. Und mit Zepter. Und das hat seinen Urgrund in der  
Bibel:

 Gen. 49,8 Juda, du bist's! Dich werden deine Brüder preisen. Deine Hand    
 wird deinen Feinden auf dem Nacken sein, vor dir werden deines Vaters      
 Söhne sich verneigen. Juda ist ein junger Löwe. Du bist hochgekommen,      
 mein Sohn, vom Raube. Wie ein Löwe hat er sich hingestreckt und wie eine   
 Löwin sich gelagert. Wer will ihn aufstören? Es wird das Zepter von Juda   
 nicht weichen noch der Stab des Herrschers von seinen Füßen, bis daß der   
 Held komme, und ihm werden die Völker anhangen.

Und weil Vokale nicht zum Kern gehoeren, ist Jedi = Juda und "die Macht"  
eine Realitaet. Und Korben in "Das 5. Element" heisst Korben, weil das  
Skelett K-R-B-N auf die Korybanten (= Galli) verweist, und das waren die  
Priester der Kybele und somit die Priester des Stammes Juda.


> >Und: Hier war von Queen Anne die Rede und zufaellig hiess das Schiff,
> >das kuerzlich in einer Akte-X-Folge vorkam und mit *Zeitreise* zu tun
> >hatte: Queen Anne. Ob das Zufall ist, oder nicht, das entscheide mal
> >fuer Dich selbst.
>
> Du weißt, was das Wort "Synchronizität" bedeutet?
> (snip)

Ja, Aber eine solche kann nicht zufaeaelig sein.

> >> Aha. Um mal wieder ein klein wenig ontopic zu werden: Diese
> >> Zeitreisenden sind dann Deiner Meinung nach die Auslöser sog.
> >> UFO-Phänomene?
> >
> >Ja. Aber es gibt im Grunde "UFOs" aus drei Bereichen: Vergangenheit,
> >Gegenwart und Zukunft. Und da sind zwei "Parteien" aktiv. Feindliche
> >Parteien im "Zeitkrieg".
> >
>
> Überhaupt. Ich kriege ja mittlerweile eine Ahnung, wer die "Bösen"
> sein sollen, aber wer bitte sind eigentlich die "Guten"?
> (Nazi-Ufos und dergl. snip)

Kurz und knapp:

Die Boesen sind die, die die Zeit veraendern wollen, weil sie wissen, dass  
sie in einer unveraenderten Zeit schliesslich verlieren werden. Die Guten  
sind die, die derartige Zeitveraenderungen bis zum Schluss verhindern  
werden und so die Zeit "stabilisierten" und das schufen, was wir manchmal  
Schicksal nennen. Das ist die Ordnung nach Prinzipien.

Ansonsten stehen fuer Gut die alten Horus-Aegypter und das, was sich aus  
ihnen entwickelte und die treuen Alt-Israeliten. Fuer Boese stehen die  
alten Seth-Aegypter und deren Fortentwicklung und die abtruennig  
gewordenen Israeliten vom Stamm Levi, welche nach ihrer Verfluchung durch  
Israel zum Seth-Kult uebergelaufen waren.

> (snip)
> (Wann greift die Zeitflotte an?)
> >Sabotage zuschlaegt um den Angreifern "von hier aus" zu helfen. M.E.
> >sind die Flugzeug- und Zug- und Tunnelungluecke, sowie die
> >Lebensmittelvergiftungen der letzten Zeit auch nur eine Art Manoever.
>
> Ein Manöver, daß jedes Jahr durchgeführt wird, denn eine echte Häufung
> ist nicht zu beobachten IMHO ?

Das sehe ich nicht so.


> Also letztendlich wird alles ein gutes Ende nehmen, ja? Na immerhin
> etwas.

Ja. Aber bis dahin kann es ein harter Weg sein. Vielleicht sogar ein sehr  
harter. ich koennte die beruehmten Worte waehlen: Ich habe eine gute und  
eine schlechte Nachricht fuer sie!

--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 12 17:52:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Seth, Satan und Teufel
Date: 12 Nov 1999 17:52:00 +0100
Message-ID: <7Sks-YA5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo,de.soc.politik.misc,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <7SZnd3ILbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <80e4fj$6e7$1@newsread.f.de.uu.net> <80ed71$f27$1@news02.btx.dtag.de>
Lines: 33



Vorredner: englert.alxing@t-online.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!

> > Ich wuerde sagen, Norbert bringt noch viel mehr durcheinander ;-)
>
> Klar, denn Theotocos heißt ja auch nicht Gottesmutter, sondern
> Gottesgebärerin. Aber was will man erwarten? Detailierte
> Sprachenkenntnis stört doch nur beim Beweis.


Auf einen Ablenkungsstreit ueber die Differenzierung zwischen den  
Begriffen "Gottesmutter" und "Gottesgebaererin" moechte ich mich nicht  
einlassen, zumal eine Mutter und eine Gebaererin sich recht aehnlich sind.  
Mutter klingt besser. Und es ist auch nicht noetig, darauf einzugehen,  
denn im Langenscheidt Latein steht nun mal "Gottesmutter", so wie ich es  
von dort uebernahm. Ich halte Langenscheidt fuer eine akzeptable Quelle  
und bitte Beschwerden dorthin zu richten.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 12 17:59:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 12 Nov 1999 17:59:00 +0100
Message-ID: <7Skt0gXqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <80cc7n$k9e$17@unlisys.unlisys.net> 
Lines: 39



Vorredner: mico@gmx.net

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Dieter Bruegmann  wrote...
>
> >>>>Da wird er sagen, was er immer sagt: Unsinn. Er wird es "lustig"
> >>>>bestaetigen.
> >>>
> >>>Und Norbert wird wie immer in die verbale Falle reintappen und
> >>>bierernst darauf antworten.
> >>
> >>Irgendwie habt Ihr beide Recht.
> >
> >Trotzdem bin ich mit Norbert noch nicht so weit einig, daß ich ihn
> >heiraten möchte.
>
> Wie waer's denn fuer's Erste mit einer wilden Ehe?


Die waere so wild, dass sie bestenfalls einer ueberleben koennte.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 12 18:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 12 Nov 1999 18:03:00 +0100
Message-ID: <7Skt0vS5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <80d3k4$3t0$7@unlisys.unlisys.net> <80eu5p$s16t$1@fu-berlin.de>
Lines: 52



Vorredner: kolthoff@gmx.net

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Dieter Bruegmann wrote:
>
> >Zu Carsten Mueller vom 10 Nov 1999 21:43:59 GMT:
> >
> >>>> Die heiße Phase hat begonnen.
> >>>
> >>>Mittelheiss.
> >>
> >>Es faengt aber deutlich an.
> >>In den letzten 4 Monaten ist es im Supermarkt um die Ecke  zweimal
> >>vorgekommen, das ich 6,66 DM bezahlen musste, einmal habe ich einen
> >>Wechselgeldbetrag von 6,66 DM zurueckbekommen.
> >
> >Hast du dir die Kassierin mal genauer angesehen? Wenn sie das lebende,
> >verhüllte, abscheuliche Böse war, dann hast du Seth persönlich
> >gesehen.
> >
> >Morgen ist Erlösung.
>
> Ich denke, der 24. Dezember ist jetzt der Stichtag?
>
> Damit wären das noch 43 Tage im Countdown.

Nun ja, ich werde nie einen Zeitpunkt als DEN sicheren Zeitpunkt  
erklaeren. Aber der 24.12. ist in der engen Wahl. Er waere der letzte Tag  
des 7.Monats 1999 laut Nostradamus, wenn er nach der mittelalterlichen  
Pfingstrechnung das Jahr von Pfingsten zu Pfingsten rechnet. Und fuer  
Zyniker waere es vielleicht auch deshalb verlockens, weil Advent ja  
Ankunft heisst. Das koennten Satanisten "lustig" finden, wenn dann SIE  
kommen.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 12 18:05:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Sphinx ?
Date: 12 Nov 1999 18:05:00 +0100
Message-ID: <7Skt19-LbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <80gjj0$3gm$1@rzcomm2.rz.tu-bs.de>
Lines: 31



Vorredner: y0001095@ws.rz.tu-bs.de

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!




> Fuer die PalaeoSeti-Fans:
> Unter
>
> http://www.bz-berlin.de/bz/news/ak08sphinx.htm
>
> ist ein Artikel ueber eine Kammer unter der Sphinx, die
> demnaechst geoeffnet werden soll.

Sie soll um 0 Uhr am 1. Januar 2000 geoeffnet werden.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 12 18:09:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Seth, Satan und Teufel
Date: 12 Nov 1999 18:09:00 +0100
Message-ID: <7Skt1UWLbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7SZnd3ILbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <19991112090140.08599.00000367@ng-bj1.aol.com>
Lines: 35



Vorredner: herlu@aol.com

Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!

Scivias !!!


> sage mal, wo standen denn deiner ansicht die templer?
> die wurden ja auch blindwuetig verfolgt.
y

problematisch. Schwierig. Bezueglich der Templer neige ich zur positiven  
Einschaetzung, kann aber wenige stoerende Punkte nicht einfach ausblenden.

Ich beisse mir die Zaehne daran aus, dass auch sie gern mit Totenkopf und  
Schenkelknochen symbolisierten, was ich fuer ein eigentlich satanistisches  
Symbol halte. Ausserdem benutzten sie den Fuenfstern mit Spitze Unten. Das  
glt als die satanistische Variante. Aber ist der Fuenfstern nun wirklich  
sorum "gut" und sorum "boese" ???

Es sind diese beiden Punkte, die mir nicht recht ins gute Templerbild  
passen wollen.


--
      NOSTRADAMUS: VERAENDERUNG HAT ALS
  URSACHE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT
                CONSOLATION
     *Buch WAL: http://www.wal3.de*
    *incl. neuer 2. Ergaenzung Mai 1999*





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 14 12:01:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Seth, Satan und Teufel
Date: 14 Nov 1999 12:01:00 +0100
Message-ID: <7Sp1xprzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.alt.paranormal,de.soc.politik.misc,de.soc.weltanschauung.christentum
References: <7SZnd3ILbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7ScpW2jabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <24YsOF6d9rNplNiLe1pU9yivJNDV@4ax.com>
Lines: 60

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 10 Nov 1999 18:12:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7ScpW2jabXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>:
>
> >
> >
> >Vorredner: a.hoefeld@gmx.deLOESCHMICH
> >
> >Hallo Aegypter, Hochlaender, Highlander, Guionen, Hallo Tiuval!
> ===>                                                     ^^^^^^
>
> >> "Teufel" leitet sich sprachlich von griechisch DIABOLOS her.
> >
> >DUDEN-Herkunfstwoerterbuch, 1989, ISBN 3-411-20907-0, Seite 742, Eintrag
> >"Teufel":
> >
> > Der Name des nach der christlichen Lehre von Gott abgefallenen und zum
> > Widersacher Gottes gewordenen Engels, mittelhochdeutsch Tiuvel, Tievel,
> > althochdeutsch tiufal
>                  ^^^^^^
>
> (...)
>
>
> Damit ist es bewiesen. Herr Marzahn ist Satanist, denn in Hunderten,
> wenn nicht Tausenden von Artikel grüßt er jedes Mal den Leibhaftigen.

Nein. Denn, wie sie hier nachlesen konnten: Ich habe ausgefuehrt, dass  
sich hinter "Teufel" keine Person und also kein Leibhaftiger verbirgt, da  
Teufel von Tiuval = Volk Baals bzw. Volk WALs stammt und also auf einer  
Volksbezeichnung beruht. Diesem Volk wurde vor langer Zeit "gelehrt", dass  
sein Eigenname ganz boese sei, weil man Baal für ganz boese hielt. So fiel  
der Zusatz "fal", "vel", "val" weg und uebrig blieb "Tiu" (Volk) allein.  
Wir waren fortan nur noch das Volk, denn *welches*, das war geloescht. Aus  
dem Restsubstantiv Tiu wurde tiusch, tiutsch (= zum Volk gehoerend), und  
daher stammt laut Duden-Herkunftswoerterbuch der Begriff "deutsch".

"Der Teufel" ist mithin nicht existent. Aber das Teufel oder die Teufel,  
das sind wir, die Deutschen. Vgl.auch: Teutonen.

Ich gruesse als die Deutschen mit ihrem alten Namen.

Ferner fuehrte ich aus, dass es sich um eine Sprachmanipulation der  
Gegenseite handelt, welche Seth verehrt. Und Seth ist seit alter Zeit der  
Leibhaftige und Satan, was sie mit derartiger "Sprachmagie" gern etwas  
verdrehen wollten.

Wie stehen jedoch sie, Herr Langowski, zum SATANismus ???
--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*



From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 14 12:01:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn und die Amoklaeufer!
Date: 14 Nov 1999 12:01:00 +0100
Message-ID: <7Sp1ytojfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <5WYhOMjzd7mbJoIAQlh9Y5B7zAeo@4ax.com> <7ScqCg6qbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 33

Vorredner: mico@gmx.net

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Norbert Marzahn  wrote...
>
> >[...]
> >Ein Zusammenhang zwischen extremer Agression und elektromagnetischen
> >Feldern wurde in Tierversuchen bewiesen. Es koennte zum Ursachenbereich
> >gehoeren. Und juengere Menschen koennten anfaelliger sein.
>
> Ich muss nochmals fragen: wer hat wann und wo bewiesen, dass
> elektromagnetische Felder und Wellen in der Groessenordnung des
> alltaeglichen "Elektrosmogs" negative Auswirkungen auf den Menschen
> haben?


Bewiesen wurde in Tierversuchen, dass es bei Tieren so ist. Bei einem  
Experiment wurden Bienen Spannungsfeldern ausgesetzt. Sie wurden immer  
"irrer" und toeteten sich schliesslich gegenseitig.

Die These ist die, dass es bei Menschen auch so sein koennte. Dies koennte  
dann eine Ursache des Phaenomens sein.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*



From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 14 12:20:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn und die Amoklaeufer!
Date: 14 Nov 1999 12:20:00 +0100
Message-ID: <7Sp1zhzUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <5WYhOMjzd7mbJoIAQlh9Y5B7zAeo@4ax.com> <382D49AE.1A1B6841@talknet.de> <80kb0d$g57$2@unlisys.unlisys.net>
Lines: 38

Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Zu Richard Trumpfheller vom Sat, 13 Nov 1999 12:21:18 +0100:
>
> >
> >
>
> [x] Du möchtest bitte in einer kleinen Ausarbeitung darstellen, was
>     du in deinem Artikel alles falshc gemacht hast.
>     Du darfst dazu folgende Quellen benutzen:
>     - news:de.newusers.infos
>     - http://home.pages.de/~gerlo/dni/
>     - "Sechs Wege, sich im Usenet unbeliebt zu machen":
>       http://home.wtal.de/kender/ways.html
>
>
> Dieter


Du darfst mit solchen Hinweisen etwas sparsamer sein, denn als Forumswart  
bist du solange am wenigsten von allen hier geeignet, wie du selbst das  
Forum in unanfechtbarer Spitzenstellung mit "lustigem" Muell und Anmache  
belastest.

Verhaltensanweisungen eurer netten Truppe wirken ganz besonders komisch,  
obwohl sie fast die einzigen ernsthaften Vortraege seitens eurer "Sekte"  
sind.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 14 13:42:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Sphinx ?
Date: 14 Nov 1999 13:42:00 +0100
Message-ID: <7Sp28bfUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <80gjj0$3gm$1@rzcomm2.rz.tu-bs.de> <7Skt19-LbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <382f80b2.110218201@louis.localnet>
Lines: 49

Vorredner: hauke@burse.uni-hamburg.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


Hallo Hauke!

>
> > > ist ein Artikel ueber eine Kammer unter der Sphinx, die
> > > demnaechst geoeffnet werden soll.
> > Sie soll um 0 Uhr am 1. Januar 2000 geoeffnet werden.
>
> "Buried beneath the statue the answer hides
> enduring throughout the ages
> the transmitter lies
> Once the chambers open the signal will be sent
> To another world...Far beyond the stars
>
> Ref: Don't open till Doomsday
> Destructions not far away
> Don't open till Doomsday
> You might not like what you find inside
>
> We were warned of this coming so long ago
> Immortal secrets... man shouldn't know
> Entering a realm where we just don't belong
> We called them and they're coming"
> 	-- Misfits, Don't open till Doomsday / American Psycho

Nun ja, ausgesprochen mystisch ist das "Gehabe" schon. Als die Kammer  
erkannt wurde, haetten die Wissenschaftler eigentlich kein anderes  
Interesse haben duerfen, als eben sofort oder sehr bald nachzusehen, was  
drinnen ist. Diese Terminierung auf den Jahrtausendwechsel,  
Kammerbesichtigung punkt Mitternacht, eben dieses "Gehabe", das laesst  
doch stark annehmen, dass "man" schon weiss oder ahnt, was drinnen ist.  
Und das muss offenbar etwas sehr Besonderes sein.

Aber ob dieser englische Text damit in Zusammenhang steht?

"Dont't open till Doomsday" ...

Der muesste dann ja schon gewesen sein.

--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 14 21:29:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Rueckwaertssprache
Date: 14 Nov 1999 21:29:00 +0100
Message-ID: <7Sp2XvbUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.paranormal
References: <942429796.430152@server.gh.wh.uni-dortmund.de> <382dd36d.664802@news.nacamar.de> <382E9E44.4AE06252@gmx.de>
Lines: 26

Vorredner: imhotpe@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Hi,
>
> On 12 Nov 1999 18:03:16 GMT, Holger Isenberg 
> wrote:
>
> >In unserer Sprache sind rueckwaerts gesprochene Informationen   >
> >versteckt, die unbewusst codiert werden und auch im teilweise im   >
> >Unterbewusstseinverstanden werden.
>
> Erstens: Es gibt kein nachweisbares Unterbewußtsein

Ach? Und wie heisst "das", das z.B. schlafwandelt, ggfs. sehr geschickt,  
ohne dass das Bewusstsein etwas davon weiss?


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 15 16:46:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 15 Nov 1999 16:46:00 +0100
Message-ID: <7St2yNKzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SkqDv-5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 171

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 12 Nov 1999 17:32:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7SkqDv-5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>:
>
> >Es gibt einen noch engeren nun ganz biblischen Sinn. Hitler hatte die
> >NSDAP-Parteinummer 555 und das war ein Verweis auf 5. Buch Mose, 5.
> >Kapitel, Satz 5, wo in Ich-Form geredet wird. Hitler wollte also damit
> >sozusagen selbst sagen:
>
> Falsch.

Hitlers Huendchen macht mal wieder Wau Wau ....

> Hitler wollte damit nichts sagen.

Langowski blickt seinem "Fuehrer" bis tief ins Allerinnerste, deshalb  
*weiss* er ganz genau, was Hitler wollte und nicht wollte.


> Die Nummer ist ihm einfach zugeteilt
> worden. Er hat die Mitgliedskarte ohne eigenes Zutun bekommen.

Darauf komme ich gleich zurueck.

> Übrigens war es eine Mitgliedskarte der DAP, nicht der NSDAP. Die
> Umbenennung kam erst später.

Zugestanden.

> Und das 555. Mitglied war Hitler auch nicht. Die Zahl auf der Karte
> stimmt nicht. Sie ist viel zu hoch, und das hatte nichts mit
> irgendwelchen biblischen Sinngebungen zu tun, sondern einfach damit,
> daß die Splitterpartei größer scheinen wollte, als sie es tatsächlich
> war.

Ach? DAS war also der Grund? Warum dann nicht Nr. 568 oder 812?  
Festzuhalten ist aber, dass es keine regulaere Nummer nach Reihenfolge und  
Anzahl der Beitretenden war, sondern eine willkuerlich dem "Fuehrer"  
gegebene Zahl, wofuer aber eben im Prinzip jede Zahl in Betracht kaeme und  
es also einen konkreten Willen gab, dass Hitler die ausgesuchte 555 bekam.

Und wenn sie als bekannter Propagandist und Hetzer und als stets wackerer  
Beschuetzer des "Nazi"-Hintergrundes in wie ueblich alles ueberschattender  
Weise "wissen" wollen, warum das so war, und warum es nicht anders war,  
dann darf ich ihr besonderes Interesse an dieser fuer wenig Eingeweihte  
sicher banalen Sachlage so verstehen, wie mir das ganz logisch und  
rational erscheint.

Sie kommen nicht um die Deutlichkeit dieser "Sprache" mit Zahlen herum,  
mit der der "Fuehrer" darueber Auskunft gab, was sein wirkliches Anliegen  
hinter der ganzen Show gewesen ist, deren einer Hauptzweck das  
"Hinausfuehren" der Juden ins "Gelobte Land" war, und dies streng nach  
historischem Vorbild. Wie gesagt, auch die 6 Millionen sind eine Anlehnung  
an die antiken 600.000 "Opfer" beim damaligen Zug dorthin und so ist auch  
die Fuelle ein schlagender Beweis fuer den besonderen Zahlenkult dieser  
Leute.

Leider haben sie die wesentlichen Kerninformationen nicht gequotet, sie  
seien daher hier wiederholt:

*555:*

  5.Mo 5,5 Ich stand zu derselben Zeit zwischen dem HERRN und euch, um      
  euch des HERRN Wort zu verkündigen; denn ihr fürchtetet euch vor dem      
  Feuer und gingt nicht auf den Berg. Und er sprach: Ich bin der HERR,      
  dein Gott, der dich aus Ägyptenland geführt hat, aus der Knechtschaft.
  Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. Du sollst dir kein        
  Bildnis machen in irgendeiner Gestalt, weder von dem, was oben im
  Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser    
  unter der Erde ist. Du sollst sie nicht anbeten noch ihnen dienen. Denn   
  ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der    
  Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer,     
  die mich hassen,



Nun beantworten sie mal die Frage, Herr Langowski, ob da wohl Zufall ist,  
dass wir an der mit 555 adressierten Stelle des Alten Testaments  
ausgerechnet an so eine Stelle kommen, wo in der Ich-Form geredet wird, wo  
es um den Zug ins Gelobte Land geht, und wo - passend zum "Ariernachweis"  
- bis ins dritte und vierte Glied heimgesucht wird? Ist das nicht etwas  
viel Zufall?

*Und:*

  2.Mo 11,1 Und der HERR sprach zu Mose: Eine Plage noch will ich über den  
  Pharao und Ägypten kommen lassen. Dann wird er euch von hier wegziehen    
  lassen, und nicht nur das, sondern er wird euch von hier sogar
  vertreiben.


Auch hier beantworten sie bitte die Frage, ob es wohl Zufall sein muss,  
dass wir - wiederum beim damaligen Zug ins Gelobte Land - auch noch die  
biblische Handlungsanleitung fuer solche Zuege finden? Dass man da also  
Plagen braucht, provozieren muss, damit die, die ziehen sollen und  
vielleicht gar nicht wollen, "sogar vertrieben" werden. Tja, da braucht es  
eben Plagen, an denen die Die-Juden schuld sind, oder man stellt sie eben  
selbst als Plage dar.

Zufall, Herr Langowski? Koennen sie das denn beweisen, oder wenigstens  
glaubhaft machen?

*Und:*

 2.Mo 12,37 Also zogen die Israeliten aus von Ramses nach Sukkot,
 sechshunderttausend Mann zu Fuß ohne die Frauen und Kinder.

 4.Mo 11,21 Und Mose sprach: Sechshunderttausend Mann Fußvolk sind es, mit
 denen ich lebe, und du sprichst: Ich will ihnen Fleisch geben, daß sie einen
 Monat lang zu essen haben.

 Jos 5,6 Denn die Israeliten wanderten vierzig Jahre in der Wüste, bis es   
 mit dem ganzen Volk, den Kriegsmännern, die aus Ägypten gezogen waren, zu  
 Ende gegangen war, weil sie der Stimme des HERRN nicht gehorcht hatten;    
 wie denn der HERR ihnen geschworen hatte, sie sollten das Land nicht       
 sehen, das der HERR, wie er ihren Vätern geschworen hatte, uns geben       
 wollte, ein Land, darin Milch und Honig fließt.

 Sir 16,11 So hat er auch die Sechshunderttausend hinweggerafft, weil sie
 allesamt ungehorsam waren. Wie sollte denn ein einzelner Ungehorsamer
 unbestraft bleiben? -

 Sir 46,10 Darum sind allein sie beide am Leben geblieben unter
 sechshunderttausend Mann und haben das Volk in sein Erbteil gebracht in ein
 Land, darin Milch und Honig fließt.


Da haben wir die "historischen" 600.000 und ein weiteres Zahlenspiel in  
diesem Zusammenhang. Zufall, Herr Langowski? Ganz passend dazu, war bei  
der Wiederholung in diesem Jahrhundert von einem "Opfer" von 6 Millionen  
die Rede. Wirklich Zufall? Alles nur Zufall? Wer soll ihnen das noch  
glauben, nach all ihrer Hetze und durchaus professionell anmutenden  
Verlogenheit? Und damals wie "neulich" kam es nicht auf konkrete  
Personenzahlen an, denn es ging in beiden Faellen nur darum, mit der  
Einflechtung einer 6 zu symbolisieren, WEM man da "opferte".

Damit sind sie hier geliefert. Und so wie das hier moeglich ist, so wird  
es auch weltweit moeglich sein, denn die Wahrheit hat den Vorzug der  
tiefsten Logik allein in sich. Und mag sie auch bizarr sein - sie bleibt  
auf recht einfache Weise logisch. Sie koennen ihren "Fuehrer" also nicht  
mehr vor der totalen Demontage retten, seine Show ist geplatzt. Und mit  
ihm platzt der ganze pseudopolitische Rahmen des Links-Rechts-Glaubens,  
der Teil dieses Projektes war. Hitlers Mythos ist damit kein Mythos mehr,  
er wird ein "Irrer" von ganz anderer Natur, als man immer gedacht hat und  
so enthuellt wird er keinerlei Anziehungskraft mehr entfalten koennen. Mit  
anderen Worten: Erst jetzt wird er wirklich besiegt werden und weder sie,  
noch ihre ganze Organisation wird diese Niederlage verhindern koennen.

Ihre Rolle als "Kritiker" liegt offen da als die Scheinrolle, die sie  
spielen um den Schein zu wahren, der das Tatsaechliche dahinter verbergen  
soll.

Keine Chance.

Keine Chance.

Keine Chance!



--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 15 16:53:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 15 Nov 1999 16:53:00 +0100
Message-ID: <7St2yW0UfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7Skt0vS5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 49

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 12 Nov 1999 18:03:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7Skt0vS5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>:
>
> >Nun ja, ich werde nie einen Zeitpunkt als DEN sicheren Zeitpunkt
> >erklaeren. Aber der 24.12. ist in der engen Wahl.
>
>
> 	Besonders "verdächtigt" erscheint mir der November und
> 	ganz konkret der 9.11.99 für das Kommen des Schreckenskönigs.
> 	(WAL, 2. Ergänzung)
>
>
> Hat wohl nicht geklappt. Nicht mal auf die Leviten kann man sich
> verlassen ...


Jetzt enttaeuschen sie mich aber. Sie wissen doch sonst immer bei jeder  
Gelegenheit ganz genau, was ich in nun ueber 3 Jahren jemals gesagt habe.  
Irgendwie hatte diese ungewoehnliche Aufmerksamkeit stets etwas sehr  
Schmeichelhaftes fuer mich.

Und nun haben sie uebersehen, dass ich schon vor laengerer Zeit sowohl  
hier, als auch auf der WAL-Web kundgetan habe, dass mir der 9.11.  
schliesslich doch weit weniger wahrscheinlich erschien, als zunaechst  
angenommen?

Wie konnten sie so nachlaessig sein? Oder ist das nur die selektive  
Methode?

Der Angriff findet genau dann statt, wenn das "Gegenwartsnetz" aus dem  
"Ueben" heraus weltweit mit voller Wucht zuschlaegt. Terror, Sabotage,  
Desinformation, Zersetzung, Kriegsaufhetzung. Bomben, Braende, Viren. Noch  
ist das Netz "nur" im Warmlaufen. Wenn es richtig losgeht, dann ist das  
der Begleitschlag, der den Ankoemmlingen Unterstuetzung geben soll. Wenn  
der Terrorkrieg "unvorstellbar" ist, dann ist es nicht mehr lange hin.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 15 16:59:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 15 Nov 1999 16:59:00 +0100
Message-ID: <7St2yxtEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SkqDv-5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> 
Lines: 43

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 12 Nov 1999 17:32:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7SkqDv-5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE>:
>
>
> Und schon ist Herr Marzahn wieder beim Thema:
>
> >1.
> >Die 6-Millionen-Luege ist eine Luege, die ihren Ursprung im
> >Nationalsozialismus hat.
>
> Falsch.
>
> Die sechs Millionen jüdischen Opfer des Nationalsozialismus sind eine
> historische Realität, die ihre Ursache im Nationalsozialismus hat.


Die 6-Millionen-Luege ist ein religioeser Kult und hat nichts mit  
historischer Realitaet zu tun. Richtig ist allerdings, dass diese Luege  
aus logischen Gruenden ihren Ursprung im Nationalsozialismus und im  
Sozialismus ueberhaupt hat. Und somit ist jeder, der daran glaubt, ein  
Anhaenger nationalsozialistischen Gedankenguts, und daran aendert sich  
nichts, wenn er wider Willen, bzw. ohne es zu wissen, dem  
Nationalsozialismus nuetzende Propaganda verbreitet. Und NUR diesem nuetzt  
diese Luege, eben weil sie eine Luege ist, die den Dummkoepfen dermassen  
intensiv ins Hirn gehaemmert wurde, dass fuer manche von ihnen alles, was  
weniger als 6 Millionen ist, praktisch NICHTS ist. Ein beachtliches  
Phaenomen.




--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 15 20:48:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 15 Nov 1999 20:48:00 +0100
Message-ID: <7St3MNBjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7SkqDv-5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <382fd502.7164346@News.CIS.DFN.DE>
Lines: 281

Vorredner: r_koenig@osnabrueck.netsurf.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!

Hallo Kai-Uwe!

> >Diesen Gefallen kann ich Dir nicht tun, denn die 6 Millionen-Story ist
> >eine Luege. Du erscheinst hier etwas als Glaubensfanatiker der nach dem
> >Motto vorgeht: "Wer nicht zu meiner Sekte gehoert, mit dem rede ich
> >nicht". Dem klaren Denken ist das nicht sehr dienlich.
>
>
> Um Robert A. Heinlein zu zitieren: " I have always felt this way. Call
> it a "belief" or dignify it as a deep moral conviction. For me it is
> beyond argument."

Hier ist nicht erkennbar, worauf er das bezieht. Auf das Massenmorden des  
Nationalsozialismus im Ganzen, auf eine ungenannte Zahl juedische Opfer,  
oder auf die 6 Millionen.

Wie dem auch sei: Ich behaupte, dass es ein ziemlich uebler Fehler sein  
wird, wenn man aus der Anti-NS-Haltung heraus ein eigentlich in dieser  
Haltung begruendetes Interesse an moeglichst hohen Opferzahlen hat. Auch  
dabei werden wirkliche Opfer zum Spielball politischer Kampfinteressen  
degradiert. Und es hat einen tueckischen Bumerangeffekt: Wenn das Spiel  
mit Uebertreibungsluegen von eigentlich Gutmeinenden mitgetragen wird,  
dann sind diese auch dafuer verantwortlich, dass aufgrund der Realitaet  
des Uebertreibungsanteils am "anderen Ende" dann eben gar nichts mehr  
geglaubt wird und pronationalsozialistische Gedanken daraus entstehen.  
Alle, die nicht sehr ernsthaft und sehr eigenstaendig an das Thema heran  
gegangen sind, sollten sehr behutsam sein. Denn inzwischen die Lage  
eindeutig so, dass nicht "Nazis" an keinen Massenmord glauben, weil sie  
halt "Nazis" sind, sondern so, dass Leute erstmal nicht an das  
Massenmorden glauben und DESHALB evtl. "Nazis" werden. Und das haengt  
damit zusammen, dass die 6 Millionen eine ziemlich massive Uebertreibung  
sind, die eben nicht stimmt, also wird gedacht: Es stimmt alles nicht. Das  
ist letzlich auch ein Produkt der "Vorliebe" fuer moeglichst hohe  
Opferzahlen auf relativ "linker" Seite, weil der "rechte" Feind ja um so  
boeser ist, je groesser die Opferzahlen sind. Es ist aber dumm, hier mit  
Wuenschen zu arbeiten und da werden "links" und "rechts" gleichermassen in  
ein tueckisches "Spiel" eingespannt, dessen Opfer erneut ganz besonders  
die Juden werden koennen.

Welche verdammte Logik sollte das denn sein, nach der es nur ENTWEDER 6  
Millionen oder aber GAR KEINE gewesen sein koennen?

Es ist die Logik, dass eben beides nicht stimmt, beides ist gleichermassen  
ein Luegen zum Massenmord und ein Leugnen wirklicher Opfer. Und beide  
Luegen tragen sich gegenseitig. Wechselspannung.


> >Ich wuesste gern, ob Du Dich jemals ernsthaft mit diesem Thema
> >beschaeftigt hast, was Du bei echtem Interesse an diesem Thema haettest
> >tun muessen. Eine Abhandlung waere hier zu voluminoes und auch unpassend
> >und ich muss da auf die diesbezueglichen Kapitel im Buch WAL verweisen.
>
> Nun, das Wort "ernsthaft" hat in diesem Zusammenhang für uns wohl
> unterschiedliche Bedeutung. Ich beschäftigte mich mit der klassischen
> Literatur zu diesem Thema, e.g. Hilberg, Browning, Goldhagen etc.

Goldhagen kann man wohl abhaken. Fast jeder Historiker schuettelt ueber  
diesen Mann nur den Kopf.


> Mit
> der Literatur von Holocaust-Leugnern beschäftigte ich mich nie und
> habe auch nicht vor, das in Zukunft zu tun.

Das halte ich fuer einen Fehler. Du musst Dich damit beschaeftigen, um in  
Erfahrung zu bringen, warum das funktioniert und auf welchen wahren Fetzen  
dieser Trend aufgebaut wird. Nur dann kannst Du effektive Gegenwehr  
leisten. Da werden naemlich sauber die tatsaechlichen Luegen der anderen  
Seite selektiv und geballt dargereicht und es gibt diese Luegen der  
anderen Seite nur, weil sie nur scheinbar eine andere Seite ist, waehrend  
auch dort "Nazi-Profis" sitzen, die "links" die Luegen installieren, die  
"rechts" gebraucht werden. "Links" ist bei alledem nur Zuarbeiter.  
Lieferant. Ich gehe davon aus, dass zumindest Hilberg und Goildhagen zu  
solchen "Nazis" in spezieller Mission gehoeren.

Das Prinzip wurde ja nun auch im kleineren Kosmos der  
Wehrmachtsausstellung offenkundig, ich nehme an, dass Du davon weisst. Es  
ist dasselbe in klein. Und ich denke nicht, dass Reemtsma da in boeser  
Absicht mit falschem Material vorging, sondern dass "Fachleute", die  
geheime "Nazis" sind, der Ausstellung die Faelschungen unterschoben. Um  
genau das Ergebnis zu erreichen, das nun eingetreten ist.

Man kann jetzt sagen, dass die 6-Millionen-Erzaehlung nur ein "Aspekt"  
dieses Prinzips ist.

> >Jedoch bin ich der Meinung, dass auch z.B. 200.000 getoetete Juden eine
> >grosse Zahl sind und ein Massenmord, woran nichts "Gutes" zu finden waere.
>
> Hm. Allein die "Ereignismeldungen UdSSR" ergeben wahrscheinlich für
> einen beliebigen Monat vom Juni 41 an mehr Opfer der Einsatzgruppen
> als Du hier für den kompletten Zeitraum einräumst. Hälst Du diese
> Sachen für komplett erfunden?

Es gab Massenerschiessungen im Osten. Aber: Aus "Der  
nationalsozialistische Voelkermord an den Sinti und Roma" vom  
Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, Seite 110:


  In dem Zeitraum von Juli 1941 bis April 1942 wurden fast 560.000
  Menschen von den vier Einsatzgruppen - insgesamt 3000 Mann - umge-
  bracht, auch gaswagen wurden fuer die Toetungen (insbesondere von
  Frauen und Kindern) eingesetzt. Es ist nachgewiesen, dass Massenmorde
  an Sinti und Roma - sofern man sie nicht eigens als Aktionen gegen
  "Zigeuner" verzeichnete - als sogenannte "Judenaktionen" notiert
  wurden;


Und diese Falschnotizen machten DIE TAETER selbst! Sie toeteten Sinti und  
Roma, dokumentierten aber Juden. Und dies nicht, um Juden etwas Gutes zu  
tun, denn das stand am Anfang eines ganz besonderen Stricks, an dem die  
Juden erst viel spaeter, so ungefaehr jetzt, aufgehaengt werden sollen.

Und dazu passt nahtlos, dass Lea Rosh die damals fuer minderwertig  
erklaerzten Opfer der Sinti und Roma auch heute fuer nicht wertvoll genug  
haelt, um im Rahmen einer Gedenkstaette beruecksichtigt werden zu koennen.  
Sie bestand auf einer rein juedischen Gedenkstaette. Und dies wiederum nur  
aus dem einen Grund: Den Juden damit bald ein Bein stellen zu koennen. Das  
wurde alles sorgfaeltig geplant und von langer Hand vorbereitet. Und jetzt  
geht es richtig los. Es ist ganz einfach eine tueckische Falle und die  
vermeintlichen ersten Beschuetzer der Juden sind in Wirklichkeit Helfer  
der Judentreiber und ggfs. der Judenhenker.


> >Ich moechte jedoch kurz erlaeutern, welchen Sinn die 6-Millionen-Luege hat
> >und darauf verweisen, dass nach dem Zusammenbruch des Restsozialismus
> >einige Millionen zuvor unterschlagener Juden in der Ex-UdSSR auftauchten
> >und nun - da sie jetzt existieren - mit Recht entschaedigt werden koennen.
>
> Dazu wurde an anderer Stelle von anderen das wesentliche entgegnet.
> Ich denke, hier irrst Du.


An anderer Stelle? Von Langowski oder so? Studiere ihn *genau* ueber einen  
laengeren Zeitraum!

Ich irre nicht.

Das demographische Institut des russischen Parlaments teilte vor wenigen  
Jahren 5 Millionen Juden auf Ex-UdSSR-Gebiet mit. Bis dahin waren es aber  
nur 1,7 Millionen. Und dazwischen gab es noch groessere Abwanderungen nach  
Israel. Das ist absolut amtlich und es bedeutet: In der UdSSR wurden  
Millionen Juden schlichtweg "unterschlagen" und versteckt.

Warum?

Und diese neuen Erkenntnisse fanden bei diesen "Schaetzungen" seltsamer  
"Historiker" keinerlei Niederschlag!

Die selbst juedische Schriftstellerin Sonja Margolina schreibt in "Das  
Ende der Luegen" sogar von 8 Millionen Menschen in der Ex-UdSSR, die ein  
Recht zur Ansiedlung in Israel haben, was bedeuetet, dass zu den amtlichen  
5 Millionen noch 3 Millionen hinzukommen, die juedische Vorfahren haben.

Dies steht den noch 1989 im Brockhaus mitgeteilten 1,7 Millionen  
gegenueber.

Mit Ausblenden hilfst Du Niemandem! Ausser den Incognito-Nazis. Die  
Erklaerung ist simpel, muss die 6-Millionen-Luege schleunigst wegraeumen  
(bevor es "Nazis" auf ihre Weise tun) und es gibt immer noch einen  
Massenmord und die "Nazis" werden ohne diese 6 Millionen nicht besser,  
sondern nur noch schlimmer, denn man muss den Planern eine unglaubliche  
Boshaftigkeit aber auch Intelligenz attestieren.

> >1.
> >Die 6-Millionen-Luege ist eine Luege, die ihren Ursprung im
> >Nationalsozialismus hat. Sie ist also eine Nazi-Luege mit Nazi-Zwecken.
> >Etwas weiter oberhalb liegen nun Nationalsozialismus und uebriger "linker"
> >Sozialismus in einer strategischen Hand und daher wurde das dann vor allem
> >von den "anderen" Sozialisten gepredigt. Doch mit dem Ende dieses
> >Sozialismus fiel z.B. auch der 4-Millionen-Gedenkstein von Auschwitz,
> >womit Du Dich wahrscheinlich noch nicht beschaeftigt hast.
>
> Oh bitte, das ist so eine alter Hut, daß es schon beinahe ein rostiger
> Helm ist. In welche seriösen Forschungsarbeiten zum Thema sind diese
> natürlich vollkommen überhöhten Zahlen Deiner Meinung nach
> eingeflossen? Mir ist keine bekannt

Sie war bis Anfang der 90er Standard in fast jedem Lexikon, wo in der  
Regel von 2,5 bis 4 Millionen geschrieben wurde. Geh in eine Bibliothek  
und schlage unter "Auschwitz" nach. Ueberpruefe die wirklichen Fakten! Und  
die Redaktionen erfanden das nicht, sie bedienten sich aus dem, was  
allgemein fuer wahr gehalten wurde. Und im Grunde hast Du damit schon die  
halbe Strecke hinter Dir: Die 4 Millionen waren grotesk ueberhoeht. Und  
mit den 6 Millionen ist es nicht anders. Es war eine ganz allgemein  
geglaubte Luege. Und selbst Heinz Galinski, seinerzeit Vorsitzender des  
Zentralrats der Juden in Deutschland, hatte zunaechst lauthals "Nazis"  
geschrien, als in Polen die 4-Millionen-Zahl auf zunaechst 1,5 korrigiert  
wurde. Die 4 Millionen seien "historisch erwiesen", sagte er. Und der mann  
war DER VORSITZENDE DES ZENTRALRATS DER JUDEN IN DEUTSCHLAND !!! Ich  
dachte erst, dass Galinksi also auch zu den tueckischen Real-Nazis  
gehoerte, aber inzwischen denke ich, dass er das wirklich geglaubt hatte.
Aber woher hatte er seine historische Erwiesenheit? Vielleicht von  
"Historikern", denen Du Dich ganz aehnlich auslieferst! Mann, das "Nazi"- 
System ist ein RIESENSYSTEM und es umfasst weit mehr als nur offenkundige  
"Nazis" sondern auch und gerade gut eingefuehrte "Anti-Nazis". Und  
"Historiker" haben die jede Menge. Fuer "rechts" und fuer "links". Fuer  
beide luegenden Seiten im "Spiel".


> >2.
> >Die 6-Millionen-Luege ist eine besonders tueckische Multi-Funktionsluege
> >und ein heute lehrreicher Klassiker fuer diese Technik. Ein Zweck liegt in
> >der Verehrung der Zahl 6, weshalb Satanisten gern die 6 "gross raus
> >bringen".
>
> Goldene Brücke, zweiter Teil. Auch ich glaube nicht, daß genau
> 6.000.000 Menschen der Shoah zum Opfer gefallen sind. Zwischen 5 und 7
> Millionen erscheinen mir diskutierbar, darunter kann ich aufgrund
> meines Wissens nicht gehen.


Meinetwegen haelst Du das jetzt eben fuer wahr. Das ist nicht das Problem,  
wenn Du nicht irgendwie abhaengig davon bist. Aber Du hast erkannt, dass  
GENAU 6 Millionen "merkwuerdig" ist. Doch genau so wurde es propagiert. 6.
Warum?

Ich gehe davon aus, dass auch 5 Millionen, bezogen auf juedische Opfer,  
weit, weit ueberhoeht ist. Und das zu deren schliesslichem Leid und nicht  
zu ihrem Nutzen. Es ist eine Falle.




> (snip wg. momentanen Desinteresse, sorry)
>
> >Machtposition. Da diese Selektion von entscheidender Bedeutung fuer das
> >Verstehen des Geschehens ist, fuer das genaue Erkennen von Taetern, Opfern
> >und Motiven, sollte diese Erkenntnismoeglichkeit mit der 6-Millionen-Luege
> >weggewischt werden, weshalb die Nazis selbst diese auf den Weg brachten.
>
> Oh, moment, ich beginne zu begreifen. Die "Ereignismeldungen" z.B.
> sind also deswegen vermutlich nicht relevant. Weird.

Siehe oben.

> (snip)
> Nein, tut mir leid, dem kann und will ich nicht folgen. Ich sehe
> keinerlei Hinweise auf eine großangelegte Unterschlagungs- oder
> Fälschungsaktion.

Du willst sie vor allem nicht sehen. Aber wenn Du um nur zwei Ecken  
mitdenkst, dann siehst Du, dass diese Faelschungen FUER die "Nazis"  
gemacht wurden. Sie sind ein ganz enormer Trumpf in DEREN Hand und Du  
bewirkst nichts Nuetzliches, wenn Du diesen Umstand einfach ausblendest.


> Die Beweise für millionenfachen Massenmord sind IMO
> so erdrückend, daß eine Leugnung, bitte entschuldige, meinen Intellekt
> beleidigt.

Es gab ja Millionen Opfer. Aber nicht 6 Millionen juedische Opfer. Und  
dieser Irrtum muss sanft entfernt werden, denn andere wollen ihn unsanft  
entfernen.

> Gassho. Deswegen schrieb ich jetzt auch noch ein paar Worte dazu. Wenn
> Du an dieser Stelle akzeptieren kannst, daß wir hier komplett
> unterschiedlich Auffassungen haben, die sich auch kaum ändern dürften,
> werde ich wohl auch noch auf Deine anderen Ausführungen antworten.

Ich muss das ja akzeptieren, wenn Du das sagst. Aber sei vorsichtig mit  
Ewigkeitsklauseln fuer Auffassungen.

> Wenn Du allerdings meinst, daß mit einem Fanatiker wie mir, der
> Diskussionen über das Thema Holocaust ablehnt, auch ansonsten nicht zu
> reden ist. ist das ebenfalls akzeptabel.

Es ist nicht wegen Dir. Ich habe generell wenig Lust auf das Thema. Und  
das erst Recht hier in dau.



--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 15 21:11:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn und die Amoklaeufer!
Date: 15 Nov 1999 21:11:00 +0100
Message-ID: <7St3yT3zfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <5WYhOMjzd7mbJoIAQlh9Y5B7zAeo@4ax.com> <7Sp1ytojfDB@nm01.vision.in-berlin.de> 
Lines: 85

Vorredner: mico@gmx.net

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Norbert Marzahn  wrote...
>
> >> >Ein Zusammenhang zwischen extremer Agression und elektromagnetischen
> >> >Feldern wurde in Tierversuchen bewiesen. Es koennte zum Ursachenbereich
> >> >gehoeren. Und juengere Menschen koennten anfaelliger sein.
> >>
> >> Ich muss nochmals fragen: wer hat wann und wo bewiesen, dass
> >> elektromagnetische Felder und Wellen in der Groessenordnung des
> >> alltaeglichen "Elektrosmogs" negative Auswirkungen auf den Menschen
> >> haben?
> >
> >Bewiesen wurde in Tierversuchen, dass es bei Tieren so ist. Bei einem
> >Experiment wurden Bienen Spannungsfeldern ausgesetzt. Sie wurden immer
> >"irrer" und toeteten sich schliesslich gegenseitig.
>
> Hast Du dazu vielleicht eine Quelle, in der man etwas ueber die
> Einzelheiten dieses Experiments erfahren koennte?

Nein. Ich weiss nur noch, dass ich es mal gelesen habe.

>
> Ohne weitere Informationen wuerde ich davon ausgehen, dass bei diesen
> Versuchen die Feldstaerken, denen die Tiere ausgesetzt waren, um mehrere
> Groessenordnungen hoeher waren als in unserer "normalen" Umgebung.

Das mag sein. Aber dafuer war ja die Reaktion auch extrem, so dass sie gut  
sichtbar wurde, denn offenbar wurden praktisch alle Bienen zuerst unruhig  
und brachten sich dann alle gegenseitig um. Aber es ist nicht so, dass  
sich nun alle Menschen entsprechend verhalten und die Reaktionsschwelle  
mag indiv. unterschiedlich sein. Vielleicht sind bisherige Amoklaeufer und  
andere irrationale Gewaltakte ein Ergebnis besonderer "Empfindlichkeit".  
Irgendwelche reagieren halt zuerst.

> Ob
> daraus dann Rueckschluesse auf die Situation von uns Menschen gezogen
> werden koennen, ist fraglich.

Das will ich gar nicht bestreiten. Ich halte es nur fuer moeglich. Mit  
konkreten Experimenten koennte man Genaueres herausfinden.

> >Die These ist die, dass es bei Menschen auch so sein koennte. Dies koennte
> >dann eine Ursache des Phaenomens sein.
>
> Zu einem aehnlichen Thema habe ich gerade einen Kommentar von Kai Meyer
> gelesen. Kai Meyer ist der Autor des RTL-Films "Schrei! Denn ich werde
> Dich toeten", der letzte Woche Mittwoch im Fernsehen lief und auf
> heftige Kritik stiess, da er nur einen Tag nach dem Mord an der Lehrerin
> ausgestrahlt wurde.
>
> Hier sein Kommentar zu den Vorwuerfen:
>
> "[...] Kaum ein Kritiker bezieht sich auf den Inhalt des Films selbst -
> statt dessen werden die alten Klischees heruntergebetet: Gewalt im
> Fernsehen verdirbt die Jugend und macht uns alle zu Psychopathen. Warum
> aber gibt unsere Gesellschaft IMMER den aeusseren Umstaenden die Schuld
> an einem solchen Verbrechen, und niemals den Taetern selbst? Diese
> Haltung ist es doch, die wirklich gefaehrlich ist: Sie suggeriert
> gestoerten Menschen, sie koennten ihren Wahnsinn ungestraft ausleben -
> denn die Schuld tragen ja doch immer die anderen (Muetter, die sie
> schlugen; Vaeter, die sie missbrauchten; dem Fernsehen, dass sie zur
> Gewalt aufhetzte). Ist schon irgend jemandem aufgefallen, wie LEICHT wir
> es Amoklaeufern und Irren machen?"
>
> Meiner Meinung nach verhaelt es sich aehnlich, wenn man "Elektrosmog"
> als Ursache fuer diese Verhaltensstoerungen heranzieht. Man nimmt den
> Amoklaeufern die Schuld.


Es interessiert mich gar nicht, wieviel Schuld man denen nun zuweisen  
sollte. Mich interessiert, ob es gefaehrliche Ursachen gibt. Denn wenn es  
die gibt, dann geht das weiter so. Mit anderen Menschen. Unabhaengig  
davon, wie schuldig bisherige Menschen waren.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 16 06:34:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 16 Nov 1999 06:34:00 +0100
Message-ID: <7Sx4aPVEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7St2yNKzfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <3830763a.3245295@news.cis.dfn.de>
Lines: 25

Vorredner: amschu@gmx.net

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 15 Nov 1999 16:46:00 +0100, n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >Vorredner: jlangowski@gmx.de
> [...]
> >> Falsch.
> >Hitlers Huendchen macht mal wieder Wau Wau ....
>
> Du meinst, Du koenntest jemandem den Wind aus den Segeln nehmen, indem
> Du ihm genau das vorwirfst, von dem Du glaubst, man werde es Dir
> vorwerfen.

Eure Masche ist bekannt, alt und wirkungslos, Frau Darwinistin.

--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 16 06:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 16 Nov 1999 06:44:00 +0100
Message-ID: <7Sx4aaVEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> 
Lines: 41

Vorredner: Matrix@teucom.xnc.com

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> kruge@archeb.de ("Kruge") schrieb am 12.11.1999 zu
> "Re: WAL und Vaal (was: Seth, Satan und Teufel)" folgendes:
>
> > Und nochwas, Norbert: Wenn
> >
> > a) Die Star Trek Macher zu deinen "Eingeweihten" gehoeren,
> > b) Rot die Farbe der boesen Sethisten ist
> > und
> > c) Die Farbe der Uniform des Captains von Gold nach Rot wechselt
> > (Kinofilme, TNG)
> >
> > dann bedeutet das *was*?
>
> Das das Ariel future nicht nur fleckenfrei waescht, sondern auch noch
> die Waesche verfaerbt. Aber das wussten nur die Eingeweide .. aeaeaeh
> Eingeweihten.


Rot ist nicht die Farbe der Seth-Aegypter. Die Krone Seth-Aegyptens war  
die weisse. Horus-Aegypten hatte die rote Krone und rot ist die Farbe der  
Horus-Aegypter.

Aus beiden Farben/Kronen entstand in der Vereinigung die rot-weisse  
Doppelkrone Aegyptens. Rot-Weiss-Symbolik ist daher fuer sich neutral, mit  
ihr arbeiten beide Seiten.

Kruge weiss sehr genau, dass Rot nicht die Farbe der Sethisten ist, er  
moechte nur ein wenig verdrehen.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 16 17:32:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 16 Nov 1999 17:32:00 +0100
Message-ID: <7Sx5DyhjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7St3MNBjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <38311412.2640426@News.CIS.DFN.DE>
Lines: 159

Vorredner: r_koenig@osnabrueck.netsurf.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


Hallo Kai-Uwe!

