The Nizkor Project: Remembering the Holocaust (Shoah)

Shofar FTP Archive File: people/m/marzahn.norbert/1996/marzahn.0896.de


From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 26 02:55:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!blackbush.xlink.net!uni-erlangen.de!irz401!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 26 Aug 1996 02:55:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FbQFtqK1wB@normarz.snafu.de>
Subject: Der Deutsch-Khasarische Krieg I
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 380

So lieber Jürgen. Hier NOCHMAL (Ersterscheinung 21.6.) einiges von noch  
mehr 'Nachworten' nach den ersten Kriegserklärungen in den damaligen  
Zeitung. Es ist nur eine AUSWAHL...

----------------------------------------------------------------------



AUS *HISORISCHE TATSACHEN*, Nr. 26 v. Dipl.-Pol. Udo Walendy


*Ernst von Weizsäcker*, "Erinnerungen" München, Leipzig,Freiburg
1950, S. 105:
"Einsichtige Juden gaben schon vor 1933 beunruhigt zu, daß sie bei
ihren großen Chancen in der Weimaer Republik ihr Konto überzogen
hatten"

*Jewish Daily Bulletin*, 27.7.1935:
"Es gibt nur eine Macht, die zählt, das ist die Macht des politischen
Druckes. Wir Juden sind die mächtigste Nation der Welt, weil wir
die Macht besitzen und sie anzuwenden verstehen."

*Henry Morgenthau* im Jahre 1933 laut Herrmann Schild, "Das Morgen-
thau Tagebuch - Dokumente des Anti-Germanismus", S.11 :
"Deutschland müsse in eine Wüste wie nach dem 30-jährigen Krieg ver-
wandelt werden."

Reichsbund *jüdischer!* Frontsoldaten e.V. laut  Ingrid Weckert, "Feuer-
zeichen", Thübingen 1981, S.52-54 mit Hinweis auf 'Nation Europa',
10/1962, S. 7 ff., Datum der Erklärung mir nicht bekannt :

"An die Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, Berlin

Wir erhielten Kenntnis von der Propaganda, die in ihrem Lande über die
angeblichen Greueltaten gegen die Juden in Deutschland gemacht wird.
Wir halten es für unsere Pflicht, nicht nur im vaterländischen Interesse,
sondern auch im Interesse der Wahrheit, zu diesen Vorgängen Stellung
zu nehmen.
Es sind Mißhandlungen und Ausschreitungen vorgekommen, dies zu be-
schönigen würde gerade uns bestimmt fernliegen. Aber derartige Exzesse
sind bei keiner Umwälzung vermeidbar. Wir legen Wert auf die Feststel-
lung, daß die Behörden in allen uns bekanntgewordenen Fällen energisch
gegen diese Ausschreitungen vorgegangen sind, wo immer die Möglich-
keit des Eingreifens vorlag. Die Ausschreitungen wurden in allen Fällen
von unverantwortlichen Elementen unternommen, die sich im Verborgenen
hielten. Wir wißen, daß die Regierung und alle führenden Stellen die
vorgefallenen Gewalthandlungen auf das schärfste mißbilligen.
Es ist aber auch unseres Ermessens an der Zeit, von der unverantwort-
lichen Hetze abzurücken, die von sogenannten jüdischen Intellektuellen
im Ausland gegen Deutschland unternommen wird. Diese Männer, die
sich zum überwiegenden Teil nie als Deutsche bekannten, ihre Glau-
bensgenossen im eigenen Lande, für die sie Vorkämpfer zu sein vorga-
ben, im kritischen Augenblick im Stich ließen und ins Ausland flüch-
teten, haben das Recht verwirkt, in deutsch-jüdischen Angelegenhei-
ten mitzureden. Ihre aus sicherem Versteck abgeschossenen Pfeile
schaden wohl Deutschland und den deutschen Juden, aber sie dienen
den Schützen selbst gewiß nicht zur Ehre. Ihre Berichte strotzen vor
Übertreibungen.
Wir wären der Botschaft der Vereinigten Staaten sehr dankbar, wenn
sie dieses unser Schreiben, das wir im vollen Verantwortungsgefühl
für das, was wir damit aussprechen, der Botschaft überreichen, unver-
züglich nach Amerika kabeln würde. Der unterzeichnende Bund ist be-
reit, die entstehenden Kosten zu übernehmen.
Da wir wissen, daß am Montag eine großaufgezogene Propaganda
gegen Deutschland unter dem oben gestreiften Thema stattfinden soll,
würden wir es begrüßen, wenn unser Schreiben schon möglichst vor
Montag in der amerikanischen Öffentlichkeit bekannt wäre.

Gleiche *jüdische* Quelle :

"Die Greuelpropaganda lügt. Die Drahtzieher sind politische und wirt-
schaftliche Interessenten. Die jüdischen Literaten, die sich dazu brau-
chen lassen, haben früher in Deutschland uns jüdische Frontsoldaten
verhöhnt.
Ihr Kameraden werdet am wirksamsten der Beruhigung Deutschlands
nützen, wenn Ihr als ehrenhafte Soldaten Eure Stimme erhebt gegen
die unritterliche und ehrenkränkende Behandlung Deutschlands seit
14 Jahren."

(ANM.: Zeitpunkt demnach wohl 1933)

Selbst die deutschen *jüdischen* Zionisten protestierten! Aus
"Deutsche und Juden - Studien zu einem Weltproblem" von Heinrich
Härtle, Leoni 1977, S. 278:
"Wir haben uns bereits am 17. März in einer durch die jüdische
Telegraphen-Union an die gesamte jüdische Presse der Welt weiter-
gegebenen Erklärung gegen jede deutschfeindliche Propaganda mit
großer Entschiedenheit gewandt. Wir haben gegen alle der Wahrheit
nicht entsprechenden Greuelmeldungen und gewissenlose Sensations-
nachrichten Einspruch erhoben und wiederholen heute unseren Protest
in aller Öffentlichkeit..."

ABER:

*Nahum Goldmann* in "Das jüdische Paradox", Köln-Frankfurt/M
1978, S. 150 :
"Als Präsident der größten jüdischen Organisation verfügte ich über
riesige Budgets, über Hunderte von Millionen Dollar und leitete tau-
sende von Angestellten. Dies alles, ich betone es erneut, im Rahmen
des internationalen Judentums und nicht in dem eines Staates".

Die Exporte des Reiches waren von Januar bis April 1933 um 10%
gefallen.

Eine gewaltige Analyse zum Thema stammt vom *jüdischen* Histo-
riker *Edwin Black* mit dem interessanten Titel "The Transfer-
Agreement - The Untold Story of the Secret Pact Between the
Third Reich & Jew Palestine", New York, London, 1984.

Seite 9: "Am *12.März* 1933 versammelte sich die Füherschaft
des American Jewish Congress zu einer dreistündigen Sitzung und
stimmte für die Durchführung eines nationalen Programms weit-
hin sichtbarer Proteste, Paraden und Demonstrationen."

Seite 34: "Der Umfang der deutschen, im Ausland verkauften Güter
war schon gefährlich gering. Deutschland konnte einen weiteren Rück-
gang der Exporte nicht durchstehen."

Seite 46: "..und die drei wichtigsten jüdischen Handelsorganisationen
in Warschau...beschlossen bindende Resolutionen, 'radikalste Verteidi-
gungsmaßnahmen zum Boykott deutscher Waren zu ergreifen'."

Seite 46/47:  " In London verteilten fast alle jüdischen Geschäftsin-
haber im Whitechapel District Handzettel, die deutschen Geschäfts-
leuten Eintritt verwehrten und den Anti-Nazi Boykott bestätigten.
Teenagers patroullierten die Straßen und verteilten Flugblätter, in
denen sie zum Boykott deutscher Waren aufforderten"
"Pfähle wurden in die Geschäfte der Ostküste geworfen, die deutsche
Waren enthielten."

Der Boykott griff in weiten Teilen der Welt. Der deutsche Exportüber-
schuß war im 1. Quartal 33 gegenüber 1932 auf die Hälfte zurückge-
gangen. (S. 182). In den USA peilte *John Foster Dulles* an,
deutsches Auslandsvermögen zwecks Schuldenausgleichs zu beschlag-
nahmen.(S. 182/183).

"Wenn das Reich seine Verpflichtungen nicht weiter bezahlen kann,
ist Deutschland bankrott." (S.185)

"Wenn die Exporte weiter fielen, würde in Deutschland erneut eine
Hungersnot drohen. Es geschah gerade 14 Jahre zuvor. Es war noch
bei allen in frischer Erinnerung."

(ANM.: Zur Erinnerung: Durch die englische Blockade 1919 nach Ende
des I.WK verhungerten ca. 800.000 Deutsche)

Die Zionisten hatten eine Gruppe, die Revisionisten genannt wurde.
Diese führte der polnische Jude Vladimir Jabotinsky und schreckte,
so der *jüdische Historiker Black* auch vor politischen Morden an
den eigenen Leuten nicht zurück. Angehörige dieser Revisionisten
töteten, so Black, am 16. Juni 1933 nördlich von Haifa den milde-
ren und hochrespektierten Zionisten *Chaim Arlosoroff*.
Arlosoroff hatte sich für Verhandlungen mit Deutschland zwecks
Auswanderung deutscher Juden und Verbringung jüdischer Vermö-
genswerte nach Palästina eingesetzt.

Jabotinsky *schrie* (laut Black, S. 301) :"Wir müssen sie ver-
nichten, vernichten, vernichten - nicht nur mit Boykott, sondern
politisch, indem wir alle existierenden Kräfte gegen sie unter-
stützen, um Deutschland von der zivilisierten Welt zu isolieren."

Dieser Radikale wurde sogar vom Zionistischen Kongreß ausge-
schaltet, trotzdem kamen SOLCHE Töne in die Presse :

Zweite Jewish World Conference in Genf, 5.9.33, dort wurde
laut Black, S. 348, bestimmt, daß "jeder, der es wagte, den
Handel mit dem Gegner zu rationalisieren, war ein Verräter,
und alle Boykott-Verräter wurden bloßgestellt."

Seite 352, Nahum Goldmann: "Daher ist es die erste Aufgabe
der Konferenz die Organisation zu schaffen, die notwendig ist,
um einen bitteren, gut geplanten Krieg gegen Nazi-Deutschland
zu führen."

Samuel Untermayer am 10.9.33 in New York:
"Die Stunde der Abrechnung ist gekommen."

Vladimir Jabotinsky wurde in Wien Präsident der "Neuen Zio-
nistischen Organisation" und veröffentlichte 1934
(Zitat aus "Wetterleuchten in der Weltpolitik 1937 -
Geschichte der deutschen Militärmacht 1918 - 1946", Ol-
denburg - Hamburg):

"Seit Monaten wird der Kampf gegen Deutschland von jeder
jüdischen Gemeinde, auf jeder Konferenz, auf jedem Kongreß,
in allen Gewerkschaften und von jedem einzelnen Juden auf der
Welt geführt. Es liegen Gründe vor zu der Annahme, daß unser
Anteil an diesem Kampf von allgemeiner Bedeutung ist. Wir
werden einen geistigen und *materiellen Krieg* der ganzen
Welt (!!!) gegen Deutschland entfachen. Deutschland hat das
Ziel, wieder eine große Nation zu werden und seine verlorenen
Gebiete sowie seine Kolonien zurückzugewinnen. Unsere jü-
dischen Interessen aber verlangen die vollständige Vernichtung
Deutschlands. Das deutsche Volk ist kollektiv und individuell
eine Gefahr für uns Juden."

NEU für mich ist, daß es *zwei* zionistische Strömungen
gab. Eine mildere und obige extreme. Die Extremisten aber
setzten sich durch (auch mit Mord) und wurden *die wahren*
*Väter des II.WK*, die ungestraft blieben und HIER auch noch
von Auftragslügnern und Dummköpfen *gedeckt werden*.

*UND: Bin ICH nun "antisemitisch" oder IHR, wenn ICH hier*
*die FRIEDLICHEN Juden zitiere (und unterstütze) und IHR*
*die KRIEGER und VERNICHTER und AUSROTTER*

*Fasst Euch mal an den Kopf, heute ist es nämlich GENAUSO*

Natürlich waren gerade die deutschen Juden friedlich und sehr
viele wollten auch nach 1933 gar nicht weg. Aber: Wer weg-
wollte hatte so seine Schwierigkeiten, denn die britische Man-
datsmacht in Palästina erließ nicht nur eine Einwanderungs-
quote, sonderb verlangte auch einen Vermögensnachweis von
*1.000 Pfund Sterling* pro Einwanderer.

Laut Black (S. 174 -175) war übrigens die Auflage der "Jü-
dischen Rundschau" in Deutschland Ende 1933 fast fünfmal
so hoch wie Ende 1932. Komisch, was ?

Ebenfalls 1933 wurde die hebräische Sprache in allen jü-
dischen Schulen Deutschlands erlaubt.

Mit den Juden in Palästina hatte das Deutsche Reich mitten
im Boykott besten Handel! Black auf Seite 373:

"Nemico (eine zionistische Handelsges.) baute ein regionales
Verkaufsnetz in Irak, Ägypten, Syrien, Zypern und auch ander-
weitig auf, das hauptsächlich mit der Bank Zilhka von Beirut
koordiniert wurde. So wurden die Märkte des Mittleren Ostens
für eine weite Palette deutscher Schlüsselexporte, angefangen
vom Volkswagen bis zu städtischen Brückenbauten eröffnet"

*Andere Juden halfen Deutschland im Boykott!!!!*

Doch: (Black, Seite 374) :

"Die Dritte World Jewish Conference verabschiedete 1934
in Genf eine Resolution, die den deutsch-palästinensischen
Handel verurteilte und die Zionistische Organisation auffor-
derte, alle derartigen Kontakte abzubrechen."

Die *hebräischen* Juden sind *Semiten* und laut Helsing ca.
5% der Juden. Die Mehrheit der heutigen Juden sind danach,
so auch Benjamin Freedman, *khasarische* Juden, stammen
aus Osteuropa, mongolischer Typ. Und nun kommt der Hammer:
Diese khasarischen Juden hatten offenbar etwas gegen die
hebräischen Juden. Mit anderen Worten: Das Deutsche Reich
verhielt sich *pro-semitisch* und das Weltjudentum, verm.
dann khasarisch, verhielt sich *antisemtisch*. Die Khasaren
traten um 800 dem Judentum bei, sind also rein religiös
Wahljuden geworden. Sie reden vom "jüdischen Volk", aber
es sind schwerpunktmäßig *zwei* Völker im völkischen Sinne:
Khasaren und Hebräer. Die Hebräer in der Minderheit. Mit den
hebräischen Juden, den *Semiten*, hatte das Deutsche Reich
offenbar keine Probleme.

Noch ein Zitat zum Schluß:

Walter Laqueur, 1938 von Deutschland nach Palästina aus-
gewandeter Jude, widmete sich der historischen Forschung
und politischen Schriftstellerei. Besonders bedeutend wurde
sein Buch "Was niemand wissen wollte", welches in
"Historische Tatsachen Nr. 15" besprochen wird. Das
lese ich demnächst, aber vorher handle ich den Angriff auf
das Deutsche Reich durch Polen, England und Frankreich,
später USA und UdSSR ab. Zunächst Polen. Und ich sage
schon jetzt mit ABSOLUTER Sicherheit: *Alle* diese Na-
tionen waren ANGREIFER. Jedenfalls stellte Laqueur, ein
Jude! in seinem Buch fest, daß die Alliierten bis Kriegs-
ende von einer millionenhaften Judenvernichtung *keine*
*Kenntnis hatten*. Zitate sind erlaubt, von Juden allemal!

Und noch eins :

Stourbridge, 16.3.1984 (ap)
"Der britische Generalstaatsanwalt, Sir Hartley Shawcross,
sagte am Freitagabend in einer Rede :

'Schritt für Schritt bin ich immer mehr zu der Überzeugung
gekommen, daß die Ziele des Kommunismus in Europa
finster und tödlich sind.
Ich klagte die Nationalsozialisten in Nürnberg an. Zusammen
mit meinem russischen Kollegen verdammte ich die Nazi-
Aggression und den Nazi-Terror.
Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt.
Nach den Prinzipien unserer Politik der Balance of Power
haben wir, angespornt durch die 'Amerikaner' um Roosevelt,
Deutschland den Krieg erklärt, um es zu vernichten.
Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um
Frieden nicht geantwortet. Nun müßen wir feststellen, daß
Hitler Recht hatte. Anstelle eines kooperativen Deutschland,
das er uns angeboten hatte, steht die riesige impereale Macht
der Sowjets. Ich fühle mich beschämt und gedemütigt, jetzt
sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unter-
stellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden und
daß dieselbe Taktik hemmungslos Anwendung findet.'"

Tja. Auch ein Nazi wie all die Juden zuvor wohl auch.

Wenn Ihr hier (außer die Profilügner) nicht damit klar kommt,
daß Ihr belogen wurdet und lieber die Lüge anbetet, dann ist
das Euer Problem. Laßt mich gefälligst damit in Ruhe.

Die allerschlimmsten möglichen News sind jedoch die, daß
die Kräfte, die den Kommunismus erfanden und benutzten,
unter anderem Namen weiterexistieren und der "Zusammen-
bruch" des Kommunismus nur ein weiteres, verlogenes Schein-
manöver ist. Deutschlands Geschichte ist vorbei und verdreht,
trotzdem ist sie ein ideales Beispiel, um zu zeigen, was Welt-
macht ist, wie sie funktioniert, wie ein sich befreiendes Land,
das Deutsche Reich, Libyien, Irak, bekriegt oder diffamiert wird,
oder beides. Ihr könnt vermutlich gar nicht so finster denken,
wie es ist. Das ist das Problem. Eigentlich sind viele gar nicht
zu dumm, sondern nur zu gutmütig, um diese höllische Welt zu
verstehen. Sie planten *3* Weltkriege. Jelzin entließ soeben
höchste Sicherheitschef, angeblich wegen eines Putschplans, es
ist völlig ungewiß, wer auf welcher Seite steht. Ich erhielt Hin-
weise, die Jelzin in bedenklichem Licht erscheinen lassen. Das
ist alles sehr unsicher, jedenfalls ringen *zwei* Kräfte. In den
USA läuft gegen Clinton eine Kampagne ohnegleichen, wegen
Whitewater, mehr Aufwand als bei Watergate, Regale voller Bü-
cher, Medien voll damit. Dabei ist Whitewater relativ banal.
Who is Who in U.S.A. ? Israel ist "ready for war", Netanjahu
ließ nun offen verlauten, daß er Hebron *nicht* in die Autono-
mie entlassen wird, ein *klarer Vertragsbruch*. Aber er will die
Truppen abziehen. Was soll die Doppelstrategie? Eine kleine,
hinterlistige Einladung, damit sich Hebron selbst die Selbst-
verwaltung nimmt - und man dann draufhauen kann ????

Es sieht leider ganz und gar nicht gut aus. Es riecht nach NWO
und ich fürchte, daß ein schlimmes Übel heraufzieht. Wenn dieser
Krieg kommt, dann werden die Länder ihn 'gewinnen', die nicht
daran teilnehmen. Merkt Euch das. Wenigstens sollen die Menschen
rechtzeitig wissen, daß Deutschland, das Deutsche Reich, mit sei-
ner gesamten Geschichte eines der edelsten, friedliebendsten und
widerstandsfähigsten Länder unter den 'großen' Ländern war, auch
wenn nach 1945 ein falsches Programm das genaue Gegenteil in
die Welt log. Es war ein gutes Land. Ihr habt keinen Grund mehr
Euch zu schämen. Ihr seid frei. Es war alles nur ein böses Er-
ziehungsprogramm.

Im Übrigen habe ich hier fast ausschließlich Zitate verwendet.
Wenn das alles schlimme Menschen waren, Lügner, auch die Ju-
den, dann sagt mir, wer das sagt.

Sie haben hunderte oder tausende von Lügenbüchern geschrieben,
und es spielt halt schon eine Rolle, wer die Medien beeinflußt
oder besitzt, wer die Filmchen macht, wer die Lehrpläne bestimmt,
wer die "Gelehrten" betitelt.

Aber auf Dauer nützt das nichts.

Die Schriftenreihe "Historische Tatsachen" ist zu beziehen bei

        Udo Walendy , D 32590 Vlotho, Postfach 1643

Der Mann hätte mehr Interesse verdient, er muß ja ständig prozes-
sieren, was anderseits ein Beleg dafür ist, daß es an der Masse der
nicht verbotenen Hefte einfach nichts auszusetzen gibt. Er wird na-
türlich genau beobachtet - er darf nicht lügen!

Da, wo er verurteilt wird, hat das Urteil "anerkannte historische
Tatsachen" vorabmanifestiert, gegen die ein noch so gut begründetes
Vorgehen erfolglos blieb. Etwa so, wie die Inquisitionsgerichte es
vehement ablehnten, durch ein Fernrohr zu sehen, weil ja alles schon
schön ewig niedergeschrieben ist - unumstößlich.





           Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein.

                Viele gewinnen Vergnügen durch Macht
                Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen

   999                  Norbert Harry Marzahn                       999
                              Tempelhof

                               *Licht*

From Merlin@normarz.snafu.de Tue Aug 27 00:46:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!02-newsfeed.univie.ac.at!01-newsfeed.univie.ac.at!Austria.EU.net!EU.net!nntp04.primenet.com!nntp.primenet.com!howland.erols.net!Frankfurt.Germany.EU.net!Stuttgart.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 27 Aug 1996 00:46:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FfQGNE$1wB@normarz.snafu.de>
Subject: Thulekreis
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 21

                      *Sonnengruß an die Bewegung*

Vorab möchte ich den Hetzern schonmal Thekla aus Bad Segeberg bei Lübeck
ankündigen, die Euch weitere erhebliche Probleme bereiten wird ....
Unter anderem haben wir daran gedacht, die Tradition der Thulegesellschaft  
wiederzubeleben, unabhängig davon, ob dies woanders bereits geschieht und  
gleichgültig unter welchem Namen. Bei regelmäßigen Treffen soll ein  
Informationsaustausch erfolgen, später vielleicht Schulungen und Vorträge.
Lose Gruppenbildung zunächst im Großraum Berlin sowie Lübeck. Die Sache  
ist noch im Frühstadium, Interessenten können sich aber bereits melden.  
Gesucht sind hellwache, aktive Menschen.
--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Tue Aug 27 03:12:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!blackbush.xlink.net!uni-erlangen.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 27 Aug 1996 03:12:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FfQZo6$1wB@normarz.snafu.de>
References: <6FXZTO05QKB@point007.burn.rhein-ruhr.de>
Subject: Re: libysches Geheimnis
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 53

Betreff : fuchs am 25.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> libysches Geheimnis <<<<<<<<<



> _ARD-Nachrichten zeigen am 25.8.1996-
> angebliche US-Satellitenaufnahmen mit Hinweis auf verschiedene
> Tunneleingänge in ein angeblich libysches Bergmassiv.
>
> Außer einer Menge Sand ist auf den Bildern nur noch mehr Sand und sonst
> nichts Besonderes zu erkennen.
>
> Der betroffene und entsetzte Zuschauer wird aber darüber belehrt, daß in
> diesem Berg _Giftgas_ produziert wird.
>
> Giftgas, das weiß man und darüber bedarf es keiner weiteren objektiven
> Sachbeweise.

*Das ist das Problem*

Behauptung reicht.

In gewisem Gegensatz steht eine Meldung der FAZ, wonach Libyen ein  
gigantisches, teures Projekt zur Bewässerung der Wüste mit Grundwasser  
gestartet hat.
Leicht vorstellbar, daß die Anlage dazu gehört. Wo sind Beweise für eine  
Giftgasfabrik ? Ein Bundeswehroffizier sagte, daß Giftgas militärischer  
Schwachsinn sei - weshalb dann der Aufwand ?

Iran wies die Terroranschuldigungen zurück. Wird es eine nüchterne  
Beurteilung geben - oder reichen Behauptungen auch dort ?

Es sieht nicht gut aus, die Leichtgläubigkeit könnte die Menschen mal  
wieder in den Krieg führen.

Man sollte sich *stets* der Brutkästen-Baby-Lüge im Vorfeld zum Golfkrieg  
erinnern und der ursprünglichen Neutralitätserklärung der US- 
Botschafterin.

Die drehen sich die 'öffentliche Meinung' schon zurecht und später -  
nichtmal Erinnerung an den Beschiss, *kein Lerneffekt*, also nochmal.

Wer die Medien beherrscht, beherrscht die Demokratie.
--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Tue Aug 27 04:14:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!blackbush.xlink.net!uni-erlangen.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 27 Aug 1996 04:14:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FfQ$9o$1wB@normarz.snafu.de>
Subject: WICHTIG - VERBREITEN
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 164

*ICH BITTE UM MAXIMALE VERBREITUNG INSBESONDERE AN UNIVERSITÄTEN. BEFRAGT*
*DIE PROFESSOREN, WACHT AUF, BEVOR ES ZU SPÄT IST, SPENDET GELD*

(Dieser Text wirs von mir *regelmäßig* wiederholt)


Vor einiger Zeit wies ich hier auf das Buch 'Grundlagen zur Zeitgeschichte  
- Strittige Fragen des 20. Jahrhunderts' hin und auf eine  
Teilveröffentlichung im WWW. 3 Tage später waren die Web-Pages weg. Meine  
Bestellung beim Grabert-Verlag blieb erfolglos, stattdessen erhielt ich  
den EURO-KURIER der u.a. das später Folgende dazu enthielt. Das Buch  
stammt von 16 Autoren, u.a. legte der Dipl.-Chem. Germar Rudolf darin  
seine Einschärtzung dar, daß an der Darstellung des Holocaust aus
chemisch-wissenschaftlicher Sicht einiges nicht stimmen könne. Er sollte  
verurteilt werden und verließ das Land. Nun machen Wissenschaftler,  
Verleger, Buchhändler und Publizisten 'mobil'. Der Holocaust, die deutsche  
Geschichte brachte uns 51 Jahre danach an den Scheidepunkt zwischen  
endgültiger Meinungsdiktatur und gerichtlicher, contrawissenschaftlicher  
Tatsachenfestlegung und Freiheit der Rede und der Wissenschaft. Die Lage  
ist sehr ernst. Nicht nur für Revisionisten, für jeden informierten  
Staatsbürger stellt sich die Frage, was er will : Holocaust oder  
Demokratie ?

Weitere in Deutschland *verbotene Bücher* :
(nicht abschließende Aufzählung)

Carl-Friedrich Berg - In Sachen Deutschland
Carl-Friedrich Berg - Wolfsgesellschaft
Erwin Soratroi - Attilas Enkel auf Davids Thron
Steffen Werner - Die zweite babylonische Gefangenschaft
Hans Werner Woltersdorf - Die Ideologie der neuen Weltordnung
Ingrid Weckert - Feuerzeichen
Jürgen Graf - Der Holocaust auf dem Prüfstand
Jürgen Graf - Auschwitz. Tätergeständnisse und Augenzeugen
Jürgen Graf - Todesursache: Zeitgeschichtsforschung





Aus 'EURO-Kurier' 3/96, Aktuelle Buch und Verlagsnachrichten

SKANDALÖSES URTEIL GEGEN GAUSS-VERLEGER

30.000.- DM Geldstrafe für Wigbert Grabert

Nach sieben teilweise ganztägigen Verhandlungen vor dem Tübinger Amtsgericht
seit dem 7. Mai 1996 ging am Samstag. dem 15. Juni 1996, der Prozeß gegen  
den Tübinger Verleger Wigbert Grabert wegen Veröffentlichung und Vertrieb  
des von Ernst Gauss herausgegebenen Buches 'Grundlagen zur Zeitgeschichte.  
Ein Handbuch über strittige Fragen des 20. Jahrhunderts' zu Ende. Das mit  
einer sehr kurzen und äußerst dünnen Begründung verkündeteUrteil lautete  
auf 150 Tagessätze zu je DM 200.- Geldstrafe, nachdem die Staatsanwältin  
neun Monate Haft beantragt hatte, die bei Zahlung von DM 10000.- für drei  
Jahre auf Bewährung ausgesetzt werden könnten.
Nachdem anfangs die Verfahren gegen den Herausgeber, zwei
Mitautoren und zwei Mitvertreiber abgetrennt worden waren und der Mitautor
Arnulf Neumaier eine Geldstrafe von DM 9000.- bekommen hatte, wurde nur  
noch gegen den Verleger verhandelt, dem im Rahmen angeblich mangelnder  
verlegerischer Sorgfaltspflicht vorgeworfen wurde, ein Buch hergestellt     
und vertrieben zu haben, das beleidige, verunglimpfe und NS-Verbrechen  
verharmlose. Die Verteidigung konnte durch Zeugen nachweisen, daß der  
Verleger vor Drucklegung einen wissenschaftlichen Lektor und einen  
juristischen Berater eingeschaltet hatte, die beide das Werk als  
wissenschaftlich und unbedenklich eingestuft hatten, und somit alles  
Menschenmögliche getan hatte, um seiner Sorgfaltspflicht zu genügen. Der  
frühere wissenschaftliche Direktor des Militärgeschichtlichen  
Forschungsamtes in Freiburg, Dr. Joachim Hoffmann, hatte in einem       
ausführlichen schriftlichen Gutachten ebenfalls die Wissenschaftlichkeit  
des Buches ausgewiesen. Vom Gericht  zu zwei Verhandlungstagen als Zeuge  
und Gutachter geladen, bestätigte er dieses Gutachten auch mündlich noch  
einmal. Er erklärte ausdrücklich, daß auch einige 'unglücklich          
formulierte Stellen' am wissenschaftlichen Charakter des Werkes keine  
Zweifel zuließen, daß hier der ernsthafte und sehr begrüßenswerte Versuch  
vorliege, in Einzelheiten wichtiger Fragen  der Zeitgeschichte Licht zu  
bringen, die heute noch keineswegs abschließend behandelt seien. Die
Wissenschaft müsse ein solches Werk begrüßen. In seinem einhalbstündigen
Plädoyer legte der Verteidiger, Dr. Dr. Thor von Waldstein,       
ausführlich dar, warum objektiv die Vorwürfe gegen das Buch nicht  
zuträfen. Auch subjektiv sei die Beschuldigung des Verlegers unhaltbar,  
mit dem Buch vorsätzlich oder fahrlässig beleidigen, verunglimpfen oder  
verharmlosen gewollt zu haben. Als habe es die Zeugenaussagen und das  
Gutachten gar nicht gegeben, erklärte Amtsrichter Burkhard Stein in seiner  
kurzen Begründung einfach, daß das Werk nur in Teilen wissenschaftlich
sei, daß allein schon die Anführung von 'angeblicher Einzigartigkeit',
'vermeintlichem Völkermord' und 'angeblichen NS-Verbrechen' den strafbaren  
Tatbestand erfülle und deswegen zu bestrafen  sei. 'Wer sich in Gefahr  
begibt, kommt darin um', erklärte er zu Beginn seiner Begründung: Der
Verleger habe die Problematik der behandelten Frage erkennen können und so  
wohl die Folgerung - gefälligst die Finger davon lassen sollen. Weil  
Wigbert Grabert das nicht tat, weil er sich der herrschenden political  
correctness nicht beugte, traf ihn die unverhältnismäßig harte        
Strafe - ein neuer Justizskandal! Wenn unser Rechtsstaat nicht ganz  
unglaubwürdig werden will, muß dieses Urteil in der Berufung fallen und  
Freispruch erfolgen.
-----------------------------------------------------------------------------

Dieses führte zum :


APELL DER 100 - DIE MEINUNGSFREIHEI IST IN GEFAHR!

Wir, die Unterzeichneten, haben in letzter Zeit mit Besorgnis zur Kenntnis
nehmen müssen, daß in Deutschland in zunehmendem Maße Sondergesetze und  
strafrechtliche Verfolgung gegen Verleger, Redakteure und Autoren - auch  
gegen Wissenschaftler - wegen deren begründeter Äußerungen zu bestimmten  
Fragen der Zeitgeschichte eingesetzt werden. Insbesondere grenzt die seit  
einigen Jahren geübte juristische Praxis, mit dem Prinzip der  
Offenkundigkeit alle seitens der Verteidigung vorgetragenen neuen Beweise  
für solche Äußerungen ohne Behandlung abzulehnen, an Rechtsbeugung,  
verstößt gegen die Menschenrechte und ist eines freiheitlichen          
demokratischen Rechtsstaates unwürdig. Dadurch werden die  
wissenschaftliche Forschung und die öffentliche Diskussion dieser gerade  
für Deutschland wichtigen Fragen unerträglich eingeengt, und der  
notwendige Prozeß derWahrheitsfindung wird verzögert oder ganz verhindert.  
Ohne zum Inhalt der strittigen Fragen Stellung nehmen zu wollen, weisen  
wir als verantwortungsbewußte Staatsbürger in großer Sorge um die  
grundgesetzlich garantierte Freiheit der Meinungsäußerung wie die der  
Forschung und Lehre auf diese gefährlichen Zustände hin und wenden uns an  
alle Verantwortlichen und an die Öffentlichkeit im In- und Ausland, dafür  
einzutreten, daß derartige Verletzungen sowohl der Menschenrechte als auch  
der freiheitlich-demokratischen Grundordnung in Zukunft unterbleiben.
Prof. Dr. H. Schröcke. Am Hohen Weg 22, 82288 Kottgeisering
Spendenkonto für diese Aktion:
Nr. 502 371 021 (ASW, Nürtingen) bei der Volksbank Nürtingen (BLZ 612 910 20)

UNTERZEICHNER:

Dr. Alfred ARDELT, Dr. Harald BACHMANN, Dr. Dieter BARTLING, Prof. Dr. Walter
BODENSTEIN, Prof. Dr. Walter BRAUN, Dr. Kurt BÜSING, Dr. Heinz BURNELET,  
Dr.Arnd COMMICHAU Dr. Ulrich DOLD, Dr. Artur DREISCHER, Prof. Richard  
WEICHLER. Prof. Dr. R. FRANKE. Dr. Georg FRANZWILLING Dr. Hans-Jürgen  
FUNFACK, Dr.Albrechf K. GASCHLER, Dr. W. GESSNER, Dr. Herbert GIERSCHKE,  
Dipl. Ing. Erwin GROKE, Dr. Werner GÜTHLERN, Dr. Hans-Jürgen HAGEL, Dr.  
Manfred HALDER, Prof. Dr. Werner-Georg HAVERBECK, Dr. Winfried HELLEMANN,  
Dr. Johannes HERTRAMPF, Dr. Joachim HOFFMANN, Dr. Erwin IMMLER, Dr. Dieter  
KELLER, Prof. Dipl. Ing. Bernhard KIRCHHOF, Prof. Dr. Hans KLOSE, Dr.  
Heinz KNODLER, Prof. Klaus LIEBELT, Prof. Dr. Heinz MARX, Prof. Dr.  
Nikolaus MARX, Dr. Gerhard METZGER, Dr. Hermann NADLER, Dr. Bernd OTTE,  
Dr. Joachin PFISTER, Dr. Nikolaus von PRERADOVICH Prof. Rolf REUTER, Dr.  
Edmund SAWALL, Dr. Alexander SCHIEDEWITZ, Prof. Emil SCHLEE. Prof.
Dr. Hans SCHMIDT, Prof. Dr. Theodor SCHMIDT-KALER, Dr. Hans Peter  
SCHNEIDER, Prof. Dr. Franz SCHOLZ Prof. Dr. Helmut SCHRÖCKE, Prof. Dr.  
Alfred SCHWICHTENBERG, Prof. Gerd SELBACH, Dr. Heinz SPLITTGERBER Dr.  
Roland TEUFEL, Brig. General Reinhard UHLE-WETTLER, Dr. A.-F. VENTKER, Dr.  
Heinz WOLF...
 .
und weitere 50 Wissenschaftler, Publizisten, Verleger und Buchhändler.






--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Wed Aug 28 23:27:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 28 Aug 1996 23:27:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FjRlt441wB@normarz.snafu.de>
Subject: Erfolterte Geständnisse
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 90

Immer noch und mit drastisch verstärkter Repression werden von
Lügnern und Hetzern Täter zu Helden erklärt und Opfer zu Tätern.
Auch hier werden Massenmörder offen gepriesen, die Initiatoren des
schrecklichsten Krieges der Menschheitsgeschichte verherrlicht. Doch
die Wahrheit *wird* sich durchsetzen.

Die Lügner und Hetzer verweisen gern auf 'Geständnisse' und gefälschtes
Material. Zu den Geständnissen :

Zur Vorbereitung der Dachauer Prozesse (Ummünzung in ein 'Todeslager')
wurden Deutsche allen vorstellbaren Tortuten unterworfen, um so die
'Grundlage' für Todesurteile zu erreichen. Der amerikanische Oberstleutnant
Everett jun. erreichte 1948 die Entsendung einer Komission nach Deutsch-
land um dies zu untersuchen. Das Komissionsmitglied Richter van Roden
stellte danach fest: 'Sämtliche Deutschen bis auf zwei in den 139 von
uns untersuchten Fällen hatten durch Fußtritte in die Hoden unheilbare
Schäden erlitten. Dies war die übliche Untersuchungsmethode unserer
amerikanischen Untersuchungsbeamten. Ferner Prügel und Fußtritte, das
Ausschlagen von Zähnen und Brechen von Kiefern, Scheinverfahren und
Einzelhaft, Verkleidung von Untersuchungsbeamten als Priester, Hungern
lassen und das Versprechen von Freisprüchen.' Deutschen seien brennen-
de Streichhölzer unter die Fingernägel getrieben worden, um gewünschte
Aussagen zu erlangen. Andere Deutsche seien regelrecht in den Tod ge-
trieben worden.

*Auf so erlangte Geständnisse berufen sich die hiesigen Hetzer, die*
*'guten', 'menschenfreundlichen' 'Linken'. Widerlich, ekelerregend*

Am Zusammenbruch der Dachau-Lüge beteiligte sich auch der Münchner
Weihbischof Dr. Neuhäusler, der *selbst* Insasse dieses KZ war.
(Aus 'Nationalzeitung' v. 23.8.96.)

Der Buchmarkt wird derweil mit der Wahrheit überschwemmt, im Aus-
land sollen die Zahlen der Veröffentlichungen in die Tausende gehen und
auch in Deutschland bleibt trotz zahlreicher Verbote dem der es wissen
will, der selbst urteilen will nach 'Hörung beider Seiten' genug Material
verfügbar.

Buchhinweise :

Verheimlichte Dokumente - Band 2
Die wahren Schuldigen am 2. Weltkrieg
Freispruch für Deutschland
In der Hölle der Sieger (Die KZ der Anderen)
Siegerjustiz in Dachau
Das Massaker von Dresden
Vorsicht Fälschung (Widerlegung von 1.000 Lügen, Bild- Dokumenten-
                      fälschungen)
Wer ist wer im Judentum (für NWO-Forscher!)
So lügt das Fernsehen

Einige dieser Bücher dütften als 'rechts' verschrien sein, was bei
revisionistischen Büchern der Standardstempel zu sein scheint. Seit
*eigener Anschaung* von 'Wahrheit für Deutschland' v. Dipl.-Pol.
Udo Walendy schreckt mich das nicht mehr. Wer die Gegenargumente
nicht studiert hat, kann logischerweise nicht urteilen. Tut er es doch,
so vollzieht er ein 'Verfahren' ohne Zulassung jeglicher Verteidigung.

Im Buchhandel oder bei:

DSZ-Verlag, Buchdienst, 81238 München

(Jede Mark für ein wahrheitsgetreues Buch hilft der Wahrheit an sich
und untergräbt das Lügengerüst)

Es sollte künftig öfter versucht werden, |130 StGB, Volksverhetzung,
gegen die Lügenbarone und gegen anti-deutsche Hetze zu verwenden.
Steter Tropfen höhlt den Stein, irgendwann findet sich ein mutiger
Staatsanwalt und irgendwann auch ein mutiger Richter. Der | ist
grundsätzlich heikel. Solange er existiert, sollte er aber auch korrekt
angewendet werden. Alsdann wäre das Verbot der babylonischen (und
noch älteren) Symbole und das Verbot der NSDAP auf einen sachlichen
Prüfstand zu bringen. Sie können einige einsperren und diese werden
nicht vergessen werden. Aber sie können nicht Zehntausende einsperren
und es wird soweit kommen, daß sie es tun müßten. Es gibt Zeiten,
in denen Opfer zur Pflicht werden, in denen man trotz Strafverschärfung
sagen muß, was man denkt und weiß. Die Urteile von heute werden ei-
nes Tages Auszeichnungen sein. Denkt an die Kinder, die ein Anrecht
darauf haben, daß wir für eine Welt der Wahrheit und Freiheit sorgen.

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 29 02:17:00 1996
X-Agent-Group: de.alt.ufo
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 29 Aug 1996 02:17:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.alt.ufo
Message-ID: <6FnTztg41wB@normarz.snafu.de>
References: <6FUPE3i$1wB@normarz.snafu.de> <32223636.4487@psa.pencom.com>
Subject: Re: Mein 'Antisemitismus'
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 43

Betreff : mikeh am 26.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Re: Mein 'Antisemitismus' <<<<<<<<<

> > 'Das Freimaurertum ist ein jüdischer Bund, dessen Geschichte .... und
> > Aufgaben von Anfang an *bis zum Ende* jüdisch sind.'
>
> Bloedsinn.
>
> > (Was meint er bloß mit 'Ende' ???)
>
> Etwa so wie: was du verzapfst ist von Anfang bis zum Ende Schwachsinn.
>
> > 'Jewish Guardian' 12.4.22 :
>
> > 'Das Freimaurertum ist untrennbar mit der Geschichte des Volkes verbunden,
> > dem dieser Tempel gehört. Das Freimaurertum ist von Israel geboren.'
>
> Mich wuerde mal interessieren ob diese, deine Zitate aus der
> Originalquelle stammen - oder wie uenlich Faelschungen und Unterstellen
> aus der weitrechten Ecke, a la "Protokolle von Zion" sind.

Diese Zitate stammen von Pfarrer Norbert Homuth. Im Übrigen halte ich die  
Protokolle ihrem Inhalt nach für echt.

> Mir reichts. Ich kann nicht mehr. Du bist eine dumme Nazi-Sau, mir ist
> es voellig egal, wie du deine Ideologie und deinen Hass verklausulierst.

So, so. Dann bist Du eine dumme Zionisten-Sau. Weißt Du, Du kannst die  
Sklavenhalter gern vergöttern, vielleicht bekommst Du einen Extra-Keks,  
aber ich mache da nicht mit. Übrigens *sie* genau *das* für mich, was  
allgemein unter 'Nazi-Sau' verstanden wird. Ich habe mich halt ein wenig  
informiert.

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 29 02:44:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 29 Aug 1996 02:44:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FnU0k6K1wB@normarz.snafu.de>
References: <931590143.53252665@magicvillage.de>
	<6FTz3Mx05cBBgunkel@h-raiser>
Subject: Re: Immer noch nichts neues?
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 39

> > > Norbert hat sein wahres Gesicht immer deutlicher sehen lassen. Er
> > > bewegt sich haarscharf an Auschwitz-Leugnung und Volkshetze vorbei.
> > > Es bleibt deutschen Juristen ueberlassen zu bestimmen ob er sich
> > > damit bereits im Bereich des Strafbaren befindet.
> >
> > Weil, was Du vielleicht noch gar nicht weißt, die Opferzahl in
> > Auschwitz *offiziell* von bislang ca. 4 Millionen auf ca. 1,5 und nun
> > ca. 1,1 Millionen zurückgenommen wurde.
>
> Nochmal: in Rußland/Polen bisher Angaben über 4 Millionen Getötete in
> Auschwitz, im Westen seit jeher schwankende Angaben zwischen 1,1 Millionen
> (diverse Untersuchungen) und 2,5 Millionen (Schätzung Lagerkommandant
> Höß).

Ah ja. Und Pabst paul II sprach am 7. juni 1979 von 4 Millionen Toten.
Deutsche Tagespost, 12. Juni 1979.

Am 14.8.86 nochmal.

Ach so. Der Pabst ist ja Pole und der Vatikan vermutlich die letzte  
Bastion der Kommunisten, so daß sie von dort ihre 4-Millionen-Zahl unters  
Volk bringen und mein Brockhaus ist auch kommunistisch, übel, übel, daß  
sie noch so mächtig sind. Kommunistisch ist aber nur mein Brockhaus Band 2  
(Ausschwitz), Band 23 (Vernichtungslager) einige Jahre danach aufgelegt  
ist dann endlich befreit, dort findet sich nämlich die neue Zahl die immer  
noch nicht der von Gorbatschow entspricht.



--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 29 02:47:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 29 Aug 1996 02:47:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FnU0po$1wB@normarz.snafu.de>
References: <4vvioi$idj@rks1.urz.tu-dresden.de>
Subject: Re: deutsche und Judenmörder
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 24

Betreff : wienold am 27.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> deutsche und Judenmörder <<<<<<<<<

> hat. Eher sollte es unsere Aufgabe  sein die Vergangenheit ruhen zu lassen

Nein. Das wäre die Festschreibung der Lüge.


> und dafür zu sorgen das es für alle Zeiten Vergangenheit bleibt. Niemand der
> heutigen Generation braucht sich einen Judenmörder zu nennen nur weil es vor
> 50 Jahren solche gab.

Was zu beweisen wäre.

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 29 03:20:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 29 Aug 1996 03:20:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FnU1uQp1wB@normarz.snafu.de>
References: <6FfQGNE$1wB@normarz.snafu.de>
	<3222B968.998@srv2.mail.uni-kiel.de>
Subject: Re: Thulekreis
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 50

Betreff : stu30794 am 27.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Re: Thulekreis <<<<<<<<<

> > Unter anderem haben wir daran gedacht, die Tradition der Thulegesellschaft
> > wiederzubeleben, unabhängig davon, ob dies woanders bereits geschieht und
> > gleichgültig unter welchem Namen.
>
> Willst Du den voelkischen Freimaurer spielen?

Völkisch gern, Freimaurerideologie (die innere) NIE.


> Gibt das dort auch die Ostara-Hefte?

Nein. Aber Hefte möchten wir schon eines Tages rausbringen. Neue Medien  
braucht das land.

> Bist Du ueberhaupt blond?

Ja, mittelblond und sogar blauäugig, worauf es aber mitnichten ankommt.  
weißt Du, mir wären einige Türken lieber als einige Deutsche, kannst Du  
glauben.

>
> > Bei regelmäßigen Treffen soll ein
> > Informationsaustausch erfolgen, später vielleicht Schulungen und Vorträge.
> > Lose Gruppenbildung zunächst im Großraum Berlin sowie Lübeck. Die Sache
> > ist noch im Frühstadium, Interessenten können sich aber bereits melden.
> > Gesucht sind hellwache, aktive Menschen.
>
> Ganz uneitel moechte ich mich in diese Kategorie einordnen.
> Wie und wo kann ich mitmachen?
>
> Mit interessierten Gruessen,

Das nehme ich Dir irgendwie nicht ab ;-)

Denn gemeinsame Basis sollte schon der Widerstand gegen den Terror der  
Machtjuden sein. Immer noch interessiert ?

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 29 03:34:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 29 Aug 1996 03:34:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FnU2yjK1wB@normarz.snafu.de>
Subject: Iran und mehr
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 57

Zu wenige scheinen aus den bekannt gewordenen Medienlügen zu
lernen und glauben diesen demütigst. Das ist falsch. Dent an den
Golfkrieg. An die hochwirksame Brutkastenlüge z.B. An die Show
der kuwaitischen 'Krankenschwester', die die Tochter des kuwai-
tischen Botschafters in den USA war. Die Billigung des Krieges
durch die Massen war das Produkt der US-PR-Firma Hill &
Knowlton. Erkundigt Euch bei 'Ärzte gegen Atomkrieg'.
In der Welt in der wir leben, geht es doch nicht darum, ob 'Nach-
richten' stimmen. Es geht darum, welches Denken sie erzeugen.
Fragt Euch bei Nachrichten künftig stets auch : Welches Denken
löst diese Nachricht bei mir aus ? Und dann überlegt bitte, ob
*das* der Grund für die Nachricht sein könnte.

Habt Ihr Beweise dafür, daß Libyen eine Giftgasfabrik baut ?
Ist so eine Anlage überhaupt militärisch sinnvoll ? Könnte die
Anlage nicht auch dem Wüstenbewässerungsprojekt dienen ?

Iran: Die FAZ v. 26.8.96 meldet, daß Iran die Glaubwürdigkeit
von Bani-Sadr erschüttert. Dieser ist das 'Beweismittel' für
iranischen 'Staatsterror'. Nun wirft Iran aber Bani-Sadr vor,
*er* sei in Terror gegen iranische Politiker verwickelt gewesen,
bis er aus Iran floh. Der iranische Außenminister Welajati: "Was
auch immer Bani-Sadr gegen Iran gesagt hat, es ist falsch.'
Soweit Unentschieden. Was sagen Neutrale ?
Der Leiter des Hamburger Orient-Instituts, Steinbach, äußerte
laut FAZ 'erhebliche' Zweifel an der Glaubwürdigkeit' Bani-Sadrs.

Ich hoffe, daß Euch die Möglichkeit, daß hier den Massen ein
neues Staatsschlachten schmackhaft gemacht werden soll, nicht
allzu 'kompliziert' findet. Seht zurück und dann seht wieder hin.
Schon fordern SPD und Grüne den Abbruch der diplomatischen
Beziehungen zu Iran. Das paßt. Der Ursprung der 'Linken', der
Kommunismus, war erwiesenermaßen eine jüdische Schöpfung.
Wie wahrscheinlich ist es, daß die heutigen Machtjuden noch
immer den 'linken Arm' beeinflußen ? Ein Indiz ist, daß meines
Wissens nach weder SPD noch Grüne den Abbruch der diploma-
tischen Beziehungen mit Israel fordern - obwohl Israel's Terror
offen auf dem Tisch liegt. Die Einseitigkeit ist entlarvend. Die
fragwürdigen Anschuldigen eines Bani-Sadr, möglicherweise eines
Terroristen, 'beflügeln' sie, die unstreitigen Berichte über israe-
lischen Terror gegen Araber lassen sie kalt. Seltsam. Oder völlig
logisch. Segnet bitte den Machtjuden keinen weiteren Krieg ab.
Ignoriert die ihnen zuarbeitenden Medien, bzw. betrachtet sie mit
Kritikfähigkeit, nicht mit uneingeschränkter Demut.

   *Kein Krieg gegen die Araber. NWO-Plan durchkreuzen*

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 29 03:34:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 29 Aug 1996 03:34:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FnU3Cwp1wB@normarz.snafu.de>
Subject: Wußten Sie, daß...
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 24

Wußten Sie, daß....

Im Verlauf des II.WK *Millionen* Russen nach ihrer Befreiung durch
die deutsche Armee für das Deutsche Reich kämpfen wollten ?
Die deutsche Führung wollte dieses Potential lange Zeit nicht nutzen.
Erst Mitte 1944 wurden Freiwillige gesucht um unter dem russischen
General Wlassow gegen die Rote Armee zu kämpfen. Es meldeten
sich 700.000 Mann die für etliche Divisionen gereicht hätten. Aus Mangel
an Versorgungs- und Ausrüstungsgütern konnten nur 2 Divisionen ge-
bildet werden. Selbstverständlich wurde General Wlassow später hinge-
richtet.

Wie verträgt sich das mit dem Bild, einer bösen Unterdrückungsarmee?

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 29 03:41:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 29 Aug 1996 03:41:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FnU3Qx$1wB@normarz.snafu.de>
Subject: Holocaust-Error
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 92

Herr Langowski behauptet gern, 'ernsthafte Historiker' hätten für
Auschwitz 'schon immer' eine Opferzahl von um 1,1 Millionen an-
genommen. 4 Millionen, das war schon immer eine kommunistische
(also jüdische) Lüge. Mein Brockhaus belegt die These der bösen Ost-
Lüge nicht ..... Ich zitiere aus 'USA-Bericht 9-96' :

'....So darf man daran erinnern, daß Papst Johannes Paul II am 7.
Juni 1979 bei einer Ansprache in Auschwitz folgende Aussage machte:
"An diesem Ort schrecklichen Mordens, das vier Millionen Menschen
verschiedener Nationen den Tod brachte...." (Deutsche Tagespost,
12.6.79, Nr.70, Seite 7). Dieselbe Zahl hatte er sieben Jahre später,
am 14.8.86 wiederum in einer Predigt wiederholt. (Quelle: The Wanderer,
4. Sept. 1986, page 8). In der Zwischenzeit haben die Polen aber die
Gedenkentafeln in Auschwitz mit der unwahren 4-Millionen-Zahl, wohl
auf das Drängen von Professor Jehuda Bauer von der Tel Aviv Universi-
tät und anderer Revisionisten hin, im Juli 1990 entfernt. (Quellen:
Jerusalem Post International, 30.9.89, page 7, New York Times,
12.11.89 page E5, Der Spiegel,, 30/1990, Seite 111).
Inzwischen ist bekannt geworden, daß die sogenannten Totenbücher von
Auschwitz keineswegs 'vernichtet' worden sind, wie lange behauptet
wurdem sondern sich wohlbehalten in russischen Archiven nahezu ein
halbes Jahrhundert hindurch der Auswertung durch die historische For-
schung entziehen konnten. Warum wohl? Diese Bücher bezeugen anschei-
nend eine traurige Auschwitz-Totenzahl von 74.000 bis 100.000.
(Quelle: Südkurier, Nr. 153, 6.Juli 1992, S.5; David Irving Zitat: 'Etwa
100.000 Menschen sind in Auschwitz in drei Jahren gestorben.')"

Zitat Ende.

Herr Langowski, bitte erklären Sie, wie die 'kommunistische' 4-Millionen-
Lüge nicht nur meinen Brockhaus, sondern auch den Vatikan erobern konnte.

3 Millionen Juden! Laut heutiger Ausstellung hier in Berlin. Die  
Kommunisten sind zurück.

Außerdem bitte ich *nochmals* um Auflistung der angebl. 6 Millionen jüd.
Opfer mit Verteilung auf die jeweiligen Vernichtungslager. Denn wenn in
Auschwitz 'nach neustem Stand' (und entgegen den aufgetauchten Toten-
büchern) 'nur' 1,1 Millionen *Menschen* umkamen, darunter 'überwiegend'
Juden (wieviele?), dann müßten ja bei Beinehaltung der 6 Millionen jüdischen
Holocaust-Opfer mindestens 5 Millionen in anderen Lagern umgekommen sein.
In welchen ? War nicht immer schon Auschwitz *das* Todeslager ? Die
völlig neue Story mit 'Vergasungsbahnhof' unter Warschau, in dem gleich im
Zug vergast wurde, mußte wohl fallengelassen werden, denn warum hatte
denn *bisher* niemand davon etwas gewußt? Werden neue Möglichkeiten ge-
sucht, um die Zahl irgendwie halten zu können ? Aus den USA hörte ich, daß
nun auch 'führende' Juden, welche bislang jeden Holocaust-Protestanten massiv
angriffen, äußern sollen, daß 'man nicht zu verbissen an der bisherigen Holo-
caust-Darstellung festhalten müsse'. Aber in Deutschland sperrt Ihr sie noch
ein. Treibt es nicht zuweit! Ihr befindet Euch in einer Situation, in der die
rückhaltlose Offenbarung der Wahrheit zu Holocaust, Kriegsschuld und Ver-
brechen gegen Deutsche der sicherste Ausweg ist. Die *Hauptverantwortlichen*
sind tot. Als Nachfolger könntet Ihr Euch dahin flüchten, selbst getäuscht wor-
den zu sein. Die Wut wäre groß, Deutschland würde sich wieder selbst regie-
ren wollen, ohne Euch, aber es würde nichts wirklich Schlimmes geschehen.

               *Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben*

Es ist spät. Auf Anfrage bei der Berliner Außenstelle der Botschaft der
russischen Föderation zu den von Gorbatschow dem Internationalen Roten
Kreuz übergebenen Auschwitzunterlagen erhielt ich folgende Adresse, an die
ich mich wenden solle, was ich auch tat :

             Gorbatschow-Stiftung
             Leningrader Prospekt 49
             123468 Moskau
             Rußland

Was von dort kommt, weiß ich nicht, ich spiele mit offenen Karten und
jeder Forscher kann selbst dorthinschreiben.

