The Nizkor Project: Remembering the Holocaust (Shoah)

Shofar FTP Archive File: people/m/marzahn.norbert/1996/marzahn.1096


From Merlin@normarz.snafu.de Tue Oct 29 09:58:04 PST 1996
Article: 89255 of soc.culture.german
Path: nizkor.almanac.bc.ca!news.island.net!news.bctel.net!news.mag-net.com!aurora.cs.athabascau.ca!rover.ucs.ualberta.ca!news.bc.net!arclight.uoregon.edu!feed1.news.erols.com!howland.erols.net!surfnet.nl!swidir.switch.ch!news.belwue.de!news.uni-stuttgart.de!linux.rz.fh-hannover.de!riemann.iam.uni-bonn.de!news.phil.uni-sb.de!news.coli.uni-sb.de!uniol!uni-erlangen.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!cenotaph.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 27 Oct 1996 18:30:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german
Message-ID: <6JgS0yRK1wB@normarz.snafu.de>
References: <6JZpNPLleWB@p-ej.link-h.comlink.apc.org>
Subject: Re: Herbstappell (25.9.), weitere UnterstuetzerInnen
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Distribution: world
Lines: 50

Betreff : e.jaenicke am 25.10.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Herbstappell (25.9.), weitere UnterstuetzerInnen <<<<<<<<<


> Herbstappell zum Todestag Ken Saro Wiwas
> ========================================
>
> "Überall sieht und spürt man nichts als Tod".
> (Ken Saro Wiwa über seine Heimat)
>
> Keine Abschiebung nach Nigeria!
> Keine Abschiebung an die Henker von Ken Saro Wiwa!
>
> 						   Hannover, im Oktober 1996
> Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Schröder,
> Sehr geehrter Herr Innenminister Glogowski,
>
> am 19.09.1996 hat die Innenministerkonferenz negativ über einen
> Abschiebestopp nach Nigeria ent- schieden. Das Schicksal der 22 Nigerianer
> liegt nun in Ihren Händen.
>
> Wir alle haben die Fakten zum Jahreswechsel 1995/1996 noch in Erinnerung -
> die mit dem Justizmord an Ken Saro Wiwa  und seiner 8 Gefährten zugespitzte
> Situation in Nigeria und die Aufforderung an die internationale Öffentlich-
> keit, entgegen wirtschaftlichen Interessen für die Einhaltung der Menschen-
> rechte Partei zu ergreifen.


Hier ist zu berücksichtigen, daß Deutschland ganz im Sinne des Shell- 
Konzerns und der nigerianischen Terrorregierung offenbar eine  
bemerkenswert andere Einstellung hat, als gegenüber Bosniern. Während  
Bosnier nicht bedroht sind und zu mehr als 300.000 hier sind, obwohl sogar  
feststeht, daß viele davon nichtmal Bosnier sind, sondern einfach nur  
kriminelle Betrüger, wird bei einer geringen Zahl wirklich lebensbedrohter  
Nigerianer ein harter Abschiebungskurs gefahren. Ken Saro Wiwa und andere,  
die sich für das Überleben des Orgoni-Volkes gegen die Interessen von  
Shell einsetzte, wurde *wirklich* getötet. Warum ziehen wir mehr als  
300.000 Nichbedrohte 22 wirklich Gefährdeten vor ?

Weil die Machthaber eine Muschel an der Glocke haben ?


Alle Deutschen haben das Recht des Widerstandes gegenüber *jedem*, der  
versucht die freiheitlich-demokratische Grundordnung zu beseitigen.
Art. 20 Abs. 4 GG. Rechtsradikale Zionisten u. Internationalisten: Stop!

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*




Home ·  Site Map ·  What's New? ·  Search Nizkor

© The Nizkor Project, 1991-2012

This site is intended for educational purposes to teach about the Holocaust and to combat hatred. Any statements or excerpts found on this site are for educational purposes only.

As part of these educational purposes, Nizkor may include on this website materials, such as excerpts from the writings of racists and antisemites. Far from approving these writings, Nizkor condemns them and provides them so that its readers can learn the nature and extent of hate and antisemitic discourse. Nizkor urges the readers of these pages to condemn racist and hate speech in all of its forms and manifestations.