> ich werde mich hier mal kurz fassen, weil das doch alles recht
> off-topic ist und wir beide offensichtlich keine Lust haben, das
> tatsächlich zu diskutieren.

Ja. Dann lassen wir es demnaechst einschlafen. Diesmal sind Aussagen von  
Dir dabei, zu denen ich schon noch was sagen moechte:

> (snip)
> (Massenerschießungen an Sinti  & Roma, die als Juden deklariert
> wurden)
>
> Ohne das inhaltlich werten zu wollen, scheinen wir uns doch
> tatsächlich so etwas wie einem Konsens zu nähern, will mir scheinen.
> Das die Nazis, ok, die Leute, die von 1933-1945 die Macht in
> Deutschland hatten, millionenfache Massenmorde begangen haben,
> leugnest Du gar nicht, sondern, daß sie an Juden begangen wurden?
> Verstehe ich das richtig?

Das ist einigermassen richtig, aber nicht ganz. Was ich als auf jeden Fall  
tatsaechlich annehme:

1. Massenmord an mindestens 1/2 Million Sinti und Roma. Dies zum grossen
   Teil durch Massenerschiessungen im Osten.

2. Massenmord an Kranken (Euthanasiepraxis). Bis zum offiziellen Stop
   bei moeglicher inoffizieller Weiterfuehrung ca. 70.000 Opfer. Hier
   habe ich ein besonderes Verhaeltnis, da ich beruflich exakt solche
   Menschen pflege, die damals getoetet worden waeren.

3. Eine von mir nicht genau bezifferbare Opferzahl aus folgenden Gruppen:

   a) "Politische"
   b) Bibelforscher
   c) Christen, die frueher Juden waren (das geschah als Druckmittel
      gegen den Papst)
   d) Sklavenarbeiter, Kriegsgefangene
   e) Juden, die zum "ephraimitischen" bzw. antilevitischen Fluegel
      des Judentums gehoerten
   f) Treue Israeliten (die keine Juden sind, insb. vom *Stamm* Juda)

Das muss nicht abschliessend sein, aber hier meine ich Wahres zu sehen,  
das im Meer der Uebertreibungsluegen unterzugehen droht und deshalb  
gefaehrdet ist. Daher suche ich "sicheren Bestand" sowohl gegen  
Maximierungs- als auch gegen Minimierungsluegen. Ich halte es fuer  
gefaehrlich, wenn sich nicht auch solche Leute um Maximierungsluegen  
kuemmern, die aus deren existenz eben NICHT ableiten wollen, dass der NS- 
Staat also wohl "gut" gewesen sei, wenn es "nur" weniger Opfer gab als xy.
Ich betrachte die Maximierungsluegen als Hauptmotor der  
Reduzierungsluegen.

Ich gehe von einer Gesamtopferzahl von ueber 1 Million aus, was gezieltes  
Toeten angeht. Hinzu kommen evtl.weitere Opfer in Millionenzahl, bei denen  
das Toeten zwar nicht "dringendes Interesse" war, deren Arbeitskraft aber  
unter bewusster Hinnahme des moeglichen Todes maximal geschroepft wurde.  
Juristisch waere das gezielte Toeten Mord, das Sterben durch "mangelnde  
Pflege" Totschlag. Ich bin der Auffassung, dass das eine Masse ist und  
also ein Massenmord vorliegt. Ich bin nicht der Auffassung, dass eine  
Staatsform mit sovielen Opfern gut genannt werden kann. Sie ist mit ueber  
1 Million Opfern des gezielten Toetens (in Differenzierung zur  
Todeshinnahme durch extreme Vernachlaessigung) m.E. kein bißchen "besser",  
als mit 4 oder 6 oder 10 Millionen Opfern. Also: Zwischen 1 oder 10  
Millionen gibt es keinen qualitativen Unterschied. Dennoch ist es nicht  
egal, was richtig und was falsch ist.

Ich gehe NICHT davon aus, dass nun gar keine Juden umkamen. Aber ich  
glaube nicht, dass jene 6 Millionen Juden umkamen. Ich glaube, dass viele  
Juden damals tatsaechlich auf spaeteres Sowjetgebiet umgesiedelt wurden,  
wo sie dann "unterschlagen" wurden um nach dem Ende der UdSSR nun wieder  
aufzutauchen, bzw. deren Nachfahren. Dieses Umsiedeln erfolgte m.E., weil  
eine direkte Zwangsumsiedlung nach Palaestina nicht moeglich war. Daher  
sollten die gesammelten Juden in der UdSSR sozusagen "geparkt" wurden, um  
von dort bedarfsgerecht ab und zu nach Israel geschoben werden zu koennen.  
Damit das auch funktionierte, gab es den relativen "Antisemitismus" der  
UdSSR, bzw. des Marxismus. Doch waehrend dies der "Hauptvorgang" war,  
nehme ich an, dass aus den "Eingesammelten" heraus einige SELEKTIV  
getoetet wurden, weil sie faktisch oder bewusst Feinde des levitischen  
Extremismus waren. Die 6-Millionen-Behauptung sollte dieses Selektieren  
verschleiern, da das zu einem vertieften Einblick in die Motive und zu  
einer genaueren Taeterdefintion fuehrt.

"Uebrig" bleibt also:

Ein Massenmord.
Auch juedische Opfer in unbekannter Zahl, aber deutlich unter 6 Millionen.

> (snip)
> >An anderer Stelle? Von Langowski oder so? Studiere ihn *genau* ueber einen
> >laengeren Zeitraum!
>
> Tue ich bereits. Sorry, aber er scheint mir ein ehrenwerter Mann zu
> sein, und wenn er auch noch der ist, der die Bücher von Charles Fort
> ins Deutsche übertrug, jemand, dem ich dankbar sein muß.

Studiere seine Methoden. Insb. sein verblueffend selektives "Zitieren" und  
Zusammenstueckeln, wobei er sich mit Fetzen sein Wunschbild fuer seine  
Hetze bastelt. Er ist ein ausgebildeter Profi, ein Fachmann auf dem Gebiet  
der textlichen Manipulation. Und ich halte ihn fuer einen extremen "Nazi"  
in der Rolle des scheinbaren "Nazi"-Gegners.


> >Ich gehe davon aus, dass auch 5 Millionen, bezogen auf juedische Opfer,
> >weit, weit ueberhoeht ist. Und das zu deren schliesslichem Leid und nicht
> >zu ihrem Nutzen. Es ist eine Falle.
>
> Bezogen auf jüdische Opfer, Deiner Ansicht nach, aber nicht bezogen
> auf die Zahl irgendwelcher Opfer der deutschen Mordbrenner?


Ich definiere die Taeterspitze als in erster Linie satanistisch und  
levitisch. Das bezieht dann auch die Helfer aus ganz Europa ein.  
Satanismus ist international. Deutschland betrachte ich als erstes  
Staatsopfer und vile Deutsche wurden Opfer. Die Schuld ist viel weniger  
deutsch und viel mehr satanistisch. Daraus ergibt sich eine  
Wachsamkeitspflicht auch fuer anderes Staaten.


> (snip)
> >Es gab ja Millionen Opfer. Aber nicht 6 Millionen juedische Opfer. Und
> >dieser Irrtum muss sanft entfernt werden, denn andere wollen ihn unsanft
> >entfernen.
>
> Aha. Das beantwortet ja meine obengestellten Fragen, aber ich stellte
> sie noch einmal, um ganz sicher zu gehen. Das würde mir nämlich
> ermöglichen, die ansonsten recht fasznierende Diskussion über
> Zeitreisen und die mögliche Herkunft von UFOs mit Dir weiterzuführen.
> Noch mal, falls das hier tatsächlich jemand mitliest: Ich teile Deine
> Auffassungen nicht, aber Du scheinst mir doch recht weit von dem
> entfernt zu sein, was ich einen Nazi nennen und verachten würde. Du
> siehst die Sachen eben nur sehr, sehr anders als ich. No offence
> intended.

So mag man das beschreiben, ja.

> >> Wenn Du allerdings meinst, daß mit einem Fanatiker wie mir, der
> >> Diskussionen über das Thema Holocaust ablehnt, auch ansonsten nicht zu
> >> reden ist. ist das ebenfalls akzeptabel.
> >
> >Es ist nicht wegen Dir. Ich habe generell wenig Lust auf das Thema. Und
> >das erst Recht hier in dau.
>
> Genau. Ich werde mich dann über Dein anderes Posting hermachen und wir
> lassen dieses Thema beiseite.

Einverstanden.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 16 17:52:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn und die Amoklaeufer!
Date: 16 Nov 1999 17:52:00 +0100
Message-ID: <7Sx5EEzEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <5WYhOMjzd7mbJoIAQlh9Y5B7zAeo@4ax.com> <7St3yT3zfDB@nm01.vision.in-berlin.de> 
Lines: 108

Vorredner: mico@gmx.net

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Norbert Marzahn  wrote...
>
> >> >Bewiesen wurde in Tierversuchen, dass es bei Tieren so ist. Bei einem
> >> >Experiment wurden Bienen Spannungsfeldern ausgesetzt. Sie wurden immer
> >> >"irrer" und toeteten sich schliesslich gegenseitig.
> >>
> >> Hast Du dazu vielleicht eine Quelle, in der man etwas ueber die
> >> Einzelheiten dieses Experiments erfahren koennte?
> >
> >Nein. Ich weiss nur noch, dass ich es mal gelesen habe.
>
> Schade. Bis jetzt wurde hier immer wieder behauptet, dass "Elektrosmog"
> schaedlich fuer den Menschen sei. Eine Quelle wurde bislang nicht
> genannt, und mir ist auch keine bekannt.

Was das betrifft, gibt es offenbar widerspruechliche Aussagen. Ich kann  
Dir auch hier keine konkrete Quelle nennen, aber im Lauf der Zeit las ich  
hier und da sowohlPro als auch Contra. Besonders untersucht wurde die  
Wirkung von Handys. Dass es eine Wirkung gibt (Erwaermung z.B.) ist m.E.  
unumstritten, umstritten ist nur, ob sie schaedlich ist. Fakt ist, dass  
man nun auch bei Handys mit niedrigen Strahlungswerten wirbt, ganz so wie  
bei Monitoren. Gesichert ist m.E. auch, dass es deutliche  
Gesundheitsverluste in Extrembereichen gibt, z.B. beim Wohnen nahe an  
grossen Transformatoren.


> >> Ohne weitere Informationen wuerde ich davon ausgehen, dass bei diesen
> >> Versuchen die Feldstaerken, denen die Tiere ausgesetzt waren, um mehrere
> >> Groessenordnungen hoeher waren als in unserer "normalen" Umgebung.
> >
> >Das mag sein. Aber dafuer war ja die Reaktion auch extrem, so dass sie gut
> >sichtbar wurde, denn offenbar wurden praktisch alle Bienen zuerst unruhig
> >und brachten sich dann alle gegenseitig um.
>
> Eine wirklich extreme Reaktion. Aber da etwas aehnliches in der Natur
> nicht beobachtet wird, lag es vermutlich an den Laborbedingungen. Und
> dass solche Extrembedingungen Auswirkungen haben, das ist
> wissenschaftlich auch belegt.

Das sagt aber immerhin eindeutig aus, dass unter extremen  
Laborverhaeltnissen Bienen verhaltensmaessig reagieren. Unter den extremen  
Laborbedingungen ist das leicht sichtbar und der Zusammenhang dann  
offensichtlich.

Zu fragen ist dann, ob es auch bei Menschen eine Verhaltensveraenderung  
durch Elektromagn. Felder geben kann, und ob es unter weniger extremen  
Verhaeltnisses zu verschiedenen Agressionsstufen kommen kann (von  
"Ausrasten" bis zum Amoklauf), die dann mit der individuellen Belastung  
und der individuellen Empfindlichkeit ein weniger klares Bild ergeben, als  
das unter Laborbedingungen moeglich ist. Es stecken sich ja auch nie alle  
an, die gleich viel mit Krankheitserregern in Kontakt kommen.

Hier koennten Affenversuche weiterhelfen. Mit verschiedenen Feldstaerken  
und Frequenzen.

Sicher ist wiederum, dass Gehirntaetigkeit mit Strom funktioniert. Und es  
ist durchaus denkbar, dass Spannungsfelder da etwas "durcheinander"  
bringen. Aus beruflicher Beobachtung weiss ich wiederum sicher, dass  
Verwirrung oft (nicht immer) mit Aggression einher geht, Autoaggression  
und Aggression gegen Andere. Hier spielt wahrscheinlich der individuelle  
Grundcharakter eine Rolle.


> Aus dem "Bericht der Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg
> Nr. 20: Elektrische und magnetische Felder im Alltag":
>
> "Akute Wirkungen starker Felder sind zwischenzeitlich eingehend
> erforscht und wissenschaftlich abgesichert. Von wenigen Ausnahmen
> abgesehen, dazu gehören beispielsweise einzelne Arbeitsplätze in der
> Medizin, Gewerbe und Industrie, sind die in der Umgebung des Menschen
> auftretenden elektromagnetischen Felder im Vergleich zu den für das
> Eintreten von akuten Wirkungen erforderlichen Feldstärken um etwa den
> Faktor 1000 niedriger. Wissenschaftlich hinreichend abgesicherte
> Erkenntnisse über mögliche Langzeitwirkungen solch schwacher Felder
> liegen nicht vor."

Das mag fuer sichtbare, physische Schaeden gelten. Aber es gilt vielleicht  
nicht fuer verhaltensmaessige Auswirkungen.

> >> Ob
> >> daraus dann Rueckschluesse auf die Situation von uns Menschen gezogen
> >> werden koennen, ist fraglich.
> >
> >Das will ich gar nicht bestreiten. Ich halte es nur fuer moeglich. Mit
> >konkreten Experimenten koennte man Genaueres herausfinden.
>
> Wie willst Du das machen? Setzt man Menschen hohen Feldstaerken aus,
> erfaehrt man unter Umstaenden gar nichts, weil die Ergebnisse
> moeglicherweise nicht direkt auf normale Feldstaerken uebertragbar sind.
> Und beobachtet man nur bei normalen Verhaeltnissen geht die Ursache
> "Elektrosmog" wahrscheinlich im Rauschen der Statistik unter.

Ich denke, wie gesagt, dass Versuche mit Affen nuetzlich sein koennten.  
Mit einem breiten Spektrum an Frequenzen und Feldstaerken. Vielleicht gibt  
es harmlose und weniger harmlose Frequenzen.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 17 06:48:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 17 Nov 1999 06:48:00 +0100
Message-ID: <7T06CuKzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7St2yNKzfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <80snm0$57s$4@newsread.f.de.uu.net>
Lines: 36

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 15 Nov 1999 16:46:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7St2yNKzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>:
>
> >Vorredner: jlangowski@gmx.de
>
> [mehrere Unverschämtheiten entfernt]
>
>
> >> Und das 555. Mitglied war Hitler auch nicht. Die Zahl auf der Karte
> >> stimmt nicht. Sie ist viel zu hoch, und das hatte nichts mit
> >> irgendwelchen biblischen Sinngebungen zu tun, sondern einfach damit,
> >> daß die Splitterpartei größer scheinen wollte, als sie es tatsächlich
> >> war.
> >
> >Ach? DAS war also der Grund? Warum dann nicht Nr. 568 oder 812?
>
> Weil die DAP sich entschlossen hat, exakt 500 nicht existierende
> Mitglieder dazuzuzählen. Hitler war Mitglied Nummer 55, also ist 555
> dabei herausgekommen.

Tja, 55 war nicht deutlich genug. Und 500 weitere Mitglieder wollte man  
nicht abwarten.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 17 06:51:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 17 Nov 1999 06:51:00 +0100
Message-ID: <7T06DAeEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7St3MNBjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <80snm1$57s$5@newsread.f.de.uu.net>
Lines: 32

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 15 Nov 1999 20:48:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7St3MNBjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>:
>
> >Sie war bis Anfang der 90er Standard in fast jedem Lexikon, wo in der
> >Regel von 2,5 bis 4 Millionen geschrieben wurde. Geh in eine Bibliothek
> >und schlage unter "Auschwitz" nach. Ueberpruefe die wirklichen Fakten! Und
> >die Redaktionen erfanden das nicht, sie bedienten sich aus dem, was
> >allgemein fuer wahr gehalten wurde. Und im Grunde hast Du damit schon die
> >halbe Strecke hinter Dir: Die 4 Millionen waren grotesk ueberhoeht.
>
> Herr Marzahn verbreitet in diesem Punkt seit mehr als drei Jahren
> einen billigen Trick der Holocaust-Leugner, mit denen er angeblich
> nichts zu tun hat:


Ich habe seit langem vornehmlich mit dem NS-Massenmord-Verdreher und somit  
Leugner Juergen Langowski zu tun. Er leugnet das wirkliche Massenmorden  
auf die "raffinierte" Tour: Er ersetzt es durch etwas anderes.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 17 06:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 17 Nov 1999 06:55:00 +0100
Message-ID: <7T06DG6jfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7Sx4aaVEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <3831a975.4679479@news.cis.dfn.de>
Lines: 30

Vorredner: amschu@gmx.net

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 16 Nov 1999 06:44:00 +0100, n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >Vorredner: Matrix@teucom.xnc.com
> >> Das das Ariel future nicht nur fleckenfrei waescht, sondern auch noch
> >> die Waesche verfaerbt. Aber das wussten nur die Eingeweide .. aeaeaeh
> >> Eingeweihten.
> >Rot ist nicht die Farbe der Seth-Aegypter. Die Krone Seth-Aegyptens war
> >die weisse. Horus-Aegypten hatte die rote Krone und rot ist die Farbe der
> >Horus-Aegypter.
>
> Eingeweide sind nicht immer alle rot, uebrigens. Galle ist gelbgruen,
> Gedaerm kann viele, viele Farben annehmen, dann quillt noch eine Menge
> Fett (gelb) im Bauchraum rum. Zu Primaerfarben kommen wir da nicht
> _unbedingt_.


Oh weh, war das jetzt aber lustig. Du bist ja so ungeheuer lustig,  
Darwinistin.
--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 17 17:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Was leuchtete da?
Date: 17 Nov 1999 17:18:00 +0100
Message-ID: <7T06gddUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7SVmV0nqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7ScqCUf5bXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <38326D70.B19FDB94@t-online.de>
Lines: 55

Vorredner: Heliopolis@t-online.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


>
>
> Norbert Marzahn schrieb:
>
> > Wir hatten das hier etliche male. kann ihm das mal jemand kurz mitteilen?
>
> Nein, Herr Marzahn. Von Ihnen wollte ich das wissen.

Es ging um die Explosion ueber Groenland. Eine sehr gewaltige Explosion.  
Berichtet und diskutiert wurde hier, Infos waren im Web erhaeltlich, in  
den Zeitungen, auch im "Spiegel". Wenn sie nie etwas davon gehoert haben,  
dann eben nicht, das stoert mich nicht. Und es ist mir gleich, ob sie nun  
wirklich nichts davon wissen, oder aber zu jenen gehoeren, die Geschehenes  
gern etwas spaeter als ungeschehen darstellen wollen.

Von mir koennen sie wissen: Es gab eine sehr massive Explosion ueber  
Groenland. Es geschah in einem Dezember, m.E. 1997. Man suchte dann am  
Boden Spuren eines Einschlags, fand aber keine.


> Weil Sie doch schrieben:
> "Aber was da passiert - keine Ahnung."

Tja, das weiss ich halt nicht. Ich vermute, dass wir halt tatsaechlich in  
einer Ecke des Weltalls sind, wo nun oefter mal was runter kommt. Und so  
mag das auch kuerzlich in Niedersachsen gewesen sein. Ich finde das auch  
nicht verwunderlich, da fuer diese Zeit reichlich ueber einen oder mehrere  
Einschlaege vorhergesagt wurde und da koennte ja was dran sein. Es  
erscheint nicht unlogisch, wenn das nicht ploetzlich passiert, sondern im  
Rahmen eines eskalierenden "Vorgangs". Vor diesem Hintergrund wird auch  
das in letzter Zeit verschaerfte Nachdenken ueber das Erkennen und  
Abwehren solcher Objekte sinnvoll.

>
> Es kommt ja nun öfter vor, dass Sie über Ereignisse berichten,
> ( sie sogar für Ihre Argumentation benutzen) von denen Sie "keine
> Ahnung" haben. Das wollte ich nur noch mal klar herausstellen.

Aber das ist doch klar, dass sie nichts anderes wollen. Das will doch die  
ganze Mannschaft und sie haetten das gar nicht extra herausstellen  
muessen, aber es ist auch in Ordnung, wenn sie es tun.



--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 17 17:21:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn und die Amoklaeufer!
Date: 17 Nov 1999 17:21:00 +0100
Message-ID: <7T06gm0zfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <5WYhOMjzd7mbJoIAQlh9Y5B7zAeo@4ax.com> <7Sx5EEzEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> 
Lines: 37

Vorredner: ti.wittrock@tu-bs.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn) writes:
> [...]
> >
> > Das sagt aber immerhin eindeutig aus, dass unter extremen
> > Laborverhaeltnissen Bienen verhaltensmaessig reagieren. Unter den extremen
> > Laborbedingungen ist das leicht sichtbar und der Zusammenhang dann
> > offensichtlich.
>
> Wenn ich einem Menschen ein Kilogramm Kochsalz einfloesse, dann ist
> das durchaus nicht gesund fuer ihn. Wenn ich ihn aber komplett salzlos
> ernaehre, ist das auch nicht gerade gut fuer sein
> Wohlbefinden. Richtig gut ist es nur, wenn dem Koerper geringe Mengen
> zugefuehrt werden.
> Man kann also Ergebnisse, die mit Extremwerten erzielt werden,
> keinesfalls so einfach uebertragen...


Das sehe ich auch so. Jedoch koennte es falsch sein, beim Untersuchen der  
Auswirkungen elektromagnetischer Felder auf den Menschen ausschliesslich  
nach physischen Veraenderungen zu suchen. Denn Denken haengt mit  
Stromfluss im Gehirn zusammen und es ist daher nicht unmoeglich, dass  
elektromagnetische Felder zuerst auf diese Stroeme und das Denken wirken,  
bevor man auch physische Veraenderungen erkennen kann. Das Diskutieren ist  
muessig. Es muesste halt untersucht werden.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 17 17:33:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 17 Nov 1999 17:33:00 +0100
Message-ID: <7T06hUyjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7Sx5DyhjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <3832b123.0@news.ivm.net>
Lines: 69

Vorredner: kruge@archeb.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


>
> Norbert Marzahn  schrieb in im
> Newsbeitrag: 7Sx5DyhjfDB@nm01.vision.in-berlin.de...
>
> > Ich gehe NICHT davon aus, dass nun gar keine Juden umkamen. Aber ich
> > glaube nicht, dass jene 6 Millionen Juden umkamen. Ich glaube, dass
> viele
> > Juden damals tatsaechlich auf spaeteres Sowjetgebiet umgesiedelt
> wurden,
>
> Wie das, vorbei an den deutschen und russischen Linien, funktioniert
> haben soll und warum ausgerechnet in das ebenfalls antisemitische
> stalinistische Rußland, daß kann uns der Herr marzahn bis heute nicht
> erklären. Aber Hauptsache, es ist "logisch".

Oh doch, ich kann:

Transport auf von Deutschland besetztes Gebiet in Russland und den  
baltischen Staaten. Und nach dem Rueckzug aus diesen Gebieten ist die  
Sache gelaufen. Und gerade weil auch der "linke" Sozialismus seine Portion  
"Antisemitismus" hat, war das fuer die Planer so ganz ideal. Denn das  
Verschwinden in der UdSSR war nur eine Zwischenloesung und die UdSSR  
sollte lediglich als eine Art Lager dienen, aus dem heraus dann  
bedarfsgerecht Juden fuer Israel entnommen werden konnten. Und damit dies  
moeglich ist, sollten sich Juden auch in diesem Sozialismus nicht  
sonderlich wohl fuehlen, damit sie ganz gluecklich sind, wenn sie dann  
nach Israel duerfen und es dann auch wollen.

> Übrigens lief gestern abend mal wieder "Drei deutsche Mörder", ein
> Interview mit
>
> - einem "Pfleger", der in Auschwitz Arbeitsunfähige mit Injektionen in's
> Herz tötete
>
> - einem "normalen" Wachsoldaten der den Spitznamen "Lagerschreck" trug
>
> - einem "politischen", der an der Rampe bei den Selektionen der, ab '42
> fast ausschließlich jüdischen, "Lieferungen", beteiligt war: "30% in's
> Arbeitslager und 70% direkt ins Gas".
>
> Alle drei äußerten sich seht deutlich zu Leuten, die diese Geschichte
> verdrehen wollen...

Das wird aber auch mal Zeit. Denn es gibt bislang keine genaueren  
Ermittlungen darueber, wer eigentlich aus welchen Gruenden das wirkliche  
Morden in Auschwitz mit der 4-Millionen-Luege zu Auschwitz nicht nur  
verdrehen, sondern es durch Ueberdeckung mit Luegen gaenzlich unsichtbar  
machen wollten. Anscheinend sind alle Liebhaber moeglichst gigantischer  
Zahlen derzeit beschaemt bis gelaehmt, und ihr Interesse am Schicksal der  
Opfer ist halt doch nicht so gross, als dass es fuer einen ordentlichen  
Aufklaerungswillen ueber diese Gegenvariante der Vertuschung der Tatsachen  
langen wuerde. Vielen geht es halt nicht um wirkliche Opfer, die sind  
ihnen scheissegal, und wenn sie sich scheinbar fuer die Opfer einsetzen,  
dann werden sie nur zum Nutzen der Kraft missbraucht, die die wirklichen  
Opfer verursachte.



--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 17 17:47:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 17 Nov 1999 17:47:00 +0100
Message-ID: <7T06ha7jfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <38319db1.1@news.ivm.net> <3832b124.1@news.ivm.net>
Lines: 81

Vorredner: kruge@archeb.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


>
> Kruge  schrieb in im Newsbeitrag:
> 38319db1.1@news.ivm.net...
>
> PS:
>
> > Norbert Marzahn  schrieb in im
> > Newsbeitrag: 7Sx4aaVEfDB@nm01.vision.in-berlin.de...
> > > Kruge weiss sehr genau, dass Rot nicht die Farbe der Sethisten ist,
> er
> > > moechte nur ein wenig verdrehen.
>
> Warum wies das Marzahn denn kürzlich darauf hin, daß der Teufel genau
> aus diesem Grunde rot war?

Weil Du Dussel mal wieder nicht richtig gelesen hast, oder aber jetzt nur  
so dumm tust.

Ich sagte, dass der Begriff Teufel absolut gar nichts mit Seth und Satan  
zu tun hat. Hinter dem Ursprung des Begriffs Teufel steht Horus und  
deshalb ist der Teufel rot, und steht in absoluter Feindschaft zu den  
Satanisten, die in der Seth-Tradition stehen. Und Seth-Aegypten hatte die  
weisse Krone.

> Noch was: Dein Argument Wolf - > Sethisten und deswegen - > der Böse
> Wolf im Märchen ist (wie üblich) Fliegenschiß.

Ach? Das willst Du beurteilen koennen, der Du nicht mal simpelste Muster  
verstehen kannst, wie du es eben wieder vorgefuehrt hast? Wie mutig!


> Dabei übersieht das
> Marzahn, wie üblich, daß der Wolf zu den Zeiten der Brüder Grimm kein
> Tier aus dem Zoo war, sondern eine handfeste Bedrohung nicht nur für die
> Existenz eines armen Bauern (durch reißen der Haustiere) sondern sogar
> für Leib und Leben.

Eben wegen dieser geglaubten Bedrohlichkeit war der Wolf den Satanisten  
als ihr Tier viel lieber, als der urspruengliche Seth-Hund mit seinen  
langen Ohren und der langen Nase. Sie finden, dass der Wolf gut zu ihnen  
passt. Und darum war Hitlers Spitzname auch "Woelfchen" und darum liess er  
die "Wolfsschanze" bauen.

Genau diese Kraft mit ihrer Verlogenheit hinter suesslichen Worten und mit  
ihrem moerderischen Instinkt wurde in diesem Maerchen ganz bewusst  
vergleichnist, bzw. gekalt. Und weil die Gegner dieser Kraft auf Horus- 
Aegypten mit der roten Krone basieren, heisst das Ganze Rotkaeppchen und  
nicht Blaukaeppchen oder Gruenkaeppchen.

Ist dir das einfach und simpel genug? Es ist wahrlich nicht schwierig.

> Die damaligen einfachen Menschen waren viel zu sehr mit der harten
> Realität beschäftigt, als daß sie sich mit altem ägyptischen Quatsch
> beschäftigen konnten.

Das sollten und mussten sie auch nicht. Diese Kunst wurde fuer eine aus  
damaliger Sicht spaetere Zeit geschaffen. Es wurde lange, lange gekalt,  
nur um viel, viel spaeter exkalieren zu koennen und Excalibur einsetzen zu  
koennen. Hauptsache, es wurde weitererzaehlt und blieb allgemeiner  
Wissensbestand, ueber den zur richtigen Zeit jeder zuegig orientiert  
werden kann.

Es gibt eben geschicktere und wirksamere Methoden, als die der Seth- 
Anhaenger. Sie verlieren auch deshalb, weil sie viel duemmer sind. Und sie  
sind es ueberhaupt nicht gewohnt, SELBST angegriffen zu werden. Das bringt  
sie voellig durcheinander und ihre wichtige Verhuellung bricht deshalb wie  
ein Kartenhaus zusammen. Und wenn sie sichtbar werden - dann haben sie  
dadurch auch schon verloren.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 18 06:36:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn und die Amoklaeufer!
Date: 18 Nov 1999 06:36:00 +0100
Message-ID: <7T47NyXzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <5WYhOMjzd7mbJoIAQlh9Y5B7zAeo@4ax.com> <7Sx5EEzEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <80uu37$11t$1@unlisys.unlisys.net>
Lines: 24

Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Zu Norbert Marzahn vom 16 Nov 1999 17:52:00 +0100:
>
> >Ich denke, wie gesagt, dass Versuche mit Affen nuetzlich sein koennten.
> >Mit einem breiten Spektrum an Frequenzen und Feldstaerken. Vielleicht gibt
> >es harmlose und weniger harmlose Frequenzen.
>
> Meinst du, wir haben noch so viel Zeit bis zur Erlösung, daß wir noch
> breit angelegte Versuchsreihen starten könnten?

Da wir nicht wissen, wann genau der Hoehepunkt stattfinden wird, sollten  
wir grundsaetzlich davon ausgehen, dass wir noch Zeit haben.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 18 07:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Antisemitismus, Juden gegen Juden
Date: 18 Nov 1999 07:04:00 +0100
Message-ID: <7T47O8OjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <3834daa3.4167216@netnews.worldnet.att.net> <38330E7F.817C34ED@siemens.at>
Lines: 41

Vorredner: anton.strasser@siemens.at

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Manfred Koch schrieb:
> >
> > Wie bekannt wird diese Demo hauptsaechlich von Juden
> > und Bolschewisten gegen  Joerg Haider organisiert. Obwohl
> > bekannt sein muesste, dass Haider schon laengst einer der ihren ist.
>
> Haider ein Bolschewik, oder ein Jude? Wie blöd muss man eigentlich sein
> um so einen Schwachsinn zu verzapfen?


Es muss nicht stimmen, aber wenn es stimmt, dann ist das durchaus nicht  
schwachsinnig.

Schirinowsky hat den Beinamen "Russen-Hitler" und ist Ober-"Antisemit".  
Dennoch ist er Jude. Die "linke" TAZ v. 21.12.93 berichtete unter der  
Ueberschrift: "Als Schirinowski noch Jude war'". Bis 1989 leitete er die  
juedische Gesellschaft "Schalom". Dann gruendete er mit KGB-Geld seine  
"rechte", antijuedische Partei. Und laut FAZ  v. 24.2.1996, Seite 4,  
schlug er Buchanan, USA, vor, in Rußland und USA  Territorium zu  
reservieren, um "diesen kleinen, aber laestigen Stamm zu deportieren."

Dahinter steht der Wunsch einer radikalen und extremistischen juedischen  
Minderheit vom Stamm Levi, dass bald ALLE Juden der Welt in Israel sind,  
damit die goettliche Sammlung realisiert sei. Fuer diese Juden leben die  
Juden der Diaspora "in der Suende". Und das moechten sie aendern und  
dafuer ist "Antisemitismus" brauchbar, denn mit ihm koennen Juden nach  
Israel getrieben werden. Sie zunaechst auf russischem Terretorium zu  
sammeln, das waere nur ein Zwischenschritt dabei.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 18 20:35:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 18 Nov 1999 20:35:00 +0100
Message-ID: <7T48D5QUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7T06DAeEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <3833c0ed.0@news.ivm.net>
Lines: 29

Vorredner: kruge@archeb.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


>
> Norbert Marzahn  schrieb in im
> Newsbeitrag: 7T06DAeEfDB@nm01.vision.in-berlin.de...
>
> > Ich habe seit langem vornehmlich mit dem NS-Massenmord-Verdreher und
> somit
> > Leugner Juergen Langowski zu tun. Er leugnet das wirkliche
> Massenmorden
> > auf die "raffinierte" Tour: Er ersetzt es durch etwas anderes.
>
> Nein, er springt nur nicht auf deinen geisteskranken Zug auf und bietet
> dir mit *Argumenten* und *Fakten* Paroli.

Es war lange genug zu beobachten, dass er genau dazu nicht in der Lage  
ist. Waere er es gewesen, dann haette er seine ausgefeilte  
Propagandatechnik mit manipulierender Selektion kaum noetig gehabt.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 18 20:39:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 18 Nov 1999 20:39:00 +0100
Message-ID: <7T48DIXEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7T06DG6jfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <3833c0ed.1@news.ivm.net>
Lines: 39

Vorredner: kruge@archeb.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


>
> Norbert Marzahn  schrieb in im
> Newsbeitrag: 7T06DG6jfDB@nm01.vision.in-berlin.de...
>
>
> > Oh weh, war das jetzt aber lustig. Du bist ja so ungeheuer lustig,
> > Darwinistin.
>
>
> Oooooch - da schmollt er, unser Weltverdreher...
>
> Ist schon scheiße, wenn einem andere immer wieder vor Augen halten, daß
> man weder Sinn für Humor noch für Wissenschaft oder, oh graus, die
> Realität hat, gelle?

Wissenschaft? Ich moechte doch kurz daruf hinweisen, dass Frau Schulte am  
wissenschaftlich abgehakten Darwinismus mit Zufallsmutation und Selektion  
festhaelt, waehrend dieser Wirrsinn in den USA inzwischen aus den Schulen  
genommen wird. Freilich glaubt sie den Unsinn auch selbst nicht, muss ihn  
aber dennoch weiterverhoekern. Koennte ja sein, dass sich manch einer als  
Glaubender erhalten laesst und gelegentlich mal wieder fuer einen  
innermenschlichen "darwinistischen Kampf" zu erwaermen ist.

Darwins Unsinn war damals schon Begleitideologie.

Kein "Rassenkampf" ohne Darwinismus.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 18 20:47:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 18 Nov 1999 20:47:00 +0100
Message-ID: <7T48DbYEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7T06ha7jfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <3833e29e.0@news.ivm.net>
Lines: 29

Vorredner: kruge@archeb.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> > > Noch was: Dein Argument Wolf - > Sethisten und deswegen - > der Böse
> > > Wolf im Märchen ist (wie üblich) Fliegenschiß.

> > Ach? Das willst Du beurteilen koennen, der Du nicht mal simpelste
> > Muster verstehen kannst, wie du es eben wieder vorgefuehrt hast? Wie   
> > mutig!

>
> Pardon? Das willst du beurteilen können, der du noch nicht einmal in der
> lage bist, die Realität zu erkennen, wenn sie vor deinem Haus steht und
> dir die Fensterscheiben einwirft, wie du *ständig* vorführst? Wie
> lachhaft.


Dir muss neidlos anerkannt werden, dass Du nachaeffen kannst. Du kannst es  
wirklich. Locker aus der Huefte nachgeplappert. Echt cool, Kruge!


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 19 07:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 19 Nov 1999 07:08:00 +0100
Message-ID: <7T88slKEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7T06CuKzfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <811vm4$gja$4@newsread.f.de.uu.net>
Lines: 30

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 17 Nov 1999 06:48:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7T06CuKzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>:
>
>
> [Hitlers Mitgliedsnummer:]
>
>
> >Tja, 55 war nicht deutlich genug. Und 500 weitere Mitglieder wollte man
> >nicht abwarten.
>
>
> Und achtzehn Monate später kam dann endlich die richtig ganz doll
> deutliche Mitgliedsnummer 3680, die Hitler bis 1945 behalten hat.

Und zuvor bekam er unter seltsamen Umstaenden die Nr. 555. Das koennen  
nicht mal sie aus dem Weg schaffen.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 19 16:56:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 19 Nov 1999 16:56:00 +0100
Message-ID: <7T88t8PUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7Sx5DyhjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <811vlv$gja$2@newsread.f.de.uu.net>
Lines: 134

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 16 Nov 1999 17:32:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7Sx5DyhjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>:
>
> >Ich gehe NICHT davon aus, dass nun gar keine Juden umkamen. Aber ich
> >glaube nicht, dass jene 6 Millionen Juden umkamen. Ich glaube, dass viele
> >Juden damals tatsaechlich auf spaeteres Sowjetgebiet umgesiedelt wurden,
> >wo sie dann "unterschlagen" wurden um nach dem Ende der UdSSR nun wieder
> >aufzutauchen, bzw. deren Nachfahren.
>
> Das ist völlig ausgeschlossen.

Wau Wau..

>
> Himmler hat 1941 ein generelles Auswanderungsverbot verhängt.


Sie sollten ja auch nicht irgendwohin auswandern, sondern auch nach dem  
Ende des NS-Staates "verfuegbar" bleiben um bei Bedarf nach Israel  
geschoben werden zu koennen. Zu diesem Zweck sollten sie im Griff der  
UdSSR sein und nicht in Staaten gelangen, in denen sie frei sind und auch  
nicht unterschlagen werden koennen.


> Die
> europäischen Juden wurden in Ghettos konzentriert, und es gibt
> zahlreiche Belege dafür, daß die Juden aus den Ghettos mit Zügen z.B.
> nach Treblinka und Auschwitz gebracht wurden.

Laut Protokoll der Wannseekonferenz sollten sie in grosse Sammellager  
gebracht werden um von dort in den Osten verschleppt zu werden.

Es heisst im Protokolltext der Sitzung vom 20. Januar 1942 dazu:

 "Die evakuierten Juden werden zunaechst Zug um Zug in sogenannte
 Durchgangsghettos verbracht, um von dort aus weiter nach dem Osten
 transportiert zu werden."

Nun, Herr Langowski: Was waren diese Durchgangssammelstellen? Und warum  
war der weitere Weg nach Osten all die Zeit ein so grosses Geheimnis, dass  
die UdSSR Millionen Juden auf ihrem Staatsgebiet Jahrzehnte glatt  
unterschlug und - wie sie selbst sagen - massiv an der heute allgemein als  
Luege geltenden Ersatzdarstellung arbeitete, wonach in Auschwitz ein paar  
Millionen Menschen mehr spurlos verstarben, als es tatsaechlich der Fall  
gewesen ist? Was wollten die Nazis da verheimlichen, das die Sowjets  
anschliessend weiter verheimlichten und wie erklaert sich diese fuer  
Ungeuebte eigenartige Zusammenarbeit zwischen "rechtem" und "linkem"  
Sozialismus?
> Es gibt außerdem zahlreiche Belege dafür, daß die Züge leer aus den
> Lagern wieder herausgefahren sind.


Es haette wenig Sinn gehabt, z.B. einen Zug mit Berliner Juden mit den  
Juden wieder nach Berlin zurueck zu schicken.


> Es gibt _keine_ Belege dafür, daß die Juden durch Züge oder auf
> irgendeine andere Weise aus den Lagern wieder herausgekommen sind.

Es gibt keine Belege fuer deren millionenfache Ermordung. Keine Leichen,  
keine Namen. Und seit dem Aus der 4-Millionen-Schaetzung zu Auschwitz gibt  
es allgemein anerkannte Beweise fuer das Erfinden von Toten in  
Millionenzahl.

> Außerdem ist folgendes bemerkenswert:
>
> Erstens entlastet Herr Marzahn mit seiner Behauptung, die Juden wären
> nicht ermordet worden, das Hitler-Regime. Herr Marzahn macht sich für
> Leute stark, die er als Satanisten bezeichnet und die er angeblich
> bekämpft.

Nein. Die "Nazis" wollten die Juden heimlich "verstecken". Sie werden also  
von Langowski beguenstigt, der dem NS-Projekt seine Heimlichkeiten gern  
lassen moechte, was die damaligen Taeter und deren heutige Nachfolger  
deckt.

Es bleiben massenhaft reale Todesopfer der NS-Zeit, so dass eine  
Entlastung nicht vorliegen kann, wenn die Vorwuerfe gegen die Taeter unter  
Verzicht auf deren eigene Uebertreibungsluegen zur Verschleierung auf das  
Wahre beschraenkt werden, das haltbaren Boden bietet.

Ganz im Gegenteil ergeben sich aus der heutigen Kenntnislage sogar  
*weitere*, neue Belastungen fuer Hitler, denn zu allen bekannten  
Vorwuerfen kommt ein weiterer hinzu, der insb. aus deutscher Sicht von  
entscheidender Bedeutung fuer den endgueltigen Sturz des "Mythos Hitler"  
ist. Dieser schwere Vorwurf heisst: Hochkaraetiger Landesverrat an  
Deutschland insb. durch Adolf Hitler persoenlich. Es ist nun absehbar,  
dass er als groesster und schlimmster Landesverraeter aller Zeiten Teil  
des deutschen Geschichtsbewusstsein wird, als bezahlter Agent einer  
Deutschland feindlich gesonnen Macht. Und, Herr Langowski, es hat den  
Anschein, als ob sie Adolf Hitler ganz gern von solchen zusaetzlichen  
Image-Lasten frei halten wollen (damit er "rechts" weiter schoen als  
Nationalheld gelten kann). Und da ist es schon erstaunlich, dass sie ihre  
auftragsgemaessen Entlastungsbemuehungen als "Abwehr" von Entlastung  
verkaufen wollen. Allerdings ist solchermassen kecke Umkehr der wirklichen  
Dinge ja sozusagen ihr Markenzeichen geworden. Ihre Konsequenz darin,  
diese ungeheure Dreistigkeit dabei, noetigt mir manchmal sogar ein wenig  
Respekt ab, was nichts daran aendert, dass sie als Nazi-Wau-Wau ein  
absoluter Feind bleiben, gerade weil sie verdeckt arbeiten und deshalb  
weniger harmlos sind als jene, die eine offene Nazi-Rolle zu spielen  
haben.


> Zweitens liegt eine Behauptung wie die oben zitierte exakt auf der
> Linie rechtsextremistischer Geschichtsklitterer, mit denen Herr
> Marzahn angeblich nichts zu tun hat.

Juergen Langowski IST bezahlter Rechtsextremist in der Rolle des  
Scheingegners nach linksradikalem Muster. Und fuer ihn, fuer sein  
wirkliches Bewusstsein und nicht fuer seine Rolle hier, ist "links" und  
"rechts" ebenso irreal und unbedeutend, wie fuer mich. Aber im Rahmen  
seiner Funktion hat er halt den Auftrag, diese Extrempolarisierung zu  
erhalten und nutzbar bleiben zu lassen, und nichts aergert seine  
Auftraggeber mehr, als die Zerstoerung des Instruments des Links-Mitte- 
Rechts-Glaubens.

> Ich habe Herrn Marzahn schon mehrmals vorgehalten, daß seine
> Äußerungen seinen Beteuerungen widersprechen. Seine Reaktion darauf
> war häufig die, daß er mich als Nazi bezeichnet hat.

Ja, natuerlich.

--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 19 17:11:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Antisemitismus, Juden gegen Juden
Date: 19 Nov 1999 17:11:00 +0100
Message-ID: <7T88tPyEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <3834daa3.4167216@netnews.worldnet.att.net> <7T47O8OjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> 
Lines: 79

Vorredner: acme@mindless.com

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> In article <7T47O8OjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>, n.marzahn@vision.in-
> berlin.de says...
>
> >Dahinter steht der Wunsch einer radikalen und extremistischen juedischen
> >Minderheit vom Stamm Levi
>
> ja, ja manchen sind Leviten und wissen es nicht mal, welche
> "Stammeszugehoerigkeit" sie haben.

Das sind dann Anhaenger, die ueber zwischengeschaltete Ideologien  
angebunden sind.


> Nobbi, wird Levitentum per Gene weitergegeben ?

Nein. Genetisch wird lediglich die hochwertige israelitische Genetik  
weitergegeben, die einen erhoehten Intellekt bewirkt. Das ist bei den  
Leviten so und bei den uebrigen 11 Staemmen auch. Leviten und treue  
Israeliten sind also von den Anlagen her gleich.

Der Unterschied liegt in der "Richtung" der Nutzung dieser  
Grundeigenschaften. Die aktiven Leviten verwenden sie zum bewussten Boesen  
im Rahmen ihrer Rebellion gegen die treuen Israeliten, da die Leviten  
aufgrund ihrer Verfluchung durch Israel (Genesis 49,5) aus dem  
Israelitentum ausgeschieden sind.

Diese Ausrichtung wird stammesintern, bzw. in den Familien und Clans der  
Leviten gelehrt und also nicht geerbt. Da so ein Stamm zwangslaeufig auch  
"ausfranst", gibt es auch freie Leviten, die evtl. nichts von ihrer  
Abstammung wissen und hochwertige Gegner des aktiven Stammsystems Levi  
sein koennen, wiederum ohne dies zu wissen.

> Oder sind das unterirdisch aufgestellte Psychotrons die von den Urleviten
> schon aufgestellt worden sind ?

Nein, Es ist eine Lehre, eine Ideologie.


> Leider wissen wir wohl ziemlich wenig davon, warum Herr Schirinowsky
> Hitler-like austickt.

Wir wissen genug. Er will die Juden sammeln. Also braucht er  
"Antisemitismus" und bastelt daran. Nicht obwohl er selbst Jude ist,  
sondern weil er einer jener extremistischen Juden vom Stamm Levi ist, die  
aus religioesen Gruenden bald alle Juden der Welt zur goettlichen Sammlung  
in Israel sehen moechten. Und NIRGENDWO sonst auf der Welt. Und fuer  
dieses Ziel brauchen diese extremistischen Burschen halt den  
"Antisemitismus" als Treibmittel, denn die allermeisten Juden haben mit  
den levitischen Wuenschen nichts am Hut und moechten gern in den Laendern  
bleiben, in denen sie sind. Und die Leviten moechten das nicht.

> Dazu braeuchte man mal eine genaue und komplette uninterpretierte
> Biographie.

Nein. Was bekannt ist ueber Schirinowski, ist voellig ausreichend.

> Vieleicht hat er ja auch 10 Jahre seines Lebens zu dicht am Toaster
> geschlafen - wer weiss ?

Er handelt vollkommen rational nach altbekannten Muster.

> Eines weis man, wenn er seine Ideen in Realitaet umsetzt, dann wird's
> fuer viele sehr bitter werden.

Er ist nur einer von Unzaehligen. Aber er ist besonders leicht zu  
durchschauen und ein gutes Beispiel zum Aufzeigen der Tricks.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 19 17:27:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 19 Nov 1999 17:27:00 +0100
Message-ID: <7T89Wk4EfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7T48DIXEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <813dqg$at9$1@news.rp-plus.de>
Lines: 66

Vorredner: Eike@online-club.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7T48DIXEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>...>Vorredner: kruge@archeb.de
>
> >Wissenschaft? Ich moechte doch kurz daruf hinweisen, dass Frau Schulte am
> >wissenschaftlich abgehakten Darwinismus mit Zufallsmutation und Selektion
> >festhaelt, waehrend dieser Wirrsinn in den USA inzwischen aus den Schulen
> >genommen wird.
>
> Aha, es ist für Dich also ein Maßstab, was an amerikanischen
> Schulen gelehrt wird ?

Die USA haben ziemlich unbestritten die wissenschaftliche Fuehrung.


> Dann mach Dich mal schlauer über den
> wohl miesesten Bildungsstandard in der westlichen Welt,

Es waere vielleicht nicht unschlau, wenn Du in "Bild der Wissenschaft" ab  
und zu mal die Statistiken der wissenschaftlichen Veroeffentlichungen zu  
verschiedenen Themen betrachtest. Egal welches Thema: Die USA sind immer  
weit vorn.

Die USA sind in mancherlei Hinsicht extrem. Dadurch ist beides moeglich  
dort: Hoechster Bildungsstand fuer die Einen, Bildungsfinsternis fuer  
Andere.

> >Freilich glaubt sie den Unsinn auch selbst nicht, muss ihn
> >aber dennoch weiterverhoekern.
>
> Ob das stimmt oder nicht, kann nur sie selber wissen, und
> keinesfalls Du.

Da ist was dran. Allerdings weiss sie schon genug zu dem Thema, um  
logischerweise wissen zu muessen, dass zwar der Artenaufbau nach Darwin  
Tatsache ist, dass aber die These von Zufallsmutation und Selektion  
inzwischen als Ursache dieses Artenaufbaus unhaltbar wurde. Das liegt am  
heutigen Wissen ueber die Genetik und die Funktionen des Gehirns.


> >Darwins Unsinn war damals schon Begleitideologie.
> >
> >Kein "Rassenkampf" ohne Darwinismus.
>
> Um zu dieser Auffassung zu kommen, muß man
> wirklich hochgradig in seiner persönlichen Entwicklung.....
> ich sag mal.....vorbelastet sein.

Darwin legte den Dreck planmaessig vor. Und aus dieser Stufe wurde dann  
planmaessig der sog. "Sozial-Darwinismus" entwickelt. Die machen das  
Schritt fuer Schritt und es ist eine nachweisbare Tatsache, dass Darwin  
das geistige Grundmaterial des Rassismus geschaffen hatte. Mit Luegen, an  
denen Freunde dieser "Bewegung" noch heute gern festhalten wuerden.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 19 17:34:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 19 Nov 1999 17:34:00 +0100
Message-ID: <7T89WoKzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7T48DIXEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <7TBMdpC7wUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 59

Vorredner: j.krieger@link-m.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> *** QUOTE: /DE/ALT/UFO
> - Re: WAL und Vaal
> - 18.11.99 - by n.marzahn@vision.in-berlin.de
>
>
> > gelegentlich mal wieder fuer einen
> > innermenschlichen "darwinistischen Kampf" zu erwaermen ist.
>
> Moment. Ganz abgesehen davon, wie stimmig oder nicht seine
> Theorie nun sein mag, hat er lediglich ein Erklärungsmodell für
> die verwirrende Tatsache entwickelt, dass offensichtlich die
> Tier- und Pflanzenwelt nicht einer übereinstimmenden Schöpfung
> entspringt, sondern regional sehr stark abweicht. Das und die
> Verwandtschaftsmerkmale diverser Arten erklärte er so, dass
> aus einer Art eine neue entsteht, und so weiter.

Du siehst in ihm einen echten Wissenschaftler. Ich tue das nicht. Ich sehe  
in ihm einen Massenprogrammierer, der im wissenschaftlichen Gewand  
aufgetreten ist. Auch er war nur ein Schauspieler. So bewerte ich ihn.


> Dein "innermenschlicher darvinistischer Kampf" ist auf anderer
> Leute Mist gewachsen, die seiner Theorie nur so weit folgen
> konnten / wollten, dass sie hineininterpretierten, Faustrecht
> sei das wahre natürliche Prinzip.

Die Entwicklung des "Sozial-Darwinismus" war dabei von Anfang an  
vorgesehen und wurde planmaessige naechste Stufe. Solche  
Massenprogrammierung wird ueber Jahrzehnte hinweg geplant. Und es gehoert  
dazu, dass A die Grundlagen bringt und B und C usw. dem Gesamtplan  
entsprechend darauf aufbauen. Darwin muss das Ziel nicht mal selbst  
gekannt haben.

> Anders herum. Darwin war, wenn auch Laie, begeisterter Forscher,
> und eben kein Wortführer des Faustrechts.

Er sollte ja auch eine fuer wissenschaftlich gehaltene Grundlage schaffen  
und zu diesem Zweck selbst als Wissenschaftler auftreten und nicht als  
Ideologe.

> > Kein "Rassenkampf" ohne Darwinismus.
>
> Falsch. Man hat seine Theorie lediglich so umgemünzt, um für
> den Rassismus eine Pseudo-logische Rechtfertigung zu haben.