Übrigens lernte ich eine 'Rußland-Kennerin' kennen. Sie sagte, die Russen
seien *durchweg* 'schlecht zu sprechen' auf Juden. Warum ? Warum wieder
einmal ? Welches Wissen gibt es dort, das es hier nicht gibt ? Warum
berichten unsere Medien nicht davon ? Es ist ihre widerliche Herrschsucht,
die ihnen seit Jahrtausenden immer wieder Gegner schafft. Könnten sie ein
ganz gewöhnliches Volk sein, hätte es nie einen 'Antisemitismus' gegeben.
Jetzt wollen diese Wahnsinnigen die ganze Welt, sie sind selbst Schuld,  
wenn die ganze Welt das nicht akzeptieren will. Im Grunde hilft ihnen nur  
der, der versucht, sie in letzter Minute zur Vernunft zu bringen. Dazu muß  
man sie ihrer Verbrechen anklagen.

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 30 00:10:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 30 Aug 1996 00:10:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FrU4IJp1wB@normarz.snafu.de>
Subject: Internet Lübeck
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 15

Nun suche ich noch im Raum Lübeck einen Anbieter, der das Pollen  
unterstützt, also Offline-Arbeit in den Groups. Wer kann einer Freundin in  
der Gegend helfen, bitte per PM mit Tel., sie ruft dann an.


--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 30 02:26:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!zrz.TU-Berlin.DE!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 30 Aug 1996 02:26:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FrVPLxp1wB@normarz.snafu.de>
References: <4vvqco$evg@smoke.ccc.de> <502ddq$gfs@newsbf02.news.aol.com>
Subject: Re: Wer ist Marzahn, und warum mailt der hier?
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 42

Betreff : keroehl am 28.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Re: Wer ist Marzahn, und warum mailt der hier? <<<<<<<<<

> Eine Anzeige macht nur Sinn bei offensichtlichen und zweifelsfrei
> belegbaren Straftaten. Dann ist sie aber nicht nur sinnvoll, sondern
> Pflicht. Nur weil jemand in der Lage sein soll, eine Straftat woanders
> auszuueben, darf ich sie nicht tolerieren.

Es ist wirklich sehr interessant, daß es hier Personen gibt, die  
*Meinungen* welche m.E. sogar erwiesenermaßen richtig sind, als  
*Straftaten* behandelt sehen wollen. Daß die Juden solche Gesetze zum  
Schutze ihrer 'Geschichtsschreibung' haben, ist eine Sache. Daß es hier  
aber Symphatisanten dafür gibt, ist eine völlig andere Unglaublichkeit.

Wurde eigentlich schonmal jemand verklagt, weil er in Buchform (oder im  
Netzt) Verständnis für die RAF hatte ?

Wollt Ihr über das Zinssystem *völlig* geknebelt werden, wollt Ihr von den  
Medien in *perfektester* Weise ganz nach Orwell abgeschaltet werden ?

Wollt Ihr den Machtjuden weitere Kriege zugestehen ? Sind Euch *deren*  
Opfer scheißegal ? Glaubt Ihr, sie werden Euch dafür nach weltweiter  
Anerkennung ihrer 'Auserwähltheit' zu 'Obergoyim' erklären, zu etwas  
besserem Vieh ? Sie lachen sich krumm über Euch. Ich finde es nur traurig,  
lustig ist's für den, der den Nutzen hat.

Warum haut Ihr hier nicht einfach ab, geht nach Israel, siedelt auch im  
besetzten Gebiet, schlachtet arabisches Vieh, schreit Viva El Schaddai ?

Macht doch was Ihr wollt, aber nicht *hier*. Hier gilt immer noch die FDGO  
und einige Richter werden das zur Kenntnis zu nehmen haben.

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 30 02:45:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!zrz.TU-Berlin.DE!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 30 Aug 1996 02:45:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FrVPZep1wB@normarz.snafu.de>
References: <6FkHNvmuENB@1lange.link-goe.de>
Subject: Re: Israel: Israels Atomraketen zielen auf arabische Staedte
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 48

Betreff : G.LANGE am 28.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Israel: Israels Atomraketen zielen auf arabische Staedte <<<<<<<<<


>
>
>              *Israels Atomraketen zielen auf arabische Städte*
>
>      Nach übereinstimmenden Berichten von Fachzeitschriften  sind die
>      rund  200 israelischen Atomwaffen in unterirdischen Bunkern beim
>      Luftwaffenstützpunkt Tel-Nof und bei  Sacharia in den Judäa Ber-
>      gen gelagert. Die israelischen Atomraketen  vom  Typ  Jericho II
>      sind angeblich  auf sämtliche arabische  Hauptstädte und Teheran
>      gerichtet, sowie auf AKWs der GUS-Staaten  und auf  Ziele in Pa-
>      kistan. Finanziert wird  das  Nuklearprogramm, zu dem  auch Neu-
>      tronenbomben  und  thermonukleare Gefechtsköpfe  gehören,  u. a.
>      durch einen  Ausschuß von dreißig  jüdischen Milliardären. Fach-
>      leute gehen davon aus, daß Israel die  in der  Bundesrepublik im
>      Bau befindlichen zwei U-Boote - ein drittes ist  mit  220 Milli-
>      onen Mark im Bundeshaushalt versteckt - mit Atomwaffen bestückt.


Na toll. Wir *schenken* sie denen auch noch. Jeder Steuerzahler wird zum  
Verbrechertum gezwungen und ich bin auch noch Finanzbeamter. Es reicht.
Irgendwie muß sich das ändern. Frage: Haben sie Raketen, die bis nach  
Deutschland reichen ?

Ich habe hier einen Artikel von Joachim Kohln mit dem Titel 'Die Erbschaft  
Moses'. Das meiste ist mir bekannt, aber das war mir neu :

'Bei Lothar De maizers Besuch in New York gab ihm im September 1990 der  
Jude Edgar Bronfman mit auf den Weg: 'Es wird ein schreckliches Ende für  
die Deutschen geben, sollten künftige Generationen die Zahlungen an Israel  
... einstellen. Dann wird das deutsche Volk von der Erde verschwinden'.

Das geht mir nicht aus dem Kopf. Könnte es sein, daß unsere Regierung so  
handeln *muß* ?

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 30 03:00:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!zrz.TU-Berlin.DE!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 30 Aug 1996 03:00:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FrVQ2E41wB@normarz.snafu.de>
References: <6FjRlt441wB@normarz.snafu.de>
	<32257BDA.8E6@srv2.mail.uni-kiel.de>
Subject: Re: Frey-Werbewoche
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 33

Betreff : stu30794 am 29.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Frey-Werbewoche (war: Erfolterte Geständnisse) <<<<<<<<<

> > DSZ-Verlag, Buchdienst, 81238 München
> >
> > (Jede Mark für ein wahrheitsgetreues Buch hilft der Wahrheit an sich
> > und untergräbt das Lügengerüst)
>
> Jede Mark fuer ein Buch, das No666i und seine Illumis
> fuer wahrheitsgetreu halten, fuettert den feisten Frey.

Pah, das hättest Du wohl gerne. Nicht hinter jedem offenbarendem Buch  
steckt Frey, es gibt auch reichlich andere Verleger und an Frey habe ich  
bislang nichts auszusetzen. Es geht auch nicht auch ihm, sondern (in  
diesem Fall) um die Autorenpalette die bei DSZ veröffentlicht und  
zuallererst geht es natürlich um deren Informationen, auch wenn Du das  
Pferd gern andersrum aufzäumen möchtest. 'Stempelung' mit schlagkräftigen  
Worten, Nazipeitsche, Outing mit vermeintlich 'bösen' Buben - all das  
funktioniert nicht mehr so gut. Die Leute wollen selbst urteilen - und sie  
tun es. Euer Tabusystem bricht zusammen.

Sonnengruß!

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 30 03:08:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!zrz.TU-Berlin.DE!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 30 Aug 1996 03:08:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FrVQK7K1wB@normarz.snafu.de>
Subject: Wie sehe ich aus?
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 23

Ich hörte etwas ganz Verschärftes: Irgendwo im Netz soll ein Text  
kursieren, wie ich aussehen würde (ganz übel danach) und was ich so für  
schlimme Sachen treiben würde. Kann mir den mal jemand schicken ?
Jemand der dann meine Stellungnahme dazu in die betreffende Gruppe  
zurückposten würde ? Allmählich wird es wirklich irre. Die schrecken vor  
nichts zurück. Es könnte erforderlich werden, daß mich ein Berliner mal  
'begutachtet' und beschreibt. Ich habe da nämlich nichts zu verbergen und  
kann sogar sagen, daß ich ausgesprochen gut 'ankomme'. Jemand soll jedoch  
irgendwo verbreiten, daß ich ein 'Skinhead' sei und in Springerstiefeln  
rumliefe etc.. Die Hetzkampagne nimmt damit Formen an, die ich nichtmal  
selbst erwartet hätte und das interessiert mich nun doch. Wer kann mir  
also diesen Text zusenden ?

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 05:21:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 31 Aug 1996 05:21:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FvWff8p1wB@normarz.snafu.de>
References: <3222EACE.41C67EA6@ls12.informatik.uni-dortmund.de>
	<4vvfgr$chk@mail.wupper.de> <3224AC8A.4FFE@euronet.nl>
	<504l1g$k6g@mail.wupper.de>
Subject: Re: Wer ist Marzahn, und warum mailt der hier?
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 23

Betreff : jou am 30.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Re: Wer ist Marzahn, und warum mailt der hier? <<<<<<<<<

> >Soso. Aber erlaubt ist es noch, ja?
>
> Klar doch ! Mach nur... schaffe den Rechtsradikalen nur einen weiteren
> Helden... nur zu !

Erstens muß genau das geschehen und zweitens finde ich es nicht gerade  
radikal, die Schuldigen des II.WK anzuklagen, die Lügen aufzulösen und die  
heutigen Sklavenhalter zu benennen. Für mich ist das Dienst an der  
Wahrheit, Freiheit und Menschlichkeit.

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 05:35:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 31 Aug 1996 05:35:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FvWgYU41wB@normarz.snafu.de>
References: <6FfQGNE$1wB@normarz.snafu.de>
	<3222B968.998@srv2.mail.uni-kiel.de> <6FnU1uQp1wB@normarz.snafu.de>
	<3226A2ED.1AEE@srv2.mail.uni-kiel.de>
Subject: Re: Thulekreis
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 42

Betreff : stu30794 am 30.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Re: Thulekreis <<<<<<<<<

> > > > Unter anderem haben wir daran gedacht, die Tradition der
> > > > Thulegesellschaft wiederzubeleben,
> > >
> > > Willst Du den voelkischen Freimaurer spielen?
> >
> > Völkisch gern, Freimaurerideologie (die innere) NIE.
>
> Voelkisch, nun ja.
> Dann glaubst Du also auch an die Mission der auserwaehlten Arier,
> die berufen sind, alle anderen Voelker zu beherrschen?

Quatschkopf. Ich gestehe *jedem* Volk zu, sich um seine Ursprünge, seine  
Geschichte zu kümmern. *Auserwählt* fühlen sich die Juden, mir ist das in  
dieser extremen Form nirgendwo sonst bekannt.

> > Denn gemeinsame Basis sollte schon der Widerstand gegen den Terror der
> > Machtjuden sein. Immer noch interessiert ?
>
> Nu, da Deine Definition von "Jude" scheinbar erheblich von meiner
> abweicht (von "Machtjude" kann nicht zu sprechen, da ich nicht
> weiss, was das ist), koennten wir doch noch ins Geschaeft kommen.
> Meine Vorstellungen sind etwas allgemeiner, mir ginge es
> eher um den Widerstand gegen Schoenfaerberei und Geschichtsverdrehung
> und entstellende Zitate im allgemeinen.

Tja, insoweit schon ;-)

Aber lassen wir das jetzt.

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 05:37:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 31 Aug 1996 05:37:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FvWgtq41wB@normarz.snafu.de>
References: <6FnU3Cwp1wB@normarz.snafu.de>
	<3226B0C1.1C5E@srv2.mail.uni-kiel.de>
Subject: Re: Wußten Sie, daß...
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 44

Betreff : stu30794 am 30.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Re: Wußten Sie, daß... <<<<<<<<<


> > Erst Mitte 1944 wurden Freiwillige gesucht um unter dem russischen
> > General Wlassow gegen die Rote Armee zu kämpfen. Es meldeten
> > sich 700.000 Mann die für etliche Divisionen gereicht hätten. Aus Mangel
> > an Versorgungs- und Ausrüstungsgütern konnten nur 2 Divisionen ge-
> > bildet werden. Selbstverständlich wurde General Wlassow später hinge-
> > richtet.
>
> Uebrigens, zur Vollstaendigkeit:
> Die DPs (displaced persons), die nach dem Krieg in die Sowjetunion
> zurueckgebracht wurden, kamen teilweise ohne weitere
> Diskussion nach Sibirien. Soviel zu Vaeterchen Stalin.
>
> > Wie verträgt sich das mit dem Bild, einer bösen Unterdrückungsarmee?
>
> Aeh, und wieso kam es in der Sowjetunion zu einer starken
> Partisanentaetigkeit? Immerhin mussten ja extra
> diverse Einsatzgruppen angeblich zur Partisanenbekaempfung
> eingerichtet werden...
> Haetten die Menschen nicht froh sein muessen, die Stalinisten
> los zu sein?
>
> War ja nur so ein Gedanke.


Wieviele Millionen Partisanen gab es denn ?

Wollen wir die Wlassow-Freiwilligen und die Partisanen als represäntative  
Abstimmung akzeptieren ?


--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 06:11:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 31 Aug 1996 06:11:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FvWh6HK1wB@normarz.snafu.de>
References: <6FnU3Qx$1wB@normarz.snafu.de>
	<3226BB58.8F9@srv2.mail.uni-kiel.de>
Subject: Re: Holocaust-Error
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 110

Betreff : stu30794 am 30.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Re: Holocaust-Error <<<<<<<<<

> > '....So darf man daran erinnern, daß Papst Johannes Paul II am 7.
> > Juni 1979 bei einer Ansprache in Auschwitz folgende Aussage machte:
> > "An diesem Ort schrecklichen Mordens, das vier Millionen Menschen
> > verschiedener Nationen den Tod brachte...." (Deutsche Tagespost,
> > 12.6.79, Nr.70, Seite 7).
>
> Es soll auch Paepste gegeben haben, die meinten, die Erde sei flach...

Und die meisten gewöhnlichen Menschen glaubten das auch. Abweichende  
'Outsider' wurden verfolgt und hatten trotzdem Recht.

Im Westen nichts Neues...

> ftp://nizkor.iam.uni-bonn.de/pub/nizkor/camps/auschwitz/victims/victims.002
>   Hilberg[1] estimates deaths by cause:
>
>   Ghettoization and general privation:                   800,000
>   Open-air shootings:                                  1,300,000
>   Camps:                                               3,000,000
>   Total:                                               5,100,000
>
>   He breaks down the camps category as follows:
>
>   Death camps:                                         2,700,000
>   Camps w/ tolls in the low                              150,000
>     10,000's or below
>   Romanian                                               100,000
>   Croatian                                                50,000
>   Total:                                               3,000,000
>
>   He breaks down death camps as follows:
>
>   Auschwitz[2]:                                         1,000,000
>   Treblinka:                                              750,000
>   Belzec:                                                 550,000
>   Sobibor:                                                200,000
>   Kulmhof:                                                150,000
>   Lublin:                                                  50,000
>   Total:                                                2,700,000
>
>   As Mr. Edeiken mentions, Hilberg's estimate is on the low end.
>
>   [1] Raoul Hilberg, _The Destruction of the European Jews_
>           volume 3, appendix B, Holmes & Meier: New York (1985)
>

Hm. Also keine 6 Millionen mehr. Allmählich verstehe ich, Ihr seid ja auch  
nicht soooo dumm. Hätte ich auch früher drauf kommen können, Ihr habt  
vorsorglich Bücher für jede Zahl geschrieben, ja ?

Hm. Brockhaus, 'Vernichtungslager', Band 23 von 1994:

Auschwitz        1,000.000
Treblinka          974.000
Belzec             600.000
Culm               152.000
Sobibor            250.000
Lublin              60.000 bis 80.000

Wie kam man denn auf die Zahlen ? Die Deutschen hatten doch alle  
verbrannt, oder ? Die aufgetauchten Totenbücher, die Gorbatschow dem IRK  
übergab sprechen für Auschwitz von völlig anderen Zahlen und sind daher  
freilich 'getürkt' von den bösen Deutschen (warum dann überhaupt  
Aufzeichnungen und warum wurden sie 44 Jahre lang zurückgehalten?)

Die Abweichungen zwischen Brockhaus und Hilberg lassen vermuten, daß  
wieder geschätzt wurde (so wie Höß ??). Wie aber passt die Auschwitz- 
Vergasung damit zusammen, daß der Dipl.-Chem. Germar Rudolf keine  
Rückstände fand und Zyklon B überhaupt für ungeeignet hält ?

Darf man 'lagermäßig' wenigstens alle Zahlen verwenden, solange man  
summarisch auf die richtige Zahl kommt ?

> > Die
> > völlig neue Story mit 'Vergasungsbahnhof' unter Warschau, in dem gleich im
> > Zug vergast wurde, mußte wohl fallengelassen werden, denn warum hatte
> > denn *bisher* niemand davon etwas gewußt?
>
> Wo hast Du die Tatarenmeldung denn her?
> In Kulmhof/Chelmno wurden Gaswagen, Lieferwagen mit Kastenaufbau,
> in den die Abgase des Motors geleitet wurdeen, zur Toetung genutzt
> (s. ftp://nizkor.iam.uni-bonn.de/pub/nizkor/camps/chelmno/gas-wagons/ ).

Hat jemand mal die Zeitung parat ? Ich glaube, es wurde hier eingespielt.

> Anklagen, verurteilen und dann hinrichten?

Ach, wenn sie uns endlich in Ruhe lassen, dann sollen sie irgendwo treiben  
was sie wollen, aber nicht alle Länder und Denksysteme kontrollieren  
wollen.

BTW: Du erwähntest die 'Babi Jar - Lüge' mit ca. 33.000 ermordeten Juden.
Daß es Unsinn ist kannst Du Heft Nr. 51 der 'Historischen Tatsachen' von  
Dipl.-Pol. Udo Walendy entnehmen.



--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 06:18:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 31 Aug 1996 06:18:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FvWhgk41wB@normarz.snafu.de>
Subject: WICHTIG - VERBREITEN
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 170

*ICH BITTE UM MAXIMALE VERBREITUNG INSBESONDERE AN UNIVERSITÄTEN. BEFRAGT*
*DIE PROFESSOREN, WACHT AUF, BEVOR ES ZU SPÄT IST, SPENDET GELD*

(Dieser Text wirs von mir *regelmäßig* wiederholt)

------------------------------------------------------------------------
*Änderung:* Aus dem Apell der 100 Wissenschaftler, Verleger und Autoren  
wurde zwischenzeitlich ein Apell der *300*. Man wird es nicht wagen, sie  
alle anzuklagen und einzusperren.
------------------------------------------------------------------------


Vor einiger Zeit wies ich hier auf das Buch 'Grundlagen zur Zeitgeschichte  
- Strittige Fragen des 20. Jahrhunderts' hin und auf eine  
Teilveröffentlichung im WWW. 3 Tage später waren die Web-Pages weg. Meine  
Bestellung beim Grabert-Verlag blieb erfolglos, stattdessen erhielt ich  
den EURO-KURIER der u.a. das später Folgende dazu enthielt. Das Buch  
stammt von 16 Autoren, u.a. legte der Dipl.-Chem. Germar Rudolf darin  
seine Einschärtzung dar, daß an der Darstellung des Holocaust aus
chemisch-wissenschaftlicher Sicht einiges nicht stimmen könne. Er sollte  
verurteilt werden und verließ das Land. Nun machen Wissenschaftler,  
Verleger, Buchhändler und Publizisten 'mobil'. Der Holocaust, die deutsche  
Geschichte brachte uns 51 Jahre danach an den Scheidepunkt zwischen  
endgültiger Meinungsdiktatur und gerichtlicher, contrawissenschaftlicher  
Tatsachenfestlegung und Freiheit der Rede und der Wissenschaft. Die Lage  
ist sehr ernst. Nicht nur für Revisionisten, für jeden informierten  
Staatsbürger stellt sich die Frage, was er will : Holocaust oder  
Demokratie ?

Weitere in Deutschland *verbotene Bücher* :
(nicht abschließende Aufzählung)

Carl-Friedrich Berg - In Sachen Deutschland
Carl-Friedrich Berg - Wolfsgesellschaft
Erwin Soratroi - Attilas Enkel auf Davids Thron
Steffen Werner - Die zweite babylonische Gefangenschaft
Hans Werner Woltersdorf - Die Ideologie der neuen Weltordnung
Ingrid Weckert - Feuerzeichen
Jürgen Graf - Der Holocaust auf dem Prüfstand
Jürgen Graf - Auschwitz. Tätergeständnisse und Augenzeugen
Jürgen Graf - Todesursache: Zeitgeschichtsforschung





Aus 'EURO-Kurier' 3/96, Aktuelle Buch und Verlagsnachrichten

SKANDALÖSES URTEIL GEGEN GAUSS-VERLEGER

30.000.- DM Geldstrafe für Wigbert Grabert

Nach sieben teilweise ganztägigen Verhandlungen vor dem Tübinger Amtsgericht
seit dem 7. Mai 1996 ging am Samstag. dem 15. Juni 1996, der Prozeß gegen  
den Tübinger Verleger Wigbert Grabert wegen Veröffentlichung und Vertrieb  
des von Ernst Gauss herausgegebenen Buches 'Grundlagen zur Zeitgeschichte.  
Ein Handbuch über strittige Fragen des 20. Jahrhunderts' zu Ende. Das mit  
einer sehr kurzen und äußerst dünnen Begründung verkündeteUrteil lautete  
auf 150 Tagessätze zu je DM 200.- Geldstrafe, nachdem die Staatsanwältin  
neun Monate Haft beantragt hatte, die bei Zahlung von DM 10000.- für drei  
Jahre auf Bewährung ausgesetzt werden könnten.
Nachdem anfangs die Verfahren gegen den Herausgeber, zwei
Mitautoren und zwei Mitvertreiber abgetrennt worden waren und der Mitautor
Arnulf Neumaier eine Geldstrafe von DM 9000.- bekommen hatte, wurde nur  
noch gegen den Verleger verhandelt, dem im Rahmen angeblich mangelnder  
verlegerischer Sorgfaltspflicht vorgeworfen wurde, ein Buch hergestellt     
und vertrieben zu haben, das beleidige, verunglimpfe und NS-Verbrechen  
verharmlose. Die Verteidigung konnte durch Zeugen nachweisen, daß der  
Verleger vor Drucklegung einen wissenschaftlichen Lektor und einen  
juristischen Berater eingeschaltet hatte, die beide das Werk als  
wissenschaftlich und unbedenklich eingestuft hatten, und somit alles  
Menschenmögliche getan hatte, um seiner Sorgfaltspflicht zu genügen. Der  
frühere wissenschaftliche Direktor des Militärgeschichtlichen  
Forschungsamtes in Freiburg, Dr. Joachim Hoffmann, hatte in einem       
ausführlichen schriftlichen Gutachten ebenfalls die Wissenschaftlichkeit  
des Buches ausgewiesen. Vom Gericht  zu zwei Verhandlungstagen als Zeuge  
und Gutachter geladen, bestätigte er dieses Gutachten auch mündlich noch  
einmal. Er erklärte ausdrücklich, daß auch einige 'unglücklich          
formulierte Stellen' am wissenschaftlichen Charakter des Werkes keine  
Zweifel zuließen, daß hier der ernsthafte und sehr begrüßenswerte Versuch  
vorliege, in Einzelheiten wichtiger Fragen  der Zeitgeschichte Licht zu  
bringen, die heute noch keineswegs abschließend behandelt seien. Die
Wissenschaft müsse ein solches Werk begrüßen. In seinem einhalbstündigen
Plädoyer legte der Verteidiger, Dr. Dr. Thor von Waldstein,       
ausführlich dar, warum objektiv die Vorwürfe gegen das Buch nicht  
zuträfen. Auch subjektiv sei die Beschuldigung des Verlegers unhaltbar,  
mit dem Buch vorsätzlich oder fahrlässig beleidigen, verunglimpfen oder  
verharmlosen gewollt zu haben. Als habe es die Zeugenaussagen und das  
Gutachten gar nicht gegeben, erklärte Amtsrichter Burkhard Stein in seiner  
kurzen Begründung einfach, daß das Werk nur in Teilen wissenschaftlich
sei, daß allein schon die Anführung von 'angeblicher Einzigartigkeit',
'vermeintlichem Völkermord' und 'angeblichen NS-Verbrechen' den strafbaren  
Tatbestand erfülle und deswegen zu bestrafen  sei. 'Wer sich in Gefahr  
begibt, kommt darin um', erklärte er zu Beginn seiner Begründung: Der
Verleger habe die Problematik der behandelten Frage erkennen können und so  
wohl die Folgerung - gefälligst die Finger davon lassen sollen. Weil  
Wigbert Grabert das nicht tat, weil er sich der herrschenden political  
correctness nicht beugte, traf ihn die unverhältnismäßig harte        
Strafe - ein neuer Justizskandal! Wenn unser Rechtsstaat nicht ganz  
unglaubwürdig werden will, muß dieses Urteil in der Berufung fallen und  
Freispruch erfolgen.
-----------------------------------------------------------------------------

Dieses führte zum :


APELL DER *300* - DIE MEINUNGSFREIHEI IST IN GEFAHR!

Wir, die Unterzeichneten, haben in letzter Zeit mit Besorgnis zur Kenntnis
nehmen müssen, daß in Deutschland in zunehmendem Maße Sondergesetze und  
strafrechtliche Verfolgung gegen Verleger, Redakteure und Autoren - auch  
gegen Wissenschaftler - wegen deren begründeter Äußerungen zu bestimmten  
Fragen der Zeitgeschichte eingesetzt werden. Insbesondere grenzt die seit  
einigen Jahren geübte juristische Praxis, mit dem Prinzip der  
Offenkundigkeit alle seitens der Verteidigung vorgetragenen neuen Beweise  
für solche Äußerungen ohne Behandlung abzulehnen, an Rechtsbeugung,  
verstößt gegen die Menschenrechte und ist eines freiheitlichen          
demokratischen Rechtsstaates unwürdig. Dadurch werden die  
wissenschaftliche Forschung und die öffentliche Diskussion dieser gerade  
für Deutschland wichtigen Fragen unerträglich eingeengt, und der  
notwendige Prozeß derWahrheitsfindung wird verzögert oder ganz verhindert.  
Ohne zum Inhalt der strittigen Fragen Stellung nehmen zu wollen, weisen  
wir als verantwortungsbewußte Staatsbürger in großer Sorge um die  
grundgesetzlich garantierte Freiheit der Meinungsäußerung wie die der  
Forschung und Lehre auf diese gefährlichen Zustände hin und wenden uns an  
alle Verantwortlichen und an die Öffentlichkeit im In- und Ausland, dafür  
einzutreten, daß derartige Verletzungen sowohl der Menschenrechte als auch  
der freiheitlich-demokratischen Grundordnung in Zukunft unterbleiben.
Prof. Dr. H. Schröcke. Am Hohen Weg 22, 82288 Kottgeisering
Spendenkonto für diese Aktion:
Nr. 502 371 021 (ASW, Nürtingen) bei der Volksbank Nürtingen (BLZ 612 910 20)

UNTERZEICHNER:

Dr. Alfred ARDELT, Dr. Harald BACHMANN, Dr. Dieter BARTLING, Prof. Dr. Walter
BODENSTEIN, Prof. Dr. Walter BRAUN, Dr. Kurt BÜSING, Dr. Heinz BURNELET,  
Dr.Arnd COMMICHAU Dr. Ulrich DOLD, Dr. Artur DREISCHER, Prof. Richard  
WEICHLER. Prof. Dr. R. FRANKE. Dr. Georg FRANZWILLING Dr. Hans-Jürgen  
FUNFACK, Dr.Albrechf K. GASCHLER, Dr. W. GESSNER, Dr. Herbert GIERSCHKE,  
Dipl. Ing. Erwin GROKE, Dr. Werner GÜTHLERN, Dr. Hans-Jürgen HAGEL, Dr.  
Manfred HALDER, Prof. Dr. Werner-Georg HAVERBECK, Dr. Winfried HELLEMANN,  
Dr. Johannes HERTRAMPF, Dr. Joachim HOFFMANN, Dr. Erwin IMMLER, Dr. Dieter  
KELLER, Prof. Dipl. Ing. Bernhard KIRCHHOF, Prof. Dr. Hans KLOSE, Dr.  
Heinz KNODLER, Prof. Klaus LIEBELT, Prof. Dr. Heinz MARX, Prof. Dr.  
Nikolaus MARX, Dr. Gerhard METZGER, Dr. Hermann NADLER, Dr. Bernd OTTE,  
Dr. Joachin PFISTER, Dr. Nikolaus von PRERADOVICH Prof. Rolf REUTER, Dr.  
Edmund SAWALL, Dr. Alexander SCHIEDEWITZ, Prof. Emil SCHLEE. Prof.
Dr. Hans SCHMIDT, Prof. Dr. Theodor SCHMIDT-KALER, Dr. Hans Peter  
SCHNEIDER, Prof. Dr. Franz SCHOLZ Prof. Dr. Helmut SCHRÖCKE, Prof. Dr.  
Alfred SCHWICHTENBERG, Prof. Gerd SELBACH, Dr. Heinz SPLITTGERBER Dr.  
Roland TEUFEL, Brig. General Reinhard UHLE-WETTLER, Dr. A.-F. VENTKER, Dr.  
Heinz WOLF...
 .
und weitere 50 Wissenschaftler, Publizisten, Verleger und Buchhändler.






--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 06:42:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 31 Aug 1996 06:42:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FvWhp$$1wB@normarz.snafu.de>
Subject: Rotes Kreuz nationalsozialistisch!
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 51

Also, das war so:

Gorbatschow übergab 1989 die bis dahin 'verschwundenen' Totenbücher an das  
Internationale Rote Kreuz in Genf. Danach starben dort weniger als 100.000  
Menschen, was noch nicht Mord bedeudet, *das* wäre noch (nach Beruhigung  
der Gemüter) genauer zu klären. Seither ist 'viel los' um das Thema  
Holocaust, in erster Linie aber im Ausland.

Heute, 30.8.96, meldet nun Videotext ARD/ZDF :

"Der jüdische Weltkongreß teilte in Chicago mit, man sei auf Akten eines  
US-Geheimdienstes gestoßen, nach denen Vertreter des Internationalen  
Komitees vom Roten Kreuz mit den Nationalsozialisten zusammenarbeiteten."


Wie günstig. Genau im richtigen Moment stoßen die Machtjuden auf diese  
Akten, 51 Jahre danach. Tja. Nun wird auch klar, warum die Amis so gern  
auf Rot-Kreuz-Fahrzeuge schossen. Das sind eben *auch* Nazis. Die haben ja  
auch ein Kreuz als Symbol! Und die vorgenannten 300 Wissenschaftler,  
Verleger, Autoren, das sind *auch Nazis*. Witzig finde ich, daß Spenden an  
eine nazinahe Organisation wie das Rote Kreuz als gemeinnützig von der  
Steuer abzugsfähig sind. Das Finanzamt ist wohl *auch*  
nationalsozialistisch und da ich ja dort tätig bin, ist es nun vollkommen  
logisch, daß ich auch nationalsozialistisch bin.


Also ehrlich. Was die Machtjuden da treiben, entwickelt sich zur  
Lachnummer des Jahrtausends. Jetzt legen sie sich mit dem Roten Kreuz an  
... das wird auch nach hinten losgehen. Meine Güte, müßen die verzweifelt  
sein. Jemand sollte ihnen sagen, daß es O.K. ist, wenn sie nur endlich  
alles gestehen, die Schulden erlassen, die ehem. Achsenmächte entschädigen  
und künftig als ganz normale Gemeinschaft ganz normal leben, ohne überall  
die Finger drin haben zu müßen. Das *muß* ihnen angeboten werden, egal wie  
schrecklich die Wahrheit ist, denn es könnte sie von höchst verzweifelten  
Zerstörungsaktionen, Kriegen, abhalten. Sie haben sich in eine ausweglose  
Lage gebracht, sie haben unglaublich übertrieben und fürchten,  
verständlich, daß sie nicht zurück können. Das ist gefährlich! Sie müßen  
doch zurück können. Bereitet Euch allmählich darauf vor, daß die  
gewaltigste Vergebung aller Zeiten erforderlich sein wird. Noch wesentlich  
gewaltiger, als sich das aus dem II.WK und dem Holocaust ergeben wird.

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 17:17:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 31 Aug 1996 17:17:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FvWn8vp1wB@normarz.snafu.de>
Subject: TWA800
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 14


Chris Hoagland schreibt, er hätte Information, wonach das Flugzeug von  
einer Rakete zerstört worden sei.

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 17:27:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 31 Aug 1996 17:27:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FvWnaEp1wB@normarz.snafu.de>
Subject: Titanic
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 16

Beim Untergang der Titanic kamen viele 'Superreiche' um. Es würde mich  
aufgrund einer Arbeitshypothese interessieren, ob darunter entweder  
besonders viele, oder besonders wenige jüdische Wirtschaftskapitäne waren.  
Wer kann dazu etwas sagen ?


--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 17:35:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 31 Aug 1996 17:35:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FvWo9VK1wB@normarz.snafu.de>
Subject: HAARP
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 232

Ich erhielt folgende PM. Wer weiß näheres ? Ich habe die Befürchtung, daß  
sie ev. die Auslöschung der gesamten Bevölkerung der Erdoberfläche planen,  
während sie in unterirdischen Anlagen und diesen bekannten Biosphäre- 
Projekten zu überleben gedenken. Ich wende mich nicht an Träger von rosa  
Brillen, sondern z.B. jene, die u.a. Jan Van Helsing gelesen haben. Es  
könnte im 'worst case szenario' sein, daß der Erde das droht, was den 5.  
Planet zum Asteriodengürtel machte oder dem Mars die Atmosphäre nahm.  
Zumindest finde ich HAARP äußerst beunruhigend.
---------------------------------------------------------------------------



wozu brauchen die *so* eine Waffe ?

Gegen *wen* wollen die das Ding einsetzen ?

Hier mein Posting in de.alt.ufo von heute:

Zum Thema HAARP habe ich da sehr *interessante* Dinge vernommen:

(Das Projekt sollte wohl besser "die Harpie" heissen.)        :(

Diese Sendeanlage steht vor den Bergen Alaskas
und ist tatsaechlich eine militaerische Versuchswaffe.

Sollten wir mal spekulieren was *sie* damit wohl vorhaben ?

Siehe folgenden Text, den ich soeben eintippte (puh!) - bitte ganz lesen:

Auszug aus dem neuen Buch, das in deutscher Uebersetzung am 4.9. erscheint.
Amerikanische Autoren: Nick Begich und Jeane Manning
Deutscher Buchtitel:
 "Loecher im Himmel. Der geheime Krieg mit dem Ionosphaerenheizer HAARP."

[Zitat on]

Loecher im Himmel.
Ein geheimes Ruestungsprojekt soll die Ozonschicht zerschiessen und
die Ionosphaere aufheizen.

Wissenschaftler zuendeten 1945 im Auftrag von Militaers die erste Atombombe.
Wie sie spaeter bekannten, wussten sie vorher nicht, ob die nukleare
Kettenreaktion moeglicherweise die gesamte Erdatmosphaere verbrennen wuerde.
Die Chancen standen 50:50 .  Die Bombe wurde trotzdem gezuendet.
Es ging noch einmal "gut".

[Zitat off]

...denn sie wissen nicht was sie tun...     :((
Nie war dieser Satz wahrer als im Atomzeitalter.
Eigentlich sollte man die Kameraden dafuer ganz gewaltig an den A.... treten.

Wie oft habe ich Gott schon gesagt "Gib ihnen nicht solches Zeugs in die
Hand"
aber er hat ja nicht auf mich hoeren wollen.   ;)

[Zitat wieder on]

Amerikanische Militaers haben jetzt in aller Heimlichkeit eine *hochriskante*
Testserie fuer den Einstieg in ein neues,futuristisches Waffensystem
gestartet.
Wie 1945 (Atombombe) ist der Ausgang ungewiss.
Nach Meinung entsetzter Wissenschaftler steht wieder einmal das Leben auf der
Erde in seiner jetztigen Form und die Existenz unseres Heimatplaneten selbst
auf dem Spiel. Das dokumentieren Jeane Manning und Nick Begich in ihrem neuen
Buch "Loecher im Himmel". Es ist das Ergebnis von sieben (7) Jahren
Recherchen,
gemeinsam mit Wissenschaftlern und Umweltschuetzern.

Eine der groessten Bedrohungen der Menschheit heute, das gilt unter
Wissenschaftlern als ausgemacht, ist das Ozonloch.
Moegliche Auswirkungen reichen vom Hautkrebs bis zur Verschiebung von
Klimazonen, von Duerrekatastrophen bis zur dauernden Ueberschwemmung
ganzer Erdteile. Inzwischen wird weltweit Jagd auf Ozonkiller wie FCKW
gemacht. Das ist auch richtig so. Aber waehrend sich in Deutschland
Asthmatiker darum sorgen, dass die Pharmaindustrie endlich FCKW-freie
Asthma-Sprays herstellt, sollen riesige Loecher in die Ionosphaere
geschossen werden. Das berichten Mannig und Begich.

Der Wahnsinn hat Geschichte:
Schon 1958 wurden 3 Atombomben im Weltraum gezuendet, um das Wetter zu
beeinflussen. Zwei Jahre spaeter begann eine Serie von Klimakatastrophen.
1961 wurden 350.000 Kupfernadeln (jede 2-4 cm lang) in die Ionosphaere
geschossen. Unser Planet revanchierte sich mit einem Erdbeben der
Staerke 8,5 in Alaska, in Chile rutschte ein Grossteil der Kueste ins Meer.
Ein Jahr spaeter zuendeten Russen und Amerikaner 300 Megatonnen in der
Stratosphaere, und rissen riesige Loecher in die Ozonschicht.

[Zitat wieder off]

Hm, also bei den Kupfernadeln kann ich keinen direkten Zusammenhang erkennen.

[Zitat wieder on]

Jetzt kommt es weit schlimmer: 320 km nordoestlich von Anchorage, in der
Einsamkeit Alaskas, ensteht, so berichtete auch Der Spiegel in einer
kleinen Notiz, "ein Antennenwald aus 360 Masten, je 24 m hoch".
Mit dieser Anlage, das dokumentieren Manning und Begich in Ihrem Report,
wollen Militaers gebuendelte, gepulste Hochfrequenzstrahlen in die
Ionosphaere
schicken, um den Schutzguertel zu erhitzen, zu verschieben.
In die Ionosphaere sollen gigantische "Linsen" gebrannt werden, die Strahlen
gebuendelt zurueck zur Erde schicken.

Die wissenschaftlichen Grundlagen fuer das Projekt HAARP
(High Frequency Active Auroral Research Project)
hat der Tesla-Schueler Bernard Eastlund geschaffen.
Seine Arbeit wurde 1985 zum Patent angemeldet.
Schon der Titel des Patents klang bedrohlich:
"Methode und Vorrichtung zur Veraenderung eines Bereiches in der
 Atmosphaere, Ionosphaere und/oder Magnetosphaere der Erde."      (!!!)
Eastlund, der wenige Jahre spaeter aus Geldmangel die Kontrolle ueber
das Patent verlor, sagt heute, die Antennenanlage sei der Anfang einer
gigantischen *Strahlenwaffe*, die Satelliten, Raketen und
Kommunikationsnetze zerstoeren koenne !

[Zitat wieder off]

...und die doch sicherlich auch "UFOs" zerstoeren kann, oder  !?

[Zitat wieder on]

Gewollte oder ungewollte Nebenerscheinung:
Klimakatastrophen auf der Erde, ganze Erdteile ungeschuetzt der
Weltraumstrahlung ausgesetzt.
Eastlunds Kollege Richard Williams, Physiker an der Princeton-University:
"Globaler Vandalismus ! Hier werden riesige Mengen Energie in die obere
Atmosphaere geschossen, und wir wissen nicht, was passieren wird."

Die amerikanische Regierung wiegelt ab:        O 8-)
"Eine rein wissenschaftliche Einrichtung."

Selbst allen Ruestungsvorhaben wohlgesonnene Quellen dagegen laecheln
nur noch ueber diese muede Entschuldigung.
Die amerikanische Electronic Engineering Times:
"Eine gigantische Strahlenwaffe."
Janes Defense Weekly:
"Riesiges militaerisches Potential."

Riesiges Gefaehrdungs-Potential ebenso:
Selbst die obligate Umweltstudie, fuer HAARP von Air-Force und Marine
erstellt,
erwaehnt sicherheitshalber "Veraenderungen der Ionosphaere", die den
Ozonguertel beeinflussen koennten.

Warum zerschiesst ein Staat, der sich sonst gern ganz vorne an der
Umweltschutzfront zeigt, mit Strahlenkanonen die Ozonschicht ?
Warum geht man wissend das Risiko einer unkontrollierbaren Kettenreaktion
im Weltraum ein ?
Die Anwendungen von HAARP sind eben zu verlocken fuer Generaele
und Grossfirmen:

Mit HAARP koennen elektromagnetische Entladungen freigesetzt werden,
die die Elektronik des Gegners zerstoeren.
Mehrere in grosser Hoehe gezuendete Nuklearsprengkoerper mit hoher EMP
(Elektromagnetischer Puls-) Wirkung gehoerten bisher zu jedem nuklearen
Angriffs-Szenario. Mit HAARP geht das auch ohne Atombomben.

Wie mit einem Elektro-Tomographen kann HAARP bis in die Tiefen der
Erde blicken, nach geheimen Bunkern suchen oder nach Erdoelvorkommen.
Dass bestimmte Strahlen gefaehrlich fuer Menschen, Tiere und Pflanzen sind,
soll mit in Kauf genommen werden.

HAARP kann als Super-Radar eingesetzt werden und gleichzeitig
Marschflugkoerper ausser Gefecht setzen.
Und alles, das freut die Generaele ganz besonders, ohne gegen
Abruestungsvertraege, Nuklearteststopps, oder Vertraege gegen
antiballistische Abwehrsysteme zu verstossen.
Und auch ohne, bisher zumindest, grosses Aufsehen zu erregen.

Wissenschaftler warnen vor *groesseren* Konsequenzen als durch die
Entwicklung der Atombombe.

Dr. W. Volkrodt, Hochfrequenz-Experte aus Deutschland, sagt bereits
"Mikrowellen-Kriege" voraus.

Dr. Daniel Winter, Mitbegruender des "Earth Grid Network", schreibt:
"Der Mars verlor einst seine Atmosphaere. Wir verlieren unsere.
 Wir koennen es uns nicht leisten, mit Gigawatt in der Atmosphaere
 herumzustechen. Hier entstehen Wunden, die nicht heilen werden."

Die Anlage ist derzeit *noch* in sehr schwachem Testbetrieb.
Aber schon jetzt werden Piloten aufgefordert, die Anlage weitraeumig
zu umfliegen. Vielleicht schon 1997/1998 soll HAARP auf volle Leistung
gehen. Ein Gigawatt soll schon ausreichen, ein Loch in die Ionosphaere
zu brennen. Am Ende kann die Leistung der Strahlenkanone (Antennenwald)
auf einhundert GigaWatt (100 GW) gesteigert werden !

Die Alaska Conservation Foundation warnt:
"HAARP wird die Ionosphaere durchschmelzen. Kosmische Strahlung wird
durch das Loch zur Erde dringen. Ein voellig verantwortungsloses Projekt."

[Zitat wieder off]

Verantwortungslos und skrupellos !  So ist es !
100 GW gebuendelt in die Atmosphaere blasen zu wollen
 - die sind wohl plem-plem !
Warum tritt diesen Leuten nicht endlich mal jemand in den A.... ???  :(((
Ich sage Dir: wenn die das tun gibts groessere (Umwelt-) Probleme !

[Zitat wieder on]

Das Buch von Manning und Begich enthuellt auf beklemmende Weise,
wie unter der Regie der Geheimdienste Wissenschaftler und zivile
Forschungsinstitute in militaerische Projekte eingespannt werden,
deren wirkliche Zwecke sie nicht kennen.
Und mit welchen Tricks die Militaers ihre Tests der demokratischen
Kontrolle entziehen.

Mehr und mehr fordern kritische Wissenschaftler jetzt: "Stoppt HAARP !"

Magazine von Janes Defense Weekly bis Popular Science, sind sich einig:
Die Wissenschaftler wissen nicht, was sie tun !
Welche Schaeden fuer jeden einzelnen von uns entstehen koennen und warum,
dokumentieren Manning und Begich.
Zum Beispiel:
Die neue Strahlenwaffe kann das Bewusstsein von Menschen und das Verhalten
von Tieren beeinflussen, das Erbgut aller Lebewesen schaedigen und das
gesamte hochsensible Energiefeld der Erde bis hin zum Polsprung manipulieren.

Das Buch "Loecher im Himmel" enthuellt Geheimnisse und Hintergruende
von HAARP, es zeigt die geheimen Ziele der Generaele und dieentsetzlichen  
Risiken fuer unseren Heimatplaneten.

[Zitat endgueltig off]

Heimatplanet... ? ...haben wir denn noch Kolonien anderswo ?

Das Thema des Buches (HAARP) wurde von "Censored", der renommierten Jury
kritischer Journalisten, in die jaehrlichen Top Ten der unterdrueckten
Nachrichten aufgenommen.


From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 21:58:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 31 Aug 1996 21:58:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FvXAGiK1wB@normarz.snafu.de>
Subject: Die ewigen Rassisten
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 82

Zur jüdischen Strategie im Sinne der 'Chuzpe' (oder so) gehört das freche  
Behaupten des Gegenteils. So wird aus Ihrer Institution zur Diffamierung  
ihrer Kritiker eine *Anti*-Deffamation-Leauge. Ihren Haß gegen Semiten  
verbergen Sie, indem sie die Sprachgewohnheit so umgestalten, daß sie  
selbst angebliche Opfer eines *Anti*-Semitismus seien. Ihre Terrortruppen  
nennen sie *ANTI*FA und das ließe sich fortsetzen. Es ist ein *Prinzip*,  
daß der politisch Interessierte erstmal begreifen muß. Angesichts der den  
Nichtauserwählten meist völlig wesensfremden Frechheit der totalen  
Verkehrung ins Gegenteil, fällt das schwer. Hat man diesen Trick jedoch  
verstanden, wird es um so leichter, diese Welt zu verstehen.


Sie fördern ja auch den *Anti*-Rassismus.


Ignaz Bubis (Blumentritt?), Vorsitzender des Zentralrats der Juden in  
Deutschland und Mitglied im FDP-Bundesvorstand fordert das  
'Einwanderungsland Deutschland'. Sein jüdischer Mitstreiter, das CDU-
Bundesvorstandsmitglied Friedman, unterstützt ihn dabei. Zwar ist  
Deutschland eins der am dichtesten besiedelten Gebiete dieser Erde, doch  
es soll noch dichter besiedelte Gebieten geben, z.B. die Niederlande. Na  
also.

können wir davon ausgehen, daß die Juden in Israel ebenso auftreten ?  
Nein, das wäre zu einfach. Im Sinne der Chuzpe wäre das Gegenteil zu  
erwarten - und .... BINGO!

Israelischer Staatsbürger kann nur werden, wer nach intensiver  
Abstammungsprüfung zweifelsfrei als jüdisch gilt. Dieses strenge Gesetz  
geht auf die langjährige sozialistische Regierungschefin Golda Meir  
zurück. (Welche laut dem kath. Rel.-Lehrer Manfred Adler lieber die ganze  
Erde zerstören würde, bevor die Welt Israel 'an die Palästinenser  
ausliefert...). Der jüdische Publizist Amos Elon berichtet in seinem Buch  
'Die Israelis - Gründer und Söhne' :"Ministerpräsidentin Golda Meir, die  
niemals observante (strenggläubige) Jüdin war, drängte das israelische  
Parlament im März 1970, die *talmudische* Definition in das Staatsgesetz  
aufzunehmen. 'Im 20. Jahrhundert, sagte sie, werden wir den Gebetsschal  
und die Gebetsriemen nicht wegwerfen.' Der Staat dürfe nicht zu  
'Mischheiraten' zwischen Juden und Nichtjuden ermutigen." Golda Meirs  
Begründung sei nicht religiöser, sondern nationaler Natur gewesen, fährt  
Elon fort. Sie habe argumentiert: "Mischehen zwischen Juden und Nichtjuden  
würden die Existenz des jüdischen Volkes gefährden."

(Weiterführende Literatur: 'Wer ist wer im Judentum')

Man bedenke, daß deutsche Ansichten, die diese krasse Haltungen auch nur  
andeuten, sofort mit der Nazi-Keule erschlagen werden. Die Juden *müßen*  
jedoch auf 'Rassenreinheit' achten. Schon El Schaddai gab ihnen das mit  
auf den Weg :

Moses 5,7 (nach Ausrottung einiger Völker) : Du sollst keinen Bund mit  
ihnen schließen und keine Gnade gegen sie üben und sollst dich mit ihnen  
nicht verschwägern; eure Töchter sollt ihr nicht geben ihren Söhnen, und  
ihre Töchter sollt ihr nicht nehmen für eure Söhne.

*Und das nehmen sie ernst, wie man sieht, aber nur für sich*

Das Ganze klingt unglaublich, hat jedoch einen ganz konkreten und geradezu  
berechtigten Hintergrund, den zu erläutern es noch nicht an der Zeit ist.  
Es hängt zusammen mit ... Hell .... Breedingsystem ... Indien .... der  
Ausgrabung von Babylon durch die deutsche Orientgesellschaft 1910 ....
Ich kenne jetzt mit höchster Wahrscheinlichkeit ihr tiefstes Geheimnis und  
ihren Plan. Ihr Angriff auf Deutschland und ihr Wunsch nach Ausrottung der  
Deutschen werden völlig logisch und sind nicht absurd! Vorläufig erkläre  
ich das jedoch nur im privaten Kreis, zeige hiermit jedoch ein gewisses  
Verständnis für die Juden an und gleichzeitig heftigste Kritik. Nur für  
sie selbst: Teil A ist O.K. und muß allgemein gelten, Teil B ist eine  
Sauerei und muß aufgegeben werden.




--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 22:05:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 31 Aug 1996 22:05:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FvXAY0K1wB@normarz.snafu.de>
Subject: Asylbetrug
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 23

Der Stadtdirektor der Stadt Düren teilte mut, daß 80% der dortigen (ca.  
700) Bosnienflüchtlinge keine Bosnier sind. Die bosnisch-herzegowinische  
Botschaft bestätigte dies. Die Scheinbosnier sind einstmals abgelehnte  
Asylbewerber mit gefälschten Papieren, teilweise aus Holland und Belgien.
Die Republik Bosnien-Herzegowina bittet um Rückkehr der echten Bosnier, da  
jeder für den Aufbau gebraucht werde. Diese sollen jedoch erstmal per  
Urlaub nachsehen, ob's genehm ist. Um ihre hier erworbenen Ersparnisse  
nicht zu gefährden, zahlt das die Staatskasse. In Berlin klagen 22 junge  
Bosnier auf ein Bleiberecht, um hier eine Ausbildung machen zu können.  
Angesichts fehlender Lehrstellen finden das offenbar nationalsozialis-
tische deutsche Jugendliche etwas frech. Der 'Kryptofaschismus' blüht -  
nicht nur in Israel, wo er eher offen wuchert.

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 22:31:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 31 Aug 1996 22:31:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FvXBCbp1wB@normarz.snafu.de>
Subject: Gedenken an Gustav Petrat
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 53

Gustav Petrat war gewöhnlicher Frontsoldat. Er geriet in amerikanische  
Gefangenschaft in Landsberg am Lech. In seiner eidesstattlichen  
Versicherung vom 10.9.48 berichtete er :
"Schon bei der Ankunft wurde ich mit Peitschen, Fäusten und Füßen  
mißhandelt, was zur damaligen Zeit bei den neu eingelieferten Gefangenen  
üblich war.". Und über seine Vernehmung wenig später : "Meine Antwort  
löste einen Hagel von Schlägen auf mich aus ... Darauf zog einer der  
Vernehmer eine Pistole und drohte mir, mich umzulegen ... Darauf nochmals  
Schläge und mit einem Stoß ins Kreuz flog ich zur Tür hinaus." Im  
'Internierungslager Dachau' sollte Petrat unterschreiben, '8 Häftlinge  
erschossen' zu haben, 'was ich aber strikt verweigerte, weil ich niemals  
einen Häftling erschossen habe. Nach wiederholter Aufforderung, doch zu  
unterschreiben, wurde ich mit Füßen getreten und mit Fäusten ins Gesicht  
geschlagen. Dann legte man mir ein Papier vor zur Unterschrift, in dem es  
hieß, daß ich niemals von amerikanischen Vernehmern und Soldaten  
geschlagen wurde. Ich lehnte ab und erst nach erneuten Schlägen mit der  
Androhung, daß ich das Zimmer nicht verlassen würde, bis ich meinen Namen  
darunter setzte und sie meinen Starrsinn schon zu brechen wüßten,  
unterschrieb ich."

Nach weiteren Torturen des Dachauer Inquisitionstribunals wurde Petrat  
schließlich hingerichtet. Friede seiner Seele und allen anderen Opfern der  
Angreifer und Sieger. Wir haben nicht vergessen, nicht für immer..

(Weiterführende Literatur : 'Siegerjustiz in Dachau - Die US-Schauprozesse  
- Ein Amerikaner stellt richtig')


Solche *Schweine* finden hier in dieser Gruppe *offene Unterstützung*, ja  
*Verehrung* durch die Blumentritt's, Langowski's, Gunkel's usw. Ich bitte  
diese verachtungswürdige Truppe mal *endlich* um Nennung der realen  
Anschriften bei Äußerung ihrer Huldigungen der Folterer und Mörder und  
ihrer Verunglimpfungen der Opfer. Es ist an der Zeit, den |130 StGB  
endlich *richtig* gegen diese Hetzer einzusetzen, es sollte zumindest  
immer wieder versucht werden.

*Ich rede offen und in meinem Namen* (wenngleich ich Hinweise erhielt, daß  
unter meinem Pseudo bereits Texte von Unbekannt in Groups verbreitet  
werden, in denen ich nicht tätig bin. Offenbar versucht man damit, gegen  
mich 'vorzubeugen'. *Wer Texte von 'mir' außerhalb von dieser Group*,  
*de.alt.ufo und z-netz.forum.diskussion.politik der ca. letzten Wochen*
*findet, den bitte ich um Weiterleitung an mich, da diese mit Sicherheit*
*nicht von mir sind*.
--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 22:39:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 31 Aug 1996 22:39:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FvXBNgp1wB@normarz.snafu.de>
Subject: Freispruch für Deutschland
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 27

In 'Freispruch für Deutschland', herausgegeben von Dr. Robert L. Brock,  
widerlegen ausschließlich ausländische Historiker und Publizisten  
antideutsche Geschichtslügen. FZ-Verlag, ISBN 3-924309-30-2.

Auf der Rückseite schreibt Professor dr. David P. Calleo, New York :

"Viele deutsche Autoren scheinen eine Art perversen Vergnügens daran zu  
finden, ihrem Volk eine einzigartige Schlechtigkeit zuzuschreiben, die es  
von der übrigen Menschheit unterscheidet."


Aus bestimmten Gründen könnte es *richtig* sein, die Dinge zuerst im  
Ausland richtigzustellen. Im Internet, nicht in den Massenmedien, kann die  
Wahrheit m.E. jedoch bereits bekannt gemacht werden, es ist nötig, da  
zuviele unschuldig in Gefängnissen sitzen. Unterstützt den Apell der 300  
Wissenschaftler, Autoren, Publizisten.

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 23:28:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 31 Aug 1996 23:28:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FvXBeup1wB@normarz.snafu.de>
Subject: Wer ist wer im Judentum?
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 49

'Wer ist wer im Judentum?', diesen Bestseller möchte ich jedem politisch  
Interessiertem nahe legen und NWO-Forschern allemal. Ganz gleich *wie*  
groß die jüdische Weltmacht genau ist, *groß* ist sie.