Nicht umgemuenzt! Aufgebaut! Stufe 2 auf Stufe 1.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 20 07:52:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 20 Nov 1999 07:52:00 +0100
Message-ID: <7TCA647UfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7St3MNBjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <38358BCF.E96CFB16@gmx.net>
Lines: 168

Vorredner: mchatwin@gmx.net

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Norbert Marzahn wrote:
>
> [...]
>
> > Es gab Massenerschiessungen im Osten. Aber: Aus "Der
> > nationalsozialistische Voelkermord an den Sinti und Roma" vom
> > Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, Seite 110:
> >
> >   In dem Zeitraum von Juli 1941 bis April 1942 wurden fast 560.000
> >   Menschen von den vier Einsatzgruppen - insgesamt 3000 Mann - umge-
> >   bracht, auch gaswagen wurden fuer die Toetungen (insbesondere von
> >   Frauen und Kindern) eingesetzt. Es ist nachgewiesen, dass Massenmorde
> >   an Sinti und Roma - sofern man sie nicht eigens als Aktionen gegen
> >   "Zigeuner" verzeichnete - als sogenannte "Judenaktionen" notiert
> >   wurden;
>
> Es ist ja inzwischen hinlänglich bekannt, dass Marzahn ausser dieser
> Textstelle auf Seite 110 nichts aus dem Band zur Ausstellung über
> die nationalsozialistische Verfolgung der Sinti und Roma kennt. Mit
> dieser Texststelle, das habe ich hier ja auch schon des öfteren
> ausgeführt, versucht Marzahn das Umschreiben der Nazi-Täter zu
> Opfern, was eine nur allzu bekannte Spezialität der Revanchisten und
> Rechtsextremisten ist.

"Frau Chatwin" spielt hier die Rolle des Langowski-Partners fuers  
besonders Grobe, d.h. fuer eine Hetze, die dem gewuenschten Langowski- 
Image dann doch zu abtraeglich waere. Gemeinsam beschuetzen sie den NS- 
Hintergrund und sind daher Nazis.

Ich kenne nicht nur diese eine Textstelle, sondern das ganze Buch vom  
Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma. Ich erwarb es  
im Haus der Wannseekonferenz in Berlin.

Ich hielt es nicht fuer guenstig, das gesamte Buch hier zu posten. Daher  
postete ich nur diesen Hinweis darauf, dass ermorderte Sinti und Roma in  
den Meldungen der Moerder selbst schon zu Juden umgefaelscht worden sind.  
Die heutigen Freunde der damaligen Moerder moechten noch heute gern an  
dieser Opferfaelschung festhalten und reagieren veraergert auf Hinweise.

Sie versuchen damit, das schiefe Bild zu erhalten, dass Taeter und Motive  
verdecken soll.

Stichwort "Umschreiben der Nazi-Taeter zu Opfern":

Chatwin arbeitet hier genau wie Langowski mit dem Die-Juden-Trick. Das  
bedeutet, dass ganz im Nazi-Stil ueber Juden nur im Rahmen einer  
Gesamtpauschalisierung aller Juden zu den Die-Juden nachgedacht werden  
soll. Bei Bedarf sollen dadurch Taeterjuden vom Stamm Levi mit ermordeten  
Juden vermengt und vereinheitlicht werden. Das soll diese Taeter decken.  
Mit anderen Worten: Unsere Netznazis versuchen die Taeter zu Opfern  
umzuschreiben, was sie hier interessanter Weise an einer Stelle tun, an  
der er es darum ging, dass getoetete Sinti und Roma zu anderen Opfern  
umdeklariert und damit geloescht werden sollten. Auch den Ungeuebten  
duerfte dadurch erkennbar werden, dass es nach wie vor wichtig ist, wer  
denn nun etwas genauer die Opfer waren, denn wenn es nicht wichtig waere,  
dann wuerden keine Nazibeschuetzer wie Langowski und Chatwin wie auf  
Knopfdruck auf jedes Woertchen anspringen, dass die Verhuellung der  
damaligen Nazi-Taeter gefaehrdet. Der "Witz" ist, dass sie dieses Nazi- 
Beschuetzen dann noch als "Aufklaerung" zum Nutzen einer effektiven NS- 
Gegnerschaft vermarkten wollen, aber das Auf-den-Kopf-Stellen der Dinge  
ist wiederum eine Dauerstrategie dieser bezahlten Nazi-Beschuetzer. Nach  
dem Motto: Frech kommt weiter. Allerdings: Mit der Zeit schleift sich das  
ab, dann wird es auch fuer ungeuebte Beobachter transparenter.



>
> Auf der gleichen Seite 110 des Ausstellungsbandes finden sich
> allerdings einige weitere Textstellen, die Marzahns abenteuerliche
> Thesen und Behauptungen glattweg widersprechen. Da steht zum
> Beispiel:
>
>  "Eines der bekanntesten Massaker an der sowjetischen
> Roma-Bevölkerung
>  auf der Krim stellt die Erschießung von 800 Roma durch die
> Einsatzgruppe D
>  in Simferopol im Dezember 1941 dar. In dem Bericht Nr. 153 vom 9.
> Januar
>  1942 heißt es zynisch: 'In Simferopol außer Juden auch
> Krimtschaken- und
>  Zigeunerfrage bereinigt'. Bereits seit 1874 hatten Roma in
> Simferopol
>  gelebt; es gab dort sogar einen Roma-Kulturverein."


Natuerlich steht in dem Bericht etwas von Juden. Es ist ja auch ein  
Bericht der Taeter. Und an der zuvor zitierten Stelle wurde im selben Buch  
klar und deutlich gesagt, dass bereits die Taeter selbst zur Tarnung ihrer  
Massenmorde Sinti und Roma als Juden berichteten. Die Moerder taten das  
natuerlich nicht ohne entsprechende Anweisung, faelschten also nicht  
eigenmaechtig ermordete Sinti und Roma zu Juden um. Die Anweisung muss  
aber einen Sinn haben. Und der Sinn war der, dass das permanente  
Umschreiben der Opfer zu Juden eine Vorbereitung fuer das spaetere  
Unterschlagen der Juden gewesen ist, die nach dem Ende der UdSSR in  
Millionenzahl wieder auftauchten. Auch hier ist das scheinbar raetselhafte  
also ganz einfach und simpel. Zu unterschlagende, versteckt gelagerte  
Juden im Super-KL UdSSR konnten als tot verkauft werden. Dazu passend  
wurde die Opferzahl von Auschwitz auf 4 Millionen aufgeblaeht.

Und nun kommt der ganze Betrug auf den Tisch. Und es aergern sich die  
heutigen Nazis.












>
> Daran schließt der von Marzahn angeführte Satz an.
>
> Auf Seite 110 ist ebenfalls zu lesen:
>
>  "In dem Bericht des Leiters des Verwaltungsstabs der
> Militärverwaltung
>  in Serbien, General Harald Turner, vom 29. August 1942, heißt es
> lapidar:
>  'Im Interesse der Befriedung wurde durch deutsche Verwaltung (...)
> die
>  Judenfrage ebenso wie die Zigeunerfrage völlig gelöst.' ..."
>
> > Und diese Falschnotizen machten DIE TAETER selbst! Sie toeteten Sinti und
> > Roma, dokumentierten aber Juden. Und dies nicht, um Juden etwas Gutes zu
> > tun, denn das stand am Anfang eines ganz besonderen Stricks, an dem die
> > Juden erst viel spaeter, so ungefaehr jetzt, aufgehaengt werden sollen.
>
> Die Befehle und Anweisungen von Turner, sowie sein
> Vernichtungsfeldzug in Serbien ist übrigens auch in der
> Wehrmachtsausstellung sehr ausführlich dokumentiert.
>
> Die Zahl der Opfer unter den Sinti und Roma konnte annähernd
> ermittelt werden. Sie beträgt demnach etwa 540.000 Menschen. Diese
> Zahl findet sich im genannten Ausstellungskatalog und sie findet
> sich in vielen weiteren Publikationen zum Thema. Gerade was die Zahl
> der deutschen Sinti und Roma betrifft, ging ja der Vernichtung die
> lückenlose Erfassung durch das Rassenhygenische Institut des Dr.
> Robert Ritter voran.
>
> Sinti und Roma interessieren Norbert Marzahn nur insoweit, als er
> sie vor seinen antisemitischen Karren spannen möchte. Die aktuelle
> Lage der Roma in Tschechien, im Kosovo, und auch direkt vor unserer
> Haustüre und nebenan will er natürlich thematisieren. Schließlich
> weiß er sehr wohl, dass so mancher seiner namentlich genannten
> ideologischen Freunde gerne in vertrauter Runde über die "Zigeuner"
> herzieht.
>
> Mehr dazu: http://welcome.to/levitenbuero/
>
> Siehe insbesondere "Ein Antisemit entdeckt die Sinti und Roma".
>
> Margret Chatwin

--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 20 07:56:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 20 Nov 1999 07:56:00 +0100
Message-ID: <7TCA6L9EfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <8146k4$aou$1@apans1.apa.at>
Lines: 28

Vorredner: Grisureti@gmx.at

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Norbert Marzahn schrieb:
>
> >Darwins Unsinn war damals schon Begleitideologie.
>
> Sieht man heute weit differenzierter. Du kannst bestimmte Eugenik-
> Interpretationen einiger trotteliger Politiker in den 30ern nicht dafür
> verwenden, die Evolutionstheorie schlechtzumachen.

Sie *ist* schlecht, weil an ihr nur der Umstand des Artenaufbaus richtig  
ist, nicht jedoch die angebliche Ursache in Zufallsmutation und Selektion.  
Und diese eingebaute Falschheit wurde nicht ohne Grund eingebaut, denn sie  
war genau das, was fuer die Schaffung des modernen Rassismus gebraucht  
wurde. Es ist toericht, wenn Menschen Rassismusgegner sein wollen, sich  
aber straeuben, auch Darwin-Gegner zu sein und dieses falsche Idol auf dem  
Sockel belassen wollen.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 20 07:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 20 Nov 1999 07:57:00 +0100
Message-ID: <7TCA6gFzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7T88t8PUfDB@nm01.vision.in-berlin.de> 
Lines: 30

Vorredner: luettich@gmx.net

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn) schrob:
>
> snip
>
> >Juergen Langowski IST bezahlter Rechtsextremist in der Rolle des
> >Scheingegners nach linksradikalem Muster. Und fuer ihn, fuer sein
> >wirkliches Bewusstsein und nicht fuer seine Rolle hier, ist "links" und
> >"rechts" ebenso irreal und unbedeutend, wie fuer mich. Aber im Rahmen
> >seiner Funktion hat er halt den Auftrag, diese Extrempolarisierung zu
> >erhalten und nutzbar bleiben zu lassen, und nichts aergert seine
> >Auftraggeber mehr, als die Zerstoerung des Instruments des Links-Mitte-
> >Rechts-Glaubens.
>
> Das hast Du nicht wirklich geschrieben, oder?


Selbstverstaendlich habe ich das geschrieben.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 20 14:20:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 20 Nov 1999 14:20:00 +0100
Message-ID: <7TCA73HzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7T88t8PUfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <3835C417.1CF8@t-online.de>
Lines: 216

Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> > Laut Protokoll der Wannseekonferenz sollten sie in grosse Sammellager
> > gebracht werden um von dort in den Osten verschleppt zu werden.
> >
> > Es heisst im Protokolltext der Sitzung vom 20. Januar 1942 dazu:
> >
> >  "Die evakuierten Juden werden zunaechst Zug um Zug in sogenannte
> >  Durchgangsghettos verbracht, um von dort aus weiter nach dem Osten
> >  transportiert zu werden."
>
> Hast Du da nicht ein klein wenig Text "vergessen"?
>
> "Unter entsprechender Leitung sollen im Zuge der Endlösung die Juden in
> geeigneter Weise im Osten zum Arbeitseinsatz kommen. In großen
> Arbeitskolonnen, unter Trennung der Geschlechter, werden die
> arbeitsfähigen Juden straßenbauend in diese Gebiete geführt,
> wobei zweifellos ein Großteil durch natürliche Verminderung
> ausfallen wird.
> Der allfällig endlich verbleibende Restbestand wird, da es
> sich bei diesem zweifellos um den widerstandsfähigsten Teil
> handelt, entsprechend behandelt werden müssen, da dieser,
> eine natürliche Auslese darstellend, bei Freilassung als
> Keimzelle eines neuen jüdischen Aufbaues anzusprechen ist."
>
> Wer immer noch nicht merkt, dass Nobbi hier verfaelschende
> und unwahre Behauptungen aufstellt, kann unter
> http://www.nizkor.org/hweb/places/germany/wannsee/wannsee-german.html
> den kompletten Text nachlesen.


Ihr Freunde des Nazitums vergesst allzu gern die Passage aus dem  
Protokoll, die ich oben zitiert habe und schafft mit eurem bekannten  
selektiven Zitieren ein falsches euch nuetzendes Bild. Wer bei Nizkor  
tatsaechlich den gesamten Text des Protokolls liest, wird dort auch  
folgendes finden:

 "Anstelle der Auswanderung ist nunmehr als weitere politische
 Loesungsmoeglichkeit nach entsprechender vorheriger Genehmigung
 durch den Fuehrer die Evakuierung der Juden nach dem Osten getreten.

Hintergrund: Im Januar 1942 wurde absehbar, dass der britische Widerstand
gegen die Eroberung Palaestinas sowohl durch die Ansiedlung von  
Auswanderern, als auch durch militaerische Eroberung durch deutsch- 
italien. Truppen kaum zu brechen sein wuerde. Man hatte zu diesem  
Zeitpunkt weitaus mehr Juden "eingesammelt", als man nach Palaestina  
bringen konnte. Die "Endloesung" (Ansiedlung in Palaestina) war also  
direkt zu dieser Zeit nicht zu erreichen. Aber die eingesammelten Juden  
sollten auch spaeter "im Griff" bleiben und auf keinen Fall in aller  
Herren Laender abwandern, wo sie wieder frei waeren. Da die Liquidation  
des deutschen Nationalsozialismus zu Gunsten des Sowjetsozialismus ohnehin  
Teil der gesamtsozialistischen Planung war, bestand die vorlaeufige  
Idealloesung also darin, die Juden auf Gebiet zu verfrachten, das spaeter  
sowjetisch sein wuerde. Dort konnte man sie mit "Antisemitismus" unter  
Druck halten und bei Bedarf spaeter ins Zielgebiet Palaestina, bzw. dann  
Israel "umlagern". Es war also nur eine Zwischenloesung. Nicht viel  
spaeter machten die USA ihre erste militaerische Grossoperation gegen NS- 
Deutschland, um den zentralen(!) Kriegsschauplatz zu entlasten. Sie  
eroeffneten in Nordafrika eine Westfront (aus Rommels Sicht) und  
besiegelten damit endgueltig die Plaene der levitischen Extremisten,  
Palaestina durch deutsch-italienisches Militaer zu besetzen und dann Juden  
in grosser Zahl nach Palaestina zu verfrachten.

Und waehrend in dieser Zeit britische Truppen in Aegypten gegen deutsche  
Truppen kaempften, kaempften in Palaestina nazijuedische, also levitische  
Terrorkommandos ebenfalls gegen die Briten und waren somit faktisch  
Verbuendete der deutschen Nazis, welche aber in der obersten Fuehrung  
ebenfalls Leviten waren, also nichts anderes als die verbuendeten  
Terroristen in Palaestina, die oft auch extremistische Zionisten genannt  
werden.

Heydrich, der hocheingeweiht gewesen sein duerfte, hatte am 20. Januar  
1942 den Auftrag, "gewoehnlichen" und also nicht eingeweihten Nazis den  
Plan zur grossen Umsiedlung der Juden in den eroberten Osten vorzustellen  
und die Realisierung auf den Weg zu bringen. Er konnte den "gewoehnlichen"  
Nazis natuerlich nicht offen sagen, dass es ein Plan war, der  
ausschliesslich das Ziel hatte, den Staat Israel zu errichten, wofuer man  
die Juden halt nun im Osten "parken" wollte, damit diese nach  
(planmaessiger) Gebietsuebernahme durch die Sowjets verfuegbar bleiben.  
Das konnte Heydrich (selbst juedisch und also als antijuedischer Jude  
levitischer Judendirigent) den "gewoehnlichen" Nazis dieser Sitzung nicht  
sagen, denn er haette ja damit gesagt, dass

a) ein Ziel juedischer Extremisten umgesetzt wird
b) die Niederlage Deutschlands gegenueber der Sowjetunion zum "Fahrplan"
   gehoert.

Also musste Heydrich darueber schweigen und erzaehlte, dass man die Juden  
also im fernen Osten zwangsarbeiten lassen wuerde, wobei viele wohl  
umkommen wuerden. Das war plausibel und "nazilike". Aber es war nicht  
geplant. Und kam es dazu? Wo sind die von Juden erbauten Oststrassen und  
wo wurden jemals solche Opfer bekannt? Wir haben keine Erkenntnisse in  
dieser Richtung, aber wir haben Millionen in der UdSSR unterschlagene  
Juden und wir haben sowjetische Luegen mit erfundenen Opfermillionen nicht  
nur bei Auschwitz.


Und so kommt nun langsam Licht in die wirklichen Motive und Plaene hinter  
der Fassade. Und auch Promillo, der sich oft genug als Langowski-Anhaenger  
und somit Mitglied der Nazi-Usenet-Truppe darstellte (bei Dejanews in  
seinen Texten einfach den Namen "Langowski" suchen lassen), wird nichts  
daran aendern koennen, dass das Nazitum als der Riesenbetrug erkannt wird,  
der es war.

> Das Protokoll sagt vieles aus, es sagt aber nicht
> aus, dass die Juden im Osten zwischengelagert werden sollten.

Zum Sichtbarmachen dieser glatten Luege wiederhole ich aus Seite 8 des  
Protokolls:

  "Anstelle der Auswanderung ist nunmehr als weitere politische
 Loesungsmoeglichkeit nach entsprechender vorheriger Genehmigung
 durch den Fuehrer die Evakuierung der Juden nach dem Osten getreten.

Ausserdem die Worte von Staatssekretaer Dr. Buehler auf den Seiten 14 und  
15 des Originalprotokolls:

 "Staatssekretaer Dr. Buehler stellte fest, dass das Generalgouvernement
 es begruessen wuerde, wenn mit der Endloesung dieser Frage im
 Generalgouvernement begonnen wuerde, weil einmal hier das Transport-
 problem keine uebergeordnete Rolle spielt und arbeitsmaessige Gruende
 den Lauf dieser Aktion nicht behindern wuerden."

Und Auschwitz z.B. lag *IM* Generalgouvernement und nicht oestlich davon.  
Und um alle im Osten "abgelegten" Juden auch ja in sowjetischen Griff zu  
bekommen, musste spaeter sogar das ganze Land Polen etwas westverlagert  
werden.


> Es sagt aus, dass sie durch Arbeit getoetet werden sollten

Es sagt zunaechst einmal aus, dass sie im fernen Osten angesiedelt werden  
sollten um DORT Strassen zu bauen. Und danach hatten wir jahrzehntelang  
einige Millionen unterschlagene Juden in der UdSSR und hoerten wenig von  
Massensterben beim Strassenbau im fernen Osten, hoerten aber dafuer von  
Massenmord in den Konzentrationslagen, bis wir nun schliesslich davon  
hoerten, dass mindestens 3 Millionen Tote bei Auschwitz frei erfunden  
waren.

Du kannst die Nazis nicht mehr retten, Promillo.

> > Nun, Herr Langowski: Was waren diese Durchgangssammelstellen? Und warum
> > war der weitere Weg nach Osten all die Zeit ein so grosses Geheimnis, dass
>
> Der weitere Weg in den Osten endete leider nicht irgenwo in
> Russland, sondern in Auschwitz und anderen Vernichtungslagern.


Ja, fuer Sinti und Roma schon. Und fuer Israeliten und fuer den Leviten  
feindliche Juden sicherlich auch. Nicht aber fuer die Millionen von der  
UdSSR dann unterschlagenen Juden.


>
> > die UdSSR Millionen Juden auf ihrem Staatsgebiet Jahrzehnte glatt
> > unterschlug und - wie sie selbst sagen - massiv an der heute allgemein als
> > Luege geltenden Ersatzdarstellung arbeitete, wonach in Auschwitz ein paar
> > Millionen Menschen mehr spurlos verstarben, als es tatsaechlich der Fall
>
> Alle Argumente, die vor allem Juergen hier schon zu diesem
> Thema brachte, prallen an Dir ab.

Natuerlich. Langowski ist ein professioneller Nazipropagandist. Und du  
bist einer seiner Gehilfen. Und da kommen nie Aergumente, sondern stets  
nur Propaganda und Hetze.

> > Es gibt keine Belege fuer deren millionenfache Ermordung. Keine Leichen,
> > keine Namen. Und seit dem Aus der 4-Millionen-Schaetzung zu Auschwitz gibt
> > es allgemein anerkannte Beweise fuer das Erfinden von Toten in
> > Millionenzahl.
> >
>
> Wenn es noch irgendwo Zweifel gab, was von Nobbi zu halten
> ist, dann sind sie nun wohl ausgeraeumt!
> Nobbi benutzt hier primitivste Revisionistenkonstrukte, um den
> Holocaust, also den millionenfachen Mord an Juden, zu
> leugnen und zu relativieren.

Eine Hauptlinie der Leugnung des NS-Massenmordens besteht nach wie vor im  
wegrelativieren der wirklichen Opfer durch Millionen erfundener juedischer  
Opfer. Und die Vertreter dieser Leugnungsvariante sind im Grunde die  
gefaehrlicheren Nazis.


> Hitler war nicht gesteuert,

Ja, ja, gewiss ... dein Fuehrer war ein richtiger Fuehrer .....

Er war bloss angeheuert, eitel und wurde gut bezahlt.

> Tja, Juergen, was soll man da noch sagen? Lohnt es sich, seine Zeit
> mit solchen Leuten zu verplempern?
> Eigentlich nicht, da ihm sowieso nicht mehr zu helfen ist.
> Aber wenigstens kann man Anderen ein paar Denkanstoesse liefern,
> damit sie


weiter mithelfen, die damaligen und heutigen "Nazis" wunschgemaess  
darzustellen und zu schuetzen. Ist schon klar.

> > Juergen Langowski IST bezahlter Rechtsextremist ...
>
> Ja, genau ;-)

Richtig.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 20 14:28:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Antisemitismus, Juden gegen Juden
Date: 20 Nov 1999 14:28:00 +0100
Message-ID: <7TCA7VXEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <3834daa3.4167216@netnews.worldnet.att.net> <7T47O8OjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> 
Lines: 56

Vorredner: st.schneider@gmx.net

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 18 Nov 1999 07:04:00 +0100, Norbert Marzahn
> wrote in de.soc.politik.misc:
>
> [...]
>
> > Dahinter steht der Wunsch einer radikalen und extremistischen
> > juedischen Minderheit vom Stamm Levi, dass bald ALLE Juden der
> > Welt in Israel sind,
>
> [...]
>
> Weia. Und das ist wiederum sicherlich ein ganz besonders ausgefeilter
> Plan von Antisemiten, die die Leviten dazu angestiftet haben, das zu
> tun.

Die oberste Planung ist die der Satanisten. Und zu denen waren die Leviten  
vor etwasueber 4000 Jahren uebergelaufen, als Israel sie laut Genesis 49,5  
aus dem Israelitentum als eigenstaendigen Stamm ausschloss. Seit diesem  
Ueberlaufen mussten sie nicht gross "angestiftet" werden.



> Und sobald die Leviten Erfolg mit ihrem Plan haben, werden sie
> verblüfft feststellen, daß die Tragkraft des kleinen Fleckchens
> Erdkruste, das sich Israel nennt, bei weitem nicht ausreicht, um dem
> enormen Druck der resultierenden gewaltigen Überbevölkerung Herr zu
> werden. Und so werden sämtliche Juden mitsamt Israel in den Erdmantel
> absacken.

Sie werden alles versuchen, um eine Loesung in ihrem Sinne zu erreichen,  
welche darin besteht, dass ALLE Juden TOTAL zur "goettlichen Sammlung" in  
Israel gesammelt werden.

Dazu gehoeren zwei Moeglichkeiten, falls es (was absehbar ist) nicht  
gelingt, wirklich alle Juden nach Israel zu locken oder zu treiben:

a) Definition "wahrer Juden" als solche, die in Israel leben und
   Losloesung vom uebrigen Judentum. Also faktisch eine Spaltung.

b) Ermordung der Juden, die nicht nach Israel kommen. Fuer die Anhaenger
   der totalen Sammlung leben diese ohnehin "in der Suende". Sie koennten
   sich sagen, dass sie "unfolgsame" Juden ja nur aus dieser Suende
   erloesen wuerden.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 21 08:30:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Was leuchtete da?
Date: 21 Nov 1999 08:30:00 +0100
Message-ID: <7TGA-LAEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7SVmV0nqbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7T06gddUfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <8160ps$9mm$3@unlisys.unlisys.net>
Lines: 23

Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Zu Norbert Marzahn vom 17 Nov 1999 17:18:00 +0100:
>
> >Von mir koennen sie wissen: Es gab eine sehr massive Explosion ueber
> >Groenland. Es geschah in einem Dezember, m.E. 1997. Man suchte dann am
> >Boden Spuren eines Einschlags, fand aber keine.


> Aber das ist hier in dieser Gruppe alles schon mal lang und breit
> dargelegt worden.

Das sagte ich. Aber der Anfragende wusste nichts davon.

--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 21 08:32:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn und die Amoklaeufer!
Date: 21 Nov 1999 08:32:00 +0100
Message-ID: <7TGA-WojfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <5WYhOMjzd7mbJoIAQlh9Y5B7zAeo@4ax.com> <7T47NyXzfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <8160pu$9mm$5@unlisys.unlisys.net>
Lines: 28

Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Zu Norbert Marzahn vom 18 Nov 1999 06:36:00 +0100:
>
> >> Meinst du, wir haben noch so viel Zeit bis zur Erlösung, daß wir noch
> >> breit angelegte Versuchsreihen starten könnten?
> >
> >Da wir nicht wissen, wann genau der Hoehepunkt stattfinden wird, sollten
> >wir grundsaetzlich davon ausgehen, dass wir noch Zeit haben.
>
> Am 24.12. diesen Jahres soll doch sowieso das Ende eingeleitet werden,
> also lohnt es sich wohl nicht mehr, sich noch eine Doppel-CD zu
> kaufen.

Es gibt kein Ende. Auch wenn der Angriff stattfindet, ob am 24.12. oder  
etwas spaeter, gibt es deshalb kein Ende.

Es gibt eine Zukunft.

--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 21 09:11:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 21 Nov 1999 09:11:00 +0100
Message-ID: <7TGA-o2jfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7T89WoKzfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <8168rn$1gbu7$3@fu-berlin.de>
Lines: 113

Vorredner: gunnar_ries@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!

Hallo Gunnar!

> > Du siehst in ihm einen echten Wissenschaftler. Ich tue das nicht. Ich
> > sehe
> > in ihm einen Massenprogrammierer, der im wissenschaftlichen Gewand
> > aufgetreten ist. Auch er war nur ein Schauspieler. So bewerte ich ihn.
>
> Wie schoen fuer Dich. Aber selbst wenn darwin Deine Bewertung noch
> erlebt haette, wuerde ihn Deine unegale Meinung wohl nicht weiter
> belasten. Darwin war im Gegensatz zu Dir naemlich in dem damaligen Stand
> der Wissenschaft gut bewandert.

Darwin hatte Theologie studiert und war insofern Wissenschaftler, das ist  
richtig. Und das hat auch mit seiner spaeteren Arbeit zu tun, die  
unzaehligen Millionen von Menschen das Leben kostete. Er musste zunaechst  
sein Feindbild studieren und das war die Relegion seines Kulturkreises.  
Solche Entscheidungen werden vom Clan getroffen. Nach Abschluss dieses  
Studiums trug er seinen Teil zum Angriff bei. Kernziel von Satanisten ist  
immer der Sturz Gottes, weshalb sie oft Theologie studieren muessen. Und  
ohne jetzt darauf einzugehen, wer oder was Gott eigentlich ist: Mit seiner  
voellig unwuissenschaftlichen These wollte er die Erkenntnis verhindern,  
dass jemand mit genetischem Wissen die Arten aufeinander aufbaute und  
vertrat zu diesem Zweck die absurde Theorie, dass die sich ganz von  
selbst, allein mit zufaelliger Mutation und Selektion aufgebaut haetten.  
Zusaetzlich zu diesem Angriff auf unser ueberliefertes Basiswissen sollte  
er dem geplanten Rassismus ein wissenschaftliches Gewand verleihen.

> > Die Entwicklung des "Sozial-Darwinismus" war dabei von Anfang an
> > vorgesehen und wurde planmaessige naechste Stufe. Solche
> > Massenprogrammierung wird ueber Jahrzehnte hinweg geplant. Und es
> > gehoert
> > dazu, dass A die Grundlagen bringt und B und C usw. dem Gesamtplan
> > entsprechend darauf aufbauen. Darwin muss das Ziel nicht mal selbst
> > gekannt haben.
>
> Dawin hatte mit dem "Sozial-Darwinismus" nichts am Hut. Den haben andere
> ins Spiel gebracht. Aber Deine Argumantation folgt wohl den
> amerikanischen Kreationisten, die immer wenn ihnen die Argumante
> ausgehen, auf den Sozial-Darwinismus abdrehen. Aber die Existenz einer
> Ideologie wie dem Sozial-Darwinismus widerlegt nicht die Bedeutung der
> natuerlichen Selektion und der Mutation in der Evolution. Eine Ideologie
> ist nicht in der Lage, als Gegenbeweis fuer eine wissenschaftliche
> Theorie zu dienen.


Sozial-Darwinismus und Rassismus widerlegen nicht die Mutations-Selektions- 
Ideologie, sie erklaeren aber, warum diese Luege ueberhaupt in die Welt  
gesetzt wurde und was ein Ziel dieser Luege war.

Die Widerlegung der These erfolgte durch die Ausarbeitung des heutigen  
Wissens insb. ueber Genetik und erbliches Verhalten.

> > > Falsch. Man hat seine Theorie lediglich so umgemünzt, um für
> > > den Rassismus eine Pseudo-logische Rechtfertigung zu haben.
> >
> > Nicht umgemuenzt! Aufgebaut! Stufe 2 auf Stufe 1.
>
> Was Du sicher auch irgendwie beweisen kannst, oder?


Das tat ich. Aber anscheinend kannst Du nur ideologisch denken und nicht  
strikt wissenschaftlich und nuechtern. Einige blenden ihre  
Wissenschaftlichkeit einfach aus, wenn die Wissenschaft ihrer Ideologie  
nicht mehr dient, deren oberster Grundsatz ist, dass es nichts Goettliches  
gibt, welches den Artenaufbau vollzog. Und dafuer wird eben auch an  
veralteten Ideen festgehalten, die laengst im krassen Widerspruch zur  
Wissenschaft stehen.

Wir haben inzwischen selbst neue Lebensformen geschaffen, die auf  
vorhandenen Lebensformen aufbauten. Der Beweis fuer die Moeglichkeit des  
geplanten Aufbaus der Arten ist also nicht nur theoretisch, er ist  
praktische Realitaet. Die Moeglichkeit einer Ursache in zufaelliger  
Mutation und Selektion ist hingegen heute widerlegt.

Und die Fanatiker verzichten lieber auf Wissenschaftlichkeit, als dass sie  
ihre Ideologie an den Stand der Wissenschaft anpassen.

Man kann das ganz einfach demonstrieren. Da sind also all die Arten, die  
ehemaligen und die existierenden. Und warum das so ist, dazu kann man  
(zunaechst) vom Mutations-Selektionsmodell ausgehen, oder eben von  
angewendetem genetischen Wissen durch eine Intelligenz. Beides erklaert  
den zu beobachtenden Zustand gleichermassen. Aber die, denen es primaer um  
den kampf gegen Gott geht, die sagen dennoch, dass NUR Mutation und  
Selektion die wahre Erklaerung sei ohne die mindeste Erlaeuterung der  
wissenschaftlichen Notwendigkeit dieses NUR. Waeren sie wissenschaftlich,  
so muessten sie zunaechst sagen: Also, der Aufbau erfolgte entweder durch  
Mutation-Selektion, oder durch intelligente Aenderung der Genetik. Sie tun  
es aber nicht und druecken sich vehement um eine Erklaerung ihrer  
Grundlage, wonach Intelligenz auf gar keinen Fall mittels Genetik aus  
vorhanden Arten neue Arten herausbilden kann. Und sie druecken sich aus  
verstaendlichen Gruenden, denn WIR TUN DAS JA BEREITS SELBST. Also haben  
wir auch einen praktischen Beweis fuer die Anwendbarkeit unserer These,  
waehrend es noch nicht gelang, Vergleichbares durch zufaellige Mutation zu  
erzeugen. Dieses Defizit wird nun durch lautes Geschrei ausgeglichen ...

Uebrigens erklaert die Intelligenzthese auch den Umstand, dass man nur  
sprunghafte Entwicklungen vorgefunden hat. Und sie erklaert, dass  
genetisch bedingtes Verhalten stets passend zu koerperlichen  
Veraenderungen gewandelt wurde, woran sich die Glaubensfanatiker der  
Antigoettlichen alle Zaehne ausbeissen muessen, bis nur noch Gelalle  
uebrig bleibt.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 21 17:47:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 21 Nov 1999 17:47:00 +0100
Message-ID: <7TGB0U5UfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TCA73HzfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <38370C37.73BF@t-online.de>
Lines: 320

Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


>
> > Hintergrund: Im Januar 1942 wurde absehbar, dass der britische Widerstand
> > gegen die Eroberung Palaestinas sowohl durch die Ansiedlung von
> > Auswanderern, als auch durch militaerische Eroberung durch deutsch-
> > italien. Truppen kaum zu brechen sein wuerde. Man hatte zu diesem
> > Zeitpunkt weitaus mehr Juden "eingesammelt", als man nach Palaestina
>
> Man wollte zum Zeitpunkt der Konferenz keine Juden nach
> Palaestina bringen, man wollte sie schlicht und einfach nur
> noch um die Ecke bringen.

Man wollte sie schon nach Palaestina bringen, aber man konnte nicht und  
suchte andere Loesungsmoeglichkeiten, nachdem Europas Juden fuer diesen  
Zweck weitgehend eingesammelt waren.

Aus dem Protokoll wird ersichtlich, dass die Zielsetzung eine  
Massenverschleppung in den Osten war. Heydrich erzaehlte davon, dass die  
Juden dort beim Strassenbau wohl in grosser Zahl sterben wuerden,  
allerdings ist es nie zu diesem Strassenbau gekommen.

Im Protokoll war hingegen keine Rede von Massenerschiessungen oder  
Massenvergasungen von Juden.

> > bringen konnte. Die "Endloesung" (Ansiedlung in Palaestina) war also
>
> Die Endloesung war, auch wenn man den gesamten Text liest,
> nicht als Auswanderung nach Palaestina misszuverstehen. Es
> war der verklausulierte Ausdruck fuer Massenmord.

Wenn die Absicht bestand, derartiges zu verklausulieren, warum stellte  
dann Heydrich ganz offen in Aussicht, dass wohl viele Juden beim  
Strassenbau im Osten sterben wuerden?

> > spaeter machten die USA ihre erste militaerische Grossoperation gegen NS-
> > Deutschland, um den zentralen(!) Kriegsschauplatz zu entlasten. Sie
> > eroeffneten in Nordafrika eine Westfront (aus Rommels Sicht) und
> > besiegelten damit endgueltig die Plaene der levitischen Extremisten,
> > Palaestina durch deutsch-italienisches Militaer zu besetzen und dann Juden
> > in grosser Zahl nach Palaestina zu verfrachten.
>
> Hier straeuben sich jedem militaerhistorisch Bewanderten
> die Haare.

Brockhaus. "Weltkrieg" :

  Am 23.10. 1942 begann die 8. britische Armee den Grossangriff gegen
  die Armee Rommel, die die El Alemain-Stellung vom 2.11. an aufgab,
  in Etappen nach Westen auswich und sich so der voelligen Vernichtung
  entzog. Ende Nov. 1942 stand sie wieder an der Grossen Syrte.
  Inzwischen war Anfang November eine amerikanisch-britische Grosslan-
  dung in Marokko und Algerien unter dem Oberbefehl von D.D. Eisenhower
  (Operation "Torch") erfolgt. Damit war der Mittelmeerraum von den
  Westalliierten zu einer Abnutzungsschlacht grossen Stils gewaehlt.


Eine solche Grossoperation bedarf einer langen Planungsphase. Die USA  
befanden sich seit 11.12.1941 im Krieg mit Deutschland. Das war rund 1  
Monat vor jener Wannseekonferenz. Spaetestens mit dem Kriegszustand am  
11.12.1941 begannen die amerikanisch-britischen Plaene zum gemeinsamen  
militaerischen Vorgehen. Zum primaeren Ziel wurde zuerst das Kernthema  
gemacht, das scheinbar am Rand des Krieges lag. Das Kernthema war: Gelingt  
es den Nazis Palaestina militaerisch zu erobern um die gesammelten Juden  
dorthin verschleppen zu koennen? Briten und Amerikaner waren gegen einen  
vom Nationalsozialismus, also von Leviten errichteten Judenstaat und  
gingen folgerichtig zuerst daran, diese Moeglichkeit auszuschliessen. Mit  
der Eroeffnung einer zweiten Afrikafront war dies endgueltig geschehen.

Heute kontrolliert das, was hinter dem Nazitum steckte und steckt dieses  
Forum und es hat ueberall seine Leute, wenn auch nicht im hiesigen  
Ausmass. Das war damals nicht anders und seit Dezember 1941 duerften die  
Obernazis dank Spionage gewusst haben, dass Briten und Amerikaner ihren  
Palaestinaplan bald endgueltig zerstoeren werden. Sie waren realistisch  
genug um abzuschaetzen zu koennen, dass das deutsche Afrika-Korps einem  
vereinten britisch-amerikanischen Einschreiten in Nordafrika auf keinen  
Fall standhalten kann. Angesichts dieser Lage im Dezember 1941 reagierten  
sie logisch mit zwei Plaenen.

Der eine Plan war der Versuch einer letzten Offensive in Aegypten, die bis  
Palaestina vordringen sollte, bevor insb. die Amerikaner mit ihrer  
Ueberlegenheit an Menschen und Material einschreiten koennen. Diese  
Ueberlegung war nicht unrealistisch, aber die Briten hielten stand. man  
muss diese deutsche Offensive eine Torschlusspanik-Offensive nennen. Im  
Februar 1942 erreichte Rommel Tobruk.  Am 26.5. 1942 begann er die  
zunaechst sehr erfolgreiche Offensive, die ihn bis El-Alemein fuehrte,  
aber Kairo und Suez-Kanal wurden nicht erreicht. Und das wars. Ende der  
Fahnenstange.

Gelegentlich zeigst du, Herr Promillo, dein Nazitum nicht nur durch offene  
Langowski-Unterstuetzung sondern auch durch Rommel-Schwaermerei. Aber  
Rommel war kein militaerisches Genie, seine aussergewoehnlichen Erfolge  
beruhten allein auf guter Spionage.

Der andere Plan reifte ebenfalls ca. im Dezember 1941 heran und  
beruecksichtigte das, was auch tatsaechlich eintrat, naemlich die  
Unmoeglichkeit die gesammelten Juden direkt in ein erobertes Palaestina zu  
verschleppen. Die oberste Nazifuehrung hatte die Niederlage Deutschlands  
bei maximaler Zerstoerung Deutschlands im Fahrplan. Diese Niederlage  
sollte vor allem gegenueber der UdSSR erfolgen, die eigentlich ganz  
Deutschland besetzen sollte (daher auch viel groessere Abwehrmuehen im  
Westen, Atlantikwall, Westwall, Ardennenoffensive, Einsatz der  
Koenigstiger). Also entstand der Plan, fuer den Fall der Nichteroberung  
Palaestinas die gesammelten Juden auf spaeter sowjetisches Terretorium zu  
verschleppen, wo sie dann von der Sowjetunion "versteckt" und  
unterschlagen wurden. Bis Anfang der 90er Jahre. Und die Sowjetunion hatte  
ihre Art von "Antisemitismus" aus ganz zweckmaessigen Gruenden, denn die  
Juden sollten bei Erlaubnis gern nach Israel auswandern und sollten sich  
deshalb in der UdSSR keinesfalls wohl und sicher fuehlen.

Und vor diesem Hintergrund steht die Wannseekonferenz vom 20. Januar 1942,  
die es gab, weil eine Nichteroberung Palaestinas fuer moeglich bis  
wahrscheinlich gehalten wurde.

Geschichte ist erheblich logischer und simpler, als viele annehmen.

> > Das konnte Heydrich (selbst juedisch und also als antijuedischer Jude
> > levitischer Judendirigent) den "gewoehnlichen" Nazis dieser Sitzung nicht
> > sagen, denn er haette ja damit gesagt, dass
> >
> > a) ein Ziel juedischer Extremisten umgesetzt wird
> > b) die Niederlage Deutschlands gegenueber der Sowjetunion zum "Fahrplan"
> >    gehoert.
>
> Ja, genau, hast ja recht.

Gewiss.

> > Also musste Heydrich darueber schweigen und erzaehlte, dass man die Juden
> > also im fernen Osten zwangsarbeiten lassen wuerde, wobei viele wohl
> > umkommen wuerden. Das war plausibel und "nazilike". Aber es war nicht
> > geplant. Und kam es dazu? Wo sind die von Juden erbauten Oststrassen und
>
> Ach, es war nicht gelpant?

Kam es dazu? Wo sind die von Juden auf spaeterem Sowjetgebiet gebauten  
Strassen? Und wo sind die Opfer des Strassenbaus, die heydrich beilaeufig  
sozusagen in Aussicht stellteß

Diese Strassen, von denen Heydrich sprach, existieren nicht. Wie willst du  
dagegen erfolgreich anrennen?

> > wo wurden jemals solche Opfer bekannt? Wir haben keine Erkenntnisse in
> > dieser Richtung, aber wir haben Millionen in der UdSSR unterschlagene
> > Juden und wir haben sowjetische Luegen mit erfundenen Opfermillionen nicht
> > nur bei Auschwitz.
>
> Sowjetische Luegen? Hoess war also "in Wirklichkeit" ein
> levitisch-bolschewistischer Agent namens Moses Aaron Hosasa?

Oh, laut Juergen Langowski war die 4-Millionen-Luege vor allem eine  
sowjetische Luege und du wirst doch eurem Obernazi hier nicht wirklich  
widersprechen wollen, oder? Aber es ist richtig, dass Kommandant Hoess in  
zwei Gestaendnissen 2,5 Millionen Tote und 4 Millionen Tote in Auschwitz  
gestand, bzw. gestanden haben soll. Vermutlich tat er das tatsaechlich,  
nur wissen wir heute, dass das eine massive Luege war, die das  
tatsaechliche Nazitreiben verschleiern sollte, was sie - mit  
tatsaechlicher sowjetischer Unterstuetzung auch tat. Im Ursprung ist diese  
Tarnungsluege also sogar eine Naziluege und das ist auch gang logisch.  
Vermeintliche vor allem "linke" Anti-Nazis machten den irgendwie zu dummen  
Fehler, sich leichtfertig an eine Naziverbrechenvertuschungsluege eines  
Taeternazis zu haengen, und dies allein deshalb, weil sie so bloed waren,  
moeglichst hohe Opferzahlen in ihrem kindischen Anti-Nazitum fuer  
besonders "gut" zu halten, womit sie den Nazis ganz erheblich nuetzten und  
zuarbeiteten.


Hoess soll dann in Polen umgekommen sein. Jedoch: Wo ist die Leiche? Ohne  
eine solche gehe ich davon aus, dass er fuer das brave Erfuellen seines  
Auftrags im "linken" Rest-Sozialismus eine neue Identitaet und eine neue  
Funktrion erhalten hat. Andere verschleiernde Uebertreibungsluegen haben  
ihre Wurzel in einem anderen Nazi: Gerstein. Und eigenartig: Auch dessen  
Leiche ward nach angeblichem Selbstmord nie gesehen. Auch nicht von seinen  
Angehoerigen. Doch auch hier griffen Pseodogegner der Nazis sehr gern zu,  
das war halt soi schoen dick aufgetragen. Und wiederum dienten sie in  
ihrer eingebildeten Gegnerschaft nur der Verschleierung der Naziverbrechen  
und der wirklichen Motive.



> Zu den uebertriebenen und tatsaechlichen Morden in Auschwitz
> wurde hier schon so viel geschrieben, dass ich mir die
> Widerholung spare. Fakt ist, dass Du die fehlerhafte Angabe
> von Hoess dazu missbrauchst, um die belegten Opfer zu leugnen.
> Ein alter Trick der Holocaustleugner.

In der Tat ist genau das der Trick. "Wir uebertreiben einfach bei der  
Opferzahl um ein paar Millioenchen und powern das ganz massiv. Wenn wir  
das dann aufdecken, werden alle denken, das also alles gelogen sei und so  
gut wie gar nichts Boeses in Auschwitz geschah." Das ist die  
Grundkonstruktion der Zweiflankenluege, die das Wahre sozusagen von zwei  
Seiten her einkeilt, wobei die einfach denkende Masse nur zwischen Luege A  
und Luege B schalten kann. Ist Luege A (4 Millionen) falsch, so muss also  
Luege B (Nichts Boeses) richtig sein. Entweder-Oder. Also werden zwei sich  
widersprechende Luegen in die Welt gesetzt. Das ist ein altes Spiel der  
dialektischen Doppelluege. In der damaligen Diskussion mit Obernazi  
Langowski habe jedoch *ich* auf die sicheren, registrierten Toten von  
Auschwitz hingewiesen, die Opfer mit Namen sind.

Rede hier nicht von Tricks der Holocaustleugner als ob du selbst keiner  
waerst. Das ist zu durchschaubar, Nazibeschuetzer!

> Jaja, ich fasse mal zusammen:
> Fuer _Dich_ ist das Nazitum "in Wirklichkeit" nur das
> Produkt der levitisch-satanistischen Weltverschwoerung,
> die die Juden nicht etwa in die Gaskammern sondern nach
> Israel bringen wollte.


Da die fuehrenden Nazis selbst Juden im Sinne ihrer eigenen Rassengesetze  
waren, also Leviten, ist es von Anfang an falsch, hier in der Die-Juden- 
Kategorie zu denken. Hinter dem Nazitum, das nur eine Show war, standen  
juedisch-levitische Extremisten. Diese haben so einige Ziele und eines  
davon ist: Beherrschung und Steuerung des Judentums. Und in jener Zeit  
wollten sie Israel gruenden um dort jetzt ALLE Juden zur "goettlichen  
Sammlung" zwangszuversammeln. Solche Steuerungen vollziehen sie sehr gern  
mittels "Antisemitismus". Und bei der Gelegenheit raeumen sie auch sehr  
gern innerhalb des Judentums mit den dortigen Gegnern des levitischen  
Extremismus auf, was ihre eigene Position im Judentum staerkt. Daher  
toeteten sie selektiv auch eine groessere Anzahl von Juden. Dass diese  
Selektion stattfand, waere aber eine deutliche Spur zu ihnen selbst als  
Taeter und Planer. Also erfanden sie die Multifunktionsluege der 6  
Millionen getoeteten Juden, was die Frage nach der Selektion der  
getoeteten Juden eruebrigen sollte. Die "einfachen" Juden wollten sie  
jedoch keinesfalls toeten, denn die sollten ja der Rohstoff fuer ihr  
Israel sein. Und deshalb wurden diese "nur" vertrieben, weggeschafft und  
in der UdSSR versteckt und unterschlagen.

Hinter dem Wahnsinn der NS-Zeit verbirgt sich ein kalter aber logischer  
Rationalismus, der "linken" NS-Gegnern leider etwas zu kompliziert ist.  
Aber vielleicht laesst sich das ja noch aendern, so dass mit den "Linken"  
doch noch was anzufangen ist. Ich musste davon Abstand nehmen, die  
"Rechten" als Hauptziel meiner Mission zu betrachten, denn zuviele sind  
dort zu dumm und sie wollen es einfach und bekommen es also falsch. Ich  
sehe inzwischen doch mehr nutzbares Potential bei den "Linken". Wenn die  
vor lauter Kampfeseifer, den wir noch brauchen werden, nur etwas zeit fuer  
Logik und Nachdenken haetten ...


> Du bist mir im Gegenzug hoffentlich nicht boese, wenn Du
> _deswegen_ fuer mich ein kleiner Kryptofascho bist,

Nein. Ich kenne ja deine Rolle hier und weiss auch, wie du wirkllich ueber  
mich denkst. Und du weisst, dass ich weiss, dass du hier zum Nazinetzwerk  
gehoerst.

> >   "Anstelle der Auswanderung ist nunmehr als weitere politische
> >  Loesungsmoeglichkeit nach entsprechender vorheriger Genehmigung
> >  durch den Fuehrer die Evakuierung der Juden nach dem Osten getreten.
>
> ANSTELLE DER AUSWANDERUNG!!!!!!
> Wenn Dummheit weh taete, dann muesstest Du schon
> unzaehlige Klagen wg. Ruhestoerung am Hals haben!
> Jedenfalls haben wir nun die Passage entdeckt, die zeigt,
> dass der planmaessige Massenmord nun, vom Fuehrer abgesegnet,
> so richtig losgehen konnte.


Planmaessiger Massenmord? Wie du da oben lesen kannst, hatte dein Fuehrer  
die "Evakuierung der Juden nach dem Osten" genehmigt. Also genau dorthin,  
wo kuerzlich einige Millionen unterschlagener Juden aufgetaucht sind ..



>
> >
> > Ausserdem die Worte von Staatssekretaer Dr. Buehler auf den Seiten 14 und
> > 15 des Originalprotokolls:
> >
> >  "Staatssekretaer Dr. Buehler stellte fest, dass das Generalgouvernement
> >  es begruessen wuerde, wenn mit der Endloesung dieser Frage im
> >  Generalgouvernement begonnen wuerde, weil einmal hier das Transport-
> >  problem keine uebergeordnete Rolle spielt und arbeitsmaessige Gruende
> >  den Lauf dieser Aktion nicht behindern wuerden."
> >
> > Und Auschwitz z.B. lag *IM* Generalgouvernement und nicht oestlich davon.
> > Und um alle im Osten "abgelegten" Juden auch ja in sowjetischen Griff zu
> > bekommen, musste spaeter sogar das ganze Land Polen etwas westverlagert
> > werden.
>
> Warum wohl hat das "Transportproblem" im GG eine geringe Rolle
> gespielt?
> Vielleicht, WEIL Auschwitz gleich um die Ecke lag?

Noch einmal: Auschwitz lag IM Generalgouvernement! Das Zielgebiet lag  
oestlich davon und war deshalb dem Generalgouvernement am naechsten. Und  
deshalb war das Transportproblem dort ein geringeres. Da hier die Rede von  
Transporten aus dem GG *heraus* ist, handelt es sich auch um Transporte  
aus Auschwitz heraus, was nicht heisst, dass andere dort nicht getoetet  
wurden. Es geschah BEIDES.



> Tip an die Mitleser: Schaut mal bei Nizkor nach, weshalb
> man die Juden des GG besonders schnell loswerden wollte.

Nizkor ist eine Einrichtung zum Nutzen des Nationalsozialismus.


Zugegeben: Ihr habt damals laengst nicht verloren und zu einem guten Teil  
sogar gesiegt. Herzlichen Glueckwunsch.

Aber:

*Die naechste und die letzte Schglacht gewinnen wir*


Kein Chance, Nazi!



--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 21 17:48:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 21 Nov 1999 17:48:00 +0100
Message-ID: <7TGB0ZSEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <8146k4$aou$1@apans1.apa.at> <7TCA6L9EfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <8172k6$j8k$4@unlisys.unlisys.net>
Lines: 25

Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Zu Norbert Marzahn vom 20 Nov 1999 07:56:00 +0100:
>
> >Es ist toericht, wenn Menschen Rassismusgegner sein wollen, sich
> >aber straeuben, auch Darwin-Gegner zu sein und dieses falsche Idol auf dem
> >Sockel belassen wollen.
>
> Du bist krank!

Noe.

Ich packe das problem lediglich an seinen Wurzeln. Nur so ist es moeglich,  
dass da nichts mehr nachwaechst.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 21 17:52:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 21 Nov 1999 17:52:00 +0100
Message-ID: <7TGB0qNjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7T89WoKzfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <8172k9$j8k$5@unlisys.unlisys.net>
Lines: 32

Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Zu Norbert Marzahn vom 19 Nov 1999 17:34:00 +0100:
>
> >Du siehst in ihm einen echten Wissenschaftler. Ich tue das nicht. Ich sehe
> >in ihm einen Massenprogrammierer, der im wissenschaftlichen Gewand
> >aufgetreten ist. Auch er war nur ein Schauspieler. So bewerte ich ihn.
>
> Wie schön für dich. Aber zu Glück braucht sich niemand nach deiner
> Bewertung zu richten.
>
> Du bist krank.