"Bedenken Sie die Macht des Judentums!" sagte Adenauer einem Kritiker, der  
ihm zu große Nachgiebigkeit gegenüber jüdischen Forderungen vorgehalten  
hatte." (Seite 238)

"Diese Einschätzung trug vermutlich dazu bei, daß sich der erste  
Bundeskanzler auch mit jüdischen Vertrauten umgab."


Logisch. Immerhin hatten die Machtjuden 1933 Deutschland den Krieg  
erklärt, es besiegt und besetzt, reichlich zertrümmert, und Millionen  
Deutsche wurden ermordet, durch Militär, durch Zivilistenbombardierung, in  
KZs. Klar, daß sie die Beute nicht hergaben. Im Ausland gibt es Leute, die  
da sagen, daß Deutschland das 'judaisierteste' Land nach Israel selbst  
sei, noch vor den USA. Vor diesem Hintergrund ist das Ausbluten der  
Staatskassen zu betrachten, die Geschenk-U-Boote für Israel usw.
Denkbar auch, daß deutsche Politiker gar nicht *anders können*, als  
gehorchen.

Rein interessant ist überhaupt, wer nicht alles so jüdisch ist oder war.  
Zum Beispiel Nina Hagen, das wußte ich nicht, ihre Familie hieß früher  
Levy. Eines ihrer Lieder heißt 'Dirty Deutschland' und das Wort  
Deutschland bringt die jüdische Rockgröße um den Verstand. Das Wissen  
darum, wer jüdisch ist, wie antideutsch viele Juden sind, was von dort so  
alles an Ausrottungswünschen kam, all dies ist sehr nützlich zum  
Verständnis der Gegenwart und warum wer was sagt (oder singt).

Ilja Richter, der sich als 'linker Journalist' bei der TAZ versuchen  
durfte. Auch ein Arthur Schnitzler wird erwähnt, nicht jedoch Eduard, aber  
das Buch ist ausdrücklich nicht abschließend und der Kommunismus gehörte  
ihnen ja ganz und gar, warum sonst schickte die Stasi 1961 Hetzschreiben  
'im Namen der NPD' an alle westdeutschen Juden ? (Siehe Ausstellungstafeln  
der Wannsee-Villa).


--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 23:56:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 31 Aug 1996 23:56:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FvXT11p1wB@normarz.snafu.de>
Subject: Templer
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 40

Da es kurz Thema hier war :

Laut Ralf Ettl, der Artikel unter Einbeziehung des Archivs der  
Erbengemeinschaft der Tempelritter schreibt, hatte die Niederschlagung der  
Templer zwei Gründe:


1.
Sie entdeckten in selbst gefundenen und von Arabern per Handel erworbenen  
Schriften, daß das Christentum nichts anderes als eine antijüdische  
Rebellion war. Diese, da nicht zu stoppen, wurde jüdischerseits  
infiltriert und so gespalten. Es entstanden zei Christentümer. Ein  
urchristliches mit Marcion und Johannes im Osten, ein judaisiertes  
Christentum in Rom. Die Templer entdeckten, daß Rom dem 'El Schaddai' der  
Juden diente, also aus ihrer Sich eine antichristliche Christenheit war  
und setzten sich 'ideologisch' ab.

2.
Sie entwickelten den humanen Kapitalismus. Sie verliehen Geld, wie es  
gegen Zinsen nur die Juden durften. Also nahmen sie keine Zinsen. Sie  
gaben Gels mit der Bitte um Rückgabe und wenn möglich einer Spende. Bei  
Rückzahlungsunfähigkeit war das geliehene Geld ein Geschenk des Ordens.
Das war höchst erfolgreich! Denn wer mit dem geliehenen Geld ein  
erfolgreicher Geschäftsmann wurde, der spendete dem Orden dankbar ein  
Leben lang. Wer jedoch Pech hatte, der wurde nicht sein Leben lang  
Zinssklave, sondern durfte das Geld als Geschenk ansehen. Dies grub dem  
jüdischen Geldwesen das Wasser ab. Der französische König und Rom  
vernichteten daraufhin die Templer, deren geschichte übrigens im Deutschen  
Haus in Jerusalem begann.

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 23 04:04:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.iks-jena.de!jengate.thur.de!fiction!golden-gate.owl.de!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 23 Aug 1996 04:04:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FQMxbyp1wB@normarz.snafu.de>
Subject: Pause
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 41

An de.alt.politik und de.soc.politik:

Um es kurz zu erklären:

Am Mittwoch letzter Woche schlug hier im Haus ein Blitz ein und zerstörte  
einige Fernseher, Stereoanlagen, die Hausklingelanlage und meinen PC. Es  
dauerte etwas, das zu richten. Es war schon ein seltsames Gewitter von ca.  
15 Minuten, bei meinen Eltern schlug es auch ein und allein über Freunde  
hörte ich von 5 weiteren Einschlägen plus einem, in einem Berliner  
Finanzamt. War eine richtige Welle. Ihr solltet mal überprüfen, ob Eure  
Hausratversicherung Elektroschäden durch Blitzschlag abdeckt, könnte sich  
lohnen, ich hatte zum Glück den Zusatz mitabgeschlossen.

Einige Antworten, insbesondere in de.soc.politik, bleiben daher aus, ich  
gab dem PM-Verkehr den Vorzug. Zur Freude der Profizersetzer und  
Dummschwätzer möchte ich wegen Überlastung auch weiterhin kurztreten, die  
entsprechenden Dinge außerhalb des Netzes erfordern immer mehr Zeit und  
haben Vorrang.

Den anderen kann ich nur raten, sich mal *selbst* zu informieren. Nichts  
vorsetzen lassen. Selbst suchen, bohren, vergleichen.

Das betrifft so ziemlich sämtliche Gebiete.

Generell an alle PM-Kontakte:

Wir bleiben natürlich in Verbindung.

Wenn ich Zeit habe, streue ich Infos ein. 'Diskutieren' werde ich weniger,  
das hat mir nichts gebracht, nur Zeitverluste und das Gefühl mit einer  
Horde Krähen zu hantieren.



           Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein.

                Viele gewinnen Vergnügen durch Macht
                Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen

  *999*                 Norbert Harry Marzahn                      *999*                              Tempelhof
                               *Licht*

From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 24 07:24:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!02-newsfeed.univie.ac.at!01-newsfeed.univie.ac.at!Austria.EU.net!EU.net!nntp04.primenet.com!nntp.primenet.com!newspump.sol.net!spool.mu.edu!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 24 Aug 1996 07:24:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FUOO73K1wB@normarz.snafu.de>
References: <6DX2X4HuENB@1lange.link-goe.de>
	<6EUtpPrnfCB@p-mbl.cl-hh.comlink.de> <4ug7ob$qvl@news00.btx.dtag.de>
	<6F3wd$DYfCB@p-mbl.cl-hh.comlink.de> <321D7B28.6629@wiesbaden.netsurf.de>
Subject: Karl Marx und mehr
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 113

Betreff : hoffmeister am 23.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Karl-Marx-Zitate <<<<<<<<<

> Nimm's mir nicht übel, Martin, aber allmählich geht mir die ganze
> Marx-Zitierei gehörig auf den Zeiger. Um Dich davon zu heilen, muß ich also
> wohl doch den ganz großen Knüppel rausholen und Dir mal aufzeigen, was Marx
> noch so alles formuliert hat. Beginnen wir mal ganz willkürlich mit dem
> erstbesten Zitat, was mir gerade in die Hände gefallen ist. Aufgepaßt und
> Ohren gepitzt, es folgt O-Ton Marx (über den Arbeiterführer und SPD-Urahn
> Ferdinand Lassalle):
>
> "Jüdischer Nigger", "Es ist mir jetzt völlig klar, daß er, wie auch seine
> Kopfbildung und sein Haarwuchs beweist - von den Negern abstammt, die sich
> dem Zug des Moses aus Ägypten anschlossen (wenn nicht seine Mutter oder
> Großmutter von väterlicher Seite sich mit einem Nigger kreuzten). Nun, diese
> Verbindung von Judentum und Germanentum mit der negerhaften Grundsubstanz
> müssen ein sonderbares Produkt hervorbringen. Die Zudringlichkeit des
> Burschen ist auch niggerhaft." (zitiert nach Karl Hoche, Die Marx-Brothers -
> Eine Geschichte des Sozialismus: 150 Jahre, die den Kapitalismus und das
> Zwerchfell erschütterten, Droemer 1983)

Der Witz daran ist übrigens, daß Karl Marx laut ZeitenSchrift in  
Wirklichkeit Moses Mordecai Marx Levi hieß, was u.a. auch der kath.  
Pfarrer Homuth schreibt, und daß er laut Brockhaus aus einer  
Rabbinerfamilie stammt, was bestens dazu passt.

Leo Trotzki hieß Bronstein und war jüdisch. Ein weiterer prominenter  
jüdischer Bolschewistenführer war Rabbi Stephen Wise (Zionist) und Gründer  
des American Jewish Congress. Er schrieb in 'The American Bulletin, 15.  
Mai 1935: 'Manche nennen es Marxismus. Ich nenne es Judaismus.'

Times, 29.3.19 : 'Von den circa 30 Kommissaren oder Führern, die den  
Zentralapperat der bolschewistischen Bewegung stellten, sind nicht weniger  
als 75% jüdisch.'

Der ebenfalls jüdische Cohan im April 1919 in 'Der Kommunist':
'Man kann ohne Übertreibung sagen, daß der große soziale russische  
Umschwung nur durch Juden bewerkstelligt wurde.'

A.S. Rappaport, Zionist, in 'Pioneers of the Russian Revolution', London  
1918:

'Die russischen Juden in ihrer Gesamtheit waren verantwortlich für die  
Revolution.'

Kühn, wer vermutet, daß die momentane Judenflucht dort irgendwie damit  
zusammenhängen könnte....

Immer dieser aus der Luft gegriffene Antisemitismus

Sie sind äußerst flexibel, denn div. Banken beherrsch(t)en sie auch.
Diese finanzierten sogar die antikapitalistische Revolution (Jacob Schiff  
u.a.). Wirklich erstaunlich.

Rene Groos in 'Le Nouveau Mercure' Paris, Mai 1927:

'Die beiden Internationalen Hochfinanz und Revolution arbeiten mit  
Feuereifer. Sie sind die beiden Stoßkeile der jüdischen Internationale.'

(Ach so.)

Der ehemalige Europapräsident der B'nai B'rith-Logen, G.M. Bloch:

'Es ist kein Zufall, daß die drei großen Beweger unserer Zeit, Marx, Freud  
und Einstein, aus dem jüdischen Volk hervorgegangen sind.'
(anläßlich einer Buchausstellung)

Was noch ?

Isaak Wise in 'The Isrealite' vom 3.4.55:

'Das Freimaurertum ist ein jüdischer Bund, dessen Geschichte .... und  
Aufgaben von Anfang an *bis zum Ende* jüdisch sind.'

(Was meint er bloß mit 'Ende' ???)

'Jewish Guardian' 12.4.22 :

'Das Freimaurertum ist untrennbar mit der Geschichte des Volkes verbunden,  
dem dieser Tempel gehört. Das Freimaurertum ist von Israel geboren.'

5 der 7 Berater Clintons sind jüdisch. Die obersten drei CIA-Männer  
ebenso. Usw., usw....

Oh, oh, wenn das nun Scientologen wären, dann wäre das Geschrei aber  
groß... in diesem besonderen Fall wären Bedenken allerdings  
'antisemitisch'.

Ach ja, laut Jan Van Helsing hat der Whisky-Mogul und heutige Vorsitzende
des World Jewish Congress, Edgar Bronfman, Scientology praktisch gekauft,  
um 81 herum. Zufälligerweise ist SC seither in den USA hochangesehen.  
Zufälligerweise konnte SC dann auch zu einer 'Macht' im bis dahin stark  
jüdisch dominierten Hollywood werden.

Übrigens wünschen die USA, daß Israel's Peres neuer UNO-General-Sekretär  
wird.

Na ja. Das Ganze als Griff zur One-World-Beherrschung zu betrachten ist  
wohl zu sehr aus der Luft gegriffen, obwohl es sich ja für ein sich  
auserwählt fühlendes Volk ganz gut machen würde.

Ja, ja. Oben die Auserwählten und darunter eine ganze Welt voller Goyim,  
die jeden Blödsinn glauben, was ja auch beweist, daß ihnen die  
Unterordnung zukommt. Shalom, shalom, all over the world.


           Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein.

                Viele gewinnen Vergnügen durch Macht
                Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen

  *999*                 Norbert Harry Marzahn                      *999*                              Tempelhof
                               *Licht*

From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 24 15:25:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!02-newsfeed.univie.ac.at!01-newsfeed.univie.ac.at!Austria.EU.net!EU.net!nntp04.primenet.com!nntp.primenet.com!newspump.sol.net!spool.mu.edu!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 24 Aug 1996 15:25:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FUOOg841wB@normarz.snafu.de>
Subject: Internet-Hilfe
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 18

Hallo!

Für einen Verlag und Buchhandel in Nürnberg suche ich Jemanden aus der  
Gegend, der die dortigen WWW und Usenetanbieter kennt, Preise, Qualität  
des Zugangs und der dort einer völlig DFÜ-Unerfahrenen bei den ersten  
Schritten helfen könnte. Möglichst keine der 'Giganten' (Anbieter),  
Zugriff auf das WWW und Möglichkeit des Pollens (UUCP??) eines großen  
Angebots an Gruppen.



           Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein.

                Viele gewinnen Vergnügen durch Macht
                Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen

  *999*                 Norbert Harry Marzahn                      *999*                              Tempelhof
                               *Licht*

From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 24 16:34:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.iks-jena.de!jengate.thur.de!news.uni-jena.de!news.uni-leipzig.de!news1.urz.tu-dresden.de!irz401!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 24 Aug 1996 16:34:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FUPEkg41wB@normarz.snafu.de>
References: <321df4c7.767221@news.compuserve.com>
Subject: Re: Buecher
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 40

Betreff : 100273.3352 am 23.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Buecher <<<<<<<<<



>
>
>     "Gegen Klassenkampf und Materialismus, für Volksgemeinschaft
>     und idealistische Lebenshaltung! Ich übergebe der Flamme die
>     Schriften von Marx und Kautsky."[1]
>
> Mit diesen Worten begann am 10. Mai 1933 die Bücherverbrennung in
> Berlin. Zwölf Autoren wurden während der grotesken Zeremonie
> namentlich genannt.


Damit die Bundesrepublik Deutschland mit dem Deutschen Reich wenigstens  
gleichzieht, fordere ich eine bundesdeutsche Zeremonie, in der die bislang  
*stillstens* verbotenen und verfolgten Autoren ebenfalls namentlich und  
öffentlich genannt werden.


Übrigens:

Da ja Verbote von 'Nazi'-Büchern, also Bücher aus deutscher Sicht,  
allgemein auf Verständnis stoßen (sollen) äußere ich, mich dabei lediglich  
auf den Standpunkt der Juden beziehend, daß ich die Verbrennung von  
Schriften von Marx oder Darwin z.B. nicht sehr schlimm finden kann.

Ein Konsens wäre die Zulassung der Schriften beider Seiten, ohne  
Einschränkungen des einen oder anderen Standpunktes.


   *Freiheit* für die politischen Gefangenen|*Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn *999*
                           Berlin - Tempelhof


From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 24 16:36:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.iks-jena.de!jengate.thur.de!news.uni-jena.de!news.uni-leipzig.de!news1.urz.tu-dresden.de!irz401!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 24 Aug 1996 16:36:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FUPEzT$1wB@normarz.snafu.de>
References: <6FPXBjjaQKB@point007.burn.rhein-ruhr.de>
Subject: Re: Volksverhetzung
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 45

Betreff : fuchs am 23.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Volksverhetzung <<<<<<<<<



> Der Amerikaner _Gary Rex Lauck_ wurde am 22.8.1996 vom Hamburger
> Landgericht wegen
>
>              _"Volksverhetzung und Aufstachelung zum Rassenhaß"_
>
> zu einer Freiheitsstrafe von 4 Jahren verurteilt.
>
> Der jüdische Filmschaffende "Atze" Brauner mitsamt seinen
> Familienangehörigen Maria-Theresa, Alice und Sammy durften am 6.5.1995 in
> einer großaufgemachten Anzeige in der _FAZ_ u.a. behaupten, daß
> "...aus den ausgemergelten _Körpern der Vergasten Seife_ hergestellt wurde
> und Ilse Koch, die Frau des Buchenwaldkommandanten, aus der _Haut_ der
> _getöteten Opfern Lampenschirme_ anfertigen ließ",
> ohne daß die Staatsanwaltschaft beim Landgericht Frankfurt wegen dieser
> Anzeige Grund für strafrechtliche Ermittlungen wegen
>
>              _"Volksverhetzung und Aufstachelung zum Rassenhaß"_
>
> gesehen hat; denn
> "...die in Rede stehende Erklärung der Angezeigten enthält keine
> zureichenden tatsächlichen Anhaltspunkte für die in der Strafanzeige
> herangezogenen Straftatbestände".
>
> Klein, Oberstaatsanwalt (Az 50 Js 21357.0/95)

|130 ist ja auch nur für eine Seite gedacht. Simples Machtprinzip:

Lüge der richtigen Tendenz ist O.K. Aufklärung, *Wahrheit* ist  
Volksverhetzung. Ganz, ganz einfach.

Übrigens las ich, daß Lauck auch dafür verurteilt wurde, was er in den USA  
schrieb und dort auch schreiben *darf*. Ist sowas noch rechtmäßig?

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen|*Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn *999*
                           Berlin - Tempelhof


From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 26 02:28:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!02-newsfeed.univie.ac.at!01-newsfeed.univie.ac.at!Austria.EU.net!EU.net!nntp04.primenet.com!nntp.primenet.com!howland.erols.net!Frankfurt.Germany.EU.net!Stuttgart.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 26 Aug 1996 02:28:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FbQEgKK1wB@normarz.snafu.de>
References: <321df4c7.767221@news.compuserve.com>
	<6FUPEkg41wB@normarz.snafu.de> <4vn16l$a95@nz12.rz.uni-karlsruhe.de>
Subject: Re: Buecher
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 23

Betreff : ke.roehl am 24.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Re: Buecher <<<<<<<<<

> >... 'Nazi'-Büchern, also Bücher aus deutscher Sicht, ...
>
> Danke, danke fuer die Klarstellung. Keine weiteren Fragen...

Du hast nicht ganz verstanden. Die Anführungszeichen um 'Nazi' stehen für  
Eure recht primitiven Denkmuster. Ergeben Fakten, gut, großzügiger,  
ANSICHTEN, daß z.B. Deutschland eben NICHT den Krieg begann, sondern das  
angegriffene Opfer war, so ist es bei einigen AUTOMATISCH ein 'Nazi'-Buch.  
Damit wiederum ist es im Rahmen des Mainprogramms wiederum falsch. Für  
mich aber ist es eine Sachfrage, EIGENTLICH unabhängig davon, ob sich  
einer 'rechts' oder 'links' sehen will.

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn *999*
                           Berlin - Tempelhof
                                 *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 29 03:23:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: Dortmund.Germany.EU.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 29 Aug 1996 03:23:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FnU2H$p1wB@normarz.snafu.de>
References: <321df4c7.767221@news.compuserve.com>
	<6FUPEkg41wB@normarz.snafu.de> <4vn16l$a95@nz12.rz.uni-karlsruhe.de>
	<6FbQEgKK1wB@normarz.snafu.de> <4vuqtv$t4p@nz12.rz.uni-karlsruhe.de>
Subject: Re: Buecher
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 30

Betreff : ke.roehl am 27.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Re: Buecher <<<<<<<<<

> >> >... 'Nazi'-Büchern, also Bücher aus deutscher Sicht, ...
> >>
> >> Danke, danke fuer die Klarstellung. Keine weiteren Fragen...
>
> >Du hast nicht ganz verstanden.
>
> Ich denke schon... Gib Dir keine Muehe...
>
> >Die Anführungszeichen um 'Nazi' stehen für
> >Eure recht primitiven Denkmuster. Ergeben Fakten, gut, großzügiger,
> >ANSICHTEN, daß z.B. Deutschland eben NICHT den Krieg begann, sondern das
> >angegriffene Opfer war, so ist es bei einigen AUTOMATISCH ein 'Nazi'-Buch.
>
> Logisch.

*Was zu beweisen war*

--------------------------------------------------------------------------

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn  *999*
                          Berlin - Tempelhof
                                *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 23 05:07:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.iks-jena.de!jengate.thur.de!fiction!golden-gate.owl.de!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 23 Aug 1996 05:07:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FQMzbv41wB@normarz.snafu.de>
References: <6EyPkqq5QKB@point007.burn.rhein-ruhr.de>
Subject: Re: Revisionismus
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 34

Betreff : fuchs am 16.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Revisionismus <<<<<<<<<



> In der _"WELT"_ vom 4.11.1994 ist auf Seite 7 u.a. zu lesen:
>
> "...Kein Ernstzunehmender bezweifelt, daß Juden im Dritten Reich verfolgt
> wurden. Wer sich mit diesem Thema auseinandersetzt, muß in einem
> Rechtsstaat aber doch wohl untersuchen dürfen, was glaubwürdig, was
> unglaubwürdig und was gar technisch unmöglich ist.
>
> Wenn Gesetze die historische Forschung zu diesem Komplex verbieten, wenn
> Sachverständige bei Strafandrohung nicht aussagen dürfen, dann kommt man
> doch zwangsläufig zu der Vermutung, daß an den Deutschland so schwer
> belastenden Beschuldigungen vieles nicht der Nachprüfung standhalten
> würde."


Es wird mit Sicherheit zusammenbrechen. Aber zuerst im Ausland, wir sind  
mindestens 3 Jahre hinterher. Im Grunde ist es auch besser so. Wenn wir  
die Dinge zuerst in Deutschland richtigstellen und das Ausland noch keine  
Ahnung hat, dann können die Juden sofort das Ausland erneut gegen  
Deutschland mobilisieren. Also soll das Ausland ruhig vorangehen. Es ist  
nur noch eine Frage der Zeit.


           Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein.

                Viele gewinnen Vergnügen durch Macht
                Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen

  *999*                 Norbert Harry Marzahn                      *999*                              Tempelhof
                               *Licht*

From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 26 02:41:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!blackbush.xlink.net!uni-erlangen.de!irz401!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 26 Aug 1996 02:41:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6FbQFMUp1wB@normarz.snafu.de>
References: <6EyPkqq5QKB@point007.burn.rhein-ruhr.de>
	<6FQMzbv41wB@normarz.snafu.de> <321ee797.15015188@news.compuserve.com>
Subject: Re: Revisionismus
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 38

Betreff : 100273.3352 am 24.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Re: Revisionismus <<<<<<<<<

> Übrigens wäre es so langsam mal an der Zeit, zu deinen eigenen
> Falschmeldungen Stellung zu beziehen. Zum Beispiel dazu, daß du den
> Protestanten Springer als "Juden" und "Oberzionisten" bezeichnet hast.

Hinweis: Springers Nazionismus, Marva Verlag, Genf, oder 'Rechtsstaat -  
links der Elbe'.


> In diesem Zusammenhang erinnere ich an eine weitere der vielen Fragen, die
> du noch nicht beantwortet hast: Kommt in deinem Weltbild eigentlich die
> Möglichkeit vor, daß du auch nur ein Mensch bist und dich irren kannst?

Doch! Ich kann mich irren. Aber: Wenn Ihr auf einen Text 10 Frager  
ansetzt, wird das ein reines Zeit-/Mengenproblem. Zudem habe ich den  
Eindruck, daß viele 'Frager' gar nichts wissen wollen! Bei Dir meine ich,  
wie du weißt, daß Du nicht fragst um zu erfahren, sondern daß Du *genau*  
weißt, was Du wieder unter den Tisch bringen sollst. Und NOCHMAL, ganz  
WICHTIG:

Ich habe keine Lust hier der Oberlehrer zu sein. Ich geben Anregungen und  
Stolpersteine, unzählige Quellen. Wer sich nur volltrichtern läßt (auch  
von mir!) ist quasi unwürdig. Diese passive Trichtermentalität ist ja der  
Ur-Fehler für die miserable Entwicklung bis heute. *Das* ist zu ändern.  
Also: Stolpern - wundern - *selbst* suchen/ermitteln. Denn *darin* irre  
ich nicht : Wer suchet, der findet! Wer sich 'anhängt' kann jederzeit  
tentenziell einseitig desinformiert werden.

   *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen
Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des
|130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten

                  *999*  Norbert Harry Marzahn *999*
                           Berlin - Tempelhof
                                 *Licht*


From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 08 18:18:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!IRIS.2001.net!newsgate.cistron.nl!wirehub!news.euro.net!btnet!tank.news.pipex.net!pipex!nntp.primenet.com!news.texas.net!vixen.cso.uiuc.edu!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 08 Aug 1996 18:18:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik,de.soc.kultur,soc.culture.german
Message-ID: <6EU7o4Yp1wB@normarz.snafu.de>
References: <4p7gf5$ceu@hades.rz.uni-sb.de> <6AaIIuGK1wB@normarz.snafu.de>
	<4pplmh$14be@alijku04.edvz.uni-linz.ac.at> <6AqLlw841wB@normarz.snafu.de>
	<4ub65j$j2j@news.rwth-aachen.de>
Subject: Re: Frage an Horst Kleinsorg zu seiner Weltverschwoerungstheorie
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 24
Xref: news.europeonline.com de.soc.politik:15233 de.soc.kultur:1563 soc.culture.german:11505

Betreff : nieri1 am 07.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Re: Frage an Horst Kleinsorg zu seiner Weltverschwoerungstheorie <<<<<<<<<

> >Ähnlich wird's mit Polen gewesen sein. England und USA (Frankreich?)
> >wollten den Krieg und Polen mußte der Anlass sein. Ganz simpel. Also mit
> >dem "Beistand" im Rücken und einigen Falschinformationen mögen die Polen
> >tatsächlich an einen Sieg geglaubt haben. Ich weiß nicht, wie gut sie
> >informiert waren über Deutschlands milit. Stärke. Vielleicht sagte man
> >ihnen auch eine massive Offensive im Westen zu - die es dann halt doch
> >nicht gab.
> Hilfe!!! Bitte beantworte mir die Frage - was haette Polen mit einem
> kleinen Unwichtigen Schlesischen Radiosender anfangen wollen??? Die
> Deutschen mit Nigermusik in den Untergang swingen lassen ???

Nix Radiosender. Danzig.


           Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein.

                Viele gewinnen Vergnügen durch Macht
                Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen

  *999*                 Norbert Harry Marzahn                      *999*                              Tempelhof
                               *Licht*

From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 08 22:02:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!swsbe6.switch.ch!scsing.switch.ch!blackbush.xlink.net!uni-erlangen.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 08 Aug 1996 22:02:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6EU84LJ41wB@normarz.snafu.de>
Subject: Iran
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 26

In den USA gibt es Berichte, wonach ein Pilot und ca. 100 Gäste einer  
Party gesehen hätten, daß eine Leuchtspur zum TWA Flight 800 aufgestiegen  
sei. Sie hätten ihn dann selbst abgeschossen. Ausgeschlachtet wird es  
gegen Iran. In der FAZ heute war zu lesen, daß die USA einen Militärschlag  
'erwägen'. Man wolle 11 Terroristenausbildungslager, die Ölindustrie und  
eine Kernkraftwerkruine angreifen. Nach europäischen Sicherheitsexperten  
sind die 'Terroristencamps' nichts anderes als Lager der gewöhnlichen  
Elitetruppen. Aber CNN macht das schon, später fragt keiner mehr. Immerhin  
gehen die Europäer auf Distanz. Scheinmanöver? Eigenartig, daß gerade  
jetzt neue innere NATO-Strukturen geschaffen werden. Die USA lösen sich  
etwas heraus. Die Zitate zu den US-Ideen zum III.WK sagen, daß die  
Europäer ihn doch erstmal allein führen sollten und nun wird der  
europäische NATO-Teil 'allein handlungsfähig' gemacht. Es ist eigenartig  
und alarmierend wohl für die, die sich mit NWO beschäftigt haben. Ein  
möglicher westeuropäischer Gegner kann nur Rußland sein. Auslösender  
Faktor könnte Serbien werden. Das könnte der Plan sein. Bleibt zu hoffen,  
daß er irgendwie mißlingt. Dem Iran wünsche ich das auch.


           Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein.

                Viele gewinnen Vergnügen durch Macht
                Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen

  *999*                 Norbert Harry Marzahn                      *999*                              Tempelhof
                               *Licht*

From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 09 18:03:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!swsbe6.switch.ch!scsing.switch.ch!blackbush.xlink.net!uni-erlangen.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 09 Aug 1996 18:03:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6EY84xZ$1wB@normarz.snafu.de>
Subject: Diverses
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 301

Aus Zeitgründen kann ich nur noch ab und zu verdichtet und sehr  
unvollständig wiedergeben, was ich für erwähnenswert halte. Die aktuelle  
Nachrichtenlage bleibt dramatisch. Laut 'Berliner Zeitung'von Gestern tut  
sich der tiefste Graben der gesamten Nachkriegszeit zwischen Europa und  
USA auf. Anlaß: US-Wirtschaftsstrafgesetze gegen Unternehmen von  
Drittländern, welche US-Gesetze zum Handel mit Libyen/Iran nicht  
einhalten. Das Ganze basiert auf Gerüchten und Mutmaßungen, nicht auf  
Beweisen gegen diese Länder.Was amerikanische Medien/Agenturen dazu  
ausstreuen, sollte unbedingt auf die Goldwaage gelegt werden.  Udo  
Ulfkotte schreibt in der FAZ vom 8.8.96 u.a., daß nun der CIA Teheran  
beschuldige, 11 'Terroristenausbildungslager' zu unterhalten, welche nebst  
Ölindustrie und Bauruine des Kernkraftwerks von Bussheer mögliche Ziele  
eines amerikanischen *Militärschlags* werden könnten! Diese Ausbildungs-
lager ähneln - aus der Luft betrachtet - iranischen Dörfern mit Moscheen,
Läden, Häusern und Straßenzügen, was laut amerikanischen Agenten nur  
Tarnung sei. Europäische Sicherheitskreise würden diese Angaben 'mit  
Zurückhaltung' betrachten. Zitat: 'Beobachter vertreten vielmehr die  
Auffassung, daß die CIA alle größeren Ausbildungslager der iranischen  
Pasdaran ("Revolutionswächter") grundsätzlich mit  
Terroristenausbildungslagern gleichsetzt.'

Man denke an die bekannt gewordenen Lügen vor dem Golfkrieg.

Grundsätzlich soll jedes Land wirtschaftlich oder militärisch in die Knie
gezwungen werden, daß sich als 'NWO-Rebell' nicht regieren lassen will,
man begründet das schon.

Anderes nicht unbedeutendes Thema. Die Berliner Zeitung brachte einen
ausführlichen Bericht zu Scientology und der SC-Macht in Hollywood! An-
geblich soll die Teilnahme am 'SC-Auditing' zu guten Engagements führen,
der SC-Einfluß soll gewaltig sein! Jan Van Helsing schrieb, leider ohne ge-
nauere Angaben, daß SC um 1982 endgültig infiltriert und finanziell insbe-
sondere vom jüdischen Großgeschäftsmann übernommen worden sei. An der
jüdischen Dominanz in Hollywood bestehen für mich keine Zweifel. Nun, da
muß man nur noch leicht nachdenken. Kaum vorstellbar, daß SC GEGEN die
jüdische Dominanz in Hollywood zur Macht werden konnte. Viel glaubhafter
für mich, daß SC tatsächlich eine jüdische Machtfiliale geworden ist. Es
scheint ratsam, sich über die Geschichte von SC zu informieren. Ich tat das.
Dazu verwendete ich Material der 'Freien Zone', welche sich um 82 aus SC-
Aussteigern formte, welche gleichwohl die 'Scientologie' nun außerhalb der
'Kirche' weiterpraktizierten. Aus ihrer Sicht war SC ursprünglich gut und
*für* die Menschen, während SC ab ca. 82 infiltriert und übernommen worden
sei und sich *gegen* die Menschen wandte. Das Auditing solle im Prinzip
positiv wie auch negativ (gehirnwaschend) anwendbar sein. Ich extrahiere mir
daraus den Umstand der Übernahme. Irgendwann nach 82 ging von SC die Lo-
sung 'War Over Germany' aus. Eine bedenkliche Parallele zu 1933. Während
die heutige SC in USA und auch Rußland sehr frei auftreten kann und bedenk-
liche Macht verkörpert, ist dies in Deutschland zum Glück nicht der Fall. Dies
aber könnte zu brisanten 'Fronten' führen. Das gilt umsomehr, wenn, wie von
Van Helsing behauptet und durch das 'Hollywood-Indiz' bestätigt 'SC-Macht'
und 'jüdische Macht' eins sind.

Nach allen 'Forschungen' zur NWO und ihrer Struktur, kam ich nunmal zu dem
Schluß, daß die 'NWO-Kraft' einen GROSSEN jüdischen Anteil hat. Ich kann
mich also nicht um die NWO kümmern und eine jüdische Verwicklung außer
Betracht lassen. Es erscheint mir unmöglich. Noch schlimmer: Mir erscheinen
jüdische Kreise nunmal als INNERSTES HERZ der NWO-Kraft. Mir liegen sehr
interessante Schriftwechsel zwischen Pfarrer Hohmuth und der jüdischen 'Su-
perloge' B'nai B'rith vor. Danach kann kein Nichtjude Mitglied von B'nai B'rith
werden, auch kein Hochgrad-Freimaurer, während jedoch viele Juden Mitglieder
freimaurerischer Logen seien. Angeblich wurde bereits im 18. Jahrhundert die
Infiltration und Übernahme der ursprünglich positiven Freimaurerei gestartet
(ev. früher) und sie kann heute 'perfekt' sein. Indizien zur 'Verschmelzung' habe
ich reichlich, obiges 'Wer darf wo' zeigt, wer wen kontrollieren könnte.

In der westlichen Welt wären ev. und kath. Kirche weitere Infiltrationsziele,
wenn man auch über die Religion zur totalen Macht gelangen möchte. Inner-
halb der katholischen Kirche scheint dieser Kampf im Gange zu sein, denn mir
fielen die 'antizionistischen Proteste' von Katholiken, welche sich auch gegen
den Pabst wenden, schon ins Auge, dies ist nicht zu übersehen.

Schließlich fand ich noch einen interessanten Auszug aus den berüchtigten
Protokollen der Weisen von Zion. Nach Vergleich der 'Weltlage' mit den
Protokollen ist nunmal eine verblüffende 'Entsprechung' unübersehbar und das
sollte beachtet werden. Daher wird die Fälschungsfrage für mich recht zweit-
rangig. Ja, vielleicht sind sie gefälscht. Dann aber hat sie möglicherweise
jemand mit echtem Planungswissen gefälscht, um den Plan aufzuzeigen. So
gesehen betrachte ich sie als möglicherweise formal gefälscht, aber inhaltlich
verblüffend 'authentisch'. Ein Komplettwerk suche ich immer noch...
Hier ein weiterer 'Fetzen' :

...wir sind die Kraft, die alle Parteien und Kriege finanziert, solange bis die
Menschheit der Kriege überdrüssig wird. Wir sind die eine Kraft, die alle Mäch-
tigen an die Macht bringt, ob Königreich, Aristrokatie, Kommunismus oder Ka-
pitalismus. In unserer Schuld stehend werden wir dann, wenn sie des Kämpfens
müde sind, die neue Weltordnung über das Kapital und die Staatsverschuldung
einführen...

Unter allem sollen auch die Menschen 'entreligiösiert' werden und die reli-
giöse Restmacht infiltriert werden. Das sind die zwei Prinzipien: Zerstören
und/oder Übernehmen, Infiltrieren, Kaufen.

Am Ende soll jede staatliche oder irgendwie unabhängige Autorität zerfallen.
Der 'Mob' soll ins Chaos entlassen werden, sich gegenseitig zerfleischen und
dann der Neuen Weltordnung als Erlösung zustimmen. Dankbar sollen deren
Sklaven der Zukunft nach der Sklaverei rufen. Eine einfache, finstere und nur
wegen ihrer Boshaftigkeit unglaubliche Strategie: Führe die Menschen solange
in Krieg und Chaos, bis sie sich dem 'Erlöser' unterwirft, der das alles allein
zu diesem Zweck überhaupt so hat kommen lassen.

Es ist der Urkampf zwischen Materialismus und Idealismus. Die 6 gilt (auch)
als das Zeichen der Materie, des Materialismus. Demnach steckt im derzeit
beeindruckendem 'Aufkreuzen' der 666, des Sechsecks, keinerlei 'Mystik', im
Gegenteil, die 6 will als Triumph der Materialisten über den Geist (einsch.
'Mystik') verstanden sein. Da die Antimaterailisten (welche nur die ALLMACHT
des Materialismus ablehen, natürlich nicht die Materie an sich) offensiv und
recht verzweifelt, über die NWO-Pläne berichten, wird in diese Berichte
reichlich Desinformation der Materialisten gestreut, natürlich infiltrieren sie
auch und gerade dort. Das ist ein Problem.

Tja. Martin Blumentritt hatte in einem Punkt Recht. In einem Text schrieb er,
daß, wer sich mit NWO, Illuminati etc. beschäftigt, nah am Antisemitismus
sei. Im Rahmen seiner Begriffsverwendung verstehe ich das nun (zunächst
wunderte mich diese 'Koppelung'). Ich kam nunmal zu dem Ergebnis, daß
jüdische (nur zionistische??) Kreise, eine Kernkraft der 'Illuminati' sind.
Glücklicherweise gibt es aber auch jüdische Gegner derselben, diese 'Front'
könnte quer durch alle involvierten Gruppen laufen, so daß eine 'organisato-
rische' Sortierung schwierig ist - und eher nur nach 'Gewicht', vermeintli-
chem Hauptausschlag möglich.

Da ich nunmal wirklich und wahrhaftig eine reale Gefahr für Freiheit und
Frieden durch 'jüdische Kreise' sehe, war die Konfessionsanfrage an meine
hiesigen 'Gegner' für mich eine Notwendigkeit. Angeblich dürfen sie zwar
lügen, das 'sich die Balken biegen', dürfen jedoch nie ihre Religion leugnen.
Da nur zwei 'Gegner' verneinten, habe ich zwar keine Sicherheit, aber doch
gewisse eigene Vermutungen über deren Struktur.

Wenn ich mich nun entschieden habe, die jüdische Elite für gefährlich zu
halten, dann nicht, weil ich ein 'Opfer' suche, sondern weil ich es so vor-
gefunden habe. Wäre es nach meiner Lust und Laune gegangen, so hätte ich
mir wohl kaum eine derart mächtige Elite 'ausgesucht'. Betonen möchte ich,
und dies sollten sich einige 'Rechte' hinter die Ohren schreiben, daß auch
Ausländer und/oder Asylanten nur OPFER in 'meinem Szenario' sind. Ja, sie
werden als Waffe gegen die Staatsfinanzen VERWENDET. Sie sind Mittel zum
Zweck, Opfer sind diese Ausländer selbst und ebenso der Staatshaushalt und
die Deutschen. Opfer sollten ZUSAMMENSTEHEN anstatt übereinander herzu-
fallen. Zu Mittätern werden z.B. Asylanten nur dann, wenn sie SELBST über-
höhte Ansprüche stellen, oder nicht zurückgehen, obwohl sie zurückgehen
könnten. Und auch dies rechtfertigt keine Brandstiftung, wohl aber öffentliche
Kritik oder Demonstrationen. Und bedenkt stets!, daß die NWOler GERN infil-
trieren und SELBST in 'fremdem Namen' das veranlassen, was ihnen im Hin-
blick auf das ausgelöste allgemeine Denken nützlich ist. Bei allen insofern
wichtigen 'Nachrichten' sollte grundsätzlich auch hinterfragt werden, wie
sicher sie ist und wem sie *am meisten nützt*. Der Hauptnutznießer sollte
stets zumindest potentiell hauptverdächtig sein. Und: Sie sääen gern ZWIE-
TRACHT unter ihren Opfern und Gegnern. Bei Bedarf genügen 'Zündfunken'
um sie gegeneinander antreten zu lassen. *Teile und herrsche!*

Die Welt wird an allen Ecken und Enden immer unruhiger. Wer das nicht sieht,
muß blind sein. In hoffentlich milderer Form ist solche Unruhe auch bei uns in
Deutschland zu erwarten. Für diesen Fall sollte an eine alte, vielen überholte
Losung erinnert werden: Ruhe ist die erste Bürgerpflicht. Nicht immer und
grundsätzlich, aber bei dem, was nun kommen kann, ausnahmsweise schon.
Laßt Euch nicht gegeneinander aufhetzen, verfallt nicht in gegenseitige Ge-
walt unter künstlicher Polarität. Einigt Euch stattdessen und erkennt die Ge-
meinsamkeiten. Dient nicht denen, die Euch teilen und beherrschen.

Obwohl die Führung der Bundesrepublik vehement gegen Kritik an Juden
vorgeht und m.E. eine offene Erforschung der Vergangenheit ohne jede Be-
rechtigung behindert, stellt sie sich wenigstens gegen SC. Nicht aber gegen
Juden. In Rußland scheint es umgekehrt. SC stark, aber offener 'Antisemitis-
mus'. Wenn dies nun zwei Filialen derselben Firma sind, dann hat diese
jeweils ein Bein drin und eins draußen. Da Kapitalismus und Kommunismus
sich 'offiziell' feindlich waren ... es ist immer gut, mehrere Eisen im Feuer
zu haben. Möglicherweise sind selbst viele Politiker einfach nur ebenfalls
getäuscht - und möglicherweise ändert sich das noch. Sinn der Logen ist
schließlich, daß nur wenige tief eingeweiht sind, während die unteren Mas-
sengrade funktionieren, ihr Werk für gut halten und gar nicht wissen, daß
sich bis zur Logenspitze alles ins Gegenteil verkehren kann. Daher besteht
die Hoffnung, daß auch Politiker sich im 'Ernstfall' doch noch WIRKLICH für
das Volk einsetzen, daß sie represäntieren. Manchmal sehe ich Anzeichen
dafür. Trotz alledem.

Zur 'Geheim-Connection' USA-UdSSR: Wer mal im WWW nach LEE H.OSWALD forscht,
wird verblüfft feststellen, daß er Verbindung zum CIA hatte,
aber eigenartigerweise in der UdSSR (vermutlich) gehirngewaschen wurde.
Jedes Gericht hätte bemerkt, daß Oswald kaum als Einzeltäter Kennedy hätte
töten können. Daher mußte er sterben. Oswald-Mörder JACK RUBY starb dann
günstigerweise im Gefängnis. Er soll gesagt haben, daß 'an seiner Gesundheit
manipuliert wurde'. Den Todesschuss soll angeblich Kenndy's FAHRER abge-
geben haben. Ein Video MIT dieser Szene soll erhältlich sein. Ich kaufte es
bislang nicht - aber der Fahrer starb ca. 3 Wochen nach dem Anschlag. Eben-
so sollen so ziemlich alle nahestehenden Zeugen verunfallt und gestorben sein.
Aber was ist mit Jacky Kennedy, die neben ihm saß ? Wenn das mit dem
Fahrer stimmt, wußte sie es. Böse, böse Welt. Nun ja, in den 'Behandlungs-
richtlinien' zur Vorgehensweise gegen zu starke 'Anti-Illuminaten' ist unter
anderem zu lesen, daß man ihnen eine ihrer schönen, geschickten Frauen
unterschieben müßte, um immer zu wissen, was der mächtige Feind denkt.
Ist selbstverständlich reine Spekulation - ich habe ja nichtmal dieses Video
selbst gesehen. Mir fiel nur ein Zitat in die Hände, in dem Kennedy's Vater
sich SEHR 'antisemtisch' äußerte. Eine Familienkrankheit? Das Kennedy-
Sterben ging ja weiter. Marylin Monroe. Laut ZeitenSchrift mit einem Juden
verheiratet und zum Judentum konvertiert. 'Geheimnisvolle' Beziehungen zu
Kennedy werden ihr nachgesagt. Eine Agentin ? Selbstmord ? Im 'Interesse
der Nationalen Sicherheit' bleiben die Akten geschlossen. Das ist bedauerlich.
Doch wurde das Kennedy-Attentat wenigstens zu einem Beschleuniger für
die 'Forscher' in Sachen 'Illuminati', NWO, Geheime Weltregierung.

Ach, nochwas:

Private, altbekannte Quellen sind mir die liebsten. Ein Freund, den ich seit
meinem 5. Lebensjahr kenne, und der keinen Grund hat, mich in die Irre zu
führen, hat einen Bruder, der seit Jahren in Australien lebt. Und dieser be-
richtete, daß in Australien versucht wird, den Menschen die Einbrennung
eines Bar-Codes auf der rechten Hand oder Stirn schmackhaft zu machen.
Oh, kein Grund für 'mystische Anfälle'. Sie sind nur bemüht, ihre Prophe-
zeiung auch zu erfüllen. That's all. Man sollte es verhindern, ist ja wie
im KZ so ein Hautcode, auch wenn er unauffällig ist. Ich bin zu dem Schluß
gekommen, daß DIESE Prophezeiung keinen göttlichen Ursprung besitzt. Sie
wird von den Materialisten erfüllt, um sich auch noch ein 'göttliches Kleid'
zu geben. Dennoch gestehe ich ANDEREN Prophezeiungen die Möglichkeit
eines göttlichen Ursprungs zu. Also: 666 *zur Kenntnis nehmen*, in die
Analysen einbeziehen, aber NICHT ERSCHRECKEN!!!! Ähm. Auch und gerade
Prophezeiungen könnten verfälscht sein....

FAZ, 9.8.96:

Türkisches Gutachten des Militärs kommt zu dem Ergebnis, daß
mehr als 100 derzeit griechische Inseln eigentlich türkisch sind.

Die 'Antiimperialistischen Zellen' sind zu der Auffassung gelangt, daß die
Mehrheit der BRD-Gesellschaft zu attakkieren sei.

Heute früh ein 'Kurzblick' in die ARD-Frühnachrichten :

Mittleres Erdbeben in Tokio.

USA kritisieren Bundesrepublik für ihr Vorgehen gegen Scientology.

Telefonische Mitteilung aus den USA:

Der CIA-Chef ist jüdischen Glaubens, die zwei Folgepositionen besetze er
sofort mit Glaubensgenossen.

Kurz zu den sich häufenden Naturkatastrophen:

Es muß niemanden verwundern, alles wurde prophezeit. Es wird noch schlimmer
werden, kein Grund, deshalb Sekten nachzulaufen. Die Erklärung kann auch
ganz 'normal' erfolgen: Die Erde ging vom Fische-Abschnitt (absolutes TIEF) in
den Wassermannabschnitt (absolutes HOCH) über. Dadurch steigt die Äther-
schwingung von ca. 15 Trillionen/sec auf bis schließlich 75 Trillionen/sec.
Übergangsphase : 168 Jahre. Dies ist der 'radikalste' Phasenwechsel, der über-
haupt nur möglich ist.
Als besondere Impulsjahre errechneten die Templer vor Jahrhunderten ca. 1934
und ca. 1990. Das MUSS nunmal Konsequenzen haben. Sie finden sowohl im Be-
wußtsein der Menschen statt, als auch im 'Körper Erde'. Auf Bewußtseinsebene
spalten sich die Menschen in die, die die höhere Schwingung annehmen, und die
die es nicht können und 'ausflippen'. Während die Erstgenannten viel mehr ver-
stehen können, werden die Zweitgenannten vor Unverständnis 'irre' und auch
aggressiv. Leider können die natürlichen Veränderungen allzuleicht von schlecht-
motivierten Sekten mißbraucht werden (wodurch ich ausdrücken will, daß es
durchaus positive Gruppenbildungen geben kann, die dann freilich auch Sekte
genannt werden). Aufgrund der Ereignisse wird beides ansteigen. Es gilt die
Menschen zu BERUHIGEN, ohne die (auch schrecklichen Wahrheiten) zu ver-
schweigen. Mitten in der tiefsten Verlogenheit MUSS die Wahrheitsfähigkeit
geweckt werden, sozusagen 'ohne Rücksicht auf Verluste'. Möglicherweise
versuchen selbst die Massenmedien nun das 'soft' einzuleiten. Die Bekannt-
gabe von 'Urlebensspuren' auf dem Mars ist vielleicht der Einstieg in die dann
folgende nunmehr offizielle Bekanntmachung der Pyramiden etc. auf dem Mars,
die Vorgänge auf dem Mond werden ev. folgen. Zu Hale-Bopp: Ein Hobbyastronom
teilte mir mit, daß er mit seinem Computer eine Farbanalyse gemacht hat, die
tatsächlich erhöhte Blauwerte ergab (wie prophezeit). Der zu erwartende Hellig-
keitswert des 'Kometen des Äons' wurde von -2 mag auf -4 mag erhöht (ge-
wöhnlicher Stern: 6 mag, Sonne -26 mag). Mal sehen, ob weitere Erhöhungen
folgen.

Die Veränderungen der immer stärker reagierenden Erdkruste können wir nicht
verhindern, dies, und Unwetter, werden Schaden genug verursachen. Wer aber
durch Ignoranz, Übernahme von Lügen und eigene Aggression *zusätzlich*
Krieg und Gewalt und Unterdrückung fördert oder gar ausübt, macht sich in einer
extremen Zeit extrem schuldig. *Dringendst* ist, daß wir uns *nicht* in jüdische
Kriegspläne irgendwie hineinziehen lassen, weder dieses, noch in innere Gewalt.
Die Reaktivierung und Gewaltförderung bei der jüdischen 'Linkskonstruktion' wird
immer offensichtlicher. Mr. Murphy verherrlicht gar den Alt-Kommunismus/Sozia-
lismus. Dabei mag es sogar sein, daß die Sowj.Union z.B. ein höheres Pro-Kopf-
BSP hatte. Aber was kam davon pro Kopf an ? Und was ging in den Rüstungskom-
plex? Es ist immer noch so, wie es im Alten Testament nachzulesen ist. Was
sie kontrollieren, benutzt Gewalt und Krieg und produziert Waffen und kümmert
sich dabei einen Dreck um die 'Goyim-Sklaven'. Laßt Euch weder in innere, noch
äußere Gewalt führen!! Werdet *selbst* Herr im eigenen Haus (womit ich den
eigenen Kopf meine).

Sowohl Kommunismus, als auch Kapitalismus sind materialistisch und stehen
*zusammen* dem IDEALISMUS gegenüber!!!!!!! Alles rein Materialistische
wird aber untergehen. 666 ist die Zahl der Materialisten. Und laßt Euch keinen
jüdischen Messias unterjubeln, ihr Messias *kommt nicht*. Allenfalls ein fauler
Trick. (Messias aus dem Griechischen, MEISSIAS (andere Buchstaben); Umrech-
nung nach griechischer Zahlenentsprechung (s. Brockhaus, griech. Alphabet) er-
gibt 666; ist nunmal so). Der gegenwärtige Vormarsch der 6er läßt mich immer
noch vor einem Restproblem stehen. Geschieht das nun, *weil* es prophezeit
wurde, oder wurde es prophezeit, weil es geschehen würde?



           Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein.

                Viele gewinnen Vergnügen durch Macht
                Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen
                            18.August 1996
  *999*                 Norbert Harry Marzahn                      *999*                              Tempelhof
                               *Licht*

From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 09 20:10:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!nntp04.primenet.com!news.shkoo.com!nntp.primenet.com!uunet!in3.uu.net!fu-berlin.de!zrz.TU-Berlin.DE!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 09 Aug 1996 20:10:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6EY8zUVp1wB@normarz.snafu.de>
References: <6EU7qo$p1wB@normarz.snafu.de> <4uduu1$o1d@ra.ibr.cs.tu-bs.de>
Subject: Re: Ignaz Bubis ist auch da
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Distribution: world
Lines: 39

Betreff : a.hoellrigl-rosta am 08.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Re: Ignaz Bubis ist auch da <<<<<<<<<

> >Herr, Langowski, nun verstehe ich, warum Sie die Einladung von Udo Walendy
> >zum 'Schlagabtausch' im Raum Osnabrück nicht annehmen wollten.
>
> ROTFLAHMS
>
> Schon nachgelesen, wie solche Eintraege in das "Four11"-Verzeichnis
> zustandekommen? Koennte ja immerhin auch sein, dass Juergen schon seit
> langer Zeit online ist und sich dazu eines Compuserve-Accounts in den
> USA bediente, als das Unternehmen hierzulande noch nicht aktiv war.
> Naja, Logik ist bekanntermassen nicht Deine Staerke, die ersetzt Du
> durch Dreistigkeit und Perfidie. In diesem Fall dadurch, dass Du
> verschweigst, dass unter der anderen angegebenen Adresse als Ort der
> Name einer Stadt in Deutschland angegeben ist.

Gut. Klären wir das. Herr Langowski: Bitte mal die Anschrift mitteilen!

> Oh, Du musst Dein Licht nicht unter den Scheffel stellen: Deine
> antisemitische Hetze, die Leugnung des Holocaust, die Luegen ueber die
> Kriegsschuld etc. solltest Du in dieser Aufzaehlung nicht auslassen.

Oh, Du verdrehst schon wieder. Antisemitisch ist Israel, ich bin gegen die  
*juden* die gerne als Auserwählte die Weltmacht hätten und finde dieses  
Dagensein *völlig* in Ordnung! So wie Du schreibst, leugnest *Du* doch  
wohl die Kriegsschuld, da Du die Angreifer und Verursacher von ca. 60  
Millionen Toten auch noch als bedauernswerte Opfer darstellst. Du wirs  
verstehen, daß ich vor solchen 'Menschen' keine nennenswerte Hochachtung  
haben kann.


           Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein.

                Viele gewinnen Vergnügen durch Macht
                Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen
                            18.August 1996
  *999*                 Norbert Harry Marzahn                      *999*                              Tempelhof
                               *Licht*

From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 10 08:55:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!uwm.edu!news.moneng.mei.com!news.ecn.bgu.edu!vixen.cso.uiuc.edu!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 10 Aug 1996 08:55:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6Eb9MHiK1wB@normarz.snafu.de>
References: <6EU84LJ41wB@normarz.snafu.de>
	
Subject: Re: NATO-Kenner Marzahn erklaert uns die Welt
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 11

Sorry, es wurde der Betreff geändert und zwar in üblicher auf die Person  
zielender Art und Weise in üblicher Arroganz. Ich habe kein Interesse an  
Pseudo-Diskussionen mit solchen Taktierern.

           Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein.

                Viele gewinnen Vergnügen durch Macht
                Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen
                            18.August 1996
  *999*                 Norbert Harry Marzahn                      *999*                              Tempelhof
                               *Licht*

From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 10 09:32:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!uwm.edu!news.moneng.mei.com!news.ecn.bgu.edu!vixen.cso.uiuc.edu!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 10 Aug 1996 09:32:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6Eb9MwwK1wB@normarz.snafu.de>
References: <6EXK8qRaQKB@point007.burn.rhein-ruhr.de>
Subject: Re: Waffen-SS am Mius
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Lines: 67

Betreff : fuchs am 09.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Waffen-SS am Mius <<<<<<<<<



> Vom 10. bis zum 22. Juli 1996 besuchte eine Gruppe deutscher Veteranen die
> Orte ihrer früheren Stellungen.
>
> Im Mittelpunkt der Abwehrschlachten am Mius in der Ukraine 1943 standen
> auf deutscher Seite die Waffen-SS Division _Wiking._
> Eine unerwartete Überraschung bot sich den deutschen Besuchern: die
> Ukrainer hatten an der Stelle des von den Sowjets eingeebneten deutschen
> Soldatenfriedhofs einen neuen würdigen Ehrenhain mit drei großen
> Gedenkkreuzen geschaffen.
>
> Auf einen Gedenkstein schrieben sie in ukrainischer und deutscher Sprache
> die Worte:
>
>       _"Zur Ehre der Gefallenen der Ersten Europäischen Panzerdivision"_
>
> Der Empfang für unsere Veteranen bei der ukrainischen Bevölkerung im
> nahegelegenen _Uspenskaja_  mit einer Begrüßungsansprache des
> Bürgermeisters war großartig; alle Familien luden ein und überboten sich
> gegenseitig in rührender Weise um die besten Speisen und Getränke.
>
> Wenn man das liest, reibt man sich die Augen.
> Man fragt sich, was die Ukrainer, unter Ihnen noch viele Zeitzeugen und
> Beteiligte am Geschehen von einst,  eigentlich bewegt, den Vertretern der
> angeblich "verbrecherischen" Waffen-SS eine derart überschwengliche
> Herzlichkeit entgegenzubringen.


Das kann man nur durch Auswertung und richtige Zusammensetzung sämtlicher  
'eigenartiger' Informationen zu ermitteln versuchen. Die Medien sind hier  
ziemlich kontrolliert und dicht.

Aus 'Osten' kam die Entdeckung, daß der Kommunismus ein jüdisches Projekt  
war. Aus den Archiven wurde ersichtlich, daß mit dem Holocaust 'etwas  
nicht stimmt'.

Russische Politiker vermelden, daß Rußland ein widerstandsfähiges Land  
gegen die NWO sein könne.

Aus Rußland/Ukraine FLIEHEN die Juden.

Ich setze das so zusammen, daß erkannt wurde, daß die kommunistisch- 
jüdische Sowjetunion im Auftrag der NWO-Kräfte gegen Deutschland kämpfte,  
welches damals ein Opfer der Weltmacht war. Da Rußland/Ukraine sich nun  
SELBST gegen die heimliche Weltmacht stellen, haben sie Ehrfurcht vor  
denen, die es früher mal taten. Es ist aberwitzig. Die Rollen sind  
vertauscht. Nun wollen SIE frei und unabhängig sein und WIR leben in einem  
NWO-kontrolliertem Land. Der zu erwartende Zukunftsausblick, unter  
Wiederholung der Vergangenheit, wäre der, daß nun Rußland/Ukraine von NWO- 
Kräften destabilisiert werden (Versuch), wirtschaftlich, innerlich,  
Putschstrategien und wenn das ALLES nichts nützt, wird das NWO-Mittel  
erneut KRIEG heissen. Von alledem werden wir weitgehend abgeschirmt, was  
wir hören und lesen, wird tendenziell anti-östlich sein, was insbesondere  
dann notwendig ist, wenn WIR 'gelegentlich' Krieg dort führen sollen.


           Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein.

                Viele gewinnen Vergnügen durch Macht
                Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen
                            18.August 1996
  *999*                 Norbert Harry Marzahn                      *999*                              Tempelhof
                               *Licht*

From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 10 09:54:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!uwm.edu!news.moneng.mei.com!news.ecn.bgu.edu!vixen.cso.uiuc.edu!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 10 Aug 1996 09:54:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6Eb9NAiK1wB@normarz.snafu.de>
References: <4udje6$cft@hil-news-svc-2.compuserve.com>
	<6EYwNOWnfCB@p-mbl.cl-hh.comlink.de>
Subject: Re: Wer ist M.Blumentritt ?
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Distribution: world
Lines: 42

Betreff : m.blumentritt am 09.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Re: Wer ist M.Blumentritt ? <<<<<<<<<

> Es begab sich am 08.08.96, als der/die ehrenwerte 101226.67
> (101226.67@compuserve.com) um 20:41 in /DE/SOC/POLITIK
> zum Thema "Wer ist M.Blumentritt ?" eine Mail gebar:
>
> > Lieber Martin,
> >
> > vielleicht kannst du mir eine Frage beantworten. Wie
> > kommt es, dass wenn man im YAHOO die e-Mail-Adresse von
> > Ignaz Bubis sucht, die Adresse bekommt : momentan bei
> > "M.Blumentritt@people-s.zer.sub.org" ?
>
> Es gibt kein people-s.zer.sub.org.
>
> mfg  Martin Blumentritt



Aha. Ich bin mir aber ausgesprochen sicher, daß ich zu meinen Amiga-Zeiten  
unter 'irgendwas' mit 'people' von Dir las. Hat jemand hier sehr weit  
zurückreichend archiviert? M.E. *gab es* eine Adresse



M.Blumentritt@people-s.zer.sub.org



Es mag eine Weile her sein.
Abgesehen davon: Wie kommt denn sonst die Information in die Datenbank von  
YAHOO ??? Die reicht 3 Jahre zurück.


           Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein.

                Viele gewinnen Vergnügen durch Macht
                Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen
                            18.August 1996
  *999*                 Norbert Harry Marzahn                      *999*                              Tempelhof
                               *Licht*

From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 10 10:48:00 1996
X-Agent-Group: de.soc.politik
Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!uwm.edu!news.moneng.mei.com!news.ecn.bgu.edu!vixen.cso.uiuc.edu!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin
Date: 10 Aug 1996 10:48:00 +0200
From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn)
Newsgroups: de.soc.politik
Message-ID: <6Eb9NOiK1wB@normarz.snafu.de>
References: <4udje6$cft@hil-news-svc-2.compuserve.com>
	<6EYwNOWnfCB@p-mbl.cl-hh.comlink.de>
Subject: Re: Wer ist M.Blumentritt ?
X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444
Distribution: world
Lines: 170

Betreff : m.blumentritt am 09.08.96 zum Thema :
>>>>>>>>> Re: Wer ist M.Blumentritt ? <<<<<<<<<



> Es begab sich am 08.08.96, als der/die ehrenwerte 101226.67
> (101226.67@compuserve.com) um 20:41 in /DE/SOC/POLITIK
> zum Thema "Wer ist M.Blumentritt ?" eine Mail gebar:
>
> > Lieber Martin,
> >
> > vielleicht kannst du mir eine Frage beantworten. Wie
> > kommt es, dass wenn man im YAHOO die e-Mail-Adresse von
> > Ignaz Bubis sucht, die Adresse bekommt : momentan bei
> > "M.Blumentritt@people-s.zer.sub.org" ?
>
> Es gibt kein people-s.zer.sub.org.
>
> mfg  Martin Blumentritt


Ich suchte mit 'Deja News', Authorensuche. Ich gab nur!
@people-s.zer.sub.org ein. Ich fand *einen* Text. Und er ist von Dir!
Und Du hast *früher* häufig unter dieser Adresse geschrieben!!
Dieser Text ist vom 25.4.1996 und erschien in z- 
netz.forum.sikussion.politik

Es mag sein, daß 'people-s.zer.sub.org' *nicht mehr exestiert*.  
Anscheinend gehörte es NUR Dir!!!!

Also, Herr Blumentritt, oder Herr Bubis. Das war's dann wohl.
*Lügen haben kurze Beine*

Im Übrigen ist die VERHERRLICHUNG *Eurer* Linksgewalt in diesem Text der  
absolute Gipfel, klar, 'links', Kommunismus, das ist ja Eure Schöpfung,  
ihr lenkt das, die dürfen, die *sollen*. Aber: Die 'Linken' werden Euch  
davonlaufen. Viele werden werden merken, daß 'links-positiv' heute rechts  
zu finden ist und 'rechts-negativ' links. Gewalt, Terror und Lüge kommen  
wie schon seit sehr langer Zeit von EUCH.

Sammeln Sie die allerletzten folgsamen Dummtruppen, Herr Bubis- 
Blumentritt, radikalisieren Sie sie, füttern Sie sie mit Feinbildern,
peitschen Sie ihnen das Nazi-Gespenst ein - es werden immer weniger  
mitmachen und sie werden sehr 'unpopulär' sein.

Der jüdisch-kommunistische Arm *ist tot*.
Und der kapitalistische Arm wird schwächer.


--------------------------------------------------------------------------

Ich hab den ganzen Kram der Html-Ausgabeseite von Deja-News mal  
drangelassen.

--------------------------------------------------------------------------


Deja News Retrieved Document

[Previous]
[Next]
[Hitlist]

 [Get Thread]
[Author Profile]
[Post]
[Reply]

Article 1 of 1

Subject:      Rechte Verbrechen
From:         M.BLUMENTRITT@PEOPLE-S.zer.sub.org (Martin Blumentritt)
Date:         1996/04/25
Message-Id:   <67bc$idnfCB@p-mbl.cl-hh.comlink.de>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Organization: Internationales Buendnis gegen Arbeit fuer Genuss
X-Gateway:    ZCONNECT UP luxor.owl.de [UNIX/Connect v0.73]
Mime-Version: 1.0
Newsgroups:   z-Netz.forum.diskussion.politik
X-Mailer:     CrossPoint v3.11 R/A223

_Die Rechenfehler der Krypto- und manifesten Faschisten_ Jedes Verbrechen, dass ausnahmsweise ein Rechter nicht selber begangen hat, scheint in seinen Augen die eigenen Verbrechen zu schmälern. Das ist wohl einer der größten Denkfehler. Barbarei, Gewalttaten lassen sich nicht subtrahieren, sondern nur addieren. Es ist also völlig zwecklos, wie nach einer Nadel im Heuhaufen irgendwelche Schandtaten von Linken zu suchen (mir selber würden wesentlich mehr einfallen). Sie schmälern die rechten Untaten um gar nichts, im Gegenteil sie fügen ihnen welche hinzu. Untaten lassen sich nicht subtrahieren, sondern nur addieren. Und JEDE Untat ist zu viel. Barbarei liegt dort vor, wo ein Rückfall in primitive physische Gewalt stattfindet, ohne daß er in einer durchsichtigen Beziehung zu vernüftigen Zwecken der Gesellschaft steht, wo also die Identifikation mit dem Ausbruch physischer Gewalt vorliegt. Während Gewalt dort, wo sie in einem transparenten Zusammenhang zu der Herbeiführung menschenwürdiger Zustände auch in ganz eingeengten Situationen führt, nicht ohne weiteres als Barbarei verurteilt werden kann.(Adorno, Erziehung zur Entbarbarisierung, in Erziehung zur Mündigkeit, S. 124) Hat es jemals ein vernünftigen Zweck rechter Gewalt gegeben? Nein. Linke Gewalt hatte selbst da, wo sie als illegitim zu verurteilen ist, wenigstens noch den Anspruch auf einen vernünftigen Zweck gehabt. Darauf verzichtet die rechte Gewalt vorab. Daher ist die verschämte oder unverschämte Gleichsetzung von rechter und linker Gewalt der Versuch durch Substraktion linker Gewalt die Rechte zu schmälern. Dabei wird sie im Gegenteil dadurch nur vermehrt. P.S. Hitler hat den Menschen im Stande ihrer Unfreiheit einen neuen kategorischen Imperativ aufgezwungen: ihr Denken und handeln so einzurichten, dass Auschwitz nicht sich wiederhole, nichts -hnliches geschehe.(Adorno) -- KEIN VOLK * KEIN FUEHRER * KEIN VATERLAND * LOGOUT FASCISM
[Previous] [Next] [Hitlist] [Get Thread] [Author Profile] [Post] [Reply]
[ Home ] - [ Search ] - [ Contacts ] - [ Help ]

Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 10 10:55:58 1996 Path: (dejanews.com!usenet) From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Subject: Ignaz Bubis ist auch da Date: Sun, 00 Jul 1996 00:00:00 GMT Organisation: (dejanews) Lines: 00 Message-ID: <6EU7qR9p1wB@normarz.snafu.de> Vielleicht sollte bekannt sein, welche Prominenz man hier so vor sich hat! Wer WWW-Zugang hat, kann folgendes mal nachvollziehen (aber beeilen, bevor sich was ändert) : YAHOO aufrufen, unter Optionen Suche nach E-Mail-Adressen aktivieren. Suchen nach : *Bubis*. Aus der Liste *Ignaz Bubis* auswählen. Ausgabe: Ignaz Bubis United States Of America Current E-Mail Adresses : !!!!! M.Blumentritt@people-s.zer.sub.org !!!!!!!!! Eingabe Martin Blumentritt : Adressen : @P1.F5020.N240.Z2.Fido @CL-HH.Comlink.de @NAD-MEER.gun.de @people-s.people.de @btx.dtag.de @p8.f5216.n240.z2.fido *HERR BUBIS, ES IST MIR EINE EHRE....WARUM SO HEIMLICH???* Jürgen Langowski gibt es in YAHOO zweimal. Unser Jürgen Langowski, seine Adresse, gibt ebenfalls aus: Jürgen Langowski United States Of America. Herr, Langowski, nun verstehe ich, warum Sie die Einladung von Udo Walendy zum 'Schlagabtausch' im Raum Osnabrück nicht annehmen wollten. Also sowas, jetzt habe ich hier den Zentralrat der Juden im Genick, Wieviele Schreiberlinge setzt der Rat denn gegen mich ein ? Meine Güte, es fing doch nur damit an, daß ich über die Finanzierung der NSDAP nachdachte, dann kam der Rest nach und nach .... bis zu den UFOs. Der Zentralrat der Juden... was einem nicht so passieren kann... *Nur* in de.soc.politik hänge ich die Web-Seite an. Das Leben ist einfach irre. Einfach absolut irre. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 10 22:14:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!swrinde!newsfeed.internetmci.com!in3.uu.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 10 Aug 1996 22:14:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6Eb9kxr$1wB@normarz.snafu.de> References: <4uh94h$bmv@engnews1.Eng.Sun.COM> Subject: Re: SATT JUNGS! X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 26 Betreff : silber am 10.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> SATT JUNGS! <<<<<<<<< > okay satt jungs! die paar unter euch die sich mit n.s. schwaermerei > befriedigen sollten nicht nur an die opfer der nazis nachdenken, > sondern ein bisschen vordenken, d.i. sich mit der realexistierenden > gegenwart auseindersetzen , and by that i don't mean norbert's UFO > lunacies! ein zeitalter des globalen marktabsolutismus droht euch, > und NICHT von seiten eines in europa sehr verfolgten volkes: > siemens sind nicht juden, springers auch nicht, colorado coors auch nicht, > melon-scaifes auch nicht. Du hast zwar hinsichtlich der Erkennung der Bedrohung Recht, aber 'das Kapital' ist es nicht. Prüfe, wer was kontrolliert. Springer war übrigens jüdisch und sogar bekennender Zionist. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 10 22:35:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!swrinde!newsfeed.internetmci.com!in3.uu.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 10 Aug 1996 22:35:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6Eb9lDG41wB@normarz.snafu.de> References: <320c6c7d.17671991@news.europeonline.com> Subject: Re: Ernst Zuendels Nazi-Ufos X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 53 Betreff : 100273.3352 am 10.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Ernst Zuendels Nazi-Ufos <<<<<<<<< > Die UFO-Schiene ist für ihn, scheint mir, nur ein Köder, um nach > Leuten zu fischen, die er in sein braunes Netz einbeziehen will. > > Norbert Marzahn ist schon drin. Er hat mehrmals Texte von Ernst > Zündel - in denen es überhaupt nicht um Ufos, sondern fast nur um > die angeblichen Machenschaften der Juden ging - in de.soc.politik > veröffentlicht; mindestens einmal sogar unter eigenem Namen und > ohne die Quelle anzugeben. Das 'Interview' laut Nizkor-Archiv muß ich ja wohl nicht ernstnehmen.. Ich erbitte dann mal Erklärungen zum Artikel in der New York Timmes vom 11.11.44 'FLOATING MYSTERY BALL IS NEW NAZI AIR WEAPON'. Geschildert werden Objekte, sehr hell, nicht abzuschütteln, semi-transparent, farbverändernd. Die Piloten konnten sich nur wundern. Der Artikel ist nicht von Ernst Zündel. (Es handelte sich um unbemannte, ferngesteuerte Objekte, deren Feld die Elektronik der Bomber lahmlegen sollte, was damals noch nicht ganz ausgereift war - es klappte erstmal nicht so recht). Was ist mit der 'Operation High Jump' des Admiral Byrd 1946, mit über 4.000 Mann am Südpol? welche 'fremde Macht' sollte er dort aufspüren, vor welchen 'gefährlichen Fliegern' warnte er ? (El Mercurio, Santiago, Chile, 5.3.47) Warum ist auf Südpol-Sat.-Aufnahmen oft ein 'Loch' am Südpol (verm. ausgeschnitten). (siehe ZS, Nr.1 + 2) Welche Erklärung hast Du für Victor Schauberger's 'Flugkreisel' (Magazin 2000 mai/Juni 96) ? Was ist mit den Schriften von Norbert Jürgen Ratthofer ??? Was ist mit dem kürzlich veröffentlichtem, seltsamen Byrd-Tagebuch? Übrigens *alles* kein Zündel-Material! Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 10 22:43:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!swrinde!newsfeed.internetmci.com!in3.uu.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 10 Aug 1996 22:43:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6Eb9lWpp1wB@normarz.snafu.de> References: <6EU84LJ41wB@normarz.snafu.de> <4uifad$du1@news.rwth-aachen.de> Subject: Re: Iran X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 25 Betreff : nieri1 am 10.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Iran <<<<<<<<< > >In den USA gibt es Berichte, wonach ein Pilot und ca. 100 Gäste einer > >Party gesehen hätten, daß eine Leuchtspur zum TWA Flight 800 aufgestiegen > >sei. Sie hätten ihn dann selbst abgeschossen. Ausgeschlachtet wird es > > Hoert sich ja interresant an - was fuer partys laufen denn da mitten °°°°°° > im Nordatlantik ab ? Hoert sich nach ner fetzigen Fete an - ich glaub °°°°°°°°°°°°°°°°°° > da leidet keiner Durst. Wir sprechen offenbar von verschiedenen Flügen. Käme eine iranische Bombe Deinen Interessen etwa irgendwie entgegen ? Rauf auf die Mullahs? So schön mit TV ins Wohnzimmer? Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sun Aug 11 08:39:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!02-newsfeed.univie.ac.at!newsfeed.sunet.se!news01.sunet.se!sunic!surfnet.nl!howland.erols.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 11 Aug 1996 08:39:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6Ef9y9u41wB@normarz.snafu.de> Subject: Bibelfälscher X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 27 Sie schätzen ihre Macht inzwischen so hoch ein, daß sie zur ganz offenen Bibelfälschung übergehen. Die ZeitenSchrift Nr.9 berichtet, daß in den USA eine 'politisch korrekte' (pc) Bibel aufgelegt wurde. Sie erscheint in den USA unter dem Namen 'The New Testament and the Psalms - An Inclusive Version'. Unter anderem sagt der Artikel: "Deshalb sind die Bibelreiniger auch besonders stolz darauf, alle ihrer Ansicht nach antisemitischen Bibeläußerungen entfernt zu haben. So fehlen beispielsweise alle Verweise darauf, daß Juden für die Kreuzigung Jesu verantwortlich waren" Das muß ich anerkennen. Das ist *Macht*. Es ist *Allmacht*. Dabei sind sie keine 20 Millionen auf der Welt, keine Christen, haben nichts mit dem Neuen Testament zu tun, und doch können sie die Grundlagen von über 1 Milliarde Christen bestimmen. Hut ab. Ich empfehle eine Bibel im Garten zu vergraben, wie verfälscht sie auch bereits sein mag, es kommt noch dreister. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sun Aug 11 09:57:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!blackbush.xlink.net!uni-erlangen.de!irz401!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 11 Aug 1996 09:57:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6Ef9z9bK1wB@normarz.snafu.de> References: <01bb806c$959ae400$LocalHost@Pfh6x009> <6EU6R$9K1wB@normarz.snafu.de> <4udic4$2of@nz12.rz.uni-karlsruhe.de> <6Eb8-gf$1wB@normarz.snafu.de> <320ceee2.15479405@news.europeonline.com> Subject: Re: Norbert Marzahn X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 64 An die ursprüngliche UFO-Gruppe: Jürgen Langowski kreuzt auch nicht zufällig hier auf, er *ist* der Meinungsführer gegen mich und andere in de.soc.politik. Meine Güte muß ich wichtig sein. Ich verzichte auf eine inhaltliche Erwiderung hier, was nicht heißt, daß ich nicht könnte. Hintergrund ist (selbstverständlich), daß nicht über deutsche UFOs und auch nicht über die deutsche Geschichte nachgedacht werden soll. Ich bitte zu berücksichtigen, daß ich das nicht ausgelöst habe, inzwischen ist fast ihre gesamte Truppe hier aufmarschiert und zwar *ausschließlich* weil ich hier bin. Über Jürgen Langowski habe ich Informationen, wonach er für die ADL arbeitet, er ist also ein *Profi* der dafür bezahlt wird, Meinungsforen zu beeinflussen. Seine gesamte Vorgehensweise in de.soc.politik hat dies bestätigt. Wer per WWW seine Adresse mit einem Suchprogramm untersucht, wird feststellen, daß er AUSSCHLIESSLICH in Sachen Darstellung der deutschen Geschichte/Revisionismusabwehr aktiv ist, in vielen Foren, in deutsch und bestem englisch. Es ist sein Job. Bezahlte haben leider sehr viel Zeit für sowas. Um aber eine pol. Ausuferung hier nicht weiter zu stützen (und eben auch aus Zeitgründen) gehe ich hier nicht inhaltlich auf die Ansichten meines jüdischen Mitbürgers ein. > Keine Aufforderung zur Flucht, sondern der Beweis, daß Deutschland - und > wenn du noch so jammerst - ein Rechtsstaat ist. Rechtsstaat? Sehr amüsant. Nicht in politischen Prozessen. Das GG wird dann inhaltlich nicht mehr angewendet. > Oder kannst du einen Beweis vorlegen, daß es eine solche Aufforderung gab? Es gab keine schriftliche Aufforderung. Nach den massiven Protesten gegen das Unrechtsverfahren gegen ihn erhielt er drei Tage vor einem Prozesstermin plötzlich und unerwartet seine Papiere zurück. Ich bin nicht neu auf dieser Erde und weiß, daß einige Dinge nur mündlich geregelt werden, manchmal besteht ein Interesse daran, daß es keine Beweise gibt. meine Informationen habe ich von Leuten, die Germar Rudolf persönlich kennen, das rangiert bei mir haushoch vor Euren Propagandadatenbanken. O.K., kurz noch: In de.soc.politik wies ich vor wenigen Wochen auf eine WWW-Page hin, in der größere Auszüge aus seinem Buch 'Grundlagen zur Zeitgeschichte - Ein Handbuch über strittige Fragen des 20.Jahrhunderts' , 1994 Grabert-Verlag, Tuebingen, D-72006 Tuebingen, Postfach 1629, online verfügbar waren. Keine 3 Tage nach meinem Hinweis existierte die Web-Page nicht mehr, ich wußte bis dahin nicht, daß sie mich so genau im Auge haben und daß sie so schnell ist. Eine Bestellung beim Grabert-Verlag blieb bisher erfolglos, es ist fraglich, ob der Verlag überhaupt noch existiert. Möglicherweise wurde er im Rahmen der Großrazzia vom 4.6. bei Verlagen und Verlagsauslieferungen ganz geschlossen, mit Sicherheit ist aber, genauso wie Jan Van Helsings 'Die Geheimgesellschaften BandII' auch dieses Buch, wie manch andere, nicht mehr normal erhältlich (es sei denn in Einzelhandelsrestbeständen). Inzwischen sollen auch Antiquariate durchforstet werden. Das ist verständlich, denn nach großen Mühen fand ich z.B. in einem Antiquariat 3 Bände mit den Memoiren und Korrespondenzen des letzten Weimaer Reichskanzlers Heinrich Brüning, die schon allein sehr brisant sind. So ist es nunmal. Hierzulande, heutzutage. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sun Aug 11 10:30:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!blackbush.xlink.net!uni-erlangen.de!irz401!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 11 Aug 1996 10:30:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6Ef9zM2p1wB@normarz.snafu.de> References: <01bb806c$959ae400$LocalHost@Pfh6x009> <6EU6R$9K1wB@normarz.snafu.de> <320B7187.4E0F@gkss.de> <6EY8yTZ$1wB@normarz.snafu.de> <320cefab.15680726@news.europeonline.com> Subject: Re: Norbert Marzahn X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 92 > >Hinzukommt, daß ich reichlich Zitate fand, die darauf abzielten, die > >Deutschen nach der Niederlage vollständig auszurotten. Im humansten Fall > >durch Massensterilsation. Die Macht dazu hatten sie (scheinbar). > > (...) > > Kommst du schon wieder mit dieser längst widerlegten antisemitischen Hetze? > Die "Massensterilisation" war die Idee des New Yorker Juden Theodore N. > Kaufman, der mit seiner Idee allein dastand und der von Nazis - schon > während des Krieges - zum Volksfeind hochstilisiert wurde. > > Solche Ideen lassen sich propagandistisch natürlich wundervoll > ausschlachten. Schlimm ist, daß du diese Hetze heute fortsetzt. Das war keine Hetze, sondern Wunsch und Plan. Auch Roosevelt interessierte sich für Sterilisationsmaschinen. Soll ich noch auf Euren liebe Familie Morgenthau eingehen? Ach, nehmen wir mal eine Nachkriegsausage: Simon Wiesenthal in einem Vortrag vor der jüdischen Studentenschaft Zürich am 18. November 1969: Etwa 7 Millionen Deutsche in der BRD, der DDR und in Österreich seien Mörder und Verbrecher. "...die Mörder von morgen würden heute erst geboren. Diese in der Zukunft potentiellen Mörder gelte schon heute auszurotten. Es gilt, potentielle Gegner auch im Keim, *ja im embryonalen Zustand*, ein für allemal zu *vernichten*." (Salzburger Volksblatt, 23.1.1970, Neue Zürcher Zeitung 21.11.69 und weitere schweizer Zeitungen) Henry Morgenthau *1933*: "Deutschland müsse in eine Wüste wie nach dem 30- jährigen Krieg verwandelt werden" (Herman Schild, 'Das Morgenthau Tagebuch', S. 11. Wladimit Jabotinsky, seit 1933 Präsident der 'Neuen Zionistischen Organisation' im Januar 1934 in 'Mascha Rjetsch': "*Wir* werden einen geistigen und materiellen Krieg der ganzen Welt gegen Deutschland entfachen.....Unsere jüdischen Interessen verlangen die vollständige Vernichtung Deutschlands. Das deutsche Volk ist kollektiv und individuell eine Gefahr für und Juden." (J. Benoist-Mechin, "Wetterleuchten in der Weltpolitik 1937 - Geschichte der deutschen Militärmacht 1918 - 1946", Oldenburg-Hamburg, 1966, S. 326) Von 1933 bis 1969 hat sich also nicht viel geändert und ich könnte unzählige Zitate hinzufügen, die den ganzen Horror offenlegen, Kaufmann war nur *einer*, wenn auch einer der Übelsten und Offensten. Und heute bist Du überall im Netz aktiv, wo darüber berichtet wird, Du würdest mir mit Deinem Clan auch nach de.alt.kochrezepte folgen um aufzupassen. Wer Monster, Killer, Ausrotter deckt .... was soll ich von so Jemandem halten, warum verkaufst Du Dich dafür ? > Ein paar Einzelheiten zu dieser und zu ähnlichen Propagandatricks der Nazis > habe ich unter dem Stichwort "Jüdische Kriegserklärungen" abgelegt: > > http://ourworld.compuserve.com/homepages/JuergenLangowski Ah, nun auch im Web. Könntest Du dafür sorgen, daß um der informativen Gleichberechtigung willen auch z.B. Germar Rudolf veröffentlichen darf. Man könnte ja wechselseitige Crosslinks einbauen, dann kann sich jeder selbst eine Meinung bilden. So stehen Eure Verdrehungen immer ganz allein dar. > > > Followup: de.soc.politik > > > Das Thema "Der Holocaust ist nicht passiert, aber man sollte ihn bald mal > wiederholen" gehört nicht in die UFO-Gruppe. *Moment*. Wo sprach ich davon ? BELEGEN nicht in den Mund legen. IHR wollt doch ausrotten,vertreiben derzeit vor allem in Nah-Ost. ICH wünsche nur Redefreiheit und Veröffentlichungsfreiheit für die Revisionisten, die Bekanntmachung der Wahrheit würde ganz von selbst zu einer Änderung der Machtverhältnisse führen. Daß ich nicht glaube, daß es den Holocaust gab, ist richti, aber *wo* sagte ich, daß es einen geben soll? Ihr *wollt* doch, daß es einen gegeben hat. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sun Aug 11 10:46:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!02-newsfeed.univie.ac.at!newsfeed.sunet.se!news01.sunet.se!sunic!surfnet.nl!howland.erols.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 11 Aug 1996 10:46:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6Ef9-Ss41wB@normarz.snafu.de> References: <6EY84xZ$1wB@normarz.snafu.de> <4uhrsf$99c@smoke.ccc.de> Subject: Re: Diverses X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 22 Betreff : rowue am 10.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Diverses <<<<<<<<< > >[...] > Oh Sch... dann werden wir ja morgen alle Tod sein, es sei denn, der liebe > Norbert hilft uns allen... Ich bin doch nicht blöd und auch nicht Supermann. Entweder Ihr helft Euch selbst, denkt selbst, informiert Euch, oder ihr werdet gedacht und gelenkt und man wird ja sehen, ob das in die Grube führt. Ich gebe gern Hilfe zur Selbsthilfe, mehr nicht. Mir ist auch durchaus bewußt, daß es die 'Schäfchen' die es immer gab auch immer noch gibt, und daß daran vorläufig nichts zu ändern ist. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sun Aug 11 11:55:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!02-newsfeed.univie.ac.at!newsfeed.sunet.se!news01.sunet.se!sunic!surfnet.nl!howland.erols.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 11 Aug 1996 11:55:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6Ef9-u2p1wB@normarz.snafu.de> References: <320ce062.11767166@news.europeonline.com> Subject: Re: Vier Fragen an Horst Kleinsorgs Freunde - Runde 2 X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 184 Betreff : 100273.3352 am 10.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Vier Fragen an Horst Kleinsorgs Freunde - Runde 2 <<<<<<<<< > 1. Frage > ======== > > Horst Kleinsorg ist anscheinend der Ansicht, daß die historische > Forschung nicht objektiv sei. Er zitiert einen anderen > Teilnehmer - > > >>Die historische Forschung. > > - und wirft ein: > > Gefuehrt und unter Aufsicht > von......?[2] > > Vor diesem Hintergrund möchte ich Horst Kleinsorgs > Freunde um folgende Auskünfte bitten: > > - Seid ihr wie Horst Kleinsorg der Meinung, > daß die historische Forschung nicht objektiv > sei? Ein Teil ist es und wird unterdrückt, der größere Teil ist es nicht und darf publizieren. > - Wenn ja, wer beaufsichtigt eurer Meinung > nach die historische Forschung? M.E. die Juden und die von ihnen geführten Freimaurer, ev. andere Logen, die Universitätseliten (über Logen). Das betrifft nicht nur die historische 'Wissenschaft', auch Medizin, Politik, Religion, im Grunde alles. > > - Welche historischen Werke sind aufgrund > dieser Aufsicht an welchen Stellen > gefälscht? Witzbold. Nenne mir eine Person die alle gelesen hat. Und, da ich genug Fälschungen durch Widerlegungen freier Forscher sah, warum sollte ich mir den Rest antun, ich schaffe es nichtmal, die freien Bücher zu lesen. > > - Gibt es historische Werke, denen ihr > vertraut? Wenn ja, welche? Es wurden genügend genannt. > > > > 2. Frage > ======== > > Horst Kleinsorg ist der Meinung, es habe am 24.3.1933 eine > jüdische Kriegserklärung gegeben. > > Viele deutsche Juden haben auch die juedische > Kriegserklaerung vom 24.3.33 verurteilt (...) > > Haette das internationale Judentum diese > Kriegserklaerung nicht gemacht, waere > die ganze Geschichte mit Sicherheit > anders verlaufen.[3] > > Horst Kleinsorg hat diese Kriegserklärung mehrmals erwähnt, konnte > sie bisher aber nicht im Wortlaut vorlegen. > > Was vorliegt, ist ein Zeitungsartikel, in dem über einen Aufruf zu > einem Handelsboykott berichtet wird. Am 27.3.1933 hat sich der > Jewish Board of Deputies von diesem Boykottaufruf distanziert und > erklärt, er sei nicht an der Organisation des Boykotts beteiligt. JUDEA DECLARES WAR ON GERMANY Du setzt aufs Vergessen, willst Neueinsteiger beeindrucken. Ich nannte viele Zitate zu dieser jüdischen Kriegserklärung, auch aus jüdischen Publikationen. Ja, es gab innerjüdischen Widerstand gegen die jüdische Kriegsplanung, aber er war zu gering und hatte keinen Erfolg. Es gibt ja auch heute innerjüdischen Widerstand gegen Eure Nah-Ost-Pläne - hoffentlich ist er diesmal erfolgreicher - ich fürchte aber nicht, daß es es sein kann. Nicht *alle* Juden sind Krieger. Aber die MÄCHTIGEN scheinen es allesamt zu sein. > Vor diesem Hintergrund möchte ich Horst Kleinsorgs > Freunde um folgende Auskünfte bitten: > > - Wie ist der Wortlaut der jüdischen > Kriegserklärung vom 24.3.1933? > > - Welche militärischen Drohungen waren mit > dieser Kriegserklärung verbunden? > > - Aus welchen Personen rekrutiert sich das > erwähnte "internationale Judentum", und > welche diesem Kreis angehörende Personen > haben die Kriegserklärung unterzeichnet? Was soll der Blödsinn. Lies doch einfach da nach, wo ich Quellen nannte. Soll ich alles abschreiben, ich werde NICHT dafür bezahlt und mache das hier rein privat. Bestelle Dir 'Wahrheit für Deutschland' oder noch besser die ganze Reihe 'Historische Tatsachen' von Dipl.-Pol. Udo Walendy oder eine Buchliste beim Arndt-Verlag, oder Dammböck, oder, oder, oder, dann erübrigen sich solche Fragen, die *Du* ja ohnehin nicht beantwortet haben möchtest. > > Vor diesem Hintergrund möchte ich Horst Kleinsorgs > Freunde um folgende Auskünfte bitten: > > - Stellt ihr ebenfalls gewisse Aspekte des > Holocaust in Frage? > > - Wenn ja, welche? Die Zahlen, die Verwendung von gaskammern, den angeblichen PLAN. > > - Bezweifelt ihr wie Horst Kleinsorg die > Existenz von Gaskammern? Ja. > > - Zweifelt ihr daran, daß allein in Auschwitz > etwa 1,1 Millionen Menschen in Gaskammern > ermordet wurden? Ja, da es den von Rußland freigegebenen Archiven nicht entspricht, den Ergebnissen auch von jüdischen Forschern, der Encyclopedia Britannica von 1945 u.v.m., vor allem aber, weil es *ursprünglich* 4 Millionen waren, warum sollte ich den Angaben JETZT glauben, wenn die technischen Aspekte von Fred Leuchter und Germar Rudolf hinzukommen ? Wer einmal lügt dem glaubt man nicht und wer gleichzeitig die Dresdenopfer runterrechnet, dem glaube ich ganz und gar nicht. > - Zweifelt ihr daran, daß in Rußland > Hunderttausende Menschen mit Hilfe von > Gaswagen ermordet wurden? Es gibt glaubwürdige Belege für die Ermordung von ich glaube ca. 1.500 Menschen in Gaswagen. Der Täter wurde (aus der Erinnerung jetzt) glaube ich in eine Nervenheilanstalt gebracht und später von den Alliierten zum 'Zeugen' aufgebaut. > > - Zweifelt ihr daran, daß weitere Millionen > Menschen in den Vernichtungs- und > Konzentrationslagern Belzec, Sobibor, > Treblinka, Majdanek, Mauthausen und an > anderen Orten ermordet worden sind? Nenne erstmal Deine Zahlen. > > - Wenn ihr Zweifel daran habt, dann nennt die > eurer Ansicht nach historisch glaubwürdigen > Quellen, die eure Position stützen. Die Archive selbst. In allen Lagern zusammen unter 300.000 Todesfälle, was noch nichts mit Mord zu tun haben muß, das wäre zu klären in einer Zeit, in der das möglich ist. (Freie Forschung). > 4. Frage > ======== Alles Blödsinn. Muß mich ums Essen kümmern. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sun Aug 11 18:18:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!02-newsfeed.univie.ac.at!newsfeed.sunet.se!news01.sunet.se!sunic!surfnet.nl!howland.erols.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 11 Aug 1996 18:18:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EfBoh1$1wB@normarz.snafu.de> Subject: Wissenschaft X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 112 18.8.1996 Einige interessieren sich für technische Hintergründe. Mich interessiert das zwar nur nebenbei, aber den 'Technikern' kann ich hinweise geben, wo sie vorankommen können. Mir liegt die Aussendung Nr. 32 Dezember 94/ Januar 95 der 'Deutsche Vereinigung Für Scherkraft-Feld-Energie e.V.' vor. Ich kann das nicht alles abtippen, ob die Adressen noch stimmen weiß ich nicht, aber es können Anhaltspunkte sein, die dem helfen, der *eigenständig* den dingen auf den Grund gehen will. Die neuen Energie-Gewinnungsgeräte sind nur *scheinbar* das 'Perpetuum Mobile'. Sie sind es, wenn man die herkömmliche Physik zur Erklärung heranziehen würde. Tatsächlich muß die Physik nur erweitert werden, denn es gibt kein 'NICHTS' in den 'Zwischenräumen', weder zwischen den Bestandteilen eines Atoms, noch im All. Stattdessen gibt es dort unermeßliche Energie, Orgon, Vril, es gab viele Namen. Die Nutzung dieser Energie führt *scheinbar* zum 'Perpetuum Mobile'. Einstein ist wiederlegt. Auch die Lichtgeschwindigkeit ist nicht konstant, sondern abhängig vom Energiezustand des scheinbaren 'Nichts'. Interessierte könnten versuchen Kontakt herzustellen zu : Deutsche Vereinigung für Schwerkraft-Feld-Energie e.V. Nelkenstr. 50, D-26121 Oldenburg, Oder Herrn Dr. Nieper Zur Mühle 11 D-30916 Isernhagen In diesem Material fand ich übrigens den nun dritten Hinweis auf die extreme Giftigkeit der durch den Katalysator entstehenden Gase. Der Kat produziert: Cyanwasserstoff (Blausäuregas) Schwefeltrioxid Schwefelwasserstoff Phosphorsäureester (schweres Nervengas) Phosgen (Kampfgas I.WK) Lachgas. Durch Kat wurden die Gase vielfach giftiger, als jemals zuvor. Weiterhin gibt der Kat ca. 50 Billionen Platinatome pro km ab, die laut Toxikologen vielfach gefährlicher sind, als Blei. Zusätzlich darf entbleites Benzin bis zu 5% Benzol enthalten. Außerdem erzeugt der Kat im Wageninnenraum eine elektromagnetische Wechselfeldstrahlung von bis zu 500nT (Nano Tesla). Laut Strahlenmedizinern liegt die Schadgrenze bei 50nT. Der Kat *zielt* geradezu auf den Fahrer. Für Anfällige ist eine der harmlosesten Auswirkungen eine Zunahme von Lippenherpes. 'Stärkere' Kat führen zu Bewußtseinsstörungen. Wilhelm Reich berichtete über die Gesundheitsgefährdung durch E-Felder bereits in den 50ern. Er starb in einem US-Gefängnis (viele meinen, er wurde ermordet). In Tierversuchen wurde festgestellt, daß E-Felder Hamster dazu veranlssen, einen Platz im Feld zu verlassen, unter Mitnahme von Nestern. Ohne Ausweichmöglichkeit werden sie aggressiv. Bienenschwärme beginnen mit höherer Feldstärke sich gegenseitig abzustechen. Eytreme Felder erzeugen z.B. Mobiltelefone. (Siehe aktuelles Magazin 2000). Man glaube nicht, das wäre 'Zufall' und 'Unwissen'. Es geschieht mit reiner Absicht. Oh, man will die Menschen nicht töten, aber sie sollen schön lange krank sein. Es geht um Geld, und das fließt zu denen, die die Medizin (und Unis) beherrschen, und ihre blöde 666 unten links auf den Rezeptscheinen plazierten. Krankheitskosten, Staatsverschuldung, Miete und sonstige Zinsbedienung sind die Mittel der modernen Sklaverei. AIDS: Gibt es nicht. Die Lüge des Jahrhunderts. Unter dem Pseudo AIDS wurden mindestens 29 Krankheiten gesammelt, die teilweise heilbar wären. Folglich gibt es auch kein HIV-Virus. Heilung ist nicht beabsichtigt. Stattdessen wird der 'Patient' langsam mit Zellgift getötet. Ein 'AIDS'- Patient bringt bis zu 1 Million DM (oder Dollar). Flugblätter mit ausführlichen Literaturhinweisen sind zu beziehen bei: Christian Joswig, Straße der Einheit 16, 01917 Kamenz. der für diese Informationen die Verantwortung i.S.d. Presserechts übernimmt. Bitte mit 3.-DM frankierten Rückumschlag beilegen. 'Forschungsminesterium' und Universitätsleitungen *bekämpfen* Forschung und Wissen, so gut sie können. Sie haben sich bequem 'arrangiert'. Übrigens: Darwin ist widerlegt. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sun Aug 11 19:53:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!speedy.grolier.fr!news-lond.gsl.net!news.gsl.net!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.belnet.be!swsbe6.switch.ch!scsing.switch.ch!news.belwue.de!lf.net!news.maz.net!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 11 Aug 1996 19:53:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EfC7F8p1wB@normarz.snafu.de> References: <6EY84xZ$1wB@normarz.snafu.de> <6EeelWYW5cBBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Diverses X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 52 Betreff : Bgunkel am 11.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Diverses <<<<<<<<< > Hast dich mit Scientology beschäftigt, weißt aber nicht, daß die Lehre der > Scientologen nicht "Scientologie", sondern "Dianetics" heißt. ROTFL. Idiot. Dianetik ist keine *Lehre*, sondern eine *Technik*. Doppel-ROTFL. > Und zu Helsing: du bist immer noch so naiv, dich ausgerechnet auf ihn zu > berufen, wo bisher jede seiner Behauptungen widerlegt wurde? Oh je. Du widerholst immer wieder was Du träumst. > > Der zu erwartende Helligkeitswert des 'Kometen des Äons' > > Andere Planeten sind (auch in diesem Jahrhundert) bereits wesentlich > dichter an der Erde vorbei geflogen - ohne irgendwelche Auswirkungen. Soso. Ganze Planeten sogar. Donnerwetter. Du hast scheinbar doch einen beachtlichen Wissensvorsprung, Hut ab. > > Die Veränderungen der immer stärker reagierenden Erdkruste können wir > > nicht verhindern, dies, und Unwetter, werden Schaden genug verursachen. > > ??? Inwiefern reagiert die Erdkruste immer stärker??? Warte es doch einfach ab. > > *Dringendst* ist, daß wir uns *nicht* in jüdische Kriegspläne > > irgendwie hineinziehen lassen, > > Der Anwalt freut sich wirklich... Ach Björnchen, was tätest Du ohne Deinen Phantasieanwalt ? Weißt Du, es gibt auch Staatsanwälte, ja selbst Richter, die Idaels Terror mit Schrecken sehen, da bin ich ganz sicher. Ähm. Wenn ich jetzt von moslemischen oder iranischen oder irakischen oder amerikanischen oder *irgendwelchen* Kriegsplänen berichten würde, würde sich Dein Anwalt dann auch freuen ? Oder sind nur jüdische Kriegspläne kritiklos hinzunehmen ? Wenn ja, warum? Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sun Aug 11 20:02:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!speedy.grolier.fr!news-lond.gsl.net!news.gsl.net!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.belnet.be!swsbe6.switch.ch!scsing.switch.ch!news.belwue.de!lf.net!news.maz.net!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 11 Aug 1996 20:02:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EfC7kmK1wB@normarz.snafu.de> References: <6EU84LJ41wB@normarz.snafu.de> <4uifad$du1@news.rwth-aachen.de> <6Eb9lWpp1wB@normarz.snafu.de> <4ukm7k$auo@news.rwth-aachen.de> Subject: Re: Iran X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 39 Betreff : nieri1 am 11.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Iran <<<<<<<<< > Eine iranische Bombe kaeme mir nicht irgendwie gelegen. (ich haette > dann auch gern gewusst wo ich diese erwaehnt habe?) Ich Versuche mich > nur moeglichst an den Fakten zu halten. Dannach ist die Maschine ueber > dem Nordatlantik - zugegebener Massen schon in Kuestennaehe - > *verunglueckt*. Aber in fuenf Kilometer Entfernung zur Kuesten lagen > nur die Maschinnenteile - der genaue Ungluecksort ist noch ungeklaert. > > Die Fakten sind: > 1.) Die Ungluecksursache ist noch ungeklaert. > 2.) Neuere Funde von Wrack- und Gebaeckteilen noch weiter von der > Kueste entfernt, stehen im Widerspruch zu den Anschlagsszenarien > (egal ob Bombe oder Rakete). > 3.) Das amerikanische traditionsunternehmen TWA ist am Ende falls es > sich heraustellen sollte, dass das Unglueck durch Altersschwaeche der > Maschine verursacht wurde. Schon richtig. Aber: Es *gibt* Berichte über eine 'aufsteigende Leuchtspur'. Videotext meldete ein 'eigenartiges Geräusch' am Ende des Voice-Recorderbandes. Was ist die vernünftige Erklärung ? seit ca. 4 Tagen scheinbar eigenartige Funkstille zur Untersuchung. *Obwohl* von kompetenter Seite immer wieder gesagt wurde, daß die Ursache *nicht* genau geklärt sei, kam CNN immer wieder mit der Bombe. Und der Vorfall wird bereits verwertet! Gegen Iran und auch gegen die Redefreiheit hier im Netz (Terrorismusbekämpfung...). Alles fauler Zauber. Nach Altersschwäche koingen die Berichte aber nicht. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 15:38:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!speedy.grolier.fr!news-lond.gsl.net!news.gsl.net!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.belnet.be!swsbe6.switch.ch!scsing.switch.ch!news.belwue.de!lf.net!news.maz.net!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 15:38:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjC8g7$1wB@normarz.snafu.de> Subject: Diverses X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 83 *TWA Flight 800* Noch immer wird berichtet, daß man nicht genau wüßte, *wie* der Jumbo abstürzte. *Trotzdem* wird Iran verdächtigt (durch USA) und dieG 7 wollen das Internet überwachen. Die *Benutzung* des unklaren Unglücks sollte nachdenklich machen. *CNN* verfocht von Anfang an die Bombenthese. Warum, wenn JETZT NOCH alles unklar ist ? *Stromausfall Westamerika* Offensichtlich war die erste These eines defekten 'Hauptverteilers' doch etwas zu albern. Man vermutet nun ein Buschfeuer (FAZ) als Ursache, Man *weiß* also den Grund momentan nichtmal. *Italien* FAZ, 12.8.96 Bossi von der seperatischen 'Lega Nord' griff die Neubesetzung der staatlichen Rundfunkanstalt RAI an. "Wir sprengen die Sendemasten der RAI in die Luft." Die römische Zentralregierung bekundet 'Entschlossenheit' im Kampf. "Die Lega ist auf einem abenteuerlichen Weg." sagt der Innenminister der Zentralregierung, Napolitano. 'Mit Besorgnis' sehen die römischen Politiker dem 15. September entgegen, an dem Bossi feierlich die Unabhängigkeit 'Padaniens', also der norditalienischen Po-Ebene ausrufen will. Bürgerkrieg auch in Italien? *Serbien* Videotext. NATO belegt Serben in Bosnien mit Flugverbot. IFOR zieht Truppen in Stützpunkte zurück. (Wenn sie zuschlagen wollen, ist das Vorbeugung gegen Geiselnahme). IFOR in erhöhter Arlambereitschaft. *Bundeswehr zurück nach Deutschland!!!!!* *Südafrika* Das Land muß ebenfalls Bürgerkrieg fürchten. Moslems organisieren sich (m.E. durchaus zurecht) und wollen *selbst* gegen organisierte Kriminalität vorgehen, insbesondere Drogenbanden. Sie drohen jedem Händler mit Hinrichtung. Einen Drogenboss haben sie quasi öffentlich hingerichtet, sehr grausam. Angeschossen, dann verbrannt. Die kriminellen Banden ziehen ebenfalls bewaffnet durch die Straßen, die Staatsgewalt scheint machtlos. (Immer öfter wird behauptet, daß Regierungen und mafiöse Gruppen *stark* verstrickt* seien.) Es ist, als ob weltweit ein 'Chaos-Virus' aktiv ist. Wie sieht es aktuell mit den schottischen Unabhängigkeitsbestrebungen aus ? Deutschland zum Glück (noch?) relativ ruhig. *Kein Aufhetzen* zulassen! Weder 'rechts' contra 'links', noch Deutsche gegen Ausländer, noch Ost gegen West. Einheit! Gewaltsuchende rechts und links ausgrenzen! *Türkei/Iran* FAZ: Der türkische Ministerpräsident Erbakan verkündet 'neue Ära im Verhältnis zum Iran'. Kooperation. Teil des Ausbaus der Beziehungen sei ein Vertrag über die Lieferung von irnaischem Erdgas für 20 Milliarden Dollar. Oh,oh... das wird der US-Regierung und den Zionisten aber gar nicht schmecken. NATO-Land kooperiert mit 'Feind'. Da werden sie bestimmt militärischen Handlungsbedarf sehen. Irgendwie scheint den NWO-Kräften alles, aber auch alles aus den gierigen Fingern zu entgleiten. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 15:42:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!speedy.grolier.fr!news-lond.gsl.net!news.gsl.net!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.belnet.be!swsbe6.switch.ch!scsing.switch.ch!news.belwue.de!lf.net!news.maz.net!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 15:42:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjC8tp$1wB@normarz.snafu.de> Subject: Schulden 2 Billionen X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 69 Zur Schuldenfrage Laut FAZ v. 12.8.96 haben Bund, Länder und Gemeinden einen Schuldenstand von knapp *1.466* Milliarden DM. Hinzu kommen versteckte Schulden in Sondertöpfen i.H.v. 529 Milliarden DM, das ergibt für Ende 1995 1.995 Millarden DM. *Jetzt* düften wir also mit Sicherheit bei *2 Billionen* liegen. Das macht, bei 80 Millionen Bürgern, 25.000 DM pro Kopf. Pro Haushalt einiges mehr, vielleicht 50.000 DM? Wer denkt, dies sei irgendwie egal, das zahlt schon irgendwer, das sollen mal die 'Großen' zahlen, ist NAIV. Das sind UNSERE Schulden. Für die Zinsen kommen WIR auf. Sozial Schwache kommen in geringerem Maße auf, leiden aber verstärkt unter Kürzungen, da das Steueraufkommen zuerst, vor allen anderen Erwägungen, in die Zinsbedienung fließt. Erwerbstätige müßen in vielfältiger Form immer mehr abgeben - trotzdem kommt im Sozialbereich nicht mehr genügend an. Ausgehend von durchschn. 6% Zinsen müßen wir demnach derzeit pro Jahr ca. *120 Milliarden* für NICHTS einzahlen. Der im Haushalt ausgewiesene Zinsbetrag mag niedriger sein. Der Rest ist dann 'versteckt' in Sondertöpfen. Die *2 Billionen* sind real und durchschn. 6% sind realistisch. Die Schulden steigen rasant. Es ist noch nicht lange her, da wurde eine Billion 'gemeldet'. Das kann nicht nur auf die Wiedervereinigung geschoben werden. 'Beruhigend' wird erwähnt, die Schulden lägen bei 57,6% des Bruttoinlands- produkts. Na und ? *Maßgeblich* ist die tatsächliche Einnahmensumme der öffentlichen Hand einschl. 'Sonderbereiche'. Es wäre also zu ermitteln, wie hoch die Einnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden + X pro Jahr ausfallen. Dann wäre daraus zu errechnen, um wieviele Jahreseinahmen man verschuldet ist. Fiktiv: Beliefen sich die Jahresgesamteinahmen auf ca. 666 Milliarden, so stünden wir mit drei Jahreseinnahmen in der Kreide. Jeder möge das mal für seine persönlichen Einnahmeverhältnisse (netto) umsetzen. (Wer KENNT die Jahresgesamteinnahmen (Bund + Länder + Gemeinden?) Vermögenswerte (gerade einnahmeträchtige) werden verkauft - doch die Schulden steiger weiter. Das Land *ist* überschuldet. Folglich sind *wir* überschuldet und das kann nicht ohne Konsequenzen für uns bleiben. Naiv, wer diesen Schuldenturm als fremde Schulden sieht, den 'irgendwer' bezahlt oder auch nicht, oder den man halt beliebig erhöhen könne, ohne irgendwann die Zeche zu zahlen zu müßen. Eine *entscheidende Frage* bleibt: *Wer ist Gläubiger?* Wären es überwiegend die gewöhnlichen Bürger selbst, wäre es noch relativ undramatisch. Werden jedoch die Schuldverschreibungen überwiegend konzen- triert gehalten, so steht die Politik den Großgläubigern absolut erpressbar gegenüber. Der Hinweis, daß es in anderen Staaten genauso, oder schlimmer ist, nützt wenig. Das heißt dann nur, daß alle Karren im Dreck stecken. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 18:15:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!speedy.grolier.fr!news-lond.gsl.net!news.gsl.net!dispatch.news.demon.net!demon!tank.news.pipex.net!pipex!usenet.eel.ufl.edu!news-res.gsl.net!news.gsl.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 18:15:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjCbcY$1wB@normarz.snafu.de> Subject: Re: Norbert Marzahn X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 125 Betreff : Bgunkel am 11.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Norbert Marzahn <<<<<<<<< > > Die Encyclopädia > > Britannica des Jahres 1945 schrieb, daß 1941 4 Millionen Juden in > > Europa lebten, sich berufend auf Prof. Jacob Marcus vom Hebrew > > College in Cincinnati. Ist die E.B. ein 'Nazi-Werk'? Und das Hebrew > > College eine 'Nazi-Anstalt'? Wenn ja warum? Ist Prof. Jacob Marcus > > ein weiterer jüdischer 'Nazi'?? > > Nun müßtest Du noch herausfinden, wieviele 'Holocaust-Überlebende' > > Ansprüche stellten. Mir ist eine Zahl von 3.350.000 bekannt, wieviel > > hältst Du für richtiger? > > Wenn ich mich nicht irre, hatten wir in de.soc.politik bereits > festgestellt, daß eine neuere Ausgabe der E.B. zu anderen Zahlen kommt. Wie immer irrst Du. Benenne: Neues Erscheinungsjahr und Bezugsjahr welcher neuen Zahl. Welcher Fehler ist Prof. Marcus unterlaufen? Der *jüdische* Schriftsteller Edwin Black in 'The Transfer Agreement - The Untold Story of the Secret Pact Between the Third Reich & Jewish Plestine',New York - London, 1984, S.642: 'Die englische Regierung wollte sich die Auffassung nicht zu eigen machen, daß sechs Millionen Juden in Europa getötet worden wären' *Noch ein* jüdischer Nazi, was ? Ich hätte noch mehr... ich aber meine, daß DEINE Juden (es gibt halt zwei Lager) die sind, die nazilike sind, wobei ich den HEUTIGEN Nazi-Begriff meine, mit dem Inhalt, der HEUTE damit verbunden wird. > > In Auschwitz wurden nach ursprünglichen Angaben 4 Millionen Menschen > > ermordet, überwiegend Juden. Diese Zahl wurde selbst offiziell > > *erheblich* reduziert auf 1,1 Millionen. > > Du versuchst es immer und immer wieder, was? 4 Millionen dargestellt von > SU/Polen, im Westen seit jeher Schwankungen zwischen 1,1 Millionen > ([sicher lückenhafte] Dokumente) und 2,5 Millionen (Schätzung > Lagerkommandant Rudolf Höß). Dummkopf! Kommunismus, das gehörte ihnen SELBST. Es waren IHRE Lügen. Jetzt schieben sie es auf die 'abgelegten' Kommunisten und Björnchen ist wieder happy. So, woher kam denn *überhaupt* der erste Bericht über einen Holocaust ? Er kam nach dem Krieg (vorher war davon NIE die Rede) und er kam aus der Sowjetunion. Und wo waren denn fast alle Lager ? > > > Nun, Höß soll > > danach gesagt haben, daß 2,5 Millionen bis 3 Millionen Menschen in > > Ausschwitz umkamen. Da aber die 1,1 Millionen der neue Stand wurden, > > *muß* mit der Höß-Aussage etwas nicht stimmen. Das alles entwickelt > > sich zum Domino. > > Höß schätzte 2,5 Millionen Umgebrachte und 500.000 an Hunger und > Krankheiten Gestorbene. Die Zahl 1,1 Millionen ist nicht "der neue Stand". > Es gibt keinen solchen, da unterschiedliche Recherchemethoden dank der > Verschleierungstaktik der Nazis seit Kriegsende auch zu unterschiedlichen > Ergebnissen führen. Eigenartig. Vor vier Jahren sprach selbst mein Brockhaus noch von *millionenfachem* Mord, 4 Millionen waren das *A und O*. Die 1,1 Millionen sind völlig neu, ihr seid zunächst *selbst* damit gekommen. *Nur* Langowski kam damit, daß es schon immer 1,1 Millionen gewesen wären, das ist übrigens Orwell-1984 in Perfektion. Du plapperst das jetzt nach. Und: Langowski *selbst*, Euer 'Führer' hat damit amüsanterweise *selbst* bestätigt, was angebliche 'Nazis' schon lange sagten: Daß das für die Anklage *wesentliche* Höß-Geständnis inhaltlich *falsch* war, entweder verdreht oder erpresst. Lies: 'Wahrheit für Deutschland', Dipl.-Pol. Udo Walendy. > > > Der Dipl.-Chem. Germar Rudolf fand keine Gasrückstände in den Wänden > > der angeblichen Gaskammern obwohl sie auffindbar sein müßten. > > Der Germar Rudolf, der so gerne die Wannsee-Protokolle sinnentstellend > zitiert? Der Germar Rudolf, der die gleiche chemische Unkenntnis wie schon > Fred Leuchter bewies? Dussel. Da war nichts sinnentstellend, und das war Walendy, der die faulen Ecken zeigte. Z.B. daß laut Protokoll 9.500.000 Dollar im Fonds waren, laut erwähntem Black aber tatsächlich nur ca. 900.000 Dollar. Ansonsten *behauptest* Du mal wieder ohne irgendwie zu belegen. Walendy hat jedes Wort *korrekt* zitiert. Ich habe mir zur Überprüfung das Protokoll in Der Wannsee-Villa geholt. Ich *prüfe und denke mit* während Du blubberst und sabbelst und immer wieder zeigst, wie wenig Du überhaupt weißt. Denn *Dipl.-Chemiker* Germar Rudolf, war der, der im Rahmen seiner Doktor- Arbeit Ausschwitz selbst und die Wirkung von Zyklon B untersuchte und (wie für eine Doktorarbeit notwendig) damit etwas *neues* machte. Und er kam zu dem Ergebnis, daß da, milde gesagt, etwas nicht stimmt. *Allein deshalb* gilt er urplötzlich (nur) in Deutschland als 'Nazi'. > > > Da ist es völlig unerheblich, daß er daraufhin vom Marx-Planck-Institut > > gefeuert wurde und gerichtlich verfolgt wurde. > > Korrekt so. Immerhin hat er den Institutsnamen für revisionistische > Propaganda mißbraucht, obwohl Rudolf mehrfach widerlegt wurde. Blubber, Blubber, Blubber... Du sagtest eben noch, er wäre 'der, der so gerne die Wannseeprotokolle sinnentstellend zitiert'... Erinnerung 'ON'? Steht oben noch da. Weißt Du, *ich* habe Teile des von ihm veröffentlichten Buches. Kluger Björn, nenne mir doch mal Teile seiner chem. Analysen und dann nenne mir mal Teile der 'mehrfachen Widerlegungen'. UND: *Ihr* habt mit Eurer Truppe begonnen, *mich* hier, in de.alt.ufo über die politische Schiene anzugreifen. Rein 'informativ' ohne Fakten zu nennen. Deshalb habe ich das *Recht* auf das letzte Wort *hier*, da ihr *begonnen* habt. Ist das nachvollziehbar ? Also geht gefälligst damit zurück nach de.soc.politik, wo es hingehört!!!!!!! Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 18:16:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!blackbush.xlink.net!nntp-server.caltech.edu!vixen.cso.uiuc.edu!howland.erols.net!Frankfurt.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 18:16:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjCbp741wB@normarz.snafu.de> Subject: Re: Mond und so X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 81 Betreff : Bgunkel am 11.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Mond und so <<<<<<<<< > > > Unsinn. Meinen TV-Anschluss sollte ich kündigen. Die Zeitenschrift ist > > > hervorragend. > > > > Oki, ich habe mich aber über die Zeitenschrift erkundigt und ziehe > > sämtliche Anschuldigungen, Beleidungen und dummen Kommentare zu > > dieser Zeitschrift zurück. > > Dann lies mal, was Norbert daraus für braunen Unsinn in de.soc.politik > zitiert. Wenn Du mal *bitte* eben erklären könntest, was an dem Artikel über die Machtposition der Juden 'brauner Unsinn' war????? *Was* war Unsinn ? Sag' mal, dürfen sie bei Dir alles? Definitiv ALLES? Sind sie bei Dir so *vollständig* bar jeder Kritik??? Ich hab hier nochwas für Dich, aus der New York Times. NYT 27.5.96: By Ari Shavit (Der Autor stellt es kritisch dar) (kleiner Auszug, Du erinnerst Dich an die Tötung von 100 libanisischen Zivilisten in einer UN-Stellung durch *gezieltes* Artilleriefeuer? Woraufhin es starke Proteste im in Deinem Sinne wohl braunen Großbritannien gab und verhalten sogar hier ? Darum geht es): "We killed them out of a certain naive hubris. Believing with absolute certitude that now, with the White House, the Senate and much of the American media in our hands, the lives of others do not count as much as our own. Believing, we really have the right to instruct 400.000 people to leave their homes within eight hours. And that we have the right, when those eight ours have passed, to treat their homes as military targets. And that we have the right to drop 16.000 shells on their villages and small towns. And that we have the right to kill without being guilty." Ich übersetze: "Wir töteten sie mit mit unverholener Arroganz. Mit absoluter Sicherheit daran glaubend, daß nun, mit dem Weißen Haus, dem Senat und vielen der amerikanischen Medien in unserer Hand, die Leben anderer nicht mehr so viel zählen würden, wie unsere eigenen. Daran glaubend, daß wir wirklich das Recht hätten, 400.000 Menschen anzuweisen ihre Wohnungen?(Häuser?) binnen 8 Stunden zu verlassen. Und daß wir das Recht hätten, wenn diese 8 Stunden verstrichen sind, ihre Häuser als militärische Ziele zu betrachten. Und daß wir das Recht hätten 16.000 Granaten auf ihre Dörfer und kleinen Städte abzufeuern. Und daß wir das Recht hätten, zu töten ohne schuldig zu sein." Gut, Gunkel. Du stehst schützend davor. Du bist kein MENSCH! Das, was mit 'braun' *verbunden* wird, verkörperst DU *SELBST*. Gleichgültig, ob für Dich jeder, der Juden kritisiert nun für DICH 'braun' ist oder nicht. Es ist mir doch *wurscht*, was Du und Deine Blumentritt/Langowski-Führung von mir denken, je *schlechter* IHR von MIR denkt, desto besser für mich, ich *will* ein Gegensatz zu Euch sein. Während Du in den Juden eine 'himmlische' Einheit siehst, gibt es gar nicht so wenige, die ihre eigene jüdische Führung kritisieren. Doch ihre Macht scheint gering. Genauso gibt es auch einige Juden, die die Geschichtsfälschungen benennen, ich habe einige in de.soc.politik zitiert, aber Dein fieses, mörderisches Hirn hat es 'übersehen'. Du *liebst* Mord und Lüge. Geh' doch hin, sie sind gerade ganz besonders am Drücker jetzt. Morde mit ihnen, statt hier zu giften. *Du* wirst die Wahrheit *hier* nicht aufhalten können. Und Blumentritt/ Langowski werden Dir nichtmal einen Blutorden von B'nai B'rith besorgen können. Du hängst an frei erfundenen Toten und ignorierst die echten. Es ist widerlich. Du *nährst* ihren Schutzschild 'Antisemitismus' damit sie weiterhin Semiten morden und vertreiben können. Für *Dich* fehlen mir einfach die richtigen Worte. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 18:38:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!speedy.grolier.fr!news-lond.gsl.net!news.gsl.net!dispatch.news.demon.net!demon!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!nntp04.primenet.com!news.shkoo.com!nntp.primenet.com!news.texas.net!vixen.cso.uiuc.edu!howland.erols.net!Frankfurt.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 18:38:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjCccfK1wB@normarz.snafu.de> References: <6EY7qyZjxKB@lf141.link-f.rhein-main.de> Subject: Re: Wir sind alle Juden X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 18 Betreff : A.WAIBEL am 08.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Wir sind alle Juden <<<<<<<<< Ich bin kein Jude und leider nicht auserwählt. Schluchz. Ich darf auch keine Libanesen abschlachten. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 18:52:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!pressimage!oleane!tank.news.pipex.net!pipex!nntp.primenet.com!ddsw1!news.mcs.net!chi-news.cic.net!newsfeed.internetmci.com!newsxfer2.itd.umich.edu!howland.erols.net!Frankfurt.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 18:52:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjCd6xK1wB@normarz.snafu.de> References: <6Eb9MHiK1wB@normarz.snafu.de> Subject: Re: Iran X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 45 Betreff : zxmhn12 am 12.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Iran <<<<<<<<< > Die Erneuerung und Anpassung der nordatlantischen Allianz wurde auf dem > Gipfeltreffen der NATO 1990 (!) in London eingeleitet. > > Das neue strategische Konzept wurde im Jahre 1991 (!) angenommen. > > Ein grosser Schritt im bereits eingeleiteten Umwandlungsprozess wurde auf > > der Bruesseler NATO-Konferenz 1994 getan, dessen Fruechte nun, Anfang > Juni, in Berlin geerntet wurden. > > Ich frage mich, wie man ernsthaft die Umstrukturierung eines > Militaerbuendnisses, die unabhaengig allen Detailwissens in jedem Falle > _Jahre_ dauern wird, mit einem aktuellen Ereigniss der juengsten > Vergangenheit in Zusammenhang bringen kann? Ich las vor weniger als einer Woche einen Artikel in der FAZ, den ich leider nicht aufhob. Danach wird *jetzt* über die neue Struktur diskutiert und es mag sein, daß es schon früher Beschlüsse gab, ich sehe da keinen Unterschied. Aus dem Artikel ging klar hervor, daß *jetzt* ein allein handlungsfähiger Europa-Teil entstehen soll und dieser soll wieder unterteilt werden, deutsche Vertreter fanden es *jetzt* bedenklich, daß Deutschland intern auch von Frankreich und England als eine art 'NATO-Ost' isoliert werde. Doch insbesondere die Abspaltung der USA, vielleicht ja durchaus zu begrüßen, erinnerte mich FATAL an die Zitate, wonach US- Politiker/Generäle sagten, daß der III.WK *in* Europa und ohne US-Soldaten stattfinden würde. Ohne in der Einschätzung der Vorgänge SICHER sein zu können, ist mir die Absetzungsbewegung der USA insofern schon bedenklich. Viel wichtiger, als der Beginn des Prozesses ist mir dabei im Übrigen der ABSCHLUSS dieser Umgliederung. Ich hoffe ja gern, Gespenster zu sehen und befürworte einen NATO-Austritt Deutschlands, hoffe aber nicht, daß das 'allein handlungsfähige' NATO-Europa nun allein in den Krieg soll. Ich erinnere mich da an 2 WK, da hielt sich Amerika auch erstmal zurück... Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 19:12:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!speedy.grolier.fr!pressimage!oleane!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!newshub.sdsu.edu!newsfeeder.sdsu.edu!news.sgi.com!swrinde!howland.erols.net!Frankfurt.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 19:12:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjCdySp1wB@normarz.snafu.de> References: <6EU7qo$p1wB@normarz.snafu.de> <4uduu1$o1d@ra.ibr.cs.tu-bs.de> <6EY8zUVp1wB@normarz.snafu.de> <4uleqh$7n8@ra.ibr.cs.tu-bs.de> Subject: Re: Ignaz Bubis ist auch da X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Distribution: world Lines: 32 Betreff : a.hoellrigl-rosta am 11.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Ignaz Bubis ist auch da <<<<<<<<< > >Oh, Du verdrehst schon wieder. Antisemitisch ist Israel > > [...] > > Nein, nicht schon wieder, hm? Dass es zum Wesen einer oeffentlichen > Diskussion gehoert, Begriffe so zu verwenden, wie sie allgemein > verwendet werden, und sie nicht nach eigenem Gutduenken (erschiene > jenes auch noch so "logisch") umzudefinieren, war doch schon > hinreichend geklaert. Antisemitismus als Haltung gegen Juden zu verwenden ist die Verdrehung. Diese 180-Grad ist ihr Lieblingsspiel. Immer was sie tun, anderen 'andrehen' und sich, obwohl Täter, als Opfer dessen produzieren. Es ist nicht kompliziert - bloß rotzfrech. Aber gut. Dann ist Israel eben gegen Semiten und wenn Semiten sich wehren, dann sind die antisemitisch, also gegen nichtsemitische Juden. Ist es recht so? Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 19:25:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!speedy.grolier.fr!news-lond.gsl.net!news.gsl.net!news-stkh.gsl.net!news.gsl.net!flagship.gsl.net!news.gsl.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 19:25:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjCe22$1wB@normarz.snafu.de> References: <320c6c7d.17671991@news.europeonline.com> <6Eb9lDG41wB@normarz.snafu.de> <320ec504.1800468@news.europeonline.com> Subject: Re: Ernst Zuendels Nazi-Ufos X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 54 Betreff : 100273.3352 am 12.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Ernst Zuendels Nazi-Ufos <<<<<<<<< > Ich sagte: > > Der folgende Text ist ein Ausschnitt aus der Zeitschrift > Skeptic, vol. 2, no. 4, 1994, S. 58-70. > > "Skeptic" ist die Quelle. Nizkor hat nur einen Ausschnitt aus dem Artikel > dokumentiert. Auf der Nizkor-Seite Mal sehen, ob ich Ernst Zündel mal treffe und danach befragen kann. > >Übrigens *alles* kein Zündel-Material! > > Genau deshalb habe ich es rausgekürzt. Es geht um Zündel. Bleib beim Thema. > > Zündel hat eine UFO-Show abgezogen, er hat zugegeben, daß es nur ein Gag > war, und du bist drauf abgefahren und siehst dich jetzt in der unangenehmen > Situation, einerseits zu wissen, daß Zündel ein Schwindler ist und > andererseits nicht davon ablassen zu können, daß er irgendwie doch recht > haben soll. Erstens glaube ich Dir und Deinen Quellen grundsätzlich nicht, zweitens weiß ich, daß die UFO-Entwicklung in Deutschland eine der allerheiligsten Kühe ist, die gesamte 'UFO-Szene' dient der Vertuschung dieser Angelegenheit, weshalb ein Text in irgendeiner Zeitschrift mit angeblichem Zündel-Interview mich überhauptnicht kümmert, da ich ja Eure Diffamierungen in aller Skrupellosigkeit von Anderen und inzwischen auch SELBST genau kenne. Meine Logik ist die, daß das was in Nizkor aufgenommen wird, allein dadurch den Ruch der Diffamierung besitzt. Du magst das anders sehen. Ich sehe es so. Ich meine, was ich so zitiere, selbst Juden, das sind ja dann auch alles grundsätzlich Nazis, auch Chemiker mit unbequemen Ergebnissen sind Nazis, auch Amerikaner, die sich mit Gaskammern auskennen sind Nazis, wenn sie der unerwünschten Ansicht sind. Sind dann einfach alles Nazis. Ich auch. Gut. Dann ist, mit Verlaub, alles was in Nizkor jüdische Lüge, so wie auf der Gegenseite alles Nazi-Lüge ist. Ist doch in Ordnung. Ich wollte nur klären, daß es *nicht* 'Ernst Zündels' UFOs sind. Ich glaube der hat gar keins. Das würde ich Nizkor abnehmen. Ich wollte nur erwähnen, daß Entsprechendes auch in der New York Times vom 11.11.44 steht. Und woanders. Reicjlich. Es sind also nicht Zündels Nazi-UFOs. Ganz einfach, weil sich das auch ganz ohne ihn ergiebt. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 19:36:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!blackbush.xlink.net!nntp-server.caltech.edu!vixen.cso.uiuc.edu!howland.erols.net!Frankfurt.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 19:36:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjCeTLK1wB@normarz.snafu.de> References: <4uh94h$bmv@engnews1.Eng.Sun.COM> <6Eb9kxr$1wB@normarz.snafu.de> <320deb28.18313507@news.europeonline.com> Subject: Re: SATT JUNGS! X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 35 Betreff : 100273.3352 am 12.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: SATT JUNGS! <<<<<<<<< > >Du hast zwar hinsichtlich der Erkennung der Bedrohung Recht, aber 'das > >Kapital' ist es nicht. Prüfe, wer was kontrolliert. Springer war übrigens > >jüdisch und sogar bekennender Zionist. > > Springer war Protestant. Empfehlung : Springers Nazionismus, Marva-Verlag Genf. Ein Schweizer Nazi- Verlag ? Da Marva rückwärts Avram = Abraham heißt frage ich mich ja, ob es nicht sogar ein jüdischer Verlag ist. Jedenfalls wird dort geschrieben, daß Springer Jude und *stolzer* Zionist war, mit den jüdischen Namenstafeln aus denen sich Axel und Springer als jüdische Namen ergeben, was allein nicht sicher wäre, näheres soll sich laut Marva aus dem Buch 'Rechts-Staat - links der Elbe' ergeben, das Springer laut Marver von seinen Anwälten Satz für Satz abklopfen ließ. Ohne erfolgsträchtige Einwendungen erhoben zu haben. Weiterhin dürfen Juden ja auch noch Christen sein. Aus meiner Sicht ist das für ihre Infiltrations- und Übernahmestrategien unerläßlich. Wie sonst kann es sein, daß eine evangelische Synode laut FAZ (Du widersprachst nicht) die Juden zum auch für Christen auserwählten Volk erklärt und gar Jesus selbst zum Juden, obwohl es nicht stimmt. Juden dürfen auch in den katholizismus gehen, nicht wahr? Es ist richtig, daß viele gern als 'Under- Cover-Juden' vorgehen. Mag sein, daß es bei Springer so gewesen ist. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 20:39:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!speedy.grolier.fr!news-lond.gsl.net!news.gsl.net!dispatch.news.demon.net!demon!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!news.sgi.com!enews.sgi.com!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 20:39:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjCfM3K1wB@normarz.snafu.de> References: <6EY8zUVp1wB@normarz.snafu.de> <6Eifqs-W5cBBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Ignaz Bubis ist auch da X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 27 Betreff : Bgunkel am 12.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Ignaz Bubis ist auch da <<<<<<<<< > > > Oh, Du musst Dein Licht nicht unter den Scheffel stellen: Deine > > > antisemitische Hetze, die Leugnung des Holocaust, die Luegen ueber > > > die Kriegsschuld etc. solltest Du in dieser Aufzaehlung nicht > > > auslassen. > > > > Oh, Du verdrehst schon wieder. Antisemitisch ist Israel, ich bin > > gegen die *juden* die gerne als Auserwählte die Weltmacht hätten und > > finde dieses Dagensein *völlig* in Ordnung! So wie Du schreibst, > > leugnest *Du* doch wohl die Kriegsschuld, da Du die Angreifer und > > Verursacher von ca. 60 Millionen Toten auch noch als bedauernswerte > > Opfer darstellst. > > Achja, er? Nicht du? Ja, er. Nicht ich. Schrieb ich das nicht deutlich genug ? Verzeih'. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 20:41:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!02-newsfeed.univie.ac.at!newsfeed.uk.ibm.net!news-m01.ny.us.ibm.net!newsjunkie.ans.net!newsfeeds.ans.net!news-w.ans.net!newsfeeds.ans.net!chi-news.cic.net!news.campus.rpslmc.edu!news.mira.net.au!Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 20:41:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjCf$s41wB@normarz.snafu.de> References: <6EY8zUVp1wB@normarz.snafu.de> <6Eifqs-W5cBBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Ignaz Bubis ist auch da X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 12 Björn! P.S.: Die vielen Antworten waren eine AUSNAHME! hatte etwas Zeit. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Tue Aug 13 17:51:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!speedy.grolier.fr!news-lond.gsl.net!news.gsl.net!news-stkh.gsl.net!news.gsl.net!flagship.gsl.net!news.gsl.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 13 Aug 1996 17:51:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EnChI$K1wB@normarz.snafu.de> Subject: Goethe, Schiller, Illuminaten X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 85 Mal was ganz anderes, ein Leserbrief an die FAZ vom 13.8.96, geschrieben von einem Herrn Roland Hoede. Leider ist mir der Artikel, auf den Herr Hoede Bezug nimmt, entgangen, ich lese die FAZ auch nicht jeden Tag. Es ging und geht um die *Illuminaten*, um Schiller, Goethe und Ludendorff. Und um Freimaurer. Nun habe ich allerschlimmste Befürchtungen, was Freimaurer betrifft, klar, auf den unteren 3 Logenebenen geben sie sich ein soziales Antlitz, aber oben.... ich habe da von wirklichen furchtbaren Praktiken gele- sen in Material, das mir der kath. Pfarrer Hohmuth freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Der neue deutschprachige USA-Bericht wies auf 'Eigentümlichkeiten' bei Leserbriefschreibern hin, es scheint da bei gewissen Themen richtige Profis zu geben, die so ihre Richt- linien zu haben scheinen, da beobachtet wurde, daß ganz verschiedene Personen nach gleichen Strickmustern vorzugehen scheinen, die von 'höherer' Stelle stammen könnten. Nun, Herr Hoede scheint mir seinen Worten nach ein 'Anhänger' der Freimaurer zu sein - und diese recht genau zu kennen. Einschl. irgendeines Teppichs. Gut möglich, daß er selbst Freimaurer ist. Jedenfalls habe ich allen Grund zu der Annahme, daß dann das Gegenteil von dem wahr sein muß, was er schreibt. Ich bitte mal um Mitteilung, ob der Name Roland Hoede irgendwie bekannt ist, das würde mich interessieren. Zusätzlich zur verdächtigen Positiv- darstellung der Freimaurer, benutzt er einen m.E. für gewisse Kreise ganz typischen Stil. Hier sein Leserbrief: HIRNGESPINST AUS DEM KREIS UM LUDENDORFF-KREIS In der Beilage 'Bilder und Zeiten' der FAZ vom 3.8. veröffentlichen Sie unter dem Titel 'Jeder ein Spion' eine Rezension aus der Feder Dieter Borchemeyers zu dem Buch von Hans-Jürgen Schings 'Die Brüder des Marqis Posa - Schiller und der Geheimbund der Illuminaten'. Trotz aller Sachkunde des Rezensenten war eine Behauptung falsch: Borchemeyer erwähnt im Zusammenhang der umstrittenen Frage von Schillers Verhält- nis zum Illuminatenorden, daß selbst das 'Internationale Freimaurerlexi- kon' von Lennhoff-Posner 1932 schreibe, daß Schiller mit Wissen Goethes wegen Verrats der Ordensgeheimnisse von den Illuminaten ermordet worden sei. Mit dieser Behauptung tut der Rezensent den Herausgebern des Frei- maurerlexikons, Eugen Lennhoff und Oskar Posner, Unrecht. Dort nach- schlagend, hätte er unschwer erkennen können, daß in dem Artikel über Schiller im Zusammenhang mit dessen fraglicher Mitgliedschaft bei den Illuminaten lediglich die abstrusen Hirngespinste aus dem deutsch-völ- kischen Kreis um Erich und Mathilde Ludendorf zitiert wurden: 'Neuestens wird vom Eheparr Ludendorff und ihrem Kreis von einem Frei- maurermord an Schiller gefabelt, an dem auch Goethe beteiligt gewesen sei.' Nach einem ausführlichen Zitat aus der 'Turnzeitung', einem deutsch- völkischem Pamphlet, mit dem die Absurdität solchen Geschreibsels nur unterstrichen werden soll, folgern Lennhoff-Posner: 'Dieser starke Tobak ging selbst den Lesern der Turnzeitung auf die Nerven. Daher fand sich bereits in der nächsten Nummer ein berichtigender Artikel.' Die fälschliche Zuschreibung solchen Unsinns an die Adresse von Lennhoff und Posner ist um so bedauerlicher, als deren Reimaurerlexikon bis heute das einzige Nachschlagewerk zur Freimaurerei in deutscher Sprache ist. Dem Bücherschrank des Rezensenten Dieter Borchmeyer sei es als Anschaffung dringend empfohlen. Der Bildredaktion der F.A.Z. nur noch der Hinweis, daß der zur Rezension abgedruckte wunderschöne Logenteppich aus dem Bestand des Freimaurermuseums Bayreuth leider seitenverkehrt abgebildet ist. Roland Hoede, Frankfurt am Main ------------------------------------------------------------- Nun ja, neutral ist Herr Höde sicherlich nicht, er scheint ein wahrer Freund der Freimaurer zu sein und gegenüber deutsch-völkischen scheinen ihm härtere Wortgeschütze angemessen. Lassen wir das mal weg, dann bleibt übrig, daß es Behauptungen gab, wonach Goethe in einen Mord an Schiller verwickelt gewesen sei. Schiller ein abtrünniger Illuminat? Goethe ein Mörder? Das wäre beachtlich. Man mag Ludendorff beurteilen, wie man will, er war wohl mit Sicherheit ein Kenner der weniger öffentlichen Vor- gänge und, soweit ich weiß, maßgeblich beteiligt an der Niederschlagung der Links-Revolution um 1918, was m.E. für ihn spricht. Wie dem auch sei, sicher wußte er mehr, als die Leserschaft der 'Turnzeitung'. Geht es hier eigentlich um 'Turnvater Jahn' ?? Falls jemand im Besitz der erwähnten Beilage 'Bilder und Zeiten' der FAZ vom 3.8.96 ist, wäre ich sehr dankbar für einscannen oder Übersendung einer Kopie. Wie starb Schiller eigentlich ? Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Tue Aug 13 17:52:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!speedy.grolier.fr!news-lond.gsl.net!news.gsl.net!news-stkh.gsl.net!news.gsl.net!flagship.gsl.net!news.gsl.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 13 Aug 1996 17:52:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EnChgNK1wB@normarz.snafu.de> Subject: Martin Blumentritt X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 38 > > Lieber Martin, > > > > vielleicht kannst du mir eine Frage beantworten. Wie > > kommt es, dass wenn man im YAHOO die e-Mail-Adresse von > > Ignaz Bubis sucht, die Adresse bekommt : momentan bei > > "M.Blumentritt@people-s.zer.sub.org" ? > > Es gibt kein people-s.zer.sub.org. Hm. Neues zur Blumentritt-Bubis-Forschung: Mit dem Suchprogramm http://www.whowhere.com erhält man für M.Blumentritt sage und schreibe *11* Adressen. Eine sehr multiple Persönlichkeit. Darunter findet sich auch: M.Blumentritt@people-s.zer.sub.org Eigenartig. Wo's die doch gar nicht gibt. *Entsetzlich* aber die Entdeckung, daß Martin Blumentritt sich auch hinter der Adresse A.Harris@btx.dtag.de verbirgt. Ich vermute nämlich, daß er damit eines der übelsten Viecher aller Zeiten darstellen will, nämlich Sir Arthur Harris, den Massenmörder von Dresden und mehr. Kaum vorstellbar, daß *irgendwer* mehr Morde persönlich zu verantworten hat. Ist jener A.Harris gemeint, Herr Blumentritt-Bubis? Gewiß doch, er wird ja immer fleißig verteidigt. Hm. Satanisten mögen ihn als Held begreifen. Aber ich sage schon jetzt, daß sein Denkmal in England keine 10 Jahre mehr überdauern wird. Vielleicht keine 12 Monate. Die Engländer selbst werden das Schandwerk zerstören. Die Menschheit siegt am Ende doch. Im allerletzten Moment. Gruß, Norbert ## CrossPoint v3.1 ## From Merlin@normarz.snafu.de Tue Aug 13 21:47:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.space.net!roka.net!news.graffix.de!newserv.berlinet.de!fu-berlin.de!news.belwue.de!lf.net!news.maz.net!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 13 Aug 1996 21:47:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EnDvo1$1wB@normarz.snafu.de> References: <6EfBoh1$1wB@normarz.snafu.de> <4un7qk$9qb@fu-berlin.de> Subject: Re: Wissenschaft X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 20 Betreff : yasar am 12.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Wissenschaft <<<<<<<<< > > >Übrigens: Darwin ist widerlegt. > > von wem ?? Magazin2000 ? Nein. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Tue Aug 13 21:49:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.space.net!roka.net!news.graffix.de!newserv.berlinet.de!fu-berlin.de!news.belwue.de!lf.net!news.maz.net!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 13 Aug 1996 21:49:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EnDwB0K1wB@normarz.snafu.de> References: <320c6c7d.17671991@news.europeonline.com> <6Eb9lDG41wB@normarz.snafu.de> <4uksgq$bnd@news00.btx.dtag.de> Subject: Re: Ernst Zuendels Nazi-Ufos X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 19 Betreff : Promillo am 11.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Ernst Zuendels Nazi-Ufos <<<<<<<<< > > Das 'Interview' laut Nizkor-Archiv muß ich ja wohl nicht ernstnehmen.. > > > Nein, natuertlich nicht, ist ja illuminatisach-juedisch unterwandert :-) Denke ich auch. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Tue Aug 13 21:51:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.space.net!roka.net!news.graffix.de!newserv.berlinet.de!fu-berlin.de!news.belwue.de!lf.net!news.maz.net!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 13 Aug 1996 21:51:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EnDwGY$1wB@normarz.snafu.de> References: <6EY84xZ$1wB@normarz.snafu.de> <4ukshh$bnd@news00.btx.dtag.de> Subject: Re: Perverses, was: Diverses X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 24 Betreff : Promillo am 11.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Perverses, was: Diverses <<<<<<<<< > Norbert Marzahn wrote: > > > > Aus Zeitgründen kann ich nur noch ab und zu verdichtet und sehr > > unvollständig wiedergeben, was ich für erwähnenswert halte. > > > Dafuer danke ich Dir, wenn Du uns nicht so viel mit Deinem Bist Du Dir allein zu gering für eine maßgebliche Meinung, oder ist Promillo ein Sammelbegriff ? Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Tue Aug 13 22:09:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.space.net!roka.net!news.graffix.de!newserv.berlinet.de!fu-berlin.de!news.belwue.de!lf.net!news.maz.net!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 13 Aug 1996 22:09:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EnDx0Gp1wB@normarz.snafu.de> References: <6EU84LJ41wB@normarz.snafu.de> <4uksgk$bnd@news00.btx.dtag.de> Subject: Re: Iran X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 21 Betreff : Promillo am 11.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Iran <<<<<<<<< > > In der FAZ heute war zu lesen, daß die USA einen Militärschlag > > 'erwägen'. > > > Wird auch mal wieder Zeit! O.K. Ende der Kommunikation. Schreib was Du willst, es wird mich nicht kümmern. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Tue Aug 13 22:13:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.space.net!roka.net!news.graffix.de!newserv.berlinet.de!fu-berlin.de!news.belwue.de!lf.net!news.maz.net!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 13 Aug 1996 22:13:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EnDxUIK1wB@normarz.snafu.de> References: <6Eb9lTq41wB@normarz.snafu.de> <6Eigd4EG5cBBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Palaestina/Israel: Zur Lage... X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 16 Betreff : Bgunkel am 12.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Palaestina/Israel: Zur Lage... <<<<<<<<< > Remember "Norbert Marzahn - gesammelte Werke"? Remember ist gut. Kenne ich gar nicht. Wahrscheinlich eine Zusammenstellung von Langowski nehme ich an. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 23 04:18:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.iks-jena.de!jengate.thur.de!fiction!golden-gate.owl.de!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 23 Aug 1996 04:18:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FQMxs6$1wB@normarz.snafu.de> References: <320c6c7d.17671991@news.europeonline.com> <6EjCe22$1wB@normarz.snafu.de> Subject: Re: Ernst Zuendels Nazi-Ufos X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 20 Betreff : enderson am 14.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Ernst Zuendels Nazi-Ufos <<<<<<<<< > 666 Kein Gott! Kein Chef! Kein Staat! Kein Volk! Eine Welt! 666 *Niemals kommt es zu Deinem Höllentraum*. Tja, da war ein Fehler in der Kalkulation. So ist das leben. Nix Weltherrschaft. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 23 04:36:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.iks-jena.de!jengate.thur.de!fiction!golden-gate.owl.de!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 23 Aug 1996 04:36:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FQMy0CK1wB@normarz.snafu.de> References: <6EU84LJ41wB@normarz.snafu.de> <6Eb9MHiK1wB@normarz.snafu.de> <255qfjrj@maushro.baltic.de> Subject: Re: NATO-Kenner Marzahn erklaert uns die Welt X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 44 Betreff : Kay_Siebers am 13.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: NATO-Kenner Marzahn erklaert uns die Welt <<<<<<<<< NM>> Subject: Re: NATO-Kenner Marzahn erklaert uns die Welt NM>> NM>> Sorry, es wurde der Betreff geaendert und zwar in ueblicher auf die NM>> Person zielender Art und Weise in ueblicher Arroganz. Ich habe kein NM>> Interesse an Pseudo-Diskussionen mit solchen Taktierern. > Du kneifst mal wieder ;-)))))))))))))))))))))) Dazu zwei Dinge : 1. Ich werde *grundsätzlich* nur unter den von mir gewählten Betreffs meine Themen fortführen. Selbst habe ich noch keine Betreffs mit tendenzieller Absicht 'überarbeitet', also muß ich es mir kaum gefallen lassen. 2. Ich werde künftig genauer auswählen, wem ich überhaupt antworte. Dabei gebe ich denen den Vorzug, die auf der Sachebene bleiben und nicht die offenkundige Absicht haben, die PERSON zum Thema zu machen. Du kannst Dir das gern als Kneifen vorstellen und Dir eine halbe Stunde auf die Schulter klopfen. *Ich* wähle meine Diskussionspartner aus und das Niveau ist dabei nicht ohne Bedeutung. Für mich hingegen kneift der, der das Thema in inzwischen gut bekannter Weise hinter die Person stellt. Du verrätst hier allzu offensichtlich die dahinterstehende Schule. Fast identisch mit Langowski's : 'Norbert Marzahn erklärt uns den Krieg' u.s.w. Ich finde es aber sehr günstig, daß Ihr Euch damit so leicht bloßstellen laßt. Das erspart mir doch jede weitere Mühe. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 23 04:42:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.iks-jena.de!jengate.thur.de!fiction!golden-gate.owl.de!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 23 Aug 1996 04:42:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FQMyVq41wB@normarz.snafu.de> References: <320c6c7d.17671991@news.europeonline.com> <6Eb9lDG41wB@normarz.snafu.de> <3217786B.D32@darmstadt.gmd.de> Subject: Re: Ernst Zuendels Nazi-Ufos X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 17 Betreff : everts am 18.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Ernst Zuendels Nazi-Ufos <<<<<<<<< > Wenn du schreibst, das "oft ein 'Loch' am Südpol" zu sehen ist, must du dann > wohl ein paar Aufnahmen kennen, die den Suedpol zeigen. Nein, die suche ich noch. 'Immer' konnte ich aber auch nicht sagen, da ich wohl nicht alle Südpolaufnahmen kenne. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 23 04:50:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!newsfeed.sunet.se!news00.sunet.se!sunic!news.sprintlink.net!news-stk-200.sprintlink.net!news.sprintlink.net!news-stk-11.sprintlink.net!newsreader.sprintlink.net!news.sprintlink.net!news-fw-12.sprintlink.net!news.sprintlink.net!news-fw-22.sprintlink.net!news.cdsnet.net!news.sprintlink.net!news-ana-24.sprintlink.net!news.sgi.com!news-res.gsl.net!news.gsl.net!usenet.eel.ufl.edu!spool.mu.edu!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 23 Aug 1996 04:50:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FQMyp$p1wB@normarz.snafu.de> References: <6EjC8g7$1wB@normarz.snafu.de> <4uqj1h$fuj@news00.btx.dtag.de> Subject: Re: Diverses X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 22 Betreff : Promillo am 13.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Diverses <<<<<<<<< > > > > *Serbien* > > > > Videotext. NATO belegt Serben in Bosnien mit Flugverbot. IFOR zieht > > Truppen in Stützpunkte zurück. (Wenn sie zuschlagen wollen, ist das > > Vorbeugung gegen Geiselnahme). IFOR in erhöhter Arlambereitschaft. > > Gehts endlich los, geil! Kein Kommentar. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 29 03:15:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: Dortmund.Germany.EU.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 29 Aug 1996 03:15:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FnU1ed$1wB@normarz.snafu.de> References: <6EfBoh1$1wB@normarz.snafu.de> <6Ff2sCD05cBBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Wissenschaft X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 23 Betreff : Bgunkel am 27.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Wissenschaft <<<<<<<<< > > > >Übrigens: Darwin ist widerlegt. > > > > > > von wem ?? Magazin2000 ? > > > > Nein. > > Antworte auf die Frage: von wem? Suche mal ein wenig *selbst*. -------------------------------------------------------------------------- *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des |130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten *999* Norbert Harry Marzahn *999* Berlin - Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 29 03:29:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: Dortmund.Germany.EU.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 29 Aug 1996 03:29:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FnU2XT$1wB@normarz.snafu.de> References: <320c6c7d.17671991@news.europeonline.com> <6Eb9lDG41wB@normarz.snafu.de> <3217786B.D32@darmstadt.gmd.de> <6FQMyVq41wB@normarz.snafu.de> <32216A7C.57AE@mail.uni-kiel.d400.de> Subject: Re: Ernst Zuendels Nazi-Ufos X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 23 Betreff : stu30629 am 26.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Ernst Zuendels Nazi-Ufos <<<<<<<<< > Norbert Marzahn wrote: > > Nein, die suche ich noch. 'Immer' konnte ich aber auch nicht sagen, da > > ich wohl nicht alle Südpolaufnahmen kenne. > Nach dieser Diskussion kramte ich flugs meinen Globus hervor, fingerte > ihn aus der Halterung, und siehe da: Sowohl am Nord- als auch am Suedpol > befanden sich jeweils ein Loch. Norbert hat also Recht! Das war wenigstens mal wirklich originell. -------------------------------------------------------------------------- *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des |130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten *999* Norbert Harry Marzahn *999* Berlin - Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 30 02:54:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!zrz.TU-Berlin.DE!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 30 Aug 1996 02:54:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FrVPnN41wB@normarz.snafu.de> References: <6EY84xZ$1wB@normarz.snafu.de> <4ukshh$bnd@news00.btx.dtag.de> <6EnDwGY$1wB@normarz.snafu.de> <4vn21l$cht@news00.btx.dtag.de> Subject: Re: Perverses, was: Diverses X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 39 Betreff : Promillo am 24.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Perverses, was: Diverses <<<<<<<<< > > Bist Du Dir allein zu gering für eine maßgebliche Meinung, oder ist > > Promillo ein Sammelbegriff ? > > > > Pluralis Majestatis? :-))) > > Aber mal im Ernst, Du bist, auch, wenn es Dir nicht gefaellt, sowas wie > eine Art Hofnarr geworden, die in dieser und anderer Newsgruppen nicht > nur von mir, sondern auch noch diversen anderen Leuten als manchmal > schwer zu ertragende Laberbacke auffaellt, die besser in kleineren > Dosen genossen werden kann ;-) Du irrst. Es gibt eine Gruppe, die in offenen Bereich diesen Anschein zu erwecken versucht. Viele trauen sich leider nicht ins offene Netz. Meinst Du, ich würde mir diese Mühe machen, wenn ich nicht *genau wüßte*, daß es sich lohnt ? Ich wußte von Anfang an, daß es Hohlköpfe und Profilügner gibt, die natürlich kein Interesse an meinen Veröffentlichungen haben. Beweis? Wo blieb die Anti-Hego-Liste ? Die 'Wir sind alle Juden'-Liste ist auch recht mager und enthielt nur ca. 3 Schreiber von hier. Tja. -------------------------------------------------------------------------- *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des |130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten *999* Norbert Harry Marzahn *999* Berlin - Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 06:11:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: Dortmund.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 31 Aug 1996 06:11:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FvWhMJK1wB@normarz.snafu.de> References: <6EfBoh1$1wB@normarz.snafu.de> <6Ff2sCD05cBBgunkel@h-raiser> <6FnU1ed$1wB@normarz.snafu.de> <6FrzSvrYkFB@kajott.snafu.de> Subject: Re: Wissenschaft X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 28 Betreff : kajott am 30.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Wissenschaft <<<<<<<<< > >> > > >Übrigens: Darwin ist widerlegt. > >> > > > >> > > von wem ?? Magazin2000 ? > > >> > Nein. > >> > >> Antworte auf die Frage: von wem? > > > >Suche mal ein wenig *selbst*. > > Also gehen wir mal davon aus, das Du es auch nicht weisst!!! Du kannst gern ausgehen, wovon Du möchtest. -------------------------------------------------------------------------- *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des |130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten *999* Norbert Harry Marzahn *999* Berlin - Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 02 17:11:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!swsbe6.switch.ch!swidir.switch.ch!01-newsfeed.univie.ac.at!Austria.EU.net!EU.net!howland.reston.ans.net!spool.mu.edu!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 02 Aug 1996 17:11:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E61emu41wB@normarz.snafu.de> Subject: ZGRam - August 1, 1996 "Overdue News" X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 81 Copyright (c) 1996, reserved. You may put the ZGram on your web site or distribute it without charge as long as you check with the Zundelsite (http://www.webcom.com/ezundel/english) and add: E-Mail: so readers can respond. Thank you! Auszüge: ------------------------------------------------------------------------- Zur Holocaust-Debatte: ------------------------------------------------------------------------- * Here is a very interesting statistic that somebody sent to us. If there's a statistician among our readers who knows how to extrapolate, here are the baseline data, as reported by John Lemberger, Executive Director, AMCHA, National Israeli Center for Psychosocial Support of Survivors of the Holocaust and the Second Generation: "Although I cannot provide information on concentration camp survivors I can say that approximately 300,000 Holocaust survivors live in Israel today. This is according to statistics compiled by the Brookdale Institute of Gerontology. Of these about 200,000 are aged 65+, and 100,000 were children during the war, making them 55-65 today. Taking these Israeli figures, and considering that approximately 2/3 of survivors came to Israel after the war, this would mean approximately 150,000 are scattered all over the world. The latest registry of the American Gathering of Holocaust Survivors (together with the USHMM) lists 105,000 survivors, but it is possible that many of them are spouses and/or children." Here is my question: Given that the above statistics are correct, and assuming normal mortality over 50 years, what might have been the ACTUAL number of survivors at the end of World War II? -------------------------------------------------------------------------- Zum schlimmsten Schriftwerk der Menschheitsgeschichte: -------------------------------------------------------------------------- * As reported in an Australian paper, The Advertiser, Saturday, July 6, 1996: ". . . The Adelaide Institute has put in a complaint to the Attorney-General's Department that the Babylonian Talmud contains hate literature and is racist, is full of bigotry, is offensive to everyone not Jewish, especially to Christians and to every decent Jew who believes in the equality of humankind, and it needs investigation . . ." --------------------------------------------------------------------------- Und das haute mich um: Rußland scheint sich offen gegen die NWO-Planung zur Errichtung der Weltdiktatur zu wenden. Vor diesem Hintergrund erscheint die geplante NATO-Osterweiterung und die russische Aussage, daß dies eine Frontbildung gegen Rußland sei, noch dramatischer. Ich möchte ergänzen, daß jüdische Propheten in den 80ern vorhersagten, daß Rußland Israel zerstören würde. Dies soll der Grund für die angebliche Mossad- Aktion gegen Gorbatschow gewesen sein. (Dazu muß man bedenken, daß Propheterie dort ernst genommen wird, auch wenn es hier seltener der Fall ist) --------------------------------------------------------------------------- As reported in the Spotlight, May 20, 1996: ". . . the example which most sickened (two) left-wing lecturers was the appearance of "communist" chairman Gennadi Zyuganov-who is leading Boris Yeltzin in the Russian presidential campaign-on the cover of issue No. 1. (1994) of the magazine Soil, Tied to our Blood: "We (Russians) are the last power on this planet that is capable of *mounting a challenge to the New World Order*-the global cosmopolitan dictatorship," said Zyuganov, chairman of the Russian Federation Communist Party. "We must work against our. . . destroyers, using means as carefully thought-out and as goal oriented as theirs are. The unity of all nationalist forces is as necessary to this end as air." From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 02 21:14:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!nntp.primenet.com!winternet.com!mr.net!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 02 Aug 1996 21:14:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E61iGgp1wB@normarz.snafu.de> References: <6DmxxSS41wB@normarz.snafu.de> <6E5PoukW5cBBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Das Haus - Wannsee X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 51 Betreff : Bgunkel am 02.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Das Haus - Wannsee <<<<<<<<< > > Höre auf mit dieser verdammten Lügerei!!! Die Schatten sind außerhalb > > nicht kurz, sondern lang genug um klar gesehen zu werden. Innerhalb > > der Gruppe gibt es NULL Schatten, absolut 0,0. > > Norbert, deine Versuche sind peinlich. Gut, reden wir über Peinlichkeiten: > > Die Schatten der Personen außerhalb der Grube sind so lang, weil sie vor > einer Schräge langlaufen, so daß bei fast senkrechter Sonne (also wie > gesagt ca. 11 oder 13 Uhr) diese Schatten natürlich länger sind als auf > waagerechtem Boden. Um zu erkennen, daß die Schatten (auf waagerechter, > ebener Fläche) kurz sind, brauchst du dir bloß den Soldaten links im > Vordergrund anzuschauen. Nimm : Eine Lampe, eine helle Unterlage und einen Gegenstand. Wirf einen Schatten auf die helle Unterlage. Nun stelle die Unterlage schräg. Der Schatten wird *kürzer*. Ist übrigens ganz logisch. In der ebenen Grube müßten also *längere* ebensoscharfe Schatten sein. Der Soldat links im Vordergrund ist nur zum Teil im Bild. Nimm die Leute hinten. Der mit dem Gewehr hat eine steilere Schräge und einen kürzeren Schatten, als der rechts von der Birke laufende Mann, dessen Schatten ist etwas länger. Die Personen in der Gruppe müßten einen noch längeren Schatten *in* *gleicher Richtung* haben. Haben sie aber nicht. Besser als die Dreiergruppe zeigt das der allein laufende Mann. Da ist nicht die allergeringste Spur eines Schattens in der nötigen Richtung (in KEINE richtung), obwohl dort auch ganz helle (und dunkle) Flächen sind. NULL SCHATTEN!! NULL KOMMA NULL! Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 03 09:03:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!swsbe6.switch.ch!swidir.switch.ch!nntp.coast.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 03 Aug 1996 09:03:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EA2MJc$1wB@normarz.snafu.de> References: <6E5-dVMjxKB@lf141.link-f.rhein-main.de> Subject: Re: Sjuganow X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 42 Betreff : A.WAIBEL am 01.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Sjuganow <<<<<<<<< > "Fuer Russland oder fuer Wurst?" Mit dieser Parole versuchte die Prawda > vor der Stichwahl zwischen Jelzin und Sjuganow die Waehlerinnen und > Waehler fuer den Kandidaten der "Kommunisten" zu mobilisieren, dem > offenbar das Vaterland wichtiger ist als dass alle genug zu essen haben. > Das Wahlvolk entschied sich bekanntlich fuer die Wurst, was freilich noch > lang nicht heisst, dass es die auch kriegt. Die unfreiwillige Satire der > Prawda macht deutlich, dass die "Kommunistische Partei" des Kandidaten > Sjuganow keinesfalls eine linke Alternative zu Jelzins Politik ist. Im > Gegenteil: Sie betreibt eine extrem nationalistische Politik mit > antisemitischen Untertoenen. Jelzin und Sjuganow stehen fuer zwei > Fraktionen der alten wie neuen Nomenklatura, die auf verschiedene Art ihre > Macht im wirtschaftlich gescheiterten Staatskapitalismus Russlands halten > will. Die Jelzin-Fraktion will Russlands gemeinsam mit den westlichen > Konzernen modernisieren, die Sjuganow-Fraktion will es alleine probieren. > In beiden Faellen zahlen die einfachen Menschen die Zeche und, falls sie > einer weiteren Verarmung nicht widerstandslos zustimmen, halten beide > Fraktionen den Knueppel der offenen Diktatur bereit. Die richtige Antwort > geben zur Zeit zum Beispiel die russischen Bergarbeiter: Weder Sjuganow > noch Jelzin sondern Streik! Laßt Euch von dem nicht gegen Rußland aufhetzen! Rußland hat sich befreit und das passt gewissen Kreisen gar nicht. Es wundert nicht, wenn sie versuchen, irgendwelche Länder (auch dieses) zum Krieg gegen das freie Land zu verhetzen. Laßt es nicht zu! Das hatten wir schonmal aus denselben Gründen. Der Schlüssel könnte Serbien werden. 'Wir' gegen Serbien, Rußland für Serbien - Peng!! Verhindert es. Waibel arbeitet für Krieg, Terror und Mord. Wacht auf und versteht diese Welt! Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 03 09:18:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!swsbe6.switch.ch!swidir.switch.ch!nntp.coast.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 03 Aug 1996 09:18:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EA2MYp$1wB@normarz.snafu.de> References: <6CqgoEv$1wB@normarz.snafu.de> <31FF7FCF.2781@stud.fbi.fh-darmstadt.de> Subject: Re: Die Nazis und ich X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 29 Betreff : deelmann am 31.07.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Die Nazis und ich <<<<<<<<< > Nur eins wuerde mich interessieren ... was fuer ein Leben fuehrst du > eigentlich ? Welcher Beruf frustriert dich so ? Oder sind es vielleicht > andere Aspekte deiner Existenz ? Irgendwas muss es doch geben, du kannst > doch nicht von Geburt aus einer so einfaeltiger Rechts-Naivling gewesen > sein. Alles, was mich frustiert, ist, daß ich von reichlich hirnlosen Trotteln umgeben bin, was mir egal sein könnte, es aber doch nicht sein kann, wenn die Trottel sich belügen und verhetzen lassen und schließlich in 'bestem Gewissen' dieses Land in einen Krieg treiben lassen, wovon dann auch ich betroffen sein werde. Da wird die Dummheit dann gefährlich für alle. Die von Dir beabsichtigte weitere Konzentration auf mich als Person zur Ablenkung von den Themen möchte ich nicht unterstützen. Leute Deines Typs sollten in Prügelgruppen gehen, aber gut, Ihr habt ja aus dieser längst eine gemacht. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 03 10:00:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!swsbe6.switch.ch!swidir.switch.ch!nntp.coast.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 03 Aug 1996 10:00:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EA2NcEK1wB@normarz.snafu.de> Subject: Sechseck-Euro im Gespräch X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 33 Manche nehmen Symbolik ja nicht ernst und auch nicht das 666er-Spiel. Für die Anderen: Videotext ARD/ZDF vom 3.8.96: ----------------------------------------------------------------------- Hamburg Keine runde Sache sollen die münzen der künftigen europäischen Währung Euro sein. Das wollen zumindest Bonner Politikerinnen. Die Sozialdemokratin Blunck sagte der 'Bild-Zeitung', mit einer eckigen Form sei die Euro-Münze unverwechselbar. So könnten auch alte und blinde Menschen sofort den Unterschied zu D-Mark erfühlen. Nach einem Vorschlag der Grünen-Politikerin Scheel sollte der Euro sechseckig sein. ----------------------------------------------------------------------- Der Bundesadler des 2-DM-Stücks ist ja bereits sechseckig, das Sechseck ist das Innere des Davidsterns. Zufall? Klaaaaaar. Sie *lieben* aber die Symbolsprache und freuen sich, wenn alles ihre Zeichen verwendet und dies nichtmal bemerkt wird. Sind die dumm diese Goyim. Sagte ich, daß jeder Rezeptschein unten links die 666 trägt? Ist bekannt, wer erheblichen Einfluß auf den medizinischen Komplex hat? Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sun Aug 04 14:43:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!swsbe6.switch.ch!scsing.switch.ch!blackbush.xlink.net!uni-erlangen.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 04 Aug 1996 14:43:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EE2yPYp1wB@normarz.snafu.de> References: <4t3hce$evn@news00.btx.dtag.de> <6Dv-zJnxVYB@elliot.allcon.com> <4tovtq$sjq@news00.btx.dtag.de> <6E61gQEK1wB@normarz.snafu.de> <01bb817c$efef8440$0100a8c0@Utopia.slip.tu-clausthal.de> Subject: Re: Norbert Marzahn, jetzt halt doch endlich die Klappe!!!!! X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 15 > Hiermit werfe ich diesen Thread aus de.alt.ufo heraus und hoffe, alle die > auf diesen Thread antworten, tun es mir gleich. Ich erinnere dabei an das > Subject, dessen Sinn offensichtlich durch immer erneute Provokationen > nicht erfüllbar ist. Einverstanden. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 05 19:14:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!pressimage!oleane!jussieu.fr!news.belnet.be!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!nntp04.primenet.com!news.shkoo.com!nntp.primenet.com!news.texas.net!vixen.cso.uiuc.edu!howland.reston.ans.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 05 Aug 1996 19:14:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EI4OnG41wB@normarz.snafu.de> References: <6EEYs06IfCB@p-mbl.cl-hh.comlink.de> Subject: Re: Ehrbarer Antisemitismus X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Distribution: world Lines: 25 Betreff : m.blumentritt am 04.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Ehrbarer Antisemitismus <<<<<<<<< > Doch neu ist in der Tat die Ansiedlung des als Anti-Israelismus sich > gerierenden Antisemitismus auf der Linken. Einst war das der > Sozialismus der dummen Kerle. Heute steht er im Begriff, ein > integrierender Bestandteil des Sozialismus schlechthin zu werden, und > so macht jeder Sozialist sich selber freien Willens zum dummen Kerl. Das ist die Hoffnung! Wenn sie es von 'rechts' und 'links' bekommen und sie nicht mehr gegeneinader aufhetzen können, dann sieht es bedeutend schlechter aus mit dem Weltzionismus. Es sieht ohnehin zunehmend schlecht aus, nicht wahr? Ist nicht mehr so leichr, das Kriegeanzetteln. In letzter Zeit steigt in mir die Hoffnung, daß es weder den III.WK noch die NWO geben wird! Ohne Rußland wird es schon schwer genug. Ohne die USA (und Kanada?) ist es VORBEI. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Tue Aug 06 02:00:00 1996 Path: dejanews.com!usenet From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: z-Netz.forum.diskussion.politik Subject: Re: Die eindeutige Macke von Norbert Marzahn Date: Sun, 06 Aug 1996 00:00:00 GMT Organisation: (dejanews) Lines: 00 Message-ID: <6Amy7SLYfCB@p-Mbl.cl-Hh.comlink.de> Betreff : H.SCHANZ am 04.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Die eindeutige Macke von Norbert Marzahn <<<<<<<<< AH>> > Zunächst erklärte einmal England, bzw. Churchill, dem Deutschen Reich, AH>> > bzw Hitler, den Krieg. > Halt, falsch. So einfach verdreht man Geschichte. *Zunächst* war der > deutsche Angriff auf Polen, und zwar ohne Kriegserklärung! > Als Reaktion darauf, aufgrund der Garantieerklärung von Frankreich und > Großbritannien vom 31.3.39, und des polnisch-britischen Bündnisses vom > 25.8.39, nach Ablauf eines dreitägigen Ultimatums, kam die britische > Kriegserklärung. Und dann ist Großbritannien keineswegs sofort über > Deutschland hergefallen. Wer hat also den Krieg angefangen? > > Sowas ist Sinn, Zweck, und normaler Mechanismus jedes militärischen > Bündnisses, und war Hitler nicht unbekannt. Die NATO würde heutzutage > nicht anders reagieren. Korrektur. Der britisch-französische Beistand wurde polen für *jeden Fall* eines Krieges zugesichert. Auch im Falle eines polnischen Angriffs, denn England und Frankreich wollten ja unbedingt Krieg. Dem 1.9.39 gingen voraus: Polnische Einfälle in Ostpreußen, Brandschatzung, Mord. Unzulässige Militarisierung der Danziger Platte, bewaffnete Besetzung der Danziger Post, Verfolgung, Vertreibung, Ermordung, Internierung der Deutschen in Polen selbst (Massenflucht nach Ostpreußen), Parolen wie 'Auf nach Danzig, auf nach Berlin', man glaubte in 10 Tagen Berlin erobern zu können und manche Zeitungen führten aus, daß Berlin eh eine alte polnische Stadt sei und die Elbe Polens natürliche westgrenze sei. Andere sahen 'nur' die Oder als richtige Westgrenze, auf alle Fälle gehörten aber Ostpreußen und Danzig im Prinzip zu Polen, eine entsprechende Wunschlandkarte wurde im Sommer 39 in England veröffentlicht und ist angeblich auch auf einer polnischen Briefmarke verewigt worden. Jedenfalls hatte Danzig, das die Polen ganz für sich wollten, zu 97% deutsche Einwohner und diese wollten tatsächlich zurück ins Reich und das Deutsche Reich wollte das auch. Alles in Allem war der Angriff am 1.9. eine bewußt provozierte und vollkommen berechtigte Aktion zur Verteidigung Deutscher in Danzig, Ostpreußen und Polen selbst. Unter gleichen Umständen müßte genauso gehandelt werden. Freilich sind die Polen auf die Engländer und Franzosen reingefallen, die ihnen den schnellen Sieg suggerierten und dann nichts dafür taten. Sie opferten Polen als benötigten Kriegsgrund. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Tue Aug 06 19:17:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!swsbe6.switch.ch!swidir.switch.ch!nntp.coast.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 06 Aug 1996 19:17:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EM5AoU41wB@normarz.snafu.de> Subject: Die gesellschaftliche Stellung der Juden (3) X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 486 Voran gingen Teil 1 u. 2. Dies ist der 3. und letzte Teil. Entnommen der ZeitenSchrift Nr. 10. (Zeitenschrift-Verlag, Neugass 21, Postfach, CH-9442 Berneck, Büro Deutschland : Susanne Riemer, Postfach 2115, D-88111 Lindau, Tel./Fax 08382/74881) MÄCHTIGE BANKIERS Das Bankwesen liegt den Juden besonders im Blut. Schon ihre Religion streicht dies hervor. Im Talmad steht beispielsweise: "Wer klug sei will, beschäftige sich mit Geldprozeßangelegenheiten, denn es gibt keine größeren Eckpfeiler in der Thora, denn sie sind wie eine sprudelnde Quelle.' (Talmud IV/3/ 173b). Seit Jahrhunderten hielten jüdische Bankiers an den Höfen christlicher Könige eine wichtige Stellung inne. Sie verliehen an die oft maroden Staatskasscn große Geldmengen, die es den Königen ermöglichten, ihre Ziele und Wünsche durchzusetzen. Auch sehr viele Kriege konnten nur mit geliehenem jüdischem Geld geführt werden, da ein König meist nicht die dazu nötigen finanziellen Mittel aufbringen konnte. Dadurch konnten die Geldverleiher ihre Position bei Hofe verstärken, da das Reich nach einem geführten Krieg tief in ihrer Schuld stand (denn das Geld war ja weg). Als die Juden in Amerika einwanderten, gründeten sie auch dort einflußreiche Bankhäuser. So etablierten sich die Brüder Heinrich, Emanuel und Mayer Lehmann zuerst als Baumwollmakler und wurden später Bankiers und Börsenmakler. Es entstanden weitere Banken wie Seligman oder Speyer oder Coldman, Sachs & Co. Am erfolgreichsten waren jedoch Abraham Kuhn und Solomon Loeb aus Frankfurt am Main. Nachdem sie in Amerika als Verkäufer von Knabenhosen begonnen hatten. gründeten sie das Bankhaus Kuhn & Loeb, welches heute als die ,Graue Eminenz' der Wall Street angesehen wird. 1910 gebörte die National City Bank of New York, die damals größte Bank Amerikas, der Kuhn & Loeb Bank. Sie vertrat die Ölinteressen der Rockefellers und der Eisenbahngesellschaft. Die First National Bank of New York gehörte der J.P Morgan Company, die ihrerseits heute noch enge geschättliche Beziehungen zu den Rothschilds pflegt. Solemon Loebs Schwiegersohn Jacob Schiff finanzierte Industrie-Unternehmen wie American Telephone and Telegraph (AT&T), den Chemieriesen Westinghouse, US Rubber und Anaconda, eine Kupfergrube, dazu große Eisenbahngesellschaften wie die Union Pacific. Er verlieh auch hohe Darlehen an China und Japan. Der Rabbiner Leo Trepp nennt Jacob Schiff in seinem Buch den "führenden Juden Amerikas". Er entstammte einer streng orthodoxen Familie aus Frankfurt und war führendes Mitglied des Tempels Emanu-El in New York und setzte sich ganz für die jüdische Sache ein. Deutsche Juden seiner Klasse bezeichneten sich selbst als die ,Patrizier'. Schiffs Schwiegerschn war Felix Warburg, der ebenfalls aus einer angesehenen jüdischen Familie stammte. Auch er war ein führender Bankier New Yorks und wurde durch die Verbindung mit Schiffs Tochter Teilhaber der Kuhn & Loeb Bank. Er saß auch in der Leitung mehrerer anderer großen Gesellschaften. Paul Warburg, ein Bruder von Felix, trat ebenfalls in dic Kuhn & Loeb Bank ein und wurde deren Teilhaber. Er war der führende Kopf bei der Gründung der Federal Reserve, der amerikanischen Notenbank. Als langjähriges Vorstandsmitglied hatte er nicht nur während des ersten Weltkrieges einen entscheidenden Einfluß auf die amerikanischen Finanzen (Quelle: Jüd. Lexikon). Der Präsident der amerikanischen Notenbank (,Fed') ist heute der Jude Alan Greenspan. Bei ihrer Gründung wurde die Fed von folgenden Banken gehalten: Lazard Freres, Lehmann, Goldman Sachs, Kuhn & Loeb, Rockefellers, Chase Manhattan, Israel Moses Seif Bank, Warburg Bank und einige Rothschildbanken aus Paris und London. Während des ersten Weltkrieges waren die Juden laut Jüdischem Lexikon "hervorragend beteiligt an der Organisation der Kriegsrüstungen in wirtschaftlicher Beziehung." ln dem Wirtschafts-Komitee des Rates für Nationalverteidigung, das aus sieben Mitgliedern bestand, saßen drei Juden: Bernhard Baruch, Samuel Gompers (Führer der amerikanischen Arbeiterpartei) und Julias Rosenwald. Der jüdischen Familie Rothschild wird nachgesagt, die einflußreichsten Bankiers der Welt zu sein, die auch am Gold- und Diamanten-lmperium (DeBeers) beteiligt seien. Sie geht zurück auf den streng orthodoxon Amschel Mayer ( 1743-1812), der in der Frankfurter Judengasse im Haus zum ,Roten Schild' wohnte. Seine Söhne gründeten in London, Paris, Wien und Neapel große Bankhäuser. Mittlerweile besitzen sie Niederlassungen in aller Welt. Die Rothschilds legen Wert darauf, nicht groß in der Öffentlichkeit zu erscheinen. Ansonsten präsentieren sie sich gerne als zurückgezogen lebende Aristokraten, die sich mit der Kultivierung französischer Spitzenweine und der großzügigen Unterstützung von Wohltätigkeitsvereinen begnügen. Der bestbezahlte Finanzier Amerikas ist George Soros, ein jüdischer Ungare mit US-Paß. Allein 1994 verdiente er durch Spekulationen eine halbe Milliarde Dollar. Wenn er von sich sagt, er könne die internationalen Finanzmärkte beeinflussen, so ist das keineswegs Angeberei. BEKANNTE POLITIKER Wer so mächtig in Wirtschaft und Kapital vertreten ist, kann auch auf die Politik Einfluß nehmen. So wurde Oskar Strauss 1906 als erster Jude Minister der Vereinigten Staaten. Unter Theodore Roosevelt war er Handels- und Arbeitssekretär, später Gesandter in der Türkei und Mitglied des Den Haager Gerichtshofes. Schon in den frühen Jahren dieses Jahrhunderts waren viele Juden Botschafter. Als Richter waren sie besonders stark vertreten und gelangten bis an die höchsten Stellen (Jüd. Lexikon). Heute sind Juden Senatoren, Kongreßabgeordnete, Oberste Richter, Gouverneure, Parlamentarier, Bürgermeister, Staatsanwälte etc. Bernard Baruch, ein großer jüdischer Bankier, war ein enger Berater der US-Präsidenten Wilson, Harding, Coolidge, Hoover, Roosevelt, Truman und Eisenhower. Er war Organisator der Kriegsindustrie im ersten Weltkrieg und als Mitglied im Obersten Wirtschaftsrat mabgeblich an der Formulierung des Versailler Vertrages beteiligt. 1945 wurde er Präsident der Atomenergie- kommission der UNO. Benjamin Disraeli (1804-1881) war unter Queen Victoria Führer der britischen Konservativen und Premierminister. Durch die finanzielle Hilfe der Rothschilds erhielt Disrraeli für die englische Regierung einen überwiegenden Einfluß in der Suezkanal-Cesellschaff. Davon profitierte der Jude Marcus Samuel (später Viscount Bearsted), ein Großindustrieller und der Gründer des Öl-Konzerns Shell. Er war der erste, der in großen Mengen Petroleum durch den Suezkanal führte. 1902-03 war er Lord Mayor von London (Bürgermeister) und nachher ältester Ratsherr der City ot London, des Finanzdistriktes, der einen Staat im Staate bildet. Benjamin Disraeli stand im Kampf um die Gleichberechtigung der Juden offen für sein Volk ein und setzte die Zulassung der Juden zum englischen Parlament durch. Auf dem Berliner Kongreß verfocht ,der alte Jude', wie Bismarck ihn nannte, energisch die Emanzipation der Juden in den Balkanstaaten. Er stand in herzlichen Beziehungen zu den Rothschilds und zu Sir Moses Montefiore (Blumenberg), mit dem er entfernt verwandt war (Jüd. Lexikon). Für seine Verdienste wurde Disraeli zum Lord Beaconsfield ernannt. Sein Todestag wird als Primrose Day (die Primel war seine Lieblingsblume) noch heute begangen. Zu nennen wäre auch Lord Reading, früher Rufus Isaacs, der Führer der Liberalen Partei Englands war und Vizekönig von Indien. Oder Edwin Samuel Montagu, englischer Munitionsminister im Ersten Weltkrieg und danach Staatssekretär für Indien. Oder Louis Lucien Klotz, Landwirtschaftsminister in sechs Regierungen der III. Französischen Republik. 1926 verlor er sein Amt. da er des Betruges und finanzieller Manipulation beschuldigt worden war. Der österreichische Kanzler Bruno Kreisky war ebenso jüdisch wie die einzige Frau in der heutigen Schweizer Regierung: Sozial- und Innenministerin Ruth Dreifuss. Diese mußte bei ihrer Vereidigung den üblichen Schwur auf die Verfassung nicht leisten. Da es Juden verboten ist, bei Gott zu schwören, verpflichtete sie sich schriftlich. Ein bekannter jüdischer Politiker ist der Friedensnobelpreisträger und ehemalige amerikanische Außenminister Henry Kissinger (alias Avraham Bel Elazar). Walter Isaacson, ein Herausgeber der ,Time', schrieb jedoch eine vernichtende Biographie über sein einstiges Idol (erschienen bei Simon & Schuster). Kissinger sei skrupellos, eitel, arrogant und opportunistisch Zitiert werden ehemalige Kabinettskollegen und Mitarbeiter. Sein engster Mitarbeiter Helazut Sonnenfeldt: "Henry lügt nicht, weil das in seinem Interesse ist. Henry lügt, weil das seine Natur ist." Zudem nannte Kissinger die Nordvietnamesen in seiner Biographie ,einen Haufen Scheiße' und eine "drittklassige Bauernnation". Es ist nicht bekannt, daß die gegen Rassismus und für Minderheiten kämpfende, von Juden gegründete Anti- Defamation League ('Anti-Verleumdungs-Liga') deswegen rechtliche Schritte gegen Kissinger eingeleitet hätte. ROOSEVELT UND DIE JUDEN Auch Präsident Franklin Delano Roosevelt umgab sich gerne mit Juden: Sein erster Haushaltsdirektor war James Paul Warburg. Später ernannte er den Juden Henry Morgenthau Jr. zum Finanzminister. Dean Acheson von der J.P. Morgan Bank und Earl Baile von der jüdischen Bank Seligman waren Sonderberater des Finanzministeriums. Herbert Lehmann war Vizegouverneur von New York, Felix Frankfurter Richter am Obersten Gerichtshof. Der Rabbiner Leo Trepp schreibt in seinem Buch, bei der Wiederwahl von Franklin D. Roosevelt im Jahre 1936 habe man behauptet, er sei Jude und heiße eigentlich ,Rosenfeld . Wie auch immer, ,Delano' ist jedenfalls der Name einer jüdischen Sepharden-Familie aus Italien. Interessant ist auch, daß Roosevelt vor seiner Wahl zum amerikanischen Präsidenten ein internationa]er Bankier gewesen war - allerdings einer mit zweitelhaftem Ruf. In den 20er Jahren überschwemmte er Amerika mit ausländischen Obligationen, die jedoch verfielen und viele Amerikaner um ihr Geld brachten. Roosevelt war 1923/24 Präsident und Direktor der Bank United Europaan Investors, Ldt.; 1928 dann Direktor der International Germanic Trust Company und Berater der Federal International Banking Corporation, Zudem vertrat sein Anwaltsbüro in den 20er Jahren diverse internationale Bankgesellschaften. Stutzig werden läßt einen eine weitere Bemerkung von Rabbi Trepp. Er schreibt, allein das amerikanische Präsidentenamt habe noch kein praktizierender Jude erreicht. Da drängt sich die Frage auf, ob es in diesem Fa]le schon jüdische Präsidenten gegeben hat, die ihre Religlion nicht ausübten, oder die zumindest jüdischer Abstammung waren. Vielleicht etwa Roosevelts Nachfolger Harry S. Truman, dessen ,S' für Salomon steht? Nicht selten, so Trepp, werden die Juden aus Protest gegen den Antisemitismus in wichtige Ämter gewählt. "Antisemitische Äußerungen eines politischen Kandidaten würden sein Ende bedeuten.", schreibt der Rabbiner Trepp richtig. "Als der ehemalige Gouverneur von Texas, John Conally, 1979 als Kandidat für das Präsidentenamt Israel für den Ölmangel verantwortlich machen wollte, brach seine Kandidatur sofort zusammen." Daß die Juden in Amerika großes politisches Gewicht haben, zeigt auch folgende Aussage von Leo Trepp: "Da nach der Mehrheitswahl gewählt wird, also der Partei, die mehr als 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinigt, der ganze Wahlbezirk, bzw. bei der Präsidentenwahl der ganze Staat, zugesprochen wird, haben die Juden dank ihrer Ballung in großen Staaten wie New York, Illinois, Florida und Kalifornien Einfluß auf die Wahlergebnisse und damit auf die Politik." Es ist ein offenes Geheimnis, daß in Amerika niemand Präsident werden kann, der bei den Juden in Ungnade gefallen ist. Da gibt es beispielsweise das ,Israel Political Action Committee', das judenfreundliche Kandidaten massiv unterstützt. Reiche Juden greifen ihren Kandidaten beim Wahlkampf auch persönlich finanziell unter die Schultern (Rabbi Trepp). So wurde 1912 die Präsidentschafts-Kandidatur von Woodrow Wilson von Paul Warburg, Jakob Schiff, Bernhard Baruch und Samuel Umtermyer unterstützt. Auch Bill Clinton hört gerne auf den Rat jüdischer Experten oder Bankhäuser. Zu seinen engen Beratern gebören Felix Rohatyn von Lazard Freres, Robert Hormats von Goldman Sachs, seine Beraterin für Handelsfragen Laura Stern, Paul Volcker der lange Jahre die amerikanische Notenbank präsidierte, und Bankiers wie Peter Petersen, Robert Rubin und Roger Altman. Zudem gewähren die USA dem Staat Israel jedes Jahr großzügige Kredite in Milliardenhöhe, die massiv zu kürzen kein Präsident wagen würde. JÜDISCHE SELBSTVERTEIDIGUNG Um die Würde der Juden besser verteidigen zu können, gründete die jüdische Geheimloge B'nai B'rith 1913 die bereits erwähnte Anti Defamation League (ADL). Der Rabbiner Leo Trepp dazu: "Die ADL setzte sich zum Ziel, allen Angriffen gegen die Juden offensiv entgegenzutreten. Diese Organisation verfolgt jeden einzelnen Angriff auf Juden, und sei es auch nur eine antijüdische Bemerkung, und bringt die Beschuldigten vor Gericht. Nicht selten haben die Gerichte schon schuldige Haßorganisationen zu so hohen Geldstrafen verurteilt, daß sie bankrott gingen. Die amerikanischen Juden sind selbst den geringfügigsten Anzeichen von Judenfeindlichkeit gegenüber außerordentlich empfindlich und kampfbereit." Daß die Juden manchmal überempfindlich reagieren können, gibt sogar das Jüdische Lexikon zu. Begründet wird dies mit einer jahrhundertealten seelischen Anspannung, hervorgerufen durch die immer wiederkehrenden Verfolgungen: "Statt eines normalen, geruhigen Lebensgefühls ist ihnen aus dem Gefühl der Unsicherheit ihrer Lebenslage eine vermehrte Disposition zu seelischen Erkrankungen (Neurosen, Psychosen) und eine dauernde Beeinflussung ihrer biologisch-seelischen Erbmasse in diesem Sinne eigen geworden; vor allem aber hat ihr Selbstgefühl dauernden Schaden erlitten im Sinne eines Minderwertigkeitsgefübls (vgl. Alfr. Adler, ,Der nervöse Charakter'), das ebenso leicht in Form von übersteigertem Selbstbewußtsein auftritt und Spannungen der Seele schafft" Dies schrieb der jüdische Schriftsteller Arnold Zweig vor bald 70 Jahren. Die amerikanischen Juden setzten sich auch für die Schwarzen ein. Die Anti Defamation League unternahm mit Hilfe von Rundlunk und Fernsehen, von Filmen und Flugblättern eine Aufklärungsaktion. "um die Bevölkerung von der Einheit und Gleichheit aller Menschen zu überzeugen" (Rabbi Trepp). Doch mit der Verbrüderung der Juden und Schwarzen ist es nicht weit her. Dcr Rabbiner hat dafür sogar ein gewisses Verständnis: ,Die Juden sind eine verhältnismäßig junge Einwanderergruppe, die es in kurzer Zeit zu hohem Wohlstand gebracht hat. Den Schwarzen, die viel länger im Land sind, gegen ihren Willen dahin gebracht, ist dies nicht geglückt." Zudem würden sich die Schwarzen von den zahlenmäßig viel geringeren Juden in ihrem Aufstieg blockiert fühlen. KOMMUNISMUS = JUDAISMUS? Schon in den 60er Jahren wies die Rabbinervereinigung darauf hin, daß die Gleichheit aller Menschen eine Grundlehre des Judentums sei, die vcrwirklicht werden müsse. Diese Gleichheit versuchte der Kommunismus zu erzwingen. Daher standen ihm anfangs viele Juden wohlwollend gegenüber. Es ist eine historische Tatsache, daß viele führende Köpte der russischen Revolution Juden waren. So schrieb die Times am 29.März 1919: "Von den circa 30 Kommissaren oder Führern, die den Zentralapparat der bolschewistischen Bewegung stellen, sind nicht weniger als 75 Prozent Juden." Die jüdisch-russische Zeitschrift ,Nach Moskau' schrieb im September desselben Jahres: "Man darf nicht vergessen, daß das jüdische Volk, durch Jahrhunderte von Königen und Herren unterdrückt, das echte Proletariat, die eigentliche Internationale darstellt, die kein Vaterland hat." Der Jude Cohan schrieb im Apri] 1919 in der marxistischen Zeitschrift 'Der Kommunist': "Man kann ohne Ubertreitung sagen, daß der große soziale russische Umschwung nur durch Juden bewerkstelligt wurde. Waren die unterdrückten russischen Massen imstande gewesen, das Joch der Bourgeoisie abzuschütteln? Nein! Gerade die Juden sind es, die das russische Proletariat zur Morgenröte der Internationale führten, ja nicht nur führten, sondern jetzt die sowjetische Sache verteidigen, die bei ihnen in sicheren Händen ist." Jacob Schiff; der mächtige amerikanische Bankier, hat laut seinem Enkel John die kommunistische Revolution in Rußland mit Beiträgen in der damaligen Höhe von 20 Millionen Dollar unterstützt. Die Londoner Zeitschrift Jüdische Chronik schrieb 1919: "Von höchster Bedeutung ist die bloße Tatsache der Existenz des Bolschewismus und die Tatsache, daß sich die Ideale des Bolschewismus in vielen Punkten mit den höchsten Idealen des Judentums decken." So verwundert es nicht, daß Karl Marx, der Verfasser des Kommunistischen Manifests, ein Jude war und richtig Moses Mordecai Marx Levi hieß. Leo Trotzki (alias Bronstein) war ein weiterer prominenter jüdischer Bolschewistenführer. Rabbi Stephen Wise, Zionist und Gründer des American Jewish Congress, brachte es auf den Punkt: "Manche nennen es Marxismus. Ich nenne es Judaismus' (The American Bulletin, 15. Mai 1935). Aus Angst, diese Tatsachen könnten in Amerika die Judenfeindlichkeit schüren, gab Louis Marshall als Sprecher des jüdischen Kommittees eine öffentliche Erklärung ab, daß alle Juden den Bolschewismus verurteilen würden. Gewisse von ihnen standen gar im rechten Lager. So hatte der Kommunistenjäger und Senator Joe McCarthy als Berater Roy Maras Cohn. Der russische Rechtsextremistenführer und Judenfeind Wladimir Schirinowski hat zumindest einen jüdischen Vater. Wie die Nachrichtenagentur AP im April 1991 verlauten ließ, hat man vier verschiedene amtliche Dokumente gefunden, die den russischen Nazi als Sohn von Wolf Isakowitsch Eidelstein führen. Kurz bevor Schirinowski nach Moskau zog, um dort zu studieren, änderte er seinen jüdischen Namen. Auch die Angst vor den Bolschewisten konnte das Judentum in Amerika nicht gefährden. Heute werden die amerikanischen Schulbücher sogar darauf geprüft, wie sie Juden und andere Minderheiten darstellen. In Schulen mit zahlreichen jüdischen Kindern werden die Ferien so gelegt, daß die jüdischen Feiertage hineinfallen. Zudem hat der Oberste Gerichtshof entschieden, daß den Juden der Sabbat (Samstag) als Feiertag zusteht und sie im Militärdienst ihr Käppi tragen dürfen. DIE MACHT DER ORTHODOXEN In den letzten Jahren erlebte besonders das orthodoxe Judentum einen Aufschwung in Amerika. Es wurde beispielsweise mitten im Finanzzentrum von San Francisco eine Synagoge eröffnet und die orthodoxen Chassidim erreichten sogar, daß sie in vielen Großstädten Amerikas an zentraler Stelle Chanukka-Leuchter aufstellen konnten, deren Lichter jeden Abend angezündet werden, wobei die Berachot aus Lautsprechern erschallen - also eine Art ,jüdisches Minarett'. In der Zeit vor den Hohen Festtagen wird auf öffentlichen Plätzen das Schofar, das jüdische Widderhorn, geblasen. Der führende chassidische Rabbi Schneerson, die, graue Eminenz' der amerikanischen Juden, wurde von den Präsidenten Bush und Clinton hoch geehrt und gelegentlich auch konsultiert. Am 12. Juni 1994 starb Rabbi Schneerson, der wortgewaltig für ein Groß-lsrael eintrat und zur Eroberung Beiruts und Damaskus' aufrief. Seine Lubawitscher Anhänger (so nennt sich die stärkste orthodoxe Gruppierung um Schneerson) sahen in ihm den lange erwarteten Messias und tanzten bei seinem Tod mit den Worten: "Der Tag der Erlösung ist gekommen. Wir glauben fest daran, daß sich der, Rebbe' jeden Augenblick erhebt und als Messias zu erkennen gibt." Rabbi Schneersan wurde auf dem Montefiore-Friedhof beerdigt und liegt heute noch dort begraben. Seine orthodoxe Sekte erhält jedes Jahr weit über 100 Millionen Dollar Spendengelder, gelinde geschätzt (allein die Milliardäre Reichmann spendeten jährlich 100 Millionen Dollar an verschiedene orthodoxe Gruppierungen). Das Erbe des ,Rebbe' wird auf eine halbe Milliarde Dollar in Holdings geschätzt, welche an seine Gruppe fielen. "Das Wesen der Lubawitscher Juden trifft den penetranten Schuldkomplex und das Minderwertigkeitsgefühl vieler moderner Juden", sagte Allen Nadler, Direktor des New Yorker Forschungszentrums YIVO zum Nachrichtenmagazin ,Focus'. "Sie spielen auf dem Klavier der Nostalgie besser als jede andere Gruppe." Daß die Juden sehr spendenfreudig sind, bestätigt auch Leo Trepp. Nach seinen Aussagen leben etwa zehn Prozent der sechs Millionen amerikanische Juden orthodox. Weitere 15 Prozent gehören jüdischen Organisationen an und etwa die Hälfte aller Juden sind in Gemeinden, üben also ihre Religion aus. Die amerikanischen Juden lassen Israel zwar finanzielle Unterstützung zukommen, nach Rabbi Trepp würden die meisten jedoch nie selbst in Israel leben wollen. Trepp schreibt über das jüdische Selbstverständnis: "Das Empfinden, als Lehrer zum ,Licht der Völker' werden zu müssen, ist zutiefst in den Juden verwurzelt." Israel sei ein Volk von Priestern, dazu berufen, das messianische Reich der Wahrheit, der Tugend und des Friedens zu erkämpfen. Daher leitet sich wohl auch ihr Führungsanspruch in der Welt ab. Rabbi Trepp weiter: "Die Juden sind ein Corpus mysticum (eine mystische Körperschaft). Jude zu sein mag Vereinsamung bringen. aber es ist ein Privileg." KIRCHE ANERKENNT DAS 'AUSERWÄHLTE VOLK' Davor konnte sich selbst die katholische Kirche nicht länger verschließen. Und so entschuldigte sich die Kirche am Zweiten Vatikanischen Konzil von 1963 offiziell für ihre jahrhundertealte judenfeindliche Haltung. Zusammen mit dem jüdischen Konzil-Berater Abraham Heschel formulierte sie eine Erklärung, wonach die Juden Christus nicht gekreuzigt hätten, Gott sie nicht verstoßen habe und sein Bund mit den Juden noch immer fortbestehe. Damit sanktionierte die christliche Kirche den jüdischen Anspruch des 'auserwählt' Seins vor allen anderen Völkern! Es ist, als ob der buddhistische Dalai Lama öffentlich proklamieren würde, Krishna (Hinduismus) sei der einzig wahre Gottgesandte gewesen. Heute sind konvertierte Juden gar mit hohen kirchlichen Ämtern bekleidet. So stammt der britische Bischof Dr. Hugh Montefiore ebenso aus einer jüdischen Familie wie der Erzbischof von Paris, Mgr Lustiger. 'CHRISTENSCHELTE' Auf der anderen Seite betreiben prominente Juden öffentlich Kritik an den Christen. Einer von ihnen ist der 40jährige Michel Friedman. Das Kind Krakauer Juden war schon mit 17 Jahren im Bundesvorstand der jüdischen Studenten und wurde später Präsidiumsmitglied im Zentralrat der deutschen Juden. Der erfolgreiche Frankfurter Anwalt, zu dessen Kunden vor allem die Unterhaltungsbranche zählt, wurde 1994 von der Jungen Union für den Bundesvorstand der CDU vorgeschlagen. Niemand rechnete mit seiner Wahl, da Friedman keine Landesverbände hinter sich hatte und auch keine Ochsentouren durch die Ortsvereine. Gewählt wurde der Quereinsteiger dennoch. Mag da die Angst vor ,Antisemitismus' zum Wahlhelfer erwachsen sein? Als jüdisches Vorstandsmitglied einer christlichen Partei betreibt er ,Christenschelte' (SternZitat) gegen "eine Religion, die ihre Identität aus einem Gewaltakt definiert" und findet es "problematisch, daß eine Partei mit einem religiösen Namen behaftet ist, obwohl die Verfassung Religionsgemeinschaft und Staat voneinander unterscheidet." Er setzt sich für die Änderung des Ausländerrechts ein, daß, wer hier geboren sei, auch einen deutschen Paß zu bekommen habe und fordert, der Staat müsse noch viel energischer gegen Rechtsextreme vorgehen. Friedman ist nicht nur Talkshow-Moderator des Hessischen Rundfunks, sondern wird auch selbst häufig interviewt. Ein langes, von Ernst Dieter Lueg mit ihm geführtes Gespräch hat er im vergangenen Jahr gar als Buch herausgegeben. Sein Titel: ,Zukunft ohne Vergessen. Ein jüdisches Leben in Deutschland'. Der Jude als Sonderfall. Auch auf der politischen Bühne teilt er unerschrocken aus. Auf die Frage des Spiegel, ob sich in der CDU eigentlich jemand traue, ihm öffentlich zu widersprechen, antwortete Friedman: "Was meinen Sic? Weil ich Jude bin? Ich erwarte in einer Diskussion keine falsche Rücksichtnahme. Ich nehme ja auch keine Rücksicht.' Und nennt Parteikollegen "kranke Köpfe". Manchen würde er gar nicht erst die Hand geben. "Das ganz Schlichte ist", sagt er mit ungewohnt scharfer Stimme, "daß sich in der Partei niemand darauf berufen kann, daß ich ihm etwas schuldig bin." (Stern-Zitat). Umso bedeutungsvoller ist daher, daß der Bonner Unionsfraktionschcf Wolfgang Schäuble ihm als erster zur Wahl in den CDU- Bundesvorstand gratulierte, und auch am 9. Oktober vergangenen Jahres Friedmans Buch öffentlich vorstellte. Es kann heute doch keine Rede mehr davon sein, daß sich die Juden von den Christen bedroht fühlen müssen. WIE SICH DIE JUDEN SELBER SEHEN Das jüdische Selbstverständnis soll nun sogar in den christlichen Religionsunterricht einfließen. So ist beispielsweise 1993 im Auttrag der Hermann-Maas-Stiftung ein Lehrmittel erschienen, das Religionslehrer anleiten sol1, wie sie einen Unterricht frei von ,antijüdischen' Gedanken vermitteln können. Das von Herder verlegte Buch mit dem Titel ,Was Christen vom Judentum lernen können' fordert unter anderem: "Das Thema ,Israel - Zion: Land der Hoffnung - Land der Verheißung ist ein Pflichtthema für den christlichen Unterricht oder muß es werden. Ist doch die zionistische Bewegung und das Entstehen des Staates Israel in vielfacher Weise auch für Christen ein ,Zeichen der Treue Gottes', das jeder Christ wahrzunehmen und anzuerkennen hat." "Christen haben als erstes die Selbstdefinition von Juden wahrzunehmen und anzuerkennen, nach der Judentum sich eben nicht nur als Religion, sondern gleichermaßen als Volk/Nation beschreibt: dies beinhaltet auch den Staat Israel als Teil jüdischer Identität." Was unter dem Begriff ,Volk' zu verstehen sei, wird einige Zeilen weiter unten deutlich: "Juden sind kein Volk mit einer zeitlichen oder politischen Bestimmung, sondern sind Zeichen (Symbol) für die himmlische Bestimmung." Und weiter: "Juden gehören nur zu Gott und nicht zu einem irdischen Reich. " Wenn also die Juden das ,Auserwählte Volk Gottes' sind und allein zu Gott gehören, so muß an dieses ,christliche' Lehrmittel die Frage gestellt werden, welche Berechtigung dann die christliche Religion überhaupt noch haben soll? Da die Juden nach eigener Ansicht ein Volk "ohne politische Bestimmung" sind, steht im gleichen Kapitel des Lehrbuches gar: "Das irdische Israel (,Israel im Fleisch') ist Symbol für die Kirche. " Und was ist mit der Katholischen Kirche? Israel ist jedoch nicht nur ein ,Symbol', sondern auch eine durchaus physische Bastion. So weist das Lehrmittel tür den Religionsunterricht unmißverständlich auf folgendes hin: "Christen erkennen auch ihren wesentlichen Anteil an der Leidensgeschichte des jüdischen Volkes - im Bewußtsein dieser Schuldgeschichte solidarisieren sie sich mit dem Staat Israel als Zufluchtsstätte, die alle Juden aufzunehmen bereit ist." Unseres Wissens gibt es kein Lehrmittel, das jüdischen Lehrern in Israel oder der Welt sagt, wie sie ihren jüdischen Schülern zu vermitteln haben, daß Jesus Christus eben doch der Messias war. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Tue Aug 06 20:03:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!nntp04.primenet.com!news.shkoo.com!nntp.primenet.com!winternet.com!mr.net!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 06 Aug 1996 20:03:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EM5iK2K1wB@normarz.snafu.de> Subject: Warum 6 Millionen? X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 19 Mir kam zu Ohren, daß in der Bibel, vermutlich im AT od. bei den Propheten stünde, daß die Juden erst 6 Millionen opfern müßten, die im Ofen 'geläutert' würden, bevor ihr Messias kommen würde. Mir kommt da so ein Verdacht... Kann jemand die Bibelstelle bestätigen und genau benennen ? Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 09 20:29:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!nntp04.primenet.com!news.shkoo.com!nntp.primenet.com!uunet!in3.uu.net!fu-berlin.de!zrz.TU-Berlin.DE!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 09 Aug 1996 20:29:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EY8zhU41wB@normarz.snafu.de> References: <6EM5iK2K1wB@normarz.snafu.de> <6ETbXUHl5cBBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Warum 6 Millionen? X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 59 Betreff : Bgunkel am 08.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Warum 6 Millionen? <<<<<<<<< > > Mir kam zu Ohren, daß in der Bibel, vermutlich im AT od. bei den > > Propheten stünde, daß die Juden erst 6 Millionen opfern müßten, die > > im Ofen 'geläutert' würden, bevor ihr Messias kommen würde. > > > > Mir kommt da so ein Verdacht... > > > > Kann jemand die Bibelstelle bestätigen und genau benennen ? > > Erst bringen Zionisten Juden um, damit ein Israel entsteht; dann wurde > Deutschland ja nur angegriffen; und jetzt bringen die Juden sich also > komplett selbst um, weil sie auf den Messias warten. Aha. Nö. so nicht. Da die Zahlen ganz offiziell in gewisser Bewegung sind, Auschwitz erheblich reduziert wurde (die Gesamtzahl aber nicht), wäre der Wunsch, eine biblische Prophezeiung zu erfüllen, ein nachvollziehbares Motiv für die Festlegung auf 6 Millionen. Nochmal bedenken: In der *aktuellen* Austellung im Zeughaus hier in Berlin, wird am Auschwitzmodell noch mitgeteilt, daß dort 3 Millionen umkamen!! Herr Langowski und einige andere, so auch Du, sind bei ca. 1 Million (Juden). Also, rein theoretisch müßte ja dann die Gesamtzahl jüdischer Opfer zumindest auf 4 Millionen gesunken sein - wovon ich offiziell noch nichts hörte. Auch konnte mir keiner sagen, wie der Widerspruch zu den 2,5 Millionen laut Eurem Höß zu klären ist, da ja Herr Langowski von *insgesamt* 1,1 Millionen schrieb (soll ich's nochmal posten?). Auch Rita bewegte sich unterhalb von 2,5 Millionen. Was ist denn nun *richtig* ? Langowski, Höß, Du, ja was stimmt denn nun, da Ihr es ja so genau wißt: *Was ist richtig?* Am Ende werdet Ihr wohl kaum Langowski anzweifeln, oder ? Also 1,1 Millioen insgesamt (da ja laut Langowski die übrigen 3 Millionen sowjetische Propaganda zur Runterspielung des jüdischen Anteils waren, was im Übrigen jeder ernstzunehmende Historiker schon immer wußte (1984;-)), weshalb die gegenwärtige Ausstellung im Zeughaus wohl von Hertha BSC zu verantworten ist. Was mir also *fehlt*, ist die Zurechnung der in Auschwitz nun fehlenden 2 Millionen zu anderen Lagern. Wie wäre es mal mit einer kompletten Aufstellung? Und überhaupt. Da die Nazis ja 'nur' für weniger als 100.000 Tote 'buchführten' und den 'Rest' heimlich machten und alle sorfältig zu Asche verbrannten, wie kam man überhaupt auf Zahlen, außer durch den von Euch widerlegten Höß? Da er ja nun hochlog, was ist eigentlich die Basis für die 1,1 Millionen? Euer *Schwachsinn* nervt mich allmählich nur noch! Ihr bringt hier ein in sich völlig wirres Informationschaos und wollt immer so oberschlau sein. Also, was weiß ich, klärt es per PM. Was ist der 'Gegenstandpunkt', was ist die 'bekannte, bewiesene historische Tatsache' ? Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 09 21:01:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!nntp04.primenet.com!news.shkoo.com!nntp.primenet.com!uunet!in3.uu.net!newsfeed.internetmci.com!newsxfer2.itd.umich.edu!howland.erols.net!vixen.cso.uiuc.edu!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!zrz.TU-Berlin.DE!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 09 Aug 1996 21:01:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EY8zoSK1wB@normarz.snafu.de> References: <6EM5AoU41wB@normarz.snafu.de> <6ETbYcr05cBBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Die gesellschaftliche Stellung der J X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 36 Betreff : Bgunkel am 08.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Die gesellschaftliche Stellung der J <<<<<<<<< > > Voran gingen Teil 1 u. 2. Dies ist der 3. und letzte Teil. Entnommen > > der ZeitenSchrift Nr. 10. > > > > (Zeitenschrift-Verlag, [Adresse]) > > Na, noch a bisserl Braunwerbung? Spinner! Bei Dir ist ja wohl alles braun, was Dir nicht passt. Bei Dir ist es selbstverständlich *völlig verboten* Juden kritisch zu sehen. Ob sie 100 libanesische Zivilisten in einer UN-Stellung killen, oder ob sie vor über 50 Jahren dafür sorgten, daß hier alles in Schutt und Asche ging. Ob Du irgendwelche Stereotypen formulierst oder nicht .... was soll's, Du stehst halt auf Kriegstreiber und Lügen. > > MÄCHTIGE BANKIERS > > > > Das Bankwesen liegt den Juden besonders im Blut. [...] > > Norbert, deine antisemitischen Hetzpostings reichen mir langsam. Wollen wir nochmal über Semiten diskutieren, Du Antisemitenfan ? Deine Hetze und Verlogenheit ist das, was MIR reicht. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 10 09:13:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!uwm.edu!news.moneng.mei.com!news.ecn.bgu.edu!vixen.cso.uiuc.edu!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 10 Aug 1996 09:13:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6Eb9MkGK1wB@normarz.snafu.de> References: <6EDjPw-PENB@1lange.link-goe.de> <6ELpP6suENB@1lange.link-goe.de> <4u9hop$nc9@nz12.rz.uni-karlsruhe.de> <6ET-aqN9ENB@1lange.link-goe.de> Subject: Re: Palaestina/Israel: Zur Lage der Kinder in der Intifada X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 31 Betreff : G.LANGE am 08.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Palaestina/Israel: Zur Lage der Kinder in der Intifada <<<<<<<<< Das möchte ich einfach nur nochmal quoten, damit vielleicht der eine oder andere daran denkt, die Interessen dieser Tiere ins Weltbild richtig einzubauen. > Ich hatte auch das Glück, > mit israelischen Zionisten > sprechen zu dürfen. > Auf meine Frage nach einem > Frieden mit den Palästinensern > wurde mir wörtlich geantwortet: > > "Die Palästinenser sind keine Menschen. > Mit ihnen kann es keinen Frieden geben. > Sie sind wie Tiere, und so muß man sie > auch behandeln." > > G. L. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 10 22:38:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!swrinde!newsfeed.internetmci.com!in3.uu.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 10 Aug 1996 22:38:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6Eb9lTq41wB@normarz.snafu.de> References: <6EDjPw-PENB@1lange.link-goe.de> <6Eb9MkGK1wB@normarz.snafu.de> Subject: Re: Palaestina/Israel: Zur Lage der Kinder in der Intifada X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 22 Betreff : prf am 10.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Palaestina/Israel: Zur Lage der Kinder in der Intifada <<<<<<<<< > >Das möchte ich einfach nur nochmal quoten, damit vielleicht der eine oder > >andere daran denkt, die Interessen dieser Tiere ins Weltbild richtig > >einzubauen. > > die schlimmste folge der israelischen politik in palaestina ist, dass sie > von antisemiten missbraucht wird, um ihr weltbild damit aufzupolieren. > > marzahn, du bist widerlich. Widerlich ist, daß Du Massenmord in Schutz nimmst. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 19:06:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!blackbush.xlink.net!nntp-server.caltech.edu!vixen.cso.uiuc.edu!howland.erols.net!Frankfurt.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 19:06:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjCdGDK1wB@normarz.snafu.de> References: <6EM5AoU41wB@normarz.snafu.de> <6ETbYcr05cBBgunkel@h-raiser> <6EY8zoSK1wB@normarz.snafu.de> <4ul8ic$5j7@nz12.rz.uni-karlsruhe.de> Subject: Re: Die gesellschaftliche Stellung der J X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 52 Betreff : ke.roehl am 11.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Die gesellschaftliche Stellung der J <<<<<<<<< > >Bei Dir ist es selbstverständlich *völlig verboten* Juden kritisch zu > >sehen. Ob sie 100 libanesische Zivilisten in einer UN-Stellung killen, oder > >ob sie vor über 50 Jahren dafür sorgten, daß hier alles in Schutt und Asche > >ging. > > Also Du hast ja wohl ne Vollmeise, was? Nicht die Juden, der Groefaz > war's! Moment. *Wer* hat *wem* den Krieg erklärt anno 1933 ? Und: Wladimir Jabotinsky, Zionist, im Januar 1934 : '.....wir werden einen geistigen und *materiellen* Krieg der ganzen Welt gegen Deutschland entfachen.....' (J. Benoist_mechin, "Wetterleuchten in der Weltpolitik 1937 - Geschichte der deutschen Militärmacht 1918-1946", Oldenburg-Hamburg, 1966, S.326) Wen meinte er mit *WIR* ? (Das ist eine von vielen möglichen Ergänzungen zur ersten Kriegserklärung, die am 24.3.33 veröffentlicht wurde, und die ja angeblich nur 'zum Spaß' war, oder 'nur zum Aushungern') Habe bitte Verständnis, daß ich kein Verständnis dafür habe, wenn diese 'Wir' einen Krieg entfachen, ca. 60 Millionen dabei umkommen und die Angegriffenen, da sie (hier) verloren haben, anschließend auch noch für schuldig erklärt werden und die Täter zu Unschuldslämmern. Das mag zunächst mit dem Recht des Siegers möglich sein - aber nicht auf ewig. Auch wenn sie tot sind - die Schuldigen gehören geächtet. Die heutigen vollbewußten Aufrechterhalter der Lüge gehören auf die Anklagebänke. Die Mitläufer ... sollten sich lediglich schämen. Sie werden es später auch noch tun (und viele werden es *dann* ja eh nie geglaubt haben...) Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 19:08:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!blackbush.xlink.net!nntp-server.caltech.edu!vixen.cso.uiuc.edu!howland.erols.net!Frankfurt.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 19:08:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjCdcyK1wB@normarz.snafu.de> References: <4r1ir8$bt4@n.ruf.uni-freiburg.de> <6ED9yo4DDXB@butthead.asylum.domino.de> <6EU7oiSp1wB@normarz.snafu.de> <6Eae84OTDXB@butthead.asylum.prometheus.de> Subject: Re: ONLY THREAD EVER X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Distribution: world Lines: 18 Betreff : gorbatschow am 11.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: ONLY THREAD EVER <<<<<<<<< > Ach ja... hehe... Damit ist der Beweis ja erbracht. Aber eine Frage: Warum > verbreiten die Illuminaten ueberall ihre Symbole, wenn sie sowieso schon > die Weltherrschaft haben? Sie haben sie nicht und sie werden sie m.E. auch nicht erhalten. Noch haben sie große Macht und für das Sechseck reicht es ... vielleicht. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 20:05:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!02-newsfeed.univie.ac.at!01-newsfeed.univie.ac.at!swidir.switch.ch!scsing.switch.ch!blackbush.xlink.net!nntp-server.caltech.edu!vixen.cso.uiuc.edu!howland.erols.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 20:05:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjCeZd$1wB@normarz.snafu.de> References: <6EOoFY4G7QB@p0000468.terra-i.rhein-ruhr.de> <6EeetqZW5cBBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Das Haus - Wannsee X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 45 Betreff : Bgunkel am 11.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Das Haus - Wannsee <<<<<<<<< > > > dafuer, dass in dem Haus der Wannsee-Konferenz ein (!) > > > gefaelschtes Photo aufgehaengt wird. > > > > was soll der quatsch ?! eine faelschung ist ja wohl verachtenswert > > genug ! wenn es sich bei diesem photo tatsaechlich um eine faelschung > > handelt dann ist es ein skandal selbiges dort haengen zu lassen ! > > Nach meiner Betrachtung handelt es sich nicht um eine Fälschung. Sämtliche > Schatten usw. sind so, wie sie nach geometrischer Analyse auch sein > müssten. Im übrigen wäre man ja schön blöd, würde man sich ein solches Ei > ins Nest legen lassen. *Selbst* anschauen. Oder Buch kaufen: DER GELBE STERN, Geschichte Fischer, ISBN 3-596-10601-X. Seiten 282/283. Ist nicht teuer das Buch. Macht es doch einfach mal! Am allermeisten gilt für den Mann, der ungefähr in der Mitte läuft, links der Birke, daß der auf den hellen Stellen in Richtung eines notwendigen Schattens keinen Schatten wirft, obwohl auch ganz heller Untergrund vorhanden ist. Ich frage mich, wo Björn da den allergeringsten Hauch eines Schattens sehen will. Für mich liegt es am WOLLEN. Die Dreiergruppe ohne Füße *wirkt* für mich reingeschnippelt, aber das ist etwas subjektiv. Den *intensivsten* Eindruck hat man aber direkt vor dem Riesenbild in der Ausstellung selbst, wenn man ganz dicht rangeht - was niemand tut. UND: Das Bild bleibt bitte hängen!!!!! es ist ein Beweismittel, eines Tages brauche ich das, eines Tages *will* ich eine Gerichtsverhandlung und dann geht es auch dorthin zum Ortstermin. Und (ganz oben im text) *ein !* heißt nur, daß es mir dort leicht krass auffiel. Ein weiteres schien mir auch sehr seltsam. Ich habe nicht intensiv alles untersucht. Bei einigen Fotos bestand keinerlei zwingender Zusammenhang mit deutschen Tätern, ich meine damit, das könnten Fotos von sonstwo sein. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 20:17:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!news.sprintlink.net!news-dc-9.sprintlink.net!newsreader.sprintlink.net!news.sprintlink.net!news-dc-2.sprintlink.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 20:17:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjCeyC$1wB@normarz.snafu.de> References: <6EY8zoSK1wB@normarz.snafu.de> <6EifpdmW5cBBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Die gesellschaftliche Stellung der J X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 63 Betreff : Bgunkel am 12.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Die gesellschaftliche Stellung der J <<<<<<<<< > > > Na, noch a bisserl Braunwerbung? > > > > Spinner! Bei Dir ist ja wohl alles braun, was Dir nicht passt. Bei > > Dir ist es selbstverständlich *völlig verboten* Juden kritisch zu > > sehen. > > Sorry, Norbert, mir paßt deine definitv antisemitische Haltung, die du ja > immer wieder unter Beweis stelltest, nicht. Obwohl ich Dein Wort für sachlich unzutreffend halte, hast Du insoweit Recht, als daß ich jüdische Machtkreise in der Tat zu den übelsten Machtkreisen schlechthin zähle, möglicherweise unschlagbar. Das umfaßt nicht *alle* Juden, auch Juden kritisieren *diese* Juden, auch Juden äußern Zweifel an der Geschichtsdarstellung. Da diese Juden für Dich böse sein müßen, könnte ich im Grunde auch Dich als Antisemit im Sinne deiner Wortverwendung bezeichnen. Ist mir aber zu albern - das ist Dein Spiel. Im Prinzip 'dürtest' Du mich ja gern 'antijüdisch' oder besser 'antizionistisch' nennen. Das triffst's eher, obwohl es immer noch zu pauschal ist. Ich denke ich bin gegen die unmenschlichen, mächtigen Juden und deren Helfer. Für mich ist es halt nicht so simpel und platt, wie für Dich. Ich differenziere mehr. Und *mit Sicherheit* bin ich *nicht* gegen Semiten, wenn ich auch bei Dir antisemitisch sein mag. > > > Ob sie 100 libanesische Zivilisten in einer UN-Stellung killen, > > Ich lehne Gewalt von _jeder_ Seite ab. Ach? > > oder ob sie vor über 50 Jahren dafür sorgten, daß hier alles in Schutt > > und Asche ging. > > Für die Greuel vor 50 Jahren sind Leute wie du verantwortlich. Leute, die > blinden Haß schüren und sich weder durch Fakten noch Aufzeigung von > Selbstwidersprüchen davon abhalten lassen. Du beschreibst ganz genau *Dich*. Du haßt die Opfer und liebst die Täter. Fakten ignorierst Du und Euer Auschwitz-Zahlenchaos + Höß, Widersprüche wie sie krasser kaum sein könnten, ignorierst Du auch. > > Ob Du irgendwelche Stereotypen formulierst oder nicht .... was soll's, > > Du stehst halt auf Kriegstreiber und Lügen. > > Nur weiter so, ich sammle. Fein. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 20:38:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!speedy.grolier.fr!news-lond.gsl.net!news.gsl.net!dispatch.news.demon.net!demon!tank.news.pipex.net!pipex!nntp.primenet.com!news.cais.net!hunter.premier.net!news-res.gsl.net!news.gsl.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 20:38:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjCf3-p1wB@normarz.snafu.de> References: <6EY8zhU41wB@normarz.snafu.de> <6Eifq3vW5cBBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Warum 6 Millionen? X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 81 Betreff : Bgunkel am 12.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Warum 6 Millionen? <<<<<<<<< > > Da die Zahlen ganz offiziell in gewisser Bewegung sind, > > Auschwitz erheblich reduziert wurde (die Gesamtzahl aber nicht), > > Nochmal: Auschwitz wurde nicht reduziert. Die Zahlen lagen von Anfang an > bei 4 Millionen im Osten, und schwankten zwischen 1,1 Millionen (diverse > [sicher lückenhafte] Unterlagen) bis ca. 2,5 Millionen (Schätzung Höß') im > Westen. *Welche* 'lückenhaften', 'diversen' Unterlagen? *Welche* ? Wir hatten also einen West-Holocaust und einen Ost-Holocaust. Soso. Derzeit schwankt nichts, 1,1 Millionen ist *ihre* neue Oberzahl und unter 100.000 ist die Zahl der 'Nazis' anhand der Archive (die Euch natürlich wieder unvollständig ist). Mein Brockhaus ist *nicht* aus dem Osten und der schrieb noch vor *kurzer* Zeit unter 'Auschwitz' von 'millionenfachen, überwiegend jüdischen Opfern'. 1,1 Millionen drückt man kaum mit 'millionenfach' aus. Einige jahre und Bände später unter Vernichtungslager dann tatsächlich 'nur' noch 1,1 Millionen. Band 2 ist also Ostbrockhaus, Band 23 Westbrockhaus, ja? Sie schrieben ihre Neuauflage nacheinander, Band für Band, es liegen einige Jahre zwischen Band 2 und Band 23. Bis zu welchem Band ist es denn nun ein Ost-Brockhaus? Ich habe hier ein Original 'DDR-Buch' zu Auschwitz, das spricht von 4 Millionen, aber das ist ja nun böser Osten, da sind die ja dran schuld. Nehmen wir mal an Du hast Recht : Dann nenne mir mal legiglich 5 bekannte Bücher (höhere Auflage) der Jahre 1970 bis 1980 aus dem Westen, von 'ernstzunehmenden' Historikern, die die bösen Ostpropagandazahlen widerlegen. Irgendwann bin ich mal wieder in der Bibliothek, dann sehe ich mal in ein parr ältere Westbücher zum Thema. Mein Brockhaus reicht Dir ja nicht. Hast Du nicht irgendein Westlexikon ? (Ein nicht ganz so Neues?) > > wäre der Wunsch, eine biblische Prophezeiung zu erfüllen, ein > > nachvollziehbares Motiv für die Festlegung auf 6 Millionen. > > Ich wünsche dir, daß du mal einen Monat lang jede Nacht im Traum die Augen > der Opfer vor dir hast. Vielleicht ist das das einzige, was dich noch zur > Vernunft bringen kann. Keine Opfer, keine Augen. Du scheinst nichtmal zu begreifen, daß wir von unterschiedlichen *Voraussetzungen* ausgehen. Mit den Augen der Opfer von 1,1 bis 4 Millionen habe ich keine Sorgen. Um mir eine richtige Vorstellung machen zu können, interessieren mich ja gerade die *richtigen* Zahlen. > > > Nochmal bedenken: In der *aktuellen* Austellung im Zeughaus hier in > > Berlin, wird am Auschwitzmodell noch mitgeteilt, daß dort 3 Millionen > > umkamen!! > > Wie gesagt, deine geistigen Vorfahren haben ja kräftig dafür gesorgt, daß > man die genauen Zahlen leider nicht mehr ermitteln kann. Oh, die argen Purschen! In den Pfuhl mit ihen. Haben sie keine Dokumente für die Sieger vorgefälscht? Angeklagter: Sie sind *schuldig*. Sie erhalten 10 Jahre. Weitere 5 Jahre erhalten sie dafür, daß es keine Beweise für ihre Schuld gibt, die sie folglich allesamt vernichtet haben müßen. Im Namen eines Volkes. > von Höß. Die Wahrheit wird wohl wie immer irgendwo in der Mitte liegen. Wird sie wohl... oder auch nicht...wer weiß... wir urteilen also als ob wir beim Bazar in Istanbul wären. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Tue Aug 13 21:46:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.space.net!roka.net!news.graffix.de!newserv.berlinet.de!fu-berlin.de!news.belwue.de!lf.net!news.maz.net!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 13 Aug 1996 21:46:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EnDvdzp1wB@normarz.snafu.de> References: <6EDjPw-PENB@1lange.link-goe.de> <6Eb9MkGK1wB@normarz.snafu.de> <6Eb9lTq41wB@normarz.snafu.de> Subject: Re: Palaestina/Israel: Zur Lage der Kinder in der Intifada X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 25 Betreff : prf am 12.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Palaestina/Israel: Zur Lage der Kinder in der Intifada <<<<<<<<< > >> marzahn, du bist widerlich. > > >Widerlich ist, daß Du Massenmord in Schutz nimmst. > > was du ja nicht tust... Nie. > wobei ich den massenmord in israel nicht sehe. Der liegt in der Luft. Außerdem meinte ich den Massenmord an ca. 60 Millionen Soldaten und Zivilisten im II.WK. Oder waren es mehr ? Die, die das veranlasst haben, werden hier von einigen gedeckt. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 23 05:09:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.iks-jena.de!jengate.thur.de!fiction!golden-gate.owl.de!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 23 Aug 1996 05:09:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FQMzxbK1wB@normarz.snafu.de> References: <6EjCdGDK1wB@normarz.snafu.de> <6Eulgv4l5cBBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Die gesellschaftliche Stellung der J X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 24 Betreff : Bgunkel am 15.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Die gesellschaftliche Stellung der J <<<<<<<<< > > > Moment. *Wer* hat *wem* den Krieg erklärt anno 1933 ? > > Gibs auf. Die "jüdische Kriegserklärung" wurde hier bereits zum Erbrechen > als Zeitungsente entlarvt, der Jewish Board of Deputies distanzierte sich > strikt von ihr. Ach komm. Bring mal die Distanzierung des World Jewish Congress oder des American Jewish Congress, ja, sei mal so lieb. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 26 02:58:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!02-newsfeed.univie.ac.at!01-newsfeed.univie.ac.at!Austria.EU.net!EU.net!nntp04.primenet.com!nntp.primenet.com!howland.erols.net!Frankfurt.Germany.EU.net!Stuttgart.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 26 Aug 1996 02:58:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FbQG2Op1wB@normarz.snafu.de> References: <6EjCdGDK1wB@normarz.snafu.de> <6Eulgv4l5cBBgunkel@h-raiser> <6FQMzxbK1wB@normarz.snafu.de> <321ee7a3.15027410@news.compuserve.com> Subject: Re: Die gesellschaftliche Stellung der J X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 87 Betreff : Juergen.Langowski am 24.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Die gesellschaftliche Stellung der J <<<<<<<<< > >Ach komm. > > > >Bring mal die Distanzierung des World Jewish Congress oder des American > >Jewish Congress, ja, sei mal so lieb. > > > > Das ist ziemlich frech. Ach? > > Du hast behauptet, es hätte eine Kriegserklärung der Juden gegeben. Den > Text hast du nicht vorgelegt, sondern du hast nur ein Datum genannt. Es ist > an dir, deine Behauptung mit Quellen zu stützen. Die Zeitung mit Datum *ist* die Quelle. Ich nannte diverse weitere. 1934 sagte dieser Jabotinsky, die Juden würden einen geistigen und *materiellen* Krieg der ganzen Welt gegen Deutschland entfachen. Ich brachte ca. 10 weitere Zitate verschiedenster Juden, auch in rein jüdischen Publikationen zu IHREM Krieg gegen Deutschland. Erinnerung ? MATERIELLER KRIEG ist recht deutlich und es traf auch ein. Tu nicht so, als ob Du nicht genau wüßtest, daß es *so* war. WIEDERHOLUNG VON FRÜHER!!!!!!! (Muß ich für Dich alles von vorne schreiben ? Vergiß es! -------------------------------------------------------------------------- Vladimir Jabotinsky wurde in Wien Präsident der "Neuen Zio- nistischen Organisation" und veröffentlichte 1934 (Zitat aus "Wetterleuchten in der Weltpolitik 1937 - Geschichte der deutschen Militärmacht 1918 - 1946", Ol- denburg - Hamburg): "Seit Monaten wird der Kampf gegen Deutschland von jeder jüdischen Gemeinde, auf jeder Konferenz, auf jedem Kongreß, in allen Gewerkschaften und von jedem einzelnen Juden auf der Welt geführt. Es liegen Gründe vor zu der Annahme, daß unser Anteil an diesem Kampf von allgemeiner Bedeutung ist. Wir werden einen geistigen und *materiellen Krieg* der ganzen Welt (!!!) gegen Deutschland entfachen. Deutschland hat das Ziel, wieder eine große Nation zu werden und seine verlorenen Gebiete sowie seine Kolonien zurückzugewinnen. Unsere jü- dischen Interessen aber verlangen die vollständige Vernichtung Deutschlands. Das deutsche Volk ist kollektiv und individuell eine Gefahr für uns Juden." -------------------------------------------------------------------------- > > Auf Nachfrage hast du mehrmals auf einen Artikel im Daily Express > verwiesen. Das war aber ein Artikel über einen Handelsboykott. Den > Originaltext habe ich unter > > http://ourworld.compuserve.com/homepages/JuergenLangowski > > abgelegt. Diesen Text hast nicht etwa du aufgetrieben, um deinen > Behauptungen Substanz zu geben, diesen Text habe ich im Nizkor-Archiv > gefunden und hier in der Gruppe veröffentlicht. Ich habe ihn überhaupt erstmal erwähnt und ich schätze mal, daß kein Mensch hier (außer Eure Thought-Watchers) überhaupt davon wußte. *Daraufhin* brachtest Du den Wortlaut, was Du ohne Not NIE getan hättest. Und dann wieder unter den Tisch.... 'nur' Wirtschaftskrieg.... ja, erstmal schon. Materieller Krieg folgte bekanntlich. Auch vorher! angekündigt. > Du behauptest, es hätte am 24.3.1933 eine jüdische Kriegserklärung gegeben. > Beweise es und lege überprüfbare Quellen vor, oder gib zu, daß du den > Beweis nicht führen kannst. Ich suche einen älteren Text. Er folgt. *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des |130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten *999* Norbert Harry Marzahn *999* Berlin - Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 29 02:53:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: Dortmund.Germany.EU.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 29 Aug 1996 02:53:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FnU1JlK1wB@normarz.snafu.de> References: <6EDjPw-PENB@1lange.link-goe.de> <6Eb9MkGK1wB@normarz.snafu.de> <6EnDvdzp1wB@normarz.snafu.de> <500q4u$imq@salyko.cube.net> Subject: Re: Palaestina/Israel: Zur Lage der Kinder in der Intifada X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 25 Betreff : holm am 28.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Palaestina/Israel: Zur Lage der Kinder in der Intifada <<<<<<<<< > > Der liegt in der Luft. Außerdem meinte ich den Massenmord an ca. 60 > > Millionen Soldaten und Zivilisten im II.WK. Oder waren es mehr ? > > Die, die das veranlasst haben, werden hier von einigen gedeckt. > > Schoen, dass Du zur Einsicht gekommen bist, und den Mord an den Buergern > der damaligen Sowjetunion und den Soldaten der Roten Armee anprangerst. > Recht hast Du, es gibt heute noch Leute, die diesen Massenmord, der durch > die deutsche Armee ausgeuebt worden ist, verteidigen, in Schutz nehmen Um 180 Grad richtiggestellt wird was draus. -------------------------------------------------------------------------- *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des |130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten *999* Norbert Harry Marzahn *999* Berlin - Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 05:31:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: Dortmund.Germany.EU.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 31 Aug 1996 05:31:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FvWgEu41wB@normarz.snafu.de> References: <6EjCdGDK1wB@normarz.snafu.de> <6FbQG2Op1wB@normarz.snafu.de> <4vuq3n$t4p@nz12.rz.uni-karlsruhe.de> <6FnU23IK1wB@normarz.snafu.de> <3226975e.1387944@personalnews.germany.eu.net> Subject: Re: Die gesellschaftliche Stellung der J X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Distribution: world Lines: 39 Betreff : JLangowski am 30.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Die gesellschaftliche Stellung der J <<<<<<<<< > Da steht, die Nazis führten einen Feldzug gegen Juden. Nicht umgekehrt. Klar. Bis heute sagt man zuerst, der andere macht 'böse Sachen' bevor man dann Bomben wirft. In einer 'Demokratie' muß man das so machen. > > Du hast oft auf diese Quelle verwiesen. > Du kennst sie. > Du behauptest das Gegenteil von dem, was im Text steht. Es war zunächst Wirtschaftskrieg und später erfolgte der materielle Krieg - wie geplant. Aber nicht von Deutschland. Gib's auf, Du erreichst bestenfalls eine Verzögerung bei Einigen. > > Wie heißt das Wort, mit dem man jemand bezeichnet, der bewußt die > Unwahrheit sagt? > > Das Wort heißt: Lügner. Das ist die erste volle Übereinstimmung zwischen uns. Und Lügner heißt Langowski. Ist die 'Chuzpe' (oder wie diese Frechheit heißt) nun ein jüdisches Prinzip oder ein deutsches ? -------------------------------------------------------------------------- *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des |130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten *999* Norbert Harry Marzahn *999* Berlin - Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 05:32:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: Dortmund.Germany.EU.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 31 Aug 1996 05:32:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FvWgMkp1wB@normarz.snafu.de> References: <6EjCdGDK1wB@normarz.snafu.de> <6FbQG2Op1wB@normarz.snafu.de> <4vuq3n$t4p@nz12.rz.uni-karlsruhe.de> <6FnU23IK1wB@normarz.snafu.de> <5064q4$l8d@nz12.rz.uni-karlsruhe.de> Subject: Re: Die gesellschaftliche Stellung der J X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 25 Betreff : ke.roehl am 30.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Die gesellschaftliche Stellung der J <<<<<<<<< > >> Und? Ist das etwa falsch gewesen angesichts des damals bereits > >> geplanten und fuer jeden sichtbaren Feldzugs der deutschen Nazis gegen > >> das Judentum? > > >Umgekehrt. Nicht verdrehen ! > > Aha. Also ist es richtig gewesen? Nein. Natürlich nicht. Sie hatten keinerlei 'Recht' Deutschland anzugreifen. -------------------------------------------------------------------------- *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des |130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten *999* Norbert Harry Marzahn *999* Berlin - Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 01 17:42:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!newsfeed.internetmci.com!howland.reston.ans.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 01 Aug 1996 17:42:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E207Wn41wB@normarz.snafu.de> References: <6DmwwCD41wB@normarz.snafu.de> <6DqGOzO8K5BBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Holocaust-Leugner-Desaster X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 28 Betreff : Bgunkel am 30.07.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Holocaust-Leugner-Desaster <<<<<<<<< > > Ja, *hättest* Du das mal getan. Aber Ihr kommt ja immer erst mit der > > Sprache heraus, wenn ihr *müßt*. > > Nun, es ist auch schwer, auf eure Verdrehungen zu antworten, bevor ihr sie > äußert, oder? > > > Erst wenn was Verdrehtes auf dem Tisch liegt, > > Eben, was Verdrehtes. > > > versucht ihr es erneut zu verdrehen. > > So etwas nennt man zurückverdrehen. Jaaaaaaaaaaaaaaaaa!!! Du kapierst es!!!!! Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 01 17:47:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!newsfeed.internetmci.com!howland.reston.ans.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 01 Aug 1996 17:47:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E208FpK1wB@normarz.snafu.de> References: <6DmvXtOExKB@lf141.link-f.rhein-main.de> <4tio3a$18fi@news.rhrz.uni-bonn.de> <6DqxohfExKB@lf141.link-f.rhein-main.de> Subject: Re: Nazis im Internet X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 20 Betreff : A.WAIBEL am 29.07.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Nazis im Internet <<<<<<<<< > Man koennte hier hunderte von Beispielen nennen. Zahlreiche davon habe ich > selbst erlebt. Beispiel: Ein Freund von mir wird bei einer Demonstration > gegen Nazis verhaftet und irrtuemlich von den Polizisten fuer einen > Rechten gehalten. Die Polizisten behandeln ihn freundlich und meinen: "Na, > habt ihrs den Roten hoffetnlich ordentlich gegeben!" Hoffentlich ist die Polizei auch allgemein so, und nicht nur in diesem Einzelfall. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 01 18:05:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!math.ohio-state.edu!cs.utexas.edu!swrinde!howland.reston.ans.net!Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 01 Aug 1996 18:05:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german Message-ID: <6E208wc41wB@normarz.snafu.de> References: <4t8l6k$8o5@suncom.rz.hu-berlin.de> <4tc2ue$rmv@unlisys.unlisys.net> <4tdi70$9s7@mail.wupper.de> <6DevuHSK1wB@normarz.snafu.de> <4ton3c$qmp@popcorn.hamburg.pop.de> Subject: Re: Rechtsradikale Mitleidskampagne, was: Re: Stop dem Ausschlu X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 28 Xref: news.europeonline.com de.soc.politik:14381 soc.culture.german:10962 Betreff : jptietze am 31.07.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Rechtsradikale Mitleidskampagne, was: Re: Stop dem Ausschlu <<<<<<<<< > Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) wrote: > >Verbindung, er ist eher etwas genervt von dem Wirbel, wird aber den > >Datenterror, der zum Glück nur wenige Tage anhielt, sicher bestätigen > >(Mail-Bombs). Es ist wirklich ZUM KOTZEN, daß Ihr solche Terroristen auch > > Mailbombs waren mitnichten das Thema. Es ging vielmehr um eine > Fernzensur nach dem Posten Deiner und anderer Newsartikel. Dass Du > nicht einmal von einer solchen zu berichten weisst, spricht Baende. Horst hat mich auf seine Feststellungen hingewiesen und ich habe das nicht überprüft. Ich denke, daß ich zumindest in die Pollpakete komme, durchaus möglich, daß ich für Online-Aufrufe gelöscht werde. Ich glaube Horst schon. Aber - machen kann ich da eh nichts gegen. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 01 18:14:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!newsfeed.internetmci.com!in3.uu.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 01 Aug 1996 18:14:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E209$up1wB@normarz.snafu.de> References: <6Cmfu6i$1wB@normarz.snafu.de> <6DDoZpj$1wB@normarz.snafu.de> <6DiwKTWp1wB@normarz.snafu.de> <4to324$qvi@selene.rz.uni-duesseldorf.de> Subject: Re: UFOs X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 18 Betreff : sieks am 31.07.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: UFOs <<<<<<<<< > Also her mit den Plaenen - Du bist der einzige, der sie hat, scheint's. Und > komm nicht mit "passive Konsumhaltung". Blödsinn. Ich bin längst nicht der einzige. Hier vielleicht, was weiß ich. Wenn Dich das Thema interessiert, wirst Du schon irgendwann darauf stoßen. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 01 20:22:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!newsfeed.internetmci.com!howland.reston.ans.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 01 Aug 1996 20:22:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E20AK1$1wB@normarz.snafu.de> Subject: Die gesellschaftliche Stellung der Juden (2) X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 351 Teil 1 ging voran. Entnommen der ZeitenSchrift Nr. 10 VERLETZUNG RELIGIÖSER GEFÜHLE Die Juden legen viel Wert auf ihren Glauben. Schon in den 20er Jahren setzten sie eine Kongreßanhörung durch, an der ein Rabbiner sagte: "Die von uns organisierte Anti Defamation League fordert zum Schutz des jüdischen Namens alle Filmfabrikanten auf, den jüdischen Charakter und die jüdische Religion nicht zu verhöhnen und uns nicht lächerlich zu machen." Darauftin wurden in ganz Amerika Ausschüsse gebildet, welche den Auftrag hatten, bei den Behörden das Verbot von Filmen zu erwirken, die das jüdische Empfinden verletzten. Doch es mußte kein einziges Verbot ausgesprochen werden, weil keine solchen Filme herausgebracht wurden. Im Gegensatz dazu wurde ein Film wie The Life of Brian (Monthy Python) zu einem Welterfolg, worin Christen das Leben Jesu ,verarschen' und dieser vom Kreuz herunter trällert: ,Always Look at the Bright Side of Life' (, Schaue immer nur auf die angenehmen Seiten des Lebens'). Daß christliche Priester in den Filmen gerne Kriminelle sind, daran haben wir uns längst gewöhnt. So spielte der Film SisterAct, in welchem Whoopi Coldberg eine falsche, alles andere als züchtige Nonne darstellt, Rekordergebnisse ein, ohne daß die Kirche sich in irgendeiner Form dagegen verwahrte. Und im Film We Are No Angels (Wir sind keine Engel) spielten Robert de Niro und Sean Penn zwei Kleinkriminelle auf der Flucht, die als falsche Priester in einer Missionsstation untertauchen. Uns Christen scheint die Religion eben nicht so heilig zu sein - jedenfalls scheinen wir sie nicht so ernst zu nehmen wie die Juden die ihrige. Das mußte auch das Modemagazin Vogue erfahren: 1993 ließ die Redaktion zwei Models in Kleidern des ,enfant terrible' der Modebranche, Jean-Paul Gaultier fotografieren, die der traditionellen jüdischen Tracht nachempfunden waren. Die Mädchen trugen zudem Haarzöpfe wie die orthodoxen Juden und hatten das den ännern vorbehaltene Käppi auf dem Kopf. Und das alles im New Yorker Stadtteil Brooklyn, wo eine große chassidische Judengemeinde lebt. Sofort protestierten diese beim Verlag Conde Nast: "lhre Ablichtung von Models im Stil der Chassidim in deren Gemeinde ist offen rassistisch und zeugt von äußerster Geschmacklosigkeit, den Antisemitismus unter dem Mäntelchen der Mode zu fördern." Da ist die Mode der jüdischen Designer Calvin Klein, Isauc Mizrabi und Donna Karan geschmackvoller. Auch in der Kosmetikbranche haben jüdische Firmen ein gewichtiges Wort - mitzureden: Helena Rubinstein schuf den gleichnamigen Pariser Konzern - in der damaligen Zeit eine große Leistung für eine Frau. Vermutlich ebenfalls jüdischen Ursprungs ist der Konzern Estee Lauder; die Firmengründerin hieß nämlich Esther Laude. Jüdische Frauen standen auch in den vordersten Reihen der Frauenbewegungen. Gloria Steinem und Betty Friedan gelten gar als die Mütter der Emanzipationsbewegung. Zurück zum Kinofilm, den man zu Recht als ein ,jüdisches Kind' betrachten kann, waren doch viele seiner bedeutenden Pioniere Juden. Sie haben das Filmen groß gemacht und die oft maroden Schauspielhäuser durch die Traumfabrik Hollywood ersetzt. Eine ,Firma', die Unsummen an Gewinn abwirft. Der jüdische Siegeszug in das amerikanische Kulturleben begann vor über hundert Jahren, als die beiden Juden Klaw und Erlanger den gleichnamigen Theater-Trust gründeten. Mit dieser ersten Agentur wurde das anonyme Vermitteln von Schauspielern eingeführt. Zuvor bestand nur der persönliche Kontakt zwischen den Theaterdirektoren und den Schauspielern. Dies ermöglichte es den Mimen, natürlich in ihrer Kunst zu wachsen. Es war die Zeit des Mäzenatentums, denn das Theater war damals die Hauptbildungsstätte für die Hälfte der Bevölkerung und man wollte dieser Aufgabe möglichst gerecht werden. Die meisten Theaterbesitzer hatten eine kulturelle Vision. Sie wollten die Künste fördern - und das hat noch niemals Geld eingebracht. Deshalb starben sie meist auch verarmt. Bereits 1896 kontrollierte der Trust Klaw & Erlanger 37 Theater in den großen Städten Amerikas. Die jüdische Geschäftspolitik erwirtschaftete satte Gewinne. Wer es richtig anpackte, konnte mit dem Theater sehr reich werden. 1922 waren bereits 40 Prozent der Autoren und 60 Prozent der Schauspiel-Direktoren Juden (Quelle: Jüd. Lexikon). Hollywood hat nun die Wirtschaftlichkeit bis zur Schmerzgrenze perfektioniert. Mittlerweile kennt man den Publikumsgeschmack so genau, daß die meisten Filme zu Kassenschlagern werden. Disney stimmt seine Filme durch Umfragen und ein Testpublikum noch während der Produktion auf den ultimativen Zuschauergeschmack ab. Was besonders gut ankommt, wird in zweiter, dritter, vierter und fünfter Fortsetzung aufgekocht und mit einem Schuß neuer Gags vergoren. Das Publikum liebt es trotzdem. Längst ist die schauspielerische Leistung hinter die Show zurückgetreten. Die Staffage ist wichtiger geworden als die Story. Hauptsache, es wummert, scheppert und kracht. So schrieb denn auch die Schweizer,Weltwoche': "Vergeßt die Stories! Hollywood feiert die reine Technologie. Die Unterhaltungsmatadore setzen aufs reine Augen- und Ohrenfutter." Kevin Costners Film Waterworld kostete die Rekordsumme von um die 200 Millionen Dollar - für knapp zwei Stunden Leinwandunterhaltung! Es ist ein altbewährtes Rezept: ,Sex and Crime' lassen die Kassen am lautesten klingeln. Also wird kaum etwas anderes produziert. Das ist zwar gut für die Filmgesellschaften, doch eine kulturelle Vision findet darin keinen Platz mehr. FÜHREND VON KLASSIK BIS POP Was wäre Amerika ohne seine Musicals? Wir verdanken sie ebenfalls den Juden, denn die bekannten Musical-Komponisten und ihre Lyriker sind fast ausnahmslos jüdisch: Kern, Rodgers, Hammerstein, Hart, Lerner, Loewe, Hamlisch, Sondheim. Sie haben alljene Werke geschrieben, die die Welt heute so sehr liebt: My Fair Lady - Gigi - Camelot - Brigadoon und Fiddler on the Roof/Anaterka (Lerner & Loewe), The Sound op Music- The Kingandlund Oklaboma! (Rodger~ & Hammerstein). Was wäre der Welt verloren gegangen, hätte es nicht Juden wie Leonard Bernstein ode~ George Gershwin gegeben. Oder andere Komponisten wie Aaron Copland, Gustav Mahler und Arnold Schönberg. Dirigenten wie Bruno Walter Kurt Masur, Lorin Manzel, Sir George Solti, James Levine, Daniel Barenboim, Koussevitsky, Leinsdorf und andere mehr. Virtuose Musiker wie Isacc Stern, Itzhak Perlman, Pinchas Zukerman, Jan Pierce, Richard Tucker, Yehadi Menahin, Nathan Milstein, Arthar Rubinstein, WladimirHorovitz und... und... Auch in der profaneren Musik sind jüdische Künstler stark vertreten: Simon & Garfunkel, Leonard Cohen, Bob Dylan, Neil Diamond, Sammy Davis Jr, Bruce Springsteen, Bette Midler, Barbra Streisand oder Joan Baez - um nur einige bekannte zu nennen. Der jüdische Maler Jackson Pollock beeinflußte die amerikanische Malerei. Daß Marc Chagall Jude war, ist bekannt; weniger vermutlich, daß auch Amedeo Modigliani jüdischen Glaubens war. Zu den bekannteren jüdischen Schriftstellern gehören Norman Mailer, Lillian Hellman und Arthur Miller, dessen zweite Frau Marilyn Monroe zum Judentum konvertierte, sowie die Literatur-Nobelpreisträger Saul Bellow und Isaac Bashevis Singer. In Europa kennen wir Ephraim Kishon, Ralph Giordano, Alberto Moravia (berühmt für seine dekadent-erotischen Werke) und den ,Kritikerpapst' Marcel Reich-Ranicki, der sich eine Stellung erarbeitet hat, in der er Schriftsteller machen oder versenken kann - wie kürzlich Günther Grass. Der amerikanische Traum vom Tellerwäscher zum Millionär hat sich für manch einen Juden in diesem Jahrhundert bewahrheitet. So schuf der deutsche Jude Levi Strauss aus dem Nichts heraus den Textilkonzern Levi's Jeans. Sein Landsmann Meyer Guggenheirn wurde mehrfacher Bergbaumillionär. Noch heute erinnern das Guggenheim-Museum und die Guggenheim-Stiftung zur Förderung der Wissenschaften an seinen Erfolg. Schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts ab es vereinzelte Juden, die in Amerika Karriere machten. Urich Phillips Levi 1792-1862) beispielsweise war Commodore der Marine (damals höchster Rang) und Kongreßabgeordneter. Mordecai Manuel Noah (1785-1851) gründete den New York Enquirer und wurde 1841 zum Richter ernannt. WIRTSCHAFTSKAPITÄNE Heute sind die Juden von einflußreichen Stellen in der Wirtschaft nicht mehr wegzudenken. Beispielsweise sind die meisten großen Kaufhäuser New Yorks und anderer amerikanischer Großstädte in jüdischem Besitz (Gründerfamilien wie Strauss, Altman, Gimbel, Stern usw.) Viele von ihnen begannen als Hausierer oder Krämer. Die Familie Bloomingdale ist vermutlich die bekannteste darunter. Mrs. Bloomingdale war übrigens die beste Freundin der ehemaligen First Lady Nancy Reagan. Beispielhaft für die unzähligen jüdischen Wirtschaftskapitäne sollen hier Männer wie Julias Rosenwald (Sears Robuck) stehen, oder Zeitungsverleger Adolf Ochs (New York Times). Richard Gelb wurde Präsident von Bristol Meyer, Reuben Mark ist Vorsitzender von Colgate-Palmolive und Emanuel Piore wurde als erster Jude Vize-Präsident von IBM Die Geschicke des Automobilkonzerns Chrysler beeinflussen die Juden G. Greenwald (Vize-Präsident), Steven Sharf (geschäftsführender Vize-Präsident) und Frederick Zuckermann (Finanzchef). Morris Tannenbaum wurde 1985 zum geschäftsführenden Vize-Präsidenten des Kommunikationsriesen AT&T gemacht. Edgar Bronfman, ein ashkenasischer Jude aus Kanada, ist der größte Whiskey-Produzent der Welt und Präsident des Jüdischen Weltkongresses. (ANMERKUNG NHM: Laut Jan Van Helsing soll er zudem die Scientology Church Anfang der 80er aufgekauft haben). Irving Shapiro wurde eine ganz besondere Ehre zuteil: 1973 ernannte man ihn zum Vorsitzenden des aristokratischsten Konzerns Amerikas: E.I. Du Pont de Nemours & Co. (der Chemie-Multi Du Pont). 1978 wurde Shapiro gar zum Vorsitzenden des ,Round Table' gewählt, dem 220 führende Konzerne Amerikas angehören. Auch in Europa sind Juden unter den einflußreichsten Geschäftsleuten zu finden: Der amerikanische Milliardär Marc Rich ist der vermutlich größte Aluminiumhändler der Welt. Seit einigen Jahren lebt er in der Schweiz und kann das Land nicht verlassen, weil er sonst sogleich verhaftet und in die USA ausgeliefert werden würde. Dort hat er nämlich im großen Stil Steuern hinterzogen. Der 1993 verstorbene Jude Karl Kahane galt als reichster Österreicher. Das Familienvermögen wird auf zwei bis vier Milliarden Franken beziffert. Zu seinem Imperium, das nun auf den Sohn Emil Alexander übergegangen ist, gehören die Montana AG für Industrie, Bergbau und Handel, der Chemiekonzern Jungbunzlauer AC und das Wiener Bankhaus Gutmann. Der Industrielle wurde vor allem als ,Laufbursch' des österreichischen Kanzlers Bruno Kreisky bekannt (der ebenfalls jüdisch war). Zusammen mit Siegmund Warburg und Edmond, Baron de Rothschild war Kahane maßgeblich an den Friedensverhandlungen zwischen Israel und Ägyptens Präsident Sadat beteiligt. Unrühmliche Berühmtheit erlangte eine andere jüdische Familie. Der Selfmade-Man Paul Reichmann besaß mit seinen Brüdern Albert und Ralph das mächtigste Immobilien-lmperium der Welt: Olympia & York, hervorgegangen aus einem Bauunternehmen in Toronto. Das Vermögen der ultra-orthodoxen Familie belief sich auf 12,8 Milliarden Dollar. Sie waren so immens reich, daß niemand an ihren Untergang glauben konnte. Doch wie die ,Titanic' liefen die Reichmann-Brüder auf Eis: Diesmal waren es die Docklands von London. Olympia & York investierte Unsummen in den Gebäudekomplex Canary Wharf - verspekulierte sich jedoch und ging bankrott. Das dürften auch die ultra-orthodexen amerikanischen Juden zu spüren bekommen haben. Ihnen spendeten die Reichmanus nämlich jedes Jahr 100 Millionen Dollar. STARKER EINFLUß AUF DIE MEDIEN Einen gewichtigen Einfluß auf die Presse und die Medien hat das Judentum seit langem. So war beispielsweise die Presselandschaft New Yorks schon immer jüdisch geprägt: Der deutsche Jude Adolf Ochs gründete die einflußreichste New Yorker Tageszeitung The New York Times, die noch heute von der Familie Ochs verlegt wird. Daniel Nicoll gab in den 30er Jahren die Evening Mail of New York heraus, Mordecci Manuel Noah gründete den New York Enquirer, Simon Strunsky die New York Evening Post und Josef Pulitzer die New York World, dem auch Zeitungen in St. Louis gehörten. Er stiftete den Pulitzer Preis, noch heute die höchste Auszeichnung für Journalisten und Schriftsteller. So kann das Jüdische Lexikon ohne Ubertreibung feststellen, eine ungemein starke jüdische Presse "dient der Erziehung der Massen." Nach dem Rabbiner Leo Trepp sind auch sehr viele Korrespohdenten, Interviewer und Kommentatoren beim Fernsehen und bei den Printmedien Juden. Studiert man die Direktorenliste der drei größten amerikanischen Fernsehketten NBC, ABC und CBS, wird eine starke Verflechtung mit großen Bankhäusern und Wirtschaftskonzernen ersichtlich. So sitzen Vertreter der renommiertesten jüdischen Bank Amerikas, KuFn & Loeb, in den Direktorien aller drei Senderketten. Aber auch die J. Henry Schroeder Bank und die jüdische Lazard Freres (über ihren Hauptpartner Donald C. Cook) sind vertreten. Ebenso die Manufacturers Hannover Bank und die Chase Manhatten Bank (Rockefeller), um nur einige zu nennen. Auch Vertreter jüdischer Firmen wie Amarada Hess und Belden-Hemingway oder Giganten wie AT&T sind darunter zu finden. Der Jude Alan Greenspan, Chef der amerikanischen Notenbank, ist im Vorstand von ABC. DIE GRÖßTEN MEDIENKONZERNE Die fünf größten Medienkonzerne der Welt werden von Managern geführt, die mehrheitlich jüdisch oder jüdischer Abstammung sind. Die Nummer Eins der Giganten ist Time Warner (Verlage Time und Life; Musik-Labels Wea, Atlantic und Electra; Warner Bros und Warner Home Video; diverse Fernsehkanäle in aller Welt, Beteiligung an Atari und anderen Software- Firmen). Im vergangenen September kaufte der Multi für 7,5 Milliarden Dollar Ted Turners CNN-Konzern auf (der seinerseits kurz vorher die Filmgesellschaft MGM übernommen hatte). Chef von Time Warner ist Gerald Levin. Die Nummer Zwei ist der Disney-Konzern (Capital Cities mit zehn TV- Stationen, Disney Studios, Touchstone Pictures, Hollywood Piclures, Miramax, Buena Vista; Zeitschriften-, Buch- und Musikverlage, Zeitungen; Vergnügungsparks, Hotels, Kaufhäuser). Disney hat kürzlich die amerikanische Fernsehkette ABC aufgekauft. Neuer Jahresumsatz: 27 Milliarden Mark. Selbst große Zeitungen in Amerika und Europa schreiben, daß mit dieser Verbindung von Nachrichtensender (ABC) und Filmgesellschaften (Disney) ein Monopol über Bilder, Informationen und Ideen möglich wird. Daher war in den USA eine solche Fusion bis zum Herbst 1995 verboten. Chef des ganzen ist Michael Eisner, der dem Namen nach jüdischer Abstammung sein muß, wenn nicht gar praktizierender Jude, was sich unserer Kenntnis entzieht. Die Medienmacht der ,Telekratie' kennen wir auch in Europa. Der ehemalige italienische Ministerpräsident Berlusconi besitzt die Fininvest, den größten Medienkonzern Italiens mit eigenen TV-Sendern und der Deutsche Leo Kirch stützte mit seinen Fernsehsendern (Sat /) und Massenblättern (Bild- Zeitung) die Kandidatur Helmut Kohls. Die Nummer Drei im Reigen der Mediengiganten ist der von einem deutschen Juden gegründete Bertelsmann- Konzern. Er verlegt unzählige Zeitschriften und Bücher in Europa und den USA. Dazu gehören auch die Musiklabels BMG-Ariola und RCA, die Filmgesellschaft UFA und Beteiligungen an Fernsehsendern wie RTL, Premiere und Vox. Jahresumsatz: Uber 20 Milliarden Mark. Chef: Mark Wössver. Die Filmgesellschaft Paramount kaufte den jüdischen Großverlag Simon & Schuster (New York) auf. Paramount wurde ihrerseits vom Medienkonglomerat Viacom übernommen. Darin enthalten sind diverse Buchverlage, die Musikfirmen BlockFuster Entertainment und Virgin Megastores (50%), TV- Kanäle wie VH-I und M7V und weitreichende Beteiligungen an Multimedia- Firmen. Umsatz: 16 Milliarden Mark. Chef: Sumner Redstone (,Rotstein'). Die Sony Corporation of America bringt es mit ihren Labels Sonymusic und Columbla auf zwölf Milliarden Mark Umsatz. Ihr Chef trägt ebenfalls einen jüdischen Namen: Michael Schulhof. Auch der australische Medienmogul Rupert Murdoch zählt zu den Giganten. Sein aus einer kleinen Provinz- Zeitung entstandenes NewsCorporation-Imperium umfaßt 150 Zeitungen und Zeitschriften und 26 TV-Sender, die zwei Drittel der Menschheit erreichen. In Australien beherrscht Murdoch 70 Prozent der Zeitungs-Tagesauflage. Weltweit läßt er wöchentlich 60 Millionen Zeitungen und Zeitschriften drucken. Mittlerweile gehören auch die Hollywood-Gesellschaft 20th Century Fox und große Telekommunikationsbeteiligungen zur News Corporation. Einer der finanziellen Gönner Murdochs war der Whiskeykönig Edgar Bronfman, Präsident des Jüdischen Weltkongresses. Murdochs erfolgreichste Zeitungen sind die Londoner Times und das Boulevardblatt The Sun. Der Medienzar sieht sich selbst als *"Mitschöpfer einer neuen Weltordnung"* (Zitat aus dem Spiegel). Bei einem Umsatz von 13,5 Milliarden Mark und einem jährlichen Gewinn von übereiner Milliarde Mark kann man diese Selbstsicherheit verstehen. Murdochs Erzrivale war Robert Maxwell. Der tschechoslowakische Jude, der eigentlich Jan Ludrik Hoch hieß, kämpfte sich bis zum milliardenschweren Medien-Tycoon aus der Londoner Fleet-Street und Abgeordneten des Unterhauses hoch. Ihm gehörten 400 ertragreiche Wissenschafts- Zeitschriften, diverse europäische Zeitungen, der US-Buchverlag Macmillan, eine Druckerei in der Mongolei und einige israelische Fußballclubs. 1984 kaufte er die Mirror-Boulevardgruppe mit ihrem Flaggschiff Daily Mirror (Tagesauflage: drei Millionen). "Eine Zeitung ist wie ein Megaphon, mit dem man auf die wichtigsten Fragen des Landes Einfluß nehmen kann", erklärte Maxwell einst. Daß er seinen Chefredakteuren daher nicht nur Kommentare und Aufmacher diktierte, war allgemein bekannt. Als gläubiger Jude kaufte sich Robert Marwell 1986 eine Grabstätte auf dem Ö]berg in Jerusalem (wohlhabende Juden bezahlen hierfür bis zu 50.000 Dollar, weil sie glauben, daß die am Ölberg Begrabenen als erste den Messias kommen sehen werden). Maxwell starb im November 1991 auf mysteriöse Weise, als sein Imperium kurz vor dem Zusammenbruch stand: Er fiel von Bord seiner Luxusyacht und ertrank. EINE BILDERBUCHKARRIERE Ein weiterer bedeutender jüdischer Verleger ist Lord George Weidenfeld. 1938 flüchtete der geborene Wiener vor den Nazis nach England. Zehn Jahre später gründete er, nachdem er bei der BBC Nachrichten-Kommentator gewesen war, den Verlag, Weidenfeld und Nicholson'. Der bekannteste englische Verleger war ein Jahr lang im israelischen Kabinett von Chaim Weizwann und wurde 1976 von der Queen geadelt. Zusammen mit Ann Getty, der Frau eines der reichsten Männer der Welt, kaufte Lord Weidenfeld den New Yorker Verlag Grove Press. Seine größte verlegerische Tat sieht er laut einem Interview in der Bunten in der Publikation von Nabokors erotischem Roman Lolita . Seine besten Freunde sind der deutsche Verleger Hubert Burda (Bunte, Focus, Elle), Henry Kissinger, der jüdische Philosoph Isaich Berl, Bianca Jagger und der Ex-Bürgermeister von Jerusalem, Teddy Kollek. Lord Weidenfeld pflegt auch gute Beziehungen zum deutschen Kanzler Helmut Kohl, den er sehr schätzt. Dieser verlieh ihm gar einen Orden, weil er Kohl laut der Bunten durch seine guten Beziehungen zur jüdisch Seite bei der Wiedervereinigung Deutschlands gebolfen habe. Gute jüdische Beziehungen hat auch Lord William Rees-Mogg, der ehemalige Herausgeber der Londoner Times und frühere stellvertreten Vorsitzende des Board of Governors des britschen Staatsfernsehen BBC: Heute ist er nämlich Direktorder J. Rothschild Holdings. Die internationale Nachrichtenagentur Reuter ist aus einer jüdischen Zeitung gleichen Namens entstanden. Die Familie Rothschild soll heute beträchtliche Anteile daran halten. Desweiteren sind einige renommierte und große Verlage noch heute in jüdischem Besitz. Beispielsweise Viking, Random Hause, Knapf, Harcor Brace & Co., Goldmann etc. Die drei Juden Jeffrey Katzenherg (Ex-Disney-Manager), David Geffen (gleichnamig Musiclabel) und Steven Spielberg haben sich mit dem Computer- Titan Bill Cates (Microsoft) zusammengetan und Dreamworks gegründet, das zur größten Animations-Traumfabrik der Welt werden soll. Jeden Juli lädt Herbert A. Allen fünf Tage lamg 150 Spitzenkräfte des Entertainmentgewerbes nach Sun Valley, Idaho ein. In entspannter Party- Atmosphäre werden laut dem Spiegel Ubernahme-Deals der Superlative ausgehandelt. Der New Yorker Herbert Allen ist der mächtigs Medien-Broker der Welt. Viele der Mammutgeschäfte wurden über ihn abgewickelt; allein für die Bewertung des Disney-Angebotes an ABC hat seine Firma fünf Millionen Dollar kassiert. Der Milliardär, der reicher ist als die meisten seiner Kunden, half beispielsweise seinem Freund Sumner Redstone, 1987 die Kabelfirma Viaco zu kaufen, heute der viertgrößte Medienkonzern der Welt. Nach Herbert Allen, dessen Name übrigens auch jüdisch ist, sind vor allem die beide jüdischen Investmentbanken Lazard Freres un Coldman Sachs in der Abwicklung von Medien-Deals führend (Spiegel). (Letzter 3.Teil demnächst) Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 02 20:50:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!nntp.primenet.com!winternet.com!mr.net!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 02 Aug 1996 20:50:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E61hrDp1wB@normarz.snafu.de> References: <9607263102@heisch.rhein-neckar.de> <6DevUYMK1wB@normarz.snafu.de> <31FE00C7.7DB3@mail.uni-kiel.d400.de> <6Dqz4INp1wB@normarz.snafu.de> <32004fb5.3968447@news.europeonline.com> Subject: Re: HeGo-Liste ? X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 34 Betreff : 100273.3352 am 01.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: HeGo-Liste ? <<<<<<<<< > >Anti-Defamation-League. Jüdische Organisation zur Aufrechterhaltung des > >rechten Glaubens. > > Quelle? > > >Reich. Mächtig. Klagt jeden an, der es wagt, Juden zu > >kritisieren > > Quelle? > > >oder benutz die Presse für Diffamierungs-Kampagnen. > > Quelle? > > >Hauptwaffe: Diffamierung. Daher heißt sie auch 'Anti..'. > > Quelle? In diesem Text: *ICH* Über die ADL kannst Du jedoch *reichlich* nachlesen und ich bin sicher, Du weißt das auch. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 02 22:28:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!nntp.primenet.com!winternet.com!mr.net!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 02 Aug 1996 22:28:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E61jfY$1wB@normarz.snafu.de> References: <4sgmkv$e69@news2.acs.oakland.edu> <6DXtcRf$1wB@normarz.snafu.de> <1996Aug2.093543.9086@mpifr-bonn.mpg.de> Subject: Re: Nazis X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 20 Betreff : hoernes am 02.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Nazis <<<<<<<<< > Die JUden haben also unter Inkaufnahme von Millionen Opfern die > Welt fast unter ihre Kontrolle gebracht. Nur DU allein kennst die > Wahrheit und verbreitest sie. Was sollte diese Leute daran hindern, > Dich zu eliminieren? Das Aryan Ufo Mothership? Du *glaubst* an diese Inkaufnahme und ich bin nicht der Einzige, es sind soviele, daß sie mit dem Eliminieren nicht mehr hinterkämen zumal das eher bei Journalisten und Politikern wegen höherer Bedeutung angewendet wird. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 02 22:37:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!nntp.primenet.com!uunet!in3.uu.net!news.inc.net!newspump.sol.net!spool.mu.edu!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 02 Aug 1996 22:37:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E61jxOK1wB@normarz.snafu.de> References: <6DuzxepK1wB@normarz.snafu.de> Subject: Re: Tempelritter X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 30 Betreff : prf am 01.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Tempelritter <<<<<<<<< > aber wir sollen deine quellen, die du dauernd zitierst und dann doch nicht > lieferst, ernst nehmen, ja? Irrtum. Zu unzähligen Aussagen nannte ich unzählige Quellen. Ich bin 'Quellenspitzenreiter'. Es gibt einen kleinen Bereich, zu dem ich keine Quellen nenne und dabei wird es bleiben, da ich nicht weiß, WEM ich hier was sage und bei den Allermeisten kein positives Gefühl hinsichtlich Quellschutz habe. Zufall oder nicht, mein Hinweis auf eine hochinteressante Web-Site z.B. (Germar Rudolf) war kaum hier, da waren die Pages auch schon verschwunden. Ich werde also gut überlegen, welche Quellen ich öffentlich nenne und welche nicht. > wir muessen ja davon ausgehen, dass sie genausowenig existieren, wie > gescannte bilder von antigravitations-kreiseln. > wer etwas behauptet, ist in der beweispflicht. Ich habe Dir per PM Hinweise gegeben, aber Du wolltest ja nicht. Also laß mich in Ruhe. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 02 22:50:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!nntp.primenet.com!uunet!in2.uu.net!spool.mu.edu!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 02 Aug 1996 22:50:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E61k6h41wB@normarz.snafu.de> References: <31fea932.21392617@newshost.rz.hu-berlin.de> <6E2Ba5uW5GB@point017.burn.rhein-ruhr.de> <3200f7a8.9458596@newshost.rz.hu-berlin.de> Subject: Re: Holocaust X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 46 Betreff : kai.schirmer am 01.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Holocaust <<<<<<<<< > in Anbetracht einer Diskussion vor einiger Zeit, die nicht festlegen > konnte, ob Judentum nun ethnisch oder religiös zu definieren ist, > habe ich mich eben so ausgedrückt. Aber darum geht es ja auch gar > nicht. Ich wollte N.Marzahns haltung zum Holocaust wissen. > Offensichtlich zieht er es vor, nicht zu antworten. Keine Antwort kann > in diesem Fall aber auch als Antwort verstanden werden. es tut mir ja sehr leid, aber ich bin berufstätig und möchte nicht NUR vor dem PC hängen in der Freizeit. Ca. 10 Leute wollen intensivst mit MIR 'diskutieren' und die sind mengenmäßig nicht zu bewältigen. Da könnt Ihr Euch meinetwegen gern in die Hände klatschen, ich verweise auf die Mathematik. Hinzukommt, daß mir die meisten Diskussionspartner wie dumme, gehässige Kinder vorkommen, sie sind sehr unfreundlich, nicht aufnahmebereit usw., so frage ich mich WARUM sollte ich überhaupt mit denen 'diskutieren'. Für die scheint es nämlich persönliche Kriegführung zu sein. Wenn Du Wasser in Eimer füllen willst und manche haben einen fest geschlossenen Deckel und manche nicht, wo würdest Du denn hineingießen? Sieh mal, wer *mir* zu blöd und aggressiv ist, das ist *meine* Entscheidung, meine Haltung zum Holocaust ist allgemein bekannt: Ich möchte wisen ob und wie er verlief. Wenn Ihr alle auf Euer Geschreibsel, daß *nie* eine mir nützliche Information enthielt, eine Antwort wollt, dann muß ich das aus Zeitgründen zum Beruf machen, d.h. dann müßtet Ihr mich schon bezahlen. Willst Du nicht? Natürlich nicht. Also, Schlaukopf: Wir machen ein Spiel. Tue drei Tage so, als wärst Du ich und beantworte alle an mich gerichteten Mails. Stelle es Dir dann über Wochen vor. Du wirst lachen: Ich werde demnächst *nur noch* oder fast, per PM diskutieren und hier überwiegend berichten und *nicht* diskutieren. Soll ich bei vielleicht tausenden Lesern der Gruppe auf eine kindische Gruppe von Schreihälsen hier Rücksicht nehmen ? Warum ? Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 03 09:21:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!math.ohio-state.edu!uwm.edu!lll-winken.llnl.gov!nntp.coast.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 03 Aug 1996 09:21:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german Message-ID: <6EA2MxlK1wB@normarz.snafu.de> References: <4t8l6k$8o5@suncom.rz.hu-berlin.de> <6DevuHSK1wB@normarz.snafu.de> <4ton3c$qmp@popcorn.hamburg.pop.de> <6E208wc41wB@normarz.snafu.de> <4ttost$rss@unlisys.unlisys.net> Subject: Re: Rechtsradikale Mitleidskampagne, was: Re: Stop dem Ausschlu X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 20 Xref: news.europeonline.com de.soc.politik:14599 soc.culture.german:11108 Betreff : sanio am 02.