Glaubst Du ernsthaft, dass irgendwer sich nach einem "lustigen"  
Dauerhetzer wie dir richten wird?  Ganz im Gegenteil, deine Rolle in eurem  
Spiel gefaehrdet lediglich zusaetzlich den von dir gestuetzten Langowski,  
der ohne Beistand von Typen wie dir oder Panzermann Promillo bessere  
Erfolgschancen haette. Typen in deiner Rolle sollten im Rahmen einer guten  
Planung besser vollkommen solo auftreten und keinerlei Netzzugehoerigkeit  
erkennen lassen.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 21 18:03:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 21 Nov 1999 18:03:00 +0100
Message-ID: <7TGB1BCUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7T89WoKzfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <7TFPzZGswUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 72

Vorredner: j.krieger@link-m.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


Hallo Jakob!

> > Die Entwicklung des "Sozial-Darwinismus" war dabei von Anfang an
> > vorgesehen und wurde planmaessige naechste Stufe.
>
> Hast du Anhaltspunkte, dass er genau das bezwecken wollte?
>
> Der "Sozialdarwinismus" entstand 50 Jahre später und einige
> tausend Kilometer seiner Wirkungsstätte entfernt in den USA.

Es ist voellig unerheblich, ob er selbst das wusste oder wollte. Darwin  
hatte seinen vorbereitenden Auftrag und erfuellte ihn. Und die, die ihn  
beauftragten und ihre Massenprogrammierung ueber laengere Zeitraeume  
planen, die wussten, was auf dieser stufe aufgebaut werden soll. Ob Darwin  
das wusste, spielt keine Rolle. In diesem System soll jeder nur wissen,  
was er fuer seine eigene Aufgabe unbedingt wissen muss. Daher ist es  
wahrscheinlicher, dass Darwin nichts von Stufe 2 wusste. Aber er wird  
gewusst haben, dass sein Zufallsmutations-Selektions-Gerede blanker Unsinn  
ist.

> > Solche Massenprogrammierung wird ueber Jahrzehnte hinweg geplant.
>
> Zu Darwins Zeit hat das Wort "Programmierung" nichts zu
> suchen.

Das Wort ist neu. Aber Massenprogrammierung findet schon seit langer,  
langer Zeit statt.

> > Darwin muss das Ziel nicht mal selbst gekannt haben.
>
> Dann kannst du ihm aber den Plan, selbst wenn er existiert haben
> sollte, nicht vorwerfen.

Das ist richtig. Aber er paktierte mit einer Kraft, mit der man nicht  
paktiert.

> Ich hoffe, du merkst, dass ich dir wirklich nicht irgendwo hin
> pissen will, und bitte dich daher, deinen Standpunkt einfach
> bei Gelegenheit zu überdenken. Du musst dich auch nicht jetzt
> rechtfertigen, ich werfe dir nichts vor.

Ich akzeptiere, dass Du Darwin anders beurteilst. Aber meine eigene  
Beurteilung ist ausgesprochen gefestigt.

> > > Falsch. Man hat seine Theorie lediglich so umgemünzt, um für
> > > den Rassismus eine Pseudo-logische Rechtfertigung zu haben.
> >
> > Nicht umgemuenzt! Aufgebaut! Stufe 2 auf Stufe 1.
>
> Nun denn, was also wird Stufe zwei deines Wirkens sein?

Die Vernichtung aller Grundlagen, aus denen "links" und "rechts" kommen  
kann. Und mehr als das.

Die Offenbarung und somit Zerstoerung eines ausgefeilten Tricksystems zur  
Programmierung und Steuerung der Massen mit schlechten Zielen. Nicht nur  
der deutschen Masse.




--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 21 18:20:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Seth, Satan und Teufel
Date: 21 Nov 1999 18:20:00 +0100
Message-ID: <7TGBhlfEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.paranormal,de.alt.ufo
References: <7SZnd3ILbXB@nm01.vision.IN-BERLIN.DE> <7SwDTQDswUB@lm210.link-m.DE> <818e3q$c5i$7@unlisys.unlisys.net>
Lines: 38

Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Zu Jakob Krieger vom Mon, 15 Nov 1999 14:02:00 +0100:
>
> >> Es kann nichts so weit erntfernt sein, daß es ein Meister Marzahn
> >> nicht in Verbindung bringen kann.
> >
> >"connecting everything online".
> >
> >Ziemlich modern, findest du nicht auch?
>
> http://www.leo.org = "Link everything online" = LEO = Löwe = Symbol
> des roten Ägypten = SETH!

Bruegmann bemueht sich mal wieder in Verwirrspielchen.

Rot war die Krone Horus-Aegyptens. Die Krone der Seth-Aegypter war weiss.

Bruegmann weiss das auch ganz genau. Eben deshalb erzaehlt er es anders.

Loewe:

Einerseits Symbol des Stammes Juda. Vgl. Genesis 49,8

Andererseits besteht hier wahrscheinlich auch ein Zusammenhang mit der  
aegyptischen Katzengoettin Bastet. Spaeterer Name: Mut.



--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 22 05:20:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 22 Nov 1999 05:20:00 +0100
Message-ID: <7TKCPJGjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7T88slKEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <819s7g$92i$1@newsread.f.de.uu.net>
Lines: 47

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> >> [Hitlers Mitgliedsnummer:]
> >>
> >>
> >> >Tja, 55 war nicht deutlich genug. Und 500 weitere Mitglieder wollte man
> >> >nicht abwarten.
> >>
> >>
> >> Und achtzehn Monate später kam dann endlich die richtig ganz doll
> >> deutliche Mitgliedsnummer 3680, die Hitler bis 1945 behalten hat.
> >
> >Und zuvor bekam er unter seltsamen Umstaenden die Nr. 555. Das koennen
> >nicht mal sie aus dem Weg schaffen.
>
>
>
> Und dann bekam er unter seltsamen Umständen die Mitgliedsnummer 3680,
> die er viel länger behalten hat. Also ist die 3680 wichtiger.

Ja, Herr Langowski.

Ja, die 3680 ist viiiieeeeeel wichtiger. So wichtig, dass die 555 gaaaaanz
unwichtig daneben wird.

Tja.

Ob man wohl damals schon die 555 als leichtfertiges Sicherheitsrisiko  
ansah?

> Das kann Herr Marzahn aber ohne weiteres aus dem Weg schaffen, weil er
> zu dieser Zahl keine passenden Bibelverse findet.
>
> Dem Manne kann geholfen werden. Da wäre beispielsweise Lukas 8/36:

Och, wissen sie, 5. Mose, Kapitel 5, Satz 5 ist viel verblueffender.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 22 05:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Es ist der 21.November..wo bleibt er nur?
Date: 22 Nov 1999 05:31:00 +0100
Message-ID: <7TKCPb9UfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <38387421.B1173E6B@perfect-illusions.de>
Lines: 28

Vorredner: webmaster@perfect-illusions.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Hallo Normale, hallo Marzahn,
>
> Nunja, es ist heute der 21.Nov bald schon der 22. und ich frage mich wo
> Hitler bleibt!
> Ich meine, langsam könnte er nun wirklich endlich mal auftauchen, sonst
> wird's eng mit deiner lustigen Theorie Nobbi...

Mit dem Zeitpunkt bleibt's schwierig und ich habe nie einen als sicher  
ausgemacht. Dennoch bin ich sicher, dass der Angriff demnaechst  
stattfinden wird. Er steht m.E. dann unmittelbar bevor, wenn das  
zugehoerige Netz unserer Gegenwart aus der Aufwaermphase heraus zu  
maximalem Terror und maximaler Destabilisierung uebergeht. Dabei gehe ich  
davon aus, dass zumindest die Spitze dieses Netzes den richtigen  
Angriffszeitpunkt kennt und nicht auch selbst in diesem Punkt  
desinformiert ist.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 22 17:53:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 22 Nov 1999 17:53:00 +0100
Message-ID: <7TKCPwjUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7T88t8PUfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <819s7o$92i$6@newsread.f.de.uu.net>
Lines: 462

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> >> >Ich gehe NICHT davon aus, dass nun gar keine Juden umkamen. Aber ich
> >> >glaube nicht, dass jene 6 Millionen Juden umkamen. Ich glaube, dass
> >> >viele Juden damals tatsaechlich auf spaeteres Sowjetgebiet umgesiedelt
> >> >wurden, wo sie dann "unterschlagen" wurden um nach dem Ende der UdSSR
> >> >nun wieder aufzutauchen, bzw. deren Nachfahren.
> >>
> >> Das ist völlig ausgeschlossen.

Das Auftauchen ist Fakt.

> >Sie sollten ja auch nicht irgendwohin auswandern,
> >sondern auch nach dem
> >Ende des NS-Staates "verfuegbar" bleiben um bei Bedarf nach Israel
> >geschoben werden zu koennen.
>
> Unbewiesene Behauptung. Status: durch die Geschichtsschreibung
> widerlegt.

Langowski meint - wie immer - die "Geschichtsschreibung", die die Nazis  
zwar vordergruendig anklagt, sie aber nur vor der Erkennung ihrer Taten  
und Motive schuetzt. Da gibt es so allerlei Literatur.

Jedoch: Bewiesen ist, dass Millionen Juden in der UdSSR unterschlagen  
wurden. Und Herr Langowski kuemmert sich auffaellig ungern um das Warum.

> Die Juden sollten nicht "verfügbar" bleiben, sondern sie
> wurden ermordet.

Woher kamen dann die Millionen unterschlagener Juden der UdSSR? Das  
millionenfache Auftauchen aus dieser Unterschlagung heraus ist genau das,  
was die "Historiker", die zum Schutz der Nazimotive immer gern zu hoch  
"schaetzten", bis heute bei ihren "Schaetzungen" nicht beruecksichtigten.
Aber das sind ja auch Nazis und da ist nichts anderes zu erwarten.

> >Zu diesem Zweck sollten sie im Griff der
> >UdSSR sein und nicht in Staaten gelangen, in denen sie frei sind und auch
> >nicht unterschlagen werden koennen.
>
> Unbewiesene Behauptung. Status: durch die Geschichtsschreibung
> widerlegt. Die Juden sollten nicht im Griff der Sowjetunion bleiben,
> sondern sie wurden ermordet.

Noch einmal: Die Geschichtsschreibung hat sich bislang praktisch gar nicht  
zum Auftauchen der Millionen unterschlagenen Juden in der Ex-UdSSR  
geaeussert. Folglich hat sie auch nichts "bewiesen", das auf aktuellem  
Stand ist.


> >Laut Protokoll der Wannseekonferenz sollten sie in grosse Sammellager
> >gebracht werden um von dort in den Osten verschleppt zu werden.
>
> Fehler: Was im Wannsee-Protokoll steht, erschließt sich aus dem
> Kontext des Dritten Reichs.


Langowski-Motto: Es steht nicht in dem Protokoll, was in diesem Protokoll  
drin steht. Da steht etwas ganz anderes drin, als das, was drin steht. Das  
meint er mit "im Kontext lesen". Das ist nur die "links" gestrickte  
Nazivariante der "rechten" Variante, wonach dieses Protokoll gefaelscht  
sei. Denn in beiden Faellen waere der Inhalt unbrauchbar, da er entweder  
eben gefaelscht ist, oder aber nicht das sagt, was gedruckt ist. Hier  
arbeiten Nazis in "linker" und "rechter" Maskierung mal wieder Hand in  
Hand. Und Langowski macht mit.


> > dass
> >die UdSSR Millionen Juden auf ihrem Staatsgebiet Jahrzehnte glatt
> >unterschlug
>
> Unbewiesene Behauptung. Status: widerlegt. Siehe:
>
>   Acht Millionen "aufgetauchte" Juden?
>   http://www.h-ref.de/ar/marg/marg.htm


Hier wird es wieder besonders interessant, gerade in Bezug auf Langowskis  
Propagandatricks. Wir hatten dieses Thema naemlich schon etliche Male und  
er kommt immer wieder mit derselben sehr "vergesslichen" Nummer. Aber  
seine "Vergesslichkeit" ist immer sehr gezielt und beruflich bedingt.

Ich wies naemlich auf zwei Veroeffentlichungen zum Thema "Anzahl der Juden  
in der Ex-UdSSR" hin. In der ihm ueblichen Weise selektiert sich der  
gelernte Propagandist aus beiden den ihm guenstiger erscheinenden Hinweis  
heraus und "vergisst" den anderen - immer wieder und immer wieder. Dabei  
ist der von ihm selektierte Hinweis gar nicht so unguenstig fuer ihn, gibt  
ihm jedoch einen winzigen Anhaltspunkt fuer seine Verdrehungsspielchen.

Gut. Fangen wir solide von vorne an. Also beim Brockhaus, 19. Auflage,  
Eintrag "Judentum", Band 11, 1990. Dort wurde 1990 geschrieben:

  "Von den ueber 15 Mio. Juden leben heute rd. 5,7 Mio. in den USA, davon
  rd. 2,4 Mio. in New York, rd. 3,5 Mio. in Israel, rd. 1,7 Mio. in der
  UdSSR ..."

Wichtig hier nur: *1,7 Millionen in der UdSSR*. Stand 1990, gar nicht  
lange her.

Nun die 2 Hinweise. Zuerst der, den Langowski sich immer allein  
selektiert, den anderen unterschlagend. Der Langowski genehmere Hinweis  
stammt von der juedischen Schriftstellerin Sonja Margolina, die in ihrem  
Buch "Das Ende der Luegen" auf Seite 113 schrieb:

  "In der Sowjetunion leben ungefaehr acht Millionen Menschen, die nach
  israelischen Gesetzen berechtigt waeren, als Juden nach Israel zu
  kommen."

Damit sind nicht Menschen gemeint, die auch immer konfessionell juedisch  
sind, denn Israel betrachtet die juedische Religion recht voelkisch und  
bietet auch Nichtjuden mit juedischen Vorfahren das Einwanderungsrecht an.  
Frau Margolina brueskiert sich darueber und aeussert, dass das so nicht  
richtig sei. Genau daran zieht sich Langowski selektiv hoch und moechte  
nahelegen, dass das also gar keine Juden sind. Er laesst dabei allerdings  
bewusst offen, wieviele dieser 8 Millionen denn nun "richtige"  
konfessionelle Juden sind und wieviele "nur" juedische Vorfahren haben.  
Ich werde das gleich klaeren, aber ich bitte um Augenmerk fuer die  
Methodik des Obernazis Langowski, der damit Zweifel moeglichst bis  
hinunter zu jenen 1,7 Millionen des Jahres 1990 streuen will, obwohl ich  
ihm oft genug zeigte, wie es sich wirklich verhaelt. Darueberhinaus ist es  
aber fuer historische Ueberlegungen (und jene "Schaetzungen) ohnehin  
irrelevant, ob alle diese 8 Millionen heute konfessionell juedisch sind,  
denn fuer die Historik, fuer die Geschichte der unterschlagenen Juden, ist  
es wichtig, dass diese heutigen 8 Millionen eben alle juedische Vorfahren  
haben, was von erheblicher Bedeutung fuer die Zahlen von 1945 ist. Denn  
wir wissen heute zwar, dass BIS 1990 Millionen Juden unterschlagen wurde  
und der Grund ist klar, wir wissen aber nicht exakt, wieviele vor 1990 in  
den jeweiligen Jahren unterschlagen worden sind.

Der zweite Hinweis ist nun der, den Langowski eigenartigerweise immer  
wieder "vergisst", natuerlich auch auf seiner Propaganda-Web. Hier geht es  
um die israelische Zeitung "Israel Nachrichten" vom 22.4.1993, Nr. 6733.  
Diese ist ihm als Quelle natuerlich hoechst ungelegen. Darum "vergisst" er  
sie immer. Dort wurde 1993 geschrieben:


  RUSSISCHE DEMOGRAPHEN: 5 MILLIONEN JUDEN IN DEN GUS-STAATEN

  MOSKAU - Angeblich gibt es in den GUS-Staaten, den Staaten der
  ehemaligen UdSSR, fuenf Millionen Juden - weitaus mehr, als frueher von
  Israel geschaetzt. Die Zahl wurde von dem demographischen Zentrum des
  russischen Parlaments diese Woche veroeffentlicht.



Das demographische Zentrum des russischen Parlaments ist wiederum eine  
sehr ordentliche Quelle, was Langowskis Vergesslichkeit ungemein foerdert.

Und damit sind wir dann rund, denn wir hatten also 1993 ca. 5 Millionen  
konfessionelle Juden in der Ex-UdSSR und also ca. 3 Millionen  
nichtkonfessionell juedische Menschen der Frau Margolina, die Israel als  
erbliche Juden betrachtet. Herr Langowski koennte also zwischen 5 und 3  
Millionen differenzieren - aber er will nicht. Er moechte ueber die  
Margolina-Selektion einfach nur maximale Zweifel streuen und das  
Zweifelsvolumen auf gar keinen Fall begrenzen, denn das, was bleibt, diese  
5 Millionen, das ist den Interessen der ihn bezahlenden Freunde der Nazis  
schon abtraeglich genug. Also: "Vergessen". Sucht mal auf seiner Web nach  
diesem Artikel der "Israel Nachrichten" ...

Wenn wir also nur jene 1,7 Millionen von 1990 und jene 5 Millionen von  
1993 nehmen (als schon etliche abgewandert waren), dann ergibt sich:

Es wurden mindestens 3,3 Millionen Juden schlichtweg unterschlagen. Es  
wurden 66% der Juden unterschlagen. Wer dafuer verantwortlich ist, sei  
zunaechst aussen vor. Tatsache ist, dass es so geschehen ist. Und es ist  
offensichtlich, dass Langowski den Auftrag hat, diese Tatsache mit  
wirklich aller propagandatechnischen Gewalt irgendwie wegzurelativieren.  
Aber er hat nie Erfolg damit, landet jedes Mal im Graben, vergisst das  
aber rasch und faengt wieder mit derselben Nummer an. Und Chatwin wird  
immer bissiger ....



> > und - wie sie selbst sagen - massiv
> > an der heute allgemein als
> >Luege geltenden Ersatzdarstellung arbeitete, wonach in Auschwitz ein paar
> >Millionen Menschen mehr spurlos verstarben, als es tatsaechlich der Fall
> >gewesen ist?
>
> Es ist nicht erst "heute", sondern seit 1953 in der
> Geschichtsschreibung bekannt, daß die Sowjets für die Opfer von
> Auschwitz eine falsche Zahl genannt haben.
>
> Diese falsche Zahl hat in der Geschichtsschreibung und insbesondere
> bei der Ermittlung der Opferzahlen keine Rolle gespielt. Siehe:
>
>   Die 4 Millionen von Auschwitz:
>   http://www.h-ref.de/ar/4mil/4mil.htm


Was Herr Langowski hier wiederum sehr gern vergisst, ist der Umstand, dass  
bis Anfang der 90er fast alle Lexika von 2,5 bis 4 Millionen schrieben,  
was ihm ebenfalls bewiesen wurde. Aber er ist halt soooo vergesslich.  
Ausserdem vergisst er sehr gern Heinz Galinksi, der seinerzeit  
Vorsitzender des Zentralrats der Juden war.

Blaettern wir in den Zeitungen jener Zeit, Nuernberger Nachrichten, 18.7.1990,
kurz vor der Wende in Sachen 4 Millionen:

 Chef des Zentralrats der Juden weist "Spekulationen" ueber Zahl der
 Auschwitzopfer zurueck

 HEINZ GALINSKI EMPOERT UEBER POLNISCHE HISTORIKER

 "Unzulaessige Relativierung der Nazi-Verbrechen und eine Verhoehnung der
 Ermordeten"

 BERLIN (dpa) - Empoerung unter Repraesentanten der deutschen Juden haben
 juengste Untersuchungen polnischer Historiker ausgeloest, wonach die
 Zahl der im NS-Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau Ermordeten angeblich
 niedriger war als bisher angenommen.

 Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Heinz Galinski,
 sprach von einer "Verhoehnung der Opfer" und von "Zahlen-Spekulationen".
 So etwas diene nur einer unzulaessigen Relativierung der Nazi-Verbrechen.
 Fuer ihn, fuhr Galinski fort - der selbst ein Ueberlebender von Auschwitz
 ist -, sei es historisch erwiesen, dass dort vier Millionen Menschen
 umgebracht worden sind.

 Heint Galinski bezog sich damit auf einen Bericht der Warschauer
 Solidarnosz-Zeitung Gazeta Wyborcza, demzufolge polnische Geschichtsfor-
 scher aufgrund juengster Untersuchungen von einer bis 1,5 Millionen
 Ermordeten ausgehen. Im Konzentrationslager sei inzwischen die Tafel mit
 mit der Zahl von vier Millionen Opfern entfernt worden, meldete das Blatt
 weiter, dessen Chefredakteur, der fruehere Dissident Adam Michnik,
 juedischer Herkunft ist.


Wenige Monate spaeter verhoehnte Heinz Galinski dann selbst die Opfer und
sprach von 1,5 Millionen. Dann wurde 1 Million Standard. Pressac schaetzte
noch rund 750.000. Und wir beachten: Das war nicht Irgendwer, sondern der
Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, der da sagte, dass
4 Millionen *HISTORISCH GESICHERT* seien. Und das waren sie auch. Sie  
waren allgemeiner Glaubensstand, waren Glauben, der fuer sicheres Wissen  
gehalten wurde. Zwar gab es vereinzelt geringere "Schaetzungen" und der  
ganze Langowski-Trick besteht nun wieder in der selektiven Betrachtung. Er  
verweist nun auf diese wenigen Abweichungen vom allgemein geglaubten  
Schaetzungsstandard und erklaert DIESE fuer die einzig "ernsthaften"  
Historiker, die jetzt noch massgeblich sind, wenn es darum geht, was  
frueher einmal wahr war. Und diese Langowsi-Operation ist so typisch, wie  
sie orwellianisch ist, denn in "1984" wurde auch immer dafuer gesorgt,  
dass nach einem Wahrheitswechsel die neue Wahrheit auch *schon immer* die  
Wahrheit war. Langowski bestreitet nicht, dass die 4 Millionen eine Mega- 
Luege waren. Er bestreitet, dass diese Luege ueberhaupt existiert hat! das  
tat sie jedoch und die eindeutigen Beweise dafuer "vergisst" er. er  
"erinnert" sich nur an das selektierte Material, das er fuer seine Zwecke  
gebrauchen kann.

Allen Anderen sollte aber verdammt bewusst sein, dass gerade jener  
Zusammenbruch der 4-Millionen-Luege etliche Menschen nun gar nichts mehr  
glauben liess. Diese Menschen wissen sehr genau, dass die 4 Millionen wahr  
waren, und sie sind recht skeptisch, wenn man ihnen heute sagt: "Jetzt ist  
1 Million wahr, und denkt nicht weiter drueber nach, sonst seid ihr  
Nazis". Und dann werden sie vielleicht Nazis. Es ist sehr wichtig, dass  
verstanden wird, wie heute Ursache und Wirkung liegen. Denn es ist laengst  
nicht mehr so, dass Menschen zuerst Nazis werden und deshalb nicht an den  
"Holocaust" glauben. Es laeuft jetzt umgekehrt: Menschen glauben nicht an  
den "Holocaust" und werden deshalb Nazis, nicht selten, weil sie dahin  
gedraengt werden, weil sie Fragen und Zweifel haben, die absolut  
verstaendlich sind und ohne Hetze thematisiert werden muessen. Nicht zu  
hetzen, das ist aber nicht Sache der Nazi-Netzliga unter Fuehrung von  
Langowski und Chatwin, denn beide wollen die Zweifler in einer Art Ghetto  
belassen, in dem sie NUR von professionellen Nazi-Erzeugern bearbeitet  
werden und von anderen, offenen, nuechternen Untersuchern dieses Themas  
abgeschnitten bleiben. Foerdert diese Ghettoisierung - und ihr bekommt  
immer mehr in sich isolierte Nazis, die ihr nie mehr erreichen koennt.  
Zerstoert die Bruecken und einfach denkende, vielleicht etwas dumme  
Menschen, haengen wehrlos am Halsband der Schlimmsten, die sie  
radikalisieren, zu Soldaten machen, zu neuer SA. Und wenn es Euch im Anti- 
Nazi-Enthusiasmus nur um die "Stimmung" geht, nur ums kaempfen koennen,  
ums hassen koennen, darum, einen niederen Feind zu haben, dann seid ihr  
leider die absolut falschen Teilnehmer in diesem verdammt tueckischen  
"Spiel", das moerderisch ist. Und Ihr seid eher Teil des Problems, als der  
Loesung, obwohl ich Euch nicht absprechen will, dass ihr auch loesen  
wollt. Aber dann *konzentriert* Euch und *beherrscht Eure Emotionen*.  
Arbeitet "cool" mit kaltem, messerscharfem Verstand. Stellt Euch zur Not  
vor, dass es hier um die Geschichte eines anderen Planeten ginge.


> > Was wollten die Nazis da verheimlichen, das die Sowjets
> >anschliessend weiter verheimlichten
>
> Die Nazis wollten die Morde verheimlichen, die sie begangen haben: für
> Auschwitz liegt die Zahl bei etwa einer Million Opfern.

Neuerdings ...

> Die Sowjets haben dagegen nicht die Morde der Nazis verheimlicht,
> sondern über diese Morde eine falsche Zahl verbreitet.

Klar. Sie hatten ja auch einige Millionen Juden unterschlagen und diese  
zwecks Unterschlagung als tot verbucht.

> > und wie erklaert sich diese fuer
> >Ungeuebte eigenartige Zusammenarbeit zwischen "rechtem" und "linkem"
> >Sozialismus?
>
> Zwei unbelegte Behauptungen.

Eine erwiesene Tatsache.

>
> >> Es gibt außerdem zahlreiche Belege dafür, daß die Züge leer aus den
> >> Lagern wieder herausgefahren sind.
>
> >Es haette wenig Sinn gehabt, z.B. einen Zug mit Berliner Juden mit den
> >Juden wieder nach Berlin zurueck zu schicken.
>
> Herr Marzahn hat das Argument nicht verstanden. Es gibt _keinen
> einzigen_ Beleg dafür, daß ein voll besetzter Zug ein Lager in
> Richtung Sowjetunion verlassen hätte.

Aber es gibt Belege dafuer, dass es in der Sowjetunion unterschlagene  
Juden gab. Und die beruehmten 6 Millionen sind reine "Schaetzung". Es gibt  
keine 6 Millionen persoenliche Personen mit 6 Millionen Namen.

> Wenn Herr Marzahn unterstellt, daß die Juden in die Sowjetunion
> gebracht wurden, dann muß er Beweise für solche Transporte vorlegen
> können.

Bringen sie doch 6 Millionen Leichen oder wenigstens 6 Millionen Namen!
Ach? Die Leichen wurden alle spurlos verbrannt?
Nun: Die Belege fuer Transporte aus den Lagern in spaeteres UdSSR-Gebiet  
koennen aus Papier und somit leicht brennbar gewesen sein. Warum gilt das,  
was gelten soll, bei ihnen nur manchmal?

> Es gibt kaum ein historisches Ereignis, das so gut dokumentiert ist
> wie der Judenmord. Eine Literaturauswahl zum Thema:

Ja, ja. BUECHER gibt es reichlich. Und "Schaetzungen". Nur ist all dies  
den Luegen entsprungen, die die nazis selbst zur Verschleierung ihrer  
Untaten schufen. Und der ersten Literatenwelle folgten dann viele, die das  
gutglaeubig uebernahmen. Vergessen wir nicht die 3 Gesetze der "Objektiven  
Dialektik" nach Engels:

 1. Umschlagen von Quantitaet in Qualitaet und umgekehrt.

 2. Gegenseitiges Durchdringen der polaren Gegensaetze und Ineinander-
    Umschlagen, wenn auf die Spitze getrieben.

 3. Entwicklung durch Widerspruch oder Negation der Negation.

(aus 19. Brockhaus, Eintrag "Dialektik"

Hier ging es um Gesetz 1. Aber alle 3 Gesetze sind Schluessel zum Prinzip.
Denn Negation der Negation, das ist z.B. die Beschreibung der Strategie  
der Zweiflankenluege mit eingebautem Widerspruch: "Holocaust" = vor allem  
6 Millionen ermordete Juden ODER Nichts. Beides negiert das Andere und  
beides ist gelogen - und so siegt die Luege immer. Und so wird  
"entwickelt". Und Gesetz 2 erklaert, warum derzeit manches auf die Spitze  
getrieben wird, denn ein ueberspitztes A *soll* zu B fuehren. Und unsere  
scheinbaren Linksradikalen und angeblichen Nazigegner *sollen* mit ihren  
Rollen hier "Rechte" ERZEUGEN. Und dabei werden sie gar nicht gern erkannt  
und gestoert. Auch sie sind echte Nazis.

> > Keine Leichen,
> >keine Namen.
>
> Ob Herr Marzahn in der Lage wäre, die angeblich in der Sowjetunion
> aufgetauchten Juden namentlich zu benennen

So wenig, wie sie. Zugestanden. Das waere eine Aufgabe fuer die  
"Schaetzer", die die aufgetauchten Juden lieber ignorieren. Statt nun wild  
weiter zu schaetzen (mit verdaechtig gleichem Endergebnis), sollten sie  
die Namen der Vorfahren der Aufgetauchten mal mit den Namen der damals  
Verschwundenen vergleichen. Aber: Die erfaehrt man ja nicht.

> >Und seit dem Aus der 4-Millionen-Schaetzung zu Auschwitz gibt
> >es allgemein anerkannte Beweise fuer das Erfinden von Toten in
> >Millionenzahl.
>
> Die Fakten sehen in etwa so aus: drei Millionen Juden wurden außerhalb
> der Vernichtungslager ermordet, drei Millionen in den
> Vernichtungslagern. Darunter etwa eine Million in Auschwitz. Diese
> Zahlen gelten seit Anfang der sechziger Jahre als Stand der Forschung
> in der Geschichtswissenschaft.

Und so war das schon immer, nicht wahr? Das war schon immer richtig, Herr  
Langowski? Nun, wie erklaeren sie dann folgenden Zeitungsartikel:

  Frankfurter Rundschau, 13.11.1996:

  NEUE QUELLE SPEIST DAS WISSEN UEBER DEN HOLOCAUST

  Wissenschaftler gehen von moeglicherweise sieben Millionen juedischen
  Opfern aus

  Die Kenntnisse ueber den Holocaust muessen wesentlich erweitert werden.
  Neue historische Quellen lassen vermuten, dass die Nationalsozialisten
  schon Mitte 1941 mit der Vernichtung der Juden begannen und mehr
  Menschen umbrachten als bisher bekannt. "Wir wissen kaum etwas ueber
  den Judenmord", sagt der Politologe Walter Manoschek.

  Die neuen historischen Quellen bestaetigen, was die Forschung zum
  Holocaust mit ihren Studien zur Verstrickung der deutschen Wehrmacht
  und der Polizeibatillone juengst herausgefunden hat. Die Oeffentlichkeit
  sei bislang davon ausgegangen, die europaeischen Juden seien allein
  in Vernichtungslagern der Nationalsozialisten umgebracht worden, fuer
  die Auschwitz-Birkenau als Synonym stand, sagte Manoschek am Dienstag
  der FR. Aktuelle Untersuchungen belegen fuer den Wiener Wissenschaftler
  jedoch: Die Haelfte der bis zu sechs Millionen vernichteten Juden wurde
  in Vernichtungslagern getoetet, die andere Haelfte wurde von              
  Angehoerigen der Wehrmacht und der Polizeibataillone umgebracht.


Also: Was der Nazibeschuetzer Langowski da als Schon-Immer-Fakt verhoekern  
will, das ist eine NEUE ERKENNTNIS des Jahres 1996. Diese neue Erkenntnis  
konnte aber die kurz zuvor in Auschwitz "verlorenen" drei Millionen  
wiederfinden, so dass es trotzdem bei sechs Millionen bleiben konnte.  
Auschwitz ist auch nur noch "Synonym". Dahinter stehen die Enthuellungen  
ueber die rund 1/2 Million massenerschossener Sinti und Roma, die schon  
von den Taetern selbst gern faelschlich als Juden notiert wurden. Das  
fuehren Leute wie Manoschek kurzentschlossen ganz taeterfreundlich weiter  
und schlagen diese Opfer einfach auf die 6 Millionen auf. Und dabei nennen  
sie sich munter "Wissenschaftler".

Hinter diesem "Spiel" steckt aber leider Gesetz 2:


 2. Gegenseitiges Durchdringen der polaren Gegensaetze und Ineinander-
    Umschlagen, wenn auf die Spitze getrieben.

Das heisst: Sie treiben es derzeit mit dem Behaupten und Uebertreiben  
planmaessig auf genau die Spitze, die zum Umschlagen in Nichtsglauben  
fuehrt und anschliessend in den "Antisemitismus", der demnaechst die Juden  
nach Israel zur Vollendung der "goettlichen Sammlung" treiben soll. Das  
ist das Ziel. Und dafuer wird auf die Spitze getrieben. Und: Solche Luegen  
sind weit gefaehrlicher als "rechte" Luegen, denn letztere finden hier  
ihre Nahrung und Grundlage. Also sind die Luegen "am anderen Ende" vor  
allem URSACHE und es ist reichlich dumm, sich an diese Ursachen nicht  
heranwagen zu wollen. Bei Langowski ist es freilich nicht Dummheit,  
sondern Kalkuel im Sinne von Gesetz 2.

> >Sie werden also
> >von Langowski beguenstigt,
>
> [Unverschämtheiten]
>
> Herr Marzahn wird frech. Ich muß irgend etwas richtig gemacht haben.

Das haben sie noch nie getan. Und sie *sind* ein Nazi. Einer, der in  
seiner Rolle ganz besonders gefaehrlich ist ....



Das war diesmal etwas ausfuehrlich, da mir auffiel, dass einige Neue hier,  
die nicht zur Nazi-Seilschaft um Langowski gehoeren, Langowski als NS- 
Aufklaerer und Nicht-Nazi ernst nehmen. Diesen wollte ich deutlich machen,  
wer und was Langowski & Anhang wirklich sind. Es ist erforderlich, dass  
Langowski-Unterstuetzung weiterhin nur von jenen zu lesen ist, die auch  
tatsaechlich zur Nazi-Verschleierungstruppe hier gehoeren.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 22 18:07:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Nur so 'ne Idee...
Date: 22 Nov 1999 18:07:00 +0100
Message-ID: <7TKDCxWjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
Lines: 33


Folgendes gehoert zum Thema "Hitler und die 555", wobei die 555 dann durch  
Austritt und Neueintritt durch die Mitgliedsnummer 3680 ersetzt wurde. Der  
Hinweis kam per eMail und ist wirklich interessant, denn 3680 ist  
zerlegbar in 5 hoch 5 plus 555.




  Hallo Norbert!

  In d.s.p.m. schrieb Carsten Mueller unter
  Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht? :

  --------

  Keine Sorge Juergen, die Zahl 555 laesst sich durch                       
  geeignetemathematische Operationen mit Konstanten  leicht                 
  wiedergewinnen.
  Ich denke das die Subtraktion der Zahl 3125 von 3680 im Sinne der
  marzanschen Logik ein fundametaler Hinweis ist.

  --------

  Da ich frueher mal den Zahlenraum in- und auswendig konnte, faellt        
  mirhier sofort auf, dass 3125 fuenf hoch fuenf ist:
  5-25-125-625-3125
  Also: 555 + (5 hoch 5) = 3680.

  Gut, was?





From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 22 20:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Leisler-Kiep
Date: 22 Nov 1999 20:04:00 +0100
Message-ID: <7TKDD6EzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
Lines: 116

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!




Eigentlich sollte doch in diesem Forum auch ueber die Spendenaffaere  
geredet werden, denn die hat es schliesslich in sich.

Schon erstaunlich, da wird eine Million in BAR im Koffer auf einem  
Parkplatz uebergeben  ... wie im Kino.

Die Million landet etwas spaeter auf den Konten von 3 hochrangigen CDU- 
Funktionaeren. In den CDU-Konten taucht das Geld nicht auf, aber der  
spendable Waffenhaendler beteuert, dass er der CDU gespendet habe. Und  
irgendwie sieht es ja auch danach aus.

Es besteht hier kein Grund, sich darueber aufzuregen, dass das Geld von  
einem Waffenhaendler kam. Denn wir sind nun mal ein Staat, der auch Waffen  
produziert und das war ein gutes Geschaeft auch fuer Deutschland, es waren  
sogar ausgesprochen "gute" Waffen.

Es besteht auch kein Grund sich ueber die Spende eines Waffenhaendlers  
aufzuregen. Private Spenden sind ein Pfeiler der Parteienfinanzierung und  
auch ein Waffenhaendler darf spenden.

Ob es einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen Geschaeft und Spende gab,  
kann derzeit nur vermutet, bzw. unterstellt werden. Doch auch das ist gar  
nicht sooo wesentlich. Wenn der Haendler nach einem guten Geschaeft aus  
dem Gewinn spendete, durchaus auch als Dank fuer politischen Rueckenwind  
bei einem auch Deutschland nuetzendem Geschaeft, dann mag das etwas  
bedenklich erscheinen, aber dramatisch ist das nicht.

Dramatisch ist eine ganz andere Frage. Dramatisch ist die Frage, ob die  
Spende nun der CDU zuzurechnen ist, oder den 3 CDU-Leuten persoenlich.  
Sind die 3 eine "eigenstaendige Gruppe"? Oder verwahrten sie das Geld fuer  
die CDU?

Es geht um die Frage, ob die CDU schwarze Konten fuehrt. Wenn sie schwarze  
Konten fuehrt, dann koennten das persoenliche Konten verlaesslicher CDU- 
Mitglieder sein, die dem Schatzmeister "strategisch" zur Verfuegung stehen  
und die eben CDU-Geld fuer die CDU verwahren, das nicht "offizielles" CDU- 
Geld sein soll.

Ob das so war, wird sich bald herausstellen. Denn weil das Geld nicht auf  
den CDU-Konten ankam, es aber laut Spender eine Spende an die CDU war,  
muesste die CDU nun eigentlich die Herausgabe des Geldes verlangen, denn  
es ist ja ihr Geld. Leisler-Kiep muesste von der CDU eigentlich wegen  
Unterschlagung angeklagt werden. Genau dies wird jedoch nicht geschehen,  
wenn es sich um einen gewoehnlichen Vorgang handelte, weil ein CDU- 
Schatzmeister eben ganz gewoehnlicher Weise auch schwarze CDU-Konten  
verwaltet. Danach sieht es bislang aus. Und wenn es so war, bzw. ist, dann  
wird die CDU sich einerseits von Leisler-Kiep distanzieren muessen, kann  
aber andererseits nicht sehr scharf gegen ihn vorgehen, denn er tat dann  
nur, was von einem Schatzmeister erwartet wird und es waere recht  
unehrenhaft, den Schatzmeister dafuer "zum Frass" frei zu geben.

Aber das ist die wesentliche Frage:

Hat die CDU ein Schwarzkontensystem? Und wenn auf schwarzen Konten Geld  
vereinnahmt wird: Wofuer wird schwarzes Geld ausgegeben?

Und eine Anschlussfrage waere: Wie ueblich ist das? Ist es bei anderen  
Parteien genauso?

Ich sehe hier weniger einen Korruptionsskandal, als einen moeglichen  
Skandal wegen bewusster, vorsaetzlicher, geplanter und evtl.  
regelmaessiger Vorbeischleusung von Gelderen am verfassungsrechtlich  
gebotenen oeffentlichen Ueberblick ueber die Parteienfinanzierung. Wenn  
Leisler-Kiep nicht eigenmaechtig handelte, dann bedeutet das immerhin,  
dass die CDU als eine Partei, die natuerlich auf dem Boden des  
Grundgesetzes stehen will, nicht durch Nachlaessigkeit sondern durch eben  
bewusstes Handeln, Strukturen aufgebaut hat, die von vornherein dem  
Unterwandern des Grundgesetzes dienen. Man koennte das pragmatisch nehmen.  
Aber das faellt schwer. Es kann nicht hingenommen werden, dass Gesetze nur  
dann gelten, wenn sie nuetzen, und nicht gelten, wenn sie stoeren. Eine  
demokratische Partei darf grundsaetzlich niemals auch nur den Hauch des  
Eindrucks erwecken, dass sie Eigeninteressen planmaessig gegen das Gesetz  
verfolgt, und zwar bei vollem Wissen der Handelnden darueber, dass es  
ungesetzlich ist.

Waere das nun "irgendein" Politiker der CDU gewesen ...

Aber es war der Schatzmeister!

Das wirft leider ein sehr eigenartiges Licht auf die CDU. Und zwar auf die  
CDU als Ganzes, denn es scheint schwer vorstellbar, dass es nur um die  
persoenlichen Angelegenheiten weniger CDU-Leute geht. Waere das so, dann  
haette die CDU schon laengst eine eigene Klage erheben muessen, was sie  
aber eben nicht kann, wenn der Schatzmeister tat, was ein Schatzmeister  
tun muss.

Das Uebelste an der Geschichte ist aber, dass es das Vertrauen "einfacher  
Buerger" in die Politik allgemein in diesbezueglich ohnehin schlechter  
Zeit weiter absaufen laesst. Was soll das fuer ein Staat werden, in dem  
"die Buerger" dann "die Politiker" fuer fast grundsaetzlich gesetzesuntreu  
und unvorbildlich halten? Wer will da noch mit echter Ueberzeugung zum  
Wahlgang animieren? Die Affaere fuehrt zur Vertiefung einer dauerhaften  
"Erschuetterung" und soziologisch ist das eine Zersetzung der Grundpfeiler  
unseres politischen Systems. Es ist leider genau das, was revolutionaere  
Kreise am Besten brauchen koennen. Doch ich bin sicher, dass diese im  
Besitz der Macht weitaus schlimmer waeren.

Daher denke ich, dass man hier das Uebel als kleineres Uebel akzeptieren  
sollte.




--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 23 06:45:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 23 Nov 1999 06:45:00 +0100
Message-ID: <7TODvggzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7TGB1BCUfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81bufe$dj4$1@news.rp-plus.de>
Lines: 41

Vorredner: Eike@online-club.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7TGB1BCUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>...
> >Vorredner: j.krieger@link-m.de
>
> >> Ich hoffe, du merkst, dass ich dir wirklich nicht irgendwo hin
> >> pissen will, und bitte dich daher, deinen Standpunkt einfach
> >> bei Gelegenheit zu überdenken. Du musst dich auch nicht jetzt
> >> rechtfertigen, ich werfe dir nichts vor.
> >
> >Ich akzeptiere, dass Du Darwin anders beurteilst. Aber meine eigene
> >Beurteilung ist ausgesprochen gefestigt.
>
>
> Ach, so nennt man das jetzt ? Ich finde die Bezeichnungen
> stur, dummdreist, trotzig und unverbesserlich weitaus
> zutreffender.


Die muss man ja auch zutreffender finden, wenn Fundamentalismus dahinter  
steht. Da ist Gleichschaltung Pflicht und was sich nicht gleichschalten  
laesst, ist eben stur, dummdreist usw.

Diejenigen, die mit besonderem Fanatismus durchsetzen wollen, dass es  
nichts Goettliches geben darf, muessen die Menschen in diesem Sinne  
erziehen, das ist ja verstaendlich.

Hoffen wir nur, dass sie nie wieder Staatsmacht werden.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 23 20:59:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 23 Nov 1999 20:59:00 +0100
Message-ID: <7TODwKwzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TKCPwjUfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <3839A7F0.642E@t-online.de>
Lines: 227

Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Norbert Marzahn wrote:
> >
> > ...viel Hetze del...
> >
> > > > Was wollten die Nazis da verheimlichen, das die Sowjets
> > > >anschliessend weiter verheimlichten
> > >
> > > Die Nazis wollten die Morde verheimlichen, die sie begangen haben: für
> > > Auschwitz liegt die Zahl bei etwa einer Million Opfern.
> >
> > Neuerdings ...
> >
>
> Warum tue ich mir das ueberhaupt an? Es nutzt ja doch
> nichts, weil Nobbi genau weiss, dass er luegt.
> Aber egal, ist ein Buch von 1977 alt genug?
> "...Die Anzahl der nicht registrierten und nach ihrer Ankunft direkt in
> die Gaskammern gebrachten Haeftlinge ist zuverlaessig nicht zu
> ermitteln. Sie liegt mindestens bei einer bis 1,5 Millionen..."
> (Lexikon der deutschen Geschichte, 1. Aufl. 1977, Kroener Verlag,
> Stuttgart)
>
> Nochmal zum Mitdenken! Das stammt aus dem Jahr 1977!

Ich sagte bereits zu Juergen Langowski, dass der Versuch, die ehemalige  
Realitaet der 4-Millionen-Luege rueckwirkend zu stornieren mit der  
selektiven Methode erfolgt. Es ist absolut nicht verwunderlich, wenn Du  
nach derselben Methode luegst und es ist ja sehr schoen, dass auch Du mit  
entsprechenden Daten versorgt wirst - aber es nuetzt nichts, euer Spiel  
endet.

Wir haben das letzte Mal ca. 10 Lexika zusammengetragen, die bis Anfang  
der 90er von 4 Millionen oder von 2,5 bis 4 Millionen schrieben. Aufgrund  
deiner reinen Propagandarolle hier wirst du es natuerlich nicht tun,  
waerst du jedoch kein Nazibeschuetzer, so koenntest du in eine beliebige  
gut bestueckte Bibliothek gehen, dir die Lexika nehmen oder geben lassen  
und dann koenntest du ueberall nachschlagen und zwei Haufen oder Stapel  
bilden. Einen fuer die Angabe 2,5 bis 4 Millionen (oder 4 pur) und einen  
fuer Lexika mit Angaben darunter. Der erste Haufen waere riesig und der  
zweite minimal oder nicht vorhanden. Dieses Quantitaetsverhaeltnis  
entspringt nicht boesartigem Willen der Redaktionen und auch nicht einer  
"kommunistischen Unterwanderung", sondern dem "historischen  
Literaturmarkt", auf dem 4 Millionen Standard war. Daran aendert sich  
ueberhaupt nichts, wenn du nun, Langowski nachaeffend, selektiv auf die  
wenigen Ausnahmen verweist und dir zurecht luegst, dass *das* der Standard  
war. Er war es nicht. Und du weisst es. Eure Zentrale weiss, welche Lexika  
wir alle aufgelistet hatten, und wenn sie koennte, dann haette sie dir  
mindestens ebensoviel Lexika benannt. Das kann sie aber nicht.

Nur dem 19. Brockhaus war die Standardangabe "2,5 bis 4 Millionen" wohl zu  
dumm, er formulierte "salomonisch" in Band 2, 1987:

  "...wurden in ihm vor allem Juden in Millionenzahl ermordet."

Und "in Millionenzahl" meint mehr, als 1 Million. Dahinter stehen aber  
jene sonst ueblichen "2,5 bis 4 Millionen" in fast allen Lexika bis Anfang  
der 90er. Juergen Langowski hatte das uebrigens nicht bestritten, sondern  
"argumentierte" lediglich, dass die Herausgeber ja keine Historiker waren.  
Stimmt, aber ausgedacht hatten sie sich das auch nicht. Langowski  
scheiterte damit und zog sich von diesem Aspekt zurueck.

Noch in der 19. Auflage schrieb der Brockhaus im vorletzten Band 23 unter  
"Vernichtungslager" im Jahre 1994 (das war kurz vor dem Ende der 4- 
Millionen-Luege) von exakt 1 Million in Auschwitz. Und so haben wir den  
eingetretenen Schaetzungswandel sogar innerhalb einer Brockhausauflage  
eingefroren, die vor diesem Wandel mit Band 1 begann und nach dem Wandel  
mit Band 24 endete.

Nun verhoehnt ihr die Opfer also damit, dass ihr eure ehemaligen  
Nazischutzluegen rueckwirkend wegwischen wollt. Na, viel Spass dabei, ist  
halt euer ekelhaftes Metier. Mit irgendwas muss man ja die Kohle  
verdienen, aber DAMIT ???? Ihr seid halt ganz die Alten. Skrupellos. Und  
jedes Mittel ist recht, um weiterhin bei der dialektischen Doppelluege  
bleiben zu koennen und die wahren Verbrechen dazwischen zu begraben. Damit  
seid ihr linientreu zu den Taetern. Aber das wisst ihr ja selbst.

Nun gut, diese vielen Millionen, meist 4, das waren also laut 19.  
Brockhaus, Band 2 von 1987 ueberwiegend Juden. Da sind dann doch also  
glatt rund 3 Millionen ausgefallen. Aber die wurden kurz danach ganz  
woanders wiederentdeckt. Mit der Masche wollt ihr also Nazis schaffen.  
Klar, dass das keiner mehr hinnimmt. Aber wir werden darueber aufklaeren,  
dass Uebertreibungsluegen und Minimierungsluegen gleichermassen aus der  
einen dreckigen Hand stammen und ein Nazi-Doppelpack bilden, dessen eine  
Haelfte "links" gestrichen ist und wer weiss, vielleicht bekommen wir dann  
mehr Aussteiger aus dem Links-Rechts-Glauben, als ihr Nazis erzeugen  
koennt. Warten wir's ab. Alles arbeitet fuer uns und eure letzten Aktionen  
waren etwas hektisch und stuemperhaft.


Und was die ehemalige Wahrheit der 4 Millionen angeht, so hast du  
irgendwie vergessen, auf Heinz Galinski einzugehen, der waehrend der  
Umbruchphase Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland war.  
Und als solcher duerfte er wohl besonders gut informiert gewesen sein,  
auch ueber die richtigen Opferzahlen von Auschwitz. Hier noch mal der  
Artikel fuer dich:

Nuernberger Nachrichten, 18.7.1990, kurz vor der Wende in Sachen 4 Millionen:

 Chef des Zentralrats der Juden weist "Spekulationen" ueber Zahl der
 Auschwitzopfer zurueck

 HEINZ GALINSKI EMPOERT UEBER POLNISCHE HISTORIKER

 "Unzulaessige Relativierung der Nazi-Verbrechen und eine Verhoehnung der
 Ermordeten"

 BERLIN (dpa) - Empoerung unter Repraesentanten der deutschen Juden haben
 juengste Untersuchungen polnischer Historiker ausgeloest, wonach die
 Zahl der im NS-Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau Ermordeten angeblich
 niedriger war als bisher angenommen.

 Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Heinz Galinski,
 sprach von einer "Verhoehnung der Opfer" und von "Zahlen-Spekulationen".
 So etwas diene nur einer unzulaessigen Relativierung der Nazi-Verbrechen.
 Fuer ihn, fuhr Galinski fort - der selbst ein Ueberlebender von Auschwitz
 ist -, sei es historisch erwiesen, dass dort vier Millionen Menschen
 umgebracht worden sind.

 Heint Galinski bezog sich damit auf einen Bericht der Warschauer
 Solidarnosz-Zeitung Gazeta Wyborcza, demzufolge polnische Geschichtsfor-
 scher aufgrund juengster Untersuchungen von einer bis 1,5 Millionen
 Ermordeten ausgehen. Im Konzentrationslager sei inzwischen die Tafel mit
 mit der Zahl von vier Millionen Opfern entfernt worden, meldete das Blatt
 weiter, dessen Chefredakteur, der fruehere Dissident Adam Michnik,
 juedischer Herkunft ist.



Und wenn das ganze nicht so moerderisch und abgrundtief finster und  
tueckisch erdacht waere, dann koennte man es jetzt komisch finden, dass  
noch vor wenigen Jahren der ein Nazi zu sein hatte, der die 4 Millionen  
nicht glaubte, waehrend bei eurer Propaganda nun der ein Nazi sein soll,  
der noch weiss, dass die 4 Millionen einmal HISTORISCH ERWIESEN laut Heinz  
Galinski waren. Sag' mal: War Galinski auch ein Nazi?

Ihr habt die Nazikeule nun ueberstrapaziert und verschlissen. Und nun  
trifft sie nur noch EUCH SELBST. Auch wenn ihr sie panisch zuerst zueckt.  
Oder sogar gerade dann.

Nun gut. Mach mal dein Statement zu Heinz Galinksi. Ich bin gespannt.  
Juergen Langowski kam damals damit an, dass Galinski ja aus Polen stamme,  
wo er wohl mal was von der boesen, kommunistischen 4-Millionen-Luege  
gehoert habe .... die aber auch in den westlichen Lexika stand.

> >   Frankfurter Rundschau, 13.11.1996:
> >
> >   NEUE QUELLE SPEIST DAS WISSEN UEBER DEN HOLOCAUST
> >
> >   Wissenschaftler gehen von moeglicherweise sieben Millionen juedischen
> >   Opfern aus...
> >
>
> Nobbi, Du must Dich schon entscheiden, was fuer Quellen Du zitierst,
> denn dieser Artikel hat Deine obigen und frueheren Luegen zur
> Opferzahl ein wenig widerlegt.


Der Artikel erstmal etwas ausfuehrlicher:


  Frankfurter Rundschau, 13.11.1996:

  NEUE QUELLE SPEIST DAS WISSEN UEBER DEN HOLOCAUST

  Wissenschaftler gehen von moeglicherweise sieben Millionen juedischen
  Opfern aus

  Die Kenntnisse ueber den Holocaust muessen wesentlich erweitert werden.
  Neue historische Quellen lassen vermuten, dass die Nationalsozialisten
  schon Mitte 1941 mit der Vernichtung der Juden begannen und mehr
  Menschen umbrachten als bisher bekannt. "Wir wissen kaum etwas ueber
  den Judenmord", sagt der Politologe Walter Manoschek.

  Die neuen historischen Quellen bestaetigen, was die Forschung zum
  Holocaust mit ihren Studien zur Verstrickung der deutschen Wehrmacht
  und der Polizeibatillone juengst herausgefunden hat. Die Oeffentlichkeit
  sei bislang davon ausgegangen, die europaeischen Juden seien allein
  in Vernichtungslagern der Nationalsozialisten umgebracht worden, fuer
  die Auschwitz-Birkenau als Synonym stand, sagte Manoschek am Dienstag
  der FR. Aktuelle Untersuchungen belegen fuer den Wiener Wissenschaftler
  jedoch: Die Haelfte der bis zu sechs Millionen vernichteten Juden wurde
  in Vernichtungslagern getoetet, die andere Haelfte wurde von
  Angehoerigen der Wehrmacht und der Polizeibataillone umgebracht.


Das Entscheidende ist hier, dass auch dies eine NEUE WAHRHEIT ist, dass  
nur noch die Haelfte jener 6 Millionen in Lagern umkam. Und so wurden die  
in Auschwitz von den "Schaetzern" zuvor verlorenen 3 Millionen also  
ausserhalb der Lager kurz nach dem Verlust wiedergefunden. Und auch  
Manoschek stuetzt lediglich die Nazivertuschung, wofuer er mal eben die  
massenerschossenen Sinti und Roma zu Juden umfuntionierte. Ganz so, wie es  
die Moerder damals selbst taten. Unterscheidet er sich dann noch von  
ihnen?

> > Also: Was der Nazibeschuetzer Langowski da als Schon-Immer-Fakt verhoekern
> > will, das ist eine NEUE ERKENNTNIS des Jahres 1996. Diese neue Erkenntnis
>
> Reisen wir zurueck in mein Geburtsjahr 1968...
> In "Schuld oder Verhaengnis", Hannah Vogt, Verlag Moritz Diesterweg,
> 9. Aufl. 1968, steht als Anzahl der Opfer auf Setie 192:
>
>  --->    5978000   <---
>
> Nochmal zum Mitdenken: Das stammt aus dem Jahr 1968!!!


Klar. 6 Millionen, das verbreiten die Naziliteraten schon seit  
Jahrzehnten. Und dabei blieb es auch, nur alles andere aenderte sich. Die  
Millionen waren mal hier und mal dort (ganz zu Anfang sogar hauptsaechlich  
in Dachau), aber es blieben immer 6. Dass das seine Gruende im 6-Kult des  
Satanismus hat, habe ich ja schon erwaehnt. Im Uebrigen ist exakt  
6.000.000 ebenso laecherlich, wie exakt 5.978.000. Das riecht ebenso nach  
"Schaetzung".



--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 23 20:59:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 23 Nov 1999 20:59:00 +0100
Message-ID: <7TODwEgUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TGB0U5UfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <3839BDA2.327A@t-online.de>
Lines: 162

Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> > Im Protokoll war hingegen keine Rede von Massenerschiessungen oder
> > Massenvergasungen von Juden.
>
> Und nochmal zum Protokoll:
> "Der...Restbestand wird...entsprechend behandelt werden muessen..."
> Was kann damit nur gemeint sein?

Tja, was kann damit gemeint sein?

Du kennst doch das Protokoll. Dann kenst du doch auch Seite 11:

  Der von der Evakuierung auszunehmende Mischling 1. Grades wird -
  um jede Nachkommenschaft zu verhindern und das Mischlingsproblem
  zu loesen - sterilisiert. Die Sterilisierung erfolgt freiwillig. Sie
  ist aber Voraussetzung fuer das Verbleiben im Reich.

Und Seite 14:

  Staatssekretaer Dr. Stuckart stellt fest, dass die praktische Durch-
  fuehrung der eben mitgeteilten Loesungsmoeglichkeiten zur
  Beseitigung der Mischehen- und Mischlingsfragen in dieser Form
  eine unendliche Verwaltungsarbeit mit sich bringen wuerde. Um zum
  anderen auf alle Faelle auch den biologischen Tatsachen Rechnung zu
  tragen, schlug Dr. Stuckart vor, zur Zwangssterilisierung zu schrei-
  ten.

Die biologische Tatsache ist, dass wir unseren Intellekt und unsere  
Feindschaft mit eurem Stamm Levi weitervererben.

Aus dem Protokoll wird nicht direkt ersichtlich, was mit obigem  
"entsprechend behandelt werden muessen" gemeint ist. Vermutlich wurde da  
an Zwangssterilisierung gedacht - wie ja an anderen Stellen des Protokolls  
auch.

Dennoch ist das ziemlich unbedeutend, denn es war ja die Rede von jenem  
Rest nach massivem Strassenbau im fernen Osten. Zu diesem Strassenbau ist  
es aber nie gekommen. Aber das sagte Heydrich den unteren Raengen ja auch  
nur, um ihnen die Ostumsiedlung plausibel zu machen. Er konnte ja nicht  
aussprechen, dass es eine planmaessige Uebergabe der Juden an die Sowjets  
sein sollte, damit diese sie spaeter "weiterlagern".


> > > Die Endloesung war, auch wenn man den gesamten Text liest,
> > > nicht als Auswanderung nach Palaestina misszuverstehen. Es
> > > war der verklausulierte Ausdruck fuer Massenmord.
> >
> > Wenn die Absicht bestand, derartiges zu verklausulieren, warum stellte
> > dann Heydrich ganz offen in Aussicht, dass wohl viele Juden beim
> > Strassenbau im Osten sterben wuerden?
>
> Um einen Hinweis zu geben, was mit der entsprechenden
> Behandlung der Verbleibenden gemeint ist.

Wenn er so offene Hinweise gab, warum musste dann woanders im selben  
Protokoll verklausuliert werden?

> > > > NS- Deutschland, um den zentralen(!) Kriegsschauplatz zu entlasten.
> > > > Sie eroeffneten in Nordafrika eine Westfront (aus Rommels Sicht) und
> > > > besiegelten damit endgueltig die Plaene der levitischen Extremisten,
> > > > Palaestina durch deutsch-italienisches Militaer zu besetzen und dann
> > > > Juden in grosser Zahl nach Palaestina zu verfrachten.
> > >
> > > Hier straeuben sich jedem militaerhistorisch Bewanderten
> > > die Haare.

Ich moechte dich kurz daran erinnern, dass du beim letzten Mal nicht mal  
wusstest, dass die Amerikaner und Englaender 1942 westlich von Rommel eine  
zweite Front eroeffnet hatten, was das Unternehmen Rommel dann voellig  
aussichtslos machte .... aber das ist keine Dummheit des Promillo. Er ist  
ein Nazi und deshalb *muss* er verschleiern.


> > Heute kontrolliert das, was hinter dem Nazitum steckte und steckt dieses
> > Forum und es hat ueberall seine Leute, ...paranoia del...
> >
> > Der eine Plan war der Versuch einer letzten Offensive in Aegypten, die bis
> > Palaestina vordringen sollte, bevor insb. die Amerikaner mit ihrer
> > Ueberlegenheit an Menschen und Material einschreiten koennen. Diese
> > Ueberlegung war nicht unrealistisch, aber die Briten hielten stand. man
> > muss diese deutsche Offensive eine Torschlusspanik-Offensive nennen. Im
> > Februar 1942 erreichte Rommel Tobruk.  Am 26.5. 1942 begann er die
> > zunaechst sehr erfolgreiche Offensive, die ihn bis El-Alemein fuehrte,
> > aber Kairo und Suez-Kanal wurden nicht erreicht. Und das wars. Ende der
> > Fahnenstange.
>
> Wieso nur bis Palaestina?
> Wieso nicht, was viel sinnvoller waere und was auch eher
> der Plan war, bis nach Russland? Das waere eine schoene
> Zangenbewegung geworden und ein paar Oelfelder haette man
> unterwegs auch noch sichern koennen.


Weil der oberste Plan der obersten Nazis alles andere im Sinn hatte, als  
einen Sieg Deutschlands. Im Gegenteil. Deutschland war eine Art Instrument  
fuer sie und es sollte nach Erfuellung seiner Aufgabe (Einsammlung der  
Juden und Verschleppung nach Palaestina) so gruendlich wie moeglich  
zerstoert werden, was wiederum mit dem Wissen ueber die Zukunft  
zusammenhaengt, die ja geaendert werden soll, aber nicht geaendert werden  
kann (aetsch!!). Hitler selbst hatte sich doch so sehr fuer das Desaster  
von Stalingrad eingesetzt (und mehr im Osten), weil die Sowjets spaeter  
moeglichst GANZ Deutschland, bzw. die Reste, uebernehmen sollten. Da waere  
es wohl toericht gewesen ueber Palaestina hinaus in den Kaukasus zu  
ziehen.

Nein, es ging nur und allein um Palaestina an dieser Front. Um die  
Gruendung des Dritten Reichs DORT. Drittes Reich nach levitischer  
Zaehlung.

1. Reich: ab Pseudodavid bis Babylon, 1. Tempel
2. Reich: ab Nehamia/Esra (2. Tempel) bis Zerstoerung Jerusalems
3. Reich: ab 1948

Es war schlichtweg ein Irrtum, dass der Begriff "Drittes Reich" aus dem  
Zionismus heraus zu den diesen sehr nahen Nazis geriet und zur Bezeichnung  
fuer das Deutsche Reich wurde. Deshalb hatte Hitler auch 1939 diese  
Bezeichnung fuer Deutschland verboten, aber da war es schon zu spaet. Und  
das war gut so, denn nun ist der Begriff sehr bekannt geworden. Wir  
muessen lediglich noch richtigstellen, welches Reich urspruenglich gemeint  
war. Und wie da zu zaehlen ist. Nach levitischer Rechnung, denn wir waren  
natuerlich vorher in Kanaan.


> Abgesehen davon, dass Rommel mit seinem Sperrverband auf
> eigene Faust zur Offensive ueberging und diverse Male auf
> Hitlers Befehle schiss,


Mit dem Maerchen bist du damals schon angetreten. Mutig, denn es ist doch  
zu lustig. Mitten im absoluten Fuehrerstaat fuehrt der kuehne Rommel ganz  
eigenmaechtig Krieg gegen Hitlers Befehle. Soll das den Heldenmythos um  
das Scheisserchen Rommel anfeuern? Vielleicht. Vor allem aber soll es wohl  
davon wegdesinformieren, dass natuerlich Adolf Hitlers geheimster  
Extremwunsch die schnelsstmoegliche Eroberung Palaestinas war.

> Ach ja, in Nobbis Geiste(r)swelt waren das 3. Reich und
> Russland natuerlich verbuendet ;-)

Jain. Dasselbe, damals sozialistisch geschminkte und eigentlich  
satanistische Netzwerk hatte damals ueber den linken und rechten  
Sozialismus eine maechtige Stellung in beiden Laendern. Und dieses Netz  
ist hier der Buendnisfaktor. Aber Stalin selbst war nicht eingeweiht. Er  
funktionierte aber recht gut im Sinne des ihn umgebenden Netzes.

> > Rede hier nicht von Tricks der Holocaustleugner als ob du selbst keiner
> > waerst. Das ist zu durchschaubar, Nazibeschuetzer!
>
> Jetzt fuehrt er schon wieder Selbstgespraeche.

Nein. Ich sprach zu dir.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 23 21:20:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Es ist der 21.November..wo bleibt er nur?
Date: 23 Nov 1999 21:20:00 +0100
Message-ID: <7TOEst3EfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <38387421.B1173E6B@perfect-illusions.de> <7TKCPb9UfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81dkhr$ppv$1@news.rp-plus.de>
Lines: 78

Vorredner: Eike@online-club.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7TKCPb9UfDB@nm01.vision.in-berlin.de>...
>
> >Mit dem Zeitpunkt bleibt's schwierig und ich habe nie einen als sicher
> >ausgemacht.
>
> Natürlich. Das macht es für Dich nämlich so einfach, Dich immer
> wieder rausreden zu können.

Ich muss mich gar nicht rausreden, weil ich keine sicheren Zeitpunkte  
verkuende, weil man diesbezueglich nicht zu Sicherheit kommen kann.


> Trotzdem komisch. Wo doch alles andere für Dich immer so
> logisch und in Stein gemeisselt ist - dieses angeblich so
> wichtige Datum aller Datume(?) soll auf einmal so
> schwierig zu bestimmen sein ?

Gerade dieses Datum. Denn es ist ein entscheidendes Datum. Und im  
Idealfall sollte selbst das Gegenwartsnetz der Angreifer desinformiert  
ueber den Zeitpunkt des Angriffs sein. Die Gegenwartsabwehr sollte  
natuerlich nach dem Willen der Angreifer ebenfalls desinformiert sein.

Da beide Seiten zeitreisen, findet sich nun viel Desinformation in den  
Prophezeiungen. Es ist unmoeglich, daraus sichere Daten gewinnen zu  
wollen. Sich dennoch darum zu muehen, dass ist reine Sportlichkeit.

> >Dennoch bin ich sicher, dass der Angriff demnaechst
> >stattfinden wird.
>
> "Demnächst" also.

Ja. Demnaechst. In Betracht kaemen z.B. Heiligabend, evtl. sogar Neujahr,  
was aber nicht mehr in den 7. Monat nach Pfingstrechnung fallen wuerde.

Ich werde den Verdacht nicht los, dass die USA, England und Kanada zum  
Jahresende die groessten Mobilmachungen seit dem II. Weltkrieg nicht  
wirklich wegen dem Y2k-Problem vorhaben, sondern weil sie wissen, dass es  
dann soweit ist.


> Da bist Du Dir sicher. Wann ist denn
> der Zeitraum des "demnächst" für Dich ungefähr vorbei ?
> Mitte 2000 ? 2001 ? 2005 ? Oder mindestens der Zeitraum
> Deines unbedeutenden Lebens ?

Letzteres liegt auf jeden Fall ausserhalb von "demnaechst".

> >Er steht m.E. dann unmittelbar bevor, wenn das
> >zugehoerige Netz unserer Gegenwart aus der Aufwaermphase heraus zu
> >maximalem Terror und maximaler Destabilisierung uebergeht. Dabei gehe ich
> >davon aus, dass zumindest die Spitze dieses Netzes den richtigen
> >Angriffszeitpunkt kennt und nicht auch selbst in diesem Punkt
> >desinformiert ist.
>
> Um Dich da mal festzunageln: Du bist dennoch ganz
> sicher, obwohl Du den Termin jedesmal aufs neue nur vermutest,
> dass es ein ganz spezielles, bereits jetzt feststehendes Datum
> gibt. Richtig ?

Ja, das ist richtig. Es steht fest, aber ich kann es nicht sicher  
ermitteln. In dem Moment, als die angreifenden, negativen Zeitreisenden  
aufbrachen, kamen sie (aus ihrer Sicht) auch an. Und dieser Ankunftsmoment  
ist unabaenderlich, er ist durch den Aufbruch in einer anderen Zeit  
absolut festgelegt.

--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 23 21:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 23 Nov 1999 21:24:00 +0100
Message-ID: <7TOEtCAjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7TGA-o2jfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81dpmc$1na9g$1@fu-berlin.de>
Lines: 28

Vorredner: gunnar_ries@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> > Sozial-Darwinismus und Rassismus widerlegen nicht die
> > Mutations-Selektions-
> > Ideologie, sie erklaeren aber, warum diese Luege ueberhaupt in die
> > Welt
> > gesetzt wurde und was ein Ziel dieser Luege war.
>
> Missbrauch einer wissenschaftlichen Theorie ist *kein* Gegenbeweis! Und
> bislang hast Du noch nichtmal belegt, das Evolution eine Luege ist.


Ein absurder Satz. Die Evolution ist ja tatsaechlich keine Luege. Der  
Artenaufbau fand statt. Darwins Luege war der GRUND, den er fuer den  
Artenaufbau erfand. Sein "von selbst" mittels Zufallsmutation und  
Selektion. Aber nicht zufaellige Mutation war der Motor, sondern gezielte  
und intelligente Arbeit mit genetischem Wissen.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 23 21:26:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Nur so 'ne Idee...
Date: 23 Nov 1999 21:26:00 +0100
Message-ID: <7TOEtHpjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7TKDCxWjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <383AC764.6B4D1A01@rol3.com>
Lines: 23

Vorredner: abergmann@rol3.com

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Hi Nobbi!
>
> Norbert Marzahn wrote:
> [...]
> >   Da ich frueher mal den Zahlenraum in- und auswendig konnte, faellt
>
> Du konntest den Zahlenraum in- und auswendig?

Lerne lesen. Dieser Text stammte aus eine eMail an mich und dieses "ich"  
meint den Absender und nicht mich.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 23 21:30:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 23 Nov 1999 21:30:00 +0100
Message-ID: <7TOEtjOUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <8146k4$aou$1@apans1.apa.at> <7TGB0ZSEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <383adc3d.6523304@news.cis.dfn.de>
Lines: 27

Vorredner: amschu@gmx.net

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 21 Nov 1999 17:48:00 +0100, n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >Vorredner: d.bruegmann@gmx.de
> >> Du bist krank!
> >Noe.
>
> Bestimmte Erkrankungen aeussern sich unter anderem darin, dass der
> Erkrankte vehement abstreitet, krank zu sein,

Bestimmte Fanatiker sind schnell am Ende ihrer Argumentationsfaehigkeit  
und so in die Ecke gedraengt ist es bei ihnen Standard, dass der  
Unglaeubige eben "krank" ist. Anderes faellt ihnen dann nicht mehr ein,  
aber DAS faellt ihnen verblueffend haeufig ein.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 23 21:40:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 23 Nov 1999 21:40:00 +0100
Message-ID: <7TOEtoAjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7TGB1BCUfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <7TRUkbONwUB@lm210.link-m.DE>
Lines: 44

Vorredner: j.krieger@link-m.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!

Hallo Jakob!

(Darwin)

> Also: Ich *will* nicht glauben, dass das so ist. Andererseits
> will ic auch nicht Jeden, der das anders sieht, gleich als Para-
> noiker beschimpfen, mal abgesehen von so Sachen wie Anstand.

So ist das auch normal und voellig in Ordnung. Du gehoerst ja auch nicht  
zur hiesigen Priesterschaft gegen eine intelligente Schoepfung des Lebens.

Und es ist richtig, dass es oft wohl mehr mit dem Wollen zusammen haengt.

> > Ob Darwin das wusste, spielt keine Rolle.
>
> Für das, was er als Person darstellt, aber schon.

Fuer ein sachgerechtes Individualurteil ja. Jedoch gehe ich davon aus,  
dass er durchaus wusste, dass er fuer eine sehr "moerderische  
Gesellschaft" arbeitete, auch wenn er nicht gewusst haben mag, in welcher  
Form sein eigenes Werk spaeter zur Geltung kommen wuerde.

> Du bist nicht der Einzige, der hofft, dass das Gute siegen wird.
> Nur zu dumm, dass jeder etwas Anderes für das Gute hält.
>
> Ich hingegen bin mir sicher, dass die Begriffe "Gut" und "Böse"
> rein menschliche Kritierien sind, und für die Natur insgesamt
> absolut irrelevant.

Aber fuer uns sind sie derzeit der Mittelpunkt unserer Welt. Damit fing es  
an, dass wir ueber Gut und Boese lernen wollten. Also musste beides  
existieren. Um uns, in uns, durch uns. Nur - um zu lernen.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 23 22:04:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WARUM?
Date: 23 Nov 1999 22:04:00 +0100
Message-ID: <7TOEuBKEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <3834daa3.4167216@netnews.worldnet.att.net> <7T88tPyEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <383aca94.2@news.ivm.net>
Lines: 77

Vorredner: kruge@archeb.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


>
> Norbert Marzahn  schrieb in im
> Newsbeitrag: 7T88tPyEfDB@nm01.vision.in-berlin.de...
>
> ... Warum, Norbert, meinst du eigentlich, daß deine "Leviten" die "Juden
> sammeln" wollen? Welche Absich steckt deiner Meinung nach dahinter?
>
> Einfach so zum Spaß, oder dient das einem bestimmten Zweck?

Zwei Ebenen:

1.

Die Leviten wurden von Israel verflucht. Seither wollen sie deshalb die  
EINZIGEN Israeliten sein, bzw. dafuer gehalten werden. Und sie wollen das  
Judentum beherrschen, fuehren. Erwartet wird aus biblisch-prophetischen  
Gruenden eine Sammlung der Israeliten in deren alter Heimat. Tatsaechlich  
bezieht sich das aber ausdruecklich auf Israeliten und judaeischer und  
ephraimitischer Fuehrung, wobei judaeisch in etwa das Christentum ist und  
ephraimitisch ein Teil des Judentums.

Die Leviten wollen daher vor dem Eintritt der Prophezeiung eine "eigene  
Sammlung" durchfuehren. Eine Sammlung der Juden, welche oft faelschlich  
fuer DIE Israeliten gehalten werden. Zwar sind auch sie Israeliten, aber  
eben nicht nur sie.

Aber die Juden sind nun die Gruppe, mit der die Leviten diese eigene  
Sammlung durchfuehren wollen. Die allermeisten Juden haben aber nichts am  
Hut damit. Die Leviten sind jedoch extrem "dickkoepfig". Und wenn die  
Juden sich nicht freiwillig sammeln, dann sollen sie eben (auch mit  
"Antisemitismus") gezwungen werden, sich in Israel zu sammeln. Dazu wurde  
der Staat Israel errichtet, aber das war nur Phase I. In Phase II sollen  
nun moeglichst ALLE Juden der Welt UNBEDINGT nach Israel, damit die  
erwartete goettliche Sammlung damit geschehen sei. Und diese Juden sagen  
gern, dass ein Jude, der nicht in Israel lebt, "in der Suende" lebt.

Andere Juden haben aber ebenso hartnaeckig einen anderen Standpunkt. Sie  
sagen, dass NUR der Messias die Juden heim fuehren darf. Und solange der  
das nicht tut, lebt aus deren Sicht wiederum jeder Jude in der Suende, der  
schon vorher in Israel lebt.

Zwischen beiden gibt es einen sehr scharfen Gegensatz und die Sammler  
beruhen auf dem levitischen Priestertum.


2.

Die Leviten waren damals nach ihrer Verfluchung durch Israel zum schon  
vorhandenen Seth-Kult uebergelaufen, das ist der Satanismus. Die Ebene  
Seth ist nun eine hoehere, aeltere und eigene Ebene fuer sich. Der Stamm  
Seth weiss, dass er anlaesslich "Armageddon" vollkommen untergehen wird.  
Aber er glaubt, den Zeitverlauf abaendern zu koennen. Dazu spannten sie  
die Leviten ein, welche letzlich nur vom Stamm Seth ausgenutzt werden.  
Denn der Stamm Seth wuenscht diese totale Sammlung der Juden in Israel  
wahrscheinlich allein deshalb, weil er glaubt, dass dann an seiner Stelle  
diese gesammelten Juden untergehen werden. Sie sollen damit eine Art  
Ersatzopfer fuer das Ende des Stammes Seth sein. Aber das wissen die  
Leviten nicht, dass sie schliesslich SELBST vom Stamm Seth verheizt  
werden. Aber sobald es einige von ihnen ahnen, werden sie ins treue  
Israelitentum zurueckkehren wollen. Und sie werden angenommen werden.

Das mag dich jetzt ueberraschen, aber wir brauchen die Leviten wieder auf  
unserer, der richtigen Seite. Oder zumindest viele von ihnen. Denn der  
oberste Feind ist der Stamm Seth, der in Wirklichkeit auch ein Feind des  
Stammes Levi ist.

--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 24 17:32:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 24 Nov 1999 17:32:00 +0100
Message-ID: <7TSFI3QzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TKCPwjUfDB@nm01.vision.in-berlin.de> 
Lines: 215

Vorredner: hermann@hrdy.at

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!

Hallo Hermann!

> [Angebliche Unterschlagung der Juden nach UDSSR anstatt Massenmord]
> >Das Auftauchen ist Fakt.
>
> Ich hätte dazu bitte gerne eine nachprüfbare Quellenangabe.


Da brauchst Du mehrere. Zunaechst zur ursptuenglichen Zahl vor dem Ende  
der Unterschlagung:

 Brockhaus, 19. Auflage,  Eintrag "Judentum", Band 11, 1990:


  "Von den ueber 15 Mio. Juden leben heute rd. 5,7 Mio. in den USA, davon
  rd. 2,4 Mio. in New York, rd. 3,5 Mio. in Israel, rd. 1,7 Mio. in der
  UdSSR ..."


Von Belang sind hier nur die 1,7 Mio. der UdSSR, Stand 1990.

Spaeter erschien z.B. das Buch "Das Ende der Luegen" von Sonja Margolina,  
Siedler-Verlag, die selbst juedischen Glaubens ist. Sie schreibt auf Seite  
113:


  "In der Sowjetunion leben ungefaehr acht Millionen Menschen, die nach
  israelischen Gesetzen berechtigt waeren, als Juden nach Israel zu
  kommen."


Diese 8 Millionen sind jedoch nicht alle juedischen Glaubens, denn Israel  
gewaehrt auch Nachfahren von Juden das Einreiserecht, wenn sie israelische  
Staatsbuerger und Juden sein wollen.


Wichtiger ist die Veroeffentlichung aus der Zeitung "Israel Nachrichten"  
vom 22.4.1993, Nr. 6733 :


  RUSSISCHE DEMOGRAPHEN: 5 MILLIONEN JUDEN IN DEN GUS-STAATEN

  MOSKAU - Angeblich gibt es in den GUS-Staaten, den Staaten der
  ehemaligen UdSSR, fuenf Millionen Juden - weitaus mehr, als frueher von
  Israel geschaetzt. Die Zahl wurde von dem demographischen Zentrum des
  russischen Parlaments diese Woche veroeffentlicht.


Somit ergibt sich:


Informationsstand 1990:   1.700.000  Juden dort.



Informationsstand 1993:   5.000.000  Juden dort
                          3.000.000  Menschen mit juedischen Vorfahren



Wenn ich nur die 5 Mio. heranziehe, ergibt sich, dass nur rund 1/3 der  
Juden in der UdSSR als offiziell galt, waehrend 2/3 unterschlagen worden  
sind. Die Zahl der unterschlagenen Juden in der UdSSR muesste fuer  
historische Untersuchungen jedoch bis zurueck nach 1945 ermittelt werden,  
sofern die Sowjets auch die echten Zahlen geheim dokumentierten. Fuer  
Untersuchungen der damaligen Zeit sind die 8 Millionen der Frau Margolina  
insgesamt interessant.

Die tatsaechlichen Zahlen werden heute m.E. nirgends mehr verheimlicht und  
sollten auch neueren Lexika zu entnehmen sein. Vor einiger Zeit sah ich im  
ZDF einen Bericht ueber antijuedische Stimmungen in Russland, in dem von 4  
Millionen Juden auf Ex-UdSSR-Gebiet die Rede war. Diese 4 Millionen waren  
kongruent zu den 5 Millionen des demographischen Zentrums des russischen  
Parlaments, denn seit 1993 sind viele Juden aus der Ex-UdSSR ausgewandert  
(auch wegen starker antijuedischer Hetze dort), vor allem nach Israel, wo  
russische Juden eine bedeutende Bevoelkerungsgruppe wurden.

Mit dem Ende des Restsozialismus war ein Hauptpfeiler des ganzen  
Luegengebaeudes zusammen gebrochen. Daher die personenstarke Offensive der  
Verschleierungskuenstler hier in d.a.u.

In diesen Zusammenhang gehoert auch ein Artikel des israelischen  
Journalisten Yoram Kaniuk in "Die Zeit" vom 15.9.1997. Dieser Artikel ist  
insgesamt sehr interessant, doch hier soll es nur um folgenden Ausschnitt  
gehen:

  "Die jüdische Frage ist an sich schon kompliziert genug. Die Tatsache,    
  dass mein weltlicher Grossvater nach Palaestina auswanderte, hing mit     
  der goettlichen Verheissung zusammen, die den Kindern Israel dieses Land  
  versprochen hatte, doch auch mit dem Zionismus, weil die ersten           
  Zionisten die Vernichtung der osteuropaeischen Juden voraussahen. Als     
  der Lubawitscher Rebbe, einer der beruehmtesten Rabbiner unserer          
  Generation, gefragt wurde, wie der Holocaust habe geschehen koennen,      
  wenn der Gott Israels die Welt regierte, sagte er, es habe einen faulen   
  Ast im Judentum gegeben, der abgesaegt werden musste."


Das Interessante ist hierbei, dass in Israel nur von einem Massenmord an  
osteuropaeischen Juden ausgegangen wird, was hierzulande nicht der Fall  
ist. In Israel musste es natuerlich anders erzaehlt werden, da die dortige  
Bevoelkerung ja auf den damaligen Fluechtlingen beruht und somit  
automatisch besser informiert war, als wir, die wir den Naziluegen und  
spaeteren linkssozialistischen Luegen zu glauben hatten. Yoram Kaniuk  
wusste aber offenbar nichts vom Auftauchen der Millionen in Russland. Des  
Rabbis "Erklaerung" fuer den "Holocaust" haengt wiederum damit zusammen,  
dass dieser selbst ein Pro-Nazi ist. Aus Sicht der levitischen Nazi-Juden  
waren die ephraimitischen Juden eben "ein fauler Ast" und diese  
tatsaechlichen Morde an Juden eine Art "Reinigung" des Judentums. Diese  
innerjuedischen Differenzen sind den wenigsten Europaeern gelaeufig.  
Deshalb ist das Thema fuer die meisten Europaeer auch eigentlich eine  
Nummer zu gross. Daher plaediere ich inzwischen dafuer, dass sich Private  
da raushalten und es mir allein ueberlassen, die hiesige  
Auseinandersetzung mit der Nazi-Zelle in d.a.u. zu fuehren.

In diesen Zusammenhang gehoert ausserdem, dass jetzt erst (!) auch etliche
Juden fuer erlittenes Unrecht entschaedigt werden (koennen), was manche  
Zeitgenossen etwas "nervt". Sie konnten aber eben nicht vorher  
entschaedigt werden, weil sie ja erst seit kurzer Zeit offiziell  
existieren. Diese Entschaedigungen sind richtig.


> > und - wie sie selbst sagen - massiv
> > an der heute allgemein als

> >Luege geltenden Ersatzdarstellung arbeitete, wonach in Auschwitz ein paar
> >Millionen Menschen mehr spurlos verstarben, als es tatsaechlich der Fall
> >gewesen ist?
>
> Es ist nicht erst "heute", sondern seit 1953 in der
> Geschichtsschreibung bekannt, daß die Sowjets für die Opfer von
> Auschwitz eine falsche Zahl genannt haben.

Noch einmal und zum letzten Mal:

Es gab WENIGE Veroeffentlichungen mit geringeren Zahlen. Diese werden  
heute von den Nazis SELEKTIV als "Beweis" dafuer verwendet, dass die 4- 
Millionen-Luege von Auschwitz nie wirklich bedeutend war. Die Masse der  
Literatur bis Anfang der 90er schrieb jedoch von 2,5 bis 4 Millionen, oder  
von 4 Millionen und das war das, was allgemein fuer richtig gehalten  
wurde, waehrend die, die es nicht glaubten, bis Anfang der 90er noch  
munter als nazis betrachtet wurden. Heute sollen wiederum jene als Nazis  
gelten, die wissen, dass diese Luege vor kurzer Zeit noch als die Wahrheit  
galt. Ich meine, es nun oft genug gepostet zu haben, aber oft genug gibt  
es anscheinend nicht:

"Nuernberger Nachrichten", 18.7.1990, kurz vor der Wende in Sachen 4 Millionen:

 Chef des Zentralrats der Juden weist "Spekulationen" ueber Zahl der
 Auschwitzopfer zurueck

 HEINZ GALINSKI EMPOERT UEBER POLNISCHE HISTORIKER

 "Unzulaessige Relativierung der Nazi-Verbrechen und eine Verhoehnung der
 Ermordeten"

 BERLIN (dpa) - Empoerung unter Repraesentanten der deutschen Juden haben
 juengste Untersuchungen polnischer Historiker ausgeloest, wonach die
 Zahl der im NS-Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau Ermordeten angeblich
 niedriger war als bisher angenommen.

 Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Heinz Galinski,
 sprach von einer "Verhoehnung der Opfer" und von "Zahlen-Spekulationen".
 So etwas diene nur einer unzulaessigen Relativierung der Nazi-Verbrechen.
 Fuer ihn, fuhr Galinski fort - der selbst ein Ueberlebender von Auschwitz
 ist -, sei es historisch erwiesen, dass dort vier Millionen Menschen
 umgebracht worden sind.

 Heint Galinski bezog sich damit auf einen Bericht der Warschauer
 Solidarnosz-Zeitung Gazeta Wyborcza, demzufolge polnische Geschichtsfor-
 scher aufgrund juengster Untersuchungen von einer bis 1,5 Millionen
 Ermordeten ausgehen. Im Konzentrationslager sei inzwischen die Tafel mit
 mit der Zahl von vier Millionen Opfern entfernt worden, meldete das Blatt
 weiter, dessen Chefredakteur, der fruehere Dissident Adam Michnik,
 juedischer Herkunft ist.



Ich nehme an, dass Du Dich ueber diese 4-Millionen-Sache auf den Webseiten  
von Langowski oder Chatwin etc. informiert hast. Dies sind jedoch Nazi- 
Webseiten, die reine Desinformation verbreiten. Dass sie als scheinbare  
Anti-Nazis auftreten, ist simples Kalkuel, da sie ja Anti-Nazis  
desinformieren sollen.


> >Noch einmal: Die Geschichtsschreibung hat sich bislang praktisch gar nicht
> >zum Auftauchen der Millionen unterschlagenen Juden in der Ex-UdSSR
> >geaeussert. Folglich hat sie auch nichts "bewiesen", das auf aktuellem
> >Stand ist.
>
> Könnte es uU sein, das dies nicht in den Geschichtsbüchern zu finden
> ist, weil dies, ich beziehe mich hier auf die Unterschlagung der
> Juden, nicht so geschehen ist?

Nein. Derartige Geschichtsbuecher koennen ja erst seit ca. 1993  
geschrieben worden sein, da erst dann die unterschlagenen Juden offiziell  
wurden. Wegen der relativen Dramatik dieser Angelegenheit startete dann  
aber vor allem eine Literatur-Offensive der Nazis und ihrer "linken"  
dialektischen Partner. Dabei kommen die "Linken" mit neuen Luegenideen,  
waehrend die "rechten" aus all den Luegen ableiten, dass wohl so gut wie  
Nichts geschehen sei. Wahr sind aber weder die neuen "linken" Luegen, noch  
die "rechten" Schlussfolgerungen aus solchen Luegen. Und beides gehoert in  
EIN Konzept. Es ist kaum moeglich, dass sich jemand zwischen diesen beiden  
Literaturwalzen durchsetzt und es ist ausserdem gefaehrlich.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 24 17:51:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Nur so 'ne Idee...
Date: 24 Nov 1999 17:51:00 +0100
Message-ID: <7TSFpe-EfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7TKDCxWjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <7TOEtHpjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <383BA0EE.91CBE1FF@rol3.com>
Lines: 69

Vorredner: abergmann@rol3.com

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> > Lerne lesen. Dieser Text stammte aus eine eMail an mich und dieses "ich"
> > meint den Absender und nicht mich.
>
> Bevor Du hier herumpampst, lerne erstmal posten!
> Das ging so aus Deinem Beitrag
> > <7TKDCxWjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
> nicht hervor, dass das Dein Kollege geschrieben hat.
>
> Empfehlung: Wenn Du etwas zitierst, egal woher, dann mache das
> EINDEUTIG kenntlich! Nicht alle Leviten sind damit gesegnet,
> in Dein verquastes Hirn reinzugucken.


Hier ist noch einmal die urspruengliche Nachricht von mir. In meiner  
Einleitung sage ich, dass es sich um den Text einer eMail an mich handelt  
und der Text beginnt mit "Hallo Norbert". Die Wiedergabe erfolgte  
eingerueckt. Wie deutlich sollte es denn noch sein? Wie dem auch sei, es  
war eine interessante Beobachtung eines Lesers.

Empfaenger : /DE/ALT/UFO
Absender   : N.MARZAHN@VISION.in-berlin.de  (Norbert Marzahn)
Betreff    : Nur so 'ne Idee...
Datum      : Mo 22.11.99, 19:07
Groesse    : 915 Bytes
----------------------------------------------------------------------

Folgendes gehoert zum Thema "Hitler und die 555", wobei die 555 dann durch
Austritt und Neueintritt durch die Mitgliedsnummer 3680 ersetzt wurde. Der
Hinweis kam per eMail und ist wirklich interessant, denn 3680 ist
zerlegbar in 5 hoch 5 plus 555.




  Hallo Norbert!

  In d.s.p.m. schrieb Carsten Mueller unter
  Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht? :

  --------

  Keine Sorge Juergen, die Zahl 555 laesst sich durch
  geeignetemathematische Operationen mit Konstanten  leicht
  wiedergewinnen.
  Ich denke das die Subtraktion der Zahl 3125 von 3680 im Sinne der
  marzanschen Logik ein fundametaler Hinweis ist.

  --------

  Da ich frueher mal den Zahlenraum in- und auswendig konnte, faellt
  mirhier sofort auf, dass 3125 fuenf hoch fuenf ist:
  5-25-125-625-3125
  Also: 555 + (5 hoch 5) = 3680.

  Gut, was?



--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Wed Nov 24 17:59:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 24 Nov 1999 17:59:00 +0100
Message-ID: <7TSFpw6UfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TODwEgUfDB@nm01.vision.in-berlin.de> 
Lines: 69

Vorredner: ti.wittrock@tu-bs.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Hallo Norbert!
>
> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn) writes:
> [...]
> > Die biologische Tatsache ist, dass wir unseren Intellekt und unsere
> > Feindschaft mit eurem Stamm Levi weitervererben.
>
> Ich finde es erstaunlich, dass jemand, der sich selbst als nicht
> rassistisch bezeichnet, so grossen Wert auf eine Jahrtausende zurueck
> reichende Abstammung legt (komm jetzt bitte nicht mit
> Spitzfindigkeiten wie z.B. Stamm != Rasse).


Damit muss ich aber kommen. Da wir zwei Staemme aus zwei Geschwistern  
sind, sind wir letztlich EINE Familie mit Familienzwist. Wir sind also  
durchaus NUR zwei Staemme, aber alles andere, als verschiedene Rassen.  
Biologisch sind wir uns extrem aehnlich.

> [...]
> : Dies führte dann zur Ausstoßung dieser Stämme, die Jakob (Israel) in
> : Gen. 49,5 ausspricht:
> : "Die Brüder Simeon und Levi; ihre Schwerter sind mörderische
> : Waffen. Meine Seele komme nicht in ihren Rath, und meine Ehre sey
> : nicht in ihrer Kirche; denn in ihrem Zorn haben sie denn Mann
> : erwürget, und in ihrem Muthwillen haben sie den Ochsen
> : verderbet. Verflucht sey ihr Zorn, daß er so heftig ist, und ihr
> : Grimm, daß er so störrig ist. Ich will sie zertheilen in Jakob und
> : zerstreuen in Israel."
> : (Formulierung nach Luther-Bibel 1833)
> [...]
> : Man kann sagen, daß Jakob mit der Verfluchung der Stämme Levi und
> : Simeon einen verhängnisvollen Fehler machte, doch ob falsch oder
> : richtig - es ist geschehen und unzählbare Millionen von Menschen
> : mußten deshalb sterben, auch die über 50 Millionen Opfer des Zweiten
> : Weltkrieges starben aufgrund dieser Worte.
>
> Wenn wir uns das von Dir benutzte Bibelzitat genauer anschauen, sehen
> wir, dass allein der _Zorn_ und der _Grimm_ der beiden Staemme
> verflucht wurde und eben _nicht_ die Staemme an sich. Zudem sehe ich
> nicht, dass die Staemme ausgestossen wurden, sondern nur, dass sie
> zerteilt und verstreut werden sollten. Ich deute das so, dass also
> bereits damals eine (auch genetische) Vermischung stattfinden sollte,
> damit gar nicht erst wieder eine Art Ueberlegenheitsgefuehl eines
> bestimmten Stammes (im weitesten Sinne also Zorn und Grimm) aufkommen
> koennte.

Das Entscheidende war die verhaengte Zwangsaufloesung des Stammes als  
eigene Organisation. Es war ein Organisationsverbot. Und es war noch keine  
Ausstossung aus dem israelitischen Stammesbund, das ist richtig.

Aber: Einige Leviten nahmen das Verbot nicht hin und wurden somit  
Abtruennige. Die Bibel weist lueckenlos nach, dass die Leviten ihren Stamm  
weiterfuehrten. Ausserdem liefen sie von der israelitschen Baal-Religion  
zum satanistischen Seth-Kult ueber. Dadurch kam es zur Trennung und dazu,  
dass die Leviten aus dem Israelitentum ausschieden und ihr eigenes  
Israelitentum fuehrten.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 25 17:40:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Es ist der 21.November..wo bleibt er nur?
Date: 25 Nov 1999 17:40:00 +0100
Message-ID: <7TWFq50UfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <38387421.B1173E6B@perfect-illusions.de> <7TOEst3EfDB@nm01.vision.in-berlin.de> 
Lines: 26

Vorredner: acme@mindless.com

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> In article <7TOEst3EfDB@nm01.vision.in-berlin.de>, n.marzahn@vision.in-
> berlin.de says...
>
> >Da beide Seiten zeitreisen, findet sich nun viel Desinformation in den
> >Prophezeiungen. Es ist unmoeglich, daraus sichere Daten gewinnen zu
> >wollen. Sich dennoch darum zu muehen, dass ist reine Sportlichkeit.
>
>
> Nein Norbert, es wird kein Morpheus kommen und dich von der Matrix
> erloesen,

Was das betrifft, so sehe ich die Werte andersrum. Daher will ich diesen  
Morpheus auch gar nicht.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 25 18:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 25 Nov 1999 18:08:00 +0100
Message-ID: <7TWFqLyjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TGB0U5UfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81g9nc$jo1$5@newsread.do.de.uu.net>
Lines: 176

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!

> >Man wollte sie schon nach Palaestina bringen, aber man konnte nicht und
> >suchte andere Loesungsmoeglichkeiten, nachdem Europas Juden fuer diesen
> >Zweck weitgehend eingesammelt waren.
>
> Himmler hat 1941 die Ausreise von Juden grundsätzlich untersagt. Die
> Juden wurden in Ghettos konzentriert und anschließend ermordet.

Sicher. Palaestina war kaum moeglich und woanders sollten sie nicht hin.  
Auf gar keinen Fall sollten sie woanders hin, als nach Palaestina. Aber  
der Grund konnte nicht offen gesagt werden.

> >Aus dem Protokoll wird ersichtlich, dass die Zielsetzung eine
> >Massenverschleppung in den Osten war.
>
> Falsch. Das ist der _Wortlaut_ des Protokolls, aber das ist nicht das,
> was _gemeint_ war.

Ich weiss. "Rechts" ist das Protokoll ueberhaupt eine Faelschung, "links"  
steht etwas ganz anderes drin, als das, was drinsteht. Ob so oder so  
gestrickt: Der Text ist in beiden Faellen ungueltig. Solches Links-Rechts- 
Teamwork ist stets ein Hinweis darauf, dass es um eine besonders wichtige  
Angelegenheit geht, die von beiden Seiten her geknackt werden soll.

> Der Text des Protokolls sollte Ministerialbeamte "auf Linie" bringen,
> ohne allzu deutlich zu werden.

Da ist allerdings was Wahres dran. Alles musste in eine "Linie" gebracht  
werden, die fuer diese Beamten einigermassen plausibel war.


> Die höchsten Beamten und Funktionäre
> haben gewußt und gebilligt, daß auf der Wannsee-Konferenz die
> organisatorische Durchführung des Massenmordes besprochen wurde.

Besprochen wurde das Einsammeln der Juden und deren Verschleppung nach  
Osten. Im Osten sollten sie laut Besprechung reichlich Strassen bauen, und  
man erklaerte, dass dabei viele umkommen wuerden.

Es war nirgendwo die Rede von Massenvergasungen oder Massenerschiessungen.

> >Das Kernthema war: Gelingt
> >es den Nazis Palaestina militaerisch zu erobern um die gesammelten Juden
> >dorthin verschleppen zu koennen?
>
> Zunächst wäre zu belegen, daß die Nazis überhaupt die Absicht hatten,
> erstens Palästina zu erobern und zweitens die Juden dorthin zu
> verschleppen.


Sie stuermten erstens Aegypten und Palaestina liegt gleich dahinter. Und  
die Juden wurden nachweislich eingesammelt und isoliert und viele wurden,  
wie jetzt bekannt ist, in der UdSSR versteckt, von wo aus sie ab und zu an  
Israel abgegeben wurden, woran erkennbar wird, dass das die Ersatzloesung  
war.

Warum sonst die Unterschlagung in Millionenzahl?

> Die Juden wurden nämlich erstens ermordet,

Die Millionen lebendigen Juden, die in der UdSSR unterschlagen wurden,  
wurden auf jeden Fall nicht ermordet.


> und zweitens war den Nazis
> längst bekannt, daß Palästina sowieso nicht in der Lage gewesen wäre,
> alle europäischen Juden aufzunehmen.


Auch das sprach fuer eine groessere "Reserverlagerung" in der UdSSR, aber  
man haette eine moeglichst grosse Anfangszahl direkt nach Palaestina  
gebracht. Es mussten genug dort sein, damit ein eigenes Land gefordert  
werden konnte.

> >Oh, laut Juergen Langowski war die 4-Millionen-Luege vor allem eine
> >sowjetische Luege
>
> Die Sowjets haben behauptet, in Auschwitz wären 4 Millionen Menschen
> ermordet worden, und Reitlinger hat das 1953 als propagandistische
> Überhöhung aufgedeckt. Wo ist das Argument?

Die Sowjets, die Sowjets. Besassen die etwa fast alle Lexika des Westens,  
oder hatten ihre KGB-Leute dort? hatten sie Heinz Galinski das Gehirn  
gewaschen? Was sind ihre Thesen?

> >und du wirst doch eurem Obernazi hier nicht wirklich
> >widersprechen wollen, oder? Aber es ist richtig, dass Kommandant Hoess in
> >zwei Gestaendnissen 2,5 Millionen Tote und 4 Millionen Tote in Auschwitz
> >gestand, bzw. gestanden haben soll.
>
>
> 	Die Zahl der in Auschwitz zur Vernichtung eingelieferten Juden
> 	gab ich in früheren Vernehmungen mit 2 1/2 Millionen an. Diese
> 	Zahl stammt von Eichmann, der sie kurz vor der Einschließung
> 	Berlins (...) meinem Vorgesetzten, Gruppenführer Glücks, gab.
> 	(...)
> 	Ich selbst halte die Zahl von 2 1/2 Millionen für viel zu
> 	hoch.
>
> 	Rudolf Höß
> 	Kommandant in Auschwitz
> 	dtv 30127



Na sowas. Dann hatte ja Eichmann auch gelogen. Allerdings: Kommandant von  
Auschwitz war Hoess und nicht Eichmann. Also wusste Hoess am Besten ueber  
das Geschehen bescheid. Ferner wird behauptet, dass Hoess auch mal 4  
Millionen gestand. Unabhaengig davon, ob er das tatsaechlich tat, oder  
nicht, beruht auf diesen 2,5 und 4 Millionen die Standardangabe der  
meisten Lexika bis Anfang der 90er: 2,5 bis 4 Millionen.

Aber das ist das Entscheidende: Auch die andere Form der Leugnung durch  
Phantasiezahlen beruht auf DEN NAZIS SELBST und wurde vor allem von  
"linken" Sozialisten weitergepredigt.


> >Hoess soll dann in Polen umgekommen sein.
>
> Er wurde in Polen zum Tode verurteilt und gehenkt. Nachzulesen in
> vielen Büchern, die Herr Marzahn nicht kennt.

Wo verblieb die Leiche? In welchem Buch sieht man wenigstens ein Foto der  
Leiche?

Buecher zur Verschleierung wurden tausende geschrieben. Hoess wurde  
getoetet, wenn das bewiesen werden kann, nicht, wenn es nur behauptet  
wird. Es ist wahrscheinlicher, dass er fuer sein gutes Funktionieren eine  
neue Existenz im Restsozialismus erhielt. Natuerlich musste seine alte  
Existens dann auf dem papier enden. Aber papier zaehlt hier schon lange  
nicht mehr. Die Leiche zaehlt auch in diesem Fall. Ebenso wie die Leiche  
von Gerstein, die auch nie gesehen ward.

>
> >Noch einmal: Auschwitz lag IM Generalgouvernement!
> > Das Zielgebiet lag
> >oestlich davon und war deshalb dem Generalgouvernement am naechsten. Und
> >deshalb war das Transportproblem dort ein geringeres. Da hier die Rede von
> >Transporten aus dem GG *heraus* ist, handelt es sich auch um Transporte
> >aus Auschwitz heraus, was nicht heisst, dass andere dort nicht getoetet
> >wurden. Es geschah BEIDES.
>
>
> Unsinn. Die Wannsee-Konferenz war Anfang 1942. Als erstes wurden die
> drei Vernichtungslager der "Aktion Reinhardt" in Betrieb genommen:
> Belzec, Sobibor, Treblinka. Diese Lager wurden zwischen Herbst 1941
> und Sommer 1942 eingerichtet und weiter ausgebaut. Alle drei liegen am
> Ostrand des Generalgouvernements.

Logisch. Dort war die ideale Position fuer Zwischenlager.

> Wer außer Herrn Marzahn sagt eigentlich, daß die Juden das
> Generalgouvernement überhaupt verlassen haben?

Das Wannseeprotokoll sagt deutlich, dass dies geplant war. Aber das ist ja  
gefaelscht. Ach Verzeihung, bei ihnen ist es zwar echt, aber man muss  
etwas anderes darin lesen, als das, was drin steht ...

> Für Verschleppungen der Juden _in_ die Vernichtungslager gibt es
> zahlreiche Beweise. Für den Transport von Juden aus den Lagern
> _heraus_, die Herr Marzahn hier unterstellt, gibt es keinen einzigen
> Beweis.

Millionen lebender lange unterschlagener Juden in der Ex-UdSSR sind ein  
sehr lebendiger Beweis.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 25 18:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 25 Nov 1999 18:55:00 +0100
Message-ID: <7TWFqi3jfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TKCPwjUfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81g9ni$jo1$8@newsread.do.de.uu.net>
Lines: 319

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 22 Nov 1999 17:53:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7TKCPwjUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>:
>
> >Vorredner: jlangowski@gmx.de
>
> >Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!
>
>
> >> >> >Ich gehe NICHT davon aus, dass nun gar keine Juden umkamen. Aber ich
> >> >> >glaube nicht, dass jene 6 Millionen Juden umkamen. Ich glaube, dass
> >> >> >viele Juden damals tatsaechlich auf spaeteres Sowjetgebiet
> >> >> >umgesiedelt wurden, wo sie dann "unterschlagen" wurden um nach dem
> >> >> >Ende der UdSSR nun wieder aufzutauchen, bzw. deren Nachfahren.
> >> >>
> >> >> Das ist völlig ausgeschlossen.
> >
> >Das Auftauchen ist Fakt.
>
> In der Sowjetunion, schreibt Sonja Margolina in "Das Ende der Lügen",
> leben etwa acht Millionen Menschen, die nach den israelischen Gesetzen
> berechtigt wären, nach Israel einzuwandern. Sie bezeichnet diese
> Menschen ausdrücklich als Nichtjuden und kritisiert diese
> Einwanderungspraxis, die es Nichtjuden erlaubt, nach Israel zu kommen.
>
> Daraus schließt Herr Marzahn, in der Sowjetunion wären 8 Millionen
> Juden aufgetaucht.
>
> Herr Marzahn hat in diesem Zusammenhang gelogen und über die Autorin
> behauptet,
>
> 	dass Frau Margolina von 8 Millionen Juden
> 	in den GUS-Staaten schrieb
> 	<6zvRXzcLbXB@nm01.vision.IN-BRB.DE>
>
> Seit er weiß, daß ich das Zitat nachgeschlagen habe, formuliert er
> vorsichtiger, wie man es oben sehen kann. Der Behauptung, in der
> Sowjetunion seien Millionen von Juden aufgetaucht, liegt aber nach wie
> vor die erwähnte Aussage von Frau Margolina zugrunde, aus der freilich
> hervorgeht, daß diese Leute eben gerade _keine_ Juden sind.
>
> Herr Marzahn weiß wie üblich besser als die Autorin selbst, was sie
> geschrieben haben müßte. Einzelheiten stehen hier:
>
>   Acht Millionen "aufgetauchte" Juden?
>   http://www.h-ref.de/ar/marg/marg.htm


Was dort garantiert nicht steht, ist das, was Langowski auch hier  
"uebersehen" hat. Er uebersieht es immer, er tat es schon sehr oft. Er  
wird es auch NIE auf seine Propagandweb bringen. Er arbeitet an dieser  
Stelle stets selektiv und sucht sich aus mehreren Hinweisen NUR den einen  
aus, an dem er meint, die Tatsachen am ehesten verdrehen zu koennen. Er  
pickt nur den aus seiner Sicht schwaechsten Punkt einer BeweisKETTE.  
Weitere Beweise wuerden seiner von vornherein beabsichtigten Luege  
abtraeglich sein, daher das Ignorieren. Es ist kein Zufall, dass er IMMER  
die Meldung der "Israel Nachrichten" ignoriert, denn er kann weder an der  
Quelle noch am dort erwaehnten Institut rummosern. Sein Kampfhund Chatwin  
hatte einmal versucht, diese Zeitung nach ueblichem Muster anzugreifen und  
musste sich da kurze Zeit spaeter selbst korrigieren und die "Israel  
Nachrichten" fuer anstaendig erklaeren. Das war uebrigens ein sehr  
seltenes Schauspiel-

Nun gut, hier bleibt also nichts zu tun, als diesen Artikel zu  
wiederholen, damit Langowski ihn wieder ignoriert, um die Nazi-Geheimnisse  
geheim lassen zu koennen:

"Israel Nachrichten" vom 22.4.1993, Nr. 6733.