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Rechtsradikale Mitleidskampagne, was: Re: Stop dem Ausschlu <<<<<<<<< > Pollpakete? Schon mal was von NNTP gehoert? Nein. > Vielleicht solltest Du > Dich mal auf anderen Gebieten als von Hell-Sink weiterbilden. Keine Zeit für Technik, vergleichsweise unwichtig. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 03 09:51:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!swsbe6.switch.ch!swidir.switch.ch!nntp.coast.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 03 Aug 1996 09:51:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EA2NHP$1wB@normarz.snafu.de> References: <6E20AK1$1wB@normarz.snafu.de> <4ttenv$b0g_001@tuwien.ac.at> Subject: Re: Die gesellschaftliche Stellung der Juden (2) X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 53 Betreff : asteiner am 02.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Die gesellschaftliche Stellung der Juden (2) <<<<<<<<< > >Teil 1 ging voran. Entnommen der ZeitenSchrift Nr. 10 > > > >VERLETZUNG RELIGIÖSER GEFÜHLE > > > > > >Die Juden legen viel Wert auf ihren Glauben. Schon in den 20er Jahren > >setzten sie eine Kongreßanhörung durch, an der ein Rabbiner sagte: "Die von > >uns > > wer sich von der seriositaet dieses blattes ueberzeugen moechte, > der moege > > http://netbase.t0.or.at/~chrsteffek/files/mond.txt > > > lesen. tiefer geht's nicht. Interessanter Hinweis. Sehr zu empfehlen. Hast *Du* denn eine 'vernünftige' Erklärung für die eigenartige 'Verlegung' des Nullpunkts? Ich verweise zusätzlich auf http://www.hoagland.com was den Mond angeht. Ich weiß, Michel hat noch nichts davon gehört. Daß Du die schiere Größe der Verlogenheit nicht begreifen kannst und Dir Wahrheit daher zu fern ist, das ist Dein Problem. Hast Du ma 'Unternehmen Capricorn' gesehen ? Inzwischen werden die NASA-Lügen immer offener und in immer größeren Kreisen besprochen. Nicht jeder hat Deinen geringen Horizont. Diesen möchtest Du nun zum Maßstab machen? Vergiß es! Wenn Du aber bereits an Geschichtslügen scheiterst, ist der Rest natürlich viel zu viel für Dich. Holocaust und Kriegsschuld sind noch die kleinsten Brocken. *Nur* weil es Dir zuviel ist, willst Du an den Lügen festhalten. Kein akzeptabler Grund. Ähhhh, die Wahrheit ist ja SOOOOO anders, nö, das mag ich nicht..... auch ein Standpunkt. Eigentlich solltest Du froh sein, in einer Zeit der Aufklärung leben zu dürfen. Aber Du nutzt die Chancen nicht. Abgesehen von alldem hat das Thema Mond zunächst nichts mit der jüdischen Macht zu tun. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Tue Aug 06 17:02:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!pressimage!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!newsfeed.internetmci.com!news.kei.com!nntp.coast.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 06 Aug 1996 17:02:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik,soc.culture.german Message-ID: <6EM59rY41wB@normarz.snafu.de> References: <4t8l6k$8o5@suncom.rz.hu-berlin.de> <6E208wc41wB@normarz.snafu.de> <4ttost$rss@unlisys.unlisys.net> <6EA2MxlK1wB@normarz.snafu.de> <25!p!a8i@maushro.baltic.de> Subject: Re: Rechtsradikale Mitleidskampagne, was: Re: Stop dem Ausschlu X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 31 Xref: news.europeonline.com de.soc.politik:14989 soc.culture.german:11318 Betreff : Kay_Siebers am 05.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Rechtsradikale Mitleidskampagne, was: Re: Stop dem Ausschlu <<<<<<<<< NM>>> Pollpakete? Schon mal was von NNTP gehoert? NM>> Nein. NM>>> Vielleicht solltest Du NM>>> Dich mal auf anderen Gebieten als von Hell-Sink weiterbilden. NM>> Keine Zeit fuer Technik, vergleichsweise unwichtig. > Hmm- und ich dachte, du arbeitest in der EDV. > Oder legst Du nur Druckerpapier nach ;->> Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps. Was ich dort mache hat mit DFü und so absolut nichts mehr gemeinsam. Ich gebe Unterricht in speziellen Programmen, die wir dort einsetzen und leite den EDV-Bereich eines Amtes, was aber viel mehr in Richtung Organisation, Personalbetreuung und allg. Anwenderunterstützung geht, als in Technik. Ich hatte nichtmal einen ordentlichen Lehrgang für die AS/400, die wir benutzen und bin sie betreffend technisch recht unbeleckt...Learning by doing ist bei uns 'Trumpf', bei IBM könnte ich nur die Klinken putzen. Klingt ziemlich schwachsinnig, aber die Verwaltung *ist* schwachsinnig. Ich habe dazu nichts beitragen müßen;-) und der Trend geht bergab. Es ist WIRKLICH schlimm und macht keinerlei Spaß mehr, ich kann Jedermann nur empfehlen: Geht nicht in die Verwaltung. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Wed Aug 07 19:28:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!newsfeed.internetmci.com!in2.uu.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 07 Aug 1996 19:28:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EQ6R8CK1wB@normarz.snafu.de> References: <320191FB.666A@vrg.se> <6E9g5azsk3B@elf.change.gun.de> <4u0vip$33d@engnews1.Eng.Sun.COM> <6ELGdKIaQKB@point007.burn.rhein-ruhr.de> <3207FE16.29B5@biologie.uni-regensburg.de> Subject: Re: Priebke X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 67 Betreff : andreas.rose am 06.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Priebke <<<<<<<<< > > Priebkes Handlung ging ein heimtückischer und feiger Mordanschlag > > auf deutsche Soldaten voraus. Übrigens: dem Bombenanschlag der > > italienischen Partisanen erlagen kurz danach weitere drei Deutsche > > > im Lazarett ihren schweren Verletzungen, so daß die Erschießung von > > sogar _350 Geißeln_ kriegsrechtlich abgedeckt gewesen wäre. Daß dies > > nicht geschah, ist Priebke und seiner Dienststelle zu danken und > > > hoch anzurechnen. > > Was jetzt? Ist es nun in Ordnung Geiseln zu erschiessen, oder nicht? Nein. Aber *grundsätzlich* nicht. War es in Ordnung, daß die Russen in Deutschland einfielen und mit 'Brecht den Stolz der germanischen Frauen' angeheizt wurden? Meine Mutter war zu der Zeit im Krankenhaus, man konnte sie verstecken, aber viele kamen 'dran', das med. Inventar wurde zertrümmert. Bei dem Rummel um Priebke denke ich daran, daß dieses Monster, das Hiroshima mal eben auslöschte, auch noch STOLZ SEIN DARF. Widerlich. Wenn er sich wenigstens auf Befehlsnotstand berufen würde ... nö, stolz ist dieses Wesen, das ich NICHT ALS MENSCH BEZEICHNEN kann. Und Harris, wohl der Allerschlimmste, sorgte in Dresden für das noch vor Hiroshima rangierende allergrößte Blitzsterben der Menschheitsgeschichte, 200.000 bis 300.000 Tote, keiner weiß es und man 'erinnert' sich, indem man sie auf 50.000, 20.000 und neuerdings gar 10.000 herunterrechnet. Ich sag's ja, irgendwann war's nur ein Briefträger, dem ein Blindgänger auf den Kopf gefallen ist. Dieser Nichtmensch erhielt ein Denkmal. Vor diesem Hintergrund lehne ich die Verfolgung des 83-jährigen Priebke ab. Wollen wir noch z.b. über Vietnam diskutieren? Über Agent Orange und so ? Auch im Krieg sollte man nicht für die Taten feindlicher Partisanen *irgendwen* umbringen. Das aber taten nicht nur die Deutschen allein. Es gefällt mir nicht, daß soviele für ABSOLUTEN HORROR ungestraft blieben und ein alter Mann, der gegen solche Monster kämpfte und selbst die Grenzen der Ehre übertrat dabei, in dieser Weise behandelt wird. Mir ist da die Schieflage innerhalb der Gerechtigkeit viel zu groß. Nicht zu vergessen: Nach Kriegsrecht sind solche Erschießungen nach bestimmten 'Zahlenfaktoren' (leider) auch noch zulässig. Und es war Krieg. Nach Kriegsrecht, das ja wohl oder übel anzuerkennen ist, war es nichtmal ein Rechtsbruch. Im Gegensatz zum Zivilistenmassenmord in Dresden, Hamburg, Berlin, Hiroshima, Nagasaki, Vietnam, Irak, Tripolis ...... In Zeiten der Unterdrückung ist wenigstens die Erinnerung zu bewahren. Ich bin sicher, daß das Harris-Denkmal nicht für immer stehen wird. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Wed Aug 07 19:32:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!newsfeed.internetmci.com!in2.uu.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 07 Aug 1996 19:32:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EQ6RJq41wB@normarz.snafu.de> References: <320191FB.666A@vrg.se> <4u7r8c$g3b@sun168.rz.ruhr-uni-bochum.de> Subject: Re: Priebke X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 26 Betreff : winkejbd am 06.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Priebke <<<<<<<<< > : die wirklich schuldigen. Das sind dann meistens die, die es irgendwie > : geschafft haben, sich durch Flucht ordentlichen Gerichten zu entziehen. > Gibt's das tatsaechlich? > Gewiss, vor ca. 20-30 Jahren hat der Mossad Eichmann aus Argentinien > entfuehrt, um ihn in Israel vor Gericht stellen zu koennen. > Aber gibt es ausser diesem einen Fall ueberhaupt noch andere Faelle, in > denen der Mossad gegen Naziverbrecher vorgegangen ist, also Naziverbrecher > entfuehrt oder getoetet hat? Oh, neulich im TV lief, daß ein paar Juden die Insassen einen Lagers mit ehem. SS-Angehörigen vergifteten. Um pers. Schuldfragen machten sie sich keine Gedanken. Der Witz ist, daß diese Nichtmenschen auch noch geradezu ehrenhaft im deutschen TV auftreten konnten und so erzählten, wie sie das gemacht haben. Die Gegenwart ist etwas pervers. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 09 21:13:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!news.belnet.be!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!nntp04.primenet.com!news.shkoo.com!nntp.primenet.com!uunet!in3.uu.net!newsfeed.internetmci.com!newsxfer2.itd.umich.edu!howland.erols.net!vixen.cso.uiuc.edu!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!zrz.TU-Berlin.DE!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 09 Aug 1996 21:13:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EY8-0yp1wB@normarz.snafu.de> References: <320191FB.666A@vrg.se> <6E9g5azsk3B@elf.change.gun.de> <6EQ6R8CK1wB@normarz.snafu.de> <4ufftg$rav@news.cs.tu-berlin.de> Subject: Re: Priebke X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 40 Betreff : wg am 09.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Priebke <<<<<<<<< > >[...] Hiroshima [...] > >[...] Dresden [...] > >[...] Vietnam [...] > > Du wirrer kleiner Antisemit und Holocaustleugner bist der allerletzte, > der irgendein Recht besaesze, sich ueber diese Dinge moralisch zu > erheben. Lerne erstmal die ganz speziellen Verstrickungen _deines_ > paranoid-esoterischen Weltbildes in Rassenwahn und Massenmord > verstehen. Komm erstmal mit Dir selbst klar, dann komme mit Empfehlungen. Wenn Du es irgendwie 'geil' findest, daß Angegriffene vom siegreichen Angreifer zu Tätern erklärt werden dürfen, und Angreifer, MASSENMÖRDER zu unantastbaren Unschuldslämmer, ja Opfern mutieren (weil's *nur* eine Frage der *Macht* ist und nicht der Wahrheit), dann gehörst Du leider zu der Masse, die das immer wieder ermöglichen wird. Und leider kannst Du mich dann mit hineinreißen. Sonst wär's mir wurscht. Esoterisch betrachtet hast Du eine RIESIGE schuld auf Dich geladen, auch als kleiner Mitläufer, und damit müßtest Du noch eine Menge zu tun haben. *Du* heiligst Massenmord! *Du* verhöhnst Opfer! 'Mildernde Umstände' bekommst Du nur dafür, daß Du tatsächlich glaubst, Du stündest auf der 'guten' Seite, was Du wahrscheinlich selbst dann noch glauben würdest, wenn Dich Deine 'gute' Seite mal in eins ihrer Schlachtfelder schicken sollte. Dann kannst Du für Deine Engel verrecken und die grinsen, wie *blöd* Du gewesen bist. Ich bin *überglücklich*, daß ich weder zu diesen Monstern noch zu deren Mitläufern zähle, und wenn mich diese zerstörten Menschen als 'paranoid-esoterisch' sehen, dann ist das sehr gut so. es könnte nicht besser sein, denn es spielt immer eine Rolle, WER was sagt. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sun Aug 11 11:31:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!02-newsfeed.univie.ac.at!newsfeed.sunet.se!news01.sunet.se!sunic!surfnet.nl!howland.erols.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 11 Aug 1996 11:31:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6Ef9-WkK1wB@normarz.snafu.de> References: <6Dlysrcni0B@frs.in-berlin.de> <6E8YNzkaukB@mode.ndh.com> <4u7q1j$2ifc@info4.rus.uni-stuttgart.de> <6EbOXOCW5GB@point017.burn.rhein-ruhr.de> <320cefcd.15715016@news.europeonline.com> Subject: Re: Hiroshima-Pilot geruehmt X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 45 Betreff : 100273.3352 am 10.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Hiroshima-Pilot geruehmt <<<<<<<<< > >im gegensatz zu priebke hat sir harris ueber 400.000 > >zivilpersonen mit bombenteppichen hingerichtet. > > Meinst du Dresden? Woher hast du die Zahl? Walendy läßt grüßen, was? Die > Überhöhung um den Faktor 10 scheint unter Revisionisten der Standard zu > sein. > > Beim Bromberger Blutsonntag waren es nicht 58000, sondern ca. 5500 Opfer, > in Dresden waren es nicht 400 000, sondern 35 000. (Spiegel 6/95). Oh, wie 'großzügig', manche sind schon unter 20.000. Eine Frage der Zeit nicht wahr, Salamitaktik. Nicht nur Walendy. Einige Bücher bietet Dir (auch zu Dresden) der Arndt-Verlag, D-24035 Kiel, Postfach 3603. In Dresden mordeten Deine Freunde 250.000 bis 350.000, aber das weißt Du ja selbst und es kann nichts Menschliches mehr in Dir sein, wenn Du diese Toten vergessen machen willst, die genaue Zahl wird NIE bekannt sein, Dresden - randvoll mit ungezählten Flüchtlingen und wer hatte am Ende Zeit, die Toten zu zählen. Der Zahl der gemordeten Menschen nach rangiert Dresden noch vor Hiroshima. Es war der Gipfelpunkt Eurer Menschenverachtung, die Ihr wie Vieh nach unmenschlich kalkuliertem Einsatz von Spreng-, Splitter- und Brandbomben geschlachtet habt und Arthur Harris habt ihr dafür ein Denkmal gesetzt, daß es ihm gelang, soviele Menschen wie nur irgend möglich bestialisch auszurotten und Du wagst es, die Toten zu leugnen. Ist *das* Eure 'Antwort' auf die 'Zahlenveränderung' beim Holocaust? Es ist widerlich. Niemals erlebte ich solche Widerlichkeiten wie von Dir, Blumentritt-Bubis und Anhängerschaft. Vielleicht ist es wünschenswert, wenn DIESES heutige Deutschland, die USA, Israel, wenn die GESAMTE HÖLLE einfach in die Luft fliegt damit der Wahnsinn endlich endet und der Planet und die restliche Menschheit endlich FRIEDEN hat. Und FREIHEIT von solchen Monstern. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sun Aug 11 19:56:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!speedy.grolier.fr!news-lond.gsl.net!news.gsl.net!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.belnet.be!swsbe6.switch.ch!scsing.switch.ch!news.belwue.de!lf.net!news.maz.net!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 11 Aug 1996 19:56:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EfC7V241wB@normarz.snafu.de> References: <320191FB.666A@vrg.se> <4u7r8c$g3b@sun168.rz.ruhr-uni-bochum.de> <6EQ6RJq41wB@normarz.snafu.de> <6Efy-LYAz5B@eclipse.ndh.com> Subject: Re: Priebke X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 38 Betreff : M.Nuernberger am 11.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Priebke <<<<<<<<< > > > Oh, neulich im TV lief, daß ein paar Juden die Insassen einen Lagers mit > > ehem. SS-Angehörigen vergifteten. Um pers. Schuldfragen machten sie sich > > keine Gedanken. Der Witz ist, daß diese Nichtmenschen auch noch geradezu > > ehrenhaft im deutschen TV auftreten konnten und so erzählten, wie sie das > > gemacht haben. Die Gegenwart ist etwas pervers. > Ach, auf einmal sind die "boesen" Massenmedien wieder als Quelle in > ordnung? Kommt nur auf die Tendenz des Berichts an, was?!?! > Ich kann mich an viele Deiner postings erinnern die die Medien und vor > allem das Fernsehen als beeinflusste und manipulierte Quelle ablehnten, > was ist daraus geworden? Oder wars gar ein Privatsender vom Suedpol? Du verstehst nicht ganz. Der Berich bestätigt die Tendenz der Massenmedien (die schlechte tendenziöse). er enthielt keinerlei Kritik an den feigen Killern. > > Bye, > Martin > > See you in hell.... Garantiert *nicht* Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 18:37:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!blackbush.xlink.net!nntp-server.caltech.edu!vixen.cso.uiuc.edu!howland.erols.net!Frankfurt.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 18:37:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjCcIM41wB@normarz.snafu.de> References: <320191FB.666A@vrg.se> <4u7r8c$g3b@sun168.rz.ruhr-uni-bochum.de> <6EQ6RJq41wB@normarz.snafu.de> <6EeJ-g$zqFB@bionic96.bionic.zerberus.de> Subject: Re: Priebke X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 30 Betreff : D.KOENIG am 11.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Priebke <<<<<<<<< > > Oh, neulich im TV lief, daß ein paar Juden die Insassen einen > > Lagers mit ehem. SS-Angehörigen vergifteten. Um pers. Schuldfragen > > machten sie sich keine Gedanken. Der Witz ist, daß diese > > Nichtmenschen auch noch geradezu ehrenhaft im deutschen TV > > auftreten konnten und so erzählten, wie sie das gemacht haben. Die > > Gegenwart ist etwas pervers. > > Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses ein Fall der Gegenwart ist. > Und wenn meine Vermutung richtig ist, dass dieses Ereigniss kurz nach > dem Krieg stattfand, kann man den Juden nicht den geringsten Vorwurf > machen. Es war ein Ereignis kurz nach dem Krieg und ich habe ein Rechtsverständnis, bei dem Pauschalmord ohne pers. Schuldnachweis nicht in Frage kommt. Du bist dann wohl ein Anhänger der Sippenhaft. Hm. Wenn ein verheirateter Mann eine Frau vergewaltigt, soll seine Frau dann auch verurteilt werden ? Oder alle Männer ? Oder zumindest die desselben Jahrgangs, des selben Sternzeichens... oder... Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Tue Aug 13 21:55:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.space.net!roka.net!news.graffix.de!newserv.berlinet.de!fu-berlin.de!news.belwue.de!lf.net!news.maz.net!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 13 Aug 1996 21:55:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EnDwdbp1wB@normarz.snafu.de> References: <6Dlysrcni0B@frs.in-berlin.de> <6EbOXOCW5GB@point017.burn.rhein-ruhr.de> <320cefcd.15715016@news.europeonline.com> <6Ef9-WkK1wB@normarz.snafu.de> <320F681E.15FB@rcs.urz.tu-dresden.de> Subject: Re: Hiroshima-Pilot geruehmt X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 26 Betreff : sledge am 12.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Hiroshima-Pilot geruehmt <<<<<<<<< > Norbert Marzahn wrote: > > > Einige Bücher bietet Dir (auch zu Dresden) der Arndt-Verlag, D-24035 Kiel, > > Postfach 3603. In Dresden mordeten Deine Freunde 250.000 bis 350.000, > > Ziemlich unrichtig. Neuesten Schaetzungen zufolge forderte der Doppelangriff > im februar 1945 auf Dresden weniger als 30000 Opfer. Andere Schaetzungen, > die von bis zu 350000 Toten sprechen, sind masslos uebertrieben. Neuesten!! Schätzungen.... komisch, daß man später immer besser schätzen kann. Wieviele Jahre bis zum 0-Punkt? Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 26 02:32:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!blackbush.xlink.net!uni-erlangen.de!irz401!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 26 Aug 1996 02:32:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FbQEyi41wB@normarz.snafu.de> References: <6FSRfdLIfCB@p-mbl.cl-hh.comlink.de> Subject: Re: Wehrt Euch gegen die NAZIPROPAGANDA!!! X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Distribution: world Lines: 32 Betreff : m.blumentritt am 24.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Wehrt Euch gegen die NAZIPROPAGANDA!!! <<<<<<<<< > 130. Volksverhetzung. > > (1) Wer in einer Weise, die geignet ist, den > oeffentlichen Frieden zu stoeren, > > 1. zum Hass gegen Teile der Bevoelkerung aufstachelt oder zu Gewaltaten > oder Willkuermassnahmen gegen sie aufordert oder > > 2. die Menschenwuerde anderer dadurch angreift, dass er Teile der > Bevoelkerung beschimpft, boeswillig veraechtlich macht oder verleumdet, > > wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fuenf Jahren > bestraft. > > (2) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird > bestraft, wer Das ist inzwischen Euer *letztes* Mittel zur Verteidigung Eures Lügenimperiums. It must perish! j *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des |130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten *999* Norbert Harry Marzahn *999* Berlin - Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 01 17:43:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!newsfeed.internetmci.com!howland.reston.ans.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 01 Aug 1996 17:43:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E207lLK1wB@normarz.snafu.de> References: <6DmwuqH$1wB@normarz.snafu.de> <6DqGSw8dK5BBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Glaubensbekenntnis X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 26 Betreff : Bgunkel am 30.07.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Glaubensbekenntnis <<<<<<<<< > > Um die Gruppe der Hardliner insgesamt etwas näher kennenlernen zu > ^^^^^^^^^ ... > > können, spreche ich hiermit folgende Schreiber an: > > [...] > > bgunkel (Björn Gunkel) > > [...] > > Es würde mich interessieren, ob ihr/sie ev. ebenfalls Mitbürger > > jüdischen Glaubens sind, oder aber eine Beziehung zu JHWH od. El > > Schaddai besteht. > > Nein - wofür ist das relevant? Wie gesagt. Für die mögliche Motivation und Interessenlage derer, die hier gewisse Ansichten vertreten. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 01 17:50:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!newsfeed.internetmci.com!howland.reston.ans.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 01 Aug 1996 17:50:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E208LNp1wB@normarz.snafu.de> References: <6DmwuqH$1wB@normarz.snafu.de> Subject: Re: Glaubensbekenntnis X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 27 Betreff : guenther am 30.07.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Glaubensbekenntnis <<<<<<<<< > >Es würde mich interessieren, ob ihr/sie ev. ebenfalls Mitbürger jüdischen > >Glaubens sind, oder aber keine Beziehung zu JHWH od. El Schaddai besteht. > ^^^^ > Ich hätte gerne gewußt, wie eine "Beziehung" zu Gott ("JHWH"="Jahwe"= > "Tetragrammaton"="Allmächtiger") auszusehen hat und welche Folgen ein wie > auch immer gearteter Glaube sich auswirken soll. Beim Thema Holocaust und bei der Frage, ob nun Juden oder Deutsche den Krieg verursachten, hat es eine gewisse Auswirkung denke ich. Ja doch, das nehme ich an. Erscheint mir jedenfalls nicht aus der Luft gegriffen. Auch bei der Frage, ob das jüdische Volk das auserwählte Volk sei, könnten Parteilichkeiten nicht ganz auszuschließen sein. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 01 18:01:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!newsfeed.internetmci.com!howland.reston.ans.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 01 Aug 1996 18:01:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E208Whp1wB@normarz.snafu.de> References: <6DmwuqH$1wB@normarz.snafu.de> <4tkcd9$p25@nz12.rz.uni-karlsruhe.de> <6Dqz3h8p1wB@normarz.snafu.de> <320070CE.4DF5@wiesbaden.netsurf.de> Subject: Re: Glaubensbekenntnis X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 39 Betreff : hoffmeister am 01.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Glaubensbekenntnis <<<<<<<<< > Sach' ma', was gehd'n hier? Ich schaue nichtsahnend in diese Newsgroup > 'rein, um mich an politischen Diskussionen zu erfreuen, und da schreibt > doch tatsächlich jemand, "daß Juden Deutschland den Krieg erklärten". > Meinst Du das ernst, oder hab' ich hier nur als Neueinsteiger die Pointe > eines sogar für meine Verhältnisse allzu geschmacklosen Scherzes nicht > mitbekommen? Ich meine es ernst. Will aber nicht von vorne beginnen. Anfangshinweise: Daily Express, 24.3.33 und New York Times 7.8.33. Nun werden Dir einige hier sofort sagen, daß die Schreiber 'spinnert' waren usw. und daß es, wenn überhaupt, nicht so gemeint war, aber die fette Schlagzeile im Daily lautete auf dem Titelblatt nunmal: JUDEA DECLARES WAR ON GERMANY Es war erstmal 'nur' Wirtschaftskrieg. Weitere Quellen belegen jedoch, daß sie auch den materiellen Krieg als 'ihren' Krieg sahen. Von 33 bis 39 mußte an den Regierungen noch etwas 'gearbeitet' werden. Hochinteressant die polnischen Aktivitäten vor dem 1.9.39. Buchempfehlung: Dipl.-Pol. Udo Walendy, 'Wahrheit für Deutschland'. Damit könntest Du einsteigen (12 Seiten Quellenverzeichnis) oder eben nicht. Verzeih, wenn ich nicht nochmal von vorn beginnen möchte, für mich ist es abgehakt, ich bin schon ganz woanders. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 01 18:07:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!newsfeed.internetmci.com!howland.reston.ans.net!Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 01 Aug 1996 18:07:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E209Fd41wB@normarz.snafu.de> References: <6DmwympjxKB@lf141.link-f.rhein-main.de> <6Dqz4Yep1wB@normarz.snafu.de> <4tpmni$b85@nz12.rz.uni-karlsruhe.de> Subject: Re: Atlanta Anschlag X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 23 Betreff : ke.roehl am 01.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Atlanta Anschlag <<<<<<<<< > >Ihr miesen Gewaltfreaks und elenden Hetzer geht jetzt soweit, mir > >mit einem CNN-Gerücht Morde zuzuschieben, ja? > > Der elende Hetzer bist DU. Hast Du nicht in der selben Message die > Sache dem Mossad unterjubeln wollen? Du solltest Dich schoen bedeckt > halten statt hier so rumzukrakelen. Oh nein!!! *IHR* seid ja wohl eindeutigst die Gewalt- und Hetzfreaks und 'Krakeler'. Ja, und ich *vermute* weiterhin, daß der Mossad dahintersteckt. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 01 18:11:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!newsfeed.internetmci.com!howland.reston.ans.net!Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 01 Aug 1996 18:11:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E209Up$1wB@normarz.snafu.de> References: <6DmwuqH$1wB@normarz.snafu.de> <32009368.4AD2@srv1.mail.uni-kiel.de> Subject: Re: Glaubensbekenntnis X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 26 Betreff : stu30794 am 01.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Glaubensbekenntnis <<<<<<<<< > > Ich bitte, diese Anfrage als echtes Interesse zu verstehen und nicht als > > unberechtigtes Eindringen in die Persönlichkeitssphäre. > > Ich habe lange mit mir gerungen, auf Dein Posting zu antworten. > Meiner Ansicht nach ist die Frage nach der Religionszugehoerigkeit > ein erhebliches Eindringen in die Persönlichkeitssphäre. > Warum ich trotzdem antworte, weiss ich selbst nicht so genau. > > Eine Antwort von mir hast Du nun ja. > Bist Du damit zufrieden? Ja, ich danke Dir. Ich sagte auch in meinem Ursprungstext, daß ich den Wunsch einer Nichtbeantwortung völlig respektiere. Andererseits könnten ja manche 'nichts dabei' finden, ihre Religionszugehörigkeit auszusprechen. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 01 19:19:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!news.cais.net!newsfeed.internetmci.com!in3.uu.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 01 Aug 1996 19:19:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E209omp1wB@normarz.snafu.de> References: <6DevRfQ41wB@normarz.snafu.de> <6DmE4yetK5BBgunkel@h-raiser> <6Dmxx8$$1wB@normarz.snafu.de> <31FF91F4.3B0A@dov.post.de> Subject: Re: Holocaust-Desaster X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 54 Betreff : schudak am 31.07.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Holocaust-Desaster <<<<<<<<< > > Und *warum* sind nun DIESE Zahlen ganz bestimmt richtig? > > > > Wenn ursprünglich fast 4 Millionen Juden in Auschwitz umkamen, und dies > > nun selbst von Euch auf 1,1 Millionen reduziert wird, die 6-Millionen-Zahl > > aber konstant bleibt, auf welche Vernichtungslager addierte man dann die > > 2,9 vorläufig fehlenden Millionen hinzu ? > > Weil, Oh Norbert, die angeblichen 4 Millionen eine Propaganda-Zahl aus > Stalin-Zeiten waren und bei den oben angebenen Daten ueberhaupt keine > Rolle gespielt haben. Bloss weil jetzt irgendwo eine Tafel abgeschraubt > wird, auf der seit ewigen Zeiten alte Sowjet-Propagande steht (die > schon vor 40 Jahren keiner ernst genommen hat) aendert sich nicht die > Geschichtsschreibung. Das ganze hat fuer die ernsthafte Geschichtsforschung > ungefaehr soviel Relevanz wie ein Sack Reis mit Floehen. Na ganz so ist es nicht. Mein böses, nationalsozialistisches Gehirn kam auf die Idee, mal wieder in den bösen, nationalsozialistischen Brockhaus zu sehen. Aktuelle Ausgabe. Dazu muß man wissen, daß die 24 Hauptbände *nacheinander* herauskommen. Auschwitz steht in Band 2, erschienen 1987. Danach : "es kamen v.a. Juden in Millionenzahl um". Mein böses Hirn denkt da eher an die 'veralteten' 4 Millionen, als an die neue 1 Million. In Band 23, 1994, unter 'Vernichtungslager' wird dann von 1 Million Juden gesprochen. Dem liegt offenbar ein erwähntes Buch von 1991 zugrunde, also eines *nach* Freigabe der Dokumente aus Rußland. Ich habe einen Widerspruch *innerhalb* des Brockhaus durch Zeitablauf. Nennt mir doch bitte mal einige der 'westlichen' Bücher, die vor, sagen wir mal 1985 erschienen sind und von 1 Million jüd. Opfern in Ausschwitz sprechen. Das wäre nett. Nun ist das bereits ein Minus von ca. 3 Millionen - doch die 6-Millionenzahl ist *steinalt* und mir ist keine Anpassung bekannt. Nun ja, wer die Grundrechenarten beherrscht ist heutzutage halt ein Nazi. Es ging aber noch weiter. Die Auschwitz-Archive ließen auf ca. 100.000 Todesfälle! schließen. Ein Lager gab es unbestritten, also auch gewöhnliche Sterbefälle und ich frage mich, wieviele da noch für einen Massenmord übrig bleiben. Dazu passt einfach zu gut, daß von der technisch- wissenschaftlichen Seite die Realität der Gaskammern bislang von Fred Leuchter und Dipl.-Chem. Gernar Rudolf *ganz bestritten* wird. Natürlich sind die jetzt Nazis, was mich nun nicht mehr beeindruckt. Das zieht bei mir nicht mehr. Welche Hinweise gibt es eigentlich, daß die beiden vorher schon Nazis waren, vor ihren Feststellungen? Ich habe da so meinen Verdacht, denn ich wurde ja auch für manche durch meine reine *Sachverhaltseinschätzung* zum Nazi, wie schnell das geht. Ich habe hier sehr viel gelernt und bin allen Beteiligten, vor allem auch den 'Gegnern' insgesamt wirklich sehr dankbar. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 02 20:55:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!plug.news.pipex.net!pipex!tank.news.pipex.net!pipex!nntp.primenet.com!winternet.com!mr.net!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 02 Aug 1996 20:55:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E61i8y41wB@normarz.snafu.de> References: <6DmwuqH$1wB@normarz.snafu.de> <6Dqz3h8p1wB@normarz.snafu.de> <4treqn$s9m@fbi-news.Informatik.Uni-Dortmund.DE> Subject: Re: Glaubensbekenntnis X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 25 Betreff : bechha00 am 01.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Glaubensbekenntnis <<<<<<<<< > Um Deinen Wissensluecken in Bezug auf die Bibel nochmals > auszuhelfen, kann ich Dir sagen, dass die Christen ja nun > zu demselben Gott beten wie die Juden und damit auch mit > dem Tetragrammaton JHWH (Aussprache vermutlich: Jahwe) und > "El Schaddaj" (hebr: Gott, der Allmaechtige) etwas anfangen > koennen. Heute mögen das manche so sehen. Im ursprünglichen Christentum wurde jedoch der AT-Gott als Satan betrachtet und im Sinne Christus an den Gott der Liebe geglaubt, der ihn sendete, während der AT-Gott eindeutig ein Gott der Zerstörung, Eroberung und Finsternis ist. Christus selbst sagte, daß später (jetzt) selbst unter seinem Namen der Teufel verehrt werden würde. Man beachte, daß viele Christen ein kopfstehendes Kreuz schlagen. Und sie bemerken ist nicht. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 02 22:24:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!jussieu.fr!oleane!tank.news.pipex.net!pipex!nntp.primenet.com!uunet!in3.uu.net!spool.mu.edu!newshub.tc.umn.edu!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 02 Aug 1996 22:24:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6E61j7bp1wB@normarz.snafu.de> References: <6Dmxx8$$1wB@normarz.snafu.de> <6E1PlDVG5cBBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Holocaust-Desaster X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 156 Betreff : Bgunkel am 01.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Holocaust-Desaster <<<<<<<<< > > Und *warum* sind nun DIESE Zahlen ganz bestimmt richtig? > > Ganz einfach, weil tausende von Forschern auf aller Welt zu ähnlichen > Ergbnissen kommen. (Absolut gleiche Zahlen sind aufgrund der Verwischungs- > versuche der Nazis ja nicht möglich.) Aha. > > > Wenn ursprünglich fast 4 Millionen Juden in Auschwitz umkamen, und > > dies nun selbst von Euch auf 1,1 Millionen reduziert wird, die > > 6-Millionen-Zahl aber konstant bleibt, auf welche Vernichtungslager > > addierte man dann die 2,9 vorläufig fehlenden Millionen hinzu? > > Lies nochmal diverse von anderen hier gepostete Texte dazu. > Es gab rund 4 Millionen Tote in Auschwitz. Anfangs vermutete man > _auf polnischer Seite_, daß davon alle Juden gewesen seien. International > ging man jedoch bereits davon aus, daß von den Toten in Auschwitz "nur" > rund 1,1 Million Juden gewesen seien, und ermittelte zusammen mit den > Totenzahlen aus anderen Lagern insgesamt rund 6 Millionen allein jüdische > Tote. Ich zitiere dazu mal einen anderen 'Gegner', 100273.3352.compuserve.com, Jürgen Langowski, der schrieb am 28.7.96 unter Re: Holocaust-Leugner-Desaster was: Holocaust-Desaster das folgende : ------------------------------------------------------------------------ Das ist kalter Kaffee, Norbert. Ich war schon vor ein paar Wochen in Versuchung, prophylaktisch auf einen Text zu verweisen, der schon ziemlich lange im Nizkor-Archiv steht. [Ich hänge ihn weiter unten dran.] Ich wußte, daß das früher oder später kommen würde. Das ganze läuft unter dem Titel "Der Viermillionentrick" und ist ein altbekannter und längst widerlegter Versuch von Holocaust-Leugnern, gesicherte Fakten in Zweifel zu ziehen. Zusammengefaßt sieht das etwa so aus: Auf einer Gedenktafel vor dem Auschwitz-Museum war bis vor ein paar Jahren die Rede von 4 Millionen Auschwitz-Opfern. Das war, um es ganz platt zu sagen, eine Propaganda-Lüge der Russen. Als dann 1991 die Gedenktafel geändert wurde (*jetzt ist da von etwas mehr* *als einer Million Opfern die Rede*), ging ein Aufschrei durch die Zirkel der Holocaust-Leugner: "Siehste, drei Millionen Opfer weniger. Wir haben es ja schon immer gesagt. Jetzt muß alles neu berechnet werden." Der entscheidende Punkt ist aber, daß diese *Überhöhung der Opferzahlen von* *Anfang an nicht als seriös gegolten hat*. Im Text aus dem Nizkor-Archiv, den ich unten im Original wiedergebe, wird erläutert, daß von 19 historischen Büchern nur 2 die Zahl von 4 Millionen Opfern erwähnen. In sowjetischen Werken, heißt es weiter, sei diese Zahl öfter zu finden. Das ist aber kein Wunder, wenn man weiß, daß die Russen diese Zahl in Umlauf gebracht haben. *Reitlinger hat die Zahl von 4 Millionen Opfern* *dagegen als absurdes Beispiel für sowjetische Propaganda zitiert.* *Kaum ein Historiker hat mit 4 Millionen Auschwitz-Opfern gerechnet*, und aus diesem Grund braucht die Zahl der Opfer auch heute nicht korrigiert zu werden. Als gesichert gilt - nicht erst seit heute, sondern seit Jahrzehnten -, daß in Auschwitz ca. *1,1 Millionen Menschen* ihr Leben verloren haben. Man kann den Russen vorwerfen, *daß sie eine Lüge verbreitet haben*, und man kann den Polen vorwerfen, daß sie die Zahl nicht früh genug korrigiert haben. Aber was man ihnen auch vorwerfen will, die Veränderung einer Inschrift auf einem Gedenkstein schafft keine neue historische Realität. -------------------------------------------------------------------------- Du, Björn Gunkel, und alle anderen 'Gegner', wollen mir ständig erzählen, daß nur der 'jüdische Anteil' von 'in Millionengröße' laut auch meinem Brockhaus auf um 1 million gesunken sei, die 4 Millionen aber weiterhin gültig seien und der 'Rest' eben 'Andere' waren. Jürgen Langowski sagt jedoch, ich habe etwas markiert, aber nichts verändert, daß die GESAMTZAHL von 4 Millionen ja von Anfang sowjetischer Unfug war und nur seltenst von Historikern wiedergegeben wurde. Jürgen Langowski redet von 1,1 Millionen Menschen! Wie ich selbst sagte, wird JEDER auf der Straße, der sich mal damit befasst hat, weiterhin von 4 Millionen reden und auch glauben, daß es überwiegend Juden waren. Euer Held Jürgen Langowski glaubt das aber nicht und meint, das hätte nie jemand ernsthaft glauben dürfen! Ihr tut es aber trotzdem. Sag ich ja. Vielleicht solltet Ihr mal eine Konferenz einberufen und Euch erstmal *selbst* einigen, bevor Ihr über mich herfallt. Fallt mal pber J. Langowski her, der hat Euch nämlich auch schon 2,9 Millionen Opfer weggenommen. Würdet Ihr das bitte mal kapieren? Natürlich hätte er das längst 'prophylaktisch' klären sollen, denn er wollte nicht, daß nun geschieht, was Ihr *jetzt* erkennen müßt! ES GAB KEINE 4 MILLIONEN. Neue 'ernstzunehmende Historiker' gingen auf 1,1 Millionen runter und vertraten diese Auffassung im Übrigen schon immer! (1984...). Und ich bezweifle auch das! Aber was soll ich mit Euch anfangen, Ihr akzeptiert ja nichtmal die 1,1 Millionen von Eurem geschätzten Jürgen Langowski, nö, Ihr stampft auf den Boden und fordert Eure 4 Millionen. Ihr seid mir echt zu blöd. Wirklich richtig blöd. Dann wäre da noch prf@hpux.rz.uni-jena.de (Rita Fensler), die mir am 31.7.96, 11:11, ebenfalls unter Re: Holocaust-Leugner-Desaster was: Holocaust-Desaster erklärte : -------------------------------------------------------------------------- *muedeWerd* der unterschied zu den anderen opfern besteht darin, dass hier gezielt und industriell ein ganzes volk ausgeloescht werden sollte, allein aufgrund der tatsache, dass es eben dieses volk ist. dieser vorgang ist einmalig und wird daher auch mit einem besonderen wort gekennzeichnet. zu den 3 millionen nichtjuedischen opfern nochmal (denn wiederholung ist die mutter der weisheit): die zahl der nichtjuedischen opfer wurde von der sowjetunion bewusst falsch angegeben, in wirklichkeit handelte es sich um ca. 500000 tote (wenn ich mich richtig erinnere). das ist lange bekannt. darum ist es korrekt, davon zu sprechen, dass auschwitz hauptsaechlich der judenvernichtung diente. ------------------------------------------------------------------------------ So. Da haben wir also Nicht-Nazi Björn Gunkel und die meisten mit nach wie vor 4 Millionen Opfern, dann den 75% Nazi Jürgen Langowski mit ca. 1,1 Million und schließlich Rita Fensler, die wohl auf eine Überhöhung der 3 Millionen kommt, die 'Anderen' seien 500.000 gewesenen, bei 1 Million jüdischen Opfern (Mehrheit) hier also 1.500.000. Aber keiner sagt mir, auf welche Lager der Verlust gegenüber einst fast 4 Millionen jüdischen Opfern hinzugerechnet wurde, um die 6 Millionen konstant zu halten. Und jeder meint, er wäre der Klügste, herzlichen Glückwunsch. Und Jürgen Langowski, der mit seiner 'Prophylaxe' nicht kam, sitzt jetzt bestimmt da und rauft sich die Haare und denkt *Hoffentlich merkt das keiner*, aber ich merke das schön und an dieser 'Präsentation' kommt IHR auch nicht vorbei. Natürlich ist bei so einem (hierzulande verschwiegenem) *Zahleneinbruch* zu befürchten, daß viele SEHR NACHDENKLICH werden könnten. Deshalb KEINE 'Prophylaxe', deshalb dieses WINDEN. Da könnten ja NICHTPOLITISCHE wie Leuchter und Chemiker Rudolf plötzlich mehr Beachtung finden, die da sagen, es kann gar keine Gaskammern gegeben haben. Bedenkt bitte, daß J. Langowski vor kurzer Zeit noch ein Nazi mit den 1,1 Millionen gewesen wäre. So. Und jetzt reicht's mir. Kindergarten. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 05 21:42:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!pressimage!oleane!jussieu.fr!news.belnet.be!news.be.innet.net!INbe.net!news.nl.innet.net!INnl.net!hunter.premier.net!newsfeed.internetmci.com!howland.reston.ans.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 05 Aug 1996 21:42:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EI4P3x41wB@normarz.snafu.de> References: <6E61j7bp1wB@normarz.snafu.de> <6EDVVXG05cBBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Holocaust-Desaster X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 155 Betreff : Bgunkel am 04.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Holocaust-Desaster <<<<<<<<< > > --------------------------------------------------------------------- > > [...] > > Der entscheidende Punkt ist aber, daß diese *Überhöhung der > > Opferzahlen von* *Anfang an nicht als seriös gegolten hat*. Im Text > > aus dem Nizkor-Archiv, den ich unten im Original wiedergebe, wird > > erläutert, daß von 19 historischen Büchern nur 2 die Zahl von 4 > > Millionen Opfern erwähnen. > > [...] > > --------------------------------------------------------------------- > > > > Du, Björn Gunkel, und alle anderen 'Gegner', wollen mir ständig > > erzählen, daß nur der 'jüdische Anteil' von 'in Millionengröße' laut > > auch meinem Brockhaus auf um 1 Million gesunken sei, die 4 Millionen > > aber weiterhin gültig seien und der 'Rest' eben 'Andere' waren. > > Ausgegangen von dieser Zahl bin ich, weil ich einige hier gepostete Texte/ > Quellen so (mis?-)interpretierte. Unterstützend kam hinzu, daß ich über > die tägliche "Kapazität" der Auschwitzer Krematorien von über 4.500 > Menschen las (wenn man das z.B. auf nur 3 Jahre umrechnet :( > und mir immer noch die Aussage Höß' über 3 Millionen Tote in Auschwitz im > Geist herumschwirrt. > > [1,1 Millionen Tote in Auschwitz] > > Und ich bezweifle auch das! > > Das war klar, Norbert. Wie in meinem Posting "N.M. - gesammelte Werke" zu > erkennen ist, hast du seit 3 Monaten nichts anderes getan, also Nazi-Opfer > mit Relativierung und Leugnung zu Verhöhnen. > > > Aber was soll ich mit Euch anfangen, Ihr akzeptiert ja nichtmal die 1,1 > > Millionen von Eurem geschätzten Jürgen Langowski, nö, Ihr stampft auf > > den Boden und fordert Eure 4 Millionen. > > Norbert, ich stampfe nicht auf den Boden. > Mir war bisher nur die Zahl von rund 4 Millionen bekannt und > nachvollziehbar, sollte sich diese als falsch erwiesen haben, wie Jürgen > eben bemerkte, bin ich gerne bereit, das zu überprüfen und mit meinem > bisherigen Wissen oder Unwissen in Einklang zu bringen. Gut. Nun kann ich aber noch 'einen drauf' legen. Du bist Berliner und kannst prüfen! Im Zeughaus ist eine Ausstellung über Diktatoren und eine gesonderte über die deutsche Geschichte vom Mittelalter bis zur Wiederver- einigung. Dort ist auch Auschwitz aus Gips nachgebildet, incl. überfüllter Gaskammer usw. Dort findest Du ein Schild an der Wand. Da steht drauf, daß *3 Millionen Juden* vergast worden seien. Das, was nach J. Langowski 'Kalter Kaffee' sei, den überhaupt kaum ein seriöser Historiker je vertreten hätte, das scheint hier noch gültig zu sein, stimmt aber nicht! Und das auf einer *derzeitigen* Ausstellung. J. Langowski wollte ja 'prophylaktisch vorbeugen' weil er 'sowas schon geahnt hat'. Er rückt aber erst mit solchen 'Korrekturen' heraus, wenn er meint, daß er muß. Und er hat die Frechheit zu behaupten, daß es ja schon immer so gesehen wurde. Wie Du aber siehst, ist es für DICH und fast ALLE und selbst für diese Ausstellung noch gültig. Jedoch - mein Brockhaus, Band 23, Vernichtungslager, 1994, ist auch schon 'angepasst'. Glaubtst Du aber, daß Jürgen Langowski ohne 'Druck' damit rausgekommen wäre, auch wenn er JETZT sagt, daß er es eh 'prophylaktisch' vorhatte ? Die *Schuld* an der falschen Zahl wird nun den bösen Sowjets zugeschoben. Diese aber waren eine jüdische Schöpfung, eben deshalb 'verlassen' die Juden nun Rußland. *Wer einmal lügt, dem glaubt amn nicht*. Ich jedenfalls habe allen Anlaß z.B. Irving, Leuchter oder Germar Rudolf zu *beachten*, die Nazi-Peitsche zieht bei mir halt nicht mehr. Ebenso wie in den USA und Kanada. > Wie oben bereits erwähnt, ist er ja einer deiner argumentativ stärksten > Gegner, und wird im Gegensatz zu dir wohl nur schwerlich ein Nazi sein. Grrmpf. > Noch eins zum Abschluß: Gibt es einen Unterschied zwischen 1.1; 3 oder 4 > Millionen _sythematisch_ Ermordeten? Ja und Nein. Es ist richtig, daß die Vergasung von 1,1 Millionen Menschen, welche auch immer, kaum weniger schrecklich wäre, als die Vergasung von 4 Millionen. Aber ich frage mich SEHR ernsthaft, ob das nun stimmt. Die von Rußland übergebenen Unterlagen lassen auf max. 100.000 Tote in Auschwitz schließen. Mir liegt eine Kopie eines Schreibens des Sonderstandesamts Arolsen aus 1979 vor, daß von insgesamt 271.304 beurkundeten Todesfällen in allen Kz's spricht. Ha, nun wird gesagt, der Rest wurde nicht beurkundet. Aber warum die Einen ordentlich beurkunden und die anderen nicht ? Dann nannte ich den *jüdischen* Jurist und Statistiker Dr. Listojewsky, der 1952 sagte: "Ich habe mich als Statistiker 2 1/2 Jahre bemüht, die Zahl der während der Hitlerzeit ums Leben gekommenen und *vermißten* Juden festzustellen. Die Zahl schwankt zwischen 350.000 und 500.000." Nachzulesen bei Nichtnazi (kath. Religionslehrer) Manfred Adler, 'Die Söhne der Finsternis', 2. Teil, Weltmacht Zionismus, Seite 50,Miriam Verlag 1975 und Unabhängige Nachrichten 5-75, Seite 3. Dann ist da ein Diplom-Chemiker Germar Rudolf der in den Gaskammern nicht die Spuren fand, die eigentlich da sein müßten und ein Fred Leuchter. Usw., usw. Deshalb nehme ich mir die Freiheit, mich sehr ernstlich zu fragen, ob es überhaupt eine Vergasung gab. Ja, das frage ich mich und das darf ich wohl. Es gibt genügend Zweifel. Und es wurde *nachweislich* gelogen. Sagen die 'untadeligen Historiker' mir *jetzt* die Wahrheit? Was möglicherweise übrigbleiben wird, wenn überhaupt erstmal FREI geforscht werden kann, das könnte eine Zahl weit unter 1 Million sein und OHNE Massenvernichtung. Lager gab es. Sie waren sicher nicht 'gut'. Neben 'gewöhnlichen' Sterbefällen wird es auch Tote aufgrund schlechter Lebensbedingungen gegeben haben, möglicherweise wurde die nötige Versorgung im Zusammenbruch sehr vernachlässigt, vielleicht gab es auch Morde. Es wäre NEU zu ermitteln. Aber: Es wäre im 'internatiolen Rahmen' der 'Kz-Geschichte' kein BESONDERER DEUTSCHER FALL MEHR. Es würde geradezu verblassen hinter Stalin und US-Kz's usw. Zwischen 1,1 oder 4 Millionen gäbe es also keinen beachtliche Unterschied. Aber es fragt sich: WARUM WURDE DERART HOCHGEMOGELT ??????? Warum denkt sich 'Jemand' sowas aus ? Und wenn solche 'Jemand's' existierten, existieren sie dann immer noch ? War alles nur eine Riesenlüge zum 'Erwerb' des perfekten Schutzschilds 'Antisemitismus' ? Ein Interesse an einer hohen Zahl haben sicherlich die, die die Antisemitismuswaffe weiter benutzen wollen. Warum *jetzt* Goldhagen und ein weiterer Spielberg-Film, warum der Aufwand von J. Langowski in unzähligen Groups, in deutsch und englisch ? Das ist reine *Abwehr*. NIE würden sie die TATSÄCHLICH 1933 gedruckten Kriegserklärungen SELBST überhaupt nur erwähnen. Sie warten und wiegeln erst ab, wenn sowas entdeckt wird. Genauso mit dieser Zahl. Goldhagen und Spielberg machen das jetzt, 51 Jahre danach, nicht 'zufällig'. Sie sollen ein Lügengebäude noch ein wenig retten, weil ihnen alles zusammenbricht. In Schindler's Liste schießt Lagerkommandant Göth von seinem Haus auf seinem Hügel mitten in die Menschen im Lager Plaszow. Doch tatsächlich war das Lager von seinem Haus aus gar nicht einzusehen. Eine hochwirksame Lüge, nur weil es so 'schön' widerlich ist. *Hollywood* schreibt heutzutage Geschichte. *Und*: Du erwähntest SELBST, daß Höß von 3 Millionen Opfern in Ausschwitz gesprochen haben soll. Ich muß das mal überprüfen. Nun sagt Jürgen Langowski, weil er *muß*, daß es ja 'nur' 1,1 Millionen waren. Schon immer! *Was ist dann also von solchen 'Beweisen' zu halten?*. WARUM all die Lügen, wenn es eine schreckliche Wahrheit gab ? Ich glaube daß Jürgen Langowski da einen Fehler gemacht hat. Er hätte bei 4 Millionen bleiben sollen. Da er 'international' auch in alt.revisionism arbeitet, war ihm möglicherweise gar nicht recht bewußt, daß die Verringerung bei Auschwitz in *Deutschland* noch gar nicht sehr publik ist, im Ausland aber schon. Wer lügt, der stolpert irgendwann doch. Man muß ihn nur in Bewegung bringen. Und mit ihm stolpert weltweit das zionistische Imperium. Ich 'spüre', daß es keine NWO geben wird. Der Plan zum III.WK fällt ins Wasser. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Thu Aug 08 18:20:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!blackbush.xlink.net!uni-erlangen.de!uniol!news.coli.uni-sb.de!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 08 Aug 1996 18:20:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EU7oSS$1wB@normarz.snafu.de> References: <6DiwKzQp1wB@normarz.snafu.de> <320984BE.50B@wiesbaden.netsurf.de> Subject: Re: Selbstdarstellung des Bund fuer Gesamtdeutschland BGD X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 31 Betreff : hoffmeister am 07.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Selbstdarstellung des Bund fuer Gesamtdeutschland BGD <<<<<<<<< > Vor allem aber war die Waffen-SS keine reguläre Armee, sondern eine nur der > NSDAP verpflichtete paramilitärische Verbrecherbande, in der man von der > Haager Landkriegsordnung nicht mal vom Hörensagen wußte. Kriegsverbrechen > waren für sie nicht die Ausnahme, sondern die Regel und normales > Kampfmittel (siehe Priebke, siehe Oradour, siehe die Ardennenoffensive, > siehe im Prinzip die gesamte Ostfront). Nach heutigen Kriterien war die > Waffen-SS eine terroristische Vereinigung, bei der schon die bloße > Mitgliedschaft strafbar ist, ohne daß man die Teilnahme an einzelnen Taten > beweisen müßte. > > In der Hoffnung, daß Du zur Abwechslung ein gutes Argument zu schätzen > weißt und den weitgehenden Verzicht auf Polemik nicht als Schwäche > auslegst, für diesmal > > shalom Nun gab es aber in der SS Abteilungen, die sich mit Yoga, Pendeln, Meditation, Magie, Wünschelruten etc. befassten, außerdem mit der Erforschun der Vril-Kraft. Was ist denn z.B. mit denen ? Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sun Aug 11 10:42:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!02-newsfeed.univie.ac.at!newsfeed.sunet.se!news01.sunet.se!sunic!surfnet.nl!howland.erols.net!EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 11 Aug 1996 10:42:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6Ef9-1A41wB@normarz.snafu.de> References: <31DA445F.41C6@inm.de> <6DGkzVbYi0B@frs.in-berlin.de> <6DgYxQZLg9B@fact049.fact.rhein-ruhr.de> <320D964B.2A51@wiesbaden.netsurf.de> Subject: Re: Nazis zensieren? X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 45 Betreff : hoffmeister am 11.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Re^2: Nazis zensieren? <<<<<<<<< > > Sie verstossen gegen kein Gesetz und achten die FDGO unseres > > Staates im Gegensatz zu manchen Auslaendern, die unseren > > Ordnungsstaat als Gaeste mit Fuessen treten. > > Obwohl ich Deine Ansichten und die von Norbert Marzahn, Horst Kleinsorg > und wie sie alle heißen, für falsch bis gefährlich halte, wäre es > undemokratisch, Euch von der Diskussion auszuschließen (und sei es nur > wegen des Unterhaltungswertes von Artikeln über auf dem Mars stationierte > NS-UFOs), solange Ihr nicht zur Gewalt aufruft. Ihr habt dasselbe Recht, > Schwachsinn zu posten wie linksradikale Spinner (wobei das dann aber - > und das solltet Ihr Euch mal hinter die Ohren schreiben - auch umgekehrt > gilt!) oder auch beispielweise religiöse Fundamentalisten. Zum Dank für > diese Erklärung könntest Du mir aber Deinerseits mal erklären, was Du > denn überhaupt unter "nationaliberal" verstehst. Es würde mich ganz > ehrlich interessieren. Das ist fair und anständig von Dir. Nur haben leider sogenannte Rechte keine Gleichheit im WWW-Angebot, auf dem Buchmarkt, im TV usw. Auch nicht vor dem Gesetz. Das Gesetz ist eine eigenartige Geschichte geworden. Sagt man den Leuten die Wahrheit (O.K., das, was man dafür hält), dann ist das Volksverhetzung und verboten, erzählen sie die dreisteten Lügen (Seifenstory, 4-Millionen Auschwitz-Opfer, Sinnloses Abballern von Lagerinsassen in 'Schindler's Liste u.v.m.) dann besteht keine Chance, daß sie ebenfalls wegen Volksverhetzung verurteilt werden. Aus *meiner Sicht* bedeutet dies ganz simpel, daß Wahrheit=Volksverhetzung=Verboten ist und Lüge=Nichtvolksverhetzung=Erlaubt ist. Nun mag es sein, daß Du *meine* Einschätzung wahr/gelogen nicht teilst, obwohl es beweisbar ist, aber eben das zu beweisen, ist ja entweder verboten, oder durch Indizierung und fehlenden 'Medieneinfluß' sehr erheblich erschwert. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sun Aug 11 19:45:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!speedy.grolier.fr!news-lond.gsl.net!news.gsl.net!tank.news.pipex.net!pipex!news.be.innet.net!INbe.net!news.belnet.be!swsbe6.switch.ch!scsing.switch.ch!news.belwue.de!lf.net!news.maz.net!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 11 Aug 1996 19:45:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EfC6rCK1wB@normarz.snafu.de> References: <6EU7orV41wB@normarz.snafu.de> <6EeelJ505cBBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Holocaust-Desaster X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 17 Betreff : Bgunkel am 11.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Holocaust-Desaster <<<<<<<<< > Weil die Sowjetunion mit ihren "Sowjets" (russ. "Räten") aus der Idee des > Kommunismus entstand, mit dem Juden _nichts_ zu tun haben. Ah, ganz was neues! Gut denn. *Wer* finanzierte die Revolution ? Warum fast alle hohen Funktionäre jüdisch? Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 12 18:39:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news.europeonline.com!news.eo.net!rain.fr!pressimage!oleane!tank.news.pipex.net!pipex!nntp.primenet.com!ddsw1!news.mcs.net!chi-news.cic.net!newsfeed.internetmci.com!newsxfer2.itd.umich.edu!howland.erols.net!Frankfurt.Germany.EU.net!main.Germany.EU.net!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 12 Aug 1996 18:39:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EjCcnyK1wB@normarz.snafu.de> References: <6DiwKzQp1wB@normarz.snafu.de> <6EU7oSS$1wB@normarz.snafu.de> Subject: Re: Selbstdarstellung des Bund fuer Gesamtdeutschland BGD X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 25 Betreff : enderson am 10.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Selbstdarstellung des Bund fuer Gesamtdeutschland BGD <<<<<<<<< > Hallo Leute > > : Nun gab es aber in der SS Abteilungen, die sich mit Yoga, Pendeln, > : Meditation, Magie, Wünschelruten etc. befassten, außerdem mit der > : Erforschun der Vril-Kraft. Was ist denn z.B. mit denen ? > > Die hatten dann halt eine komplette Meise. Nun ja, mag sein. Ist ja nicht so wichtig. Aber dürfte man die deshalb einfach umbringen ? Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Tue Aug 13 22:08:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.space.net!roka.net!news.graffix.de!newserv.berlinet.de!fu-berlin.de!news.belwue.de!lf.net!news.maz.net!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 13 Aug 1996 22:08:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6EnDwx0p1wB@normarz.snafu.de> References: <6EU7orV41wB@normarz.snafu.de> <6EeelJ505cBBgunkel@h-raiser> <6EfC6rCK1wB@normarz.snafu.de> Subject: Re: Holocaust-Desaster X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 57 Betreff : prf am 12.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Holocaust-Desaster <<<<<<<<< > lenin ein jude? Ja *glaube* ich in dem Fall gelesen zu haben. > dzierzynski ein jude? Weiß ich nicht. > (ausgerechnet) stalin ein jude? Ja. (Schirinowski ist doch auch einer, sie *sind* sehr wandlungsfähig) > shukow ein jude? Weiß ich nicht Trotzky war noch einer der Höheren. Und Karl Marx nicht zu vergessen. > der bolschewismus juedisch? Ca. 70% der Funktionäre. Warte... Times, 29.3.19: Von den ca. 30 Kommissaren oder Führern, die den Zentralrat der bolschewistischen Bewegung stellen, sind nicht weniger als 75% Juden. Der selbst jüdische Cohen im April 1919 in der marxistischen Zeitschrift 'Der Kommunist': man kann ohne Übertreibung sagen, daß der große soziale russische Umschwung *nur* durch Juden bewerkstelligt wurde. Tip: Suche Informationen *wer* das Ganze finanziert hat! welche Banken und wem sie gehörten. Und zuguterlerzt: Indiz: Freimaurersymbole wie Hammer und Zirkel(DDR) und die Freimaurer beherrschten sie ja auch. Also: Drei Ebenen: Personen, Kapital, Symbole. Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen 18.August 1996 *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 23 05:00:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.iks-jena.de!jengate.thur.de!fiction!golden-gate.owl.de!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 23 Aug 1996 05:00:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FQMz5O$1wB@normarz.snafu.de> References: <6E61j7bp1wB@normarz.snafu.de> <6EDVVXG05cBBgunkel@h-raiser> <6EI4P3x41wB@normarz.snafu.de> Subject: Re: Holocaust-Desaster X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 30 Betreff : behrends am 14.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Holocaust-Desaster <<<<<<<<< > : >>>>>>>>> Re: Holocaust-Desaster <<<<<<<<< > [1,1 Millionen Juden in Auschwitz vergast.] > : Gut. Nun kann ich aber noch 'einen drauf' legen. Du bist Berliner und > : kannst prüfen! Im Zeughaus ist eine Ausstellung über Diktatoren und eine > : gesonderte über die deutsche Geschichte vom Mittelalter bis zur Wiederver- > : einigung. Dort ist auch Auschwitz aus Gips nachgebildet, incl. überfüllter > : Gaskammer usw. Dort findest Du ein Schild an der Wand. Da steht drauf, daß > : *3 Millionen Juden* vergast worden seien. > > Es _sind_ auch ca. 3 Millionen Juden vergast worden, die besagten 1,1 > Millionen in Auschwitz, der Rest in anderen Lagern. Greifen wir doch mal > zu Raul Hilberg (der sich bekanntlich mit seinen Schaetzungen eher am > unteren Ende befindet): Nicht mogeln. Auf dieser Ausstellung anno 1996 wird noch behauptet, es seien 3 Millionen JUDEN IN AUSCHWITZ vergast worden. Da hat doch mitten in Berlin nochmal die böse Sowjetpropaganda zugeschlagen. Übel, übel... Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Fri Aug 23 05:02:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!news.iks-jena.de!jengate.thur.de!fiction!golden-gate.owl.de!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 23 Aug 1996 05:02:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FQMzQb$1wB@normarz.snafu.de> References: <6EU7oSS$1wB@normarz.snafu.de> <6EjCcnyK1wB@normarz.snafu.de> <2586!!x7@maushro.baltic.de> Subject: Re: Selbstdarstellung des Bund fuer Gesamtdeutschland BGD X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 20 Betreff : Kay_Siebers am 15.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Selbstdarstellung des Bund fuer Gesamtdeutschland BGD <<<<<<<<< NM>>> Die hatten dann halt eine komplette Meise. NM>> Nun ja, mag sein. Ist ja nicht so wichtig. Aber duerfte man die deshalb NM>> einfach umbringen ? > Will das jemande deshalb? > Und durfte die SS darum Millionen Menschen umbringen? Tat sie das ? Eines Tages wird dieses Land wieder frei sein. Viele gewinnen Vergnügen durch Macht Wenige gewinnen Macht durch Vergnügen *999* Norbert Harry Marzahn *999* Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Mon Aug 26 02:34:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: news00.btx.dtag.de!news.ecrc.de!blackbush.xlink.net!uni-erlangen.de!irz401!fu-berlin.de!cs.tu-berlin.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 26 Aug 1996 02:34:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FbQFFhK1wB@normarz.snafu.de> References: <6E61j7bp1wB@normarz.snafu.de> <6EI4P3x41wB@normarz.snafu.de> <6FQMz5O$1wB@normarz.snafu.de> <321ede47.12630347@news.compuserve.com> Subject: Re: Holocaust-Desaster X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 19 Betreff : 100273.3352 am 24.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Holocaust-Desaster <<<<<<<<< > Steht das wirklich so auf den Schildern? Es wäre hilfreich, wenn du mal > wörtlich zitieren könntest. Und dann gib mir bitte die Telefonnummer oder > wenigstens den genauen Namen des Hauses, Es ist das Zeughaus, Unter den Linden. Ich weiß nicht, ob die Ausstellung noch läuft. Tel.Nr. laß Dir bitte von Björn Gunkel geben, der ist ja auch von hier. Habe wenig Zeit. *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des |130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten *999* Norbert Harry Marzahn *999* Berlin - Tempelhof *Licht* From Merlin@normarz.snafu.de Sat Aug 31 05:24:00 1996 X-Agent-Group: de.soc.politik Path: Dortmund.Germany.EU.net!Germany.EU.net!informatik.tu-muenchen.de!fu-berlin.de!newserv.berlinet.de!unlisys!deadline.snafu.de!normarz.snafu.de!Merlin Date: 31 Aug 1996 05:24:00 +0200 From: Merlin@normarz.snafu.de (Norbert Marzahn) Newsgroups: de.soc.politik Message-ID: <6FvWfp4p1wB@normarz.snafu.de> References: <6E61j7bp1wB@normarz.snafu.de> <6Fj51RbG5cBBgunkel@h-raiser> Subject: Re: Holocaust-Desaster X-Newsreader: CrossPoint v3.1 R/A2444 Lines: 29 Betreff : Bgunkel am 28.08.96 zum Thema : >>>>>>>>> Re: Holocaust-Desaster <<<<<<<<< > > > doch mal zu Raul Hilberg (der sich bekanntlich mit seinen > > > Schaetzungen eher am unteren Ende befindet): > > > > Nicht mogeln. Auf dieser Ausstellung anno 1996 wird noch behauptet, > > es seien 3 Millionen JUDEN IN AUSCHWITZ vergast worden. Da hat doch > > mitten in Berlin nochmal die böse Sowjetpropaganda zugeschlagen. > > Dann sind die Gestalter dieser Ausstellung wohl von der Schätzung Höß' > ausgegangen, der 2,5 Millionen Ermordete und eine weitere halbe Million > Hungertote annahm. Das Recht, dieser Quelle zu glauben, steht den > Gestaltern der Ausstellung im Zeughaus wohl zu. Na gut. Meinetwegen. Aber warum steht mir nicht das Recht zu, noch anderen Quellen zu glauben ? Das Angebot ist ja hinsichtlich der Zahlen und technischen Aspekte recht vielfältig. -------------------------------------------------------------------------- *Freiheit* für die politischen Gefangenen *Rückkehr* der Vertriebenen Rückkehr zur Redefreiheit und Freiheit der Wissenschaft|Abschaffung des |130 StGB und Opferentschädigung|Keine Weltherrschaft der Zionisten *999* Norbert Harry Marzahn *999* Berlin - Tempelhof *Licht*

Home ·  Site Map ·  What's New? ·  Search Nizkor

© The Nizkor Project, 1991-2012

This site is intended for educational purposes to teach about the Holocaust and to combat hatred. Any statements or excerpts found on this site are for educational purposes only.

As part of these educational purposes, Nizkor may include on this website materials, such as excerpts from the writings of racists and antisemites. Far from approving these writings, Nizkor condemns them and provides them so that its readers can learn the nature and extent of hate and antisemitic discourse. Nizkor urges the readers of these pages to condemn racist and hate speech in all of its forms and manifestations.