  RUSSISCHE DEMOGRAPHEN: 5 MILLIONEN JUDEN IN DEN GUS-STAATEN

  MOSKAU - Angeblich gibt es in den GUS-Staaten, den Staaten der
  ehemaligen UdSSR, fuenf Millionen Juden - weitaus mehr, als frueher von
  Israel geschaetzt. Die Zahl wurde von dem demographischen Zentrum des
  russischen Parlaments diese Woche veroeffentlicht.



Wuerden sie das bitte auch auf ihrer Web plazieren, Herr Langowski? Nein?
Ach?

> >Jedoch: Bewiesen ist, dass Millionen Juden in der UdSSR unterschlagen
> >wurden.
>
> Da hätten wir dann schon wieder die gerade erwähnte Lüge.


Wenig ist so bewiesen, wie diese Tatsache.

> Eine Lüge und eine Zeitschrift, die ich nicht finden kann:


Ach? Ganz neuer Versuch. Sie koennen sie nicht finden. Ihr Kampfhund  
Chatwin hat sie aber vor einiger Zeit noch gefunden und zunaechst fuer  
boese christlich-fundamentalistisch erklaert.

> >Woher kamen dann die Millionen unterschlagener Juden der UdSSR?
>
> Sie existieren nicht, denn die Leute, um die es da geht, sind
> überhaupt keine Juden. Siehe oben.

Im konfessionellen Sinne gilt das fuer 3 Millionen der 8 Millionen der  
Sonja Margolina. Fuer die 5 Millionen gilt das nicht und die sind immer  
noch fast das Dreifache der zuvor offiziellen Zahl von 1,7 Millionen.

Fuer historische Fragen sind aber auch diese 3 Millionen wichtig, denn es  
ist ja voellig egal, ob sie jetzt konfessionell juedisch sind oder nicht.  
Entscheidend ist, dass israel sie einwandern laesst, weil auch sie  
juedische Vorfahren haben. Auch diese 3 Millionen hatten Eltern, oder  
waren einst selbst konfessionell juedisch.

Aber: Wieviele konfessionelle Juden gab es denn nach ihrem Wissensstand  
1993 in der Ex-UdSSR? Nun?

> >Noch einmal: Die Geschichtsschreibung hat sich bislang praktisch gar nicht
> >zum Auftauchen der Millionen unterschlagenen Juden in der Ex-UdSSR
> >geaeussert.
>
> Noch einmal: Warum sollte die Geschichtsschreibung, die Herrn Marzahn
> ohnehin nicht wahrnimmt, sich mit etwas befassen, das nur in Herrn
> Marzahns Phantasie existiert? So wichtig ist Herr Marzahn nicht.

Phantasien sind die Schaetzungsspielchen der Nazibeschuetzer, die den NS- 
Massenmord durch freie Erfindungen kaschieren. Und fuer diese besondere  
Operation stoeren die unterschlagenen Juden nur und werden beim  
"Schaetzen" halt weiter unterschlagen.

> "Sonderbehandlung", "Umsiedlung nach dem Osten", "Evakuierung" und
> weitere Begriffe waren Umschreibungen für den Judenmord.

Ah ja. Das Protokoll ist eben entweder gefaelscht (rechts), oder es steht  
gar nicht drin, was drin steht (links). Ich kenne beide Varianten und sie  
langweilen mich ein wenig, aber das sehe ich ihnen nach.

> >sie immer. Dort wurde 1993 geschrieben:
>
> >  RUSSISCHE DEMOGRAPHEN: 5 MILLIONEN JUDEN IN DEN GUS-STAATEN
> >
> >  MOSKAU - Angeblich gibt es in den GUS-Staaten, den Staaten der
> >  ehemaligen UdSSR, fuenf Millionen Juden - weitaus mehr, als frueher von
> >  Israel geschaetzt. Die Zahl wurde von dem demographischen Zentrum des
> >  russischen Parlaments diese Woche veroeffentlicht.
>
> >Das demographische Zentrum des russischen Parlaments ist wiederum eine
> >sehr ordentliche Quelle, was Langowskis Vergesslichkeit ungemein foerdert.
>
> Wie ich oben schon sagte: Mit einer Lüge und einer Zeitungsmeldung
> macht Herr Marzahn sich auf, die gesamte Geschichtsschreibung zu
> widerlegen, die er überhaupt nicht kennt.


Vor ungefaehr 2 Jahren wurde allerdings im gewoehnlichen TV von 4  
Millionen Juden in der Ex-UdSSR berichtet. Und das passt vorzueglich zu  
den 5 Millionen von 1993, denn seit 1993 flohen sehr viele aus der Ex- 
UdSSR, vor allem nach Israel, wo russische Juden nun eine Gruppe von  
beachtlicher Groesse sind.

Aber das sind fuer Nazi-Langowski alles Luegen. Dafuer sind die wirklichen  
Luegen aber bei ihm wahr. Immerhin.

> >Was Herr Langowski hier wiederum sehr gern vergisst, ist der Umstand, dass
> >bis Anfang der 90er fast alle Lexika von 2,5 bis 4 Millionen schrieben,
> >was ihm ebenfalls bewiesen wurde.  Aber er ist halt soooo vergesslich.
>
> Herr Marzahn hat eine eigenartig beschränkte Wahrnehmung. Oben steht
> noch die URL, unter der man nachlesen kann, daß ich mich mit diesem
> Punkt durchaus beschäftigt habe.
>
> Daß in Lexika manchmal etwas steht, das nicht stimmt, ist mir bekannt.
> Oben schrieb ich nicht ganz zufällig "Geschichtsschreibung".


Manchmal? Durchgehend mit aeusserst wenig Ausnahmen! Aber ach, da steht  
also "manchmal" was drin, was nicht stimmt, ja?

Wie kommt das denn? Richteten sich die westlichen Redaktionen etwa nicht  
nach der mehrheitlichen Geschichtsschreibung, sondern nach den Wuenschen  
der Sowjets?

Die Sowjets sind schuld.
Die Redaktionen der Lexika sind schuld.

Und zu diesem Thema: Zur Not ist halt "die Oeffentlichkeit" schuld, die  
einfach so von voellig falschen Tatsachen ausgeht:

  Frankfurter Rundschau, 13.11.1996:

  NEUE QUELLE SPEIST DAS WISSEN UEBER DEN HOLOCAUST

  Wissenschaftler gehen von moeglicherweise sieben Millionen juedischen
  Opfern aus

  Die Kenntnisse ueber den Holocaust muessen wesentlich erweitert werden.
  Neue historische Quellen lassen vermuten, dass die Nationalsozialisten
  schon Mitte 1941 mit der Vernichtung der Juden begannen und mehr
  Menschen umbrachten als bisher bekannt. "Wir wissen kaum etwas ueber
  den Judenmord", sagt der Politologe Walter Manoschek.

  Die neuen historischen Quellen bestaetigen, was die Forschung zum
  Holocaust mit ihren Studien zur Verstrickung der deutschen Wehrmacht
  und der Polizeibatillone juengst herausgefunden hat. Die Oeffentlichkeit
  sei bislang davon ausgegangen, die europaeischen Juden seien allein
  in Vernichtungslagern der Nationalsozialisten umgebracht worden, fuer
  die Auschwitz-Birkenau als Synonym stand, sagte Manoschek am Dienstag
  der FR. Aktuelle Untersuchungen belegen fuer den Wiener Wissenschaftler
  jedoch: Die Haelfte der bis zu sechs Millionen vernichteten Juden wurde
  in Vernichtungslagern getoetet, die andere Haelfte wurde von
  Angehoerigen der Wehrmacht und der Polizeibataillone umgebracht.



*Die Oeffentlichkeit sei bislang davon ausgegangen .... jedoch: ...*



Herr Langowski! Beenden wir den Krieg zugunsten eines  
Gemeinschaftsprojekts von hohem wissenschaftlichen Wert? Eine gemeinsame  
Untersuchung, die erforscht, wie es kommt, dass die Oeffentlichkeit zu  
solch voellig falschen Auffassungen kam? Das ist im Interesse der  
Oeffentlichkeit und es ist echte Pionierarbeit. Wir koennen gemeinsam  
beruehmt werden! Vielleicht verdienen sie sogar mehr, als bei den Nazis!

Wie waer's?

Vielleicht wissen wir dann auch, warum sich die Lexika-Redaktionen und der  
Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Heinz Galinski, so  
sehr taeuschten, als sie die 4 Millionen von Auschwitz fuer richtig  
hielten. Vielleicht erfahren wir, warum ihre "schon immer" einzig richtige  
Geschichtsschreibung so unbekannt war, dass alle ganz Anderes "wussten".

> Wenn ich mich über historische Fragen informieren will, sehe ich nicht
> in Lexika, sondern in die Werke von Historikern.

Ah ja. Und die Redakteure der Lexika sehen vermutlich im Kaffeesatz nach,  
oder wie?

Und heinz Galinksi war immer dabei ...

> Möglichst sogar in
> mehrere Werke von verschiedenen Historikern zum gleichen Thema.

Hm. Ich nannte bei der letzten Runde mehrere Lexika mit den 2,5 bis 4  
Millionen. Andere Leser ergaenzten damals weitere. Ihr Nazifreund hier  
brachte EIN Lexikon von vor Anfang der 90er dagegen. Was sagt uns das?

> Herr Marzahn hat den Unterschied zwischen "Brockhaus" und
> "Geschichtsschreibung" offenbar immer noch nicht begriffen.

Der Brockhaus formulierte salomonisch: millionenfach

Das muss viel Kaffeesatz gewesen sein. Die trinken wahrscheinlich einfach  
zuviel Kaffee beim Brockhaus. Oder?

> Um es noch einmal ganz knapp zu sagen: Eine falsche Zahl in einem
> Lexikon kann den Judenmord nicht ungeschehen machen.

In EINEM?

In FAST ALLEN bis Anfang der 90er !!!!!

> > Und wir beachten: Das war nicht Irgendwer, sondern der
> >Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, der da sagte, dass
> >4 Millionen *HISTORISCH GESICHERT* seien. Und das waren sie auch.
>
> Die vier Millionen waren nicht gesichert, sondern die falsche Zahl vn
> vier Millionen wurde verbreitet. Das ist ein Unterschied.


Und aufgrund massiver Verbreitung galten sie als gesichert. Manche meinen  
halt, dass das richtig sei, was am haeufigsten geschrieben wird. Aber  
warum werden so haeufig ganz falsche Sachen geschrieben?


> > 1. Umschlagen von Quantitaet in Qualitaet und umgekehrt.
> >
> > 2. Gegenseitiges Durchdringen der polaren Gegensaetze und Ineinander-
> >    Umschlagen, wenn auf die Spitze getrieben.
> >
> > 3. Entwicklung durch Widerspruch oder Negation der Negation.
> >
> >(aus 19. Brockhaus, Eintrag "Dialektik"
> >
> >Hier ging es um Gesetz 1. Aber alle 3 Gesetze sind Schluessel zum Prinzip.
> >Denn Negation der Negation, das ist z.B. die Beschreibung der Strategie
> >der Zweiflankenluege mit eingebautem Widerspruch: "Holocaust" = vor allem
> >6 Millionen ermordete Juden ODER Nichts.
>
> (...)
>
> Ich habe Herrn Marzahn im August 1999 schon einmal ausführlich
> erklärt, daß Engels der Ansicht war, mit diesen Sätzen Naturgesetze zu
> beschreiben, die _objektiv_ vorhanden sind.

Wo wird in der Natur blosse Quantitaet zu Qualitaet? Wasser bleibt Wasser,  
auch wenn's noch so viel ist. Aber Luegen koennen die Qualitaet der  
geglaubten Wahrheit erhalten. Es muss nur konsequent und viel gelogen  
werden.

Wo arbeitet die Natur mit einer Negation, die dann negiert wird?

Aber "rechts" oder "links" sind Negation und Negation der Negation.

Und "vor allem 6 Millionen Juden" oder "so gut wie nichts" sind Negation  
(des Wahren dazwischen) und Negation der Negation.



--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 25 19:01:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 25 Nov 1999 19:01:00 +0100
Message-ID: <7TWGhV4jfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
Lines: 49

## Nachricht vom 24.11.99 weitergeleitet
## Ursprung : d.bruegmann@gmx.de
## Ersteller: N.MARZAHN@VISION.in-berlin.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


Herr Bruegmann schrieb:


> >Du ergehst Dich in vorsichtigen Allgemeinplaetzen
> >ueber Dinge, von denen Du keine Ahnung zu haben scheinst.
>
> Nicht "scheinen" - Norbert *hat* keine Ahnung von den Dingen, von
> denen er schreibt!
>
> Er hat hat nur seine undifferenzierten Gefühle einer globalen
> Verfolgung und die Lektüre von ihm genehmen Machwerken.
>
> Mit anderen Worten: Norbert Marzahn ist krank. Geistig krank.


Und er schrieb in einem weiteren text desselben Tages:

> ----------------------------------------------------------------------
> Zu Jakob Krieger vom Tue, 23 Nov 1999 16:01:00 +0100:
>
>>Selbst wenn es so wäre: Das wäre eine ernsthafte Krankheit, über
>>die zu spotten ich nicht sehr lustig finde.
>
>Es ist das einzige, was einem noch bleibt - bei all dem grandiosen
>Unsinn, den Normarz bis jetzt von sich gegeben hat.
>
>Oder möchtest du die Herrschaften mit den langäärmeligen Jacken bei
>ihm persönlich vorbeischicken?
>
>Norbert ist krank.


Nun attestierst du, Dieter Bruegmann, mir schon seit langem eine geistige  
Erkrankung und der Rest der Truppe tut es auch, und es interessiert mich  
wenig, wie ein Nazi-Mediziner zu seinen Gutachten kommt. Was ich aber  
gerne wissen wuerde: Wie wuerdet ihr denn diesmal mit den "Kranken"  
verfahren, falls ihr die Macht tatsaechlich erringen koennt? Werden die  
dann nur "verwahrt", oder wird das wieder mittels Euthanasie geregelt?




From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 25 19:06:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 25 Nov 1999 19:06:00 +0100
Message-ID: <7TWGheLzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7TOEtCAjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <383c4539.3301431@news.cis.dfn.de>
Lines: 32

Vorredner: amschu@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 23 Nov 1999 21:24:00 +0100, n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >Ein absurder Satz. Die Evolution ist ja tatsaechlich keine Luege. Der
> >Artenaufbau fand statt. Darwins Luege war der GRUND, den er fuer den
> >Artenaufbau erfand. Sein "von selbst" mittels Zufallsmutation und
> >Selektion. Aber nicht zufaellige Mutation war der Motor, sondern gezielte
> >und intelligente Arbeit mit genetischem Wissen.
>
> Genmanipulation ist Genmanipulation, keine Evolution,


Ob der genetische Code nun zufaellig oder bewusst geaendert wird: In  
beiden Faellen gibt es eine Veraenderung. Und wenn aus einer Lebensform  
eine andere wird, dann ist das Evolution.

Eine zufaellige Genveraenderung fuehrt allerdings zum Genchaos und nicht  
zu einer sinnvollen Entwicklung. Unsere eigenen Veraenderungen der Genetik  
ergeben hingegen durchaus Sinn.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 25 19:09:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Es ist der 21.November..wo bleibt er nur?
Date: 25 Nov 1999 19:09:00 +0100
Message-ID: <7TWGhxaUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <38387421.B1173E6B@perfect-illusions.de> <7TOEst3EfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81itnj$49v$1@news.rp-plus.de>
Lines: 50

Vorredner: Eike@online-club.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7TOEst3EfDB@nm01.vision.in-berlin.de>...
> >Vorredner: Eike@online-club.de
> >> Natürlich. Das macht es für Dich nämlich so einfach, Dich immer
> >> wieder rausreden zu können.
> >
> >Ich muss mich gar nicht rausreden, weil ich keine sicheren Zeitpunkte
> >verkuende, weil man diesbezueglich nicht zu Sicherheit kommen kann.
>
>
> Aber gewettet hast Du trotzdem vor ein paar Monaten.
> Ich weiß zwar nicht mehr die genauen Modalitäten,
> aber der "Schreckenkönig" sollte in Form von Adolf
> 100%-tig auftauchen, richtig ?

Ja, das ist Gegensatnd dieser Wette, die bis Ende Mai 2000 terminiert ist.  
Warum terminierte ich bis Mai 2000, wenn ich mir mit dem 9.11. oder  
anderem sicher gewesen waere?


> >> Da bist Du Dir sicher. Wann ist denn
> >> der Zeitraum des "demnächst" für Dich ungefähr vorbei ?
> >> Mitte 2000 ? 2001 ? 2005 ? Oder mindestens der Zeitraum
> >> Deines unbedeutenden Lebens ?
> >
> >Letzteres liegt auf jeden Fall ausserhalb von "demnaechst".
>
> Da bin ich ja schonmal froh. Fassen wir also nochmal zusammen:
> Wenn bis - sagen wir grosszügigerweise Mitte Januar - nichts
> aufregendes in der Art passiert, wie Du es uns täglich versprichst -
> wirst Du dann einsehen, dass Deine gesamte Unsinnswelttheorie
> ein Fall für die Psychotherapeuten (und zwar die besten !) ist ?!


Nein. Ich werde dann lediglich den sportlichen Teil des Berechnens der  
Zukunft aus dem Datenchaos aufgeben.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 25 19:11:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WARUM?
Date: 25 Nov 1999 19:11:00 +0100
Message-ID: <7TWGi2VUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <3834daa3.4167216@netnews.worldnet.att.net> <7TOEuBKEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <383c1583.0@news.ivm.net>
Lines: 46

Vorredner: kruge@archeb.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


>
> Norbert Marzahn  schrieb in im
> Newsbeitrag: 7TOEuBKEfDB@nm01.vision.in-berlin.de...
>
> > > ... Warum, Norbert, meinst du eigentlich, daß deine "Leviten" die
> "Juden
> > > sammeln" wollen? Welche Absich steckt deiner Meinung nach dahinter?
> > > Einfach so zum Spaß, oder dient das einem bestimmten Zweck?
> > Zwei Ebenen: 1.
> > Die Leviten wurden von Israel verflucht. Seither wollen sie deshalb
> die
> > EINZIGEN Israeliten sein, bzw. dafuer gehalten werden. Und sie wollen
> das
> > Judentum beherrschen, fuehren. Erwartet wird aus
> biblisch-prophetischen
> > Gruenden eine Sammlung der Israeliten in deren alter Heimat.
> Tatsaechlich
> > bezieht sich das aber ausdruecklich auf Israeliten und judaeischer und
> > ephraimitischer Fuehrung, wobei judaeisch in etwa das Christentum ist
> und
> > ephraimitisch ein Teil des Judentums.
>
> [...]
>
> Du hast meine Frage nicht beantwortet. Also noch mal:
>
> Welchen SINN hat das von dir behauptete Ziel der Nazis die Juden in
> Palästina zu sammeln?


Sobald es alle Juden sind: Kuenstliche Erfuellung der erwarteten Sammlung  
des Volk Gottes durch Gott. Die Erfuellung dieses Wunsches war und ist der  
Sinn im Sinne der Extremisten.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Thu Nov 25 19:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WARUM?
Date: 25 Nov 1999 19:12:00 +0100
Message-ID: <7TWGiTYUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <3834daa3.4167216@netnews.worldnet.att.net> <7TOEuBKEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <38551c96.24333267@News.CIS.DFN.DE>
Lines: 29

Vorredner: bliebig@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 23 Nov 1999 22:04:00 +0100, n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> [...]
>
> >Das mag dich jetzt ueberraschen, aber wir brauchen die Leviten wieder auf
> >unserer, der richtigen Seite. Oder zumindest viele von ihnen. Denn der
> >oberste Feind ist der Stamm Seth, der in Wirklichkeit auch ein Feind des
> >Stammes Levi ist.
>
> Jetzt sollte Herr Marzahn der Vollständigkeit halber auch noch
> hinzufügen, was er unter "unserer, der richtigen Seite" versteht.

Die Seite der treuen Israeliten.

Die Seite der Horus-Aegypter.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 26 07:15:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Schwarzkonten
Date: 26 Nov 1999 07:15:00 +0100
Message-ID: <7T$HjVAEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
Lines: 32

Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!






Laut Videotext ARD/ZDF v. 26.11.1999 berichtet die "Sueddeutsche Zeitung"  
davon, dass die Augsburger Staatsanwaltschaft Unterlagen beschlagnahmt  
habe, aus denen hervorgehe, dass Helmut Kohl die Partei auch mit schwarzen  
Konten finanziert habe. Der CDU-Berater Weyrauch habe mit Billigung Kohls  
ein weit verzweigtes System von Treuhand-Anderkonten fuer die CDU  
angelegt.



Man kann es drehen, wie man will: Fuer das Verhaeltnis der Buerger zur  
Politik ist das eine Katastrophe. Und auch wenn die schwarzen  
Finanzierungen und Einnahmen an sich nicht sonderlich uebel waren/sind:  
Diese Zerruettung des Vertrauensverhaeltnisses ist ein unermesslicher  
Schaden und darum ein grosser Fehler. Runterspielen schadet nur noch  
zusaetzlich. Zur Schadensbegrenzung kann jetzt nur noch ausgepackt und  
offen gelegt werden.

--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 26 18:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 26 Nov 1999 18:18:00 +0100
Message-ID: <7T$HjZJEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TODwKwzfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <383D8C19.7C7C@t-online.de>
Lines: 281

Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!

> > Ich sagte bereits zu Juergen Langowski, dass der Versuch, die ehemalige
> > Realitaet der 4-Millionen-Luege rueckwirkend zu stornieren mit der
> > selektiven Methode erfolgt. Es ist absolut nicht verwunderlich, wenn Du
> > nach derselben Methode luegst und es ist ja sehr schoen, dass auch Du mit
> > entsprechenden Daten versorgt wirst - aber es nuetzt nichts, euer Spiel
> > endet.
> >
>
> Und Juergen sagte dir bereits mehrmals,


Du verweist auffallend staendig auf das, was Langowski sagte. Aber:  
Langowski ist ein Nazi und Vertuscher von NS-Verbrechen. Und es gibt allen  
Grund zu der Annahme, dass du zu ihm gehoerst.



> dass Du nicht immer
> nur Quellen beachten sollst, die auf einem, naja, nennen wir
> es mal vorsichtig populaerwissenschaftlichen Niveau liegen.
> Wenn die Wissenschaft seit den 50ern weiter ist, als
> a) Schrottlexika
> b) Kommieluegen
> dann hat das auch ein Erleuchteter von Deinem Kaliber
> zu akzeptieren.

Schrottelxika und Kommieluegen. So, so. Das ist auch Langowski-Linie.

Jedoch: Der Brockhaus ist kein Schrottlexika sondern das fuehrende  
Nachschlagewerk in deutscher Sprache.

Und: Wie lautet eure "Theorie" dafuer, dass in dieses Lexikon und etliche  
andere nicht euer "schon immer richtiger" Forschungsstand kam, sondern die  
"Kommieluege"? Welchen Grund gab es, der dazu fuehrte, dass nicht der  
westliche, wissenschaftliche Forschungsstand in die Lexika kam, sondern  
die "Kommieluege"? WERDET KONKRET.

Und: Wie kommt es, dass Heinz Galinski PERSOENLICH, der VORSITZENDE DES  
ZENTRALRATS DER JUDEN IN DEUTSCHLAND zu Beginn der Umwaelzung (die bei  
euch nie stattfand) zunaechst noch sehr energisch die 4-Millionen-Luege  
verteidigte und sie fuer HISTORISCH ERWIESEN erklaerte? Ja, er ging sogar  
soweit, jeden Zweifel an den 4 Millionen als naziverdaechtig einzustufen.  
Wer musste besser informiert sein ueber das Ermorden von Juden in der NS- 
Zeit als eben dieser Mann, der sozusagen beruflich besonders eng mit  
diesem Thema verbunden war? Wie kam es, dass auch er "Kommieluegen" fuer  
richtiger hielt, als den angeblichen westlichen historischen Wissensstand?

> Ich brauch dafuer nicht erst in eine Bibliothek gehen,
> meine Wand mit den geschichtswissenschaftlichen Werken ist
> ca 10 m von meinem Buerozimmer entfernt.

Spinn nicht rum. Klaere obige Fragen.

> Nur wozu? Allein meine paar Meter Buecherregal reichen aus,
> um einen Gegenbeweis fuer Deine Luegereien zu finden.

Luege ist eure Gruppenpropaganda, wonach diese Luege nie von Bedeutung  
gewesen sei. Ihr agiert ja ganz unuebersehbar als Gruppe. Dadurch meint  
ihr, eure Luegen per Quantitaet auch durchsetzen zu koennen. Aber hier  
lesen nicht nur Volltrottel. Ihr macht offensichtlich, dass ihr angesetzt  
seid. Das macht offensichtlich, dass "jemand" eine Notwendigkeit zum  
Unterhalt so einer Truppe sieht. Wie wollt ihr also jetzt noch  
durchkommen? Denn bei DIESEM Thema ist eure propagandatechnische  
Verlogenheit am LEICHTESTEN aufzeigbar.

Ihr macht immer mehr schwere Fehler, aber ich will das nicht beklagen.

>
> > entspringt nicht boesartigem Willen der Redaktionen und auch nicht einer
> > "kommunistischen Unterwanderung", sondern dem "historischen
> > Literaturmarkt", auf dem 4 Millionen Standard war. Daran aendert sich
> > ueberhaupt nichts, wenn du nun, Langowski nachaeffend, selektiv auf die
> > wenigen Ausnahmen verweist und dir zurecht luegst, dass *das* der Standard
>
> Was Du als "Standard" definierst, ist schon klar ;-)
> Nur bitte sieh ein, dass Deine Art von Standard bei jedem
> Hobbiehistoriker und erst recht bei jedem
> Geschichtswissenschaftler nur ein muedes bis schallendes
> Gelaechter hervorruft.

Wenn dies der Realitaet entsprechen wuerde:

Beantworte die Fragen zu Beginn dieser Message.

> > war. Er war es nicht. Und du weisst es. Eure Zentrale weiss, welche Lexika
> > wir alle aufgelistet hatten, und wenn sie koennte, dann haette sie dir
> > mindestens ebensoviel Lexika benannt. Das kann sie aber nicht.
>
> Ich hatte kuerzlich erst ein Lexika ( "Lexikon der deutschen
> Geschichte", 1. Aufl.1977 Alfred Kroener Verlag, Stuttgart)

Oha. EIN ganzes Lexika? Gegen so ziemlich alle anderen! *Das* ist  
Tatsache. Und Historikerbuecher? Langowski nennt ganze *zwei*. War DAS  
also die GESAMTE "ernsthafte" historische Forschung, oder selektiert ihr  
jetzt nur die wenigen Randerscheinungen, von denen niemand etwas wusste?  
Nicht die meisten Lexika, nicht Heinz Galinksi?


> > Nur dem 19. Brockhaus war die Standardangabe "2,5 bis 4 Millionen" wohl zu
> > dumm, er formulierte "salomonisch" in Band 2, 1987:
> >
> >   "...wurden in ihm vor allem Juden in Millionenzahl ermordet."
>
> Argh.
>
> >
> > Und "in Millionenzahl" meint mehr, als 1 Million. Dahinter stehen aber
> > jene sonst ueblichen "2,5 bis 4 Millionen" in fast allen Lexika bis Anfang
> > der 90er. Juergen Langowski hatte das uebrigens nicht bestritten, sondern
> > "argumentierte" lediglich, dass die Herausgeber ja keine Historiker waren.
> > Stimmt, aber ausgedacht hatten sie sich das auch nicht. Langowski
> > scheiterte damit und zog sich von diesem Aspekt zurueck.
>
> Er scheiterte nicht, er wies Dich mehr als einmal auf die
> Tatsache hin,

Langowski weist nie auf Tatsachen hin. Er ist ein bezahlter Profi-Nazi.

> > Noch in der 19. Auflage schrieb der Brockhaus im vorletzten Band 23 unter
> > "Vernichtungslager" im Jahre 1994 (das war kurz vor dem Ende der 4-
> > Millionen-Luege) von exakt 1 Million in Auschwitz. Und so haben wir den
> > eingetretenen Schaetzungswandel sogar innerhalb einer Brockhausauflage
> > eingefroren, die vor diesem Wandel mit Band 1 begann und nach dem Wandel
> > mit Band 24 endete.
>
> Und hier gibst Du sogar zu, dass Dein geheiliger Brockhaus
> selbst vor Deinem Stichtag die "4-Millionen-Luege" nicht
> wiedergibt. QED.


Was ist "mein Stichtag"?
Die Sache mit Galinski lief  *1990*

1994 waren die 4 Millionen laengst ungueltig geworden, die Umwaelzung fand  
zu Beginn der 90er statt. Und - wie du selbst oben zitiertest - im Jahre  
1987 schrieb der 19. Brockhaus in Band 2 noch "millionenfach".

Was habe ich also "zugegeben", wenn ich darauf hinwies, dass auch der  
Brockhaus 1994 auf den neuen Kurs umgeschwenkt war, weil nun dieser  
Standard war?

> > Nun verhoehnt ihr die Opfer also damit, dass ihr eure ehemaligen
> > Nazischutzluegen rueckwirkend wegwischen wollt. Na, viel Spass dabei, ist
>
> Hae? Was is nu los? Fuehrst Du SCHON WIEDER Selbstgespraeche???

Nein. Ich sprach zu euch, der Naziseilschaft hier, die in der Rolle der  
gut unterrichteten Anti-Nazis die ehemaligen Nazi-Luegen vom "linken" Ende  
so wegwischen wollen, als ob sie nie existiert haetten.

> Ja, Nobbi, inndem wir an die Verbrechen der Nazis erinnern,
> die Du wegluegen willst, schaffen wir Nazis.

Ihr SEID Nazis. Und ihr sollt immer mehr Nazis schaffen, indem ihr immer  
mehr Luegen ueber das NS-Morden verbreitet, die dann "rechts" aufgezeigt  
werden, damit "rechts" GAR NICHTS MEHR geglaubt wird. Dummerweise  
funktioniert das auch. Wenn ihr ertappt seid, streitet ihr freilich ab...


> >  HEINZ GALINSKI EMPOERT UEBER POLNISCHE HISTORIKER
> >
> >  ...del...
> >
> > Und wenn das ganze nicht so moerderisch und abgrundtief finster und
> > tueckisch erdacht waere, dann koennte man es jetzt komisch finden, dass
> > noch vor wenigen Jahren der ein Nazi zu sein hatte, der die 4 Millionen
> > nicht glaubte, waehrend bei eurer Propaganda nun der ein Nazi sein soll,
> > der noch weiss, dass die 4 Millionen einmal HISTORISCH ERWIESEN laut Heinz
> > Galinski waren. Sag' mal: War Galinski auch ein Nazi?
>
> Wenn man DEINE Masstaebe fuer Nazis anlegt, dann sicher. Fuer
> den Rest der Welt ist Herr Galinski ebensowenig als Nazi zu
> sehen, wie Juergen, Margret oder ich.



Ich gehe inzwischen davon aus, dass Heinz Galinski auch tatsaechlich an  
die 4 Millionen geglaubt hatte. Warum auch nicht? Das tat jeder. Ich  
uebrigens auch.

> > Der Artikel erstmal etwas ausfuehrlicher:
> >
> >   Frankfurter Rundschau, 13.11.1996:
> >
> >   NEUE QUELLE SPEIST DAS WISSEN UEBER DEN HOLOCAUST
> >
> >   Wissenschaftler gehen von moeglicherweise sieben Millionen juedischen
> >   Opfern aus
> >
> >   Die Kenntnisse ueber den Holocaust muessen wesentlich erweitert werden.
> >   Neue historische Quellen lassen vermuten, dass die Nationalsozialisten
> >   schon Mitte 1941 mit der Vernichtung der Juden begannen und mehr
> >   Menschen umbrachten als bisher bekannt. "Wir wissen kaum etwas ueber
> >   den Judenmord", sagt der Politologe Walter Manoschek.
> >
>
> Schade, dass diese neuen Quellen nicht genannt werden, oder
> kommt das noch?

Man beruft sich auf Akten der NSA, die erst jetzt (aus Sicht  
1996)freigegeben worden seien. Das steht in einem Artikel der TAZ vom  
14.11.96.

> >   Die neuen historischen Quellen bestaetigen, was die Forschung zum
> >   Holocaust mit ihren Studien zur Verstrickung der deutschen Wehrmacht
> >   und der Polizeibatillone juengst herausgefunden hat. Die Oeffentlichkeit
> >   sei bislang davon ausgegangen, die europaeischen Juden seien allein
> >   in Vernichtungslagern der Nationalsozialisten umgebracht worden, fuer
>
> Die Oeffentlichkeit?
> Auauau, alles klar, wir haben es mal wieder mit
> "Fachliteratur" erster Guete zu tun :-)
> Die Fachwelt ist nicht davon ausgegangen, dass der
> Holocaust nur in den Vernichtungslagern stattfand, sondern
> die Fachwelt _wusste_, dass es Einsatzgruppen, Polizeibataillone,
> etc, gab, die sich beteiligten.


Wie kann es sein, dass die Oeffentlichkeit von etwas ganz anderem ausging,  
als die "Fachwelt"? Hat sich die Oeffentlichkeit das wohl selbst  
ausgedacht, dass ALLE 6 Millionen Juden in den Konzentrationslagern  
starben und nicht die Haelfte?

Wie kam die Oeffentlichkeit dazu, sich selbst auszudenken, dass der  
Massenmord an Juden fast ausschliesslich in den Lagern geschah und nicht  
zur Haelfte ausserhalb der Lager?


> >   die Auschwitz-Birkenau als Synonym stand, sagte Manoschek am Dienstag
> >   der FR. Aktuelle Untersuchungen belegen fuer den Wiener Wissenschaftler
> >   jedoch: Die Haelfte der bis zu sechs Millionen vernichteten Juden wurde
> >   in Vernichtungslagern getoetet, die andere Haelfte wurde von
> >   Angehoerigen der Wehrmacht und der Polizeibataillone umgebracht.
>
> Wehrmacht?
> Na da bin ich aber neugierig. Sind das vielleicht die
> gleichen "Quellen", aus denen die Wehrmachtsausstellung
> von Reemtsma gespeist wurde? ;-)))


Reemtsma ist m.E. unschuldig. Aber einige Nazis duerften ihm als "Berater"  
Falschmaterial untergeschoben haben. Laut dem Artikel der FR vom  
13.11.1996 war uebrigens genau jener Politologe Walter Manoschek, der die  
massenerschossenen Sinti und Roma taetertreu zu Juden umlog, auch  
Mitarbeiter bei dieser Wehrmachtsausstellung mit ihren kaum zufaelligen  
Darstellungsfehlern.

> > Das Entscheidende ist hier, dass auch dies eine NEUE WAHRHEIT ist, dass
> > nur noch die Haelfte jener 6 Millionen in Lagern umkam. Und so wurden die
>
> Neu fuer wen?

Neu fuer alle. Denn 1996 sagte der "renommierte amerikanische Historiker
und Holocaust-Forscher" (O-Zitat) in der TAZ vom 14.11.1996, dass ihm auf  
seine Initiative hin das fuer Historiker NEUE da bislang geheime Material  
der NSA (National Security Agency) zugaenglich gemacht worden sei. Und  
genau deshalb berichtete auch Manoschek von NEUEN Erkenntnissen.

Beide, Manoscheck und Breitmann, koennten sehr faule Eier unter den  
"Historikern" sein ... vorsaetzlich "faul".

> > in Auschwitz von den "Schaetzern" zuvor verlorenen 3 Millionen also
>
> Komm doch endlich von den 4 Mill. weg, dass das Unsinn ist,
> muesste doch selbst in Dein weggekifftes Hirn gedrungen sein.

Ich bin vollkommen nuechtern. Und ja: JETZT sind die 4 Millionen falsch.  
Aber 1990 waren sie es zunaechst noch nicht. Da waren sie sogar so  
richtig, dass jeder ein Nazi war, der nicht an diese 4 Millionen glaubte.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 26 19:33:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 26 Nov 1999 19:33:00 +0100
Message-ID: <7T$HjmIEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TSFpw6UfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81kkae$1t21a$1@fu-berlin.de>
Lines: 28

Vorredner: luettich@gmx.net

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn) schrob:
>
>
> Nur so zur Belustigung am Rande:
>
> snip
>
> >Abtruennige. Die Bibel weist lueckenlos nach, dass die Leviten ihren Stamm
>                   ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
>
> Das kostet einmal Bildschirm&Tastaturreinigen vom Tee.


Dass der Bibeltext ein grosses problem fuer euch ist, ist sattsam genug  
bekannt. Ihr muesst es nicht mehr besonders hervorheben.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 26 19:40:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Holzmann "Rettung"
Date: 26 Nov 1999 19:40:00 +0100
Message-ID: <7T$HkF9UfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <81k5ff$9cc$1@news08.btx.dtag.de> <81kehh$ei8$1@ssauraab-i-1.production.compuserve.com>
Lines: 42

Vorredner: tobias.walter@unibw-hamburg.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Hallo Dominik !
>
> Dominik Schneider  schrieb in im Newsbeitrag:
> 81k5ff$9cc$1@news08.btx.dtag.de...
>
> > um mal etwas von den dominierenden "Themen" hier abzulenken mal etwas ganz
> > anderes.
> > Wie findet ihr es, daß unser toller Bundeskanzler sich für Holzmann
> > eingesetzt hat und wir (der Bund) jetzt 250.000.000 DM Schulden mehr
> haben?
>
> Ich kann es Dir ganz genau sagen, was ich davon halte. Gar nichts ! Das war
> eine sehr teure Imageaktion für die Regierung und Kanzler Schröder. Hier
> wurden auch keine Arbeitsplätze gerettet.
>
> Wenn man Holzmann nicht gerettet hätte, dann wäre die arbeitsplätze bei
> Holzmann zwar verloren gegangen aber die Arbeit wäre geblieben. Also hätten
> die Arbeiter bei anderen Firmen Ihre Arbeit weitermachen können.

Unwahrscheinlich. Zwar waere die Arbeit von anderen gemacht worden, aber  
von Menschen, die fuer 5.- DM die Stunde arbeiten. Die Holzmann- 
Bauarbeiter haetten das nicht tun koennen, da sie genuegend Geld fuer  
einen hiesigen normalen Lebensunterhalt brauchen.

Mit Holzmann wurde auch ein Bereich erhalten, in dem es noch keine  
Bausklaverei gibt.

Unterm Strich ist es positiv.



--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 26 19:50:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 26 Nov 1999 19:50:00 +0100
Message-ID: <7T$IgVDEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7TWGheLzfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <383e425c.725235@news.cis.dfn.de>
Lines: 33

Vorredner: amschu@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 25 Nov 1999 19:06:00 +0100, n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >Vorredner: amschu@gmx.de
> >> Genmanipulation ist Genmanipulation, keine Evolution,
> >Ob der genetische Code nun zufaellig oder bewusst geaendert wird: In
> >beiden Faellen gibt es eine Veraenderung. Und wenn aus einer Lebensform
> >eine andere wird, dann ist das Evolution.
>
> Nope. Evolution ist anders definiert,

Evolution ist ein WORT. Es muss nicht definiert werden, es muss nur  
uebersetzt werden: Entwicklung.

Eine Entwicklung ergiebt sich sowohl aus der Zufallsmutationsthese, als  
auch aus der Annahme einer bewussten Veraenderung der Genetik.

Aber: Zufallsmutationen scheiden inzwischen als Erklaerung aus. Von Darwin  
bleibt nur die Evolution an sich, seine Begruendung ist komplett  
hinfaellig geworden.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 26 19:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Es ist der 21.November..wo bleibt er nur?
Date: 26 Nov 1999 19:55:00 +0100
Message-ID: <7T$IgXVEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <38387421.B1173E6B@perfect-illusions.de> <7TWGhxaUfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81llpl$715$1@news.rp-plus.de>
Lines: 49

Vorredner: Eike@online-club.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7TWGhxaUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>...
> >Vorredner: Eike@online-club.de
>
> >> Aber gewettet hast Du trotzdem vor ein paar Monaten.
> >> Ich weiß zwar nicht mehr die genauen Modalitäten,
> >> aber der "Schreckenkönig" sollte in Form von Adolf
> >> 100%-tig auftauchen, richtig ?
> >
> >Ja, das ist Gegensatnd dieser Wette, die bis Ende Mai 2000 terminiert ist.
> >Warum terminierte ich bis Mai 2000, wenn ich mir mit dem 9.11. oder
> >anderem sicher gewesen waere?
>
>
> Mai 2000. Bis dahin bist Du Dir also sicher.

Das nicht. Aber ich musste ja einen Zeitrahmen fuer die Wette setzen. Bis  
Mai 2000 hat aber fuer mich eine Wahrscheinlichkeit. Es kann m.E. bei  
Zukuenftigem kaum Sicherheit geben.

> Das ist alles, was ich wissen wollte. Ich kann Dir für diesen
> Termin auch schon mal 2 Dinge sicher voraussagen:
> 1. Du wirst Dich blamieren.

Das ist schwer moeglich, da ich nicht als "Hellseher" auftrat, als welcher  
ich mich "blamieren" koennte.

> >Nein. Ich werde dann lediglich den sportlichen Teil des Berechnens der
> >Zukunft aus dem Datenchaos aufgeben.
>
> Hätte ich mir denken können. Was heisst das denn im Klartext ?


Dass ich mich dann nur noch um Gegenwart und Vergangenheit kuemmere, was  
erheblich einfacher ist.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 26 19:58:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 26 Nov 1999 19:58:00 +0100
Message-ID: <7T$IgyMEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7TWGhV4jfDB@nm01.vision.in-berlin.de> 
Lines: 36

Vorredner: ti.wittrock@tu-bs.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn) writes:
> [...]
> > Nun attestierst du, Dieter Bruegmann, mir schon seit langem eine geistige
> > Erkrankung und der Rest der Truppe tut es auch, und es interessiert mich
> > wenig, wie ein Nazi-Mediziner zu seinen Gutachten kommt. Was ich aber
> > gerne wissen wuerde: Wie wuerdet ihr denn diesmal mit den "Kranken"
> > verfahren, falls ihr die Macht tatsaechlich erringen koennt? Werden die
> > dann nur "verwahrt", oder wird das wieder mittels Euthanasie geregelt?
>
> Nun, Norbert, meinst Du nicht, dass 'wir' bereits an der Macht sind?

Natuerlich nicht.

Das Netz hat zwar viele Leute an vielen Positionen und es hat somit grosse  
Moeglichkeiten, aber es hat relativ wenig staatliche Macht. Diese will es  
erst erlangen.

> Die derzeitige Regierung ist von der Mehrheit der Bevoelkerung
> gewaehlt worden und ich denke, die Mehrheit der Bevoelkerung teilt
> nicht Deine verschwurbelten Ansichten ('wir' sind also die Mehrheit
> der Bevoelkerung).

Die Mehrheit der Bevoelkerung hat weniger als oberflaechliche Kenntnisse.  
Aber eben das kann geaendert werden.

--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 26 20:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 26 Nov 1999 20:08:00 +0100
Message-ID: <7T$IhDajfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TWFqLyjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> 
Lines: 63

Vorredner: hermann@hrdy.at

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 25 Nov 1999 18:08:00 +0100, n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >Die Millionen lebendigen Juden, die in der UdSSR unterschlagen wurden,
> >wurden auf jeden Fall nicht ermordet.
>
> Ich habe jetzt deine Quellenangaben überprüft und konnte keinen
> einzigen Hinweis oder einen Beweis für die Unterschlagung von Juden in
> der damaligen UdSSR finden. Deine Behauptungen sind in diesem Falle
> nur Mutmassungen anhand von Zahlen.


Wie erklaerst du dann also die Differenz zwischen 1,7 Millionen Juden laut  
Brockhaus 1990 und 5 Millionen laut dem demographischen Institut des  
russischen Parlaments?

Wie nennst du den falschen Informationsstand von 1990, wenn du ihn nicht  
Unterschlagung nennen moechtest?

(Ihr werdet langweilig, Quantitaet bringt euch hier nichts)

> >Auch das sprach fuer eine groessere "Reserverlagerung" in der UdSSR, aber
> >man haette eine moeglichst grosse Anfangszahl direkt nach Palaestina
> >gebracht. Es mussten genug dort sein, damit ein eigenes Land gefordert
> >werden konnte.
>
> Ich denke mal, Du sprichst hier den Zionismus an. Willst Du damit etwa
> behaupten, das Hitler Zionist war und die Juden nur in Palästina
> ansiedeln wollte?

Nein. Der Zionismus war keine oberste Ebene dabei. Der Zionismus war  
lediglich eine Zweckschoepfung, denn die Israelgruender brauchten eine  
Massenbewegung mit juedischem Nationalismus, um ueberhaupt zum  
Staatsgedanken kommen zu koennen. Er wurde auch zum Zusammenspiel mit dem  
Nationalsozialismus geschaffen.


Hitler war nicht Zionist, obwohl man das zunaechst leicht annehmen  
koennte. Er war Satanist. Zionisten sind lediglich Getaeuschte, aber keine  
Satanisten. Ausgenommen satanistische Anheizer unter ihnen, die sind dann  
aber Zionisten-Schauspieler, denn das, was sie in ihrem eigenen,  
wirklichen Geist sind ist: Satanist. Egal welche Rolle sie schauspielern.


> >Millionen lebender lange unterschlagener Juden in der Ex-UdSSR sind ein
> >sehr lebendiger Beweis.
>
> Dafür gibt es keine Beweise.

Natuerlich gibt es die. Sie wurden genannt.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 26 20:10:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Wett-Info (Re: Es ist der 21.November..wo bleibt er nur?)
Date: 26 Nov 1999 20:10:00 +0100
Message-ID: <7T$IhNjjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <38387421.B1173E6B@perfect-illusions.de> <7TWGhxaUfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <383fbe46.252095134@louis.localnet>
Lines: 32

Vorredner: hauke@burse.uni-hamburg.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


>
> Infobot.
>
> Norbert Marzahn (n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn))
> wrote in <7TWGhxaUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>:
>
> > Ja, das ist Gegensatnd dieser Wette, die bis Ende Mai 2000 terminiert ist.
> > Warum terminierte ich bis Mai 2000, wenn ich mir mit dem 9.11. oder
> > anderem sicher gewesen waere?
>
> "Als wahrscheinlichste  Zeitpunkte fuer das Eintreffen Hitlers vermute
> ich Juli/August 1999 oder  Dezember 1999 oder Mai 2000"
> 		-- s.u.
>
> Wer hält eigentlich momentan die Wette? Ich erinnere mich daran, daß
> Philip nicht mehr wollte und das Das Briel[tm] als Ersatz eingespannt
> wurde, ist das noch aktuell?

Ja, genau so ist es. Michael Briel haelt die Wette. Er und ich haben den  
Einsatz an einen Dritten ueberwiesen.

--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Fri Nov 26 20:14:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WARUM?
Date: 26 Nov 1999 20:14:00 +0100
Message-ID: <7T$IhehEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <3834daa3.4167216@netnews.worldnet.att.net> <7TWGi2VUfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <383e6ce7.0@news.ivm.net>
Lines: 40

Vorredner: kruge@archeb.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


>
> Norbert Marzahn  schrieb in im
> Newsbeitrag: 7TWGi2VUfDB@nm01.vision.in-berlin.de...
>
> > > Du hast meine Frage nicht beantwortet. Also noch mal:
> > > Welchen SINN hat das von dir behauptete Ziel der Nazis die Juden in
> > > Palästina zu sammeln?
> > Sobald es alle Juden sind: Kuenstliche Erfuellung der erwarteten
> Sammlung
> > des Volk Gottes durch Gott. Die Erfuellung dieses Wunsches war und ist
> der
> > Sinn im Sinne der Extremisten.
>
> Du weichst schon wieder aus, also *nochmal*:
>
> Welchen SINN soll die Sammlung haben? Und jetzt komme mir nicht wieder
> mit "Die Erfüllung der erwarteten Sammlung" - so schwer von Begriff
> kannst du doch nicht sein, oder?

Du bist schwer von Begriff.

Sie sind religioese Extremisten, die den Eintritt dieser Sammlung unter  
ihrer Regie unbedingt wollen. Daher ist diese Sammlung, ob unter Zwang  
oder ohne, fuer sie der Sinn.

Sie wollen sie und sie machen sie, damit ihre religioese Erwartung damit  
erfuellt ist.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 27 09:26:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 27 Nov 1999 09:26:00 +0100
Message-ID: <7TdIhuyEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TWFqi3jfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81mimi$1vch2$1@fu-berlin.de>
Lines: 103

Vorredner: kolthoff@gmx.net

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Norbert Marzahn wrote:
>
> [Hitler habe die europäischen Juden statt in die Öfen zur Kur in die
> Sowjetunion geschickt]
>
> >Nun gut, hier bleibt also nichts zu tun, als diesen Artikel zu
> >wiederholen, damit Langowski ihn wieder ignoriert, um die Nazi-Geheimnisse
> >geheim lassen zu koennen:
> >
> >"Israel Nachrichten" vom 22.4.1993, Nr. 6733.
> >
> >
> >  RUSSISCHE DEMOGRAPHEN: 5 MILLIONEN JUDEN IN DEN GUS-STAATEN
> >
> >  MOSKAU - Angeblich gibt es in den GUS-Staaten, den Staaten der
> >  ehemaligen UdSSR, fuenf Millionen Juden - weitaus mehr, als frueher von
> >  Israel geschaetzt. Die Zahl wurde von dem demographischen Zentrum des
> >  russischen Parlaments diese Woche veroeffentlicht.
>
> Die Russische Statistikbehörde (http://www.gks.ru/eng/) kennt da andere
> Zahlen.
>
> Im Handbuch "Russia '99" wurden die Zahlen der Volkszählung von 1989 und des
> Mikrozensus von 1994 veröffentlicht. Für Juden wurden diese Werte genannt:
>
> 1989      1994
> 365.000   268.000
>
> (Quelle: http://www.gks.ru/scripts/eng/1c.exe?XXXX09F.4.1/000030R)


Netter Versuch.

http://www.gks.ru/scripts/eng/ kann nicht ohne besondere Berechtigung  
aufgerufen werden. Beim Versuch wird dazu aufgefordert, die Seite http:// 
www.gks.ru/ aufzurufen. Die ist allerdings komplett in kyrillischer  
Schrift.

Wie bist du denn, Herr Kolthoff, so auf die http://www.gks.ru/scripts/eng/ 
1c.exe?XXXX09F.4.1/000030R gekommen? Aber gut, per Direktaufruf kommt man  
dort hin. Und was erfaehrt man da? Das bleibt ziemlich unklar. In einer  
Liste steht z.B.



Russians
1989: 81529
1994: 82950

Germans
1989: 573
1994: 536

Jews
1989: 365
1994: 268


Keine Ahnung, was das fuer Zahlen sein sollen, was sie eigentlich zaehlen.  
Jedenfalls meint Kolthoff, damit irgendwie bewiesen zu haben, dass also
1989 nur 365.000 und 1994 nur 268.000 Juden in Russland lebten.

Kolthoff gehoert jedoch zur Truppe um Langowski und ist ebenfalls ein  
Faelscher, der sich in diesem Fall besonders dumm anstellte, denn jene  
365.000 fuer 1989 liegen ja bereits weit, weit unter den 1,7 Millionen  
laut Brockhaus 1990. Und nicht nur das. Die Differenz zwischen 365.000 und  
268.000 betraegt 97.000. Es waeren demnach also 97.000 Juden weniger  
geworden.

Aber:

Auf der Website http://www.brueckenbauer.ch/INHALT/9818/18repor1.htm
ist zu lesen:

 Seit 1990 sind gegen 700000 russische Juden in Israel eingewandert.        
 Entgegen ursprünglicher Befürchtungen, diese Menschenmasse könnten nicht   
 absorbiert werden, erwies sich die Einwanderungswelle als Glücksfall für   
 die israelische Wirtschaft.


Nun muesste man sich fragen, wie denn seit 1990 700.000 russische Juden in  
Israel einwandern konnten, wenn in Russland die Zahl der Juden 1989 nur  
365.000 betrug und diese bis 1994 nur um 97.000 sank.

Aber wir fragen uns das nicht. Wir laecheln milde, weil sich die Nazis mal  
wieder herrlich bloed angestellt haben und mit einer Spontanluege auf die  
lange Nase fielen. Wir nehmen jedoch zur Kenntnis, dass die Angelegenheit  
fuer so wichtig gehalten wird, dass man panisch selbst so dumme und  
schlecht durchdachte Luegen anfaehrt.



--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 27 13:17:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Es ist der 21.November..wo bleibt er nur?
Date: 27 Nov 1999 13:17:00 +0100
Message-ID: <7TdJ0JzEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <38387421.B1173E6B@perfect-illusions.de> <7TWFq50UfDB@nm01.vision.in-berlin.de> 
Lines: 26

Vorredner: acme@mindless.com

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> In article <7TWFq50UfDB@nm01.vision.in-berlin.de>, n.marzahn@vision.in-
> berlin.de says...
>
> >> Nein Norbert, es wird kein Morpheus kommen und dich von der Matrix
> >> erloesen,
> >
> >Was das betrifft, so sehe ich die Werte andersrum. Daher will ich diesen
> >Morpheus auch gar nicht.
>
> Danke Norbert, mehr wollte ich nicht hoeren.
> Viel Spass in deiner Welt - es muss nicht meine sein.

Das waere ja auch noch schoener. Jedem die seine.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 27 14:07:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 27 Nov 1999 14:07:00 +0100
Message-ID: <7TdJ0WnjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7T$HjZJEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <383F17F0.498B@t-online.de>
Lines: 250

Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!

> > > Und Juergen sagte dir bereits mehrmals,
> >
> > Du verweist auffallend staendig auf das, was Langowski sagte. Aber:
> > Langowski ist ein Nazi und Vertuscher von NS-Verbrechen. Und es gibt allen
> > Grund zu der Annahme, dass du zu ihm gehoerst.
>
> :-)

Tja.

> > > dass Du nicht immer
> > > nur Quellen beachten sollst, die auf einem, naja, nennen wir
> > > es mal vorsichtig populaerwissenschaftlichen Niveau liegen...
> >
> > Schrottelxika und Kommieluegen. So, so. Das ist auch Langowski-Linie.
>
> Ja und? Stimmt doch auch.

Nun ja, die Argumentstechnik ist etwas sehr ...?..? "einfach"??

Kommieluegen ... Schrottlexika

"Deine Quellen sind zwar ganz viele, aber auch ganz bloed. Ist doch egal,  
was da drin steht und wie es dorthin kam..."

"Ansonsten sind die Kommies schuld..."


In welchem Jahrzehnt lebst du eigentlich?

> > Jedoch: Der Brockhaus ist kein Schrottlexika sondern das fuehrende
> > Nachschlagewerk in deutscher Sprache.
>
> Der Brockhaus hat ja auch keine 4-Millionen-Luege verbreitet,
> wenn ich Dich richtig verstanden hatte.

Du hast mich anscheinend ungefaehr halb richtig verstanden. Fast alle  
Lexika schrieben bis Anfang der 90er "2,5 bis 4 Millionen". So ein "von  
bis" war dem Brockhaus wohl etwas zu bloed, und vermutlich deshalb  
formulierte er 1987 "millionenfach" und "vor allem Juden". Jenes  
millionenfach ist wohl eindeutig als mehr als 1 Million zu verstehen,  
mehrere Millionen, was sowohl 2, als auch 2,5, als auch 4 Millionen  
abdeckt. Diese Brockhausformulierung von 1987 nenne ich salomonisch. Sie  
war weise fuer die damalige Zeit, aber wenige Jahre spaeter dennoch  
falsch. 1994 korrigierte der Brockhaus in derselben 19. Auflage auf den  
neuen allgemein anerkannten Sachstand: 1 Million.

Damit ergab sich folgendes Problem: Viele denken sich: Wenn ich frueher  
ein Nazi gewesen waere, wenn ich nicht an die 4 Millionen geglaubt haette,  
und wenn diese 4 Millionen nicht stimmten, warum soll ich dann jetzt an  
die 1 Million glauben, nur weil ich wiederum ein Nazi waere, wenn ich es  
nicht tue? Und warum soll ich ein Nazi sein, bloss weil ich noch weiss,  
dass 4 oder jedenfalls einige Millionen mal Pflicht fuer Nichtnazis waren,  
denn so war es ja nunmal wirklich. Und warum soll ich nicht das Wahre  
hinter diesen Megazahlenluegen suchen, bevor die "rechten" Partner dieser  
"linken" Luegen den Glauben durchsetzen, dass hinter soviel Luegen ihrer  
"linken" Partner gar nichts Wahres mehr zu finden sei? Wie kann denn  
jemand heute noch ein aufrichtiger Anti-Nazi sein, wenn er sich nicht vor  
allem um jene "linken" Vertuschungsluegen kuemmert, die der ALLEINIGE  
Naehrstoff des "rechten" Garnichts-Glaubens sind?


> > Und: Wie kommt es, dass Heinz Galinski PERSOENLICH, ...
>
> Auch dazu hatte Juergen gerade alles gesagt.

Ja, Promillolein. Der Juergen, der grosse juergen, der hat irgendwas  
gefaselt und wie immer an den Tatsachen gedreht. Du musst jetzt nicht in  
jedem deiner Texte gleich mehrfach darauf hinweisen, dass es dein Job ist,  
den Oberfuehrer der Fuehrerverschleierung zu stuetzen. Er ist faehiger als  
du und setzt das, was er an Propagandatechnik erlernte, bemerkenswert  
konsequent um. Da ist es klar, dass dir nur der Job als Zustimmer uebrig  
bleibt, aber es ist nicht klug, diese Rolle ueberzubetonen, denn dann  
verliert es an Wirkung.

> > Spinn nicht rum. Klaere obige Fragen.
>
> Schon passiert.

Ach?

> > Ihr macht immer mehr schwere Fehler, aber ich will das nicht beklagen.
>
> Isser nicht suess?

Natuerlich bin ich das.


> Macht sich zum Hampelmann und merkt es nicht mal, dass
> *wir* es sind, die an seiner Strippe ziehen und ihn zappeln
> lassen.

Traeume suess, aber wundere dich nicht ueber Bitternis beim Erwachen.

> Aber ist scho Recht, Nobbi, rette nur weiter die Welt
> vor *uns* (ROTFL...)

Das wird eine schoene Welt sein - ohne euch. Die Welt, auf die wir lange  
gewartet haben. Nur manchmal denke ich, dass es vielleicht auch irgendwie  
langweilig ohne euch sein wuerde. Aber um der einfachen Menschlein willen  
koennt ihr deshalb keinen Bonus erwarten. Tja.

> > > Ich hatte kuerzlich erst ein Lexika ( "Lexikon der deutschen
> > > Geschichte", 1. Aufl.1977 Alfred Kroener Verlag, Stuttgart)
> >
> > Oha. EIN ganzes Lexika? Gegen so ziemlich alle anderen! *Das* ist
>
> Du sagst, dass es KEINE LExika gaebe, die korrekte Zahlen beinhalten.

Nein. Ich sagte, dass fast alle Lexika die 2,5 bis 4 Millionen nannten, an  
die auch fast alle geglaubt hatten. Und da das im Ursprung eine Naziluege  
zur Vertuschung der naziverbrechen war, waren alle diese auch ungewollt  
Anhaenger und bisweilen leidenschaftliche Verteidiger von  
Nazischutzluegen. Genau deshalb werden sie nicht gern daran erinnert und  
sind etwas zurueckhaltend beim Erforschen dieser Art der Vertuschung des  
NS-Mordens. Aber da muessen sie durch, es darf sie nicht ewig laehmen und  
mancher Schock ist letzlich heilsam. "Die Nazis", das war und ist halt  
etwas mehr, als man immer annahm. Und es war und ist viel lebendiger und  
naeher, als man immer annahm. Das aber hat den Vorteil, dass es auch heute  
richtig tueckisch, maechtig und gefaehrlich ist und also ein WIRKLICH  
ernsthafter Feind, an dem sich nun die Pseudohelden von der ernsthaften  
Abwehr abspalten lassen. Das kann uns nur staerken.

> > > Er scheiterte nicht, er wies Dich mehr als einmal auf die
> > > Tatsache hin,
> >
> > Langowski weist nie auf Tatsachen hin. Er ist ein bezahlter Profi-Nazi.
>
> Neidisch? Ist Dein Scheck von der Zuendelsite noch nicht eingetroffen?

Warum sollte ich auf einen bezahlten Nazi neidisch sein? Ich bin im  
Gegenteil sehr froh, dass er in dieser Rolle spielt und ich frei  
argumentieren kann. Nein, ein Scheck von der Zuendelsite ist noch nicht  
eingetroffen, aber wenn ihr da was arrangieren koennt. Her damit. Dann  
haben die weniger Geld und ich mehr. Auch kleine Erfolge zaehlen. Ich  
nehme euren Scheck auch von ueberall aus dem Nazi-Komplex Zuendel-Nizkor- 
Langowski & Co. Wenn ihr wuenscht, bestaetige ich den Scheckeingang hier  
oeffentlich!! Versprochen.


> > > > Nazischutzluegen rueckwirkend wegwischen wollt. Na, viel Spass dabei,
> > > > ist
> > >
> > > Hae? Was is nu los? Fuehrst Du SCHON WIEDER Selbstgespraeche???
> >
> > Nein. Ich sprach zu euch, der Naziseilschaft hier, die in der Rolle der
> > gut unterrichteten Anti-Nazis die ehemaligen Nazi-Luegen vom "linken" Ende
> > so wegwischen wollen, als ob sie nie existiert haetten.
>
> Er kapiert es nicht, er bleibt dabei, dass die Wissenschaft
> sich nach den Fehlern der Laien richten muesse, anstatt umgekehrt.

Wonach richten sich die "Laien". Gibt es da irgendwelche Laientreffen, auf  
denen sich diese "Laien" darauf einigen, wieviele Opfer es in Auschwitz  
gab? Warum sollten die "Laien" das tun? Warum sollten sie nicht einfach  
glauben und uebernehmen, was die "Wissenschaft" dazu "ermittelt" hat? Ich  
meine: Welche Ursachen siehst Du dafuer, dass jene "Laien" bis hin zu  
Heinz Galinski, dem Ex-Vorsitzenden des Zentzralrats der Juden in  
Deutschland (der soll "Laie" gewesen sein??) geschlossen gegen den  
"anerkannten wissenschaftlichen richtigen" Sachstand opponieren und  
einfach ein paar Millionen dazutun.

Ich finde eure Gemeinschaftstheorie ja wirklich sehr interessant. Aber ich  
bitte um naehere Erlaeuterungen darueber, was fuer Motive diese "Laien"  
hatten und wie sie sich so enorm gegen die "Wissenschaft" durchsetzen  
konnten. Und wie diese "Laien" es schafften die Lexikaredaktionen zu  
beeinflussen, so dass selbst diese lieber auf diese "Laien" hoerten, als  
auf die "wahren Wissenschaftler" (die euch natuerlich erst als solche  
gelten moechten).

> > Ihr SEID Nazis. Und ihr sollt immer mehr Nazis schaffen, indem ihr immer
>
> Ahhh, endlich!

Das muss nun wohl oefter mal herausgestellt werden. Ihr seid jetzt  
allmaehlich sturmreif.


> Siehst Du, Bruder Dieter,

Ich weiss doch, dass er zur Truppe gehoert. Wo sind die Gruesse an  
Schulte? Und die Neulinge zur notwendig gewordenen Verstaerkung solltest  
du auch nicht so missachten.

> Bruder Dieter Du hast recht.

Natuerlich, natuerlich, Promillolein. Natuerlich hat der Bruder Dieter  
recht. Alle Mitnazis haben immer recht.

> > > >  HEINZ GALINSKI EMPOERT UEBER POLNISCHE HISTORIKER
> > > >
> > > >  ...del...
> > > >
> > > >...Sag' mal: War Galinski auch ein Nazi?
> > >
> > > Wenn man DEINE Masstaebe fuer Nazis anlegt, dann sicher. Fuer
> > > den Rest der Welt ist Herr Galinski ebensowenig als Nazi zu
> > > sehen, wie Juergen, Margret oder ich.
> >
> > Ich gehe inzwischen davon aus, dass Heinz Galinski auch tatsaechlich an
> > die 4 Millionen geglaubt hatte. Warum auch nicht? Das tat jeder. Ich
> > uebrigens auch.
>
> AAAARRRGGGGHHHH!!!!!!

Aha.

> > Reemtsma ist m.E. unschuldig. Aber einige Nazis duerften ihm als "Berater"
>
> Reemtsma ist bestenfalls ebenso informiert ueber die Wehrmacht, wie
> Du ueber den Holocaust.

Reemtsma war mit wohl bester Absicht natuerlich auf Materialzulieferer  
angewiesen, denen er vertrautete. Offensichtlich war fuer ihn nicht zu  
erkennen, dass diese Mitarbeiter fuer die Nazis arbeiteten und  
entsprechend handelten. Daraus lernen wir nichts Neues, denn da die Nazis  
HIER eine eigene Truppe von scheinbaren Anti-Nazis mit Fuehrungsanspruch  
im Einsatz haben, ist es voellig logisch, dass es diese Typen auch auf  
anderen Ebenen gibt. Und nun koennen die Nazis immer sagen: "Ach, was ist  
da wohl bewiesen? Denk mal an diese Wehrmachtsaustellung, die dann wegen  
Faelschungen abgebrochen werden musste."  Diese Ausstellung war ein  
totaler Sieg der nazis. Und das liegt an der "Mitarbeit" der  
Naziinfiltranten, die nicht als solche erkannt worden. Hier denken ja  
manche Neulinge auch, dass Langowski & Anhang etwas anderes als Nazis  
seien wuerden.

> > Falschmaterial untergeschoben haben. Laut dem Artikel der FR vom
> > 13.11.1996 war uebrigens genau jener Politologe Walter Manoschek, der die
> > massenerschossenen Sinti und Roma taetertreu zu Juden umlog, auch
> > Mitarbeiter bei dieser Wehrmachtsausstellung mit ihren kaum zufaelligen
> > Darstellungsfehlern.
>
> Ohauerha, langsam glaube ich auch, dass es ein boesesboeses
> Netz geben muss, das die Geschichte verfaelscht.

Natuerlich gibt es das. Das ist ja nun nichts Neues. Sie mischen Falsches  
unter das Wahre, zeigen dann auf das falsche und sagen: "Schaut mal, alles  
falsch!". ist ja nun kein besonders doller und undurchschaubarer Trick.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 27 14:20:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 27 Nov 1999 14:20:00 +0100
Message-ID: <7TdJ0xCjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7TWGheLzfDB@nm01.vision.in-berlin.de> 
Lines: 73

Vorredner: matthias.merz@planet-interkom.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


Hallo Matthias!

> [snip]
> > Ob der genetische Code nun zufaellig oder bewusst geaendert wird: In
> > beiden Faellen gibt es eine Veraenderung. Und wenn aus einer Lebensform
> > eine andere wird, dann ist das Evolution.
> [snip]
>
> Mein Wörterbuch sagt zum Thema Evolution:
> "Stetig fortschreitende Entwicklung, Entfaltung"
>
> Jeder Biochemiker kann Dir bestätigen, daß Mutationen im Gencode jedes
> Lebewesen ständig vorkommen, aber meistens keine oder nur geringe
> Auswirkungen
> auf die Lebewesen haben. Zumindest zu deren Lebzeiten. Wenn Du diese
> Entwicklung
> aber über Millionen Jahre verfolgen könntest, würdest Du massive
> Veränderungen erkennen,
> die dem Lebewesen in freier Wildbahn einen Vorteil oder Nachteil
> verschaffen, was sich
> langfristig auch auf den prozentualen Anteil der in dieser Form mutierten
> Lebewesen in ihrer Art
> niederschlagen würde. Das hat Darwin eben Selektion genannt. Und die
> langwierige Veränderung
> nannte er Evolution. Das hat nichts damit zu tun, daß eine Artgrenze oder
> sowas durchbrochen wird.
> Manche Leute denken immer noch, Mutation bedeute, daß es Puff macht, und der
> Hund ist plötzlich
> eine Katze.


Es gibt nirgendwo einen Nachweis einer Entwicklungslinie von unzaehligen  
Zufallsmutationen, die z.B. filmartig und sprunglos aus irgendeinem Bein  
irgendeinen Fluegel werden liess. Und wenn man sagen wir mal 100.000  
Einzelmutationen dieses Weges haette, so MUESSTEN darunter etliche  
Zwischenphasen sein, in denen die Extremitaet nicht mehr als Bein, aber  
auch noch nicht als Fluegel funktionierte, womit der angebliche  
Ueberlebensvorteil aber floeten waere, stattdessen waere das sich  
verwandelnde Tier einige jahrtausende (oder jahrmillionen) erheblich im  
Nachteil. Hinzukommt, dass zu diesem bereits unmoeglichen und nie  
nachgewiesendem Prozess ganz zufaellig noch allerlei Passendes hinzukommen  
muss, naemlich eine flugfaehige Gestaltung des ganzen Koerpers und auch  
die Nutzungssoftware im Gehirn, sozusagen die Treiber, muessen ganz  
zufaellig herbeimutieren. Damit ist die Theorie bereits am Ende, und das  
ist nur ein Aspekt.

Ein anderes Beispiel:

Wenn sich eine Art physisch so und soweit veraenderte, muss sie  
logischerweise aus der Reizmustererkennung des Sexualprogramms  
herausgefallen sein, denn die Reizmusterkennung kann ja unmoeglich rein  
zufaellig zu gleicher Zeit exakt passend zum veraenderten Koerperbau  
mitmutiert sein. Folglich waere jede Art, die sich zufaellig von einer  
Ursprungsform fortentwickelt haette irgendwann auf diesem Entwicklungsweg  
ausgestorben, weil es kein Sexualprogramm gegeben haette, das sie als  
Sexualpartner definiert.

Dass bei den Veraenderungen aber alles so zusammen passte, dass das  
Veraendern funktionierte, ist der absolute Beweis dafuer, dass der Zufalls- 
Selektions-Teil des Darwin Unfug war, und dass die Entwicklungen nicht auf  
Zufall, sondern auf "intelligentem Design" beruhen.

--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 27 19:36:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 27 Nov 1999 19:36:00 +0100
Message-ID: <7TdJeilUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TODwEgUfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81mosv$jut$5@newsread.do.de.uu.net>
Lines: 30

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 23 Nov 1999 20:59:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7TODwEgUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>:
>
> >
> >Dennoch ist das ziemlich unbedeutend, denn es war ja die Rede von jenem
> >Rest nach massivem Strassenbau im fernen Osten. Zu diesem Strassenbau ist
> >es aber nie gekommen. Aber das sagte Heydrich den unteren Raengen ja auch
> >nur, um ihnen die Ostumsiedlung plausibel zu machen. Er konnte ja nicht
> >aussprechen, dass es eine planmaessige Uebergabe der Juden an die Sowjets
> >sein sollte, damit diese sie spaeter "weiterlagern".
>
> Natürlich konnte er das nicht aussprechen. Es war ja nicht geplant und
> ist auch nicht geschehen.

Aussprechen konnte er es (natuerlich) deshalb nicht, weil diese Planung  
nicht kongruent zum offiziellen naziprogramm fuer die Massen war.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 27 19:42:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 27 Nov 1999 19:42:00 +0100
Message-ID: <7TdJex$EfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TODwEgUfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81mosv$jut$6@newsread.do.de.uu.net>
Lines: 39

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 23 Nov 1999 20:59:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7TODwEgUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>:
>
> >Jain. Dasselbe, damals sozialistisch geschminkte und eigentlich
> >satanistische Netzwerk hatte damals ueber den linken und rechten
> >Sozialismus
>
>
> Ich bin heute ausgesprochen vergnügungssüchtig. Begründe doch mal, wie
> der "rechte" Sozialismus deiner Meinung nach aussieht und was das
> typisch Sozialistische an ihm ist.

Wie die "rechte" Sozialismusshow aussieht, das duerfte jedem relativ  
bekannt sein. Und das typisch Sozialistische ist:

Krasses Feindbild (das aber auch der Oberleitung untersteht)
Massive ideologische Propaganda (psychologisch nicht unklug)
"Kindergreif" (fruehzeitiges Indoktrinieren der Kinder)
Ein-Parteien-System
Politische Verfolgung
Gleichgeschaltete Medien
Spitzelsystem im eigenen Volk
Propagandaluegen




--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 27 19:53:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 27 Nov 1999 19:53:00 +0100
Message-ID: <7TdJf0JEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TODwKwzfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81mot0$jut$7@newsread.do.de.uu.net>
Lines: 90

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> >Wir haben das letzte Mal ca. 10 Lexika zusammengetragen, die bis Anfang
> >der 90er von 4 Millionen oder von 2,5 bis 4 Millionen schrieben.
>
> Ach ja, die Lexika.
>
> Warum eigentlich 10 Lexika und kein einziges historisches Werk?
>
> Und warum schaut Herr Marzahn nicht einfach mal in 10 Lexika unter
> "Faschismus" nach, wo der Nationalsozialismus zu finden ist, und zum
> Vergleich auch unter "Sozialismus", wo er nicht zu finden ist?
>
> Die Tatsache, daß bis heute in den Lexika zu einem historischen
> Ereignis etwas Falsches steht, bedeutet nicht, daß mit dem
> historischen Ereignis etwas nicht stimmt. Es bedeutet nur, daß mit den
> Lexika etwas nicht stimmt.

Und wie kommt das?

Wie geht die "Erklaerung" denn nun weiter?  Woher nehmen die  
lexikaredakteure ihrer Meinung das, was sie drucken, das, was sie fuer die  
vorherrschende Auffassung halten?

> >Nun gut, diese vielen Millionen, meist 4, das waren also laut 19.
> >Brockhaus, Band 2 von 1987 ueberwiegend Juden. Da sind dann doch also
> >glatt rund 3 Millionen ausgefallen.
>
> Das wäre dann richtig, wenn in die Zahl von sechs Millionen jüdischen
> Opfern die vier Millionen von Auschwitz eingegangen wären. Sind sie
> aber nicht.


Na ja, seit 1996 gilt als neuer Stand aufgrund freigegebener  
Geheimunterlagen der NSA, dass 3 Millionen nun nicht mehr in den Lagern  
starben, sondern ausserhalb von Lagern. Aber das ist der Stand, der nach  
der Auschwitz-Umwaelzung entstanden ist.


> >Klar. 6 Millionen, das verbreiten die Naziliteraten schon seit
> >Jahrzehnten.
>
> Falsch.

Richtig.

> Die Naziliteraturverkäufer wie Ernst Zündel, den Herr Marzahn mal mit
> Spenden unterstützt hat, sind der Meinung, die sechs Millionen
> jüdischen Opfer wären eine Lüge.

Das sind sie ja auch und eben dami laeuft der Bauernfang, den auch sie so  
gern foerdern. Da wird dann propagiert: "Ja, weil die 6 Millionen eine  
Luege sind, ist ueberhaupt alles gelogen und nichts Boeses ueber die NS- 
Zeit ist wahr. Und diese Entweder-Oder-Ordnung moechten die Nazis auch  
gern erhalten, weshalb Langowski sich so maechtig dafuer ins Zeug legen  
muss.

Da haette Nazi-Langowski naemlich ein Problem, wenn die Leute ploetzlich  
denken, dass so sagen wir mal 2 Millionen Massenmordopfer, gleich ob mehr  
oder weniger juedisch, eigentlich auch wirklich schlimm sind und nicht  
etwa gut oder "relativ" gut, weil es ja weniger sind, als die Naziluege  
der 6 Millionen Juden.

Sie finden 2 Millionen Opfer gleich welcher Herkunft nicht schlimm, nicht  
wahr Herr Langowski? das duerfen sie nicht. Alles, was weniger als 6  
Millionen ist, ist in ihrem Propagandakanal NICHTS, also auch 2 Millionen,  
nicht wahr, Herr Langowski?

Aber ein Nazi wollen sie nicht sein ...

> Herr Marzahn ist heute noch der gleichen Meinung wie der Hitler-Fan
> Ernst Zündel.

Zuendel gehoert zum Internetkomplex Zuendel-Nizkor-Langowski & Co

> Daraus folgt, daß Herr Marzahn mich als Nazi bezeichnet.
>
> Auch das findet er vermutlich logisch.

Exakt.

--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 27 19:55:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 27 Nov 1999 19:55:00 +0100
Message-ID: <7TdJfKxEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TV1bxiZmOB@p-horst.tribal.line.org> <81mot1$jut$8@newsread.do.de.uu.net>
Lines: 50

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 24 Nov 1999 00:00:00 +0000,
> horst@tribal.line.org (Horst Nietowski)
> wrote in <7TV1bxiZmOB@p-horst.tribal.line.org>:
>
> >
> >jlangowski@gmx.de (Juergen Langowski) meinte am 24.11.99 17:33
> >zu: Re: Marzahn, hat er doch Recht?...
> >
> >Hallo Juergen,
> >
> >
> >> >Oh, laut Juergen Langowski war die 4-Millionen-Luege vor allem
> >> >eine sowjetische Luege
> >
> >> Die Sowjets haben behauptet, in Auschwitz wären 4 Millionen
> >> Menschen ermordet worden, und Reitlinger hat das 1953 als
> >> propagandistische Überhöhung aufgedeckt. Wo ist das Argument?
> >
> >warum wird dies dann heute noch behauptet?
> >
> > "Bis Oktober 1944 werden zwischen 2,5 und 4 Millionen Menschen
> >  in Ausschwitz auf bestialische Art ermordet"
> >
> >1997 Chronik Verlag im Bertelsmann-Lexicon Verlag GmbH
> >
> >ISBN 3-86047-136-8
>
>
>
> Wenn du wissen möchtest, warum ein Verlag Daten veröffentlicht, die
> nicht stimmen, dann mußt du den Verlag fragen. Ich bin nicht für das
> verantwortlich, was der Bertelsmann-Verlag druckt.


Die allgemeine Umstellung "2,5 bis 4 Millionen" ist noch relativ frisch  
und die Literatur als Ganzes hat seine Traegheit. Brockhaus hat sofort  
reagiert und Bertelsmann ist halt etwas lahm.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 27 19:56:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 27 Nov 1999 19:56:00 +0100
Message-ID: <7TdJfaPEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7T$HjmIEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81o369$kso$1@unlisys.unlisys.net>
Lines: 24

Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Zu Norbert Marzahn vom 26 Nov 1999 19:33:00 +0100:
>
> >Dass der Bibeltext ein grosses problem fuer euch ist, ist sattsam genug
> >bekannt. Ihr muesst es nicht mehr besonders hervorheben.
>
> Hach, Norbertle, nicht wir sind es, die mit der Bibel allgemein und
> mit einigen Texten im speziellen Probleme haben.


Dann ist es allerdings verwunderlich, dass ihr bei fast jeder Gelegenheit  
das ganze Buch als reinen Unsinn wegzuwischen bemueht sein muesst.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 27 19:58:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 27 Nov 1999 19:58:00 +0100
Message-ID: <7TdJfsRzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7T$IgVDEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> 
Lines: 30

Vorredner: acme@mindless.com

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> In article <7T$IgVDEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>, n.marzahn@vision.in-
> berlin.de says...
>
> > Aber: Zufallsmutationen scheiden inzwischen als Erklaerung aus.
>
> Wie kommst du zu der Erkenntnis ?
> Was macht dich da so sicher ?
> Wo ist die Evidenz, das jede Lebensform, die es auf der Erde gibt, das
> Ergebnis eines geplanten und von Intelligenz gesteuerten genetischen
> Eingriffs ist ?
> Mir scheint die Evidenz befindet sich hoechstens zwischen deinen beiden
> Ohren.


Wir koennen darueber meinetwegen eine erneute ausfuehrlichere Diskussion  
fuehren, wenn das Thema NS-Morden wieder ruecklaeufig ist. Beides auf  
einmal ist mir mengenmaessig zuviel.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 27 20:00:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 27 Nov 1999 20:00:00 +0100
Message-ID: <7TdJgFCEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7T$IgVDEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81omco$205qc$1@fu-berlin.de>
Lines: 32

Vorredner: gunnar_ries@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Moin Nobbybaby!
> Norbert Marzahn  schrieb in im
> Newsbeitrag: 7T$IgVDEfDB@nm01.vision.in-berlin.de...
> >
> > Evolution ist ein WORT. Es muss nicht definiert werden, es muss nur
> > uebersetzt werden: Entwicklung.
> >
> > Eine Entwicklung ergiebt sich sowohl aus der Zufallsmutationsthese,
> als
> > auch aus der Annahme einer bewussten Veraenderung der Genetik.
>
> Wobei Du nach wie vor die Erklaerung schuldig bleibst, wer hier
> manipuliert (hat).

Nach meiner Auffassung dieselben, die derzeit sogenannte "Entfuehrungen"  
mit medizinischen Eingriffen vornehmen, welche zu "Erleuchtungen"  
verschiedener Art fuehren, und die ausserdem ganz Enterprise-maessig in  
Zimmer "beamen" koennen. Und auf diese Art duerften die Kontaktler auch  
auf die OP-Tische gelangt sein.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 27 20:01:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 27 Nov 1999 20:01:00 +0100
Message-ID: <7TdJgLpjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <7TWGhV4jfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <7T$IgyMEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81onf8$qq3$2@unlisys.unlisys.net>
Lines: 27

Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Zu Norbert Marzahn vom 26 Nov 1999 19:58:00 +0100:
>
> >> Die derzeitige Regierung ist von der Mehrheit der Bevoelkerung
> >> gewaehlt worden und ich denke, die Mehrheit der Bevoelkerung teilt
> >> nicht Deine verschwurbelten Ansichten ('wir' sind also die Mehrheit
> >> der Bevoelkerung).
> >
> >Die Mehrheit der Bevoelkerung hat weniger als oberflaechliche Kenntnisse.
> >Aber eben das kann geaendert werden.
>
> Na, du hast ja die Macht dazu, also fang doch endlich mal an,
> außerhalb des Usenet zu agitieren!

Das Netz ist Mittelpunkt und Zukunft. Hier ist vorn. Der Rest gibt sich.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 27 20:02:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Es ist der 21.November..wo bleibt er nur?
Date: 27 Nov 1999 20:02:00 +0100
Message-ID: <7TdJgiazfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <38387421.B1173E6B@perfect-illusions.de> <7T$IgXVEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81onfa$qq3$3@unlisys.unlisys.net>
Lines: 27

Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Zu Norbert Marzahn vom 26 Nov 1999 19:55:00 +0100:
>
> >> >Nein. Ich werde dann lediglich den sportlichen Teil des Berechnens der
> >> >Zukunft aus dem Datenchaos aufgeben.
> >>
> >> Hätte ich mir denken können. Was heisst das denn im Klartext ?
> >
> >
> >Dass ich mich dann nur noch um Gegenwart und Vergangenheit kuemmere, was
> >erheblich einfacher ist.
>
> Du machst schon wieder eine Aussage über die Zukunft.

Morgen werde ich das nicht tun.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 27 20:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 27 Nov 1999 20:08:00 +0100
Message-ID: <7TdJgrSjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TdIhuyEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <19991127145850320079@gacki.sax.de>
Lines: 116

Vorredner: gacki@gacki.sax.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Norbert Marzahn  wrote:
>
> > Vorredner: kolthoff@gmx.net
> >
> > Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!
> >
> > Scivias!!!
> >
> >
> > > Norbert Marzahn wrote:
> > >
> > > [Hitler habe die europäischen Juden statt in die Öfen zur Kur in die
> > > Sowjetunion geschickt]
> > >
> > > >Nun gut, hier bleibt also nichts zu tun, als diesen Artikel zu
> > > >wiederholen, damit Langowski ihn wieder ignoriert, um die
> > > >Nazi-Geheimnisse geheim lassen zu koennen:
> > > >
> > > >"Israel Nachrichten" vom 22.4.1993, Nr. 6733.
> > > >
> > > >
> > > >  RUSSISCHE DEMOGRAPHEN: 5 MILLIONEN JUDEN IN DEN GUS-STAATEN
> > > >
> > > >  MOSKAU - Angeblich gibt es in den GUS-Staaten, den Staaten der
> > > >  ehemaligen UdSSR, fuenf Millionen Juden - weitaus mehr, als frueher
> > > >  von Israel geschaetzt. Die Zahl wurde von dem demographischen Zentrum
> > > >  des russischen Parlaments diese Woche veroeffentlicht.
> > >
> > > Die Russische Statistikbehörde (http://www.gks.ru/eng/) kennt da andere
> > > Zahlen.
> > >
> > > Im Handbuch "Russia '99" wurden die Zahlen der Volkszählung von 1989 und
> > > des Mikrozensus von 1994 veröffentlicht. Für Juden wurden diese Werte
> > > genannt:
> > >
> > > 1989      1994
> > > 365.000   268.000
> > >
> > > (Quelle: http://www.gks.ru/scripts/eng/1c.exe?XXXX09F.4.1/000030R)
> >
> >
> > Netter Versuch.
> >
> > http://www.gks.ru/scripts/eng/ kann nicht ohne besondere Berechtigung
> > aufgerufen werden. Beim Versuch wird dazu aufgefordert, die Seite http://
> > www.gks.ru/ aufzurufen. Die ist allerdings komplett in kyrillischer
> > Schrift.
> >
> > Wie bist du denn, Herr Kolthoff, so auf die http://www.gks.ru/scripts/eng/
> > 1c.exe?XXXX09F.4.1/000030R gekommen? Aber gut, per Direktaufruf kommt man
> > dort hin. Und was erfaehrt man da? Das bleibt ziemlich unklar. In einer
> > Liste steht z.B.
> >
> >
> >
> > Russians
> > 1989: 81529
> > 1994: 82950
> >
> > Germans
> > 1989: 573
> > 1994: 536
> >
> > Jews
> > 1989: 365
> > 1994: 268
> >
> >
> > Keine Ahnung, was das fuer Zahlen sein sollen, was sie eigentlich zaehlen.
> > Jedenfalls meint Kolthoff, damit irgendwie bewiesen zu haben, dass also
> > 1989 nur 365.000 und 1994 nur 268.000 Juden in Russland lebten.
> >
> > Kolthoff gehoert jedoch zur Truppe um Langowski und ist ebenfalls ein
> > Faelscher, der sich in diesem Fall besonders dumm anstellte, denn jene
> > 365.000 fuer 1989 liegen ja bereits weit, weit unter den 1,7 Millionen
> > laut Brockhaus 1990.
>
> Ich würde mal ganz spontan annehmen, daß die obigen Zahlen sich nur auf
> Rußland und nicht auf die gesamte GUS beziehen. Was das Verhältnis
> zwischen GUS und den Teilrepubliken angeht: Hier wird in der Publizistik
> oft recht lasch differenziert, und so werden dann aus "GUS"-Bürgern
> schon schnell mal "Russen".


Das duerfte stimmen. Aber die Zahlen selbst koennen nicht stimmen, denn  
wenn es 1989 nur 365.000 Juden in Russland gab, dann koennen unmoeglich  
700.000 Juden seither aus Russland nach Israel ausgewandert sein. Zudem  
waren laut einer TV-Sendung von vor ca. 2 Jahren zum Thema  
"Antisemitismus" in Russland zu dieser Zeit noch 4 Millionen Juden in den  
GUS-Staaten.

Natuerlich kommen wir hier nur weiter, wenn wir auch die Zahlen der  
Ukraine, Weissrusslands und der baltischen Staaten haben.

Die 5-Millionen-Meldung bezog sich auf die gesamte Ex-UdSSR.



> Siehe oben. Ukraine, Weißrußland usw.


Es ist durchaus wahrscheinlich, dass die meisten Juden in den westlicheren  
UdSSR-Gebieten versteckt gehalten wurden.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sat Nov 27 20:09:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 27 Nov 1999 20:09:00 +0100
Message-ID: <7TdJh7zjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7T$HjZJEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <38401ba6.18798477@news.cis.dfn.de>
Lines: 26

Vorredner: amschu@gmx.net

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 26 Nov 1999 18:18:00 +0100, n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >Ihr macht immer mehr schwere Fehler, aber ich will das nicht beklagen.
>
> Wo wir gerade bei schweren Fehlern sind: Willst Du Dich denn gar nicht
> zu meinen Postings aeussern? Ich meine die, in denen ich Dich
> beispielsweise nach einem Beispiel fuer neue Arten durch
> menschengemachte Genmanipulation gefragt habe? Nicht?


Das hatten wir doch schon ausgiebig. Wuerde es diesmal wohl anders  
verlaufen?


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 28 09:28:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 28 Nov 1999 09:28:00 +0100
Message-ID: <7ThK2eTzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7TdJ0xCjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> 
Lines: 152

Vorredner: acme@mindless.com

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


Hallo Carsten!

> > Es gibt nirgendwo einen Nachweis einer Entwicklungslinie von unzaehligen
> > Zufallsmutationen, die z.B. filmartig und sprunglos aus irgendeinem Bein
> > irgendeinen Fluegel werden liess.
>
> Tja, was ist denn vorteilhafter, die Arme oder die Fluegel.
> Das eine aenderen, eine Verlaengerung oder die Verkuerzung zweier
> Extremitaeten ueber Jahrmillionen zum Nachteil gereicht, das ist deine
> Definition und keine anderen.
> Wenn in einem Gebiet die verwertbare Nahrung nur noch auf Pflanzen in 12
> Meter Hoehe und aufwaerts zu finden ist, dann haben die Lebewesen einen
> Vorteil, die in ihrer Artvarianz eher drankommen als die anderen.
> Das eine Tier, das klettern kann und dank groessere Hautfalten unter den
> forderen Extremitaeten eher zu den Nachbarbaeumen kommen kann, wo es
> wiederum Insekten frisst um sich dann zu einem Flughund zu entwickeln
> oder ein Huftier, dessen Genossen laengere Haelse haben eher an die
> Blaetter kommen sind die Folge der Auslese.

Aber in diesem Fall wuerde keine neue Lebensform entstehen, es wuerden nur  
vorhandene Lebensformen in diesem Gebiet untergehen, weil sie dort keine  
Nahrung mehr bekommen. Da ein solches Phaenomen kaum schlagartig in einem  
sehr grossen Gebiet auftreten wuerde, wuerden die Arten ausserhalb  
ueberleben.

Die Arten im betroffenen Gebiet haetten jedoch keine Ueberlebenschance,  
die darauf beruht, dass sie jetzt ganz schnell zufaellig fliegende oder  
kletternde Junge zur Welt bringen, denn so eine Umgestaltung dauert laut  
Darwinisten Jahrmillionen - und da waeren alle Artmitglieder laengst  
verhungert.

Bei einem gezielten genetischen Eingriff kann die Anpassung allerdings  
sofort von einer Generation auf die naechste erfolgen. Und zwar komplett.


> Deine Forderung nach filmhafte sprunglose Nachweise ist aus zweierlei
> absurd. Da die fossile Biomasse zum einen nicht lueckenlos ist sondern
> eher einzelnen Ausnahmerscheinungen ist, zum anderen die Zeit, wo wir
> "filmen" koennen viel zu kurz ist.


Wir haben sehr viele Jahre im "fossilen Blick". Genug, um sagen zu  
koennen: Das, was wir hier gefunden haben, muss aus dem, was wir da  
gefunden haben hervorgegangen sein. Wir haben also relative Anfangs- und  
Endpunkte im "fossilen Blick". Die "Filmzeit" ist also ausreichend. Mir  
ist jedoch kein einziger Fall bekannt, in dem ueber tausende winzigste  
Veraenderungen der ganze Entwicklungsweg fossil belegt waere. Und wenn  
nicht ueber winzigste von A nach B, so doch wenigstens fuer die  
Winzigkeiten eines Teilstuecks der Entwicklung von A nach B. Stattdessen  
nur Riesenspruenge. Von diesen Arten finden wir dann wiederum mehrere.  
Aber zwischen Fossil A und Fossil B MUESSEN ja Jahrmillionen jene  
spekulativen Zwischenformen in tausendfacher Zahl existiert haben, und  
jede dieser Formen in wiederum sehr grosser Zahl, denn jede kleine  
Miniveraenderung soll ja ein Ueberlebensvorteil gewesen sein und eine  
grosse Zahl ist noetig, damit aus dieser hohen Bestandzahl heraus nach  
Millionenen nachteiligen Mutationen die eine kommen kann, die dann der  
naechste "richtige" Schritt der tausend spekulativen Zwischenschritte von  
A nach B ist. Ein ganz massives Vorhandensein dieser Zwischenformen ist  
Voraussetzung der Thesen nach Darwin. Aber gefunden wurden nur fossile  
Beweise, die grosse Spruenge der Evolution beweisen und kein allmaehliches  
Mutieren.

Die Biomasse der Zwischenformen hatte die gleiche Chance und  
Wahrscheinlichkeit, zum Fossil zu werden, wie die relativen Endstufen.

Und nach heutigem Wissensstand ueber Genetik und Gehirn ist auch kaum zu  
erwarten, dass man je etwas anderes finden wird. Darwins Zufallstheorie  
ist also von der faktischen Seite her immer noch ohne Beweise und von der  
theoretischen Seite her unlogisch.


> Ich kann mir Zeitraeume von etlichen hunderten von Millionen Jahren nicht
> vorstellen, aber du meinst das schon uebersehen zu koennen um zu urteilen
> was moeglich ist und was nicht.

Man muss sie sich vorstellen, um urteilen zu wollen. Sie gehoeren zum  
Darwinismus. Wenn Du sie Dir nicht vorstellen willst, kannst Du auch  
nichts dazu meinen.

> Was deine Sexualmusterbeweis anbelangt erscheint mir auch dort deine
> Sicht und Denkweise naiv eingeschraenkt zu sein:
> Demnach duerfte aus sexueller Sicht nochnichmal ein Yorkshireterrier und
> eine Pudel was voneinander wissen wollen.
> Noch witziger wird es, wenn Voegel ein ziemlich abstraktes stark
> verfremdetes Holzstueck, was einem Partner nur sehr entfernt aehlich
> sieht, sich selbst nochnichtmal bewegt oder arttypische Signale von sich
> gibt begatten wollen.

Manches Sexualprogramm ist sehr grob, andere sind komplexer und feiner. Es  
gibt sogar Hunde, die sich am Bein eines Menschen austoben. Ich erlebte,  
wie mein Nymphensittich unserer Fruehstueckshuehnereier ausbrueten wollte,  
aber die waren zu gross und er kam nicht drauf. Der hatte also nur den  
Reir "Eiform" (evtl. + weiss) im Brutreizprogramm gespeichert, nicht aber  
die richtige Eigroesse. Und das war auch nicht noetig, denn  
Nymphensitticheier haben schon die richtige Groesse.

Menschen wuerden jedoch nicht ihre biologischen Vorfahren von vor 1  
Million Jahren als Sexualpartner definieren. Noch weniger jene, die vor  
noch laengerer Zeit nicht mal auf zwei Beinen gingen. Aber auch solche  
sind unsere direkten Vorstufen, die auch ihr Sexualprogramm hatten, das  
aber eben nicht mehr das unsere ist, sich also ebenfalls veraendert hat.  
Haetten wir noch das Sexualprogramm dieser Vorstufe, so wuerden wir ja  
heute nicht auf Menschen stehen (die es noch gra nicht ab), sondern auf  
irgendwelche Tierchen. Eine Anpassung des Sexualprogramms an neue  
Koerperformen, welche als Sexualreiz definiert werden muessen, MUSS also  
stattgefunden haben. Und es waere schon ein hoechst erstaunlicher Zufall,  
wenn einige 1000 Zufallsmutationen den Koerper schliesslich sehr  
veraendern, und einige andere 1000 Zufallsmutationen das Sexualprogramm  
genau bei den Veraenderten in zufaeaelig exakt zu ihren Veraenderungen  
passender Weise veraendern. Und das noch ungefaehr gleichzeitig. Das ist  
zuviel Zufall und es ist eben die heute bekannte Vielzahl der  
Erfordernisse in verschiedenen Bereichen, die aufeinander abgestimmt sein  
mussten, damit Evolution funktioniert, die darwins Zufallsthese begraben  
haben.

Aber: So ganz untergegangen sind die ALTEN Sexualprogramme ja nicht.  
Vereinzelt haben wir ja Menschen, die auf Sex mit Tieren stehen. Und da  
ist die alte Genetik offenbar noch mal zum Zuge gekommen. Aber woher kam  
die passende Genetik derer, die mit Tieren nichts Sexuelles am Hut haben,  
sondern Menschen bevorzugen?


> Ueber die Steuerung der Ueberlebenschance, einer breiten Toleranz

Ja, die gibt es. Das haengt vom Reizmusterdefinitionsprogramm ab. Die kann  
toleranter sein oder auch enger. Beides ist der Fall. Um die Bedeutung  
fuer die darwinistische Theorie zu erkennen, solltest Du Dich auf die  
engeren Programme konzentrieren.

> Wenn dir aber die Frage kommt, warum es keine Saeugetiere mit 3 Beinen
> gibt, es muesste ja sowas nach dem Zufallsprinzip auch geben, dann kann
> ich dich beruhigen, das die Variation immer nur auf Basis des vorhandenen
> Materials stattfindet und das massive sprunghafte Mutationen meist darin
> resultiert, das nicht ueberlebensfaehige Lebensformen entstehen.

Wenn 3 Beine gut angeordnet sind und das entsprechende Nutzungsprogramm  
(Treiber) da ist, dann koennte man ganz gut damit ueberleben. Nicht  
schlechter, als mit zwei Beinen. Augen hinten waeren auch kein Uebel. Und  
ein zweiter Daumen pro Hand auch nicht.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 28 09:30:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Auf dem Weg zur globalen Kontrolle
Date: 28 Nov 1999 09:30:00 +0100
Message-ID: <7ThK2-7UfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.org.politik.misc,de.sci.psychologie,de.soc.politik.texte,de.talk.tagesgeschehen,z-netz.forum.diskussion.politik,de.soc.politik.misc,soc.culture.german
References: <383EB07A.4764F2B@knuut.de> <81ol1u$21g7v$1@fu-berlin.de> <38403154.B4AE0712@knuut.de>
Lines: 27

Vorredner: Nilo_the_Henk@knuut.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Gunnar Ries schrieb:
>
> > Nils Henkelmann  schrieb in im Newsbeitrag:
> > 383EB07A.4764F2B@knuut.de...
> >
> > Werbung ?
>
> Nee!
> Es ist nur eine Bestätigung für Horst Mahlers Ausführungen!

Wenn RAF-Gruender wie Mahler heute als "Rechte" auftreten, sollte das ganz  
besonders nachdenklich ueber deren heutiges Programm machen.




--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 28 18:30:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn ...
Date: 28 Nov 1999 18:30:00 +0100
Message-ID: <7ThKHhDEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <81p6j2.3vv2079.0@mr-ngc12.iustream.pab.mil> 
Lines: 24

Vorredner: mico@gmx.net

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Marcel Richter  wrote...
>
> >An alle LEVITEN:
> >
> >Was machen WIR falls Marzahn als
> >"Hitler" in Erscheinung tritt?
>
> Also ich werde trotz aller Aufregung nur einmal posten.


Gute Idee. Einfach und genial.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Sun Nov 28 18:56:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Die Glaeubigkeit der Toitschen lt. "Locus"
Date: 28 Nov 1999 18:56:00 +0100
Message-ID: <7ThKHzcUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.soc.weltanschauung.christentum,de.soc.politik.misc
References: <7QvOFcIIfCB@p-mbl.cl-hh.comlink.de>  <7TigdmOkqpB@fp666.t-online.de>
Lines: 153

Vorredner: fp666@t-online.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> bugger@gmx.net (Bugger) schrieb am 25.11.99
> unter anderem folgende Dinge, die ich einfach kommentieren muß:
>
> > On 12 Nov 1999 23:07:00 +0200, fp666@t-online.de (Frank Pruefer)
> > wrote in Message <7Skc4VyVqpB@fp666.t-online.de>:
>
> > >Zur Zeit haben wir hier in Toitschland die christliche Unkultur,
> > >die sogar im GG verankert ist (lies mal die Präambel!), "wir" sind
> > >also ein _Gottesstaat_ (das wirst gerade _Du_ nicht bestreiten
> > >können, ohne Dich mit Deinem vorgeblichen Atheismus sofort
> > >unglaubwürdig zu machen) und unterscheiden uns damit nur wenig von
> > >Iran, Irak oder Afghanistan.
>
> > Das wir in Deutschland eine Art Gottesstaat haben, da gebe ich Dir
> > natürlich recht.
>
> "Eine Art" ist IMHO "leicht" untertrieben...

Unfug. Zwar brachten die Schoepfer des Grundgesetzes zum Ausdruck, dass  
sie der Auffassung waren, in bewusster Verantwortung gegenueber Gott  
gehandelt zu haben, aber das moegen Atheisten als deren persoenliche Note  
ansehen.

Ansonsten gilt hier Religionsfreiheit. Das heisst, dass man ein Christ  
jeglicher Stroemung sein darf, ein Moslem, Bhuddist, Jude, Hinduist,  
Pantheist, heidnisch religioes - was man will. Und man darf auch Atheist  
sein.

Deutschland ein Gottesstaat ... ihr dreht ja voellig ab.


> > Laut einer repräsentativen Umfrage, die durch das
> > Nachrichtenmagazin FOCUS in Auftrag gegeben wurde
>
> ... naja: "Locus - kacken, kacken, kacken, und immer an die Scheißer
> denken!". Es verwundert mich nicht, daß gerade _Du_ dieses Wurstblatt
> für Jungneonazis liest,

Eine irrsinnige Bluete jagd hier die andere .... Focus: Jungneonaziblatt.  
Was soll der Quatsch?

> > glauben zwar
> > noch 65 Prozent der Deutschen an Gott, aber nur noch 12 Prozent
> > bezeichnen sich als explizit christlich.
>
> Dennoch scheinen die aber diesen ulkigen _monotheistischen_ Christen-
> gott, der auch der der Juden und Islamis ist, zu meinen.

Was ist an diesem "ulkig"? Und warum wurde monotheistisch unterstrichen?


> Ich hätte
> nämlich auf jeden Fall zu denjenigen gehört, die nicht an "Gott"
> (Singular!) glauben,

Kannst Du ja.


> Wäre ja gar nicht soooo schlecht, wenn diese Locus-Umfrage (auf deren
> Qualität ich wie gesagt bei _der_ "Quelle" nullkommanullnullnix gebe!)
> so zu interpretieren wäre, daß die 65% in ihrem Inneren eigentlich
> _Multikultis_ sind, weil sie sich mit ihrem Gottesbild nicht festlegen
> wollen und "GOtt", "Adonai", "Allah", ... meinen.

Eine unfundamentalistische Nichtfestlegung ist ein Fortschritt und  
Zwischenschritt zur Zusammenfuehrung der Religionen. Hinter verschiedenen  
Kulten und namen kann man durchaus Gleiches meinen. Der verschiedenartige  
Ausdruck ist eine Bereicherung.


> Gegenfrage: Wie stelle ich sicher, daß mich die _Christen_ in Ruhe
> lassen?
>
> Jetzt fängt dieser widerliche Heidschibumbeidschi-Kram mit "Advent"
> und "Weihnachtsmärkten" und solchem Mist wieder an - es ist zum
> _Ausrasten_!


Adventszeit und Weihnacht sind nur oberflaechlich christlich. Tatsaechlich  
besteht beides ganz erheblich ueberwiegend aus vorchristlichem  
Bewusstsein.

Der Weihnachtsmann ist ja nun z.B. nichts Christliches. Er ist die moderne  
Form des germanischen Gottes Donar, nach dem auch der Donner und die Donau  
benannt sind. Donar hatte einen riesigen Bart. In noch aelterer Form ist  
er der indische Lichtgott Mitras, Bezwinger des Mazda (ja, genau wie die  
Automarke). Mitras trug diese phrygische Muetze, die der Weihnachtsmann  
auch traegt. Und weil der ein Lichtgott ist, ist die Weihnachtszeit voller  
Lichter.

Der heilige Tag des Mitras war der 25. Dezember. Statt der heutigen 4  
Adventstage gab es frueher deren nur drei bei den Germanen, jeweils am  
Donnerstag - zu Ehren des Donar.

Ueberdies entspricht der Weihnachtsmann, der per Schlitten am Himmel  
faehrt, noch immer dem alten Bild der Goetter, die sowas zu tun pflegten.

Die Sterne stehen fuer die kanaanitische Goettin Aschera, auch Aschtera,  
Astera (in Asterix vermaennlicht). Aster ist griechich = Stern. Nach der  
Aschera ist also nicht nur ein Stern benannt - sondern alle. Verbunden mit  
der Aschera war der Baumkult der Naturreligion, bisweilen auch stattdessen  
eine Saeule. Obelisk, germanische Irmingsul. Die Tanne ist im Rahmen der  
alten Naturverehrung ein Wunderbaum, da sie das ganze Jahr ueber gruen  
ist, was sie besonders verehrungswuerdig macht. Der alte Baumkult fand  
auch beim neuen Kanzleramtsgebaeude in Berlin seinen Niederschlag, wo  
Saeulen mit Birnbaeumen darauf errichtet wurden. Der Birnbaum hat seine  
eigene besondere Geschichte.

Das gesamte Brauchtum der Weihnachtszeit ist also absolut nicht  
christlich, sondern aelter.

Aber es gab ein Arrangement mit dem Christentum. Und daher kam es zu 4  
Adventstagen. Der 1. ist der Beginn des Kirchenjahres. Aus christlicher  
Sicht ist die Welt 4000 v. Chr. erschaffen worden und die 4 Adventstage  
stehen dort fuer die vier Jahrtausende bis zum Kommen Christi. Aus  
christlicher Sicht wird diese Wartezeit nachempfunden. Die Lichter stehen  
dann fuer Christus als dem Licht der Welt, auch er ist Lichtgott. Der  
Stern steht hier fuer den Stern von Bethlehem und der Baum fuer den Baum  
im Garten Eden.


Wie Du siehst, kannst Du Weihnachten auch dann getrost mitfeiern, wenn Du  
nichts vom Christentum haelst, es ist so gestaltet, dass beidem gerecht  
wird.



> Dann lieber einen zur Mittagszeit rumbrüllenden
> Muezzin... Es ist sowieso schrecklich, wie die Christen das
> wunderschöne, alte Fest des Sol Invictus für ihre Zwecke verfälscht
> haben.

Es ist - so wie es ist - noch immer sehr nah am heimatlich- 
urspruenglichen.

Christen wie Altertumsbewusste koennen darin finden, was sie brauchen und  
so ist es ein heute friedliches Miteinander ehemals erbitterter Feinde  
geworden. Und das ist gut und so soll es bleiben.

Hetze woanders.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 29 16:23:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 29 Nov 1999 16:23:00 +0100
Message-ID: <7TlLRgRzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TdJh7zjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <38415dd6.7118237@news.cis.dfn.de>
Lines: 29

Vorredner: amschu@gmx.net

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 27 Nov 1999 20:09:00 +0100, n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert
> Marzahn) wrote:
>
> >Vorredner: amschu@gmx.net
> >> Wo wir gerade bei schweren Fehlern sind: Willst Du Dich denn gar nicht
> >> zu meinen Postings aeussern? Ich meine die, in denen ich Dich
> >> beispielsweise nach einem Beispiel fuer neue Arten durch
> >> menschengemachte Genmanipulation gefragt habe? Nicht?

> >Das hatten wir doch schon ausgiebig. Wuerde es diesmal wohl anders
> >verlaufen?
>
> Wohl nicht...

Natuerlich nicht.

Also: Wozu?

--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 29 16:35:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 29 Nov 1999 16:35:00 +0100
Message-ID: <7TlLRxGjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7T$HjZJEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81rt9k$d5u$3@newsread.do.de.uu.net>
Lines: 53

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!

> Ich habe keine Theorie dazu, warum Lexika die Erkenntnisse der
> Geschichtswissenschaft falsch wiedergeben.

Aha.

> >Welchen Grund gab es, der dazu fuehrte, dass nicht der
> >westliche, wissenschaftliche Forschungsstand in die Lexika kam, sondern
> >die "Kommieluege"? WERDET KONKRET.
>
> Warum muß _ich_ begründen, was der Bertelsmann-Verlag tut? Ich sehe
> wirklich keinen Grund, mich dafür zu rechtfertigen.

Aha.

> Den Brockhaus benutze ich nicht.

Aha.

> >Und: Wie kommt es, dass Heinz Galinski PERSOENLICH, der VORSITZENDE DES
> >ZENTRALRATS DER JUDEN IN DEUTSCHLAND zu Beginn der Umwaelzung (die bei
> >euch nie stattfand) zunaechst noch sehr energisch die 4-Millionen-Luege
> >verteidigte und sie fuer HISTORISCH ERWIESEN erklaerte?
>
>
> Ich bin auch nicht für Herrn Galinski verantwortlich. Herr Marzahn
> greift eine Position an, die ich überhaupt nicht vertrete.

Aha.

Verantwortung sollten sie auch gar nicht uebernehmen, Herr Nazischuetzer.  
Dazu hatte ich sie nie aufgefordert.

Ich hatte nach Erlaeuterungen ihrer Theorie gefragt, wonach 1 Million  
schon lange "wissenschaftlicher Stand" war, waehrend Lexika und Heinz  
Galinski 2,5 bis 4 Millionen, bzw. 4 Millionen fuer richtig hielten.

Es ist klar, dass sie ausweichen. Ich frage nach ihrer Erklaerung zur  
Diskrepanz, sie reden von ihrer Verantwortung, nach der ich nicht gefragt  
habe.

Aha.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 29 16:44:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 29 Nov 1999 16:44:00 +0100
Message-ID: <7TlLSFvjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TdJex$EfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81rt9v$d5u$9@newsread.do.de.uu.net>
Lines: 55

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Übrigens meint Herr Marzahn ja auch selbst am 13.1.1998 in
> <19980113211700.QAA19416@ladder01.news.aol.com>:
>
> 	Viele setzen aber national = Hitler. Dabei war
> 	Hitler Sozialist und vollkommen antinational,
> 	er war ein Landesverraeter.
>
> Wohingegen ein gewisser Norbert Marzahn am 21.5.1998 in
> <6uGLuyfJ-ZB@nm01.bbrandes.in-brb.de> schrieb:
>
> 	Hitler selbst war auch kein Sozialist.
>
>
> Auf diesen Widerspruch aufmerksam gemacht, hat Herr Marzahn damals zu
> erklären versucht, daß es keiner wäre. Das war zu erwarten.


Es ist ihr verdammter Job, vermeintliche Widersprueche durch lueckenloses  
Speichern und Sortieren jedes Wortes hier UEBER JAHRE HINWEG  
herauszuselektieren. Wahrscheinlich machen sie das sogar gar nicht selbst,  
sondern ihre Zentrale erledigt solch muehsame puzzlearbeit und beliefert  
sie.

Viel kommt dennoch nicht heraus und das Wenige muessen sie dann alle paar  
Wochen wiederholen. Ich kann nicht mehr zaehlen, wie oft sie mit diesem  
vermeintlichen Widerspruch anrollten, zu dem ich ebenso oft Stellung nahm,  
was sie freilich jedes Mal "vergessen".

Also again:

Hitler war ein Schauspieler. Er spielte den "rechten" Sozialisten. Im  
Rahmen seiner Rolle war er Sozialist. Er stellte einen Sozialisten dar.

Er selbst wusste jedoch, dass er damit nur eine Rolle fuer die  
Oeffentlichkeit spielte. Im Rahmen der Massenprogrammierung. Deshalb war  
er in seinem eigenen, wirklichen Denken hinter der Sozialistenmaske kein  
Sozialist. Er selbst war bewusster Satanist. Und der gesamte  
Nationalsozialismus war eine einzige satanistische Show mit einigen  
satanistischen Fuehrungsrollen und etlichen Stattisten, welche die Show  
fuer echt hielten.




--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 29 16:45:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 29 Nov 1999 16:45:00 +0100
Message-ID: <7TlLSSSUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TdJf0JEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81rta0$d5u$10@newsread.do.de.uu.net>
Lines: 47

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> On 27 Nov 1999 19:53:00 +0100,
> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
> wrote in <7TdJf0JEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>:
>
> >Vorredner: jlangowski@gmx.de
>
> (...)
>
> >> Die Naziliteraturverkäufer wie Ernst Zündel, den Herr Marzahn mal mit
> >> Spenden unterstützt hat, sind der Meinung, die sechs Millionen
> >> jüdischen Opfer wären eine Lüge.
> >
> >Das sind sie ja auch und eben dami laeuft der Bauernfang, den auch sie so
> >gern foerdern.
>
> Dieser Bauernfang wurde von Herrn Marzahn unterstützt:
>
> 	Und was ist denn nun wieder mit Ernst Zündel ? Was
> 	konkret hast Du an dem auszusetzen ? Er findet doch
> 	inzwischen mehr und mehr Beachtung in aller Welt und
> 	erhält Spenden aus aller Welt (von mir auch), es ist
> 	doch sehr sinnvoll, wenn er wissenschaftliche
> 	Untersuchungen finanziert, oder ist Wissenschaftlichkeit
> 	nun auch wieder falsch ?
> 	<6I2-zuhK1wB@normarz.snafu.de>
>
> Nachdem Herr Marzahn den Holocaust-Leugner Ernst Zündel mit
> Geldspenden unterstützt hat, ist es natürlich "logisch", daß er mir
> vorwirft, ich wäre ein Nazi.


1996 hatte ich diese Zusammenhaenge in der Tat noch nicht ganz  
durchschaut. Damals betrachtete ich die Polaritaet Nizkor-Zuendel noch als  
echt und nicht als dualistisches Gemeinschaftsprojekt.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 29 17:06:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 29 Nov 1999 17:06:00 +0100
Message-ID: <7TlLSqCEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TdJgrSjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <19991128203658663038@gacki.sax.de>
Lines: 61

Vorredner: gacki@gacki.sax.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Norbert Marzahn  wrote:
>
> > Vorredner: gacki@gacki.sax.de
> >
> > > Ich würde mal ganz spontan annehmen, daß die obigen Zahlen sich nur auf
> > > Rußland und nicht auf die gesamte GUS beziehen. Was das Verhältnis
> > > zwischen GUS und den Teilrepubliken angeht: Hier wird in der Publizistik
> > > oft recht lasch differenziert, und so werden dann aus "GUS"-Bürgern
> > > schon schnell mal "Russen".
> >
> >
> > Das duerfte stimmen. Aber die Zahlen selbst koennen nicht stimmen, denn
> > wenn es 1989 nur 365.000 Juden in Russland gab, dann koennen unmoeglich
> > 700.000 Juden seither aus Russland nach Israel ausgewandert sein.
>
> Wenn Du im ersten Satz Zustimmung zu meiner These äußerst, können auch
> die Zahlen stimmen, denn dann sind die 700.000 eben möglicherweise nicht
> aus Rußland, sondern der gesamten GUS eingewandert. Ich kann die Zahlen
> nicht verifizieren (insbesondere die 700.000); aber rechnerisch liegt es
> im Bereich des möglichen.

Dort war ganz konkret von 700.000 russischen eingewanderten Juden die  
Rede. Es waere ziemlich falsch, Einwanderer aus der Ukraine als russische  
Einwanderer zu bezeichnen. Aber Fehler sind moeglich.

Jedoch sprach ich vom Gebiet der Ex-UdSSR und Kolthoff versuchte es mit  
diesen fragwuerdigen Zahlen, die sich auf jeden Fall nur auf Russland  
beziehen.

> > Es ist durchaus wahrscheinlich, dass die meisten Juden in den westlicheren
> > UdSSR-Gebieten versteckt gehalten wurden.
>
> Ich halte diese These für äußerst bizarr. Wie sollte dieses "versteckt
> gehalten" denn aussehen? Lager für 8 Millionen, bis 1990?

Keine Lager. Einfach nur falsche Veroeffentlichungen ueber die Gesamtzahl.  
Die Sowjets teilten ja sogar ans eigene Volk falsche Landkarten aus, um zu  
desinformieren.

Und flankiert wurde das mit der 4-Millionen-Luege zu Auschwitz, die ja  
sogar Langowski als Sowjet-Luege ansieht, was nur ein untergeordeneter  
Blickwinkel ist, aber in dieser Sache zunaechst plausibel genug.

Auschwitz lag in ihrem Machtgebiet. Niemand war der Wahrheit naeher als  
sie. Warum aber erfanden ausgerechnet sie Millionen falsche Opfer und  
stuetzen damit die auch im Westen massiv betriebene Verschleierung?




--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 29 17:08:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 29 Nov 1999 17:08:00 +0100
Message-ID: <7TlLT7zEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7TdJgFCEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81s0sp$24f0g$3@fu-berlin.de>
Lines: 41

Vorredner: gunnar_ries@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Hallo Nobby,
>
> Norbert Marzahn  schrieb in im
> Newsbeitrag: 7TdJgFCEfDB@nm01.vision.in-berlin.de...
> > >
> > > Wobei Du nach wie vor die Erklaerung schuldig bleibst, wer hier
> > > manipuliert (hat).
> >
> > Nach meiner Auffassung dieselben, die derzeit sogenannte
> "Entfuehrungen"
> > mit medizinischen Eingriffen vornehmen, welche zu "Erleuchtungen"
> > verschiedener Art fuehren, und die ausserdem ganz Enterprise-maessig
> in
> > Zimmer "beamen" koennen. Und auf diese Art duerften die Kontaktler
> auch
> > auf die OP-Tische gelangt sein.
>
> Doll gesagt, aber ohne jegliche Beweiskraft! Nach *deiner* Auffassung
> ist alles andere als ein echter Beleg. Damit ende der Geschichte, ende
> der Theorie.


Fuer mich selbst ist das, was ich erlebt habe, das Absoluteste und  
Sicherste an Beweis.

Diese Macht ist Realitaet. Und das ist absolut sicher. Mir ist vollkommen  
bewusst, dass das fuer andere nicht so sicher sein kann, aber deren Stand  
hat fuer mich selbst keinerlei Bedeutung.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 29 17:18:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 29 Nov 1999 17:18:00 +0100
Message-ID: <7TlLTVjzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7TdJ0xCjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81s0sq$24f0g$4@fu-berlin.de>
Lines: 82

Vorredner: gunnar_ries@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> > Ein anderes Beispiel:
> >
> > Wenn sich eine Art physisch so und soweit veraenderte, muss sie
> > logischerweise aus der Reizmustererkennung des Sexualprogramms
> > herausgefallen sein, denn die Reizmusterkennung kann ja unmoeglich
> rein
> > zufaellig zu gleicher Zeit exakt passend zum veraenderten Koerperbau
> > mitmutiert sein. Folglich waere jede Art, die sich zufaellig von einer
> > Ursprungsform fortentwickelt haette irgendwann auf diesem
> Entwicklungsweg
> > ausgestorben, weil es kein Sexualprogramm gegeben haette, das sie als
> > Sexualpartner definiert.
>
> Die Aenderungen sind mesit nicht so gravierend, als das sich die Partner
> nicht mehr erkennen koennen.

Die kleinen Aenderungen nicht. Eine Reihe solcher kleineren Aenderungen  
schon. Und egal wo auf diesem Weg: Irgendwo MUSS eine Anpassung des  
Definitionsprogramms fuer sexuelle Reize erfolgen. Und es ist vollkommen  
unmoeglich, dass sie durch zufaellige (!!) Mutation zur richtigen Zeit in  
der richtigen Weise erfolgt.

Bei der Zufallsannahme muessten muessten ja Veraenderungen des Koerpers  
und Veraenderungen der Programme durch unterschiedliche Mutationszufaealle  
auftreten, es muessten also voneinander unabhaengige Zufaelle sein. Aber  
diese angeblichen Zufaelle sind bestens aufeinander abgestimmt. Also  
scheidet die Zufallsthese aus. Und zwar absolut und unbestreitbar. Wer  
heute noch vom darwinistischen Zufallskonstrukt ausgehen WILL, bei dem ist  
allein dieser Wille entscheidend, mit dem er heutige Kenntnisse und  
Vernunft ignoriert, da sein Wille das Nichtvorhandensein einer intelligent  
und planmaessig vollzogenen wuenscht.

Dieser Wunsch bewegt sich wiederum in einem nachvollziehbaren Rahmen: Er  
hat ganz einfach Angst vor der gesicherten Anerkennung einer solchen Kraft  
ueber seiner Kraft. Er WILL sein Weltbild retten, da er es fuer seinen  
noetigen, sicheren Boden haelt.








Die reproduktive Isolation geht nach
> einigen Theorien der eigentlichen Artbildung voraus. Auch dafuer gibt es
> IIRC Beispiele, auch wenn die Artbildung selbst noch nicht endgueltig
> geklaert ist.
>
> >
> > Dass bei den Veraenderungen aber alles so zusammen passte, dass das
> > Veraendern funktionierte, ist der absolute Beweis dafuer, dass der
> Zufalls-
> > Selektions-Teil des Darwin Unfug war, und dass die Entwicklungen nicht
> auf
> > Zufall, sondern auf "intelligentem Design" beruhen.
> >
>
> Wenn es wirklich *intelligentes* Design waere, dann waren wir wohl kaum
> so unvollkommen wir wir nunmal sind.
>
> tschues
>
> --
>
>
> Gunnar Ries
>
> More wasted cyberspace:
> http://jump.to/gunnar

--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 29 17:24:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 29 Nov 1999 17:24:00 +0100
Message-ID: <7TlLTg0UfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TdJ0WnjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <3841B128.799F@t-online.de>
Lines: 32

Vorredner: promillo@t-online.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> > Ja, Promillolein. Der Juergen, der grosse juergen, der hat irgendwas
> > gefaselt und wie immer an den Tatsachen gedreht. Du musst jetzt nicht in
>
> Nein, er hat nicht an den Tatsachen gedreht, onder er hat
> Dich nur mit den Tatsachen konfrontiert.


Langowski konfrontiert mich in der Regel nur mit zurechtselektierten  
Fetzen und mit Auszuegen aus der massenhaft gedruckten Nazi-Schutz- 
Literatur, zu der vor allem Schein-Aufklaerer und Schein-Gegner gehoeren.

Die schrieben sehr viel, denn dieses Verschleiern ist aeusserst wichtig  
fuer sie.

Die NS-Zeit und ihre wahren Hintergruende sind eine Art Achillesverse des  
Satanismus. Genau da sind sie am besten zu packen, deshalb haben sie genau  
da geschrieben, geschrieben, geschrieben, geschrieben. Bezeugt, bezeugt,  
bezeugt. Und deshalb hat ein Langowski viel Gedrucktes fuer sein Nazi- 
Verschleierungs-Programm.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 29 17:30:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 29 Nov 1999 17:30:00 +0100
Message-ID: <7TlLTxTEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TdIhuyEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81u1ge$24t2k$1@fu-berlin.de>
Lines: 25

Vorredner: kolthoff@gmx.net

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Die Behauptung, eine offizielle russische Stelle habe von einer jüdischen
> Bevölkerung von 5 Millionen in den GUS-Staaten gesprochen, muss mit den von
> der Russischen Statistikbehörde veröffentlichten Zahlen als gegenstandslos
> angesehen werden.

Ach?

Wenn sie in dieser Richtung wollen, dann machen sie erst mal vollstaendig,  
was sie begonnen haben und bringen sie auch die Zahlen insb. der Ukraine,  
Weissrusslands, Moldawiens und der baltischen Staaten.

Ja?


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 29 17:36:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 29 Nov 1999 17:36:00 +0100
Message-ID: <7TlLU98UfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TdJgrSjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81u1gj$24t2k$2@fu-berlin.de>
Lines: 47



Vorredner: kolthoff@gmx.net

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Die Föderation der Jüdischen Gemeinschaften Russlands FJC
> (http://www.fjc.ru/index2.htm) und der WJC
> (http://www.virtual.co.il/communities/wjcbook/chartmap.htm) führen diese
> Angaben auf:
>
>                   FJC       WJC
> --------------------------------------------
> Armenien          500       200
> Aserbeidschan  17.000    30.000
> Estland         3.000     3.000
> Belarus        95.000    60.000
> Georgien       15.000    17.000
> Kasachstan     15.000    15.000
> Kirgistan       4.500     4.500
> Lettland       15.000    15.000
> Litauen         6.500     6.000
> Moldawien      25.000    30.000
> Russland      900.000   550.000
> Tadschikistan   1.200     1.800
> Turkmenistan    2.000     1.200
> Ukraine       600.000   400.000
> Usbekistan     45.000    35.000
>
> >Die 5-Millionen-Meldung bezog sich auf die gesamte Ex-UdSSR.
>
> Die obigen Zahlen ergeben eine Summe von 1.744.700 (FJC) bzw. 1.168.700
> (WJC).


Fein. Das bewegt sich ja in der Gegend der urspruenglichen 1,7 Millionen  
laut Brockhaus zum Ende der UdSSR-Zeit. Also arbeitete die FJC mit  
denselben Zahlen, welche von Israel veroeffentlicht worden sind.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 29 21:31:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 29 Nov 1999 21:31:00 +0100
Message-ID: <7TlLUgTUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TdJ0WnjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81rt9p$d5u$6@newsread.do.de.uu.net>
Lines: 64

Vorredner: jlangowski@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> >Das wird eine schoene Welt sein - ohne euch.
>
> (...)
>
> Wenn ich die Hoffnung hätte, daß Herr Marzahn eine ehrliche Antwort
> gibt, würde ich an dieser Stelle fragen, wie er sich die Befreiung der
> schönen neuen Welt von "uns" vorstellt.


Wie das geschehen wird, weiss ich nicht und es liegt nicht in meiner Hand,  
sondern im Willen "der Macht". So maechtig und beeindruckend euer eigenes  
Netz auch ist, nach herkoemmlichen, menschlichen Massstaeben unbesiegbar -  
so laecherlich ist es angesichts der Moeglichkeiten jener raetselhaften  
Macht, deren Netz noch ein Netz in eurem Netz ist.

Ich weiss nicht, ob sie den Satanismus nun endgueltig und ganz zerstoeren  
wird - aber ich hoffe es. Ich hoffe es sehr. Und: Euer totaler Untergang  
wurde verheissen. Zwar glaubt ihr, diesen Zeitverlauf aendern zu koennen,  
aber wie ihr wisst, glaube ich nicht, dass das moeglich ist. Und ich habe  
Recht.

Offen ist also nur der Zeitpunkt.

Ich wuerde ihn sehr gern erleben, aber auch wenn ich ihn nicht erlebe,  
wird er zu euch kommen, ihr geht ihm immer naeher entgegen, mit jeder  
Sekunde, mit jedem Schlag eurer Blutpumpe, die man nicht Herz nennen kann.

Selbst wenn dafuer groesste Opfer der Menschheit und eigene erforderlich  
waeren, kein Preis ist zu hoch fuer euer endgueltiges Ende, denn mit eurem  
Ende wird die Erde zum Paradies.

Selbst wenn "Armageddon" schliesslich 5 Milliarden Menschenleben in  
kuerzester Zeit kostet: Im Verlauf der naechsten Jahrhunderte oder  
Jahrtausende wuerdet ihr Tod und Leid ueber 50 Milliarden bringen.

Wir werden alles fuer eine Zukunft geben, die ohne euch stattfindet. Eine  
Generation muss das Opfer bringen, wenn die Auseinandersetzung endlich bis  
zum Ende, bis zur endgueltigen Entscheidung gefuehrt wird. Es ist bereits  
weltweit so "heiss" geworden, dass mir kein Zurueck mehr moeglich  
erscheint. Und es soll auch kein Zurueck geben, keinen Waffenstillstand,  
keinen Kompromiss, kein Arrangement, kein Nebeneinander. Nicht einmal  
Ruecksicht auf die unzaehligen unverstaendigen Opfer, die er mitreissen  
werdet, wenn ihr selbst angegriffen werdet und schwaecher werdet.

Ich weiss, dass ihr euch nicht ohne Grund ungeheuer stark fuehlt. Aber ich  
weiss auch um eure Angst vor der Zukunft, welche ihr aendern zu koennen  
glaubt. Diese eure Angst ist berechtigt. Ihr werdet vollstaendig  
untergehen. Ihr werdet fuer immer begraben sein und mit euch all eure  
Luegen aus all den Zeiten. Nichts kann euch davor bewahren.

Gebt das weiter.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 29 21:38:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Es ist der 21.November..wo bleibt er nur?
Date: 29 Nov 1999 21:38:00 +0100
Message-ID: <7TlLUo6zfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <38387421.B1173E6B@perfect-illusions.de> <7T$IgXVEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81ts0h$hkr$1@news.rp-plus.de>
Lines: 54

Vorredner: Eike@online-club.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


>
> Norbert Marzahn schrieb in Nachricht
> <7T$IgXVEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>...
> >Vorredner: Eike@online-club.de
>
> >> Mai 2000. Bis dahin bist Du Dir also sicher.
> >
> >Das nicht. Aber ich musste ja einen Zeitrahmen fuer die Wette setzen.
>
> Selber schuld. Warum wettest Du, wenn Du Dir nicht sicher bist,
> Recht zu haben ?

Weil es auf jeden Fall geschehen wird. Sollte es erst nach Ablauf der  
Wettfrist geschehen, so habe ich den Betrag zwar verloren. Aber ich habe  
es gesagt und man wird sich daran erinnern. Ich brauchte die Wette  
sozusagen zum Unterstreichen.

Ihr werdet angegriffen werden und ihr werdet siegen muessen.

Ich spiele um etwas ganz Anderes, als um 100 Mark.

> >Bis
> >Mai 2000 hat aber fuer mich eine Wahrscheinlichkeit. Es kann m.E. bei
> >Zukuenftigem kaum Sicherheit geben.
>
>
> Doch. Ich versichere Dir hiermit, dass weder bis Mai 2000 noch
> irgendwann später ein zeitreisender Hitler auf der Bildfläche
> erscheinen wird.

Ich nehme das zur Kenntnis.


> >Das ist schwer moeglich, da ich nicht als "Hellseher" auftrat, als welcher
> >ich mich "blamieren" koennte.
>
>
> Aber als Prognostiker. Das reicht für die Blamage.

Du denkst in mir fremden Kategorien. Ich weiss nicht, was du redest und  
was du damit willst. Ich nehme an, dass es etwas ist, dass in deiner Welt  
irgendwie schoen ist.

--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 29 21:54:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Schwarzkonten
Date: 29 Nov 1999 21:54:00 +0100
Message-ID: <7TlLV1vzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.soc.politik.misc
References: <7T$HjVAEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <384235C1.C8A18064@scharr.de>
Lines: 89

Vorredner: h.steiner@scharr.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


>
>
> Norbert Marzahn schrieb:
> >
> > Si Vales, Bene Est, Ego Quidem Valeo!
> >
> > Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!
> >
> > Scivias!!!
> >
> > Laut Videotext ARD/ZDF v. 26.11.1999 berichtet die "Sueddeutsche Zeitung"
> > davon, dass die Augsburger Staatsanwaltschaft Unterlagen beschlagnahmt
> > habe, aus denen hervorgehe, dass Helmut Kohl die Partei auch mit schwarzen
> > Konten finanziert habe. Der CDU-Berater Weyrauch habe mit Billigung Kohls
> > ein weit verzweigtes System von Treuhand-Anderkonten fuer die CDU
> > angelegt.
>
> Auch wenn es wahrscheinlich müssig ist, dir zu widersprechen, als
> Ex-Finanzbeamter verstehst du ja eh nix von Finanzen, aber
> Anderkonten sind nicht automatisch Schwarzgeldkonten, auch wenn das
> in der Presse immer so rüber kommt.

Nicht automatisch. Aber wenn darauf Gelder einer Partei dauerhaft und  
systematisch lagern, die zur Finanzierung der Partei gehoeren, welche  
eigentlich oeffentlich zu sein hat, dann kann man sehr wohl von  
Schwarzkonten reden. Und die CDU tat ja selbst lauthals kund, dass die  
heutigen Verantwortlichen von diesem Geld nichts wussten.

Daran aendert sich nichts, wenn Anderkonten ansonsten eine vollkommen  
legale Angelenheit sind.

>
>
>
> > Man kann es drehen, wie man will: Fuer das Verhaeltnis der Buerger zur
> > Politik ist das eine Katastrophe. Und auch wenn die schwarzen
> > Finanzierungen und Einnahmen an sich nicht sonderlich uebel waren/sind:
> > Diese Zerruettung des Vertrauensverhaeltnisses ist ein unermesslicher
> > Schaden und darum ein grosser Fehler. Runterspielen schadet nur noch
> > zusaetzlich. Zur Schadensbegrenzung kann jetzt nur noch ausgepackt und
> > offen gelegt werden.
>
> Hier muss ich dir zustimmen.   ;-)

Egal, was dabei herauskommt: Dahinter steckt eine gut geplante Offensive  
zur Zersetzung unseres Staates.

"Berater" fuehrten auf Glatteis.

"Nettigkeiten" nebenbei fuer Glogowski und sicher auch andere. Auch ein  
Politiker hat Schwaechen und muss nicht bodenlos korrupt sein, wenn er  
nicht anders ist, als alle Menschen sind.

Aber diese "Nettigkeiten" hatten System und wurden fein saeuberlich  
notiert. Damit es bei Bedarf "aufgedeckt" werden kann.

Das mag sich zum Trommelfeuer ausweiten.

Ziel ist die Destabilisierung unseres Staates. Und es hat den Anschein,  
als ob sie das Ziel erreichen. Aber sie duerfen das Ziel nicht erreichen.  
Also bleibt nur das maximale freiwillige Aufdecken, bevor es im Rahmen des  
Angriffs geschieht und destabilisierend vermarktet wird.

Hier geht es laengst nicht mehr nur um die Personen Leisler-Kiep, Kohl,  
Glogowski oder Klimmt. Auch nicht nur um CDU und SPD.

Es geht um viel mehr.

Die, die vom Aufdecken profitieren wollen und bestens ueber kleine  
Geheimnisse informiert sind, fuer deren Existenz sie selbst sorgten, die  
sind garantiert schlimmer, als die nun so korrupt erscheinenden Politiker.

Besonders im Osten ist das Ergebnis dieser Kampagne verheerend. Und im  
Westen ist es auch nicht viel besser.

Mitdenken!


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 29 21:57:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Es ist der 21.November..wo bleibt er nur?
Date: 29 Nov 1999 21:57:00 +0100
Message-ID: <7TlLjVvEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <38387421.B1173E6B@perfect-illusions.de> <7TdJgiazfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81u787$25963$3@fu-berlin.de>
Lines: 25

Vorredner: luettich@gmx.net

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn) schrob:
>
> >Vorredner: d.bruegmann@gmx.de
>
> >>
> >> Du machst schon wieder eine Aussage über die Zukunft.
> >
> >Morgen werde ich das nicht tun.
>
> Du machst schon wieder eine Aussage über die Zukunft.

Du bist aber gescheit.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 29 22:11:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 29 Nov 1999 22:11:00 +0100
Message-ID: <7TlLjXBjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7ThK2eTzfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81ueu2$cmq$17@unlisys.unlisys.net>
Lines: 27

Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Zu Norbert Marzahn vom 28 Nov 1999 09:28:00 +0100:
>
> >Bei einem gezielten genetischen Eingriff kann die Anpassung allerdings
> >sofort von einer Generation auf die naechste erfolgen. Und zwar komplett.
>
> Ja, Norbert tritt jetzt auch als exquisiter Kenner der Gentechnik auf!
>
> Gibt es eigentlich eine Wissenschaft, von der du nichts verstehst und
> ihre Erkenntnisse daher nicht anzweifeln kannst?

Wissen kann spezialisiert eingesetzt werden. Verstand muss  
interdisziplinaer arbeiten.




--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Mon Nov 29 22:12:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Marzahn, hat er doch Recht?
Date: 29 Nov 1999 22:12:00 +0100
Message-ID: <7TlLjpIzfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <0A0WOHOuZqi7RX9nmEddVFw76g3o@4ax.com> <7TdJfaPEfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81ueub$cmq$25@unlisys.unlisys.net>
Lines: 28

Vorredner: d.bruegmann@gmx.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Zu Norbert Marzahn vom 27 Nov 1999 19:56:00 +0100:
>
> >> >Dass der Bibeltext ein grosses problem fuer euch ist, ist sattsam genug
> >> >bekannt. Ihr muesst es nicht mehr besonders hervorheben.
> >>
> >> Hach, Norbertle, nicht wir sind es, die mit der Bibel allgemein und
> >> mit einigen Texten im speziellen Probleme haben.
> >
> >
> >Dann ist es allerdings verwunderlich, dass ihr bei fast jeder Gelegenheit
> >das ganze Buch als reinen Unsinn wegzuwischen bemueht sein muesst.
>
> Sie ist auch kompletter Unsinn,

Tja, sie MUSS es einfach sein, gelle ?


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 30 17:23:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 30 Nov 1999 17:23:00 +0100
Message-ID: <7TpMORwjfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: <382c0f99.0@news.ivm.net> <7TdJ0xCjfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <81ui8h$26jgm$1@fu-berlin.de>
Lines: 95

Vorredner: matthias.merz@planet-interkom.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


Hallo Matze!

> Zwischenstadien bestimmter Lebensformen gibt es genügend, z.B.
> Zwischenstufen zwischen Amphibien und Reptilien und andere.

Ich meine wenigstens eine vollstaendige oder zumindest recht dichte Kette  
von Stufen, bei denen der ganze Weg groesserer Veraenderungen in Form der  
vielen winzigsten Veraenderungen vorliegt. So dass man in von mir aus  
10.000 Schritten von einem Bein zu einem Fluegel kommt, ohne das es dabei  
Sprunghaftigkeiten gibt. Also ein fliessendes Entwicklungsbild.

Natuerlich gibt es Arten die zwischen andere gesetzt sind und somit  
Zwischenstufen sind, ich meine aber Darstellungen, wo B der unmittelbare  
Nachwuchs von A ist und C von B usw., also Stufen, die so dicht  
beieinander sind, dass man jeweils nicht von verschiedenen Arten reden  
kann, sondern erst nach vielen solcher Stufen.

Die bekannten Zwischenstufen lassen sich auch durch gezieltes Aendern der  
Genetik "im Paket" erklaeren. Die Zufallstheorie benoetigt aber jene  
winzigsten Veraenderungsstufen, die das Veraendern eben filmhaft und  
sprunglos machen.



> Prominenente Beispiele für diese
> Bindeglieder sind z.B. die Axelottl aus Mittelamerika


Ich rede nicht von Bindegliedern.


> erkennen.Und die Treiber: Wie konnte überhaupt ein Lebewesen laufen lernen ?
> Nach deiner Theorie mußten die ersten Lebewesen wohl erst mal in die
> Laufschule ?

Eben nicht, obwohl ein wenig Lernen auch oft dazu gehoert. Aber bei einer  
intelligenten geplanten Vorgehensweise war das Nutzungsprogramm gleich mit  
dabei und von Anfang an installiert - so wie es gerade noetig war.

> Es gibt auch sowas wie Instinkte.

Und das sind genetisch gemachte und vererbte Programme.

> > Ein anderes Beispiel:
> >
> > Wenn sich eine Art physisch so und soweit veraenderte, muss sie
> > logischerweise aus der Reizmustererkennung des Sexualprogramms
> > herausgefallen sein, denn die Reizmusterkennung kann ja unmoeglich rein
> > zufaellig zu gleicher Zeit exakt passend zum veraenderten Koerperbau
> > mitmutiert sein. Folglich waere jede Art, die sich zufaellig von einer
> > Ursprungsform fortentwickelt haette irgendwann auf diesem Entwicklungsweg
> > ausgestorben, weil es kein Sexualprogramm gegeben haette, das sie als
> > Sexualpartner definiert.
>
> Würdest Du sagen, daß vorerst nicht gravierende Unterschiede, wie z.B.
> etwas längere Extremitäten einen so gewaltigen Nachteil bringen.

Vorerst nicht.

Aber auf dem Weg vom Bein zum Fluegel durch Zufallsmutation muss es unter  
den zehntausenden von Veraenderungen auch solche geben, bei denen die  
Extremitaet kein brauchbares Bein mehr war und noch kein brauchbarer  
Fluegel. Eine Phase, in der ein Nachteil vorlag und noch kein Vorteil.  
Oder nehmen wir an, da war also ein knochenmaessig und fleischmaessig  
ordentlicher Fluegel geworden, bzw. sogar zwei: Das langt nicht zum  
Fliegen. Der Schwanz muss "Leitwerk" geworden sein, die Knochen leichter,
auf der Extremitaet mussten noch Federn mutieren und die Treibersoftware  
musste auch noch mutieren.

Damit sich ein Vorteil ergibt, musste vieles geschehen, das erst zusammen  
den Vorteil ergibt.

> Heutige Frauen stehen z.B. oft auf große Männer, obwohl die Menschheit
> nachweislich stark gewachsen ist, das Sexualreizmuster also eher kleine
> Männer bevorzugen müßte.

Nicht unbedingt. Das Programm kann auch so ausgelegt sein, dass die Frau  
eben aufschauen will. Genau das hoert man oft von ihnen. In diesem Fall  
waere der Programmwert "richtige Manngroesse" nicht absolut bestimmt,  
sondern ein Wert in Relation zu ihr selbst-

Dieses Muster verändert sich natürlich mit.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 30 17:43:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: WAL und Vaal
Date: 30 Nov 1999 17:43:00 +0100
Message-ID: <7TpMOkOEfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo
References: 
Lines: 131

Vorredner: acme@mindless.com

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


Hallo Carsten!

> > Wir haben sehr viele Jahre im "fossilen Blick". Genug, um sagen zu
> > koennen: Das, was wir hier gefunden haben, muss aus dem, was wir da
> > gefunden haben hervorgegangen sein. Wir haben also relative Anfangs- und
> > Endpunkte im "fossilen Blick". Die "Filmzeit" ist also ausreichend. Mir
> > ist jedoch kein einziger Fall bekannt, in dem ueber tausende winzigste
> > Veraenderungen der ganze Entwicklungsweg fossil belegt waere. Und wenn
> > nicht ueber winzigste von A nach B, so doch wenigstens fuer die
> > Winzigkeiten eines Teilstuecks der Entwicklung von A nach B.
>
>
> In der Einschaetzung liegst du sogar ziemlich falsch.
> Der fossile Blick den du hast, ist ein eingeschraenkter.
> Genauso koenntes du behaupten jemand haette die Tierkadaver gezielt in
> Sedimentschichten abgelegt.


Meinetwegen sei der Blick eingeschraenkt. Demnach koennte es evtl. sein,  
dass da noch "Unsichtbares" war, oder nicht. Aber es ist dann recht  
dreist, von einer bewiesenen Theorie zu reden, denn dann sind die Beweise  
nur erdacht und spekulativ.


> > Ein ganz massives Vorhandensein dieser Zwischenformen ist
> > Voraussetzung der Thesen nach Darwin. Aber gefunden wurden nur fossile
> > Beweise, die grosse Spruenge der Evolution beweisen und kein allmaehliches
> > Mutieren.
>
> Die Zeit unterschlaegst du geflissentlich - klar.

Nimm soviel Zeit, wie Du willst und zeige mir den "fossilen Film".

> Auch deine Vorraussetzung, das man eine kontinuierliche Sammlung von
> Fossilien hat ist eine falsche.

Ich sage ja: Man hat eben nicht!
Darum geht es ja bei diesem Aspekt.

> > Und nach heutigem Wissensstand ueber Genetik und Gehirn ist auch kaum zu
> > erwarten, dass man je etwas anderes finden wird. Darwins Zufallstheorie
> > ist also von der faktischen Seite her immer noch ohne Beweise und von der
> > theoretischen Seite her unlogisch.
>
> Man wird auch nicht sehr viel mehr finden, den Schluss den du ziehst
> enbehrt aber jeder Logik sondern ist willkuerlich.

Willkuer ist, das Fehlende einfach als gegeben anzunehmen.

> > Menschen wuerden jedoch nicht ihre biologischen Vorfahren von vor 1
> > Million Jahren als Sexualpartner definieren.
>
> Sicher nicht.
>
> > Noch weniger jene, die vor noch laengerer Zeit nicht mal auf zwei Beinen
> > gingen.
>
> Das erst recht.
>
> Verhaltensmuster und Instinktprogramatik entwickeln sich arterhaltend
> parallel weiter. Das schliesst du ja aber aus.

"Entwickeln sich arterhaltend parallel weiter". Und WIE?

Diese Programme sind genetisch codiert und moegen lediglich einige noch  
offene Variablen haben. Fuer diese arterhaltende Weiterentwicklung ist  
also eine passende Veraenderung des Gencodes erforderlich, was aber durch  
Zufall nicht moeglich ist und schon gar nicht bei all den vielen  
Wandlungen der vielen Arten.

> > Aber auch solche
> > sind unsere direkten Vorstufen, die auch ihr Sexualprogramm hatten, das
> > aber eben nicht mehr das unsere ist, sich also ebenfalls veraendert hat.
>
> Wenn es um menschliche Muster geht, werden die schon lange Zeit von
> kulturellen Effekten ueberdeckt.

Einiges Drumherum ist kulturell gepraegt und "Zeitgeist". Im uebergrossen  
Kern ist das Sexualprogramm aber unabhaengig davon. Der Mann reagierte  
schon lange auf Busen und Hintern, weil er eben u.a. "rund" als Reizmuster  
definiert mitbekam. Und Waesche, die diesen rein optischen Reiz  
verstaerkt, beguenstigt die programmierte Reaktion. Selbst  
Ueberdimensionierung mittels Silikon wirkt bei sehr triebhaften Maennern.
Das sind ganz simple Programminhalte, die das bewirken, aber das gesamte  
sexualprogramm ist sehr komplex und variantenreich.

> > Wenn 3 Beine gut angeordnet sind und das entsprechende Nutzungsprogramm
> > (Treiber) da ist, dann koennte man ganz gut damit ueberleben. Nicht
> > schlechter, als mit zwei Beinen. Augen hinten waeren auch kein Uebel. Und
> > ein zweiter Daumen pro Hand auch nicht.
>
> Sowas entsteht nicht durch Zufall.

Bei Darwin entsteht Neues nur durch Zufall und der ist blind. Daher ist  
dabei alles moeglich und nichts unmoeglich. So ein Extradaumen oder ein 3.  
Bein sind da nur ein Klacks.

> Schau dir doch mal die anatomische Aehnlichkeit der Saeugetiere an.
> Alles Variationen eines Grundmusters.
> Dieses Grunddesign ist aber noch sehr sehr sehr viel aelter.
> Das heisst, das durch evolutionaere Prozesse nicht mal Augen am
> Hinterkopf entstehen, genausowenig wie dir ein Bein aus dem Bauch
> waechst. Da hast du das Prinzip und wie es ablaeuft voellig falsch
> verstanden.

Das Prinzip soll sein: Zufall und Selektion. Und wenn zufaellig Augen vorn  
mutierten, dann konnten ebenso auch welche hinten dazu mutieren.


> Btw: Mutation heisst nicht, das das Genom voellig beliebig durchwuerfelt
> wird, sondern das bestimmte Merkmale sich als erfolgreicher in der Umwelt
> herausstellen als andere.

Das muss Schritt fuer Schritt betrachtet werden. Nach Darwin ist der erste  
Motor die absolut zufaellige Mutation. Ein voellig blindes Reinknallen in  
den Code. In aller Regel schaedlich und seltenst brauchbar. Und erst nach  
brauchbarem Zufall kommt nach Darwin die Selektion zum Zuge. Vorher wird  
aber sehr wohl voellig wild gewuerfelt.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*


From n.marzahn@vision.in-berlin.de Tue Nov 30 20:19:00 1999
From: n.marzahn@vision.in-berlin.de (Norbert Marzahn)
Subject: Re: Auf dem Weg zur globalen Kontrolle
Date: 30 Nov 1999 20:19:00 +0100
Message-ID: <7TpMOqzUfDB@nm01.vision.in-berlin.de>
Newsgroups: de.alt.ufo,de.org.politik.misc,de.sci.psychologie,de.soc.politik.texte,de.talk.tagesgeschehen,z-netz.forum.diskussion.politik,de.soc.politik.misc,soc.culture.german
References: <383EB07A.4764F2B@knuut.de> <7ThK2-7UfDB@nm01.vision.in-berlin.de> <3842C94D.90A34102@knuut.de>
Lines: 170

Vorredner: Nilo_the_Henk@knuut.de

Hallo Aegypter, Highlander, Guionen. Hallo Tiuval!

Scivias!!!


> Norbert Marzahn schrieb:
>
> > > Nee!
> > > Es ist nur eine Bestätigung für Horst Mahlers Ausführungen!
> >
> > Wenn RAF-Gruender wie Mahler heute als "Rechte" auftreten, sollte das ganz
> > besonders nachdenklich ueber deren heutiges Programm machen.
>
> Siehst du Norbert, daß sehe ich nicht so. Ich glaube Mahler sind endlich die
> Augen aufgegangen, nachdem er über 20 Jahre einer linken Verblendung
> erlegen war.

Das sehe wiederum ich nicht so. Mahler war damals Initiator und er ist es  
heute auch. Er ist somit ein aktueller, persoenlicher Beweis dafuer, dass  
es Schauspieler gibt, die das Links-Rechts-Programm auftragsgemaess  
benutzen und genau deshalb so flexibel sind.

> Linke sind psychisch krank...

Unfug. Sie sind genau wie "Rechts"-Glaeubige und andere ein wenig falsch  
programmiert. "Links" und "Rechts" fuer irgendwie reale Zustaende des  
Denkens oder Seins zu halten, mag man generell als psychisch krank  
ansehen, aber das waere ueberzogen. Es sind nur Folgen eines provozierten  
Irrtums, beguenstig durch den Wunsch, ganz einfach zu denken und zu  
"wissen". Muehelos. Es ist Dummheit, aber nicht Krankheit. Diese Leute  
wurden halt reingelegt. Und Mahler legt Leute rein. Frueher "links", heute  
"rechts". Ihm und seiner anweisenden Stelle ist das wurscht. er gehoert  
zum Netz.

> Im Rahmen einer Veranstaltung, in welcher der ehem. Werwolf-Aktivist Peter
> Naumann und der ehem. Mitbegründer der RAF, Horst Mahler, in Form einer
> Podiumsdiskussion vor rund 150 geladenen Gästen über ihren Kampf gegen das
> System sprachen, konnte man interessante Fakten erfahren.
>
> Beide lehnen richtigerweise Gewalt als politisches Mittel ab, da sich Gewalt
> grundsätzlich gegen den Ausübenden selber wendet.

Nicht deshalb, sondern weil Gewalt nicht gut anschlaegt. Allein deshalb.  
Es ist ein Massenfangprogramm und es muss auf die Massen zugeschnitten  
sein. Im Erfolgsfall endet es ebenso moerderisch, wie immer. Nur die  
Ausfuehrung koennte intelligenter sein, denn sie sind lernfaehig.


> Ziel ist vielmehr, eine
> geistige Veränderung zu schaffen, die sich im Bewußtsein des Menschen
> festsetzt und in welchem er erkennt, daß das System, wenn es nicht mehr
> weiterweiß, Volksgruppen gegen einander hetzt, so wie es derzeit zwischen
> "Links" und "Rechts" praktiziert wird.

Wer ist das: "Das System?" Mahler sollte mal ueber das System berichten,  
dem er selbst angehoert.

Und der Gedanke, dass "das System" "Linke" und "Rechte" gegeneinander  
hetzt ist absurd, denn in der Regel werden die Leute ja "Linke" und  
"Rechte", weil sie ein simples und extremes Feindbild wuenschen, es ist  
diese Eigenschaft, die vom Links-Rechts-Glauben genutzt wird. Diese  
Polarisierung gehoert zum Basis-Programm der Benutzer des Links-Rechts- 
Glaubens und diese sind gegen "das System" - denn sie wollen ihr eigenes  
voran bringen. Und das ist garantiert das schlechtere System.


> Mahler führte insbesondere aus, daß
> die RAF, die von den Medien als "Linksterroristen" hochstilisiert wurden,
> nie gegen das Volk agierten, sondern Systemträger herausbrechen wollte.

"Links" ist im ganz grossen Plan stets nur der provokative Motorpol. Das  
Ziel der Konstruktion war von Anfang an: "Rechts". Sie arbeiten nun am  
entsprechenden Umschwung. Dazu sollen "verlorene Linke" mit besonderem  
Willen zur Radikalitaet nun mit "rechts" angefreundet werden.

Der Hintergrund des Links-Rechts-Schemas ist wiederum biblisch und es geht  
um Vorhergesagtes und den Willen das zwecks Zukunftsaenderung vorher zu  
kopieren. Es ist eine Vorabfaelschung.

  Mt 25,31 Wenn aber der Menschensohn kommen wird in seiner Herrlichkeit,   
  und alle Engel mit ihm, dann wird er sitzen auf dem Thron seiner
  Herrlichkeit, und alle Völker werden vor ihm versammelt werden. Und er    
  wird sie voneinander scheiden, wie ein Hirt die Schafe von den Böcken     
  scheidet, und wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Böcke
  zur Linken.

  Mt 25,34 Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her,
  ihr Gesegneten meines Vaters, ererbt das Reich, das euch bereitet ist von
  Anbeginn der Welt!

  Mt 25,41 Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Geht weg von mir, ihr
  Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen
  Engeln!



Der Urgrund des Links-Rechts-Glaubens ist zutiefst religioes, jedoch im  
absolut antichristlichen Sinne religioes. Und der simple  
Vorabfaelschungsplan war: Voneinander scheiden? Links und Rechts? DAS
KOENNEN WIR AUCH! Deshalb wurde "links" und "rechts" ein vordergruendig  
politischer Glaubensinhalt. Allein deshalb. Und da sie genau das  
vorabfaelschen und dadurch verhindern wollen, stand vom Moment der  
Erschaffung des politischen Links und Rechts durch den Satanismus fest,  
dass Links am Ende verlieren und Rechts gewinnen sollte. Und darauf  
arbeiten sie jetzt hin und Links ist nur noch, wie gesagt, als  
Provokationsmotor im Einsatz. Eben deshalb werden z.B. Langowski und  
Blumentritt entsprechend eingesetzt. Sie SOLLEN alle ankotzen. Um sie von  
Links abprallen zu lassen, damit sie rechts ruebertreiben. Ganz simpel.

Du bist etwas naiv, wenn Du Mahler in seiner Rolle ernst nimmst. Er ist  
ein Showman.



> Geschaffen wurde die RAF aus dem Gedanken der Unterstützung des
> vietnamesischen Volkes, welches gegen die USA um ihre Freiheit kämpfte.

Sued-Vietnam hatte um seine Freiheit gekaempft. Und verloren. Aber fuer  
die RAF war das nur ein Aufhaenger, der nuetzlich erschien.

> Dieses ist nationales Anliegen.

"Linke" koennen sich auch ausgesprochen national geben. Und wenn, dann  
sehr extrem.

> In der, sich an den Vortrag anschließenden, Diskussion sprach auch der
> Kreisvorsitzende Kevering mit Horst Mahler und schilderte ihm die Sachlage
> des Bemühens, mit linken Kräften ins Gespräch zu kommen, wobei er auch auf
> die Vorkommnisse hinwies, die sich in Essen abgespielt hatten.

Mahler ist als Ex-"Linker" bestens designed fuer so ein Projekt.




> Auf die
> Frage, ob die Linken nicht merken würden, das es keinen Unterschied zwischen
> der Vertreibung der Menschen aus dem Kosovo gäbe, antwortete Mahler klar und
> eindeutig:" Diese Menschen sind psychisch krank. Sie sind das Produkt einer
> Erziehung in einer Gesellschaft, die nicht spürt, das sie sich selbst
> zerstört."

Hinsichtlich der Selbstzerstoerung hat er Recht. Und Mahler ist kein  
Schutz davor, er treibt es munter voran. Ursache der  
selbstzerstoererischen Natur der Gesellschaft sind ihre Dummheit, ihre  
Faulheit und ihr Egoismus. Aber: Die Selbstzerstoerung wird zunehmend  
gespuert. Sie sind aber noch nicht so weit, dass sie sich deshalb an die  
Ursachen heranarbeiten koennen.

> Es geht nicht um Links oder Rechts,- es geht darum, ob man zu seinem Volke
> steht,-

Was ist "mein Volk" ???

Ich musste schliesslich davon Abstand nehmen, das staatlich zu sehen.  
Staaten sind nicht mehr sehr wichtig, es muss hier mindestens europaeisch  
gedacht werden. So wie aus Preussen und Bayern und Sachsen usw. auch  
Deutsche wurden, so muessen aus Deutschen, Franzosen, Englaendern,  
Italienern, Polen usw. nun Europaeer werden. Aber es geht eigentlich noch  
weiter. Alle Volker, die aus Aegypten und Israel hervorgingen, muessen  
wieder ein Volk sein koennen. Jedoch spielen die Deutschen eine besondere  
Rolle in diesem Prozess.


--
  Nostradamus: Veraenderung hat als Ursache
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
        *Buch WAL: http:\\www.wal3.de*



Home ·  Site Map ·  What's New? ·  Search Nizkor

© The Nizkor Project, 1991-2012

This site is intended for educational purposes to teach about the Holocaust and to combat hatred. Any statements or excerpts found on this site are for educational purposes only.

As part of these educational purposes, Nizkor may include on this website materials, such as excerpts from the writings of racists and antisemites. Far from approving these writings, Nizkor condemns them and provides them so that its readers can learn the nature and extent of hate and antisemitic discourse. Nizkor urges the readers of these pages to condemn racist and hate speech in all of its forms and manifestations.